Flüchtlinge: die Spur des Geldes

.

Umverteilung3

.

Wer die Augen und Ohren aufmacht, findet sehr schnell heraus, daß die deutschen Wirtschaftsverbände die stärksten Befürworter für die massenhafte Ansiedlung von Ausländern in Deutschland sind.

Bereits im Jahr 2010 geisterten die ominösen mindestens 500.000 Menschen, die netto pro Jahr zusätzlich in Deutschland angesiedelt werden müssten, durch den Blätterwald.

Warum sind alle Wirtschaftsverbände und ihre Lobby-Organisationen (BDI, DIHK, DIW, Bertelsmannstiftung, etc.) Fans dieser Siedlungspolitik?

Nun, da muss man nicht lange nachdenken.

Egal, was diese Verbände nach außen hin behaupten, letztlich geht es ihnen doch nur um eine einzige Sache:

GELD

.

Um nachzuvollziehen, inwieweit die Siedlungspolitik der CDU-Clique der Umverteilung von Geld zugunsten der Konzerne dient, denken wir zwei ganz einfache Fälle durch.

Fall 1 sieht folgendermaßen aus:

Merkel geht zu einer beliebigen Bank und nimmt einen Kredit über 100 Millionen Euro zu 10% Zinsen mit einem Jahr Laufzeit auf.

Diese 100 Millionen Euro schenkt sie nun ihren Komplizen, den Wirtschaftsbonzen.

Hier eine schematische Darstellung dieses einfachen Vorgangs:

.

Umverteilung1

.

Welche Konsequenzen hat diese Aktion?

Die Konzerne haben 100 Millionen Euro mehr.

Um die Schulden bei der Bank zurückzuzahlen, muss Merkel über Steuern 110 Millionen Euro beim Volk eintreiben.

Die Bank hat 100 Mio Euro verliehen, bekommt 110 Mio Euro zurück, hat also 10 Mio Gewinn gemacht.

.

Fassen wir nochmal alle Spieler zusammen, die bei dem Szenario eine Rolle spielen:

Konzerne: bekommen 100 Millionen Euro

Bank: bekommt 10 Millionen Euro

Volk: verliert 110 Millionen Euro

.

Die einfache Handlung:

„Angela Merkel nimmt bei einer Bank einen Kredit über 100 Millionen Euro zu 10% Zinsen auf und zahlt den Kredit mit Steuergeld zurück“,

resultiert also in einer Umverteilung von 110 Millionen Euro Volksvermögen zugunsten von Konzernen und Bank.

Also genau das, was man von einer kapitalistisch-faschistischen Partei wie der CDU erwarten würde:

Umverteilung von unten nach oben; das Volk wird ärmer, die Reichen werden reicher.

.

flaschenpfand

(Rentner, die in Mülleimern wühlen, weil die Rente nicht reicht: eine Erfindung der CDU)

.

Natürlich gibt es bei diesem Szenario ein Problem: es ist so nicht durchführbar.

Merkel kann nicht einfach hergehen, einen Kredit bei einer Bank aufnehmen und ihren Komplizen schenken.

Selbst der Dümmste würde begreifen, daß das Unrecht ist und es würde (vermutlich) zu einer Revolution kommen, bei der die Regierung gestürzt wird.

Aber es ist doch so genial!

Die Frage lautet also: Was kann man tun, um dieses geniale Schema umzusetzen, OHNE eine Revolution zu riskieren?

Die Antwort ist einfach: Man agiert nicht direkt, sondern schaltet eine zusätzliche Komponente dazwischen.

Anstatt also das Geld direkt den Konzernen zu geben, gibt man es jemand anderem, der es dann den Konzernen gibt.

Und dieser „jemand“ ist… ihr habt es sicher schon erraten…unsere „FLÜCHTLINGE“:

.

Umverteilung2

.

Es ist genau dasselbe Schema wie oben, bloß daß man die Flüchtlinge als „Bande“ benutzt, über die man die Konzerne das Geld zukommen lässt.

Die finanziellen Folgen sind exakt dieselben wie im ersten Beispiel, aber es wird von den Menschen ganz anders wahrgenommen.

Die meisten Leute sehen nur die Flüchtlinge, aber sie übersehen ihre eigentliche Funktion:

Transfer von Steuergeld zugunsten von Banken und Konzernen.

Die Flüchtlinge sind also nichts weiter als ein gewaltiges Ablenkungsmanöver bei dieser Umverteilungsaktion.

Und dazu ein geradezu perfektes, denn wenn man etwas gegen die ablaufenden Prozesse hat, wird man gleich als „ausländerfeindlich“ dargestellt.

Um es zu präzisieren:

Indem man Ausländer als Vehikel bei dieser Umverteilung benutzt, kann der Staat Kritiker dieser Umverteilung der Ausländerfeindlichkeit bezichtigen!

Es ist also „ausländerfeindlich“, wenn man etwas dagegen hat, daß das Geld des Volkes an die Banken und Konzerne geht, weil diese Umverteilung über „Flüchtlinge“ erfolgt.

.

Wenn diese Strategie nicht genial ist, weiß ich auch nicht mehr!

Ihr solltet euch darum von dem Gedanken verabschieden, daß wir von naiven Dummköpfen regiert werden.

Das Gegenteil ist der Fall.

Die sind hochintelligent, aber sie benutzen ihre Intelligenz ausschließlich, um dem deutschen Volk den größtmöglichen Schaden zuzufügen.

Glaubt mir: die Leute bei der CDU und auch bei den Grünen pfeifen auf Menschen oder deren Schicksal.

Es geht ihnen ausschließlich um Profit und Macht.

Humanismus oder Mitleid der politischen Kaste sind wirklich die letzten Gründe für die jetzige Siedlungspolitik.

.

Friedrich Syrer

(Wenn deutsche Politiker wirklich soviel Mitleid mit den Menschen in Syrien haben, warum haben sie dann Syrien in einen Krieg gestürzt? Was für Heuchler…)

.

Aufgabe vieler liberaler/konservativer blogs ist es, die wahre Rolle der Flüchtlinge bei dieser Umverteilung des Volksvermögens zu verschleiern und eine Untergangsstimmung zu verbreiten im Stile von:

„Die Wirtschaft bricht zusammen, wenn noch mehr kommen! Die arme Wirtschaft! Wir müssen mehr auf die Wirtschaft hören!“

Pustekuchen.

Natürlich bricht die Wirtschaft nicht zusammen, sondern die Bonzen freuen sich ein Loch in den Bauch über jeden in Deutschland neu angesiedelten Menschen.

Denn mehr Menschen bedeuten mehr Konsum, bedeutet Wachstum, bedeutet höhere Rendite für die Aktionäre.

