Zehn Kekse

.

keine arme keine kekse

.

Ein Deutscher hat 10 Kekse gebacken und stellt diese auf den Tisch.

Nun kommt die deutsche Bundesregierung und gibt

dem Banker 7 Kekse

dem Ausländer 2 Kekse

dem Deutschen einen Keks.

.

Worüber wird sich der Deutsche am meisten aufregen?

.

Und schon habt ihr einen wichtigen Grund verstanden, warum die Ansiedlung von Ausländern so hohe Priorität hat.

Wenn man ein Volk gefahrlos über lange Zeit ausplündern will, muss man es in viele verschiedene Splittergruppen (Rentner-Pensionäre, Aufstocker-Minijobber, Mann-Frau, Arbeitslose-Ausländer, fleißige Deutsche-faule Südländer, etc.) einteilen, ständig für kleine Ungerechtigkeiten sorgen und die einzelnen Gruppen gegeneinander aufhetzen.

.

Diese kleinen Ungerechtigkeiten sorgen dafür, daß die größte Ungerechtigkeit unbemerkt bleibt.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

65 Antworten zu Zehn Kekse

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

  3. catchet schreibt:

    Im Film „Das Schweigen der Lämmer“ sagt Dr. Hannibal Lecter zu Agentin Starling: „Wir begehren, was wir täglich sehen.“

    So auch mit den Keksen. Der Deutsche sieht den Siedler mit modernsten Smartphone und Nike Schuhe jeden Tag.
    Er kommt gar nicht mehr daran vorbei.
    Selbst hier auf dem Land, wird es täglich schlimmer.

    Den Bänker sehe ich vielleicht für den Burchteil einer Sekunde auf der Autobahn, wenn er mit 260 km/h im neuesten Sportwagen vorbeibrettert.
    Sein Haus sehe ich gar nicht, denn es liegt hinter hohen Mauern auf einem riesigen Grundstück, bewacht von Sicherheitsdiensten.

    Was ich nicht sehe, kann weder Neid noch Begehren hervorrufen.

  4. Dozent für ein nicht betreutes Denken schreibt:

    Die Killerbiene stellt fest das Ausländer von der BundesreGIERung
    nur 2 Kekse erhalten. Dem ist nicht so!

    Beweis:

    Folgendes You Tube – Video:

    Haisenko – die Panik der USA vor der deutsch – russischen Freundschaft
    (Minute ca. 45:00 bis ca. Minute 46:10)

    Anmerkung:

    In diesem Video kommt zum Ausdruck das der durchschnittliche Amerikaner
    1000 Dollar verbraucht, für die er nichts geleistet hat !
    Wenn ich in diesem Zusammenhang an das hiesige Aufstocker – Unwesen
    denke, dann kommt mir das kotzen !!!

    Frage:

    Wie viel Zynismus will sich das deutsche Volk eigentlich noch gefallen lassen ?

    Näheres zur Spendabilität der “deutschen” BundesreGIERung
    hier:

    http://sklaven-ohne-ketten.blogspot.de/

    Auch als pdf – Datei
    hier:

    https://pravdatvcom.files.wordpress.com/2013/05/sklaven_ohne_ketten_v127.pdf

  5. Dozent für ein nicht betreutes Denken schreibt:

    Korrektur:

    Anmerkung:

    In diesem Video kommt zum Ausdruck das der durchschnittliche Amerikaner
    im Monat !!!
    1000 Dollar verbraucht, für die er nichts geleistet hat.
    Wenn ich in diesem Zusammenhang an das hiesige Aufstocker – Unwesen
    denke, dann kommt mir das kotzen.

  6. ki11erbee schreibt:

    @Dozent

    Geld kann nicht verbraucht werden.

    Du hast das Geldsystem nicht verstanden.

  7. Dozent für ein nicht betreutes Denken schreibt:

    Killerbiene Du hast Recht, Geld kann man nicht verbrauchen. Aber vom
    Geld kann man sich etwas kaufen. Und was man sich dann vom Geld gekauft
    hat, dass kann man dann sehr wohl verbrauchen. Ich habe mich leider nicht
    präzise genug ausgedrückt und daher insofern die Vorlage zu einer
    Wortklauberei geliefert. Wenn Du mehr zur Geld – Problematik wissen
    möchtest, so empfehle ich Dir dringend zwei Bücher.

    Hier die zwei Bücher:

    Autor: Erich Leverkus
    Buch: Freier Tausch und fauler Zauber
    Verlag: Fritz Knapp Verlag

    Autor: Henry Hazlitt
    Buch: Economics! Über Wirtschaft und Misswirtschaft
    Verlag: Olzog

    Solltest Du die Zeit haben diese beiden Bücher zu lesen, würden wir uns freuen
    wenn Du auf Deine einmalig populäre Art und Weise Deine Gedanken in
    Worte zu kleiden, uns die Aussagen die in diesen beiden Büchern getroffen
    werden, allgemeinverständlich und von daher populär erklären würdest.

  8. Deutscher schreibt:

    Gemeinnutz geht vor Eigennutz.
    Das ist der Grundbaustein für Die Gemeinschaft eines Volkes.
    Entweder verstehen die Deutschen das JETZT oder sie brauchen es zukünftig nicht mehr zu verstehen.

  9. Timmy schreibt:

    deshalb ist es der Deutschen oberste Pflicht, sich um Aufklärung zu bemühen – auch wenn’s schwer ist, im Informationsdschungel den Überblick zu behalten.

    Man stelle sich nur mal vor, die einzelnen Gruppen LASSEN sich nicht mehr gegeneinander aufhetzen, weil sie nun wissen wie der Hase läuft. Oder tausende strömen zur Fan-Meile, reißen die Videoleinwand nieder und halten Schilder in die Kamera mit der Aufschrift: Merkel und de Maizière, klemmt euch euern scheiß Fußball zwischen die Backen! Stoppt die Siedlungspolitik, sonst blüht euch das gleiche Schicksal wie der Videoleinwand.

    Unmöglich? Mit dem festen Willen sich aufklären zu lassen und etwas ändern zu wollen – keineswegs! Sind die Weichen in den Köpfen gestellt, ist alles drin!

