Warum Maria ermordet wurde

.

Maria Berlin1

(Was für eine Verschwendung…)

.

Ich nehme noch einmal Bezug auf den grausigen Mordfall in Berlin, wo ein Türke und sein vermutlich deutscher Komplize der Schwangeren erst mit einem Messer in den Bauch stachen, sie dann noch lebend mit Benzin übergossen und anzündeten.

Laut Bild hat das brennende Opfer sogar noch versucht, wegzulaufen.

Ganz ehrlich, bei so einem Verbrechen versagt mein Verstand.

Das hat mit aufgeklärter europäischer Kultur nichts mehr zu tun, das ist für mich tiefstes Mittelalter, wo Foltertode wie „aufs Rad flechten“, Häuten und dergleichen an der Tagesordnung waren.

Wenn in Japan, Korea, Thailand oder anderen wirklich fortschrittlichen Staaten ein solches Verbrechen passiert wäre, hätte man binnen 24 Stunden den türkischen Botschafter aus dem Land geschmissen und die Täter am nächsten Baum hochgezogen.

Aber im faschistischen Merkel-Deutschland, wo die kirchliche CDU regiert, ist man natürlich über derlei Entwicklungen hoch erfreut.

Wenn es nach den Bonzen in CDU/CSU/AfD und dergleichen geht, dann ist für sie sowieso der Feudalismus das perfekte Gesellschaftsmodell, so daß man mit mittelalterlichen Mordpraktiken gar kein allzu großes Problem hat.

.

Was unterscheidet denn das heutige Deutschland groß vom finsteren Mittelalter?

Wir haben Sippenhaft, Erbsünde (Holocaust), Hexenprozesse (NSU) und jede Woche wird eine neue Nazi-Sau durchs Dorf getrieben.

Würde man also mit einer Zeitmaschine ins Jahr 1200 reisen, die Leute modern einkleiden und ihnen Handies in die Hand drücken, wo wäre der Unterschied zu heute?

Was die intellektuelle/moralische Entwicklung angeht, so ist kaum eine Verbesserung feststellbar.

Vor 800 Jahren glaubten die Leute an Hexen, die auf Besen durch die Luft flogen.

Und heute glauben die Leute die offizielle „NSU“-Story.

Mir fällt schwer zu urteilen, was von beidem die größere Zumutung an den Verstand ist.

.

Stichwort „NSU“: ich erkenne ehrlich gesagt keinen großen Unterschied im Verhalten zwischen den beiden Bestien, die Maria ermordeten und dem Verhalten der BRD-Politiker.

Was ist denn mit den beiden Uwes passiert? Ermordet und anschließend verbrannt.

Florian Heilig? Auch verbrannt.

Es ist also offenbar Standardvorgehen, daß Verbrecher ihre Spuren bei Morden mit Feuer verwischen wollen.

Von daher sind die faschistische Merkel-Clique und die Mörder von Maria „Geschwister im Geiste“.

.

Eigentlich wollte ich aber auf etwas ganz anderes hinaus, als ich den Artikel anfing.

Schaut euch bitte noch mal das Foto von Maria an.

Ich finde sie wirklich bildhübsch.

Und dann schaut euch mal den Abschaum an, der sie ermordete:

.

Abschaum Berlin

(Links der deutsche Komplize, rechts der Vater des Kindes)

.

Ich frage mich, was eigentlich mit Deutschen schief läuft!

Diese Maria hatte zumindest einen Schulabschluss, ging auf die Berufsschule und war wirklich hübsch.

Mit 19 Jahren hatte sie ihr ganzes Leben noch vor sich.

Sie hätte nicht diesem Humanmüll hinterherlaufen müssen, sie hätte mit Sicherheit auch einen anständigen Freund gefunden.

Aber nein, UNBEDINGT musste es dieser Türke sein, dem man seinen IQ schon im Gesicht ablesen kann.

Ich wette, der kann keinen deutschen Satz fehlerfrei schreiben und ist auf dem Niveau eines Grundschülers in der 3. Klasse.

Und sie tritt sogar noch zum Islam über.

Und sie lässt sich sogar noch von diesem Typen ein Kind machen, wo bei jeder anständigen Frau schon der Gedanke, von diesem Arschgesicht angefasst zu werden, eine Gänsehaut auslöst!

.

Wisst ihr, was das größte Problem bei eurem Volk ist?

Ihr habt keine Selbstachtung mehr.

Ihr benehmt euch wie Würmer und heult rum, daß man euch wie Würmer behandelt.

Wer nicht wie ein Wurm behandelt werden will, sollte als erstes aufhören, sich wie einer zu benehmen!

Wer nicht wie eine Schlampe behandelt werden will, sollte aufhören, für jeden Penner die Beine breit zu machen.

