Typisch deutsch

.

anne will

(Die typische „Deutschland muss“-Deutsche Anne Will in ihrem natürlichen Habitat: bei einem Negerkind)

.

Es gibt eine Einstellung, die typisch deutsch ist und jeden normalen Menschen wahnsinnig macht.

Sie ist in dieser Ausprägung auch nur bei Deutschen vorhanden; andere Völker zeigen dieses Verhalten entweder gar nicht, oder aber in sehr viel schwächerem Ausmaß.

Dabei geht es um die krankhafte Neigung, sich selber ungefragt zum Sprecher für andere aufzuschwingen und dann darüber zu entscheiden, was diese dann tun MÜSSEN!

.

Man erkennt eine abgeschwächte Form dieses Verhaltens vor allem bei der Fussball-WM, wo 30 Millionen DFB-Teamchefs zuhause sitzen und alle besser wissen, wie denn nun die Mannschaftsaufstellung und die Taktik für den nächsten Gegner auszusehen habe.

.

Nein, was ich meine, ist diese heuchlerische Masche, sich auf Kosten anderer einen Heiligenschein erkaufen zu wollen.

Und es gibt einen Satz, eine Formulierung, die diese Menschen dauernd benutzen und woran man sie erkennen kann:

DEUTSCHLAND MUSS

.

Sobald ich diese Phrase höre, weiß ich alles über den Menschen und vor allem weiß ich, daß es ein Heuchler ist, wie er im Buche steht!

Nehmen wir als ganz konkretes Beispiel

Deutschland muss Flüchtlinge aufnehmen“

Ich frage mich dann immer, wer überhaupt diesem Menschen die Legitimation gegeben hat, zu entscheiden, was „Deutschland“ muss?

Ist er alleine Deutschland?

Hat er alle 80 Millionen Deutsche gefragt, was sie wollen?

Nein?

Na, wie kommt er dann auf die bekloppte Idee, darüber entscheiden zu wollen, was „Deutschland muss“?

.

Besonders auffällig und entlarvend wird es dann, wenn man auf den Eigenanteil zu sprechen kommt.

„Wie ist denn das, nimmst du einen Flüchtling bei dir auf? Wieviel Prozent deines Gehaltes stellst du für die Versorgung der Flüchtlinge zur Verfügung?“

Denn dann kommt sofort, daß er leider keinen Flüchtling bei sich aufnehmen und auch kein Geld spenden kann, weil die Tochter ja Reitstunden nimmt.

Nein, sein Beitrag besteht darin, daß er von anderen Opfer fordert, während er selber deshalb keine Opfer mehr zu bringen braucht.

.

Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei!

Und es gibt wirklich kein Volk, das besser in dieser Art Heuchelei ist, als die Deutschen!

Immer steht irgendwo ein beschissener Deutscher und reißt ungefragt sein Maul auf, was „Deutschland muss“, ohne diejenigen gefragt zu haben, die dann die Opfer bringen sollen.

Warum sprechen Deutsche nicht für sich selbst?

Warum sprechen Deutsche immer nur darüber, was für Opfer sie von anderen erwarten?

.

Gehen wir mal ein paar Beispiele durch, aber wenn ihr das Schema erkannt habt, werden euch noch zig weitere einfallen!

Von der Leyen stellt sich hin und verlangt „Deutschland muss sich in der Ukraine engagieren“

Warum spricht sie nicht für sich selber?

Ich hindere sie nicht daran!

Sie kann sich sofort in der Waffenkammer ein Gewehr und Kleidung abholen und dann meinetwegen in die Ukraine fahren.

Warum macht sie das nicht?

Warum stellt sich diese dumme Sau immer nach vorne und verlangt, daß andere etwas machen müssen?

.

„Die Freiheit Deutschlands muss am Hindukusch verteidigt werden“

Ja, mach doch!

Wenn du unbedingt an den Hindukusch willst, besorg dir ein Gewehr, fahr dahin und verteidige dort die Freiheit Deutschlands!

Aber warum sollen immer andere im Dreck liegen und krepieren?

.

„Deutschland muss die Sanktionen gegen Russland verschärfen“

So?

Wer hat denn das deutsche Volk gefragt?

Vielleicht sind die Deutschen sogar dafür, daß wir mal die scheiß USA und Israel sanktionieren, damit endlich mal der Nahe Osten zur Ruhe kommt?

.

„Deutschland muss mindestens 500.000 Menschen jährlich netto aufnehmen“ (Klaus Zimmermann, DIW, im Jahr 2010)

Auch hier sage ich:

Mach doch!

Klaus Zimmermann bekommt sagen wir mal 15.000 €uro im Monat.

HartzIV-Regelsatz und 250 € Miete pro Monat macht ca. 650 €uro.