  10. Goldesel schreibt:

    Ich habe in diesem Blog viel über unser Geldsystem gelesen. Einen Punkt halte ich für besonders wichtig. ALL unser Geld entsteht durch mit Zins belastete Kreditaufnahme! Geld wird nicht einfach so gedruckt und in die Märkte gepumpt. Es geht los bei den Zentralbanken, die einen geringen Zinssatz verlangen. Die kleineren Banken vergeben weitere Kredite und erhöhen so ebenfalls die Geldmenge in den Bücher.
    Daraus lassen sich ein paar Fakten ableiten:
    1. Würde man sämtliche Schulden zurückzahlen, gäbe es KEIN Geld mehr im System. (ausländische Währung natürlich ausgenommen)
    2. Auf lange Sicht muss ein Schuldgeld-System scheitern.
    Zur Veranschaulichung: Sagen wir in ganz Deutschland wären 100 Taler im Umlauf, die von der Zentralbank für magere 1% herausgegeben werden. Nach einem Zeitraum von 5 Jahren möchte die Zentralbank Ihr Geld wiedersehen, mit Zinseszins also 100 * (0,01 +1)5 = ca. 105,1 Taler. Das Geld gibt es aber nicht! Das was von eigentlichem Wert ist, gibt es aber schon: das Häuschen oder die eigene Firma die jetzt zu Anteilen der Bank gehört. Schuldgeldsysteme schaffen immer Abhängigkeiten.
    Alternative Ideen gibt es schon lange, z.B. umlaufgesichertes Geld usw.
    LG

  11. kritischer Bürger schreibt:

    dem Ausländer 2 Kekse

    dem Deutschen einen Keks.

    Ich würde auf pi-news gehen und mich darüber beschweren, dass der Ausländer 2 Kekse bekommt. 😉

  12. Birgit schreibt:

    Ich sehe hier nur das die Kekse mit Absicht falsch verteilt werden.

    Das Problem ist also wie Killebee immer sagt, die Regierung.

  13. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @Deutscher: Die Deutschen haben es im 3. Reich gelernt und nicht kapiert, wieso sollten sie das jetzt?

  14. Knurx schreibt:

    Ich denke, dass Dozent und andere, die von „Geld verbrauchen“ reden und schreiben („Die Rentner verplempern unser Geld“), irrtümlich glauben, es stünde für „Soziales“ ein bestimmter, festgelegter Betrag zur Verfügung und wenn die Einen mehr davon bekommen, bekommen die Anderen weniger. Ist natürlich Quatsch. Meines Wissens (ich rede jetzt von Deutschland) gehen rein rechnerisch sämtliche Steuereinnahmen zur Begleichung der Zinsen der Staatsverschuldung drauf, während für den Bundeshaushalt tagtäglich Kredite in Milliardenhöhe aufgenommen werden. Wenn die Bundesregierung nur wollte, wenn sie also beispielsweise deutsche und ausländische Sozialhilfeempfänger gleich und gerecht behandeln WOLLTE, bräuchte sie ja nur mehr Kredite aufnehmen (oder eben das zur Verfügung stehende Geld gerecht und gleichmäßig an alle Bedürftigen verteilen. Tut sie aber nicht, weil… ist ja oben im Artikel bestens beschrieben.

    Statt nun dem Ausländer seine zwei Kekse zu neiden, täte der Deutsche gut daran, sich mal damit zu beschäftigen, wie hoch denn eigentlich seine eigene Steuer- und Abgabenlast ist. Daran lässt sich nämlich wunderbar fest machen, wie sehr wir (ob erwerbstätig oder nicht) von der Regierung verarscht werden:

    Angefangen beim sogenannten „Bruttogehalt“ – das eigentliche Bruttogehalt, das der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer bzw. dessen Arbeitsleistung ausgibt, müsste richtigerweise um die Arbeitgeber-Anteile für Sozialversicherungen korrigiert werden. Dann wird aus einem Bruttogehalt auf dem Papier von 2.000 Euro nämlich ganz schnell ein tatsächliches Bruttogehalt von 2.400 Euro. Ausgehend von 2.000 Euro bleiben bei Steuerklasse 1 ca. 1350 Euro netto übrig. Uff, 650 Euro Abzüge! NEIN! Die tatsächlichen Abzüge belaufen sich auf über 1000 Euro, denn die AG-Anteile zur Soz.-Vers. müssten eigentlich mit berücksichtigt werden. Die Geschichte von den „Arbeitgeber-Anteilen“ ist nur dafür da, um dem Lohnempfänger zu verheimlichen, wie sehr der Staat tatsächlich zulangt. (Dass der Arbeitgeber die gesamten Lohnkosten einschließlich Lohnnebenkosten in seinen Produktpreis einrechnet, steht noch mal auf einem ganz anderen Blatt.)

    Das Nettogehalt (1350 Euro) bleibt dem Lohnempfänger nun für den Konsum. Prof. Dr. Götz Werner hat ausgerechnet, dass in allen Produkten im Schnitt 50 % an Steuern enthalten sind (Mineralölsteuer, Kaffeesteuer, Versicherungssteuer, Grundsteuer – die zahlt der Mieter nämlich mit den Nebenkosten etc. pp.) 50 % von 1350 Euro macht 675 Euro aus, die (scheinbar) den tatsächlichen Warenwert der konsumierten Produkte ausmachen. Scheinbar, weil selbstverständlich IMMER im Verkaufspreis 50 % Steuern enthalten sind… also: Der Rohstofflieferant rechnet diese 50 % in seinen Verkaufspreis an den Produzenten ein, der Produzent rechnet diese 50 % in seinen Verkaufspreis an den Großhändler, der wiederum an den Zwischenhändler, dieser an den Einzelhändler… Das alles auszurechnen würde viel zu kompliziert (für mich), deshalb halte ich mich an die Aussage einer Seite, die auf eine Abgabenlast von 73 % kommt – allerdings wird dort nicht das ECHTE Bruttogehalt zugrunde gelegt, sondern nur das Verarsche-Bruttogehalt.

    Ferner müssen weitere Zwangsabgaben noch berücksichtigt werden – GEZ-Gebühren beispielsweise oder Hundesteuer, KFZ-Steuern…

    Bedeutet: Mensch arbeitet nur (allerhöchstens) zu 20 % für sich selbst und zu mindestens 80 % für den Staat. Und was macht der mit dem ganzen Geld? Panzer nach Israel verschenken zum Beispiel und sich selbst (den Abgeordneten et. al.) üppige Gehälter zahlen.

