Die neuere Geschichte der USA

.

abu ghraib

.

Ich habe im Kommentarbereich von Jürgen Elsässer eine kurze Zusammenfassung über die letzten 120 Jahre der USA gefunden.

Kalle Blomquist schreibt:

.

Angesichts des von den USA offenbar gegen Russland geplanten Krieges nur zu berechtigt.
Fangen wir doch einfach mal an:

1898 Explosion der USS “Maine” im Hafen von Havanna, Hauptstadt der spanischen Kolonie Kuba. Die meisten Offiziere sind zum Zeitpunkt der Explosion von Bord. Wirkung diese offensichtlichen False-Flag-Unternehmens: Krieg mit Spanien, Eroberung von Kuba und den spanischen Philippinen.

1915 Waffentransport von USA nach England mit dem Passagierschiff “Lusitania”, absichtlich keine Begleitung durch Kriegsschiffe, die “Lusitania” fährt gleichsam als Köder mit reduzierter Geschwindigkeit und wird denn auch versenkt. Zweck: Kampagne gegen Deutschland starten mit dem Ziel, den USA einen Kriegsvorwand gegen Deutschland zu liefern.

1917 “Zimmermann-Telegramm”: Eine britische False-Flag-Aktion als angeblicher deutscher Versuch, Mexiko zum Kriegseintritt auf deutscher Seite zu bewegen, Veröffentlichung erfolgt durch britische Regierung. False Flag schon deshalb, weil US-Präsident Wilson gerade die Wahlen mit dem Versprechen gewonnen hatte, NICHT in den Krieg einzutreten, so dass es aus deutscher Sicht überhaupt keinen Sinn machte. Abgesehen davon, dass Mexiko gar keine Chance gegen die USA gehabt hätte, so dass es auch aus mexikanischer Sicht keinen Sinn machte. Zweck: Vorwand liefern für Kriegserklärung der USA an Deutschland. Diesmal erfolgreich.

1941 ab September (?): Beginn des Beschusses deutscher Schiffe durch US-Marine. Die deutsche Marine hat Anweisung, nicht zurückzuschiessen, weil Deutschland einen Krieg mit den USA unbedingt vermeiden wollte. Zweck: Provokation mit dem Ziel, mit Deutschland endlich im Krieg zu sein.

1941 Abschnüren Japans von Ölzulieferungen. Gleichzeitig ein Geschehenlassen (“let it happen”) des japanischen Angriffs auf die US-Kolonie Hawaii (Pearl Harbor), über den die US-Regfierung vorher informiert war. Man zog die modernen Schiffe aus Paerl Harbor ab und opferte die eigene Besatzung, die sich auf den älteren Schiffen befand. Zweck: Kriegsvorwand gegen Japan.

1941 Dezember: Kriegsgerklärung an Japan, worauf Deutschland sich verleiten lässt, den USA den Krieg, den diese gegen Deutschland bereits führten , zu erklären.

Zusammenfassung Teil 1:
“In Washingtoner Führungszirkeln wurde das Deutsche Reich schon seit langem als … Bedrohung des eigenen Anspruchs, einzige Weltmacht zu sein, empfunden. Man war auf amerikanischer Seite davon überzeugt, dass das britische Weltreich sich Stück für Stück verdrängen und übernehmen liesse … Von Deutschland nahm man das nicht an. Der finsteren Thematik entsprechend hatte man diesem Land deshalb … schon kurz nach der Jahrhundertwende den Code-Namen “Black” gegeben.” (Mitten im Frieden überfällt uns der Feind, Stefan Scheil)

Aus demselben Grund ging man im Pazifik dann später auch gegen Japan vor.

.

Teil 2
Revison der US-Politik der letzen 120 Jahre

1945 hatten die USA Deutschland (zum grössten Teil) und Japan erobert, England und Frankreich zu Vasallenstaaten gemacht. Sogar China wurde vorübergehend US-amerikanischer Satellit, ging 1949 aber wieder verloren.

1950 Krieg USA-Nordkorea. China jedoch duldet keine fremde Grossmacht mehr an seinen Grenzen und drängt die US-Truppen durch den Einsatz von “Freiwilligen” zurück. USA wagen es allein jedoch nicht, China direkt anzugreifen.