15.000 : 650 = 23

Bedeutet im Klartext, daß Klaus Zimmermann von seinem Gehalt persönlich 23 Menschen mitversorgen kann.

Warum macht er das nicht?

Warum läuft dieses Stück Dreck immer nur durch die Gegend und verlangt von anderen, etwas zu tun?

.

„Deutschland hat Platz“ (Gauck in Indien. Indien hat 1 Milliarde Einwohner. Wenn die Inder nur jeden 10. Inder nach Deutschland schicken, sind das 100 Millionen; also mehr, als Deutschland jetzt Einwohner hat…)

Und auch hier sage ich:

Nur zu, Herr Gauck!

Im Schloß Bellevue sind Zimmer frei, Gauck bekommt alles umsonst und erhält dazu noch ein fürstliches Gehalt fürs Scheißelabern.

Bei dieser Konstellation würde ich sagen, daß Gauck ebenfalls mindestens 20 Flüchtlinge versorgen kann, eher mehr, weil er ja nicht für deren Miete aufkommen muss.

Wer hindert ihn?

.

Etc.

.

Ihr erkennt das Motiv.

Und das ist etwas typisch deutsches, das wird euch jeder bestätigen, der aus dem Ausland kommt!

Ein Koreaner oder Japaner oder Chinese spricht für sich selber.

„Ich muss“. „Ich soll“.

Niemals würde ein Koreaner auf die Idee kommen, sich irgendwo auf den Marktplatz zu stellen und zu sagen: „Korea muss Flüchtlinge aufnehmen“.

Denn sofort würden alle Koreaner sagen:

„DU kannst gerne soviele Flüchtlinge aufnehmen, wie du willst. Aber sage nicht mir, was ich zu tun habe, das entscheide ich nämlich selber. Sprich für dich allein!“

.

Auch bei dieser anti-PEGIDA Demo finden wir genau diese Denkweise.

Das Motto lautete: „Dresden für alle“

Wieder: Wer hat sie gefragt? Wieso glauben sie, daß sie das Recht haben, für alle Dresdener zu sprechen?

Wenn also einer von der anti-PEGIDA-Demo eine Eigentumswohnung oder ein Haus hat, und dieses dann Flüchtlingen zur Verfügung stellen will… bitte!

Aber es kann doch nicht sein, daß irgendwelche hergelaufenen Penner sich mit Transparenten hinstellen und dann einfach „Dresden für alle“ zum Motto erheben, ohne überhaupt alle Dresdener gefragt zu haben!

.

.

Das ist es, was mich in Deutschland verrückt macht.

In der Regierung haben wir eine Kaste von überbezahlten, deutschenhassenden Verrätern, die den ganzen Tag auf der Couch sitzen, leise in die Kissen furzen und sich überlegen was „Deutschland muss“.

Die Maischbergers, Jauchs, Gaucks, Wills und wie das ganze Geschmeiß alles heißt.

Die beste Kur für diese Leute ist es, wenn man ihr Vermögen einfriert, sie 42 Stunden die Woche in einem Supermarkt zum Mindestlohn arbeiten lässt und sie alle 2 Jahre mit Kind und Kegel umziehen müssen.

Ich bin mir sicher, daß ihnen ihr großschnäuziges „Deutschland muss“ schnell vergehen wird!

.

Ich bin dafür, daß man den Stand des „Berufspolitikers“ abschaffen muss.

Die ganze Not und das ganze Elend in diesem Land rührt daher, daß ein paar zigtausend Leute, die total ausgesorgt haben, vor Langeweile nicht wissen, was sie anstellen sollen und dann Allmachtsphantasien entwickeln.

Es sind die Brzezinskis, die Bushs, die von der Leyens, die Clintons, die Guttenbergs, die die Welt als geostrategisches Schachbrett sehen und dann ohne Rücksicht auf Verluste ihre Spielchen spielen.

Wenn diese Leute am 20. des Monats kein Geld mehr haben und nicht wissen, wie sie ihre Medikamente bezahlen sollen, erst dann haben sie wieder vernünftige Prioritäten und setzen sich wirklich für die Bedürfnisse des Volkes ein.

So hingegen haben wir uns im Westen eine Adelskaste geschaffen, die selbstverständlich nur ihre eigenen Interessen verfolgt und diese mit

Deutschland muss

umschreibt, während es in Wirklichkeit immer andere sind, die etwas müssen.

.

Achtet mal darauf. Die widerlichsten Menschen, die mir je begegnet sind, benutzten dauernd:

„Deutschland muss“, „Die EU muss“, „Der Westen muss“, „Die Deutschen müssen“; und jedes Mal war unausgesprochen klar, daß er selber natürlich eine Ausnahme darstellte.

Und schaut mal darauf, wie häufig diese Formulierung in den NATO-Propagandablättchen (Bild, Welt, Zeit, Stern, Spiegel, etc.) zu finden ist!

