Tipp für PEGIDA

.

killerbee

.

Um meinen eigenen konstruktiven Beitrag zu PEGIDA zu leisten, nun ein Vorschlag für einen Redebeitrag, der gerne an den/die Macher weitergeleitet werden kann:

.

Ich bin dafür, daß die Ansiedlung von Ausländern privatisiert wird.

Alles wird privatisiert, von der Bahn über die Post bis hin zur Strom- und Wasserversorgung.

Was also sollte schlecht daran sein, auch die Unterbringung von Ausländern in die Hände derjenigen zu geben, die sie fordern?

Ich stelle mir das praktisch so vor, daß ein Fond eingerichtet wird, der unter der Kontrolle der Bundesregierung steht.

Jeder Mensch hat nun die Möglichkeit, je nach seiner finanziellen Situation in diesen Fond einzuzahlen, der ausschließlich für die Siedlungspolitik verwendet werden darf.

Auf diese Weise haben wir mehrere Probleme auf einen Schlag gelöst:

1) Die meisten Leute haben nichts gegen die Ansiedlung von Ausländern, solange keine Steuermittel dafür aufgewendet werden.

Wenn die Ansiedlung von Ausländern ausschließlich durch Guthaben finanziert wird, gibt es keine Mehrbelastung im Haushalt.

2) Diejenigen Leute, die die Ansiedlung von Ausländern fordern, sind meistens die Chefs in der Wirtschaft oder gut bezahlte Politiker. Durch die Errichtung dieses Fonds haben sie endlich die Möglichkeit mit gutem Beispiel voranzugehen und selber einen Teil ihres Einkommens und Vermögens zur Verfügung zu stellen, so daß niemand sagen könne, es handele sich bei ihnen um Heuchler.

Ich würde darum vorschlagen, daß jeder, der in diesen Fond einzahlt, eine offizielle Quittung bekommt, wodurch er jedem beweisen kann, wie hoch sein eigener Beitrag ist.

3) Geld, das nur auf der Bank liegt, ist dem Kreislauf entzogen und nützt niemandem. Indem nun die ganzen Millionäre in Deutschland vielleicht 10 oder 20% ihres Reichtums in diesen Fond einzahlen, wird dieses Geld dem Kreislauf wieder zugeführt. Die Flüchtlinge gehen damit einkaufen, der Konsum steigt und so werden Arbeitsplätze erhalten oder sogar geschaffen. Außerdem landet das Geld, das die Konzerne für die Versorgung der Flüchtlinge ausgeben ja wieder direkt bei ihnen, wenn ihre Produkte gekauft werden.

4) Indem nur das Guthaben aus dem Fond verwendet wird, gibt es keine weitere Staatsverschuldung.

5) Die meisten ausländerfeindlichen Leute beschweren sich darüber, daß die hier angesiedelten Ausländer ihnen das Geld wegnehmen. Indem man jedoch die Ansiedlung der Ausländer ganz durch freiwillige Spenden finanziert, fällt dieses Argument weg. Man kann ganz im Gegenteil sagen, daß die Ausländer das Geld der Reichen in den Konsum stecken und es dadurch allen hilft, indem es Arbeitsplätze erhält oder sogar schafft.

.

Unsere konkrete Forderung lautet also:

Die BRD-Regierung soll die Finanzierung der Flüchtlinge ausschließlich durch freiwillige Spenden finanzieren, indem ein Fond eingerichtet wird, der nur zu diesem Zweck verwendet werden darf.

Sollte sich aber herausstellen, daß die BRD-Regierung diesen Vorschlag ablehnt, hat sie sich selber demaskiert.

Dann zeigt sie nämlich, daß es ihr überhaupt nicht um das Schicksal der Flüchtlinge geht, sondern nur darum, Deutsche zu benachteiligen und Flüchtlinge zu bevorteilen, damit es so zu Spannungen zwischen Ausländern und Deutschen kommt.

Und außerdem wäre dann klar ersichtlich, daß diejenigen Leute, die die Ansiedlung von Flüchtlingen fordern, immer nur wollen daß andere bezahlen.

Es wäre der Beweis dafür, daß die Flüchtlinge nur zu dem Zweck hier angesiedelt werden, um Steuergeld in die Taschen der Konzerne zu spülen.

Die Regierung und die Wirtschaft haben es jetzt also in der Hand zu zeigen, daß es ihnen wirklich um Menschen geht und nicht um ihren Profit, indem sie Teile ihres gewaltigen Vermögens für diesen Zweck zur Verfügung stellen.

Und auch alle anderen könnten dann endlich zeigen, daß sie nicht nur immer von anderen fordern, sondern auch selber bereit sind Opfer zu bringen.

Ich denke dabei vor allem an Joachim Gauck, Thomas de Maiziere, Angela Merkel, die Chefs vom BDI, DIW, DIHK, die Innenminister der Länder, die Ministerpräsidenten, Günter Grass, Anne Will, Sandra Maischberger, Günter Jauch, Franz-Josef Wagner und all die anderen Multi-Millionäre, die so beweisen könnten, daß es sich bei ihrer Liebe zu Ausländern nicht nur um Lippenbekenntnisse und verlogene Heuchelei handelt.

Jeder, der einen Fachkräftemangel beklagt, muss auch bereit sein, diesen durch sein eigenes Zutun zu beheben.

Und wenn es diesen Fachkräftemangel wirklich gibt, müssten die hier angesiedelten Ausländer sich schon bald selbst versorgen können, weil sie ja sofort einen Arbeitsplatz finden werden.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

101 Antworten zu Tipp für PEGIDA

  1. Peter Schulze schreibt:

    @Killerbee

    das wäre ja sehr konstruktiv. Ich glaube weder PEDIDA noch Bundesregierung können das akzeptieren. [/Ironie]

    Mal im Ernst, ich denke nicht das es hier um Lösungen der Flüchtlinge geht. Flüchtlinge sind willkommen(laut PEDIGA). Die wollen was gegen Islamisierung des Abendlandes (was immer das sein mag) tun. Deine Vorschläge halten doch niemanden ab den Koran zu lesen 🙂 Sorry ich kann kaum ernst bleiben.