    Meine logische Konsequenz daraus? So wenig wie möglich arbeiten und so wenig wie möglich konsumieren…

  15. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Zehn kleine Keksilein…die hatten ein… 😉

    Ich brauch‘ nur einen halben Keks, oder am besten 2,5 Krümel. Dafür bezahle ich doch gerne 97% Abgaben, X-fach Steuern, Maut & BEITRAGSSERVICE, damit die Politiker-Darsteller, Kungel-Bonzen und systemrelevanten „Was-Auch-Immer“ (Hauptsache der DEUTSCHE hat es nicht, das Geld) bis zum Abwinken mit unserer Kohle vollgestopft wird, wie eine ungarische Hafermastgans. Auch Umstürze & Kriegseinsätze in anderen Ländern sind für das Wohlergehen der Menschen da draußen eminent wichtig…Die Demokratie-Verweigerer in den anderen (meist ölreichen) Staaten geben Ihre Ersparnisse eben nicht so einfach her…wie der: Aber bald reicht es mir….baaald, aber dann, wenn irgendjemand was macht, jaaa, dann geht’s looos-Personal-Ausweis-Staatsbürgerschaft: DEUTSCH-Michel©… Ist da schon wer??? (Naguuut, dann guck‘ ich weiter Tagesschau *mitleidig-lächel* Eigentlich 20 Gründe, um gegen das bestehende System aufzustehen…im Prinzip keinen Einzigen, um stillzuhalten… aber antrainiertes Duckmäusertum ist nunmal massen-pathologisch.

    PS: KB: Das sonst sehr auskunftsfreudige „Google-Apparat-Such-Dingens“ weist darauf hin, daß da gewisse Suchergebnisse*** (***gesinnungsgeprüft, genauso, wie Wiki-Lügia) übersprungen wurden (wie beim Mensch-Ärgere-Dich-Nicht) Soso…übersprungen®…Elke Monssen-Egberding & Ihre geistige Halbschwester Margitta Neuwald-Golling (Doppelnamen-Festival der schlechten Laune?!) haben da wohl perfetto Arbeit geleistet?! TIP: Mit Startpage & Ixquick funktioniert es…die überspringen nämlich die Gesinnungsprüfung…

    Euer Trollo Sivispacemcoleiustitiam-Sivispacemparabellum

  16. Dozent für ein nicht betreutes Denken schreibt:

    Verehrter Blogger Knurx,

    Hier Ihre Argumentation:

    …Ich denke, dass Dozent und andere, die von “Geld verbrauchen” reden und schreiben (“Die Rentner verplempern unser Geld”), irrtümlich glauben, es stünde für “Soziales” ein bestimmter, festgelegter Betrag zur Verfügung und wenn die Einen mehr davon bekommen, bekommen die Anderen weniger. Ist natürlich Quatsch…

    Hier nun meine Argumentation:

    Fälschlicherweise habe ich die Argumentation von Peter Haisenko übernommen
    und habe davon geschrieben das Geld verbraucht wird. Richtig ist das man kein
    Geld verbrauchen kann. Wenn mein hoffentlich immer noch klarer Menschen-verstand mir allerdings sagt das ich für umgerechnet 750 € in den USA ein
    neuwertiges Produkt in den dort ansässigen Ladengeschäften käuflich erwerben kann, welches ich in Deutschland für 1500 € in den hiesig ansässigen Ladengeschäften immer noch nicht käuflich erwerben kann, dann gehe ich davon aus das der Euro umgerechnet in den Dollar in den USA eine höhere Kaufkraft besitzt. Der Bürger in den USA hat also entgegen Ihrer Argumentation die Möglichkeit für nicht einmal sein erarbeitetes Geld mehr Waren zu konsumieren als der bundesdeutsche Scheuklappenträger, welcher obrigkeitskonform immer noch mit den Händen an der Hosennaht (sinnbildlich gemeint) die ihm zugebilligten Hartz IV – Bezüge „aufstockt“.

    Siehe dazu folgende Webseiten:


    Haisenko – die Panik der USA vor der deutsch – russischen Freundschaft
    (Minute ca. 45:00 bis ca. Minute 46:10)

    http://sklaven-ohne-ketten.blogspot.de/

    Das dass Geld dabei an sich keinen Wert hat und letzten Endes nur ein
    Versprechen darstellt, gegeben im Übrigen von sehr fragwürdigen Leuten,
    diese Tatsache ist mir durchaus bekannt.

    Ich neide auch niemandem sein Geld wenn unsere Regierung den Mühseligen und Beladenen Rentnern, den Arbeit suchenden Arbeitslosen und den Anständi-gen unter den Zugereisten aus anderen Kulturkreisen in etwa denselben Betrag in Höhe von sagen wir 1500 € Netto zubilligen würde.

    Zum Abschluss möchte ich hiermit zum Ausdruck bringen das ich eine Aversion gegen jede Form der Wortschwall – und Zirkelschluss – Rhetorik hege.

    Für mich zählt lediglich die Quintessenz,

    also das was an Fakten letztendlich für jedermann klar ersichtlich ist.

    Alles andere ist nur ist nur geistige Onanie.

    (Man sieht was dabei herauskommt, aber man kommt zu keinem Ergebnis.)

  17. Horst3 schreibt:

    Divide et impera…“ Teile und herrsche“ sagten schon die alten Schweden. Oder warns die Schweizer?

  18. hajduk81 schreibt:

    @Knurx
    Genauso ist es auch, 80% gehen an diesen korrupten Staat. Und wenn das Geld nicht reicht, einfach zur Bank gehen, sich einen Kredit gegen Zinsen leihen um sich abhängig zu machen und um über die Runden zu kommen.
    Schaut man sich so um bei den Leuten mit ihren neuen Autos, Flachbildfernsehern und brandneuen iPhones, so stellt man fest das alles auf Pump gekauft ist! Anders würden die Hersteller doch auf ihrem Krempel sitzen bleiben. Außer der Staat würde den Menschen genug Geld (dass er sich selbst druckt und nicht von irgendwelchen Banken gegen Zinsen leiht) zur Verfügung stellen, damit sich die Leute auch die Waren und Dienstleistungen kaufen können.
    Jetzt stelle ich mir gerade die Schuldfrage wer denn jetzt der böse ist, die Banken die kapitalistisch sind, die Politiker die jeden Wunsch der kapitalen Hochfinanz erfüllen, oder selbstverständlich beide und wer von beiden ist mächtiger!? Man denke an JFK

  19. LinQ schreibt:

    Ist ja nicht so, das die Siedlungspolitik niemandem nützen wurde.
    Die Wirtschaft hat dadurch mehr Konsumenten und die Politschranzen verdienen sich durch Vermietung an Asylanten eine goldene Nase.
    Und beides bezahlt der Deutsche, also backt er alle Kekse und bekommt nur Krümel.(Mini-Löhne und Mini-Renten).
    Aber je mehr er backt, desto mehr Ausländer sitzen am Tisch.
    Bei Kritik kommt die Nazi-Keule und es setzt Prügel von der AntiFa.
    Das gleiche Spiel wird in der Ukraine gespielt.
    Milliarden fliessen rüber und werden dort verteilt, ein Teil geht schwarz wieder zurück in die Taschen der Organisatoren. Genau darum wurde die EU und der EURO mit seiner Dauerkrise erfunden.
    Wir bezahlen und bekommen dafür unsere Kloschüsseln von Brüssel vorgeschrieben.
    Punkt.

