„Flüchtlinge“: realistische Prognose

.

wahlheimat

.

Wie viele werden noch hier angesiedelt?

Hört auf diejenigen, die in Deutschland das Sagen haben: DIW, DIHK, BDI, CDU etc.

Immer geistert die Zahl von 500.000 netto pro Jahr durch die Medien und diese Leute meinen das Ernst.

Man kann davon ausgehen, daß das Niveau von 2014/2015 die nächsten Jahre gehalten werden soll.

.

Ist nicht irgendwann das Geld alle?

Geld ist bedrucktes Papier oder Zahlen in Computern.

Beides ist unbegrenzt generierbar.

Abgesehen davon kann Geld niemals verschwinden, sondern wechselt nur den Besitzer; wird also umverteilt.

Es stimmt natürlich, daß für die Ansiedlung und Versorgung von zusätzlichen Menschen neues Geld erschaffen werden muss.

Aber daran wird es nicht scheitern.

.

Kommt es dann nicht zu einer Inflation?

Nein.

Eine Inflation entsteht dann, wenn dem geschaffenen Geld keine konsumierbaren Waren gegenüberstehen.

Wer glaubt, daß allein das Schaffen von Geld zu Inflation führe, hat den entscheidenden Punkt nicht begriffen.

Ob Geld etwas wert ist oder nicht, hängt davon ab, ob man sich etwas dafür kaufen kann.

Solange also etwas produziert wird, ist Geld auch etwas wert.

Wäre die Aussage „Staat druckt Geld -> Inflation“ korrekt, dann hätte es auch im Jahr 1948, als die D-Mark eingeführt wurde, eine Inflation geben müssen.

Das ist aber nicht der Fall gewesen, weil dem geschaffenen Geld ja Waren gegenüberstanden, die konsumiert werden konnten.

Da es in Deutschland eine massive Überproduktion an Lebensmitteln etc. gibt, die jetzt einfach nur in der Mülltonne verschimmeln, ist nicht damit zu rechnen, daß eine Steigerung der Geldmenge zu Preissteigerungen führt.

Die hier angesiedelten Menschen kaufen einfach die Sachen, die sonst weggeschmissen werden; ihrem Geld stehen also konsumierbare Waren gegenüber.

Also: keine Inflation.

.

Kommt es zu einer Steigerung der Staatsverschuldung?

In einem gesunden Staat druckt der Staat sein Geld selber und stellt es dem Volk kostenfrei zum Warenaustausch zur Verfügung.

Die Ansiedlung von zusätzlichen Menschen hat also keinerlei Auswirkungen auf die Staatsverschuldung; wichtig ist einzig und allein, ob die Produktivität ausreicht, die zusätzlichen Menschen mitzuversorgen.

Wäre Deutschland ein gesunder Staat und hätte die Souveränität über seine Währung, dann würde die Ansiedlung von Menschen zwar zu einer Erhöhung der Geldmenge, aber zu keiner Erhöhung der Staatsverschuldung führen.

Problem:

Deutschland ist kein gesunder Staat, Deutschland muss sich sein Geld gegen Zinsen von privaten Banken leihen.

Das bedeutet, daß es also in Zukunft zu einer massiven Steigerung der Staatsverschuldung kommen wird.

.

Werden die Löhne fallen?

Es gibt quasi keine Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt durch die Siedlungspolitik.

Die „Flüchtlinge“ haben keine Lust zu arbeiten und auch die Wirtschaft hat kein Interesse an ihnen als Arbeitskräften.

Glaubt ihr im Ernst, die Firmen würden irgendwelche Afrikaner bei sich einstellen, weil sie ganz dringend Arbeitskräfte brauchen?

LOL!

Das sind doch nur Lügen!

Ihr müsst euch endlich an den Gedanken gewöhnen, daß eure Feinde euch anlügen.

Bonzen = Feinde = Lügen

Der einzige Grund, warum die Wirtschaft die Ansiedlung zusätzlicher Menschen befürwortet, ist ihre Rolle als Konsumenten.

