„Eretz Israel“ und die „Flüchtlinge“

.

isis

.

Israel wird von den gleichgeschalteten Medien und zionistischen Portalen wie „PI“ grundsätzlich als Opfer dargestellt, welches sich gegen eine Übermacht böser Moslems zur Wehr setzen müsse.

Tatsache ist, daß es in Israel Strömungen gibt, die ständig auf Krieg aus sind und einen Traum von „Groß Israel“, „Eretz Israel“ träumen.

Die Grenzen dieses „Groß Israel“ werden wie üblich aus irgendwelchen mehrere tausend Jahre alten Prophezeiungen hergeleitet, ungeachtet der jetzigen Grenzverläufe.

Über die Ausdehnung dieses fiktiven Judenstaates heißt es, daß er sich vom Nil bis zum Euphrat erstrecken solle; hier mal eine Karte:

.

groß israel

.

Man erkennt, daß dieses „Groß Israel“ viele Staaten ganz verschlucken oder Teile davon annektieren würde; dazu gehören:

Ägypten, Jordanien, Libanon, Syrien, Irak und Saudi Arabien.

.

Die Juden sind ein sehr zähes und hartes Volk; ich bin mir sicher, daß bei bestimmten religiösen „Hardlinern“ im Hinterkopf die Idee von einem „Groß Israel“ in biblischen Grenzen durchaus eine Rolle spielen wird.

Und eventuell ist es sogar so, daß genau diese Hardliner im Moment das Sagen in Israel haben und darum versuchen, die noch von Moslems bewohnten Staaten ihres „Groß Israel“ durch (Bürger-)Kriege zu destabilisieren und zugleich Wanderungsbewegungen auszulösen.

Neben biblisch-religiösen Motiven spielen natürlich auch handfeste wirtschaftliche Interessen eine Rolle; wenn man einen Staat mit großen Erdölressourcen annektieren kann, warum sollte man darauf verzichten?

.

Wenn man Israel also unterstellt, den Plan der Errichtung eines „Groß Israel“ im Nahen Osten zu verfolgen, ergeben die ganzen Destabilisierungen zwanglos Sinn.

Normalerweise würde man denken, daß Syrien mit dem relativ gemässigten Assad ein relativ angenehmer Nachbar für Israel sein sollte.

Wenn man sich jedoch klarmacht, daß Israel ein imperialistischer, expansiver Staat ist, so hat es natürlich kein Interesse an Frieden in der Region und seinen Nachbarländern, sondern es geht ihm darum, permanente Unruheherde zu schaffen.

Dies ist die tiefer liegende Erklärung dafür, warum Israel und sein Verbündeter USA grundsätzlich den Irak bombardieren und nun zusätzlich damit begonnen haben, mit ihren Terrorbrigaden Syrien anzugreifen.

Zuerst war die offizielle Leseart die, daß der böse Diktator Assad das eigene Volk sogar mit Giftgas umbringt und edle Rebellen nun gegen ihn kämpfen, die dringend vom Westen unterstützt werden müssen.

.

Kätzchen

(Dieses Foto wurde auf welt.online veröffentlicht. „Ooohh, wie niedlich! Und der böse Diktator Assad tötet Leute, die Katzenbabies füttern. Pfui!“)

.

Russland hat es geschafft, zumindest etwas Zeit zu gewinnen, indem es den genialen Kompromiss aushandelte, Syrien solle unter internationaler Kontrolle seine chemischen Waffen vernichten.

Doch den Kriegstreibern ging es niemals darum, Frieden zu haben, sondern sie wollten nur einen Vorwand für Krieg!

Sie wollen, daß Syrien ein ebenso chaotischer, kaputter Staat wird wie z.B. Irak oder Libyen.

Darum hat man die „guten Rebellen“ einfach umetikettiert und verkauft sie den Leuten nun als „böse IS(IS)-Terroristen“, die kopfabschneidend mit ihren Toyotas durch die Wüste fahren.

Wenn diese These korrekt ist, so muss es ganz klare Verbindungen zwischen dem IS, Israel und den USA geben; dann wäre IS nämlich eine vermutlich vom CIA/Mossad gelenkte/unterstützte Terrorgruppe, die lediglich dazu dient, einen Vorwand für die Bombardierung Syriens zu liefern.

Im Klartext: Wenn die USA angeblich Stellungen des „IS“ bombardieren, dann schlagen ihre zielgerichteten Bomben niemals in den wirklichen Stellungen ihrer Kollegen ein, sondern zufällig immer genau daneben und vernichten z.B. syrische Infrastruktur/Raffinerien/Krankenhäuser oder ähnliches.

.

mccain Isis

.

Ich zitiere nun auszugsweise aus einem hervorragenden Artikel von freeman bei „Alles Schall und Rauch“, der viele weitere Beweise dafür liefert, daß IS in Wirklichkeit eine Kreatur der USA und Israels sind:

Über die enge Zusammenarbeit zwischen den radikal islamischen Terroristen die in Syrien wüten und Israel habe ich schon mehrmals berichtet.

