„Dumm wie ein Deutscher“

.

dumm

.

Bevor ich den Artikel demnächst veröffentliche, sollte sich jeder selber überlegen, wieso die Phrase „dumm wie ein Deutscher“ ein geflügeltes Wort ist.

Woran kann das liegen?

Warum heißt es scherzhaft „über Spanien lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt“?

Natürlich könnt ihr wegen solcher Sprüche die beleidigte Leberwurst spielen.

Oder ihr könnt euch klarmachen, daß in jedem Scherz ein wahrer Kern ist und darum nach Beispielen suchen, wieso andere Menschen weltweit die Deutschen für besonders dumm halten.

Kommentarbereich ist offen.

Macht einfach mal ein Brainstorming, was für euch das dümmste ist, was das deutsche Volk sich leistet und was es von allen Völkern dieser Erde unterscheidet!

Vielleicht wisst ihr nicht, wo ihr anfangen sollt.

Ich kann euch verraten: ich weiß bei der Liste gar nicht, wo ich aufhören soll…

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

72 Antworten zu „Dumm wie ein Deutscher“

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  3. peter schreibt:

    Der Deutsche ist obrigkeitshörig. Wie Lenin sagte, wenn der Deutsche eine Revolution starten will, zieht er sich ne Bahnfahrkarte. Er fragt immer, was er machen muss. Er ist naiv, gutgläubig. Dostojewksis Idiot könnte ein Deutscher sein.

    Aber er ist auch familiär, traditionell und will in Ruhe leben: in seinem Häuschen, mit schönem Garten, Kindern und Enkelkindern, seinem Haustier. Er liebt die Natur und das Wandern. Er will die heile Welt. Harmonie pur.

    Barbaren, die die Deutschen nicht sind, haben andere aus Ihm gemacht.

    Zunehmend wird er zum Heuchler. Wasser predigen, Wein trinken. Er kann es nicht lassen zu lästern. Er sagt, wie es andere machen müssten, kann es aber selbst nicht besser.

  4. Gast schreibt:

    Aktuell denn je:

    ‚Ich weiß, sie tranken heimlich Wein
    Und predigten öffentlich Wasser.“

    Die Redewendung stammt aus Heinrich Heines Versepos Deutschland. Ein Wintermärchen.

  5. sookie77@gmx-topmail.de schreibt:

    -Selbstzerstörerischer Schuldkult eingeimpft von Eltern auf ihre Kinder nach 70 Jahren, daraus resultierender Hang zum krankhaften Gutmenschentum und Weltrettungsambitionen (aber bitte nicht aus meinem eigenen Portemonnaie …ohne zu kapieren, dass IMMER das eigene Portemonnaie betroffen ist)

    – Dummheit = Empathielosigkeit : Solange der Durchschnittsmichel nicht selbst betroffen ist zuckt er nur mit den Achseln wenn Nachbars Sohn von Muselhorden kopftotgetreten wird und Nachbars Tochter vergewaltigt und erwürgt wird

    – panische Angst vor Prostestwahlen und schulterzuckendes Hinnehmen der 5% Hürde, obwohl diese an anderen Stellen für verfassungswidrig erklärt wurde

  6. ki11erbee schreibt:

    @ all

    Heuchelei ist nicht Dummheit.

    „Wasser predigen, Wein saufen“ ist also kein Zeichen von Dummheit, sondern von Boshaftigkeit.

    Dumm sind nur die, die den Weinsäufern hinterherlaufen…

  7. Gaijin schreibt:

    Ich kann euch nur den alten Hoelderlin empfehlen. Der wusste schon vor 200 Jahren wie die Deutschen ticken….
    http://www.lohengrin-verlag.de/Texte/Hoelderlin.htm

    Aus Friedrich Hölderlin: „Hyperion“

    „So kam ich unter die Deutschen. Ich forderte nicht viel und war gefaßt, noch weniger zu finden.
    […]
    Barbaren von Alters her, durch Fleiß und Wissenschaft und selbst durch Religion barbarischer geworden, tiefunfähig jedes göttlichen Gefühls, verdorben bis ins Mark […], in jedem Grad der Übertreibung und der Ärmlichkeit belaidigend für jede gutgeartete Seele, dumpf und harmonielos, wie die Scherben eines weggeworfenen Gefäßes – das, mein Bellarmin, waren meine Tröster.
    Es ist ein hartes Wort, und dennoch sag‘ ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesezte Leute, aber keine Menschen – ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstükelt untereinander liegen, indessen das vergoßne Lebensblut im Sande zerrinnt?
    Ein jeder treibt das Seine, wirst du sagen, und ich sag‘ es auch. Nur muß er es mit ganzer Seele treiben, muß nicht jede Kraft in sich erstiken, wenn sie nicht gerade sich zu seinem Titel paßt, muß nicht mit dieser kargen Angst, buchstäblich heuchlerisch das, was er heißt, nur seyn, mit Ernst, mit Liebe muß er das seyn, was er ist, so lebt ein Geist in seinem Thun, und ist er in ein Fach gedrükt, wo gar der Geist nicht leben darf, so stoß ers mit Verachtung weg und lerne pflügen! Deine Deutschen aber bleiben gerne beim Nothwendigsten, und darum ist bei ihnen auch so viel Stümperarbeit und so wenig Freies, Ächterfreuliches. Doch das wäre zu verschmerzen, müßten solche Menschen nur nicht fühllos seyn für alles schöne Leben, ruhte nur nicht überall der Fluch der gottverlaßnen Unnatur auf solchem Volke. –
    Die Tugenden der Alten sei’n nur glänzende Fehler, sagt‘ einmal, ich weiß nicht mehr, welche böse Zunge; und es sind doch selber ihre Fehler Tugenden, denn da noch lebt‘ ein kindlicher, ein schöner Geist, und ohne Seele war von allem, was sie thaten, nichts gethan. Die Tugenden der Deutschen aber sind ein glänzend Übel und nichts weiter; denn Nothwerk sind sie nur, aus feiger Angst, mit Sclavenmühe, dem wüsten Herzen abgedrungen, und lassen trostlos jede reine Seele, die von Schönem gern sich nährt, ach! die verwöhnt vom heiligen Zusammenklang in edleren Naturen, den Mislaut nicht erträgt, der schreiend ist in all der todten Ordnung dieser Menschen.
    Ich sage dir: es ist nichts Heiliges, was nicht entheiligt, nicht zum ärmlichen Behelf herabgewürdigt ist bei diesem Volk, und was selbst unter Wilden göttlichrein sich meist erhält, das treiben diese allberechneden Barbaren, wie man so ein Handwerk treibt, und können es nicht anders, denn wo einmal ein menschlich Wesen abgerichtet ist, da dient es seinem Zwek, da sucht es seinen Nuzen, es schwärmt nicht mehr, bewahre Gott! es bleibt gesezt, und wenn es feiert und wenn es liebt und wenn es betet und selber wenn des Frühlings holdes Fest, wenn die Versöhnungszeit der Welt die Sorgen alle löst, und Unschuld zaubert in ein schuldig Herz, wenn von der Sonne warmem Strale berauscht, der Sclave seine Ketten froh vergißt und von der gottbeseelten Luft besänftiget, die Menschenfeinde friedlich, wie die Kinder, sind – wenn selbst die Raupe sich beflügelt und die Biene schwärmt, so bleibt der Deutsche doch in seinem Fach‘ und kümmert sich nicht viel ums Wetter!
    Aber du wirst richten, heilige Natur! Denn wenn sie nur bescheiden wären, diese Menschen, zum Geseze sich nicht machten für die Bessern unter ihnen! wenn sie nur nicht lästerten, was sie nicht sind, und möchten sie doch lästern, wenn sie nur das Göttliche nicht höhnten! –
    Oder ist nicht göttlich, was ihr höhnt und seellos nennt?

