Grausamer Doppelmord in Berlin

.

maria opfer

(Foto des Opfers)

.

Das Verbrechen (übernommen von Elsässers blog):

Die hochschwangere Maria (19) wurde von ihrem Ex, einem Türken, und dessen Komplizen in einen Wald gefahren und mit einem Messer abgestochen.

Das Mädchen lebte noch, als sie das Duo mit Benzin übergoss und anzündete.

Sie verbrannte bei lebendigem Leibe, mitsamt ihrem ungeborenen Kind.

Der Türke hat mittlerweile gestanden. Möglicher Tathintergrund: Das ungeborene Baby war von ihm. Maria war – aus Liebe zu ihm!! – zum Islam übergetreten, war aber trotzdem von der Familie nicht akzeptiert worden. Als Maria die Geburt beim Sozialamt ankündigte und der Vater dadurch bekannt (und damit unterhaltspflichtig) wurde, dürfte er ausgerastet sein.

.

.

Ich werde den Fall nun unter verschiedenen Gesichtspunkten erläutern.

1) Der Täter

Die meisten Türken sind Rassisten/National-Chauvinisten.

Die Multikulti-Denkweise: „Wir sind doch alle Mööööntschn!“ ist ihnen völlig fremd.

Ein Türke ist ein Türke.

Und wenn du kein Türke bist, bist du in ihren Augen weniger wert.

Nicht alle Türken sind so, aber diese Denkweise wird umso ausgeprägter, je dümmer die entsprechende Person ist.

Das ist überall so; ein Mensch, der selber nichts auf die Beine stellt, braucht etwas, um sein Versagen zu kompensieren.

Dies ist bei den meisten Leuten ein übersteigerter Patriotismus.

Auch hier in Deutschland ist die Deutschland-Flagge, die während der WM auf dem Balkon hängt, umso größer, je niedriger der soziale Status der Person ist.

„Patriotismus ist letztlich die Überzeugung, daß ein Land das beste der Welt sei, weil man selber dort geboren wurde.“

George Bernard Shaw

.

Wer diese Denkweise verstanden hat, versteht auch das Motiv des Täters.

Für ihn ist es ein Problem, daß er der Vater eines Bastards werden würde.

Ein Halbtürke ist kein ganzer Türke und damit ist er weniger wert.

Mit einem solchen Kind bringt er Schande über die Familie.

Also war es aus seiner Licht logisch, das Problem endgültig zu lösen.

.

Ich bin mir sogar recht sicher, daß der Türke davon ausging, geschnappt zu werden.

Aber es war ihm egal.

Er machte es trotzdem.

Besser für ein paar Jahre in den Knast wegen Mordes, als Schande über die Familie zu bringen.

Das ist seine Denkweise, das sind seine Prioritäten.

.

Die Bestialität, mit der diese Tat ausgeführt wurde, ist ein Beweis dafür, daß mein türkischer Studienkollege Recht hatte, als er sagte:

„Der Abschaum, den ihr euch in den 80ern aus der Türkei nach Deutschland geholt habt, würde bei uns nicht einmal eine Stelle als Kloputzer bekommen!“

.

.

2) Das Opfer

Ihr mögt mich für einen Unmenschen halten, aber ich kann in diesem Fall kein Mitleid empfinden.

Das Verbrechen als solches ist mit Worten nicht zu beschreiben und auch die Art des Todes, bei lebendigem Leib zu verbrennen, wünscht man nicht einmal seinem ärgsten Feind.

Aber man darf nicht vergessen, daß auch das Opfer immer einen Beitrag zur Tat leistet.

Ohne Opfer-keine Täter.

Wenn ein erwachsener Mensch in den Tigerkäfig springt und dann von den Tigern zerfleischt wird, ist das sicherlich auch ein grausamer Tod.

Wenn ein erwachsener Mensch sich mit dem Messer in den Arm schneidet und dann in ein Haifischbecken springt, wird er auch unter Todesqualen zerfetzt werden.

Trotzdem sagt jeder: „Ist zwar schlimm, aber selber schuld! Er hätte es ja nicht machen müssen…“

.

Es wird Zeit aufzuwachen.

Wir haben nicht mehr 1970, wir haben 2015.

Kein Mensch kann mir erzählen, daß er noch nie einen Türken gesehen hätte, oder daß er nicht wüsste, wie Türken ticken.

Jeder weiß, daß die Türken Deutsche nur als Schlampen benutzen und letztlich eine türkische Jungfrau heiraten wollen.

Noch nie was von „Loverboys“ gehört, die ihre verliebten deutschen Freundinnen zum Anschaffen in Flatrate-Bordells schicken?

Jeder weiß, daß türkische Ex-Freunde häufig durchdrehen und ihren Ex-Freundinnen gelegentlich die Kehle durchschneiden.

Und es ist nun auch wahrlich nicht das erste Mal, daß ein Türke eine Beziehung zu einer Deutschen beendet, weil diese ein Kind von ihm erwartet.

Ich möchte an dieser Stelle exemplarisch den „Hilferuf“ einer bescheuerten Deutschen veröffentlichen (im Original mit Rechtschreibfehlern etc.):

hALLO VIELEICHT KANN MIR JEMAND WEITER HELFEN. ICH BIN SCHWANGER VON EINEM KURDEN DER BEREITS VERLOBT UND AN EINER TÜRKIN VERSPROCHEN IST. ICH HABE ES SEINEN BRUDER ERZÄHLT UND SEID DEM HAT ER ALLES MIT UNS BEENDET UND IST SEHR ZURÜCK HALTEND GEWORDEN UND WIEDER SPRICHT SICH IN JEGLICHEN DINGEN: MEINE FRAGE WÄRE OB JEMAND WEISS WIE SEINE FAMILIE ALSO SEINE ELTERN DARAUF REAGIEREN UND WAS ES FÜR FOLGEN FÜR IHM HABEN WÜRDE WENN ER DEN KONTAKT WEITERHIN ZU MIR UND ZU SEINEM KIND HÄLT?

.

Es gibt bei deutschen Mädchen offenbar das „AMIGA“-Problem.

AMIGA ist die Abkürzung für „Aber Meiner Ist Ganz Anders“.

Selbst wenn sie jeden Tag in 100 Artikeln lesen würde, daß türkische Ex-Freunde ihre schwangeren Ex-Freundinnen mit dem Messer abstechen und sie anschließend bei lebendigem Leib mit Benzin übergießen und verbrennen, würde sie das nicht davon abhalten, irgendwelchen Türken hinterherzulaufen.

Weil: die sehen nämlich voll gut aus und sind voll cool und so!

.

Ganz ehrlich: ich nehme in diesem Fall die Sichtweise der Evolution an.

Wenn jemand stirbt, dann hat er es verdient und es ist besser so.

Nicht der Löwe war zu schnell, sondern die Antilope war zu langsam.

Maria ist nicht deshalb qualvoll gestorben, weil der Türke eine grausame Bestie war, sondern weil sie zu dumm war.

Ein Löwe ist kein Problem, wenn man als Antilope schneller laufen kann.

Ein geisteskranker Türke ist kein Problem, wenn man sich von ihm fernhält.

.

Maria hätte keinen Türken zum Freund nehmen müssen.

Sie hätte kein Kind von ihm bekommen müssen.

Sie hätte nicht zum Islam übertreten müssen.

Sie hätte sich nicht alleine mit ihrem Ex-Freund treffen müssen.

Ich bin sicher, es hätte auch jede Menge anderer Jugen gegeben, die ein Interesse an der hübschen Maria gehabt hätten.

Aber nein, es musste unbedingt ein Türke sein.

UNBEDINGT!

Und sie musste UNBEDINGT mit diesem Türken ein Kind haben.

.

Du meine Güte, was soll ich denn da machen?