.

Das Schlüsselwort lautet aber „SELBSTACHTUNG“.

Es ist dies ein zweischneidiges Schwert, im Guten wie im Bösen.

Denn wenn man sich selber achtet, dann kann einem niemand anders diese Achtung nehmen.

Man ist also immun gegenüber dem, was andere von einem denken.

Das ist die gute Seite.

.

Aber andererseits, wenn man keine Selbstachtung besitzt, kann sie einem auch keiner geben.

Das ist die negative Seite.

Obwohl, so ganz korrekt ist das natürlich nicht.

Gerade die Eltern sollten sich schon darum bemühen, ihrem Kind diese Selbstachtung zu vermitteln.

Dann sind sie nämlich immun gegenüber solchen Arschgeigen, denen man ihren schlechten Charakter schon 5 Meilen gegen den Wind ansieht.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Mädchen, welches in einem intakten Elternhaus aufgewachsen ist, sich mit sowas abgeben würde.

.

Da kommen wir übrigens auf ein weiteres Problem.

Es ist kein Geheimnis, daß die Familie die kleinste soziale Einheit in der Gesellschaft ist.

Und eine intakte Familie bietet Schutz.

Da hätte nämlich Maria erst einmal ihren Freund ihrem Vater vorgestellt und der hätte ihm gesagt:

„Es ist mir egal ob du Türke oder Deutscher bist, solange du meine Tochter gut behandelst. Ich habe auch kein Problem damit, wenn du irgendwann die Beziehung beendest. Aber wenn du meine Tochter schlagen solltest, bringe ich dich um.“

Dann würde so etwas wie der Fall Maria nämlich nicht passieren.

Diese ganzen Geschichten, daß Frauen/Mädchen von irgendwelchen „hübschen“ Südländern ausgenutzt werden, kommen fast ausschließlich in zerrütteten Familien vor, wo der Vater nicht mehr seine Schutzfunktion erfüllt und die Mutter überfordert mit der Erziehung ihres Kindes ist.

.

Vielleicht haben einige meiner Leser auch Kinder.

Ich kann euch nur raten: Bringt eurem Kind als erstes Selbstachtung bei.

Ein Mädchen, das eine gesunde Einstellung zu sich selber hat, würde sich niemals mit solchen Versagern abgeben.

Ach, und noch etwas.

Ich höre oft: „Ja, der Osten ist besser, aber ich kann nicht umziehen, wegen meiner Kinder!“

Was für Heuchler!

Was für erbärmliche Heuchler und Feiglinge!

Gerade WEIL du Kinder hast, solltest du noch viel dringender in den Osten umziehen als jemand, der keine Kinder hat!

Denn dadurch hilfst du nicht nur dir selber, sondern vor allem auch deinen Kindern!

.

Es ist immer dasselbe mit Feiglingen.

Die finden immer einen Vorwand für ihre Feigheit und am widerlichsten finde ich Feiglinge, die sich hinter Frauen und Kindern verstecken!

„Ich würde ja gerne, aber ich muss an meine Familie denken!“

LOL!

Ja, weil du so besorgt um deine Familie bist, lässt du sie im Türkenghetto, gelle?

Jede Wette, wenn er keine Familie hätte, würde er sagen:

„Wenn ich eine Familie hätte, würde ich sofort wegziehen, aber alleine kann man es noch aushalten“

.

Wer will, findet Wege.

Wer nicht will, findet Gründe (Vorwände).

Wenn ihr wenigstens sagen würdet: „Ich bin zu feige, ich habe Angst“, dann wäret ihr wenigstens ehrlich.

Aber wenn Feiglinge ihre Feigheit auch noch als Fürsorge darstellen, das ist an Heuchelei nicht mehr zu toppen!

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Warum Maria ermordet wurde

  1. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Man muss sich im Leben immer VORHER Gedanken machen, was man tut. Viele Menschen haben das Glück, dass ihre Taten und Unterlassungen keine (direkten) Folgen haben. Hin und wieder werden die Taten jedoch böse bestraft, wie in diesem Fall – Karma ist manchmal unbarmherzig!

  2. nebetpet schreibt:

    Deinen Worten mein lieber Killerbee ist nichts hinzuzufügen.

  3. annonym schreibt:

    In spirituellen Kreisen spricht man in solchen Fällen vom Resonanzgesetz. Opfer und Täter ziehen sich (immer wieder) unbewusst an.
    Darum kann das Mädchen mit Sicherheit nur aus einer zerrütteten Familie kommen.

    Denn allein die Praxis des „Ehrenmordes“+(Kindesentführung/missbrauch), sollten eine deutsche Frau doch normalerweise (Selbstachtung, IQ) abschrecken.

