Gratulation @si vis pacem in Leipzig!

.

sivis leipzig

.

Der Kommentator „Si vis pacem, cole iustitiam“ (Wenn du Frieden willst, pflege das Recht)

hält die Standarte der Killerbiene in Leipzig hoch.

Viele Grüße dorthin!

.

Das Wort „Siedlungspolitik“ ist das entscheidende, denn genau das ist es, was abläuft.

Keine „Islamisierung“, denn das wäre in Analogie zur „Christianisierung“ lediglich ein Konfessionswechsel ohne zusätzliche Ansiedlung von Ausländern.

Keine „Invasion“, denn dann würden bewaffnete Ausländer über die Landesgrenzen einfallen und sich durch Plünderung versorgen.

Und auch keine „Einwanderung“, denn die wird durch die wirtschaftlichen Gegebenheiten (freie Arbeitsplätze) im Aufnahmeland begrenzt.

.

Nein, was wir in Deutschland derzeit erleben, ist eine vom Merkel-Regime absolut geplante SIEDLUNGSPOLITIK, die durchgeführt wird, um die derzeitigen Bevölkerungsverhältnisse in Deutschland dergestalt zu ändern, daß die Deutschen im eigenen Land möglichst schnell zur Minderheit werden, also ihre Heimat verlieren.

Sie erfüllt theoretisch alles, was von der UNO als Völkermord definiert wird:

Die Deutschen werden durch Sklavenarbeit, Praktika, etc. an der Vermehrung gehindert.

Die Nicht-Deutschen werden gezielt zur Vermehrung angehalten.

Die Kultur der Deutschen wird bei jeder Gelegenheit in den Dreck getreten.

Wohnraum wird Deutschen vorenthalten und für die neue, erwünschte Bevölkerung freigeräumt bzw. geschaffen (Containerdörfer).

.

Diese Siedlungspolitik läuft derzeit in allen europäischen Ländern konzertiert ab, weil sie dem Zerfall der EU in souveräne Nationalstaaten entgegenwirkt:

Wenn es in 30 Jahren nur noch 20% Schweden in Schweden, nur noch 20% Deutsche in Deutschland, nur noch 20% Niederländer in den Niederlanden gibt, wie sollen sich dann souveräne Nationalstaaten nach dem Zerfall der faschistischen EU wieder re-konstituieren können?

Unmöglich!

Was jetzt abläuft, ist schon seit Jahren geplant und es steckt sehr viel Überlegung dahinter!

Im Grunde wird in Europa die Entstehung der USA nachgespielt, und die Rolle der europäischen Ureinwohner ist dieselbe wie die der Indianer in Nordamerika.

Wir müssen erkennen, daß die hier angesiedelten Flüchtlinge nicht unsere primären Feinde sind, sondern die eigenen Politiker, die aus Machtgier sogar bereit sind, ihr eigenes Volk auszurotten.

Es ist nicht einmal weit hergeholt, daß die Kriege im Nahen Osten vielleicht nicht nur, aber auch, zu dem Zweck geführt werden, um Flüchtlingsströme zu erzeugen, die dann in die EU umgeleitet werden sollen.

Die Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten sind die armen Schweine, die letztlich aufgrund einer höheren Agenda in die EU geschleust werden.

Wobei Lutz Bachmann aber auch Recht hatte, daß es nicht nur Kriegsflüchtlinge, sondern auch jede Menge Glücksritter gibt, die einfach nur das bequeme Leben in Deutschland einem arbeitsamen in der Heimat vorziehen.

Der EU ist es egal; die ist nicht wählerisch.

Immer rein damit, je mehr desto lieber, denn desto schneller sind die Bonzen am Ziel mit ihren „Vereinigten Staaten von Europa“.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Gratulation @si vis pacem in Leipzig!

  1. spartaner schreibt:

    Echt Großartig , endlich dass richtige Plakat …. Bravo Killerbee , ich hoffe dass es bei jeder Nachrichten sendung ausfehrsehen gezeigt wird…. Das ist das große Schlüsselwort „SIEDLUNGSPOLITIK“ … und die große Hoffnung dass immer mehr Menschen diese dunklen Pläne des Regimes durchschauen…

  2. mr schreibt:

    Leipzig hat die besseren Redner, eindeutig. Dummerweise distanziert sich die Dresdner Pegida gerade von Leipzig, was für ein Unsinn.

  3. spartaner schreibt:

    Killerbee , habe gerade dass Plakat ein paar sekunden in der Tageschau gesehen…

  4. Paula schreibt:

    Jooo Jungs , mich freut das auch mächtig mmh Mädels natürlich auch das ist es unser KB Zauberwort die Siedlung Politik ! Hoffe J. E. ist in Ordnung habe mir Sorgen gemacht . Da läuft auch gerade was mit Bachmann will raus und die Demo in Leipzig soll sich nicht Pegida nennen so in dem Dreh – noch nicht ganz klar die Zustände – Umstände . Nichts desto Trotz genaue Aussagen braucht das Volk kein wischi waschi , die Probleme in unserem Land auf den Punkt gebracht so wie wir das von KB kennen dann funzt es auch . 😉 Lg

  5. KDH schreibt:

    LEGIDA vs. PEGIDA:

    “ 19:20 Uhr: Oertel: Was in Leipzig gefordert wird, ist nicht mit uns abgesprochen

    Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel: „Alles, was heute Abend in Leipzig gesagt und gefordert wird, ist nicht mit uns abgesprochen. Das kann sich für die einheitliche Wahrnehmung unserer Bewegung als kontraproduktiv erweisen. Daher prüfen wir eine Unterlassungsklage.“
    19:03 Uhr: Pegida erwägt Unterlassungsklage gegen Legida

    Pegida-Sprecherin Oertel bedauert in einer Mitteilung, Legida habe den Pegida-Forderungskatalog nicht übernommen und müsse nun mit einer Unterlassungsklage rechnen.“

    http://www.mdr.de/nachrichten/legida122_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

    Ist womöglich Bachmann nur der Idiot, aber die Oertel das U-Boot? Oder hat der kürzliche Fernsehauftritt die Selbstwahrnehmung geändert…

  6. Glasklar schreibt:

    Er hat wohl Angst das es keine Pizza, Döner oder Sushi geben wird, wenn man die Einwanderungspolitik oder den Islam kritisiert.
    Fragen wir doch mal die toten Indianer der letzten 300 Jahre in Amerika wie toll sie weltoffenheit und vielfältigkeit halten.

  7. Christian schreibt:

    Hallo Killerbee, erst mal Glückwunsch zum erhaltenen Brief der „Bundesprüfstelle“! Eine bessere Bestätigung deiner Arbeit (abgesehen von deinen Leser) hättest Du nicht bekommen können.

