Oma for President!

.

(Bitte fleißig teilen!)

.

Lange habe ich danach gesucht, endlich habe ich das Video bei rundertischgdf gefunden.

Auch wenn ich den Einsatz von Kathrin Oertel bei der Organisation von PEGIDA nicht schmälern will- denn sie hat bei weitem mehr erreicht als ich- so finde ich diese Omi doch bei weitem sympathischer.

Meiner Meinung nach ist DAS die Essenz von PEGIDA.

Es geht nicht um den bekloppten Islam oder um irgendeinen von den doofen 19 Punkten von PEGIDA.

Nein, es geht darum, daß in diesem Land eine systematische Siedlungspolitik stattfindet, deren Auswirkungen jetzt für alle sichtbar sind.

Es geht darum, den Bevölkerungsanteil der Deutschen zurückzudrängen.

Es ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit im Gange, und nur eine kapitalistisch-faschistische Partei wie die CDU ist skrupellos genug, aus machtpolitischen Interessen das eigene Volk auszurotten.

.

Darum:

OMA FOR PRESIDENT!

.

Die hätte nämlich nicht so rumgeeiert wie Oertel oder Bachmann („Wir haben ja gar nichts gegen Ausländer, aber blablabla“ ), sondern klipp und klar die Wahrheit gesagt.

All das, was sie sagt, ist nämlich die Wahrheit.

Diese Sächsin ist ein wirkliches Vorbild für das deutsche Volk und sollte mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt werden.

Besonders imposant fand ich, daß sie zum Journalisten sagte:

„Bringen Sie mal die Wahrheit und halten Sie zu Ihrem Volk!“

Man erkennt, daß diese in der DDR aufgewachsene Frau nämlich noch etwas hat, was die im Westen schon lange nicht mehr haben:

Ein Verbundenheitsgefühl zu ihrem Volk und Loyalität zu ihren Volksgenossen.

.

Gerade unter diesem Aspekt ist es an Absurdität nicht mehr zu überbieten, wenn es immer heißt, die jetzigen Vorgänge seien „sozialistisch“.

Falsch.

Kein sozialistisches Land hat jemals sein eigenes Volk in diesem Ausmaß verraten!

Natürlich gab es Terror und Gewalt.

Aber das eigene Volk auszurotten und in einen kulturlosen, identitätslosen Einheitsbrei zu verwandeln, das ist eine Agenda der Wirtschaft, der globalen Konzerne, des faschistischen Finanzkapitals, welches eine leicht zu manövrierende und leicht zu beherrschende Menschenmasse braucht.

.

shintaro-kago_menschenmuehle-stadt

(Oben haben wir Vielfalt und unten Monotonie. Aber die faschistische Merkel-Clique will uns einreden, daß es sich bei dem unten um „Vielfalt“ handelt…)

.

Es ist daher nur logisch, daß die Siedlungspolitik in diesem Land am stärksten unter einer wirtschaftsfreundlichen Regierung vorangetrieben wird.

Das Problem:

Wir haben nur wirtschaftsfreundliche Parteien!

Die einzige wirklich linke Partei, die sich für die Erhaltung des Volkes und die Interessen des Arbeiters einsetzt, ist die NPD.

Hier ist eben alles „dia-bolisch“, also „durcheinander geworfen“.

Rechts ist links, gut ist böse, Krieg ist Frieden, Freiheit Sklaverei, Lüge Wahrheit, die Verbrecher werden hofiert, während die Helden im Gefängnis vermodern.

.

LG, killerbee

.

PS

Und nochmal zur Verdeutlichung die Besiedlungsdaten von Frankreich und Deutschland:

Deutschland 226 Einwohner pro qkm

Frankreich 96 Einwohner pro qkm bei ingesamt etwa 60 Millionen Einwohnern.

Bedeutet im Klartext, daß Frankreich,

wenn es 60 Millionen Flüchtlinge aufnehmen würde, 

immer noch weniger dicht besiedelt wäre als Deutschland jetzt!

Und um mit konkreten Zahlen mit Ländern aus dem Nahen Osten zu arbeiten:

Syrien hat etwa 20 Mio Einwohner,

Irak etwa 28 Mio Einwohner.

.

