Abbitte an Frau Oertel

.

killerbee

.

Mit etwas Abstand bin ich der Meinung, daß mein Artikel über Frau Oertel deutlich zu hart war und weit über das Ziel hinausgeschossen ist.

Sie ist einfach die typische Deutsche, die noch komplett vom System indoktriniert wurde und deren Bild gerade erst ins Wanken gekommen ist.

Das Ausmaß an Bosheit und Verrat in der deutschen Politik ist für sie noch unbegreiflich; sie erkennt das Muster noch nicht.

Jemand, der sich über Jahre täglich mehrere Stunden mit Politik und den Machenschaften der Politiker beschäftigt, hat einen ganz anderen Zugang zu den jetzigen Ereignissen.

So ist es z.B. für uns ganz natürlich, bei Sachen wie „Charlie Hebdo“ oder dem „NSU“ sofort an Inszenierungen von Seiten der Geheimdienste zu denken.

Für den normalen Menschen jedoch liegt die These, eine Regierung führe systematisch Krieg gegen ihr eigenes Volk, um eine bestimmte Agenda zu vertreten, außerhalb ihres Horizontes.

Es ist ja eigentlich auch unfassbar, wie viele Leute z.B. bei 9/11 involviert waren, wie viele Opfer es gab und daß niemand der Beteiligten seinen Mund aufmacht!

.

Der normale Deutsche hört beispielsweise etwas vom „Sachsensumpf“, aber er zieht nicht die Verbindungen zur CDU.

Er macht die Politiker nicht verantwortlich, weil es für ihn keinen Sinn ergibt, daß Politiker Verbrecher schützen sollten.

Nur wer weiter denkt, erkennt natürlich, daß die Politiker ein extrem großes Interesse haben, die pädophilen Neigungen von Mitgliedern der Justiz zu decken, weil sie dann nämlich erpressbar werden; und bei nächster Gelegenheit wäscht dann eine Hand die andere.

Ebenso ist der Durchschnittsbürger nicht in der Lage, die Flüchtlingsproblematik kausal mit den Angriffskriegen des Westens im Nahen Osten zu verbinden.

Viele Leute sind mittlerweile sogar zu der Überzeugung gelangt, daß die Erzeugung von Flüchtlingen vielleicht sogar der Hauptgrund dafür ist, warum diese Kriege geführt werden.

.

Aber all dies ist hinter dem Horizont des normalen Menschen.

Wenn man mit derartigen Thesen in einer Talkshow auftreten würde, erreicht man keinen Aufklärungseffekt, sondern das Gegenteil:

Die Leute machen dicht!

Sie denken: „Du meine Güte, was ist das denn für ein Spinner!“

Frau Oertel jedoch, die gerade erst zu Beginn ihrer Aufwachphase ist, ist viel geeigneter für eine Aufklärung, weil die Zuhörer nur einen kleinen Schritt weitergehen müssen.

Würde ich meine Thesen vertreten, müssten sie viel zu viele Schritte in viel zu kurzer Zeit machen und bleiben darum auf der Strecke.

.

Es ist darum, im Nachhinein betrachtet, sogar günstig für unsere Sache gewesen, daß Frau Oertel dort in der Talkshow saß.

Hätte ich dort gesessen, hätte es auch leicht in einem Fiasko enden können, weil sich Leute viel weniger mit mir identifizieren, weil ich eben schon einen ganz anderen Überblick habe.

Außerdem ist meine Domäne das Schreiben von leicht verständlichen Artikeln.

Das ist insofern einfacher, weil man das in Ruhe machen kann und der Artikel auch im Nachhinein noch verändert werden kann.

In einer Talkshow jedoch geht es um Schlagfertigkeit, dort hat man weniger Zeit.

Und wenn man einmal nur ein falsches Wort sagt, z.B. „faschistisches Merkel-Regime“, dann wird man dort zerfleischt und kann gar nicht die Begründung dafür anführen, wieso man diesen Begriff gebraucht und er sachlich richtig ist.

.

Letztlich geht es auch darum, ob man „telegen“ ist, also auf dem Bildschirm sympathisch rüberkommt.

Es ist leider in der heutigen Zeit so, daß allein die Wahrheit zu wissen, noch lange kein Garant dafür ist, daß einem die Leute auch zuhören.

Von daher muss ich wie gesagt Frau Oertel um Entschuldigung für meine Beleidigungen bitten, denn ich bin mir wirklich nicht sicher, ob ich es hätte besser machen können.

.

Dennoch empfehle ich allen, eben nicht auf einem Wissensstand zu verharren, sondern ständig weiter zu denken.