Jetzt hat die UN diese Tatsache in einem Bericht an den Sicherheitsrat bestätigt.

Darin werden die Interaktionen zwischen der israelischen Armee (IDF) und der Al Nusra Front auf dem Golanhöhen der letzten 1 1/2 Jahren genau aufgeführt.

Laut der Friedenstruppe UNDOF senden die Terroristen regelmässig ihre Verwundeten in israelische Spitäler zur Behandlung und die IDF versorgt die Terrorbanden mit Waffen und Logistik.

Am Sonntag wurde die Unterstützung der Al Nusra Front noch mit zwei Bombenangriffe der israelischen Luftwaffe verstärkt. […]

Auch Elsässer hat einen schönen kurzen Artikel auf seinem blog geschrieben, hier ein Auszug:

Was die von den USA geführte Anti-IS-Koalition betreibt, ist zu großen Teilen ein Bluff zur Irreführung der Weltöffentlichkeit. Interessant sind die Angaben, die der iranische Religionsführer Chamenei Ende November dazu gemacht hat: (Zitat Anfang) Wir wurden darüber informiert, dass ein US-amerikanisches Transportflugzeug die Munition genau dort abgeworfen hat, wo diese als DAESH (IS) bekannt Gruppe sie benötigte. Dies geschah um ihnen zu helfen. Wir sagten uns zunächst: „Möglicherweise war das ein Fehler.“ Dann sahen wir, dass sie es immer wieder taten. Nach den Berichten, die ich erhalten habe, wurde dieses (mindestens) fünf Mal getan. Machen sie einen Fehler fünf Mal? […]

.

Diese Informationen werdet ihr auf PI vergeblich suchen, denn deren Aufgabe besteht darin, die Menschen gegen den bösen Islam und die bösen IS-Terroristen mit ihren Enthauptungen zu mobilisieren, so daß der große Plan dahinter nicht auffällt.

Man kann also sagen, daß Israel sich gerade bemüht, einen riesigen Judenstaat im Nahen Osten zu errichten und aus diesem Grund alle Nachbarn in Kriege stürzt.

Die Flüchtlinge aus diesen Gebieten sollen offenbar bevorzugt in Europa angesiedelt werden; die Juden wollen keine Araber in ihrem „Eretz Israel“.

Das scheint der Deal zu sein.

.

Die besondere Ironie liegt darin, daß die pro-israelische Seite „PI“ einerseits über die Flüchtlinge klagt, die in schieren Massen aus dem Nahen Osten nach Europa umgesiedelt werden, aber andererseits die Rolle Israels bei der Erzeugung dieser Flüchtlingsströme völlig ausgeklammert wird.

Es ist Heuchelei, wenn auf PI große Tränen für die Opfer des IS vergossen werden, aber nicht gesagt wird, wer diese Terroristen erschaffen hat, wer sie finanziert hat und wessen Interessen sie eigentlich dienen.

Wer den Drahtzieher hinter den ganzen Massakern im Nahen Osten erblicken will, muss dorthin schauen, wo man ihn am wenigsten vermutet.

Wer den Täter erkennen will, muss auf denjenigen schauen, der am lautesten schreit, daß er das Opfer sei.

.

.

LG, killerbee

.

PS

Nein, ich habe keinen Judentick bekommen. Aber es ist klar, daß selbstverständlich auch Israel bestimmte geopolitische Interessen verfolgt; nur ein Narr würde dies leugnen.

Wichtig ist jedoch zu verstehen, daß die Komplizen, ohne die Israel nicht erfolgreich sein kann, allesamt Nichtjuden sind.

Man fragt sich, was einen Araber dazu bewegen könnte, den Juden dabei zu helfen, Syrien zu zerstören.

Die Antwort darauf ist vermutlich schlicht: Geld und Dummheit.

Verräter gibt es offensichtlich überall.

Wenn die nichtjüdischen Völker nur 1% des Zusammenhalts der Juden an den Tag legten, würden die Juden mit ihren ganzen Intrigen grundsätzlich auf Granit beißen, weil sie zwingend die Unterstützung von einheimischen Komplizen brauchen.

Was könnte Israel machen ohne die Unterstützung Europas, das die Flüchtlinge aufnimmt?

Was könnte Israel machen ohne die Unterstützung der UN, die Israel niemals sanktioniert?

Was könnte Israel machen ohne die Unterstützung durch die BRD?

Und vor allem: was könnte Israel machen, ohne die Unterstützung des mächtigen US-Militärapparates?

.

Nicht die Juden mit ihren Hirngespinsten sind das Problem.

Sondern die Nichtjuden, die diese Spinnereien in die Realität umsetzen und dabei ihre eigenen Völker verraten!

