Top 10, Nummer 5

.

Die Wahrheit zu 9/11

.

911 jet fuel

.

Um Zeit und Platz zu sparen, werde ich einfach das schildern, was am 11. September 2001 wirklich ablief, statt ellenlang zu beweisen, daß die jetzige offizielle Sichtweise gelogen ist.

Der Hintergedanke zu 9/11 war ganz einfach, einen Terroranschlag auf amerikanischem Boden zu simulieren, der zum einen den Vorwand für das neue Zeitalter des US-Imperialismus liefern sollte und zum anderen die USA in einen permanenten, globalen „War on Terror“-Zustand zu versetzen, was wiederum den Abbau von Bürgerrechten in der Heimat nach sich ziehen sollte („Patriot Act“).

Kommen wir nun zum eigentlichen Plan.

Es ist ausgeschlossen, daß afghanische, ägyptische, saudische, palästinensische oder irakische Flugzeuge unbemerkt in den US-Luftraum eindringen können und dann irgendwelche Städte bombardieren, ohne vorher abgefangen zu werden.

Also war klar, daß es sich um einen Sprengstoffanschlag handeln musste, der nach Möglichkeit als Ziel die Wahrzeichen der USA haben sollte: die Twin-Towers, WTC 7, das Pentagon und das Kapitol.

Allerdings gibt es ein Problem bei diesem Szenario:

Wie will man dem Volk erklären, daß ein paar barfüssige Saudis es über Wochen/Monate geschafft haben, unbemerkt in diesen Gebäuden tonnenweise Sprengstoff und ausgeklügelte Zündvorrichtungen anzubringen, ohne daß dies den Geheimdiensten/Sicherheitsdiensten aufgefallen ist?

Unmöglich!

.

Nun kommt der Trick:

Man täuscht die Entführung von 5 heimischen Passagier-Flugzeugen vor, lenkt jedes in eines der im Voraus mit Sprengstoff präparierten Gebäude und sprengt dieses ein paar Stunden nach dem Einschlag.

Auf diese Weise wird der normale Beobachter den Zusammenhang herstellen:

Die Gebäude stürzen zusammen, WEIL sie von einem Flugzeug getroffen wurden und das anschließende Feuer die Struktur schwächte.

In Wahrheit jedoch sind die Gebäude gesprengt worden und der Flugzeugeinschlag/das Feuer sollte nur den offiziellen Grund für den Einsturz liefern.

.

Welche Beweise gibt es dafür, daß es genau so ablief, wie ich es geschrieben habe?

Nun, wenn meine These stimmt, dann müsste es bei 5 ausgewählten Zielen auch 5 Flugzeuge gegeben haben.

Ihr kennt jedoch nur vier: WTC1, WTC2, Pentagon, Shanksville (war fürs Weiße Haus bestimmt).

Bei dem fünften Flugzeug, welches ein Gebäude treffen sollte, handelt es sich um den fast völlig verschwiegenen Flug „United 23“, zu dem Folgendes bekannt ist:

[…] Der Flug United 23 sollte um 8:30 Uhr von New York in Richtung Los Angeles abheben. In der ersten Klasse saßen vier arabische Passagiere.

Der Flug hatte Verspätung.

Durch das […] Startverbot für alle Flugzeuge in den USA hob es nicht mehr ab.

Alle Passagiere gingen wieder von Bord, die vier Araber verschwanden.

Ihr Gepäck, das sie später nie abholten, enthielt Terror-Anleitungen. […]

.

Und hiermit sind wir gleich bei dem Punkt gelandet, was am 11. September aus Sicht der Verantwortlichen schief lief:

Durch diesen dummen Zufall stand ein Flugzeug den Planern nicht mehr zur Verfügung!

Sie hatten also das Problem, daß sie zwar FÜNF Zielgebäude hatten, für die je ein Flugzeug vorgesehen war, aber sie nur noch VIER Flieger hatten!

.

Versetzen wir uns in die Rolle der Planer.

Wenn es im Nachgang zu 9/11 eine unabhängige Untersuchung geben würde und man dabei ein mit Sprengstoff präpariertes Gebäude entdeckt, dann ist der „False Flag“ als solcher aufgeflogen und es gibt Bürgerkrieg in den USA.

