Deutscher Obdachloser vs. Flüchtling

.

Obdachlosenunterkunft

.

OK, das ist also die Einrichtung einer Obdachlosenunterkunft für Deutsche in Sachsen-Anhalt.

Denn ausländische Obdachlose habe ich noch nie gesehen.

Und nun zum Vergleich die Zimmer, die Sachsen-Anhalt für Flüchtlinge bereitstellt:

.

asylunterkunft

.

Der Schrank ist offenbar derselbe.

Auch das Bett ist nicht großartig komfortabler.

Aber der Flüchtling hat etwas, was der deutsche Obdachlose nicht hat: einen Kühlschrank.

Und während der Flüchtling seine Privatsphäre hat, also alleine in seinem Zimmer wohnt, muss der deutsche Obdachlose die Nacht mit bis zu drei Fremden verbringen (vier Betten pro Zimmer).

Finde ich persönlich sehr unangenehm (Schnarchen, Körpergeruch, etc.).

.

Doch die Unterschiede gehen noch weiter, wie der deutsche Betreiber der Obdachlosenunterkunft freimütig zugibt:

Vier Betten, ein Hocker neben jedem Bett, vier abschließbare Stahlschränke und ein Ofen – die Zimmer im Obdachlosenheim Haldensleben sind spärlich eingerichtet. Aus gutem Grund: “Das muss reichen”, erklärt Heimleiter Thomas Brunke.

“Wenn wir es den Leuten zu angenehm machen, werden wir sie nicht mehr los. Das ist alles Teil der `Erziehung`.”

Strom und Heizkosten müssen die Wohnungslosen über ein Münzsystem selber zahlen. Das Geld dafür bekommen die Betroffenen vom Jobcenter.

“In einer eigenen Wohnung müssen diese Dinge schließlich auch gezahlt werden. Wir sind hier kein Hotel, sondern eine reine Schlafunterkunft.”

.

Kostet die Übernachtung für Flüchtlinge eigentlich auch 2,10 €uro?

Müssen die Flüchtlinge in ihrem Zimmer eigentlich auch Strom und Heizkosten über ein Münzsystem zahlen und dieses Geld beim Jobcenter erbetteln?

Nein.

Außerdem findet man im Artikel den Grund, warum die Obdachlosen sich tagsüber in Geschäften, Einkaufszentren etc. aufhalten:

„Wir sind eine reine Schlafunterkunft“

Bedeutet also im Klartext, daß sie morgens um 9.00 rausgeschmissen werden und dann tagsüber bis 18.00 keine Bleibe haben.

Wenn ich an ihrer Stelle wäre und es hat draußen -5°C, dann würde ich auch versuchen, den Tag im Einkaufszentrum zu verbringen und dauernd die Schaufenster entlanglaufen.

Allerdings wird man dabei natürlich depressiv.

Ihr könnt ja mal versuchen, 9 Stunden in einem Einkaufszentrum zu verbringen.

Wochenlang, jeden Tag…

.

Nun verstehe ich auch, warum ein Obdachloser, der sich in der Nähe aufhält, die Leute immer nach der Uhrzeit fragt:

er wartet darauf, bis er endlich zurück ins Heim kann.

.

Man hat das Gefühl, die Behandlung der Obdachlosen in Deutschland ist gewollt schlecht.

Man gibt ihnen tagsüber keine Bleibe, damit sich die anderen über sie aufregen können.

Man gibt ihnen kein Geld für den Friseur, damit man sich über ihr Aussehen lustig machen kann.

Man stellt ihnen keine Dusche/Waschmaschine zur Verfügung, damit sie unangenehm riechen und gemieden werden.

Das alles ist kein Zufall, sondern folgt einem Plan:

Die Solidarisierung mit den Leuten, die vom Staat bestraft werden, möglichst gering zu halten.

„Bäh, diese Obdachlosen, wie die aussehen und stinken!“

Nun, wenn ich dich auf die Straße schmeiße und dir 3 Wochen keine Möglichkeit gebe, dich zu duschen und deine Kleidung zu waschen, will ich sehen, ob du großartig anders aussiehst und besser riechst….

.

Stellen wir noch einmal die Unterschiede gegenüber, die der Staat bei der Behandlung von deutschen Obdachlosen und Flüchtlingen macht:

.

Obdachloser hat keinen Kühlschrank, nicht einmal einen Tisch.

Flüchtling hat einen Kühlschrank.

.

Obdachloser darf die Unterkunft nur zum Schlafen benutzen.

Flüchtling kann jederzeit in sein Zimmer.

.

Obdachloser muss Geld für Übernachtung, Strom und Heizung beim Jobcenter beantragen.

Flüchtling bekommt Unterkunft, Strom und Heizung kostenfrei zur Verfügung gestellt.

.

Obdachloser hat während seines Schlaf-Aufenthaltes keine Privatsphäre; 4 Betten pro Zimmer.

Flüchtling hat Einzelzimmer.

.

.

Wie es mit Waschmaschinen/Dusche/WC im Flüchtlingsheim aussieht, weiß ich nicht.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß es so etwas dort nicht gibt; der Aufschrei der Flüchtlingslobby wäre ohrenbetäubend.

Nun noch eine Information, die mir aus dem thüringischen Suhl zugetragen wurde, für deren Echtheit ich aber nicht 100% garantieren kann.

Dort wurden in den städtischen Unterkünften Eritreer untergebracht.

Meiner Quelle zufolge können sie täglich zwischen 3 verschiedenen Menüs auswählen und bekommen zusätzlich ein Taschengeld von täglich 35 Euro.

Daß man ihnen 3 verschiedene Menüs anbietet, halte ich für absolut plausibel; im Krankenhaus gibt es ja auch grundsätzlich ein Ausweichmenü ohne Schwein und eines für Vegetarier.

Ebenso steht fest, daß die „Flüchtlinge“ auch über Bargeld verfügen, welches ihnen vom Staat zur Verfügung gestellt wird, denn man sieht sie mit Geld bezahlen und sie haben keine Arbeit.

Ob dieses Taschengeld tatsächlich 35 €uro pro Tag beträgt, kann ich wie gesagt nicht garantieren.

Ich will es aber auch nicht ausschließen.

Nur soviel: Suhl ist keine große Stadt.

Es ist also durchaus möglich, daß ein unzufriedener Sachbearbeiter im Bekanntenkreis mal ein paar Insider-Infos herauslässt und diese dann die Runde machen.

Ebenso ist es aber auch möglich, daß Leute bewusst übertreiben und die Höhe des täglichen Taschengeldes verdoppelt oder verdreifacht haben.

Ungeachtet der konkreten Situation im thüringischen Suhl ist es aber Fakt, daß Flüchtlinge teilweise sogar in angemieteten Luxushotels einquartiert werden.

.

Eritrea Flüchtlinge

(Nur Männer. Alle gesund. Keine Frauen und Kinder. Die Kleidung keinesfalls unterklassig. Und die Koffer waren bestimmt auch nicht billig!)

.

Insgesamt kann man also das Fazit ziehen, daß die jetzigen Abläufe nur noch mit dem Begriff „widerlich“ zu bezeichnen sind.