  4. LEUCHTTURM schreibt:

    Killerbee,die meisten Väter sind doch heute weicheier.Turnbeutel vergesser und Brötchen über der Spühle aufschneider ,so nenn ich die immer :-)Die haben zuhause nix mehr zusagen .
    Wenn ich ne Tochter hätte, würd ich dem Freund genau das sagen was du oben geschrieben hast .Da heist es dann im meinen Freundeskreis ,das
    kannst du heut nicht mehr machen ,die zeiten haben sich geändert usw .

    In bezug auf das Mittelalter,haben sich meiner meinung nach nur die Kulissen
    verschoben .
    Ich nenne die Zeiten heute „Mittelalter Reloaded“

  5. peter schreibt:

    ich glaube, Killerbee und Kurzer sollten sich hier zusammentun, die wären in Sachen Aufklärung ein gutes Team

    es wäre auch interessant zu erfahren, wieviel Killerbee mit diesem Blog erreicht.

    nur lesen reicht nicht! wir müssen handeln!

  6. Anhalter schreibt:

    Zunächst mal sollte jeder bei sich selbst anfangen. Gesunder Menschenverstand , ausreichend Bildung und Aufklärung in gesellschaftspolitischen Dingen vorausgesetzt , kann man dann seine Familie sensibilisieren und zum Nachdenken anregen. Nicht voreingenommen werten ,
    aber mit Fakten aufklären .
    Klappt in meinem Umfeld gut . Man glaubt gar nicht wie hoch die Zahl der
    Schlafschafe ist . Erweckt man ein Schaf und dieses tut es ebenso , ist man auf einem guten Weg , vor allem gesellschaftlich. Die kritische Masse ist es , vor
    der die Eliten Angst haben . Sie wissen , wenn erst der erste Stein rollt …

  7. frundsberg schreibt:

    Selbstachtung hat auch etwas mit Selbsterkennen zu tun. Wer bin ich? Wer sind ‚Wir‘? Und das gibt es im Westen gar nicht mehr.
    Im Westen der Republik leben noch 35-40 Mio. Deutsche. Aber diesen Deutschen fehlt jeder Sinn dafür, etwas Größerem anzugehören, als nur der kleinen Familie, die langsam wegstirbt. Man sieht es an den kümmerlichen Demos.

    Selbstachtung ist ein anderer Begriff für Ehre bzw. Würde. Sie beruht darauf zu wissen, wer man selbst ist.Nur wer mit sich selbst im Reinen ist, kann auf andere Menschen zugehen.
    Wer sich selbst verachtet, kann das Fremde schwer lieben.

    Die Deutschen sind dumm. Unwissend und oft arrogant / besserwisserisch. Was aber am Schlimmsten aber ist, sie sind nicht offen, wollen nicht (mehr) wissen. Wollen nicht mehr aus dieser verf…ckten Lage raus, in der wir stecken. Und die uns umbringt. Stück für Stück.

    Herbert Speidel sagte:
    „Kollektivschuld als nationales Konzept hat verheerende Wirkungen. Sie verhindert innere nationale Unabhängigkeit, positives nationales Selbstbewußtsein, damit aber auch die Kreativität und deren Förderung. Sie beschädigt ein produktives Zusammengehörigkeitsgefühl und mit ihm Generativität, Erziehungs-, Bildungskompetenz und geistige Selbständigkeit. Sie fördert Unterwerfung und eine Satellitenmentalität.“

    Heinz Nawratli, „Der Kult mit der Schuld“, München 2002, S.239, Nachwort von Herbert Speidel.

  8. Vaterland schreibt:

    Diese beiden Typen sind genau das was RTL und Sat1 den Leuten den ganzen Tag zeigen.Der deutsche-muskelbepackt-tätowiert und das Gehirn einer Küchenschabe.Der türke arroganter Macho hoch drei,Gehirn einer Schmeißfliege,aber hauptsache Macho. Typisch Bertelsmann Vorzeigepersonal.So wünscht man sich das Volk. Daran wird gearbeitet,von der Kita bis zur Bare.Leider hat die Elite das Ziel mit der Umerziehung zum Vollidioten fast ganz erreicht.Geht doch mal durch eure Stadt und schaut euch die Jugendlichen an.

  9. nationalgesagt schreibt:

    Der Stiefvater von Maria ist im übrigen Türke, was wohl einiges erklären sollte…

  10. samuel schreibt:

    Was unterscheidet denn das heutige Deutschland groß vom finsteren Mittelalter ?
    Der Glaubensabfall.
    Außerdem ist die Frage falsch, sie müsste heißen:
    Was unterscheidet denn das heutige finstere Deutschland vom Mittelalter ?
    Das Personal ganz oben.