Wenn die Juden also Erfolg haben, so liegt das an den Nichtjuden, die bei den Intrigen mitmachten.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu „Eretz Israel“ und die „Flüchtlinge“

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

  2. Rheinwiesenlager schreibt:

    Die verdammten Staaten von Amerika werden den Zionisten nicht mehr lange helfen können. Sie haben sehr viele innere Probleme. Dürre,Wasserverschmutzung wg.Fracking usw. sowie Gesellschaftliche Probleme.
    Hier einmal aus amerikanischer Bürgeransicht.
    http://www.thecommonsenseshow.com/2015/04/23/jade-helm-in-the-hands-of-obama-is-a-christian-genocide-in-the-making/

  3. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  4. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Die Macht der Juden liegt folgerichtig in der geistigen Entartung der Nicht-Juden -> Hilfs-Goyim

  5. peter schreibt:

    Yinon plan

  6. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Was können Juden dafür, daß Nichtjuden so viele Verräter hervorbringen?

  7. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Ich wollte damit zum Ausdruck bringen dass die Nicht -Juden die wahren Schuldigen am Erfolg der Juden bzw. jüdischen Zionisten sind!

  8. edwige schreibt:

    Mea culpa, mea culpa, mea MAXIMA culpa !!!

  9. Rheinwiesenlager schreibt:

    Auffällig ist,das Gewisse Leute immer dritte für ihre Interessen einsetzen.
    So benutzt die intern.Hochfinanz die Juden und die Zionisten sowie politische
    Zionisten (Nichtjuden) um ihre Weltherrschaftsinteressen durchzusetzen.Juden benutze wiederum die Freimaurer als nützliche Idioten um ihre Ziele durchzusetzen. Ohne diese Dritten wurde es nicht funktionieren. Leider sind auch viele Araber durch die vielen Öldollars so dekadent geworden,das die jeden Mist mitmachen,der in Jerusalem ausgeheckt wird. So auch der Luftkrieg
    gegen die Bevölkerung des Jemen,weil die es gewagt haben ihren Tyrannen
    ohne Hilfe und vor allen ohne in Washington bittebitte zu machen abgesetzt haben.

  10. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Das ist immer so. Das Böse agiert nie selber, sondern braucht immer andere, die es in die Tat umsetzen.

    Schon in der Bibel wird die Machtlosigkeit des Bösen beschrieben, als der Teufel Jesus versuchte:

    „All dies will ich dir geben, wenn du vor mir niederfällst und mich anbetest!“

    Jesus lehnte ab und der Teufel (das Böse) verschwand.

    So ist es immer.

    Das Böse macht immer nur Angebote.
    Lehnt man die Angebote ab, ist es machtlos.

  11. hajduk81 schreibt:

    Zugegebenermaßen muss man eingestehen das es den Kriegstreibern nicht an Ideen mangelt. Zuerst erschafft man den menschlichen Abschaum, und jetzt wo dieser seinen Job in Syrien nicht planmäßig erfüllt wird er einfach umetikettiert.
    Im Grunde würde es ausreichen wenn man dieses besagte Foto vom Menschenfreund McCain und seinem Kumpel Al Bagdadi den westlichen Publikum in breiter Öffentlichkeit präsentieren würde um diesen gewaltigen Schwindel auffliegen zu lassen.
    Stattdessen hört man 24/7 die Woche was von der bösen IS und wie gut wir doch im Westen doch sind (sic)
    Habe mich neulich mit meinem neuen deutschen Nachbarn über den geplanten Internet Breitbandausbau unterhalten der jetzt hier geplant wird. War ihm eigentlich ziemlich egal weil es ihn Internet nicht sonderlich interessiert, viel wichtiger sei ihm ein sauberer Fernsehempfang und Radio. Der Typ ist gerade mal 45.

  12. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ haiduk81 Dein neuer Nachbar hat nur keine Ahnung,wie er im Fernsehen und Rundfunk verarscht und vollgelogen wird. Der braucht was um wach zu werden. Zeig ihm doch mal ein paar Sachen von killerbee.

  13. Rheinwiesenlager schreibt:

    *gelöscht, Desinformation. Unter Moderation*

  14. Q schreibt:

    Man erkennt, daß dieses “Groß Israel” viele Staaten ganz verschlucken oder Teile davon annektieren würde; dazu gehören:

    Ägypten, Jordanien, Libanon, Syrien, Irak und Saudi Arabien.

    Man könnte noch das Thema Iran hinzufügen. Persien / Iran wurde laut dem alttestamentlichen Buch Esther von der gleichnamigen jüdischen Königin und ihrem Pflegevater Mordechai mitregiert bzw. mitverwaltet. Das könnte natürlich auch einen Besitzanspruch begründen.

    Netanyahu gives Obama the Book of Esther. Biblical parable for nuclear Iran?

    […] One of his aides told a reporter that gift was meant to provide “background reading” on Iran for Obama. In a speech to the American-Israeli Public Affairs Committee (AIPAC), a pro-Israel lobbying group, Netanyahu described Haman, the villain of the tale, as „a Persian anti-Semite [who] tried to annihilate the Jewish people.“ The context of his speech was that Iran, the modern successor to Persia, presents the greatest danger to peace and security on the planet.

