Mord an Asylbewerber in Dresden aufgeklärt

.

clairvoyant

.

Wie ihr alle vermutlich unterschwellig mitbekommen habt, ist in Dresden ein Asylbewerber erstochen worden.

Man hat von Seiten des faschistischen Merkel-Regimes mit seiner gleichgeschalteten Lügenpresse natürlich sofort versucht, dieses irgendwie mit PEGIDA in Verbindung zu bringen.

Die Erfahrung jedoch zeigt, daß „Neonazis“ im allgemeinen zu stumpfen Waffen greifen, während die Verwendung von Messern eine Ausnahme bildet.

Ich schrieb darum im Kommentarbereich am 14. Januar:

.

Hmm, wer das wohl gewesen sein kann?

Der normale PEGIDA-Teilnehmer nicht.
Neonazis haben im allgemeinen keine Messer.

Mit dem Messer morden fast immer nur Türken/Syrer oder eben auch Eritreer.

Ich halte es für die wahrscheinlichste Variante, daß der Täter kein Einheimischer ist. […]

.

Und was lese ich gerade bei PI?

ERITREER gesteht Mord an Khaled…

.

LG, killerbee

.

PS

Bitte keine Anfragen bezüglich der Lottozahlen vom nächsten Samstag, sowas kann ich nicht vorhersehen.

Meine hellseherischen Fähigkeiten beschränken sich auf den politischen Bereich.

Und darum könnt ihr mir glauben, wenn ich euch sage, daß die BRD noch in diesem Jahr fallen wird.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

50 Antworten zu Mord an Asylbewerber in Dresden aufgeklärt

  1. Biathlet schreibt:

    Hallo KB.
    Was macht Dich da sicher?
    Wer bringt dann die BRD zu Fall?

  2. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Deine Voraussage ist m.E. ein Volltreffer!!!
    LG

  3. Tyrsoleen schreibt:

    Hey, mein Freundeskreis und ich haben auch sofort auf einen Mitbewohner getippt. Selbst für den Laien waren die Begleitumstände als sehr kurios zu erkennen. In der Lügenpresse natürlich kein Bedauern an die Adresse aller verdächtigten und beschuldigten Deutschen. Woher auch? Man konnte schon viel von einem neuen Sebnitz lesen in diversen Foren.
    Die Deutschen fangen offensichtlich an, ihre Köpfe einzuschalten.
    Weiter so!

  4. roger schreibt:

    Na ja, so schnell kippt der Laden leider nicht und das das keine Rechten waren, mal ehrlich, das war mit gesundem Verstand klar.
    Völlig falsches Tötungsmuster.

    Interessant ist aber, das die Ermittler mit der Erkenntnis des Täters vor der Legida offensichtlich unter dem Teppich halten mussten, damit die Antifa bei ihrem Aufmarsch nicht schwächelt.
    Denn das Gerücht gabs vorher, wurde dementiert und war dann doch keins.
    Und das wäre dann wieder mal typisch für die Politinstrumentalisierung im gesteuerten Staat.

  5. wvogt2014 schreibt:

    Noch eine Bemerkung zur Meinungsfreiheit von t-online.de:

    Getöteter Asylbewerber
    Tatverdächtiger in Dresden inhaftiert

    22.01.2015, 17:12 Uhr
    Getöteter Asylbewerber: Tatverdächtiger in Dresden inhaftiert. Im Fall des in Dresden getöteten Asylbewerbers hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. (Quelle: dpa)
    [Bemerkung: Text von t-online.de
    Bemerkung Ende]

    Liebe Leserin, lieber Leser, zu diesem Thema ist keine Kommentierung möglich. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

  6. Anonymous schreibt:

    hier noch mal :

    “ Dresden Getöteter Asylbewerber von Mitbewohner erstochen

    Es war viel über einen rechtsradikalen Hintergrund spekuliert worden. Doch nun scheint der Fall des in Dresden getöteten Asylbewerbers aufgeklärt: Ein Landsmann und Mitbewohner soll ihn erstochen haben. “
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/in-dresden-getoeteter-asylbewerber-von-mitbewohner-erstochen-13385352.html

    Es ist aber immer erkennbar an den hysterischen Ritualen die da zelebriert werden… siehe auch das Ding mit den „Asylaten“… ( da sind LEIDER noch keine Ergebnisse…., aber wozu auch, es reicht doch wenn die Pfaffen und andere Maulhuren die Täter „verkünden“.., siehe auxch NSU..)