Dann fällt nämlich langsam der Groschen und man erkennt, daß es in der Politik keine Zufälle gibt, sondern alles von langer Hand über Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte, geplant wurde.

Als Beispiel sei der Zensus zu nennen, bei dem es doch eigentlich nur um Wohnraum ging!

Wie ist es möglich, daß ein solcher Fragebogen bereits Jahre vor der „Flüchtlingswelle“ genau diese Dinge abfragte?

Es ist eben nur darum möglich, weil man bereits vor Jahren vor hatte, in Deutschland massenhaft Ausländer anzusiedeln.

Die „Flüchtlinge“ sind kein Produkt spontaner Bürgerkriege, sondern Teil einer größeren Agenda, die viele Nutznießer auf vielen Ebenen hat.

.

LG, killerbee

.

PS

Mir wurde von einem Kommentator vorgeworfen, daß mein blog manchmal keine einheitliche Linie aufweist und auch dieser Artikel ist ein Beweis dafür.

Das liegt einfach daran, daß man sich weiter entwickelt und vielleicht aus einem neuen Blickwinkel andere Aspekte zutage treten, die man vorher noch nicht bedacht hatte.

Ich bemühe mich natürlich, die absolute Wahrheit zu vermitteln.

Und manchmal stellt sich eben heraus, daß ich Teile davon übersehen habe.

Letztlich ist auch vieles von der Tagesform abhängig, weil wir alle emotional sind.

Wenn einem also eine Horde Antifanten über den Weg läuft, dann ist man natürlich versucht zu sagen:

„Lass das Volk kaputtgehen, wenn die Jugend kaputt ist, dann gibt es eh keine Hoffnung mehr“

Aber an einem anderen Tag lernt man vielleicht jemand anderen kennen und denkt:

„Wäre schade, wenn eigentlich gutmütige Menschen unter der Bosheit so Weniger leiden müssen“

.

Die Wahrheit ist eben, daß es in Deutschland beides gibt: das Schlechte und das Gute.

Das Schlechte muss man bekämpfen und das Gute muss man unterstützen.

Und die meisten Menschen, die Böses tun, wissen es vielleicht gar nicht oder es ist ihnen nicht klar.

Die CDU-wählende Omi versteht einfach nicht, daß letztlich sie für die weltweiten Angriffskriege und die Errichtung eines faschistischen Polizeistaates in Deutschland verantwortlich ist.

Darum ist es unsere Aufgabe, es ihr zu sagen.

Mein Blog verfolgt als politisches Hauptziel die vollständige Vernichtung der CDU/CSU-Partei, indem den Menschen klar wird, was für Verbrecher dort sitzen.

Wenn die C-Parteien bei den Wahlen nur noch 2% bekommen, können die Politiker noch so böse sein; es ist irrelevant, weil sie keine Macht haben.

Die Leute müssen verstehen, daß die CDU/CSU nicht „das kleinste Übel“ ist, sondern für den Faschismus, Krieg, Imperialismus, Rassismus, Not, Elend, Kinderschändung und Massenmord steht.

Und letztlich ernten die CDU-Wähler, die nun langsam die Konsequenzen für ihr jahrzehntelanges Wahlverhalten am eigenen Leib spüren, nur das, was sie seit langem gesät haben.

.
wahlheimat

Karma

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Abbitte an Frau Oertel

  1. Anhalter schreibt:

    Ich habe gestern vor der Jauch Sendung vermutet , dass Fr. Oertel in dieser
    Runde zerfleischt wird.
    Nun es war nicht ganz so schlimm wie gedacht , trotzdem kam der Zusammenhang USA = NATO = Interessenkriege in Nahost = Flüchtlinge
    überhaupt nicht zur Sprache. Besprechung von Wirkungen , ohne erkennen
    der Ursachen. Schade !
    Der Herr der AFD hat gezeigt , dass er im selben Boot sitzt wie die übrigen Bundestagsverbrecher.

    Gestaunt habe ich über den Herrn der Abteilung „politische Bildung“ , welcher teilweise Fr. Oertel argumentativ unterstützt hatte , beispielsweise bei der
    Beschreibung welche Bevölkerungsschichten an den Demonstrationen teil –
    nehmen.
    Auch die ablehnenden Haltung dieses Herrn zur Neujahrsansprache der Kanzlerin hat mich positiv überrascht. Läutet hier etwa schon ein Abgesang ?

    KB : Deine Analyse , dass Fr. Oertel gerade am Anfang der Erkenntnis steht ist absolut richtig ! Bleibt abzuwarten wie sie und die anderen Organisatoren der Bewegung sich entwickeln werden .