Der Markt in Deutschland ist gesättigt und es ist für sie einfach profitabler, zusätzliche Konsumenten in Deutschland anzusiedeln, als ihre Waren nach Afrika zu exportieren, wo sie quasi verschenkt werden.

Da die „Flüchtlinge“ nicht als Konkurrenten auf dem Arbeitsmarkt in Erscheinung treten, braucht ihr auch keine Angst zu haben, daß das Lohnniveau noch weiter gedrückt wird.

Das heißt: natürlich ist es möglich, daß das Lohnniveau zukünftig weiter sinkt, das hat aber nicht primär etwas mit der „Konkurrenz“ zu tun, sondern mit der Gier der Arbeitgeber.

.

Werden durch die zusätzlichen Menschen nicht neue Arbeitsplätze generiert?

Minimal.

Wie gesagt gibt es in Deutschland bereits mit der jetzigen Zahl von Arbeitskräften eine massive Überproduktion.

Die Produktivität nimmt ebenfalls noch zu.

Die hier angesiedelten Menschen kaufen lediglich die jetzige Überproduktion, die ansonsten eh weggeschmissen würde.

Es ist also nicht davon auszugehen, daß die Firmen in absehbarer Zeit mehr Bedarf an Arbeitskräften haben.

Klar kann es sein, daß in bestimmten Nischen ein paar neue Arbeitsplätze geschaffen werden, aber nicht in der Produktion.

Weil es nicht nötig ist.

Es gibt ja auch genügend Deppen/Gutmenschen, die freiwillig und ehrenamtlich die Betreuung der hier angesiedelten Menschen übernehmen.

.

Kommt es zu einem Zusammenbruch der Wirtschaft?

Nein.

Wieso sollte die Wirtschaft zusammenbrechen, wenn die jetzige Überproduktion aufgekauft wird?

Warum sollte die Wirtschaft Forderungen stellen, die zu ihrem Zusammenbruch führen?

In einer zusammengebrochenen Wirtschaft machen die Bonzen keine Profite.

Sie werden sich also hüten, Forderungen zu stellen, die ihnen schaden.

Die Propaganda von wegen: „Die Siedlungspolitik der CDU führt zu einem Zusammenbruch der Wirtschaft“ ist geschickte Propaganda des Feindes.

Die Wirtschaft will natürlich davon ablenken, daß sie selber der Hauptprofiteur der Siedlungspolitik ist.

Also tut sie so, als würde die Ansiedlung ihr schaden, so daß der dumme Normaldeutsche glaubt, es handele sich um eine „linke“ Agenda, obwohl es natürlich ganz klar eine Agenda der Kapitalisten ist.

Dies führt im Endeffekt sogar dazu, daß die ganz dummen Deutschen der Meinung sind, man müsse mehr auf die Wirtschaft hören, um die Ansiedlung von Ausländern zu stoppen!

Sehr geschickt gemacht, zugegeben.

Aber eben falsch.

Wenn die Wirtschaft primär Arbeitskräfte benötigen würde, warum kommt von ihrer Seite nie die Forderung nach einer Auswahl der hier anzusiedelnden Menschen?

Wenn die Wirtschaft durch die Ansiedlung von Menschen geschädigt wird, warum beschwert sich keiner und warum geht der DAX durch die Decke?

Nein, ihr müsst euch daran gewöhnen, daß die Wirtschaft nicht zusammenbricht.

Ganz im Gegenteil: sie boomt.

Wer also glaubt, man müsse nur auf die Wirtschaft hören, um die Siedlungspolitik zu stoppen, der ist wirklich saudumm.

Eben ein CDU/AfD-Wähler.

.

Führt die steigende Staatsverschuldung zu einem „Währungscrash“?

Nein. Eine Währung ist solange etwas wert, wie man sich etwas für sie kaufen kann.

