Die Versenkung der Lusitania

.

Die Lusitania wurde am 7. Mai 1915 durch das deutsche U-Boot U-20 versenkt.

1198 Menschen kamen ums Leben, unter ihnen auch 124 amerikanische Staatsbürger.

Die Empörung der amerikanischen Bevölkerung über die Versenkung der Lusitania war ein entscheidender Grund, weshalb die USA in den 1. Weltkrieg eingriffen. Die Versenkung der Lusitania war also ein absolutes Schlüsselerlebnis und verdient daher eine dezidierte Betrachtung.

.

Es würde absolut ins Bild passen, das vom erzbösen Deutschland gezeichnet wird, wenn man verbreitet, dass ein deutsches U-Boot ein ziviles Schiff versenkt hat und der böse deutsche Kapitän mitsamt seiner ebenfalls bösen deutschen Besatzung dann angestoßen haben, als 1198 Menschen ihr nasses Grab fanden.

.

Nur… so war es nicht!

.

Ich stelle hier einige Fakten zusammen, die die meisten Leute überraschen werden:

.

1) Nach den sogenannten Cruiser Rules gaben sowohl England als auch Deutschland den Mannschaften unbewaffneter Handelsschiffe des Gegners eine Chance, in die Rettungsboote zu steigen, ehe man das Schiff versenkte.

Doch im Oktober 1914 erteilte ein Mann Befehl, daß britische Handelsschiffe nicht länger die Befehle von U-Booten zum Anhalten beachten und sich durchsuchen lassen dürfen.

Besaßen sie Waffen, mußten sie den Feind angreifen. Wenn nicht, sollten sie versuchen, das U-Boot zu rammen.

Die unmittelbare Auswirkung dieses Befehles war, daß deutsche U-Boote zu ihrem Schutz unter Wasser blieben und die Schiffe ohne Warnung versenkten. (Denn sobald sie auftauchen würden, wären sie leichte Beute für den Gegner)

Dieser Mann war sich dessen wohl bewußt, er sagte:

Der erste britische Gegenzug, auf meine Verantwortung, lag darin, die Deutschen von Angriffen von der Oberfläche abzuhalten. Das untergetauchte U-Boot mußte sich deshalb zunehmend auf Unterwasserangriffe verlassen und ging damit das große Risiko ein, neutrale für britische Schiffe zu halten und neutrale Seeleute zu ertränken und somit Deutschland in Konflikte mit anderen großen Mächten zu verwickeln.“

.

2.)  Um die Wahrscheinlichkeit eines versehentlichen Versenkens einer neutralen »großen Macht« zu erhöhen, befahl der Mann den britischen Schiffen, die Namen an den Rümpfen zu entfernen und in den Häfen die Flagge eines neutralen Landes aufzuziehen, vorzugsweise die der Vereinigten Staaten.

Als eine weitere Provokation wurde der britischen Marine befohlen, gefangene U-Boot-Matrosen nicht als Kriegsgefangene, sondern als Verbrecher zu behandeln. 

»Überlebende«, schrieb der Mann, »sollten gefangengenommen oder erschossen werden …, was immer passend sein mag.« Weitere Befehle, die heute einen peinlichen Teil der offiziellen Archive der Marine darstellen, waren sogar noch rücksichtsloser: »Bei allen Aktionen sollte unverzüglich auf weiße Flaggen geschossen werden.«

.

3.) Die Lusitania war ein Transportschiff für Kriegsgüter.

Als die Lusitania versenkt wurde, bestand ihre Ladung laut eidesstattlicher Aussage von Kapitän Turner (der Kapitän der Lusitania), u. a. aus

1.271 Kisten Munition,

189 Pack sonstigem Kriegsmaterial,

260.000 Pfund Messingplatten,

111.762 Pfund Kupfer,

58.465 Pfund Kupferdraht,

sowie 4.200 Kisten mit Patronen und sonstigen Granaten.

.

4.) Deutschland hat versucht, die amerikanischen Staatsbürger zu warnen, indem es in den 50 größten amerikanischen Zeitungen folgende Anzeige veröffentlichen wollte:

Bekanntmachung!

REISENDE, die sich auf eine Fahrt über den Atlantik begeben möchten, mögen bedenken, daß zwischen Deutschland und seinen Verbündeten und Großbritannien und dessen Verbündeten Krieg herrscht; daß die Kriegszone auch die Gewässer in der Nähe der Britischen Inseln umfaßt; daß in Übereinstimmung mit der formellen Benachrichtigung der Kaiserlichen Deutschen Regierung Schiffe, welche die Flagge Großbritanniens oder seiner Verbündeten aufgezogen haben, in diesen Gewässern zerstört werden könnten und daß Reisende, die sich in dieser Kriegszone auf Schiffen Großbritanniens oder deren Verbündeten aufhalten, dieses auf eigenes Risiko tun. — Kaiserliche deutsche Botschaft Washington D.C., 22. April 1915

Ich schreibe „veröffentlichen wollte“, denn obwohl der Anzeigetext den Zeitungen rechtzeitig vorlag, intervenierte das amerikanische Außenministerium, so dass der Anzeigetext lediglich in einer Zeitung, der Des Moines Register, zum gewünschten Datum erschien.