1964 Vermeintlicher Beschuss der US-Marine im Golf von Tonkin durch Nordvietnamesen. Wirkung: US-Parlament erteilt dem US-Präsidenten Vollmacht für Bombardements und andere militärische Maßnahmen gegen Nordvietnam.

1989-91 Auflösung des Warschauer Paktes und der Sowjetunion. USA versprechen Russland, die NATO nicht über die ehemalige DDR hinaus auszudehnen. Russland vertraut den US-Zusagen. Es hätte ja auch die Alternative gehabt, die demokratisierte DDR unter Hinzufügung der deutschen Ostgebiete stärken und bewahren zu können, analog einem Vorschlag des DDR-Politikers Harig von 1956. Und damit auch Russland selbst.

US-Plan der Aufteilung Russlands in vier Teile.

1991 Erster Krieg USA gegen Irak. US-Gesandte signalisiert Saddam Hussein, dass die USA nichts gegen eine Annexion Kuweits durch den Irak einzuwenden hätten. Irak besetzt 1990 Kuweit. Auftritt einer Frau als ehemalige Krankenschwester vor US-Kongress: “Brutkastenlüge”. USA greifen zusammen mit englischen und französischen Hilfstruppen Irak an.

2001 Einsturz dreier Türme in New York, nachdem dort zwei Flugzeuge hineingeflogen waren. Wirkung: Kriegsgrund gegen Afghanistan (Pipelineland) und

2003 Zweiter Krieg gegen Irak (Ölland). Vorwand: irakische Massenvernichtungswaffen, die es allerdings nicht gab. Besetzung des Irak zusammen mit englischen Hilfstruppen

2004 Erste “Revolution” in der Ukraine. Weitere Farben- und Blumenrevolutionen in ehemaligen Sowjetrepubliken mit Hilfe der USA oder US-NGO’s. “Revolutions”-Regierung wird jedoch wieder abgewählt.

2008 Das von den USA “revolutionierte” Georgien will sich zwei Provinzen zurückholen und greift russische Truppen an. USA treten nicht direkt gegen Russland an.

2011 Zerstörung Libyens (Ölland) durch Frankrecih, England, mithilfe der USA

seit 2011 Krieg gegen Syrien (Pipelineland). Syrien hält sich mit russischer und persicher Unterstützung.

2014 Putsch in der Ukraine mit personeller und finanzieller Unterstützung durch die USA.

Russland besetzt Krim, Seestützpunkt Sewastopol.
Zwei Ostprovinzen rebellieren gegen Putschregierung.
USA zwingen die EU, Sanktionen gegen Russland zu verhängen.

2015 US-Kongress erteilt dem US-Präsidenten Vollmacht, Krieg gegen Russland zu führen. Kriegsvorbereitungen der USA gegen Russland. Zweck: Vermeidung des Bankrotts der USA durch Eroberung der russischen Rohstoffe. Bereits die englische Premierministerin Thatcher und die US-Aussenministerin Albright sollen sich dahingehend geäussert haben, dass es nicht angehen könne, dass Russland über so viel Territorium verfüge.

China hält sich bisher zurück, um nicht doch noch, vor Russland, das erste Angriffsziel der USA zu werden. Es ist den Chinesen laut Willy Wimmer jedoch klar:
“Wenn die Russen aufs Kreuz gelegt worden sind, sind die nächsten, die dran sind, die Chinesen.”

Die Aufgabe ist nun, die Muster in diesen Kriegen der USA in den letzten 120 Jahren, eventuell sogar seit Beginn der Indianerkriege, herauszuarbeiten. Bspw. Vorwände, Verwendung fremder Truppen als Kanonenfutter, wirtschaftliche Kriegsziele etc.

.

911 jet fuel

.

Kalle Blomquist hat Recht; es gibt ein Muster, das sich durch die Politik der USA zieht.

Dazu kommt, daß sich die Amerikaner NIE an irgendwelche Vereinbarungen halten:

nicht an die Haager Landkriegsordnung,

nicht an die Genfer Konvention,

nicht an das Völkerrecht,

nicht an ihre Versprechen,

nicht an ihre Verträge.

.

