Germanwings und die Physik

.

germanwings2

.

Wenn man sich das Trümmerfeld anschaut, dann ist auffällig, wie klein die Teile sind.

Manche Leute behaupten, die Maschine sei mit 800 km/h in den Berg gerast, weshalb der Flieger nahezu pulverisiert wurde.

Klingt zuerst plausibel.

Aber dabei wurden drei Buchstaben außer Acht gelassen:

VMO

Es handelt sich dabei um die maximale Geschwindigkeit, die ein Flieger erreichen kann.

Diese Geschwindigkeit ist wiederum abhängig von der Flughöhe, weil die Luft weiter oben dünner ist, der Flieger darum weniger Widerstand überwinden muss und somit schneller fliegen kann.

.

In etwa 100 Meter Höhe herrschen ganz andere Verhältnisse als in 10 km Höhe.

Ein Flugzeug, welches seine VMO überschreitet, beginnt zuerst zu flattern und anschließend auseinander zu brechen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Flieger sich horizontal oder im Sturzflug bewegt; die Flügel werden wegbrechen.

Diese Phänomene sind ausgiebig untersucht und beschrieben worden.

.

Was bedeutet das für den Germanwings Flug?

Daß er niemals mit 800 km/h in ein Bergmassiv gerast sein kann.

Physikalisch unmöglich.

Viel realistischer ist eine Geschwindigkeit von vielleicht 500 km/h oder weniger.

Sollte der Pilot die Geschwindigkeit während des Sinkfluges beibehalten haben, wäre die Maschine unterwegs wegen des hohen Luftwiderstandes „auseinandergefallen“, hätte also ziemlich wahrscheinlich die Flügel oder andere Teile verloren.

.

Gäbe es in Europa vertrauenswürdige Institutionen, so könnte man sehr leicht herausfinden, ob Germanwings wirklich intakt in den Berg geflogen ist oder ob die Maschine vielleicht von französischen Kampfjets abgeschossen wurde.

So jedoch gehe ich davon aus, daß im Falle eines Abschusses der Mantel des Schweigens darüber gehüllt bleibt; denken wir an eventuelle Schadensersatzforderungen der Hinterbliebenen oder der Airlines, Fragen nach der Notwendigkeit des Abschusses, etc.

Die Variante „Copilot beging Selbstmord“ ist natürlich für alle Beteiligten die bequemste:

Der Tote ist schuld.

.

An dieser Stelle nochmal ein Ausschnitt aus der hervorragenden 9/11-Doku, der sich genau mit dem Phänomen des „Flatterns“ und der „VMO“ beschäftigt.

Die bei 9/11 gezeigten Manöver der Flugzeuge und die gemessenen Geschwindigkeiten sind nämlich am besten damit in Einklang zu bringen, daß keine Flugzeuge, sondern Drohnen in die Ziele gelenkt wurden, die natürlich ganz andere Flugeigenschaften aufweisen (die nächsten 10 Min ab Beginn des Videos).

.

.

LG, killerbee

.

PS:

Es ging mir bei dem Artikel nur darum, dem Geschwätz entgegenzutreten, die Maschine sei mit „full speed“, also 800 km/h, in den Berg gerast.

Unmöglich.

Und wer sich fragt, was nun der Unterschied ist, ob man mit 500 oder mit 800 km/h gegen die Wand fährt, dem sage ich: 300 km/h.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

107 Antworten zu Germanwings und die Physik

  1. wolf147 schreibt:

    Dem Copiloten die Schuld in die Schuhe zu schieben ist für das faschisten Regime doch sehr schlüssig. Charakterschwacher Selbstmordnazi reißt 150 Menschen in den Tod. Das könnte die nächste Schlagzeile der Bild sein. Die faschisten Regierung kann dann ja wieder den „Kampf gegen rechts“ forcieren. Die Rückschlüsse lassen auch zu damit Pegida etc. zu bekämpfen. Das Ding wurde klar abgeschossen!

  2. ki11erbee schreibt:

    @wolf147

    Ich sage nicht, daß der Flieger abgeschossen wurde; man muss genau untersuchen, was passiert ist.

    Doch durch die praktische Erklärung „Selbstmord“ kann man sich genau diese Untersuchung sparen.

  3. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  4. annonym schreibt:

    Gestern noch abgewartet und heute kommt schon so etwas seltsames. Das Jemand Selbstmord begehen und 150 Unschuldige mitsich nehemen würde, ist schon jenseits meiner Vorstellungskraft.
    Selbstmord und Mord sind moralisch ein riesiger Unterschied.

    Da müssen schon Drogen/ Hypnose oder andere Mind Control Praktiken am Werk gewesen sein. Ein kleines Beispiel zur Veranschlaulichung der Möglichkeiten:

  5. annonym schreibt:

    @Krudefix26

    Sehr interessant. Ein neues Software-Update und einen Tag später der Absturz, wenn das nicht mal zusammenhängt.

  6. heinny schreibt:

    @ wolf147

    „Pilotengewerkschaft zweifelt an Selbstmord-Theorie“:

    http://www.mmnews.de/index.php/etc/40691-4u9524-pilotengewerkschaft

  7. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Wir wissen nicht, warum die Maschine wirklich abgestürzt ist. Heute Nachmittag wurde in einer Sondersendung von der
    Lufthansa/Germanwings verkündet, das der 28 jähige Copilot den
    Flugkapitän aus dem Cockpit ausgesperrt hätte und dann den
    Sinkflug der Maschine veranlasst hat. Damit wird behauptet, das
    dieser Pilot Selbstmord begangen und die ganzen Menschen in
    der Maschine bewusst mit in den Tod genommen hat.
    Diese Behauptung ist Ungeheuerlichlich! Hier wird einer Toter
    beschuldigt, welcher sich nicht wehren kann! Die Wahrheit liegt
    woanders, aber die Fluggesellschaft wird das nie zugeben. Aber ich
    bin überzeugt, das die Wahrheit doch noch an das Tageslicht kommt!

  8. Kruxdie26 schreibt:

    @annonym
    Auch daß in dem politprofiler-Artikel der New York Times-Bericht angesprochen wurde, ist interessant.
    Tja, KB’s Bauchgefühl ist wohl richtig.

  9. derbienenmannsagt schreibt:

    Wenn man sich das Relief des Geländes anschaut, mutet es seltsam an, dass der Pilot genau in dieses Tal reinfliegt um sich umzubringen. Davor ist, wenn ich das richtig sehe, sogar noch ein höhere Berg. https://www.google.com/maps/place/44%C2%B008%2725.1%22N+6%C2%B014%2733.0%22E/@44.0142072,6.2521811,2516a,20y,354.75h,78.38t/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x0:0x0?hl=de Hier soll wohl der Aufschlagpunkt sein bzw. der Punkt des Kontaktabrisses.

  10. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Nach einer mir vorliegenden Grafik prallte das Flugzeug mit 200 Knoten, also ca. 370 km/h gegen den Berg. Es war ja ein Sink- und kein Sturzflug.

  11. TobiasNasenlöcher schreibt:

    http://media.skynews.com/media/images/generated/2015/3/26/380164/default/v1/andreas-lubitz-1-480×360.jpg Ein Bild es Copiloten von seinem (angeblichen ?) Facebook Profil. Wird in ausländischen Forum schon als Fälschung angesehen, der ist da vermutlich reinkopiert. Man beachte die Beleuchtung seiner Haare, die nicht zur Hintergrundbeleuchtung passt. Außerdem ist die schlechte Qualität auch eher unzeitgemäss. Vielleicht eine sublimale Botschaft, wegen der Selbstmörderbrücke Golden Gate.

    Wie ich hörte , hat ein Sprecher des Aussenministeriums gesagt, man könne keine genau Aussage zu den Passagieren machen, da wegen Schengenraum mehr oder weniger keine Pass benötigt wird ???. Und dann höre ich im Radio die Story, das eine von den Spanisch Austauschschülerinen ihren Pass vergessen hat, so das die Gastfamilie dann fix noch nach Hause ist, um den zu holen. Damit konnte sie dann einsteigen.
    Jemand schon mal anonym ein Ticket gekauft oder ohne Ausweis geflogen (?). Auf den Gepäckaufklebern/Tags steht doch auch immer der Name.

    Das ist ja genau der umgekehrte Fall der bei sonstigen „Unfällen“ gerne inszeniert wird. Der „glückliche Trottel“ der z.B. unter Spritzwurst litt und deshalb die Keramikabteilung nicht zeitig genug verlassen konnte. Wodurch er dann den „Todesflieger“ oder andere Katastrophen verpasst. Das gibt dem ganzen die menschliche Note.

