Kippt Gießen?

.

schutz_1

.

Auf der Seite „hartgeld“, die leider weder von Wirtschaft noch von Politik die geringste Ahnung hat („Eurocrash“, „Wirtschaftskollaps“, „böse Linksrotgrüne“, Gold als Krisenvorsorge und ähnlicher Schwachsinn), stand heute folgender Kommentar:

.

Hier am Wochenende werden über 3.300 neue Asylanten im 2. Erstaufnahmelager in Gießen (Rödgener Straße / ehem. U.S. Depot) einquartiert. Für sie MUSS nun das Rote Kreuz, THW und Katastrophenschutz erneut weitere Zeltstädte aufbauen. Kostenpunkt der Steuerzahler für die „Neuankömmlinge“ mindestens 250.000€, eher aber das doppelte. Bas Brisante, dies wurde nur den Einsatzleitern und deren Teams mitgeteilt und um stillschweigen gebeten, die Bevölkerung wurde über die 3.300 Neuankömmlingen bisher NICHT informiert worden und soll auch nicht informiert werden. Die Anwohner sollen vor die vollendeten Tatsachen gestellt werden.

Übrigens: Die ersten teilweise Zwangsunterbringungen in Privathaushalten sollen begonnen haben.

Mit den neuen 3.300 steigt die Zahl der (räusper) Flüchtlinge in der Rödgener Straße auf mindestens 9.000 (eher mehr, da man inzwischen keine genauen Zahlen mehr bekommt). Diesen geschätzten 9.000 stehen nur noch ca. 1.100 Anwohner gegen über. Einige Alteingesessene haben vor der Gießener Politik inzwischen kapituliert und sind weggezogen. Zieht man alle die Flüchtlinge noch im 1. Erstaufnahmelager (Lahnstraße) sind hinzu, (geschätzte ca. 10.000-15.000) kommt man auf rund 19.000-24.000 Asylanten. (Gießen hat ohne die Flüchtlinge knapp unter 80.000 Einwohner rechnet man die mit dazu, beträgt deren Anteil in Gießen inzwischen 25-30%. Die nicht Zahlen der nicht registrierten und Illegalen ist nicht bekannt)

Täglich rückt die Polizei und Feuerwehren in und um das Lager aus, um Brände in Häusern, Zelten oder Mülltonnen zu löschen oder Massenschlägereien zu bekämpfen. Dies wird von den MSM weitestgehend verschwiegen, oder als „Fehlalarme“ abgewiegelt. Nur dem ist nicht so, die Realität ist mehr als beängstigend.

Mir wurde berichtet, dass Ethnische Gruppen sich gegenseitig bekriegen würden. Man könne schon fast sagen, es sind Bürgerkriegsähnliche Szenarien, die Situation ist äußerst Explosiv.

Zitat meiner Quelle: „Ich weiß nicht wie lange das hier noch so „gesittet“ abgeht“

Die Lage der Anwohner ist Katastrophal um nicht zu sagen nicht mehr tragbar. Häuser und Grundstücke sind nahezu wertlos geworden, dies würden vollgeschissen und in selbige eingebrochen. Abends sobald es anfangt dunkel zu werden, würde kein Einheimischer mehr auf die Straße gehen, um nicht Opfer einer Gewalttat zu werden. Täglich würden Frauen und Kinder vergewaltigt, Männer zusammengetreten. Die wo es konnten, hätten ihre Häuser / Wohnungen zu kleinen Festungen ausgebaut und sich auch zwecks Eigenschutz entsprechend vorbereitet.

Die Zeit für den Kaiser ist hier reif…

.

Ich kann über den Wahrheitsgehalt dieser Beschreibung keine Aussagen treffen.

Es wäre schön, wenn meine Leserschaft sich vielleicht mal umhört und etwas dazu sagt, ob es stimmt oder nicht.

Daß es bereits jetzt in Gießen ziemlich abgeht, steht fest, wie folgendes youtube-Video beweist:

.

.

Ich werde morgen einen Artikel veröffentlichen, welche Arten des Widerstandes den Gießenern zur Verfügung stehen.

Auch andere Leute haben die Möglichkeit, sich die im kommenden Artikel vorgestellten Methoden einmal durch den Kopf gehen zu lassen.

Vieles davon ist nicht neu.