Von daher hängt mir das Geplärre der Reichsdeppen nach einem „Friedensvertrag“ und einer „Souveränitätserklärung“ zum Halse heraus.

Diese Leute sollten sich mal erkundigen, wie viele Friedensverträge die Amis schon gebrochen haben.

Wie viele Kriege sie ohne Kriegserklärung begonnen haben.

Dann dürfte klar sein, daß ein „Friedensvertrag“ mit Amerikanern nicht einmal das Papier wert ist, auf dem er steht.

Und die Forderung nach „Souveränität“ ist dermaßen bescheuert, daß sich eigentlich jegliche Erklärung zu erübrigt.

Entweder man ist souverän, oder man ist es nicht.

Wenn man nicht souverän ist, dann ändert sich auch durch ein Stück Papier nichts daran.

Syrien, Irak, Afghanistan, Libyen, Jemen, Ukraine sind auch formal souverän.

Aber in Wirklichkeit sind sie US-Kolonien, entweder, weil die Führungsriege korrupt ist oder weil sie de fakto nicht in der Lage sind, sich gegen die US-Aggressionen zur Wehr zu setzen.

.

obama7

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Die neuere Geschichte der USA

  1. catchet schreibt:

    Wenn Amerika ruft, trottet Deutschland brav und guterzogen hinterher.
    So auch in Libyen, Afghanistan beim „Freihandelsabkommen“ und jetzt sogar gegen Russland..
    Man kann gegen Kanzler Schröder sagen was man will, aber das der sich aus dem Irakkrieg rausgehalten hat, fand ich gut.
    Hat ihm aber Telefonüberwachung durch unsere Freunde und Verbündete eingebracht.
    Na, wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr.

  2. Onkel Peter schreibt:

    Von daher hängt mir das Geplärre der Reichsdeppen nach einem “Friedensvertrag” und einer “Souveränitätserklärung” zum Halse heraus.

    Da ja die Bundesrepublik selber immer wieder betont was sie doch für ein toller Rechtsstaat sei, zeigt die Bewegung der Reichsbürger aber immer wieder interessante Blickwinkel, in dem Sinne dass der sog. Rechtsstaat in den Grundfesten nämlich völlig für die Katz ist. Da es aber so ist( dass der „Rechtsstaat“ i.d.R. keinen Pfifferling wert ist) hat es wenig Zweck mit Gesetzbüchern herumzuwedeln, denn Recht und Macht kommt aus den Gewehrläufen und weiter nichts. Das muss man einfach wissen, sonst verrennt man sich.

  3. catchet schreibt:

    „Es sind immer die „Guten“ die das groesste Unheil anrichten.“

    Oscar Wilde

  4. smnt schreibt:

    @catchet
    Stimmt, fand ich damals auch gut von Schröder,
    aber selbst die Telefone ihrer willigsten Handlanger,
    werden, alternativlos, gescannt.
    Siehe das „handygate“-Affärchen, haha…

  5. Friedrich schreibt:

    John V. Denson: „Sie sagten Frieden und meinten Krieg“

    Die US – Präsidenten Lincoln, Wilson und Roosevelt

    Englisch: „A Century of War“, Hersg. und Übersetzer:
    Generalmajor a.D. Schultze Rhonhof, Haldensleben

    Der Buchautor ist Amerikaner, Bezirksrichter, Publizist und Herausgeber mehrerer Bücher.