Man kann sich solange etwas kaufen, wie etwas produziert wird.

Da nicht davon auszugehen ist, daß es im nächsten Jahr weniger Brot, Milch, Fleisch, etc. gibt, ist auch nicht davon auszugehen, daß die Währung „crasht“.

Die Staatsverschuldung führt lediglich dazu, daß der Staat letztlich Volkseigentum privatisieren wird, um die Forderungen der Gläubiger zu bedienen.

Und das ist genau das, was die Politiker wollen.

Denkt daran: es geht darum, daß die EU nicht mehr in souveräne Nationalstaaten zerfallen kann.

Um dies zu erreichen, müssen die Politiker die einheimischen Völker dezimieren und ihnen ihr Eigentum wegnehmen.

Genau dazu dient die Siedlungspolitik und deren Finanzierung in Form von Schulden.

.

Kommt es zu einer Steigerung der Kriminalität?

Natürlich. Die afrikanischen Staaten sind doch froh, wenn sie ihren kriminellen Abschaum los sind und jemand anders ihn versorgt.

Und die CDU ist froh, wenn der kriminelle Abschaum hier sein Werk weiter verrichtet, denn das hält die saublöden CDU-Wähler bei der Stange, die sich dann noch stärker an Muttis Rockzipfel hängen und nach Sicherheit plärren.

Die CDU ist eine faschistische Terror-Organisation, ihre Chefin hat klar gesagt:

„Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken“

Nichts passt ihr also besser in den Kram, als eine Erhöhung der Kriminalität, weil das zu einer Verängstigung im Volk führt und zugleich den Vorwand für noch mehr Überwachung liefert.

Wollte die CDU Kriminalität wirklich bekämpfen, würde sie die Verbrecher einsperren, denn eingesperrte Verbrecher stellen keine Gefahr mehr für das Volk dar.

Aber ein Volk, das keine Angst hat, ist gefährlich für die Herrscher.

Darum wird unter einem CDU/CSU-Innenminister immer dafür gesorgt, daß Verbrecher auf freien Fuß gesetzt werden.

Ganz besonders heuchlerisch wird es dann, wenn man über eine Zunahme der Kriminalität jammert und man dann erfährt, daß Leute mit 50 Vorstrafen rumlaufen.

Da kann ein normaler Mensch nur sagen:

„Selber schuld. Hättet ihr ihn nach der 2. Straftat eingesperrt, hättet ihr euch 48 weitere Straftaten erspart. Es ist also euer Werk, daß die Kriminalität explodiert, ihr Heuchler, also jammert jetzt nicht und heischt beim Volk nicht nach Mitleid!“

.

___________________________________________

.

Soviel fürs Erste.

Nochmal die Auswirkungen der Siedlungspolitik des CDU-Regimes kurz zusammengefasst:

Mehr Kriminalität, mehr Überwachung

Höhere Staatsverschuldung 

Weiterer Abbau von Leistungen für Deutsche, Steuererhöhungen

Keine Inflation

Kein Zusammenbruch der Währung

Kein Zusammenbruch der Wirtschaft, sondern im Gegenteil massive Gewinne für die Bonzen

Keine nennenswerten Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt

.

Die Schwätzer, die also darauf hoffen, daß die Siedlungspolitik aufgrund von wirtschaftlichen Gegebenheiten zum Erliegen kommt, hoffen umsonst.

Genau das Gegenteil ist der Fall; die Wirtschaft lechzt schon seit Jahren nach Konsumenten!

Hier wird also nichts crashen.

Und wer darauf wartet, daß das „Geld alle“ ist, der hat wirklich nichts begriffen.

Genausogut könnte er warten, daß ihm der Himmel auf den Kopf fällt.

Der Frage: „Führt die Siedlungspolitik zum Aussterben des deutschen Volkes“ widme ich mich in einem anderen Artikel.

.

LG, killerbee

.