    Erinnern sich noch einige an Pressemeldungen, wie der Iran jahrelang nur ganz, ganz kurz davor gestanden hatte, Atombomben zu produzieren?

    Auch verglich Netanjahu den früheren iranischen Präsident Ahmadinedschad mit Hitler. Ahmadinedschad unterlag 2013 Hassan Rohani – wie kann ein Hitler-mäßiger Diktator Wahlen verlieren???

  15. catchet schreibt:

    Was meint ihr hat Moses mit seinem Volk 30 Jahre lang in der Wüste gemacht?

    a)den Weg nach Israel gemütlich und im Entenmarsch beschritten

    b)sein Volk geschliffen, bis an die Zähne bewaffnet und auf Linie gebracht, damit es bereit ist die in Israel lebenenden Leute zu überfallen und zu vertreiben

    Die Juden sind ein gutes Beispiel dafür, dass „Survival of the fittest“ beim Menschen funktioniert.
    Sie(die Juden) wurden viele Jahrtausende unterdrückt und verfolgt.
    Sie haben sich in Nieschen spezialisiert(Bankgeschäfte), und haben ihre Schläue geschliffen.

  16. catchet schreibt:

    Schon 1948 wird die Bedeutung vom Öl klar gewesen sein.
    Auch wird es klar gewesen sein, dass Öl nicht ewig fließt.

    Warum also haben die USA und GB die Juden in der arabischen Welt angesiedelt und nicht in Texas?
    Es war den USA klar, dass sie einen Außenposten in der arabischen Welt brauchen.

  17. McErdal schreibt:

    @KB
    Ich bin mit Dir einer Meinung, über die Ursachen der Destabilisierung der arabischen und afrikanischen Länder! Diese Nato Al …sind der das Letzte!
    So weit so klar – aber das erklärt mit noch immer nicht warum aus diesen Ländern nur junge Männer kommen (es ist mir auch die Rolle des Gauklers klar= Onkel ASYL) was geschieht mit den Frauen und Kindern in diesen Ländern, auch mit den Alten – lässt man die verrecken ?
    Welche SHOW läuft hier ab ???

  18. Q schreibt:

    *gelöscht, unter Moderation*

    Leuten mit „Judentick“ empfehle ich entweder „As der Schwerter“, den „Honigmann“ oder einen Besuch beim Psychiater.

    Schönen Tag noch.

  19. NoNWO schreibt:

    Kann Deinem Artikel nur zustimmen. Und: Du arbeitest mächtig an der nächsten Indizierung.
    Finde heraus, wen Du nicht kritisieren darfst, …

    Der Zentrale Empörungsrat wird reagieren.

  20. Loreli schreibt:

    Wie KB schon mal erwähnte, passiert in der Politik nie was zufällig; alles ist und war von langer Hand geplant.

    Wenn damals D am Boden lag, durch den verlorenen Krieg, dann wurden doch danach gewisse Leute in Positionen gehievt, die den Allierten dienlich sein werden. Biografien wurden bestimmt schon damals auch gefälscht.

    Diese besonderen Personen (bP) haben und hatten bestimmt die Aufgabe alles erdenliche zu tun, um so ein Land – wie z. B. D – sukzessiv zu zerstören. Natürlich nicht auf die schnelle harte brutale Tour, natürlich nicht, sondern ganz sanft, so daß es keiner so schnell merkt im Bunzelland.

    Nudging….ist wohl der neueste Gag,

    hatte das gerade bei Kopp gelesen. Der perfide Hosenanzug soll dieses „Nudging“ voll drauf haben.

  21. emu schreibt:

    Mir ist es ziemlich egal, ob es nun die Freimaurer, die Juden, die Aliens,
    die Hottentotten oder wer auch immer ist, der da angeblich „böse Ideen“
    ausbrütet oder nicht.
    Solange es „willige Helferlein“ gibt, Leute, die aus niedrigsten Beweggründen
    an dem Ast sägen, auf dem sie selber sitzen, erübrigt sich jede noch so
    „schlaue Argumentation“ oder gar Schuldzuweisung.
    Eine Burg oder Festung, welche als uneinnehmbar und unüberwindbar gilt,
    fällt in dem Augenblick, wo sich ein bestechlicher Torwächter findet,der für
    30 Silberlinge die gesamte Burgbesatzung dem Gegner überantwortet.

  22. emu schreibt:

    Der schon pathologische Antisemitismus ist für viele Zeitgenossen ein
    willkommener Grund, selber nichts für die Verbesserung der Lage tun
    zu müssen. Man kann bequem auf die Juden als „das personifizierte Böse“
    verweisen, die Faust in der Tasche machen, aber in der Praxis untätig bleiben.