  11. ki11erbee schreibt:

    @samuel

    Nein. Auch im Mittelalter war der Klerus ganz oben und hat das Volk mit Erbsünde und Angst in einem Schockzustand gehalten.

    Merkel: Pfarrerstochter
    Gauck: Pfaffe
    Erbsünde: Holocaust
    Angst: Eurokrise, Ukrainekrise, etc.

    Es hat sich also gar nichts geändert. Sowohl Methoden, als auch Personal sind identisch.

  12. Neptun schreibt:

    Leuchtturm, deutsche Männer waren schon immer Waschlappen. Die können sich nur an Schwächeren, Frauen und Kindern vergehen, weichen aber jedem Konflikt aus, bei dem sie evtl. der Unterlegene sein könnten. Frauen waren schon immer das stärkere Geschlecht, aber weil sie keinen Penis haben, sind sie in den Augen von Schwächlingen auch weniger wert.

    Nicht nur Unterschicht mit ihren zerrütteten Familienverhältnissen lassen sich mit Türken ein, auch die Ökotanten und Mischlinge. Da es mittlerweile massen haft Mischlinge gibt, kann man davon ausgehen, dass deutsche Männer uninteressant sind und werden und man anderen Völkern zuwendet. Indische Männer sieht man hier auch immer öfter mit deutschen Frauen, aber die deutschen Weiber haben alle ne Klatsche.

  13. Knurx schreibt:

    Dass es hauptsächlich Mädchen/Frauen aus zerrütteten Familien sind, die sich auf bi-kulturelle Beziehungen einlassen, stimmt. Aber wenn man schon Ursachenforschung betreiben will, muss man auch alle wichtigen Komponenten betrachten. Die vielen zerrütteten Familien der Nachkriegs-Generationen resultieren ja gerade aus den Kriegsfolgen: Wie viele Kinder wuchsen ohne Väter auf, weil diese an der Front geblieben waren, wie viele Kinder erlebten zwar die Heimkehr ihrer Väter, die jedoch oftmals aufgrund der Kriegserlebnisse seelische Wracks waren! Ich bin schon lange davon überzeugt, dass die beiden Weltkriege – rein menschlich und psychologisch betrachtet – eine Hauptursache für die Degeneration der westlichen Welt darstellen.

    Hinzu kommen die Emanzipationsbewegung, sexuelle Revolution und Amerikanisierung… das alles hat dazu geführt, dass nicht nur die Mädchen/Frauen desorientiert waren und sind, sondern auch sehr viele Männer nicht mehr beziehungsfähig sind.

    Und die Beziehungsunfähigkeit vieler deutscher Männer verstärkt noch die Attraktion deutscher Mädchen und Frauen gegenüber ausländischen Männern. Sie erleben nämlich gerade bei diesen südländischen, auch muslimisch geprägten Männern einen starken Familienzusammenhalt – genau das, wonach sich viele Mädchen/Frauen sehnen.

    Es „versagen“ also nicht nur die Frauen, wenn sie sich mit ausländischen Männern einlassen, sondern auch die einheimischen Männer, die doch viel zu gern unverbindliche Bettbeziehungen haben, statt sich auf eine feste Partnerschaft oder gar Ehe einzulassen.

    Und die Väter und Mütter sind ebenso desorientiert, mindestens seit der Nachkriegs-Generation. Statt traditioneller Vater-Mutter-Kind-Familien wuchsen viele Kinder ohne Vater auf, also ohne männliche Bezugsperson bzw. Vorbild. Was sollten nun diese dann ihren eigenen Kindern mitgeben, hatten sie doch selbst keine funktionierende Kernfamilie erlebt? Aus dieser Zeit resultieren dann die vielen Erziehungs-Ratgeber, gespickt noch mit der Idee der antiautoritären oder zumindest partnerschaftlichen Erziehung (also Partnerschaft zwischen Eltern und Kind).

    Es bringt in meinen Augen nicht viel bzw. eigentlich gar nichts, Menschen zu verurteilen. Alles – ALLES – hat Ursachen, die in der Vergangenheit liegen.

    Und, ki11erbee, ich bin einigermaßen enttäuscht. Noch vor kurzem hattest Du Dich einem Kommentator gegenüber gegen Rassismus verwehrt – und jetzt?

  14. catchet schreibt:

    Ich hatte eine Kollegin, bildhübsch, intelligent, sehr sympathisch und sie war die beste Krankenschwester mit der ich zu tun hatte.

    Sie hat mir mal gesagt, dass sie mit dem Wissen ihrer Mutter vom Stiefvater über Jahre hinweg vergewaltigt wurde.
    Natürlich hat sie diese Sau nicht angezeigt.