Also musste man auf jeden Fall das präparierte Gebäude in die Luft sprengen, um die Beweise zu vernichten, OBWOHL man kein Flugzeug mehr hat, was man dort hineinlenken kann.

Und dieses Gebäude, welches exakt wie die Twin Towers in Freifallgeschwindigkeit in seinen Grundriss stürzte, ohne daß ein Flugzeug hineingeflogen ist, ist WTC 7.

.

Noch mal zusammengefasst:

Man hatte mit FÜNF Flugzeugen für FÜNF Ziele geplant.

Wegen des unerwarteten Startverbotes fiel ein Flugzeug aus, also hatte man nur noch

VIER Flugzeuge für FÜNF Ziele.

Darum muss es ein Gebäude geben, welches in sich zusammenstürzt, OHNE von einem Flugzeug getroffen worden zu sein.

Und dieses Gebäude ist WTC 7.

Man kann also den Zusammensturz von WTC7 nur dann schlüssig erklären, wenn man weiß, daß an diesem Tag eigentlich FÜNF Flugzeuge hätten verwendet werden sollen.

Wäre aus Sicht der Planer alles glatt gelaufen, wäre WTC7 von einem Flieger getroffen worden und man hätte auch dort den Flugzeugeinschlag als offizielle Eklärung für den Einsturz angeben können.

So jedoch hat man sich bemüht, den Mantel des Schweigens über WTC7 auszubreiten, weil dessen Zusammensturz unangenehme Fragen aufwirft.

Hier seht ihr eindeutig, daß vor dem Einsturz von WTC 7 koordiniert Sprengladungen im Inneren detonieren, die die tragenden Strukturen zerstören, woraufhin das Gebäude nur Sekunden später in Freifallgeschwindigkeit kollabiert:

.

.

Nachdem nun sowohl der Plan als auch die Durchführung von 9/11 klar ist, möchte ich als Letztes noch mehr objektive Beweise dafür anführen, daß die drei Gebäude gesprengt wurden und es sich bei 9/11 um einen Inside Job handelte.

1) Man hat tonnenweise Nanothermit gefunden und dieses sogar wissenschaftlich untersucht.

Wenn jemand wirklich ein Interesse an der Aufklärung von 9/11 hat, muss er sich eigentlich nur fragen, wer im Jahr 2001 in der Lage war, tonnenweise Nanothermit herzustellen oder zu beschaffen.

Und da gibt es nur einen: den militärisch-industriellen Komplex der USA.

Ganz sicher keine afghanischen Höhlenbewohner.

Die Macher haben darum Nanothermit benutzt, weil es relativ klein ist; die größten Brocken sind gerade mal 1 mm groß.

Sie dachten sich also: „Ha, das Zeug ist so klein, das wird keiner finden!“

Dabei übersahen sie eine Kleinigkeit:

Gerade weil das Zeug so klein ist, konnte es sich überall verteilen und war deshalb überall zu finden, wenn man wusste, wonach man suchen sollte.

.

nano-thermite

.

2) Der Chef der Sicherheitsfirma, die für die Twin Towers verantwortlich war, ist Marvin Bush; einer aus dem Bush-Clan. 

.

3) Einige Monate vor 9/11 wurden ausgedehnte „Reparaturarbeiten“ an den Fahrstühlen der Twin Towers durchgeführt. Es gibt wohl kaum eine bessere Möglichkeit, von innen an den tragenden Strukturen der Twin Towers unbemerkt Sprengsätze anzubringen, als bei dieser Gelegenheit über die Fahrstuhlschächte.

.

4) Während 9/11 „geschah“ wurden zeitgleich zwischen VIER und ZEHN Manöver durchgeführt, welche unter anderem die Entführung von Verkehrsflugzeugen als Thema hatten. Den Fluglotsen wurden zusätzliche Flieger auf ihren Radarschirm projiziert, so daß sie nicht mehr zwischen Realität und Manöver unterscheiden konnten.

Dies war einer der Gründe dafür, warum die Abfangjäger teilweise an die völlig falsche Stelle (ALASKA!!!) geschickt wurden und warum bei anfänglichen Meldungen von mehr als 4 entführten Fliegern berichtet wurde.