  2. spartaner schreibt:

    Das ist einer der besten Vorschläge um diese Pseudohumanen in Deutschland und in ganz Europa bloß zu stellen …. Ein Fond für „Flüchtlinge“ .. dieses Argument ist Unschlagbar .. das heißt entweder bist du für diese „Armen“ Menschen und spendest Geld und unterkunft , oder du bist echt ein großer spießer und Heuchler wo nur schaden für sein Land will..
    Diese leute lieben doch alle Privatisierung , stimmt doch oder… Also ,setzt endlich ein zeichen ihr Pseudohumanes Gesocks…

  3. ki11erbee schreibt:

    @Peter Schulze

    Doch, die Leute von PEGIDA werden diese Rede aufgreifen und vorlesen, weil sie genau das auf den Punkt bringt, was die Leute wollen, die dort mitlaufen.

  4. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @killerbee/Peter: Man könnte es zumindest versuchen, obwohl ich auch befürchte, dass das nichts bringen wird!

  5. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Es wird das passieren, was ich fordere.

    Weil dieser Vorschlag auf einmal alle Probleme beseitigen wird und zum Nutzen aller ist.

  6. Jonny Scapes schreibt:

    Killer,
    im Gegensatz zu Peter Schulze [#1 11:19] denke ich schon, das zumindest die Bundesregierung Deine Vorschläge akzeptieren könnte … zB. :

    ———————

    Sehr geehrte Killerbiene,

    die Bundesregierung hat ihre Entschließung zur Kenntnis genommen, dass die Ansiedlung von Ausländern vollständig privatisiert werden sollte, und das die Finanzierung ausschließlich über freiwillige Spenden erfolgen sollte.

    Hierzu möchten wir anmerken, das die Privatisierung der Unterbringung von ausländischen Fachkräften bereits in hohem Maß erfolgt [1], bzw. das freiwillige Spenden natürlich immer willkommen sind.

    Bis ein -noch einzurichtender Fond- aus privaten Mitteln in ausreichender Höhe vo ist, ist die Bundesregierung jedoch bedauerlicherweise dazu gezwungen, mit Steuermitteln zwischen-zu-finanzieren.

    Die Bundesregierung wird auch weitere Vorschläge resp. Ergänzungsvorschläge prüfen und gegebenenfalls berücksichtigen.

    Best regards -ähm- Mfg

    Ihre BRG

    —–

    [1] Asyl: Hotel als Unterkunft
    Flüchtlinge – Kreis Groß-Gerau will Gebäude in Walldorf bis Ende 2018 anmieten

    ———————

    Oder kurz: Diesmal bin ich nicht Deiner Meinung.

  7. ki11erbee schreibt:

    @Jonny Scapes

    Man darf sich halt nicht auf das Gewäsch der Politiker einlassen, sondern muss darauf bestehen, daß es SOFORT GENAU SO gemacht werden muss, wie von uns gefordert.

    Nix von wegen „Zwischenfinanzierung“ und so. Die Reichen sind reich genug, um schon jetzt ihren Beitrag zu leisten. Die Gehälter von Jauch und Co sind bereits jetzt hoch genug, um davon Ausländer zu finanzieren. Die Diäten der Minister sind schon jetzt hoch genug, um sie kürzen zu können.

    KEIN CENT Steurgeld für die Siedlungspolitik.
    100% Privat.

    Keine Kompromisse.

    Wenn ich Krokodile gut finde, kann ich ja auch nicht sagen: Siedeln wir mal 100 Krokodile in Sachsen an, Kosten werden aus Steuern beglichen.

  8. Jonny Scapes schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    „Euch geschehe nach eurem Glauben“.
    Darum würde ich vorsichtig mit dem sein, was ich denke, sage und glaube.

    Es ist ja gerade der Trick der Feinde, einem einzureden, die Situation sei hoffnungslos und es gäbe kein Entrinnen.
    In Wirklichkeit haben wir es jederzeit in der Hand, alles in unserem Sinne zu ändern, wenn wir nur auf unser Gewissen hören und uns entsprechend verhalten.

  9. I'm still not lovin LENIN schreibt:

    was wir fordern müssen, ist denkbar einfach:

    Das ganze nennt sich Verantwortungsprinzip oder auch: Bürgerprinzip. Der Wähler muss für seine Wahlentscheidungen bürgen/haften. Denn genau daher kommt das Wort “Bürger”.

    Die Wähler der Bankenrettungs-Parteien müssen für die vernichteten Spareinlagen derjenigen haften, die diese Parteien nicht gewählt hatten.
    *gelöscht*

    Dann werden wir sehen, wie viele dieser Wähler wirklich zu dem stehen, was sie wählen. Denn so gut wie keine Sau steht dazu, was sie wählt, ganz egal, ob die Folgen der Wahl ihn selbst oder andere treffen. Die Infantilität, die ja im eigentlichen das ganze Problem ist, wird von heute auf morgen hinfortgefegt.

    Dieses Verantwortungsprinzip hat Jürgen Rieger bereits vor 20 Jahren formuliert, nachzuhören in seinem Vortrag „Einwanderungsland Deutschland“ auf Youtube. Leider waren selbst die Nationalisten zu zahm oder zu lahm und dumm, um dieses Prinzip zu proklamieren.

  10. peter schreibt:

    Anagramm für Bundeskanzlerin: Bankzinsenluder

  11. Onkel Peter schreibt:

    Oder vielleicht: Liebe Bundesregierung. Ihr habt doch diese schrecklich dicken Bücher in welchen das steht was allgemein als Gesetze bekannt ist. Wie wäre es denn wenn Sie, liebe Bundesregierung, anfangen würden diese Gesetze zu beachten? Von uns Bürgern wird ja auch verlangt dass wir uns daran halten. Nun verfügt die werte Bundesregierung über Waffen, demzufolge kann und ist ihr mehr oder weniger egal was in diesen dicken Büchern steht, dafür haben wir vollstes Verständnis, dennoch fänden wir als Bürger es sehr nett wenn die Regierung sich gelegentlich ebenfalls daran halten würden. In diesen Gesetzen steht soviel mir bekannt ist kein Wort davon dass für Bundesregierungen Gesetze keine Verbindlichkeit haben. Mit welchem Recht siedelt die Bundesregierung Bürger fremder Länder in diesem Land an. Dieses Land ist nicht Eigentum der Bundesregierung. In keinem Gesetz steht etwas dass die Bundesregierung dazu berechtigt. Vielmehr ist es so, dass es ja sogar bereits soundsoviele Leute gibt, welche wenn sich irgendjemand um Gesetze scheren würde, ausreisepflichtig wären. Wie kommt die Bundesregierung dazu, und wer gibt ihr der Recht gegen geltende Gesetze zu verstoßen so wie dem Affen die Milch kommt?