    Und was macht sie als Erwachsene Frau?
    Sie heitratet einen absoluten Oberarsch, der sie mit anderen Weibern betrogen hat, sie geschlagen hat und gedemütigt hat.
    Die kam manchmal mit blau geschlagenen Augen zur Arbeit und hat behauptet -wie ein Kind- sie sei gefallen.

    Ich sagte ihr immer, die soll weg von dem Bekloppten.
    An jeden Finger wird sie 10 neue und bessere Männer finden, die den Boden anbeten auf dem sie geht.

    Hat sie natürlich nicht gemacht.
    Sie ist bei diesen Mann geblieben.
    Vor Jahren habe ich den Kontakt zu ihr verloren.
    Sie ist nach Stuttgart gezogen, weil ihr Mann da einen Traumjob bei Porsche bekommen hat.
    Sie ist aber zur Alkoholikerin geworden.

    Offenbar gibt es Frauen, die gerne in der Hölle leben.

    In der Literatur gibt es den Quasimodo, enstellt aber innerlich wunderschön, der alles für seine Esmeralda tun wüde.
    Im Film gibt es den Riesengorilla King Kong, ein Ungeheuer, der sich ür seine Jane aufopfert, damit die Kampfflugzeuge sie nicht verletzen.

    Ein Mensch kann äußerlich hässlich sein und trotzdem liebenswert sein, wenn er eine innere Schönheit besitzt.
    Diese Scheißhausfliege von einen Türken hat sich seine innere Hässlichkeit ins Gesicht gefressen.

    Hass mancht hässlich.

    Nur eine absolut durch und durch hasserfüllte Kreatur kann einen so grauenvollen Mord begehen.

    ————————————————————————————————–

    Vor wenigen Tagen habe ich auf Focus gelesen, dass Tugces Ohrring die Todesursache war.

    Und heute?

    Mithäftling verprügelt mutmaßlichen Tugce-Schläger

    Mitte November soll der 18-Jährige die Studentin Tugce ins Koma geprügelt haben, jetzt wurde der Tatverdächtige selbst Opfer einer Attacke: In der U-Haft brach ihm ein Mithäftling das Nasenbein.
    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article137048236/Mithaeftling-verpruegelt-mutmasslichen-Tugce-Schlaeger.html

    Jetzt wird der nicht einmal mehr mutmaßlicher Totschläger genannt, sondern nur noch mutmaßlicher Schläger.
    Ja, und dem Armen Jungen wird dann auch noch das Näschen gebrochen.

    Mittwoch wird übrigens entschieden, ob dieser Sonnenschein weiter in Haft bleibt.

    Sicher nicht, da wir jetzt ja wissen, dass der Ohrring Tugce tötete und ihm im Gefängnis böse Jungs ganz viel Aua zufügen.
    Da trifft es sich ja gerade recht, dass er im Gefängnis um seine Sicherheit fürchten muß.Zufälle gibt es.
    Zuhause bei Mudda ist es sicherer, wird der Haftrichter entscheiden.

  15. catchet schreibt:

    Ich sehe keine Weiterentwicklung zum Mittelalter.
    Nur weil wir Handies benutzen und McDonalds haben, sind wir keinen Meter weiter in der Entwicklung gekommen.

    Karrt die Zschäpe auf einen Leiterwagen zum Katschhof in Aachen(dort wurden früher die Hexen verbrannt) und der Pöbel wird Frau Zschäpe mit Fackeln und Mistgabeln erwarten und „Verbrennt sie“ rufen.
    Doch eine Entwicklung gibt es tatsächlich.
    Die Verbrennung von Frau Zschäpe wird von den Gaffern per Handy aufgezeichnet.
    „Ich war dabei, als sie brannte. Hier ist der Videobeweis.“

  16. Niedersachse schreibt:

    @Killerbiene
    Ich sehe es auch so, daß wir uns hier in der BRD (wie auch im übrigen Westen) auf dem Weg zurück in mittelalterliche Zustände befinden.
    Du hast ja auch einige treffende Beispiele genannt.

    Das Mittelalter war die große Zeit für den allmächtigen Klerus, der die Menschen durch das Schüren des Aberglaubens in Angst und Schrecken hielt, und jeglichen Fortschritt verbot, z.B.: auf technischen oder gar medizinischem Gebiet.
    (Bei Zuwiderhandlung wurde dann unter frommen Gesängen ein „Grillfest“ gefeiert)

    Ich bin der vollen Überzeugung, daß wenn man diese Allmacht des Klerus damals radikal eingedämmt hätte, und in Europa das reiche Erbe der Griechischen- und Römischen Antike so gut es eben geht weitergepflegt hätte, wir auf ALLEN Gebieten sehr sehr viel weiter wären.
    Aber das ist ja leider nicht mehr zu ändern und ca.1000 Jahre Stillstand auch nicht mehr aufzuholen.