Die deutsche Politik, deutsche Jobcenter-Mitarbeiter und deutsche Betreiber von Obdachlosenheimen behandeln deutsche Obdachlose nicht nur bedeutend schlechter als einen Flüchtling,

sie behandeln ihre Volksgenossen sogar schlimmer als ihre Hunde.

Kein Hundehalter hätte sein Tier in der letzten Woche tagsüber aus der beheizten Wohnung geworfen und wenn, hätte bestimmt ein aufmerksamer Bürger die Polizei gerufen.

Aber deutsche Obdachlose, die dürfen beheizte Unterkünfte nur zu viert zum Schlafen benutzen und können tagsüber sehen, wo sie bleiben.

Nochmal die entlarvenden Zitat des deutschen Heimleiters:

“Das muss reichen”

“Wenn wir es den Leuten zu angenehm machen, werden wir sie nicht mehr los. Das ist alles Teil der `Erziehung`.”

„Wir sind hier kein Hotel, sondern eine reine Schlafunterkunft.”

.

Was wäre wohl los, wenn der Heimleiter einer Flüchtlingsunterkunft diese Sprüche abgelassen hätte?

Wenn er die „Flüchtlinge“ aus Eritrea jeden morgen um 9.00 Uhr rausschmeißen würde und sie erst wieder um 18.00 wiederkommen dürfen?

Und wer hat dem Heimleiter gesagt, seine Aufgabe sei die „Erziehung“ von Bedürftigen?

Meine Meinung: Gib einem durchschnittlichen Deutschen ein bisschen Macht und Rückendeckung von oben und nach 3 Wochen hat man einen sadistischen KZ-Aufseher.

.

Dieser Artikel soll wieder ein bisschen in die Kerbe hauen, daß die Deutschen ihre wahren Feinde erkennen.

Mehmet, Achmed oder Ali aus Syrien haben keine Macht.

Die machen keine deutschen Gesetze, die sind nicht mit Waffen über die Grenze eingedrungen und die überfallen hier keine Banken.

Sie können nur das bekommen, was die Politik ihnen zugesteht.

Ich habe auch noch nie gesehen, daß Ausländer mit irgendwelchen Plakaten rumstehen, auf denen steht: „Gebt den Obdachlosen nichts zu essen!“ oder „Obdachlosen dürfen tagsüber keine Zimmer bekommen!“

Warum sollten sie das tun?

Nein, es sind immer, immer DEUTSCHE, die sich am meisten dabei hervortun, ihre eigenen Landsleute zu piesacken, zu quälen, zu schikanieren und zu „erziehen“.

Kein Flüchtling hat gefordert, man müsse Hotels für sie anmieten, das haben die Politiker freiwillig gemacht.

Und wenn Deutschland gesagt hätte: „Wir können keinen aufnehmen“, so hätte kein Syrer, Libyer, Eritreer oder sonstwer etwas dagegen tun können.

.

Wer also die wahren Gründe dafür sucht, warum deutsche Obdachlose in Deutschland schlechter als Hunde behandelt werden, der sollte nach Leuten suchen, die Thomas, Angela, Volker, Burkhard, Hartmut, Helmut, Gisela, Erika, Claudia, etc. heißen.

Blaue Augen, blonde Haare, ethnische Deutsche mit „Ariernachweis“.

Und ironischerweise oftmals in „christlichen“ Organisationen; sei es die CDU/CSU oder irgendwelche christliche Flüchtlingshilfen.

Wo wir gerade beim Christentum sind, da fällt mir zum Verhalten dieser (Geld)Schein-Christen nur Folgendes ein:

Weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist! Denn ich war hungrig, und ihr habt mir nichts zu essen gegeben; ich war durstig, und ihr habt mir nichts zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich nicht aufgenommen; ich war nackt, und ihr habt mir keine Kleidung gegeben; ich war krank und im Gefängnis, und ihr habt mich nicht besucht.

Dann werden auch sie antworten: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig oder obdachlos oder nackt oder krank oder im Gefängnis gesehen und haben dir nicht geholfen? Darauf wird er ihnen antworten: Amen, ich sage euch:

Was ihr für einen dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr auch mir nicht getan.

Und sie werden weggehen und die ewige Strafe erhalten, die Gerechten aber das ewige Leben.

.

flaschenpfand

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

88 Antworten zu Deutscher Obdachloser vs. Flüchtling

  1. Vaterland schreibt:

    Ich habe noch aktuelle Fotos von einen neuen Flüchtlingsheim,Killerbee.
    Die kann ich dir gerne per E-Mail senden.
    Wenn du interesse hast nenne mal deine E-Mail Adresse.

  2. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Ich habe im Artikel extra die Situation in Sachsen-Anhalt gegenübergestellt, um nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

    Offensichtlich fahren verschiedene Bundesländer verschiedene Strategien, was die Unterbringung der Ausländer angeht.

    In welchem Bundesland befindet sich denn „deine“ Flüchtlingsunterkunft?

  3. catchet schreibt:

    Ki11erbee bezeichnet die AntiFa als ANTIdeutsche FAschisten.
    Der Begriff sollte auf Politiker, Kirchenvertreter und Medienvertreter ausgeweitet werden.
    Denn diese Gruppen sind Antideutsche Faschisten/ Rassisten und sie lieben den Volkstod.
    Die AntiFa sind nur blödes Fußvolk, die von Nazis reden vor 70 Jahren, sich aber selbst nicht einmal erinnern können, was gestern geschehen ist.

    Mittlerweile verstehe ich die Redensart, dass die Wahrheit schmerzt.
    Ki11erbees Blog enthält so viel ungeschminkte Wahrheit, dass mir das Herz blutet.

  4. Onkel Peter schreibt:

    Dazu passt folgende Geschichte aus Österreich, welche bei Kybeline zu lesen war:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Frau_bleibt_auf_sanierten_Asylquartieren_sitzen-Wollte_nur_helfen-Story-438057

    Aufs Feinste saniert, incl. Internetanschluss. Aber nicht für wohnungssuchende Österreicher, sondern für sog. Flüchtlinge. Und natürlich aus reiner Menschenfreundlichkeit.

  5. Bonmot schreibt:

    In vielen Fällen bekommen „Flüchtlinge“ Wohnungen mit allen erdenklichen Einrichtungen zugeteilt. Das Foto mit einem Bett und Schrank sowie Kühlschrank ist auch möglich aber ebenfalls die Vollpension / All-inklusiv mit allem drum u. dran. Flüchtlinge sind eben wichtiger als Deutsche, ganz klar erkennbar bei der Versorgung. Dank geht an Frau Merkel und Konsorten.

  6. ki11erbee schreibt:

    @bonmot

    Dank geht an die 42%, die CDU gewählt haben, denn ohne ihre Wähler wäre die CDU nicht im Parlament und würde keine Posten besetzen.

  7. catchet schreibt:

    Und ich bin davon überzeugt, dass Merkel wieder gewählt wird.

  8. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Noch in diesem Jahr bricht die BRD zusammen und der ganze Mist fliegt Merkel um die Ohren.