  7. wvogt2014 schreibt:

    hier auch noch mal:
    Eigentlich müsste ich jetzt Anzeige gegen Volker Beck wegen „falscher Verdächtigung“ stellen, nachdem er der Staatsanwaltschaft „dilletantische Ermittlungen“ unterstellt hat und deshalb Strafanzeige erstattet hat. Glaube aber kaum, dass meine Anzeige beachtet würde, deshalb ist das wohl verschwendete Energie.

  8. Onkel Peter schreibt:

    Wie nicht anders zu erwarten war, Messer ist eine undeutsche Waffe welche lediglich wohl in Rockerkreisen gelegentlich benutzt wird, war der Täter zwar kein Deutscher, das wird aber die Nomenklatura nicht anfechten, denn der junge Asylant wurde zwar nicht durch einen Deutschen zu Tode gebracht, es hätte aber sein können dass er von einem Deutschen zu Tode gebracht wurde. Das zählt genausoviel als wäre er es.

  9. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Allerdings muss man auch an dieser Stelle die unrühmliche Rolle der deutschen Polizei ansprechen.

    Mit Stichwunden in Brust und Hals aufgefunden und sie haben ein Gewaltverbrechen ausgeschlossen?

    Wen wollen die verarschen?

    Die Polizisten sind genauso schlau wie wir und verfügen zusätzlich über bedeutend mehr Infos. Die wussten mindestens genauso schnell, daß das ein Streit unter den Bewohnern war, evtl. sogar noch mit Hintergrund „Drogengeld“.

    Wenn nun während PEGIDA herausgekommen wäre, daß tatsächlich kriminelle Drogendealer sich gegenseitig in Deutschland erstechen, dann ist das natürlich eine Bestätigung für all das, was das Volk auf die Straße treibt.

    Und eben darum hat die Polizei das Volk mal wieder aus politischen Gründen angelogen und behauptet, es hätte keine Gewalteinwirkung gegeben.

    Die deutschen Polizisten sollten sich langsam mal überlegen, auf welcher Seite sie stehen. Meine Geduld ist auch nicht unerschöpflich.

  10. Norman schreibt:

    Vor etwa 30 Jahren wohnte ich in einem Studentenwohnheim, etwa die Hälfte der Bewohner kam aus aller Herren Länder. Zur Weihnachtszeit fuhren die Deutschen zu ihren Angehörigen nach Hause. Einen Tag vor meiner Heimreise saß ich mit 3 Lateinamerikanern zusammen und trank ein Bier. Ich nahm gerade einen kräftigen Schluck aus der Flasche, da sagte einer der Latinos „Weihnachten scheisse, da sind hier nur Ausländer“. Ich bekam einen akuten Lachanfall und das Bier in meinem Mund ….
    Viele Ausländer haben eben eine ausländerfeindliche Gesinnung.

  11. ki11erbee schreibt:

    @Norman

    Was ihr Deutschen nicht versteht ist, daß zwei Nicht-Deutsche nicht automatisch gleiche Interessen haben, weil ja beides „Ausländer“ sind.

    Was glaubst du, haben ein Koreaner und ein Eritreer, die in Deutschland leben, gemeinsam?
    NICHTS.
    Nur, daß beide keine Deutschen sind.

    Drehen wir den Fall mal um. Ein Türke und du fliegen nach Japan. Und nun sagt ein Japaner: „Für mich seid ihr beide gleich, weil ihr seid beide Ausländer“

    Was würdest du von so einem Japaner halten?

    Ich würde mir darum klarmachen, daß der kommende Konflikt nicht „Deutsche gegen Ausländer“ ist.

    Der Konflikt ist vielmehr „Deutsche gegen Deutsche“ und die Ausländer verteilen sich je nach Interessenlage auf die beiden Seiten.

    Was glaubst du, wie viele anständige Türken z.B. der Meinung sind, daß Deutschland keine Zigeuner aufnehmen solle?

    Es ist darum schlau, bei der Wahl der Verbündeten auf die Handlungen zu schauen und nicht auf die Ethnien.