  20. Anonymous schreibt:

    Ganz klar der Durschnitt regt sich am meisten auf daß der Ausländer zwei Kekse bekommt.
    Auf die Idee daß die Regierung die Bänkler nicht braucht um Geld zu drucken, kommt so gut wie niemand.

  21. smnt schreibt:

    Man kann auch gut mal eine Weile ganz aufs Backen/Gebäck
    verzichten,
    mit Verweis zur KB-Diät.

  22. Anhalter schreibt:

    In Leipzig liegt die Durchschnittskaltmiete bei ca. 5 Euro / m² . Wenn ein Vermieter von der Stadt 9 Euro / m² bekommt und dafür Deutsche rauswirft ,
    wenn er Flüchtlinge aufnimmt , wem ist als erstes ein Vorwurf zu machen ?
    …und noch viel wichtiger : Wer organisiert die Differenz des Mietpreises und
    zu wessen kosten ?

    Es dreht sich alles im Kreis. Solange die Deutschen nicht erkennen wer wirklich
    ihr Feind ist , solange werden die Umvolkungspläne voranschreiten und der
    deutsche Depp schaut zu !

    Irgendwann wird die Regierung eine Ausländerquote bei der Besetzung offener Stellen fordern. Irgendwann werden Lohnsteuerunterschiede bei verschiedenen Ethnien Realität sein. Irgendwann werden per Gesetz kulturelle Eigenheiten zu strafmildernden Umständen führen.

    So gesehen : Ich bin für einen totalen politischen Zusammenbruch , damit dieses Land Luft bekommt sich von seinen Schädlingen zu befreien.

  23. Anonymous schreibt:

    @smnt
    dann leiden aber meine Nachbarn , der Bäcker und die Gemüsefrau auf dem Wochenmarkt.
    Wir sollten die Kekse selbst verteilen können, in unserer Nachbarschaft , in unserer Region.

  24. Timmy schreibt:

    @ Anhalter

    oh herrje, du hast ja so recht, vor allem mit Abs. 3 !

    und was den totalen politischen Zusammenbruch angeht: tritt die Regierung im Schutze einer Generalamnestie nicht freiwillig zurück, geht’s wohl nur, wenn der Deutsche keinen Finger mehr rührt, um dieses perverse System zu finanzieren (am Leben zu halten).

    Ki11erbee hat’s mal erwähnt: Was nützt es, wenn der fleißige, innovative Deutsche Werte schafft, von denen er (dt. Volk) nichts hat? Und vor allem, WEM nützt es?

    Man kann von Andreas Popp halten was man will, aber im Prinzip hat er Ki11erbee bestätigt: Der Deutsche arbeitet ZUVIEL, sagte er sinngemäß in Düsseldorf. Alles, was über den Bedarf hinaus geschaffen wird, kommt dem dt. Volke leider nicht zugute. Es finanziert quasi seinen eigenen Totengräber. Das muss begriffen werden!

    Mittlerweile klopfe ich jedem Hartz 4-Empfänger auf die Schulter, wenn er sagt: „Für dieses System mache ich mir nicht mehr den Buckel krumm. Ich mache nur so viel, dass ich gerade so hinkomme. Brechen bessere Zeiten an, kann ich immer noch in die Hände spucken.“ Recht hat er!

  25. heinny schreibt:

    @ LinQ

    Ein besonders dreistes Arxxxloch droht sogar:

    „Wer gegen Flüchtlinge demonstriert,
    gefährdet seine Rente!“
    (DIHK-Vize Achim Dercks)

    Der droht also nicht nur mit der Nazi-Keule, der droht sogar damit, den Deutschen auch noch die restlichen paar kümmerlichen Krümel wegzunehmen, wenn sie gegen das faschistisch-neofeudalistische System „aufmucken“! Damit hat er sich klar als FEIND des Volkes positioniert und wird hoffentlich dereinst vom Volk gerichtet werden.

  26. smnt schreibt:

    @Anonym @Timmy
    Genau faktisch reichen ja 1 bis anderthalb Kekse,
    zur Ernährung aus, so man den parasitären Anteil abschaltet.
    Passt wiederum gut zu obigen video bzgl. Aussenhandelsüberschuss.
    „Wir sollten die Kekse selbst verteilen können, in unserer Nachbarschaft , in unserer Region.“
    „Der Deutsche arbeitet ZUVIEL, sagte er sinngemäß in Düsseldorf. Alles, was über den Bedarf hinaus geschaffen wird, kommt dem dt. Volke leider nicht zugute.“

  27. Dozent für ein nicht betreutes Denken schreibt:

    @ Timmy schreibt:

    Alles, was über den Bedarf hinaus geschaffen wird, kommt dem dt. Volke leider nicht zugute. Es finanziert quasi seinen eigenen Totengräber. Das muss
    begriffen werden!

    Um dieses Thema zu vertiefen eignet sich die Lektüre folgender pdf – Datei:

    https://pravdatvcom.files.wordpress.com/2013/05/sklaven_ohne_ketten_v127.pdf

  28. Herbert Knebel schreibt:

    …am Ende des Tages, sind die Leute an ihrem eigenen Aussterben schuld.
    http://chimpmania.com/forum/attachment.php?attachmentid=11905&d=1345535353&thumb=1

  29. Tom Hofmann schreibt:

    Freunde, das ist Willkommenskultur. da könnt ihr euch eine Scheibe davon abschneiden:
    [video src="http://mp4-download.swr.de/swr-fernsehen/landesschau-aktuell-bw/einzelbeitraege/20150409/777800.m.mp4" /]

  30. Tom Hofmann schreibt:

    Freunde, das ist Willkommenskultur. da könnt ihr euch eine Scheibe davon abschneiden:

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/lea-in-ellwangen-die-ersten-fluechtlinge-sind-da/-/id=1622/did=15342824/nid=1622/cd0psl/index.html

    und auch das Video angucken

  31. Rheinwiesenlager schreibt:

    Keine Kekse

  32. Anonymous schreibt:

    Dass für gewalttätige Regierungsumstürze auch ein paar Kekse (Nuland) verteilt werden, stört genauso wenig.

    Hauptsache man selbst hat für sich den ein oder anderen Keks gehortet.