Glaubt ihr es ist Zufall, daß der Höhenflug des DAX genau mit dem Beginn der Siedlungspolitik durch die kapitalistisch-faschistische Merkel-Clique zusammenfällt?

.

Lasst euch nicht veralbern.

Es handelt sich nicht um eine „Invasion“ von „Eindringlingen“ oder „Zivilbesatzern“, sondern um eine seit Jahren geplante und akribisch umgesetzte Siedlungspolitik.

Warum sonst wollte die CDU bereits vor 5 Jahren beim Zensus so genau wissen, wieviel potentiellen Wohnraum es in Deutschland gibt?

Und die Hauptprofiteure dieser Siedlungspolitik sind mit überwältigender Mehrheit Deutsche; nämlich die Bonzen in Politik und Wirtschaft.

Die sogenannte „Asylindustrie“ bekommt Peanuts, viele betreuen die Flüchtlinge sogar ehrenamtlich!

Nein, die richtig dicken Brocken gehen an die Immobilienhaie, an die globalen Konzerne und natürlich die Banken.

.

LG, killerbee

.

PS

Wer bei PEGIDA mitläuft, weil ihm die jetzige Siedlungspolitik stinkt und als Gegenmaßnahme CDU/AfD wählt, weil er seinen Götzen „Wirtschaft“ anbetet („Wenns der Wirtschaft gut geht, gehts uns allen gut“), ist dumm wie Scheiße.

Ich würde es ja gerne weniger drastisch formulieren, aber anders kann man es echt nicht mehr ausdrücken.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

65 Antworten zu Flüchtlinge: die Spur des Geldes

  1. smnt schreibt:

    Es ist also “ausländerfeindlich”, wenn man etwas dagegen hat, daß das Geld des Volkes an die Banken und Konzerne geht, weil diese Umverteilung über “Flüchtlinge” erfolgt.

    In der Tat geniales Bandespiel !

  2. Hawey schreibt:

    *gelöscht*

    Das ist genau das Falsche.
    killerbee

  3. derbienenmannsagt schreibt:

    Amen. Vor allem zum PS. Ich kann den Schwachsinn mit “dem Crash“ auch ehrlich gesagt nicht mehr hören. Eine Ausrede um Abends dann doch lieber Bundesliga zu gucken anstatt etwas zu verändern. Und da ich gerade viel mit dem einfachen Arbeitern zu tun habe, kann ich bestätigen, dass Fußball ein ganz zentrales Element in deren Leben ist.

  4. spartaner schreibt:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/npd-karlsruhe-uebernehmen-sie-endlich-1.2481930

    „Karlsruhe, übernehmen Sie – endlich!“…??

    Soll das jetzt eine drohung an die Justiz sein… und wehe die NPD wird wieder nicht verboten, Sorry , so verstehe ich das.
    Ich glaube das korrupte System BRD spürt ,dass ihr planmässiger Genozid durch Siedlungspolitik am Deutschen Volk eine große Gefahr lauert , und die heißt NPD..
    Diese Radikale Umvolkung durch Siedlungspolitik wo zu zeit läuft wird der einzigen Partei wo für denn erhalt des Deutschen Volkes ist , mit sicherheit immer größeren zulauf bescheren.
    Die NPD ist ja ehrlich gesagt die einzige Partei in Deutschland die über diese Umvolkung – Siedlungspolitik ganz offen spricht …. oder gibt es noch eine ??

  5. ki11erbee schreibt:

    @spartaner

    Die NPD kann man zwar wählen, um die Bonzen ein bisschen zu ärgern, aber es handelt sich bei ihr um einen puren Verfassungsschutz-Club.

    Ist doch logisch. Eine Änderung ist nicht zu erwarten; sollte die NPD tatsächlich mal 10% bekommen, wird sie wirklich verboten.

    Hier der Beweis:
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/44949-npd44

    Also Fazit: NPD wählen ist OK. Aber wer glaubt, die NPD würde etwas ändern, ist bescheuert. Daß Deutschland durch eine vom Verfassungsschutz unterwanderte Partei „gerettet“ wird, ist hanebüchen.

    Entweder rettet sich das Volk selber, oder niemand.

  6. edwige schreibt:

    Aber, aber, Killerbee! Kennst Du nicht die Menschenrechte? Zum Beispiel das Menschenrecht auf Profit? 😀

    Aus Deiner Ableitung wird auch klar, warum Sachspenden (Kleidung, Spielzeug etc.) abgelehnt und nur Geldspenden angenommen werden.

  7. ki11erbee schreibt:

    @edwige

    Natürlich. Was haben denn die Konzerne von Konsumenten, die nichts mehr kaufen müssen, weil sie von Gutmenschen beschenkt werden?

    Das erhöht doch nicht den Profit.

  8. catchet schreibt:

    Die Bonzen haben gemerkt, dass es bei den Deutschen nicht mehr viel zu holen ist.

    Hatz IV, Niedrigrenten, Aufstocker, Leiharbeiter, Arbeitslose, steigende Steuern, Maut, GEZ usw. sorgte dafür, dass ein Großteil der Bevölkerung verarmt bzw schon verarmt sind..
    Natürlich sind Leiharbeiter für die Bonzen z.B. erst einmal gut, denn dem Leiharbeiter braucht man nur Billigstlöhne fvor die Füße zu werfen.
    Das wirft viel Geld in den Geldspeicher der Bonzen.

    Aber mit dem Billigstlohn kann der Leiharbeitssklave sich vielleicht nur das Lebensnotwenige kaufen.
    Mist.

    Jetzt könnte man natürlich die Argenda 2010 abschaffen.
    Man könnte den Arbeitern wieder vernünftige Löhne zahlen.

    Dafür aber müssten die fetten feisten Bonzen wieder etwas vom Geld zurückgeben.
    WAS??? NIEMALS!!!

    Was tun?

    Man importiert neue Kunden.
    Ah ja. Das ist gut. Aber haben die denn Geld?
    Nö, aber man gibt denen Geld?
    Wer?
    Merkel und die holt es sich vom Steuerzahler.
    Gibt es deswegen keinen Aufstand der Steuerzahler?
    Nö, es wirde den Deutschen erzählt, die neuen Kunden seien „Kriegsflüchtlinge“.
    Es wird den Deutschen ein schlechtes Gewissen eingeredet.
    Und wer trotzdem gegen flüchtlinge ist, ist ein Nazi.
    Dafür hat Tröglitz schon gesorgt.
    Wie Ki11erbee oft schreibt, „In der Politik gibt es keine Zufälle.“
    Tröglitz war bestimmt kein Zufall und sollte dafür sorgen, dass die Deutschen und Pegida die Fresse halten.

  9. spartaner schreibt:

    Wenn das so ist Killerbee ist schon schade , ich meine die einzige Nationale kraft in Deutschland voll spione wo gegen das Deutsche Volk Arbeiten?