Ich kann nicht das Leben anderer Menschen leben und Maria war mit 19 Jahren volljährig.

Selbst wenn ich oder sonstwer ihr gesagt hätten: „Lass die Finger von dem Kerl!“, glaubt ihr, die hätte auf uns gehört?

Ich kann kein Mitleid dafür empfinden, daß ein Mensch die absehbaren (!!!!) Konsequenzen seiner Taten erntet.

Für mich ist Maria der klassische Fall für den „Darwin-Award“.

Der schlaue Mensch lernt von den Erfahrungen anderer.

Der normale Mensch lernt durch eigene Fehler/Schmerzen.

Und der dumme Mensch lernt es selbst durch den eigenen Tod nicht.

.

.

Bundestag

.

3) Die Politik

Könnt ihr euch vorstellen, was passiert wäre, wenn ein Deutscher eine schwangere Türkin abgestochen, mit Benzin übergossen und bei lebendigem Leibe verbrannt hätte?

Ich auch nicht.

Es ist UNVORSTELLBAR.

Ich weiß nicht, ob die Türkei noch am selben Tag eine Kriegserklärung an die BRD geschickt hätte, aber es wäre nicht weit davon entfernt.

Gauck hätte im Büßergewand von Berlin nach Ankara kriechen müssen.

Wir hätten die nächsten Monate 24/7 diesen Fall aufs Butterbrot geschmiert bekommen.

Die Täter hätten einen Freiflug nach Karlsruhe bekommen.

Obwohl: wenn ich Angela Merkel gewesen wäre, hätte ich den Täter mit einem SEK festnehmen lassen, wobei dieses SEK den Täter „aus Versehen“ erschossen hätte.

Oder der Täter hängt sich während der Untersuchungshaft in der Zelle auf.

Das wäre vermutlich die einzige Möglichkeit gewesen, bürgerkriegsähnliche Zustände in Berlin zu vermeiden.

.

Doch die Nationalitäten sind anders.

Und darum kräht kein Hahn danach.

Der CDU-Innensenator von Berlin, Frank Henkel, erwähnt nicht einmal den Namen, sondern kehrt alles schön unter den Teppich.

Dito Gauck, de Maiziere, Merkel, Özoguz, etc.

Es gibt keine Schweigeminuten.

Es gibt keine Erklärungen des Bundestages oder des Berliner Senates.

Es gibt keine überregionalen Meldungen.

Es kommt nicht in den heute-Nachrichten.

.

Wie ist das zu erklären?

Die Antwort findet ihr in euch selber.

Stellt euch die Frage: „Warum gibt es keine Stellungnahmen von der Politik in diesem Fall?“

Und sofort hört ihr eine kleine Stimme, die euch die Antwort gibt.

„Weil es ihnen scheißegal ist. SCHEISS-E-GAL!“

.

Bei Politik im KZ „BRD“ geht es nicht um Moral oder Gerechtigkeit oder sonstwas.

Es geht darum, Emotionen zu erzeugen und diese dann so zu lenken, daß sie der eigenen Agenda nutzen.

Wenn ein Deutscher eine Türkin umbringt, dann kann man diesen Fall in seinem Sinne instrumentalisieren.

Wenn ein Türke eine Deutsche umbringt, kann man das nicht in seinem Sinne instrumentalisieren.

Was ein Politiker nicht instrumentalisieren kann, interessiert ihn nicht.

So einfach ist das.

.

Die Agenda der CDU ist die komplette Ausrottung des deutschen Volkes und dessen Ersetzung durch eine „Bevölkerung“.

Wenn nun immer mehr Menschen verstehen, daß dieser heterogene Mischmasch ein Pulverfass ist, dann ist das schlecht.

Also muss die CDU die Informationen darüber so lange unterdrücken, bis sie die nötigen Fakten geschaffen hat.

Diese Fakten werden in den nächsten 10-15 Jahren eintreten; im Westen sind sie vielfach schon eingetreten.

.

Die Antifa ist eine Organisation der CDU.

Alle im BT vertretenen Parteien unterstützen die Agenda der Antifa, was man daran erkennt, daß z.B. bei PEGIDA alle Parteien auf Seiten der Antifa stehen.

Alle Parteien wollen die Ausrottung des deutschen Volkes.

Darum interessiert es sie einen Dreck, ob eine oder zehn oder hundert Marias von ihrem türkischen Exfreund abgestochen und verbrannt werden.

Die ganz radikalen Antifanten sind sogar erfreut, weil so wieder etwas „deutsches Erbgut“ verschwunden ist.

.

Solange die Menschen nicht verstehen, daß die CDU der Todfeind des deutschen Volkes ist, solange werden weiterhin Marias brennen.

Und ich sage das nicht einfach so.

Ich benutze bewusst den Begriff TODFEIND.

Weil die Politiker ja auch ganz offen sagen, daß sie den Volkstod lieben, fördern und vorantreiben, indem sie sich weigern den biologischen Fortbestand des deutschen Volkes zu garantieren.

Wer den Fortbestand des deutschen Volkes will, muss SELBER einen Beitrag dazu leisten.

Damit meine ich jetzt nicht, sich wie die Karnickel fortzupflanzen, sondern vor allem wieder gesund im Kopf zu werden, seine Kultur, seine Sprache zu pflegen.

Eine ordentlich erzogene Deutsche wird sich nämlich nicht mit derlei türkischem Abschaum einlassen; das ist eine Frage der Selbstachtung.

Wer sich darauf verlässt, daß die Politik einen schützen wird oder sich für die Erhaltung des Volkes einsetzen wird, ist dumm wie Kot.

Die Politiker sagen euch doch mitten ins Gesicht, daß sie das nicht vorhaben!

Man muss schon blind oder taub oder doof sein, um das immer noch nicht verstanden zu haben…

.

Volkstod5

(Fehler im Plakat: die Deutsche Christin Löchner ist natürlich eine Rechte. Es ist die Agenda der globalen Konzerne und der Kapitalisten, die Völker und Nationalstaaten zu vernichten. Welcher Arbeiter sollte denn ein Interesse daran haben, das Volk und den Staat zu vernichten, zu dem er gehört? Bei der „linksjugend solid“ handelt es sich also in Wirklichkeit um eine rechts-faschistische Organisation. Es gibt in Deutschland keine linken Jugendorganisationen, die sich z.B. für Volk und Heimat einsetzen)

.

wahlheimat

(Obwohl die BRD hoch verschuldet ist und Sachsen-Anhalt eine der höchsten Arbeitslosenquoten hat, hat der CDU-Innenminister Holger Stahlknecht nichts wichtigeres zu tun, als den Zuzug und die Einbürgerung von Ausländern zu fordern. Samt „Willkommenskultur“ von den Einheimischen, versteht sich)

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

61 Antworten zu Grausamer Doppelmord in Berlin

  1. Spartaner schreibt:

    Bravo Killerbee , genau so ist es mit den meisten Türken in Deutschland , die denken wirklich so über die Deutschen Mädchen – Frauen . Finger weg von moslems hatte ich öffters wo ich noch in Deutschland war immer wieder gesagt..
    Ja , der Todfeind ist der Deutsche sowieso … der hat diesen ganzen Müll reingeholt..

  2. tomcatk schreibt:

    „die Deutsche Christin Löchner ist natürlich eine Rechte.“

    Ich weiß nicht was die Löchner ist, aber eine Christin ist sie garantiert nicht.