    Sein hochaktuelles Thema ist der US-Amerikanische Imperialismus unter dem
    Deckmantel von Idealen wie Menschenrechten, Demokratie und Frieden.
    Er stellt heraus, dass die entscheidende Rolle bei kriegerischen Entscheidungen stets die Wirtschaftsinteressen gespielt haben. Dabei
    scheut er sich nicht, den überaus großen Einfluß der Finanzoligarchie wie zum Beispiel dem Komplex der Morgan-Bank zu benennen. (S. 154) Darüber
    hinaus wird die „Anglo-Amerikanische Gruppe beschrieben. S. 158) Sie umfasst die enge Verbindung zwischen der „City of London“ und der „Wallstreet“. Natürlich wird das immer wiederkehrende Drehbuch, wie
    zum Beispiel die Versenkung der „Lousitania oder der japanische „Überfall“ auf Pearl Harbour nicht übergangen. Der Leser muß zur Kenntnis nehmen, dass die USA sich längst von den Idealen und verfassungsmäßigen Vorgaben ihrer Gründungsväter entfernt haben. Diese Feststellung wird besonders durch die Forschungen des von Denson mehrmals erwähnten und zitierten amerikanischen Historikers Carroll Quigley in dessen Buch: „Katastrophe und Hoffnung“ unterstützt. (Siehe dort: Kapitel „Die Round-Table-Gruppen“) Im atemberaubenden Tempo haben die USA die Diskrepanz zwischen
    Freiheit und staatlicher Macht überwunden, indem sie sich eindeutig für die weltweite Machtentfaltung im Sinne der „einzigen Weltmacht“ entschieden haben. Wer das Weltgeschehen beurteilen möchte und wer nach Argumenten gegen die Alleinschuld Deutschlands am Ersten und Zweiten Weltkrieg sucht, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen. Eine brillante Einführung des Herausgebers erleichtert den Zugang.

    John V. Denson: „Sie sagten Frieden und meinten Krieg“,
    Hersg. Gerd Schultze – Rhonhof, Druffel & Vowinkel-Verlag Gilching,
    ISBN 978-3-8061-1234-4, 256 Seiten

    *** *** ***

    In diesem Buch erfährt der Leser auch die Wahrheit über den amerikanischen Bürgerkrieg und die Revision des Märchens von den „guten“ Nordstaaten, die hauptsächlich wegen der Sklaverei der Südstaaten Krieg führten.

    Die Wahrheit sieht anders aus! Die Südstaaten wollten eine eigene Union gründen, um die hohen Schutzzölle auf Überseewaren zu umgehen (und weil der gesamte „Reichtum“ in die industriellen Nordstaaten floß.) Lincoln wollte aber unter keinen Umständen der erste Präsident der USA sein, unter dessen Namen eine Sezession stattfand! Die Nordstaaten-Armee provozierte die Südstaaten so lange, bis diese nicht mehr anders konnten, als die ersten Schüsse auf Fort Sumter abzugeben. Danach prählte Lincoln vor dem Congress, man brauche jetzt nicht mal mehr eine Kriegserklärung abzugeben, da die Südstaaten die Nordstaaten angegriffen hätten!

    Hmmm… Wieso kommt mir das nur sooo b e k a n n t vor?

  6. KleinErna schreibt:

    Auf der Basis Rammstein soll es aktuell vermehrte Flugaktivitäten geben…

  7. preusse schreibt:

    Auch die ältere Geschichte Amerikas war nicht anders. Vertragsbrüche und Genozid bei den Ureinwohnern (heißt heute ja Indigene Völker). Diebstahl spanisch/mexikanischen Landes (Texas, Californien, Colorado, Montana, Neu-Mexiko,etc.). Der ganze ehemalige Wohlstand in Amerika: restlos zusammengeklaut. Heute sind sie pleite, aber immer noch große Klappe.

    Wenn die Amerikaner ihren tatsächlichen Status kennen würden (über Washington Distr. of Columbia Kronkolonie der CoL, genau wie Australien, Neuseeland, etc.), würden sie wahrscheinlich ausflippen. Nix mit Land der Freien, und was man da sonst noch zu gedichtet hat. Eins von vielen Fakten: im District of Columbia findet k e i n e Präsidentschaftswahl statt. Aber wenn man das Volk, wie übrigens bei uns auch, nur dumm genug hält, kommen keine entsprechenden peinlichen Fragen.

  8. Baldur der Ketzer schreibt:

    catchet….bei dem „Saubermann“ schröder muss ich leider wiedersprechen
    ist es denn auf dem Killerblock nicht bekannt das bundesdeppen wärend des 1ten.und auch beim 2ten IRAK krieg ( Operation Crescent Guard )
    in AWACS-Aufklärungsflugzeugen sassen.

  9. preusse schreibt:

    Hallo Klein Erna,
    es sind die „Friedenstauben“, die jetzt neben Nürnberg-Airport über Ramstein „Hilfsgüter“ in die Ukraine und die angrenzenden Verbündeten bringen.
    Im Ernst,
    sie scheinen sich auf ein Eingreifen dort vorzubereiten. Parallel zum Hauptmilitär- und Schattenregierungsstützpunkt Dnjepropetrowsk.
    Panzertechnik wurde schon vor Wochen per Bahn über Wien, Tschechei und Dresden sowie das Baltikum Vorort gebracht.

