Lügenpresse

.

Ich möchte an dieser Stelle meinen Dank an den Kommentator Horst3 aussprechen, der auf eine Manipulation der Bild-Zeitung aufmerksam gemacht hat.

Es betrifft das Bild von Katrin Oertel, das im Original so aussieht:

.

.

jedoch von Bild durch Manipulation so verändert wurde:

.

.

Nur ein Idiot glaubt, daß es sich dabei um ein „Versehen“ oder einen „Zufall“ handelt.

Nein, bei der Lügenpresse sitzen böse Menschen, und böse Menschen tun aus Überzeugung böse Dinge.

So muss nun Katrin Oertel auf die harte Tour lernen, daß es ein Fehler ist, sich auf feindliches Terrain zu begeben.

Sie hat den Fehler gemacht, ihre Feinde zu unterschätzen.

.

Ich kann nur jedem Menschen empfehlen, sich keinesfalls mit der Lügenpresse im faschistischen Merkel-Deutschland anzulegen.

Ein Auftritt in einer Talkshow ist Selbstmord, denn dort herrschen deren Regeln.

Ich kann nicht hoffen, gegen meinen Feind zu gewinnen, wenn er die Spielregeln bestimmt.

Selbst der redegewandteste Mensch wird von diesen Harpien zerfleischt werden.

Ich glaube, wenn Jesus heute leben würde, würde er auch zur etwas rustikaleren Methode greifen, um diesen Lügnern ihr Maul zu stopfen.

.

jesus_temple

.

Grundsätzlich gilt:

Ich rede nicht mit meinem Feind.

Ich bekämpfe ihn.

Die Medien im faschistischen Merkel-Deutschland sind der Todfeind des Volkes.

Das muss endlich verstanden werden.

.

LG, killerbee

.

PS:

Der einzige, der vermutlich in der Lage wäre, den Hetzern rhetorisch Paroli zu bieten, wäre dieser hier:

.

.

Meiner Meinung nach eine der besten Reden, die je gehalten wurden und leider absolut aktuell.

Was allerdings nicht mehr stimmt, ist die Fixierung auf eine jüdische Presse.

Die schlimmsten Hetzer gegen das deutsche Volk sind heutzutage Deutsche.

Klaus Kleber, Gundula Gause, Kai Diekmann, etc.

Es ist also heute noch schlimmer als damals, denn gerade das Beispiel der antideutschen Faschisten („antifa“) zeigt, daß niemand das deutsche Volk so sehr hasst wie die Deutschen selber.

Kein Ausländer, egal wie kriminell er auch sein mag, hat bei seinen Taten als Motivation die Ausrottung des deutschen Volkes im Sinne.

Das ist den Deutschen vorbehalten, wobei am meisten natürlich die von der CDU/CSU hervorstechen, die ihr eigenes Volk vermutlich lieber heute als morgen ausgerottet sehen wollen.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Lügenpresse

  1. Antisystemsklave schreibt:

    Es heißt nicht Lügenpresse sondern Verbrechermedien

    Der Wortlaut muss der gegenwärtigen Situation angepasst werden.
    „Lügen“ ist eine Verharmlosung, denn Volksverhetzung ist ein Verbrechen!

  2. catchet schreibt:

    Die blöde Tusse hat sich ganz schön in die Jauche gesetzt, lese ich gerade bei Focus. Es kam so wie bereits befürchtet.

    Nur eins hat PEGIDA erreicht, die Lügenpresse ist in der Tat vorsichtiger geworden.
    Schon seit Wochen keine Kriegspropaganda gegen Russland mehr.

    Die Goebbels Rede kannte ich bis jetzt nur in stark verkürzter Fassung, deshalb danke für das Einstellen dieser großartigen Rede.

    Bei PI-News war heute ein Video der modernen Nazis zu sehen, welches vor Hass bald überquillt.

    Bis auf die Musik unerträglich.