  3. ki11erbee schreibt:

    @tomcat

    Sie heißt aber so…

  4. Christian schreibt:

    Ich kann ehrlich gesagt auch kein Mitleid für das Mädchen empfinden. Es ist natürlich schade um sie, und vor allem um das Baby, aber sie hat sich selbst den Strick um den Hals gelegt. Bis vor kurzem marschierte sie höchstwahrscheinlich in den „Anti-Pegida-Demos“ mit, plädierte für ein buntes Deutschland und verteidigte ihre Partnerschaft damit, dass sie sei keine Rassistin sei. Ich bezweifle, dass Maria mit 19 Jahren nicht die Gelegenheit hatte, die Prachtseite der Multikulti-Vielfalt kennenzulernen. Gerade heutzutage kriegt man als Schüler/Schülerin in der BRD einiges mit. Aber Maria dachte offensichtlich, so was kann nur den bösen, intoleranten Deutschen passieren. Ich hoffe, dass ihr Beispiel zumindest anderen Mädchen hilft, um nicht denselben Fehler zu machen.

  5. Peter Schulze schreibt:

    @Spartaner

    Entweder ich habe Killerbee falsch verstanden, oder du. Da wurde von Türken gesprochen, nicht von Muslimen. Soweit ich feststellen konnte haben diese „Türkenmacke“ alle Türken, egal ob Muslim, Yeside, Christ oder Atheist.
    Was habt ihr eigentlich immer mit Muslimen? Das ist Nato Strategie um Angriffskriege zu rechtfertigen. Deswegen stützt die US/NATO/EU auch immer die muslimischen Sekten und Fanatiker. Ohne diese Unterstützung hätten diese etwas die gleiche Bedeutung im Islam, wie die Zeugen Jehova im Christentum.

  6. tomcatk schreibt:

    Sorry KB, mein Fehler.

  7. spartaner schreibt:

    Ich beschreibe nur eine tatsache wie die Türken ticken. Ich meine allgemein für moslems ist die Frau nicht viel wert… So sagt es ihre Religion , und nicht ich.

  8. wahnfried schreibt:

    “Der Abschaum, den ihr euch in den 80ern aus der Türkei nach Deutschland geholt habt, würde bei uns nicht einmal eine Stelle als Kloputzer bekommen!”

    Die sind schon seit den 60er Jahren hier. Dieses Abkommen wurde 1961 geschlossen. Meines erachtens hängt das erstens mit der Aufstellung der Bundeswehr 1957, und der damit verbundenen allgemeinen Wehrpflicht zusammen.

    Und zweitens mit der Kubakrise und der in der Türkei stationierten Jupiterraketen. Diese Gastarbeiterabkommen wurden erst nur mit Italien, Spanien und Griechenland geschlossen. Die Türkei kam erst im Vorgeplänkel der Kubakrise hinzu. Mit den amerikanischen Atomraketen kamen die Kanacken.

  9. Paula schreibt:

    Ja , wäre sie eine Türkin gewesen – wäre es wohl wegen einer Frau zum Krieg gekommen zumindest Geheimnis Dienst mässig .
    Das Baby kommt sowie so in den Himmel – für die junge Mutter hoffe ich das auch ! Möge der liebe Gott sie aufnehmen .
    Alles wird getürkt auch die Rechen Bücher in den Grundschulen , Rechnen mit Flagge natürlich in Französisch zur Ablenkung darunter dann in Türkisch , ja das brauchen wir auch ; Die Kinder bekommen kaum noch 1+1 beigebracht aber getürkt Rechnen sollen sie . Was für ein Irren – Haus meine Heimat doch geworden ist und ja viele eigene Leute, Deutsche spielen dieses Spiel der kranken Parteien / CDU ectr . auch noch mit ! Armseliger geht fast nicht mehr .Von solchen Menschen distanziere ich mich zu 100 %

  10. LEUCHTTURM schreibt:

    Ich befürchte aber das die Gutmenschen-FRAUEN ,jetzt erst recht einen Türken zum Freund haben wollen um ein zeichen gegen(für) Rechts zu setzen !
    Nach dem Motto AMIGA !

  11. ki11erbee schreibt:

    @Leuchtturm

    Mit Gutmenschen Frauen kann man eh kein gesundes Volk erhalten; also ist es kein Verlust, wenn sie sich selber aus dem Genpool subtrahieren.

  12. catchet schreibt:

    “Der Abschaum, den ihr euch in den 80ern aus der Türkei nach Deutschland geholt habt, würde bei uns nicht einmal eine Stelle als Kloputzer bekommen!”

    Da wird der Studienkollege absolut recht haben.
    Vor einigen Monaten habe ich in einen Schnellimbiss erlebt, was das für eine „Kultur“ ist.

    Eine Horde/Herde Türkinnen mit Kinderwagen stürmt den Laden und nimmt dabei keine Rücksicht. Leute, die im Weg stehen werden mit Kinderwagen angefahren.
    Ohne sich zu entschuldigen natürlich.
    An der Kasse greift ein Kind nach Flyern und verteilt die nach und nach auf dem Fußboden.
    Interessiert die Mama nicht.
    Soll so ein Scheiß Kuffar die Dinger wieder aufheben.
    Dann ging eis mit Volldampf an die Tische, nicht ohne einige Gäste und Stühle per Kinderwagen anzufahren
    Dann saßen die und hauten sich das Essen ins Gesicht.
    Dabei redeten sie schrill und mit voller Lautstärke und sie aßen mit offenen Mündern, so dass ihnen Essensreste aus der Fresse fiel.
    Die Kinder verteilten Essensreste, Servietten und Getränke auf dem Fußboden.
    Der Tisch sah auch nicht viel besser aus.
    Der Laden wird danach eine Renovierung nötig gehabt haben.
    Dann verließen sie den Imbiss…natürlich damit anderen Gästen in die Beine zu fahren.

    2. Beispiel.
    Bei uns gibt es ein phantastisches Eiscafe.
    Die sind gut besucht und haben auch viel Personal.
    Aber an den Tag nicht.
    Vielleicht war Personal krank…keine Ahnung, so dass nur der Chef und eine Bedinung da waren.
    So war die Wartezeit länger.
    Kein Problem für die meisten Gäste, da die Gäste Augen im Kopf haben und sehen, dass nur 2 Leute arbeiten.

    Dann kam eine Horde/Herde Türken.
    Sie bestellten und mussten, wie alle anderen Gäste auch, ein wenig warten.
    Sie wurden ausfällig und beleidigten den Chef.
    DEr sagte, dass viel zu tun sei und ihre Bestellung gleich käme.
    Dann rasteten die Türken aus und spuckten auf den Tisch und gingen.
    Die Bedinung musste die Rotze vom Tisch wischen.

    Ja…es ist Abschaum.
    Erdogan kann froh sein, dass er dieses Pack los ist und seine Gefängnisse entlastet.
    Die Rumänen können froh sein, dass sie die Zigeuner los sind und die mit offenen Armen in Deutschland empfangen werden.
    Kein Land dieser Welt würde die nehmen wollen.

    Selbst die kommunistische Diktatur hat Integrationsanstrenungenen mit denen unternommen und ist gescheitert.

    So wie man in der Vergangenheit zwanghaft versucht hat Schimpansen die menschliche Sprache beizubringen, sind die Bemühungen gescheitert Zigeuiner zu integrieren und aus denen brauchbare Menschen für die Gesellschaft zu formen.

    Das soll keine Beleidigung für Schimpansen sein.
    Der Ansatz war falsch.
    Schimpansen können die menschliche Sprache nicht.
    Sind aber fähig die Zeichensprache zu lernen.

  13. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Menschen können nur das machen, was man sie machen lässt.

    Was glaubst Du, würde mit dem Rudel Türken passieren, wenn sie sich so in Japan/China/Korea/Thailand/etc. benehmen würden?

    Sind sie zu stark, bist du zu schwach.

    Das ist die Sichtweise der Evolution.