Wenn man also jeden Syrer und jeden Iraki nach Frankreich umsiedeln würde (48 Mio Menschen), dann wäre Frankreich immer noch weniger dicht besiedelt als Deutschland jetzt!

Es ist mir also unter diesen Fakten völlig schleierhaft, wieso Deutschland auch nur einen einzigen Flüchtling aufnehmen sollte, wenn doch Frankreich offenbar eine menschenleere Wüste ist.

Es heißt immer, die Flüchtlinge würden den Wohlstand des aufnehmenden Landes vergrößern.

Ja, dann bin ich dafür, daß Frankreich einfach ganz Syrien und den ganzen Irak bei sich aufnimmt, dann wird es ja bald das wohlhabendste Land in Europa sein.

Ich gönne den Franzosen ihren Wohlstand und ihre Fachkräfte; außerdem dürfte dann ja die Rente der Franzosen gesichert sein, oder?

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Oma for President!

  1. Joe schreibt:

    Sie Omi zu nennen, finde ich nicht okay. Sie ist eine ältere Dame.
    Die Dame, so scheint mir, hat KB und http://www.michaelwinkler.de/
    gelesen.

  2. ki11erbee schreibt:

    @Joe

    Michael Winkler hat mehrere Sachen nicht verstanden:

    1) die jetzigen Parteien sind kapitalistisch-faschistisch. Wer allen Ernstes eine Partei, die Banker-Boni von Steuergeldern finanziert, als „sozialistisch“ bezeichnet, sollte bitte keine politischen Artikel mehr schreiben; er macht sich nur lächerlich.

    2) Das Geldsystem. Er hat es wirklich GAR NICHT verstanden.

    Für mich ist es Zeitverschwendung, bei ihm zu lesen und für die meisten anderen ist es schädlich, weil er sie an echter Erkenntnis hindert.

  3. peter schreibt:

    Jede Frau sollte in diesem alter mit stolz omi sein

  4. Joe schreibt:

    @ki11erbee: Auch MW ist nicht davor gefeit Begrifflichkeiten durcheinander zu bringen. Ihm das Schreiben deshalb abzuraten, ist IMHO etwas zu viel.

    Ich kenne keinen, der zu 100% Richtiges sagen würde. Als Anfang ist er schon okay. Jeder muss irgendwo anfangen. Viele schlagen zuerst auf PI auf (wie ich), lieber wäre mir da schon MW.

    LG

  5. Paula schreibt:

    Das ist die Generation die sie fürchten , denn wir haben die Verfluchten erkannt sowie die Lügen und das Betrügen . Aus diesem Grund sagt das Schräuble auch den Alten geht es wohl zu gut , nein es geht uns Beschissen aber wir kennen das noch von früher als Kinder , Gott sei Dank wir haben schon mal gehungert und waren fast alle durch die Bank Unterernährt , bekamen Lebertran ectr. damit man die Rippen nicht mehr so sehr sah . Auch durften wir nur 1 Schwein füttern , für 6 Leute . Die Ehrliche Wahrheit wissen wir mittlerer weile auch und ja es ist ein super Gefühl die Wahre Wahrheit über unser Großartiges Volk zu kennen ! So wie ich die Möglichkeit habe drucke ich diese Flugblätter und auf meiner Weste wird dann auch das Richtige stehen ! Frieden „s – Vertrag für Deutschland = Frieden für Alle ! Schluss mit der Ansiedlung von noch mehr Menschen in meinem Vaterland , denn auch ich bin eine Oma und will Frieden für meine Kinder / Enkel und Freiheit für sie Hinterlassen ! So wahr mir Gott helfe !

  6. Stoffteddy schreibt:

    mein zugegebenermaßen hinkender Vergleich Maidan PEGIDA:
    http://www76.zippyshare.com/v/cIExRtuR/file.html

  7. Onkel Peter schreibt:

    @Joe:
    Die Dame, so scheint mir, hat KB und http://www.michaelwinkler.de/
    gelesen.

    Ach was, die Frau hat einfach nur gesunden Menschenverstand und selber nachdenken.

  8. Onkel Peter schreibt:

    @Stoffteddy:

    Oh, hoher Besuch. Sei herzlich gegrüßt!
    Eine interessante Beobachtung, und, wer weiß, vielleicht doch nicht ganz von der Hand zu weisen.