    Die CDU wird zu einer Randpartei, die unter 2% bei den Wahlen erhält und bald in der Bedeutungslosigkeit versinkt.

  9. Hansi schreibt:

    *gelöscht, Missverständnis*

    Ich bestreite keinesfalls, daß der Betreiber der Unterkunft vom Staat für die Unterbringung der Flüchtlinge gut bezahlt wird.
    Aber meine Quelle in Suhl sagt, daß der Staat neben diesen Kosten den Flüchtlingen auch noch 35 €uro Taschengeld pro Tag gewährt.

    Ob diese Aussage stimmt, kann nur ein zuständiger Sachbearbeiter mit einem geleakten Dokument verifizieren/falsifizieren.

  10. Vaterland schreibt:

    In NRW Killerbee. Die Flüchtlinge sind dort folgendermaßen untergebracht.
    Es gibt dort Zimmergrößen von 2 bis 12 Betten mit Schränken,wie sie in Pensionen oder einfachen Hotels üblich sind. Die meisten Zimmer verfügen über ein Duschbad mit Toilette.Für die größeren Räume gibt es Großduschräume und Toiletten die über die Flure erreichbar sind.
    Alle Zimmer sind normal beheizt.Das duschen kostet nichts. Es werden über
    eine eigene Großküche Mahlzeiten herrausgegeben und zum Essen stehen 2 große Speisesäle zur Verfügung.Auch diese Mahlzeiten sind inclusive.
    Es steht auch ein Waschsalon mit zig Waschmaschinen und Wäschtrockner zur
    Verfügung,natürlich für lau.Es gibt auch mehrere Aufenthaltsräume wo man
    klönen und Kaffee trinken kann.Eigene Ärzte sind dort auch untergebracht.
    Also eine vollen Rundumversorgung als Willkommensgeschenk und soviel ich
    weiß gibt es pro Person Taschengeld nach dem Hatz IV Satz.
    Kühlschränke hatte ich noch keine gesehen aber es war ja auch noch nichts
    fertig,denn es war noch Baustelle.

  11. Anhalter schreibt:

    Wer stößt dann in die Lücke , welche die CDU hinterlassen wird ?

    Flüchtlinge :
    In Dänemark oder auch Tschechien geht’s anders lang :

    „KOPENHAGEN. Dänemark bietet Türken eine Ausreiseprämie, wenn diese in ihr Heimatland zurückkehren. Laut einem Bericht der türkischen Zeitung Daily Sabah zahlt die dänische Regierung dafür bis zu 17.000 Euro für einen Erwachsenen und 5.000 Euro für Kinder.“

    http://jungefreiheit.de/politik/ausland/2014/daenemark-bietet-tuerken-rueckkehrpraemie/

    „Tschechische Islam-Gegner wollen sich am Freitag ( 16.01.15 ) zu einer Demonstration auf der Prager Burg versammeln. Dazu hat die Vereinigung „Wir wollen den Islam in Tschechien nicht“ aufgerufen, die auf Facebook über 100.000 Unterstützer zählt.“

    http://radio.cz/de/rubrik/nachrichten/islam-gegner-demonstrieren-am-freitag-in-prag

  12. McErdal schreibt:

    @ Killerbee
    Danke für diesen Artikel – so einer war schon lange fällig !

  13. ki11erbee schreibt:

    @Anhalter

    Ausreiseprämien sind in Ordnung, aber NIEMALS darf jemand unter Zwang deportiert werden.
    Das wäre die Steilvorlage für einen Krieg gegen Deutschland.

    Bevor aber über etwas wie Ausreisprämien nachgedacht werden kann, muss man erstmal dafür sorgen, daß keiner mehr einreist.

    Wenn dein Schiff ein Leck hat, stopfst du ja auch zuerst das Leck und beginnst dann erst, das Wasser abzuschöpfen.
    Nur ein Idiot schöpft Wasser ab, während durch das Leck weiterhin Wasser einströmt; sonst kann er nämlich den ganzen See einmal durch sein Boot pumpen…

  14. Vaterland schreibt:

    @ catchet Stell dir einfach vor das Merkel wiedergewählt wird ,obwohl sie nicht
    wiedergewählt wird. Ein (Staat) dem seine eigenen Gesetze völlig schnuppe sind ist auch der Wählerwille völlig schnuppe.

  15. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Merkel ist in einem Jahr nicht mehr da.

  16. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Statt Ausreiseprämien sollte man die komplette „Versorgung“ (Kindergeld, Sozialhilfe für Ausländer) streichen. Wer sich nicht selbst finanzieren kann, wird (in Dänemark, Deutschland etc.) nicht glücklich werden 😉

  17. Anhalter schreibt:

    @KB :
    „Ausreiseprämien sind in Ordnung, aber NIEMALS darf jemand unter Zwang deportiert werden.“

    Völlig klar ! Eine Regierung hat immer die Möglichkeiten die Regeln derart
    zu gestalten , dass Einreise nur nach Interessenlage des Volkes geschieht ,
    oder es werden Regeln geschaffen , welche die Einreise uninteressant
    machen.
    Fazit : Man könnte , wenn man nur wollte ! Man will aber im Moment genau
    das Gegenteil .

  18. peter schreibt:

    Ausreiseprämie…

    „Nur ein Idiot schöpft Wasser ab, während durch das Leck weiterhin Wasser einströmt;“

    an schlagfertigkeit bist du nicht zu überbieten

  19. ki11erbee schreibt:

    @peter

    Vor dem PC hat man aber auch genügend Zeit, sich eine schlagfertige Antwort zu überlegen.

  20. Zeckentod schreibt:

    Wenn man sie wie deutsche Obdachlose behandeln wollte, hätte man die „Neu-Siedler“ ja auch nicht „importiert“! Man plant einen „Bevölkerungsaustausch“, an dem die Wirtschaft auch noch verdienen soll/will, der es ja auf „Konsumenten“ ankommt. Obdachlose sind keine wirtschaftlich relevante Masse, für die sich Kühlschränke oder 35 € am Tag „rechnen“. Dieses Schweine-System, in dem sich ein antideutscher faschistischer Mob mit den Wirtschaftsbossen zusammen gegen das deutsche Volk verschworen hat, kann aber nicht dauerhaft funktionieren, weil es auf einem gigantischen Betrug der Wirtschaftsbosse und Bankster am deutschen Volk beruht. Ein Kommentator hat dies heute auf mmnews auf den Punkt gebracht: Die von der „deutschen“ Industrie an Pleitestaaten gelieferten Produkte werden diesen auf Kredit geliefert! Nun können sie nicht mal die Zinsen zahlen, also muß der deutsche Bürger zahlen: Der deutsche Bürger finanziert somit die eigene Industrie und bezahlt die Produkte, die Deutschland anderen liefert. Dazwischen sitzen die Banken und verdienen sich dumm am Deutschen. Aber die eingeschleusten „Fachkräfte“ werden den Bossen was pfeifen und dieses Euro-Ausbeutungs-System auf Kosten des dummen deutschen Steuermichels wohl kaum aufrecht erhalten! So dumm können nur die hirngewaschenen Dummdeutschen sein, daß sie sich so ausbeuten lassen und dabei noch „refugies welcome“ krähen! *gelöscht, sachlich falsch* Ein Staat, der nicht mehr seine eigentliche Aufgabe erfült, ein bestimmtes VOLK zu erhalten, sondern allen möglichen anderen Wirtschaftsinteressen oder globalen „Menschenexperimenten“ dienen soll, muß irgendwann kollabieren.