  14. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Das ist richtig.
    Doch aus der Bande Kinderwagenrennfahrer z.B. würde man nie eine gute Krankenschwester z.B. machen können.
    Die sind ja nicht einmal zu den einfachsten zwischenmenschen Dingen fähig.
    Die kann man bestenfalls ins Gefängnis oder in die Psychiatrie sperren, wo die keinen Schaden anrichten können und nur das Personal dort in den Wahnsinn treiben können.

    Das hat ein PEGIDA Mann jetzt auf Facebook geschrieben, dass Maria selber verantwortlich an ihrem Schicksal sei..
    Natürlich überschlägt sich die Lügenpresse und meint er würde das Opfer verhöhnen.
    Das macht er nicht.

    In Thailand gibt es Krokodilshows, wo ein Tiertrainer(oder Selbstmörder?) Faxen mit den Krokodilen machen. Er steckt z.B. den Arm oder den Kopf ins Maul des Krokodils.
    Oder er zieht das Krokodil am Schwanz aus dem Wasser, was dem Krokodil gar nicht gefällt.
    Ein Krokodil verärgern oder gar zu nahe kommen, ist eine sehr gefähliche Angelegenheit.
    Und es ist schon oft passiert, dass so ein Krokodil, wie es eben seine Natur ist, zugebissen hat und Arme und Köpfe abgebissen wurden.
    Selber schuld, wurde ich da sagen.
    Der Tiertrainer weiß ganz genau, was er für ein Risiko eingeht und dass ein Krokodil ein gefährliches, nicht zu dressierendes Tier ist.

    Jemand, der mit 200 km/h bei Nebel und bei Nässe über die Autobahn rast(habe ich Neujahr erlebt), der ist auch selbst dafür verantwortlich, wenn die Feuerwehr ihm mit Tapetenabkratzer vom Baum kratzen muß.

    Ein Nachbar von mir arbeitet im Gefängnis als Wärter. Das scheint nicht gefährlich genug zu sein, deshalb hat er noch den ganzen Keller voll -teilweise giftiger Schlangen.
    Wenn der mal gebissen werden sollte, wird er auch dafür selbst verantwortlich sein,.
    Schlangen gehören in den Urwald und nicht in den Keller.
    Aber der Typ ist eh nicht ganz dicht. Kein Wunder, dass der im Staatsdienst ist.

    Das Schicksal von Maria ist unaussprechlich grausam.
    Doch jeder vernünftige Mensch müsste wissen, worauf er sich da einlässt.
    Die Türken haben ihre eigenen Un-Kultur, ein anderes Frauenbild, eine andere Vorstellung von Ehre und das Leben von einer Karoffel ist denen nichts wert.
    Das Maria sich darauf aber trotzdem eingelassen hat, ist ihr Teil der Verantwortung.
    Das hat mit Hohn nichts zu tun.

  15. peter schreibt:

    OT zum Tod von Richard v. Weizsäcker, wenn ich das schon wieder lese auf Bild: „Seine wichtigste Rede: der 8. Mai war ein Tag der Befreiung“

    Am 13.Februar ist 70. Jahrestag der Bombardierung Dresdens (http://globalfire.tv/nj/03de/zeitgeschichte/dresden.htm)

  16. ki11erbee schreibt:

    @peter

    Welcher Mensch liest schon Bild.

  17. Oran Algier schreibt:

    Ich als Deutscher mit türkischen Wurzeln würde dir gerne widersprechen doch kann ich das leider nicht.

    Auch wenn ich mich 100% und durch und durch Deutsch fühle und dieses Land liebe so zuckt innerlich jedesmal ein Teil von mir zusammen wenn man irgendwas gegen „Türken“ ließt. Vielleicht ist es der Beschützer Instinkt und man hat das Verlangen seine ganzen Bekannten Familie und Freunde in Schutz zu nehmen weil gewisse Personen auch in die Beschreibung passen würden.

    Wie dem auch sei, du hast recht, natürlich sind nicht alle so, aber es gibt viele die deutsche Mädchen nur als Fick-Vieh sehen. Selbst wenn sie mit einer deutschen zusammen sind und wirklich eine treue und ernsthafte Beziehung führen, so wissen sie und sagen es auch vor ihren Freunden, dass sie niemals mit ihr Heiraten könnten und auf jedenfall irgendwann eine Türkin heiraten.

    Und auch je dümmer desto öfter kommt es vor, welche du ansprachst, kann ich bestätigen.

    PS: Auch wenn mein Nick „Oran Algier“ ist, bin ich kein Algerier oder so, so wie das mal einer in den Kommentaren einfach angenommen und auch angewendet hat. 😉

  18. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Warum sich denn aufregen? Die Poizei darf im Wedding keine Strafzettel vor Moscheen oder türkischen Läden verteilen. Also werden die auch Anweisung haben, wie man mit türkischen Mördern umgeht. Die bekommen dann mit Rücksicht auf ihren Kulturkreis (die Gerichte sind da sehr einsichtig ), ihre Jugend und vermutlich eine schwere Kindheit als „Migranten“ ein viertel Jahr Puddingverbot.
    Und unser Volk ist derart gehirngewaschen, dass die gar nix mehr spüren!!!
    Den Antifanten sei dank.

  19. catchet schreibt:

    @Oran Algier

    „PS: Auch wenn mein Nick “Oran Algier” ist, bin ich kein Algerier oder so, so wie das mal einer in den Kommentaren einfach angenommen und auch angewendet hat. “

    Du bist ein Oranier?
    Nur Spaß.
    😉

  20. JensN. schreibt:

    Ein Großteil des „Personals“ der BRD ist die fleischgewordene Ehrlosigkeit und Dummheit. Dieses es- sind- ja- nicht- alle- so- Gequatsche sollten alle hier kennen und es ist nur schwer zu etragen. Was 70 Jahre anerzogener Selbsthass und Umerziehung anrichten können, ist in der Geschichte ohne Beispiel. Mir gehen manchmal wirklich die Superlative aus, um den jämmerlichen geistigen wie körperlichen Zustand meiner „Landsleute“ zu beschreiben. Unweigerlich kommt Traurigkeit und Scham auf. Ja, die Natur ist grausam und unerbittlich. Die Schwachen und Dummen verlieren immer. Und mit eine der grössten Lebenslügen der „westlichen Gesellschaft“ ist es, das biologische Momentum ausser acht zu lassen. Das man sozusagen Menschen aus dem Orient und Afrika importieren könne und diese würden wie von selbst „zu Deutschen“ werden. Das Schlimme ist, das gerade die meisten Westdeutschen die BRD immer als „ihren Staat“ begriffen haben, während die Mitteldeutschen immer wussten, das die DDR nur eine Sowjet- Kolonie war. Die Propaganda dort wurde auch als solche erkannt. Hier wird dagegen alles für bare Münze genommen. Bin kein Kommunist, aber der Abschaum der sich in den Parlamenten und Redaktionen der BRD tummelt, ist tausendmal niederträchtiger und abstossender, als es Honecker und Ulbricht jemals hätten sein können. Es ist einfach nur schlimm.

  21. wvogt2014 schreibt:

    @JensN
    Das kenne ich aus dem eigenen Bekanntenkreis, wo die weiblichen Gutmenschen als Entwicklungshelfer tätig waren, ihren Freund aus Afrika mitbrachten und hier ehelichten. Spätestens nach zwei Jahren war hier die Ehe im Eimer aber als Abschiedsgeschenk haben diese Damen den Typen noch wenigstens eine Daueraufenthaltserlaubnis verschafft oder denen zur Einbürgerung verholfen. Und nach dem nächsten Auslandsaufenthalt begann dann die selbe Geschichte von vorn!

  22. ki11erbee schreibt:

    @wvogt

    Habe einen Begriff in deinem Kommentar verändert: Statt „Loverboy“ „Freund“.