    Tolles Keks-System -.-

  33. Gast schreibt:

    “Wer gegen Flüchtlinge demonstriert,
    gefährdet seine Rente!”
    (DIHK-Vize Achim Dercks)

    Er meint damit das man dann seine hart erarbeiteten Rentenpunkte verliert. 45 Jahre umsonst in die Rentenkasse gezahlt. Hallo deutscher Schnarchmichel, so sieht Faschismus aus.

  34. nwhannover schreibt:

    „Auf die Idee daß die Regierung….niemand“ dann sollte es unsere Aufgabe sein es verständlich zu erklären…

  35. nwhannover schreibt:

    Hat dies auf nwhannover rebloggt.

  36. obergärig schreibt:

    Also, ganz ehrlich Leute, wenn ich schon nicht verhindern kann, dass die Regierung meine Kekse enteignet und umverteilt, dann würde ich sie doch lieber, da das Krümelmonster (siehe Rheinwiesenlager) mich nicht besucht,
    den Bankstern geben, als denen hier:
    Zustände in und um Bayernkaserne, München

    Denn „Fott es fott“ (Rheinisches Grundgesetz) 🙂
    Ach, so, Geld verschwindet ja nicht…
    Aber, Kekse sind ja kein Geld…

  37. nwhannover schreibt:

    „Politischer Zusammenbruch“ Frage:Wer soll nach dem Zusammenbruch die politische Führung übernehmen?
    Die konstruierte Zerstrittenheit ist das Problem.
    Nach dem Zusammenbruch muß es doch einen ideologischen Unterbau geben…der wir Systembedingt verhindert ( mit Erfolg).
    Fragen über Fragen…

  38. heinny schreibt:

    @ Hallo, Tom Hofmann:

    „Willkommenskultur“ schon 1923 – beim „Schriftsteller“ Erich Mühsam, Mitglied der Münchner Räte-Regierung von 1918/19, der den Deutschen folgendes Gedicht widmete (ohne Angst vor dem „Neger“-Wort):

    „Strömt herbei, Besatzungsheere,
    schwarz und rot und braun und gelb,
    daß das Deutschtum sich vermehre,
    von der Etsch bis an den Belt!

    Schwarzweißrote Jungfernhemden
    wehen stolz von jedem Dach,
    grüßen euch, ihr dunklen Fremden:
    sei willkommen, schwarze Schmach!

    Jungfern, lasset euch begatten,
    Beine breit, ihr Ehefrau’n,
    und gebäret uns Mulatten,
    möglichst schokoladenbraun!

    Schwarze, Rote, Braune, Gelbe,
    Negervolk aus alles Welt,
    ziehet über Rhein und Elbe,
    kommt nach Niederschönenenfeld!

    Strömt herbei in dunk’ler Masse,
    und schießt los mit lautem Krach:
    säubert die Germanenrasse,
    sei willkommen, schwarze Schmach!“

    Daß die Realität mal seine krude Phantasie toppen würde, hätte er wohl selbst nicht erwartet.

  39. ki11erbee schreibt:

    @heinny

    Du hast offenbar immer noch nicht den Unterschied zwischen Siedlungspolitik und Einwanderung verstanden.

  40. frundsberg schreibt:

    @heinny
    Hier kannst du es im Fernsehen sehen: SIEDLUNGSPOLITIK der Regierung sieht genau so aus.

  41. Dozent für ein nicht betreutes Denken schreibt:

    *gelöscht*

    Den Unterschied zwischen Einwanderung und Siedlungspolitik kannst du dir ganz einfach selber herleiten, wenn du mal darüber nachdenkst.

  42. Herbert Knebel schreibt:

    Der Trick mit den Keksen funktioniert leider bei jedem Volk.
    Aber man kann daran sehr schön sehen, wie die Deutschen hier abgelenkt werden.

  43. wayfaring stranger schreibt:

    Nach längerem Darüber-Nachdenken habe ich gegen das gewählte Bild von den zehn Keksen doch gewisse Einwendungen.

    Ich möchte das, was ich meine, mit Hilfe eines anderen Bildes deutlich machen:

    Verschiedentlich las ich, dass unsere Sonne in etwa fünf Milliarden Jahren ihren Dienst quittieren wird. Im Laufe ihres Abschiedsprozesses wird sie sich immer weiter ausdehnen und so schon lange vor ihrem endgültigen Verglühen als Supernova ein Leben auf der Erde unmöglich machen.

    Nun kenne ich aber niemanden, der sagen würde, dass man dann, wenn in vier bis fünf Milliarden Jahren ohnehin alles vorbei ist, ja auch nicht mehr zur Arbeit gehen muss, die Kinder auch nicht mehr in den Kindergarten bringen muss, die Toten nicht mehr zu Grabe tragen muss usw..

    Und in ähnlicher Weise halte ich es auch für ziemlich müßig, beim Blick auf die monströse Flutung des Reichsgebietes mit Massen von kulturell inkompatiblen Mohammedanern und Negern auf das vermeintlich oder tatsächlich noch viel größere Unrecht zu verweisen, dass mit dem gegenwärtigen Geldsystem einhergeht, so etwa auf die „Schöpfung“ von Geld aus dem Nichts durch private Unternehmen usw..

    Außerdem halte ich die Versorgung von Fremdbesiedlungs-Negern auf der Grundlage von Mitteln/ Werten, die allesamt vom deutschen Steuerbürger erwirtschaftet wurden und einzig und allein dem Souverän, dem deutschen Volk gehören, nicht nur für eine „kleine Ungerechtigkeit“ und auch nicht nur für eine zentrale und massive Attacke gegen Art. 20 Abs. 2 GG, sondern darüber hinaus für einen ganz gewaltigen und an Zynismus nicht überbietbaren Angriff auf die naturrechtlichen Fundamente unserer Zivilisation schlechthin. Das Prinzip: Wir schädigen euch gegen euren Willen in massivster Weise und ihr werdet die Sache dann nicht nur aus eurer Tasche bezahlen, sondern euch dafür auch noch bereitwillig verhöhnen lassen.

    Perverser geht’s nicht!!!

    Das hat mit „kleinen Ungerechtigkeiten“ NICHTS zu tun!!!

  44. wayfaring stranger schreibt:

    Nicht um „kleine Ungerechtigkeiten“ geht es aus meiner Sicht im Kern, nicht um 4-Sterne-Unterbringung, modernste Handy-Modelle, Markenturnschuhe usw.. Es geht um etwas viel Grundsätzlicheres:

    „SIE HABEN KEIN RECHT, SICH HIER FESTZUSETZEN!“

    —> http://www.sz-online.de/nachrichten/sie-haben-kein-recht-sich-hier-festzusetzen-2997815.html

  45. ki11erbee schreibt:

    @stranger

    Es geht darum, daß viele Deutsche auf die Ausländer schimpfen, aber dabei übersehen, daß es ihre eigenen Leute sind, die sie hier ansiedeln.