    Pröbstl kann ja heute in DD nicht sprechen . Mal sehen was Elsässer am Mittwoch in Leipzig macht …

  2. ki11erbee schreibt:

    @Anhalter

    Elsässer ist eigentlich der größte Trumpf. Er ist sympathisch und er kann reden.

    Und er weiß alles, kann also bei Bedarf auch tiefergehend argumentieren.

    Eine ideale Talkrunde zu unseren Gunsten würde beinhalten:

    Elsässer, Freeman, Hartmut Beyerl (Hinter der Fichte), Steins (Rote Fahne), Oertel/Bachmann und eventuell auch ich (keine Ahnung, wie gut ich für das Fernsehen geeignet bin).

    Auf keinen Fall Leute wie Stürzenberger, die einen sofort in die „Sure 08/15 ist voll böse, wir müssen den Koran umschreiben“ Sackgasse manövrieren.

    Wobei ich mir übrigens ziemlich sicher bin, daß eine derartige Talkrunde im jetzigen faschistischen Merkel-Deutschland niemals zustanden kommen wird. Und solange die antideutschen Faschisten von Merkel protegiert werden, ist es auch sehr gefährlich, die Wahrheit gut darstellen zu können.

    Wie viel einfacher wäre unser Kampf in einem echten Rechtsstaat!

  3. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Wäre es in einem „echten Rechtsstaat“ überhaupt soweit gekommen??

  4. ki11erbee schreibt:

    @Feigenblatt

    „Henne und Ei“-Problematik.

    Am Anfang steht das Volk. Ein Volk, das sich nicht für Wahrheit und Gerechtigkeit interessiert, sondern aus egoistischen Feiglingen besteht, kann keinen Rechtsstaat aufrecht erhalten.

    Der Staat ist das Produkt der Werte des Volkes, nicht umgekehrt.

  5. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Das wollte ich noch dazuschreiben, habe es aber vergessen 😉

  6. Peter Schulze schreibt:

    [Zitat Killerbee] Dann fällt nämlich langsam der Groschen und man erkennt, daß es in der Politik keine Zufälle gibt, sondern alles von langer Hand über Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte, geplant wurde.[/Zitat Killerbee]

    Das denke ich absolut genauso. Mir kommen die Einschläge immer schneller vor. IS (aus dem Nichts entstanden), HoGeSa, Pegida…die Anschläge in Paris, die fette Soli-Demo, das Aufrufen gegen Pegida, Terrorwarnungen, Demoverbot. Voratsdatenspeicherung, und natürlich immer Pegida in Presse/Funk und Fernsehen.

    Ich halte es auch nicht für ein Zeichen das Pegida nicht gesteuert ist, weil sie vom System bekämpft werden. Das wurde die RAF oder der NSU auch. Wenn man sich dann mal den zitierten Satz von Killerbee anschaut, kommt man noch auf ganz andere Gedanken.

    Die Frau gestern machte auf mich auch nicht den Eindruck eines Polit Profis, dazu hat sie AFD gewählt. Ich finde man sollte auf diese Veranstaltungen von Jauch, Illner und co gar nicht erst erscheinen. Auch wenn das gestern Streckenweise so ausschaut als ob die Lösungswege für Probleme suchen, es ist alles nur eine Show. Deswegen auch Talk-Show. There is no business like show-business.

  7. derbienenmannsagt schreibt:

    Ich verfolge deinen Blog nun schon etwas länger und lese, gerade wenn ich mich mit einem Themenkomplex wie Geld, NSU etc.befasse, auch ältere Artikel von 2011 und 2012. Im Gesamten finde ich die Entwicklung positiv und in die richtige Richtung gehend. Es wäre doch recht seltsam wenn ein Mensch innerhalb von 3-4 Jahren keinen Fortschritt macht. Der Kopf ist schließlich rund damit die Gedanken die Richtung ändern können.
    Eine Grundproblematik die du ansprichst – Leute in Diskussionen nicht zu überfordern – ist tatsächlich gegeben und es ist sehr schwierig genau den Wissensstand des Gegenübers zu erfassen und versuchen dort einzusteigen. Wobei ich da gerne an die Thematik Innen/Außen anschließe und feststelle, dass Menschen die ein „offenes, freundliches“ Gesicht haben, gerne zuhören und interessiert sind. Wenn man aktiv bei Demonstrationen oder selbst in der Bahn mit solchen Menschen redet ist sehr viel gewonnen.