    Ich war und bin von Anfang an sehr skeptisch gegenüber Pegida. Das Ganze erinnert mich stark an die Anfänge der AFD, die sich später als eine weitere Blockpartei herausstellte. Wenn man nicht den Mut aufbringen kann, die Dinge beim Namen zu nennen (Siedlungspolitik statt Islamisierung, Wirtschaftsflüchtlinge statt Asylanten, sollte man es entweder lassen – oder es steckt etwas anderes dahinter. Das sich jetzt Pegida auch noch von Legida distanziert, ist sehr suspekt. Die Zeit wird zeigen, was wirklich dahinter steckt.
    Aber trotzdem finde ich all diese Gegendemonstranten einfach nur dämlich. Wenn Pegida für eine bundesweite Lohnerhöhung eintreten würde, wäre das Gutmenschentum wohl auch mit ihren Gegenparolen auf den Straßen. Sollte ich mich irren, und hinter Pegida wirklich eine Volksbewegung mit ehrlichen Absichten stehen, tut die Gegenseite im Grunde nichts anderes, als ihre eigene Vollstreckung und ihren Untergang bejubeln. Deutschland ist bunt, hurra!! Oder mit anderen Worten, schlagt uns den Kopf ab!

    Grüße, Christian

  8. Vaterland schreibt:

    @ Glasklar Auf dem Foto sieht man nur Systemschmarozer !
    Die haben wohl Angst um ihre warmen Pupssessel.

  9. Vaterland schreibt:

    Seit wann gibt es ein Copyright auf Demos Frau Oertel ?

  10. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Es sind nicht die Demos von Frau Oertel, sondern von 40.000 Dresdenern.

    Frau Oertel sollte wieder mit den Füßen zurück auf den Boden kommen.

    1989 gab es auch kein „Zentralkomitee“, welches bestimmte, was denn nun auf den „Montagsdemos“ gefordert werden dürfe und ob man sie überhaupt „Montagsdemos“ nennen dürfe.

    Wenn Frau Oertel jetzt rumzickt, werden die Demos auch ohne sie weitergehen. Sie ist nicht so wichtig, wie sie vielleicht glaubt.

  11. peter schreibt:

    Die Anschläge auf den Gleisen in Leipzig sind der Beginn dieses Bürgerkrieges auf deutschem Boden.

  12. Tobias Nasenlöcher schreibt:

    Kleine Erheiterung am Rande, gefunden auf MMNews , Leserkomentare zu Legida

    # 18 Es war ein Fehler 21. Januar 2015 – 20:13 - 23

    die DDR zu kaufen.
    Antwort
    # 23 2 Billionen 21. Januar 2015 – 20:19 - 33

    haben wir ins völlig verrottete, marode ostdeutsche Loch gebuttert.

    Und das ist nun der Dank dieser Ostrüpel.
    # 27 Wenn es diese Ostrüpel….. 21. Januar 2015 – 20:22 - 14
    ….schaffen, die ganzen asylsuchenden Ingenieure und Raketentechniker in den Westen abzuschieben, dann ist das doch Dank genug.

  13. wayfaring stranger schreibt:

    Es gehört zu den wirklich guten Aspekten von Pegida, dass es nicht DEN EINEN großen charismatischen Führer gibt, mit dem alles steht und fällt. Die Namen der regionalen Organisatoren sind der breiteren Öffentlichkeit in den meisten Fällen nicht oder kaum bekannt. Und die jeweiligen Veranstaltungen stehen und fallen ebenfalls auch nicht mit der Qualität der dort gehaltenen Reden.

    Dennoch würde ich mir, was die Reden anbetrifft, oft eine größere inhaltliche Klarheit und Schärfe wünschen. Mir kommt es manchmal so vor, als ob die meisten Redner sich letztlich doch nicht so recht trauen, die zentralen Fakten in ihrer ganzen Härte und Bedrohlichkeit öffentlich auf den Punkt zu bringen.

  14. chris schreibt:

    Legida hat heute Abend rund 20.000 Menschen auf die Straße gebracht –
    und das mit einer klaren Ansage:
    „Wir sind nicht der Spielball der Mächtigen dieser Welt, wir sind nicht
    das Auffangbecken für Flüchtlinge, die die amerikanische Kriegspolitik
    produziert! Wir wollen keinen Parteienfilz, keine Lobbywirtschaft,
    keine Lügenpresse! Wir wollen keine Altersarmut, keine Kinderarmut,
    keine Verarmung der Mittelschicht! Wir wollen keine kriminellen
    Ausländer und Sozialschmarotzer! Wir sind keine Mischpoke, sondern das
    mündige Volk!“ (aus dem Legida-Aufruf)

    Warum waren es nicht mehr? Weil der Polizeipräsident von Leipzig Bernd
    Merbitz heißt. Seine Karriere begann der Wendehals bei der DDR-Vopo
    (Major). Dann wechselte er in den BRD-Staatsschutz und von der SED in
    die CDU. 2009 erhielt Merbitz für „sein Engagement gegen Extremismus
    und Fremdenfeindlichkeit“ vom Zentralrat der Juden den
    „Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage“. Merbitz ist seit 2012
    Polizeipräsident in Leipzig und war zuvor seit 2007
    Landespolizeipräsident in Sachsen. In dieser Eigenschaft setzte er 2010
    in Dresden zusammen mit dem Dresdner Polizeipräsidenten Dieter Hanitsch
    erstmals ein neues Konzept „gegen rechts“ um: Man ließ
    linkskriminellen Schlägerbanden freien Raum und behinderte die
    (rechten) Teilnehmer der ordnungsgemäß angemeldeten Versammlung nach
    Strich und Faden – natürlich unter dem Vorwand der Sicherheit. So
    konnten vermummte Linkskriminelle (auch unter der Ägide bekannter
    links-grüner Politiker wie Ströbele und Ramelow) stundenlang
    marodierend durch die Straßen ziehen (die Polizei bekam die Weisung
    nichts zu unternehmen!), während die (rechten) Versammlungsteilnehmer
    auf dem Vorplatz des Neustädter Bahnhof von der Polizei eingekesselt
    waren. Das Spiel wiederholte sich in den nächsten Jahren – bis kaum
    noch nationale Demonstranten nach Dresden kamen.