Und was neu ist, darauf wäret ihr mit 5 Minuten Nachdenken auch selber gekommen; so schlau wie ich seid ihr allemal.

.

Grundsätzlich gilt, daß das Leisten von Widerstand zuerst eine psychologische Leistung ist, die viel, viel Mut braucht.

Wer diesen Mut hat, dem werden Hunderte Möglichkeiten einfallen, wie man effektiv Widerstand leisten kann.

Wer jedoch keinen Mut hat, dem werden Hunderte Gründe einfallen, warum er besser keinen Widerstand leistet.

„Wer will, findet Wege.

Wer nicht will, findet Gründe (Vorwände)“

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Antworten zu Kippt Gießen?

  1. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  2. Timmy schreibt:

    die MSM verstehen es prächtig, den Mut des Volkes zu brechen. Wenn Tausende auf die Straße gehen und gegen die Siedlungspolitik demonstrieren (vielleicht sogar den Rücktritt der Bundesregierung fordern), wird es in den MSM heißen: „den Tausenden, die dagegen waren, standen zig-Tausende gegenüber, die dafür waren. Deutschland hat ein klares Zeichen gesetzt.“

    An diesem Punkt werden sich viele resigniert zurückziehen. Großer Fehler! Die MSM dienen der Elite und deren Agenda – ihre Aufgabe ist es zu lügen, zu verwirren und Widerstand zu brechen.

    Ein Ziel vor Augen zu haben und die verlogenen Medien links liegen zu lassen – ich denke, das ist ein Weg. Leider ist das mit dem Ziel so eine Sache. Entweder viele haben es tatsächlich nicht, oder viele haben es und lassen sich nur allzu leicht suggerieren, dass sie in der Minderheit sind. Ich glaube, letzteres trifft zu.

  3. Arkturus schreibt:

    Hallo,
    Also ich komme aus Gießen nähe dem ehemaligen US Depot..Ich weiß das dort zur Zeit fast 8000 Flüchtlinge untergebracht sind und extra zwei weitere Kasernengebäude bezugsfertig sind.

    Desweiteren wurde eine Polizeistation mit 15Mann Besatzung dort errichtet weil es dort zugeht wie im Ghetto.. 😦

    Kann mir das sehr gut vorstellen mit den 3000 und das es bald knallt hier ist es einfach nur noch Asozial. 😦

    Hier ist alles fest in der Hand der „Anti“fanten wo man hinschaut auch das Bündnis Gießen bleibt Bund ist nicht ohne.

    Wir müssen uns zusammen tun und eine Bürgerwehr gründen oder irgendwas die Leute hier ham die Schnauze voll aber dräuen sich nicht was zu sagen.

    Danke für deine Arbeit Killerbee.
    LG Arkturus

  4. Onkel Peter schreibt:

    @Timmy:

    ..und lassen sich nur allzu leicht suggerieren, dass sie in der Minderheit sind

    ich fürchte wir sind tatsächlich in der Minderheit, denn niemand möchte als „rechts“( was natürlich Unfug ist, denn mit „rechts“ hat all dies wenig zu tun)
    gelten.

  5. smnt schreibt:

    @Onkel P
    Genau es geht um Leib und Leben,
    und mit solch einem Regime,
    kann man überall übernacht zur Minderheit werden.
    Ups,
    Krankenhaus,
    Schule,
    Park,
    Kaserne,
    Rathaus,
    plötzlich Flüchtlingsheim.

  6. Timmy schreibt:

    @ Onkel Peter

    du FÜRCHTEST, dass wir in der Minderheit sind. Aber du weißt es nicht genau, stimmt’s?

    Vielleicht ist das ja ein weiterer Weg: Der GLAUBE an des Volkes Einigkeit. Denn wer glaubt, dem eröffnen sich Wege. Eigentlich hab ich’s nicht so mit der Bibel, aber über manche Zitate sollte man mal nachdenken.

  7. catchet schreibt:

    Wer soll da noch Widerstand leisten?
    Viele der Bürger da sind schon weggezogen und diejenigen, die dort ein Haus besitzen können es nicht verkaufen, weil es nichts mehr wert ist, die werden aus Angst den Mund halten.

    Da werden vielleicht einige Bürger eine Unterschriftenliste erstellen, damit der Bürgermeister was zu lachen hat.
    Die Eltern werden ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren, damit die nicht mit dem Bus fahren müssen.