—————————

Soviel zu den Fakten, die nun die Versenkung der Lusitania in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen.

Der oben erwähnte US-Außenminister Bryan verfasste einen Brief an die eigene Regierung, in dem er feststellte:

Deutschland besitzt das Recht, den Versand von Kriegskonterbande an die Alliierten zu verhindern, und ein Schiff, das solche Konterbande führt, darf sich nicht auf Passagiere als Schutz gegen Angriff verlassen.

Es wäre so, als würde man Frauen und Kinder vor eine Armee stellen.

.

Damit der Text nicht zu lang wird, verweise ich für Interessierte hier auf meine Hauptquelle, http://de.metapedia.org/wiki/RMS_Lusitania

Wer möchte, kann sich neben diesen von mir zusammengetragenen Fakten noch tiefer in das Thema einlesen, doch eine Frage möchte ich für meine Leser auflösen:

Wer war „der Mann“ den man als knallharten Kriegstreiber bezeichnen muss und der skrupellos den Tod von Zivilisten in Kauf nahm, um einen Weltkrieg mit Beteiligung der USA zu erschaffen?

.

Seine Initialien lauten W.C., er rauchte gerne Zigarren, trug als Markenzeichen eine Melone und auch das „Victory-Zeichen“ geht auf ihn zurück.

Er wurde später Premierminister von England.

Dass sich dieser Mann im Laufe seines Lebens nicht großartig geändert hat, beweisen folgende Zitate, die aus einer späteren Zeit stammen:

.

„Wir haben sechs oder sieben Millionen Deutsche umgebracht. Möglicherweise werden wir eine weitere Million oder so töten, bevor der Krieg zu Ende ist.“

„Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.“

.

churchill

.

Viel Spaß in der Hölle, Winston.

Gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur!

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

55 Antworten zu Die Versenkung der Lusitania

  1. McErdal schreibt:

    Und dieses „verkommene Subjekt“ hat dann auch noch einen Nobelpreis bekommen!!!

  2. Sachse schreibt:

    In Deiner Auflistung feht das „armed ship bill“.

  3. Uninteressant schreibt:

    Geschichte wird von Siegern geschrieben.

    Es sind so viele Menschen gestorben weil sie sich nicht mit den Lügen befasst haben.

    Hier und dort immer das selbe Muster!

    Es ist derzeit nicht möglich Dinge in der Vergangenheit zu ändern.

    Wir sollten jedoch Muster erkennen und den Hass nicht weiter tragen.

    Schönes WE!

    U

  4. catchet schreibt:

    Der Amerikanische Präsident legte(ich glaube es war 1916) einen Punkteplan vor der den Krieg beenden sollte. Deutschland hätte sich aus Frankreich und Russland zurückgezogen.
    Deutschland willigte ein, Frankreich willigte ein, Russland war mit der Revolution sehr beschäftigt und war auch sehr interessiert an einem Ende der Kampfhandlungen…doch England willigte NICHT ein.

    England wollte die wirtschaftliche Vormachtstellung Deutschlands brechen und wieder dadurch zur alten Größe aufsteigen.
    Außerdem ging es England um Reparationszahlungen von Deutschland, die niemals erfolgt wären, wenn ein Status Quo und Frieden herrschen würde.
    Dabei ging es für die damalige Zeit um unvorstellbare Summen, auf die England hoffte.

    Das Verhältnis England gegenüber Amerika war immer sehr angespannt gewesen, wegen Amerikas Unabhänigkeit gegenüber England.
    Doch nun biederte sich England den Amerikanern geradezu an, mit dem Ziel gemeinsam Deutschland zu vernichten.

  5. Jonny Scapes schreibt:

    KB wie Du schreibst »… Bei allen Aktionen sollte unverzüglich auf weiße Flaggen geschossen werden …« Das „dürfte“ auch in WK II gegolten haben:

    Auszug aus L.G. Buchheims »Das Boot«: [1]

    … Wieder das gemeine Geräusch, das der auftreffende Ortungsstrahl verursacht. Jetzt klingt es, als ob Steinchen in einer Blechdose geschüttelt würden – nicht mal laut. Aber dieses bißchen Geräusch läßt mir Schreckvisionen durchs Hirn zucken: Kaskaden von Blut, die über die Tauchbunker herabtriefen. Rotgefärbte See.

    Leute, die einen weißen Fetzen in den erhobenen Händen halten. Ich weiß ja, wie das abläuft, wenn ein Boot hochkommt. Die Tommies wollen Rot sehen, soviel roten Saft wie nur möglich. Die rotzen aus allen Rohren. Zersieben den Turm, in dem wir armen Schweine hochklettern, zerscheppern die Brücke, machen alles zu Hackfleisch, was sich bewegt. Halten in die Tauchbunker, damit der graue Wal die Schwimmluft abbläst. Und dann der Rammstoß! Mit dem scharfen Bug hinein ins Boot, daß es jault und knirscht! Verdenken kanns ihnen keiner: Da ist endlich der Feind, nach dem sie sich die Augen ausstierten – tage-, wochen-, monatelang.