  3. exdaene schreibt:

    „Schade, „Dieses Video ist privat.“ Ist das eventuell etwas systemwidriges? Oh, catchet, Du verbreitest hier doch hoffentlich nichts regimekonformes? Oder dagegen? Oder egal was? Weil, dann muss es ja bekämpft werden. Keine Ahnung von wem in welche Richtung, aber bekämpfen ist systemimmanent. Son Schiet aber auch ….“ So, Ironie off.

  4. nwhannover schreibt:

    Zitat von ki11erbee:“Grundsätzlich gilt:

    Ich rede nicht mit meinem Feind.“

    Das musst auch mal gesagt werden!

    und das hier auch:
    “Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert” Alexander Solschenizyn „

  5. Germane schreibt:

    @killerbee, wie findest du die Jungs hier? Wäre doch mal einen Artikel wert, oder?
    http://hogesa.info/?page_id=158

  6. heinny schreibt:

    Ja, den Zeitungs-„Faschisten in Nadelstreifen“ ist jedes Mittel der Diffamierung recht, denn: Hier geht es um TOD oder LEBEN! Die Feinde der Deutschen haben deren Volks-TOD beschlossen: „grenzenlose“ Einwanderung, 50 Millionen Afrikaner bis 2030 nach Europa. Die schlimmsten anti-deutschen Hetzer sind hierbei selber „Deutsche“! Das muß man sich mal vorstellen! Da gibt’s nichts mehr zu „diskutieren“ – das Herumgesitze in seinen „Talk-SHOWS“ (!) hilft allenfalls dem „Feind“, der uns ausrotten will. WIDERSTAND ist angesagt, soll irgendetwas vom deutschen Volk übrig bleiben. Dazu gehört in erster Linie, daß man seine eigene Sprache findet, mit der man die „Deutungshoheit“ über das jetzt Geschehende (wieder)erlangt. Die Sprache des Tod-Feindes (mit) zu sprechen, ist der erste, grundlegende Fehler, den man machen kann. Heraus kommt dann so ein erbärmliches „Gewäsche“ wie die über 600 PI-Kommentare zu der Jauche-Gruben-SHOW von gestern!

  7. Knurx schreibt:

    Mir ist bewusst, dass ich mich „unbeliebt“ mache, wenn ich widerspreche… und ich widerspreche auch nicht dagegen, dass die Mainstream-Medien der letzte Lügendreck sind, aber: Das sogenannte „Original-Foto“ ist einfach viel unschärfer als das vermeintlich manipulierte. Auf dem BILD-Foto sind alle Konturen, auch die der Kleidung, viel deutlicher zu sehen als auf dem angeblichen Original-Foto… und dem entsprechend auch alle „hässlich machenden“ Haut-Unebenheiten. So gesehen ist das ungünstigere Foto vermutlich das echte und das angebliche Original-Foto einfach unschärfer und deshalb schmeichelhafter für Frau Oertel. Sorry.

  8. hajduk81 schreibt:

    @Knurx
    Das aufgehellte Foto ist von den schmierigen Bild Lumpen bewusst in Szene gesetzt worden. Das erste Foto ist echt und wirkt realer und natürlicher, während das ge’potoshopte diese Fr. Oertel wie einen Dämon erscheinen lässt, mit Schlangenaugen und runzeliger Haut!
    Die Wahl der Bilder ist entscheidend in der Presse. Merkel wird doch ständig lachend und gut in Pose stehend abgelichtet dargestellt, während man Putin immer mit irgendwelchen Grimassen abbildet.
    Das ist doch das 1×1 der Journalie.

  9. Knurx schreibt:

    @ hadjuk81

    Ich bezweifle nicht, dass BILD mit Genuss und absichtlich ein Foto verwandt hat, das Frau Oertel optisch in ungünstigerem Licht erscheinen lässt, aber dass per Photoshop das Bündchen am Pullover hinein manipuliert wurde, das im angeblichen Original-Foto nicht erkennbar ist, ist in meinen Augen… lächerlich.