    Passt ja auch sehr ,der Copilot vor Bergen
    https://heavyeditorial.files.wordpress.com/2015/03/andreas-lubitz-2.jpg?quality=65&strip=all&w=1170&h=660

    Zitat:
    „Never mind the red-eye! What about the dead-eye? Oh yes, it’s one-eye symbolism for the conspiracy retards. A half-blind prat flying an airplane – oh well there you go! Lookout for that mountain! „

  12. anvo1059 schreibt:

    Nur mal so ne dumme Frage am Rande : Gibt es dort in der Umgebung eigentlich irgend ein Ziel, das sich für einen Terroranschlag a la 9/11 lohnen würde ?

  13. RondoG schreibt:

    Gerade im TV (n-tv):
    Ein TV-Psychologe redet über den erweiterten Selbstmord.
    Es sei eine schreckliche Tat einfach Unschuldige mit in den Tod zu reißen, sowas machen nur Persönlichkeiten mit Geltungsdrang um der Welt zu zeigen wie sehr sie gelitten haben, deshalb auch kein stiller Suizid, usw.
    Mainstreamshit halt mit perfider Vorverurteilungstaktik.

    Ich spinne jetzt mal den Fall weiter.
    Wohnungen des Copiloten in Düsseldorf und Montabaur werden gerade durchsucht. Man findet einen Abschiedsbrief in dem klar hervorgeht dass sich der Täter klar zur Tat bekennt. Selbstverständlich ist der Abschiedsbrief nicht handgeschrieben, sondern mit Word ausgedruckt, Fingerabdrücke an dem Dokument findet man auch keine. Fall erledigt! Man hat einen Täter gefunden und es ihm angehängt. Weitere Spekulationen werden vom System nicht mehr gemacht. Case closed!

    Die Voicerecorder- und Flugschreiberdaten können tatsächlich stimmen, eben mit der verschlossenen Tür, usw. aber womöglich hat der Copilot überhaupt nichts damit zu tun, im Gegenteil vielleicht sogar versuchte er sein Bestes das Flugzeug wieder unter seine Kontrolle zu bekommen.

    Ich gehe stark von einem Remote-Eingriff aus.
    Der Pilot geht zur Toilette, die Tür wird verriegelt, das Flugzeug wird ab da ferngelenkt. Alle Versuche am Steuer bringen nichts, da sich das Flugzeug unter vollkommener Kontrolle durch externe Kräfte befindet.
    Pilot klopft an die Tür, der Copilot kann sie aber nicht öffnen, da die Fernsteuerung auch die Tür blockiert hat. Das Flugzeug rast nach unten, während der Copilot hektisch am Armaturenbrett und am Computersystem versucht das Remotesystem zu deaktivieren, was natürlich nicht gelingen kann.

    Ich weiß jetzt nicht genau, ob die Tür elektronisch mit dem System verbunden ist. Weiß das jemand? Ich spekuliere nur.

    Auch seltsam die Fernsehstellungnahme dieses französischen Experten, der sich immerzu mit seinen zittrigen Fingern an die Stirn fasste als er verkündete der Copilot sei an allem Schuld.

    Ob das so war oder so sein wird weiß ich nicht. Ich nur mal einiges mental durchgespielt wie es sein könnte. Ich bitte um Verzeihung falls das jemandem zu phantastisch klingt.
    Der Lügenprese glaube ich schon lange nichts mehr.
    Ich habe großes Mitgefühl mit den Hinterbliebenen und jetzt vor allem mit der Familie des Copiloten. Gar nicht auszumalen was die gerade durchmachen müssen durch die Inquisition und Vorverurteilung durch die Mainstreampresse.

    Ich sehe schon die Eltern des Mannes bei einem TV-Auftritt unter Tränen sagen, dass ihr Sohn nichts damit zu tun hat. Ich würde ihnen auf jeden Fall glauben, denn ich habe gelernt wie gerissen die Medienleute und der ganze (Un)-Staatsapparat vorgehen kann.

    Ich grüße die Aufklärer und Menschen die sich für die Wahrheit stark machen.

  14. ki11erbee schreibt:

    @RondoG

    Woher willst du überhaupt wissen, ob der Copilot wirklich alleine im Cockpit war? Woher willst du wissen, ob dieser „verriegelte Tür“-Scheiß stimmt?

    Nur, weil ein französischer Staatsanwalt das behauptet?

    Denke an die Geschichte mit den beiden Männern, die den Schornstein runterklettern!

    Alles, was ich weiß ist, daß in Südfrankreich ein Flugzeug abgestürzt ist.

    Alles darüber hinaus darf, kann, soll und muss bezweifelt werden!

    Warum soll ich diese Räuberpistole mit der Tür und dem ausgesperrten Piloten glauben?
    Gibt es irgendwelche objektiven Hinweise, die dafür sprechen, daß der Staatsanwalt die Wahrheit sagt?

    Nein.

  15. Schwanenjungfrau schreibt:

    Der langjährige Lufthansa-Pilot Peter Haisenko sagt (etwa ab 12:40 min), daß das Flugzeug im Winkel von 10, 12 oder 15 Grad heruntergeflogen sei. Bei einem solchem Winkel habe ein Pilot in der Kabine nur noch „kotzende und verängstige Passgiere“, die nach vorne gekippt in den Sitzen hängen. Die Passagiere müssten mitbekommen, daß etwas nicht stimmt. Ein normaler Landeanflug finde bei 3 Grad statt.

    – Wurde uns nicht heute erzählt, daß die Passagiere erst im allerletzen Augenblick etwas von der Situation mitbekommen haben und erst in den letzten Sekunden schrien? Müssten die Schreie aus der Kabine nicht über die gesamten 8 Minuten zu hören gewesen sein?

  16. ups2009 schreibt:

    Alles, was ich weiß ist, daß in Südfrankreich ein Flugzeug abgestürzt ist.

    … und was wenn Militärische Transporthubschrauber dort „Konfetti“ abgeworfen haben

    Es muss ja nicht eine MI sein …
    http://www.flugrevue.de/militaerluftfahrt/kampfflugzeuge-helikopter/top-10-die-schwersten-hubschrauber-der-welt-platz-2-56000-kilogramm/549822?seite=10

  17. gude schreibt:

    Warum sollte ein wie dargestellt, Geisteskranker Copilot der 150 Menschen einfach so mit sich in den Tod reisst, die Maschine in ein Gebirge stürzen, statt irgendwo anders einen noch größeren Schaden anzurichten?

  18. Nur Logisch schreibt:

    Der Geschwindigkeitsunterschied ist noch viel höher. Weil die Aufprallenergie bei einer Tempoerhöhung um 1,6 um 1,6 hoch 2 zunimmt. Also um das 2,56 fache.
    In den HEUCHLERISCHEN Dauersendungen, wird stundenlang für BILD, STERN, REUTERS … und Merkel Betroffenheitsreklame gemacht. Wo bleibt deren Hertz für deutsche Armutsrentner und H4 Empfänger ?
    Wieso soll man Lügenmedien glauben, die selbst die Sonnenfinsternis nur dazu missbraucht haben, um irgendwelche Ars…och..br..llen verkaufen zu können ?
    Wieso haben wir keine Betroffenheit für die 300 Verkehrstoten und 1000 Schwerverletzten die jeden Monat bei uns umkommen ?
    Für deutsche Väter, die ihre Kinder nie sehen dürfen, aber mit Unterhaltsforderungen in den Tod getrieben werden ?
    Wieso werden Schweigeminuten angeordnet, wenn man stattdessen mal einen arbeitsfreien Monat gegen den israelischen Terror durchsetzen sollte ?

  19. Koenigsberg schreibt:

    Entscheidend für mich, das als eben nicht jenes Ereignis zu sehen, als welches es jetzt in den allermeisten Medien dargestellt wird ist, dass nämlich in den 6:00 h Nachrichten im DLF gesagt wurde: “ Nach Geheimdienstquellen der USA welche nicht genannt werden können …. . Diese Meldung ist so nicht wiederholt worden!
    Zeitgleich zum Absturz empfing die ukrainische Regierung amerikanische Waffen, welche der amerikanische Senat mit großer Mehrheit bewilligt hat. Das ergibt Sinn in der ganzen Sache!

  20. wayfaring stranger schreibt:

    Killerbiene, die haben Dich bei der Google-Suche rausgeschmissen!