    Als Beispiel für kollektives Selbstbewusstsein sind die Juden sogar vorbildlich,
    sie hatten eine Vision von einem eigenen Staat und haben diese Vision mit
    Ehrgeiz verwirklicht. Ihre politischen Feinde werden aus dem Weg geräumt
    und wer sie diskriminiert, bekommt richtig Probleme…
    Sie schaffen einfach Tatsachen…. In Israel gibt es ein Sprichwort:“ Wenn nicht
    jetzt, wann dann? Wenn nicht Du, dann wer ?“
    Ein klarer Verweis darauf, sein Schicksal selber in die Hand zu nehmen und
    nicht auf Hilfe von „Aussen“ zu warten…

  23. frundsberg schreibt:

    Diese Hardliner, wie du sie nennst, sind die Zionisten. Die findest du aber auch alle im Weißen Haus als Berater, die Vorsitzender der FED etc, Hollande ist einer, Hillary Clinton ist eine, Merkel ist eine. Gibt also jüdischstämmige Zionisten und nicht-jüdischstämmige Zionisten.
    Im Buch von Jack Bernstein, der später (vom Geheimdienst?) ermordet wurde, ist auch eine Kurzdefinition drin, die sich mit der von Josef Burg ergänzt. Ich wähle sie beide, eben weil beide Juden, aber v.a. Menschen geblieben sind.

    Bernstein („Das Leben eines amerikanischen Juden im rassistischen, marxistischen Israel“, S. 17, 18):
    „Das Endziel der Zionisten ist eine Eine-Welt-Regierung unter der Kontrolle der Zionisten und der zionistisch ausgerichteten jüdischen internationalen Bankiers (The ultimate goal of the Zionists is one ONE-WORLD GOVERMENT UNDER THE CONTROL OF THE ZIONISTS AND THE ZIONIST-ORIENTED JEWISH INTERNATIONAL BANKERS.)

    Die NY TIMES von Suelzberger und Ochs veröffentlichte 1940:

    J.Burg schreibt in „Mossad-Pädagogen“:
    „Die meisten Menschen glauben, der Zweck der sogenannten zionistische Bewegung sei es, eine Zufluchtsstätte in Palästina für Zuflucht suchende Juden zu schaffen – mitnichten. Die tatsächliche Absicht des Zionismus ist es, mittels einer Weltregierung eine totalitäre globale Kontrolle zu errichten.“

    Jeder kennt den ersten Teil, das Versprechen der englischen Regierung S.M. an Lord Rothschild, dass das unter damals osmanischer Herrschaft stehende Palsätina den Zionisten überantwortet werde, wenn das machtvolle Judentums Amerikas, mit seinem EInfluß auf Medien und Politik die USA gegen die Mittelmächte erfolgreich in den Krieg bringen kann.

    Herr Freeman, selbst Jude und Teilnehmer an Versailles, an der auch Rotschild (alias Mandel, Berater Clemencaus), Sassoons und Warburgs teilnahmen, hat sich in seiner Rede 1961 diesbezüglich ebenso geäußert.
    Unbedingt Reinhören oder nach Text googlen. Thematisiert wird Versailles, Weimar, Dritte Reich etc. etc.

    Mir war das damals völlig neu.

    Man muß sich bewußt machen, daß der Zionismus zwei Komponenten erstrebt:
    1. Eine Heimstatt für das jüdische Volk, die mit der Errichtung Israels 1947/48 erfolgte
    2. Eine unipolare Welt („NWO“) mit der „Welthauptstadt“ Jerusalem. Im j. Universalismus kommt das durch: Vermischung der Völker und Ausrichtung auf das Zentrum der Welt.

    Wer sich ein wenig auskennt mit Firmenübernahmen, Trusts und mächtige Konzerne, wird immer wieder feststellen, daß die Anteile an Firmen, auch an den 30 DAX-Unternehmen, immer wieder bei Leuten von BlackRock (Rothschild) landet. Was immer wieder vorkommt ist das Ausschlachten der Firmen dergestalt, daß die Entwicklungsabteilung mitsamt seinem Wissen, nach Israel transferiert wird.

    Auf Dauer wird das nicht ohne Auswirkungen bleiben. Technische Entwicklungen, werden zunehmend, gerade auf dem Gebiet der Drohnen, beweglichen Minirobotern (Spinnenroboter), Chips, Raketen- und Elektronik
    in Israel produziert werden.

    Meine These ist, daß Israel in 1,2,3 oder mehr Generationen ein wesentlich größerer Staat ist. Die beiden blauen Linien in ihrer Flagge symbolisieren ja Flüsse und Grenzen …

    Mit vielleicht dann 20,30 oder 50 Millionen Israelis.

    Europa wird es dann, zumindest West- und Mitteleuropa, so nicht mehr geben. Es wird eher Brasilien gleichen, selbes gilt für die zionistische USA, die heute noch den zionistischen „Superträger“ gibt, dessen Niedergang aber durch die Demographie und Massenansiedlungspolitik der US-Regierung sicher ist.

    Dieses Video zeigt am Ende noch einmal den Ausschnitt aus der NY TIMES:

  24. VoiVoD schreibt:

    Letztens hat sich eine langjähriger Freund, den ich eher für den stoischen SPD-Wähler gehalten hatte sich mal „politisch“ geäußert.