    Ohne die Mithilfe der Deutschen (Polizei, Politik, Justiz) wäre die Siedlungspolitik nicht zu machen.

    Nicht „die Neger“ rotten euch Deutsche aus, sondern deutsche Bonzen rotten ihr eigenes Volk aus.

    Die Ausländer sind bloß Ablenkung.

  46. smnt schreibt:

    @w s
    Du hast noch nicht das ganze Bild.
    Du bleibst bei den 2 Keksen hängen,
    die von Deutschen an Nicht-Deutsche verteilt werden.
    Tatsächlich geht es aber um 10 ! Kekse,
    mit denen es den Deutschen in D sehr gut gehen könnte.
    Das Problem liegt in Berlin /Washington bzw. den Bankstern.

  47. mjak96 schreibt:

    Waere man im Zweifel darueber, dass das BRD-Regime (finanz)faschistisch ist, so raeumte der totalitaere, jede Opposition kriminalisierende Fanatismus, mit dem die antideutsche Siedlungspolitik ueber alle Kanale trommelfeuergleich propagiert wird alle Unklarheiten aus. Ein freies Land, in welchem freie, muendige Buerger ueber unabhaengige, der Wahrheit verpflichtete Medien ergebnisoffene politische Debatten fuehren sieht vollkommen anders aus. Sogenannte „Konservative“, die das „Grundgesetz“ unter dem Arm tragen und eine bessere BRD vor dem „Bundesverfassungsgericht“ oder sonstwo herbeiklagen wollen sind ein Teil des Problems, sind ehrenwerte loser, welche nicht verstanden haben, dass man gegen eine Revolution von oben, die Siedlungspolitik, „gender-mainstreaming“, Frauenemanzipation, Holo-Surrogatreligion, die hoechst einseitige Verwertung der NS-Aera u.v.a.m. zum Zwecke der Totalliquidierung Deutschlands instrumentalisiert nicht auf dem Klagewege vorgehen kann. Es sind bloss Honoratioren, welche sich Sorgen um ihre persoenlichen Besitzstaende, aber nicht um Volk und Reich machen und welche daher von den rotlackierten BRD-Faschisten nach Gutduenken am Nasenring durch die politische Arena gezerrt werden. Zwar bin ich nicht katholisch, auch kein Bayer und sehr skeptisch gegenueber Behauptungen, dass ein Mensch die Zukunft vorhersehen koennte, trotzdem muss ich in letzter Zeit oft an den sogenannten (vorbestraften) Seher Irlmaier denken, der in den 1950er Jahren einen „Russischen Ueberfall“ fuer die Zeit kommen sah, in der 1) die Leute vom (Christlichen) Glauben abgefallen sind 2) so viele Fremde wie nie zuvor ins Land stroemen/ im Lande angesiedelt werden 3) Die Leute unentwegt auf kleine „Zigarettenschachteln“ (i.e. smart phones) starren 4) die Politiker immer mehr, immer sinnlosere Gesetze machen, die am Ende von niemandem mehr beachtet werden usw. Der Westen, zu dem zwar die BRD, nicht aber das derzeit nicht handlungsfaehige Deutsche Reich gehoert, tut durch den Versuch, die seit 1654 bestehende Union zwischen Russland und der Ukraine zu zertoeren alles, um das „3. Rom“ zu provozieren und diesen Ueberfall herbeizufuehren. Auffaellig ist fuer mich, dass gegen das heutige Russland aehnliche Taktiken angewandt werden wie gegen das Reich nach dem 1. Weltkrieg: Buerger wurden aus dem Staatsverband des Mutterlandes herausgesprengt und finden sich als Minderheiten in Staaten wieder, die ihnen feindlich gegenueberstehen und in denen sie Buerger 2. Klasse sind (damals Tschechoslowakei und Polen, heute Baltenstaaten, Ukraine, Moldawien). Das Ziel ist heute wie damals, das Mutterland zu destabilisieren und zu schaedigen, die politische Odnung zu diskreditieren und ein radikales Regime zur Macht zu bringen, gegen das man dann gewaltsam vorgehen kann, um „den Weltfrieden zu retten“. Obwohl viele Voraussetzungen fuer den „Ueberfall“ gegeben sind fehlt doch noch der militaerische Abzug der USA aus Europa, der durch einen Kollaps des US-$ erzwungen werden koennte. So wird meines Erachtens der Finanzfaschismus in Deutschland gestuerzt werden: durch das militaerische Eingreifen einer fremden Macht, durch den 3. Weltkrieg, nicht durch irgendwelche Aktionen der BRD-Buerger, die sich in ihrer weit ueberwiegenden Mehrheit viel zu gut mit dem Regime arrangiert haben und die nichts weiter interessiert, dass ihr jeweils eigener Arsch im Trocknen ist und deren Phantasie nicht hinreicht sich vorzustellen dass die Schrecken des Krieges sie einmal ganz persoenlich betreffen koennten da sie diesesmal ja doch „alles richtig machen“… Das Regime ist zu verrottet und seine Nutzniesser sind zu feige um einem Angriff nennenswerten Widerstand entgegenzusetzen (das ist gut fuer das Reich und schont die ohnehin bruechige, bedrohte {ethnische} Substanz). Obwohl die Lage heillos erscheint, bin ich davon ueberzeugt, dass uns ein gnaediger Gott helfen wird, so dass wir wiederauferstehen, uns vom herrschenden nekrophilen Todeskult abwenden und zum Glauben und zu unserem besseren Selbst zurueckfinden, weil sonst die Welt etwas dauerhaft entbehren muesste, was so nur wir Deutschen ihr genben koennen!

  48. frundsberg schreibt:

    Weiterer Beweis für die Siedlungspolitik der Rechten, der Mächtigen:

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/03/24/dackel-und-deutsche

    Die politische Einteilung in rechts und links stammt aus der Zeit der Französischen Revolution und der Sitzordnung in der Pariser Nationalversammlung. Damals saßen die Progressiven, also die Bürger, links; die Konservativen, also der Adel, saß rechts. Auf der Links-Rechts-Skala ging es nie um eine Unterscheidung zwischen Nationalen und Internationalen. Sondern zwischen denen, die Produktionsmittel und Macht hatten, den Bankern, Industrieellen, Wirtschaftsmagnaten. Und denen, die das nicht hatten, dem einfachen Volk! Und das Volk bestand in seiner Mehrheit eben aus Handwerkern, Bauern und Arbeitern. Wollt ihr mir erzählen, ein Josef Ackermann wäre links, weil er eine globalistische, unipolare Welt will? Und der Gerüstbauer, der hart arbeitet, rechts ist, weil er seine Heimat behalten möchte und die multikulturelle Gesellschaft ablehnt? Das ist der Trick. Die rechte Agenda der Globalisierung als links zu verkaufen.