  12. catchet schreibt:

    Leipziger OB entsetzt über Gewaltbereitschaft von Legida

    http://www.focus.de/politik/deutschland/tumulte-auf-demonstration-die-maske-ist-gefallen-leipziger-ob-entsetzt-ueber-gewaltbereitschaft-von-legida_id_4423143.html

    Für den Asylbewerber, der von einen Mitbewohner ermordet wurde, wird man keinen Entsetzensschrei hören.
    Da bleiben unser Politker stumm und tun so als sei alles in Butter.

  13. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Der OB ist entsetzt, daß LEGIDA seine Forderungen präziser formuliert und z.B. auch explizit seinen Namen nennt.

    Eigentlich ist es ein Witz, daß auf der einen Seite die Angriffe der faschistischen Merkel-Stoßtruppe zu großflächigen Ausfällen im Zugverkehr führten, was aber scheinbar keine Sau interessiert, aber die LEGIDA-Leute, die nicht mal ein Stück Papier auf den Boden geworfen haben, als „gewaltbereit“ tituliert werden.

    Schön.

    Nun haben noch ein paar mehr Leute erkannt, daß der Feind nicht die Ausländer, sondern die eigenen Politiker sind. Die eigenen Volksgenossen. Die Bonzen.

  14. McErdal schreibt:

    Nicht Schade, wenn ganz Europa fallen wird – hoffentlich kommt dann was besseres nach – nach Anfangsschwierigkeiten !!!
    Lieber ein Ende mit Schrecken – als ein Schrecken ohne Ende !!!!!!

  15. Norman schreibt:

    KB, natürlich verstehe ich das, und genau das wollte ich doch mit diesem Beitrag sagen.

  16. fcknwo schreibt:

    Bedenke bei deinen Vorhersagen immer die PI Kommentatoren:

    47 Freya- (21. Jan 2015 19:24)

    Warum trug der 1. Sprecher eine grüne Mütze?grün ist Islam!

    Auch sollte man erwähnen dass LEGIDA von anderen organisiert wird als PEGIDA.

    #48 FanvonMichaelS. (21. Jan 2015 19:25)

    Dieses Geschwurbel von Elsässer “wir haben nichts gegen den ISLAM”, geht mir so auf die Augendeckel!!
    Ich bin SEHR WOHL und ABSOLUT GEGEN den ISLAM!! Der ISLAM ist die Wurzel ALLEN Übels!!!

    #49 Kriegsgott (21. Jan 2015 19:27)

    Mit Demos wird Pegida und Co. nichts erreichen.
    Eine Parteigründung ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt.

  17. ki11erbee schreibt:

    @fcknwo

    Nein, wir brauchen keine Partei mehr.

    Noch in diesem Jahr ist das System am Ende und Merkel abgehauen.

  18. Norman schreibt:

    Ich bin habe als Rucksachtourist viele Länder bereist, auch einige in Lateinamerika, am häufigsten asiatische Länder. Die meisten, fast alle haben,mich als Deutschen mit Sympathie betrachtet, oft haben sie auch Deutschland bewundert. Dieselbe Erfahrung haben US-Amerikaner nicht gemacht, auch nicht die wenigen Afrikaner, oder die arroganten Ölscheichs.

  19. ki11erbee schreibt:

    @Norman

    Wenn die Asiaten wüssten, was aus dem deutschen Volk geworden ist, würden sie mit dem Finger auf dich zeigen und dich auslachen.

    Ihr könnt von Glück reden, daß ihr noch einen guten Ruf in der Welt habt, der aber mittlerweile durch nichts mehr zu rechtfertigen ist.

  20. tomcatk schreibt:

    „Die deutschen Polizisten sollten sich langsam mal überlegen, auf welcher Seite sie stehen. Meine Geduld ist auch nicht unerschöpflich.“

    @ kb

    Die Polizei wird ohne zu überlegen auf uns/das Volk schiessen! Schrieb ja am Dienstag Abend das mir ein Kripo-Mann das ins Gesicht gesagt hat. Dazu sagte er noch, das die Polizei dafür da ist den Staat/die Regierung zu schützen und nicht das Volk! Die haben sich schon gegen das Volk entschieden.

    Du kannst Deine Geduld hiermit beenden 😉

  21. ki11erbee schreibt:

    @tomcatk

    Der Riss geht auch durch die Polizei. Die Polizei im Osten und im Westen unterscheidet sich sehr stark.

    Und irgendwas reden und dann tatsächlich tun, sind zwei verschiedene Sachen.