  21. Meine Meinung schreibt:

    Die Gesichter der „Gutmenschen“ sagen alles: „dumm wie Brot.“ Wobei ich mir beim Brot nicht sicher bin.

  22. ki11erbee schreibt:

    @Meine Meinung

    Das sind typische Opfer.

    Wenn denen ein Ausländer ein Messer in den Bauch sticht, fragen sie sich, was sie falsch gemacht haben.

  23. Vaterland schreibt:

    Das sind ja nur alleinstehende Negerkerle die da ins Haus strömen. Das sind doch keine Flüchtlinge . Das sind Asylabzocker. Das beste sind die dummfressen die da rumstehen. Solche Fressen sehe ich immer wenn ich nach Bielefeld oder Köln komme. Das ist die Umerziehung zu Hohlkörpern wirklich gelungen. 😦

  24. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Sie können nur deshalb Asyl „abzocken“, weil die CDU diese Leute aufnimmt, obwohl jeder sofort sieht, daß diese Leute von nirgendwo „geflohen“ sind.

    Die schlimmsten Asylabzocker sind die von der CDU. Die „Flüchtlinge“ können nur das nehmen, was man ihnen gibt.

  25. Schmidt schreibt:

    Hallo liebe Killerbiene, ich bin aus Suhl und kann folgende Geschichte dazu beitragen: Die Asylbewerber in Suhl erhalten ihre warme Mahlzeit von der Firma Sodexo. Nun beschwerten sich die Flüchtlinge bei verschiedenen Vertretern caritativer Einrichtungen über Geschmack und Qualität des dargereichten kostenlosen Essens. Sie verlangen, dass sich die Vertreter von Hilfsorganisationen dafür einsetzen, dass sie Geld anstelle von Essen erhalten, um selber kochen zu können. Das sorgte bei einigen Bürgern für Unmut, weil die Suhler Kinder in der Schulspeisung ebenfalls von Sodexo versorgt werden und exakt das selbe Essen wie die Flüchtklinge erhalten. Kostenpflichtig, versteht sich. Und sich nicht darüber beschweren. Sind unsere Kinder nur Bürger zweiter Klasse? Eure Heike

  26. Anhalter schreibt:

    @Zeckentod
    „Die von der “deutschen” Industrie an Pleitestaaten gelieferten Produkte werden diesen auf Kredit geliefert! Nun können sie nicht mal die Zinsen zahlen, also muß der deutsche Bürger zahlen…“

    Man nennt es auch Target II Salden . Kredite der Bundesbank an Staaten , um
    deutsche Produkte zu finanzieren. Wenn es gut läuft , gibt es noch einen
    Minizins. Leider läuft es sehr schlecht , wie die Höhe dieser Salden belegt.
    Ist die Billion schon überschritten ? Ich weiß es grad nicht , aber 700Mrd.
    waren vor wenigen Jahren offiziell bestätigt.

  27. ki11erbee schreibt:

    @Schmidt

    Liebe Heike,

    wie ich gerade sehe, haben in Suhl bei der letzten Bundestagswahl über 39% der Wähler die CDU gewählt.

    Ihr habt also darum gebettelt, daß möglichst viele Ausländer bei euch angesiedelt werden und man euch wie Bürger 2. Klasse behandeln solle.

    Es ist also nur gerecht, daß ihr genau das bekommt, was ihr mehrheitlich gewählt habt.

    Vielleicht das nächste Mal was anderes wählen?

  28. ruebezahl99 schreibt:

    Es ist nur auf den ersten Blick zu „weit hergeholt“ – …

    „Bombardierung Dresdens: Grüne beklagen „Opfermythos““
    „http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/bombardierung-dresdens-gruene-beklagen-opfermythos/“
    „…Dresden könne den diesjährigen 70. Jahrestag der Zerstörung „als Anlaß nehmen, um auch nach vorn zu schauen“, betonte Löser. Ein „derart aufgeladenes Gedenken“ wie in der sächsischen Landeshauptstadt brauche es nicht. „Schön wäre es, wenn ein Fest wie ‘Dresden ist bunt’ ein jährlich wiederkehrendes Ereignis würde, für ein weltoffenes und demokratisches Dresden.“

    –Denn mit der „Neubevölkerung kann man ja dann auch die „Geschichte“ inklusive daraus hervorgehender Ansprüche unter den Teppich kehren.. 😦

  29. Glasklar schreibt:

    @ ki11erbee zu 10. Februar 2015 um 12:36

    Du hast vollkommen recht. Die Ideologie ist wichtiger als die Realität, selbst in dem Moment wo die Realität einen umbringt.

    @ Meine Meinung zu 10. Februar 2015 um 12:32

    Das könnten auch Nutznießer aus der Migrantenindustrie sein.

  30. ki11erbee schreibt:

    @Glasklar

    Nein, das auf dem Foto sind Idioten. Glaubst du im Ernst der Betreiber einer Flüchtlingsunterkunft ist so dämlich, sich mit dem kriminellen Abschaum abzugeben, den er beherbergt?

    Dafür hat er seine Bediensteten. Er selber sitzt irgendwo anders und zählt Geld.

  31. Onkel Peter schreibt:

    Auf dem Foto fehlt bloß noch ein Blumenstrauß zur Begrüßung. Obwohl die Rabatte im Vordergrund wirkt wie ein Solcher. Wer weiß, vielleicht wurde sie per Bildbearbeitung eingefügt um diesen Eindruck zu erwecken? Möglich ist alles.

  32. Onkel Peter schreibt:

    Mir scheint, die Rabatte wurde tatsächlich nachträglich eingefügt. Die Größenverhältnisse im Foto stimmen nicht. Betrachtet man den Kübel vorn stimmt etwas mit der Schärfentiefe auch nicht.

  33. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Das Foto ist aus irgendeinem Käseblatt. Ich glaube nicht, daß die da soviel Mühe in die Bearbeitung eines Fotos reinstecken.

    Die einzigen, die heutzutage noch Tageszeitungen haben, sind Rentner, die zu dement sind, sie abzubestellen. Und für die schmeißt keiner Photoshop an.

  34. hajduk81 schreibt:

    Ich hab auch noch nie nen Obdachlosen Ausländer gesehen!
    Eben weil man diese auch nicht sieht, sollte es doch bei jedem Deutschen der sich durch dieses Land bewegt irgendwann einmal „klick“ machen was hier für ein Spiel gespielt wird.
    Aber wer berichtet denn schon groß über dieses Thema, dazu müsste man sich ja selbst bemühen und recherchieren.
    Im Grunde verstehen es die Leute schon irgendwo und werden tagtäglich in der Glotze und den Printmedien darüber „aufgeklärt“ das D ein Einwanderungsland sei!
    Wieso also immer alles so negativ sehen, bekommen sie doch genau das was sie sich gewünscht hatten.