  12. Onkel Peter schreibt:

    Guter Filmtip von I’m still not lovin LENIN.

    *gelöscht*

    Sorry, der Vortrag geht mal gar nicht.
    Nichts gegen Nationalisten.
    Aber Rassisten will ich nicht.

  13. nichtwichtig schreibt:

    http://luzifer-lux.blogspot.de/2014/12/feindliche-ubernahme-im-eiltempo-drei.html

    Die bürgern Leute ein um die dann zu Ministern zu machen. Und Finanzministerin wird ZUFÄLLIG eine US-amerikanische Bankerin. :D:D:D

  14. Peter Schulze schreibt:

    Also ich glaube das es gar nicht um eine Lösung geht. Deswegen finde ich diese Forderungen zwar richtig, halte deren Umsetzung aber für undenkbar. Genau das Prinzip „teile und herrsche“ ist es doch was DIE am Leben hält. Deswegen denke ich auch das dieser ganze PEDIGA Zirkus genau selbiges ist.
    Ich kann mir Killerbees „positiv thinking“ nicht erklären, könnte aber auch eine asiatische Kampfkunst sein.

  15. ki11erbee schreibt:

    @Peter Schulze

    Vor 300 Jahren wäre es auch undenkbar gewesen, daß Frauen wählen können und Leute mit Metalldingern durch die Luft fliegen.

    Es ist nicht wichtig, ob irgendetwas denkbar ist.
    Die einzige Frage ist die, ob es möglich ist.

    Und wenn es möglich ist, ist es machbar.

    Man muss es nur immer weiter fordern und dafür sorgen, daß es Wirklichkeit wird.

  16. KDH schreibt:

    @KB

    Für welche Siedler gilt Deine Forderung, für die, die schon da sind, oder etwa für die, die noch kommen sollen?

    Deine Forderung nach Privatisierung der Ansiedlung dient absolut dazu, die kriminelle Verkommenheit und Verlogenheit des Regimes aufzudecken!
    Aber was kommt danach: SELBSTVERSTÄNDLICH hebt die Politik diese Forderung keinen Zentimeter über die Erde. Nimmt die Politik PEGIDA überhaupt für voll, wird es lapidar heißen „diese Forderung stammt von Nazis und Nazis haben in diesem Land gar nichts zu fordern“.

    Jeden Tag, an dem diese berechtigte Forderung erhoben wird, schafft das Regime Fakten mit neuen Siedlern! Und noch mehr Siedler verursachen mehr, als nur finanzielle Probleme. Finanzierung bzw. die Fratze des faschistischen Regimes offenzulegen hin oder her: der Laden ist voll, GRENZEN ZU!!!
    Danach (oder auch parallel) muß die Privatisierung gefordert werden.

  17. ki11erbee schreibt:

    @KDH

    Man könnte sagen für alle, die ab 2015 reinkommen.

  18. KDH schreibt:

    Ok, dann muß aber ab 2015 auch ein absoluter Aufnahmestopp bis zur Klärung der Finanzierung verhängt werden!

  19. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Wie wäre es, wenn PEGIDA nun zur Blockierung des Sternenmarsches aufruft?

    Ihr werdet sehen, dieselben Polizisten, die die Antifanten nicht weggeräumt haben, werden dann rücksichtlos gegen die Blockierer vorgehen.

    Offenbar kommt es bei Demos und Blockaden darauf an, wessen Forderungen vertreten werden.

    Übrigens erkennen die Deutschen langsam das, was ich schon seit Jahren schreibe: Es wird keinen Bürgerkrieg Deutsche vs. Ausländer geben.

    Ihr Deutschen werdet erkennen, daß im Bürgerkrieg Deutsche gegen Deutsche kämpfen müssen.

    Eltern gegen ihre Kinder.
    Weil das faschistische CDU-Regime mit seiner Propaganda die Kinder als Waffen gegen die Eltern benutzt.

    Tja, das bekommt man, wenn man kirchlichen Parteien zu lange die Macht gewährt: die Hölle.

  20. Vaterland schreibt:

    Was mich am meisten verwundert,das die Kirchen ihre eigene Vernichtung forcieren.Mein Gott was müssen die Hirngewaschen sein.Langsam glaube ich das an Unis und Hochschulen nur noch Klappspaten herumlaufen.
    Was den Bürgerkrieg betrifft. Da denke ich das dann letztendlich die Menschen die Mehrheit haben,die noch nicht völlig verdorben sind. Auf Pediga
    werden noch andere folgen. Dafür sorgt schon das Merkel mit ihrer immer bescheuerter werdenden Politik.Die,die dann auf die Straße gehen werden die
    sein,die Merkel und Konsorten am meisten tritt.Leute die für ihr Brot hart arbeiten müssen-die Mehrheit in Deutschland.

  21. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Ich gebe Merkel keine 12 Monate mehr.

  22. Onkel Peter schreibt:

    Aus dem von @Vaterland verlinkten Artikel:

    Dresden. Seit Beginn der Pegida-Demonstrationen ist am kommenden Montag erstmals mit einer breiten zivilgesellschaftlichen Gegendemonstration in Dresden zu rechnen. Kirchen, Parteien, Ausländer-Verbände, die TU Dresden und Kulturschaffende rufen dazu auf, für ein weltoffenes Dresden auf die Straße zu gehen.

    Dem schreiberling ist ein Fehler unterlaufen. Richtig müsste es heißen“Seit Beginn der Pegida-Aufmärsche…“.
    Da wird er aber Ärger mit dem Chefredakteur bekommen!
    Und etwas Wichtiges hat er noch vergessen: die Gewerkschaften.
    Ich gehe jede Wette ein, dass die Gewerkschaften bei diesen breiten zivilgesellschaftlichen Gegendemonstration nicht fehlen werden. Die stellen sogar die Reisebusse für von auswärts kommende Antifanten.

    Dieser ganze Dreckshaufen zusammen, also Parteien, Kirchen, Gewerkschaften hießen die der DDR „Die Kandidaten der Nationalen Front“.
    Das war ein Dreckshaufen und ist nach wie vor Einer.