  9. Anja schreibt:

    Warum nehmen eigentlich die Emirate ihre Glaubensbrüder nicht auf?

  10. ki11erbee schreibt:

    @Anja

    Weil das niemandem nutzt.

  11. catchet schreibt:

    Angenommen Deutschland braucht Ärzte.
    Dann soll Deutschland Ärzte ausbilden.
    Angenommen die Stadt Köln stellt 200 Studienplätze für Medizin zur Verfügung.
    Dann soll die Stadt Köln eben 220 Studienplätze schaffen(und andere Unis auch).
    Dann könnte man diese 24 Stunden Dienste für Ärzte abschaffen.
    Das ist die Hölle. Natürlich kan der Arzt, wenn nichts los ist in der Nacht schlafen, aber wenn was los ist oder er gerade eingeschlafen ist und wegen jeder Kleinigkeit angerufen wird.

    Die Ärzte hauen ab und gehen in die Schweiz z.B. . Warum versucht die keiner zu halten?

    2. Beispiel
    Eine Arbeitsstelle ist im Malerbetrieb Müller frei. Nur eine Stelle.
    Diese Stelle bekommt der Tunesier Ali.
    Vier Deutsche, die sich für die Stelle beworben haben, bekommen diese Stelle nicht.
    Hat der Tunesier einen Deutschen jetzt die Chance auf einen Arbeitsplatz genommen oder nicht.

    3. Beispiel.
    Ki11erbee hat erklärt, dass die Geldmenge gleich bleibt.
    O.K. Jetzt wird Geld für Flüchtlinge ausgegeben, für Renter, Obdachlose, marode Schmimmbäder und Schulen ist jetzt kein Geld mehr da.

    Logisch. Wenn ich 1500 Euro verdiene und mir einen neuen PC z.B. kaufe, dann habe ich weniger Geld für Miete, Strom, Wasser, Heizung, Telefon, Essen, Kleidung…

    Die alte Dame gefällt mir ausgezeichnet.
    Noch vom alten Schlag.
    Die sollte man ins Orga-Team von Pegida setzen.
    Ich kann diese Gerede nicht mehr hören, „Ich habe nichts gegen Ausländer, wenn die kein Kopftuch tragen, gut integriert sind, in deutscher Sprache beten, blubba blabba blubb

  12. catchet schreibt:

    @Anja

    Lese Dir bitte mal folgenden Artikel durch:

    Ölstaaten wollen keine Flüchtlinge aufnehmen – weil sie Instabilität fürchten
    Diese würden trotz gemeinsamer Sprache und Religion überhaupt keine Flüchtlinge aufnehmen und es zulassen, dass Syriens Nachbarländer Türkei, Libanon, Jordanien, Irak sowie Ägypten weiterhin die Hauptlast tragen müssten.

    Auch die Vereinten Nationen haben die nicht vorhandene Bereitschaft der arabischen Golfstaaten zur Aufnahme von Flüchtlinge schon mehrfach angeprangert. Es blieb jedoch bei freundlichen Ermahnungen, denen bis heute keine Taten folgen. Flüchtlinge aus Syrien und anderen Staaten waren und sind auf der Arabischen Halbinsel unerwünscht. Denn sie könnten die reichen Golfstaaten destabilisieren, das zerbrechliche Gleichgewicht der regierenden Dynastien stören.

    Natürlich sind diese Sorgen berechtigt.

    http://www.basellandschaftlichezeitung.ch/ausland/oelstaaten-wollen-keine-fluechtlinge-aufnehmen-weil-sie-instabilitaet-fuerchten-128632321

    Das Schlusswort: „Denn sie könnten die reichen Golfstaaten destabilisieren, das zerbrechliche Gleichgewicht der regierenden Dynastien stören.

    Natürlich sind diese Sorgen berechtigt. “

    Lustig nicht? Bei reichen Ölstaaten sind die Sorgen berechtigt, bei uns nicht.

    LOL

  13. heinny schreibt:

    @ Onkel Peter

    Ja, in der Ex-DDR scheint sich dieser „gesunde Menschenverstand“ eben länger gehalten zu haben, als in den wohl verlorenen westdeutschen Ländern: In Suhl (Thüringen) kamen mehr Pegida-Demonstranten auf die Straße als in der völlig versifften bayrischen Millionenstadt München (nachzulesen beim MDR)! Schon kommen die Schlaumeier aus ihren Rattenlöchern und „erklären“ das mit „fehlendem Westfernsehen“! Was für Schwachköpfe mit Professorentitel!