„Warum wir jetzt Putin in die Schranken weisen müssen“

„Warum es richtig ist, Flüchtlinge aufnehmen zu müssen“

„Warum wir PEGIDA bekämpfen müssen“

„Warum die NATO die Ukraine aufnehmen muss“

„Warum wir den Euro retten müssen“

Etc.

Immer nur „müssen, müssen, müssen“.

So redet man mit Sklaven, nicht mit freien Menschen!

Wer sich heutzutage noch den Rotz der Mainstreammedien kauft, der muss wohl im Geist ein Sklave sein, denn Menschen mit Ehre lassen sich nicht 24/7 von oben herab sagen, was sie  „müssen“!

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Typisch deutsch

  1. ewald1952 schreibt:

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt und kommentierte:
    Saubere und klare Argumentation und Fakten…….

  2. ewald1952 schreibt:

    Nicht nur das du so erfrischend Ehrlich bist .Auch deine Argumention sowie die genaue Erkenntnis der Problematik rütteln immer wieder Menschen zum Nachdenken und Handeln im privaten Bereich an .Dein Blog ist einfach Klasse und Überdurchschnittlich hebt er sich von anderen Blogs weit ab.Mit deinem Potenzial und Wissen rate ich dir mal ein Buch zu Schreiben …:-)

    Ich wäre der erste der es kauft 🙂 Danke für deine immer wieder sehr guten Veröffentlichungen 🙂

  3. ki11erbee schreibt:

    @ewald

    Mein Vorteil besteht darin, daß ich nicht als Deutscher erzogen wurde. Darum habe ich eine ganz andere Sichtweise als ihr.

    Für die meisten Deutschen ist es scheinbar normal, daß irgendwelche Leute sich dauernd hinstellen und ungefragt für alle sprechen was „Deutschland muss“.

    In Korea hingegen ist ein derartiges Verhalten völlig unbekannt und würde sofort auf totale Ablehnung stoßen: „Wer ist dieser Typ? Mit welchem Recht spricht er für mich? Warum macht er es nicht selber?“

    Asien und Europa haben teilweise total entgegengesetzte Sichtweisen. Wenn man beides kennt, fällt es einem auf. Wenn man nur eine Seite kennt, hinterfragt man sie nicht.

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  5. ewald1952 schreibt:

    Nun deine Sicht der Dinge sowie die damit verbundenen „Mängel“ sind mir schon sehr viele Jahre geläufig und noch weit mehr als das…. Ich war 25 Jahre in aller Herrgott Länder zu Hause ( gearbeitet ) Aber es stimmt schon Asien kann man nicht mit Europa vergleichen .Indien war das weiteste Land in dem ich längere Zeit gewesen bin .Durch die vielfalt der Kulturen der Länder welche ich bereist habe, ist es mir auch möglich ein objektives Bild über meine Heimat zu machen …Als Rentner hat man ja nun auch viel Zeit über viele Dinge nach zu Denken .In jungen Jahren hatten eben andere Dinge Prioritäten . In der „Politik“ sah immer schon ein hochkratiges Parasitentum ,welche niemals die Interessen des „Volkes“ vertreten haben .Ich habe es in meinem alter jedenfalls noch nie erlebt .Die Art und weise der Lügen ,des Betrugs und des Diebstahls unter scheiden sich genauso ,wie die Art zu Leben zwischen Europa und Asien ..In dem Sinne weiter so mit der guten Aufklärungsarbeit im Jahr 2015 🙂

  6. peter schreibt:

    Im Grundgesetz für die BRD steht, wir haben dem Frieden der Welt zu dienen. Wie dieser aussieht, steht in den Sternen. Nur Sklaven dienen.

  7. Kozák schreibt:

    Wie immer hervorragende Arbeit, KB.

    Eine Frage hätte ich an dich betreffs der Asiaten aber noch:
    Der ich selbst mehrmals in China gewesen bin, kann deine These aus eigener Erfahrung zumindest in Bezug auf die Chinesen nur bedingt nachvollziehen… von Korea und den Koreanern freilich weiß ich nichts.
    Von den Japanern sagt sogar einer ihrer Landsleute, Kazuhiko Kobayashi, in dem Interview bei KenFM (youtube), dass in puncto Obrigkeitshörigkeit und Heuchelei noch viel schlimmer sind als die Deutschen.

    Wie passt das zusammen? Können die Unterschiede zwischen den Asiaten derart gravierend sein?

    Meine Beobachtung ist, dass dies zumindest in Europa viel mit Rasse zu tun hat. Beispielsweise sind es oft die Deutschen vom germanisch-nordischen Subtypus, die besonders anfällig für die zeitgeistige Ideologie sind und ihre eigene Art verraten.

    Beispiele:
    Angela Merkel: eh klar
    Barbara Furtwängler: sorgt für Negerkinder in Afrika
    Johannes Steen: grüner Fanatiker
    Boris Becker: Mischehe mit Negerfrau
    etc.