    Unter „Loverboys“ versteht man jugendliche Ausländer, die die Naivität verliebter deutscher Mädchen ausnutzen und diese dann zum Anschaffen schicken.
    Dieses Phänomen ist weit verbreitet und trifft auch Mädchen von „gut gestellten“ Familien, die dann aus Scham schweigen.

    Ich habe auch noch nie gehört, daß der deutsche Vater eines solchen missbrauchten Mädchens dem Loverboy mal die Fresse poliert hätte, was wie gesagt daran liegt, daß das deutsche Volk nur noch aus Feiglingen besteht.

    Stellt euch mal vor, was passieren würde, wenn ein deutscher Jugendlicher in der Türkei eine verliebte Türkin zum Anschaffen ins Bordell schickt….

    Ich schätze, dann würde die Familie des Mädchens diesen Jungen am nächsten Baum aufhängen und ihm die Eingeweide rausreißen.

  23. catchet schreibt:

    Albert Duin
    Das Scheitern des freiwilligen FDP-Prügelopfers

    Der Landesvorsitzende der FDP Bayern kommt zur saudi-arabischen Botschaft nach Berlin, um einen Teil der Prügelstrafe des verurteilten Bloggers Raif Badawi zu übernehmen. Doch niemand ist im Haus.

    http://www.fdp-landshut.de/Duin/22000c42921i1p406/index.html

    Die FDP will aus dem Tal der Tränen raus und wieder an die fetten Geldtröge und auch in Zukunft das Volk belügen, verraten und plündern.
    Um das zu erreichen, muß auch mal der Blogger Raif Badawi herhalten.
    Da macht sich ein FDP-Mann auf dem Weg zur Saudi Botschaft und will einen Teil der Strafe übernhemen.

    Hier ist die Geschichte, wie sie wirklich geschah und exklusiv für KBs Blog.

    DINGDONG
    Albert: Salam aleikum. Mein Name ist Albert, ich möchte gerne an die fetten Steuertröge zurück und will deshalb einen Teil der Peitschenschläge für den Blogger Raif Badawi freiwillig übernehmen.

    Saudi: Selber Salam aleikum!!! Habe ich Sie richtig verstanden, Sie wollen sich freiwillig auspeitschen lassen? Das muß ich den Botschafter erzählen, der hat nämlich heute schlechte Laune und kann jede Aufheiterung gebrauchen.

    Wenig später im Büro des Botschafters

    Albert: Salam aleikum

    Botschafter: Selber. Hätten Sie gerne einige Datteln und Feigen?

    Albert: Haben Sie keine Knackwürste?

    Der Mitarbeiter flüstert den Botschafter ins Ohr und beide lachen.

    Botschafter: Mein Mitarbeiter erzählte mir, dass Sie sich freiwillig auspeitschen lassen wollen? Sie scherzen?

    Albert: Doch ich meine es ernst.

    Botschafter: Nennen Sie mich nicht Ernst sondern Mohammed. An wie viele Peitschenschläge haben Sie denn gedacht?

    Albert: Ja…so an einen Schlag. Möglichst nicht auf den nackten Rücken, sondern mit 5 Unterhemden, 7 Pullover und einer dicken Winterjacke an. Natürlich medienwirksam, damit wir bei der nächsten Wahl wieder über die 5 Prozenthürde und an die fetten Geldtröge kommen.

    Botschafter: Wat? Für einen Peitschenschlag sollen wir unseren staatlich geprüften Folterknecht einfliegen lassen? Der Mann hat auch seinen Stolz und seine Würde.
    Wenn der nur einmal zuschlagen darf, bringt er es fertig und beschwert sich bei der Gewerkschaft der Folterknechte.

  24. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Leid tut es mir trotzdem.
    Insbesondere die Eltern. Wie fürchterlich, ein Kind 19 Jahre großzuziehen und dann kommt so ein Vieh und ermordet es so bestialisch.
    Aber ich bin nicht mehr ganz so fassungslos wie kurz nach Meldung der Tat, als ich hörte, daß die zum Islam konvertiert ist und trotz der Ablehnung durch dessen Familie, die ihr bereits vor der Schwangerschaft bekannt war, sich trotzdem hat schwängern lassen und von diesem Bastard ein Kind wollte.

  25. catchet schreibt:

    @ki11erbee & wvogt

    Bei PI lese ich aber regelmäßig/habe ich in den vergangenen Jahren ständig gelesen:

    „Boahr, wenn der das mit meiner Tochter gemacht hätte, ja dann…./&%$!!!“

    Offenbar haben die Türken ein Händchen dafür sich Opfer aus dem Kreis der NICHT-PI-Kommentatoren auszusuchen, denn sonst hätten wir schon lange den Bürgerkrieg und Leichenberge.

    In der Realität sitzen die Hinterbliebenen auf den Bänken im Gerichtssaal 13 und glotzen wie wie Schafe auf der Schlachtbank.
    Gesetz ist Gesetz.
    Daran muß man sich halten.
    Man darf doch nicht einfach den Achmet umnieten, nur weil der das Töchterchen abgemurkst hat.
    Wo kämen wir da hin, wenn das jeder so machen würde?

  26. ki11erbee schreibt:

    @Friedrich

    Hätten die Eltern ihr Kind richtig erzogen, bräuchten sie jetzt nicht zu trauern.

  27. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    OK, man kann auch „Freund“ dazu sagen, hier gibt es aber auch noch den Begriff des Zuhälters anstatt Loverboy. Ansonsten finde ich die von Dir vorgeschlagene Vorstelllung zumindest sehr witzig!

  28. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Daß man eine Schwangere abstechen und bei lebendigem Leib verbrennen kann, ohne daß dies irgendwelche Folgen hätte, ist ein Zeichen für ein totes Volk.

    Stell dir einfach mal vor was passiert wäre, wenn der Fall mit umgekehrten Vorzeichen in der Türkei, Thailand, Japan, Israel passiert wäre…

  29. catchet schreibt:

    Die Frau Bachmeier hat es vor 30 Jahren(oder länger) richtig gemacht und den Vergewaltiger und Mörder ihrer Tochter gleich im Gerichtssaal mit Blei gefüttert.

  30. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Wenn Frau Bachmeier es richtig gemacht hätte, hätte sie den Richter erschossen.

    Nicht der Täter spricht die Schandurteile, sondern der Richter.

    Ein Richter richtet mit einem schlechten Urteil mehr Schaden an als 100 Verbrecher, denn er schafft 1000 Nachahmungstäter, wenn die Verbrecher merken, daß sie vor der Justiz nichts zu befürchten haben.

    Statt also 6 Kugeln für den Mörder ihrer Tochter zu verschwenden, hätte sie lieber 600 Kugeln für den Mann benutzen sollen, der den Mörder ihrer Tochter nicht genügend bestrafen wollte.

  31. NoNWO schreibt:

    „Aus Liebe zu ihm zum Islam konvertiert …“
    Jeder weiß ja nun, daß Verliebtsein ein Ausnahmezustand von Körper und Geist und die rosarote Brille gerade gut genug ist. aber das würde mir nichtmal im Traum einfallen.
    Selbst Schuld.

  32. catchet schreibt:

    @ki11erbee

    Damals gab es noch keine kuscheligen Urteile, so wie heute und der Mörder wäre mit Sicherheit für sehr lange Zeit verschwunden.
    Damals hätte es auch noch gerechte Urteile gegen Türken gegeben.
    Deshalb haben die Türken sich damals noch an die Gesetze gehalten, weil sie eben Strafe fürchten mussten.
    Heute brauchen sie nichts mehr fürchten.

    Auf yt gibt es ein furchtbares Video, welches mir jedes Mal die Tränen in die Augen treibt.
    In Lübeck wird eine junge Frau von zwei Schwarzen vergewaltigt.
    Sie wird psychisch krank und begeht Selbstmord.