  8. annonym schreibt:

    Die BRD ist auf dem Weg zur Diktatur, wie wir wissen, hier ein weiterer Beweis dafür: Amnestie für Geheimdienste geplant.
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/33969-totaler-staat

  9. wvogt2014 schreibt:

    Sowenig, wie die Ermordung von Ullrich Schmücker, Herrhausen und Rohwedder durch die RAF einen Sinn ergeben, so wenig macht die Ermordung der Ausländer und der Polizistin durch die NSU Sinn. Das sieht alles nach Kasperle-Theater aus. (Einer der beiden Uwes hat ja eine übersinnliche Leistung vollbracht, als er nach seinem Tod noch mal die Pump-Gun durchgeladen hat).
    Und die Meinung von @KB über die CDU kann ich nur unterstützen, aber: Nicht zur Wahl gehen finanziert sämtliche Parteien prozentual trotzdem, *gelöscht, sachlich falsch* . Bekanntlich sind diese Typen in der Mehrzahl dem Geld sehr zugewand, es muss finanziell richtig weh tun.

  10. Kruzifix schreibt:

    Vielleicht sollte man wegen so einer Gesprächsrunde mal bei NuoVisio anfragen?

  11. preusse schreibt:

    Gut gemacht und sympathisch, Killerbee. Jemand, der sich für seine Äußerungen, weil in der ersten Rage zu hart und vielleicht zu Ende überlegt, entschuldigen kann und will, hebt sich wohltuend aus der heutigen Situation ab.
    Chapeau, wir brauchen mehr Menschen mit diesem Selbstverständnis.

  12. preusse schreibt:

    sorry, ich meine nicht zu Ende überlegt…

  13. Zeckentod schreibt:

    @ Peter Schulze

    Wie immer ein sehr guter Kommentar von dir! Die für das System gefährliche „Abstimmung mit den Füßen“ jeden Montag in Dresden wurde von ihm sozusagen in eine SHOW verlagert und damit – parallel zum Demo-Verbot – „unschädlich“ gemacht: Nachdem sich Saudi-Arabien schon über die Demos beschwert hatte, mußte das Bundes-Ferkel was machen und ließ sich in typischer Funktionärsart die „terroristische Bedrohung“ der Teilnehmer einfallen! Und die Medien lügen unvermindert weiter: Ein oberlehrerhafter T-Online-Artikel von heute morgen bringt es fertig zu behaupten, daß der Islam schon seit 1300 Jahren in Fronkreisch siedelt – die Islamisierung (beschönigend „gemeinsame Geschichte“ genannt!) dort also sozusagen „normal“ sei – im Unterschied zu uns, so der Tenor, wo immer noch solche Menschen wie Frau Oertel „Probleme“ machen! Was für eine Lügenfresse, dieser Kommentator. Laufend sehen wir Moslems und Migranten im Fernsehen mit irgendwelchen „Forderungen“ – und diese Lügenfresse bringt es doch tatsächlich fertig zu „jammern“, es sei in dieser SHOW „einmal mehr“ (!) kein Moslem oder Migrant anwesend gewesen – die ja, angeblich, doch „nur“ 0,… % der Bevölkerung ausmachen! Hauptsache, gelogen und gehetzt, was das Zeug hält. Das ist das „Ergebnis“ dieser Talk-SHOW! Was für ein LÜGENSUMPF ist das nur hier in meinem – ehemals – aufgeklärten Land!

  14. Vaterland schreibt:

    Abgesang auf Merkel ! Zufällig fand ich die Tage einen Artikel in einer Fernsehzeitschrift beim durchblättern. Da wurde ein Politikwissenschaftler zu
    Merkel befragt. Für was sie steht und was sie ausmacht.
    Da kam dann im freundlichen Plauderton rüber,das sie für nichts steht und auch keine eigene Meinung erkennbar ist. Das sie ihre Positionen und ihr
    Handeln immer nach vorgaben von aussen anpasst. Das es ihr jeweils nur um
    dem Machterhalt geht. Das es innerhalb der CDU keinerlei Widerstand gibt und
    der Laden wie schon unter Adenauer und Kohl ein reiner Kanzlerwahlverein
    ist der ohne Merkel ins Bodenlose stürzen würde.

  15. Onkel Peter schreibt:

    Jetzt bin ich nur gespannt ob der bundesweit bekannte Reiseveranstalter DGB seine 48 Reisebusse heute fahren lässt, oder nicht.

  16. Onkel Peter schreibt:

    Das dürfte dann wohl das Ende von Pegida sein:

    Gespräche mit der Politik geplant

    Grundsätzlich habe Pegida aber „nicht vor, in nächster Zeit weiterhin jeden Monat durch Dresden zu ziehen“, sagte Oertel. Es sei „wünschenswert“, dass sich die Politik der Anliegen von Pegida annehme.