    Sie wollen die jetzt erteilte Lektion einfach nicht begreifen. Ein Haufen von Paranoikern, Drogenabhängigen und deren hündisch ergebene Vasallen.

  10. smnt schreibt:

    @Baldur
    Zumindest hat er sich geziert,
    durchgezogen hat es dann der Moppel Joschka F.
    Das sind ja dann diese „Bündnis“-Verpflichtungen…

  11. catchet schreibt:

    Skandal: Facebook sperrt Ankündigung der Antikriegs-Demo am 28.2. – Kommt trotzdem!

    Von Jürgen Elsässer am 12. Februar 2015 Aktuell

    Bereits 2.800 Demo-Teilnehmer angemeldet – da zieht Big Brother die Notbremse! Aber demonstriert wird trotzdem!

    Die Zeichen stehen immer noch auf Krieg – trotz des heute in Minsk abgeschlossenen Friedensabkommens (Kommentar dazu hier!). Mit aller Gewalt sollen Friedensdemonstrationen im kriegswichtigsten NATO-Staat Deutschland unterdrückt werden: Heute hat Facebook die Ankündigung für eine Demonstration der Friedensbewegung am 28. Februar in Berlin GELÖSCHT! Auch die persönliche Seite des Anmelders wurde GELÖSCHT!

    Innerhalb weniger Tage hatten sich bereits 2.800 Leute für die Teilnahme angemeldet – jetzt zog Big Brother offensichtlich die Notbremse! Das selbe hatte Facebook auch schon bei Pegida versucht.

    Aber Ihr Zuckerberg-Boys täuscht Euch: Wir demonstrieren in der REALEN (analogen) Welt – egal, was Ihr VIRTEULL in Eurer Mindfuck-Welt dagegen macht! Die Demonstration “Deutschland raus aus dem Ukraine–Krieg!” wird AUF JEDEN FALL am Samstag, 28. Februar, in Berlin stattfinden, ab 14 Uhr vor dem Reichstag. Verbrteitet diesen Termin über Eure Netzwerke! Unabhängig davon wird morgen versucht, per Rechtsanwalt Facebook zu zwingen, die gesperrte Seite wieder freizugeben!

    Update 13.2.: Mittlerweile wurde bei Facebook eine NEUE Veranstaltungsseite erstellt. Bitte tragt Euch NOCHMAL als Teilnehmer dort ein und verbreitet die Seite weiter: https://www.facebook.com/events/727274144058394/?pnref=story

    Im Aufruftext für die Demonstration hieß es auf der mittlerweile gesperrten Facebook-Seitees: (Zitat) !EILT / Notaufruf ! Sturm/Sternmarsch auf Berlin …Deutschland raus aus dem Ukraine–Krieg! Von der Leyen stoppen! –

    Nie wieder Krieg. Keine weiteren Forderungen.
    Deutschland raus aus dem Ukraine-Krieg. Die NATO ist ein VERTEIDIGUNGS-Bündnis. Die Vorbereitung eines Angriffskrieg ist eine schwere Straftat und verstößt gegen das Grundgesetz. http://dejure.org/gesetze/StGB/80.html Wer jetzt nicht aufsteht soll sich schämen…wenn jetzt nicht die Gewerkschaften, die Kirchen irgend etwas HÖRBARES tun, haben sie kein Recht mehr sich aufrechte Demokraten zu nennen. Deutschland RAUS aus dem Krieg , die russische Antwort kriegen wir alle ab. Es gibt bei dieser einfachen Angelegenheit nichts auszugrenzen, egal ob Antifa, Pegida, Mahnwache, Linke , Rechte, marschiert zusammen… ihr braucht Euch nicht zu lieben, ihr habt jetzt nur eine Bürgerpflicht: Denen da oben eine Grenze aufzuzeigen. Die brauchen einen Dämpfer und müssen mal wieder spüren, daß es Grenzen gibt. Deutschland/EU/die Welt haben reichlich Probleme: wir steuern auf einen Währungs-Crash zu, auf TTIP, wir sind Spielball der USA. All das kann man später diskutieren. Auch wenn Du Dich von der USA beschützt fühlst, Demokratieabbau toll findest, CDU wählst, willst Du ernsthaft , daß Deutschland in den Krieg zieht? Ernsthaft? Willst Du dabei zuschauen?! (Aufruf Zitat Ende)(Zitat Aufruf Ende)

    Anscheinend scheint man sich bereits auf KRIEG eingeschworen zu haben.