    Die Täter werden zur Bewährung verurteilt, während die Mutter weinend den Tätern „Mörder“ zuruft.

    Ja, es ist ein Zeichen dafür, dass die Deutschen tot sind.
    Die Familie der Mutter hätte sich zusammenraffen müssen und diese beiden Schweine vor dem Gerichtsgebäude das Lebenslicht auspusten müssen.
    Aber bis auf die Mutter war niemand im Gerichtsgebäude.

    Und das treibt mir die Tränen in die Augen.
    Es ist der Familie offenbar so egal, dass sie nicht einmal zum Gerichtsprozeß kommen.
    Vielleicht sind die nicht einmal zur Beerdigung gekommen.

  33. ki11erbee schreibt:

    @NoNWO

    Das Mädchen hat halt gedacht, sie würde als Moslem eher von ihren „Schwiegereltern“ akzeptiert werden.

    Was sie nicht begriffen hat: Die Eltern lehnten sie nicht ab, weil sie Christin ist.
    Sie lehnten sie ab, weil sie keine Türkin ist.

    Die Ethnie/Rassenzugehörigkeit ist aber nicht zu ändern.

  34. wvogt2014 schreibt:

    @catchet

    Eine Bekannte meiner Mutter hatte mit einem Türken eine Begegnung der besonderen Art. Das spielte sich erst in Neukölln auf einem Kundenparkplatz ab, als der Türke mit dem von seinem Bruder entwendeten Auto und ohne Führerschein in ihren Wagen bretterte. Die Bekannte wollte daraufhin zur Schadensfeststellung die Polizei holen. Der Schadensverursacher bat um einen anderen Weg, woraufhin Mutters Bekannte vorschlug, in die gegenüberliegende Werkstatt ( zufällig ihre Stammwerkstatt ) zur Schadenfeststellung zu fahren. Der Türke stimmte zu, die Werkstatt wurde aufgesucht, der Meister und Eigentümer stellte Totalschaden fest und bat um die Papiere.
    Der Türke sprang in sein Auto, gab rückwärts Vollgas und fuhr dem Meister an und dann über den Kopf. Dann wieder vorwärts, das ganze Spiel insgesamt viermal.
    Dass der Meister das überlebt hat, grenzt an ein Wunder, aber auch nach 17 OPs ist die Sache noch nicht ausgestanden. Die eintreffende Polizei musste dann den Türken auch noch schützen, denn die aufgebrachte Menge an der gegenüberliegenden Bushaltestelle wollte den Kerl lynchen.

    Er ist schließlich in Moabit zu viereinhalb Jahren verurteilt worden.und kommt wohl bald aus dem Knast.

    Der Werkstattbesitzer musste seinen Beruf aufgeben!!!

    So funktioniert Besiedlung.

  35. catchet schreibt:

    @wvogt2014

    Eine furchtbare Geschichte.
    Und der Werkstattbesitzer kann heute zusehen wie er über die Runden kommt.

  36. Onkel Peter schreibt:

    @Friedrich:

    Insbesondere die Eltern. Wie fürchterlich, ein Kind 19 Jahre großzuziehen und dann kommt so ein Vieh und ermordet es so bestialisch.

    Mich würde interessieren wie die Eltern überhaupt zu dieser Liaison standen. Normalerweise hätten sie das Verhältnis missbilligen müssen und entsprechend auf das Kind einwirken. Das Handeln junger Menschen ist stark von Hormonen und Trieben bestimmt. Meistens sind Triebe ja kein guter Ratgeber, und es ist seit alters her Sache der Eltern einzugreifen

  37. catchet schreibt:

    Es wird sich schon eine Rassistensau in Richterrobe finden, der den Türken ein paar Kuschelstunden verordnet.
    Wäre der Täter Deutscher gewesen und das Opfer Türkin, würde man Richter Götzl höchstpersönlich aus München einfliegen.

  38. ki11erbee schreibt:

    @ all

    Du meine Güte… ich habe jetzt erst den Bild-Artikel gefunden.

    Schaut euch mal an, was das für Typen sind!!

    http://www.bild.de/news/inland/mord/erst-kauften-sie-benzin-dann-holten-sie-maria-ab-39507434.bild.html

    Wie krank im Kopf muss man sein, um von so jemandem ein Kind haben zu wollen….

  39. wvogt2014 schreibt:

    @KB und catchet
    Unsere Erika M und der Bundesschämautomat fechten doch sonst immer gegen Hass und für „Freiheit“, warum nur bleiben die denn stumm?
    Ein Schelm, der böses dabei denkt.

  40. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Killerbee, ich habe meine Kinder auch erzogen; streng und trotzdem mit Güte. Aber ich hatte bei einem Kind über den Zeitraum von ca einem Jahr keinen Zugang zu meinem Kind: Es hatte eine Liebschaft. Die erste und dann auch noch glücklose. Es ging nichts mehr.

    Und wir hatten (und haben jetzt wieder) eine sehr gute Beziehung zueinander.

    Heute sprechen unsere Kinder von einer behüteten und schönen Kindheit und wenn sie von ihren Plänen über eigene Familien berichten, dann ist es so, als gäben sie ihre Kindheit wider.

  41. Onkel Peter schreibt:

    @killerbee:

    Schaut euch mal an, was das für Typen sind!!

    Wie krank im Kopf muss man sein, um von so jemandem ein Kind haben zu wollen

    Das sind die Hormone unter deren Wirkung das Weibsvolk quasi unzurechnungsfähig wird.

  42. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Nach 15 Jahren wieder frei.
    Selbst in den USA würde man solche Viecher der Todesstrafe zuführen.

  43. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Onkel Peter, nicht in jedem Alter. In der Pubertät eher. Von den ganz dummen Frauenzimmern mal abgesehen.

  44. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Würde und Ehre sind doch im deutschen Sprachgebrauch zur Bedeutungslosigkeit verkommen, Denken ist auch Glückssache und wird systematisch abtrainiert und ich kenne genug Frauen, denen es egal ist, mit wem die in die Kiste springen. Denn wer den eigenen Wert nicht erkennt und dann quasi kennt, der springt dann auch mit x-y-z in die Kiste. Zumal uns hier ja wider besseres Wissen vorgegaukelt wird, wir wären alle gleich. Dabei be-urteilt man doch schon in den ersten Zentel-Sekunden, ob jemand sympathisch ist und schätzt auch den IQ ein. Und Unterbewusstsein kann man doch nicht mit einfachen Mitteln abtrainieren.

  45. Joe schreibt:

    „Was sie nicht begriffen hat: Die Eltern lehnten sie nicht ab, weil sie Christin ist.
    Sie lehnten sie ab, weil sie keine Türkin ist.“

    So viel zur Blödheit dann noch zum Islam zu konvertieren!

    Cheers

  46. catchet schreibt:

    Ab Minute 22 sieht man Julia(17), die jetzt auch Muslima ist und die Saled als Freund hat.
    Saled mag keine Frauen, die feiern und sieht aus, als ob der vom Pflegepersonal der Psychiatrie über die Mauer geworfen worden wäre, weil die den als nicht therapierbar ansahen.

    Der hat den Irrsinn in den Augen.

    Muß aber schön sein einen Caveman als Freund zu haben

    SCHMACKOFATZ

  47. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Als ich ihm schrieb, dass das Mädchen eine Teilschuld an ihrem Ableben habe (Karma) und es nicht geschehen wäre, hätten sie ihre Eltern ordentlich erzogen, hat mir ein Bekannter „Deutschenhass“ vorgeworfen 😀

  48. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  49. El Topo schreibt:

    Ihre Mutter hat ihr genau das vorgelebt, was ihr dann zum Verhängnis wurde.
    Seit Ihrem neunten Lebensjahr ist ihre Mutter mit einem Türken(o.Ä.) zusammen.

