Flüchtlinge?

.

Flüchtlinge LOL

.

Bei meinem Artikel „2800 €uro Begrüßungsgeld für Flüchtlinge?“ hat sich eine Frau namens Birgit Rothammer-Ruttenstein, die in dem Asylantenheim arbeitet, direkt zu Wort gemeldet.

Ich zitiere:

Servus. Das in Ihrem Artikel veröffentlichte Bild zeigt die Asylunterkunft in Kellberg bei Passau, in der ich ehrenamtlich tätig bin. Die auf dem Foto abgebildeten Menschen sind afghanische, syrische und eritreische Flüchtlinge. Etwas anderes zu behaupten, liegt nicht in Ihrer (fragwürdigen) Kompetenz, ebenso wenig, wie die Veröffentlichung dieses Fotos.
Um das zu klären, sind bereits Schritte eingeleitet.
Mit (weniger) freundlichen Grüßen,
Birgit Rothammer-Ruttenstein

.

Der Stein des Anstoßes ist also meine Behauptung, bei den dort untergebrachten Menschen handelt es sich nicht um echte Flüchtlinge.

Ich bin auch durchaus in der Lage, die emotionalen Beweggründe von Frau Rothammer-Ruttenstein nachzuvollziehen.

Natürlich geht es den dort ehrenamtlich beschäftigten Hilfskräften darum, für Menschen da zu sein, die durch Not, Elend, Hunger, etc. traumatisiert sind.

Solche Menschen gibt es unter den Flüchtlingen, denn niemand bestreitet, daß z.B. in Syrien Krieg herrscht und darum Leute versuchen, aus dem Land zu fliehen.

Allerdings ist auch unbestritten, daß aufgrund des großzügigen Umgangs mit der Asylgesetzgebung neben echten Flüchtlingen auch solche Leute ihr Land verlassen, die ausschließlich finanzielle Interessen verfolgen.

Prägnant auf den Punkt gebracht:

Ein Arbeiter in Eritrea führt trotz anstrengender Arbeit ein beschwerlicheres Leben als ein Flüchtling in Deutschland, der teilweise in Luxushotels untergebracht wird, ohne auch nur einen Cent dafür zu zahlen.

Warum also sollten Leute nicht versuchen, diese Chancen, die Deutschland ihnen bietet, zu nutzen?

.

Kommen wir nun dazu, warum viele Menschen der Meinung sind, daß es sich bei den hier in Deutschland ankommenden Menschen in den meisten Fällen NICHT um Flüchtlinge handelt.

Der erste Grund ist das Geschlechterverhältnis.

Beginnen wir mit einem lebensnahen Beispiel:

Eine Familie (Mann, Frau, 3 Kinder) leben etwas abseits in einem eigenen Haus.

Es ist nachts, alle schlafen und auf einmal hört man Geräusche, die von einem Eindringling herrühren könnten.

Was passiert?

1) Die Kinder stehen aus ihren Betten auf und gehen in das Schlafzimmer der Eltern.

2) Die Eltern beruhigen die Kinder, der Mann geht nun der Ursache des Lärmes auf den Grund, während die Frau auf die Kinder aufpasst und evtl. die Tür verschließt.

.

Diese Abläufe sind gewissermaßen „genetisch“ einprogrammiert und in mindestens 95% aller Fälle würde eine Familie so auf einen potentiellen Einbruch reagieren.

Im allgemeinen ist der Mann das stärkste Mitglied der Familie, das sich um die Verteidigung kümmert, während die Frau die Kinder beschützt.

Darum ist es logisch, daß die Frau und die Kinder im abgeschlossenen Zimmer warten, bis der Mann zurückkommt.

Als Grundregel also:

.

Dort, wo die Frau und die Kinder sind, ist es SICHER.

Dort, wo der Mann ist, ist es GEFÄHRLICH.

.

Man stelle sich nur mal vor, wie bizarr es wäre, wenn der Mann in meinem Beispiel sich unter der Decke versteckt und seiner Frau oder vielleicht sogar seinen Kindern sagt:

„Geht mal gucken, ob da unten in der Küche ein Einbrecher ist; ich bleib solange im Bett!“

Es ist also eine quasi angeborene Reaktion, daß der Mann sich der Gefahr stellt und sich bemüht, seine Frau und seine Kinder in Sicherheit zu bringen.

Wenn man sich mal historische Aufnahmen von Flüchtlingen ansieht, so sieht man dort fast nur

Frauen, Kinder, Alte, Verwundete

Logisch. Denn die gesunden Männer sind ja mit der Verteidigung ihres Landes beschäftigt.

Auch wenn man sich anschaut, wer im Osten der Ukraine in den Bussen sitzt, die aus den umkämpften Gebieten nach Russland fahren, wird man immer dasselbe Bild sehen:

Frauen, Kinder, Alte, Verwundete

.

 

Ukraine Flüchtlinge 1

.

Die Männer kämpfen und versuchen das Vorrücken des Feindes zu verzögern, während die Frauen und Kinder in Sicherheit gebracht werden.

Eine Situation, bei der die Männer in Bussen in Sicherheit fliehen, während die Frauen und Kinder in umkämpften Gebieten zurückbleiben, ist mir noch nicht untergekommen.

Es ist ja auch total wider die Natur, die Schwächsten in Todesgefahr zurückzulassen, während die Stärksten fliehen!

Welcher männliche Leser kann sich vorstellen, daß die Stadt mit Raketenwerfern beschossen wird, man das letzte Geld zusammenkratzt, mit dem Flieger Richtung Sicherheit fliegt und man die Frau mit den Kindern in der Stadt lässt, weil das Geld bloß für ein Ticket reichte?

Ganz ehrlich, jeder normale Mann würde bei dem Gedanken, seine Frau und die Kinder zurückgelassen zu haben, wahnsinnig werden und könnte sein ganzes Leben lang nicht mehr in den Spiegel schauen!

.

.

Kommen wir im Schnelldurchgang zu weiteren Punkten, die allen echten Flüchtlingen gemein sind:

1) emotional traumatisiert

2) gerade das Nötigste zusammengepackt, um Gewicht zu sparen

3) Dankbarkeit gegenüber denjenigen, die sie aufnehmen

4) ganz sicher keine Markenjeans und keine Smartphones, denn in einer echten lebensbedrohlichen Situation würde man derlei Luxusgegenstände gegen Dinge des täglichen Bedarfes handeln.

Wenn ich einen „Flüchtling“ mit nagelneuem Koffer, Levis-Jeans und Smartphone sehe, der mir erzählt, daß es nicht genug zu essen in seinem Land gibt und er seine Frau zurücklassen musste, dann ist das zu 100% gelogen. Jeder würde die Levis und das Smartphone verkaufen und auf Koffer verzichten, wenn er dafür ein Ticket für seine Frau und die Kinder kaufen könnte!

Und zuletzt der wichtigste Punkt:

MAN FLIEHT IN DAS NÄCHSTGELEGENE SICHERE LAND!

IMMER!

.

Nehmen wir an, auf einmal bricht ein Bürgerkrieg in Bonn aus, bei dem bewaffnete Banditen marodierend durch die Stadt ziehen.

Wohin werden die Bonner fliehen?

Zu irgendwelchen Verwandten/Bekannten.

Die allermeisten sind nicht in der Lage, sich ein Flugticket leisten zu können.

Und vor allem: wenn es tatsächlich von Seiten des Staates Repressionen gibt, dann wird der Staat diejenigen Leute, die er bekämpft, mit einem Ausreiseverbot belegen!

Daß ein vom Staat Verfolgter mal eben so zum Flughafen geht, sich ein Ticket kauft, dort mit seinem Reisepass eincheckt und sich so dem Zugriff eines autoritären Staates entzieht, kann man jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht!

.

Darfur

(Bild aus Darfur. Schlimme Zustände. Und die ganz armen Schweine können sich sicher kein Ticket nach Europa kaufen. Das ist die eigentliche Tragödie in Afrika: diejenigen, denen es am schlechtesten geht, haben nämlich nicht einmal die Mittel, um fliehen zu können!)

.

OK, fassen wir nochmal das Wichtigste zusammen:

1) Wie kann es sein, daß junge, kräftige, gesunde Männer aus dem Land fliehen, während sie ihre schwachen Frauen und Kinder in der Gefahr zurücklassen?

2) Wieso sind die Flüchtlinge besser und teurer angezogen, als ein Obdachloser in Deutschland, wenn die angeblich so arm und wir so reich sind?

3) Wieso gibt es statt Dankbarkeit oft unverschämte Forderungen oder sogar Kriminalität von Seiten der Asylbewerber?

4) Woher hat ein verfolgter, bitter armer Afghane das Geld für den Flug?

5) Warum ausgerechnet Europa und kein sicheres Land in seiner Nähe? Gibt es überhaupt Flüchtlingsströme in die Nachbarländer? Im Fall von Syrien ja, aber die Türkei nimmt keinen auf.

Aber daß die Nachbarstaaten von Eritrea auf einmal Flüchtlingsströme zu verzeichnen hätten, habe ich noch nie gehört. Wie kann das sein?

.

Kommen wir nochmal zurück zur Ausgangsthese:

Dort, wo Frau und Kinder sind, ist es sicher. Andernfalls versuchen sie dorthin zu gelangen, wo es sicherer ist.

Dort, wo der Mann ist, ist es gefährlich oder gefährlicher als bei Frau/Kindern.

.