  10. Rüdiger schreibt:

    Geehrte KB,

    ich habe mir die Jauche gestern angetan. Ich muss sagen, das war für den Anfang nicht schlecht, weil es nicht mit der Brechstange geht.
    Mir hat gefallen, dass Frau Oertel sehr zurückhaltend agiert hat und es den Politmarionetten von CDU, SPD und dem Jauch überlassen hat sich um Leib und Seele zu reden. Der CDU Mann, ich will seinen Namen nicht kennen, hat keine Gelegenheit ausgelassen dem/der Sprecher/in ins Wort zu fallen oder alles gleich aus dem Sinn zu reisen was der/die Sprecher/in zu sagen hatte, er kam mir dabei vor wie so ein kleiner Hunderüde der einem lästig penetrierend am Bein hängt. Bemerkenswert fand ich auch die Beiträge von Frank Richter, Chef der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Der ist wohl nicht Pegida aber bringt es ähnlich wie Du KB hier auf den Punkt, dass es mehrere Themen sind, die in unserem Lande nicht stimmen. Auch die 50%ige Wahlbeteiligung in D war ein Thema, ein wichtiger Punkt, leider zu wenig Zeit und die Politmarionetten lenkten wie gewohnt ab!

    Den Herrn Thierse, der immer wieder die tollle deutsche Demokratie, die es ja nicht gibt, ins Spiel warf, den braucht man für so eine Runde auch nicht mehr einzuladen.

    Und nein, lieber Catchet, „blöde Tusse“ lasse ich nicht gelten, es war ein Anfang und ich hätte es nicht besser machen können.
    Das Publikum hat, wenn auch etwas leiser alle Forderungen unterstützt.

    Der AfD Mann, war auch ruhig und hat gut argumentiert.

    Alles in Allem hat der gemeine Lügenpresse Konsument dadurch Hausaufgaben aufbekommen und darum geht es!

    Mit dieser Sendung hat sich der Herr Jauch mit seinen Spiess Gesellen aus der Politik keinen Gefallen getan. 1: 0 für Pegida.

    Der Herr Richter vergab auch noch eine Hausaufgabe an Frau Oertel, sich um eine geschicktere Namensgebung statt Pegida zu kümmern.

    Das Fokus, Spiegel, Bild und all die üblichen Verdächtigen Blut und Galle kotzen, zeigt den Erfolg!

    Sehr mutig von Frau Oertel, vielen Dank!

    Leute es geht voran!

    Reden!

    Und vor Allem <<<>>>

    Grüsse, Rüdiger

  11. Rüdiger schreibt:

    „Machen !“ sollte zwischen den Pfeilen stehen!

  12. Ich selbst schreibt:

    @Rüdiger:

    „Mir hat gefallen, dass Frau Oertel sehr zurückhaltend agiert hat…“

    Das gleiche lese ich ständig auf PI-News. Leute was soll der Qurark?!
    Was bitte schön ist gut daran sich zurückzuhalten?!

    Wäre es nicht viel besser und ehrlicher gewesen die Wahrheit zu sagen?

    Es geht nicht (nur) um Islam(isierung). Es geht um die multikulturelle Gesellschaft als solche. Es geht um die geplante Vernichtung der weißen Völker in einem Völkerbrei/Ethnozid. Es geht um die komplett gleichgeschaltete Systempresse, die unisono nur eine Einheitsmeinung (passend zum Völkereinheitsbrei den sie anstreben) zulässt.
    Es geht darum, dass wir nicht in einem multiethnischen Bundesstaat „Vereinigte Staaten von Europa“ leben wollen, sondern in homogenen Nationalstaaten, in denen wir nicht Fremde im eigenen Land sind.

    Das hätte die Fr. Oertel so dezidiert bei Jauch sagen müssen!
    Von ihr kam aber nur ein Rumgeeiere, nichts konkretes; typisch für eine ehemalige FDP-Wählerin (das glaube ich ihr auch!)….wäre doch viel cooler gewesen wenn sie live bei Jauch zur Wahl der NPD aufgerufen hätte.

    Also noch mal….warum in dreiteufelsnamen hat es ihnen gefallen, dass sie sehr zurückhalten agiert hat?!