  10. ki11erbee schreibt:

    @Spartaner

    Was denkst Du denn?

    Glaubst Du, die deutsche Regierung ist so blöde, daß sie die Opposition NICHT unterwandern würde?

    Das war doch klar, daß die Opposition in Deutschland gelenkt wird…

  11. dingens schreibt:

    Oh jeee…
    Ich bin heute wieder mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren… und was ich dort von Mitreisenden so höre ist erschreckend!
    Sie sagen sie wollen alle Behördenmitarbeiter die sich mit Asyl beschäftigen aufsuchen und dann (zensiert (Anm.d.Autors)).
    Auch Kommunalpolitiker, Finanzamtangestellte, alles diese ausführenden kleinen Würstchen, die das System am Leben halten – wolle man aufsuchen und dann „kurzer Prozess“.
    In diesen Gesprächen geht es immer um viel Blut etc…

    Ich find es so erschreckend, wie weit die Leute schon gehen wollen 😦

  12. derbienenmannsagt schreibt:

    Ein Volk kann sich nur selber befreien. Trotzdem mal ein Gedankenspiel um immer kritisch zu bleiben. Vielleicht ist gar kein VS involviert und die NPD, ihre Ideen, soll/en nur als totes Pferd fungieren?

  13. ki11erbee schreibt:

    @dingens

    Finde ich auch schlimm.

    Das ist eben Karma: alles, was man in die Welt gibt, kommt wieder zu einem zurück. Das faschistische Merkel-Regime hat in so kurzer Zeit soviel Angst und Wut im Volk erzeugt, daß diese Gefühle jetzt zu ihnen zurückkommen.

    Einfache Gegenmaßnahme: 180° Wende. Alle Deutschen genausogut behandeln wie „Flüchtlinge“. Kein Geld mehr für „Flüchtlinge“. Keine Beschlagnahme mehr von Wohnraum. Kriminelle einsperren.

    Mit einem „weiter so“ schaufeln sich die Politiker ihr eigenes Grab. Man wird CDU-Politikern auf offener Straße das Gesicht vom Schädel reißen.

  14. Verona schreibt:

    Killerbee ich finde deine Berichte echt klasse. Hier in Sachsen treff ich nur auf Dumpfbacken, die dich nie verstehen würden . Ein Genuss dich zu lesen. Menschen mit Helfersyndrom finden, dass allen Menschen geholfen werden muss. Je mehr ihnen geholfen wird, je mehr werden aber kommen. Außerdem sagen sie, dass sie nötig sind unseren Bevölkerungsrückgang zu kompensieren. Dazu sind in Europa je Dekade mehr als 10 Millionen Afrikaner nötig. Nach hundert Jahren würde dann hier ca. jeder zweite Afrikaner sein. Diese können unsere Sprache nicht, sind nicht ausgebildet, haben eine andere Kultur und Religion, treffen auf einen Arbeitsmarkt mit hoher Arbeitslosigkeit und belasten die Sozialsysteme. Aber das verstehen die Menschen in unserer kunterbunten “Wir-haben-uns-alle-lieb-” Konsensgesellschaft nicht. Besonders in Dresden und Leipzig begegnen mir viele solcher Gutmenschen. Wer hat sie Umgepolt. Das sind echte alte „Ossis“, die in der Regel keinerlei „Westkontakte“ haben.

  15. ki11erbee schreibt:

    @Verona

    Du kennst die falschen Menschen. Du musst dir neue Freunde suchen.

    Wer mir erzählt, das deutsche Volk würde dadurch erhalten, daß es Afrikaner ansiedelt, ist dumm wie Kot.

    Der glaubt auch, daß er mehr Kirschen erntet, wenn er mehr Apfelbäume pflanzt.

    Halte dich fern von solchen Idioten. Jeder anatolische Ziegenhirte hat mehr Verstand als diese Schwachköpfe.

  16. Verona schreibt:

    KB, es sind nicht meine Freunde..es sind Kunden. ich bin Beraterin für Kopiermaschinen und habe jeden Tag mit gut 10 – meist fremden Menschen – aus dem Büroumfeld kontakt.
    Im privaten Umfeld ist die politische Meinung anderst. Nur die Rhetorik ist eine Schande für Deutschland. Keine „Führerqualitäten“..würde ich sagen

    Hab da neulich ein tolles Bild gefunden..passend zum Thema.

  17. catchet schreibt:

    @Verona

    „Menschen mit Helfersyndrom finden, dass allen Menschen geholfen werden muss.“

    Bist Du Dir dessen da sicher?
    Ich behaupte mal, dass diese Leute keinen Deutschen helfen würden, für Deutsche nicht auf die Straße gehen würden und es nicht einmal für ihre eigenen Eltern tun würden, die irgendwo im Pflegeheim vor sich hin vergetieren.

    Im Berufleben lassen diese Leute ihre Muskeln spielen, wenn sie Deutsche vor sich sitzen haben, die einen Antrag auf Hilfe stellen wollen.

    Ne, das Helfersyndrom haben die nur für „Flüchtlinge“ um ihr Ego aufzupolieren, den Planet und die Menschheit gerettet zu haben.
    Und natürlich um im Leben Stufen emporzuklettern, denn solche Leute machen auf sich aufmerksam.

    Zum Bild.
    Es ist keine Zivilcourage um gegen Fremdenfeindlichkeit zu sein.
    Oder haben diese Damen mit Sanktionen zur rechnen?

  18. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Warum soll es im kapitalistisch-faschistischen Deutschland anders zugehen als im kapitalistisch-faschistischen Amerika?

    Das, was in Deutschland Polizist werden darf, würde man in anderen Ländern nicht mal das Klo putzen lassen.

    Psychopathen in Uniform. Kleine widerliche Feiglinge, die sich an wehrlosen Unschuldigen abreagieren, um sich wie ein echter Mann zu fühlen.

    Einfach Abschaum.

  19. Onkel Peter schreibt:

    Interessanter Youtubekanal: BunteRepublikDeutschland

    https://www.youtube.com/channel/UC63havDAElaHlq03UB5DNmg/videos

  20. catchet schreibt:

    Zur Schandjustiz.

    Vor einiger Zeit schrieb ich, dass meine KfZ Kennzeichen gestohlen wurden.
    Da musste ich natürlich zur Polizei.
    Ein Polizeibeamter fühlte sich sichtlich gestört.
    Aber was soll ich machen? Wird mit meinen Kennzeichen eine Bank überfallen, gibt es Ärger.
    Und ob ich auch ohne Schreiben der Polizei, beim Straßenverkehrsamt neue Kennzeichen bekommen würde?
    Und GANZE 2 Wochen später bekam ich Post von der Staatsanwaltschaft:

    „Sehr geehrter Herr ****

    das Verfahren ist eingestellt worden, da ein Täter nicht ermittelt werden konnte. Weitere Nachforschungen versprechen zur Zeit keinen Erfolg.“

    LOL

    Ich gehe jede Wette darauf ein, dass überhaupt gar keine Nachforschungen gestellt wurden und die zwei Wochen wurden dazu genutzt den Briefverkehr zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft und Staatsanwaltschaft zu mir vertreichen zu lassen.