    In Leipzig fand heute das gleiche infame Spiel des Vopo-SED-CDU-Bonzen
    statt, der eigentlich eine Beleidigung für die ganze deutsche Polizei
    darstellt. Nach den vorläufigen Berichten z.B. bei
    http://www.focus.de/…/deuts…/legida-in-leipzig-im-live-ticke
    r-leipzig-wappnet-sich-fuer-100-000-demonstranten_id_4421548.html
    ließ man an den Zugangsstraßen zur Legida-Auftaktkundgebung wieder
    linkskriminelle Banden agieren, die der Polizei bekannt sind und die
    präventiv ohne weiteres abgefangen werden können (wenn man will).
    Zitat Fokus-Ticker: „Gegendemonstranten blockieren viele Legida-Anhänger
    18.53 Uhr: Zu Beginn der Legida-Kundgebung in Leipzig ist es allem
    Anschein nach erst wenigen Anhängern des islamkritischen Bündnisses
    gelungen, zum zentralen Augustusplatz vorzudringen. Die Legida-Leute
    wurden am Mittwochabend von vielen Tausend Gegendemonstranten in den
    umliegenden Straßen mit «Haut ab, haut ab»-Rufen empfangen und
    blockiert.“ Im Zuge der „Demonstrationen“ gegen Legida gab es mehrere
    schwere Brandanschläge auf Eisenbahnlinien, am Hauptbahnhof und im
    Citytunnel.

    Das ist die „Dresdner Strategie“, die inzwischen in vielen anderen
    Städten Anwendung findet. Ein antideutscher und krimineller Bodensatz
    von der Qualität der Hamburger Hafenstraße wird vom BRD-Regime als
    revolutionäre Reserve a la Kiewer Maidan gezüchtet um sie (noch)
    konditioniert gegen Deutsche einzusetzen. Natürlich kommt niemand auf
    die Idee, gegen diese organisierten Schläger als „kriminelle
    Vereinigung“ vorzugehen, wie das derzeit etwa die Karriererichterin
    Manuela Haußmann in Stuttgart gegen harmlose junge
    deutsche Familienväter macht, die „im Bezug auf die Vielzahl der
    Plakatierungs- und Sprühaktionen, aufgrund ihres Aussagegehalts und der
    Bedeutung der angebrachten Parolen“ eine „erhebliche Gefahr für die
    öffentliche Sicherheit“ darstellen sollen.

    Man kann zuversichtlich sein, daß die Legida-Anhänger das Treiben von
    Merbitz und den anderen Regime-Bonzen durchschauen und sich nicht
    einschüchtern lassen. Sie werden sich auch nicht von den
    Spaltungstendenzen der Dresdner Pegida-Oberen iritieren lassen, denn
    nichts anderes ist das was Frau Oertel da macht:
    „Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel: „Alles, was heute Abend in Leipzig
    gesagt und gefordert wird, ist nicht mit uns abgesprochen. Das kann
    sich für die einheitliche Wahrnehmung unserer Bewegung als
    kontraproduktiv erweisen. Daher prüfen wir eine Unterlassungsklage.“
    Sollen die Pegida-Oberen in Dresden, so wie etwa Oberen in Köln und
    München „den Ball flach halten“? Werden sie instruiert? Warum wollen
    sie nicht, daß 20.000 das Deutschlandlied singen? Warum ist Lutz Bachmann
    zurückgetreten? Haben sie Angst, daß ihnen die Sache „aus dem Ruder“ läuft?
    Parteien- und Personen-Egosimus sind jetzt falsch am Platz. Wer spaltet
    und ausgrenzt besorgt das Geschäft der Oberen. Jetzt auf die Straße –
    in allen Städten – und immer wieder.
    von unseren Kamerad Roland Wuttke

  15. wahnfried schreibt:

    Auch bei Twitter.

  16. Jens schreibt:

    Was für eine Riesenschweinerei. Wir wollten auch nach Leipzig; sind aber nicht mal in die Stadt rein gekommen. Wie wir hinterher erfahren hatten hatten Antifa-Zecken Kabelbrände gelegt, die speziell unseren (und wie ich hörte auch andere Züge z. Teil aus Ost-Sachsen) Zug an der Weiterfahrt nach Leipzig hinderten. Allein in unserem Zug sassen 250 Leute die so nicht an der LEGIDA teilnehmen konnten.
    Wenn man das hoch rechnet und die Leute dazu zählt die nicht durch die gutmenschlich-linksautonomen Blockaden gekommen sind (Lebensgefahr!) sind wohl noch mal zusätzlich 5-10.000 Leute ihres Demonstrationsrechtes beraubt worden.
    Bin mal gespannt ob die Lügenpresse darauf auch nur mit einem Wort eingehen wird. Wohl kaum.
    Außerdem sind die Zahlenlügen ohnehin nicht mehr zu ertragen. Angeblich laut Polizei „nur“ 15.000 bei LEGIDA (der Veranstalter spricht von 20.000!) ….hey, dass ist immerhin der größte nationalistische Marsch den Leipzig seit 1945 erlebt hat!!!
    Und warum findet man nirgendwo im Netz mal Berichte zu den rund 15 Demos von PEGIDA vom Monatag?!
    Auch dort viele Tausende in München, Saarbrücken, Würzburg, Vilingen, Braunschweig, Berlin, Stralsund, Zittau und Kassel.
    Aber das Prinzig ist klar – selbt diese größte Marsch seit 1945 gegen Siedlungspolitik und Überfremdung soll von den Systemmedien und der politischen Klasse einfach klein geredet werden; die Leute sollen das als Niederlage empfinden, was trotz Antifaterror eigentlich ein gewaltiger Sieg war. Versalzen wir ihnen die Suppe!

  17. spartaner schreibt:

    Hallo Jens. Was du schreibst ist absolut richtig , die Fascho trups wo die drecksarbeit für das Merkel Regime hier in Deutscland machen , die gibt es in jeden Europäischen Land ( nützliche idioten halt )
    Man sieht also eindeutig , der wahre Feind dieses korrupten faulen Systems in ganz Europa sind nicht die „Linke“ , Kommunisten , oder Sozialisten , nicht einmal die Islamisten , niemals … Nur einen Feind hat diese NWO… Den Nationalismus , Homogene Völker ,Nationalstaaten , die Europäische Kultur ….

  18. spartaner schreibt:

    Ich habe eine Griechische Fahne bei der demo in Leipzig gesehen( sehr gut)…. ich war es leider nicht , bin nämlich 2000 Kilometer weit von Deutschland entfernt.
    Eins weiß ich sicher, dass ganz viele Griechen in Deutschland“ Golden Dawn “ Anhänger sind….. die am kommenten Sonntag bei den Wahlen in Griechenland drittstärkste kraft sein wird.
    Mein motto , alle Patrioten Europas gegen die „EU JUNTA “ für ein Europa der Vaterländer, und nicht der Märkte und Bonzen..