    Rothschild etc. und vor allem diese Namen im Hintergrund (BlackRock etc.), wie sagte er: „Die nie in der Forbes 400-Liste auftauchen“ und „die heiraten immer nur untereinander“, „andere sollen sich mischen“.

    Und vom SPD-OB hatte er keine Richtung etc. gemerkt. Der war nichtmal medial verhanden in HH in den letzten Jahren, aber gewinnt die Wahl vor Kurzem haushoch.

  25. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  26. Tagesmutter Beck, Volker schreibt:

    Also, Killerbee,

    deine Karte vom angeblichen Eretz Israel ist eine Variante von vielen und ich würde darin sozusagen die Summe aller Varianten des Eretz Israel sehen.
    Ich halte sie für falsch. Das beginnt bereits mit der Sinai-Halbinsel, die vermutlich gar nichts mit Eretz-Israel zu tun hat. Evtl. wurde sie von Irgun-Terrorist Begin ja auch deshalb zurückgegeben.

    Insgesamt könnte man dem israelitischen Gott Jahwe durchaus unterstellen, daß es ein intelligenter Schachzug war, das Judentum zu modifizieren und auf Nichtjuden auszuweiten, die heute zu seiner „Gemeinde“ gehören. Die Ausweitung auf die unendlich viel größere Gruppe der Heiden führte letztlich nach 2000 Jahren zur Wiedergründung des Staates Israel.
    Ein Vorgang den man allerdings auch eine selbsterfüllende Prophezeiung deuten kann, weil in Kenntnis der Bedeutung des jüdischen Volkes und der Zukunft eines damals noch nicht bestehenden Staates Israel von christlich geprägten Akteuren ermöglicht wurde, was sonst für niemanden ermöglicht worden wäre.

    Natürlich hatten die Juden auch 2000 Jahre lang Vertreibung und Verfolgung zu erdulden.

    Die provokative Frage, wie es denn sein könne, daß Juden immer und überall in Menschheitsgeschichte dieselben Erfahrungen machen mußten, wenn sie doch so anständig und unschuldig waren, kann man im Bereich der abrahamitischen Religionen (Christentum und Islam) durchaus psychologisch erklären.

    Schließlich sind Christentum und Islam Abkömmlinge des Judentums, wobei der Islam im Grunde und sehr berechtigt nur von Muslimen ernst genommen werden kann. So offensichtlich unintelligent und unsinnig seine angeblichen Bezüge zum Christentum mit muslimischem Korrigierungsanspruch nun eben sind. Hätte Hells Angels Macker Frank Hanebuth sich als Prophet verkauft und eine Religion begründet, sie wäre dem Islam sehr viel ähnlicher geworden als dem Christentum. Wenn auch nicht derart grausam. Trotz ähnlicher Geschäftsinteressen wie beim GROßEN PROPHETEN.

    Nach meiner Kenntnis sind die Juden im wesentlichen im Bereich der abrahamitischen Religionen verfolgt worden. Juden, die in ganz andere Regionen auswanderten wie z.B. China erlitten trotz ihrer Beteiligung an schweren Verbrechen dort weit weniger Verfolgung. Wie z.B. in China trotz ihrer maßgeblichen Beteiligung an beiden Opiumkriegen zur Durchsetzung der Interessen des britischen Imperiums. (Dessen Elite sich selbst übrigens als Sitz der verlorenen israelitischen Stämme versteht)

    Aus diesem Monsterverbrechen resultierte übrigens auch das Vermögen des viel später geborenen US-Präsidenten Roosevelt.

    „Nazis“ hassen das Christentum, weil glauben, daß sich die Juden damit über die vom Christentum adaptierte Auserwähltheit des jüdischen Volkes eine Herrschaft über die gesamte nichtjüdische Welt sichern. Sie träumen von einer Rückkehr zum Atheismus oder der germanischen Götterwelt.

    Im schlimmsten Fall strebt dann ein Christ-Sektierer wie Bush bewußt das Armageddon herbei und glaubt ernsthaft durch Massenmorde, Überfälle und fingierte Terroranschläge „das Werk Gottes“ zu tun. Im weniger schlimmen Fall verbieten ungebildete und feige Evangelikale sich und allen anderen jede Kritik an Israel und Juden und kriechen vor ihnen. was übrigens bei Juden keine Sympathie sondern eine ungeheure Verachtung erzeugt.

    Würden diese erbärmlichen Evangelikalen nicht nur kriecherisch und feige sein, sondern auch gebildet und gottesfürchtig, würden sie die Juden bedrängen, sich in ihrem Land, Israel, alle zu sammeln. Und ganz nebenbei einmal den Beweis zu erbringen versuchen, daß Juden laut Bibel edel, hilfreich und schuldlos sind.