  21. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Über deutsche Polizisten, Richter und Staatsanwälte ist auf meinem blog bereits alles gesagt.

    Die BRD ist ein System, das System ist das Resultat seiner Bestandteile.

    Die BRD ist feige und korrupt und das liegt daran, daß die Machtpositionen von korrupten Feiglingen besetzt werden.

    Ganz besonders bei Justiz, Polizei, Politik.

    Ehrliche, mutige Menschen, die etwas für das Volk tun wollen, würden sofort von ihren Vorgesetzten rausgeschmissen werden.

    Das Böse hasst das Gute, die Feiglinge hassen die Mutigen, die Lügner hassen die Wahrheit.

    Das war schon immer so.

    Aber nur in der BRD ist es soweit gekommen, daß der schlimmste Abschaum des Volkes sich den Staat zur Beute gemacht hat.

  22. hajduk81 schreibt:

    Klasse Artikel, mal wieder!
    Ich bin der Meinung, daß sich die Deutschen mit dem Gedanken anfreunden sollten, daß sie sich recht bald von der Bühne der Weltgeschichte verabschieden werden.
    Ich kenne viele Menschen die gemischtes Blut in sich tragen. Oma aus Armenien, Opa aus Griechenland. Dieser armenisch – griechische Nachkomme heiratete wiederum eine schwarze Frau aus Südamerika woraus ein Kind geboren wurde das jetzt mit einem Thailänder verheiratet ist usw.
    Persönlich finde ich das nicht schlimm, aber einen solch akribisch geplanten Volkstod durch Siedlungspolitik zu betreiben ist atemberaubend!
    In den neunzigern dachte ich noch, daß Deutschland irgendwann einmal die Grenzen dicht machen würde, weil es ja schon zu der Zeit haufenweise Ausländer gab. Damals glaubte ich noch die Mär, daß die Ausländer Deutschland aufgebaut hätten. Sobald die EU kam, fielen dann alle Hemmungen scheibchenweise bis zum heutigen Tag, wo sich die BRD auf ihrem Höhepunkt befindet.

  23. peter schreibt:

    *gelöscht, Desinformation*

    Wer die ganze Zeit auf die „Asylforderer“ zeigt und so tut, als wäre „Naivität“ und „Dummheit“ der Beweggrund für die Siedlungspolitik in Europa, betreibt massive Desinformation.
    Keine Chance, daß so ein Müll auf meinem blog verlinkt wird!
    killerbee

  24. Zeitzeuge schreibt:

    @hajduk81

    Du irrst gewaltig. Wir sind nur leise aber nicht weg.
    Habe den Mut und rede mal mit den „einfachen“ Menschen. Nachbarn, Supermarkt, Kollegen.
    Meine Meinung und Erfahrung. Ich teile auch nicht die Angst.

  25. Norman schreibt:

    @dingens „…wolle man aufsuchen und dann “kurzer Prozess”.
    Wusste garnicht, das es noch Deutsche gibt, die Eier in der Hose haben und über gesunden Menschenverstand verfügen. Das macht Hoffnung.
    Allerdings würde ich davon abraten, da wir die wenigen Patrioten mit Kampfgeist noch dringend brauchen, im Knast nützen sie uns nichts.
    Gegenvorschlag:
    Viele unserer ausländischen Fachkräfte finden keine oder nur schlecht bezahlte Arbeit. Diejenigen, die nach immer mehr Fachkräfte aus dem Ausland rufen, wohnen weit entfernt von den Wohnorten dieser Fachkräfte. Vielleicht sollte man mal die Adressen der Lokalpolitiker, Unternehmer, hohen Beamten und Ex-Beamten (Pensionäre), Mitarbeiter im öffentlichen Dienst und andere Besserverdiener unauffällig in den Stadtvierteln der arbeitslosen Fachkräfte verteilen, damit sie wissen, bei wem sie ihre Wünsche und Forderungen vortragen können und Angebot und Nachfrage zusammentreffen, wie es im einem freien Markt erforderlich ist.

  26. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @Norman:

    Die Idee hört sich gut an. Schließlich werden die „ausländischen Fachkräfte“ hier genauso verarscht wie die Deutschen!

  27. ki11erbee schreibt:

    @Norman

    Die Fachkräfte werden mit genügend Geld bezahlt, eben damit sie nicht auf die Idee kommen, auf die Hand loszugehebn, die sie füttert.

    Glaubst Du, das BRD-Regime ist so dämlich, seine Söldner schlecht zu bezahlen?

    Eher werden 100 Deutsche an Hunger krepieren, als daß man einem Söldner einen finanziellen Wunsch abschlägt!

    Denk daran: diese Söldner sollen im Notfall die deutschen Bonzen vor dem deutschen Volk schützen. Darum ihre bevorzugte Behandlung.

  28. tirolabua schreibt:

    Ich glaube, dass uns die Bonzen auch nur für einen Pfifferling mehr ausrotten würden. Die sind bis ins Mark rassistisch und antideutsch

  29. Loreli schreibt:

    @hajduk 81, das stimmt, habe mich schon öfters mit „einfachen“ Leuten unterhalten; die sehen fast ähnlich wie KB. Das merke ich daran, daß ich zum Schluß die Frage stelle: „Und wer ist daran schuld?“ Dann kommt fast unisono: die Regierung in Berlin.

    Das mit der Po-liz… stimmt: Besonders bin ich mal bei Vorgesetzten in Ungnade gefallen. Bei einer Unterhaltung meinte mein Cheffe, so in etwa sinngemäß, Po-litker sind so gebildet und überhaupt; Ich erwiderte: Ok. Im nächten Leben habe ich keine große Schulbildung, fahre eine bissel Taxi, verdresch hier und da einen Schupo und dann habe ich große Chancen Außenministerin zu werden.
    Er guckte sehr sparsam.

    Muß aufpassen, habe gehört, daß auch eine große Anzahl von ehemaligen Stasis und anderen Spitzeln in vielen Gesellschaften und Arbeitsbereichen infiltriert sind.