  8. Norbertg schreibt:

    Ich berichte immer wieder, daß man uns auch in Polen für sehr dumm hält („głupi Niemiec“, „niemiecki jest głupi“). Aus mehreren Quellen erfuhr bzw. las ich, daß „Bist blöd wie ein Deutscher“ dort im Schwange ist. Natürlich verschweigt man es den Deutschen, solange man sich noch Vorteile von ihnen erwartet …

    Kürzlich schrieb ich woanders einen Kommentar:
    „Der ach-so-intelligente “Deutsche” glaubt blind den Aussagen aller seiner Feinde und beschimpft alle deutschenfreundlichen Zeitzeugen, egal ob aus dem eigenen Stall oder aus der Fremde. Wer würde es z.B. wagen, die super-tupper-wahren Erzählungen all der “Überlebenden”, die durch die Schulen tingeln, zu hinterfragen? Bei der real-existierenden Debilität der heutigen “Deutschen” spielt die Grenzdebilität der Zeitzeugen auch keine Rolle mehr. Dabei ist keine noch so bombastische Gehirnwäsche durch Schule oder Medien zuvorderst schuld, sondern eine völligen Werte- und Prinzipienlosigkeit der heutigen BRD-Zombies.
    Allein zwei Grundwerte würden alle Lügenpropaganda neutralisieren:
    1. Ehre (sich und die Seinen zu schützen)
    2. Redlichkeit (Wahrheitsliebe)
    Allein Ehre und Redlichkeit verböten einem, seine Vorfahren nicht in Schutz zu nehmen und etwas zu glauben, dessen Negierung von der Obrigkeit strengstens verboten ist.“

    Es ist eine unglaubliche Dummgläubigkeit verbunden mit völliger Ehrlosigkeit, die die heutigen BRD-Zombies ausmacht. Deutsche mag ich sie gar nicht mehr nennen.

    Allein das ganze Gewinsele, warum man die die NPD nicht wählen könnte, zeigt mir die hoffnungslose Verblödung.

  9. Brandenburger schreibt:

    Da denke ich an Napoleon, der die Deutschen gut gegeneinander auszuspielen verstand…..

    “ Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.
    Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    …..und natürlich an unseren Reichskanzler Bismarck:

    „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationenbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlands verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheit, deren geographische Verbreitung sich leider auf Deutschland beschränkt.“

    Diese Aussagen werden jeden Tag bestätigt und wenn man den hier schon zitierten Lenin mit der Bahnsteigkarte dazu nimmt, dann weiß man, dass noch eine ganze Menge Druck auf den Kessel kommen muss, bis es mal wieder aus uns herausbricht. Ich verstehe nur nicht, dass die, die über uns lachen, das immer wieder provozieren und schließlich mit auszubaden haben.

  10. Nurbiodeutsch schreibt:

    Gute Idee, bitte schreibt mal mehr als das übliche böse Siedlungspolitik und so, denn ich kenne auf Arbeit auch viele Ausländer und komme mit den 1000mal besser zurecht als mit den Kackdeutschen mein Wort drauf!
    Ok ich fange mit einem Beispiel an! In meiner Gegend ist letztens jemand grausam auf der Arbeit an einem Arbeitsunfall verreckt, denkt ihr das interessiert großartik jemanden!? Ne die Kackdeutschen sagen da noch selbst Schuld! Das sagt doch alles!

    Außerdem wichtiger Punkt die „Arbeitsmoral“
    Das ganze Leben will der normale Deutsche auf der Arbeit vermodern, sich möglichst als Chef und Kommandeur aufspielen und/oder arbeiten bis zum letzten Atemzug und das um sich jeden beschissenen „Feierabend“ Billigfraß zu holen und dummes Unterhaltungsprogramm zu genießen!
    Fuck this shit!
    So danke, das musste mal raus!

  11. pacem4k3r schreibt:

    Napoleon sagte es bereits:

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“

    Und dazu passend Kurt Tucholsky:
    „In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“

    Um Napoleon und Tucholsky zu verbinden:
    Die eigenen Landsleute werden mit größter Verbitterung verfolgt, weil Sie auf Schmutz hingewiesen haben. Der Verursacher des Schmutzes wird hingegen gefeiert.

    Was mich allerdings am meisten ärgert ist die Tatsache, dass man die Vergangenheit vergessen hat – dass man vergessen hat was hier in dem Land wirklich passiert ist – und vor allem warum.

  12. kein Russe schreibt:

    “dumm wie ein Deutscher”

    Den habe ich noch nirgendwo gelesen…

  13. catchet schreibt:

    -Ein Friedensvertrag mit den Siegermächten und ein Papier auf dem steht „Ab dem 1.04.2015 ist Deutschland souveränt.“
    So ein Stück Papier hätte die USA bestimmt davon abgeschreckt Gaddafis Libyen zu bombardieren. Da bin ich mir sicher.
    Die Libyer hätten nur das Papier hochhalten müssen und ein mit Mach 3 fliegende F-16 Kampfjäger hätte eine 180 Grad Drehung gemacht und wäre zurück auf den Flugzeugträger geflogen.
    Zur Souveränität.
    Und der Zwergstaat Birma schmeißt eine Bombe über China ab. Das nenne ich Souveränität.

    „Jau wir leben doch in einer Demokratie“, wird gesagt.
    Wenn ich in eine Büchse Cola mit Fanta auffülle, kann ich ja auch behaupten, dass dies jetzt Cola sei. Weil, steht ja auf der Buchse.
    Man nenne mir nur eine einzige Entscheidung, die das Volk jemals getroffen hätte.
    ESM?
    Leiharbeitsbuden?
    Freihandelsabkommen?
    ZUwanderung?
    Hartz IV
    Eurorettung?
    die Bewaffnung von „Freiheitskämpfern“ gegen Syrien?
    Nicht eine einzige Entscheidung lässt man uns.
    DEr Gauck hält sogar die Deutschen für zu doof um Volksabstimmungen zu machen, schreibt aber ein Pamphlet mit dem Titel „Freiheit“.

    -Kein Tier würde seine eigene Nachkommenschaft für andere Tierarten opfern.
    Die Deutschen schon. Sie ziehen aus ihren Wohnungen aus und haben davür Verständnis, wenn „Flüchtlinge“ einziehen. Sie opfern ihre Kinder für „bunt“.
    Ein Hamster, der nur wenige Gramm wiegt, würde seinen Bau mit Zähnen verteidigen.

    -Merkel regiert, die Bonzen und der Focus jubeln. Der Dax steigt auf 12.000 Punkte.
    Aber Claudia Roth ist heimliche Kanzlerin. Merkel ist nach links abgerückt und der Focus gehört zur „linksversifften“ Presse.
    Obwohl der Dax auf 12-000 Punkte gestiegen ist, kann die Wirtschaft leider keine höheren Löhne zahlen, da es die „schlechte“ wirtschaftliche Lage nicht zulässt.

    „Uns geht es doch gut“ sagt so ein fettes Beamtenschwein, welches ich kenne.
    Er meinte natürlich damit: „Mir geht es gut“
    Und die Lemminge glauben den natürlich und reden sich selbst ein, dass es ihnen gut geht, währen sie zur Tafel gehen.