    Wenn ich von der EU nicht schon so einiges gewohnt wäre, dann würde mich die Aussage von Giuliano Amato ja noch erschrecken, aber mittlerweile kann ich mich über so etwas nicht mehr groß aufregen,– es paßt eben genau in das Bild, das ich mir schon lange von diesen EU-Apparatschiks gemacht habe:

    Schön war diese Zeit bestimmt — aber nur für Adel und Klerus

  17. Trouver schreibt:

    Die Rassenschande ist der Buntokratie deren Grundsatz.

    „Nimm die Deutsche Frau zu Beute, brech ihr ihren Rassenstolz“ -schrie noch Ilia Ehrenburg. Der wusste schon, worum es geht.

  18. Norman schreibt:

    @peter
    „ich glaube, Killerbee und Kurzer sollten sich hier zusammentun, die wären in Sachen Aufklärung ein gutes Team“ – lupocattivoblog ist wirklich ein guter Blog für die Aufklärung, und KB arbeitet mit seinem gesunden Menschenverstand und logischem Denkvermögen, beide Blogs unterscheiden sich grundlegend, und beide Blogs sind wichtig. Vielleicht ein kleiner Verbesserungsvorschlag für KB: Nicht DIE Deutschen sind Feiglinge und ohne Selbstachtung und benehmen sich wie Würmer, sondern die meisten Deutschen (wohl über 90 %), denn ich denke, die Leser dieses Blogs gehören nicht dazu, und manchmal können einem die Antworten von dir, KB, das Kommentieren verleiden, und das ist doch sicherlich nicht dein Ziel.
    Und wenn du schreibst „euer Volk“ – auch wenn du halber Koreaner bist, so bist du auch halber Deutscher, und wer sich so sehr um die Zukunft Deutschlands sorgt und versucht, die Deutschen aufzuklären, gehört für mich auch dazu, auch wenn er nicht typisch deutsch aussieht. Du siehst ja auch nicht typisch koreanisch aus. Oder gehörst du keinem Volk an?
    Was ich an deinem Blog einzigarti gut finde – du sagt ganz klar, dass man eine Partei wählen soll, die die nationalen Interessen unseres Volkes vertritt, also die NPD, während auf den anderen Blogs zum Nicht-Wählen aufgefordert wird, mit blöden Begründungen wie „wenn Wahlen etwas verändern würden wären sie längst verboten“ u.ä. Schwachsinn. Ich habe mir zu diesem Thema schon in anderen Blogs (lupocattivo, Honigmann) die Finger wund geschrieben, aber leider ohne Erfolg. Der Kurze gehört auch zu den Verfechtern des Nicht-Wählens, er denkt, die „Absetzbewegung“ wird Deutschland befreien. Es ist zum Verzweifeln.
    Mehr als aufklären und mit meiner Stimme diejenigen unterstützen, die sich für unser Land einsetzen (NPD), kann ich auch nicht.
    „nur lesen reicht nicht! wir müssen handeln!“

  19. Miha schreibt:

    „Ihr benehmt euch wie Würmer und heult rum, daß man euch wie Würmer behandelt.

    Wer nicht wie ein Wurm behandelt werden will, sollte als erstes aufhören, sich wie einer zu benehmen!“

    Ganz genau das! Wir Deutschen sind ein kastriertes und Rückgratloses Volk geworden 1945.

    Wenn man die wenigen anständigen, „echten“ Deutschen auf einen Punkt konzentrieren würde, hätte man die Asterix-Konstellation:

    Wir befinden uns im Jahre 2015 n.Chr. Ganz Deutschland ist von den NWOlern besetzt… Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Deutschen bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. 😉

  20. Vaterland schreibt:

    Mit diesen Fall wird die BRD-Justiz vor einer Zerreisprobe gestellt. Warum ?
    Weil der eine Täter normalerweise den Migrantenbonus beansprucht,der andere aber nicht. Das könnte unangenehm auffallen,da es dann zwei völlig verschiedene Urteile für die gleiche Tat gäbe.
    Zum Beispiel 2 Jahre auf Bewährung für den Türken und 10 Jahre ohne Bewährung für den Deutschen.
    Wie kriegt man das durch ohne das es auffällt ?

    Ich selber würde diese Typen Lebenslang eingesperrt halten,das es sich wohl
    um ausgesprochene Psychophaten handelt die gemeingefährlich sind und
    auch nicht irgendwie terapierbar sind. Diese Psychos sind Geistesgestört und
    haben keine Gefühle oder echtes Schuldempfinden.Geistig gesunde Menschen würden niemals so grausam sein.