  35. spartaner schreibt:

    Der Terror des BRD Regimes geht weiter . „PEGIDA“ ist schuld für Angriffe auf Flüchtlingsheime …. ja ja , und ich war auf den Mars …. verdammt feidliche umgebung auf diesen Planeten ,LOL.
    Verdammte LÜGENPRESSE .
    http://www.tagesschau.de/inland/angriffe-asylbewerberheime-101.html

  36. NoNWO schreibt:

    Ich habe mal Vorher-Nachher-Bilder von den Flüchtlingsunterkünften gesehen, da wird einem schlecht! Und dann noch nach Putzfrauen rufen, die ihren Haufen Schei*** wieder wegmachen, da sie ja Männer sind und deshalb nicht Saubermachen können.

    Das unterscheidet die Bereicherer von den Obdachlosen. Die nehmen sogar ihr Bonbonpapier mit.

    Aber ja, ist alles so gewollt.

  37. Bonmot schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

  38. catchet schreibt:

    Hohoho

    Jetzt wissen wir endlich wie wir niemals mehr von mordlustigen Albanern ins Koma getreten werden.

    http://www.focus.de/finanzen/videos/fuer-selbstverteidigung-diese-drei-reflexe-sollten-sie-kennen-um-nie-wieder-verpruegelt-zu-werden_id_4465276.html

    Ich sehe schon, wie die auf die Knie fallen und um Gnade winseln.

    Wirklich NICHTS ist uns Deutschen zu blöd um nicht gedrückt zu werden.

    Noch ein Beweis?
    Gerne.

    Kabelbinder, Seil und Klebeband
    Baumarktkette rüstet sich für „Shades of Grey“-Anfragen

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/sensible-kundenfragen-hoeflich-beantworten-baumarktkette-ruestet-sich-fuer-shades-of-grey-anfragen_id_4466251.html

    „Shades of Grey“ füllt Beate Uhse die Kassen

    Zum Kinostart steigt der Absatz von Handfesseln, Peitschen und Liebeskugeln. Die größte Nachfrage kommt von Frauen

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article137290163/Shades-of-Grey-fuellt-Beate-Uhse-die-Kassen.html

    Was für Bekloppte.

  39. Mitleser schreibt:

    @ Meine Meinung

    Natürlich gibt es eine ganze Menge verblödeter Gutmenschen, die mit verzücktem Lächeln irgendwelchen Einzugszeremonien beiwohnen und denen eine Tüte Alt-Kleider spendieren wollen, die gerade eine Woche später die eigene Tochter als „Deutsche Schlampe“ betiteln und den eigenen Sohn nach einem Kopfstoß um sein Smartphone erleichtern. Natürlich gibt es die.
    Dümmliche Trottel – Idioten halt.

    Die sind nach meinem Dafürhalten aber nicht das eigentliche Problem, weil diese Idioten eher weniger die schmierige CDU wählen.

    Ein viel größeres Problem stellt der vollgefressene CDU-Wähler dar. Derjenige, der in seinem Eigenheim sitzt und vier Mal am Tag den DAX studiert, um zu prüfen ob sein 30.000 Euro Depot um 0,2 Punkte gestiegen ist. Diesen Arschlöchern ist es nämlich nur Recht, dass millionen Siedler hergelockt werden, wenn dadurch seine Dividende steigt.

    Natürlich ist der CDU/CSU-Wähler nicht so blöd und möchte diese Leute in seinem gutbürgerlichem Viertel haben, wo man abends noch schnell den Gehweg fegt, aber solange die Siedler in sozial schwachen Gegenden angesiedelt werden und es der Wirtschaft dienlich ist, ist dies für den fetten, gierigen CDU-CSU-Wähler völlig in Ordnung.

    Gemeinnutz ist Eigennutz ist diesem Typus vollkommen fremd. Ich, ich, ich! Und solange er sich jedes Frühjahr neue Terrakotta-Blumenkübel für die akkurat geflieste Terrasse leisten kann, interessiert es diesen Humanmüll einen Dreck, ob irgendwo ein Deutscher nichts zu beißen hat, ein deutsches Kind mit einem Teddy aus dem Müll einschläft, oder ein Rentner aus seiner Bude fliegt um dort Afrikaner anzusiedeln. Ist ihm scheißegal.

    Da so ein Typ zwar ein Arschloch hoch 10, aber mit Sicherheit kein gehirnamputierter Blödmann ist, weiß er natürlich welche Probleme mit der massenhaften Ansiedlung gewaltbereiter Glücksritter einhergehen. Er weiß von der Drogenflutung, von Kopftretereien, Messerattacken, Vergewaltigungen etc.
    Irgendwie macht ihm das auch Angst. Er hat Angst davor, dass seine Tochter, der Sohn, oder er selbst eines Tages zum Opfer werden könnte und steckt somit in einem Dilemma.
    Auf der einen Seite sieht er sein Bankkonto, sein Aktiendepot und seinen Jahreswagen von Mercedes, auf der anderen Seite die wachsende Gefahr selbst zum Opfer seines Handelns zu werden.

    Um seinen Frust, seine Ängste und sein Unbehagen kundzutun und zugleich sein Gewissen zu beruhigen, hat man ihm etwas gegeben, wo er sich nach Herzenslust auslassen kann und sein Gewissen zu beruhigen. PI.

    Bei Pi, kann er dann so richtig vom Stapel lassen, ohne die wirklich wahren Hintergründe für die Zustände benennen zu müssen. Hier kann der widerliche CDU-Wähler nämlich ungehemmt auf Moslems, Afrikaner und Zigeuner schimpfen, ohne dass ihm jemand sagt: „Hey, die wären ohne solche Typen wie dich gar nicht hier“.

    Diese schmierigen Heuchler die CDU-Wählen aber voller Scheinheiligkeit über die Zustände schimpfen sind das größte Problem. Diese Typen haben sich obendrein noch einen Eigennamen verpasst, den man auf Pi nur allzu häufig liest und bei dem ich kotzen könnte. „Konservative“.

    Wenn dir also mal jemand erzählt, er sei ein Konservativer, weißt du sofort mit was für einem Geschmeiß du es zu tun hast.

  40. LEUCHTTURM schreibt:

    In meiner Stadt müßen die Obdachlosen ,die sich ihre Tagespauschale abholen vor der Tür warten .Das Jobcenter befindet sich in einen Bürogebeude wo auch andere Firmen ihre Büros haben .Auf einen Schild vorm Eingangbereich(im Gebeude) steht das die Obdachlosen vor der Tür warten sollen,bis der zuständige Sachbearbeiter kommt .Die dürfen nicht mal den Emfangsbereich betreten um sich hinzusetzen .Links Firma XY und rechts das Jobcenter.

    Zum Foto
    Man könnte meinen da kommt eine afrikanische Tanztruppe zu besuch ,die nach einer Wocher wieder abreist,ist aber nicht so ,die sollen für immer hier Tanzen !