  14. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Ich kann das gar nicht in Worte fassen, wie ekelhaft ich die Deutschen finde.

    Die Ossis waren in Vorwendezeiten noch zu ertragen: Da alle relativ wenig Besitz hatten, hat Geld nicht so eine überragende Rolle gespielt- scheint mir.

    Vielleicht ist dieser Eindruck aber auch nur meinem damals jugendlichen Alter und das meiner Freunde geschuldet, daß Geld nicht so wichtig war.

    Was mich aber am meisten stört, ist das niedrige allgemeine Bildungsniveau…man, gibt es viele saudumme Menschen.
    Ich weiß, daß ich wirklich wenig auf dem Kasten habe… aber was mir so an Menschen begegnet, meine Güte, da zieht es mir die Schuhe aus.

    Da ist wirklich nichts. Gar nichts. Studierte Leute, die kaum ein Buck kennen. Nur Fachidioten, die sich gut verkaufen können.

    Naja, es gäbe noch so viel zu schreiben. Ich wüßte auch nicht, was gut ist am Deutschen. Mir will nichts einfallen.

    Sie sind kalt, herzlos, unlustig, verkommen, verfressen, versoffen, überheblich, egoistisch, ungebildet, verlogen, kinderunfreundlich.

    Was positives will mir partout nicht einfallen.

  15. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Nachsatz: Insofern nix gegen dumme Menschen. Die gibt es wohl in jedem Land. Aber ein ungebildeter Thai oder Pole ist meist nicht so vergammelt und läßt seine Gören vor der Glotze mit Pommes und Tiefkühlpizza vergammeln.

  16. derbienenmannsagt schreibt:

    Norberts und Branderburgers Gedanken/Zitate gefallen mir. Catchets sarkastischer Text enthält auch einen richtigen Kern.

    Ich denke, dass Hauptproblem sind die Werte des deutschen Volkes. Die stechen in den genannten Zitaten hervor.

    Wenn der Hauptwert eines Volkes darin besteht zu Arbeiten (mit den damit verbundenden Werten: Gehorsam, Pünktlich, Fleißig, Tolerant…) und seinem Egoismus zu fröhnen, aber das Leben vollkommen zu vernachlässigen, dann endet es schlechterdings so wie es ist.

    Alles andere, ob nun Siedlungspolitik oder sonstiges lässt sich darauf zurückführen.

    Die Redewendung kenne ich aber ehrlich gesagt auch nicht.

  17. derbienenmannsagt schreibt:

    @ friedrich: Hehe, gut gelacht bei: Was mich aber am meisten stört, ist das niedrige allgemeine Bildungsniveau…man, gibt es viele saudumme Menschen.
    Ich weiß, daß ich wirklich wenig auf dem Kasten habe… aber was mir so an Menschen begegnet, meine Güte, da zieht es mir die Schuhe aus. 😀

    Aber sei nicht so negativ. Ich habe mittlerweile die Volksdeutschen kennengelernt. Ich rede hierbei von den Pegidianern. Die sind genau das Gegenteil von dem was du beschreibst. Wobei ich auch sagen muss, dass ich auch bisher nur im Osten gelebt habe und mir der Westen und die dortige Bevölkerung schon „anders“ vorkommt. Kapitalistischer ist da das richtige Wort. Hat sich hier dann doch noch nicht ganz etabliert.

  18. Ron schreibt:

    sie schaffen sich mit Vorliebe selbst ab…

  19. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    derbienenmannsagt,

    in der DDR haben auch die „Arbeiter“ gelesen. darauf haben die Schulen und Berufsschulen geachtet. Klassische Literatur war immer ein Thema, selbst wenn sie es nicht gelesen haben, dann haben sie zumindest schon mal davon gehört. Deshalb trifft man dann und wann im Osten auch noch auf Arbeiter, deren Bildunsgniveau nicht ganz so unterirdisch ist.

  20. smnt schreibt:

    Hmm,
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/ns-entschaedigung-fuer-griechenland-deutsches-paar-zahlt-a-1024028.html
    Habe es noch gar nicht gelesen, mir wird schon beim Bild schlecht…

  21. RondoG schreibt:

    Danke Ki11erbee.
    Ganz einfach auf den Punkt gebracht: Vor dem großen Wandel, vor einer nicht mehr aufzuhaltenden Revolution kommt immer die Einsicht und die Selbsterkenntnis.
    Mit guter Selbstkritik ist der erste wichtige Schritt zur Wandlung getan.
    Für viele mag dein Artikel deutschfeindlich herüberkommen, für mich ist es eher ein Anlass zur Selbstreflexion und damit ist schon mal ein sehr wichtiger Schritt getan um das eigene Handeln ändern zu können.

    Die beste Kette ist immer nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Wer herausgefunden hat welches seine Schwächen sind, kann überhaupt erst anfangen an sich zu arbeiten. Das wird beim Motivationstraining immer wieder deutlich.
    Die Deutschen müssen bereit sein an sich zu arbeiten.

  22. spartaner schreibt:

    http://www.tagesschau.de/inland/zuwanderung-schulbuch-101.html

    Schaut her Deutsche wie eine Türkin heute mit den korrupten Bonzen Parteien über ein Historisches Volk wie das Deutsche entscheiden kann ob es leben darf oder nicht.
    Grauenhaft diese Rassistische Hassrede gegen ein Volk das schon mehr als 1000 jahren große Kultur hervorgebracht hat .
    Es ist eine große Schande solche leute immer wieder zu wählen …. Schweinerei.

  23. natureparkuk schreibt:

    Ein Volk das sich selber abschafft muss schon unglaublich dumm sein.

  24. Kruxdie26 schreibt:


    Napoleons Spruch über die Deutschen
    Auch interessant.

  25. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    smnt,

    die könne ja spenden, so viel und oft und an wen sie wollen. Daß sie das ganze aber öffentlich machen, läßt mich an ihren Absichten zweifeln. Wer Gutes tut, muß damit nicht in die Öffentlichkeit. Die beiden haben wohl eher einen ganz gewaltigen Knall.

  26. Zeckentod schreibt:

    @ spartaner

    Der globalfaschistische Kapitalismus ebnet alle Werte ein – auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner oder dem untersten Niveau des Dümmsten („Negativauslese“). Auf dieser von den Brüsseler EU-Faschisten vorgegebenen Welle („Mittelmeer-Union“) schwimmen die Türken ganz oben mit und reißen ihre Mäuler am weitesten auf, so wie diese Faschisten-Trulla von der „S“PD! Ich habe diese Meldung auf der ZDF-Seite zuerst gelesen und war schon erstaunt, ja wütend über die Formulierung des ZDF:

    „Studie: Migration wird in vielen Schulbüchern als Problem dargestellt.“

    Wer so formuliert, will verdummen und belügen! Wir sollen unsere „Abschaffung“ durch die Siedlungspolitik der Machthaber hinnehmen wie ein unabwendbares Naturereignis. „Probleme“ sollen dabei gar nicht aufkommen dürfen. Offenbar sind aber einige Schulbücher doch noch nicht so „gleichgeschaltet“ wie es diese Türken-Trulla gerne möchte und weisen auch auf die entstehenden Konflikte hin, die ein solcher „Völkermord-Plan“ an den europäischen Nationen mit sich bringt. Das zumindest läßt einen Funken an Hoffnung aufkommen.