  23. catchet schreibt:

    Ich bin sogar dafür, dass Leute wie Günter Grass, die ja die Ansiedlung Zuhause fordern, dies auch umzusetzen haben.
    Grass ist sicher vielfacher Millionär, der hat ein sehr großes Haus und Grundstück.
    Für eine solche Person sollte es schon mal kein Problem sein 10 Zigeuner in den eigenen 4 Wänden zu haben.

    Das Gleiche gilt auch für Wulff und Gauck.

    Und auch die Wirtschaftsunternehmer, die hier eine aggressive Siedlung fordern, sollten deshalb ganz tief in die eigene Tasche greifen, damit ihre Forderung Realität wird.

    Beim Geld hört die Freundschaft auf, so sagt der Volksmund.

    Auf youtube gibt es einen Spiegelbericht(den ich aber nicht finden kann) über eine Bauunternehmerin, die für Ansiedlung von Zigeunern ist.
    Sie nimmt vielleicht 10 Zigeuner auf.
    Die dürfen im Keller auf Klappbetten schlafen, bekommen gebrauchte Hemden und am nächsten Tag geht es für einen Hungerlohn auf die Baustelle.
    Am übernächsten Tag melden sich 70 Prozent krank und verschwinden.

    Die Bauunternhmerin wird sich gedacht haben, „Mache ein billiges Geschäft, versorge die im Keller mit alten Klamotten und gib denen Arbeit auf deiner Baustelle und du wirst noch dafür als bunter Menschenfreund in den Medien gefeiert werden.“

  24. Vaterland schreibt:

    @ Onkel Peter Stimmt,die Gegendemonstranten werden von überall her zusammengekart und ausgerechnet die Gewerkschaften sind der Arbeiter schlimmster Feind geworden. BRD 2014.
    Ich stelle ja fest,das seit 2006 in großen Umfang an Gesetzen herumgefummelt
    wird,das heißt deren Geltungsbereich ist dann weg.
    Oder ganze Passagen verschwinden einfach ins Nirwana.
    Das wird bis zum heutigen Tage munter weiter betrieben.Gestern sprach mit jemandem vom Zoll. Der meinte das der Laden wohl schleichend abgewickelt wird um ihn in der EU
    untergehen zu lassen,das heißt wir sollen dann aus Brüssel regiert werden,von Leuten die wir nicht kennen oder gewählt haben.

    So weit dürfen wir es nie kommen lassen.

  25. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Gewählt oder nicht gewählt ist gleichgültig.

    Die BRD zeigt doch klar, daß auch Leute, die man wählt, nicht die Interessen der Wähler vertreten.

    Dieses Gelaber von wegen Demokratie = Wahlen ist Unfug.

    Demokratie bedeutet, daß alle Entscheidungen im Staat die Mehrheit des Volkes hinter sich haben. Derjenige, der die Entscheidungen dann umsetzt, braucht gar nicht gewählt zu werden. Das kann auch ein König oder ein Roboter sein.

    Wichtig ist nur, daß er das macht, was das Volk will. Dann hat man eine Demokratie.

  26. Vaterland schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Was bin ich froh, daß du bei mir unter Moderation bist.
    Den Mist, den du hier über die Demokratie als Regierungsform verbreitest, geht auf keine Kuhhaut.

  27. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    So, wie die französischen Bauern Mist vor den Parlamenten karren & abkippen, so muß man mit einem Kran mehrere Container über den Zaun des feinen Schlosses „Bellevue“ heben und dann im „Görlitzer Park“ & Anderswo alle einladen, Ihre neue Herberge zu beziehen. (Spreeweg 1, 10557 Berlin)

    Danach kann man den gutalimentierten Schmarotzer/Nestbeschmutzer Gauck fragen, wie’s denn so geht, inmitten seiner so angeschwärmten Bereicherung. Ich nehme an, das gesamte Anwesen wird binnen einer Woche komplett entkernt sein…schön, nicht…?!

    Bereicherung bedeutet für die Masse VERARMUNG!

    Das mit dem Bitten und Petitiönchen interessiert die macht- und raffgierige Mischpoke einen feuchten Dreck! Da haben wohl einige zuviel Gebrüder Grimm gelesen, als daß sie an Einsicht und Läuterung glauben…Träumt mal schön weiter…

    Schon sehr bald nach der ominösen „Wende“ munkelte man, daß dieses jetzige System das Volk erbarmungslos zur Schnecke machen wird, wenn einer zuckt…im Osten war es dagegen weniger subtil. Schaut euch in der Ukraine an, was ein Menschenleben wert ist, wenn man dem Mammon im Wege steht. 0,0. Lieber rotten sie 3 Millionen Menschen aus, mit Artillerie, Aushungern, „Atomunfällen“ etc.

    Lieber Gutmensch…fahr aus, würde mein Haus-und Hof-Exorzist jetzt sagen!

    PS: PEGIDA-Leute! Wenn Ihr das lest: Blockiert die NWO-Narren, diese beleibten Steuer-Schmarotzer…Aus zuverlässiger Quelle weiß man, daß die ja kaum einen „Normalbürger“ für den Schmarrn begeistern können, deswegen müssen sie auch ständig ganze Belegschaften von Landratsämtern rankarren…armeslige Lakaien-Büttel-Truppe… „Keinen Zentimeter-Breit der Doofheit“

  28. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @KB: Hast Du jetzt Deine „Moderations-Maschine“ angeworfen?

  29. ki11erbee schreibt:

    @sivis

    Meine Moderations-Maschine läuft immer.

    Wenn jemand Müll erzählt oder Lügen verbreitet, fliegt er raus.

  30. Peter Schulze schreibt:

    Manchmal werde ich das Gefühl nicht los, das sich einige hier ganz schön was vormachen. Schaue ich in die Schweiz, die ihr Problem hätten per Volksentscheid eliminieren können. Was ist da rausgekommen? Richtig 75% für mehr Einwanderung (bzw. gegen drastische Verringerung). Ich denke das hier ähnliches bei rauskommen würde. Die Frage ist doch, ob man einem suizidalen Volk verwehren möchte nun schließlich auch den letzten Schritt zu tun. Ich krieg den Drive nicht zu dieser Umsturz-Stimmung. Vielleicht sehe ich etwas zu schwarz, oder eben aber auch nicht. Ich denke letzteres.