    M.E. nach hätte sie die Siedlungspolitik der BRD frontal und radikal angreifen sollen und müssen!!!!

  13. Rüdiger schreibt:

    @Du selbst!

    Ach das ist aber jetzt genau das, was Killerbee hier immer predigt. Die Anderen sollen es immer richten, super. Dann frag doch beim ARD an ob Du das mal eben so raushauen kannst zur besten Sendezeit!

    Da musst Du ja schon bei nach 1945 anfangen alternativen Geschichts-unterrricht zu geben, sonst blickt das eh keiner in der ersten Reihe!

    Die wurden jetzt 70 Jahre lang angelogen!

    Immer mit einem schnellen Post schon mal Alles besser gemacht, wie die, die sich trauen, überhaupt was zu machen und nicht nur zu quatschen!

    Und mit Erlaubnis, hör mir auf mit radikal

  14. Onkel Peter schreibt:

    Selbstverständlich habe ich die Sendung nicht gesehen, aber es freut mich zu hören dass sich Frau Oertel wacker geschlagen hätte. Aber ich bin nach wie vor der Meinung man sollte grundsätzlich nicht mit der Presse reden, umso mehr gilt das natürlich für das Fernsehen. Das ist feindliches Gelände und es würde mich doch sehr wundern wenn der Feind Frau Oertel gegenüber sich ritterlich verhalten haben sollte.

  15. Langer53 schreibt:

    Moin “ Killerbiene „,

    bevor hier weiter für oder gegen die “ Pegidistin “ Oertel vom Leder gezogen wird, nur ein winziger Rechtsrat: Die Dame mit dem blonden Haaren aus Dresden – Coswig, heißt Kathrin Oertel, 36, 3 – fache Mutter, Schatzmeisterin des neu gegründeten Vereins mit dem Namen “ Europäische Patrioten Gegen Die Islamisierung Des Abendlandes „. Eine Dame mit ähnlichem Namen, nämlich Frau Katrin Oertel aus Münster, hat sich bereits auf ihrer HP wegen einer Namensverwechselung von Frau Kathrin Oertel aus Dresden ausdrücklich distanziert. Ich empfehle, die korrekte Schreibweise des Namens der “ Pegidistin „, sonnst könnte eine strafbewehrte Unterlassungserklärung mit einer ruinösen Kostenrechnung eines Kollegen bei Dir ins Haus flattern.

  16. ki11erbee schreibt:

    @Langer

    Danke für den Hinweis. Ich habe die Schreibweise von PI übernommen und darum hat sich der Fehler ständig fortgepflanzt.

  17. Helmut Zott schreibt:

    Lügenpresse

    Ein Mensch kann leider nur erfassen
    was ihn die Medien wissen lassen.
    Doch nirgends wird so frech gelogen,
    die Wahrheit und der Sinn verbogen,
    wie in den Räumen einer Zeitung,
    dem Ort von Trug und Irreleitung.
    Dem Bürger zeigt man die Kulissen,
    verborgen bleibt das wahre Wissen.

    Helmut Zott

    %%%%%%

  18. ki11erbee schreibt:

    @Helmut Zott

    Die Medien liefern aber durchaus Fakten, aus denen man sich ein schlüssiges Gesamtbild zusammenreimen kann.

    Und auch meine Seite, die von fatalist, die von Elsässer, die von „Hinter der Fichte“ und andere gehören zu den Medien!

  19. wvogt2014 schreibt:

    Es eght doch schon lange um die Vermischung der Ethnien, um im gesamten Europäischen Raum den IQ zu senken. Und dann fällt mir immer wieder auf, dass immer wieder der Begriff Christlich-Jüdische Abendlandkultur in den Mund genommen wird. Wo bitte ist die Abendlandkultur jüdisch geprägt? Meint man damit die Finanz-Haie?

  20. ki11erbee schreibt:

    @wvogt

    Du siehst es zu monokausal. Es gibt zig Interessengruppen die aus zig verschiedenen Gründen von der derzeitigen Siedlungspolitik profitieren.