    Was natürlich völliger Schwachsinn ist. Es müssen also umgehend neue Leute her, die die Organisation von Pegida übernehmen. Dafür käme meiner Meinung nach nur einer infrage, Jürgen Elsässer.

    nachzulesen auf T-Online→

  17. preusse schreibt:

    P. Schulze
    Ein weiterer Fakt ist, mit Ausrufung des Notstands für die Zukunft jegliche Wahlen ausgesetzt werden. D. h. wir haben diese Truppe von „Politikern“ dann auf Dauer. Unabhängig davon, ob überhaupt eines der Gesetze noch Gültigkeit hat oder nicht. Da scheren sie sich sowie so nicht drum. Aber das wird eben dem Volk dann so suggeriert, und die meisten glauben das auch noch.

    Dann haben wir etwas, gegen das Dritte Reich und die DDR noch Wohlfahrtsstaaten mit Meinungsfreiheit waren.

  18. Anhalter schreibt:

    Jürgen Elsässer wird sich am Mittwoch in Leipzig keine Blöße geben ! Der
    passt schon.
    Im „News“ Bereich auf http://www.legida.eu finde ich heute u.a. folgenden Satz :

    Zitat :
    „Wir sind nicht der Spielball der Mächtigen dieser Welt , wir sind nicht das Auffangbecken für Flüchtlinge , die die amerikanische Kriegspolitik produziert !“

    Das erkennen und benennen der Ursachen wird deutlicher !

  19. Onkel Peter schreibt:

    Ein wirres Statement von Hogesa Pegida betreffend. Muss man nicht unbedingt lesen ( da wie gesagt ziemlich wirres Zeug), aber der Vollständigkeit halber:

    http://hogesa.info/?page_id=158

    Außerordentlich dumm z.B. folgendes am Ende des artikels:

    WIR sind FÜR die Aufnahme von Flüchtlingen.
    Wir wollen, dass sie integriert werden, unsere Sprache sowie Kultur kennenlernen und dabei unterstützen wir sie auch! Wir sind dafür, dass sie einen Teil in unserer Gesellschaft bekommen.

    ( Derselbe Autor schrieb dies, welcher den ganzen übrigen Artikel darüber anhob welchen Durchblick er im Vergleich zu Pegida doch hätte).

    Aber jeder nach seiner Fasson

  20. Vaterland schreibt:

    Ein Schelm,wer böses dabei denkt 😉
    Das Timing ist gut jetzt wo es ans Eingemachte geht……
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/19/kuenftig-straffrei-geheimdienste-duerfen-straftaten-zur-tarnung-begehen/

  21. catchet schreibt:

    Onkel Peter

    Wie Ki11erbee immer so schön schreibt: „Denen ist es egal, wenn sie aus ihrer Wohnung auf die Straße geworfen werden, solange der Neu-Mieter kein Kopftuch trägt.“
    Hauptsache der Neu-Mieter ist gut integriert.

    LOL

  22. ups2009 schreibt:

    @ Onkel Peter
    Und was sagt Pegida zu Flüchtlingen?

    Kernsatz ist ein anderes Statement:

    „Und warum nennt ihr eigentlich nur Symptome, anstatt Lösungen?
    Warum redet ihr nicht mehr mit Stephane Simon, der als Sprecher bei euch auf der Bühne war? Weil es euch nicht gepasst hat, dass er den Bürgern gesagt hat, was die tatsächlichen Ursachen für die Probleme unseres Landes sind. Er hat über alles geredet, außer über das Thema Islamisierung. Komischer Zufall oder?“

  23. Glasklar schreibt:

    Ein selbstkritischer Beitrag, wo findet man solche Selbstkritik noch?
    In Politik und Medien schon garnicht.

    Politik ist ein dreckiges und hinterhältiges Geschäft.

    Ich kann mich noch an eine Doku über Mao erinnern. Irgenwann forderte der große chinesische Führer seine Parteigenossen auf endlich auch mal Kritik zuüben.
    Wer es tat und war sie noch so berechtigt lief in die Falle. Mao interessierte nicht die Kritik sondern wollte wissen wer nicht 100% hinter ihm steht.

    Daher werde ich heute keine Kerze in das Fenster stellen wie von PEGIDA gefordert, denn dann weiß die staatlich geförderte „Antifa“ wo die PEGIDA Sympathisanten wohnen. Auf einer Demo gibt es eine gewisse Anonymität. Je mehr Menschen um so besser. Besser ich gehe heute Spazieren da wo die Demo eigentlich stattfinden sollte. Mal sehen wieviele es gleich tun.