  21. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  22. annonym schreibt:

    Das Mittelalter hatte auch (eine Zeit lang) seine Vorteile:

    – fließendes Geld verhalf zur damaligen Blütezeit, in der die
    hübschen Bauten der Innenstädte entstanden (so zu bauen kann sich
    doch heute niemand mehr leisten…)

    – Die absolute Steuerlast lag weit unter der heutigen.

    Allerdings war die Lebenserwartung relativ kurz und medizinische Behandlung der reinste Horror.

  23. heinny schreibt:

    @ Vaterland

    „So wünscht man sich das Volk.“ – Ja, schon die SPRACHE im Merkel-Faschismus ist entlarvend: „Teenies vergewaltigen 15-jährige“ (Startseite T-online)!

    Ach, die putzigen Teenies – Verbrecher werden nicht mehr als das bezeichnet, was sie sind, selbst wenn sie eine der scheußlichsten Taten überhaupt begehen! Man hört schon das Richterlein nach irgendwelchen „Entschuldigungen“ suchen: „Du, du, mach das nie wieder, sonst werd ich böse!“ In diesem Fall hat der Haftrichter wenigstens sofort U-Haft für die drei Minus-Menschen angeordnet. Aber überall nur „Beschönigung“ der schlimmen Zustände hier durch die Schreibhuren der Machthaber!

  24. Kurzer schreibt:

    @Killerbiene

    Warum hast Du meine Antwort an Norman nicht freigeschaltet?

  25. ki11erbee schreibt:

    @Kurzer

    1) Weil sie zum Teil sachlich falsch war (Deutsche als Opfer der Umerziehung. Dabei kann Umerziehung nur dadurch erfolgreich sein, indem der Umzuerziehende aktiv daran teilnimmt)

    2) Deine Kommentare sind zu lang. Ich habe nichts dagegen, wenn mal jemand etwas ausführlicher antwortet. Aber ellenlange Copy-Paste-Elaborate wirken abschreckend und zerstören den Kommentarbereich.

    Meine Empfehlung: Selber einen blog betreiben und dort Artikel schreiben.

  26. Kurzer schreibt:

    @Killerbiene

    Zu 1) Deine Antwort ist wiederum sachlich falsch. Wenn der Umerzogene sich der Umerziehung nicht im Ansatz bewußt wird, dann kann er durchaus ein Opfer sein.

    Auf Grund des Ausmaßes der geistigen Auseinandersetzung, ist dies bei extrem vielen Deutschen der Fall. Sie sind von ihrem Wesen her viel zu naiv und anständig, um auch nur im Ansatz zu ahnen, was mit ihnen geschieht.

    Dann wählt der Michel in seiner Naivität eben NPD und ist der Meinung, er hat es dem System jetzt aber mal so richtig besorgt. Und insofern ist auch Norman ein Umerziehungsopfer.

    Zu 2) Da Du hier der Hausherr bist, kann ich Dir da prinzipiell nicht widersprechen. Andererseits war die Länge der Antwort in diesem Fall nötig. Sonst wäre sie unvollständig gewesen.

    Ich schreib meine Artikel und Kommentare weiterhin auf dem Lupoblog. Da bin ich gut aufgehoben und erreiche eine unglaublich große Zahl von Lesern.

    Dir noch einen schönen Tag

    der Kurze

  27. ki11erbee schreibt:

    @Kurzer

    Die Evolution interessiert sich nicht für die Befindlichkeiten von Opfern. Wenn jemand zu dumm ist, die Agenda seiner Feinde zu verstehen, dann muss er halt weg.

    Ein Hirsch, der von einem Rudel Wölfe gejagt wird und sagt: „Häh, warum laufen die mir hinterher? Ich bleib einfach mal stehen“, bekommt auch keine zweite Chance, sondern wird einfach gefressen.

    Dummheit ist keine Entschuldigung, sondern Grund für Vernichtung. Was dumm ist, ist nicht lebensfähig. Was nicht lebensfähig ist, muss weg.

    2) Ja, geh zu lupo. Da bist du viel besser aufgehoben als hier.

  28. Kurzer schreibt:

    @Killerbiene

    Evolution = Darwinismus = Illuminatenlehre

    Ich sehe einen Großteil meiner Volksgeschwister in der Lage von Opfern der alliierten Umerziehung und werde deshalb weiterhin alles tun, um daran mitzuarbeiten, daß dieser Zustand sich ändert.

    Das Leben ist durchaus auch Kampf, doch wer kein Mitgefühl hat, macht einen großen Fehler.

    Ich hatte bei Dir eine positive Entwicklung im Erkenntnisprozeß gesehen und hätte hier auch sehr gern meinen Beitrag geleistet.

    Bin dann mal weg.

    Schade eigentlich.

  29. ki11erbee schreibt:

    @Kurzer

    Mitleid bei unverschuldetem Unglück ist angebracht.