    -Eine Möglichkeit des Wiederstandes wäre es in Gießen die NDP-Gruppe Gießen zu Gründen, die als allen verbliebenden Bürgern besteht.

    -Alle Gießener treten aus der CDU/SPD/FDP/GRÜNE aus.

    -Enen möglichst offenen Brief an den Schuldirektor, Polizeioberspast, Bürgermeister schreiben, dass man diese Herrschaften persönlich für Übergriffe verantwortlich machen wird. Denn der Staat hat auch für die persönliche Sicherheit seiner Bürger zu sorgen.

    -Namen von verantwortlichen Politikern einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Bei youtube z.B.

  8. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Gute Ansätze. Denke weiter!

    Dir werden über Nacht noch zig weitere Möglichkeiten des Widerstandes für die verbliebenen Gießener einfallen, die tausendmal wirkungsvoller sind als das, was du gerade beschrieben hast.

    Jede Wette.

  9. Loreli schreibt:

    dann mach doch den Vorschlag w i e man Widerstand leistet

    es geht nur noch mit Generalstreik……… und da macht leider noch kein Deutsch- Bunzel mit….noch nicht………..es gibt immer noch viele, zu viele, denen es nach wie vor total gut geht, ich sehe das fast jeden Tag, wenn ich jogge, die schönsten, tollsten Häuser und Bungalows, tolle Gärten, Swimmingpools, u.a. auch meine Kollegen, Beamte, gut situiert, Haus, bzw. Ferienhäuser in petto, tolle Urlaube, schicke Klamotten und neue Autos, absolut abgesichert über viele Versicherungen, Zweitwohnungen, vermietet, Häuser, auch vermietet und und und……leider leider, hab das schon ein paar mal angesprochen, was so bei uns im BRD-Ländle abgeht; null Chance, hört keiner zu; bin die Spinnerin bzw. zuviel Sciene fiction usw…

  10. ki11erbee schreibt:

    @Loreli

    Du musst schon die Richtigen fragen.

    Von den Falschen bekommst du logischerweise auch die falschen Antworten.

  11. catchet schreibt:

    -Die Eltern nehmen ihre Kinder aus der Schule, so dass die Lehrer alleine im Klassenzimmer stehen.
    -1000 Leute besetzen das Rathaus, dass dort nichts mehr geht.
    -1000 Leute rufen den ganzen Tag bei der Stadtverwaltung an, so dass dort nichts mehr geht und die Beamten in den Wahnsinn getrieben werden. Kicher

  12. catchet schreibt:

    Und für ALLE Deutsche in der ganzen BRD:

    80.000.000 Deutschen leugnen gemeinsam und geschlossen den Holograus.
    Die Gerichte drehen durch, die Gefängnisse platzen und niemand arbeitet mehr.

  13. Loreli schreibt:

    was geht im Ausland vor, was schreiben die Franzosen, Italiener, Spanier???

    Was geht in jenen Ländern vor? Wir erfahren nichts, gar nichts….
    es ist gespentisch. Vielleicht kannst Du über die diese Länder einiges in Erfahrung bringen? Ich weiß nicht mehr, wo ich mich noch informieren kann; es gibt journalistenwatch, junge Freiheit, honigmann, hartgeld, volksbetrug net… einige freie Foren sind freiwillig gegangen oder gegangen worden, was bleibt noch??? eulenfurz, schall und rauch, querdenker … kopp vielleicht fehlen noch einige, die ich wahrscheinlich nicht kenne

  14. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Siehst Du, geht doch!

    Wichtig ist aber, daß die Aktionen der Leute an eine konkrete Forderung geknüpft sind.

    Also z.B. : Wir lassen unsere Kinder erst wieder in die Schule, wenn die Flüchtlinge weg sind.

    Und nicht nur die Kinder könnten zuhause bleiben, sondern auch die Eltern. Bis die Forderungen erfüllt sind.

    Man könnte auch zur Polizeidienststelle fahren und die Zufahrtsstraßen blockieren.

    Aber für all diese Maßnahmen braucht man Organisation. Und jetzt weißt Du, warum der Staat die Totalüberwachung will: damit eben solch organisierter Widerstand nicht möglich ist.

