Sankt Martin, der Samariter und die Heuchler

.

sankt martin

.

Die Geschichte von Sankt Martin ist schnell erzählt: er bemerkt einen frierenden, fast nackten Mann, teilt seinen Mantel und gibt dem Mann die Hälfte ab.

Der barmherzige Samariter entdeckt das Opfer eines Überfalls, bringt ihn zu einem Gasthaus und sagt dem Wirt: „Hier hast Du Geld. Pflege den Mann gesund und wenn Du mehr Geld brauchst, gebe ich es Dir.“

.

Überall auf der Welt, in jeder Kultur, in jeder Religion, würde man das Verhalten dieser beiden Figuren als „gut“ oder moralisch hochstehend bewerten.

Was ist ihnen gemeinsam?

Sie haben etwas von ihrem Besitz abgegeben, um damit die Not von jemand anderem zu lindern.

Sankt Martin gab dem Frierenden ein Stück von seinem Mantel.

Der Samariter gab dem Wirt etwas von seinem Geld.

.

Nun beschreibe ich das, was die beiden NICHT gemacht haben, was sie theoretisch aber auch hätten machen können:

Sankt Martin hätte auch zu einem seiner Soldaten sagen können, daß er dem Frierenden seine Kleidung überlassen solle.

Der Samariter hätte dem Wirt sagen können, er solle den Mann auf seine Kosten gesund pflegen.

.

Diese Handlungen sind jedoch nichts Besonderes oder Gutes, weil in ihnen das persönliche Opfer fehlt.

Wo ist das Opfer von Sankt Martin, wenn er jemand anderen dazu zwingt, seine Kleidung abzugeben?

Wo ist das Opfer des Samariters, wenn der Wirt den Mann auf eigene Kosten pflegen soll?

Um es in einem prägnanten Satz zu formulieren:

Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei

.

Schlagen wir die Brücke zur Neuzeit, zu den PEGIDAS und vor allem den Anti-PEGIDAS.

Die Anti-PEGIDAS gehen auf die Straße, weil sie ein „buntes, weltoffenes“ Deutschland wollen.

Ich frage mich dann immer, wer oder was sie daran hindert?

Kein PEGIDA-Teilnehmer hat etwas dagegen, wenn diese Leute auf eigene Kosten so viele Flüchtlinge aufnehmen und verköstigen, wie sie wollen.

Wenn also der Bürgermeister von Dresden Flüchtlinge so gut findet, dann kann er einen Teil seines Gehaltes benutzen, um Hotelzimmer anzumieten und Flüchtlinge zu versorgen.

Auch der Ministerpräsident von Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, etc. kann gerne sein ganzes Gehalt für die Unterbringung von Flüchtlingen aufwenden.

Keiner würde Thomas de Maiziere daran hindern, wenn er Flüchtlinge aufnimmt.

Dasselbe gilt für die millionenschweren Bonzen von der DIHK, DIW, BDI, AfD, etc.

Wenn die 500 reichsten Deutschen nur 10% ihres Reichtums lockermachen würden, kämen etwa 61 Milliarden zusammen.

Davon kann man doch Containerdörfer finanzieren und in ihnen Flüchtlinge unterbringen; keiner hindert sie!

Alleine Professor Lucke, der zum einen vom deutschen Staat versorgt wird und nun zusätzlich auch noch das üppige Gehalt eines Europaparlament-Abgeordneten bekommt, kann sich doch locker leisten, 10 Flüchtlinge in Deutschland auf seine Kosten zu versorgen!

Und denken wir auch an Ulrich Wickert, Anne Will, Günter Jauch oder Günter Grass, die sich öffentlichkeitswirksam gegen die Not engagieren.

Auch die hindert keiner daran, Teile ihres Vermögens für Flüchtlinge auszugeben.

.

günter grass

(Wenn Günter Grass unbedingt Flüchtlingen helfen will, frage ich mich, worauf er wartet. Keiner verbietet es ihm.)

.

Doch das wollen sie nicht.

Diese Leute haben nichts mit den Rollenmodellen von Sankt Martin oder dem Samariter gemeinsam, sondern es sind nichts weiter als Heuchler.

Diese Leute gehen nicht auf die Straße, weil sie SELBER Opfer bringen wollen und irgendjemand sie daran hindert,

sondern diese Leute gehen auf die Straße, weil sie Opfer von ANDEREN fordern wollen, ohne selber einen Beitrag zu leisten.