    Die Polizisten haben nämlich vergessen, daß sie dem Volk nicht entkommen können.

    Im Zweifel werden sich Leute finden, die solchen Verrätern eine Kugel zwischen die Augen schießen. Aus den eigenen Reihen.

  22. catchet schreibt:

    Einst wird auch der blödeste Polizist es satt haben, sich mit Merkels Schlägertrupps Woche für Woche zu prügeln.

  23. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Es gibt zwei Sorten Polizisten.

    Die eine sympathisiert mit Merkels Schlägertruppen, die zweite ist dagegen.

    Der Riss geht quer durch alle Schichten.

  24. tomcatk schreibt:

    @ KB & catchet

    Eure Worte in Gottes Gehörgang!

    Also für die zwei Polizisten die ich persönliche seit Jahren kenne lege ich da nicht meine Hand ins Feuer.
    Ich gucke denen dabei in die Augen wenn die mir sowas sagen und die ziehen ihre Moral, sollten sie welche haben, aus wenn sie die Uniform anziehen.

  25. ki11erbee schreibt:

    @tomcatk

    Na und? Du kennst ihre Namen und weißt, wo sie wohnen. Wenn diese Leute tatsächlich auf das Volk schießen sollten, wirst Du die Hinterbliebenen zu ihren Mördern führen.

    Was haben sie? 6 Schuß? 10 Schuß?

    Damit können sie ja mal versuchen, gegen 1000 Leute zu kämpfen. Man wird sie einfach in Stücke reißen.

    Die Polizisten sind einfach so dumm, sie verstehen nicht, daß sie Teil des Volkes sind und sich eben nicht absetzen können wie Merkel. Nein, die müssen hierbleiben.

    Sie können nicht entkommen, darum würde ich mir an ihrer Stelle sehr gut überlegen, ob ich mir wirklich das Volk zum Feind mache.

    Im Altersheim bekommt das Volk sie eh und dann gibts für Polizisten 3x am Tag die Thrombosespritze.

    Direkt ins Auge.

  26. Onkel Peter schreibt:

    @killerbee:

    Wenn die Asiaten wüssten, was aus dem deutschen Volk geworden ist, würden sie mit dem Finger auf dich zeigen und dich auslachen.

    Nicht erst seit gestern bestaunt man das sonderbare Verhalten der Deutschen vom Ausland her. Es ist nicht so dass sich Deutschland mit seiner aufgesetzten Gutmenschlichkeit übermäßig beliebt macht, sondern man hält uns für unerklärlich dumm. Zurecht. Dass es finanziell hierzulande nicht zum Besten steht ist kein deutsches Staatsgeheimnis, das ist auch im Ausland allgemein bekannt. Deutschland ist ein armes Land und verschuldet bis dorthinaus. Umso verwunderter ist man über die Freigiebigkeit der deutschen Regierungen

  27. Antisystemsklave schreibt:

    Wir sprechen nicht mehr von Lügenpresse denn das gleicht einer Verharmlosung, sondern glasklar von VERBRECHERMEDIEN!

    Das Terrornetzwerk ANTIFA samt den Verbrechermedien wird politisch gesteuert. Wir sprechen bereits von Staatsterrorismus

    Jede andere These ist irrational

  28. Antisystemsklave schreibt:

    Nachtrag:

    „Das Geschäft der Journalisten ist, die Wahrheit zu zerstören, schlankweg zu lügen, die Wahrheit zu pervertieren, sie zu morden, zu Füßen des Mammons zu legen und sein Land und die menschliche Rasse zu verkaufen zum Zweck des täglichen Broterwerbs. Sie wissen das, und ich weiß das, also was soll das verrückte Lobreden auf eine freie Presse? Wir sind Werkzeuge und Vasallen von reichen Männern hinter der Szene. Wir sind Marionetten. Sie ziehen die Strippen, und wir tanzen an den Strippen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unsere Leben stehen allesamt im Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“

    US Journalist John Swinton 1880

  29. spartaner schreibt:

    Was ist heute Dresden , Bunt oder Blöd?
    Ich frage hier die Dresdner Buntis …. wo sind die Lichterketten die Bunten Welt offene Plakate mit Khaled…. den der Mörder ist …. waaaaaaas , kein Deutscher, ein anderer Landsman aus Eritrear ….. wie ist sowas nur möglich ? Das sind doch alle so gute Menschen wo nach Deutschland kommen, ich meine die meisten von ihnen haben ja wirklich nicht mehr als 4-5 Morte hinter sich …