  19. ruebezahl99 schreibt:

    Um mal Deinen „Klassenmaaßstab“ anzusetzen 🙂 -man könnte es auch als Kampf der Zerstörer gegen die Erschaffer bezeichnen…

    Wer aus dem randalierenden Kindergarten wäre in der Lage die Zerstörungen wieder zu reparieren ?? Diese Fähigkeiten wirst Du zum grössten Teil auf der geschmähten Gegnseite finden.
    Und was mich aber sehr zur Vorsicht zwingt – das sind die seltsamen weissen Fahnen mit dem blauen Stern und den zwei blauen Streifen… 😦 -die kann man nämlich auf beiden Seiten finden…( nicht jetzt speziell in Leipzig!! )

  20. kritischer Bürger schreibt:

    Die Folgen der Siedlungspolitik:

    Zuwanderung lässt Bevölkerung auf über 81 Millionen steigen

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article136598800/Zuwanderung-laesst-Bevoelkerung-auf-ueber-81-Millionen-steigen.html

    Aber das ist nicht genug so jault der antideutsche SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann: «Vielen ist das Ausmaß der demografischen Auswirkungen in den nächsten 20 Jahren überhaupt noch nicht bewusst», sagte Oppermann der Deutschen Presse-Agentur. «Wir brauchen in Zukunft Jahr für Jahr Hunderttausende Einwanderer.»

  21. Onkel Peter schreibt:

    ich freue mich schon auf den Bericht von sivispacem.

    Ganz reizend zeigt sich wiedermal die „deutsche Jugend“:

    Nackt-Studentin provoziert Pegida mit Weltkriegsvergleich

    Es ist zu hoffen dass durch Aktionen wie die dieser jungen Frau vielleicht doch dem Einen oder Anderen die Augen geöffnet werden. Denn es ist nicht so dass sie bloß „provozieren“ möchte wie der Focus verharmlosen möchte, diese Leute meinen was sie sagen. Wenn sie sagen „Bomber Harris do it again“ meinen sie es auch so. Wenn sie sagen „I love Volkstod“, meinen sie „I love Volkstod“. Aber das sind nicht bloß vereinzelte Spinner, das ist die gesamte „Elite“ dieses Landes. Das muss das deutsche Volk verstehen lernen.

  22. Onkel Peter schreibt:

    @Tobias Nasenlöcher:

    Danke.
    Es ist einerseits wohl nicht anders möglich gewesen dass die Pegida-Bewegung von Mitteldeutschland ausging, auf der anderen Seite liegt hierin aber geradezu die Garantie dass auf längere Sicht nichts dabei herauskommen wird.
    Denn die nach wie vor, nur unter der Decke schlummernden, Animositäten zwischen West und Ost, hier insbesondere der ausgeprägte tiefsitzende Hass den viele Westdeutsche im Stillen auf die Bürger der ehemaligen DDR haben ist der Garant dafür dass sich die Bewegung nicht nennenswert nach Westdeutschland verbreiten wird. Obwohl es doch eigentlich notwendig wäre dass gerade dort Pegidas stattfinden würden. Das wird jedoch nicht geschehen, aus obengenanntem Grund. Das ist leider die simple Wahrheit.

  23. cherusker2 schreibt:

    Wir haben einen Krieg der Organe der BRD gegen das Deutsche Volk!

  24. ruebezahl99 schreibt:

    Es gab offenkundig ´ne Tariferhöhung“ für die „Zivilgesellschaft“…

    „Zuckerbrot und Peitsche “
    https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2015/01/22/zuckerbrot-und-peitsche/

    Tolle „Motivatioin“ – Entweder du demonstrierst oder die Subvention fällt weg… und nun sieht man wozu die Umverteilung gut ist – zum Selbstschutz der „Verteiler“.

    Diesmal waren`s schon 25 €…….

  25. ups2009 schreibt:

    „Sachsen zahlt 25 Euro pro Gegendemonstrant“

    da ich gegen „unsere“ Lügenpresse und „unseren“ GEZ-Lügenfunk nicht pauschalieren möchte … die 25 Euro gibt es sicherlich nur für Leithammel aus der dritten Reihe, Leithammel der ersten und zweiten Garnitur sind mit ihren bestens dotierten Pöstchen abgefunden.

    Neben zwangsverpflichten Subventionsempfängern gibt es sicher hinreichend gutgläubige Mitläufer gratis. Will ich gar nicht in Abrede stellen.

  26. NoNWO schreibt:

    Als ich auf dem Plakat „Ami go home“ gelesen habe, haben meine Augen tatsächlich etwas geschwitzt.
    Hoffnung macht auch die Endgame, die am 24.01. in Erfurt stattfindet. Was dort behandelt wird, ist genau die richtige Ansage an die Politik.

    Was mir mittlerweile sauer aufstößt, ist das Alleinstellungsgehabe der Dresdner. Die anderen gidas sollen ihre Punkte übernehmen. Pegida ist mittlerweile ein Verein! Das sagt mir doch schon alles.
    Also sollten die Leipziger keine gida im Namen haben, was eh Blödsinn ist. Abendland … hier ist Deutschland!

  27. annonym schreibt:

    @NoNWO

    Auch interessant dazu die Überschrift:
    „Im Vergleich zu Pegida in Dresden treten die „Legida“-Organisatoren professioneller, aber auch extremer auf. “

    Ami go home = professioneller und extremer

    Wirklich super gemacht sivis!!!

  28. Onkel Peter schreibt:

    Auch im Video des FAZken Artikels taucht sivis kurz auf

  29. Baldur schreibt:

    Als Augenzeuge kann ich hiermit der Polizei meinen Dank aussprechen. Lediglich zum Schluss vor dem Bahnhof wurde es sehr hektisch und ich wurde von meinen Begleitern getrennt und geriet inmitten einer Meute „Deutschland verrecke“ brüllender Typen, vermutlich von der AntiFa.
    Es war wohl meine neutrale Kleidung welche mich vor Schlimmerem bewahrte und daß mich die Polizei schließlich durchließ.
    Wir liefen friedlich und ich konnte zu keiner Zeit irgendeine Gewaltaktion seitens der Legida-Teilnehmer feststellen, auch liefen an der Seite Ordner mit.
    Es waren Leute wie Du und ich, einfach aus dem Volk. Das Thema USA und Souveränität konnte tatsächlich neben vielen weiteren Themen dort angesprochen werden, was ja scheinbar in Dresden doch nicht so auf Gegenliebe bei der Orga gestoßen war.
    Heute wurde ich von einem Bekannten mit der Aussage konfrontiert, es wären auch zahlreiche Reichskriegsflaggen auf der Veranstaltung zu sehen gewesen. Auch wenn ich derlei Bilder im Netz jetzt noch nicht finden konnte, kann ich hier zu Protokoll geben, keinerlei derartiger Flaggen gesehen zu haben.
    Am Anfang wurde ja der Auflagenkatalog vom Ordnungs“Amt“ verlesen und da waren diese und weitere Flaggen ja als nicht erlaubt gelistet und die Ordner hätten sie auch entfernt. Somit ist es eine LÜGE, falls jemand behauptet, es wären zahlreiche Reichskriegsflaggen zu sehen gewesen.
    Was hier passiert ist eine bodenlose Frechheit, auch den Legida-Teilnehmern die Schuld an den Anschlägen auf die Bahnanlagen unterschieben zu wollen ist absolut krank. Wer hat denn ein Interesse gehabt, die Ankunft der Züge zu verhindern?, die Frage lässt sich doch einfach beantworten.
    Ich befürchte einerseits, daß es jetzt nach diesem Bachmann-Debakel schwieriger wird, andererseits kann es gelingen, da diese Leute wach sind und die Schnauze restlos voll vom System und seinen „Maulwerkern“ haben und die Sympathie im Umfeld ganz anders ist als es durch die Lügenpresse veröffentlich erscheint.
    Ich habe eine gute und solidarische Stimmung verspürt und das macht Mut.
    Meiner Meinung nach ist aber am Namen vieleicht noch etwas zu tun, um weniger Angriffsfläche zu bieten und die Gewaltlosigkeit muß konsequent eingehalten werden.
    Denkt daran: „Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen!“