    Das Problem beim Widerstand ist, daß er einen Anführer braucht, einen Organisator. Das bedeutet im Umkehrschluß, daß das faschistische Merkel-Regime nur den Organisator neutralisieren muss und alle laufen rum wie kopflose Hühner.

    Für dieses Dilemma weiß ich keinen Ausweg.
    Unorganisierter Widerstand = wirkungslos

    Organisierter Widerstand = leicht anzugreifen

  15. ki11erbee schreibt:

    @Loreli

    So fühlt sich Faschismus an.

  16. catchet schreibt:

    Eine weitere Möglichkeit wäre, „Sie werden hier leider nicht bedient“

    Egal ob es an der Tankstelle,Lokal, Kiosk, Supermarkt, Haarschneider, Reinigung usw. ist.
    Bürgermeister, seine Helfer, Ehrenamtliche, Polizisten, Lehrer…sie alle werden abgewiesen mit dem Satz „Tut mir leid, Sie werden hier solange nicht bedient, bis die Flüchtlinge weg sind.“

  17. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Wenn die Gießener zuhause bleiben, wird keiner mehr bedient. Das ist noch besser.

  18. Rheinwiesenlager schreibt:

    Heute kam eine Meldung in Radio die lautete das NRW in diesen Jahr mehr Flüchtlinge aufgenommen hat wie Frankreich.
    Das die zustände in den Aufnahmelagern katastrophal sind und das dies eine Schande für unser Land wäre.

    Das sagt doch alles über das was hier vor sich geht und die Gesinnung dieser kriminellen Politiker hier.

  19. Margarete schreibt:

    Mann der Straße aufgewacht
    und erkenne deine Macht.
    Alle Räder stehen still,
    wenn dein starker Arm das will.

    Hat mich schon immer fasziniert. ( Macht gegen Macht)

    Es ist nicht genug, zu wissen,
    man muss es auch anwenden.
    es ist nicht genug,
    zu wollen,
    man muss es auch tun.
    (Goethe)

    Das muss jetzt endlich mal klar werden.
    Es tut sich was. Weltweit erkennen immer mehr Menschen was
    los ist. Auch die Deutschen werden wach. Und die nicht, na ja !

    Wir reden von Marionetten. Es ist nicht genug, zu wissen …

    Marionetten lassen sich leicht in Gehenkte verwandeln.
    Die Stricke sind schon da.

    Wie sagte doch ein Bundespräsident aus grauen Vorzeiten?
    “ Es muss ein Ruck gehen, durch Deutschland!“

    Dann “ rucken “ wir mal.

    Alle sagten, dass geht nicht.

    Dann kam einer,

    der das nicht wusste

    und hat es einfach gemacht.

    Oder der hunderste Affe begreift es gerade just in diesem Moment.

    Ich meine, dass Wichtigste ist es keine Angst zu haben und nicht die Hoffnung
    aufzugeben.
    Warum wird es immer hektischer?
    Weil die sogenannte Elite merkt, das für sie der Wind immer stärker von
    vorne bläst.
    Am Ende wird alles gut-
    Und wenn es noch nicht gut ist,
    ist es auch noch nicht das Ende!

  20. Deutschländer schreibt:

    Es braucht die Entschlossenheit der einzelnen Einwohner dort, killerbee.
    Dann kann auch ein „unorganisierter“ Widerstand wirken – es müssen nur genug Menschen auf die gleiche Idee kommen (oder gebracht werden) und jeder setzt sie für sich um.
    Dann funktioniert ziviler Ungehorsam auch ohne Führerfigur.

    Beispiel:
    Wenn alle Eltern, deren Kinder dort zur Schule gehen, nur für ihre eigenen Kinder beschließen: Das ist mir so zu gefährlich, mein Kind geht erst wieder in die Schule, wenn die „Flüchtlinge“ nicht mehr da sind, ist kein einziger Schüler mehr da.
    Dazu braucht es im Grunde keinen Organisator, nur einen Ideengeber.
    Und wenn die Schulleitung (und die Medien und die Politiker) von hunderten Eltern jeweils einen Protestbrief bekommt, wirkt das mehr, als wenn nur einer „im Namen aller“ geschickt wird.