  27. Antisystemsklave schreibt:

    DAS ist Deutschland in nur 50 Sekunden

  28. Cajus Pupus schreibt:

    Waren es in meiner Jugend noch die 4 F`s:
    frisch, fromm, fröhlich, frei

    so heißen heute die 4 F`s:
    fressen, fi..en, fernsehen, furzen

  29. wolf147 schreibt:

    Oh man ich weiß nicht ob das eine nützliche Diskussion ist? Am allermeisten geht mir auf den Sack diese Ostdeutsche vs Westdeutsche Distanziererei. Wie oft habe ich jetzt gehört, wie gut Ossies zwischen den Zeilen lesen können, welche Bildung sie genossen haben etc.
    Ich als Westdeutscher habe Zeit meines Lebens alles in den Arsch gesteckt bekommen, konnte mir immer alles kaufen und musste niemals um meine Existenz kämpfen.lol
    Komischerweise höre ich aber nie die Worte Gerechtigkeit, Wahrheit, Mut, Aufrichtigkeit…… das sollten Menschen als Grundfähigkeit erhalten. Mir ist da ziemlich egal ob dieser Mensch aus Ost oder West oder aus irgendeinem anderen Land kommen, dafür müssen sie nicht aus Deutschland stammen aber können.

  30. JensN. schreibt:

    Killerbee, ich bin aufgrund deiner Aussage keineswegs beleidigt. Mehr noch, an manchen Tagen, wenn die Emotionen kurz vor dem Überkochen sind, habe auch ich schon wahre Anfälle von Verachtung und Häme gegenüber einem Großteil meiner Landsleute.

    Was mir spontan als erstes einfällt, ist die Diskrepanz zwischen eigener Meinung – sofern vorhanden – und dem Wahlverhalten. Kenne genug Leute, die aus (lass dir mal das Wort auf der Zunge zergehen) GEWOHNHEIT seit Jahrzehnten immer die gleiche Partei wählen. Also der übliche Dreck, der sich im LT oder BT tummelt. Das alte Problem, von dem jeder Nationale ein Lied singen kann. Die Politschranzen können den Leuten ins Gesicht schreien, das sie sie für minderwertigen Ballast halten, das die Deutschen für sie überhaupt keine Rolle mehr spielen. Und – sie werden wiedergewählt. Kleines Beispiel aus meiner (fast) Heimatstadt: Bei der Oberbürgermeisterwahl 2013 in Hannover sagte der damalige Kandidat Stefan Schostok:

    „Hannover soll NOCH internationaler werden“

    Nun rate mal, wer Bürgermeister wurde?! Wie gesagt, Beispiele gäbe es da Tausende.

    Das zweite Beispiel was mich unerträglich ankotzt, ist das immer wiederkehrende Ritual, seine Vorfahren mit Spott, Häme und sogar Hass zu überziehen. Vom Partei- Apparatschik bis zum Antifa- Deppen, vom Pfaffen bis zur Pressehure, alles eine widerliche Mischpoke und einer hassenswerter, als der andere. Dieses Verhalten ist beispiellos. Es gibt kein Volk auf diesem Planeten, das sich Denkmäler für die Gefallenen FREMDER Völker baut. Es gibt kein Volk, welches für Hollywood- Produktionen, in denen die eigenen Soldaten als Idioten und Verbrecher dargestellt werden, Geld ausgibt.

    Das Anbeten des Fremden und die Verachtung des Eigenen ist ein weiterer Punkt. Ich sehe jedes Volk als einen „Organismus“ an. Ein gesunder Organismus ist IMMER auf Selbsterhalt ausgelegt und nicht auf die Ansiedlung von Keimen und Krankheitserregern. Das scheint hier im großen Stil anders zu sein. Und das liegt an diesem seit Jahrzehnten grassierenden, politisch und kulturell geförderten Selbsthass, an der Umerziehung. Nun gehören dazu immer zwei – einer der umerzieht und einer, der sich umerziehen lässt. Ich habe den Schwindel schon vor Jahren durchschaut und gehe seitdem mit geschärftem Blick durch die Welt. Genau dieser geschärfte Blick ist es, der einen manchmal wahnsinnig werden lässt.

    Ist jetzt wieder länger geworden, als es eigendlich geplant war und trotzdem fehlt noch so Vieles. Ich jedenfalls habe immer Hochachtung vor jedem Deutschen, der sich nicht für dumm verkaufen lässt, der merkt, das er verarscht wird und daraus auch Konsequenzen zieht.

  31. Paul.P schreibt:

    Ich fang dann mal an:

    GEZ – 8 Mrd. Euro p. a. für Selbstverarsche ausgeben
    EU – Interessensgemeinschaft der Wirtschaft für die Verteilung der Steuergelder
    USA – Hausherr
    ESM – Freibrief
    EURO – Werkzeug zur Unterwerfung
    ASYLPOLITIK – Werkzeug für Umvolkung
    etc..

  32. tom, ein deutscher schreibt:

    Traurig traurig traurig, wie so genannte Zivilisierte und angeblich gebildete Menschen über einander herziehen können und sich auch noch wohl dabei fühlen, einfach GRUSELIG.!!!

  33. Nurbiodeutsch schreibt:

    Mir fallen nnoch 2 Dinge ein.
    Die Deutschen sind Gaffer! Ein falscher Furz gegen den Wind, ein Patzer, irgendeine auffällige Bewegung genügt und sie gaffen und ergötzen sich daran, kommt wohl von RTL2 gucken!?

    Noch ein eher ungewöhnliches Beispiel, aber ich schwöre es ist so.
    Ihr wisst ja, Deutsche sind Fahrradfahrer, nach unten treten, oben Buckeln.
    Ich war schon in ziemlich vielen Betrieben, überall war es, die Toiletten!!!
    Die DDeutschen wollen partout nicht die Klobürste benutzen, jedesmal hängt am Porzellan Sch…reste dran, völlig versifft und das war überall so bis jetzt!
    Diese Kackdeutschen denken sich da nämlich „Soll die Schei… Putze sauber machen, ist ja ihr Job“ wirklich widerwärtig! Die Putzfrauen sehen auch immer total fertig aus, kein Wunder, müssen sie auch von diesen hässlichen Widerlingen alles wegmachen!

  34. Volker schreibt:

    @smnt
    Die Beiden sollen mal nicht so angeben .
    Wenn ich an den ganzen Ouzo denke , den ich schon getrunken hab ,
    dann habe ich meine persöhnlichen Reparationen schon mehrfach
    entrichtet .
    Was die Dummheit angeht , am schlimmsten sind Menschen , die
    alles nachreden , ohne sich selber eine Meinung zu bilden .
    Das ist eines Erwachsenen unwürdig .

  35. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Nurbiodeutsch, du hast noch etwas wichtiges angesprochen- die Deutschen sind „Fahrradfahrer“, nach oben buckeln, nach unten treten. DAS ist die typische und widerwärtigste Eigenschaft eines Deutschen.
    Und weißt du was: Ich unterstütze IMMER die, die „unten“ sind. Deshalb konnte mich noch nie ein Chef leiden.