  30. Dahoam schreibt:

    @ Onkel Peter 9:48

    … insbesondere der ausgeprägte tiefsitzende Hass den viele Westdeutsche im Stillen auf die Bürger der ehemaligen DDR haben …

    Darf ich höflich anfragen, woher du diese sehr spezielle Information hast und wie viele Westdeutsche du persönlich kennst, die so bescheuert sind, wie du es hier unterstellst?

    Auch wäre es interessant zu wissen, ob du dich selbst zu diesen Westdeutschen mit „ausgeprägtem tiefsitzenden Hass“ zählst (in diesem Fall würde ich empfehlen, sich mit den Antifa-Hohlköpfen kurzzuschließen, die die Sache ähnlich sehen und diesen Selbsthass ja bereits perfektioniert haben, vielleicht kannst du von denen noch etwas lernen) oder nur mit dem Finger auf andere deutest und dich als Gedankenleser zu betätigen versuchst.

    Zu deiner Enttäuschung muss ich sagen, dass zumindest mir – in meinem sehr großen Verwandten- und Bekanntenkreis (Bayern) – derartige Idioten nämlich bisher nicht aufgefallen sind. Hmmm.

  31. catchet schreibt:

    Brief von Compact-Newsletter:

    Man konnte schon von weitem hören, wo es zu LEGIDA ging. Trillerpfeifen und Lärm waren aus der Grimmaischen Straße zu vernehmen.
    Eine schwarze wabernde Masse meist junger Leute: der schwarze Block der Antifa ist aufmarschiert. Ziel: wir lassen die anderen nicht demonstrieren. Die Grundrechte, so auch das Recht auf Versammlungsfreiheit, sonst so eifrig erstritten, sollte heute nicht gelten.
    Zumindest nicht für alle. Wer zu LEGIDA wollte, musste sich auf einen Spießrutenlauf einstellen. Prügel sowieso. Die Polizei schaute nur zu. “Wir können doch die Demonstranten nicht räumen”, so der lakonische Kommentar eines Beamten.

    Die Polizei hatte nur diesen Weg durch die Grimmaische Straße zum Augustusplatz als offiziellen Zugang erklärt. Wer keine Lust auf Prügel hatte, sollte umkehren. So das Kalkül. Dass dies nicht aufging, zeigte sich wenig später, wenn man es auf den Augustusplatz geschafft hatte. Der Platz füllte sich zusehends. In größeren Gruppen konnten Bürger aus Leipzig und von anderswo die Blockade durchbrechen.
    Friedlich. Krawall und Gewalt ging nur von der anderen Seite aus. Die Antifa fühlt sich sicher in dieser Stadt. Leipzig, die ehemalige Revolutionsstadt gibt sich zugeknöpft, wenn es um die berechtigten Belange der Bürger dieser Stadt und dieses Landes geht.
    Da werden schon mal öffentliche Gebäude für die Vorbereitung solcher Gewaltexzesse zur Verfügung gestellt. Dozenten gehen ihre Schüler sogar persönlich an, um diese zur Teilnahme an der Demo gegen LEGIDA aufzufordern. Entsprechende Schreiben liegen COMPACT vor. Sieht so Neutralität aus, die sich die öffentliche Hand zuschreiben lassen muss?
    Die Polizeiführung wird sich hinterher fragen lassen müssen, ob mit der eigenwilligen und fragwürdigen Anmarschroute auch von ihr zumindest das Neutralitätsgebot verletzt wurde. Will man es schärfer formulieren: so gewinnt die Regel, der Fisch fängt vom Kopf zu stinken an, auch hier seine Bestätigung. An Leipzigs Spitze steht Oberbürgermeister Jung. Er wird maßgeblich für die Einschränkung des Demonstrationsrechtes für LEGIDA verantwortlich zu machen sein.
    So forderte er mit Verve ein Verbot der LEGIDA-Demonstration auf der historischen Strecke von 1989. Sehr geehrter Herr Jung, es ist weder weltmännisch noch staatstragend, wenn Sie den Protest der Bürger Ihrer Stadt ignorieren. Leipzig schaut auf diese Stadt. Auch im Osten Europas wird man genau registrieren wie in Deutschlands Mitte Grundrechte mit Füßen getreten werden.
    Der Umgang der Obrigkeit mit Andersdenkenden hat in Ihrer Stadt 1989 mit zur Implosion des Systems geführt. Wollen Sie auch dieses Mal riskieren, dass die Verhältnisse sich radikalisieren?
    Wollen Sie weiterhin den öffentlichen Frieden stören?
    Lassen Sie das nächste Mal das uneingeschränkte Demonstrationsrecht auch für LEGIDA gelten! Alles andere sieht nach Diktatur aus. Und die letzte wurde 1989 in wenigen Wochen hinweggefegt.

    Der Nachspiele wird es also viele geben. Sowohl vor Gericht als auch unter den LEGIDISTEN, die sich nicht ernst genommen fühlen. Der gestern wieder vielfach erschollene Ruf des “Volksverräters” hat das Potential zum nächsten Unwort erklärt zu werden. Die “Lügenpresse” wurde ihrem Ruf auch wieder gerecht. Und eines scheint sicher: Hatte sich gestern die Teilnehmerzahl gegenüber der Vorwoche mehr als verdreifacht, so werden es beim nächsten Mal wiederum viele, viele mehr sein.

    Leipzig, wir kommen. In friedlicher Absicht. Mit umso machtvolleren Forderungen.