    Manchmal können auch schon wenige viel bewirken.
    Als meine Kinder weiter mit einem Schläger in die Klasse gehen sollten, der sogar den Schuldirektor mit einer Eisenstange bedroht hat (Grundschule, wohlgemerkt!), waren wir die einzigen Eltern, die etwas GETAN haben statt nur zu reden.
    Wir haben persönlich auf dem Schulhof vor Lehrern, Schülern und einigen Eltern deutlich gemacht, dass unsere Kinder erst dann wieder zur Schule gehen werden, wenn dieser Junge nicht mehr da ist. Und dass wir die Bezirksregierung und die örtlichen Medien schriftlich darüber informieren. Dann sind wir mit ihnen nach Hause gegangen.

    Ergebnis? Nach zwei Tagen war der Junge in eine andere Schule versetzt worden. Eine Handlung, die die Schulleitung vorher aus „Rücksicht“ auf die betroffene Familie kategorisch abgelehnt hatte.

  21. Jens schreibt:

    Das Ziel der Systempolitiker (dazu zählt auch die Misere) ist die Umvolkung; der Volkstod, die totale Vermischung der Rassen und Völker – ein Rassen- und Völkerbrei in ganz Europa, im Grunde in der ganzen Welt.

    Das ist Siedlungspolitik pur!!!!
    Dadurch versprechen sie sich eine nur noch der Arbeiit und dem Konsum orientierte beliebige Menschenmasse in der es nie wieder zu Protesten und Aufständen kommen kann; nur noch für die Hintergrundmächte Frondienste verrichten und die Fresse halten – darum geht es.

    In Bielefeld sind durch die „Flüchtlinge“ gerade Pocken ausgebrochen – die Anwohner sind in Angst:
    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20510380_Windpocken-800-weitere-Fluechtlingsbetten-gesperrt.html

    In nur zwei Tagen über 1000 weitere Asylanten allein nach Bielefeld; kein Platz mehr nirgendwo…..aber immer mehr sollen in die Stadt geschaufelt werden….kein Politiker redet davon die Grenzen endlich dicht zu machen. Nein, die Bande will immer mehr möglichst immer dunklere Ausländer zu uns holen.
    Wann endlich unternimmt jemand etwas????!!!

    Übrigens hat allein NRW schon weit mehr Asylanten aufgenommen als ganz Frankreich!
    Der üble Gauckler spricht mittlerweile ganz offen von einer „veränderten Gesellschaft, es würde Jahre vielleicht Jahrzehnte dauern, aber das ZIEL ist eine multirassische Gesellschaft“….damit hat er offen ausgesprochen dass er die Siedlungspolitik will. Er will den Volkstod!

    Aber das kapitalistisch-faschistische Projekt „EU“ hat ja schon vor Jahren die Direktive herausgegeben bis 2025 mindestens 50 Milllionen Neger nach Europa zu importieren; sie sind auf dem besten Wege der Planerfüllung.

    Allein das Wort Flüchtling ist pure Gehirnwäsche. Es soll künstlich eine Empathe für diese Leute erzeugt werden. *gelöscht*

  22. smnt schreibt:

    Rottenburg, Freitag neuer Rekord, 300.
    Zeltstadt im Park steht, Donnerstag morgen besichtigt,
    Freitag aufgestellt, Infoveranstaltung nächste Woche;

    NT
    Sachsensumpf reloaded + Dutroux reloaded
    http://www.welt.de/vermischtes/article143841397/Neue-Spur-im-Fall-Manuel-Schadwald.html

    die totale Misere

  23. kritischer Bürger schreibt:

    Im Januar 1989 habe ich nicht damit gerechnet das ich noch im selben Jahr auf der anderen Seite der Mauer stehen werden ohne eine Ausreiseantrag gestellt zu haben. Der Widerstand der Opposition war in diesem Monat klein – die Staatsmacht groß. Im September kippte die Stimmung. Die Lawine begann. Nur wenige Wochen später war die DDR erledigt.

    @Killerbee
    Grundsätzlich gilt, daß das Leisten von Widerstand zuerst eine psychologische Leistung ist, die viel, viel Mut braucht.

    Richtig. Aller Anfang ist schwer, aber sobald man merkt das man nicht alleine ist, geht es von ganz alleine. Der Staat hat nicht umsonst eine Schutzmauer aus „Kampf gegen Rechts“ und „Antifa“.