    Ich schlage daher einfach die „Neugliederung“ Deutschlands vor: Multikulti-Phantasten nach Stuttgart zum Kuhn und zum Özdemir, echte Deutsche nach Dresden oder Thüringen. „Optanden“, die die Seiten wechseln möchten, zahlt die BundesreGIERung die Umzugskosten und erklärt anschließend ihren Rücktritt, da sie ihre Aufgabe erfüllt hat, die 1990 geschaffene grund-gesetzlose US-Kolonie „BRD“ zu ruinieren – auf daß Deutsche in einem eigenen Staat wieder frei atmen können und Anti-Deutsche in ihrem erwünschten Mulitkulti-Sumpf verrexxxn können, wie sie es gewollt haben. Jedem das seine also! Warum muß ich mir eigentlich hier das pausenlose „Nazis-raus-Gegröle“ dieser Halbaffen anhören und für ihrer Durchfütterung auch noch Steuern abdrücken? Eine Unverschämtheit ohne gleichen. Ich will mit denen nichts zu tun haben. Früher gabs ja auch mehrere deutsche Staaten, die sich nicht leiden konnten!

  14. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Der Artikel ist korrekt, Du hast etwas nicht bedacht:

    Die Amerikaner machen ihren Terror im Nahen Osten nicht alleine, sondern sie haben die reichen Ölstaaten (Saudi Arabien, Katar) als Komplizen.
    Es ist bekannt, daß es dort Ausbildungslager für Terroristen gibt.

    Und nun ist es so, daß dieselben Terroristen, die z.B. von den Saudis ausgebildet und finanziert wurden, in Syrien Terror verbreiten.
    Jetzt stell dir mal vor, was das für eine explosive Situation wäre, wenn Syrer, die vor diesen Terroristen geflohen sind, auf einmal in dem Land leben, das die Terroristen ausgebildet hat!

    Das ist derselbe Grund, warum Israel und die Türkei auch keine syrischen Flüchtlinge aufnehmen.
    Wäre ja auch grotesk: erst das Land bombardieren und dann die Leute aufnehmen, die vor dem Terror fliehen?

    Was, wenn meinetwegen 10 Millionen Syrer in der Türkei eine bewaffnete Gegenbewegung ins Leben rufen und sich dann durch Terrorakte an den Türken rächen?

    Es ist alles gar nicht so einfach da unten im Nahen Osten…

  15. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Guter Artikel, der das Chaos gut beschreibt. Das einzige, was noch übrig bleibt, ist „oben“ und „unten“, wobei selbst hier einige noch nicht merken, dass sie längst auf einem angesägten Ast sitzen und das Lied der Obrigen singen. Für mich stellt sich aber die Frage, ob wir hier in diesem Lande jemals überhaupt „Demokratie“ im Wortsinn hatten, das bezweifle ich nämlich. Übrigens ist die Übersetzung für Diabolo nicht Teufel, sondern „der, der das Chaos schafft.

  16. Onkel Peter schreibt:

    @heiny:

    Ich schlage daher einfach die “Neugliederung” Deutschlands vor: Multikulti-Phantasten nach Stuttgart zum Kuhn und zum Özdemir, echte Deutsche nach Dresden oder Thüringen.

    Es ist eine Frage der Zeit, dann wird vielen Leuten wohl gar nicht weiter übrig bleiben.

    @catchet:

    Angenommen Deutschland braucht Ärzte.
    Dann soll Deutschland Ärzte ausbilden.

    Statt sich dafür in Grund und Boden zu schämen ist man ja besonders stolz wenn man Ärzte aus Ländern der dritten Welt abwirbt. Du beschreibst Zustände in deutschen Krankenhäusern. Nun stelle dir mal vor wenn in Gegenden der dritten Welt nicht einmal ausreichend Allgemeinmediziner für die Bevölkerung vorhanden sind, das ist eher die Regel als die Ausnahme, und die werden hier abgeworben, was das für die Heimatländer und die Patienten bedeutet. Aber das ist ja nach offizieller Diktion ganz toll. Wie gesagt, das ist, man kann es mit Händen greifen, absolut widerwärtig, aber sonderbarerweise scheint das diesen Unglücksgestalten die diese Einwanderung von „Fachkräften“ fordern gar nicht in den Sinn zu kommen.