Und noch einmal:

Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei

.

Das ist es, was mich an diesen Anti-PEGIDA-Demos so anekelt.

Sie tun so, als seien sie selber besonders gute Menschen.

Aber wo sind sie gut?

Was ist gut daran, wenn man sich hinstellt und von anderen Opfer fordert?

Bin ich ein guter Mensch, wenn ich fordere, man solle deutsche Rentner rauswerfen und dafür Ausländer einquartieren?

Bin ich ein guter Mensch, wenn ich fordere, der Staat solle bei Alten und Kranken sparen und das Geld lieber Ausländern geben?

Wo ist mein Opfer, wenn ich Verzicht immer nur von anderen fordere?

.

Seien wir doch ehrlich und gehen wir die Anti-PEGIDAS mal systematisch durch.

Da haben wir die Oberstudienräte, die Grundschullehrerin und das andere Bildungsbürgertum.

Diese Leute verachten ihr eigenes Volk und wollen sich auf Kosten anderer ein gutes Gewissen erkaufen.

Widerliche Heuchler sind das.

Als nächstes haben wir die Antifa.

Diese Leute hassen ihr eigenes Volk und wollen es vernichten.

Die Ausländer sind ihnen eigentlich egal; sie finden Ausländer nur deswegen gut, weil diese den Deutschen indirekt Schaden zufügen.

„Flüchtlinge frieren, Nazis krepieren“ ist ihr Slogan.

Es geht ihnen also eigentlich darum, Deutsche auf die Straße zu werfen und die Ausländer werden als Mittel zu diesem Zweck gesehen.

Dann haben wir die ganzen Bonzen aus der Wirtschaft.

Denen geht es ausschließlich um ihren Profit; glaubt ihr im Ernst, die haben privat irgendwelche syrischen oder türkischen Freunde?

Sie verstecken ihre Gier hinter einer hauchdünnen Tünche aus Mitleid und sehen die hier angesiedelten Ausländer lediglich als ein Ablenkungsmanöver, um Steuergeld in ihre Kassen zu transferieren.

Würde Merkel einfach so ein paar Millionen Steuergeld an ihre Kumpels aus der Wirtschaft überweisen, wäre das ein Skandal und das Volk würde aufwachen.

Aber wenn Merkel den Umweg über die Ausländer geht, diesen das Steuergeld gibt und diese dann das Steuergeld in den Konsum stecken, ist es ideal:

Die Deutschen schimpfen lediglich über die Ausländer und übersehen, daß sie bloß ein Ablenkungsmanöver für die Umverteilung von Steuergeld zugunsten der Konzerne sind.

Und als letzte Gruppe bleiben die Politiker übrig, die aus vielerlei egoistischen Gründen die Siedlungspolitik vorantreiben.

.

Man erkennt, daß die Anti-PEGIDAS eine sehr inhomogene Gruppe sind.

Jeder hat ein anderes Interesse, die Ansiedlung von möglichst vielen Ausländern zu fordern.

Aber allen gemein ist, daß KEINER auch nur einen Cent oder auch nur einen Quadratmeter seines eigenen Wohnraumes für die angeblich so heiß geliebten und bedauerten Flüchtlingen zur Verfügung stellt.

Sie stehen auf der Straße und fordern immer nur Opfer von anderen.

Die totale Dekadenz, die totale moralische Bankrotterklärung dieses Volkes.

.

maschmeyer Gauck

(Wasser predigen, Wein saufen)

Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei!

.

Mir ist kein einziges Volk bekannt, bei dem so viele Heuchler auf die Straße gehen, die ihre egoistischen Interessen als Altruismus ausgeben und immer nur Opfer von anderen fordern.

Aber was will man schon groß von einem Volk erwarten, bei dem eine christliche Partei 42% der Stimmen erhält, eine Pfarrerstochter die Regierungschefin ist und ein Pfaffe das höchste Staatsamt bekleidet.

Was will man noch groß von einem Volk erwarten, bei dem sich Menschen selber als „gut“ einstufen, wenn sie die eigenen Alten und Kranken wie Dreck behandeln.

Was will man noch groß von einem Volk erwarten, bei dem Flüchtlinge in Luxushotels einquartiert werden, während vor ein paar Wochen eine Obdachlose erfror.