  41. Vaterland schreibt:

    Ach ja KB,wenn die 35€ Taschengeld kriegen ist das deutlich mehr als ein
    normaler deutscher Arbeiter an Arbeitslosengeld bekommt,das ist so um die 26
    €. Das heist jeder Flüchtling hätte ca 1000,-€ Taschengeld im Monat.
    Das wäre ja ziemlich üppig,da die ja ihren Lebensunterhalt damit nicht bestreiten müsten.

  42. Volker schreibt:

    Ich vermute mal das Geld für die Überfahrt erhalten diese „Flüchtlinge“
    von einem Agenten der Deutschen Botschaft . , oder einer Hilfsorganisation
    finanziert vom Steuerzahler . Bis zu 8000 Euro / Person kostet das .
    Ein Arbeiter in Nordafrika verdient ca. 750 Euro / Monat . Da bleibt
    aber nichts mehr übrig . Das bedeutet die Geschichte wird gesponsort .
    Die afrikanischen Frauen , welche vor 20 – 30 Jahren kamen , haben
    sich wenigstens ihr Geld noch selber verdient , wenngleich auch durch
    Prostitution .

  43. irgendjemand schreibt:

    Und was machen die Politiker, wenn es keine Deutschen mehr gibt?

  44. nichtwichtig schreibt:

    @catchet

    Tu dir einen Gefallen und besuch focus.de und welt.de nicht mehr. Es schont die Nerven ungemein, ich spreche aus Erfahrung! 😉

    Außerdem schadet es nicht wenn diese Schundseiten weniger Klicks bekommen.

  45. ki11erbee schreibt:

    @Irgendjemand

    Das ist ihnen scheißegal, solange es in Deutschland Menschen gibt, die konsumieren, arbeiten und somit die Gewinne für die Konzerne einfahren.

  46. annonym schreibt:

    Mhm also ausländische Bettler habe ich schon gesehen, wenn auch weniger als deutsche. Unter ihnen fast nur (alte) Frauen (Großteil Zigeuner, keine Afrikaner). Ob die wirkliche alle obdachlos sind oder nicht doch einige von der Familie oder Banden zum Betteln missbraucht werden weiß ich nicht.

    Was ICH aber wirklich noch NIE gesehen habe, ist das ein Migrant/fremdländisch aussehende Person einem Obdachlosen Geld gegeben hätte, auch mutmaßlichen Landsleuten nicht.
    Nur so als Ergänzung.

  47. ki11erbee schreibt:

    @annonym

    So?
    .

    .
    .
    Was ich nämlich noch nie gesehen habe, ist ein deutsches Geschäft, das auch nur einen lausigen Kaffee (5 Cent Herstellungskosten) für Obdachlose spendieren würde!

  48. irgendjemand schreibt:

    @killerbee
    Das ist das Wesen der Sklaverei, wir leben gar nicht in der Moderne, sondern in einer durch etwas Elektronik und Blendwerk verdeckten Sklaverei. Vielleicht findest Du noch ein passenderes Wort dafür…

  49. smnt schreibt:

    @KB
    Tja, die Hamburger Koreaner von BOK, Respekt !
    @irgendjemand
    Morlocks mit Iphone
    und Elois mit Learjets.
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Zeitmaschine)

  50. Sehen schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

  51. Maro schreibt:

    sieht so aus, als gäbe es in „Asylanten“-Ländern sowas wie Asyl-Anwerbe-„Center“, die Reisekosten und Erstausstattung (inklus. auswählbare Kleidung, Koffer, Plastiktüten, Handys…) übernehmen.
    Nachdem Foto oben, gabs bei diesem Center wohl nur 2 Koffertypen zur Auswahl…

  52. annonym schreibt:

    @killerbee

    Ja, das ist natürlich selbstverständlich unmöglich. Die BWL-Ideologie sieht so etwas nicht vor – homo oeconomicus, nennen sich die Spinner selbst.
    Kennen einen Fall, wo eine Besitzerin eines Edelkonditoreigeschäfts in der Innenstadt geäußert hat sie fühle sich von den Obdachlosen angeekelt und diese sollten sich, da angeblich geschäftsschädigend, aus dem Staub machen.

  53. STein schreibt:

    @Catchet
    Wen meinen Sie denn mit den mordlustigen Albanern? Gab es da was in letzter Zeit? Mein Gedächtnis.
    Das Selbstverteidigungsprogramm ist schon witzig. Der Grundstein ist wahrscheinlich für die meisten erstmal die Schlaghemmung überhaupt zu verlieren.
    Sie haben doch Wing Tsun gemacht. Da ist das ja auch ein wichtiges Thema. Alles andere ist graue Theorie.
    Haben Sie einen Tipp für uns? Mein Vorschlag Kettenfauststöße und dann flinke Beine machen.

  54. ruebezahl99 schreibt:

    So, nun haste es zusammengefasst !! passt zu dem obigen Schild !! 😦 (bok)

    „Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei ! “
    (https://www.youtube.com/watch?v=m_xuIN5SM_8)
    „..Politiker, Antifa, Nopegida, „Gutmenschen“ etc.
    Sie tun so, als seien sie selber besonders gute Menschen.
    *Aber wo sind sie gut?*
    *Was ist gut daran, wenn man sich hinstellt und von anderen Opfer fordert?*..“

    Mir fallen auch noch aufrechte Pfaffen mit „Eiern in der Hose“ ein und das ganze administrative Kirchengesindel.

  55. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Dieser Artikel war schon lange mal überfällig, leider lesen doch Deinen Blog nicht die Leute, die ihn lesen müssten.
    Es vergeht in Berlin in der S-Bahn kein Tag, an dem nicht wirklich bedürftige kranke Obdachlose betteln und es ist ein Skandal, wie mit diesen Leuten durch die Regierenden und Schlafstättenverwaltern im voraus eilenden Gehorsam umgegangen wird.

  56. Zentralrat DerDeutschen schreibt:

    „Um also die unproduktiven Diskussionen erst gar nicht aufkommen zu lassen, bleibt der Kommentarbereich bei Artikeln zu dieser Themenreihe geschlossen, weil ich mir zu 100% sicher bin, daß das, was ich schreibe, die Wahrheit und richtig ist.“
    Damit stellst du dich auf eine Stufe mit Ihnen ! Du darfst auf deinem Blog zensieren wie du magst, es ist dein Blog. Aber von Dir erwarte ich, das ich auch meine Meinung bei dir sagen darf. Und natürlich hast du das Recht, auch meinen Kommentar zu zensieren, aber wenigstens weiß ich, daß Du ihn durchgelesen hast.
    MfG

  57. ki11erbee schreibt:

    @Zentralrat der Deutschen

    Stell dir einfach vor, die Artikel zum Geldsystem wären nicht auf einem blog, sondern in einem Buch erschienen.

    Wenn dir das Buch gefällt, lies es.
    Wenn es dir nicht gefällt, lass es.

  58. Zentralrat DerDeutschen schreibt:

    Genauso wie : Hätt der Hund nicht geschissen, hätt er den Hasen erwischt.
    Ich erwarte nichts, nur etwas Diskusionsfreude.