Wenn ich also sehe, daß in einem Boot oder in einem „Flüchtlingslager“ nur gesunde, kräftige, junge Männer sind, dann ist da etwas oberfaul.

Die einzige logische Erklärung dafür lautet, daß es sich bei diesen Personen nicht um „Flüchtlinge“, sondern um

GLÜCKSRITTER oder ABENTEURER

handelt.

Sie haben davon gehört, daß das Leben in Europa leicht ist, lassen ihre Frau/Kinder in der relativ sicheren Heimat und machen sich auf den teilweise lebensgefährlichen Weg über das Meer.

Wenn sie unterwegs sterben, wissen sie wenigstens, daß ihre Familie in Sicherheit ist.

Wenn sie es aber schaffen, holen sie ihre Familie nach.

.

Man kann dies durchaus mit der Besiedelung Amerikas vergleichen.

Auch dort kamen zuerst die Männer (Soldaten) und dann irgendwann, wenn das Gebiet einigermaßen gesichert war, die restliche Familie.

Denn dort, wo die Männer sind, ist es gefährlicher als in der Heimat, wo die Frau und die Kinder sind.

.

lampedusa

(Glücksritter. Abenteurer. Die Frauen und Kinder dieser Leute sind in Sicherheit.)

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

94 Antworten zu Flüchtlinge?

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. Joe schreibt:

    Statistisch werden in DE 1-3% als pol. Flüchtlinge per GG anerkannt. Das deckt sich mit den Bildern der Boote voll mit Afrikanern. Ca. 98% Männer, nur 1-2 % Frauen und Kinder, also wahre Flüchtlinge.

    Man gucke sich die syr. Flüchtlinge in der Türkei oder Libanon an. Fast alles Frauen und Kinder, die Männer kämpfen.

  3. Joe schreibt:

    „Man kann dies durchaus mit der Besiedelung Amerikas vergleichen.

    Auch dort kamen zuerst die Männer (Soldaten) und dann irgendwann, wenn das Gebiet einigermaßen gesichert war, die restliche Familie.

    Denn dort, wo die Männer sind, ist es gefährlicher als in der Heimat, wo die Frau und die Kinder sind.“

    Klar zuerst Indianer abmurksen, dann kommen die Weiber und Kinder.

    Der beste Vergleich überhaupt. Sie wollen erobern und man lässt sie!

  4. obergärig schreibt:

    Hahaha, das Bild stammt von PI-news, ROFL: http://www.pi-news.net/wp/uploads/2014/09/kellberg-440×269.jpg
    Die Dame sollte erstmal Interpunktion lernen und den Unterschied zwischen Kompetenz und Urheberrecht „googeln“.
    „Made my day.“ 😆

  5. Wolfhilta schreibt:

    Hat dies auf wolfhilta rebloggt.

  6. Qui Bono schreibt:

    „Die einzige logische Erklärung dafür lautet, daß es sich bei diesen Personen nicht um “Flüchtlinge”, sondern um

    GLÜCKSRITTER oder ABENTEURER

    handelt.“

    Es könnte noch eine weitere Erklärung geben, warum fast ausschliesslich männliche „Flüchtlinge“ ankommen:

    http://www.netzplanet.net/nordafrika-entledigt-sich-seiner-verbrecher-und-psycho-kranken-mit-fluechtlingswelle-nach-europa/16851/

    http://www.kybeline.com/2014/11/22/nordafrikanische-staaten-schicken-ihre-psychischkranken-und-ihre-gefaengnisinsassen-nach-deutschland/

    wenn das stimmt.. liese sich zumindest das häufig aggressive Verhalten besser erklären:

    https://www.youtube.com/results?search_query=Asylbewerber+bep%C3%B6belt+Polizisten+am+G%C3%B6rlitzer+Park

  7. Untergärig schreibt:

    Diese Leute sind lediglich BEWERBER! Den Status als „Flüchtlinge“ erhalten sie erst NACH der Anerkennung durch das BAMF.

    Alle Teilnehmer von „Wer wird Millionär“ sind ja erstmal auch nur KANDIDATEN, die bezeichnet man VORHER ja auch nicht schon als „Millionäre“ oder?

  8. Baldur schreibt:

    Sehr gut auf den Punkt gebracht.
    Selbst wenn die Mehrzahl kein offizielles Bleiberecht bekommt, wer soll diese Massen denn auf welche Weise zurückführen?
    @Untergärig
    Aber es hat sich unter allen Kandidaten herumgesprochen, daß der bloße Teilnahmeversuch mindestens Trostpreise garantiert, selbst wenn vorher glasklar war, daß die Eignung fehlt.

  9. spartaner schreibt:

    Killerbee’s große wahrheiten erschrecken all diese Pseudohumanisten …. Birgit ist der beste Beweis dafür . Was für eine Arbeit leistet sie denn in diesen Männerheime?

  10. Onkel Peter schreibt:

    Jean Raspail hat ja schon sehr hellsichtig die fatale Rolle der Kirchen in seinem Roman „Heerlager der Heiligen“ beschrieben. Ebenso, wenn nicht gar schlimmer vernagelt sind die Mitglieder der Amtskirchen in Deutschland, siehe nur obiges Beispiel von Frau Wichtig-Wichtig. All das, was Killerbee in diesem trefflichen Artikel schrieb könnte sie in ihrer Tätigkeit mit eigenen Augen sehen, aber sie läuft blind und taub durch die Gegend und behauptet stur dass glatte Gegenteil dessen was der Fall ist: Diese Menschen seien keine Siedler, das seien Flüchtlinge.

    Das ist nicht Dienst am Nächsten, das ist Götzendienst was die einfältigen Gemeindemitglieder der Kirchen betreiben.

  11. Zeckentod schreibt:

    „Geld her – oder mehr Flüchtlinge!“

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/39048-gr-droht-erneut-mit-asylanten-waffe- und-is-terror

    Diese Frau erkennt in ihrem gutmenschlichen Helfer-Wahn nicht, daß „Flüchtlinge“ heute eine WAFFE im Kampf um die Macht in dieser Welt sind.

    Die Drohung mit dem „IS“ bestätigt im übrigen meine Ansicht, daß es sich bei dieser sog. „Terror-Miliz“ um eine jederzeit „einsetzbare“ False-Flag-Aktion handelt – „jederzeit einsetzbar“ nämlich für die Ausübung von „Terror“ zugunsten der Interessen des globalfaschistischen Finanzkapitalismus. Immer mehr lassen diese Kriminellen die Masken fallen und wollen lieber Europa zerstören, als die „Euro-Schulden-Blase“ platzen zu lassen! Die haben 1945 ein großes Land wie Deutschland „platt“ gemacht und wollen uns was erzählen, daß sie den „IS“ nicht in wenigen Stunden vernichten könnten – wenn sie es denn wollten! Aber dieser globalen Mafia geht es nur um ihre GELD-MACHT!

  12. kritischer Bürger schreibt:

    > Die auf dem Foto abgebildeten Menschen sind afghanische, syrische und eritreische Flüchtlinge. Etwas anderes zu behaupten, liegt nicht in Ihrer (fragwürdigen) Kompetenz, ebenso wenig, wie die Veröffentlichung dieses Fotos.Um das zu klären, sind bereits Schritte eingeleitet.

    Du hast in ein Wespennest gestochen und bist auf dem richtigen Weg. Lass dich nicht verunsichern von diesem Gutmensch_INNEN.
    Deine Argumente sind nachvollziehbar!

    Danke für deine Mühen.

  13. Carlo schreibt:

    Viel besser erklären kann man das nicht. Wer es jetzt noch nicht kapiert hat, dem ist nicht zu helfen. Aber selbst 80% der Otto-Normalos haben mitlerweile kapiert dass da nur was faul sein kann.

  14. Onkel Peter schreibt:

    @Zeckentod:

    Diese Überschriften sind reine Augenwischerei:
    „Griechenland droht mit Flüchtlingen“.
    Man droht dem Gegenüber stets mit etwas was diese nicht möchte.
    Nun kann jedoch keine Rede davon sein dass „Deutschland“ keine sog.
    Flüchtlinge möchte, das Gegenteil ist der Fall. Eine offensichtliche Tatsache
    ist dass „Deutschland“ gar nicht genug von diesen Siedlern bekommen kann.
    Dies ist doch offenkundig!

  15. Lilly-Fee schreibt:

    Ich denke, daß die meisten dieser Männer noch keine Frauen und Kinder in Ihrer Heimat haben und so unabhängig sind. Es wird ihnen evtl. schmackhaft gemacht, sich auf weiße Frauen zu spezialisieren.

  16. Rainer Thieme schreibt:

    Rainer Kahni
    Blutfreitag: Deutschland wird nicht von den Politikern regiert!

    Die Bürger von Deutschland werden seit über 60 Jahren immer wieder zu irgend einer Wahl gerufen und wähnen sich in dem Glauben, dass das Demokratie sei. Sie glauben allen ernstes, dass Deutschland ein säkularer freiheitlich demokratischer Rechtsstaat sei. In ihren kühnsten Träumen haben die Deutschen auch nicht im entferntesten eine Ahnung davon, wie ein laizistischer basisdemokratischer Rechtsstaat überhaupt funktioniert, denn ihr eigener Staat erfüllt nicht einmal die Mindestforderungen an diesen internationalen Standart. Es muss hier nicht immer und wieder ausgeführt werden, wie diese Scheindemokratie in Deutschland funktioniert. Es ist leicht nachzulesen in meinem Buch WEHRT EUCH ! Wer es nicht lesen will, ist selbst schuld, ich bin es leid, dem deutschen Michel immer und immer wieder zu predigen, dass er weder in einer Demokratie lebt, die auch nur den Namen verdient, noch sich einer Justiz unterwirft, die auch nur das geringste Recht hat, über ihn zurichten. Das ist keine Justiz, das ist eine vom Staat organisierte Bürokratie, die sich anmasst, Recht zu sprechen. Sie hat keinen Respekt verdient, denn sie spricht keine Urteile im Namen des Volkes.