    Am Ende der Suchergebnis-Liste steht:

    „Aus Rechtsgründen hat Google 7 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere Informationen über diese Rechtsgründe finden Sie unter ChillingEffects.org.“

    Und dort ist zu lesen:

    „Ihre Suche hätte in den Suchergebnissen einen Treffer generiert, den wir Ihnen nicht anzeigen, da uns von einer zuständigen Stelle in Deutschland mitgeteilt wurde, dass die entsprechende URL unrechtmäßig ist.“

    Ich glaub‘, die Sache ist heiß.

  21. Schweizer Gutbürger schreibt:

    Die plausibelste Deutung geht dahin, dass der Copilot vorsätzlich das Öffnen der Tür verhindert hat.
    Obwohl der Stimmenrekorder bis zuletzt schweres Atmen im Cockpit aufgezeichnet habe, der Mann also am Leben war, habe er auf Ansprache des Towers nicht reagiert. Ein Notruf sei nicht abgesetzt worden.

    Lufthansa-Chef Spohr erläuterte, dass es für den Notfall einen Sicherheitsmechanismus in der Kabinentür gebe:
    Dafür ist von außen ein spezieller Code einzugeben – kommt keine Antwort, öffnet sich die Tür. Der Kollege im Cockpit könne dies aber blockieren.

  22. Aufgewachter schreibt:

    Korrektur / Mein Posting von 00:50 Uhr war falsch formatiert. Bitte nimm ihn heraus.

    Wie schnell kann eine A320-211 mit voller Schubkraft auf Meereshöhe im Horizontalflug fliegen?

    Auf Meereshöhe und mit voller Schubkraft ist bei 235 kts (Knoten) die maximale theoretische Geschwindigkeit im Horizontalflug erreicht. Entspricht ungefähr 435 km/h. Wird nicht angegeben konnte man aber errechnen.

    Die maximale Geschwindigkeit in optimaler Reiseflughöhe wird von Airbus auch nur spärlich mit MACH 0,82 angegeben. Die 1. Schallgeschwindigkeit in dieser Höhe der optimalen Reiseflughöhe von 10.973m (36.000 ft) beträgt 574 kts (Knoten). MACH 0,82 x 574 kts = 471 kts = 872 km/h

    Auf Meereshöhe ist die Luftdichte ziemlich genau vier mal höher, als in 10.973 Meter. Da der Luftwiderstand mit doppelter Geschwindigkeit, um das Vierfache zunimmt haben wir es hier mit einer quadratischen Funktion zu tun.

    Das heißt: Auf Meereshöhe kann eine A320-211 nicht schneller, als halb so schnell fliegen, wie auf optimaler Reiseflughöhe.

    1 Fuß (ft) = 0,3048 Meter (m)
    1 Knoten (kts) = 1,852 Kilometer pro Stunde (km/h)

    http://www.airbus.com/aircraftfamilies/passengeraircraft/a320family/a320/specifications/#details

  23. Volker schreibt:

    Hallo Herr Killerbiene , so als Info , man hat Sie jetzt
    offensichtlich aus Google entfernt . Na ja , wer braucht
    das schon . Es gibt ja auch ixquick oder sonstige .
    Viel Feind , viel Ehr .

  24. kein Russe schreibt:
  25. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Dein Blog erscheint nicht mehr bei der Suche und man kann ihn nicht speichern. Was ist los?

  26. spartaner schreibt:

    Ich habe nur eine einfache Frage:
    Ok , der Pilot verläst das Cokpit für Toilete und kommt nach 1- 2 minuten zurück ,und die Tür ist zu und läst sich nicht mehr von draußen öffnen . Nun wird uns gesagt das der Pilot an der Tür geklopft hat und im cokpit konnte man das atmen des co Piloten hören ….. war es das alles was der Voicerecorder aufgezeichnet hat? Ich kann mir nie vorstellen wenn es so war , dass es nicht einen sehr lauten Wortwechsel mindestens vom Kapitän gegeben haben muss an Andreas L …. nur klopfen an der Tür ohne geschrei oder lautes reden vom Kapitän kann ich mir niemals vorstellen . Es kann nicht sein das der Flukapitän hinter der Tür kein ton von sich gegeben hat, wo doch die Maschine im sinkflug bereits war ?????
    Sorry , doch Irgendwas wird hier vertuscht…

  27. Kartoffel schreibt:

    @Friedrich

    ist mir eben auch aufgefallen…
    laut Google gibt es keinen Killerbee sagt…?

  28. Anonymous schreibt:

    Zudem sind die letzten zwei Artikel von killerbee von der Seite verschwunden. Was hat es damit auf sich?

  29. smnt schreibt:

    who the fuck is google ?

  30. Onkel Peter schreibt:

    Es stimmt. Für „Killerbee sagt“ gibt es keine direkten Treffer mehr unter den Suchergebnissen bei google.de.
    Nur der Hinweis „Aus Rechtsgründen hat Google 20 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere Informationen über diese Rechtsgründe finden Sie unter ChillingEffects.org.“

    Nur unter google.com/ncr ( no country redirect) ist killerbee noch auffindbar. Das ist sehr übel

  31. Anonymous schreibt:

    Hallo KB ich bin mal Friedrichs dem richtigen Hinweis gefolgt und hab das hier gefunden.
    Hast du jetzt einen eigenen Kanal?

  32. Kartoffel schreibt:

    Komisch ist ja, woher wollen die wissen das es der CoPilot war?
    Der Pilot soll ja wortlos aus dem Cockpit gegangen sein um auf Toilette zu gehen…
    Könnte also laut der „Mainstream These“ genauso der Pilot gewesen sein, der den CoPiloten aussperrte!

    Das alle in letzter Zeit „Verschwundenen“ Flugzeuge von Airbus waren ist auch zu bedenken.
    Beim Airbus steuert der Computer das Flugzeug und der Pilot den Computer.

    Bei einer Boeing hat der Pilot jederzeit die Kontrolle..!
    Der Autopilot ist dort nur sowas wie ne Selbstlenkende Servolenkung, die der Pilot aushebeln kann indem er nur fester drückt!

    Beim Airbus dagegen, kann der Computer den Piloten sogar Überstimmen!
    —————————————————————————————————-

    So könnte es also gelaufen sein.

    Computer gegen manipulierte mit Crash-Kurs austauschen, der Computer verweigert bei beginn den Crash-Programms jede Eingabe und schaltet Funk, Tür und die Micros. ab. Stattdessen wird einfach ne Audiodatei auf den Micro.-Kanal gelegt…

    Nach dem Computer sucht man auch nicht!

  33. fDerHerr schreibt:

    Auch der Journalist und Flugexperte Andreas Späth war verwundert über die Bestimmtheit, mit der die Staatsanwaltschaft ihre Erkenntnisse vortrug. Er brachte gar noch eine weitere Theorie ins Spiel: In der Vergangenheit hätten gerade Ermittler in Frankreich mehrfach versucht, Schaden von der Firma Airbus fernzuhalten. Diese würde dort als sehr französisches Unternehmen verstanden.

  34. fDerHerr schreibt:

    Raumsauer: Viele Staatsanwälte haben schon viel behauptet

    „Viele Staatsanwälte haben schon viel in die Welt gesetzt, die Urteile waren dann völlig anders“, mahnte er. Es gebe nun, wie so oft, Millionen von Richtern, die genau wüssten, was war. Man solle lieber besonnen reagieren – eine Außenseiter-Perspektive zu einem Zeitpunkt, da etwa auch Germanwings-Chef Thomas Winkelmann im „heute-journal“ ausdrücklich von einer „Tat“ sprach.

  35. peter schreibt:

    müsste man eigentlich hören:

    den Grund, warum der Kapitän die Kabine verläßt, die Kommunikation mit dem Tower, den langsam ausser sich werdenden Kapitän, eventuell Gebete des Co-Piloten, eine letzte Nachricht an die Menschheit, mehrere Stimmen hinter der Tür, Stewards und Stewardessen, aufgebrachte Passagiere, letztendlich Schreie, den Aufprall

  36. Dahoam schreibt:

    Hmmm … anscheinend sind einige Leute im Umkreis von Onkel Sam und Marionette Angela „not very amused“ über ein paar der hier veröffentlichten Fakten und Meinungen und es treibt sie die Sorge um, irgendwann könnten zu viele Bürger anfangen zu denken. – Wir Bürger sollen gefälligst das glauben und denken, was uns von den amtlichen Meinungsdesignern Blöd, Welt, Lügel und Tagesmeinungsschau serviert und vorgekaut wird – Basta!