  36. Dahoam schreibt:

    @Paul.P

    Der Spanier Papa Verdad redet Klartext:

  37. Rye schreibt:

    Die Arroganz der Deutschen ist meiner Meinung ihr grösster Schwachpunkt…
    Man kann viel über andere Kulturen sagen, aber im Punkto Bescheidenheit könnten wir noch SEHR VIEL lernen…

  38. wvogt2014 schreibt:

    @Rye
    Bist Du Dir sicher, dass es nur Arroganz ist? Ich bin mir sicher, dass sich das auch noch mit Ignoranz paart. Denn wenn man sich über die Zustände hier in diesem Land unterhält, dann wollen die Leute nichts wissen. Die Überbringer der schlechten Nachrichten wurden schon immer umgebracht, nicht die Verursacher.
    Und in Bezug Bescheidenheit hab ich gelernt, dass man bei weitem nicht das benötigt, was man uns als fast lebensnotwendig anpreist. Das Problem ist doch nicht, dass die Leute die Wahrheit abstreiten, sondern dass sie diese ignorieren, in der Hoffnung, dass es sie selber nicht trifft.
    Solange, wie künstliche Fingernägel wichtiger sind als ein ehrlicher Blick in die Augen, wird sich im Dreiaffenland nichts ändern!

  39. Horst3 schreibt:

    Die Deutschen dumm !….kann nich sein. Ich seh den ganzen Tag in der Stadt Leute rumlaufen die hoch konzentriert ihr Handy streicheln und Wikepedia lesen.
    ———–
    Vor kurzem kam im BR/Quer ein Bericht, das Plastikmüll sammeln eigentlich total sinnlos ist. Da die gelben Säcke alle komplett in die örtliche Müllverbrennungsanlage wandern.
    Es hat sich aber über die Jahre schon so eingebrannt in den Köpfen, daß die Leute immer noch fleißig ihren Plastikmüll trennen und Jogurtbecher auswaschen.

    Ein Franzose oder Italiener würd daraus seine Konsequenzen ziehn.
    Der Deutsche nicht.

    Ich fühle mich manchmal wie Will Smith aus „I am Legend“, der über Funk nach ‚Lebenden‘ sucht.

  40. abgelehnt83 schreibt:

    Ui, wenn wir neben den Zeckenantideutschen nochwas brauchen, dann „rechte“ Antideutsche – Dolchstoß 2.0! ole ole

  41. Vater Seidenzopf schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

    Das wars dann.

  42. ki11erbee schreibt:

    @abgelehnt

    Du musst präzise denken.

    Dann verstehst du den Unterschied.

  43. catchet schreibt:

    Instant Karma LOL

  44. JensN schreibt:

    Die besten Lehrbeispiele für die Dummheit mancher Deutscher finden sich in den Kommentarspalten der Schmuddelpresse. Nur mal fünf wahllos rausgegriffene Beispiele vom MDR in Bezug auf Pegida gestern:

    „Manfred“ schreibt:

    „ich danchte, der dresden – spuk wäre endlich vorbei ? diese pegida umzüge sind nicht mehr zu ertragen, ich hoffe man findet bald eine basis , dagegen vorzugehen. oder entlasst sachsen endlich in die unabhängigkeit, dann können die braunen restdoofen aus deutschland dahin auswandern ! es ist nicht zu fassen, wie ignorant viele sachsen sind, sie wollen der realität der notwendigen immigration einfach nicht einsehen.“

    OssiWessiNordiSüdi schreibt:

    „Das Paradoxe daran ist, die Anhänger der Pegida-Slogans sind mit ihrem autoritären und gegenaufklärerischem Weltbild gar nicht so weit vom Islamismus entfernt, sie sind Brüder im Geiste, die sich aber trotzdem bekämpfen, weil sie um einen Vorherrschaftsanspruch miteinander streiten“ (Prof. Salzborn in Deutsche Polizei 3 – 2015, S. 25 ff.) Übersetzt für rechte Sachsen: Pegida=Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben!!“

    „Herr W.“ schreibt:

    Sicherlich gibt es Pegida-Themen, die gesellschaftlich relevant sind, aber deshalb muss ich mich noch lange nicht dieser Gruppierung anschließen, die vor allem in Sachsen, aber anderswo in Deutschland ein Klima der Angst geschaffen haben. Wenn sogar ein Bürgermeister zurücktreten muss, weil er sich von Demonstranten bedroht fühlt, die seine angestrebte Willkommenskultur für Flüchtlinge massiv ablehnen, dann hört der Spaß auf.“

    „Anonym“ schreibt:

    „Und somit rutscht Dresdens Ansehen immer weiter in den Keller. Ich bin mal gespannt, wann Standorte von weiteren Unternehmen aufgegeben werden, Forschungsgelder ausbleiben, keine neuen Investitionen von Unternehmen kommen. Nach und nach wird der Tourismus rückläufig und es gibt in Dresden wieder eine steigende Arbeitslosigkeit. Das ganze führt zu weiterer Perspektivlosigkeit in der Bevölkerung und es kann immer mehr über andere hergezogen werden, ein Teufelskreis. Es ist schon interessant mit welchem Verständnis und welcher Arroganz viele auf die Straße zu gehen scheinen. Frei nach dem Motto: „Der Staat ist dafür verantwortlich, dass ich mit meinem Leben zufrieden bin. Und wehe andere bekommen auch Sozialleistung, denn ich entscheide, wer diese verdient hat und wer nicht. Schließlich kenne ich die Wahrheit.“

    „Harald Riese“ schiesst den Vogel ab:

    „Mir wird langsam unheimlich, wenn ich hier das Wenige lese: „Wer maßt sich denn an, „Herr im eigenen Hause zu sein“? Ich schätze diesen Staat, in dem jede und jeder eine Chance haben sollte. Und doch würde ich die Umtriebe der sogenannten Pegida am liebsten verbieten lassen. Für mich, ich bin Musiker und kein Jurist, reicht das, was ich lese an Volksverhetzung. Dem will ich widerstehen.“

    Noch Fragen? Muss allerdings fairerweise zugeben, das eine große Anzahl von Kommentatoren auch Vernünftiges geschrieben hat.

  45. Norbertg schreibt:

    „GEZ – 8 Mrd. Euro p. a. für Selbstverarsche ausgeben“

    Am besten habe ich den Charakter der „Deutschen“ – lieber sag ich „BRD-Untoten“ – beim Thema GEZ studieren können. Ich versuchte, auch mit Otto Normalspießer darüber zu diskutieren. Fast immer kam heraus, daß Neid und Mißgunst auf alle bösen „Schwarzseher“ herrschte – endlich würden auch sie durch die „Rundfunkabgabe“ zur Kasse gebeten, endlich „Gerechtigkeit“!

    Ich hingegen fand den vorherigen Zustand für gerechter: nur die Mutigen, die sich abgemeldet hatten, konnten kostenlos fernsehen. Die Feigen und die Doofen aber mußten zahlen. Das war weit gerechter, denn es waren die Feigen und die Doofen, die die GEZ-Politiker zur Macht brachten.

  46. özgür schreibt:

    Ich bin seit Jahren im Finanzgeschaeft taetig und unter US-Kollegen gibt es einen Begriff der nennt sich ’stupid german money‘.
    Damit umschreibt man das Anlagekapital deutscher Anleger z.Bsp. in Filmfonds um Hollywood-produktionen zu finanzieren,angebliche Steuersparmodelle.
    Da wir spaetestens seit Killerbees Artikeln das Geldsystem ja verstanden haben
    wissen wir dass die Amis Recht haben.:
    Das Geld fliesst ins Ausland und zwar direkt in die Taschen maechtiger Hollywoodproduzenten und ist dem deutschen Kreislauf entzogen,
    finanziert wiederum vom deutschen Steuerzahler.
    Stupid german money einfach.