  32. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    LEGIDA-Demonstration am 21.01.2015 in Leipzig

    Ein völlig STASI-2.0-LügenPresse-Interessen-freier & ungesteuerter Tatsachenbericht

    So, jetzt habe ich meine Hände wieder so muskel- und sehnenmäßig so unter Kontrolle, daß ich wieder ohne krampfartige Ausfälle schreiben kann. 😉 So eine Standarte (ohne die recht kostenintensive Schärpe) ist nämlich nicht gerade leicht, (obgleich der gewichtigen Forderungen) und einen gut gefüllten steuerzahler-abgepressten Honigtopf können leider lediglich die 19 sogenannten „Gegen-Demonstranten“ a’ka System-Claqueure beanspruchen. Aber dazu später mehr.

    Da ich ja unsere idiologisch verblendeten, aber dennoch in der Substanz inhaltsleeeren „Pappenheimer“ von der rotlackierten (Anti)Fa-SA schon zur Genüge kenne, hilft in erster Linie früh aufstehen. Für Überzeugungstäter, wie meine Wenigkeit kein Problem, für judasentlohnte maulwerkelnde Dummbratzen schon eher…dementsprechend habe ich auf der Autobahn (Meeepp, Hilfe…das NAZOMETER schlägt schon wieder an…. 😉 ) ordentliche Gummi gegeben, weil es galt, vor den Hunderten Miet-Bütteln aus ganz BRD-istan in Leipzig zu sein. Dann gleich die Gesamtlage ausbaldowert (ein gelernter DDR-„Bürger“ hat eben doch zu 47,5 % angeborene IM-Gene in sich…gell „ERIKA“ & „LARVE“) und direkt unter dem Augustusplatz sauber in der Tiefgarage eingelockt.

    So, mir konnte nun der ganze Zinnober des Systems© nichts mehr anhaben: Weiträumige Sperrungen zur maximalen Behinderung: Straftat! Aufbau von Gegendemos in unmittelbaren Sicht- und Hörbereich: Straftat! Gezieltes Durchleiten der Demonstrationsteilnehmer durch den Spießrutenlauf der AntiFa-SA: Straftat! Züge von Dresden nach Leipzig mittels schwerer Straftaten von sehr bekannten „Unbekannten“ blockiert: Straftat³! Genehmigung von 19(!) bezahlten Gegen-Krawallen: Straftat! …Herr „StaatsAnwalt“ der besetzten BRD GmbH, übernehmen sie! Wie…Weisungsgebunden?! Och, so’n Pech aber auch! Wie nennt man sogenannte das Rechts-System der BRD?! Die normative Kraft des faktischen = Ich hab’ die Knarre = Ich hab’ immer Recht! = faschistische Diktatur! Keine weiteren Erklärungen nötig! Der Staat zersetzt jeglichen Widerstand gegen bestehende Verhältnisse mit ALLEN ihm zur Verfügung stehenden Mitteln. Legale und Illegale, versteht sich von selbst. Man nehme den Begriff „Staat“ weg, und übrig belibt eine hochkriminelle Räuberbande, stimmts!? (Die Frage ist natürlich rhetorisch gemeint)

    Dann ergötzte ich mich am üblichen Vorgeplänkel: Es wurde eingezäunt, was das Zeug hielt…Die Nachwuchs-Antifantinnen in Ihrem aus Häkelabfall bestehender „Kleidung“ (die sich dann einbilden ein interlektueller, „besserer Mönsch“ zu sein) malten (och, wie süüüüß) ihre strunz-bescheuerten Parolen auf den Platz. Ich denke mal, daß ich keine 10 Minuten bräuchte, um ihre indoktriniertes, verschrobenes Weltbild zum Einsturz zu bringen…das endet dann meistens mit einem im Film „Der Exorzist“ nachempfundenen Hintergrund-Geräuschkulisse, direkt & live aus dem Leidensbottich der Hölle…versucht keinesfalls, diesem bescheuerten Gekreische einen rationalen Sinn zu entnehmen, ein Iltis im Wachkoma entwickelt da 200% mehr rationales Denken und Handeln.

    Das Problem ist, das dieser geistige Dünnpfiff dann später als „Sozialarbeiter“ & Lehrer auf unsere unschuldigen Kinder losgelassen wird. Das Ergebnis sind dann genau solche geistig impotenten „TOLERANZ“/“Deutschland verrecke“/“Nie wieder Deutschland“-bläkenden Einzeller. Aber den allgemein finanzierten Studienplatz in Anspruch nehmen? Wenn sie Deutschland so hassen, warum studieren sie dann nicht in Eritrea? Geht nicht?! Vielleicht in der bejubelten VSA-Groteska?! Vieeel zu teuer?! Blöd, gell?! Und wer bezahlt Euch euern warmen Arsch im Hörsaal noch mal?! Böses gebiert wiederum nur Böses. In ihrem Weltbild hat jeder goldkettenbehängte, ständig iPhone-telefonierende, base-bekappte Schwarzafrikaner, von Kopf bis Fuß in Markenzwirn, mehr Existenzrecht in DE, als der im Papierkorb nach Essensresten wühlende deutsche Rentner. Völlig geistig krank, dieser Abschaum! Man erkennt eine Gesellschaft unter Anderem daran, wie sie mit ihren Alten umgeht. Eine Schande & Tragödie zugleich! Apropos Toleranz: Es gibt im Neusprech-System kaum ein positives Wort, was von Ihnen nicht zu Tode mißbraucht wird. Toleranz ist übrigens eines davon. Wie weit die vielbesungende Toleranz so geht, konnte man sich vor wenigen Tagen in Leipzig anschauen, als der faschistische Mob alles demoliert hat.

    So ist das eben, mit dem Systemschlägern der AntiFA, die als willfähriges, aus dem abgepressten Geld des Steuerzahlers finanzierte, marodierendes Geschmeiß der transatlantisch (US/ISRAEL) SystemParteien die Bevölkerung verängstigen sollen. Komisch, in jedem kleinen Drecksloch gibt es diese vorsätzlich gezüchteten Bazillen. Man kann in den einschlägigen Videos sehr gut erkennen, daß es immer Einpeitscher gibt, die den Hühnern vorbeten, was für eine Fasnachts-Parole sie jetzt wieder krakelen haben…zu durchschaubar das Ganze…