  24. Onkel Peter schreibt:

    @catchet:

    Vielleicht haben die ja mal einen zuviel auf die Omme bekommen, dass ist bestimmt nicht gesund. Aber ich möchte hier auch nicht unnötig auf die Leute herumhacken, die haben bereits bewiesen dass sie etwas auf die Beine stellen können. Aber jetzt gegen Pegida anzufangen, dass ist nun wirklich Kindergarten.
    Im Artikel steht durchaus einiges Bedenkenswertes, aber der zitierte Satz ist schon haarsträubender Unsinn: „Wir wollen, dass sie integriert werden, unsere Sprache sowie Kultur kennenlernen und dabei unterstützen wir sie auch!“ Keine Sau will mehr die deutsche Sprache lernen. Das ist eine Tatsache. Und von welcher Kultur reden die eigentlich. Wo, außer in irgendwelchen alten Filmen die in Archiven verstauben, gibt es denn noch deutsche Kultur? Wo gibt es deutsche Literatur die noch diesen Namen verdienen würde und jünger als achzig Jahre alt wäre? Von Unterhaltungskunst wollen wir gar nicht erst anfangen zu reden um uns nicht vollends lächerlich zu machen.
    Was es nicht gibt, kann man nicht kennenlernen, geschweige denn sich darin auch noch „integrieren“. Man kann von niemandem verlangen sich in etwas zu integrieren was quasi nicht vorhanden ist.

  25. catchet schreibt:

    Ops…auf youtube empfieht man mir den Koran zu lesen, weil ich schrieb, dass Merkel hier Millionen Flüchtlinge reinlässt und Deutsche aus ihren Wohnungen geschmissen werden.

    Ob im Koran die Antwort darauf zu finden ist?
    Wenn ja, welche Sure?
    Dann müsste man die Sure aber schnell verbieten oder umschreiben.

    LOL

  26. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Bei mir hat die Oertel seid gestern komplett verschissen:

    Jauch zeigte drei Szenen aus „Panorama“.

    1. ein Rentener beschwert sich, daß er wenig Rente bekommt, dazu verdienen muß, um über die Runden zu kommen und wenn er von Job kommt, er die Nordfrikaner mit Bierpullen in der Bahn sieht, die Geld bekommen.
    2. ein junges Pärchen, da weiß ich nicht merh so genau ws die sagten, jedenfalls was mit Islam
    3. eine Oma, die meinte, wir hätten genug eigene arme Leute um die wir uns zu kümmern hätten und die Ausländer sollten ihrem Land aufbauen.
    Alles nur so im Ungefähren.

    was sagt die Oertel? Sinngemäß, daß das ja nicht die Punkte von Pegida seien und diese Leute nicht dazugehörten.

    Hätte sie gesagt, daß das auch Probleme sind und die Leute recht haben, es aber derzeit nicht Baustelle der Pegida sei, dann hätte ich gesagt: Hut ab.
    So aber: Blöde Pussi. Zu deinen blöden Demos kannst du alleine gehen.

    Würde mich auch interessieren, warum die den Franzosen rausgeschmissen haben. War wohl nicht beim VS^^

  27. ki11erbee schreibt:

    @Friedrich

    Echt? Das ist schwerwiegend.

    Dann wird es Zeit, die Führung bei PEGIDA zu ersetzen gegen solche Leute, die wirklich die Interessen derjenigen Menschen vertreten, die dort mitlaufen.

  28. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Das habe ich in der Huffington Post (schlimme Zeitung!) gefunden und möchte es gerne- dein Einverständnis voraussetzend- hier rein kopieren.
    Nach Lektüre dachte ich nämlich:

    1. In der DDR waren auch die „einfacheren“ Menschen politisch und allgemein gebildet(er) (als in der BRD).
    2. Es gibt nicht nur uns hier, die verstanden haben, was wirklich los ist auf der Welt.

    Nun die Kopie:

    Ich bin es sooo leid von irgendwelchen sogenannten Experten, von Politik, Parteien, sogar der Kirche, Satirikern und der „Lügenpresse“ gesagt zu bekommen was ich bin, nämlich ein Rassist, welche Weltanschauung ich habe und was ich gefälligst zu denken und zu tun und zu lassen habe.
    Am meisten bin ich empört daß all diese o.g. Heuchler dem Rest der Bevölkerung suggerieren daß wir alle ausländerfeindliche Rassisten, sogar Nazis sind.
    Bin jetzt 66 Jahre, vom Beruf Fernsehmechaniker Meister, habe aber in meinem Job jahrelang keine Anstellung mehr gefunden und mußte Parks harken und Grünflächen pflegen. Habe mich geschämt wenn ich dabei einen ehemaligen Kollegen oder Kunden traf. Um dieser Schmach zu entgehen habe ich mit 58 Jahren die Rente eingereicht, mit immensen Abzügen. Damit muß ich jetzt auskommen.
    Als wir 1989 in Leipzig auf der Straße für einen demokratischen Sozialismus kämpften, ich war auch dabei, hatte ich noch Hoffnungen und Ilusionen. Doch diese sind schon lange wie Seifenblasen zerplatzt. Wir haben eine Regierung welche die Reichen noch reicher macht, und die Armen noch ärmer. Lobbyisten schreiben unsere Gesetze zu gunsten der Konzerne. CDU, SPD, Grüne, FDP bekommen große Parteispenden usw…
    Ich will weder TITIP, CETA und schon gar keine undemokratischen Schiedsgerichte. Ich will daß nicht nur kleine Handwerker, Geschäftsleute und die Berufstätigen Steuern zahlen, sondern auch riesen Konzerne wie AMAZON, IKEA usw. Die machen Milliardengewinne, pressen die Arbeiter aus und zahlen faktisch keine Steuern fürs Gemeinwesen, wovon sie aber enorm profitieren.
    Ich will Frieden und gute nachbarliche Beziehungen zu Russland, *gelöscht, sachlich falsch*
    Ich habe mich vor der russischen Bevölkerung als Deutscher geschämt. Ich will daß die *gelöscht, sachlich falsch* Ukraine das Referendum der Menschen in der Ostukraine anerkennen und den Menschen gestatten ihren eigenen Staat zu gründen. Tausende Tote hat diesee vom Westen geschürte Katastrophe schon gekostet. Was die dort lebenden Menschen wollen ist wichtig, und nicht was die EU und USA will.
    Ich will daß die Osterweiterung der Nato beendet wird und Russland nicht noch mehr von diesem revanschistischen Militärbund eigekesselt wird. Gorbatschow wird jetzt als seniler „Depp“ hingestellt wenn er diese Forderungen unterstützt. Nur diesem Mann haben wir die Wiedervereinigung eigentlich zu verdanken. Wenn der Russe 1990 „NET“ gesagt hätte, wäre ein Blutbad sondergleichen entstanden, wie 1953 in Deutschland, 1968 in der Tschechei usw. Dankbarkeit und gegebene Versprechen einhalten kennen unsere korrupten Politiker nicht. Ich bin es leid von den Amerikanern als „letzten Dreck“ behandelt zu werden, ausspioniert zu werden, und die europäischen Regierungen sind KOMPLIZEN dieser US Regierung. Und das soll Freundschaft sein? Snowden, Assange, Manning welche die Machenschaften der USA öffentlich gemacht haben werden eingekerkert und als Staatsfeinde an den Pranger gestellt. Ich bin es leid ständig in von den USA ausgehende Kriege hineingezogen zu werden. Irak, Afghanistan, Lybien, Syrien usw. Wo die Amerikaner die Hände im Spiel hatten und das war bei fast allen Kriegen der Fall, gab es anschließend Mord, Anarchei und eine Radikalisierung der Bevölkerung, sowie unendliche Flüchtlingsströme die jetzt alle nach Europa drängen. Diesen armen entwurzelten, ihrer Heimat beraubten Menschen muß natürlich geholfen werden, würde sogar eine syrische oder irakische Familie zeitweilig in meinem kleinen Häuschen aufnehmen. Aber auch der Hauptverursacher dieses Elends, die USA, sollte hier in die Pflicht genommen werden. Auch ein Herr Gauk sollte sein Schloß räumen um Flüchtlingen eine menschenwürdige Bleibe zu bieten, und mit gutem Beispiel voran gehen, anstatt nur von uns zu fordern.

    *gelöscht, Desinformation und Propaganda*

    Bei meiner vorletzte Demo in Leipzig, vor über 10 Jahren, wo es damals um die Harz IV- Gesetze ging, war alles friedlich. Am 05. Jan. auf der LEGIDA-Demo wurde ich vom Sportmuseum, welches ja abgedunkelt war, wegen des „Zeichens gegen Rassismus“ mit einer vollen Bierflasche attakiert, welche haarscharf an meinem Kopf vorbei flog. Ich hätte tod sein können. Das gab es nicht mal 1989. Mit Meinungsäußerung und Demokratie hat das nichts mehr zu tun. Und der OB von Leipzig hetzt die Menschen noch gegeneinander auf. Mir fehlen einfach die Worte. Und wie hier alles eskaliert haben wir ja an brennenden Autos und zerschlagenen Scheiben welche von der anderen Seite zu verantworten sind gesehen. Und die überwiegende Mehrheit der Legida- Demonstranten, weit mehr als 90% vertreten die gleiche Meinung, wie ich sie versucht habe zu schildern.