    Was übrigens den IQ angeht: ich halte einen anatolischen Ziegenhirten mit einem niedrigen IQ für gefährlicher für die Elite als einen Deutschen mit einem niedrigen IQ.

    Denn der anatolische Ziegenhirte erkennt noch instinktiv seine Freunde und Feinde; außerdem findest du wahrscheinlich unter 80 Millionen Türken keinen einzigen, der mit einem Schild „Türkei verrecke“ rumsteht!

  21. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Soweit alles richtig, was Du schreibst. Alles nach dem Motto der Feind meines Feindes ist mein Freund. Aber wie die Geschichte lehrt, geht sowas schnell nach hinten los.

  22. wvogt2014 schreibt:

    Ansonsten ist noch anzumerken, dass der Name PEGIDA wirklich bescheuert ist in meinen Augen, hier geht es doch in Wirklichkeit um deutsche Politik, die ja nicht nur eine unsägliche Besiedlungspolitik ihr eigen nennt. Es geht um 50% Nichtwähler, denen die Situation klar geworden ist und die sich deshalb verweigern. Hier fehlt ein Name, hier fehlen Forderungen und es fehlen Adressaten, wie von @KB schon mal mehr als klar beschrieben wurde!

  23. Onkel Peter schreibt:

    @vogt:

    Ansonsten ist noch anzumerken, dass der Name PEGIDA wirklich bescheuert ist in meinen Augen

    In den letzten Jahren gab es mehr und mehr bescheuerte Namen, wie. z.B. „Kompetenzzentrum“, „Lokalisten“ u.s.w, da muss man sich wohl dran gewöhnen.

  24. Horst3 schreibt:

    @Onkel Peter

    Das schöne Wort -Ausländer- ist komplett ersetzt worden durch -Immigrant/Immigranten.

    Und Nega darf man auch nich mehr sagen.

    Gute alte Zeit…

  25. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Wer mit seinen Feinden redet, ist oft bereit Kompromisse einzugehen. Mit Feinden redet man nicht, sondern überzeugt mit handeln!

  26. libertas schreibt:

    Auch wenn das die typische BILD-Manier wäre, glaube ich nicht, dass das auf Biegen und Brechen verschlimmert wurde.
    Ich denke es wurde einfach optimiert, also verschärft, besser belichtet, usw.
    Problem dabei ist eben auch, dass man gewisse Makel dadurch noch besser sieht.
    Das ist kein Fake, sie sieht einfach wirklich so aus.

  27. Onkel Peter schreibt:

    @libertas:

    Kein Mensch der nicht Krebs im Endstadium hat oder schwerer Alkoholiker ist, sieht so aus. Und kein Fotograf macht solche dermaßen beschissenen Fotos, es sei denn mit Absicht (Die Bildunterschrift besagt Foto:Reuters). Kein Fotograf auf diesem Planeten hätte seinen Namen dafür hergegeben. Das Foto ist absolut grauenhaft.

  28. libertas schreibt:

    @ Onkel Peter
    Naja, eigentlich würde ich dir sicher recht geben, aber bei Jauch sah sie auch nicht wirklich besser aus…

  29. ki11erbee schreibt:

    @libertas

    Sag mal, was verstehst du eigentlich nicht?

    Das Bild von der Bild-Zeitung wurde EXTRA auf „hässlich“ getrimmt!

    Daß Oertel vielleicht auch sonst kein Topmodel ist, ändert nichts an der Manipulation der Verbrechermedien.

  30. Onkel Peter schreibt:

    Ich hab mir jetzt mal den Spaß gemacht und beim originalen Foto von Reuters mittels Gimp Helligkeit, Kontrast, den Farbwerten und allem Möglichen so einzustellen dass es so übel aussieht wie die Version von BILD. Geht gar nicht. Keine Chance. Um zu schaffen dass so wie bei BILD ausschaut braucht man andere Mittel. Das Foto ist vom Original her gut. Einen Fotografen hätte Reuters wohl auch achtkantig herausgeworfen wenn er solch Foto wie das von BILD abgeliefert hätte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s