  50. El Topo schreibt:

    Zitat KB:
    @ all

    Du meine Güte… ich habe jetzt erst den Bild-Artikel gefunden.

    Schaut euch mal an, was das für Typen sind!!
    ————-

    Interessante Fotos, der tätowierte, deutsche Hells Angels Anhänger mit doppeltem Stinkefinger und der seriös wirkende Türke.

    Ein Schelm…

  51. Juliane Ernst schreibt:

    Muß mal Danke sagen…
    Also ick bin erst in letzter Zeit seit hogesa, pegida und pi-news (sorry 😉
    auf diesen Blog aufmerksam geworden…
    Die Entwicklungen habe ich aber sicher schon seit 10 Jahren zur Kenntnis genommen, und nun wundert es mich nicht, das jetzt alles irgendwie gehäuft auftritt… Aber umso besser. Irgendwie brauchen die Leute alle länger als ich, so meine Empfindung. Aber bis Sie den wahren Feind erkennen, bedarf es wohl nochmals ein paar Jahre…
    Ach nu…schon wieder rumgeeiert, weiß gar nicht was ich sagen wollte.

    Danke für diesen Blog.
    Sprich(s)t aus, was ich denke, aber niemals so ausdrücken könnte… aber gerne würde.
    Öffne(s)t mir die Augen, und hoffentlich vielen Anderen auch.
    Naja Danke…

    PS: ….bin be….ähh angetrunken !

  52. mjak96 schreibt:

    Maria war verliebt und hat dieses schoenste aller Gefuehle und ihr Vertrauen und ihre Hingabe, die sogar im Uebertritt zur bereichernden Friedensreligion des Islam gipfelte leider an einen Unwuerdigen verschwendet. Ich finde es haesslich, diese an sich edle, doch tragisch fehlgeschlagene Regung als Dummheit abzutun – wuenschen wir uns nicht alle, dass jemand so dumm waere, uns zu lieben? Es geht nicht darum, ob man Mitleid mit Maria hat – das ist zuviel verlangt von einem, der sie nicht persoenlich kennt. Der Fall ist treffendes Beispiel fuer Killerbees Theorie dass das Regime die Massenansiedlung kulturfremder Zivilokkupanten auch deswegen so fanatisch betreibt, damit diese die autochthonen Deutschen wahllos mit Terror ueberziehen koennen. Was mich am meisten empoert ist, dass die Verbrecher „maximal 15 Jahre“ zu erwarten haben. Wer die BRD Justiz und ihren Kuschelkurs gegenueber straffaellig gewordenen Zivilokkupanten kennt weiss, dass die Taeter noch nicht einmal 10 Jahre hinter Gittern verbringen werden. Die Waage der Justitia bleibt damit ausser Gleichgewicht und die grausame Tat ungesuehnt und das Regime kommt seiner Hauptverpflichtung, seine Untertanen gegen Unrecht und Gewalt von innen wie von aussen zu schuetzen einmal mehr nicht nach. Wenn ich mir einmal ausmale, was ich taete, wenn ich auf die Beschluesse einer zukuenftigen Regierung (welche nach dem Sturz des BRD-Faschismus die Macht an sich zieht) massgeblichen Einfluss haette so wuerde folgendes geschehen: 1) Die Verbrecher werden zeitnah vor Gericht gestellt (hoechstens 3 Monate nach der Tat; der oeffentliche Anklaeger muss wegen besonderen oeffentlichen Interesses Sonderschichten fahren). Gegen ihre Eltern wird ein abgesondertes EWrmittlungsverfahren eingeleitet, um festzustellen, inwieweit sie Druck auf ihren Sohn ausgeuebt haben, sich seiner Deutschen Braut zu entledigen. In diesem Verfahren gilt Beweislastumkehr, d.h. die Familie muss ihre Unschuld nachweisen, was etwa durch glaubwuerdig belegte Aufforderungen die Deutsche zu heiraten moeglich waere. Gelingt der Familie dies nicht, wird sie ausnahmslos unter Einziehung aller beweglichen und unbeweglichen Habe und saemtlicher Renten- und Versicherungsansprueche auf ewig des Landes verwiesen. Die Sippe ist fuer Verbrechen ihrer Mitglieder in Haftung zu nehmen. Die Vermoegenwerte fallen den Hinterbliebenen des Opfers als Blutgeld zu. Am Ende des Hauptverfahrens, in dem die Angeklagten alle in Rechtsstaaten ueblichen Rechte geniessen entscheiden Geschworene, die das heute aus der Rechtsprechung ausgeschlossene Volk vertreten ueber Schuld oder Unschuld der Angeklagten. Der vorliegende Fall liegt einfach und kann in wenigen Tagen verhandelt werden, Eine psychiatrische Begutachtung findet nur statt, wenn die Verbrecher bereits vor der Tat Zeichen des Wahnsinns gezeigt haben; die heute uebliche Praxis, die Tat selbst quasi als Beweis verminderter Schuldfaehigkeit zu betrachten wird abgeschafft (psychiatrische Gerichtsgutachter werden in Zukunft fuer „Fehler“ in persoenliche Haftung genommen). 2) Nach einem Schuldspruch muss der Richter die gesetzliche Strafe verhaengen, von der er entgegen heute gaengiger Praxis nicht mehr eigenmaechtig nach unten abweichen darf. Unsere Angeklagten werden also wegen einer kriminellen Verschwoerung zum Nachteil einer Dritten und wegen gemeinschaftlich begangenen vorsaetzlichen Mordes in besonders schwerem Fall zum Tode verurteilt. Nach altem Brauch traegt der Richter bei der Urteilverkuendung eine blutrote Pelerine. Vor der Uretilsverkuendung muessen die Angeklagten als Zeichen der Unterwerfung vor seiner Estrade niederknieen, waehrend er den Stab ueber sie bricht, womit die Gesellschaft zum Ausdruck bringt, dass sich ihre und der Verbrecher Wege auf ewig trennen. Am Ende der Urteilsverkuendung steht die hoffnungsvolle Schlussformel des Richters: „Gott sei Ihrer armen Seele gnaedig!“ (Die Todesstrafe kommt in mehreren Formen zur Anwendung, je nach beteiligten Personen und deren Hintergrund; Militaerpersonen werden erschossen, Moerder und Landesverraeter garottiert usw.; ihre vielen Vorteile verglichen mit Freiheitsstrafen hier aufzuzaehlen fuehrt zu weit). Es waere vielleicht ein bischen zuviel des Guten, die Bestimmung der Peinlichen Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V. aus dem Jahre 1532 zur Anwendung zu bringen, welche verlangt, dass Mordbrenner wie die Moerder Marias mit dem Feuer zu strafen seien…3) Die Anwaelte haben das Recht, Revision zu beantragen (welche aber auf die Schriftform beschraenkt bleibt, um Zeit und Geld zu sparen: Ein Obergericht eines anderen Bezirkes revidiert die Akten und prueft die Beweiswuerdigung etc.) und bei Verwerfung derselben ein Gnadengesuch an das Reichsoberhaupt zu richten (wenn es nach mir geht: an den Koenig). Es ist nicht immer ratsam, ein Gnadengesuch einzureichen, da auch strafverschaerfende Verfuegungen getroffen werden koennen… 4) Wird dieses abgelehnt sind die Verurteilten (laengstens ein Jahr und einen Tag nach ihrem Verbrechen) oeffentlich am Orte ihres Verbrechens zu garottieren. Ihre Ueberreste werden verbrannt und die Asche in alle Winde verstreut…

    Ueber alles oben Zusammenphantasierte koennen wir verhandeln, nur nicht ueber die Forderung, dass in Zukunft schweren Verbrechen schwere Strafen folgen muessen. In unserem Falle bestrafen wir etwa 20 und erziehen 2000… Die Opposition darf sich nicht in der Kritik dessen, was ist und uebermaechtig scheint erschoepfen. Wir muessen uns dauernd fragen, was wir selber wollen, wenn wir eines hoffentlich nicht mehr fernen Tages da angekommen sein werden, wo wir hin wollen (-gehoeren, -sollen, -muessen…): an der Macht!