PS:

Wenn ihr konkrete Fragen zur Auswirkung der Siedlungspolitik habt, könnt ihr sie gerne im Kommentarbereich stellen.

Ihr werdet aber merken, daß ihr in dem Moment, in dem ihr die Frage formuliert, bereits die Antwort wisst.

Man braucht nur etwas gesunden Menschenverstand und schon kann man sich ausrechnen, was passieren wird.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu „Flüchtlinge“: realistische Prognose

  1. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Die Frage: “Führt die Siedlungspolitik zum Aussterben des deutschen Volkes?”

    Ich sage dann mal dazu:

    Niemand ZWINGT z.B. Katrin mit Mustafa oder Omar in eine Beziehung. Natürlich sind die besonders städtischen Gebiete (besonders im Westen) völkisch und kulturell verloren (Hab‘ ich 1990 schon gedacht, bei meinem „Antrittsbesuch“ in Frankfurt/M.).

    Aus Berlin hörte man hie & da Berichte, daß unter dem politisch korrekten Vorwand Etliche „auf’s Grüne raus ziehen zu wollen“…sehr viele West-Berliner aber lediglich aus der Multikultihölle entflohen sind, auf’s Brandenburger platte Land. Ihr Sohn/Tochter wollte nicht seine Schulzeit im Schulkeller versteckt verbringen, leider auffällig mit blonden Haaren, nicht ewig als: „Hurre, Arschgeloch, oder Karrrtoffeäl“ beschimpft werden.

    Wenn man sich das Unterschichten-Wortfetzen-Gebelle eines optisch völlig entstellten, heutigen Durchschnitts-Jugendlichen anhört, dürfte der Weg bis zum Lendenschurz & Pompfe nicht mehr sehr weit sein…

  2. peter schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Hier wird Kapitalismus in Vollendung praktiziert: Profit over People. Der Mensch ist egal, alles was zählt, ist Kohle.

  3. smnt schreibt:

    „Die Wirtschaft will natürlich davon ablenken, daß sie selber der Hauptprofiteur der Siedlungspolitik ist.“
    Hier der neueste Aufsatz,
    der Wirtschaftspresse,
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article139882781/So-verspielt-die-grosse-Koalition-unseren-Wohlstand.html

  4. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Du liest noch welt?

    Ich gebe mir die schon seit Monaten nicht mehr. Es wurde wirklich exponentiell schlimmer mit der Lügenpresse; die ist jetzt so falsch, daß nicht mal mehr das Gegenteil stimmt.

  5. smnt schreibt:

    @KB
    Naja lesen wäre zuviel gesagt,
    bei obigen Artikel habe ich tatsächlich nur die Überschrift nebst Autorin
    gesichtet, um dann einige der zahlreichen Leserbriefe durchzulesen.
    In der Tat werden die Lügen immer unverschämter !
    So ist halt das Prozedere
    https://soundcloud.com/smnt/failed-state-procedure

  6. peter schreibt:

    sachlich falsch? lies mal im Grundgesetz nach!

  7. ki11erbee schreibt:

    @peter

    Die Definition einer Realität ist nicht die Realität.

    Wenn ich sage, daß ein Pferd ein Hund ist, dann ist es in der Realität immer noch ein Pferd.

    Dein Grundgesetz kannst du dir in die Haare schmieren. Was darin steht oder nicht, interessiert keine Sau.

    Natürlich ist Deutschland ein Staat.
    Was denn sonst?

    Ein Huhn? Ein Flugzeug? Ein Blatt Papier?

    Ihr Deutschen seid typische Formalisten. Für euch zählt nicht die Realität, sondern nur, was euch jemand anders über die Realität erzählt.

    Wenn ihr eure Augen aufmacht, seht ihr eine ganz andere Welt.

    Mach mal die Augen auf!

  8. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Ihr erinnert Euch doch an die gestrige (absolut „glaubwürdige“) Umfrage der ARD, daß Jeder 2. sehr GERNE noch „Flüchtlinge“ aufnehmen würde…?!