  17. Der Reiter auf dem fahlen Pferd schreibt:

    Irgendwie erinnert mich die alte Dame an meine verstorbene Oma

    Im fremden Land geboren, zwangsumgesiedelt, Hunger, Not, Tod…
    Ich habe sie aber nie verzweifelt, enttäuscht, grimmig oder entmutigt erlebt
    Allen Unkenrufen zum Trotz, ungeachtet aller degenerierten Neugenerationen der geistigen Onanierer und Tolerasten, obgleich des Verrats der „elitären“ Mischpocke – der deutsche Geist lebt noch
    Da müssen sich die Verursacher des Ganzen mit ihren Protokollen, Cheesboars, Chaostheorien und weiß der Deibel noch, was diese Missgeburten alles seit Jahrhunderten ausgedacht haben, ein bisschen mehr anstrengen

  18. Verwirrter schreibt:

    Nach der Wende wird die Oma belohnt:)

  19. nice hand schreibt:

    KILLERBIENE SEIN BEITRAG HAT MICH ZU TRÄNEN GERÜHRT.natürlich war mir die sächsiche frau auch in erinnerung geblieben,wem den nicht?NUN HABT IHR BLOGGER DARAUS EINEN BEITRAG GEMACHT und ich weine mir einen hin-ja das ist alles die wahrheit.sucht selber nach-kann heute nicht mehr vor ergriffenheit.https://killerbeesagt.wordpress.com/

  20. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Natürlich stimmt es was Du sagt.
    Die USA sind mit Saudi Arabien z.B. bestens befreundet und pinkeln sich deshalb nicht gegenseitig ans Bein, sondern hauchen sich sicher mit Lachtränen gegenseitig auf die Schenkel über die doofen Europäer.

    Der Artikel aber zeigt mir, wie die Lügenpresse funktioniert.
    Die Lügenpresse hat Verständnis, wenn reiche Ölländer keine Flüchtlinge nehmen, weil die Destabilität fürchten.
    Deutsche, die Destabilität fürchten, würde die Lügenpresse sofort als Nazis abstempeln.
    Und die reichen Ölländer denken sich zusätzlich, dass die ihre Wohnungen, Arbeitsplätze und Petrodollars für besser für die eigenen Leute verwenden.
    Diese reichen Ölländer sind uns Deutschen von der Mentalität haushoch überlegen.

  21. Vaterland schreibt:

    Gestern gingen in Bielefeld ca 10000 blinde,beklopte und bescheuerte auf die
    Straße um für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit zu demonstrieren.
    Warum blind,beklopt und bescheuert ?
    Dann begebt euch mal an einen beliebigen Tag nach Bielefeld und sucht beliebige Plätze auf.
    Da gibts nur soviel zu sagen wie das Bielefeld das Neuköln von Ostwestfalen ist.
    Das sehen die nicht.Die sehen sozusagen den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Es ist genau das was die BRD Westbevölkerung ausmacht. Die sind von
    70 Jahren Amipropaganda völlig verstrahlt.
    Es ist genau das was diese Oma ausmacht. Die hat nämlich lange Zeit kein
    Westfernsehen schauen können. Die Bevölkerung der DDR war 40 Jahre
    lang „Sortenrein“.Da fällt jede Veränderung sofort auf.
    Es gab zwar gelegentlich Fremde die dort mal arbeiteten,aber das war nur vorrübergehend,die gingen wieder.Diese Oma kann noch klar denken.
    Sie wurde nicht,wie die vielen jungen Menschen hier auf Multikulti getrimmt.

  22. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Wie viele von den Leuten, die für ein „offenes“ Bielefeld demonstrierten, waren Ausländer?

  23. Vaterland schreibt:

    Also da ich bei dem Schwachsinn nicht dabei war kann ich nichts genaues sagen. Aber es wäre durchaus machbar dort 10000 Leute aufzutreiben die nicht deutsch sind und damit die Innenstadt zu füllen.
    Wenn der Erdowahn dort Auftretten würde und nur Landsleute dort auflaufen die in Bielefeld wohnen,kämen noch einige 10000 mehr.