    Ich schwof/schwiff/schweifte leider ab: 😉 Ich kam die Treppe der Tiefgarage hoch, innerlich, wie äußerlich gut präpariert…meine Standarte stolz in den aufkommenden Wind gelegt. Von links (wie passend, eigentlich aber gesinnungstechnisch rechts!) begann der schon benannte „Exorzist“, Teil 2 zu loszujaulen…weil wirkliche Kreativität und Liebe zum Detail für solche Kreaturen ein Fremdwort ist. Ihre Hände können, außer Böller schmeißen, zerstören, kaputtschlagen & Judaslohn entgegen nehmen, nämlich gar nichts! Die Lügenpresse klickerte/filmte sich die Finger wund…und ich war gespannt, ob diesmal in den Brainwash-Abteilungen der transatlantisch lizenzierten Massenmedien meine Botschaft des Plakats nicht wieder sinnentstellt abgeschnitten/ausgeblendet wird, wie bereits geschehen in der Südthüringer Abteilung für Schmutz-und Schundliteratur- & LÜGEN-Presse. Ja ich weiß, sonst könnte der Pöbel auf die Idee kommen, über den Inhalt derselben nachzudenken…

    Auf dem Platz angekommen bekam ich sehr viel Zuspruch und Zustimmung, vereinzelt Fragen, besonders zum Thema „Ami go Home“, weil Etliche scheinen zum wahren (nicht „offiziellen“) Status von Deutschland, alias BRD-Teilgebiet nicht wirklich Bescheid zu wissen. Ich sehe Ihnen das nach, erstens nach zig Jahren unter der Propagandaglocke ist das auch kein Wunder und zweitens ist es schon mal ein gutes Zeichen, daß sie überhaupt da waren, egal was sie genau darüber wissen, Grundinteresse ist auf jeden Fall nachweislich schon mal vorhanden. Und das ist erst der Anfang. Bei mir war auch einst Peter Klöppel(-Dir die eigene Wahrheit) der Messias… Heute bin ich völlig ab-ge-(ent)-Klöppelt…und fühl’ mich echt gut dabei! Killerbee-Leser wissen eben sehr viel mehr….oder Fkten-Fakten-Fakten (mit dem riesen Unterschied, daß die MSM gute markige Sprüche klopfen, im Endeffekt es eben aber nur billigste Manipulation ist).

    Meine Gefühlslage lässt sich so beschreiben, daß ich an längst verlorenen Zusammenhalt aus DDR-Zeiten erinnert wurde…zwar in dem für mich (augenzwinkernd) sächsischen Dialekt immer noch „niedlich“, einem Thüringer mit sprachlicher Tendenz zum eher westlichen, rhönisch-fränkischen Dialekt vorgetragenen wurde, aber ich verorte mittlerweile die Sachsen als das moralisch, integerste Volk auf deutschem Boden (siehe auch Oma for President). Ich bin wirklich sehr berührt über das, was ich dort auf dem Platz vom Publikum an Zuspruch und Bestätigung zu hören bekam. Wirklich Gänsehaut… Vom Spektrum her waren alle vertreten: Akademiker, Arbeitslose, Schüler, Rentner, also die gesamte Bandbreite des Volkes eben. Osnabrücker, Essener, Thüringer, Bayern…von überall her kamen sie, weil es in ihren Regionen schon lange vorbei ist, mit dem deutschen Volksprotest, gegen die forcierte Siedlungs- und Ausrottungspolitik.

    In Sicht- und Hörweite tobte die AntiFa + Helfershelfer, namentlich Kirche, Gewerkschaften, verblendete Studenten und andere mit Nachdruck her-Befohlene aus dem vom Steuerzahler lebenden Schmarotzer-Gesindel. Ja, sie beißen nicht nur aus Befehl & Gehorsam die Hand, die sie füttert (eher fettmästet), sondern sie verhöhnen aufs Übelste in allem, was sie tun Denjenigen, der den ganzen Laden am Laufen hält.

    Gut fand ich auch die Redner des Abends, unter anderem Jürgen, der mit dem Schwert des Wortes die Verantwortlichen sprichwörtlich rasierte, jeder Satz ein Treffer,…versenkt! Der gute Mann, mit der Reibeisenstimme, bereits bekannt aus Dresden, der den Bonzen schonungslos die nackten Leviten las, sehr gut! Während des Spazierganges im Ring konnte ich mir die eine oder andere Provokation nicht verkneifen und ging mit meinem Machwerk auf die bestellte & mißbrauchte Masse zu: In der Höhe konnte ich es auf 3,5 m ausfahren, was ein geflissentliches „Übersehen“ ausschloss. Die Reaktionen waren zwiespältig: Zwischen fassungslosigkeit über die Möglichkeiten der propagiert tumben „Noöziiss“, bis hin zu der bereits erwähnten realsatirischen teufelsaustreibungs-geräuschkulisse…herrlich, Ihre doofen Blicke, nervöses Augenzucken, weil nicht in der Lage geschriebene Inhalte zu erfassen (oder zu wollen, wer weiß das schon?!)…unbezahlbar!

    Die rangekarrten Gegendemonstranten bildeten wie üblich keinesfalls Volkes Querschnitt ab. Lethargisch dreinschauende Nickelbrillen-Kirchen-Schnarchsäcke, die in ihrem Leben noch niemals etwas Produktives gemacht haben, Ihre weichgespülte Nachzucht, die gröhlenden vermummten (war da mal was mit VERMUMMUNGSVERBOT?!) AntiFa-Weichkäse, die Ihre Hauptkompetenz im zerstören & mundtot machen sehen, Gewerkschaften, die eigentlich dem Arbeiter mal zugeneigt (gewesen) sein soll(t)en, der ganze steuervergünstigte und alimentierte kulturelle Zirkel, die permanent politische Einflußnahme zelebrieren, weil systemalimentiert und abhängig…und nicht zuletzt alle, die direkt und indirekt in Staatsdiensten stehen.

    Dieser ganze verdrehte Klamauk erinnert mich an Greenpeace, WWF und Konsorten…die alle ausnahmslos unterwandert sind und immer dann in Stellung gebracht werden, wenn die Mischpoke ihre Dienste benötigt. Woher will der geneigte Gutmensch das alles wissen, oder durchschauen, weil wer die Medien beherrscht & das Geld…der beherrscht ALLES. Ist eben nicht einfach zu begreifen. Alles in allem war es ein Abend, der die bestehenden Zustände bestens illustriert hat: Ein Konglomerat aus Vasallenstaat, eingesetzt & gesteuert unter us-raelischer Ägide, sämtliche „Organisationen“ die sich so unter dem Regime (geduldet) tummeln & selbstredend die Kirche, die ihr 1000jähriges Unwesen zu Ihrem eigenen Wohle betreibt, haben sich syndikathaft gegen das Volk verschworen.