    Aber dazu fehlt ihnen der Mut und die Selbstlosigkeit, die man in der westlichen Welt benötigt, als Antisemit zu gelten und mit Adolf Hitlers Ha’avara-Vertreibungsplan in Verbindung gebracht zu werden.
    Da ist Gottes Wille dann eben doch nicht ganz so wichtig und der Papst Benedikt mit seiner Karfreitagsfürbitte für die Öffnung der Augen der Juden für die Wahrheit des Christentums muß schon als Held gesehen werden.

    Die Bibel prophezeit das Armageddon, und verbietet es trotzdem Krieg und Vernichtung zu erzeugen. Sie verbietet es nicht, Eretz Israel zu errichten und die Juden nach dorthin auszuweisen.

    Klären wir diese jahrtausende alten Prophezeihungen endlich?

    Die Alternative? Ein Palästinenserstaat als Flickenteppich, in dem Israel, wie in den letzten Tagen geschehen, die Ernte der Palästinenser mit Pestiziden besprüht, um sie zu vernichten? Das nächstemal werden sie wieder aus erfundenen oder maßlos übertriebenen Gründen tausende Palästinenser töten oder vertümmeln. Darunter viele nichtjüdische Kinder.

    Es ist besser die Palästinenser umzusiedeln und in Sicherheit vor diesem faschistischen, rassistischen, assozialen, verbrecherischen Staat Israel zu bringen als von einem angeblichen „Friedensprozeß“ zu schwadronieren, der wieder in Gang kommen muß.

    Es wäre im Sinne des Weltfriedens auch sinnvoll, wenn Amerikaner wieder die USA regieren und sich nicht am Gängelband zionistischer Verbrecher, wie dem eines zionistischen Sheldon Adelson, der Netanjahu besitzt, am Gängelband herumführen lassen, weil Juden sich in Israel und nur dort entfalten.

    Läßt man sich auf die Prophezeiungen ohne nachzudenken ein, dann ergäbe sich noch eine Frage: Wo sind die verlorenen 10 Stämme Israels geblieben?
    Sie sind nach den Prophezeiungen, anders als man verstandesmäßig annehmen muß, nicht verloren gegangen.

    Was wäre, wenn so ein richtiger Antisemit, nennen wir ihn einfach mal Alex M., in den letzten Tage erkennt, daß als Angehöriger eines der verlorenen Stämme ein Jude ist?

    Was würde er sagen? „ICHCHCHCH!!!!!
    Ich hasse Juden, ich stehle nicht, ich bin nicht wie DIE Juden, ich ähnele ihnen nicht physiognomisch, ich bin nicht wie Friedman, wie Broder, wie Netanjahu, wie Lieberman. Ich habe 2 Jahre und 9 Monate in Haft gesessen weil ich den H. bestritten habe und sie beschimpft habe. Ich bekotze mich, wenn ich Jude bin.“

    Wen hätte Alex M. beschimpft? Die Juden? Sich selbst? Die, die sich als Juden bezeichnen und keine sind. Die Juden, die nur ein Teil der Juden sind und vielleicht nicht der beste?

    Dann müßte er erkennen, daß er 50 Jahre morgens einen Juden im Spiegel gesehen hat, und daß er so wie er ist, ein Jude ist. Ein Jude also so wie er sein kann. Daß er nicht weniger jüdisch ist als Lieberman, Netanjahu, Broder, Friedman oder Sheldon Adelson. Sondern vielleicht sogar viel mehr.
    Dann ist der Jude nicht wie die, die sich für echte Juden halten, sondern so wie die, die echte Juden sind und es vielleicht nicht mal ahnten.

    Wenn die Bibel Recht hat, werden Wunder geschehen.
    Wenn nicht, wird diese uralte christlich-jüdische Menschheitsepoche Kultur enden.

    Ich bin ohnehin sehr pessimistisch für die Zukunft. Ich meine, wer die Bibel und Prophetien für Quatsch hält, sollte sie ausprobieren.

    Tatsache ist, daß sich der Einfluß des Christentum, des Judentums, des Islams immer weiter ausbreitet und es ziemlich egal sein wird, ob man das für Quatsch hält. Auch der Satanismus, auch als Luziferismus bezeichnet ist ein Abkömmling der jüdischen Basis-Religion und breitet sich erschreckend schnell in den höchsten Eliten aus.
    Wie kann man sich den deutlichen Haß der Eliten auf das Christentum erklären?

    Wie kann man das was in der Bibel steht überhaupt ernsthaft glauben?

  27. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Zum Thema „Eretz Israel“ ist das Buch „Die Erfindung des Landes Israel“ von Shlomo Sand empfehlenswert!