  29. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Killerbee, ja echt! Ich hatte wirklich Schnappatmung, zumal ich allen drei zu 100% zustimmen konnte.

  30. Entwicklungen schreibt:

    Die ‚Hools‘ haben doch einen guten Beitag
    http://hogesa.info/?page_id=131

    kein Wunder, das sie am 24.01 in Erfurt dabei sein wollen (Pegada/EnDgAmE)

    Elsässer soll auch reden.
    Wenn man heute mal bei Bärgida vorbeigeschaut hat (livestream) so würde,
    HoGeSa Berlin die auf die richigen Bahnen bringen.
    USA und Israel?-Kritik – Kriegtreiber insgesamt, also auch Fokus auf Gauck und Merkel + Waffenindustrie.
    Zusätzlicher Effekt wäre auch, pi-news und Israelfahnen auf den Veranstaltungen (es gab keine weiteren (nichtdeutschen) Fahnen 19.01.) nicht mehr zugegen, sie würden von ganz allein Abstand nehmen.

  31. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

  32. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

  33. ki11erbee schreibt:

    @Friedrich

    Wenn du meinen Blog aufmerksam lesen würdest, hättest du bemerkt, daß ich diesen Widerspruch bereits aufgelöst habe.

    Eine Fachkraft muss keine Arbeitskraft sein.

    Kein Wirtschaftsboss hat jemals gesagt, daß es einen Arbeitskräftemangel gäbe. Er spricht bewusst immer nur von einem Fachkräftemangel, weil das ein Tarnbegriff für „Konsument“ ist.

    Der Trick besteht also in dem, was die Menschen unter einer Fachkraft verstehen. Die normalen Menschen denken, damit sei eine Arbeitskraft gemeint, aber in Wirklichkeit geht es der Wirtschaft nur um Leute, die ihre Überproduktion auf dem hiesigen Markt aufkaufen.

    Und deshalb brauchen sie wirklich jeden einzelnen, denn jeder einzelne erhöht ihren Profit!

  34. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Killerbee, das habe ich bemerkt und nutze deine Argumente in anderen Blogs, wie gestern geschrieben.
    Ich fand nur interessant, daß das auch vom ör TV thematisiert wurde. Da ich so gut wie nie fernsehe, ist mir das entgangen, daß die nicht nur lügen, sondern manchmal- wenn auch selten- die Wahrheit berichten.

  35. catchet schreibt:

    Ich tue das was ich bin.

  36. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Catchet, wen oder was meinst du?

  37. kkkkk schreibt:

    19. Januar 2015 at 18:39 ki11erbee

    Na ja, immerhin ist die Pegida-Orga offenbar Deiner Anregung gefolgt, und hat das Positionspapier ´optimiert´, sprich auf knappe und nachvollziehbare 6-Punkte reduziert.

    War doch Deine Anregung, oder läßt mich meine Erinnerung im Stich ?

    Also man nicht zu streng mit der Beurteilung einzelner Sätze und Antworten.

    Es mag sich jeder fragen, ob er/sie in solch einer Talk-Runde oder auf einer PK mit bundesweiter – bis hin zu internationaler – Beachtung alles richtig macht.

    Es ist leicht, hier im Forum und unter Verwendung von Nicknamen zu poltern, aber……

  38. goetzvonberlichingen schreibt:

    Die Abbitte ehrt ..aber sie ..Frau Oertel, war trotzdem leider nicht schlagfertig genug..mangels grundlegender Polit-Hintergründe und Geschichtskentnisse.

    Was das, was zur Zeit abläuft..angeht, hatten wir das in den 60-70-iger Jahren unter anderen Vorzeichen schonmal.
    Die RAF Zeit..
    Ich habe da schon lange eine Art Dejavus….
    Es greifen dieselben Mechanismen:
    Einen Zustand erzeugen( Anschlag/ „Terrror“, Schauspiel fürs Profanvolk) dann kommt : Angst-Gerede, Schockzustand erzeugen, mehr Datenspeicherung+Polizei+Überwachung ..

    The same procedure as every time….and as time goes by.. there comes the next procedure..
    Der selbe Ablauf wie schon vorher… und als die Zeit vorbeiging… kommt der nächste Ablauf.(Könnte auch heissen.. dann gibts den nächsten „Einlauf“… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s