    T-Online hat den Bericht aufgegriffen & eine eigene Umfrage dazu gestartet…

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_73764922/deutschlandtrend-jeder-zweite-will-mehr-fluechtlinge-aufnehmen.html

    Stand momentan:

    94,2% NEIN (13259)
    5,1% politisch korrekte JA (714 inkl. der kompletten Belegschaft der Landratsämter Landau West & Lippe-Erftstadt, die „freiwillig“ befohlen abgestimmt haben )
    0,7% völlig hirnentkernte „Dazu habe ich keine Meinung“ (95)

    Fazit: Die T-Online Plattform ist ein Sammelbecken für krude Verschwörungstheoretiker, Rassisten & Nazis! 😉

    Schuuuulz…sofort schließen lassen!

  9. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    „Die Schwätzer, die also darauf hoffen, daß die Siedlungspolitik aufgrund von wirtschaftlichen Gegebenheiten zum Erliegen kommt, hoffen umsonst.“

    Wie schon Hitler sagte, sind solche Menschen wahnsinnig!

    „Führt die Siedlungspolitik zum Aussterben des deutschen Volkes?“

    Natürlich NICHT, denn ausschließlich die Siedlungspolitik kann das Volk überhaupt retten … und wer etwas anderes sagt ist ein Nazi!

  10. peter schreibt:

    Kapitalismus – Wirtschaftsgebiet – Profit over People – menschenverachtend
    das ist das, was wir hier haben.

    die sagen uns immer genau, was los ist und was sie vorhaben, wir verstehen nur die Sprache nicht mehr

    und das Nebenprodukt ist natürlich der Genozid an den europäischen Völkern (Coudenhove-Calerghi, Kaufmann, Hooten)
    jetzt die Massaker an den Armeniern als Völkermord zu deklarieren ist natürlich clever. so sieht Völkermord aus, mit grausam zugerichteten Toten. Dass Völkermord auch anders geht, darauf sollen wir gar nicht kommen.

  11. heinny schreibt:

    „Neger ist schlimmer als Nutte“:

    http://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2015/neger-ist-schlimmer

    Das ist wohl die wesentlichste Begleiterscheinung der Siedlungspolitik, daß man dem Deutschen beim Flaschensammeln auch noch den Mund verbieten will, wenn er sich gegen Beleidigungen wehrt! Der Deutsche soll gezwungen werden, seine Abschaffung wiederspruchslos hinzunehmen – dass da gar keine Zweifel aufkommen, dafür sorgen schon die Justizhuren des Merkel-Faschismus.

  12. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    LügenMedien VS Realität (oder die 50% sind ja schon, bald FAST 94%)

  13. ki11erbee schreibt:

    @sivis

    Du hast den Clou nicht verstanden.

    Die Frage im 2. Fall ist eine ganz andere als im ersten.

    Das Ergebnis der 1. Umfrage wird durch die 2. Umfrage nicht revidiert, sondern das Ergebnis der 2. Umfrage ist, daß 94% der Leser nicht zu den 50% gehören, die mehr Flüchtlinge wollen.

    EXTREM geschickt.

    Aber natürlich trotzdem falsch.

  14. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @KB: Ja, ich kenn‘ die Taschenspielertricks schon…einzig die Umfrageersteller von T-Online ziehen vom Ergebnis 50% ab…die Leute, die abgestimmt haben…sicherlich nicht… 😉

  15. exdaene schreibt:

    Ein großes Dankeschön für die sehr stimmige Aufklärung zu den möglichen Ereignissen und Umständen der Siedlungspolitik.

    Wir können uns ändern, dann ändern wir auch andere. Zum Beispiel mit der Sprache. Plappert nicht den denglisch-Scheiß nach. Das merken eure Nachbarn, Kollegen und die Familie sowieso. Und diejenigen, welche dem Propagandaministerium nachplappern, die können wir eh nicht überzeugen. Desinteresse.