  37. Anonymous schreibt:

    Wie schon smnt oben schreibt
    Es gibt auch andere Suchmaschinen

    https://duckduckgo.com/?q=killerbee

  38. derbienenmannsagt schreibt:

    Jede verriegelte Cockpit- Tür wird nach Eingabe eines Codes von aussen, den die komplette Crew kennt, nach 30 Sekunden für ein Zeitfenster von 5 Sekunden zwangsentriegelt. Diese Sicherheitsmassnahme MUSS sein für den Fall, dass ein Pilot alleine im Cockpit ist und hinter verriegelter Tür einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder sonst etwas erleidet und die Tür nicht selbständig entriegeln kann. (Auszug aus dem Text eines sehr erfahrenen Piloten, für den der Co Pilot jetzt zum Bauernopfer gemacht werden soll & dem diese ganze Absturz Geschichte bis zum Himmel stinkt)

  39. Kartoffel schreibt:

    Wenn ich das richtig verstanden habe, funktioniert diese Zwangsentriegelung nur, wenn der im Cockpit verbliebene Pilot nicht reagiert! Er kann die Eingabe von außen allerdings Blockieren, wenn er bei Bewusstsein ist.

  40. smnt schreibt:

    Man hat nun offensichtlich,
    schmutzige Wäsche,
    beim potentiellen Co-Piloten gefunden…
    Geahnt hatte man es ja schon.

  41. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Du meinst eine Benzinsocke mit dem Blut von Kiesewetter drauf?

  42. derbienenmannsagt schreibt:

    Interessent dieser Kommentar: „Ich habe zufällig mir auf Maxdome die zweite Folge der 10 Staffel von criminal minds angesehen. Ihr werde T es nicht glauben können. Das geht es um genau das was jetzt passiert ist. Kein Scherz. Absturz… Kein Kontakt die letzten Minuten. Militär in der Nähe. Das Flugzeug ist nicht in so kleine Trümmern zerfallen wie das gestern… Und darauf meint dann ein Vermittler…. Wenn es ne Rakete gewesen wäre… Wäre das Flugzeug in viele kleinere Einzelteile Zerstörungen.
    Es gibt wenige Anwohner die es gesehen haben. Und und und. Kein Scherz. Ich dass selbst gestern davor und könnte es nicht glauben.
    Dann wird ne Theorie erklärt… Das durch den Flugzeug Absturz n Dritter Weltkrieg provoziert werden soll. Die Folge würde letztes Jahr gedreht. Und im Februar in USA gezeigt.“

  43. dolomitengeistblog schreibt:

    @Killerb.
    Warum schaltest du unsere Kommentare nicht frei?
    Stehen wir unter Zensur?
    In dem Falle müssten wir uns überlegen , ob wir deinen Blog aus der Liste
    (Blogroll) entfernen.

  44. ki11erbee schreibt:

    @dolomitengeist

    Eure Kommentare gingen in die Richtung, daß der Copilot ein Moslem gewesen sein könnte und die Moslems mal wieder schuld sind.

    So etwas wird bei mir nicht mehr freigeschaltet, solange es nicht 100% bewiesen ist.

    Mein Blog hat mit dem hirnlosen Moslembashing auf PI nichts zu tun, weil das lediglich ein Ablenkungsmanöver der CDU ist.

  45. Antisystemsklave schreibt:

    Wurde veröffentlicht am 5. Februar 2015
    Offenbar Öldämpfe in Cockpit von Germanwings A320

    Trotz mehrfacher Anfrage hat sich Germanwings bisher nicht dazu geäußert.

    Nicht der erste Vorfall
    Im Dezember 2010 war ein A319 von Germanwings beim Anflug auf Köln nur knapp einem Absturz entgangen, nachdem mit großer Wahrscheinlichkeit hochtoxische Triebwerksöldämpfe ins Cockpit gelangt waren und die Piloten massiv beeinträchtigt hatten, Austrian Wings berichtete. Anschließend wurde der Airline von mehreren Seiten vorgeworfen, den „Beinahe-Crash” herunterzuspielen.

    http://www.austrianwings.info/2015/02/offenbar-oeldaempfe-in-cockpit-von-germanwings-a320/

  46. kritischer Bürger schreibt:

    Die Hexenjagd ist eröffnet. Der tote Co-Pilot ist der Schuldige. Gut für die Meutepresse, Politik und Lufthansa, das er sich nicht wehren kann.

  47. Anonymous schreibt:

    ergänzend zum Komment. von Kartoffel von 9.15
    seine Version ist gar nicht mal so überspannt.
    Am 5.11 2014 gabs fast das gleiche.

    http://derstandard.at/2000013251614/Lufthansa-Maschine-wegen-Computerpanne-fast-abgestuerzt

  48. NoNWO schreibt:

    Für alle, die des Englischen mächtig sind:
    http://www.jimstone.is/a320crash.html

    Für alle anderen: Der Airbus wurde nicht vom Piloten in den Berg geflogen, sondern per Remote Control,

    http://www.whatdoesitmean.com/index1852.htm, ein amerikanischer Laser hat das Flugzeug getroffen?

  49. smnt schreibt:

    @KB
    „Du meinst eine Benzinsocke mit dem Blut von Kiesewetter drauf?“
    …woher weißt Du, welche Flitzpiepe hat da wieder getuschelt ?
    Vermutlich (wird man auch, je nach Bedarf) ein Selfie mit Oberlippenbart…
    auffinden.

  50. dolomitengeistblog schreibt:

    [@dolomitengeist

    Eure Kommentare gingen in die Richtung, daß der Copilot ein Moslem
    gewesen sein könnte und die Moslems mal wieder schuld sind.]

    Da muss ich deine These ernsthaft dementieren, ich vertraue (nichtdeutschen Medien) im Ausland viel mehr,
    wie der deutschen Lügen und Vertuschungspresse, aber vieleicht kann ich dir
    mit diesen Link behilflich sein.
    Aiming For Nuclear Facilities? Was Jihadist Co-Pilot Andreas Günter Lubitz
    Aiming For One Of SEVEN NUCLEAR REACTORS Within In Minutes Of Flight Path?
    http://stthomasaquinasversusnasa.blogspot.de/
    Beib den italienischen Medien wird schon ganz offiziell von einen islamischen
    Konvertiten aus Deutschland geschrieben.
    Wenn du möchtes kann ich dir zahlreiche ital Medienlinks hier reinposten

  51. ki11erbee schreibt:

    @dolomiten

    Ich glaube es trotzdem nicht.

    Lebensläufe und facebook-Profile kann man fälschen.

    Es ist sehr leicht, jemanden nachträglich zu einem Dschihadisten, Neonazi oder sonstwas zu machen.

    Dafür gibt es ja Geheimdienste: um bei Bedarf passende Sündenböcke zu kreieren.

  52. NoNWO schreibt:

    Danke für das Stichwort „Geheimdienste“.
    An Bord soll eine Geheimdienstmitarbeiterin aus den USA gewesen sein, die für einen Vertragspartner des Pentagon in der Geosatelliten-Raumüberwachung tätig war.

    Spekulation: Wollte oder sollte sie irgendwelche Informationen preisgeben, die anderen Herren nicht in den Plan paßten?

  53. heinny schreibt:

    @ kritischer Bürger

    Ja, das ist das „Wunsch-Ergebnis“ von Luftfahrt-Industrie und Militär: die „Schuld“ liegt bei einem EINZELNEN, dem man ohne einen hinreichenden Beweis „Mordlust“ unterstellt! Damit haben sie sich von unüberschaubaren wirtschaftlichen Schäden „freigelogen“, wenn z. B. alle Flieger wegen der ungelösten Vergiftungsmöglichkeit am Boden bleiben müßten. Justiz und Medien erweisen sich mit ihren irren „Vorverurteilungen“ nur noch als Huren dieses globalfaschistischen Systems, in dem der einzelne Mensch nichts mehr zählt. sondern nur noch das „große Geld“. Ein „Staat“, der durch seine wichtigsten Massenmedien einen einzelnen Menschen ohne hinreichende Beweise für einen Tötungs-VORSATZ zum „Massenmörder“ erklären läßt, ist kein Staat mehr, der seine Bürger schützt, sondern ein faschistisches Ausbeutungssystem der hier lebenden Menschen. Kein Wunder, daß dieser Blog ins Visier seiner Zensurbehörden geraten ist, um ihn mundtot zu machen!