  12. Onkel Peter schreibt:

    Bei Schröder waren es zwei lobenswerte Dinge. Wie erwähnt die Weigerung beim Irak Krieg mitzumachen, obwohl er nach 9/11 von einem „Bündnisfall“ sprach. Dass dies ein fataler Fehler war hat er dann offenbar realisiert und eine Kehrtwende gemacht. Wäre das Merkel zu dieser Zeit bereits Bundeskanzler gewesen wäre, das ist Tatsache, Deutschland in das Irak Abenteuer verwickelt worden. Das ist ein Verdienst dass man Schröder nicht hoch genug anrechnen kann. Nicht desto Trotz ist er selbstverständlich ein Arschloch, wie alle Anderen. Das gehört zur Tätigkeitsbeschreibung für das Amt Bundeskanzler. Aber es gibt noch eine zweite ausgezeichnete Entscheidung, die Ostseepipeline. Es ist zu hoffen dass es inzwischen dem einen oder anderen dämmert wozu diese Pipeline gut sein könnte…

  13. KDH schreibt:

    Schaut man sich das Selbstverständnis amerikanischer Eliten an, findet man ganz schnell Antworten, WARUM sich diese Typen einen Dreck um jedwede Vereinbarung scheren:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/redaktion/obama-manchmal-muessen-wir-massiven-druck-ausueben-wenn-laender-nicht-das-tun-was-wir-von-ihnen-.html

  14. Stein schreibt:

    Onkel Peter,
    Goldkettchen-Gerd war schon ein Typ. Allerdings hat er manche Dinge nicht mitgemacht. Die Angela ist von ganz anderem Schlage. Die hätte dem Wimmer bestimmt gesagt dass er jetzt endlich mal den Angriff befehlen soll.

  15. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  16. Wolfhilta schreibt:

    Hat dies auf wolfhilta rebloggt.

  17. derbienenmannsagt schreibt:

    Hat dies auf derbienenmannsagt rebloggt und kommentierte:
    Dazu ist mir sofort Joh 8, 44 eingefallen: Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Er war ein Menschenmörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge.

  18. Onkel Peter schreibt:

    @Stein:

    Die hätte dem Wimmer bestimmt gesagt dass er jetzt endlich mal den Angriff befehlen soll.

    Du meinst diese Sache mit dem Manöver als Willy Wimmer einen Atomschlag auf Dresden machen sollte, und sich geweigert hatte, falls ich das richtig zusammenbekomme? Ich fürchte, was das Merkel angeht, Du hast Recht. Der traue ich alles zu

  19. nichtwichtig schreibt:

    Das Wahrheitsministerium sagt uns was wir zu denken haben:

    https://propagandaschau.wordpress.com/2015/02/20/staatspropaganda-auswartiges-amt-veroffentlicht-argumentationshilfen/

    Und mal wieder ein herzliches

    „Willkommen im Faschismus“

  20. Stein schreibt:

    Onkel Peter
    Ist richtig. Wimmer ist zu Kohl gefahren und hat ihm den Befehl vorgelelgt. Helmut Kohl hat die Bundesregierung dann aus der Militärübung zurückgezogen.

    Eigentlich hatte ich bei dem Video einen Zeitstopp festgelegt, aber irgendwas ist schief gegangen.