  30. Paula schreibt:

    Ich habe mir gerade die Rede von J.E. Compact Fernsehen angeschaut und sage ; Gut gemacht , Fakten ausgesprochen , Namen genannt , Situation des armen Volkes erkannt und benannt . Auch das wir endlich unseren Frieden – Vertrag bekommen müssen ! Das Menschen daran gehindert wurden zur Legida durch zu kommen , ectr.pp. von meiner Seite null Kritik – ganz im Gegenteil ein VIVA LEIPZIG das habt Ihr gut gemacht meine Brüder und Schwestern ! Wir sind das Volk jawoll , toll !
    Habe mich hier heute köstlich Amüsiert über die Thrombose Spritze in die Augen schön das wir noch Lachen können , einmal am Tag min. ist Pflicht hebt die Positive Stimmung probiert es mal aus . Geht es gut Onkel Peter ich denke doch ,oder . Ihr seit alle Toll hier mag euch ! Lg

  31. catchet schreibt:

    @tomcatk

    Persönlich kenne ich keinen Polizisten, aber den Polizisten, den Du vor wenigen Tagen beschrieben hast, passt auf die Polizisten, mit denen ich es bisher zu tun hatte.

    Ein Nachbar von mir ist Gefängniswärter, der ist auch ein völliger Psychopath.

  32. catchet schreibt:

    @Onkel Peter

    Du brauchst Dir nur 50 Sekunden davon anzusehen.
    Akif Pirincci beschreibt was die Welt über die Deutschen denkt.
    Deshalb kommen so viele auch nach Deutschland, weil man die Deutschen so prima bescheißen kann, und nicht etwas wegen dem schönen Wetter hier.

  33. die schreibt:

    Ich Frage mich, wie fühlt sich unsere Oberbürgermeiserin, nachdem sie einem Mörder die Hand geschüttelt hat und ihnen einen Deutschkurse, Arbeit und psychologische Hilfe zugesichert hat , gemeinsam mit unserer so freundlichen Ausländerbeauftragten. Beide hatten doch alle Dresdner unter Generalverdacht gestellt. Ich kann die Beiden nicht mehr ersehen.

  34. Anonymous schreibt:

    Zitat KB
    „Es ist darum schlau, bei der Wahl der Verbündeten auf die Handlungen zu schauen und nicht auf die Ethnien.“

    Meine Verbündeten heißen Racim, Johannes, Bodo, Hubert, Mustafa, Ibrahim, Selda, Giovanni, Heinz-Günther, Yasemin usw.

  35. wayfaring stranger schreibt:

    Dann hat sich DAS wohl erledigt:

    http://www.deutschlandfunk.de/dresdner-fluechtlinge-die-atmosphaere-ist-vergiftet.694.de.html?dram:article_id=309155

    Die Hirnlosen mögen noch so sehr toben. Die Realität lässt sich offenbar nicht wegdemonstrieren und zeigt sich letztlich doch immer wieder in brutaler Klarheit. Richtig muss es deshalb heißen:

    „Multikulti tötet – immer wieder!“

    (quod erat demonstrandum)

  36. Mein lieber Killer,

    Dein Kommentar um – 22. Januar 2015 at 19:04 – war in der Tat sehr, sehr seherisch….

  37. wayfaring stranger schreibt:

    Was wohl aus diesem Hirnlosen-Auftrieb werden mag???:

    Na ja, diese Menschen werden sich wohl durch die Realität kaum beeindrucken lassen.

  38. Christian schreibt:

    Hoffentlich liegst mit der Prognose richtig, welche die BRD betrifft. Dieser Staat ist psychisch krank und trotzt jeder menschlichen Vernunft! Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Gestalt woanders auf diese Weise öffentlich posieren könnte, zumal es nicht das Erste, und sicherlich auch nicht das letzte Mal ist!

    https://deutschepatriotenseite.wordpress.com/2015/01/21/ex-piratin-mercedes-k-reichstein-ruft-zum-zweiten-mal-zur-bombadierung-dresdens-auf/

  39. tomcatk schreibt:

    @ catchet

    Ich würde mir ja wünschen das es da, wie kb glaubt, noch andere gibt aber wo sind diese z.B. beim „NSU“ Konstrukt und sonstigen False Flag Angelegenheiten?
    Es is schon ein par Tage her da wurde hier aufgezeigt welche Art von Mensch heute bei der Polizei ist bzw. da Aufstiegsmöglichkeiten hat und da kam nix gutes bei heraus …….