  54. anvo1059 schreibt:

    Wie und warum auch immer diese Maschine abgestürzt ist / wurde.
    Es bleiben für mich zwei Dinge:
    1. Egal ob ein technischer Defekt vorlag und das der Preis für unsere ungebremste Reiselust und den grenzenlosen Globalisierungswahn ist.
    Egal ob das ein erweiterter Suizid aus Verzweiflung oder Fanatismus war
    Egal ob es einen Abschuss oder ein Attentat gegeben hat
    Das alles ist zweitrangig. Aber es zeigt überdeutlich, wie weit der gesellschaftliche Verfall in unserer Welt fortgeschritten ist.
    und was mich noch mehr beschäftigt :
    2. Die Katastrophe hätte wohl verhindert werden können, wenn der Pilot Zugang zum Cockpit bekommen hätte. Warum müssen die Cockpits so verrammelt werden? Seit wann geht diese wahnsinnige Terrorangst um und wem haben wir sie zu verdanken seit 9/11 ? Denkt mal darüber nach! Kleiner Tipp: Bin Laden war’s nicht und auch Putin ist dies mal unschuldig………..

  55. dolomitengeistblog schreibt:

    @ki11erbee
    Zu deinen deutschen Qualitätsmedien:
    Medien und Lügenpresse:Klaus Kleber vom ZDF, die Maulhure 2014

    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2015/02/20/medien-und-lugenpresseklaus-kleber-vom-zdf-die-maulhure-2014/

    Wie war das beim Absturz von MH17?
    Genau 2 Stunden später wusste man beim ZDF , dass es angeblich der Russe (Putin ) war.
    Obwohl bis Heute die Bilderberger und Nato jeden stichhaltigen Beweis schuldig geblieben sind.
    Glaubst du im Ernst, dass man eure deutschen Lügenpresse im Ausland euch noch für
    Voll nimmt?

  56. ki11erbee schreibt:

    @dolomitengeist

    Natürlich nicht.

    Über Deutschland lacht doch mittlerweile die ganze Welt!

    Wenn ein Koreaner nach Deutschland kommt, reist er meist nach ein paar Tagen wieder ab, weil er das ganze Land für ein Freiluft-Irrenhaus hält…

  57. sk schreibt:

    @ anvo1059
    „Tipp: Bin Laden war’s nicht und auch Putin ist dies mal unschuldig…“

    Ob Putin unschuldig ist, weiß man erst, wenn man die Daten vom PC des Co-Piloten ausgewertet hat. Und so lange gilt Putin als dringend tatverdächtig!

  58. TobiasNasenlöcher schreibt:

    habe mal einen Kommentar aus dem gelben forum übernommen :

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=348887

    So ganz rund laufen, will die offizielle Verschwörungstheorie noch nicht.
    Wird aber noch – keine Sorge. [[sauer]]
    Bei Maybritt Illner – habe die Sendung (noch) nicht gesehen – gab es offenbar ein paar Einwände gegen die vorschnelle Festlegung – Selbstmord-Basta!

    Markus Wahl von der Pilotenvereinigung Cockpit war es, der gleich Frau Illners Eingangsstatement mit der Gegenfrage konterte, ob denn das Bild, das jetzt vom Hergang der Katastrophe gezeichnet werde, überhaupt schon komplett sei. Man solle doch bitte erst einmal die weiteren Untersuchungen abwarten. Es gebe auch ganz andere Erklärungsmöglichkeiten.
    Deutlicher wurde Ex-Minister Ramsauer. Es sei doch gar nicht gesagt, dass die Darstellung des französischen Staatsanwalts vom erweiterten Suizid des Copiloten tatsächlich zutreffe. Wenn ein Staatsanwalt etwas behaupte, müsse das schließlich keineswegs stimmen. Oft genug fielen die Urteile später anders aus. Und ausgesprochen kritisch und mit unverhohlener Skepsis äußerte sich Fachjournalist Spaeth.
    Es sei doch sehr verwunderlich, dass der Staatsanwalt so rasch zu derart weitreichenden Schlussfolgerungen gelangt sei – und das allein anhand einer ersten Auswertung der Stimmenaufzeichnung. Klarheit über das, was sich während des Todesflugs abgespielt habe, könne schlichtweg noch gar nicht vorhanden sein. Andernfalls, so Spaeth leicht sarkastisch, bräuchte man nach der viel wichtigeren Datenbox ja gar nicht mehr zu suchen.
    Im Übrigen habe es in der Vergangenheit einige Beispiele gegeben, wie französische Behörden sich sehr bemüht hätten, Schaden vom Ruf des Airbus fernzuhalten.
    ..
    Und am Ende blieb ihr nur noch die Frage, wieso denn die Vorsitzenden von Lufthansa und Germanwings die Selbstmordtheorie sofort akzeptiert hätten. „Die waren irgendwie froh, ein Faktum zu haben“, lautete die Antwort Spaeths.

    Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/tv/germanwings-absturz-bei-maybrit-illner-zweifeln-experten-an-suizid-these-a-1025823.html

    Das man das noch erleben darf – es geht also auch anders.

    Dabei wird doch gerade die Legende aufgebaut vom todessehnsüchtigen Co-Piloten.
    Kräftig mitwirkend dabei wie immer die größte öffentliche Toilette dieses Landes – BILD!

    Es wird immer klarer: Andreas Lubitz war bei vollem Bewusstsein, wusste genau, was er tat. Eiskalt setzte er seinen grausamen Plan in die Tat um.

    Sie wissen nichts, aber sie labern unkontrolliert drauf los.
    Ich erinnere mich noch an die „Bestie Robert Steinhäuser“, die das ganze Titelbild im April 2002 des Klopapiers einnahm. Anstatt ordentlich zu recherchieren, quatschte man die Bevölkerung in den Blutrausch eines Irren. Aber was soll man einem amtlichen Organ der Besatzer auch anderes erwarten.

    „Der Entschluss, sich selbst zu töten und 149 Personen mit in den Tod zu reißen, geschieht nicht aus dem Affekt heraus. Das hat er über einen langen Zeitraum geplant und in seiner Fantasie schon mehrere Hundert Male durchgespielt“, sagte Psychotherapeut Dr. Christian Lüdke bei BILD über den Amok-Piloten.

    Die Psychos kommen nun aus ihren Rattenlöchern gekrochen und verpesten zusätzlich die Atmosphäre. Exakt das gleiche Drehbuch wie bei den gefakten Amokläufen. Alleine diese Parallele spricht für sich!
    Sie haben den Mann nie zu Gesicht bekommen, geschweige denn sich jemals mit ihm unterhalten, aber sie rotzen ihre Gülle ohne Stop-Taste in das schon lange nicht mehr gesäuberte Becken.

    Vor sechs Jahren soll der junge Mann seine Ausbildung für mehrere Monate unterbrochen haben. Zu den Gründen sagte Spohr nichts, berief sich u. a. auf die ärztliche Schweigepflicht.
    Wie „Spiegel“-Korrespondent Matthias Gebauer allerdings von Freunden des Co-Piloten erfahren haben will, soll Andreas Lubitz die Ausbildung wegen „Burnout-Syndrom oder Depression“ ausgesetzt haben.

    Quelle: http://www.bild.de/news/ausland/flug-4u9525/co-pilot-germanwings-flug-4u9525-40313880.bild.html

    Kann sein, kann nicht sein.

    Der Copilot des abgestürzten Germanwings-Fluges ist nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung wegen einer „schweren depressiven Episode“ vor sechs Jahren in psychiatrischer Behandlung gewesen. Und auch vor der Tragödie am vergangenen Dienstag habe er sich in „besonderer, regelhafter medizinischer“ Betreuung befunden.
    Während seiner Ausbildung an der Lufthansa Flight School im US-Bundesstaat Arizona sei er zwischenzeitlich gar als „flugunfähig“ gelistet worden. Wie die Zeitung weiter schreibt, deutet auch ein Vermerk in der Akte von L. beim Luftfahrtbundesamt auf massive psychologische Probleme hin. In der Akte soll sich die Codierung „SIC“ befinden. Diese Abkürzung steht für eine „besondere, regelhafte medizinische Untersuchung“.

    Quelle: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/6361224/copilot-soll-aktenvermerk-beim-luftfahrtbundesamt-gehabt-haben.html

    Uuiii! Jetzt wird es aber sehr spannend!
    Er hatte massive psychologische Probleme!
    Und das steht auch noch als Vermerk beim Luftfahrtbundesamt!
    Und er war auch noch in Betreuung!

    Tja, da werden sich wohl der Arbeitgeber und das Luftfahrtbundesamt sehr warm anziehen müssen.
    Es wird also spannend bleiben bei der Verteilung der Arschkarte!