  24. jojo471160 schreibt:

    Im Westen ist es ungleich schwieriger volkstreue Ansichten zu verbreiten als im Osten, weil dort die Gehirnwäsche viel intensiver betrieben worden ist. Und auch der Kapitalismusgedanke, also die Profitgier viel ausgeprägter ist. Daher ist auch der Graben zwischen West und Ost immer noch tief. Denn es braucht zwar unendlich lange, aber so langsam begreifen auch diese „Profitler“, dass dies hier eine Einbahnstrasse ist.
    Das verbindende Element hätte sein können, dass die Ostler jetzt mal wirklich die etwas unbeholfenen Westler unterstützend zur Seite springen. Doch das ist wohl auch wieder nur eine Vision. Aber damit wäre das gezeichnete Bild vom „dummen“ Ossi ein für allemal beerdigt. Nun ja, Einigkeit war der Deutschen noch nie eine Stärke.

  25. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Daß man in Bielefeld 10.000 Ausländer mobilisieren KÖNNTE, ist nicht der Punkt.

    Der Punkt ist, daß sich die Ausländer weder für PEGIDA, noch für anti-PEGIDA interessieren.

    Das macht die ganze Sache ja so surreal.

  26. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Die Gegendemonstranten sind IMMER zu 99 % Deutsche …

  27. Onkel Peter schreibt:

    wie @Vaterland schrieb, es gibt in Deutschland ( das betrifft sowohl West als auch Ost) Millionen Verstrahlter.
    Ich befürchte das läuft alles auf einen Bürgerkrieg hinaus.
    Diesmal nicht irgendwo weit weg, sondern genau hier bei uns im Lande.
    Ich habe die Beobachtung gemacht( das ist natürlich nicht repräsentativ), dass nicht die Leute so sehr spaltet als die Pegida Bewegung. Man mag, wenn man Kommentarbereiche der großen Medien liest, glauben Pegida sei eine Sache die auf Rückhalt vom deutschen Volk schließen lässt. Dem ist leider nicht so. Man unterhalte sich mit Leuten die sich die „Informationen“ ausschließlich über den Fernseher beschaffen. Da springen die „Meinungen“ wie ein Äffchen im Urwald von Ast zu Ast. Heute diese, morgen eine Andere. Fernsehen ist der große Satan unserer Zeit, und die Menschen lassen sich von diesem Apparat fernsteuern, halten sich aber gleichzeitig für bestens informiert. Da ist nichts zu machen. Da könnte man glatt resignieren, sollte es aber nicht, denn genau das dürfte die eigentliche Absicht sein.

  28. Vaterland schreibt:

    Richtig Onkel Peter. Dazu muß man sich dies mal anhören:

  29. Horst3 schreibt:

    @Vaterland

    Das selbe gestern in grün bei Bagida. Es werden riesige Bühnen aufgestellt um die Bagida Leute mit extrem lauter Musik zu beschallen. Bei Bagida hat man im Gegenzug eine db-Beschränkung vorgegeben.
    Wie tollwütige Kettenhunde des Systems scharen Sie sich dann an den Absperrgittern und schreien ununterbrochen „NAZIS RAUS“.
    Bekannte „Künstler“ werden angekarrt um Bagida als Naziaufmarsch den Leuten einzutrichtern. Spätrömische Dekadenz…so ging glaub ich auch das Römische Weltreich unter…mit Wein, Weib und Gesang.
    Bunt, Tolerant, Weltoffen…ich kann diese 3 Wörter schon nicht mehr hören.
    Was hat Weltoffenheit mit Zuwanderung zu tun?
    Weltoffenheit bedeutet doch nur, ich interessiere mich für andere Länder und Kulturen. Ich sehe nicht auf andere herab, auch wenn ich sie nicht verstehe und nicht so leben will. Ich reise gerne, ich schaue mir andere Länder an. Das bedeutet nicht, dass ich sie hier haben will. Es ist nett, mal eine Woche in Bombay zu sein, muss ich deswegen eine Million Inder hier haben?
    Wer „München ist bunt“ auf Bilder malt, verbringt die freie Zeit meist in der Toskana, am Gardasee oder in den bayerischen Bergen beim Mountain-Yoga.
    Die Gutmenschen denken bei „Multikulti“ an trommelnde lustig angezogene Jamaikaner, hübsche langbeinige Schwedinnen, an ein geistreiches Gespräch mit einen Franzosen beim schick Expresso trinken oder Luigi beim Pizza bestellen beeindrucken mit den einzigen 3 italienischen Wörter die man kennt. In Wirklichkeit sieht man dann 80% unrasierte Männer aus dem Orient in der Stadt, während die Ehefrauen im Haus eingesperrt werden und kochen bzw. fleißig gebären müssen.
    Das ist kein Multikulti. Das ist Monokulti.