  31. ki11erbee schreibt:

    @Peter Schulze

    Die Schweizer sind geldgierige Feiglinge.

    Deutsche sind anständiger als Schweizer; darum fragt man sie nicht.

    Was Deine fehlende Umsturzstimmung angeht: Keine Sorge.

    In weniger als 12 Monaten ist das Merkel-Regime Geschichte.

  32. annonym schreibt:

    Japp, der Fond wäre eine gute Lösung für alle Seiten.

    Der Druck auf Mainstrea-Medien und deren Deutungshoheit nimmt immer mehr zu, deren Verluste auch. Da stehen viele ordentlich in den roten Zahlen – Ulfkottes Buch wird das hoffentlich noch weiter treiben.

    Ist heute ja nicht mehr so schwer zu sehen, das man nur noch verarscht werden soll, weil die Dinge langsam solche Ausmaße annehmen und täglich neue Lügen kommen. Da werden sich noch einige besinnen und wer erstmal im Netz selbst recherchiert, der kommt auch nicht mehr zurück.

    Ohne ihre Verkünder wird auch die BRD Geschäftsführung schweres Spiel haben. Dann ist schneller das Ende da, als man glaubt.

  33. smnt schreibt:

    @annonym/@KB
    Aus dem Ulfkotte-Buch entnehme ich das die US-Botschaft Berlin*,
    dies Jahr „Tantiemen“ vergeben hat für positive US Artikel,
    je nach Umfang 5000 oder 10000 Dollar je Artikel.
    @KB
    Den Fond finde ich ehrlich. So soll es sein.
    Das Kind braucht natürlich einen Namen z.B. Siedlungs-Fond / SiFon

    *neben vielen anderen Organisationen…

  34. Anicea schreibt:

    Ist der Artikel oben als lustige Einlage gemeint?

    Ich lese hier schon seit Wochen mit und bin beeindruckt von den klugen und super dargestellten Gedankengängen.
    Aber das *Privatisierungsansinnen*, so ulkig das ausgedacht ist, wäre wohl kaum noch nötig, um dieser *Regierung* die Maske vom nur noch vorhandenen Knochengerüst zu reißen.

    Den Gedanken theoretisch weitergesponnen… Die Umvolker lassen sich darauf ein. Genug Idioten würden in diesen Fond einzahlen.

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Kompromiss- und Konsenzbereitschaft sind super Tugenden. Sie dürfen aber nicht zur Inkonsequenz oder Selbstaufgabe führen, denn damit verkommen sie zur Dummheit/Feigheit.

  35. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @KB & P. Schulze:

    Stimmt! Schweizer sind leider in der Masse selbstgefällige, egoistische, zuweilen extrem konsumgeile, naiv-oberflächliche & 101%-ige absolut geldgeile Säcke. Was interessiert mich Der von nebenan…Zivilcourage existiert in deren Wortschatz nicht. Immer 5 Jahre vor dem Abkratzen entdecken viele ihre soziale Ader, 70 Jahre wurde gemobbt, nach unten getreten, ausgelacht, Geld ausgegeben, das man nicht hat, um sich dinge zu kaufen, die man nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die man nicht mag. Auf den Punkt: Zombies.

    Das unterschreibe ich! Können 10,5 Jahre „CH-Erfahrung“ lügen?!

  36. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @smnt: SiFon *lach* fehlt nur noch GeVeSS (Geruchsverschluss)
    oder HaSiB (Haarsieb) 😉

  37. ki11erbee schreibt:

    @Anicea

    Du glaubst doch nicht im Ernst, daß die geldgeilen deutschen Bonzen/Politiker auch nur einen Cent einbezahlen würden?

    Die Ansiedlung von Menschen, die aus Überschüssen finanziert wird, stellt kein Problem dar, sondern ist im Gegenteil gut für die Wirtschaft, weil statisches Geld (Sparvermögen) in fließendes Geld umgewandelt wird (die Ausländer gehen zum Geschäft und kaufen etwas).

    Daß die hier angesiedelten Menschen sich selbstverständlich an hiesige Gesetze halten müssen, steht gar nicht zur Debatte, das ist klar.

    Die Idee, die Siedlungspolitik des Regimes nur noch mit Guthaben zu finanzieren und nicht als Schulden zulasten des deutschen Volkes, wird einerseits zu einer beträchtlichen Reduktion der Siedlungspolitik und zum anderen zum völligen Zusammenbruch des politischen Systems führen.

    Weil dann nämlich für jedermann ersichtlich wird, daß die Fordernden überhaupt nicht das Wohl der Menschen im Auge haben, sondern es ihnen bloß darum geht, Steuergeld über den Umweg der ausländischen Siedler in die Taschen der Konzerne zu schaufeln.

    Wenn das die Menschen verstehen, erkennen sie auch, wer der Feind in Deutschland ist:

    Die eigenen Bonzen aus der Wirtschaft mit ihren Komplizen aus der Politik, die für sie die Gesetze machen.

  38. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  39. Claus-Dieter schreibt:

    Ihr wollt doch nicht einen Offenen Sklavenhandel. Den verdeckten macht ja schon die Bundesregierung. Mit einer Absicht um die Löhne für die Großkonzerne niedrig zu halten.Der kleine Mann in diesem Land macht schon zwei drei Billigjobs um die Arbeitslosenzahlen der Herren und Damen im Kasperletheater zu schönen. Wollt ihr wirklich wenn genug Ausländer in Deutschland sind das die Wirtschafts Geier und deren Lobbyisten euch die Pistole auf die Brust legen und sagen entweder du arbeitest billiger oder wir haben genug andere die den Job machen.Was ja jetzt schon gemacht wird.
    Warum machen wir es nicht wie Israel und sperren uns ganz für Ausländer.
    Zur Ausbildung können wir ja gerne Junge Leute für dir Zeit der Ausbildung aufnehmen.Aber dann wie es mit den Fremdarbeitern der DDR gemacht wurde. Nach der Annektierung der DDR wieder in die Heimat abgeschoben wurden. Ob sie hier Frau und Kinder haben egal. Das muss allen Beteiligten klar sein.Wenn eine Frau sich einlässt muss sie auch dafür Sorgen das dann . Das müssen Millionen Deutsche nach dem Krieg mitmachen und tausende
    nach der Annektierung der DDR auch. Außerdem können wir erst Geld ausgeben für Fremde wenn alle Deutschen in diesem Land gleiches Geld und Arbeit sowie gleiche Lebensbedingungen haben. Es ist eine Schande das Deutsch als zweiter Klasse nach 25 Jahren Annektierung mit Bettel-renten auskommen müssen. Unser Göbel s von 1999 hat uns Blühende Landschaften versprochen. Den Westdeutschen Verzicht darauf. Aber dafür ein prallen Geldbeutel.Die Betriebe vernichtet die Aufträge nach den alten Bundesländerländern vergeben.Nun wird es Zeit das es umgedreht ablauft. Solidarität mit den alten Bundesländern , Aufbau, Blühende Landschaften und die Aufträge nach Ostdeutschland.Steuern in des Kommunen und nicht dahin wo der Sitz ist. Große Konzerne die keine Steuer bezahlen weil sie sie umgehen dürfen keinen Deutschen Marktzugang bekommen.