    Nur, vergeßt bitte nicht nach dem fehlenden Chip zu suchen und die Zeugen offiziell zu vernehmen, die eine „rauchende Maschine“ noch vor dem Absturz gesehen haben wollen.
    Aber interessiert jetzt überhaupt noch, wo man doch den Täter schon hat?
    Bin schon sehr gespannt was man bei den Durchsuchungen finden wird.

    mfG
    nereus

  59. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Solange nicht 100% ausgeschlossen ist, daß sich Zschäpe mit ihrem Handy in das Computersystem des Airbus eingehackt hat, ist sie für mich die Top-Tatverdächtige.

    Denkt daran: Zschäpe ist eine „Nazi-Braut“. Die können alles. Trotz weggeballertem Kopf noch die leere Hülse auswerfen, Feuer legen ohne Rauch einzuatmen und Ausländer erschießen, ohne jemals ein Fitzelchen DNA zu hinterlassen.
    Außerdem können sie Waffen bedienen, ohne Fingerabdrücke zu hinterlassen.
    Rudolf Heß hat es ja auch geschafft sich aufzuhängen, obwohl er nicht einmal mehr die Hände über die Schulter heben konnte!

    Diesen verdammten Nazis ist alles zuzutrauen!

    Nazis können, ebenso wie Hexen, die Naturgesetze außer Kraft setzen.
    Nur weil etwas nicht möglich ist, heißt es noch lange nicht, daß es nicht doch ein Nazi gewesen sein könnte.

  60. dolomitengeistblog schreibt:

    Geht mal auf die Linke Spalte (Blogroll)
    https://terraherz.wordpress.com/
    .Wenn Onkel Sam in den USA den Mannheimerblog abgeschaltet hat??
    Wo WordPress gehostet wird, dann haben sie aber jetzt viel Arbeit.
    Man kann davon ausgehen, siehe deine eigene Erfahrung, mein Blog jugendgefährdend
    welche Macht Regierungen haben, wenn es darum geht, dei Wahrheit unterbinden zu wollen.
    Aber die Zensur der Amis funktioniert nicht überrall, besonders wenn Medien, wie
    in Russland in Singapur oder Südkorea hosten
    Google sperrt Zugriff auf Webseite von RIA Novosti
    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/german.ruvr.ru/news/2013_12_22/Google-sperrt-Zugriff-auf-Webseite-russischer-Nachrichtenagentur-RIA-Novosti-0915/

  61. Schwanenjungfrau schreibt:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/germanwings-absturz-der-moerder-ist-wieder-mal-der-tote.html

    Interessant ist auch, WO der Germanwings-Airbus seinen Sinkflug begann:
    Exakt nachdem der Flieger die französische Grenze überquerte. Von da an flog er nur noch geradeaus und sank. Als wäre er nach Grenzübertritt gewissermassen „abgeschaltet“ worden. Kurz vor Verlassen des französischen Luftraums ist oder wurde die Maschine dann abgestürzt.

    Am Wochenende vor dem Unglück hatte Hollande eine wichtige Wahl verloren – vielleicht gibt ihm der Medienrummel Auftrieb für die nächste Runde am kommenden Wochenende.

  62. Anonymous schreibt:

    Solange nicht 100% ausgeschlossen ist, daß sich Zschäpe mit ihrem Handy in das Computersystem des Airbus eingehackt hat, ist sie für mich die Top-Tatverdächtige.

    Ich wurde heute in eine nordwestfälische Psychatrie gerufen . Bin Elektriker und sollte einen “ Kurzschluss “ beheben. befand sich in einem Gruppenraum.
    Vorne eine Bühne mit drei Bilder. Stalin, Obama, und Sigmund Freud .

  63. Ernst Haft schreibt:

    Das ist die Ursache!!!

    sagt mir mein Bauchgefühl…

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article109512118/Germanwings-vertuschte-Beinahe-Absturz-ueber-Koeln.html

    Das muss vertuscht werden, weil sonst der komplette Flugverkehr auf unbestimmte Zeit ausgesetzt werden muss. Das ist auch das wonach der eine Journalist gefragt hat, was er laut dieser Vize-Präsidentin nicht hätte fragen sollen.

    So macht auch die Reaktion der Piloten bei GermanyWings Sinn, denn die wissen das.

    Am Ende des verlinkten Artikels steht:

    „Der konkrete Fall führe die „Dramatik des Problems vor Augen“, so Tressel: „Das ist eine schwere Gefahr für Leib und Leben der Menschen, die im Flugverkehr beschäftigt sind, aber auch der Passagiere. Und im schlimmsten Fall kann dies zu einem Absturz des Flugzeugs führen.““

  64. hans schreibt:

    Bitte mal den Anfang des Films „Wild Tales“ gucken. Kommt auch im Trailer vor. Ich sage nur Programmierung der Massen.

    Drei Dinge werden dort verankert:

    1. verrückter Einzeltäter
    2. Maschine kann bis in den Vorgarten fliegen ohne auseinander zu brechen
    3. verriegelte Tür

    Aber schaut selbst!

  65. wvogt2014 schreibt:

    Schade, dass die anderen Blogs abgeschaltet wurden!!!
    Hab da mal eine Frage: Warum wurden keine Hinweise auf Medikamente (Psychpharmarka) bei der Durchsuchung der Wohnungen des Co-Piloten durch die Staatsanwaltschaft vorgebracht? Das wäre doch das erste in einer Beweiskette nach dem „Fund“ der zerrissenen Krankschreibungen.
    Ich will hier wirklich keine Möglichkeit ausschliessen, aber seltsam finde ich das schon.

  66. Stuttgarter schreibt:

    Dass man nicht noch einen „Abschiedsbrief“ in der Wohnung des CO Piloten gefunden hat, hat mich ja schon verwundert. Vielleicht wäre das dann doch zu offensichtlich gewesen, die Krankschreibung ist schon irgendwie kreativer

  67. secretmopsy schreibt:

    ICH NEHME DIE GESCHICHTE NICHT AB WAS DIE MEDIEN MIR VERSUCHEN ZU SAGEN

  68. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

  69. wvogt2014 schreibt:

    @Stuttgarter
    Sicherlich, aber auch ich hatte nach einer schweren Krankheit mal Depressionen. Und da bekommt man ganz sicher neben Schmerzmedikamenten auch Psychopharmaka und Stimmungsaufheller verschrieben. Aber genau das macht mich ja stutzig, es gibt weder zerrissene Rezepte noch den Hinweis auf den Fund der o.a. Medikamente. Also, entweder ist das Szenario von den Ausführenden nicht zu Ende gedacht oder es sind staatlich bezahlte Versager.

  70. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  71. Anonymous schreibt:

    @ derbienenmannsagt – 27. März 2015 at 10:28

    Zitat:
    Interessent dieser Kommentar: “Ich habe zufällig mir auf Maxdome die zweite Folge der 10 Staffel von criminal minds angesehen. Ihr werde T es nicht glauben können. Das geht es um genau das was jetzt passiert
    ————————————————-
    Diesen Kommentar hast du von ASR abkopiert und hier eingestellt.
    Ich habe eine Möglichkeit gefunden dies zu verfolgen.

    Dies sollte auf keinen Fall als Beleidigung verstanden werden! Sondern als Motivation. Wir machen alle Fehler auch ich.

    Es ist nicht die 2. sondern die3. Folge der 10. Staffel

    http://www.burning-seri.es/serie/Criminal-Minds/10/3-Das-Licht-von-tausend-Sonnen/Streamcloud-1

  72. Anonymous schreibt:

    Ich bin auch diejenige die den Bremer Puppenspieler hier eingesetzt hat.
    Apollo 7 die Suchmaschiene für Suchmaschienen, oder hier

    http://www.ulrikezachl.at/index.php?lang=de&page=links

  73. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Viel Feind, viel Ehr!!!
    Auch wenn wir beide nicht unbedingt immer einer Meinung sind, so kann ich Dich doch nur dazu beglückwünschen, auf der Indexseite gelandet zu sein. Denn nirgendwo sonst offenbaren sich des „Kaiser neue Kleider“ so offen wie durch diese Aktion und führen unsere Meinungsfreiheit ad absurdum. Kann nur jedem Zugang zu Deinen Seiten über Proxy-Server anraten. Und ich gebe Dir recht, die CDU und auch SPD und Grüne haben noch dieses Jahr „fertig“!!!
    Sei bitte trotzdem vorsichtig!!!
    Du selber hast ja die Feinde erkannt und benannt!
    In diesem Sinne
    Gruß

  74. edwige schreibt:

    Es wird immer verrückter….