Die Deutschen sind die übelsten Rassisten, die ich kenne, denn das Geschrei bei einem erfrorenen Flüchtling wäre ohrenbetäubend, während eine erfrorene Deutsche es nicht einmal mehr in die Tageszeitung schafft.

.

LG, killerbee

.

PS

Und der Gipfel der Heuchelei ist es, einerseits dicke Krokodilstränen für das Schicksal der armen Flüchtlinge zu vergießen und andererseits dem ukrainischen Massenmörder Poroschenko Kredite in Milliardenhöhe zu gewähren, damit er möglichst viele Ostukrainer aus ihren Häusern bomben und zu Flüchtlingen machen kann.

Wi-der-lichst!

.

merkel hollande poro

Kristina3

Lugansk4

Lugansk2

Opfer Ukraine

Odessa Opfer Kopfschuss

Opfer Odessa

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Sankt Martin, der Samariter und die Heuchler

  1. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  2. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  3. Buchstaben Gelehrter schreibt:

    Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei

    Wohltätigkeit sein auf Kosten Anderer ist >>>> Purer BETRUG <<<< !!!

    Aber: Wohltätigkeit ständig von Anderen zu fordern während man selbst überhaupt nicht Wohltätig sein will, ist PURE HEUCHELEI !!!

    Ich hoffe, Du kannst meine Ergänzung nachvollziehen !

  4. Niedersachse schreibt:

    @Killerbiene

    Über diesen Artikel habe ich mich ganz besonders gefreut!

    Sollte ich in der nächsten Zeit einmal wieder eine Diskussion mit einem Amtskirchen-„christlich“ angehauchten „Gut“-menschen über Asylpolitik, und die dadurch anfallenden Kosten und sonstigen erheblichen Belastungen haben, werde ich natürlich gnadenlos aus dem Inhalt dieses Artikels zitieren.

    Schön, wenn man dann gleich zwei Heilige als Kronzeugen für diese BRD-Heuchelei auffahren kann.

    Dieses „Gleichnis“ wird jetzt selbstverständlich ein fester Bestandteil in meinem
    „Argumentations-Munitions-Arsenal“.

    – Eigentlich sehr einfach und naheliegend, St. Martin und den Samariter mit all diesem ganzen abscheulichen Heuchlerpack in unserem Land zu vergleichen. –

    Aber Genialität besteht eben auch und gerade darin, die Dinge kurz und bündig (vor allem für jedermann verständlich) voll auf den Punkt zu bringen.

    Vielen Dank, für die „Munition“ !

  5. smnt schreibt:

    Treffen sich 3 Scheißhausfliegen im Palast,
    sagt Eine,
    „Hier, ich hab reichlich Scheiße auf der Hand !“

  6. Knurx schreibt:

    Wasser predigen und Wein saufen…

  7. cherusker2 schreibt:

    Und ein (Rest-)Volk, welches in seiner Existenz sowieso schon mit dem Rücken zur Wand steht, mit Heuchelei und Einreden von schlechtem Gewissen zum Helfen zu zwingen ist mindestens NÖTIGUNG!

  8. JensN. schreibt:

    Ich bezeichne diese Heuchler als menschlichen Sondermüll. Die Sandkörner in deren Augen haben mittlerweile die Größe von Hügeln angenommen. Ich rede nicht von den „Oberen“ die wissen was sie tun, sondern dieser verblödeten Schafherde, dieser Bande von Lemmingen, die so lustvoll am eigenen Untergang arbeiten. Ich HASSE sie alle, jene mit ihren bunten selbstgestrickten Wollmützen und „Refjudschies wällkam“- Pappschildern genauso wie die grünen rotweintrinkenden Besserverdiener aus dem städtischen Nobelviertel bis hin zu den fettgefressenen CDU- Maden. Sieht man sich die Bilder der zerfetzten Leichen an, kann man überhaupt keinen klaren Gedanken mehr fassen. Es ist die unterste Stufe der „Zivilisation“ wenn man das überhaupt noch so nennen kann. Ich gehe mit allem was du in diesem Text schreibst konform.