  40. ewald1952 schreibt:

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt und kommentierte:
    Das ist doch mal ein vernünftiger Vorschlag !!

  41. spartaner schreibt:

    Bei der heutigen Beisetzung der Türkin Tugce kammen fast alle Deutsche Politiker und groß journalisten, sie waren natürlich alle entsetzt … Aber wenn ein Deutscher in der U Bahn von Türken umgebracht wird, passiert absolut nichts …. kein wort von Gauck ,Merkel Journalisten etc ??

  42. Anicea schreibt:

    @ KB

    „Du glaubst doch nicht im Ernst, daß die geldgeilen deutschen Bonzen/Politiker auch nur einen Cent einbezahlen würden?“

    NEIN! Ich glaube nicht einmal, daß sie auch nur darüber nachdenken würden. Ich hatte das auch eher theoretisch betrachtet. 😉

    „…sondern ist im Gegenteil gut für die Wirtschaft, weil statisches Geld (Sparvermögen) in fließendes Geld umgewandelt wird…“

    Dazu braucht es keine *Flüchtlinge* Der an sich richtige Gedanke, das statische Geld unters Volk zu mischen, ginge auch bei GrusiRentnern, Hartz IVlern, Kindern, europ. Arbeitslosen. Da ist soviel Konsum-Nachholbedarf, daß dieses Argument bezüglich Flüchtlinge nicht dringend nötig ist.

    „Die Idee,….zu einer beträchtlichen Reduktion der Siedlungspolitik und zum anderen zum völligen Zusammenbruch des politischen Systems führen.“

    Seh ich anders. Den schnelleren Zusammenbruch erreicht man mit zügelloser Siedlung, wie wir sie jetzt haben, bei gleichzeitigem Außerkraftsetzen jeglicher Rechtsnormen für diese Gruppe.

    „Weil dann nämlich für jedermann ersichtlich wird, daß die Fordernden überhaupt nicht das Wohl der Menschen im Auge haben, sondern es ihnen bloß darum geht, Steuergeld ….“

    Naja, wer es sehen WILL, sieht es schon jetzt. Dazu brauchts den Negativbeweis nicht, den die Bonzen selbstredend vorlegen würden, nicht.
    Die Profiteure mögen es sehen, aber ihre Klappe halten und mehr von den Siedlern fordern. Die Idioten werden es nicht sehen wollen, selbst wenn Merkel und Gauck halb Africa bei sich zu Hause aufnehmen würden.

    „Daß die hier angesiedelten Menschen sich selbstverständlich an hiesige Gesetze halten müssen,…, das ist klar.“

    Ihnen, kluge Killerbiene mag das klar sein, der politischen Kaste aber nicht!
    Dieser Aspekt ist einer der Aufreger innerhalb der Bevölkerung schlechthin.
    Würden nicht dauernd *Erpressungsversuche* mittels Sitz-, Hunger- und Kletterstreiks sowie Besetzungen von Schulen und öffentl. Raum durch die Öffentlichkeit geistern, gepaart mit Drogenhandel, Vergewaltigungen und ähnlichem, solche Demos wie in Dresden wären nicht so zahlreich besucht.
    Da treffen sich Besitzstandswahrer, die Angst um ihre heile Welt haben. Denen gehts nicht um die *wahren Feinde*, denn sie leben mit denen ganz gut.

    Sie selber stellten bereits fest: würden die irgendwo in der Pampa angesiedelt, möglichst mit Ausgehverbot, kein Hahn krähte nach denen.

    Und so kann ich vielleicht noch meine Frage hier unterbringen, die mich seit Tagen beschäftigt:
    Wenn Umvolkung, warum dann dieses extreme Maß an Duldung von von offener Kriminalität und impertinenten Forderungen bis hin zur demonstrativen kulturellen Unterwerfung? (Wintermärlte)
    Nachschub wäre genug vorhanden, würde man nur dieses Ziel verfolgen. Klugerweise täte man dies *unauffälliger* und mit dem Bürger.
    Genau das Gegenteil wird paktiziert und geht weit über das Maß der *Konsumentenansiedelung*, die ich für sehr plausibel halte, hinaus.

  43. Vaterland schreibt:

    Merkels antideutsche Faschisten haben wieder zugeschlagen:
    https://mopo24.de/nachrichten/pegida-teilnehmer-im-zug-verpuegelt-2784

  44. ki11erbee schreibt:

    @Anicea

    Ja, natürlich könnte man den Konsum im selben Maße antreiben, indem man dieselbe Menge Geld an bedürftige Deutsche verteilen würde und dies wäre auch absolut berechtigt.

    Kein Widerspruch. Würde ich als Bundeskanzler oder du als Kanzlerin auch genauso handhaben.

    Und wenn du meine Artikel tatsächlich gelesen und verstanden hättest, würdest du hier nicht fragen, warum sich die Merkel-Regierung so hilflos anstellt und alle Unverschämtheiten duldet, das habe ich nämlich in einem anderen Artikel bereits erläutert:

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2014/11/30/der-merkel-faschismus/

  45. catchet schreibt:

    Vor wenigen Wochen schrieb Ki11erbee einen Artikel „Die hässliche Frau vom Amt“. Heute wurde so ein Beamter im Jobcenter erstochen.
    Langsam beginnt man sich gegen die Behördenwillkür zu wehren und nicht alles hinzunehmen.