  75. Zeitzeuge schreibt:

    Schau Dir das mal bitte an! Muss nicht veröffentlicht werden.
    Kannte die Site vorher nicht.

    http://82.221.129.208/a320crash.html

    Schönes WE

  76. Nurbiodeutsch schreibt:

    Hier ein Artikel für dich, da wirst du nen harten kriegen KB!
    http://mobil.n-tv.de/politik/Was-bringt-Zuwanderung-article14787121.html

  77. Gast schreibt:

    Nur ein Fall von vielen für den moralischen Verfall des „Qualitätsjournalismus“

    m.focus.de/panorama/welt/journalisten-belagerten-freundin-andreas-g-ich-wurde-mit-dem-suizid-piloten-verwechselt_id_4575126.html

    Es zeigt aber auch das es noch zu viele „Deppen“ gibt, die diesen Journalismus die finanzielle Treue halten.

  78. wvogt2014 schreibt:

    @Zeitzeuge
    Danke für diesen Link, dass ist ja ein absoluter Knaller und erklärt unglaublich viel. Wenn das alles der Wahrheit entspricht, dann gute Nacht!

  79. Zeitzeuge schreibt:

    @wvogt2014

    Danke. Ich spreche halt 5 Sprachen.

    Ich finde das der Bogen überspannt ist.
    Wenn man KB den Hahn abdreht, werde ich renitent!
    Ich drucke schon jetzt Flugblätter!

    In meiner Welt ist es genug!
    „Wehe, wenn sie wagten sich zu zählen“

    Viele liebe Grüße
    Z

  80. Steffen Preiss schreibt:

    schaut euch mal den Berg genau an ! Wenn da eine Maschiene rein geknallt währe 😉 würde man da noch kleine Bäume sehn ? würde man dann noch die Erosiensspuren sehen ? dann wären aber auch die trümmerteile nicht über so eine große Fläche verteilt ! ich denk das STINKT zum Himmel !

  81. Anonymous schreibt:

    Nun.. In der Sache selbst ist es doch unerheblich, ob nun 800 km/h oder „nur“ 500 Km/h. Tatsache ist, dass es mehrere Dorfbewohner gibt, die klar das tiefliegende Flugzeug gesehen haben. Ein Abschuss ? Warum sollte mitten in Europa jemand ein Flugzeug abschießen ? Außerdem wäre die Reaktionszeit auf ein militärisches Eingreifen viel zu kurz.. Warten wir doch bitte ab, bis der Datenschreiber, der noch gefunden werden muss, endlich Klarheit bringt..

  82. Gast schreibt:

    Jetzt wo die Absturzursache „zweifelsfrei“ geklärt und der „Täter“ von der Meute bestimmt und abgeurteilt wurde, können wir uns anderen wichtigen Ereignissen wieder widmen, die während der Lynch-Hysterie passiert sind. Wie zum Beispiel, ein neuer Krieg wurde angefangen.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/03/the-show-must-go-on-mit-einem-neuen.html?m=1

  83. Zeckentod schreibt:

    @ Steffen Preiss

    Russische Geheimdienst- und Militär-Kreise brachten es längst heraus:

    Die NATO-Schweine simulierten mit der neuen US-Laser-Waffe HELLADS die Abwehr eines Nuklearangriffs auf die Luftwaffenbasis Aviano und schossen dabei die Germanwings-Maschine ab – hier:

    http://www.whatdoesitmean.com/index1854.htm

    „Obama Rages Over Germanwings Shootdown, Refuses To Meet NATO Leader“

    Das bisher völlig unbekannte Ausmaß der Zerstörung des Flugzeugs erklärt sich wohl aus der angewandten neuen Waffentechnik!

    Wenn das alles zutrifft (wogegen die westlichen Geheimdienste zur Zeit eine einzigartige Desinformationskampagne inszenieren), dann kann Erika Ferkel „einpacken“ samt den ganzen Lügenmäulern, die uns jetzt das Gehirn mit Informationen über einen psychisch kranken Co-Piloten zudröhnen wollen!

  84. LogikFan schreibt:

    Danke für den tip mit ixquick. Eigentlich wär es schön wenn wir auch youtube und andere google klamotten weitestgehend meiden könnten. Vor 5 Jahren war ich wegen Fitness Schulungsvideos überwiegen auf einer chinesischen Plattform. Habe auch seit 5 Jahren privat das gute Linux Betriebssystem.
    PS : Wenn wir alle ANGEBLICHE Psychos aus dem Arbeitsleben entfernen, strebt unsere Wirtschaftsleistung in Richtung Jamaika. Nur ohne Sonne und Reaggie Musik.

  85. Anonymous schreibt:

    @ zeckentod von 00.03

    Desinfo
    schon mal auf der Karte geschaut wo Aviano liegt? ca 700km entfernt vom Absturzort der Germanwings Maschine .

    Da müssen die Amis aber an ihrer Treffsicherheit noch ein wenig arbeiten.
    Und von wo kann die simulierte Nuklearrakete ? aus Spanien?

    Muß man eigentlich jeden Mist den man beim Honigman ließt ohne selber zu forschen hier einkopieren?

  86. Anonymous schreibt:

    Viel wahrscheinlicher ist da eher der Abschuss durch die fr.Abfangläger und damit FR. und der Hersteller des Flugzeugs ( wegen diesen giftigen Gasen ) aus der Schusslinie bleiben ist der Copilot der Sündenbock.
    So darf jetzt Lufthansa die Hinterbliebene entschädigen.

  87. Petra schreibt:

    Liebe Leute wisst ihr eigentlich das in der französischen Verfassung festgeschrieben ist wenn das Wohlergehen des Staates oder Volk Schaden zugeführt wird muss der Politiker oder andere Stelle zu dem Thema lügen um schaden abzuwenden.
    Fakt ist ein Airbus hat ein Problem mit den Sensoren denn die wurden früher in D gefertigt aber Airbus hat viele Produkte von D Abgezogen und nach F verlagert und dies bringen das Problem nicht in Griff.
    Das ist doch alles gelogen was die schmierfinken alles so schreiben

  88. Frankstein schreibt:

    Es ist geradezu beänstigend, wie schnell hier die Schuldzuweisung erfolgt. Zumal die Auswertung des Stimmrecorders keinerlei derartige Schlüsse zuläßt. Sogar in einem Zeitungsartikel wurde darauf hingewiesen. Üblicherweise dauern Untersuchungen Monate oder Jahre. Immerhin ersetzen sie ein ordentliches Gerichtsverfahren, auf das ( zumindest jeder deutsche) Beschuldigte einen verbrieften Rechtsanspruch hat. Allerdings passt das Geschehen in die Reihe anderer Vorfälle, wo Schuldige quasi per Order de Mufti sofort feststehen ( Gadhafi, Saddam Hussein, Assad), um nur einige zu nennen. “ Wenn du etwas haben willst, musst du den Besitzer zu deinem Feind erklären „, ist das Motto, dass über allen geschichtlichen Dingen stehen müßte. So ist hier die Frage absolut berechtigt, wem nutzt es ? Wenn man die Abfolge der Ereignisse betrachtet, muss man ein Versagen der französischen Flugsicherung feststellen, die verspätet Alarm schlug. Wenn man weiß, dass die Luftsicherung 3 verschiedene Teilbereiche umfasst – Air Traffic Control, ATC/Aeronautical Information Service, AIS/Flight Information Service, FIS- , die wiederum in 2 Ebenen – Area Control Center (ACC )und Upper Area Control Centers (UACC) – angesiedelt sind und berücksichtigt, dass z.B. Deutschland die ACC reduziert hat und sogar über Privatisierung nachdenkt, ergibt sich die erste Verschwörungstheorie. Denn Luftsicherung ist ein gesamtstaatliches und kein privates Problem, zumindest nach Ansicht der Falken. Dazu mögen sich jeder seine eigene Meinung bilden. Weiterhin stehen alle westlichen Fluglinien unter massivem Preisdruck der asiatischen und arabischen Anbieter und zusätzlich unter dem massiven Druck ihrer eigenen Crews -siehe Pilotenstreiks-. Das bietet Stoff für eine weitere Theorie. Letztlich gibt es Bestrebungen der Falken, die Überwachung des Luftraumes gänzlich unter militärische Kontrolle zu zwingen. Warum aber der Co-Pilot ? Weil er zur Lufthansa gehört, weil er Deutscher ist ? Und wieso führt ein französischer Staatsanwalt die Untersuchung und wieso plaudert er vorschnell das Ergebnis aus, das es überhaupt nicht geben kann ? Zumal doch die Überwachung ausdrücklich nicht an nationale Grenzen gebunden ist ? Müßte es nicht logischerweise – bei einer deutschen Mannschaft und einem deutschen Flugzeug und einem deutschen Betreiber mindestens ein deutscher Co-Anwalt sein ?
    Noch einmal zu der kleinteiligen Zerstörung : Wahrscheinlich ist eine Explosion, die im Inneren auftrat ( Hohlmantel-Rakete oder Bombe). Flugzeuge sind aus großformatigen Bauteilen zusammengesetzt – genietet und geklebt-, und die Nahtstellen sind Sollbruchstellen .Zwar neigt Aluminium oder Magnesium zum Krümeln, gilt aber vorwiegend für Gußteile, für gezogene Teile eher nicht. Logischerweise müßten viel mehr große, verbeulte und zerknitterte Teile übrigbleiben. Eine spannende Frage wird sich wohl nicht beantworten lassen, ergibt die Summe der Kleinteile einen ganzen A320 ?