  59. Zentralrat DerDeutschen schreibt:

    „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

    Henry Ford

  60. ki11erbee schreibt:

    @ZDD

    Diskussionen machen nur dann Sinn, wenn man auf der Suche nach der Wahrheit ist und noch nicht weiß, welchen Weg man gehen muss.

    Wenn ich das Geldsystem nicht verstanden hätte, würde ich Diskussionen darüber zulassen, weil ich dann selber noch nicht wüsste, was richtig und was falsch ist.
    Doch mittlerweile habe ich das Geldsystem soweit verstanden, daß ich den Unterschied zwischen richtig und falsch verstehe, weshalb ich alles Falsche zensiere.

    Ein Lehrer sagt den Schülern auch, daß 2+2 = 4 ist.
    Eine stundenlange Diskussion mit jemandem, der wochenlang behauptet, daß 2+2 = 5 ist und es einfach nicht einsieht, ist kontraproduktiv.
    Man verliert Zeit und verwirrt Außenstehende.

  61. Zentralrat DerDeutschen schreibt:

    Deswegen ist es ja Dein Blog. Zensiere, wayne. Aber es wäre trotzdem nett, wenn man kommentieren darf.

  62. ki11erbee schreibt:

    @ZDD

    Du darfst selber über das Nachdenken, was ich schreibe und schließlich selber zum Verständnis kommen.

    Aber der Kommentarbereich zum Geldsystem bleibt zu, weil darin immer wieder dieselben falschen Thesen wiederholt werden und Aufwachende dadurch immer wieder in dieselben falschen Denkmuster verfallen.

    Ich lasse den Kommentarbereich beim Thema „Geld“ nicht deshalb zu, weil ich die Erkenntnisse und die Verbreitung der Wahrheit erschweren, sondern sie erleichtern will.

  63. Zentralrat DerDeutschen schreibt:

    Ich habe da zwar eine etwas andere Aufassung. Aber jedem das seine ^^.

  64. Knurx schreibt:

    *gelöscht, unter Moderation*

    Ich meine es Ernst.
    Wenn du ein Thema nicht verstanden hast, schreibe nichts dazu!

    Du verwirrst nur Leute, die es verstehen wollen und erschwerst ihren Erkenntnisprozess.

  65. JensN. schreibt:

    Ich will es heute kurz machen: Ich schäme mich für diesen Staat und ich schäme mich auch für die Deutschen, die die jetzige Regierung und die vorherigen gewählt haben. Sei es aus Gleichgültigkeit, Unwissenheit oder Dummheit. Um letztendlich ein System zu unterstützen, welches einen Krieg gegen das eigene Volk führt. ICH habe daran keinen Anteil und kann mit sehr guten Gewissen in den Spiegel schauen.

  66. Guilherme schreibt:

    @ STein

    „Mein Vorschlag Kettenfauststöße und dann flinke Beine machen“.

    Ich antworte mal für Catchet.

    Im Prinzip gilt: immer weglaufen, wenn es möglich ist. Sich auf keinen Fall in Streitereien anderer einmischen. Höchstens anonym die Polizei anrufen. Niemals irgend eine Art von gutmenschlicher „Zivilcourage“ zeigen.

    Wenn der Kampf nicht mehr zu vermeiden ist, sollte man sich auf einen Street Fight vorbereiten, der ohne Regeln geführt wird und auf Leben und Tod geht. Kettenfauststöße sind dabei ausgezeichent, wenn Du die Technik beherrschst und Dich nicht selbst verletzt. Einfacher zu erlernen für Anfänger ist ein Kettenhandflächenstoß. Dazu kommen natürlich noch die vernichtenden Techniken in einem Straßenkampf. Diesen Artikel finde ich ganz gut zur Einstimmung auf das Thema.

  67. Bonmot schreibt:

    Wie souverän ist Deutschland wirklich? „Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie!“ Diese bemerkenswerte Antwort gab Evgeny Fedorov, russischer Abgeordneter, Mitglied der Staatsduma und enger Vertrauter von Präsident Wladimir Putin, in einem Interview gegenüber Pravda-TV im August 2013, auf die Frage nach der US-Vasallität Deutschlands.

  68. Balance schreibt:

    2,10 Euro, die haben die Preise aber kräftig erhöht. Im Februar 1999 hätte ich (gerade 20 geworden, weiblich, auf 39 kg abgemagert) nur 20 DM zahlen müssen für einen Monat im Obdachlosenheim, Vorkasse freilich und nicht tageweise zahlbar. Aber soviel hatte ich nicht; und nicht mal das Sozialamt hat mir auch nur ein Darlehen gegeben, weil meine Mutter die Mitarbeit (Einkommensnachweis) verweigerte: Pech für mich. Zum Glück war es ein milder Winter (und hatten diverse Privatpersonen Mitleid).

  69. Trouver schreibt:

    Ja-ja-ja, alles ist verdammt richtig.

    Und als in Muenchen neuerdings eine 37-Jaehrige Schwangere von 14- u. 15-jaehrigen Kanaken verpruegelt und getreten wurde, uebergab ein Deutscher die Taeter deren Eltern.

    Ich warte bloss auf die wirtschaftliche Katharsis. Man muss dem Union-Michel seine Grundsicherung entziehen, damit
    dieser wachgevoegelt ist.

  70. Hansi schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

  71. Meine Meinung schreibt:

    AgitPropchefin Dernbach im Dienste der Multikulti- und Wirtschaftslobbys im Tagesspiegel:

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/einwanderung-studie-deutschland-verliert-900-000-arbeitskraefte/11334774.html

  72. Mitleser schreibt:

    Ohne Worte!

    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=15805165

    Kein Geld für die KiTa, doch für Siedlungsprojekte steht genügend Geld zur Verfügung.

    (Bitte den doppelten Post löschen)

  73. Vaterland schreibt:

    Einen hab ich noch………………für phatologische Gutmenschen 😉
    http://www.fluechtlinge-willkommen.de/

  74. NoNWO schreibt:

    Über den Umgang mit Obdachlosen konnte ich Ende Dezember beim Lutz Schäfer lesen, daß die Städte jetzt einen Kreuzzug gegen Obdachlose machen, indem die potentiellen Schlafplätze mit Nagelbrettern „verschönert“ werden.
    Auch das Sammeln von Dosen und Flaschen aus Mülleimern wird als Diebstahl gewertet.

    Es ist unfaßbar, wie hierzulande mit den sozial Schwächsten umgegangen wird.

  75. Onkel Peter schreibt:

    In der FAZ steht viele Behörden verzichten mittlerweile gänzlich auf Abschiebungen, eine Runde Mitleid für die armen bedauernswerten Behörden:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/behoerden-bei-abschiebung-von-asylbewerbern-ueberfordert-13418947.html

    Das heißt, wenn ich das jetzt mal auf Deutsch übersetze: Viele Behörden treten geltendes Recht mit Füßen.

    Aber im Artikel steht ein interessanten Detail, die Abschiebung sei Ländersache. Stimmt das? Kann ich mir nicht recht vorstellen, da Aufenthaltsrecht doch Angelegenheit des Staates ist, und daher niemals Sache irgendwelcher Provinzfürsten sein kann. Wenn das so ist, wie kann dann Abschiebung Ländersache sein? Das kann doch nur schiefgehen!