  24. Martin Ochmann schreibt:

    Die Deutschen vernichten sich selbst. Dieser Auto-Genozid ist in der Geschichte der Menschheit wohl einmalig. Doof, doofer, am doofsten, deutsch! Ich finde es gut, dass dieses zutiefts verkommene Volk verschwindet.

  25. kritischer Bürger schreibt:

    @ smnt

    Massen“Einzelfälle“ (TM)

    Ergänzung zu meinen vorherigen Beitrag.

    Es gibt keinen Automatismus, dass die Lage im positiven Kippen wird, so wie im Herbst 1989 in der DDR. Der „arabische Frühling“ ist so ein Beispiel das alles nur viel schlimmer werden kann. Hier haben aber ausländische Kräfte verdeckt in Form von NGO`s, Nato, US-Armee und Golfstaaten mitgemischt.

    Die Lügenpresse jubelt:

    „Lange Schlangen vor neuem Containerdorf in Marzahn“

    „Die Reaktionen sind neutral bis wohlwollend“, urteilte Hermenau.“

    http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/fluechtlinge-berlin-proteste-containerdorf-blumberger-damm-mahe.html

    Die Interviews erinnern mich sogleich an die Bürger die in der DDR vor der Kamera auch nur positives gesagt haben.

    Liebe Obdachlosen schaut euch das Video an, von solchen Unterkünften könnt ihr nur weiter träumen.

  26. catchet schreibt:

    @Smnt

    Mehr als 1000 Einzelfälle. Nicht zu fassen.

    Aber der Hut geht mir hoch, dass in Euskirchen die Kinder in den Container kommen und die Asylbetrüger in die Schule.
    Und der Bürgermeister zeigt sich verblüfft, über Kritik daran.

  27. Rheinwiesenlager schreibt:

    Schlagzeile einer heutigen Tageszeitung:
    NRW stohnt unter dem ansturm von Flüchtlingen.

    Was stimmt an dieser Schlagzeile nicht ?

  28. Leser schreibt:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/11/medien-troika-gibt-gruenes-licht-fuer-neue-kredite-an-griechenland/

    „Eine Einigung mit Griechenland rückt näher: Die Troika stimmt zu, das griechische Parlament ebenfalls. Nun läuft Deutschland Gefahr, zum Buhmann der EU zu werden. Wenn Merkel den Deal ablehnt, würde sie für einen Crash in Griechenland verantwortlich gemacht werden.“

    „Das griechische Parlament hat in der Nacht zum Samstag mit großer Mehrheit Alexis Tsipras eine Vollmacht erteilt, mit der Troika über neue Kredite zu verhandeln. Der Preis ist genau jenen Austeritäts-Programm, das die Griechen noch vor einer Woche mit überwältigender Mehrheit abgelehnt haben.

    Proposals submitted by Greek coalition approved by 250 MPs. 32 vote against and 8 abstain #Greece

    — Kathimerini English (@ekathimerini) July 11, 2015

    Der kleinere Koalitionspartner der griechischen Regierungspartei Syriza hatte vor der Abstimmung erklärt, sich bei dem Votum im Parlament ebenfalls hinter die Sparvorschläge von Tsipras stellen zu wollen. Diese Entscheidung habe die Partei allerdings gegen ihr Gewissen und nur „mit schwerem Herzen“ getroffen, erklärt Parteichef Panos Kammenos von den Unabhängigen Griechen. Er sagte, Griechenland hätte die Wahl zwischen der Kapitulation und dem Bürgerkrieg gehabt.“

    Soviel zum wahren Wert einer von oben durchgeführten Volksabstimmung/Wahl/Referendum.

    „Schweren Herzens“ muss die Bourgeoisie dem gemeinen Volk genußvoll ins Gesicht rotzen.

    Lasst euch doch nicht so plump verarschen. Per Stimmzettel lässt sich keine Veränderung mehr erkämpfen. Die scheißen drauf, weil sie es können.

  29. Sehender schreibt:

    @Kritischer Bürger

    Das „positive Kippen“ im Herbst 1989 war von langer Hand geplant.

  30. catchet schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    „NRW stöhnt unter dem Ansturm von Flüchtlingen.“

    Natürlich „Ansturm“.
    Die Flüchtlinge stürmen nicht NRW, sondern werden von Politikern und deren willigen Beamten dem Volk aufs Auge gehauen.