    So wie vor einigen Jahren wo der Gerichtsvollzieher eine Familie aus dem Haus schmeißen wollte und dafür von dieser Familie Ladungen Blei in die Fresse bekam.

    Natürlich ist Mord niemals legitim.
    Auch nicht bei Robin Hood, der die Reichen ermordete und das Geld den Armen im Buch und Film gab.

    Im Buch „Der dritte Weltkrieg“ beschreibt der Autor, dass die die Schere zwischen arm und reich zwischen Recht und Unrecht immer weiter wird, und erwartet in den nächsten Jahren eine dramatische Zunahme von Gewalt.

    Danke Merkel und Schäuble für die Umverteilung von Geld.
    Danke an den Innenminister und den Justizminister, die für immer größeres Unrecht im Land sorgen.

    Der Tote im Jobcenter oder der willige Befehlsempfänger, der die Familie auf die Straße werfen wollte, geht auf das Konto von CDU und ihre willigen Helfer.

  46. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Er geht auf das Konto von sich selber, weil niemand ihn dazu gezwungen hat, bei diesem Spiel mitzumachen.

    Seine Entscheidung.

  47. catchet schreibt:

    @Ki11erbee
    Natürlich hat er selbst zugestochen, was durch NICHTS zu rechtfertigen ist.
    Er wurde aber in die Verzweiflung getrieben.

    Wenn ich Hunger habe, habe aber kein Geld, dann versuche ich 1) Arbeit zu finden. Wenn ich keine Arbeit finde 2) fange ich an Lebensmittel zu klauen

    Wer aber ist verantwortlich dafür, dass ich keine Arbeit finde und das ich Hunger habe?
    Nein, die Armut und Verzweiflung geht auf das Konto von CDU
    Die haben den Mann das Messer in die Hand gegeben.
    Mit Messer meine ich die Wut und Verzweiflung.

    Die Menschen in der fr. Revolution wurden auch erst zu ihren Taten von den Königen getrieben.
    Hätte der König seinen Reichtum gerechter verteilt, wären die Menschen glücklich gewesen, sie hätten keinen Grund dazu gehabt auf die Barrkarden zu gehen und der König hätte seinen Kopf behalten.

  48. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Missverständnis.

    Ich meinte ebenfalls, daß der Mitarbeiter im Jobcenter sich seine Ermordung selber zuzuschreiben hat.
    Denn niemand hat ihn gezwungen, seine „Kunden“ so zu behandeln, wie er es offenbar getan hat.

    Wer am Schreibtisch sitzend über Leben und Tod entscheidet und Menschen wie Dreck behandelt, der darf sich nicht wundern, wenn irgendwann jemand, der nichts mehr zu verlieren hat, sich gegen seinen Peiniger wehrt.

    Während Deutsche sagen: „Ach, der erfüllt nur seine Pflicht, der kann auch nix dafür“, sind Orientalen und Asiaten ganz anders.
    Die schauen darauf, wer etwas TUT.

    Und darum war es Zeit für den Jobcenter-Mitarbeiter, zu sterben.

    Selber Schuld.
    Karma.

    Er hat das Leben von vielen Menschen zerstört.
    Nun wurde seines zerstört.

    Es ist sogar möglich, daß der Mann in Notwehr gehandelt hat.
    Denn wenn man jemanden bei -5°C ohne Geld auf die Straße wirft, dann ist es möglich, daß die Person stirbt.

    Nun sitzt er im Gefängnis und hat es wenigstens warm.

    Die dummen Deutschen verstehen nicht, daß ein Orientale, der nichts mehr zu verlieren hat, nicht zu beherrschen ist.
    Der deutsche Kunden würde einfach erfrieren.
    Der Türke schneidet dem Jobcenter-Typen die Kehle durch.

  49. Lux schreibt:

    Was also sollte schlecht daran sein, auch die Unterbringung von Ausländern in die Hände derjenigen zu geben, die sie fordern?

    Ich stelle mir das praktisch so vor, daß ein Fond eingerichtet wird, der unter der Kontrolle der Bundesregierung steht.

    Jeder Mensch hat nun die Möglichkeit, je nach seiner finanziellen Situation in diesen Fond einzuzahlen, der ausschließlich für die Siedlungspolitik verwendet werden darf.

    Das würde bedeuten, dass fremde Staaten bzw. Finanzmächte die biologische Übernahme Deutschlands organisieren könnten, in dem sie „ihre“ Leute mit dem nötigen Kleingeld ausstatten.

  50. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Das sehe auch auch so.
    Ich bin wie ich schon öfter geschrieben habe, mal in Duisburg von Polizei und später vor Gericht wie der letzte Dreck behandelt worden, obwohl ich nur einer Frau geholfen habe.

    Wenn nun diese Polizisten und Richter wie der letzte Dreck behandelt werden, ist das Karma.

    Gesstern hat hier jamd einen link gesetzt, wo stand, dass Polististen und Richter bedroht werden und um erbärmiches Leben bangen müssen.

    Da gibt es im Buch „Ben Hur“ eine Stelle wo Ben Hur als Sklave abtransportiert wird.
    Jesus gibt den durstigen Ben Hur Wasser zu trinken, weil er Mitleid hat.
    Später als Jesus gekreuzigt werden soll, gibt Ben Hur Jesus Wasser zu trinken.

    Karma.

    Was man gibt, bekommt man zurück.

  51. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Mit Richtern und Polizisten darf man grundsätzlich kein Mitleid haben.

    Wenn man zu ihnen auf die Wache geht und sagt: „Ich werde bedroht“, stehen die nichtmal von ihrem Stuhl auf und sagen: „Da kann ich auch nix machen“

    Aber jetzt, wenn sie selber bedroht werden, von denselben Typen, laufen sie rum, weinen viel und wollen allen Ernstes Mitleid von denen, denen sie nie geholfen haben.

    Scheiß auf Polizisten. Scheiß auf Richter.
    Da kann ich leider auch nix machen.

    Die haben bei mir jegliches Recht auf Mitleid für die nächsten 1000 Jahre verspielt.

    Wenn sie einfach nur ihren Job machen würden, bräuchten sie auch keine Angst zu haben. Soll ich sie dafür bedauern, daß sie vor den Leuten Angst haben müssen, die sie nicht einsperren?
    Ich bin doch nicht bescheuert!