    Andere Weiße, vor allem Slawen, und auch dort eher die Südslawen, zeigen dieses Verhalten kaum bis gar nicht. (Persönlich kenne ich SEHR viele Kroateninnen und Kroaten und mir fällt nicht ein einziger ein, für den es überhaupt auch nur in Frage käme, einen Partner zu nehmen, der nicht aus dem eigenen Volk ist)…

  8. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Es regt mich auch ständig auf, dass man sich von Deutschen immer wieder vorschreiben lassen „muss“ was man zu tun und zu lassen habe.
    Wenn ich dann an folgendes Lied denke, so geht es mir gleich besser:

  9. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @Kozák: Frau Furtwängler heißt Maria 😉

  10. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Zum Glück muss man sich von Deutschen überhaupt nichts vorschreiben lassen.

    Mich regt auf, daß es Deutsche gibt, die glauben, sie könnten einem Vorschriften machen oder haben sogar eine moralische Berechtigung dazu!

    „Deutschland muss Flüchtlinge aufnehmen“
    „Dresden ist offen“
    „Kleinkleckersdorf ist bunt“

    Warum sprechen diese Arschlöcher nicht für sich alleine?

    Warum erheben sie immer den Anspruch, für andere mit zu sprechen?

    Warum tun sie so, als vertreten sie die Interessen der Allgemeinheit, wenn sie doch in Wirklichkeit klar nur ihre eigenen Interessen vertreten?

  11. Anicea schreibt:

    Das typisch *deutsche* sehe ich in der Aussage, daß ohne Bahnsteigkarte nix geht, oder das Betreten des Rasens verboten ist. So ist es undenkbar, daß selbst die Hoolis keine Demo ohne Anmeldung veranstalten würden… 😉

    Dieses *MUSS* oder *HAT zu machen, denken* mag eine Besonderheit der hier herrschenden Kaste zu sein, ist m.E. nur eine Frage der penetranten Formulierung. Diese *Pflichtsülze* und dem damit verbundenen kranken Arbeitsethos verdanken wir dem Protestantismus.

    Am Ende bleibt für mich aber nicht die kulturelle/nationale Besonderheit, sondern das so peinlich gemiedene OBEN gegen UNTEN. Denn in Schweden/Asien/Amiland mag die Herrscherkaste freundlicher formulieren – das Ergebnis ist das selbe.

  12. ki11erbee schreibt:

    @ani

    Du hast den Kern meines Artikels nicht verstanden.

    Das typisch deutsche ist, daß sich hier Leute hinstellen und darüber bestimmen wollen, was andere zu tun haben.

    Das beste Beispiel:
    „Deutschland muss Flüchtlinge aufnehmen“

    Wird gefordert von Leuten, die selber keine Flüchtlinge aufnehmen und auch sonst keinen Beitrag leisten werden.

    In Korea, Japan, China ist es undenkbar, daß sich einfach irgendein Arschloch hinstellt und lauthals verkündet, was „Korea“ tun muss, ohne daß ihm jemand sein Maul stopft.

  13. hammerhead schreibt:

    Der Witz ist ja, dass genau die gleichen Politiker die sagen: „Wir Deutsche müssen Flüchtlinge aufnehmen…“ die sind, die dazu aufrufen dass „Deutschland mehr militärische Verantwortung für den Frieden in der Welt“ übernimmt.

    Die Flüchtlingsströme werden durch dieselben Ganoven erzeugt, die sich dann mit dem Geld anderer als Retter aufspielen…

    Würden mehr Leute darüber nachdenken, dann wäre bald Schluss mit Lustig.

  14. grumbleduke schreibt:

    Heiliger Stohsack, Biene!

    Das Feuer – nicht Pauken, Trompeten und Sylvesterraketen – , das in Dir brennt und Worte aus Granit gebiert, läutet das neue Jahr ein.
    Dies ist bisher DER Artikel schlechthin (für mich). Mein Reden seit Jahren, nur nicht so eloquent ätzend.

    Spende ist unterwegs.

  15. heinny schreibt:

    Ein vorzüglicher Beitrag! Ich habe viele Jahre in Heidelberg mit Koreanern und Japanern zusammengewohnt und kann das hier bestätigen. Das waren lauter feine Menschen! Ja, man möchte geradezu die antideutsche grüne Pest zitieren: „Ausländer, laßt uns mit diesen (Anne-Will- oder Klaus-Zimmermann)-,Deutschen‘ nicht allein!“ Ich lebe gerne auch mit Ausländern zusammen – aber das mindeste, was ich mir herausnehmen darf, ist dich wohl: daß ich mir AUSSUCHEN kann, MIT WEM ich zusammenleben will! Wenn einem dieses elementare Recht schon als „Diskriminierung“ oder „Rassismus“ genommen werden soll, dann zeigt das nur, daß wir bereits in einem *gelöscht* Gulag oder in einem ideologischen Groß-KZ leben, indem die KZ-Aufseher jeden Morgen die „Norm“ verkünden: DU MUSST, DU MUSST, DU MUSST.