  30. heinny schreibt:

    @ Onkel Peter

    „Fernsehen ist der große Satan unserer Zeit“ – das ist wohl wahr. Gelogen haben die Medien schon immer, – der Unterschied zu vor 1989 ist allerdings, daß sie damals noch nicht die Durchsetzung des Multikulturalismus auf ihrer Agenda hatten, also die „Abschaffung“ des eigenen Staatsvolks durch Überflutung des Staatsgebiets mit Ausländern (= Völkermord)! Die Pläne von Hooton, Morgenthau und Konsorten waren quasi „auf Eis gelegt“, da die Besatzungsmächte ein starkes Volk als „Bollwerk“ im „Kalten Krieg“ brauchten – im Osten wie im Westen. Selbst wenn die „Oma“ also hätte „Westfernsehen“ empfangen können, wäre es ein anderes gewesen als heute! Das ist der „Denkfehler“ der sog. „Experten“, die uns für dumm verkaufen wollen und dabei übersehen, daß die Lügen damals andere waren als heute. Daß es „ein Leben ohne Fernsehen“ geben könnte, das haben die gar nicht mehr auf ihrem „Monitor“ – und leider ist es so, daß die Befreiung des deutschen Volks offenbar mit der Befreiung von den Lügenmedien beginnen muß!

  31. ki11erbee schreibt:

    @heinny

    Welche Macht hat denn der Fernseher über mich, wenn ich ihn nicht einschalte?

  32. Onkel Peter schreibt:

    @heinny:

    Daß es “ein Leben ohne Fernsehen” geben könnte, das haben die gar nicht mehr auf ihrem “Monitor”

    Zu Recht! Schau dich um in deinem Bekanntenkreis in welchem Haushalt kein Fernseher steht. Ich habe Keinen, was für die Leute ein völliges Rätsel ist, wieso es da jemanden gibt der keinen Fernseher hat. Und Radio natürlich auch keines. Dabei kosten die Apparate doch gar nicht so viel! Damit bin ich weit und breit ein absoluter Exot. Unerklärlich dass jemand ohne das Hintergrundrauschen dieser Apparate leben kann. Der weiß doch gar nichts von der Welt, aber hält eigenartigerweise dennoch Volksreden. Woher will der Kunde das alles wissen, wo er gar keinen Fernseher hat? Und selbst die kostenlosen Zeitungen die im Briefkasten liegen landen ungelesen in der Tonne. Kein Wunder wenn der Mensch wunderliche Sachen erzählt, der hat ja auch keinen Fernseher. Auf den seinen Quatsch hört man am Besten gar nicht hin, sonst wird man noch mit verrückt.

  33. Vaterland schreibt:

    @ Horst3 Das ist kein Multikulti. Das ist Monokulti.
    Genau das ist das Ziel der NWO.Auf der ganzen Welt ein einförmiges Volk
    von Mischlingen vorzufinden mit einer einförmigen Kultur in einer einheitlichen
    globalen Dämlichkeit dahin vegitierend ,den oberen 10000 die Füsse küssend.
    Da geht diesen Faschisten laufend einer ab.Das ist deren feuchter Traum.
    Dafür riskieren die auch gerne einen 3.Weltkrieg,denn die haben ja auch
    einen kuscheligen Bunker in Garten stehen.