    Ich habe bei zig Demos (z.B. Marsch für das Leben) bis jetzt, wenn überhaupt, nur minimalsten Schutz durch Polizisten erlebt (von den „politischen“ Demos rede ich jetzt erst garnicht), im Gegenteil, wie wir bei den Berichten von Demo-Teilnehmern nachlesen können geben uns die P. der maximalen Provokation frei (was für Anweisungen die auch immer haben mögen interessiert mich nicht).
    Du hast da ja auch Deine eigenen Erfahrungen ………….

    Innerlich lehne ich inzwischen jegliche „staatliche Ordnung“ ab!

    btw. um heute in den „staatlichen Dienst“ zu treten bzw. aufgenommen zu werden, muß man, glaube ich, Psychopath sein! 🙂

  40. Jürgen schreibt:

    Der junge Mann ist das jüngste Opfer von Migrantengewalt in einer langen Kette.
    Dass es (mal wieder) so sein würde, war eigentlich von vornherein abzusehen. Bereits aus dem ersten Polizeibericht ergab sich, dass die Stiche nur deshalb am Anfang übersehen wurden, weil sie unter der Kleidung waren, die Kleidung aber keine Löcher hatte. Außerdem deutete der Schlüsselbeinbruch auf einen Sturz aus großer Höhe hin.
    Damit lag der Tathergang – Ermordung in der Wohnung, DANACH Anziehen der Kleidung darüber, DANACH Hinunterschmeißen vom
    Balkon – und damit ein dringender Verdacht gegen die Mitbewohner von vornherein auf der Hand.
    Die dafür wesentlichen Informationen wurden aber von der LÜGENPRESSE bewusst die ganzen Tage verschwiegen! DAS ist eine SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND!

    Das erklärt warum die Wohnung noch mal abgedunkelt untersucht wurde.
    Und auch warum die Zimmerkollegen auf der Demo mitliefen.

    Sry, erstes Post nach über einem Jahr stiller Leser.

    Quelle ist übrigens ein Kommentator auf Pi 😉

    Kommentar #173 zu
    http://www.pi-news.net/2015/01/dresden-eritreer-gesteht-mord-an-khaled/

    Lg

  41. ki11erbee schreibt:

    @Jürgen

    Danke für die Info.

    OK, dann ist auch klar, wieso die Polizei nicht sofort auf Mord kam.

  42. tomcatk schreibt:

    Auch bei PI und den Kommentatoren scheint inzwischen die Erkenntnis wer der wahre Feind ist zu wachsen. Das lässt in gewissen Teilen hoffen 🙂
    Wobei ich glaube, das die Wahrheit den Stefan vor sich hertreibt :mrgreen:

  43. Old Death schreibt:

    Hallo Allerseits,
    lese diesen Blog schon eine geraume Zeit und finde es beruhigend, wie viele
    Mitmenschen in D sich vom verlogenen System nicht mehr an der Nase herumführen lassen.
    Zum Thema, wie wohl die Polizei reagieren würde kann ich als Dresdner folgendes beitragen:
    Ein befreundeter Polizeibeamter aus der Dresdner Führungsriege (kann
    dienstrangmäßig nicht weiter aufsteigen, deshalb total entspannt) meint,
    das System ist am Ende, die Polizei ist machtlos und auch nicht willens,
    gegen die eigene Bevölkerung ins Feld zu ziehen.
    Zitat: „Nach Dienstschluß gehöhren wir selbst zum Volk!“
    Er erzählte außerdem, das es keinen Mitarbeiter wirklich erstaunt hat,
    beim durchsehen der Teilnehmervideos des letzten Pegida-Spazierganges
    jede Menge Gesichter aus den eigenen Reihen zu sehen, die ihr Dienstfrei
    sinnvoll genutzt haben.
    Eine Gefahr für die Bevölkerung stellt jedoch die Möglichkeit dar, das von
    staatlicher Seite Militär zu Polizeilichen Aufgaben herangezogen und eingesetzt werden kann (und wird), was ja laut “ EU-Ratifikationsvertrag“,
    der das Grundgesetz aushebelt, möglich ist!!!!