  16. Knurx schreibt:

    Nichts wird sich im großen Stil ändern, solange „regieren“ mit „herrschen“ verwechselt wird. Die Regierung SOLL den Staat lenken (regieren) zum Wohle der Bevölkerung – statt dessen wird die Bevölkerung beherrscht. Und solange sich die Bevölkerung das gefallen lässt, wird es auch so weiter gehen. Sie wird es sich so lange gefallen lassen, wie sie das Beherrschtsein (in all seinen Auswüchsen) weder bemerkt noch hinterfragt.

  17. Anicea schreibt:

    Biene, Sie haben den Kern meines Einwurfs auch nicht verstanden.

    Das von Ihnen richtig erkannte „Deutschland muss“ – zB. in Bezug auf die Flüchtlinge, ist das klassische Gutmenschentum und funktioniert in Österreich, Niederlande und Schweden genauso. Sie formulieren es nur anders. Auch dort werden die Konsquenzen solcher Forderungen nicht von denen getragen, die der Allgemeinheit aufgeholzt werden..

    Dass dieser Spruch hier in D. so gut funktioniert, hat mit der erwähnten kollektiven Feigheit bzw. Obrigkeitshörigkeit zu tun,
    Was macht der Deutsche angesichts des *D.MUSS?* Statt sich vor den Rathäusern dieser Figuren zu treffen und sie auszulachen duckt er sich, denn ohne Anmeldung eines Auflaufs gehts ja nun nicht.
    In Frankreich werden schon mal Autobahnen mit Gülle überspült… Genehmigung hin, Verbot her. DAS ist der Kern!

    Biene, es hat immer Kreaturen gegeben, die sich hinstellen und anderen sagen/befehlen, was andere zu tun haben und das wird es auch immer geben – überall. Was Sie nicht zu Unrecht aufzeigen, ist nur der TON,.

  18. ki11erbee schreibt:

    @Anicea

    Nein, das ist falsch.

    In Korea gibt es keinen einzigen, der sich hinstellt und großspurig tönt: „Korea muss“, weil wir ihm sofort das Maul stopfen würden.

    Diese „XY muss“-Masche funktioniert nur in Ländern der weißen Rasse, weil die weiße Rasse leider nicht besonders schlau ist.

    Intelligent ja.
    Schlau nein.

    Auch in der Türkei würde kein Politiker mit der „Die Türkei muss“-Masche durchkommen, weil die Türken einfach viel zu schlau sind und sofort verstehen, wenn jemand sie über den Tisch ziehen will.

  19. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Was ist denn der Unterschied zwischen intelligent und schlau???
    In meinen Augen sind das lediglich Synonyme.

  20. wunderhaft schreibt:

    Was wir, meiner Meinung nach, seit Jahrzehnten erleben ist die absichtlich herbeigführte totale Verdummung und kulturelle Entwurzelung aller ehemals ethnisch homogenen Nationen, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Deren Betreiber lassen diesen Umstand durch ihre Lakaien auch öffentlich verkünden, damit niemand behaupten kann nicht informiert worden zu sein:

    Der Streit um die Integration von Ausländern weitet sich zu einer grundsätzlichen Wertedebatte aus. „Die multikulturelle Gesellschaft ist grandios gescheitert“, sagt Angela Merkel. *gelöscht*

    Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/integrationsdebatte-schroeder-warnt-vor-kampf-der-kulturen-1191509.html

    Die Bemühungen um den Aufbau einer multikulturellen Gesellschaft in Deutschland seien fehlgeschlagen, sagte Merkel am Samstag (16.10.2010) beim Deutschlandtag der Jungen Union (JU) in Potsdam: „Dieser Ansatz ist gescheitert, absolut gescheitert…“

    Quelle: http://www.dw.de/merkel-erkl%C3%A4rt-multikulti-f%C3%BCr-gescheitert/a-6118143l

    Beispielsweise sei hier auch auf folgendes Dokument hingewiesen:
    MULTI KULTUR REPORT
    ASYLPOLITIK. EINWANDERUNGSPOLITIK. AUFBAU MULTIRASSISCHER GESELLSCHAFTEN.
    DER VERSUCH EINER ERKLÄRUNG FÜR DIE HEUTIGEN ZUSTÄNDE

  21. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Intelligent sind Leute, die bei Intelligenztests gut abschneiden.

    Schlau sind Leute, die Probleme, welche das praktische Leben betreffen, sinnvoll meistern.