    Was in Deutschland aber tatsächlich abläuft und wie man diese Scheindemokratie leicht entlarven kann, ist, wenn man die befohlenen Rituale der Aristokratie bestehend aus Kapital, Lobbyisten, deren Hofschranzen in den Parlamenten und die Beamtenmafia einmal ausser Plan provoziert. Was nicht vorgesehen ist im Plan der alles erstickenden political correctness ist ein Abweichen vom befohlenen Ritual. In Bayern hat dies Gustl Mollath getan. Er hat in einem Gerichtsverfahren aufgezeigt, wie bayerische Banken Millionen am Fiskus vorbei in die Schweiz geschafft haben. Diese Aussage alleine hätte nicht zu so katastrophalen Folgen für ihn geführt, aber er hat die Einheitspartei CSU schwer belastet, deren Landesregierung mehrheitlich im Aufsichtsrat der bayerischen Bank sitzt. Nichts einfacher als in Bayern einen solchen unbequemen Zeitgenossen mundtot zu machen. Man sperrt Gustl Mollath mit Hilfe eines weisungsgebundenen Richters seit vielen Jahren einfach in einer Psychiatrie weg und liess ihn erst unter dem Druck von Landtagswahlen frei..

    Regt sich Widerstand und Unmut in der Bevölkerung ob einer ausser Rand und Band geratenen Finanzwirtschaft, werden gar ganze Staaten, Existenzen und Millionen von Menschen durch sie in Leid, Armut und Elend gestürzt, dann zeigen die Hofschranzen dieser Finanzmafia aber erst ihr wahres Gesicht. Sie schützen auftragsgemäss die Zockerbuden dieser Verbrecher als wären es Regierungsgebäude oder schützenswerte elementare Verfassungsorgane. Dabei sind es nur Privatunternehmen wie jeder Malerbetrieb auch. Sie haben nur einen einzigen Vorteil: Sie haben den Politikern viel Geld geliehen, die sich mit immer neuen Wahlkampfgeschenken die Macht erkaufen und sie haben sich dadurch erpressbar gemacht. Nun haben also nicht mehr die Banken das Problem, sondern die Politiker. Und sie haben zu spuren. Gibt es eine Demonstration gegen diesen Wahnsinn, dann verlangt die Finanzmafia von ihren Hofschranzen, sie zu beschützen.

    Das tun die Politiker auch treu und brav, denn sie haben gar keine andere Wahl. Dafür halten sie ein ganzes Arsenal an Repressionsinstrumenten bereit, das perverserweise auch noch von den Steuergeldern der Demonstranten finanziert wird: Bis an die Zähne bewaffnete als Yedi Ritter verkleidete und bestens dressierte Rottweiler auf zwei Beinen gehen unter Vernachlässigung jeder Verhältnismässigkeit auf die besorgten Menschen los und berauben sie jeglicher Bürgerrechte. Sie treten sie, schlagen sie, verletzen sie, beleidigen sie, berauben sie ihrer Freiheit und ihrer Illusion von einem Rechtsstaat.

    Ich habe hinter die Kulissen dieses Systems geschaut und es minutiös in meinem Buch BLUTFREITAG aufgezeigt. Lest es oder lasst es, aber erzählt mir nie wieder diesen Schwachsinn, da

  17. Lynn schreibt:

    @ Lilly-Fee,

    Du schreibst u.a.: „Es wird ihnen evtl. schmackhaft gemacht, sich auf weiße Frauen zu spezialisieren.“

    Dito! Denn lt. einem „Herrn“ Barnes soll ja der Mensch der Zukunft eine negroide Rasse sein, mit einem Intelligenzquotienten nicht höher als 90 – intelligent genug um zu arbeiten, aber zu dumm, um zu begreifen…

    Zudem – wie viele von den hereinströmenden „Flüchtlingen“ verdeckte ISIS-Kopfabschneider sind wäre auch interessant zu wissen…

  18. smnt schreibt:

    @Lilly-Fee
    „Es wird ihnen evtl. schmackhaft gemacht, sich auf weiße Frauen zu spezialisieren.“
    Gibt angeblich schon seit geraumer Zeit eine Art Sextourismus,
    dank Gleichberechtigung auch der weißen Frauen, Richtung Afrika.
    Ist wohl im gegenseitigen Einvernehmen ?
    Gab es im Systemfernsehen einen Film dazu.

  19. Turmfalke schreibt:

    Es ist leider so das es Kriegsflüchtlinge gibt, aber die ertrinken meistens im Mittelmeer vor dem EU-Frontex-Zaun, die dürfen hier nicht so ohne weiteres rein. Die, die hier rein dürfen sind von den ReGIERungen ausgesucht und sind größtenteils Ganoven um in der EU den Zusammenhalt der Bevölkerung zu stören. Das sind nicht meine Worte, das sind Worte eines Syrers der bei uns auf der Mahnwache gesprochen hatte. Warum sollte er Lügen? Er will hier nur studieren und dann wieder in sein Land wenn es die Umstände zulassen, aber er darf nicht.

  20. Knurx schreibt:

    Ich habe es bisher genau so gesehen, wie von KB oben beschrieben. Allerdings macht mich der Kommentar von Lilly-Fee nachdenklich. Könnte es evtl. sein, dass die Familien aus den Krisengebieten alles daran setzen, den erstgeborenen Sohn in die (vermeintliche) Sicherheit zu schicken? Gerade in muslimisch geprägten Gesellschaften gilt ja der erstgeborene Sohn mehr als Frau und Töchter…

  21. kritischer Bürger schreibt:

    Das „Problem“ (für manche ist es Ziel und Zweck) ist das hier:

    http://www.bild.de/politik/inland/illegale-migration/trotz-urteil-145000-abgeschobene-asylbewerber-noch-da-38006600.bild.html

    Bei konsequenter Anwendung der Gesetze gäbe es keinen Grund für Proteste.
    Wenn man bei Google nachsieht erfährt man die Vielzahl der Proteste. Die Medien selber sind nicht auf der Seite der Bürger.

  22. Anonymous schreibt:

    @Rainer Thieme
    besser kann man es nicht beschreiben

  23. KleinErna schreibt:

    Treffend von Killerbee zusammengefasst.
    Die wirklichen Flüchtlinge (z.B. diejenigen geschundenen Familien in den Zeltlagern im Libanon) und damit die, die es wirklich nötig hätten, hier aufgenommen und unterstützt zu werden, die sind gar nicht in der Lage (finanziell und physisch), hierher zu kommen. Was hierher kommt ist großteils weder Flüchtling noch Asylant. Wie Killerbee an anderer Stelle schon geschrieben hat, geht es der Politik nicht primär darum, humanitäre Hilfe zu leisten, sondern Konsumenten für die Wirtschaft zu installieren und so wirtschaftliche Profite zu sichern. Nebenher ist die Wirtschaft durch diese ‚Fachkräfte‘ in der Lage, ihr Lohndumping bei den Einheimischen immer weiter voranzutreiben. Nicht vergessen sollte man dabei auch, dass man (die Wirtschaft) in den denjenigen Ländern, deren Einwohner so ausgeblutet und deren Land so destabilisiert wird, viel leichter Nachfrage für ’notwendige Investorenfelder‘ auftun und davon wiederum profitieren kann.

    Zitat Onkel Peter „…siehe nur obiges Beispiel von Frau Wichtig-Wichtig. All das, was Killerbee in diesem trefflichen Artikel schrieb könnte sie in ihrer Tätigkeit mit eigenen Augen sehen, aber sie läuft blind und taub durch die Gegend und behauptet stur dass glatte Gegenteil dessen was der Fall ist…“

    Zitat Zeckentod: „Diese Frau erkennt in ihrem gutmenschlichen Helfer-Wahn nicht, daß “Flüchtlinge” heute eine WAFFE im Kampf um die Macht in dieser Welt sind.“

    Ehrenamtlich Tätige kann man regelmäßig zwei grundlegenden Gruppen zuordnen.

    Gruppe 1 trägt das Gutmenschgen in sich, was ja grundsätzlich löblich ist. Gleichzeitig sind aber leider viele aus dieser Gruppe in ihrer Gutmenschlichkeit so naiv und verpeilt, dass sie nicht erkennen, vor welchen Karren sie sich spannen lassen bzw. gespannt worden sind.

    Gruppe 2 mag Teile dieses Gutmenschgens zwar auch in sich tragen, aber deren primäres Ziel ist, sich wichtig fühlen zu können und einen gewissen Vorteilsstatus inne zu haben. In dieser Gruppe findet man häufig Personen, die sich in ihrem sonstigen beruflichen Alltag nicht oder nicht ausreichend ‚gewürdigt‘ sehen und/oder das Privileg haben, sehr viel freie Zeit zur Verfügung zu haben die sie nicht anders sinnvoll einzubringen imstande sind. Es fällt immer wieder auf, dass sich in dieser Gruppe sehr häufig relativ realitätsferne nicht beruftstätige Ehefrauen, häufig mit wundersamen Doppelnamen befinden. Oder Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, und zwar zumeist die, die eher dem gehobenen bzw. höheren Dienst zuzuordnen sind.