    Der heimtückische Peiniger, der sie in keiner Sekunde ruhen ließ, auch dann nicht, wenn er Hunderte von Seemeilen weg war. Sicher sein konnten sie ja zu keiner Sekunde, daß sie nicht aus einer Falte der See heraus mit dem Polyphemauge belauert wurden. Da ist sie nun endlich, die Tarantel, die sie bis aufs Blut geschunden hat. Ehe nicht fünfzehn, zwanzig Mann ermordet sind, kühlt der Blutrausch bei denen nicht ab …

    —–

    [1] Lothar-Günther Buchheim diente als Kriegsberichterstatter auf Minenräumbooten, Zerstörern und U-Booten in der deutschen Kriegsmarine [1940-44]

  6. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    Kleiner Auszug aus Wikipedia. Ist in gewisser weise ziemlich ehrlich und gibt den wahren Grund der Existenz diese Schiffes preis.
    Vorgeschichte und Bau

    Planung und Bau der Lusitania fielen in eine Zeit, in der sich Großbritannien – seit Ende des 17. Jahrhunderts die führende Seemacht – der wachsenden Konkurrenz aufstrebender Staaten wie des Deutschen Reichs und der USA ausgesetzt sah. Neben dem Wettrüsten zur See, das nach 1898 mit dem Ausbau der deutschen Kriegsflotte einsetzte, sah die britische Öffentlichkeit zwei weitere Punkte als symptomatisch dafür an:

    Das Blaue Band für die schnellste Atlantiküberquerung wurde seit November 1897 von deutschen Schiffen gehalten; zuletzt hatten es 1903 die Deutschland auf Westfahrt und 1904 Kaiser Wilhelm II. auf Ostfahrt errungen.
    Die amerikanische International Mercantile Marine Company, die auf Initiative des amerikanischen Bankiers John Pierpont Morgan entstanden war, kaufte zahlreiche Reedereien auf – darunter auch die britische White Star Line –, um sich eine Monopolstellung zu sichern.

    Letzteres beunruhigte auch die britische Admiralität, da sie im Kriegsfall Personal der Handelsmarine für die Royal Navy zu rekrutieren pflegte und diese daher nicht in ausländischen Händen wissen wollte. Sie unterstützte daher ein Projekt der Cunard Line, mit dem diese ihre Wettbewerbsposition gegenüber Morgan verbessern wollte: Sie plante den Bau der zwei größten, schnellsten und luxuriösesten Schiffe der Welt. Da die Reederei die beiden Vorhaben jedoch nicht allein finanzieren konnte, ersuchte sie die britische Regierung um ein günstiges Darlehen: 2,6 Millionen Pfund Sterling bei einer Verzinsung von 2,75 % pro Jahr mit einer Laufzeit von zwanzig Jahren. Die Admiralität befürwortete das Ansuchen, da sie auf diese Weise zu modernen Hilfskreuzern für den Kriegsfall kommen konnte. Am 13. August 1903 beschloss das Unterhaus die Vergabe des Kredits; im gleichen Jahr unterzeichneten die Admiralität und die Reederei Cunard ein Geheimabkommen, das den Bau von zwei auch für militärische Zwecke geeigneten Passagierschiffen vorsah, deren Baukosten die Admiralität unter den Bedingungen übernahm, dass die Schiffe eine Mindestgeschwindigkeit von 24,5 Knoten erreichten, Aufstellungsmöglichkeiten für zwölf 6-Zoll-Kanonen vorgesehen wurden, die Maschinenräume vollständig unterhalb der Wasserlinie angeordnet waren und diese durch seitliche, – an den Bordwänden angeordnete – Kohlenbunker geschützt wurden.[2] [3]
    Der Stapellauf der Lusitania am 7. Juni 1906. Auf diesem Bild ist der weiße Anstrich des obersten Plattengangs, den die Lusitania nur während ihrer Ausrüstung und bei ihren Probefahrten trug, gut erkennbar. Im Dienst für die Cunard Line wurde der gesamte Rumpf – den Konventionen der Reederei gemäß – dann schwarz gestrichen.

    Cunard beauftragte nun den Schiffskonstrukteur Leonard Peskett mit dem Entwurf des Schiffes. Dieser sollte auch Geschützunterbauten vorsehen sowie Decksverstärkungen, welche im Kriegsfall Schiffsgeschütze hätten tragen können. Nachdem die Pläne vorlagen, erhielt die Werft John Brown & Company in Clydebank den Auftrag zum Bau des ersten Schiffes, das später als Lusitania bekannt werden sollte. Mit dem Bau der Mauretania wurde Swan Hunter & Wigham Richardson in Newcastle upon Tyne beauftragt. Die Lusitania wurde am 16. Juni 1904 auf Kiel gelegt und am 7. Juni 1906 von Lady Mary Inverclyde, der Witwe des im Vorjahr verstorbenen Cunard-Präsidenten, getauft.