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Du musst lernen, sinnerfassend zu lesen und das Gelesene richtig zu verstehen!
    In meinem Text steht, daß die CDU 42% aller abgegebenen Stimmen erhalten hat.
    In meinem Text steht nichts davon, daß 42% der Gesamtbevölkerung für die CDU gestimmt hat.
    Meine Aussage ist völlig korrekt.
    killerbee

    Das Problem hierbei ist, das sich die Nichtwähler durch Unterlassung mitschuldig machen und stattdessen z.B. nicht NPD gewählt haben. Aber das nur am Rande…

  9. ki11erbee schreibt:

    @Jens

    Nichtwähler sind genauso schlimm wie CDU-Wähler.

    Wer ein Verbrechen geschehen lässt, obwohl er es hätte verhindern können, ist genauso schuldig wie der Täter selber.

    Wenn du eine stark blutende Wunde hast, den Notarzt rufst und der lässt dich einfach verbluten, dann ist das auch Mord.
    Ebenso, wenn man Leute verhungern lässt, während man selber Lebensmittel in abgeschlossenen Containern verfaulen lässt.

    Jede nicht abgegebene Stimme ist eine Stimme für die CDU, weil sie den prozentualen Anteil der CDU-Wähler erhöht.

  10. Vaterland schreibt:

    Die BRD ist der größte Heuchlerladen den es je auf deutschen Boden gegeben hat.Achtet mal darauf wer alles spendet,wenn im Fernsehen wegen irgendwelcher Naturkatastropen zum spenden aufgerufen wird.
    Spenden reiche Leute ? Fast nie. Der großteil der Spenden kommt doch eher von armen Leuten.

  11. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    „Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm, beim Nichtwähler ist es andersrum“

  12. Vaterland schreibt:

    Weil es gut zu Killerbees Vortrag passt:
    http://www.zukunftskinder.org/?p=50170+

  13. catchet schreibt:

    Genau das haben wir doch vor wenigen Wochen in Hamburg erlebt.
    Da sollten „Flüchtlinge“ in einem Nobelviertel angesiedelt werden.
    Die Noblen klagen vor Gericht..
    Soll sich der „normale“(weiß nicht ob man uns Deutsche noch normal nennen kann) Bürger sich mit den Flüchtlingen rumschlagen.

    http://www.hamburg-zwei.de/Hamburg/Nachrichten/2014/Oktober/Anwohner-klagen-gegen-Fluechtlingsunterkunft-Sophienterrassen-in-Harvestehude

    Daraus ein kleiner Auszug:“Brisant ist die Klage auch im Hinblick auf die Forderung, Flüchtlinge besser auf alle Stadtteile zu verteilen und nicht nur in sowieso problembelasteten Vierteln wie zum Beispiel Harburg oder Billstedt zu unterzubringen – erst vergangene Woche hat die CDU das wieder vom Senat gefordert“

    Da bleibt die Luft weg, gell?

  14. KDH schreibt:

    @ catchet

    Damit hat die CDU eindeutig gesagt, worum es ihr geht: sie möchte keine Probleme lösen oder verhindern, sie will sie auf eine VIEL größere Fläche verteilen, abzüglich selbstverständlich der bessergestellten Wohngegenden.

  15. derbienenmannsagt schreibt:

    Hat dies auf derbienenmannsagt rebloggt und kommentierte:
    Schlägt in die “ Wir müssen“- Kerbe, welche ich in der Diskussionshilfe für PEGIDA erläutert habe. Zum nachlesen der Bibelstelle, was sehr empfohlen wird, Lk 10,25-37. Hier wird der sehr bekannte Satz:“ Liebe deinen nächsten wie dich selbst“ erwähnt. Die korrektere Übersetzung lautet: “ Liebe deinen Nächsten, denn er ist wie du“.

  16. Deutschländer schreibt:

    Ich habe nach Zitaten gegoogelt und bin dabei fündig geworden – bei Mustafa Kemal Atatürk.
    Wenn Türken auch nur einen Teil seiner Weltsicht verinnerlicht haben, ist es kein Wunder, wieso sie sich besser behaupten als Deutsche …

    „Es gibt auf der Welt weder Unterdrücker noch Unterdrückte. Es gibt solche, die dulden, daß man sie unterdrückt, und solche, die es nicht dulden.“

    „Völker ohne nationale Identität sind Freiwild für andere Staaten.“

  17. Onkel Peter schreibt:

    @catchet:

    WO ist seit über einem Jahr völlig unerträglich geworden. Da schaue ich kaum noch hinein. Z.B. steht dort wieder ein unsäglicher Artikel über die Opferzahlen vom 13.Feb.45:

    http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article137184137/Warum-genuegen-die-25-000-Toten-von-Dresden-nicht.html

    Demnächst finden diese „Historiker“ noch heraus, dass Dresden in Wirklichkeit gar nicht bombardiert worden war.