  30. Onkel Peter schreibt:

    Der Anti-Rassismus-Ausschuss der Vereinten Nationen hat die Bundesregierung aufgefordert, energischer gegen Hassparolen und fremdenfeindliche Anschläge vorzugehen. „Der Ausschuss ist sehr besorgt über die Zunahme und Ausbreitung rassistischen Gedankenguts durch gewisse politische Parteien und Bewegungen“, erklärte das UN-Gremium in Genf, offenbar mit Blick auf die anti-muslimischen „Pegida“-Demonstrationen. In Deutschland mangele es an „effizienten Maßnahmen zu Bestrafung und Unterbindung entsprechender Reden und Verhaltensweisen“. Regierung und Behörden müssten zudem mehr konkrete Maßnahmen zum Schutz von Flüchtlingen und Asylbewerbern ergreifen.

    Lieber Himmel, was müssen wir uns da für Unverschämtheiten anhören!
    Welch groteske Verdrehung der Tatsachen!

    http://www.dw.de/deutschland-muss-mehr-gegen-rassismus-tun/a-18452961

  31. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Ich glaube nun versteht man, warum im Jahr 1933 auch 95,1% der Deutschen für einen sofortigen Austritt aus dem Völkerbund waren.

    Das war nämlich dieselbe Scheiße wie jetzt die UN oder die EU.

    Wo ist eigentlich die UN, wenn Obama mit Drohnen in fremden Luftraum eindringt und dort ohne Gerichtsverhandlung Menschen ermordet?

    Wo ist die UN bei den „Black Sites“, also den US-amerikanischen Foltergefängnissen?

    Wo ist die UN bei der Uranmunition im Irak?

    Wo war die die UN bei der Bombardierung Libyens?

    Wo ist die UN, wenn Jazenjuk/Poroschenko mit Raketen auf das eigene Volk feuern?

    Scheiß auf die UN.
    Scheiß auf die EU.
    Scheiß auf die NATO.

  32. Gämmler schreibt:

    ich zitiere einen Erlebnisbericht einer jungen Frau aus dem einem Forum von zwangsprostituierten Frauen und Mädchen:

    „Erst einmal fange ich beim Staat an lieber Martin.

    Der Staat ist korrupt. Was meinst du wie viele Razzien ich erleben musste bei denen die Bordellbosse vorher angerufen worden sind, wo dann zwei Stunden vorher illegale Mädels, minderjährige Mädels und Drogen aus dem Laden geschafft worden sind?! Da kam die Polizei oder das SEK eimfach so reinspaziert und es wurde nichts gefunden. Weshalb? Weil Marin, Oberkomissare oder wer auch immer diese Operationen anführt Schmiergelder bekommen und das in imensen Höhen für sich selber. Da macht es doch nichts wenn Mädels weiter leiden müssen, schließlich ist es ja das Geld was der Auslöser diesen ganzen Leides ist!
    Der Staat hat Gesetzte so geschaffen das es jedem Loverboy ich nenne sie lieber Zuhälter einfach ist Mädchen auf den Strich zu schicken. Es ist so einfach, denn die Justiz blickt lieber auf Täter die Steuern hinterziehen, weil auch da Martin ein besseres Geschäft liegt. Es bringt dem Staat mehr Geld! Auch die Ganzen Banden wie die Hells, Bandidos, Black Jackets etc. schmieren. Sie schmieren alle was das Zeug hält und solange Gelder in irgendeine verfluchte Kasse fließen läuft jedes Geschäft. Punkt!
    Solange Mädchen nicht daraus geholt werden, ohne das sie reden, sondern nur nach Beweis- und Aussagelast wird dieses Problem länger andauern.
    ………..

    Es ist das versagen der Menschen da draußen die ALLE wegsehen und nicht aufklären, die zu verklemmt und verbissen an einer Gesellschaft hängen die schon lange zu Grunde geht.
    Es ist das Versagen des Staates, der Justiz und der Richter und Bullen die selber Freier sind und tagsüber so tun als würden sie die Straßen sichern und Mädchen wie uns helfen. Es ist das Versagen eines ganzen motherfucking Systems verflucht noch eins!

    Am Ende werden nicht die Freier oder Richter, die korrupten Bullen und die Zuhälter verpöhnt. Am Ende sind es immer wir.. und warum ? WEIL DIE JUSTIZ, DER STAAT UND DIE GESELLSCHAFT EIN GANZER BESCHISS IST UND DIE UNIFORMEN UND GESETZTE EINE TARNUNG UM GELD ZU MACHEN!!! Willkommen im Kapitalismus..

    ICH HABE EINE KLEINE BITTE AN ALLE MENSCHEN DA DRAUßEN DIE HELFEN MÖCHTEN UND NICHT WISSEN WIE. EINE KLEINE SPENDE KOMMT DEM VEREIN IMMER ZU GUTE. FÜR GUTE ZWECKE, VORTRÄGE IN DEN SCHULEN, FÜR DIE MÄDCHEN DIE FINANZIELLE HILFE BRAUCHEN. ES MUSS NICHT VIEL SEIN, ABER EINE KLEINE SPENDE KOMMT DEM VEREIN UND DEN MÄDCHEN IMMER ZU GUTE 🙂
    LIEBEN DANK!!!!!!“

  33. RondoG schreibt:

    @dingens In der Tat, das fühlen viele Menschen in sich, diese schreckliche Wut gegen die da oben die uns vermeintlich regieren. Ein Politiker der sich für die Bevölkerung engagiert und reinen Herzens ist, bräuchte gar keinen Personenschutz weil alle ihn lieben würden und gleichzeitig auch schützen. Nur diese kriminellen Strippenzieher, die genau wissen welche fiesen Pläne sie uns aufbürden brauchen halt Personenschutz durch Bodyguards.
    Die können sich nur noch vor der Bevölkerung fürchten, weil sie genau wissen was sie tagtäglich verbrechen. Ihr schlechtes Gewissen hält sie in Angst vor der Bevölkerung.
    Karma ist auch bei den Widerständlern wichtig. Deshalb nicht zu Gewalt greifen, es spielt den Herrschenden nur in die Hände und wäre kontraproduktiv.
    Übertrumpfen durch Aufklärung und wissen muss das Ziel lauten.

    Die Konstellation mit dem Helfersyndrom ist auch so eine Sache.
    Die Mitleidsmasche wird sehr forciert durch Medien und Berichterstattung.
    Statt Konfliktvermeidung durch Unterlassung von prekären Situationen wird die (pseudo)christliche Karte ausgespielt, bei der man unterwürfig auch die zweite Wange hinhalten soll. Caritas und andere kirchliche Vereine fahren total auf dieser Schiene statt die Ursachen anzugehen. Man könnte soviel Unheil vermeiden, stattdessen werden nur Symptome oberflächlich bekämpft.