  24. Mcerdal schreibt:

    Ich versuch gerade mir die emotionalen Beweggründe von Frau Rothammer-Ruttenstein vorzustellen !!! Sie bedauert sehr das Schicksal von Flüchtlingen – aber nicht die nach der Genfer Konvention, sie hat Mitgefühl mit asozialem Pack – so schaut’s aus ! Wegen Leuten, die so sind wie sie schauen auch unsere Länder so beschissen aus ! Sie schämt sich nicht jemanden zu vernadern, der nicht ihrer Meinung ist !

  25. KleinErna schreibt:

    Im übrigen ist es so, dass diese Gutmenschen in den allermeisten Fällen im eigenen privaten Wohnumfeld und ihrer meist sozial geschützten Lage selbst nicht durch die Auswüchse dieser importierten Problemstellungen tatsächlich tangiert wären. Im täglichen Leben damit unkonfrontiert und unbelastet fällt es da natürlich leicht, sich als Gutmensch darzustellen.

  26. Schneider schreibt:

    Und wer pisst einem an die Karre?

    Deutsch natuerlich.

  27. Anonymous schreibt:

    Onkel Peter

    @Zeckentod:

    Diese Überschriften sind reine Augenwischerei:
    “Griechenland droht mit Flüchtlingen”.
    Man droht dem Gegenüber stets mit etwas was diese nicht möchte.
    Nun kann jedoch keine Rede davon sein dass “Deutschland” keine sog.
    Flüchtlinge möchte, das Gegenteil ist der Fall. Eine offensichtliche Tatsache
    ist dass “Deutschland” gar nicht genug von diesen Siedlern bekommen kann.
    Dies ist doch offenkundig!
    ———
    . Dafür ein herzliches Dankeschön.
    Deine Gedanken sind im normalen Bereich

  28. pemu schreibt:

    Die Feindschaft gegen Flüchtlinge ist zutiefst rassistisch, keiner verlässt seine Heimat so einfach ohne triftigen Grund, teilweise ist auch die EU schuld, die mit billigen Exportwaren arme Länder überschwemmt und damit die heimische Landwirtschaft kaputt macht. Dass im Moment etwas mehr Flüchtlinge kommen, hat wohl mit den nicht enden wollenden Kriegen etwa im Nahen Osten zu tun. Es ist übrigens sehr schäbig von den Deutschen, wenn, sie die noch in einem ziemlichen Wohlstand leben, keine Flüchtlinge aufnehmen wollen, während andere Länder, die viel ärmer sind, Unmengen an Flüchtlingen aufgenommen aufgenommen haben Auch die Behauptung, dort oben wären keine Flüchtlinge abgebildet, ist voll daneben..

  29. Lilly-Fee schreibt:

    @smnt

    Ja, da gibt es auch so 1-Jahres-Aufenthalte, so wie z.B. weltwärts. Da kann man ein ganzes Jahr in Afrika verbringen.
    Da kam auch ein junges Mädchen wieder mit einem Baby-Bauch zurück. Wer weiß, was da wohl dann herausschlüpft, bestimmt ein kleines Mischlingsbaby. Ach wie zuckersüß und niedlich doch diese sind, meint Ihr nicht auch?
    Den Film kenne ich nicht!

  30. Anka schreibt:

    Hallo liebe Mitdenker…auch ich möchte -für alle, die es selber noch nicht gesehen oder bemerkt haben- bestätigen, dass in vielen Heimen hier bei uns in Oberschwaben, hauptsächlich junge Männer untergebracht sind.

    Allerdings gibt es auch Unterkünfte in denen ausschließlich Familien wohnen. Die Kinder gehen in unseren Kindergarten und haben wirklich Bedarf an guter Kleidung, Schuhen usw. Man muss da ganz klar differenzieren. Wir haben Flüchtlingen und „Flüchtlinge“…

    Gestern habe ich beim Spaziergang beobachtet, dass 3 junge ausländische Männer, alle sehr gut angezogen, durch den Ort liefen und sich umschauten. Jemand hat in seinem privaten Hauseingang, eine teure Outdoorjacke und eine große Reisetasche stehen gelassen. Einer der Männer ist gleich hin und hat die Jacke durchsucht und angeschaut, dann aber mich bemerkt und sich schnell wieder zu den Anderen gesellt. Schon da konnte ich den Gedanken nicht stoppen: Wie sind die eigentlich drauf? Oder dachten die, es ist von der Kleidersammlung oder so? Keine Ahnung! Weckte auf jeden Fall gleich Mißtrauen…und so geht es sicher nicht nur mir.

    Ich muss dazu sagen, ich bin das Kind von Aussiedlern aus Russland. Wir waren keine Flüchtlinge, aber Vertriebene und es ging uns zum Schluss echt nicht gut. Meine Eltern wurde stark aufgrund ihrer deutschen Nationalität diskriminiert. Ich verstehe Menschen, die nach Deutschland kommen und sich ein besseres Leben und Sicherheit erhoffen. Ich hasse Fremdenfeindlichkeit, muss aber ganz klar sagen, dass ich die Mentalitätsunterschiede aus eigener Erfahrung sehr gut kenne. Und jeder von euch kennt das auch. Deutsche aus Russland verhalten sich anders als Deutsche aus Polen oder einheimische Deutsche.

    Es kann unter den aktuellen Umständen einfach nicht richtig sein, so viele „Flüchtlinge“ ins Land zu lassen. Und ich bin mir sicher, dass das was da unsere Politiker und ihre Drahtzieher treiben, nicht gut enden kann!!! Aber wehe, wenn man irgendwie seine Meinung dazu äußert.

  31. Lilly-Fee schreibt:

    @Knurx

    Könnte es evtl. sein, dass die Familien aus den Krisengebieten alles daran setzen, den erstgeborenen Sohn in die (vermeintliche) Sicherheit zu schicken? Gerade in muslimisch geprägten Gesellschaften gilt ja der erstgeborene Sohn mehr als Frau und Töchter…

    Sind nicht auch früher hauptsächlich die Söhne nach Amerika ausgewandert, weil sie in Europa auch keine Zukunft mehr sahen? Sozusagen ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Man sieht, die Geschichte wiederholt sich. Ich denke, daß es nicht die erstgeborenen waren, sondern die Nächsten. Weil der erstgeborene Sohn meistens die Nachfolge des Vaters antritt (Bauernhof- Übernahme)

  32. Onkel Peter schreibt:

    @pumuckel:

    Es ist übrigens sehr schäbig von den Deutschen, wenn, sie die noch in einem ziemlichen Wohlstand leben, keine Flüchtlinge aufnehmen wollen…

    Na dann nur zu! Tu dir keinen Zwang an und teile deine Behausung mit wem auch immer. Aber bitte verschone andere Leute mit diesem heuchlerischen Geschwätz!

  33. catchet schreibt:

    Ja, ich bin ein Rassist, denn ich glaube, dass es Vögel gibt, die wunderschön singen und andere Vögel nicht.
    Ja, ich bin ein Rassist, denn ich glaube, dass der Gepard schnell ist als der Löwe, obwohl beide der Rasse Großkatze/Raubkatze angehören.
    Ja, ich bin ein Rassist, denn ich glaube, dass Pudel keinen guten Wachhund abgibt und ein Dobermann schon.
    Obwohl beide Tiere, der Gattung Hund angehören.
    Es gibt Unterschiede. Und das ist gut so. NICHTS ist gleich.
    Vor dem Gesetz sollten alle gleich sein, doch nicht einmal das ist der Fall.
    Ja, ich bin ein Rassist, denn ich glaube, dass es Kulturen gibt, die mit unseren Werten nicht kompatibel sind. Die Kannibalen z.B. würde ich nicht als Bereicherung wahrnehmen, wenn sie ihre Kultur hier ausleben möchten.
    Ja, ich bin ein Rassist, denn ich glaube, dass Tibet frei sein sollte, Free Tibet, und die chinesischen Siedler sich mit ihrer Kultur nach China verziehen sollten.

    Außerdem bin ich Nationalist, der für den Erhalt der deutschen Kultur eintritt.
    Denn nur Unterschiede machen Vielfalt aus.
    Wenn aber die deutsche Kultur vermischt oder zerstört wird, wo bleibt da die Vielfalt?

  34. smnt schreibt:

    @Lilly-Fee
    1. Also den Titel des Films kenne ich nicht mehr,
    war aber auch nicht sehenswert, die story kannst Du Dir denken.
    2. Zum letzten post
    Habe gestern durch Zufall eine Sendung über die Siedler und die Besiedlung*,
    des vormals von Indianern bewohnten, damaligen,
    landwirtschaftlichen Paradieses, Manhattan (alte Indianerbezeichnung)
    oder New York City durch die H“ö“lländer, gesehen.
    Wurde auch so von dem amerikanischen Experten benannt.
    Die ersten Siedler waren immer erst Männer und/oder Abenteurer.

  35. catchet schreibt:

    Ölstaaten wollen keine Flüchtlinge aufnehmen – weil sie Instabilität fürchten

    Amnesty International hat die geringe Bereitschaft reicher Länder zur Aufnahme syrischer Flüchtlinge kritisiert. Die «klägliche Anzahl an Aufnahmeplätzen» sei schockierend. Als besonders beschämend wurden die reichen arabischen Golfstaaten gerügt.
    Als ganz besonders «beschämend» rügte die Menschenrechtsorganisation das Verhalten der reichen arabischen Golfstaaten.