  7. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  8. Mitleser schreibt:

    „Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht.“

  9. haunebu7 schreibt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  10. uschi schreibt:

    Ganz Deutschland hat ihn gehasst , den Dicken mit seiner Zigarre , mehr als Hundert mal gehört und nicht vergessen ,trotzdem war unser Volk immer fair , soweit es unter den Umständen – Zuständen möglich war . Alles Lebens Berichte von Beteiligten , Geflüchteten ectr,pp. gehört und nicht vegessen ganz im Gegenteil die Erinnerungen sind hell wach und werden täglich mehr . Irgendwie hat das wohl nicht geklappt mit der Umerziehung der Deutschen, 🙂 !

  11. peter schreibt:

    Da wird ganz alles offen erzählt und bestätigt. Der Film war eine Dt.-brit. Koproduktion!!! Wunder das er es auf DVD und ins Fernsehen geschafft
    hat.
    Auch sehr zu empfehlen die ebenfalls dt.-brit. Verfilmung der Laconia.
    http://www.amazon.de/Der-Untergang-Laconia-2-DVDs/dp/B005GIB1WW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1401500759&sr=8-1&keywords=laconia

  12. Hans-Christian schreibt:

    „Professor Dr. Guido Knopp ist das seriöse Geschichts-Gesicht im ZDF.“
    ——————————————————————————-

    Der war gut!!

    Nach Knopp’sche Geschichte war die böse Königin ein armes, mißverstandenes Weib, und Schneewittchen das Miststück, welches Tag zu Tag schöner wurde, und somit ihre Stiefmutter provozierte. Der Armen blieb also nichts anderes übrig, als Schneewittchen aus dem Weg zu schaffen, wenn sie weiterhin die Schönste bleiben wollte.

    Im Übrigen sagt schon Masers Meinung über seinen ehemaligen Schüler:

    „Daß ich Guido Knopp nachsichtig zum akademischen Abschluß verholfen habe, das werde ich mir nie verzeihen. Hätte ich geahnt, in welcher Weise dieser ‚Historiker‘ Geschichte und Agitation zu einem medialen Amalgam verschmilzt, hätte ich mich – glaube ich – doch etwas anders verhalten.“
    (Werner Maser)

    http://jungefreiheit.de/service/archiv/?www.jf-archiv.de/archiv07/200716041362.htm

  13. grumbleduke schreibt:

    War Is A Racket
    By Major General Smedley Butler

    „Looking back, Woodrow Wilson was re-elected president in 1916 on a
    platform that he had „kept us out of war“ and on the implied
    promise that he would „keep us out of war.“ Yet, five months later
    he asked Congress to declare war on Germany.

    In that five-month interval the people had not been asked whether
    they had changed their minds. The 4,000,000 young men who put on
    uniforms and marched or sailed away were not asked whether they
    wanted to go forth to suffer and die.

    Then what caused our government to change its mind so suddenly?

    Money.

    An allied commission, it may be recalled, came over shortly before
    the war declaration and called on the President. The President
    summoned a group of advisers. The head of the commission spoke.
    Stripped of its diplomatic language, this is what he told the
    President and his group:

    „There is no use kidding ourselves any longer. The cause
    of the allies is lost. We now owe you (American bankers,
    American munitions makers, American manufacturers,
    American speculators, American exporters) five or six
    billion dollars.

    If we lose (and without the help of the United States we
    must lose) we, England, France and Italy, cannot pay
    back this money . . . and Germany won’t.

    So . . . “

    Had secrecy been outlawed as far as war negotiations were
    concerned, and had the press been invited to be present at that
    conference, or had radio been available to broadcast the
    proceedings, America never would have entered the World War. But
    this conference, like all war discussions, was shrouded in utmost
    secrecy. When our boys were sent off to war they were told it was
    a „war to make the world safe for democracy“ and a „war to end all
    wars.“

  14. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:
  15. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    Auch der Spiegel findet an der Geschichte kein gutes Haar:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42787456.html

  16. Frederics schreibt:

    Fabelhafte, wohlinformierte Kommentare; mit Verlaub noch was: England wollte eigentlich die grosszügigen Deutschen Bedingungen annehmen, wurde aber davon abgehalten da Chaim Weizman ihnen offiziell versprach Amerika in den Krieg zu verwickeln, egal wie, was einen Alliierten Sieg bedeuten würde.

    *Rest gelöscht*

  17. grumbleduke schreibt:

    Aus Kohl mach Kohn, aus Säcker Mann.
    Aber eine paranoide Stele muss ich wohl übersehen haben: Wer ich Weizman?

    Eigentlich will ich die Antwort gar nicht hören, kommt doch nur ein Arschloch mit Arschlochgeschichte daher.