Bis hierher könnte es nur ein dummer Zufall sein.

Aber etwas spricht dagegen:

a) Die Manöver wurden NICHT abgebrochen, als der Ernstfall eintrat und obwohl sich die Fluglotsen darüber beschwerten, weil sie verständlicherweise total verwirrt waren.

Die Manöver wurden erst abgebrochen, NACHDEM alle vier Flugzeuge ihre Aufgabe erfüllt hatten.

b) Für das Manöver zuständig war Dick Cheney.

.

(Minute 22-28; englische Doku mit original Aufnahmen der Fluglotsen vom 11. September)

 

(Das verlinkte Video ist übrigens hervorragend und man sollte es sich ruhig bei Gelegenheit komplett anschauen!)

.

Achja, im gesprengten WTC 7 befand sich die Börsenaufsicht, so daß leider nicht mehr nachvollzogen werden konnte, wer kurz vor 9/11 auf fallende Kurse bei den Flugunternehmen gewettet hatte…

.

Auch „de Joodn“ dürfen an dieser Stelle nicht fehlen; im Zusammenhang mit 9/11 muss auf die Rolle von Larry Silverstein hingewiesen werden, der durch diesen „False-Flag“ zum Multimilliardär wurde und sich außerdem die Abrisskosten für die asbestverseuchten Twin-Towers sparen konnte.

9/11 ist so gesehen also nicht nicht nur der größte amerikanische False Flag mit den meisten einheimischen Opfern, sondern zugleich auch der größte Versicherungsbetrug in der Geschichte der Menschheit, bei dem ein Jude profitierte, während Nichtjuden aus den Fenstern von brennenden Hochhäusern sprangen oder unter tonnenweise Geröll zerquetscht wurden.

.

Silverstein

.

Es gibt keinerlei Zweifel, daß es sich bei 9/11 um einen inside job gehandelt hat.

Wer heutzutage noch was von 19 Moslems mit Teppichmessern faselt, der glaubt auch, daß die Rente der Deutschen nur dadurch gesichert werden kann, indem Deutschland trotz Millionen Arbeitsloser und Aufstocker und 2 Billionen Euro Schulden noch 32 Millionen zusätzliche Leistungsbezieher in einem Land ansiedelt, daß jetzt bereits mehr als doppelt so dicht besiedelt ist wie Frankreich!

.

LG, killerbee

.

PS

Es gibt noch ein paar Details, auf die ich nicht eingegangen bin.

Dazu gehört: Es ist möglich, daß es sich bei den Maschinen, die in die Gebäude flogen, um Drohnen handelte; die echten Passagiermaschinen waren entweder gefaked oder wurden ausgetauscht („Operation Northwoods“-Szenario).

Zumindest beim Pentagon ist völlig klar, daß es auf keinen Fall von einem Passagierflugzeug getroffen wurde, sondern dieses zu einem Radarloch gelenkt wurde, dort landete, vom Radar verschwand und später eine Drohne als vermeintlich entführter Passagierflieger einschlug.

Wer sich mal den Trümmerhaufen beim Abschuss von MH 370 anschaut und ihn dann mit dem vergleicht, was Rumsfeld und seine Mitarbeiter da vom Rasen aufklaubten, dem fällt sofort auf, daß da etwas nicht stimmen kann!

.

9 11 drone

.

Warum dürfen Rumsfeld und seine Leute eigentlich Beweismittel vom Tatort entfernen?

Warum ist Rumsfeld nicht in seinem Bunker?

Hat der nichts wichtigeres zu tun, als Müll aufzusammeln, während „America under Attack“ ist?

Interessant ist auch, daß ausgerechnet der Teil des Pentagons zerstört wurde, in dem die Akten zum Verbleib von 2,3 Billionen Dollar lagen, die „spurlos“ verschwunden waren!

Zufälle gibts…

.

rumsfeld-3-trillion-missing-pentagon

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Top 10, Nummer 5

  1. Mjölnir schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

    Geh zu As der Schwerter und lass dir einen Termin bei einem Psychotherapeuten geben.
    Ich kann das dämliche Gelaber von den armen unschuldigen Gojim und den bösen Juden mit ihrer Verschwörung nicht mehr hören.