  28. irgendjemand schreibt:

    @killerbee, 12:34
    Trotzdem hat GOTT auch die „Schlange“ bestraft. Ganz unbeteiligt ist sie nicht.
    Und auch wir selber sind nicht an den Flüchtlingen unbeteiligt: Wir haben ja jahrzehntelang die lokale und globale Zerstörungsarbeit der Faschisten mitgemacht und die Produkte, zu oft aus Raubbau stammend, gekauft. Wir sind nicht ausgestiegen. Ich habe das unangenehme Gefühl, daß die Flüchtlinge nicht einfach nur der „Abschaum sind, den die Herkunftsländer loswerden sollen“, sondern daß sie sich von Europa bedroht fühlen (daß die Länder dort immer wüster werden, wird Europa zugeschrieben) und die Festung nun stürmen wollen, damit davon nicht mehr soviel Zerstörung für die Welt ausgehen kann (zwischen Amerika und Europa wird nicht groß differenziert, das ist für die Flüchtlinge aus gutem Grund praktisch das gleiche). Dazu paßt: Ich sehe auch immer mehr homogen einheimische Pärchen unter den Flüchtlingen. Wir haben allein deshalb so schlechte Karten, weil wir gegen Gott und die Natur leben.

  29. Michael Braun schreibt:

    @deutschnationales_feigenblatt
    „Zum Thema “Eretz Israel” ist das Buch “Die Erfindung des Landes Israel” von Shlomo Sand empfehlenswert!“

    Und verhaßt bei den Juden.
    —————
    Hier noch eine interessante Meldung, wenn man sie gründlich liest:

    >Klarstellung zu diversen Falschmeldungen über die Solidaritätsversammlung „Wir unterstützen Israel!“ am 15.07. 2014 in Stuttgart
    Veröffentlicht am 17. Juli 2014
    Klarstellung zu diversen Falschmeldungen über die Solidaritätsversammlung „Wir unterstützen Israel!“ am 15.07. 2014 in Stuttgart

    ……
    Auf einer ekelhaften rassistischen Seite erschien vor einigen Tagen der Eintrag: „Die Deutsch-Israelische Gesellschaft und ihr Not, Leute für ihre Pro-Israel-Kundgebung zu finden“ Darin wird wahrheitswidrig behauptet, die DIG habe diese Rassisten und Rechtspopulisten gebeten, zur Israel-Kundgebung zu kommen. Darüber hinaus wird in übelster und ehrabschneidender Weise gegen Menschen gehetzt, insbesondere gegen die Stuttgarter DIG-Vorsitzende. Es ist nicht zum ersten Mal, dass diese Seite und ihre nicht minder eklige „große Schwester“ auf diese Art gegen die DIG Stuttgart hetzen. Betroffene haben bereits rechtliche Schritte gegen sie unternommen, die jedoch leider im Sande verliefen, weil sich für beide Seiten kein Verantwortlicher juristisch dingfest machen ließ. …..Ekel Ekel…blablabla<

    Tja, ich sage da mal: Dumm gelaufen für die DIG und ihre Anwälte.

    Trotzdem: Kyberline ist mal wieder offline. Was macht ihre große Schwester PI nur besser?

    Man muß ja nicht gleich Stürzenberger sein und es scheint auch nicht unbedingt zu nützen.

  30. kuddelgemuddelt schreibt:

    Du hast vergessen, den ODED-YINON-PLAN zu erwähnen, welcher in ISrael im Jahr 1982 exakt vorhersagte, was wir heute zu sehen bekommen.
    Eigentlich sollte die Zerstörung von sämtlichen Nachbarländern Israels bis zum Jahr 2000 abgeschlossen sein:
    “Greater Israel”: The Zionist Plan for the Middle East
    http://www.globalresearch.ca/greater-israel-the-zionist-plan-for-the-middle-east/5324815

    Wie uns der ehemalige NATO-Oberbefehrlshaber und Viersternegeneral Wesley Clark in zwei öffentlichen Reden wissen liess, planten die jüdischen Neocons in Pentagon und Weissem Haus (Wolfowitz, Perle, Wurmser, Feith, Libby, Kagan etc etc), innerhalb von 5 Jahren ein halbes Dutzend Länder zu überfallen:
    https://www.google.de/search?num=20&safe=off&q=wesley+clark+7+l%C3%A4nder+in+5+jahren

    Kagans Ehefrau ist übrigens Victoria Nudelman-F***the EU-Nuland.
    Auch die Destabilisierung der Ukraine ist ein Projekt dieser Neocons.
    Der höchste Rabbi der Juden der letzten 1000 Jahre, Rabbi Schneerson, gab den Zionisten den Auftrag, das alte Khasarenreich in der Ukraine wiederzuerrichten.
    DARUM dreht sich der ganze Konflikt.

    Wenn die biblischen Prophezeiungen der Schlacht von Armagedoon wahrgemacht werden sollen, um Jerusalem als Welthauptstadt zu errichten, dann wird lut dieser Prophezeiungen auch Israel zerstört werden.
    Dafür benötigen sie ihre khasarische Wiege in der Ukraine und Georgien als Rückzugsraum.
    Auch für den Fall, dass ihr wahnsinniger Plan scheitert.

    Wer glaubt, dass Religion heute keine Macht mehr hat und in der Weltpolitik keine Rolle mehr spielt, ist lediglich ihren säkularen Beschwörungsformeln aufgesessen.

    „Der größte Trick des Teufels war, die Menschen glauben zu lassen, dass es ihn gar nicht gibt“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s