    Diese würden trotz gemeinsamer Sprache und Religion überhaupt keine Flüchtlinge aufnehmen und es zulassen, dass Syriens Nachbarländer Türkei, Libanon, Jordanien, Irak sowie Ägypten weiterhin die Hauptlast tragen müssten.
    Es blieb jedoch bei freundlichen Ermahnungen, denen bis heute keine Taten folgen. Flüchtlinge aus Syrien und anderen Staaten waren und sind auf der Arabischen Halbinsel unerwünscht. Denn sie könnten die reichen Golfstaaten destabilisieren, das zerbrechliche Gleichgewicht der regierenden Dynastien stören.

    Natürlich sind diese Sorgen berechtigt. Das sieht man im Libanon, wo mehr als 1,3 Millionen Flüchtlinge aus Syrien für wachsenden Unmut in der Bevölkerung sorgen.

    Zitate ende
    http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/oelstaaten-wollen-keine-fluechtlinge-aufnehmen-weil-sie-instabilitaet-fuerchten-128632321

    ————————————————————————————————————————-

    Oha, man hat natürlich Verständnis, wenn reiche Ölstaaten keine Flüchtlinge aufnehmen, weil diese Instabilistät fürchten.
    Hier werden ähnliche Sorgen als Rassismus und Nazitum abgeschmettert.

    Man kann nicht die Probleme der Welt in Deutschland lösen.
    Die Probleme müssen in deren Heimatländer gelöst werden.
    Vor allem sollten die USA aufhören Angriffskriege zu führen und damit aufhören Länder zu destabilisieren.

  36. Komakolonne schreibt:

    Sehr guter Beitrag, bitte weiter so. Sie sind nicht allein. Nicht mehr!

  37. smnt schreibt:

    @catchet
    Hallo, schön wieder von Dir zu hören.
    „Man kann nicht die Probleme der Welt in Deutschland lösen.
    Die Probleme müssen in deren Heimatländer gelöst werden.
    Vor allem sollten die USA aufhören Angriffskriege zu führen und damit aufhören Länder zu destabilisieren.“
    Das sehe ich genauso, aber realistisch gesehen,
    und da das ihr einziges Geschäftsmodell ist,
    wer sollte sie dazu bewegen ?
    Ich meine viele Deutsche verstehen nicht was im eigenen Land passiert
    bzw. es interessiert sie nicht.
    Aber bei den Amerikanern ist das ja genauso.
    Die Lügenindustrie beherscht ja auch die amerikanischen Wähler.

  38. catchet schreibt:

    @Smnt

    Habe Dir und Ki11erbee auch eine Mail geschickt.
    Den amerikanischen Volk mache ich auch keinen Vorwurf.
    Bei denen ist die Verblödung und Manipulation schon weiter fortgeschritten als bei uns.
    Dazu kommt noch dieser Pathos, dass Amerika die größte Nation sei.
    Die Wahlen sind eine einzige Show.
    Wer die beste Show und das meiste Geld in diese Shows steckt, gewinnt meist die Wahl.
    Als junger Mann möchte ich die Gruppe KISS.
    Die mussten sich sagen lassen, dass ihre Shows nur so gut besucht seien wegen der Bombastshow.
    Also haben die das Makeup abgenommen, auf Bombast verzichtet und sich nur auf die Musik konzentriert.
    Das Ergebnis ließ sich hören.
    Die haben ohne Makeup die beste Musik gemacht, doch die Plattenkäufe gingen zurück, in Köln z.B. spielten die 1985 nur vor 600 Fans und viele Leute glaubten gar, dass es die Band nicht gäbe.
    Dann haben die wieder 1996 das Makeup angelegt und wieder Bombastshows gemacht.
    Die Plattenverkäufe stiegen, deren Shows sind ausverkauft und sind sogar zur erfolgreichsten Band Amerikas geworden. 100.000.000 Plattenverkäufe.
    Daran sieht man was ein wenig Makeup und Feuerwerk doch bewirken kann.

  39. Timelapse schreibt:

    @catchet 13:26 Hervorragender Kommentar, dem ich mich uneingeschränkt anschließe.

  40. Rauchzeichen schreibt:

    In unbeabsichtigter Bestätigung des Ausspruchs von Oliver Hassencamp, „Wenn Argumente fehlen, kommt meist ein Verbot heraus“, versucht die bundesdeutsche Zensurstelle „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien“ seit Juni 2005, uns zur Zensur unseres Archivs zu zwingen.
    Die historischen Schriften in unserem Archiv, die ein offenbar unerwünscht positives Licht auf die deutsche Geschichte werfen, könnten – so befürchtet man augenscheinlich bei der BPjM – die jungen Deutschen in ihrer gesunden Entwicklung zu wohlinformierten und moralisch ausgeglichenen Bundesbürgern negativ beeinflussen…
    Gegen Deutschland und das deutsche Volk hetzende Seiten werden dagegen natürlich nicht als „jugendgefährdend“ eingestuft; uns ist jedenfalls kein derartiger Zensurfall bekannt.

  41. nwhannover schreibt:

    Der Artikel bringt es auf den Punkt.Danke dafür.Nun benötigen wir nur mehr und bessere Möglichkeiten das geschriebene an das Volk zu bringen.Wir lesen hier doch mehr oder weniger unter uns.Die anderen hier sind zu wenig.Frage: Wie immer und besser die Masse erreichen?

  42. nwhannover schreibt:

    Hat dies auf nwhannover rebloggt.

  43. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Genial, deine Erklärung, warum das keine wirklichen Flüchtlinge sein können.

    Es gibt noch viel mehr Beweise, über das evolutionäre Verhalten von Männern und Frauen:

    So stehen Frauen meist rechts vom Mann, weil früher der Mann das Schwert links hatte und er bei Gefahr schnell mit der rechten Hand das Schwert aus der Scheide ziehen konnte. Das hat sich bis heute (mit Ausnahmen) so erhalten.
    Ebenso die Wahl des Platzes der Frau im Ehebett: Meistens schlafen die Männer auf der Seite des Bettes, welche näher an der Tür ist: Wenn ein Feind kommt, sind die Männer es, die diesen abfangen/ überwältigen können und der Feind kann sich nicht gleich an der Frau vergreifen, sondern trifft erstmal auf die stärkere Person.

  44. catchet schreibt:

    @nwhannover

    Sehr schöner Blog und ein großes DANKE, dafür das Du die Wahrheit verbreitest.

  45. Matthias Schulz schreibt:

    Was dort abhaut sind die Jugendüberschüsse, die dort keine Verwendung mehr finde. Analog lief es hier zur Zeit des großen Bevölkerungswachstums ab, als „überschüssige Söhne“ in die Kolonien auswanderten. Auch da gingen junge Männer zuerst.

  46. fDerHerr schreibt:

    Nur mal nebenbei, dies sind auch „Flüchtlinge“ – haben will ich die trotzdem nicht:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/mhallamiye-kurden-in-deutschland-parallele-welten-12905242.html

    da kann man eigentlich nur hoffen, dass die Kurden bald einen eigenen Staat bekommen, in den man sie dann abschieben kann oder in den sie freiwilig ziehen.

  47. fDerHerr schreibt:

    Achja interessant, dass einigen aufgefallen ist, das momentan die Besiedelung der neuen „United States of Europe“ stattfindet. Ach wie herrlich … Ich freue mich schon auf ähnliche Suchergebnisse für Europa:
    https://www.youtube.com/results?search_query=gangs+in+amerika

    Obwohl in Frankreich ist man sowas ja unlängst gewöhnt, wer sich die „netten“ Neuankömmlinge anhand von Frankfreich anschauen möchte:
    https://www.youtube.com/results?search_query=gangs+in+marseille

    In naher Zukunft wird es in Deutschland ähnlich abgehen.

  48. Volker schreibt:

    „Die auf dem Foto abgebildeten Menschen sind afghanische, syrische und eritreische Flüchtlinge. “
    In welcher Welt lebt die Birgit? Ich sehe hier 4 afrikanische Flüchtlinge ,.
    gegebenenfalls vielleicht aus Eritrea .
    Hällt die uns für zu dumm ein Bild zu interpretieren ? Ist es so , das bei
    ihr und ihresgleichen das Lügen zum täglichen Brot gehöhrt , also der
    Normalzustand ist . Dann wundert mich nichts mehr .

  49. Qui Bono schreibt:

    Wenn man, wie in diesem Video, aktuelle Entwicklungen auf die Vergangenheit überträgt (Indianer), dann kann man ein düsteres Bild der Zukunft erahnen.

    Siehe:

    The Big Lie Of Multiculturalism – How Whites Took Over America:

    How Whites Took Over America Part 2:

    Wirklich erschreckend!

  50. spartaner schreibt:

    Und weil Mari Le Pen gegen die Siedlungspolitik der EU ist , und weil sie diese EU Diktatur total ablehnt , ist sie in Frankreich die Nr 1 bei 33% .
    Das hat natürlich folgen. Die EU faschisten beginnen ihr dreckiges spiel gegen eine große Hoffnung für ein Europa der Völker , gegen die Finanzdiktatur der NWO..

    http://m.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/betrugsverdacht-gegen-front-national-13473922.html

  51. Glasklar schreibt:

    Hast du die Frau gezwungen diesen Blog zu lesen und ihr damit die nicht so schöne Realität gezeigt?
    Die Frau ist geschockt und ist jetzt sauer auf den Überbringer der schlechten Nachricht.