    „Wer die Sprache beherrscht, beherrscht die Köpfe.“ Keine Ahnung wer das mal gesagt hat, aber es stimmt.

    Und wenn Du wieder verständlich sprichst, also nicht von „Friedensmission“ redest, sonder Krieg etc., dann wirst Du feststellen, Du musst Dich mit weniger Menschen abgeben. Doch diese Menge wächst.

    Die Aufklärung über den Begriff „Fachkräfte“ genau auf diesem Block ist ein sehr gutes Beispiel.

    Sprich die Wahrheit aus.

    Und fange bei Dir an. Ich übe es auch jeden Tag wieder neu.

    Danke KB, der Artikel findet sich gleich auf Facebook wieder ….

  16. Timmy schreibt:

    hier angesiedelte Menschen „“betreuen““ (i. S. v. Exkremente wegräumen usw.)? Das würde ich nicht mal für 100 Euro/h machen, geschweige denn ehrenamtlich/freiwillig!! Lieber sterbe ich den Märtyrer-Tod!!

    Genausowenig würde ich einen Job im Jobcenter tun. Einheimische schikanieren fürs täglich Brot? Der Bissen würde mir im Halse steckenbleiben!

  17. annonym schreibt:

    Ganz richtig, die Wirtschaft wird durch sie nicht leiden. Die finanziellen Kosten entstehen im Sozialsystem, d.h. gegenfinanziert durch höhere Steuern/ Beiträge.

  18. kritischer Bürger schreibt:

    Killerbee du machst die Arbeit die eigentlich die deutschen Journalisten durchführen sollten. Unabhängig, kritische Berichte schreiben. Leider sind die Medien zur Hure der Wirtschaftspolitik geworden und Journalisten durch Schreibkräfte ersetzt.
    Bin ich froh das es als Ausgleich das Internet gibt.

  19. kritischer Bürger schreibt:

    @smnt

    „Zu den größten Sorgen der Arbeitgeber zählt der Fachkräftemangel“

    Die Anführungszeichen wurden extra groß geschrieben bei welt.de. Die Autorin will wohl durch die Blume sagen das es keinen Fachkräftemangel gibt, aber dies nicht so schreiben darf (meine „Vermutung“ 😉

  20. hajduk81 schreibt:

    Wenn die Wirtschaft bei der jetzigen Bevölkerungsanzahl von knapp 80 Millionen einen Überschuß von 20 % herstellt, dann werden diese 20 % mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch bei einer Einwohnerzahl von 90 Millinen gehalten werden!
    Da der Kapitalismus und seine Bonzen unersättlich sind, wird sich meiner Meinung nach auch nichts an der Situation ändern.
    Es wird halt einfach jährlich einfach immer noch eins drauf gepackt, bis zum geht nicht mehr.

  21. ki11erbee schreibt:

    @hajduk

    Nein, glaube ich nicht. Die Wirtschaft muss nur das jetzige Niveau halten und halt bis zur Sättigung der Überproduktion Konsumenten einführen.

    Wenn also die Wirtschaft mit ihrer jetzigen Auslastung 16 Mio Leute mehr versorgen kann und diese innerhalb von 32 Jahren zu je 500.000 jährlich eingeführt werden, dann hat die Wirtschaft ein garantiertes Wachstum über 32 Jahre erzeugt.

    Eigentlich ein perfekter Plan, aus ihrer Sicht.

  22. hajduk81 schreibt:

    hm, bin mir da nicht ganz so sicher, weil es den verwöhnten wesentlichen Konsumenten darum geht, dass sie es doch gewöhnt sind das es alles in Hülle und Fülle gibt und diese Konsumenten doch kein Brot kaufen würden was schon ein paar Stunden alt ist (bildlich gesprochen).
    Ehrlich gesagt bin ich es persönlich mittlerweile auch nicht anders gewöhnt! Stelle mir gerade vor wie es hier in Deutschland wohl aussehen würde wenn die Regale leer wären und man nur noch die Auswahl zwischen einem Apfel und einer Gurke hätte…
    Einerseits spricht ja nichts gegen eine reiche Auswahl an Lebensmitteln, anderseits ist es wirklich eine Schande das Millionen an Tonnen davon vor sich hin verfaulen!