  34. Balance schreibt:

    „Hier ist eben alles “dia-bolisch”, also “durcheinander geworfen”.
    Rechts ist links, gut ist böse, Krieg ist Frieden, Freiheit Sklaverei, Lüge Wahrheit, die Verbrecher werden hofiert, während die Helden im Gefängnis vermodern.“

    Recht, rechtens, gerecht, rechten, „mit rechten Dingen zugehen“ – ergo auch: richtig, rechtmässig, rechtschaffen…
    Aber: link, linken, linkisch, „zwei linke Hände“, sinister… —->

    „(…) Rechts ist böse, links ist gut, gut ist böse (…).“ Denn: was rechts ist, hat auch weiter rechts zu heissen! Der Marxismus war immer links; gut aber nie! (Für die Proletarier, die er von Anfang an linken sollte, jedenfalls.)

    „Omi“ (als Anrede durch Nicht-Enkel) klingt überheblich-gönnerhaft, wie „altes Muttchen“: Grossmama oder alte Dame passt viel besser.

  35. friededenhuetten schreibt:

    Vorab ein Kompliment, verehrter Killerbee: Du schreibst, was Sache ist – und das in einer drastischen Sprache. Dein Frust auf die eigene Bevölkerung ist verständlich, wenn auch nicht das Beschimpfen. Das sollten wir der Dreckspresse und den verkommenen Subjekten der Volkszertreter überlassen, die sich damit zunehmend selbst disqualifizieren. Die Ursache für die grauenhafte Verwirrung in den Köpfen ist das Ergebnis der Umerziehung durch das alliierte Pack. Pegida wird nicht von ungefähr zum Fanal für alle (auch wenn man die wenigsten Programmpunkte unterschreiben kann), weil die Propaganda der Russen reichlich grob gestrickt und daher leicht zu durchschauen war. Ob Bachmann zur gesteuerten Opposition gehörte, mag ich nicht beurteilen. Frau Oertel ist aufrichtig, auch wenn sie noch nicht über das Hintergrundwissen verfügt, das hier thematisiert wird:
    Das BRiD-Politikerpack wird von den US-Kanaillen erpreßt. Ziel ist die Ausrottung der Deutschen und völlige Lethargisierung durch Umvolkung, wie im Hooton-Plan auf der Basis von Coudenhove-Khalergi beschlossen. Obwohl bekannt, werden diese Geheimpläne von der Dreckspresse auftragsgemäß verschwiegen. Die NWO-Planer wie Thomas P.M. Barnett nehmen kein Blatt vor den Mund, Man kann das nachlesen. In Richard Melisch: „Das Schweigen der glücklichen Sklaven“ finden sich zahlreiche Zitate.
    Wobei das noch lange nicht alles ist. Denn wie Du immer wieder logisch konterst, müssen sich willige Vollstrecker finden. Das sind die Volkszertreter, die sich in der Religionsstatistik des Bundestages als „Sonstige“ tarnen. „Wenn du wissen willst, wer dich regiert, mußt du fragen, wen du nicht kritisieren darfst“ (Voltaire). Wir sind in der schlimmsten Situation unserer Geschichte, weil wir von Juden regiert werden (191 von 631 = 30%; LINKE 65,6%, GRÜNE 63,5%, SPD 49,15%). DAS Merkel ist Jüdin, wie Kohl vorher. Weshalb ich nicht
    glaube, daß die CDU das Hauptproblem ist, sondern die Jidden, die die Goy hassen. Und ganz besonders uns Deutsche, weil unsere Philosophen sie schon vor 200 Jahren decodiert haben. Die Allahs werden von den Auserwählten als strategische Masse benutzt.
    Das zu vermitteln, ist nahezu eine Titanenarbeit, die in Leipzig bereits thematisiert wird: Ende des Kriegsschuldkults und der Generationenhaftung.
    Was den vollständigen Abzug der Besatzer bedingt. Jetzt fängt es erst an!
    Danke für Deine Arbeit.

  36. Alexander Berg schreibt:

    Es ist lediglich ein Signal. Mehr ist es nicht. Ein signal eines verfallenden System, dessen Grundprinzip sich aus Klagen, Beschweren, vorwerfen, Beschuldigen ausdrückt.

    Wer sich weiter in der Polarisation bewegen mag, darf sich auch der Frage mit anschließender Selbstbeschäftigung öffnen: Wie lange man gedenkt in der alten Denke, die zum alten System führt – was gerade im Verfall ist – verweilen zu wollen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s