    Im Märchen „des Kaisers neue Kleider“ traut sich zuerst ein kleines Kind die Wahrheit zu sagen und dann das Volk. http://www.maerchen.net/classic/a-k_kleider.htm

    Wie wird die „Flüchtlings“version enden? Es könnte passieren das man das Kind in ein Umerziehungslager steckt.

  52. sk schreibt:

    In Leverkusen werden nun Flüchtlinge in einer Sporthalle eines u.A. Handballvereins untergebracht und auf dem Außengelände Sanitäranlagen gebaut.

    Die Vereinsleute haben diese Nachricht inkl Räumungsbefehl wohl direkt nach einem Spiel bekommen und haben umgehend angefangen die Halle zu räumen. Wenn man rp-online glauben darf, dann konnte es den Vereinsleuten selbst gar nicht schnell genug mit der Räumung der Geräte gehen. An Aufmucken wurde gar kein Gedanke verschwendet.
    Da fehlen mir die Worte! Deutsche eben.

    Jetzt ist man sauer auf den OB. Ach wie süß.
    OB ist, wie kann es auch anders sein, CDU.

    Empörung ist auch im Freundeskreis groß… tja… beim Flyer verteilen war dann aber keiner mehr zu kriegen. „Gute Idee, mach du mal!“
    Deutsche eben…

  53. Bericht aus der Schweiz schreibt:

    Also in der Schweiz laufen die afrikanischen (eritreischen, somalischen und sonstigen schwarzafrikanischen) „Flüchtlinge“ auch mit der allerbesten, maßgeschneiderten Kleidung rum, sie sehen aus wie Models. Einige der allesamt jungen Männer haben allerdings ihre Frauen mitgebracht und zeugen ein Kind nach dem anderen – der Kanton zahlt es ja! Uns, der einheimischen Bevölkerung, schlägt von denen reine Verachtung und der blanke Hass – wenn man ihre Forderungen nicht erfüllt, die nackte Wut entgegen. Einige afrikanische „Flüchtlinge“, die aus gutem Willen des Volkes in der Gemeindeverwaltung (also dem Rathaus!) eines Dorfes einquartiert wurden, haben sogar, weil sie nicht genug Geld bekommen haben, eines Nachts ebendas Rathaus angezündet und abgefackelt! Die Berichte darüber wurden unterdrückt. Nun ist das Rathaus weg, und man muss mühsam ein neues aufbauen, aber der sich der EU anbiedernde Staat holt immer mehr dieser „Flüchtlinge“ rein – gegen den Willen der meisten Einhemischen! Die kriegstreibenden Politiker haben uns dia-bolisch eingeredet, „die Geschichte sei vorbei“, aber:
    Während wir dumm genug sind, Siedler am Rechner zu spielen, besiedeln diese Leute unser Land in echt!

  54. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Deutsche sind eben gründlich und befolgen Befehle.

    Bin gespannt, wann hier die Zyankali-Pillen verteilt werden.

  55. ki11erbee schreibt:

    @Bericht aus der Schweiz

    Es sind die Schweizer, die eine Siedlungspolitik durchführen. Ohne die Hilfe der Einheimischen würde nämlich keiner der von dir genannten Prozesse ablaufen können.

    Und noch etwas: Habt ihr nicht vor Kurzem mit absoluter Mehrheit in einem Referendum, daß euer Land „offen“ und „bunt“ sein solle?

    Nun kriegt ihr offen und bunt.

    Mitten in die Fresse…

  56. Bericht aus der Schweiz schreibt:

    Die sittenwidrige Forderung „Prostituierte für die Flüchtlinge“
    http://www.kybeline.com/2015/03/06/pfarrer-fordert-gratis-prostituierte
    heißt doch übersetzt ganz klipp und klar:
    „Wer die Frauen hat, der hat das Land!“

  57. Bericht aus der Schweiz schreibt:

    @killerbee:

    Das ist leider wahr. Man kann nur noch hoffen, dass die Leute rechtzeitig aufwachen, nur die „Flüchtlinge“ werden bis dahin immer mehr…

  58. ki11erbee schreibt:

    @Bericht aus der Schweiz

    Schau dir mal an, von wem die Forderung kommt.

    Diejenigen, die die Siedlungspolitik umsetzen, sind nicht die Siedler, sondern Einheimische.

    Erst wenn die Völker Europas erkennen, daß sie diesen Kampf nicht gegen die Siedler, sondern gegen ihre Bonzen führen müssen, können sie erfolgreich sein.

    Die „Sonntagsfrage“ mit über 40% CDU zeigt mir aber, daß die meisten es noch nicht verstanden haben.

    Aber es werden mehr und bald kippt es.

  59. Bericht aus der Schweiz schreibt:

    Die Verantwortlichen sollen allesamt selber Kriegsflüchtlinge sein und nirgendwo Asyl bekommen, damit sie den Teufelskreislauf nicht wieder starten!

  60. Vater Seidenzopf schreibt:

    @Glasklar
    1. Die Frau liest schon laenger auf nationalen/patriotischen Seiten – insofern duerfte sie weit weniger geschockt sein als sie vielleicht den Anschein erweckt.
    2. „Wie wird die “Flüchtlings”version enden? Es könnte passieren das man das Kind in ein Umerziehungslager steckt.“
    http://marialourdesblog.com/es-ist-soweit-das-erste-nwo-gesetz/

  61. dolomitengeistblog schreibt:

    Und wie sehen diese rechtlichen Schritte dieser Grünen Tunte aus?
    @Killerbiene, lass dich nicht einschüchtern, um an deine Daten zu ermitteln
    braucht es einen Gerichtsbeschluss in den USA, und da sind Vorwürfe dieser grünen
    Meinungspolizistin zu haltlos.Würde diese Grüne Fo.. auf unseren Blog Drohungen aussprechen, dann
    heisst es kurtz -LMA. Ausserdem sollten diese linken grünen Nazis besser mal vor der eigenen Haustüre
    kehren, denn unter Hitler hätte Özdemir mit seiner Islamschleimerei einen großartige Karriere hingelegt.

  62. dolomitengeistblog schreibt:

    Was so eine achtköpfige „Akademikerfamilie“
    aus Eritrea ( Burkhardt von Pro-Asyl Deutschland ) Zitat bei Plaßberg” Aus Eritrea kommen zu 705 % nur Ingeniuere
    und Akademiker.
    Schweizer Gemeinde wegen Asylanten fast pleite
    Dort sollen sich die Kosten für eine achtköpfige Familie aus Eritrea auf
    655.000 Euro pro Jahr für die Rundumbetreuung summieren, wie die Preußische Allgemeine Zeitung berichtet. Die Summe entspricht rund 30 Prozent der Steuereinnahmen
    die pro Jahr eingenommen werden.[Mehr ]
    http://www.unzensuriert.at/content/0017288-Schweizer-Gemeinde-wegen-Asylanten-fast-pleite

  63. Kuni schreibt:

    viele hilfsbereite Menschen berufen sich ja auf die von Gott/ Jesus aufgetragene Nächstenliebe, gerade die Kirchen rechtfertigen damit jede ihrer Aktionen. Ich möchte da etwas richtigstellen!! Es gibt keine Bibelstelle, wo ausschließlich steht: Du sollst deinen Nächsten lieben….. es steht immer!! dabei, wie dich selbst! Und hier ist der große Fehler. Sich selbst lieben ist die Vorraussetzung für Nächstenliebe, es bedeutet auf sich zu achten, mit den Recourcen haushalten, sich nicht ausnutzen lassen!! schlau und weise sein. Nur so kann man die Kraft haben und behalten für andere da zu sein. D tut genau das Gegenteil, es “ liebt “ den Nächsten aber sich selbst richtet es zu Grunde. Heute würde man dazu Burn out sagen. Dass das eine Tatsache ist, weiß jeder, der etwas genauer hinschaut, besonders die Verantwortlichen!! Die wissen genau, was sie tun!! Und ich frage mich: Warum? Welches Ziel wird hier verfolgt? Sicher nicht das Ziel einer langfristigen Hilfe…. wirkliche Nächstenliebe schaut nicht nur auf den Moment, sondern handelt nachhaltig!

  64. dolomitengeistblog schreibt:

    Eurabia-Zuwanderung: Wie sich die *gelöscht* hetzerische Politik von den Menschen entfernt
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2015/03/08/eurabia-zuwanderung-wie-sich-die-linke-hetzerische-politik-von-den-menschen-entfernt/

  65. Onkel Peter schreibt:

    @dolomitengeistblog:

    Ich meine auch, Killerbee kan diesbezüglich unbesorgt sein. WP rückt keine
    Daten heraus. Schon gar nicht wenn jemand mit einem absonderlichen Ansinnen aus De kommt, deren Sinn und Zweck den Amis partout nicht in den Kopf möchte. In dieser Beziehung, nämlich Meinungsfreiheit, sind viele dort noch sehr kitzlich. So war es jedenfalls bisher immer.

  66. Harley Dirk Bieder schreibt:

    Hat dies auf Harley Dirk Bieder Blog rebloggt und kommentierte:
    Guter Artikel. Auszug:
    1) Wie kann es sein, daß junge, kräftige, gesunde Männer aus dem Land fliehen, während sie ihre schwachen Frauen und Kinder in der Gefahr zurücklassen?