    Also glaubst du wirklich das sich die Bonzen im Jahre 2050 sagen werden :“ so Leute, wir haben unser tägliches Soll erreicht, bitte stellt die Maschinen ab! „

  23. smnt schreibt:

    @KB
    „Nein, glaube ich nicht. Die Wirtschaft muss nur das jetzige Niveau halten und halt bis zur Sättigung der Überproduktion Konsumenten einführen.“
    Das ist glaube ich ist ein Denkfehler, nebenbei lange nichts mehr
    von Apfelbergen und Milchseen in der EU gelesen*,
    das Ziel der Kapitalisten in dem Falle z.B. eines Milchversorgers,
    ist es immer mehr zu erzeugen, d.h. Sättigung ist halt relativ,
    wenn die Milch per Quote bezahlt wird,
    ist es ihm scheißegal bei Überschuss damit die Felder zu sprengen.

    *Wurde wohl aus PC aus der Berichterstattung genommen.

  24. peter schreibt:

    @killerbee

    wenn die BRD dieses Jahr noch fällt, was passiert dann?

  25. smnt schreibt:

    @Wolf
    deine Wirtschaftskunde kannst Du Dir in den A. schieben,
    genau so ein Ignorant wie Roger der BWL-Student.
    Lest doch erst mal den Text und versucht zu reflektieren.
    https://soundcloud.com/smnt/bst4

  26. edwige schreibt:

    Vielleicht solltet Ihr erstmal den Begriff „Inflation“ etwas eingrenzen. Ki11erbee spricht mMn von einer Hyperinflation, die z.B. im vorigen Jahrhundert „passiert“ ist – sogar 2x, wenn ich nicht irre. Einen schleichenden Wertverlust – auch Inflation genannt – gibt es sehr wohl und die öffentliche „Hand“ ist darum bemüht, diesen Wert anhand des ausgewählten Warenkorbes mit verschiedenen Tricks hinunterzurechnen. Der „Normalwert“ dieser Inflation sollte sich zwischen 1 1/2 und 2 Prozent bewegen, um die Zinsen der Staatsschulden abzudecken. Da die Staatsschulden (exponentiell) wachsen, kommt das dazu benötigte Wirtschaftswachstum nicht mehr „hinterher“. Die Geldmengen werden in den letzten ca, 20 Jahren dermaßen aufgeblasen, daß es wirklich schwer ist, sich vorzustellen, daß dies ohne Crash enden kann, Unser Glück ist ja vielleicht nur, daß sich die größte Geldmenge außerhalb der Volksmassen bewegt und solange sich Bankster und Investoren noch neue Wege zum Anlegen erschließen, so absurd und menschenfeindlich sie auch sein mögen, wird eine signifikante Inflation möglicherweise noch an uns vorbeigehen.

    Das ist ja z,B, auch der Grund, warum sich viele einen Crash wünschen, weil ja inzwischen schon das Geld die Menschen dirigiert und nicht umgekehrt.

    Jedenfalls sollten wir uns im Falle des Falles weigern, auch nur einen Cent der Staatsschulden zu begleichen. Ist diese Befürchtung vielleicht der Grund für die Finanzmafia, daß sie schon seit zwei Jahrzehnten in fast allen Ländern Konkursverschleppung auf Teufel komm raus praktiziert?