  18. Reinhard Riek schreibt:

    Genauso sieht es aus. Deutsche Gesetze basieren auf einem ähnlichen Prinzip: Ein Mörder ist nur ein Krimineller, aber derjenige, der einem Anderen seinen Profit schmälert, oder keinen Profit zuläßt, ist ein Schwerverbrecher. Soviel zum Thema „Rechtsstaat“

  19. Denk_Mal schreibt:

    Inzwischen haben Taucher tatsächlich die Laderäume der gesunkenen Lusitania erreicht und die Waffenladung gefilmt.
    Kam spät Abend im TV,auch im Netz zu finden…
    http://m.youtube.com/watch?v=9Llpc3SpJ5Q
    Wie bei 9/11 opferte man auch hier die eigenen Menschen,um einen Vorwand zu haben,Kriege vom Zaun zu brechen!

  20. Marc B schreibt:

    Klasse, danke dafür!

  21. Kruxdie26 schreibt:

    Und bei dem Ganzen auch nicht zu vergessen: Die beabsichtigte Schaffung/Gründung von Israel…

  22. Baldur schreibt:

    Wer hat da seine Finger im Spiel? Weder das von Peter, noch das von Denk_Mal verlinkte Video funktionieren noch, wegen Urheberrechtsverletzungen….da scheint jemand unmittelbar aktiv geworden zu sein, wohl ein guter Beleg für die mittlerweile erworbene Relevanz dieses Blogs.

  23. McErdal schreibt:

    @KB
    Dieser Quartalsäufer hat es geschafft sich noch zu steigern – DRESDEN !
    Und da gibt’s dann so Arschlöcher, die schreien: do it again Bomber Harris!
    Zu Dresden möchte ich den Lesern hier das empfehlen:
    http://www.hellstormdocumentary.com/
    Ich möchte noch folgendes erwähnen: die Russen bringen jetzt jede Menge an Dokumenten von 1914-1945 raus – sollen ca 2 Mio Blätter sein link dazu:
    http://wwii.germandocsinrussia.org/de/indexes/types/11
    wen es halt interessiert – Danke

  24. Timmy schreibt:

    ich hab mal bei Wikipedia nachgeschaut: W.C., dieses Stück Scheiße, hat doch tatsächlich 91 Jahre lang unseren schönen Planeten mit seiner Anwesenheit gestraft.

    Es war übrigens ein brillanter Schachzug der Natur, dass einem miesen Menschen sein mieser Charakter auch in der Fratze geschrieben steht. Man sollte sich bei der Natur mal beschweren, nicht wahr, Herr de Maizière?!

  25. Aristoteles schreibt:

    In 1942, Aleister Crowley, a British occultist, claimed to have invented the usage of a V-sign in February 1941 as a magical foil to the Nazis‘ use of the Swastika.
    He maintained that he passed this to friends at the BBC, and to the British Naval Intelligence Division through his connections in MI5, eventually gaining the approval of Winston Churchill.
    Crowley noted that his 1913 publication Magick featured a V-sign and a swastika on the same plate.
    [Kaczynski, Richard. Perdurabo: The Life of Aleister Crowley. North Atlantic Books, 2010, p. 511.]

    http://en.wikipedia.org/wiki/V_sign

  26. LEUCHTTURM schreibt:

    Besiedlung fürs Auge !!!!
    Flüchtlingsheime im BRD Kz
    https://www.google.com/maps/d/viewer?hl=de&authuser=0&mid=zq_B9NOyTOSI.kRxis

    Ps. Ob das wohl noch zu stoppen ist ?Gute Nacht Deutschland

  27. wayfaring stranger schreibt:

    Freimaurer!

    Mehr braucht man dazu – glaube ich – nicht zu sagen. Sendboten und Wegbereiter Satans – gestern wie heute!

  28. Horst3 schreibt:

    Ich verstehs nicht. Warum gibt Adenauer 10 Jahre nach Dresden…dieser Dr….sau den Karlspreis ?

  29. ki11erbee schreibt:

    @Horst

    Weil Adenauer bei der CDU ist.

    Die CDU ist der schlimmste Abschaum, den die Menschheit jemals hervorgebracht hat.
    Das sind Pfaffen, die im Auftrag anderer das eigene Volk ausbeuten.

    Die einzigen, die schlimmer sind als CDU-Politiker, sind CDU-Wähler.

  30. McErdal schreibt:

    @KB
    Ich möchte hier an dieser Stelle etwas über „Die Verbrechen der Befreier“ vom Die 5/5/2015 ZDF 20.15 Uhr sage: selten so einen Dreck gesehen! Wie schon zu erahnen waren natürlich die Deutschen die Mörder und Verbrecher – natürlich auch Vergewaltiger ! Und weil die bösen Deutschen so waren, mußten die AMIS das nachmachen = Gefangene erschießen und Vergewaltigen! Ein Psychologe hat dann erklärt, das war ein ganz logisches Verhalten ! Keiner -außer Betroffene, kennen die Wahrheit! Ich bezweifle aber sehr stark, dass Deutsche Soldaten Gefangene erschossen und Frauen vergewaltigt haben !
    Es mag vielleicht Auswüchse (die es immer und überall gibt)gegeben haben, aber die sind „Standrechtlich“ entsorgt worden ! Ich habe ja schon verschiedentlich gelesen, jetzt soll es endlich Aufklärung=die Wahrheit geben -nur wenn die SO aussieht – dann hebt sie Euch auf, wo Ihr einen übrigen Platz dafür findet ! Es reicht !
    Warum werden noch immer Akten bis 2099 unter Verschluss gehalten – Keiner von uns soll jemals die Wahrheit erfahren und Kinder oder Enkel sind 99% so was von desinteressiert….
    KB – ja, Du hast Recht, man kann hier durchwegs von angelsächsischen Abschaum reden !