    2) Wieso sind die Flüchtlinge besser und teurer angezogen, als ein Obdachloser in Deutschland, wenn die angeblich so arm und wir so reich sind?

    3) Wieso gibt es statt Dankbarkeit oft unverschämte Forderungen oder sogar Kriminalität von Seiten der Asylbewerber?

    4) Woher hat ein verfolgter, bitter armer Afghane das Geld für den Flug?

    5) Warum ausgerechnet Europa und kein sicheres Land in seiner Nähe? Gibt es überhaupt Flüchtlingsströme in die Nachbarländer? Im Fall von Syrien ja, aber die Türkei nimmt keinen auf.

    Aber daß die Nachbarstaaten von Eritrea auf einmal Flüchtlingsströme zu verzeichnen hätten, habe ich noch nie gehört. Wie kann das sein?

    .

    Kommen wir nochmal zurück zur Ausgangsthese:

    Dort, wo Frau und Kinder sind, ist es sicher. Andernfalls versuchen sie dorthin zu gelangen, wo es sicherer ist.

    Dort, wo der Mann ist, ist es gefährlich oder gefährlicher als bei Frau/Kindern.

    .

    Wenn ich also sehe, daß in einem Boot oder in einem “Flüchtlingslager” nur gesunde, kräftige, junge Männer sind, dann ist da etwas oberfaul.

    Die einzige logische Erklärung dafür lautet, daß es sich bei diesen Personen nicht um “Flüchtlinge”, sondern um

    GLÜCKSRITTER oder ABENTEURER handelt.

  67. dolomitengeistblog schreibt:

    Eine grosse Lüge ist es auch, wenn die muslimischen „Wirtschaftsflüchtlinge „aus Afrika
    behaupten, sie würden
    wegen Arbeitssuche nach Europa kommen, denn hier stellt sich dann die Frage, warum muss
    Katar und Saudiarabien über zwei Millionen Gastarbeiter ( die kommen aus der Türkei-China-Philipienen)
    anwerben. Aber warscheinlich haben die im Bezug Arbeitsmoral bei den Negern schon ihre
    negative Erfahrungen gemacht. Warum nehmen die drei reichsten Ölstaaten der Welt keine
    Flüchtlinge auf, wo ist da die gepriesene muslimische Barmherzigkeit?
    Und der grösste Agresssor USA , der die Ursache der Nahostkriese ist, der nimmt keine
    Flüchtlinge auf. Da ja die USA so weit weg ist, wird kaum eine Boot es bis dahin schaffen.
    Daß Europa durch diese „Invasoren “ Wirtschaftlich und Sozial destabilisiert wird,
    das liegt ganz im Sinne der Amerikaner, und die EU-Politiker unterstützen dieses schmutzige
    Spiel.

  68. Norman schreibt:

    Dr. Alfons Proebstl 60 – Die Rente!

  69. Mondmann schreibt:

    pemu
    Die Feindschaft gegen Flüchtlinge ist zutiefst rassistisch, keiner verlässt seine Heimat so einfach ohne triftigen Grund, teilweise ist auch die EU schuld, die mit billigen Exportwaren arme Länder überschwemmt und damit die heimische Landwirtschaft kaputt macht. Dass im Moment etwas mehr Flüchtlinge kommen, hat wohl mit den nicht enden wollenden Kriegen etwa im Nahen Osten zu tun. Es ist übrigens sehr schäbig von den Deutschen, wenn, sie die noch in einem ziemlichen Wohlstand leben, keine Flüchtlinge aufnehmen wollen, während andere Länder, die viel ärmer sind, Unmengen an Flüchtlingen aufgenommen aufgenommen haben Auch die Behauptung, dort oben wären keine Flüchtlinge abgebildet, ist voll daneben..

    —————

    Komisch, keiner hat bislang darauf geantwortet –
    hmmm, das gibt zu denken 😉

  70. Glasklar schreibt:

    Die politisch gewollte Vertreibung der eigenen Bevölkerung erhitzt sich weiter

    Im ehemaligen Lehrlingswohnheim in der Zschopauer Johannisstraße sollen ab dem 16. März 60 Asylbewerber untergebracht werden.

    So lügt die „Freie Presse“.
    Es wohnen dort Lehrlinge und diese werden rausgeschmissen.

    https://mopo24.de/nachrichten/wohnheim-wird-fuer-fluechtlinge-geraeumt-5298

  71. libertas schreibt:

    @ Mondmann

    Die Antwort kam von Onkel Peter am 09.03. Um 13:22.
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    Im Übrigen teile ich seine Meinung;
    Wir leben doch alle im Wohlstand, also was hält dich davon ab, Asylanten in deinem Wohnzimmer auf deine Kosten unterzubringen?
    Es ist wirklich sehr rassistisch, deine Behausung und deinen Reichtum nicht mit aller Welt zu teilen.
    Außerdem zeugt es von einem schlechten Charakter von anderen zu fordern: „Teilt euren Wohlstand“, statt den eigenen Wohlstand zu teilen.

    Des Weiteren gibt es keinen Grund rumzuheulen, dass wir zu wenige Asylanten aufnehmen.
    Es sind mindestens 1 Million pro Jahr.
    Sollte es so weiter gehen, wovon ich nicht ausgehe, da die nächsten Jahre sicherlich noch mehr Menschen ins Land geholt werden, dann sind das in 20 Jahren 20 Millionen.
    In 30 Jahren 30 Millionen usw.
    Und jetzt rate mal, was mit dem duckmäuserischen deutschen Völkchen von 80 Millionen dann passiert…
    Tja, unsere Heimat wird verloren sein und Du wirst genauso vertrieben wie wir alle, das ist das Gesetz der Natur.
    Das Starke gewinnt, das Schwache verliert.
    Es heißt nicht umsonst, dass Toleranz die Schwäche ist, nein zu sagen.
    Nur der Mensch ist so naiv zu denken, er könne sich über die Gesetze der Natur hinwegsetzen.

    Zur Schuld der EU:
    Da muss ich sogar zustimmen.
    Aber wer wählt denn die Blockparteien? Es sind Gutmenschen wie dieser Kommentator.
    Sich einerseits über die kapitalistische EU zu beschweren und andererseits genau diese Menschen zu wählen, ist verrückt.

  72. Dirk Drechsel schreibt:

    Frei nach Voltaire…:

    „Wenn Du wissen willst, wer Dein wahrer Feind ist, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst.“

    In diesem Sinne, weiter so „Killerbiene“!

  73. jstollin schreibt:

    Hat dies auf BLOG ON WORDPRESS rebloggt und kommentierte:
    Dieser Beitrag erklärt doch genau das,was es ist! Der Weg in ein besseres Leben: ob Flüchtling,oder Flüchtender vor Armut. Nur, wann wird die „Reisewelle“ aufhören? Höchstwahrscheinlich erst dann, wenn der Deutsche wieder einmal die „Nase voll“ hat… und dann????

  74. Jörg NITSCHKE schreibt:

    Das ist die traurige Wahrheit. Jeder der mal in Afrika war ( nicht als Tourist ) Kanadas bestätigen , diejenigen denen es wirklich schlecht geht haben kein Geld für die ,,Flucht „

  75. Hildesvin schreibt:

    @ Dirk Drechsel: Das bewußte Zitat ist von Kevin Alfred Strom – soviel Zeit muß sein.

  76. Anonymous schreibt:

    Eigentlich passiert jetzt nur das, wovor diese kriminellen Nationalsozialisten
    mit einigem Recht vor Jahrzehnten warnten.
    Die Unterwanderung und Verdrängung des fleißigen Volkes unter Mitnahme dessen Errungenschaften

  77. kritischer Bürger schreibt:

    Görlitzer Kaufhausbesitzer verteidigt Absage des Benefiz-Konzerts für Asylbewerber – Echo aus dem Rathaus

    Widerstand und die Politiker sind geschockt. Das glaube ich ihr auch. Erwartet man doch vom deutschen Michel Gehorsam.

    https://www.hitradio-rtl.de/top-aktuell/lokal/goerlitzer-kaufhausbesitzer-verteidigt-absage-des-benefiz-konzerts-fuer-asylbewerber-echo-aus-dem-rathaus-1099969/

  78. spartaner schreibt:

    Deutlicher geht es gar nicht mehr. Dank Killerbee sind alle diese NWO Lobbyisten Entlarvt. Und wirklich … was Krankeres als diese Neo liberalen konservativen CDU – CSU „Politiker“ gibt es nicht – Unübertrefflich.
    http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/peter-tauber-ueber-die-integrative-kraft-des-patriotismus-13477557.html