    Typisches Beispiel:
    Deutsche sind sehr intelligent, aber dumm wie Scheiße.
    Türken hingegen sind nicht sehr intelligent, aber sehr schlau.

    Praxistest:
    In der Türkei macht eine Bande das Gebiet unsicher. Gegenmaßnahme der Türken: Druck auf die Polizisten und den Innenminister ausüben, sich selber bewaffnen, patroullieren.

    Gegenmaßnahmen der Deutschen: Stehen mit einem Schild in der Fußgängerzone, daß Sure 12 doof ist. Denn die Einbrecher sind sicher Moslems und die machen, was im Islam steht. Wenn es also gelingt, den Islam zu reformieren, dann hören logischerweise auch die Einbrüche auf! Und die Polizisten, die können eh nix machen, weil die müssen an ihre Tochter denken und außerdem ist eh Claudia Roth schuld.

    Du siehst: Deutsche sind sehr intelligent. Aber doof wie Scheiße.

    Türken hingegen haben einen IQ von 60, können aber Probleme gezielt lösen.

    Darum wird es Türken auch dann noch geben, wenn keiner mehr weiß, daß es jemals Deutsche gab.

  22. Anicea schreibt:

    Biene, ich glaube Ihnen sofort, daß solche Methoden in Asien im Allgemeinen und Korea im Besonderen nicht ziehen.
    Da es aber auch dort Herrschaftsstrukturen gibt, die ihre Interessen durchsetzen – auch gegen den Willen der Bürger – werden die dort über andere Mechanismen gelenkt.

    Das Beispiel Flüchtlinge: Wie würde die Kaste dort vorgehen und vor allem, wie würde die Mehrheit reagieren und sich dem entziehen (können). Könnte sie überhaupt? Die Menschen dort sind sanfter, zurückhaltender, also subtile Verweigerung?

    Die (richtigen)Türken haben trotz ihrer Schläue und zugegebenermaßen Courage den Erdowahn immer noch am Hals. Kann also soweit nicht her sein mit deren *Lebenstüchtigkeit*.

    PS. ich würde auch gerne „spenden“, kann aber paypal nicht. Gibts da ne gangbare Alternative?

  23. ki11erbee schreibt:

    @Anicea

    Wieder zeigt mir Ihr Beitrag, daß sie überhaupt nicht den geringsten Schimmer von asiatischer Mentalität haben.

    Jeder Asiate ist seinem Land verpflichtet, und wenn er tausendmal Adeliger oder kriminell ist. Daher ist allein die Fragestellung, wie die asiatische Führungskaste bei den „Flüchtlingen“ vorgehen würde, sinnlos.

    Es. Passiert. Nicht.
    Nie.

    „Aber..“
    Nein.

    „Aber“
    Nein.

    „Aber vielleicht“
    Nein.

    Solange Sie das nicht begreifen, ist Diskussion mit Ihnen sinnlos.

    Es. Passiert. Nicht.

    Sie sind nur ein Deutscher. Sie haben keine Ahnung, sie verstehen nichts. Weil sie nur Verrat gewohnt sind, ist der Verrat für sie Teil ihrer Lebenswirklichkeit.

    In Asien gibt es keinen Verrat.

    Allein der Gedanke, daß in Korea eine alte Koreanerin ihr Haus verlassen müsste, weil die koreanische Regierung dort eine syrische Familie beherbergen will, ist so abwegig, so grotesk, so krank, daß man Sie einfach auslachen würde, das lediglich als Möglichkeit zu formulieren!

    Ich rate Ihnen daher dringend: Keine Beiträge oder Kommentare mehr zum Thema Asien oder Korea. Sie machen sich lächerlich, weil Sie überhaupt keine Ahnung haben und im luftleeren Raum vor sich hin spinnen.

    Ich persönlich empfinde es sogar eine Anmaßung und Beleidigung, daß ein Deutscher es wagt zu glauben, die Koreaner könnten ebenso tief fallen wie sie selber.

    Nein. Niemals.

    Mag sein, daß Koreaner gierig sind. Aber letztlich sind sie doch loyal gegenüber ihrem Volk.

    Sie wissen GAR NICHTS über Korea.

    GAR NICHTS!

  24. Anicea schreibt:

    Biene, warum so heftig? Haben Sie die Fragezeichen ??? im entsprechenden Absatz nicht bemerkt ?

    Ich habe tatsächlich keine Ahnung von der Menthalität und dem, was dort möglich wäre oder nicht, deshalb ja meine FRAGEN!

    Sie können Ihren Stachel wieder einziehen!