  31. smnt schreibt:

    @KB
    CDU ? Wer hat`s erfunden ?
    Die Befreier (vom Verstand).

  32. peter schreibt:

    @Horst

    mit dem Karlspreis werden Leute ausgezeichnet, die sich grundsätzlich mit der Planung und Durchführung der Zerstörung Europas befasst haben und befassen. Schau dir doch die Preisträgerliste an, alles Abschaum sondergleichen.

  33. ki11erbee schreibt:

    @McErdal

    Aber der größere Abschaum als der Feind ist der Landsmann, der einen ohne Not, lediglich aus Macht-und Geldgier, an den Feind verrät.

  34. McErdal schreibt:

    @KB
    Auch hier liegst Du richtig – so ein Exemplar ist kaum mit Worten zu beschreiben !!

  35. peter schreibt:

    Alles Heuchler, Opportunisten, Verräter

  36. heinny schreibt:

    @ McErdal 9:25 Uhr

    Auf die Idee, daß Deutsche durch die bestialischen Verbrechen der Polen so „traumatisiert“ waren, daß schließlich „zurückgeschossen“ wurde, kommen solche „Psychologen“ natürlich nicht! Die „Kriegsschuld“-Frage meiden sie wie die Pest, indem sie alles auf eine psychologische Ebene zerren, um Verbrechen zu „erklären“, also letztlich zu rechtfertigen. Wahrscheinlich ist das die neue „Aufklärung“, die uns die Lügenmedien zuteil werden lassen sollen – einfach alles nur noch widerlich und zum Kotzen, was uns von diesem Lügenmedium „Zweites Dhimmi Fernsehen“ vorgesetzt wird.

  37. jabotinsky schreibt:

    @ki11erbee

    „Aber der größere Abschaum als der Feind ist der Landsmann, der einen ohne Not, lediglich aus Macht-und Geldgier, an den Feind verrät.“

    Also warum sprichst du dann noch immer von Amnestie für diese gierige brutale Psychopathen die unter anderen Gruppierungen geholfen haben Attentate durchzuführen und zu vertuschen, wie z.B. der NSU Komplex und Barschel’s Ermordung durch den Mossad mit BND Hilfe?

  38. ki11erbee schreibt:

    @jabotinsky

    Man muss diesen Abschaum nicht bekämpfen, sondern es reicht, ihn zu entmachten.
    Mal im Ernst: was glaubst du, wie viel negative Emotionen freiwerden und wie viele Gerichtsverhandlungen man führen müsste, um alle Straftaten der BRD zu verfolgen?

    Da hast du bestimmt 50 Jahre lang zu tun!

    Willst du wirklich die wertvolle Zeit damit verschwenden?
    Dann haben die Bösen nämlich wirklich gewonnen.

    Das Böse zu ignorieren ist die nachhaltigste Art, es zu bekämpfen.

  39. Let my people go schreibt:

    Der Speigel war im Jahre 1972 noch nicht so gleichgeschaltet wie jetzt:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42787456.html

    Zitate daraus: „Mit solchen Tricks konnte die „Lusitania“ manche Munitionsladung sicher nach England transportieren. Von Monat zu Monat wurde das Schiff zu einem immer wichtigeren Faktor des britischen Militärnachschubs.“
    Und, zeitlich davor:
    „Im Februar 1913 aber brachte sich die Admiralität wieder in Erinnerung. Marineminister Winston Churchill ließ die Cunard-Herren wissen, die Stunde der Bewährung nahe heran; der Krieg gegen Deutschland sei sicher, spätestens im September 1914 werde er ausbrechen.“

    Winston Ch. wusste also bereits im Februar 1913, dass der Krieg spätestens im September 1914 ausbrechen würde.
    Erklärung:
    a) er war Hellseher oder
    b) er …

  40. hajduk81 schreibt:

    Glasklare und logische Analysen wie immer lieber killerbee.
    Im Grunde genommen müsste die USA an Deutschland Reparationszahlungen in unvorstellbarer Höhe nur alleine für den ersten Weltkrieg entrichten, geschweige denn erst für den zweiten!
    Habe erst durch deinen Blog ein vollständiges Bild von diesem Schwein Winston Churchill bekommen, da mein Wissensstand bezüglich dieser Person nur von damaligen Geschichtsbüchern und den Lobgesängen seitens PI über seine Ansichten zum Islam geprägt war.