    „Dieser komischen Mischpoke“, so bezeichnet der Transatlantiker und Rechte Özdemir die Menschen in Dresden. Özdemir, ein Freund des Volkes? Der Arbeiter? Der Handwerker? Der Bauern? Verarschen können sich die Deutschen selbst!
    In der Einordnung, Volk und Herrscher, ist das Volk links einzuordnen und die Mächtigen rechts. Was ist denn bitte an den GRÜNEN links? Das ist eine faschistische Bonzenpartei die die globale Agenda der Mächtigen vorantreibt: Multikultur, „politische Korrektheit“, Angriffskriege als „Friedensmissionen“, imperialer Superstaat EU, Auflösung der Grenzen und Abschaffung der Nationen und Völker. Das ist die Agenda der Mächtigen. Der Reichen. Der Banker und Wirtschaftsbosse. Das sind Faschisten. An den Grünen ist gar nichts links. Klar, ist ja auch kein einziger Arbeiter unter denen, dafür aber „CIA-knowledge“ bei ihrer Gründung.

  49. catchet schreibt:

    Jeder vierte Deutsche würde Flüchtlinge aufnehmen

    26 Prozent der Deutschen wären bereit, einen Flüchtling im eigenen Haushalt unterzubringen. Nur wenige lehnen Flüchtlingsunterkünfte in ihrer Nähe ab. Mehr im Nachtblog.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139419932/Jeder-vierte-Deutsche-wuerde-Fluechtlinge-aufnehmen.html

  50. catchet schreibt:

    Anonymous veröffentlicht technische Untersuchung

    von Wolfgang Eggert

    Die Computeraffine Bürgerrechtsplattform “Anonymous” hat die veröffentlichten Mitschnitte aus dem Stimmrekorder der am 24.d.M. in den französischen Alpen verunglückten Germanwings-Maschine unter die Lupe genommen. Der gestern auf dem Facebook-Account der Transparency-Gemeinschaft veröffentlichte Befund hat Sprengkraft: Daten vermitteln, dass nachträglich Einschübe auf die Bänder gespielt wurden. Die Wegstrecke an Ungereimtheiten im Zusammenhang mit den sogenannten BlackBoxen ist indes länger.

    https://www.compact-online.de/germanwings-spektralanalyse-legt-manipulation-bei-voicerecorder-mitschnitten-nahe/

  51. Onkel Peter schreibt:

    Jeder vierte Deutsche würde Flüchtlinge aufnehmen

    Theoretisch.

  52. Der Schwabe schreibt:

    Es wird ihnen nichts nutzen …

    Fakt ist, das die „Überwachung“ zu einer freiheitlichen Demokratie passt, wie der Friedensaktivist zur Splitterbombe. Überwachung, so wie sie gefordert und heimlich oder auch nicht betrieben wird, ist ein Merkmal totalitärer, faschistischer, autokratischer, tyrannischer, diktatorischer Systeme.

    Selbst wenn es gelingen würde, durch die Überwachung das eine oder andere Verbrechen zu verhindern oder aufzuklären, ist sie abzulehnen. Eine freiheitliche Gesellschaft muss lernen und akzeptieren, das es …

    a) … niemals 100% Sicherheit geben kann. Die Menschen sind evolutionär noch nicht weit genug entwickelt um Gier, Neid, Boshaftigkeit, Niedertracht etc. zu überwinden.

    b) … überall Elemente gibt, die außerhalb des gesellschaftlichen Konsens agieren. Die Verbrechen verüben und sich nicht einfügen wollen.

    In der Konsequenz muss eine solche Gesellschaft lernen, mit diesen Tatsachen zu leben und bestmöglich damit umzugehen. Die Alternative dazu ist, die Freiheit aufzugeben und die Demokratie auszuhöhlen – und das ist es, was hierzulande bereits geschehen ist.

    Die Regierung, die scheinbar mehrheitlich gewählt wurde, trifft Entscheidungen an demokratischen Prozessen vorbei, die unser aller Freiheit massivst möglich tangiert. Sie verrät und verkauft die Bürger an Drittstaaten wie USA und England, sie unterbindet keine rechtswidrigen Übergriffe durch diese Staaten, sondern sie arbeitet daran, diese Übergriffe auch selbst zeitnah bewerkstelligen zu können.

    Den Menschen muss klar sein, das längst ein globale Krieg geführt wird. Und auch wenn es kitschig klingen mag… Es handelt sich im Grunde um einen Krieg der Machtelite gegen das „gemeine Volk“. Es geht darum, den Erhalt von Macht und Reichtum zu sichern und jede mögliche Bedrohung im Vorfeld zu erkennen und zu bekämpfen.

    Terror, der ohnehin nicht selten außenpolitisches Mittel von Großnationen ist und auf Kosten Unbeteiligter zur Durchsetzung geopolitischer Interessen inszeniert wird, kann vielleicht in Einzelfällen – angeblich – verhindert werden. Die weltweite Faktenlage beweist jedoch, das dies in der Regel nicht gelingt.

    Wirksam ist Überwachung jedoch dann, wenn man Opposition aufweichen und kontrollieren will, die Meinungsfreiheit einschränken möchte, politische Feinde identifizieren und neutralisieren will, die Massen steuern und kontrollieren will.

    Tatsächlich geht es nämlich um das Machtmittel „Angst“ – dem effektivsten Mittel um Menschen zu kontrollieren. Gezielt eingesetzt kann man durch Angst beinahe alles erreichen und sogar den Verstand der Menschen überwinden. Wer Angst hat, der handelt nicht mehr kontrolliert und rational.

  53. Nordmann schreibt:

    http://www.wiwo.de/erfolg/beruf/vom-fluechtling-zur-fachkraft-man-muss-fleissig-sein/11602942.html

    Nach Gambia zurückzukehren ist für Jay undenkbar.
    „Vielleicht irgendwann zu Besuch, aber nicht, um dort zu bleiben.“

  54. Bremer schreibt:

    Keine Kekse für Deutsche:

    Bremen….Die Allgemeine Berufsschule baut die Klassen für Schüler mit keinen oder wenigen Deutschkenntnissen aus.
    Doch langsam stößt sie bei Personal und Räumen an ihre Grenzen. „Wir laufen seit bestimmt einen Jahr auf Anschlag“, sagt Leiterin Sandra Pilster. Innerhalb von drei Jahren haben die sechs Bremer Berufsschulen die Zahl der Vorkurse von 5 auf fast 30 erhöht.
    Und die Zahl der Anmeldungen reißt nicht ab. „Auf der Warteliste sind schon wieder über 100 Schüler“, berichtet Pilster.