  47. Norbertg schreibt:

    „“dumm wie ein Deutscher” – Den habe ich noch nirgendwo gelesen…“

    Na klar. Die meisten „Deutschen“ werden sowas auch nie hören oder lesen. Um das mitzubekommen muß man nämlich hellwach sein und es an sich ranlassen!

    Ach übrigens, Heirich Heine, der geniale deutsche Jude hat den Deutschen bescheinigt, sie hätten statt Augen nur „Traumglotzkugeln. Hat man trotz der häufigen Heine-Zitiererei sicher auch noch nicht gelesen – gelle?

    Und in Frankreisch spöttelt man über uns „Le boche payera tout!“ Liest man auch nicht oft, gelle? Dort weiß man auch, daß die Deutschen sich wunderbar zur Ausbeutung eignen (und noch stolz daruf sind!).

    „Außerdem wichtiger Punkt die “Arbeitsmoral” Das ganze Leben will der normale Deutsche auf der Arbeit vermodern, sich möglichst als Chef und Kommandeur aufspielen und/oder arbeiten bis zum letzten Atemzug …“

    Wenig zeigt der Deutschen Sklavenmoral so deutlich dies: der gottverfluchte deutsche Sklavenfleiß!

    Wie adelig dagegen die Arbeitsmoral der Juden. Selbst im Ghetto oder Städele hatten arme Juden ihre Christen für’s Holzhacken und andere körperliche Drecksarbeit. Seine Religion ächtet die körperliche und adelt die geistige Arbeit!
    Das war bei den edlen Griechen auch so: körperliche Arbeit zum Broterwerb war Sklavensache. Dabei waren sie (die Griechen) alles andere als faul: Sport und Kriegshandwerk erfordert allergrößten Fleiß, doch die achtbare Erwerbsarbeit sollte nicht schweißtreibend sein.

    Ich habe es selbst erlebt, wenn deutsche Spießer über (z.B.) polnische Arbeiter im Straßenbau mit Schaum vor dem Mund schimpften: „Einer schaufelt und der Rest schaut zu!“ (Ich witzelte dann immer dagegen: „Den Polen ist die Arbeit so kostbar, daß sie sparsam mit ihr haushalten.“)

    Hinzu konnt eine widerwärtige Besserwisserei oder Oberlehrerhaltung. Ständig muß „der Deutsche“ anderen ungefragt „gute Ratschläge“ erteilen. Die Krone dieser Gattung ist der „Entwicklungshelfer“ …

  48. secretmopsy schreibt:

    Dumm ist der, der Dummes tut.
    Viele Deutsche haben es noch nicht verstanden was in unserem Land geschieht…traurig…
    Sonst würden sie auf die Straße gehen …Revolution wäre das.
    Aber lieben gerne knechtet sich der Deutsche … Es muss ja alles bezahlt werden…die Steuer…der Kredit usw….
    Lol kann ich da nur sagen
    Von der GEZ ganz zu schweigen.

    Liebes Volk kommt mal langsam wieder zum LEBEN.

  49. mjak96 schreibt:

    1)“Der Deutsche ist „dumm“ nicht als Einzelner, als Vertreter irgendeines Berufsstandes, sondern er ist dumm als Gemeinschaft, als Volk. 2) Er laesst sich von seinen Feinden die Welt erklaeren (z.B. von Vertretern der Vertreiberstaaten, warum er in seiner Hauptstadt nicht exklusiv der 1945/46 ausgemordeten echten Ostdeutschen gedenken darf, sondern eine Gedenkstaette gegen Vertreibungen aller moeglichen Voelkerschaften errichten muss; warum die Vertreibung/ Ausmordung kein Voelkermord, sondern Friedenspolitk war). 3) Er laesst es zu, dass seine Intellektuellenkaste verordnet, dass zweierlei Masstaebe an ihn und seine ehemaligen Feinde anzulegen seien (Guernica ist ein Verbrechen, Dresden aber nicht; das Deutsche, vom SS-Wirstchafts- und Verwaltungshauptamt beaufsichtigte Lagersystem ist ein Verbrechen, der Sowjetische GULAG aber nicht; die Deutscherseits durchgefuehrte legale, durch die Haager Landkriegsordnung sanktionierte Partisanenbekaemfung ist ein Verbrechen, die von der HLKO ausdruecklich verbotene, von den Feindmaechten jedoch systematisch betriebene bzw. gefoerderte Partisanenkriegfuehrung aber nicht; der „Mord in den Ardeatinischen Hoehlen“ ist ein Verbrechen, der vorausgegangene Bombenanschlag auf eine Deutsche Polizeieinheit aber nicht usw.). 4) Er duldet es, dass fuer die Elemente, welche ihm sein geschichtliches Selbstvedrstaendnis vermitteln, das Voelkerrecht stets nur insoweit von Interesse ist, als man den Deutschen daraus Stricke drehen kann; sollte es doch einmal zu seinen Gunsten auslegbar sein, lassen die Deutschen sich mit der Massgabe abwimmeln, es sei nicht statthaft, „aufzurechnen“ (warum eigentlich darf man bei einer Bilanz nicht beide Seiten, Soll und Haben zur Kenntnis nehmen?). 5) Er laesst es zu, dass seine Oberen seine hart verdienten Steuergroschen mit gewagten Spekulationen gescheiterten Bankstern hinterherwerfen und von diesen zur Belohnung nach dem Ausscheiden aus der aktiven Politik mit huebschen, eintraeglichen Fruehstuecksdirektoren- bzw. Austragsposten versehen werden. 6) Er laesst die genozidale Siedlungspolitik der faschistischen Systemparteien zu. 7) Er laesst es zu, dass die Systemparteien allein den Kurs des Staatsschiffes bestimmen indem sie ihm bindende Volksentscheide, die in anderen zivilisierten Staaten in Schicksalsfragen selbstverstaendlich sind auf Dauer vorenthalten. 8) Er laesst es zu dass die Eliten einer raumfremden Macht von Deutschem Boden aus eine unverantwortliche Konfrontationspolitik gegen Russland betreiben, eines potentiellen Verbuendeten von ueberragender Bedeutung fuer ein zukuenftiges freies Deutschland. 9) Er laesst es zu, dass seine Kultur, seine Sprache, seine Traditionen, seine Religion, seit neuestem gar seine geschlechtliche Identitaet herabgewuerdigt, verspottet, geringgeschaetzt und als im Vergleich zu ausnahmslos allem Fremden minderwertig dargestellt wird. 10) Er glaubt, in stuermischen Zeiten wie den kommenden „seine Ruhe“ behalten zu koennen. 11) Er waehnt sich Freundschaft unter den Voelkern und Ruhe vor unverschaemten Erpressern erkaufen zu koennen. 13) Er glaubt an seine „besondere Verantwortung“ und meint ohne Unterlass die Welt retten zu muessen, anstatt zuerst immer gruendlich vor der eigenen Tuer zu kehren.

    Mir fiele noch mehr ein. Man muss bei allem Schlechten aber auch das Gute sehen. Bei richtiger Fuehrung waren und sind die Deutschen zu Grossem faehig. Wo viel Schatten ist, da ist auch viel Licht! Der Deutsche kann nur zum Teil ueber seine Geschicke selbst bestimmen, da er in vielem ein grosses, unbedarftes Kind ist. Daher gehoert die Zukunft einer Ordnung, die ihn hin und wieder „zu seinem Glueck zwingt“ und hoffentlich bald die Nachfolge des gegenwaertigen plutokratischen Faschismus‘ antritt. Ueber diese Ordnung nachzudenken ist weit wichtiger als sich an der gegenwaertigen zu reiben wie die Saeue an der Eiche!