    Ich kann mich bei der Situation immer gut an meine Schulzeit erinnern. Im Fach Erdkunde hatten wir das Thema „Hunger und Verelendung durch Hilfe von außen“. Damals hab ich das auch in meinem naiven Gutmenschendasein nicht richtig begriffen. Hauptaussage ist, wenn z.B. in Afrika die Menschen Hilfe von außen bekommen, sie selber ihr Land verkommen lassen, selber nichts mehr anpflanzen oder produzieren weil sie ja immer Hilfsleistungen bekommen.
    irgendwann ist dann auch das Wissen vom Ackerbau oder von der Herstellung eigener Kleidung verschwunden, weil es nicht mehr gelehrt wird.
    Alle wollen nur noch den schnellen unkomplizierten Konsum und merken nicht, dass sie dadurch immer abhängiger von Lieferanten werden statt selbst etwas auf die Beine zu stellen.
    Ein Teil dieses Problems wurde oft in den Medien dargestellt. Es ist das Geschäft mit T-Shirts die aus Altkleidersammlungen stammen und u.a. nach Afrika exportiert werden. Dort werden die Second-Hand Klamotten zu Schleuderpreisen auf die Märkte geworfen. Die einheimische Textilproduktion kann da nicht konkurrieren und geht dadurch zugrunde.
    Statt einheimischer Trachtenkleidung wollen immer mehr junge Leute angesagte westliche Klamotten tragen. Habe das selbst erlebt in einem islamischen Land, wo ein Junge unbedingt eine Jeans haben wollte statt die traditionelle Galabiya. Ich denke das sind die Folgen der schonungslosen Globalisierung. Traditionen verkommen und ein einheitliches Menschenbild wird propagiert auch durch die Einflüsse der Filmindustrie und der Werbung.

    Es ist eine Schande die Traditionen und das Wissen der Ahnen über Bord zu werfen und sich nur noch dem Konsumrausch zu ergeben.
    Es sind noch nicht genug Menschen die die Verstrickungen aus Politik, Banken und Konzernen durchschauen. Irgendwann werden sie es durchschauen und dann werden sich sehr viele Menschen, schon alleine aus Protest und Wut diesen Gegebenheiten entgegenstellen.

    Danke Ki11erbee, für diesen sehr aufrüttelnden und objektiven Artikel.

  34. Zeitzeuge schreibt:

    *gelöscht*

    Keine gute Idee…

  35. wayfaring stranger schreibt:

    Ich selbst bin ja immer etwas vorsichtig mit solchen Aussagen, dass alles von sehr langer Hand bzw. generalstabsmäßig vorausgedacht und geplant sei. Gern habe ich immer irgendwelche belastbaren Quellen dazu. Auf eine solche belastbare Quelle bin ich durch Zufall mal vor etwa zweieinhalb Monaten gestoßen. Es war eine Ausgabe des Grundgesetzes von 1949. Dort heißt es in der Präambel, dass sich das deutsche Volk „für eine Übergangszeit eine neue Ordnung“ in dem Bewusstsein gegeben habe, „als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen“. Da hatte man also zu einem Zeitpunkt, zu dem die BRD noch nicht einmal als staatsähnliches Gebilde existierte, schon ein europäisches politisches Monstrum vorausgeplant.

    http://www.flegel-g.de/praeambel-gg-urf.html

  36. ki11erbee schreibt:

    @stranger

    Die Idee einer „Pan-Europa-Union“ von Coudenhove-Kalergi stammt bereits aus dem Jahr 1923.

    Letztlich ist es doch ganz logisch, daß jeder europäische Politiker davon träumt, über ein vereintes Europa zu herrschen.

    Bei Politik geht es IMMER darum, seinen Machtbereich durch Expansion auszuweiten. Es wäre eher ungewöhnlich, wenn kein Politiker in Europa jemals auf die Idee gekommen wäre, Europa zu vereinheitlichen!

  37. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  38. catchet schreibt:

    @Gämmler

    Kann ich bestätigen.
    Vor 30 Jahren bin ich in Aachen einen Polizisten begegnet, der hat sogar ein Haus in der Antoniusstraße(Bordellstra0e) geleitet und hatte dabei einen „netten“ Nebenverdienst.
    Auch im Sachsensumpf sind die Verstrickungen im Rotlichmilieau zur Justiz bis hin zur Politik nachweisbar, aber offensichtlich nicht strafbar.
    Wäre ja noch schöner, wenn Richter sich selbst verurteilen würden, weil sie Dreck am stecken haben.

  39. Peter Gast schreibt:

    Bereits im Jahr 2010 geisterten die ominösen mindestens 500.000 Menschen, die netto pro Jahr zusätzlich in Deutschland angesiedelt werden müssten, durch den Blätterwald.

    Das reicht sogar noch weiter zurück:

    Im Juli hatte Otto Schily eine 21-köpfige Einwanderungskommission unter dem Vorsitz von Rita Süssmuth einberufen, die bis Mitte 2001 ihre Ergebnisse vorlegen wird. Der BDI-Präsident Hans-Olaf Henkel sprach sich im Vorfeld für umfassende Einwanderungsregeln aus. Bei dem gegenwärtigen Fachkräftemangel würden 458.000 Einwanderer pro Jahr gebraucht. Daher müssten umfassende Einwanderungsregeln geschaffen werden.

    http://www.dreigliederung.de/news/00092800.html

    Heute nennt sich das bei der BONZENPARTEI AfD übrigens „Kanadisches Einwanderungsmodell“.
    Die FDP fordert mittlerweile auch das „Kanadische Einwanderungsmodell“:

    Die Liberalen wollen zudem Deutschland als Einwanderungsland attraktiver machen: Asylbewerber sollen arbeiten dürfen, Ausländer sollen unter bestimmten Umständen schon nach vier Jahren eingebürgert werden, die Einwanderung soll über ein Punktesystem nach kanadischem Vorbild geregelt werden.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/6648134/christian-lindner-will-deutschland-aufruetteln.html

    Der dumm-wie-Kot-seiende AfD-Wähler glaubt natürlich weiterhin, wenn die AfD vom „Kanadischen Einwanderungsmodell“ spricht, hieße das weniger Siedler, und wenn die FDP vom „Kanadischen Einwanderungsmodell“ spricht, hieße es mehr Siedler…
    Korrekt müsste es eigentlich auch „Kanadisches Besiedlungsmodell“ heißen oder besser noch „Bonzokratisches Besiedlungsmodell“.

    Das FDP-Programm sieht jetzt praktisch genauso wie das AfD-Programm aus.
    Wieso treten Prof. Lucke und Herr Henkel denn nicht einfach in die FDP ein und sparen sich ihren „Wecker 2015“ ???

  40. Norbert Bauer , HH schreibt:

    Oh, hier geht den Gutmenschen die Muffe:

  41. Lynn schreibt:

    Zitat – Gauck: „Brauchen wir die nicht trotzdem, obwohl sie nicht nach unserem Grundgesetz asylberechtigt sind?“

    Gauckler Joachim Gauck begrüßt auf Malta illegale Einwanderer und sieht „große Chancen“

  42. veritas550 schreibt:

    Hm, dann braucht das ganze einen neuen Namen.
    Wie wärs mit Asylismus ? Die Steigerung von Kapitalismus.