  55. Zeitungsleser schreibt:

    Seht her Freunde, CDU Männer haben doch eine nette ader und sind nicht so fies wie KB uns das immer sagt. Wer von euch hat ein neger im Gästezimmer? Eben,… aber der CDU Mann Patzelt geht voran.
    ________________

    Martin Patzelt, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Frankfurt/Oder, hat schon oft Flüchtlinge in seinem Gästezimmer einquartiert:

    http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/asylbewerber-in-deutschland-15-fragen-40508564.bild.html

  56. Timelapse schreibt:

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

    Den Kommentaren nach werden neuerdings durch „Asylanten“ begangene Diebstähle in Supermärkten etc. politisch korrekt nicht mehr zur Anzeige gebracht, sondern die verursachten Schäden direkt vom Supermarkt an die Landratsämter gemeldet, welche für diese dann anscheinend aufkommen. Ich halte das für sehr realistisch.
    Sollte es sich bewahrheiten, ist binnen kürzester Zeit mit einer Vervielfachung dieser Diebstähle zu rechnen, schlicht weil es sich herumsprechen wird.

    Beste Grüße an Killerbee und alle Leser.

  57. Tommy_Ulm schreibt:

    Darf ich mich als Gutmensch outen hier?

    Nachdem ich überall lese, wie die armen Flüchtlinge hier mit schlechter Willkommenskultur konfrontiert werden, habe ich mich entschlossen, meinen Problem-Mieter loszuwerden und habe Kontakt mit dem Landratsamt aufgenommen.
    Ja, sie zahlen mehr als das Jobcenter..und garantieren. Und renovieren.

    Dann hab ich im Nachbarkreis mein Baugrundstück zur Wohncontainer-Aufstellung dem Rathaus angeboten. Der Ober-Bürgermeister hat mir dann gleich per Mail gedankt und die weitere Bearbeitung mit dem zuständigen Kreisamt angekündigt.

    Vielleicht biete ich meine 80m² Dachgeschosswohnung auch an und zieh in Papas (tot) -Ferienhaus. Vielleicht kommen die Nazis aus dem Dorf ( oder der VS aus Stuttgart) und zündet meine Bude zuvor an. dann wäre das Problem mit der Renovierung gelöst….

    Vielleicht kaufe ich im Nachbarort eine 150m² Gewerbe-Schrottimmobilie die seit 4 Jahren leer steht und nun nur noch 60td kostet. Dann wird umgebaut und für 10 Neger a 280.- / Monat / pro Negernase und dann werd ich reich.

    Tja meine Herren.. Gutmensch muss man heute sein

  58. kekslos schreibt:

    Hier ist ein Augenzeugenbericht über die Verbrechen des Staates und wie sie verdeckt werden:
    Das Gelbe Forum – Zu beobachten ist, dass einige obdachlos werden und verschwinden:
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=288804
    aus dieser denkwürdigen Diskussion mitsamt Enthüllung:
    Hartz IV ist darauf ausgelegt, Hilfsbedürftige in die Obdachlosigkeit zu treiben:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=288552
    –> „Der Staat ist in seiner Abgrenzung ein Subjekt, das die Nation schädigt.“
    Es ist so schlimm, daß wir noch endlos unser Herz ausschütten und über die Mißstände sprechen können. Doch in der Zeit geht alles rettungslos verloren und wird alles unheilbar gegen uns entschieden. Deshalb denke ich an die Sprüche:
    „Staat, wo der langsame Selbstmord aller – »das Leben« heißt.“ Also sprach Zarathustra
    „Und bevor der nicht verschwindet und wir endlich wieder zu kleinen Solidargemeinschaften zurückkehren (siehe Indianer, Otto B. Traven, van Creveld!) ist niemals Ruhe im Karton.“ PCM
    Und die deutlichen Worte Holger Strohms, der alle Verbrechen auf einer Seite zusammenfaßt – mit immer demselben Verursacher:
    http://www.holgerstrohm.com/?q=aktuelles
    Wollen wir etwas denselben Fehler immer wieder machen und uns dann wundern, wenn der faschistische Staat uns eines Tages eröffnet, daß wir alle erschossen werden sollen, weil wir zu viele oder radioaktiv verseucht sind? Dann hätte der Teufel gesiegt. Darauf läuft es doch hinaus!
    Es gibt keine andere Lösung. Entweder man wehrt sich und blockiert den Feind – oder das Leben geht im Hexenbann des Feindes verloren!
    Hinderlich ist nur der (meiner Meinung nach) Hauptfehler der Deutschen: den Feinden die Stiefel lecken und die eigenen Leute kaputtmachen. Das war für uns Deutsche schon das Verhängnis unter Hitler und ist es jetzt im EU-Faschismus gerade wieder.
    Ich würde also sagen, wir kriegen gar keinen Keks, sondern die Hölle.

  59. NoNWO schreibt:

    Da stellt sich mir doch immer wieder die Frage, warum wir glauben, das die Bundesregierung das Recht hat, die Kekse wegzunehmen und aufzuteilen.
    Hat sie nämlich nicht!

    Und dann kommt noch so ein Politiker daher, der meint, daß das Volk zu gehorchen hat, die Siedlungspolitik werde mit der Brechstange durchgesetzt.
    https://staseve.wordpress.com/2015/04/10/verfehlte-fluchtlingspolitik-sachsen-anhalts-ministerprasident-reiner-haseloff-das-volk-hat-zu-gehorchenderen-meinung-interessiert-uns-nicht/

    Normalerweise gehört der sowas von abgewatscht! Wie lange dauert es denn noch, bis es dem Volk endlich zuviel wird?

  60. NoNWO schreibt:

    Und dann kommt noch so ein Politiker daher…
    Und nach lesen des Kommentars von Tommy_Ulm: und dann kommt noch so ein Tommy_Ulm daher, der auch noch überteuert Wohnraum für die Siedler bereitstellt.

  61. irgendjemand schreibt:

    *gelöscht, unter Moderation*

    Du solltest einen eigenen blog betreiben.
    Ich lasse nicht zu, daß du hier alles voll-spamst.

  62. Anonym schreibt:

    Morgen KB
    und das an einer Bushaltestelle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s