    Die meistgestellte Frage, die mir gestellt wurde lautete: „Wie können wir das ändern?“ Ich meine da gibt es lediglich 2 Möglichkeiten: Unblutig oder Blutig! Generalstreik, wochenlang, gnadenlose Verfolgung von Kollaboration demselben. Oder mit Hunderttausenden die verruchten Maden aus ihren Bau ausräuchern, den Bundestag „maidanmäßig®“ belagern…ich brauche keine Kekse von Mrs. Nuland. Ich,…bin ÜBERZEUGUNGSTÄTER…dementsprechend, habt Angst vor mir, die Angst ist berechtigt. Ich bin nicht käuflich, bestechlich oder leichtgläubig…Ich, bin (auch) das Volk, ihr korrupten Arschlöcher! Merkt Euch deren Gesichter genau…am Tag X werden die Straßen wieder blitzeblank gereinigt sein, bei Millionen Volksverrätern und Arschkriechern werden wir genügend Straßenfeger haben. Geld für nichts?: Für euch NICHT!

    PS…Noch ein paar schöne Bilder + Kommentare auf:

    http://www.eu-diktatur.ch/uncategorized/legida-demonstration-am-21-01-2015-in-leipzig/

  33. Onkel Peter schreibt:

    @sivispacemcoleiustitiam:

    Schön zu hören dass Du wohlbehalten wieder nach Hause gekommen bist, und vielen Dank für deinen Bericht. Wie Du vielleicht schon gesehen hast war deine Standarte in den Medien zu sehen. Sieh z.B. obigen Link zur FAZ.
    Damit haben viele Menschen das Wort „Siedlungspolitik“ gesehen, vermutlich das erste Mal in diesem Zusammenhang. Mal schauen ob das Früchte trägt. Ich halte es für sehr wichtig diesen Begriff auch nach außen, außerhalb der Welt der Blog zu tragen. Bestimmt waren einige Leute recht verdutzt als sie das gesehen haben?

  34. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @Onkel Peter: Als „altes“ Cleverle weiß ich schon auf mich aufzupassen. Das Standarten-Phantom ist eben nicht so leicht greifbar… 😉 Aber ich weiß, wie deppert die Schläger-FA so ist, die schrecken vor keiner (geduldeten, bisweilen erwünschten) Straftat zurück. Ihr Auftrag ist es GesinnungsTerror zu verbreiten. Jeder winzig kleine nationale Gedanke soll im Keim erstickt werden, das ist ihr Job.

    Ich denke, daß sie zum Teil auch Informationen für ihre Schandtaten vom Staatsgefüge zugeschanzt bekommen…außer der Tatsache, daß sie gewisse Immunität bekommen. Sie werden alle ihrer gerechten Strafe zugeführt werden…der Tag rückt spürbar näher…auch die Polizei schlenzt für diesen ersehnten Tag schon mit dem Kobutan. Aufgefallen ist mir noch folgendes: Polizei Thüringen: Deutsch / Polizei Hessen: Hör mir auf….
    Umvolkung auch bei der Polizei, ebenfalls forciert. EinTunesier poliert mir eben viel relaxter & unbefangener die Fresse, als ein Deutscher…aber Vorsicht! Ich bin nicht der, mit der ordnungsgemäß gekauften Bahnsteigkarte…

    Ja, die Frage kam ebenfalls, nach der Siedlungspolitik: Da ich ziemlich stimmgewaltig bin, habe ich (kam mir vor, wie der Zeuge Jehovas…bloß ohne Dauergrinsen) publikumswirksam die Zusammenhänge erklärt. Einige haben danach erkannt, daß es keine im deutschen Sprachgebrauch treffendere, exaktere Bezeichnung gibt, für die derzeitigen Vorgänge. KB war mein Lehrer, ich bin der Verkünder. In Suhl wurde ich schon darauf angesprochen, zu reden. Aber ich warte lieber den richtigen Moment ab, damit das System, seine Jauche nicht mehr auskübeln kann…das Timing ist enorm wichtig…dann scheppert es aber gewaltig. Wenn der Molloch strauchelt, wird solange gekantet, bis es fällt! Ob dann die Volksverräter noch in Unser Rathaus kommen, ist mehr als fraglich…

    Die Verhöhnung des Volkes erreicht momentan seinen Höhepunkt, wenn man unverblümt von 1,2 Millionen (!!!) Zuwanderer in den MSM jubiliert. Jeden Tag hämmern sie den Leuten ein, wie toll das doch sei…in Thüringen machen sie bald in jedem Kaff eine Bereicherungsbude auf… Das Volk wird aber nicht gefragt! Verachtung pur, gewürzt mit einer Prise Verhöhnung…

  35. Knurx schreibt:

    Es wird wohl noch ein Weilchen dauern, bis auch der letzte Depp verstanden hat, dass „Gegendemonstrationen“ immer gegen die Meinungsfreiheit der Mitmenschen gerichtet sind. Eigentlich sind Demonstrationen doch dafür gedacht, dass „das Volk“ öffentlich gegen (von ihm so empfundene) (durch die „Machthaber“ zu verantwortende) Missstände aufbegehrt. Folglich ist eine Gegendemonstration immer nur dafür da, die Demonstranten mundtot zu machen. Wofür geht denn die Antifa überhaupt auf die Straße? „Die Politik“ handelt doch genau so, wie die Antifa es scheinbar will! Könnense doch zufrieden sein! (Ich blende jetzt mal aus, dass es wohl bezahlte Gegendemo-Systembüttel gibt.)

    Auch wenn das, was seit einem knappen Jahr auf Deutschlands Straßen passiert (Friedensmahnwachen, Hogesa, Pegida etc.) noch nicht so ganz zielgerichtet ist… der Anfang ist getan. Die Menschen werden wach. Mit Pegada wird’s schon konkreter… und ich denke, dass all diese Bewegungen über kurz oder lang ihren gemeinsamen Nenner finden werden. Hervorragende Denker und Redner gibt’s ja schon – sie müssen nur aufpassen, dass sie nicht zu elitär-aufgeklärt an den Sorgen der Bevölkerung vorbei reden. Je nachvollziehbarer für „den einfachen Mann auf der Straße“ die Zusammenhänge beleuchtet werden, umso mehr Menschen werden sich erheben.

    Denn zufrieden mit den Zuständen sind die Wenigsten… sie wissen sich nur nicht zu helfen. Weshalb ich den „Griff ins Klo“ der Pegida-Bewegung mit der Konzentration auf vermeintliche „Islamisierung“ gelassen und als korrekturfähigen Holzweg betrachte. Nachvollziehbar ist die Fokussierung der (vermeintlichen… ich würde sagen indirekten) Islamisierung allemal. Seit 9/11 wurde per MSM den Menschen der Islam als Terror-Religion verkauft – kein Wunder also, dass die Menschen vor dem Islam Angst haben. So betrachtet war es ein (möglicherweise unbeabsichtigter) geschickter Schachzug, via drohender Islamisierung die Menschen auf die Straße zu bringen. Jetzt sind sie da und lernen von Woche zu Woche, was die wahren Missstände im Lande sind.

    Ich bin guter Dinge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s