  89. tomcatk schreibt:

    Eine vielleicht dumme Frage:
    Wie weit ist eigentlich das CERN von der Absturzstelle entfernt?

  90. Vaterland schreibt:

    Mal ganz im Ernst.Wer von euch ist schon mal geflogen?
    Ich schon öfter.
    Wenn ein Passagierflugzeug in den kontrollierten Sinkflug übergeht wir nichts weiteres gemacht als das die Triebwerksleistung so weit heruntergefahren wird
    das das Flugzeug an Geschwindigkeit verliert und somit mangels Auftrieb an Höhe verliert. Es gleitet sozusagen samft dem Boden entgegen.
    Als Passagier bemerkt man davon fast nichts,man muß dazu schon öfter aus
    dem Fenster schauen. Da die Luft beim Absinken immer „dicker“ wird wir das
    Flugzeug auch dabei immer langsamer.
    Es kann also nicht mehr allzu schnell gewesen sein (ca 300-400 kmh).
    Wäre das Flugzeug mit dieser Geschwindigkeit gegen einen Berg geknallt,
    hätte es niemals eine derartige Streuung der Wrackteile und eine dermaßen
    Splitterung in so vielen kleinen Teilen gegeben. Ist doch Logisch.
    Ich denke das da etwas passiert ist,was ganz laut verschwiegen werden muß.
    Deshalb auch diese dumme Co-Pilot Suizid Nummer.

  91. Anonymous schreibt:

    ca 300 km. Direkt neben dem Genfer Flughafen.:D
    Aber unterirdisch bis 175m. Jedenfalls die Beschleunigungsanlage.
    Nein an dem Kurzschluss bei Cern kann es nicht liegen. Und er war am 21.3
    Der Absturz war am 24.3.
    Tatsache ist das die Regierungen seit dem 11.9 ein Flugzeug eher abschießen.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ministerplaene-schaeuble-will-abschuss-von-passagierjets-bei-terrorgefahr-erlauben-a-457291.html

    In Österreich liegt die Entscheidung beim Kampfpiloten
    http://www.news.at/a/abschuss-flugzeugen-terrorgefahr-letzte-entscheidung-piloten-178833

  92. edwige schreibt:

    CERN
    Fest steht jedenfalls, daß die Wissenschaftler dort sogar selbst zugeben, nicht zu wissen, worauf sie sich mit dem jetzt geplanten, wiederholten „Anlauf“ einlassen. Es wird jetzt nämlich doppelt soviel Energie eingesetzt als beim ersten Durchlauf vor ein paar Jahren. Und dabei wird ein Magnetfeld erzeugt – oder soll zumindest, falls es jemals „klappen“ sollte, welches das Magnetfeld rund um die Erde um ein zigfaches übersteigt.

    Für mich stellt sich das etwa so dar: Es wird eine (potentielle) Höllenmaschine gebaut, um Gott zu finden…. Teilchen von Gott wurden ja – halleluja – schon entdeckt..

  93. Anonymous schreibt:

    Ja hab ich auch gelesen um das 100 000 fache

  94. Glasklar schreibt:

    Karikaturen

  95. tomcatk schreibt:

    „Für mich stellt sich das etwa so dar: Es wird eine (potentielle) Höllenmaschine gebaut, um Gott zu finden…. Teilchen von Gott wurden ja – halleluja – schon entdeckt..“

    Das erinnert mich an die „Sternentore“ des alten Babylon ……. die haben da auch alles mögliche „gefunden“ aber nicht Gott ………. Nebenwirkungen eingeschlossen.

    ……… meine Frage hatte tatsächlich einen eher physikalischen Hintergrund ……… da „die“ überall an allem möglichen „fummeln“ (CERN, chemtrails, HARP, usw. ….), hatte ich mir gedacht, ob hier ein Physiker mitliest der da evtl. ne Überlegung zu hätte, bin ja selbst vom Bau 🙂

  96. Anonymous schreibt:

    Bin kein zwar kein Physiker nur Industriemechaniker und habe vor 13 Jahren indirekt mit Cern zu tun gehabt.

    Im Rahmen des Iter- Projekts haben wir einen Teil der Beschleuniger Röhren gebaut und sie nach Genf verschickt.

    Nach erfolgreicher Testphase hat sich Frankreich gegen Japan durchgesetzt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Cadarache

    Die Baustelle wurde zwar vom Flugzeug passiert aber es befanden sich noch etliche andere sensiblen Ziele in der Reichweite.

    Deswegen blieb wohl den Piloten / frnzösischen Regierung keine andere Wahl.

  97. Märchenonkel schreibt:

    Heute im Videotext:

    Mit 800km/h gegen die Wand, wie auch immer. Datenrecorder natürlich kaputt. Da kann man nix machen (Erleichterung).

  98. wvogt2014 schreibt:

    Nur mal so zum Thema Cern: Mir ist mal ein sächsischer Physiker mit schweizer Kennzeichen hinten in meinen PKW gebrettert und hat sich auch ausgewiesen, ein Doktor der Physik. Wir haben uns nach der Schadensregulierung noch gut eine Stunde über berufliches unterhalten und der hat im LHC in Cern gearbeitet und mir sogar viel über den Teichenbeschleuniger erzählt. Als ich ihn dann fragte, welchen Umfang diese Anlage hat, musste er passen. Da habe ich ihn nach dem Durchmesser gefragt, er meinte dann, neun Kilometer. Worauf ich ihm antwortete, aha, also etwas mehr als 27km im Umfang. Der konnte die kompliziertesten komplexen Zusammenhänge erklären, aber die einfachsten Sachen wusste der nicht.

  99. Vaterland schreibt:

    @ Aufgewachter und alle. Den Links nach ist das Flugzeug mit der nahezu
    doppelten Geschwindigkeit des freien Falls nicht in einen kontrollierten Sinkflug,sondern in einen Sturzflug gegangen.Alles was da nicht befestigt und angeschnallt war wurde dann wohl in Richtung Heck getrieben. Von der Toilette kommen und and die Cockpittür klopfen ist dann wohl auch nicht möglich gewesen. Daten zur Berechnung siehe hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Fall
    und hier
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/03/30/die-airbus-a320-d-aipx-wurde-aus-einem-zugigen-sinkflug-regelrecht-in-den-horizontalflug-abgefangen/
    Ich glaube auch nicht das dieses Flugmanöver von einem Piloten in dem Flugzeug durchgeführt wurde.Das wäre eine spur zu heftig.

  100. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Unmöglich. Die Leistung der Turbinen reicht nicht aus, um in der Höhe derart große Geschwindigkeiten zu erreichen.

    Es gibt also gleich zwei Unmöglichkeiten, die gegen die „mit 800 km/h gegen die Wand“ These sprechen:

    1) Die Leistung der Triebwerke reicht nicht aus

    2) Das Flugzeug würde durch den Luftwiderstand lange vor dem Aufprall zerbrechen

    Physik.

  101. Vaterland schreibt:

    Ich bin von den Angaben ausgeganden ,die Aufgewachter über den Sinkflug eingestellt hatte. Demnach wäre der Flieger fast doppelt so schnell nach unten
    geflogen,wie es der freie fall zulässt. Dazu müsste das Flugzeug den Neigungswinkel einer Stuka angenommen haben um den Luftwiderstand zu verkleinern.Sehr abenteuerlich, genau wie die offizielle Version.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/daniel-prinz/germanwings-absturz-kriegsakt-gegen-deutschland-.html;jsessionid=C464329AF64FCD486FB658DF23EEC378

  102. nwhannover schreibt:

    Hat dies auf nwhannover rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s