  31. smnt schreibt:

    @catchet
    Du meinst nicht zufällig,
    Bürgermeister Dr. Uwe Friedel,
    „Diskussionen im Internet verfolge er grundsätzlich nicht, sagt der Bürgermeister. Er sei in den sozialen Netzwerken nicht vertreten. „Wer was von mir wissen will, kann mir unter uwe.friedl@euskirchen.de oder auch an den Referatsleitern mailen und er wird immer eine Antwort bekommen.““

  32. wolf147 schreibt:

    @Catchet
    „Aber der Hut geht mir hoch, dass in Euskirchen die Kinder in den Container kommen und die Asylbetrüger in die Schule.
    Und der Bürgermeister zeigt sich verblüfft, über Kritik daran.“

    Warum geht dir der Hut hoch, die Leute haben sich mehrheitlich diese Politik gewünscht, geliefert wie bestellt, würde ich mich als gewählter Bürgermeister auch über wundern.

  33. heinny schreibt:

    *gelöscht, unter Moderation*

    Geh zu „As der Schwerter“ mit deinem Schwachsinn.

  34. catchet schreibt:

    @smnt

    Schön…ich werde mal gleich den Bürgermeister anschreiben und höflich anfragen, ob er nicht seine Hütte räumen möchte und in den Container ziehen möchte.

    @wolf147

    Vielleicht geht mir der Hut hoch, weil ich mich nie an solche Leute gewöhnen werde.

  35. Norman schreibt:

    @Rheinwiesenlager
    “NRW stöhnt unter dem Ansturm von Flüchtlingen.” – Es sollen aber auch schon 8 oder mehr Unterkünfte gesperrt worden sein, weil dort Windpocken oder Masern ausgebrochen sind. Meine Geschwister und ich und meine Klassenkameraden hatten alle diese Kinderkrankheiten, ohne das sich jemand daran gestört hat.

  36. smnt schreibt:

    @catchet
    Klar, daß das eine Megaschweinerei ist,
    aber das mit dem Park in Rottenburg finde ich viel härter,
    da man keine Zeit hat zu reagieren.
    Da ist ja kein Riesenpark, die Wohnhäuser z.T. dicht dran,
    stelle mir vor man kommt nach 2 Wochen Jahresurlaub
    zurück, nachdem man seit einer Woche 800 neue Nachbarn
    in Sichtlinie hat…
    https://www.google.de/maps/place/Jenfelder+Moorpark,+Jenfelder+Str.,+22045+Hamburg,+Deutschland/@53.5772178,10.1268527,18z/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x47b18b83a5313ecd:0xbbc44f6a48e4bccc

  37. peter schreibt:

    Lassen wir die Geschichte Geschichte sein, lassen wir das Gerede um Kapitalismus und Sozialismus, es geht jetzt nur noch um unsere nationalen Interessen. Es müssen wirksame Schritte erdacht werden zu aktiven Widerstand. Dabei hilft es nicht, sich aufzuopfern und in den Knast zu wandern. Es müssen mehr Leute informiert werden. Gleichzeitig müssen die Verantwortlichen auf den unteren Ebenen (Bürgermeister) zB mit Protestbriefen bombardiert werden. SIE müssen sich uns anschliessen. Die Polizei muss auf unsere Seite, die Leute in den Verwaltungen, und zum Schluss sind „die da oben“ aufgefordert zu gehen.
    Letztens hörte ich von einem Molotow-Cocktail in Richtung Kanzleramt. Der Weg muss ein Friedlicher sein.

  38. Pawel Pipowitsch schreibt:

    Ich habe lange darüber nachgedacht warum die DDR Bürger 89 relativ schnell den Umsturz geschafft haben. Und das alles ohne Handys oder ohne Internet. Ich glaube das Geheimnis liegt in der Einigkeit des Volkes und in dem Spruch Teile und Herrsche. Die DDR Regierung hat es damals nicht geschafft, das Volk zu teilen. Im Gegensatz zu heute. Heute gibt es Widerstand, aber in vielen kleinen, bedeutungslosen Gruppen. Ich bin selber ein DDR Kind. Ich kann mich noch genau an die Medien von damals erinnern. In den Zeitungen und in den Nachrichten kamen fast immer gute Meldungen. Planerfüllung, Auszeichnungen, oder Staatsbesuche. Heute werden wir mit negativen Meldungen überschüttet. Sie schaffen es Angst zu erzeugen. Und mit dieser Angst wird das Volk geteilt und beherrschbar gemacht.