  21. annonym schreibt:

    Eine US-Erfindung: Essen das nicht vergammelt, bestimmt gesund…
    http://quer-denken.tv/index.php/1209-mcdonalds-essensmumie-auf-island

  22. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Es kommt noch ein Fakt: 2015 trägt sich ohne Bekanntmachung jemand bei den UN als „Deutschland“ und faselt von einer Verfassung, die von den USA anerkannt, dann bei der Wahl still und heimlich als mitgewählt anerkannt werden sein soll und so konludent ein Deutschland mit Verfssung schafft!
    Offensichtlich eine weitere Kriegslist und dieses Mal mit den „Neubürgern“ des Deutschland ab 1990 aktiv, weil UN Deutsches Reich als Feindstaat immer noch hat, der Feindstaat nicht Deutschland ist und USA von den Neudeutschen und in der UNO von den Vasallen aus der Firma finanziert werden, da sonst die UN Mittellos agieren würde! Glück, Auf, meine Heimat!
    Nie und nimmer wird das Deutsche Reich und ohne eine Deutsche Reichsregierung im freiem Territorium einem Friedensvertrag und mit Fremden in der Regierung, die von wem auch immer eingedeutschet wurden einen Friedensvertrag machen!

  23. Alex Lund schreibt:

    Hallo kb,

    der DDR Politiker von 1956 heißt Harich, nicht Harig. Unter

    https://books.google.de/books?id=XsbnBQAAQBAJ&pg=PT188&lpg=PT188&dq=ddr+politiker+harich+1956+ostgebiete&source=bl&ots=BrUF_QlP2D&sig=PHJsGjupus8Z6SfjN7fjFz_AxyY&hl=de&sa=X&ei=-0nnVKPZEaLcywPQ5YKIBA&ved=0CC4Q6AEwAg#v=onepage&q=ddr%20politiker%20harich%201956%20ostgebiete&f=false

    Seite 192 Fußnote 47 findet man den Hinweis.

    Ich hab einmal eine Diskussion mit Pauken und Trompeten verloren, weil ich eine Information nicht gegengeprüft habe. Da wurde mir um die Ohren gehauen, dass ich die Info wohl selber gefälscht habe. Ich konnte es zwar drei Tage später beweisen, aber das waren drei Tage zu spät.

    Unsere Argumente müssen 100% perfekt sein und durch neutrale Quellen belegt sein, ansonsten haben wir verloren.

  24. hajduk81 schreibt:

    Eine Rede die vor fast einem Jahrhundert gesagt wurde, aber immer wieder aktuell ist!

    Charlie Chaplins große Rede an die Menschheit

  25. ki11erbee schreibt:

    @hajduk

    Die Rede von Chaplin ist die größte Heuchelei, die man sich vorstellen kann.

    Ein Amerikaner, der sich gegen Krieg ausspricht?
    Ein Engländer, der auf Einhaltung der Genfer Konvention pocht?

    Das ist so, wie eine Hure, die ihre Jungfräulichkeit anpreist.

  26. hajduk81 schreibt:

    @K1ller
    Es ging ja nur um dir Rede an sich! Selbstverständlich ist diese fern ab von jeglicher Realität! Alles zwar Heuchelei, aber Chaplin war trotzdem eine große Persönlichkeit. Zudem Chaplin am gleichen Tag wie Hitler geboren wurde, so als kleine Randnotiz 🙂

  27. Onkel Peter schreibt:

    Genau. Er sagte ja am Ende der Rede „Im Namen der Demokratie“. Damit war die sog. Demokratie der USA gemeint, was alles vorher gesagte ad absurdum führte und als dreiste Lüge entlarvte. Was mit dieser „Toleranz“ gemeint ist, wissen wir ja. „Im Namen der Demokratie“ handelt der Westen seitdem und Millionen Leichen pflastern die Straßen „Im Namen der Demokratie“ und der Toleranz.

  28. hajduk81 schreibt:

    @Onkel Peter
    Hast du auch wieder recht. Hört sich aber so wohlwollend an das die Leute es heute leider immer noch glauben! Schade um Chaplin, dass er sich so billig verkaufen ließ für diese Propaganda, aber trotzdem finde ich seine lustigen Filme immer noch gut.

  29. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Chaplin hatte auch den gleichen Typ Bart – als weitere kleine Randnotiz 😀

  30. smnt schreibt:

    Muß meinen post von oben berichtigen,
    Schröder hat auch nur geschauspielert…
    http://www.focus.de/politik/ausland/afghanistan/reportage-enttarnt-vom-ziegenhirten_id_4473332.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s