  27. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Hohoho… Schlauchboot-Lippen-Monster A. Jolie spielt gewohnt ihre Rolle in ihrer Mission als SCHAUSPIELERIN im UN-Schauspiel-Zirkus…

    Wichtigste Tagesmeldung der ARD nach dem Werbeblock für die Apple-Watch:

    Angelina Jolie im UN-Sicherheitsrat

    http://www.tagesschau.de/ausland/jolie-sicherheitsrat-101.html

    PS: Ob mit „offizieller“ Schauspielerin oder auch nicht…alles ein gar garstiger Verarschungs-Plot made in USA

  28. catchet schreibt:

    Ki11erbee schrieb: „Glaubt ihr im Ernst, die Firmen würden irgendwelche Afrikaner bei sich einstellen, weil sie ganz dringend Arbeitskräfte brauchen?

    LOL!

    Das sind doch nur Lügen!“

    Wie ich immer sage: Es gibt nur eine Wahrheit und Millionen Lügen.
    Lügen sind unendlich, weil sie nicht die Realität wiedergeben.

    Zuerst war die Rede vom „Fachkraftmangel“.
    Das war sehr dick aufgetragen.
    Kein Mensch glaubt, dass bei 5.000.000 Arbeitslosen ein Fachkraftmangel besteht und Integrationsverweigerer urplötzlich sich zu Fackkräften entwickeln.

    Deshalb wird nicht mehr von „Fachkräften“ gesprochen oder geschrieben, sondern jetzt sind sie ALLE pauschal „Flüchtlinge“, die aus Eritrea vor der Wehrpflicht fliehen müssen.
    Ich kann mich daran erinnern, dass wir in Deutschland noch vor wenigen Jahren die Wehrpflicht hatten.
    Diese wurde erst duch den Betrüger Guttenberg abgeschafft.
    Und sind damals Millionen Wehrpflichtige Deutsche vor der Wehrpflicht in Deutschland aus Deutschland geflohen?

  29. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @catchet: Ich stelle mir gerade vor meinem geistigen Auge vor, wie damals ein BW-Aspiranten-Rollmops auf der Flucht vor dem Wehrdienst in bspw. Polen oder Fronkreisch ASYL beantragt hätte… *kicher*

  30. loreli schreibt:

    anderes Thema, aber so ist es
    Danke an Christoph Sieber

  31. loreli schreibt:


    Habe noch was gefunden; will aber keinen eigenen Blog aufmachen…

  32. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    sivispacemcoleiustitiam: Diese dusslige Jolie hätte mit ihren unverdienten Millionen Dollar statt zig Kinder zu adoptieren doch ihre Kohle in den Bau von Flüchtlingsheimen in den USA stecken können.

  33. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @Friedrich: Das Alleinstellungsmerkmal der verlogenen Unehrenhaften…Ich fordere…Ihr bezahlt! Ich entscheide, Ihr ertragt! Ist doch praktisch, gell!? Als NWO-Nutte hat man eben so seine anderweitigen „speziellen propagandistischen Aufgaben“…außer sich als plastischer Chirugiebaukasten mit 100% „alles unecht“ zum Vollhorst zu machen. Also ich kenne keinen Film, den ich mir von Ihr anschauen würde, ohne einzupennen. Ohne die unsägliche Propagandaschleuder würde die keine Sau kennen (wollen)… Jede Putzfrau verdient mehr Respekt!

  34. Gast schreibt:

    2015 sind 50% für mehr „Flüchtlinge“
    2016 80%
    2017 98,85% (die Zahl ist Historisch)

    Den „Fachkraftimportfaschismus“ in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.

  35. smnt schreibt:

    @Gast
    „2017 98,85% (die Zahl ist Historisch)“
    Überragende wenn nicht prähistorische Voraussicht !
    Klar, sind ja auch `ne „Wachstumsgesellschaft“.

  36. Gast schreibt:

    Auch die Pharmaindustrie profitiert von der Masseneinwanderung

    http://journalistenwatch.com/cms/zwei-klassen-medizin-einmal-anders/

  37. Gast schreibt:

    Falls jemand mit der Zahl 98,85% nichts anfangen kann

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunalwahlen_in_der_DDR_1989

  38. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s