  79. Steffen schreibt:

    zum thema wahl muß ich mal meinen senf angeben.
    in dieser bananenrepublik wählen WIR überhaupt niemanden mehr! ganz egal wie sich diese volksverrätergruppen bezeichnen mögen, es sind alles korrupte verlogene clubs. wer immer es in der politik soweit geschafft hat, ist ihm dies nicht mit moral und nächstenliebe gelungen sondern mit spitzen ellenbogen und wohlhabenden mächtigen gönnern. letztere haben überall ihre leute postiert die das umsetzen was diktiert wird. das was der bürger an diesem sonntag treibt ist folklore. ein tag der kollektiven beschäftigung um der masse zu suggerieren es hätte noch irgendetwas zu bestimmen. die 5 großen kohorten sind alle zersetzt von verrätergesindel. man hält ausschau nach jungen ehrgeizigen kandidaten, die nach möglichkeit über ein möglichst geringes maß an empathie verfügen demzufolge meist um so leichter korrumpierbar sind. solches gesocks wird gefördert an diversen „wissensschmieden“ um es in der politik zu installieren. gut ist wenn diese typen möglichst bald, privat oder beruflich, dreck am stecken haben, so kann man sie später leichter erpressen und sie funktionieren wunschgemäß. das ergebnis ist bekannt, egal welcher minister. verfolgt man deren emporkommen entdeckt man fast immer prominente familienmitglieder oder ein studium im lande unserer „befreier“. kurz, politische wunschkandidaten werden gezüchtet. – von wem?! 😉
    sollte es dummerweise eine kleine formation in einem landkreis geben die sich tatsächlich für die interessen der bürger stark macht wird sie entweder unterwandert oder so früh wie möglich von den systemmedien denunziert und mit dreck beworfen. übrigens, bevor sich eine neue kleine allianz zur wahl stellen darf, muß sie mitgliederzahlen vorweisen deren anzahl ganz unterschiedlich ausgelegt wird. je gefährlicher die neue formation, desto höher wird die mitgliederzahl angesetzt um eine aufstellung bei der regionalwahl zu behindern.
    ich bin mit KB zu 100% einer meinung das sich in den C-parteien der abschaum stapelt. aber auch grün und rot ist des volkes tod!
    will man tatsächlich den z.bsp. den sachsen so viel dämlichkeit unterstellen das sie bei landtagswahlen mehrheitlich für diese C bande abgestimmt haben?! das ist lächerlich und unfair! man muß die ossis ja nicht mögen, deswegen sind sie aber noch lange nicht blöde. mögen´s ein paar idioten gewesen sein, ok. aber im großen und ganzen stehen „wählerstimmen“ in diesem land von vorneherein genauso fest wie in meiner ehemaligen heimat. mit einem einzigen unterschied, das vor allem in der westzone eine erschreckend breite masse dieser „deutschen“ schon dermaßen verblödet ist die begreifen noch nichtmal wie sehr man denen über jahrzente hinweg systematisch das hirn weggezüchtet hat. diese „landsleute“ zeigen noch immer mit dem finger auf angebliche diktaturen, lassen sich aufhetzen bis in die kriegsgefahr hinein. dabei können viele von denen selbst noch nicht mal ohne wikipedia oder mediale vorgabe schokolade von scheiße unterscheiden. und dieser zustand läßt mich erschaudern denn es ist aus meiner sicht nicht zu erwarten das dieses armseelige volk endlich eine allianz schmiedet und wie z.bsp. 2002 in Venezuela gegen ihrer korrupten peiniger auf die strassen geht. und das haben auch unsere „zugewanderten“ kulturbereicherer und fachkräfte bemerkt. sie werden leichtes spiel haben diesem unterbelichtetem nach konsum lechtzendem volk den todestoß zu versetzen. kein fünckchen nationalstolz. die meisten klammern sich egoistisch an ihr letztes bischen wohlstand und stecken den schädel tief in den sand. feigheit und unterwürfigkeit (sie nennen es „sich Anpassen“ ich könnte kotzen! ) dominieren das denken und handeln der masse. oft ist es mir peinlich im ausland zu sagen welcher nationalität ich entspringe. ich beeile mich dann wenigstens zu erwähnen das ich aus dem osten kommme.
    auszuwandern scheint mir wirklich noch das sinnvollste zu sein.

    … in diesem sinne

  80. kritischer Bürger schreibt:

    Die SPD (die CDU erst recht) ist des deutschen Arbeitnehmers größter Feind

    Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz sollen einen schnelleren Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten.

    http://www.spdfraktion-rlp.de/213+M5bf769cf8ed.html

    Eigentlich ist alles eindeutig gesagt. Deutscher Michel: Nein das glaube ich nicht, nein, nein, Politiker lügen … wähle wieder eine der Blockparteien oder wähle nicht aus Protest (wie mutig ich doch bin). Alles wird gut.

  81. Micha schreibt:

    Typische Gutmenschentaktik: Wer nicht für uns ist wird verklagt bis er wirtschaftlich am Ende ist.

    Nochmal für diese klagefreudige Tussi aus dem Asylerpresserheim: 98% der “Flüchtlinge“ werden abgelehnt, sind also Betrüger der übelsten Sorte. Und nun geh heulen Gutmenschentussi!

  82. frundsberg schreibt:

    „Killing Russians“ – und die Kirche schweigt. Merkt Ihr was? Die sch… Moralhäuser, Kirchenfürsten, Pfaffen und Päpste kriegen ihr dreckiges Maul nicht auf, wenn das Imperium zum Schlachten ruft. Wer diesen Huren des Kapitals folgt, muß wahnsinnig sein.

  83. Vaterland schreibt:

    @ frundsberg Jaja diese Wahnsinnigen. Die meinen die können die Russen
    genauso überfallen wie Afghanen oder Iraker. Freies Bomben usw.nach dem
    Motto die Russen hätten eh nur Schrott !
    So sieht den auch der angebliche Schrott der Russen aktuell aus.


    Was der Irlmeier gesehen hat,seht ihr hier.Das kann man sich richtig gut vorstellen was dann ab geht.
    Da kann man den Abrams und den Leo II gleich in die Schrottpresse schieben.

  84. frundsberg schreibt:

    Die Medien verkaufen die Siedlungspolitik sehr geschickt.

  85. ki11erbee schreibt:

    @frundsberg

    Der größte Propandatrick besteht darin so zu tun, als habe Claudia Roth irgendwas damit zu tun.

    Fakt ist: Claudia Roth ist komplett machtlos.

    Aber indem die ganze Zeit die Assoziation Siedlungspolitik = grün gezogen wird, denken die Leute, sie müssten CDU wählen, um weniger Flüchtlinge zu bekommen.

    Böser Cop- guter Cop in Perfektion

  86. frundsberg schreibt:

    @Killer
    Das meint ich gar nicht. Ich meinte, wie es der SPIEGEL schafft, die völlig bizarre und illegal anmutende Situation so darzustellen, daß man wirklich den Eindruck haben kann, ja, das muss so sein, daß wir sie hierbehalten müssen.
    Die wollen ja nur arbeiten und auch gar keine Drogen verkaufen… Völlig verständlich.

    Nur brauchen wir keine Arbeiter. Wir haben ja selbst genug eigene Arbeitssuchende. Die Medien machen das sehr behutsam, obwohl die Situation, kräftige Männer aus 5.000 km Entfernung auf der Suche nach „Arbeit“ bei uns, etwas Bizarres hat.

    Ich finde, daß der SPIEGEL diese Widersinnigkeit von „Flüchtlinge kommen nach Berlin“ und mußten dazu acht Nationen passieren, gut kaschiert / überbrückt.

    Berlin platzt auch aus allen Nähten.
    Vor einigen Jahren noch hatten wir hier 3,3 Mio. Einwohner. Nun 3,7. Millionen.
    Wenn das so weiter geht, dann dürfte bald die Ausgangsmarke von 1939 erreicht sein: 4,39 Millionen Einwohner.

  87. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Bei Facebook schrieb jemand auf meinen Kommentar hin, dass die Grünen lediglich Opposition seien und „nichts zu sagen“ hätten:

    „Ob die Grünen gerade in der Regierung oder in der „Opposition“ sitzen ist zweitrangig.
    Entscheidend ist die massive Präsenz ihrer Gefolgsleute an Multiplikatoren-Stellen (Schulen, Universitäten, Leitmedien), von wo aus sie dem Rest des Landes ihre Ideologie Schritt für Schritt oktroyieren möchten, von Verspargelung über „Gender“wahn und Frühsexualisierung bis zu „Nie wieder Deutschland“.
    Die anderen Etablierten können oder wollen sich diesem Sog nicht entziehen und bemühen sich, noch „grüner“ zu werden wie das Original. (Frau Merkel ist wohl das prominenteste Beispiel für diesen rückgratlosen Opportunismus).“

  88. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    No comment…

  89. Katy schreibt:

    Ich frage mich warum arbeitet die Frau in diesem Heim, wenn sie der Auffassung ist, dass es sich fast nur um Schmarotzer handelt.
    JEDER MENSCH HAT DAS RECHT DORT HINZUGEHEN WO ER MÖCHTE. NIEMAND MÖCHTE IN EINEM LAND LEBEN WO DIE LEBENSQUALITÄT SCHLECHT IST.
    Ob es sich um Männer oder Frauen und Kinder handelt, es sind Menschen.
    Ich finde solche Kommentare einfach nur widerlich und nicht angebracht.

  90. Anonymous schreibt:

    Boah, machst du dir diese Welt einfach…. hauptsache man kann seine eigenen kleinen Ängste damit wegdiskutieren, oder? Solange die innere Logik zu stimmen scheint, kann man ja wunderbar dran glauben. ……

  91. Anonymous schreibt:

    Nunja Ich denke es ist so gedacht!
    Wenn ich das Nationale Bewusstsein eines Volkes durch das zuführen von Flüchtlingen oder sogenannten Flüchtlingen untergrabe da ich die Nationale Masse verdünne, habe ich weniger Probleme damit Gesetzte und anderes einzuführen das gegen die Nation gerichtet ist da es kein wirkliches Nationales Volk mehr gibt sondern nur noch eine aus allen möglichen Nationen gemischtes Volk.

  92. Die "Revolutions-Macher" schreibt:

    Fluchthelfer-Seite von US-Thinktank inszeniert:

    http://www.info-direkt.at/fluchthelfer-in-made-by-us-think-tank/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s