  25. frundsberg schreibt:

    OT
    Interessanter Artikel auf der Roten Fahne über Multurkultur und dem unsäglich verzerrten Links-Rechts-Schema:

    http://rotefahne.eu/2010/10/neues-deutschland-und-einwanderungspolitik-pseudo-linke-verteidigt-imperiale-mythen/

  26. Vaterland schreibt:

    Was haben Politiker und Pfaffen gemeinsam ?
    Sie werden fürs labern und klugscheissen bezahlt und dafür das Volk zu verdummen. Beide scheuen die körperliche Arbeit wie der Teufel das Weihwasser. Wenn ich so manchen katholischen oder evangelischen Pfaffen
    anschaue,dann steht ihnen schon die Abgehobenheit und Weltfremdheit ins
    Gesicht geschrieben. Zu Gauck,man ist entweder Christ oder Freimaurer.
    Beides zusammen ist Heuchelei. Dieser Man war nie Christ was sein Umgang verrät und die die ihn loben.
    Wenn Politiker sagen „Wir“ dann meinen sie immer ihres gleichen.
    Wenn Politiker sagen „Uns“ dann meinen die ihres gleichen.
    Wenn die Politiker uns meinen sagen sie „die Deutschen“ oder „Deutschland“.
    Sie sagen das in einem Tonfall als wenn sie nicht dazugehören,besonders die
    Zonenwachtel und antideutsche Merkel.Die gehört nämlich Leuten an die
    keine Nationalität haben.

  27. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    frundsberg, Danke für den link. bestätigt ja das, was Killerbiene immer predigt. Würde ich meinen.
    Killerbiene, super Artikel.
    Danke.

  28. Timelapse schreibt:

    @Vaterland
    Ob er „Christ“ ist oder Freimaurer oder sonstwas, spielt überhaupt keine Rolle. Wenn du wüsstest, wie vielen „echten Christen“ Du jeden Tag über den Weg läufst, die längst verstanden haben, dass hier nichts mehr in Ordnung ist und nur sehnsüchtig auf das Armageddon warten, würde Dir schlecht werden. Die sagen allen Ernstes: „Hoffentlich kann der Putin den Krieg noch verschieben“. Auf die Frage, warum nur verschieben und nicht verhindern, antworten sie dann: „Ja weil Jesus in der großen Trübsal kommt und uns abholt. Und weil wir ausgerechnet haben, dass es dann und dann passieren wird.“
    Das heißt also, sie wollen die Welt in Flammen aufgehen sehen, damit sich irgendwelche (Scheiß-)Prophezeihungen erfüllen, selbst aber davon verschont werden bzw. es die anderen ausbaden lassen. Deswegen freuen sie sich insgeheim über das aufziehende Chaos. Das ist einfach nur geisteskrank!

    Mir dreht sich bei diesem Christengeseiere der Magen um.

  29. Norman schreibt:

    Bismarck, Otto von (1815-1898), deutscher Reichskanzler, zur Xenophilie: „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung sich leider auf Deutschland beschränkt.“

  30. Onkel Peter schreibt:

    Aus dem von @frundsberg verlinkten Artikel:

    Zum Einen sollen billige Arbeitskräfte vor Ort zur Verfügung stehen, die man ansonsten nur in ferneren Regionen des Globus, und somit zu höheren Kosten, für Produktion und Dienstleistungen ausbeuten könnte. Gleichzeitig werden dadurch die hiesigen Löhne gedrückt und tarifliche Vereinbarungen und Standards unterlaufen.

    Sehr trefflich formuliert und stimmt auffallend! Ich frage mich seit Jahren warum die sog. Linke das Gegenteil fordert, d.h. ungebremste Zuwanderung, wo obige Analyse doch offensichtlich richtig ist, da braucht man kein Marxist zu sein um zu erkennen dass es einfach so ist. Was der Verfasser oben formulierte ist doch das kleine Einmaleins des Marxismus. Daraus ergibt sich zwingend die höchst spannende Frage: Für wessen Interessen arbeitet die sog. Linke eigentlich in Wirklichkeit?
    Im Interesse der Arbeiter also definitiv nicht. Vielmehr arbeitet sie für das genaue Gegenteil.

  31. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @Onkel Peter: Die ehemalige Linke ist nach der „Wende“ nach Rechts gerückt und hat sich von den Kapitalisten kaufen lassen!

  32. Onkel Peter schreibt:

    @deutschnationales_feigenblatt:

    Es muss um die Wendezeit herum Absprachen gegeben haben, dass die SED, wenn sie nicht verboten werden möchte, ein bestimmtes Spektrum im bundesrepublikanischen Parteisystem erfüllen müsste. Belegen kann ich dies nicht, aber nach meinen Beobachtungen deutet alles darauf hin. Z.B. im privaten Umfeld habe ich zu Anfang der neunziger Jahre eine merkwürdige Wandlung in den Äußerungen von mir gut bekannten Parteimitgliedern registriert, konnte mir damals aber keinen Reim darauf machen.
    Ursprünglich sollte die SED ja soviel mir bekannt ist( das wurde mir von einem Insider der im Ministerium des Inneren beschäftigt war bereits im Frühsommer 1989 gesagt!) glatt verboten werden und anschließend die Wiedervereinigung erfolgen. Wohlgemerkt war mir das bereits im Frühsommer 89 bekannt. Warum das nicht geschah ist nur dadurch erklärlich dass es eben solche Bedingungen gegeben haben MUSS. Der SED muss die Rolle „Kampf gegen Rechts“ richtiggehend zugewiesen worden sein.
    Erst im Laufe vieler Jahre wurde mir die Rolle der Linken mehr und mehr klar.
    Es ist tatsächlich und wahrhaftig alles nur Affentheater.