  50. Onkel Peter schreibt:

    Die ganze Zeit hielt ich mich zurück, Norbertg ist der erste der die Frage völlig richtig beantwortet hat:

    Dort weiß man auch, daß die Deutschen sich wunderbar zur Ausbeutung eignen (und noch stolz daruf sind!).

  51. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

  52. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Onkel Peter, wer Recht hat, kann niemand beantworten, denn dafür gibt es keine allgemeingültige Antwort. Jeder hat so seine Punkte, an denen er die Dummheit der deutschen festmacht.

  53. Neuland schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

  54. Glasklar schreibt:

    @JensN

    Die Gehirnwäsche ist weit vorangeschritten. Nicht nur in Deutschland, in vielen europäischen Ländern beherrscht die Multikultipropaganda.

    Würden Schweine, Rinder und andere Schlachttiere den Bau von Schlachthöfen verteidigen? So dumm sind die nicht.

  55. spartaner schreibt:

    Ich glaube niemals dass „Blockupy Schwarzer Block “ oder wie auch immer diese System Kasper heißen gegen die NWO sind…
    Sie sind nichts anderes als Augenwischerei für die dumme Masse die glaubt das die gegen Banken ,EU , Troika usw sind …. LOL
    Sie gehören zum System wie Topf und Deckel….

  56. Onkel Peter schreibt:

    @Friedrich (der richtige^^):

    Nein, Norbertg hat genau die richtige Antwort auf die Frage gegeben. So werden die Deutschen wirklich gesehen, es wird natürlich kaum jemand aus dem Ausland geben der darauf hinweist. Ich persönlich wurde aber, aus ganz bestimmten Gründen die ich hier nicht erläutern möchte, dahingehend regelrecht eingeweiht worden.Da es mir aber ein persönliches Anliegen ist auf gut nachbarliche Beziehungen hinzuarbeiten werde ich dazu öffentlich auch nie äußern, aber ich kann bestätigen dass es so ist. Es ist sogar weitaus schlimmer als es sich wohl die allermeisten Deutschen überhaupt vorzustellen vermögen. „Traumglotzkugeln“, eine überaus zutreffende Beschreibung.
    Auch deswegen ist es ein absoluter Albtraum wenn „Deutschland“, wie es offensichtlich angestrebt wird die Ukraine, ausgerechnet die Ukraine, in die EU aufzunehmen, als wäre es auch nicht so bereits schlimm genug. Traumglotzkugeln.

  57. Steffen schreibt:

    wollen wir doch mal genauer fragen wie dummheit definiert wird. bedeutet dummheit das jemand nicht lesen und schreiben kann, sich sein leben aber im absoluten einklang mit der natur befindet? er seine krankheiten mit kräutern heilt und nur soviel tiere jagd wie er momentan zum leben braucht? bedeutet intelligenz etwa weltberühmte transportmittel und maschinen herzustellen sich aber politisch und zwischenmenschlich in ein erschreckendes vakuum zu begeben? nun, intelligent ist sicher jemand der es versteht sein leben konsequenzbezogen einzurichten, nutzen und schaden miteinander abzuwägen. planung und besitzverhältnisse präzise einzuschätzen. kurz: ein moralisch sozial verträgliches wertvolles mitglied seiner gesellschaft zu sein. ob man z.bsp. mehrere fremdsprachen spricht verlangt natürlich einen gewissen fundus an hirnschmalz, muß aber nicht zwingend intelligenz bedeuten und für andere bereiche des (miteinander-) lebens beurteilenswertes kriteruim sein. das was man dem deutschen als dummheit attestiert ist teil seiner mentalität. einerseits widerspruchslose treue unterwürfigste hingabe zur obrigkeit, naives befolgen selbst der dümmsten anordnungen aus angst vor strafverfolgung. ich glaube auch das egoismus ein wesentlicher bestandteil deutscher „dummheit“ darstellt. ein mir persönlich beliebtes beispiel die kritiklose untergebenheit deutschen hirnrisses sind die zahllos eingeschalteten roten ampeln zu zeiten allgemeiner nachtruhe: obwohl 3uhr in der früh menschenleer, weit und breit weder fahrzeuge noch personen die kreuzung säumen, steht der deutsche brav und verblödet am rotlicht und wartet (am handy spielend) bis die erlaubnis in form eines grünlichts erscheint. des tages mag diese regelung der sicherheit dienen. zu tiefster nacht jedoch ein training für die untertanen unter allen umständen den gehorsam nicht zu verweigern. anstatt eigenständiges verantwortungsbewußtes handeln zu vermitteln, steht die angst vor bestrafung im mittelpunkt.
    ebenso wie ein lächeln hat also auch die dummheit viele gesichter. wohl kaum jemand ist komplett dumm. das sollten auch die spanier kapieren. weder ein ureinwohner des amazonas noch ein universitätsabsolvent. letztere jedoch zeigen einen sehr deutlichen trend in genau diese richtung. da man diesen teil der bürgerschaft ganz gezielt vom realen leben abkoppelt und das letzte bischen resthirn wegzüchtet. mag sein das es schon die vorstufe zur dummheit darstellt sich immer wieder volksverrätern an den hals zu werfen aus angst das eigene hinterteil in bewegung zu setzen und seinen unmut auf der strasse luft zu verschaffen. die wohlfühldiktatur hat sich eben seine schäfchen gezüchtet…

  58. wanderer in solitude schreibt:

    Neben all den anderen Dummheiten, welche letzten Endes ein Produkt
    des Zeitgeistes, jahrzehntelanger Umerziehung und dieser unsäglichen
    Kultur des Konsums + der Ausschweifung sind (da sind wir ja in
    Deutschland nicht allein), sehe ich es als größte Dummheit,
    mit welcher Geilheit manche bereit sind, sich und ihr Volk zu zerfleischen.

    Nicht viel besser als die Antifa – eher noch schlimmer.

    Das habe ich schon bei Gesprächen auf Militariabörsen erlebt
    und zur Genüge in diversen Blogs und Foren.

    Setzt positive Akzente und hört auf mit dieser dummen,
    fruchtlosen Nekrophilie.

    Um ein wenig Pathos mitschwingen zu lassen:
    Dumme Menschen kann man belehren, Verblendete ins
    Licht führen – aber wenn ein Volk ausstirbt,
    kann man es nicht mal eben so zum Leben erwecken.

    „Wie die Väter einst gestritten,
    was sie trugen und erlitten –
    sagt euch der Geschichte Buch.

    Lasst es nicht Papier nur bleiben,
    in die Seele müsst ihr’s schreiben –
    ein Wahr und Lebensspruch.

    Denn sie schufen und erbauten,
    weil der Zukunft sie vertrauten –
    ihre Zukunft, das sind wir.

    Lasst sie nie zu Schande werden!

    Was der Väter Glanz auf Erden
    einst begann – vollbringt es ihr.

    Wer nicht weiterbaut zerstöret,
    was euch müh’los heut gehöret.

    Morgen wird’s der Sturm euch rauben….“

  59. peter schreibt:

    Intelligenz verhält sich umgekehrt proportional zur Anzahl an Wiederholungen, die jemand braucht, etwas zu lernen. Manche kapieren etwas beim ersten Mal, manche brauchen etwas länger.