  53. Guilherme schreibt:

    @ mjak96

    In so einem Land, wie Du es beschreibst, möchte ich nicht leben.

    Warum?

    Die heute praktizierte Willkürjustiz gegenüber Deutschen würde nur durch Willkürjustiz gegenüber Mohamedanern ersetzt. Sogar noch schlimmer: Du willst eine Beweislastumkehr mit Sippenhaft und Enteignung gegenüber Nichtdeutschen einführen. Das klingt für mich nach einer Gesinnungsdiktatur, wo Menschen aufgrund ihrer religiösen Überzeugungen verurteilt werden und nicht aufgrund ihrer Taten.

    Der wichtigere Grund ist aber, dass ich dem Staat und seinen Organen nicht traue. Gerade die Erfahrung mit dem heutigen BRD-Regime zeigt wie schnell harmlose Leute kriminalisiert und verfolgt werden können. Wenn der Wind sich dreht, werden in Deinem Staat nicht mehr Mohamedaner benachteiligt, sondern beispielsweise pi-Leser wie Du. In korrupten Willkürstaaten werden nämlich ganz schnell die Seiten gewechselt.

    In meinem Staat würden Menschen nur aufgrund ihrer Taten verurteilt. Im Fall der Maria ist es vollkommen irrelevant, ob die Täter Deutsche, Türken, Russen, Afrikaner oder sogenannte Neonazis sind. Die Tat wiegt in allen Fällen gleich schwer. Ob der Haupttäter das Opfer vorher als fickbare Matratze oder als anbetungswürdige Göttin gesehen hat, interessiert mich genauso wenig wie die Meinung der Eltern, Geschwister oder Verwandten über Maria. Taten und nicht Meinungen werden beurteilt.

    Deshalb gäbe es in meinem Land auch

    – keinen Tatbestand eines Hassverbrechens,
    – keinen Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus,
    – keinen per Strafgesetzbuch erzwungenen Glauben an den Holocaust.

  54. Vaterland schreibt:

    Für die eben von mir verlinkte Tat wird derjenige höchstens 2 Jahre
    auf Bewährung kriegen so wie ich die Götzel hier einschätze.Die andern beiden lässt man eh laufen.

  55. catchet schreibt:

    Auch im Fall Tugce gibt es eine einleuchtende Erklärumg zur Todesursache.

    Die Ermittler im Fall Tugce haben neue Erkenntnisse zu den Umständen ihres Todes: Demnach war nicht der Schlag des Täters selbst, sondern der daraus folgende Sturz auf ihren Ohrring die letztliche Todesursache.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/neue-ermittlungsergebnisse-tugces-tod-ohrring-bohrte-sich-nach-sturz-in-ihren-schaedel_id_4445193.html

    Man fasst es wirklich nicht mehr.

  56. smnt schreibt:

    @catchet
    Genau,
    Scheiß Ohrringe,
    sofort verhaften und in Beugehaft !
    Nächste Frage, alle mit Ohrring jetzt Nahtzies ?
    Was ist mit Piercings ?
    Zum Thema, da hatte doch ein Pegida Organisator,
    ähnliches wie die Killerbiene geäussert, kam gar nicht gut an.
    http://www.mopo.de/politik—wirtschaft/schwangere-lebendig-verbrannt—pegida–organisator-verhoehnt-mordopfer-maria-p—-19-,5066858,29703968.html

  57. tomcatk schreibt:

    @ catchet:

    Ob die das wirklich glauben was die da so von sich geben? Wie groß kann die Schere im Kopf denn noch sein?

  58. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Eigentlich kann man den Tatbestand Mord auch abschaffen. Wenn ich jemanden erschieße, bin auch ich nicht schuld, sondern das Metallprojektil, das dann durch seinen Körper fliegt.

    Bei der verbrannten Maria sind die Leute, die sie ermordeten, eigentlich auch unschuldig. Schuld war das Feuer.

  59. mjak96 schreibt:

    @Guilherme

    Du hast mich nicht verstanden. Die Familie des Moerders ist womoeglich Teil seines Motivs. Falls sie Druck auf ihn ausgeuebt hat, sich seiner Braut zu entledigen, muss sie dafuer zur Verantwortung gezogen werden! Selbstverstaendlich wuerden die von mir vorgeschlagenen Massnahmen gegen alle Verbrecher angewandt, nicht nur gegen Moslems (vor dem Gesetzt sind alle Untertanen gleich) – keine Ahnung, wieso Du mir pauschalen Antiislamismus unterstellst. Es ist voellig verfehlt, mir das Propagieren von Willkuerjustiz anzudichten, da ich dafuer eintrete, den Angeklagten alle in Rechtsstaaten ueblichen Rechte einzuraeumen. Ueber Gesinnungen und Religionen, fuer deren Benachteiligung ich angeblich eintrete habe ich ueberhaupt nicht gesprochen (ich betrachte sie weitgehend als Privatsache). Seltsam auch, woraus Du herleitest, ich sei PI-Leser: Ich glaube nicht an ein auserwaehltes Herrenvolk mit Sonderrechten; ich verstehe, dass PI nur deshalb gegen die „Islamisierung“ Europas ist, weil diese die Zukunft des Zionistenstaates gefaehrdet: Fuck PI! „Dem“ Staat als solchem so wie Du zu misstrauen ist Dummheit: 1) Nach Aristoteles ist der Mensch ein politisches Wesen, die Bildung von Staaten liegt in seiner Natur wie die Notwendigkeit sonstige Grundbeduerfnisse zu befriedigen auch 2) Der jeweilige Staat ist die Verkoerperung des sittlichen Gesetzes, des Ethos, des Geistes seiner Aera 3) Der Staat ist das wirksamste Werkzeug, mittels dessen Revolutionaere dasjenige gegen ihre Feinde durchsetzen, was sie fuer gut und richtig halten – wie absurd es ist, gegen ein so nuetzliches Werkzeug zu sein! 4) Nur der Staat (unser Staat, nicht der Staat der Faschisten im Sinne Killerbees!) fasst Individuen zur einer schlagkraeftigen Einheit zusammen, die mit anarchistischen Einzelkaempfern wie Dir im Handumdrehen fertig wird!
    5) Gegen „den“ Staat sind nur Leute, die durch und durch unpolitisch und abgrundtief naiv sind.
    Doch immerhin haben wir auch Gemeinsamkeiten: Auch ich bin gegen die Verfolgung von „Hassverbrechen“ (eine „rassistische“ Motivation macht einen Mord nicht schlimmer als etwa einen Raubmord), revisionistischer Geschichtsbetrachtung und bestimmter Arten des Rassismus, waehrend andere wie der antideutsche und antiweisse Rassismus in der faschistischen BRD zum guten Ton gehoeren… Gegen „Antisemitismus“ habe ich nichts einzuwenden; wenn es den Juden gestattet ist, ihre Feinde zu kritisieren, zu beschimfen und zu verleumden, so muessen sie sich auch umgekehrt Kritik gefallen lassen.

  60. Walter schreibt:

    Das Verhalten der Politiker und Medien wegen Gauland und Boateng.

    Ein riesen Fass wird aufgemacht und „unsere“ „Mutti aller Zeiten“ meldet sofort zu Wort:

    „Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Äußerung des AfD-Vizechefs Alexander Gauland im Zusammenhang mit dem Fußballnationalspieler Jérôme Boateng scharf verurteilt.“

    Für die ermordete Maria hatten die Politiker kein Wort übrig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s