    Hier noch ein paar Originalbilder aus der damaligen Zeit.

    Crowds watch the Lusitania leaving New York on its fatal last voyage.

  41. Rüdiger schreibt:

    Die „Lügenpresse“ windet sich wie ein Aal:

    http://www.zeit.de/zeit-geschichte/2015/01/suizid-hitler-volksgemeinschaft-ns-ideologie

    schaut Euch die Kommentare an!

  42. Balor schreibt:

    Als Reaktion auf die steigenden Flüchtlingszahlen soll die Zahl der Mitarbeiter im zuständigen Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fast verdoppelt werden.
    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sprach nach dem Flüchtlingsgipfel von Bund und Ländern von bis zu 2000 zusätzlichen Stellen.

  43. anonym schreibt:

    „Salomon Morel (* 15. November 1919 …; † 14. Februar 2007 in Tel-Aviv) war ein polnischer Jude und Kriegsverbrecher….
    Er war von Februar bis November 1945 Kommandant des polnischen Arbeitslagers Zgoda in Schwientochlowitz … in Oberschlesien (damals unter polnische Verwaltung gestellt, …) und Mitglied der stalinistischen Geheimpolizei Urząd Bezpieczeństwa.
    Er war verantwortlich für die Ermordung von mehr als 1.500 gefangenen deutschen Zivilisten, die zur Zeit der Vertreibung der deutschen Bevölkerung zunächst noch in ihren oberschlesischen Wohnorten verblieben waren, aber auch für Morde an polnischer Zivilbevölkerung.
    Als man auf ihn aufmerksam geworden war, floh Morel 1992 nach Israel. Er wurde von der polnischen Regierung wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesucht. Polen forderte 1998 und 2005 seine Auslieferung, die jedoch von Israel mit der Begründung verweigert wurde, die Verbrechen seien verjährt und Morel bereits alt und krank.“

  44. Timmy schreibt:

    @ Balor

    Und mit wem werden die 2000 zusätzlichen Stellen besetzt? Natürlich mit System-Huren, die für ein paar Euros mehr einen ebensolchen Verrat an ihren dt. Mitmenschen zu begehen bereit sind wie das ganze CDU-Geschmeiß!

    @ Ki11erbee (@ Horst)

    „Die einzigen, die schlimmer sind als die CDU-Politiker, sind die CDU-Wähler.“

    KB, versteh mich nicht falsch. Ich möchte deine wertvolle Arbeit nicht durch ständiges Kommentieren beeinträchtigen, aber hier muss ich nochmal nachhaken:

    Inzwischen hast du mich als bisherigen Wahl-Verweigerer ja überzeugt, dass es falsch ist, nicht zur Wahl zu gehen. So, nun stell dir mal vor, alle Wahl-Berechtigten beteiligen sich und wollen ihr Kreuz dort machen, wo sie ihre Interessen am ehesten vertreten sehen (vielleicht bei Linke, vielleicht bei NPD). Man darf wohl davon ausgehen, dass mind. 80% der Deutschen so ticken. Und dann wählen sie mit großer Mehrheit (44%) die Partei, die das genaue Gegenteil von dem macht, was sie sich wünschen?? Da stimmt doch was nicht!!
    Wie ein wirklich authentisches Wahl-Ergebnis zu erreichen ist, ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Aber ich glaube, wenn wir auf die scheiß CDU-Wähler schimpfen, schimpfen wir auf ein Phantom. Denn die dürften deutlich in der Minderheit sein (ca. 2%, wie du’s mal geschätzt hast? Könnte hinkommen). Man braucht ja bloß mal seinen Bekanntenkreis zu befragen, da kommt man sicher auf ein ähnlich repräsentatives Ergebnis.
    Eine wahre demokratische Wahl, ganz ohne Manipulation – das zu bewerkstelligen, ich weiß keinen Weg, Asche auf mein Haupt! Ich weiß nur, dass, wenn die CDU weiterregiert, bald unser werter Herr de Maizière das Zepter schwingt. Und der ist schlimmer als Merkel, glaub(t) mir. Das ist der Leibhaftige – schaut ihm in die Augen und ihr wisst es.

    Ich kann nur hoffen, KB, dass du recht behältst, und die BRD in diesem Jahr fällt !!!!!

  45. Killerbee zensiert schreibt:

    Timmy,… Du sagst Systemhuren… Ich sage , qualifizierte Studienabgänger der Fachrichtung „Soziales“. Wie so ne Zicke bei mir in der Strasse. Keiner mag sie hier. hat mal was „Soziales“ studiert… Scheidung, nervt Nachbarn. Wo isse nun beschäftigt? Im Flüchtlingsheim .(Eigentümer: Landkreis)
    Timmy, seh das doch ein. Man kann in so sensiblen Stellen keinen Nazi beschäftigen. Nachher haut der so nem Bimbo eine auf die Waffel. Und dann…stell dir das mal vor…. Gauck müsste dann extra anreisen.