    Eine der dreisten Lügen im Artikel:

    Ein zweiter wesentlicher Ansatz war die Beurkundung von Sterbefällen. In einem hochbürokratisierten Land wie Deutschland verschwand niemand spurlos, auch nicht im Zweiten Weltkrieg.

    Es sind natürlich Millionen Deutsche im WK2 spurlos verschollen.
    Was für widerwärtiges Drecksblatt!

  18. Glasklar schreibt:

    @ Vaterland zu 7. Februar 2015 um 10:54

    passend dazu folgendes:
    Rentner sollen große Wohnungen räumen
    http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/a-1016800.html

    Für deutsche Familien oder doch für Asylbewerber?

  19. Anonymous schreibt:

    an den Bienenmann

    και τον πλησιον σου ωσ σεαυτον

    heißt schlicht „und deinen Nächsten/Nachbarn wie dich selbst“

  20. annonym schreibt:

    @OnkelPeter

    Die Lügenpresse lese ich fast gar nicht mehr. Die Menge an Lügen und Manipulationen kann man nicht richtigstellen, was durch Zensur so oder so unmöglich gemacht wird.
    Für Fakten und Hintergründe zum 2. Weltkrieg gegen Deutschland lese ich auf dem lupocativoblog.

  21. smnt schreibt:

    @Onkel P.
    Lügenpresse, Lügenpresse, Lügenpresse,
    soviel dazu.
    Ich überfliege die MSM-Seiten nur noch, um über die neuesten Lügen/Slogans informiert zu sein. Teufel von Heute, Sau fürs Dorf und „mein täglich Adolf“, …

  22. smnt schreibt:

    Und für alle Schwarzmaler,
    man kann ja auch Sachen bunt anmalen , nä ?!
    https://soundcloud.com/smnt/bunter-krieg

  23. Heilung der deutschen Krankheit schreibt:

    Hab noch eins vergessen: die falschen Bündnispartner. Deutsche sind auch in derr Wahl ihrer Bündnispartner sehr naiv und wundern sich dann, wenn sie ausgenutzt und verraten werden.

  24. Vaterland schreibt:

    Tja diese näckischen kleinen Luftangriffe der Alliierten. Den Luftangriff auf Kassel konnte man übrigends über 200 Km Luftlinie weit sehen. Meine Mutter
    erzählte mir das sie als Kind dieses am Horizont verfolgen konnte.Das Abwerfen der „Christbäume“, der Feuerschein war zu sehen und das Donnergrollen der Explosionen war zu hören.
    So ist das wenn Angelsachsen Party machen. Hier mehr dazu.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Kassel_am_22._Oktober_1943
    Die zunehmende Verharmlosung des Bombenterrors spitzt sich geauiso zu wie diese widerliche Multikulti Zwangsverdrängungs und Ausrottungspolitik der Merkel.Junta.

  25. Onkel Peter schreibt:

    Ein zweiter wesentlicher Ansatz war die Beurkundung von Sterbefällen. In einem hochbürokratisierten Land wie Deutschland verschwand niemand spurlos, auch nicht im Zweiten Weltkrieg.

    Ich habe überlegt, die werden den Autor dieses Artikels gewiss wegen Volksverhetzung dran kriegen. In Auschwitz wurden nachgewiesenermaßen 6 Millionen Juden vergast, von denen hat man auch keine Überreste gefunden. Ganz zu schweigen davon dass man auch nur eine einzige Leiche gerichtsmedizinisch untersucht hätte. Mit Obduktion, so sieht man das immer in Kriminalfilmen. Aber das war ja nicht möglich da die Opfer, ganz anders als in Dresden spurlos verschwunden sind. In Dresden konnten die Opfer des Feuersturms nicht spurlos verschwinden, wie der Herr Schreiberling und die Damen und Herren „Historiker“ meinen. Das ist bundesdeutsche Logik.