  39. wolf147 schreibt:

    Wie geil ist das denn der Bürgermeister der die Kita in die Container auslagert beruft sich darauf die Flüchtlinge auf Weisung des Bundeslandes NRW unterbringen zu müssen. Recht hat er, schließlich hat er nur Befehle ausgeführt. Ironie off

  40. Onkel Peter schreibt:

    @Pawel Pipowitsch:

    Völlig richtig! Es war als hätte plötzlich irgendjemand einen Schalter umgelegt.
    Genau vor dieser Unberechenbarkeit hat die Elite mächtig Angst( sämtliche offiziellen Gedenkveranstaltungen sind pure Heuchelei, da mache sich keiner was vor). Diese Unberechenbarkeit ist eines der Gründe weshalb die DDR-Gebiete umgehend deindustrialisiert wurde ( nach wie vor wird sabotiert wo immer es geht, jetzt aber in Gesamtdeutschland), mit dem eigentlichen Ziel die Leute auseinander zu treiben. Was ja vorzüglich geklappt hat.

  41. Horst3 schreibt:

    @catchet

    Eine NPD-Gruppe gründen in Giessen ?

    Schau dir in diesen Video mal an …wie die NPD Leute aus ner Versammlung rausgehauen werden.

    In diesen kurzen Video zeigt sich die ganze schitzofrenie dieses Volkes. Die Einzigen die lautstarken Protest gegen ein neu geplantes Asylheim fordern…. werden rausgeekelt…und die Anwohner sind auch noch Stolz darauf…wie mutig sie doch sind….aber kurz darauf aufm Heimweg dem Ehemann die Ohren abkauen was für beschissene Zeiten jetzt bald auf einen zukommen mit den ganzen Negern vor der Hautür.

    Das gesamte Deutsche Volk müßte eigentlich kollektiv auf ne Psychiaterkautsch.

  42. Astrid schreibt:

    Es sind noch nicht genug da:

    http://www.pi-news.net/2015/07/bundesinnenminister-thomas-de-maiziere-will-grossen-anteil-fluechtlinge-uebernehmen/

    @Horst3

    Det „Kampf gegen Rechts“ zeigt seine Wirkung. Die NPD ist das „schlimmste“ was es gibt. Das glauben die vielen Deutschen der ständigen privaten u. staatlichen Propaganda. Selbständiges denken haben diese aus bequemlichkeit aufgegeben. Das Volk ist Kopfkrank und wird mit Absicht falsch behandelt. Solange er den „Ärzten“ (Politikern, Lügenmedien) vertraut kann sich nichts zum positiven ändern.Es wird nur noch schlimmer.

  43. kritischer Bürger schreibt:

    Klage gegen Asylbewerberheim

    http://www.sz-online.de/nachrichten/nachbarn-klagen-gegen-asylheim-3148609.html

    Der Klageweg ist nur die zweitbeste Möglichkeit politische Fehlentwicklungen zu ändern. Sie ist langwierig und mit ungewissen Ausgang. Hätten bei der letzten Sachsenwahl genügend Wähler die NPD (die einzige Opposition in Bezug Asyl) gewählt, hätten sie sich die Kosten und Nerven ersparen können

    Zu den Klagepunkten:

    – der ungenügende Brandschutz

    – der geringe Abstand zur Nachbarbebauung und zu wenig Außenfläche

    Wird auf Steuerzahlerkosten geändert

    Abriss der Nachbarbebauung mit aktuellen (!) „Wert“ausgleich

    – weiteres Problem: der Lärm

    Lärm? Ist Ansichtssache, außerdem ist das multikulturelle Musik

  44. Timelapse schreibt:

    Hier ist ein aktueller, halbwegs lesenswerter Bericht aus besagtem Gebiet.

    https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2015/07/13/wanderungen-durch-giessen-roedgen/

  45. Sehender schreibt:

    Gießen, 14.08 2015:

    Offiziell 10.000 in der Erstaufnahmeeinrichtung:

    http://hessenschau.de/gesellschaft/10000-fluechtlinge-in-der-erstaufnahme,zehntausend-fluechtlinge-rp-giessen-100.html

    Knapp 5 Wochen nach diesem Artikel…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s