  46. Killerbee zensiert schreibt:

    Timmy, ich nochmal. Su sagst: Denn die CDU Wähler dürften deutlich in der Minderheit sein (ca. 2%, / seinen Bekanntenkreis zu befragen,
    ___________
    Sag ich auch so.. Wen immer ich treffe … kein CDU Wähler dabei. Selbst der Gutmensch hier im Hause hat sich nicht zur Wahlurne begeben.
    Anderseits, unser Mittrinker in der Kneipe war 2005 Wahlhelfer. Er sagt, die Leute seien wirklich so doof … Manipuliert wurde zumindest in grossem Stile nicht..das hätte er bemerkt.

  47. Killerbee zensiert schreibt:

    Killerbee…. du sollst mich nicht immer in “ anonym “ umbenennen. Ich bin „Killerbee zensiert“ .. und zwar auf allen Blogs und auf JewTube .
    Hörst du, nicht anonym..das ist nicht mein Nickname. Killerbee zensiert ist richtig.

  48. Timmy schreibt:

    @ Killerbee zensiert bzw. @ anonym

    Ach du lieber Gott im Himmel! „Was Soziales“ studiert. Klingt ja fast wie „Was mit Medien machen“. Scheidung, natürlich. Wer hält’s denn mit so ’ner Ziege aus?

    Ich verlange übrigens nicht, dass Nazis im Flüchtlingsheim beschäftigt werden. Aber ich verlange von den Deutschen, dass sie mal ihr Hirn einschalten und dort nicht mitmachen! (Zahnrädchen im Uhrwerk! – letzter od. vorletzter Beitrag von Ki11erbee)

    Und wenn das wirklich stimmt, dass bei den Wahlen kaum manipuliert wird, und die Leute wirklich so doof sind, dann ist das das Todesurteil für die Deutschen. Jeder weitere Kommentar hier ist überflüssig. Punkt.

  49. edwige schreibt:

    Rüdiger am 8. Mai 2015 um 23:57
    An den von Dir verlinkten ZEIT-Artikel über die vielen Selbstmorde im Frühling 1945 hat sich die Redaktion bemüßigt gefühlt, einen „gefühlvollen“ Nachtrag zum Thema Selbstmord zu schreiben – Notrufnummern inclusive. Kann mir nicht helfen, aber ich finde das so heuchlerisch, so deplaciert, so……. bäh. Ist mir schlecht.

  50. Anonymous schreibt:

    Danke für Deine kleine Geschichtsstunde ki11erbee! Das erschreckende daran ist allerdings, dass Politik, falls man dies eigentlich noch so nennen kann, noch bis heute so praktiziert wird und auch funktioniert. Auch wenn die breite Masse es nicht wahr haben kann oder will, zeigt sich gerade im Beispiel Churchill ganz deutlich wie Menschenverachtend Interessen herbeigezwungen bzw. durchgesetzt werden! Stellt sich eigentlich an dieser Stelle nur die Frage: Warum?

    Wie Horst Seehofer einmal so schön sagte: „Nichts in der Politik geschieht zufällig! Wenn etwas politisches passiert ist die unter Garantie von langer Hand geplant worden!“
    Mit diesem Leitsatz im Kopf und etwas detektivischen Spürsinn sollten selbst „Schlafschafe“ erkennen das es in der Geschichte Europas und Nordamerikas immer wieder politische Schlüsselfiguren gab die fragwürdig zu Ihren Ämtern gekommen sind und quasi im Alleingang schwere politische Entscheidungen trafen die für deren politische Gegenseite teilweise auch für das eigenen Volk bleibende katastrophale Endergebnisse / Zustände bedeuteten.

    Ich für meinen Teil sehe in Churchill nicht nur einen Blender, Lügner und Geschichtsverdreher sondern auch mit großer Sicherheit auch ein Kriegsverbrecher.
    Kriminalisten arbeiten beim Lösen von Verbrechen immer mit diesem Leitsatz: „Folge dem Weg des Geldes!“
    Hier reicht als Denkansatz schon die Tatsache das „der Mann“ das Privileg nutzte direkt in der „City of London“ zu wohnen. Dies und der von ihm umgesetzte politische Kurs (welcher absolut conträr zu dem seines Vorgängers Chamberlain der ja, oh welch‘ Wunder, gehen musste) aus.
    Im übrigen ist er auch eine wesentliche Schlüsselperson bei der Errichtung des Staates Israels.

    Deshalb sehe ich in der Person Churchil nicht nur einen Kriegsverbrecher als vielmehr einen Massenmörder welcher sich mittelbar an der Zerstörung Deutschlands sowie mittelbar und unmittelbar am Genozides Palestinas und Deutschlands schuldig gemacht hat.

  51. Tobi schreibt:

    @Peter

    Von der „Laconia“ gibt es zwei unterschiedliche Versionen. Einmal die Deutsche sehr Schuld und Sühnelastig, und die Englische. Weitaus interessanter wie ich finde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s