  26. derbienenmannsagt schreibt:

    @ anonym. Ich rede vom hebräischen Original. Das NT zitiert die Stelle aus dem AT. Das Altgriechische ist, wie du es zitierst, natürlich so korrekt, keine Frage. Deshalb immer nach dem Original gucken, vor allem im NT wurde einiges verändert 😉

  27. annonym schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

  28. Antisystemsklave schreibt:

    Auch in Österreich

    Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei und —> Parteiwerbung

    Die Sektion Mur der Grazer SPÖ hat am Freitag ein Projekt mit kulinarischem Mehrwert gestartet: Zusammen mit Kapadokya-Kebap werden „Döner-Marken“ für notleidende Menschen angeboten. Der Ablauf ist einfach – beim nächsten Döner-Kauf kann ein zweiter Kebap in Form einer Döner-Marke mit erworben werden. Oder man kauft nur ein „Markerl“ und vergibt es als Essensgutschein an Notleidende.

    Zusammengefasst: Ein Kunde kauft sich einen Kebab und ein Kebab-Markerl dazu. Der Kunde isst seinen Kebab und gibt das selbst bezahlte Kebab-Markerl einen „Notleidenden“. Die SPÖ sagt, „WIR“ helfen aber eigentlich hilft nur der Konsument.

    Frage: Was hat diese Aktion mit der SPÖ zu tun? Die SPÖ finanziert NULL Cent in diese Aktion und das Kebabstanderl hat dazu noch Gratiswerbung.

    Nach eigener Recherche ist zu ergänzen, dass der Kebabbesitzer, gemeinsam mit der SPÖ Graz in einem guten „Verhältnis“ steht.

    http://www.heute.at/news/oesterreich/art69349,1109591?ref=rss&google_editors_picks=true

  29. ki11erbee schreibt:

    @antisystemsklave

    Wer Schächtfleisch frisst, dem soll das Essen im Hals steckenbleiben.

  30. catchet schreibt:

    @Onkel Peter

    Ja, WO ist unerträglich geworden.
    Früher einmal hätte man darin keinen Fisch eingewickelt.
    Ich hatte sogar vor ganz vielen Jahren mal ein Abo.
    Das einzige Magazin, welches ich mit Freude lese ist „Compact“.

    Den von Dir verlinkten Artikel habe ich heute morgen gelesen und war sprachlos.
    Was für ein Schlag ins Gesicht.

  31. Volker schreibt:

    ” Liebe deinen Nächsten, denn er ist wie du”.
    Hochinteressant , was die Feinheiten beim Übersetzen
    so ausmachen . Es würde mich interessieren , ob das
    mit der „anderen Wange hinhalten“ auch so gemeint ist .
    Mit solchen manipulierten Bibelübersetzungen kann man
    die Bevölkerung natürlich viel besser kontrollieren . Das hat
    man im Römischen Reich auch erkannt , und auf einmal war
    das Christentum Staasreligion .

  32. annonym schreibt:

    @killerbee

    Ich glaube Schächtfleisch wird man nur selten im Döner haben – aus Kostengründen. EIn Döner für 2€ muss aus regulärem, umgeformten Gammelfleischgemisch bestehen. Mit Zwiebeln, Knoblauchsauce und Gewürz nicht zuerschmecken.

    Zurück zum Titelthema:

    In der Ukraine werden nun auch Frauen einberufen! (Da die Männer geflüchtet sind) Wie sehr muss das Frau Leyen freuen?
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/02/ukraine-beruft-frauen-in-den.html

  33. wvogt2014 schreibt:

    @Volker
    Wenn man als Rechtshänder jemanden auf die rechte Wange schlagen wollte, musste man den Handrücken benutzen, was wohl besonders schmerzhaft ist und im damaligen Judentum eine besondere Beleidigung darstellte. Dagegen ist die Backpfeife auf die linke Wange mit der Handinnefläche ein Klacks.

  34. Denk_Mal schreibt:

    ..also, wenn St.Martin den Mantel eines Anderen weggegeben hätte, wäre das keine Heuchelei, sondern schlicht und einfach Diebstahl !
    Deshalb ist das BRD-Regime ein Räuberisches !
    ..das heuchelt, lügt, vertuscht….
    aber in Erster Linie das eigene Volk beraubt !!!

  35. Werner schreibt:

    Die Flüchtlingssache ist nur die Umsetzung des Hooton-Plans – aber das erkennt der (d)umerzogene Deutsche nicht mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s