  60. ki11erbee schreibt:

    @peter

    Kommt aber aufs Fachgebiet an. Es gibt Handwerker oder Intellektuelle, die auf ihrem Gebiet alles sofort verstehen, aber seit Jahrzehnten die CDU wählen, obwohl sie zugeben, daß alles kontinuierlich schlechter wird.

  61. Paul.P schreibt:

    @ k11erbee

    So ist es.
    Trotz Schwarzgeldkoffer ist der Rolli Finanzminister.
    Trotz EU-Lüge („Kein Land wird für ein anderes Land die Schulden bezahlen“)
    werden die Bunt-Parteien wieder gewählt.
    Trotz ESM hat Merkel beinahe die absolute Mehrheit bekommen
    Trotz Dauerüberwachung, Maut-Lüge, Asylflut, Ukraine-Desaster…etc.
    rührt sich nichts in diesem Land.
    Was ist hier los?

  62. heinny schreibt:

    @ spartaner

    Genauso ist es! Sie stellen sich die NWO bloß anders vor als ihre „Herrchen“:
    „Kaviar für alle!“ In Frankfurt „steppt der Bär“ – und PI fällt nichts anderes ein, als über Nudelhölzer aus Oberbayern zu berichten. Jeder drückt sich auf seine Weise davor, den Kern des Problems zu benennen, das uns kaputt macht: der zerstörerische und „menschenfeindliche“ globalfaschistische Kapitalismus.

  63. Steffen schreibt:

    *gelöscht*

    Wenn du die Schuld für das, was in Deutschland passiert, irgendwo anders als bei den Deutschen suchst, bist du hier falsch.

    Wenn du überall Verschwörungen witterst und gerne auf Juden schimpfst, empfehle ich dir „As der Schwerter“.

    Achja: immer lustig, wenn Leute den Erhalt der deutschen Kultur fordern, aber selber nicht einmal die Groß-Kleinschreibung beherrschen.

    Soviel ich weiß, ist auch der korrekte Gebrauch der eigenen Sprache in schriftlicher Form Teil der Kultur…

  64. Cajus Pupus schreibt:

    @ ki11erbee

    Darf ich einmal anfragen warum mein Artikel gelöscht wurde???

    Lesen kann man ihn unter: https://koptisch.wordpress.com/2015/03/17/das-lied-der-deutschen-gesungen-von-cajus-pupus/

  65. ki11erbee schreibt:

    @cajus pupus

    Weil dein Artikel das übliche Gejammer von Feiglingen ist, die die Schuld für ihr kaputtes Land irgendwo anders als bei sich selber suchen.

    Die bösen USA sind schuld!

    Aber ihr selber seid gar nicht schuld, gell?

    Solche Leute und solche Artikel schmeiße ich sofort von meinem blog.

    Dafür gibt es „As der Schwerter“ und den „Honigmann“, dort könnt ihr euch gegenseitig die Ohren vollheulen, wie gemein alle zu euch sind.

  66. Steffen schreibt:

    *gelöscht, unter Moderation*

  67. Loti schreibt:

    Nach dem was ich hier jetzt so gelesen habe, habe ich festgestellt daß ein Teil der Deutschen wirklich strunz dumm sind.

    Vorher wußte ich das nicht, aber das liegt wohl an den deutschen Kreisen in denen ich verkehre und diese werden täglich sichtbar immer mehr.

  68. özgür schreibt:

    @ Killerbee
    Also ich bin ja mit allem was du schreibst einverstanden, aber wie ein hochintelligenter Journalist wie Du die NPD unterstützen kann, das will mir einfach nicht einleuchten.
    Die deiner Meinung nach ‚einzige linke Arbeiterpartei‘ in Deutschland ist zu 100prozent gesteuerte Opposition die zu 100prozent von bezahlten Volksverraetern geleitet und organisiert wird.
    Die NPD ist nicht nur unterwandert vom Verfassungsschutz ,sondern sie ist aktuell als ganzes eine Operation des Verfassungsschmutz um dümmliche Patrioten in die Falle zu locken und sie als ‚boese Nazis‘ sofort mundtot zu machen
    Dass die NPD hierbei vorgibt Arbeiterinteressen zu vertreten ist doch nur ein Trick um die berechtigten Forderungen der Menschen sofort in die Rechte Ecke zuzuordnen.
    Schau sie dir an die Spitzenleute deiner ‚linken Arbeiterpartei‘, alles hochbezahlte Hochverraeter die für einen Judaslohn ihre Ideale verkaufen, bis auf ein paar versoffene Glatzkoepfe stehen die alle auf der Gehaltsliste beim Verfassungsschmutz, das ist doch mittlerweile bekannt.
    Wieso ausgerechnet Du ,vielleicht der hellste Kopf überhaupt unter deutschen Bloggern, für diese Falseflag-operation Werbung betreibst das kann ich nicht nachvollziehen.
    Vielleicht hast du zu lange bei PI-news abgehangen, ich weiss es nicht.
    Eine kleine Kritik von einem grossen Bewunderer deiner Arbeit 🙂

  69. irgendjemand schreibt:

    Das ist einer der fatalsten deutschen Eigenschaften: Seine eigenen Landsleute für einen persönlichen Vorteil verraten und dabei auch noch lügen:
    “ V i e l e n…D a n k …
    …für Ihre wahren Worte !
    Sie sprechen/schreiben mir „aus der Seele !“
    Man stelle sich einmal bitte vor, ich
    würde in unser Nachbarland Frankreich
    auswandern und dort von den Franzos-
    en fordern, sie müssten sich mehr der
    deutschen Lebensweise anpassen !
    Ich würde dort vermutlich geteert,
    gefedert und aus den Dörfern und
    Städten verwiesen !
    Zu recht !
    -> Und hier kommt die Lüge:
    Am 17. März 2015 um 21:54 von Moderation
    Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion
    Liebe User,
    meta.tagesschau.de ist derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
    Mit freundlichen Grüßen
    Die Moderation“
    http://meta.tagesschau.de/id/96349/migration-studie-zeigt-defizite-in-schulbuechern#comment-1988835

  70. Norbertg schreibt:

    „Intelligenz verhält sich umgekehrt proportional zur Anzahl an Wiederholungen, die jemand braucht, etwas zu lernen. Manche kapieren etwas beim ersten Mal, manche brauchen etwas länger.“

    Die meisten wissen nicht, was Intelligenz wirklich ausmacht.
    Das Telfonbuch auswendig können? Es gibt Autisten, die können sowas, sind sonst jedoch unbedarft wie kleine Kinder. Computer sind da noch intelligenter. Sie können mittlerweile sogar Schachgroßmeister besiegen. Sind also Computer am intelligentesten?
    Nach meiner Beobachtung gibt es etwas, was Computer nicht können und wohl nie können werden: Autonom denken.
    Und das können die allermeisten Menschen eben nicht. Sie denken wie Herdentiere, sie glauben anerkannten Autoritäten und der Masse mehr, als ihren Sinnen und ihrem Verstand. Und das ist es, was wahre Intelligenz ausmacht: Gegen die Masse und gegen die Mächtigen – also autonom – denken.

  71. irgendjemand schreibt:

    @kritischer Bürger:
    Da fällt mir noch eine Eigenschaft ein: Verschlimmbessern statt Probleme zu lösen. Es ist besser, die Umwelt zu schonen, anstatt sie zu zerstören und dann die Flüchtlinge aus den Botten zu lesen, weil es dann zu spät ist.
    Es ist besser, die NATO-Angriffskriege zu stoppen, anstatt die dadurch ausgelösten Flüchtlingsströme mit Geld und Asyl zu trösten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s