    Fairplay ist in diesem System nicht vorgesehen!
    Die korupte Führungsriege wird auf jeden Fall versuchen ihre Macht zu erhalten, notfalls mit Gewalt!

    Es wird sich nicht vermeiden lassen, auch nicht mit friedlichen, gewaltfreien Demonstrationen.
    LEIDER! 😦

  44. Ron schreibt:

    Leider ist auch diese Meldung nur die halbe Wahrheit, mit der man wohl rausrücken mußte. Ich hab schon vor 5 Tagen die Info bekommen, die aus Polizeikreisen kam, daß es sich bei dem dem lieben K. um enen polizeibekannten Drogendealer handelt, die Frau Bürgermeisterin der Polizei aber darüber ein Sprechverbot verordnete hat…

  45. Vaterland schreibt:

    An den gut organisierten Khaled „Trauerdemos“ mit schicken und teuren Plakaten kann man erkennen,das bösartige und geisteskranke Organisationen
    keine Gelegenheiten auslassen den deutschen Volk eins überzubraten.
    Ich gehe davon aus das diese Organisationen von der Merkel-Junta großzügig gesponsert werden, anders ist das Auftretten dieser Gruppe nicht zu erklären.
    Dazu passt auch das NSU-Phantom.Es dient der Unterdrückung.
    Diejenigen die heuzutage in den Parlamenten sitzen sind alle durch die Bank
    geisteskranke und perverse Verbrecher wie es sie nie zuvor gegeben hat.
    Man kann den Tag nur begrüßen an den dieses System implodiert.

  46. GvB schreibt:

    Warum ist das keine grosse Neuigkeit mehr? Weils zu erwarten war..

    Leipzig: Mord an Eriträer….
    Der Mord an dem Asyl-Bewerber Khaled Idris ist offenbar aufgeklärt.
    vor ein paar tagen hiess es noch:
    >>Ermittlungspannen beim Mord an Khaled Idris Bahray (20). Der aus Eritrea stammenden Geflüchtete war am Dienstag Morgen in Dresden erstochen aufgefunden worden. Obwohl er an mehreren Stellen blutete, behauptete die Polizei bis zum nächsten Tag dass kein Fremdverschulden zu erkennen sei. Der Tatort wurde zunächst nicht untersucht oder gesichert.(Da wurde wg. Pegida -Legida absichtlich verzögert!)
    https://netzpolitik.org/2015/nach-spontandemonstration-erstmals-massenhafte-beschlagnahme-von-mobiltelefonen-in-leipzig/

    Das alles wegen dem Mord an einem Ausländer. Bei einem „normalen“ Mord(Bei einem Deutschen etc.) hätte man diese Massenhafte Vereinnahmung von Handys nicht durchziehen ..können!
    Die Fahndungspannen führten wohl dazu. Vorauseilender Aktionismus..der POLIZEI.
    NUN stellt sich heraus: ES WAR EIN ebenfalls eritäischer MITBEWOHNER, der Khaled Idris Bahray umbrachte..

    …kein AUSLÄNDERFEINDLICHER Hintergrund!

    http://www.radioleipzig.de/nachrichten/lokalnachrichten/asyl-mord-in-leubnitz-neuostra-aufgeklaert-1107928/

  47. Mutul Feiy schreibt:

    …und dann dürfen Merkel & Co öffentlich zur Suche ausgeschrieben werden?

  48. mjak96 schreibt:

    In „das Rote Rad“ (sehr empfehlenswerter Roman zum Thema „Revolution“) beschreibt SOLSCHENIZYN sehr eindrucksvoll, wie nach dem Ausbruch der Revolution die Polizei von einem Tag auf den anderen komplett aus der Oeffentlichkeit verschwindet und aus Gruenden des Selbstschutzes als erstes ihre Uniformen entsorgt. Jeder Polizist mit Verstand (es gibt keinen vernuenftigen Grund, anzunehmen, die Ordnungskraefte seien duemmer als der Durchschnitt des Volkes) weiss doch genau wie feige die noch kommandierenden Bonzen sind und wie sie ihnen – solten sie wirklich versuchen, den Schiessbefehl zu erteilen – spaeter in den Ruecken fielen, falls etwas schiefgeht. Es kann doch der Polizei nicht entgehen, dass es das Regime liebt, Deserteuren Denkmaeler zu errichten… Die groessten Deserteure werden doch die Bonzen selbst sein; im Krieg muessen die Fuehrer aber selbst Vorbilder sein, um sich den Gehorsam ihrer Untergebenen zu verdienen. Der erste Gedanke der Bonzen wird jedoch sein, den Hubschrauber anzufordern, der sie ins Exil fliegt. Fuer solches Pack wird man sich nicht exponieren. Es besteht m.E. also keine grosse Wahrscheinlichkeit dafuer, dass die Polizei im Eventualfalle auf das eigene Volk schiessen wird. Nach Uebernahme der Macht (was fuer eine herrliche Vorstellung – das ist es, worueber viel, viel mehr nachgedacht werden sollte als ueber den trostlosen Ist-Zustand!) werden die Nationalrevolutionaere gut daran tun, der versprengten Polizei (maerielle) Angebote zu machen, die sie nicht ablehnen kann – nach dem Vorbild spaetroemischer Kaiser, die sich ihrer Macht je laenger erfreuten, desto besser sie die Praetorianergarde, die sie auf den Schild gehoben hatte versorgten.

  49. sk schreibt:

    @ Old Death

    Wie bereits schonmal erwähnt hielt eine EU Truppe letzte Woche (namentlich: EUBG) in einer kleinen Gemeinde in Luxemburg eine militärische Übung mit Solda… Söldnern und gepanzerten Fahrzeugen ab. Sofern sich die Polizei also wirklich weigern sollte aufs eigene Volk zu schießen, was ich allerdings bezweifele, dann kommt die Truppe eben zum Einsatz.

    Richtig gut finde ich den Spruch: „Nach Dienstschluss gehören wir selbst zum Volk.“
    Na vielen Dank auch! NACH Dienstschluss. Und IM Dienst? Da darf noch nach unten geknüppelt und nach oben gebuckelt werden oder was?

  50. ups2009 schreibt:

    Khaled I

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-01/dresden-fleuchtling-asylbewerber-tod-ermittlungen-haftbefehl
    Die Organisatoren der Leipziger Legida-Proteste wiederum veröffentlichten auf ihrer Facebook-Seite eine Hasstirade gegen Medien. Die Meldung zu Khaled D. sei schon gestern bekannt gewesen, aber es habe einen „Pressestop“ gegeben, um „Unruhen“ zu vermeiden. Dazu veröffentlichte Legida einen Beitrag, der mit ziemlich vielen Ausrufezeichen und zunächst ziemlich vielen Rechtschreibfehlern ein paar Worte an die „freigelassene Betroffenheitsmeute“, also die Medien richtet.

    „und zunächst ziemlich vielen Rechtschreibfehlern“ … was anderes hat die Meute nicht zu bemängeln?

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/in-dresden-getoeteter-asylbewerber-von-mitbewohner-erstochen-13385352.html
    Der Tod eines Asylbewerbers in Dresden scheint aufgeklärt, und wider die Befürchtungen war es wohl keine fremdenfeindliche Tat. Trotzdem bleibt das Schicksal von Khaled I. in der Pegida-Hochburg ein Politikum.
    „bleibt das Schicksal von Khaled I. in der Pegida-Hochburg ein Politikum“ … natürlich im Krampf gegen NAZIs

    Auch die sieben Mitbewohner des Getöteten hatten in den vergangenen Tagen wiederholt die Vermutung geäußert, dass die Tat einen fremdenfeindlichen Hintergrund haben könnte. So äußerte sich auch der 26-Jährige, der Khaled nach Angaben der Ermittler vor anderthalb Wochen wohl im Streit getötet hat.

    „auch der 26-Jährige, der Khaled … getötet hat“ sah fremdenfeindlichen Hintergrund, ein anderes Täterverhalten des 26-Jährigen Täters würde mich verwundern

    http://www.bild.de/regional/dresden/mord/mord-an-asylbewerber-aufgeklaert-39453490.bild.html
    Das Motiv der blutigen Tat soll ein Streit über die Haushaltsführung gewesen sein.

    Der Täter handelte allein, die anderen Mitbewohner wussten nichts von der Tat.

    Selig die geistig Armen. Andere Themen für Streit gibt es nicht und darum gläubigen wir diese Schutzbehauptung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s