  43. Verona schreibt:

    An Norbert Bauer, Hamburg

    Mit Genugtuung habe ich den Film angeguckt. Da hat es genau die richtigen getroffen. Wieviele von denen haben FDP gewählt.. Die sehen ja alle aus wie FDP-Wähler und ja.. CDU auch ..
    NPD war bei denen wohl nicht angesagt. Gut so. Sind ja alles dumme Rechtsradikale. Nun haben die Herrschaften mit ihren 3Mio Häuser doch was sie wollten. Ihre kulturelle Bereicherung haben sie nun. Oder zumindest die der Parteien, die sie wählten.
    Und du sieht ja auch bei dem Architekt, wie er sich rührend Sorgen macht um die schlechte Lage der Wohnanlage .. das sind echte Gutmenschen.

    Ich melde mich heute hier weil ich gelesen habe, dass in Thailand die Ex- Präsidentin vor Gericht steht. Mit verträumten Augen in meiner Mittagspause denke ich gerade daran, wie das bei uns hier doch toll sein könnte … Frau Merkel samt ihrem Fanclub auf der Anklagebank .
    http://www.freenet.de/nachrichten/thailands-exregierungschefin-weist-vorwuerfe-zurueck_4883828_4705512.html

  44. anonym schreibt:

    http://www.focus.de/regional/mecklenburg-vorpommern/prozesse-ex-afd-landeschef-arppe-wegen-volksverhetzung-verurteilt_id_4689540.html

    Gesinnungsjustiz des Merkel-Regime –
    Erwischen sie mal KB, dann gibt es Straflager für ihn..hahaha . Oh je..wenn der AFD-Mann schon so viel bekommt, dann gibts bei Killer…oh oh oh…. Wasser und Brot…

  45. Gast schreibt:

    Immer mehr prekäre Arbeit, Unsicherheit und relative Armut: das ist das Los, das immer mehr Erdenbürger trifft. Doch das ist nur die eine Seite. Die im globalisierten Kapitalismus generierten Gewinne sind ungeheuerlich und die Kapital- und Politeliten teilen gnadenlos den Löwenanteil unter sich auf. Die Depravierung der Massen ermöglicht den immensen Reichtum einer Minorität, die mithilfe korrumpierter Politik und Medien diese brachiale Ungerechtigkeit als „alternativlos“ verkauft und grundsätzliche Änderungen verhindert. So können die Reichen ihre Vermögen ständig vergrößern. Dagegen hilft nur noch eins: massenhafter Widerstand und Revolution.

  46. Annerle schreibt:

    QGast 15:38
    Ich weiß nicht, warum mir spontan die „Tribute von Panem“ einfallen…

  47. heinny schreibt:

    @ Verona

    Apropo Thailand: „Wertschätzung für Hitler“ in höchsten Kreisen – hier:

    http//www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/63744-israel-enttaeuscht-ueber-holocaust-leugnung.html

    Und „Asylanten“ kann Thailand auch nicht aufnehmen – Grund (in bestem „Lügenpresse-Deutsch“): zuviel „Fremdenfeindlichkeit in den sozialen Netzwerken“! Heißt für mich: das Volk „hat noch Eier“ und wehrt sich – hier:

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/63887-thailand-kann-wegen-fremdenfeindlichkeit-keine-asylanten-aufnehmen.html

  48. spartaner schreibt:

    http://de.euronews.com/2015/05/19/fluechtling-in-sizilien-wozu-wir-gekommen-sind-um-eure-laender-sauber-zu-machen/

    „Wozu wir gekommen sind? Um eure Länder sauber zu machen. Um Europa sauber zu machen“

    Der Siedler meint wohl … sauber von den Europäischen Völker Europas, natürlich mit freundlicher unterstützung des Verbrecherbundes EU.
    Ist ja auch der Traum aller korrupten Bonzen – und EU Politiker.
    Der Afrikaner ist nicht schuld für diese Sauerei in Europa – Herr Martin Schulz.. du und all dein EU gesocks seit verantwortlich für dieses verbrechen an den Europäischen Völker ..

  49. Spartaner schreibt:

    „Die Europäische Union soll versuchen, Italien zu helfen, damit die Einwanderer in Europa arbeiten können.“

    Sind das Jetzt Einwanderer, oder Flüchtlinge ? Ich glaube diese Schreibnutten der System Presse verlieren langsam den Faden zur Realität und Normalität ..

  50. Ron schreibt:

    Wer bei PEGIDA mitläuft, weil ihm die jetzige Siedlungspolitik stinkt und als Gegenmaßnahme CDU/AfD wählt, weil er seinen Götzen “Wirtschaft” anbetet (“Wenns der Wirtschaft gut geht, gehts uns allen gut”), ist dumm wie Scheiße.)

    Was für ein dussliger Kommentar! Wer bitte bei Pegida wählt denn CDU? Und wer bitte bei Pegida betet die Wirtschaft an? Mal bitte vor solch sinnfreien Kommentaren über Pegida informieren! Ziel ist in erster Linie der Stop der Islamisierung Europas! Steht doch im Namen! Phantasievolle Eigeninterpretationen dürfen getrost stecken gelassen werden!

    Schöne Grafik mit der Umverteilung aber irgendwie fehlt mir da, wie das Geld von den Assilanten 1:1 zu den Konzernen gelangt… Immerhin wollen die ja für’s Geld auch was haben… also ist es wohl nicht nur ein Geben… und die Konzerne bekommen somit keine 100 Millionen… irgendwie nicht ganz logisch…

  51. edwige schreibt:

    @Ron

    Ein berechtigter Einwand. Hier mein Versuch einer Darstellung:
    Es ist doch so, daß heute die Produktion schon so rationalisiert ist, daß mehr erzeugt wird, als überhaupt gebraucht wird. Und das jeden Tag, Es stehen Millionen von neuen Autos irgendwo in der Pampa herum, es gibt Gebirge von Kleidung, Lebensmittel werden regelmäßig weggeschmissen und Smarphones, TVs etc, kauft sich auch niemand alle zwei Monate.

    Die Märkte der sog. ersten Welt sind gesättigt und in den Schwellenländern, in denen die meisten dieser Konsumartikel hergestellt werden, würde auch dort die Nachfrage sofort einbrechen, wenn die dortigen Arbeiter aufgrund der Überproduktion arbeits- und somit erwerbslos werden würden. Es gibt dort nämlich fast keine sozialen Netze wie Arbeitslosenversicherung.