  76. anonym schreibt:

    Ich hab den Artikel und die *gelöscht* Kommentare nicht gelesen, Aber erfasst hab ich, was KB wieder zusammenreimt…
    Schade dass KB alles zensiert.. Hätte da auch was …. unser Karl Heinz ist tot. Auch Obdachloser und keine Kranken-karte und kein Geld. Nur Obdachlosenheim-Pennplatz

  77. irgendjemand schreibt:

    Deutsche untereinander, echt beschämend:
    Maria und Josef im Ghetto der Reichen
    http://www.zeit.de/2011/52/DOS-Maria-und-Josef

  78. Udo schreibt:

    Hallo Mitleser, Sie sprechen mir aus dem Herzen habe ihren Ausführungen nichts hinzuzufügen, prima.

  79. derbienenmannsagt schreibt:

    Hat dies auf derbienenmannsagt rebloggt und kommentierte:
    /Sign

  80. Glasklar schreibt:

    Folgenden Kommentar gefunden zur Doppelmoral:

    Burgunder

    Doppelstandards entblößt ungewollt auch ein Beitrag im Neuen Süddeutschland:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/boehlen-sachsen-bringt-asylbewerber-in-hotel-von-rechtsextremem-unter-1.2340969

    Ausnahmsweise erfährt man, wie der Staat mit den Kommunen bei der Unterbringung von Flüchtlingen umgeht. Anlaß für die Offenheit ist eine in den Augen der Heuchler unverzeihliche Praxis: Ein Rechtsextremer macht mit Flüchtlingen Geschäfte. Das ist unmoralisch und nicht hinnehmbar. Wenn das Gutmenschen tun, ist’s okay und es wird auch nicht weiter darüber berichtet.

    Wie sich doch Islamischer und Münchner Beobachter gleichen.

    https://diskurskorrekt.wordpress.com/2015/02/11/so-geht-journalismus-ausgegrenzte-und-damonen/

  81. irgendjemand schreibt:

    Es sind in der Tat die Deutschen, die ihre eigenen Leute fast noch schlimmer als die Ausländer behandeln. Wenn ich von Moslems attackiert werde, schützen die deutschen Behörden die Moslems und machen mich lächerlich. Wenn man auf einer deutschen Behörde sagt, daß man die Angriffskriege im Ausland ablehnt, stellt der Leiter oder die Leiterin sofort beim Gericht einen Entmündigungsantrag mit den Verleumdungen „psychisch krank“, „drogenabhängig“ und „erziehungsunfähig“, versucht per Jugendamt das Kind wegzunehmen und verwickelt einen in einen jahrelangen, quälenden Sorgerechtsentzugsprozeß. Da fühlt man sich schon wie im 4. Reich.
    Und tatsächlich sind die Behörden, aber auch die Menschen mit ihrer Gleichgültigkeit, Feigheit und ihrem Verrat am Nächsten in Bayern und Sachsen am schlimmsten: Nach oben buckeln und nach unten treten. Da wird man nur zu oft von irgendwelchen Deppen bespitzelt und durch amtliche Schikanen nach allen Regeln der Kunst am Leben gehindert. Aber die Stasi wurde ja nach der Wende genauso wie die fachistischen Verbrecher des 3. Reichs nahtlos in den Staatsapparat übernommen. Da ist das kein Wunder. Hier ist noch ein Beispiel: Das deutsche (!) Jugendamt nimmt den Leuten pro Jahr ca. 35000 bis 40000 Kinder weg und „verwahrt“ sie, natürlich an einem unbekannten Ort in irgendeinem Heim, so daß die Eltern sie nicht finden können:

    Jugendamt führt Stasi-Methoden ein: IM Jugendamt in breiter Front unterwegs!
    http://www.pravda-tv.com/2013/08/jugendamt-fuhrt-stasi-methoden-ein-im-jugendamt-in-breiter-front-unterwegs/

    Und das wird immer schlimmer, es ist echter Faschismus! So werden schon die Kinder seelisch gebrochen und die Familien reihenweise unwiederbringlich kaputtgemacht. Das ist Folter, einfach satanisch! Die besten darüber informierenden Seiten, vor allem die mit umfassenden Belegen, wurden von den wütenden Behörden durch massive Bedrohung und Unterdrückung der Betreiber abgeschossen, aber es kommen neue. Die Moslems sind uns voraus, sie wehren sich gegen solche Teufeleien.

  82. kritischer Bürger schreibt:

    Die Hemmschwelle sinkt weiter:

    NRW beschlagnahmt Olper Familienferienstätte für Flüchtlinge

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-olpe-wenden-und-drolshagen/regenbogenland-ab-sofort-fluechtlings-unterkunft-id10337022.html

    Es dauert nicht mehr lange dann wird auch das Einfamilienhaus / -wohnung für die „Flüchtlinge“ beschlagnahmt. Der deutsche Wähler kann noch das Ruder rumreißen wenn er denn endlich anfängt sich kritisch mit Politik beschäftig. Morgen wählen die Hamburger.

  83. Ja, das ist ein Drama, wie das deutsche Volk abgewickelt ist und sich über die Jahrzehnte hat manipulieren lassen. Schlimm, ganz schlimm, was die Vasallen hier treiben und eine Ungerechtigkeit auf die andere häufen!!! Wehe denen, die Finsternis für Licht erklären und Licht für Finsternis.
    Noch eine Anmerkung zum Begriff „Antifa“: Anti steht nicht zwangsläufig nur für „gegen“, sondern kann auch „anstatt oder an Stelle“ bedeuten. So bekommt deren Bezeichnung eher ihren tieferen Sinn. Ekelerregend diese primitiven Schreihälse und Gewalttäter!

  84. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Das folgende Gedicht hat mein Onkel einmal verfasst. Er hat sich letztes Jahr im Dezember das Leben genommen:

    Rattenpack so wurden sie genannt.
    Als Asozial verschrien,
    Auch Penner hat man sie benannt.
    Verloren, wie es schien.

    Sie lagen In der Gosse
    und schliefen unter Brücken.
    So mancher nannte sich Genosse.
    Und stehen konnt‘ er nur auf Krücken.

    Die stinken hat man oft gesagt.
    Sind faul und betteln nur.
    Und Hilfe hat man kalt versagt.
    Von Mitleid keine Spur.

    Gesellschaftlich ganz abgeschrieben.
    nur Abfall der Natur.
    Nicht einmal Mensch geblieben.
    Ein Häufleln Elend nur.

    Und wir mit unsren prallen Bäuchen.
    schließen blind die Augen zu.
    Wie gern wir sie verscheuchen.
    Dann haben Wir die Ruh

    Wir sehen weg, als wären sie nicht da.
    Wir gehn zur Tagesordnung über‘.
    Nun sind sie einfach so mal da.
    Und ärgem tun wir uns darüber

    Denk dran noch geht’s dir gut,
    Wie schnell kann das vergeh’n.
    Noch glimmt die Wohlstandsglut
    Doch in die Zukunft. kannst auch du nicht seh ’n!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s