    Aber Mitleid bei Leuten, die das bekommen, was sie sich am meisten wünschen, ist fehl am Platze.

    Ich kann nicht 30-oder 50-jährige Ignoranten zu Opfern hochstilisieren, weil ich sie damit in ihrer Ignoranz bestärke.

  30. Norman schreibt:

    Meine Nichte ist auch ein hübsches Mädel, aber leider von ihrer rot-grünen Emanzen-Mutter und durch Schule und Medien verblödet. Sie studiert inzwischen Politik, lächelt über diejenigen, die von einer Islamisierung Europas sprechen, denkt, dass wir wegen dem Fachkräftemangel und aus humanitären Gründen dringend die Flüchtlinge aus Afrika aufnehmen müssen, und dass die Ukrainer doch nur Reisefreiheit wollen, was der böse Putin verhindern will.
    Wenn ich Gegenargumente bringe antwortet sie nicht darauf. Und ihre Mutter erzählt, dass die Moslems die besseren Männer sind – ihr Sohn und ihr Mann sind natürlich keine Moslems.
    Soll ich Mitleid haben, wenn ihre Wünsche in Erfüllung gehen? Mitleid hilft ihnen leider nicht weiter.
    Ich beruhige mich damit, dass sie es ja gewollt haben, wie die vielen anderen „Gutmenschen“ auch.

  31. dirk rust schreibt:

    ich weiss nicht, das geht mir nicht in den kopf rein!
    und wenn ich mir noch vorstelle, dass haetten sogenannte rechte getan….
    was dann hier in deutschland passiert waehre…
    es haette hundertausende kerzentraeger gegeben…..
    die gesamte presse-weltpresse hatte uns deutsche-deutschland vernichtet….

    man kann aber auch nicht sagen, dass maedchen ist selbst daran schuld,
    warum laesst sie sich mit solchen abschaum ueberhaupt ein…
    in diesen alter macht man ebend fehler!

    *gelöscht*

  32. catchet schreibt:

    @Norman

    „Und ihre Mutter erzählt, dass die Moslems die besseren Männer sind“

    Dann ist die Mutter Rassistin, wenn sie meint alle Nicht-moslems seien schlechter?

  33. Vaterland schreibt:

    @ Norman Wenn die Alte an der Gehirnwäsche ihrer Tochter dermaßen mitarbeitet ist alles zu spät.
    Man kann annehmen das wenn man an einer deutschen UNI Politik studiert
    auch nur mit der Agenda der derzeitigen Politik gefüttert wird und läuft auch noch gefahr zum Antifanten erzogen zu werden.
    Kurzum,hat keinen Zweck Norman, da kannste reden was das Zeug hält.
    Da kommt nichts mehr an. Da herrscht die totale Verblendung.
    Lass die bloss in Ruhe. Die wollen und brauchen das so.

  34. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Man kann nicht das Leben anderer Menschen leben.

    Man kann die Wahrheit nur sagen.

    Man kann nicht machen, daß jemand sie auch glaubt.

  35. annonym schreibt:

    Was Kurzer sagt ist inhaltlich sehr wertvoll. Aber auch die bisherige Umerziehung konnte uns nicht davon abhalten die Lügen zu erkennen, das sollte man also auch vom Rest der Deutschen erwarten dürfen.

    @Norman
    Wer nicht hören will, wird fühlen. Es gibt genug Zitate von Politikern und Hochfinanz die ganz offen ihre Pläne enthüllen. Meiner Erfahrung nach sind Frauen/Mädchen sogar noch naiver als Männer.

    Vor einigen Jahren glaubte doch meine Klassenkamaradin (Gymnasium!) tatsächlich die Opiomkriege seien wegen eines Parfüms namens „Opium“ geführt worden und nicht wegen der Droge. Sie studiert heute Jura.

  36. ki11erbee schreibt:

    @annonym

    Naja, Troja wurde wegen einer Frau zerstört.

    Warum sollte man also nicht in China wegen eines Parfüms Krieg führen … o_O

  37. Vaterland schreibt:

    @ annonym Wer heute so alles studiert. Manoman ! Ich glaube das heute nur noch der größte Abschaum studiert und nicht wie früher die Intelligenz.
    Denn genauso sieht es hier heute auch aus. Wie KB richtig schrieb NEGATIVAUSLESE. So kriegt man eine Gesellschaft am besten kaputt.
    Übrigends steht heute in den Schulbüchern nur noch der allerletzte Scheiß.
    Überall lauert die getarnte Umerziehung.Da wird sehr subtil gearbeitet und
    versucht die Kinder vorsätzlich zu verblöden. Nofalls schickt man sie auf Demos für Multikulti und bunte Vielfalt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s