    Wusstest du, daß Rumsfeld deutsche Vorfahren hat?
    Glaubst du, 9/11 hätte stattfinden können, ohne die Mithilfe von Rumsfeld?

    Kann man also nicht sagen, daß die Toten von 9/11 auf die Kappe der Germanen gehen?
    Auch Königin Viktoria, die widerlichste massenmordende Schlampe der Geschichte, hat deutsche Vorfahren: Sachsen/Coburg/Meiningen/Braunschweig/Hildburghausen/Mecklenburg, um genau zu sein.
    Schau dir einfach mal die Ahnentafel an.

    Ich weiß nicht, woran das liegt, daß hier immer irgendwelche Vollidioten ankommen und dann meinen, meine Artikel mit ihrem ellenlangen copy-paste Judengelaber vollmüllen zu dürfen.

    Nein.
    Echt nicht.

    Tschüß.

  2. VoiVoD schreibt:

    Ein Widerspruch: Kein Flieger war für das WH oder den Senat bestimmt. So ein Symbol sollte nie fallen.

    Der 5. Flieger war für WT7, aber der 4. für eine Amerikamische Helden-Saga. Man stürzt lieber in den Wald (wo später nichts gefunden wird), als Senat oder WH zu rammen. Der 4. war ja auch der einzige Flieger mit Handy-Aufzeichnungen für die Heldenstory.

  3. ki11erbee schreibt:

    @Voivod

    Ja, das stimmt. Nicht alle Flugzeuge sollten wirklich in Gebäuden einschlagen, es ist meiner Meinung genau so, wie du schreibst; das Flugzeug von Shanksville war für die Heldensaga.

    Aber es sollte so aussehen, als hätten die Terroristen vorgehabt, 5 Flugzeuge in Gebäude zu lenken.

  4. hammerhead schreibt:

    Es sollte für jeden klar sein, dass die Gebäude gesprengt wurden. Das ist wie ein Zaubertrick: Der Hase ist schon vorher im Zylinder (der Sprengstoff im Gebäude). Erst durch den Zauber (Flugzeug) stellt der Zuschauer selbst den Zusammenhang zwischen Auslöser (Zauberspruch / Flugzeug) und Ereignis (Hase taucht im Hut auf / Gebäude stürzt zusammen) her.
    D.h. die gewollte Story entsteht im Kopf des Betrachters.

    Was mich immer noch arg beschäftigt:
    Wie haben die die Flugzeugnummer so glaubwürdig inszeniert? Ich meine rein technisch. Entweder Drohnen oder Fernsteuerung der Flugzeuge?

    Wenn die Theorie stimmt, dass die WTC Flugzeuge Drohnen waren, dann müssen ja die echten gestarteten Flugzeuge ausgetauscht worden sein. Wo sind dann die Maschinen und die Passagiere? Die Passagiere müssten dann irgendwo abgemeuchelt worden sein um Zeugenaussagen zu verhindern.

    Es gibt viele Airline-Piloten, die aussagen, dass es selbst für einen erfahrenen Piloten mit Type-Rating schwierig ist, solche Kurven zu fliegen um dann einen der Tower zu treffen. Ein Pilot der noch nie solch große Maschinen geflogen hat, hätte keine Chance die Beschleunigungen und Schräglagen in den Kurven richtig abzuschätzen und das Haus zu treffen.
    Wenn die Flugzeuge aber ferngesteuert wurden – man musste ja davon ausgehen, dass das Können der „Terror-Piloten“ nicht ausreicht um den Turm zuverlässig zu treffen – ja dann muss man auch über eine evtl. Komplizenschaft der Airlines nachdenken. Wer baut denn sonst eine Fernsteuerung in ein Flugzeug ein?

    Selbst wenn eine bereits ab Werk vorhandene Fernsteuermöglichkeit der Boeings in Betracht gezogen wird, dann müssten die Airlines zumindest Daten darüber haben, dass diese aktiviert wurde bzw. welche Flugmanöver darüber gesteuert wurden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s