  33. Simon schreibt:

    Ja richtig, die usa und auch Israel hätten Sanktionen verdient! Und ja, auch andere Deutsche sollten sich mehr für Frieden in der Ukraine einsetzen, sich gegen die NATO Propaganda stellen und sich dagegen wehren Faschisten zu unterstützen! Ich glaube nicht, dass unsere Politiker allesamt deutsch hasser sind, jedoch steckt ein Großteil tief im Arsch der USA und haben somit unser Land verraten und treten unserere Interessen mit Füßen ( zb mit dem Transatlantischen Freihandelsabkommen). Die Kluft zwischen den reichen und den armen muss bekämpft werden und gerade solche Investment Bänker juppies muss das Handwerk gelegt werden. Aber für Pegida habe ich kein Verständnis! Flüchtlinge sollte man meines Erachtens auch auf keinen Fall die Chance verwehren ein normales Leben zu führen und sie auch nicht im Mittelmeer ersaufen lassen!

  34. Anonymous schreibt:

    Simon: „Aber für Pegida habe ich kein Verständnis! Flüchtlinge sollte man meines Erachtens auch auf keinen Fall die Chance verwehren ein normales Leben zu führen und sie auch nicht im Mittelmeer ersaufen lassen!“

    Mit deinen Positionen bezüglich USA/ Israel/ Volksverräter bist du aber bei Pegida. Bezüglich der Flüchtlinge: Was genau ist dein Lösungsvorschlag? Unsere Politiker stürzen alle möglichen Länder ins Chaos und nehmen dann die Flüchtlinge auf… Und jetzt? Alle herein? Deutschland 2030 = Balkan? Wenn du damit kein Problem hast, bist du hier wahrscheinlich falsch.

  35. Onkel Peter schreibt:

    Lieber Simon, niemand will dass „Flüchtlinge“ im Mittelmeer ersaufen. Man könnte, so man wollte, Schiffe mit „Flüchtlingen“ beizeiten erkennen und zu Umkehr bewegen. Es dürfte ja heutzutage kein Problem sein, bei dieser Satelliten- und Computertechnik. Man möchte aber nicht. Es ist nämlich so, dass die EU hier absichtlich ein Schlupfloch lässt. Und es ist nicht so, dass diese „Flüchtlinge“ reisen müssen wie die alten Phönizier. Es gibt heutzutage komfortabelere Möglichkeiten der Fortbewegung. Der tiefere Grund weshalb diese „Flüchtlinge“ dies dennoch tun ist der Effekt. Und der Grund weshalb die EU dies zulässt ist ebenfalls der Effekt. Es mach sich gut auf Fotos und Im Film und liefert herzzerreißende Szenen für die Kamera. Darum, und um nichts Anderes geht es. Die „Flüchtlinge“ zielen auf diesen Effekt, die EU macht ihn sich zunutze. Wenn die EU wollte würde sich kein Schiff unerlaubt der Dreimeilenzone nähern, und die Welle von „Flüchtlingen“ würde sofort abebben. Die EU will jedoch nicht. Sie stellt sich hin und behauptet sie könne leider nichts machen. Uns so ersaufen halt jährlich tausende im Mittelmeer.

  36. Anonymous schreibt:

    Lasst sie doch ersaufen, warum, zum Geier, schickt die scheiß EU nicht einfach Kreuzfahrtschiffe nach syrien oder Eritrea? so könnten die Flüchtlinge ganz komfortabel und sicher übers Mittelmeer fahren.
    Was die Ausführungen über Anne will angeht:
    Ich habe selber schon eine Sendung mit der ideologisch verseuchtesten Moderatorin der ARD gesehen, nämlich mit der Maischberger. Damals ging es um Hartz IV. Als sich ein Betroffener zu Wort melden wollte, der das Gesülze der Politniks offenbar nicht mehr ertragen konnte, wurde der Betroffene mitttels des Sicherheitsdienstes aus dem Studio entfernt. Sowas hatten wir doch scon mal, dass dem Volk vorgeschrieben wurde, welche Meinung es zu haben hat.

  37. Asterida schreibt:

    Hallo Killerbee,

    Es ist ein herrlicher, interessanter Denkanstoß. Darf man von dir „abkupfern“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s