    In der sog. dritten Welt gibt es kaum Nachfrage, weil 1, eh schon die „Abfälle“ der „ersten“ Welt dort verhökert werden und 2. die Verkaufspreise für Neuware in Afrika weit unter dem üblichen Niveau liegen müßten, um überhaupt Absatz zu finden. Dazu käme dann noch der Transport.

    Aus Sicht der Konzerne ist es also eine sehr, sehr gute Idee, die Afrikaner bei UNS zu UNSEREN Preisen die Sachen einkaufen zu lassen. Außerdem braucht ein Dorfbewohner in Afrika ja kaum etwas. Viele laufen ja sogar fast nackt und ernähren sich von Insekten, um es plakativ auszudrücken. Bei uns jedoch, will und muß er sich den Gepflogenheiten gewissermaßen anpassen.

    Und: Sowohl in der Produktion als auch im Absatz der Ware ist heute allein nur MASSE der Faktor, mit dem gerechnet wird. Daher müssen auch die entsprechendn MenschenMASSEN in Europa anlanden.

    Kurz: Die Waren sind eigentlich schon produziert. Bei fehlendem Absatz kosten sie nur mehr Geld (Lagerung).

    Ich hoffe, ich konnte es (im Schnelldurchlauf) halbwegs verständlich vermitteln.

  52. Ron schreibt:

    ok, wenn man davon ausgeht daß das ganze Zeug eh schon produziert wurde, im Laden steht und irgendwann nur verschrottet wird, ist das plausibel. 😉 Unvorstellbar daß die Konzerne dafür Deutschland und Europa opfern… Kann man nur hoffen, daß die Keule irgendwann zurück schwingt…

  53. Uralte Frau schreibt:

    „Kann man nur hoffen, daß die Keule irgendwann zurück schwingt…“

    Was sie sicherlich tun wird = KARMA

  54. Carlo schreibt:

    „Wer bitte bei Pegida wählt denn CDU? Und wer bitte bei Pegida betet die Wirtschaft an? “
    -Das Eine schließt doch das Andere nicht aus! Oder denkst du das Jeder der Pegida Anhänger letztenends NPD wählen geht? Ich bezweifel es. Wie heißt es so schön bei der Masse „Die kann man doch nicht wählen“…

  55. spartaner schreibt:

    http://mobil.n-tv.de/politik/Mini-Griechenland-im-Herzen-Europas-article15128716.html

    Es gibt nichts Ekelhafteres und dreckigeres Gesindel auf diesem Planeten, als die heutigen System- Journalisten der Lūgenpresse….
    Diese Totenschänder sind so skrupellos , selbst nach J Haiders Mord vom Geheimdienst bekämpfen sie ihn immer noch , diese Verbrecher mit ihren Schmutzigen Lügen …. Pfui ihr Ehrenlose Shwuchteln.

  56. spartaner schreibt:

    Und das ganz schlimme daran ist, das J Haider von all diesen schmutzigen vorwürfe dieser widerlichen Kreaturen nicht mehr Antworten kann..
    Aber so sehen halt all diese Morallosen dreckige System – Journalisten aus

  57. edwige schreibt:

    @Spartaner

    Nun, solange Jörg Haider am Leben war, sind sie kaum gegen ihn angekommen. Rache ist süß.
    Es gibt auch Leute aus dem inneren Kreis die behaupten, die Hypo-Bank wäre absichtlich gegen die Wand gefahren worden, um dem Haider endlich eine kapitale Verfehlung anlasten zu können. Man beachte: Er lebt seit fast sieben Jahren nicht mehr. Haider ist halt der Nachfolger-Teufel nach einem anderen Österreicher.^^

  58. spartaner schreibt:

    Jörg Haider war ein echter Patriot , ein großer Europäer.
    Er war ein großer redner mit überzeugenden Argumenten und Wahrheiten… Wahrheiten wo er mit seinen Leben bezahlen musste.
    Keiner von diesen System Schurken konnte mit ihn in geringsten mithalten … zu überzeugend seine Argumente.

  59. spartaner schreibt:

    http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1034619.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=

    Der spiegel scheint nicht gerade empört zu sein , über die Israelische „Alabama Rassentrenung Politik “ der 50 60er ??
    Ich meine kein einziger Aufschrei über diese Brutale Diskriminierung und Menschenrechtsverletzung Israels gegen den Palestinänser von der EU …. von Merkel – Gauck?? etc
    Wo sind den alle diese großen Humanisten Menschenrechtler Demokraten von der EU ,um dieses Verbrechen zu verurteilen ??

  60. Gast schreibt:

    Goldgräberstimmung in der Provinz

    http://www.sueddeutsche.de/politik/unterbringung-von-asylbewerbern-goldgraeberstimmung-in-der-provinz-1.2416931

    Erst der Profit, dann die gesellschaftlichen Folgen.

  61. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  62. Dahoam schreibt:

    @ Gast

    Was ist das denn für eine Willkommenskultur? – Behandelt man so seine Gäste? In ganz normalen Doppelhaushälften mit Garten?

    Da haben wir uns in München-Solln schon etwas mehr angestrengt (Wer ko, der ko)- wir kredenzen den von weit her Zugereisten eine 400-Quadratmeter-Villa in unserem Nobelvorort Solln. Da soll noch einer sagen, wir wären nicht weltoffen und gastfreundlich.

    Hui, wird das in Solln jetzt bunt! Auch hier wird jetzt durchgerasst – und liegt damit voll im Plansoll. – Da können die Anrainer ja jetzt immer zusammen mit den Hereingeholten grillen und die Sektkorken knallen lassen.

    Wir sind noch am Überlegen, ob wir den Weithergereisten auch noch ein paar BMWs und Daimlers dazu spendieren, sonst besteht die Gefahr, dass sie in Solln aus dem gesellschaftlichen Rahmen fallen und es ihnen noch schwerer fällt, sich zu integrieren. Denn schließlich sollen sie sich doch hier wohlfühlen, die armen Türken, Kurden, Syrer, Araber und Schwarzafrikaner.

    Mit der Eigentümerin Eva Rapoport müssen wir nur noch ausdiskutieren, wie breit der rote Teppich werden soll. – Hmmm.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/asylunterkuenfte-willkommen-im-villenviertel-1.2487419

    http://www.ushmm.org/wlc/en/idcard.php?ModuleId=10006260

  63. norbertzoellner schreibt:

    Ganz genau, je mehr „Flüchlinge“ desto mehr Aufschwung !
    Mehr Zerstörung und Krimiinalität ? Prima für die Wirtschaft.
    Morde, Vergewaltigungen- sehr gut – da freut sich Justitz,
    Bestattugsunternehmen und Sozialdienste,
    ja sogar die Reiseveranstalter ;-).
    -> Die armen Flüchtlinge brauchen Resozialisation-ab auf Weltreise mit dem
    Sozialarbeiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s