    Was für ein Geschmeiß, echt..
    Wo sind die Polizisten, die aufstehen und sagen: „Der NSU ist ein Fake“?
    Wo sind die Richter, die aufstehen und sagen: „Der NSU Prozess in München ist eine einzige Schande“?

    Wenn Richter oder Polizisten ihr dreckiges Maul aufmachen, muss man gleich eine dreckige Socke reinstopfen. Was die zu sagen haben, interessiert mich schon lange nicht mehr.

  52. LEUCHTTURM schreibt:

    @Killerbee
    Ich weiß nicht ,ob du das Video schon gesehen hast ,ab min 1.55 wird es spannend !Die beschissenen CDU Wähler Schrecken ja nicht mal vor Gewalt zurück ,Schlagstock Einsatz nach Rentner art .
    Kein Wunder das die Merkel machen kann was sie will!

  53. ki11erbee schreibt:

    @Leuchtturm

    Hoffentlich wird der Rentner bald aus seiner Wohnung geschmissen und weint dann viel…

    Was für ein dummer, ignoranter Arschkriecher.
    Typischer CDU-Wähler halt; liest wahrscheinlich auch bei PI.

  54. Nino schreibt:

    Ich teile ab und an Deine Beiträge auf Facebook, und heute diesen auch. ich hoffe das ist okay für Dich liebste Killerbiene. Lieben Gruß Nino

  55. Anicea schreibt:

    @ KB

    „Und wenn du meine Artikel tatsächlich gelesen und verstanden hättest, würdest du hier nicht fragen,…“

    Ziehen Sie Ihren Stachel wieder ein, KB. 😉

    Den Artikel habe ich gelesen und, denke ich, verstanden.
    Er greift m.E. zu kurz, weil er zwar Merkels Methode erklärt, ihre *marktkonforme Demokratie* durchzusetzen, aber eben nicht, was die polit. Kaste hinter dem offensichtlichen wirklich will. Denn diese Nummer wird derzeit europaweit nach gleichem Muster gespielt.
    Angst und Schrecken zu verbreiten hat übrigens Schröder mit seiner Agenda begonnen, Merkel verfeinert nur.

    Aber iss ok, das hier ist ja schließlich nicht mein persönlicher Beratungsblock. 😉

  56. ki11erbee schreibt:

    @Anicea

    Natürlich erklärt mein Artikel, was die politische Kaste will: Die Agenda der Wirtschaft nach mehr Konsumenten durchsetzen und das explosive Vielvölkergemisch als Legitimation für den Polizeistaat mit Totalüberwachung benutzen.

    Was gibts denn da noch rumzuraten?

  57. ki11erbee schreibt:

    @Nino

    Klar, ich schreibe die Artikel ja, damit sie gelesen werden. Sonst würde ich keinen blog betreiben.

    Wie dann derjenige meinen Artikel bewertet, das liegt nicht mehr in meiner Macht.
    Vielleicht liebt er ihn, vielleicht hasst er ihn.

    Aber auf jeden Fall denkt er darüber nach und das ist immerhin schon die halbe Miete.

  58. RondoG schreibt:

    Das ist brilliant!
    Ich stimme der Forderung zu, hätte sie nicht besser formulieren können.
    Alles auf den Punkt gebracht bei diesem überaus konstruktiven Vorschlag.
    Daran sollten sich auch künftige Bewegungen halten.
    Das ist ein echter Ansatz, der wirklich etwas bringt.
    LG, RondoG

  59. catchet schreibt:

    „Aber auf jeden Fall denkt er darüber nach und das ist immerhin schon die halbe Miete.“

    Klaus Kinski sagte in „Jesus Christus Erlöser“

    „Wärt ihr wenigstens heiß oder zumindest kalt, aber ihr seid nur lauwarm und ich spucke euch an.“

    Will sagen: Jemanden, der heiß oder kalt ist, den kann man erreichen.
    Er setzt sich mit dem Thema auseinande, welches er ablehnt oder zustimmt. Jemanden, der lauwarm ist und keine Meinung hat, kann man nicht mehr erreichen.

  60. Annerle schreibt:

    Zitat KB 14:52 Uhr „Wie wäre es, wenn PEGIDA nun zur Blockierung des Sternenmarsches aufruft?

    Ihr werdet sehen, dieselben Polizisten, die die Antifanten nicht weggeräumt haben, werden dann rücksichtlos gegen die Blockierer vorgehen.“

    Da wird mit Sicherheit der § 21 Versammlungsgesetz mit Polizeieinsatz auf die harte Tour umgesetzt:
    „Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

    Zitat KB 19:12 Uhr „Die dummen Deutschen verstehen nicht, daß ein Orientale, der nichts mehr zu verlieren hat, nicht zu beherrschen ist.
    Der deutsche Kunden würde einfach erfrieren.
    Der Türke schneidet dem Jobcenter-Typen die Kehle durch.“

    Jep.

    Der „Clash of the Nations“ wird bewusst herangezüchtet, dass man lustig so weitermachen kann, wie bisher und immer noch mehr Profit rausholen kann. Ich wiederhole hier KB immer wieder geschriebene Worte: Teile und Herrsche! Es funktioniert anscheinend prima.

    @KB 12 Monate? Najaaa ich weiß nicht so recht – Bin mir da noch nicht so ganz sicher.

    Guter Artikel!

  61. catchet schreibt:

    @Annerle

    „12 Monate? Najaaa ich weiß nicht so recht – Bin mir da noch nicht so ganz sicher.“

    Würde dir ein Arzt sagen, dass du nur noch eine Woche, einen Monat, ein Jahr zu leben hättest, würdest du den Arzt glauben schenken?

    Mit Sicherheit nicht.

    „Der muß sich irren.“ würdest du sagen.

  62. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Na, ein Prophet bin ich nicht. Es kann also sein, daß ich mit meiner Prognose daneben liege und es die BRD auch in 50 oder 100 Jahren noch gibt.

    Aber die Erfahrung zeigt eben, daß eine Regierung, die für ihr Volk nur noch Verachtung übrig hat („Nazis! Rassisten!“) innerhalb eines Jahres entmachtet sein wird.

    Die ganzen Proteste gehen nicht linear, sondern es geht exponentiell. Du kennst das Beispiel mit den Seerosen auf dem Teich, die sich jeden Tag verdoppeln. Nach 3 Monaten ist der halbe Teich zugewachsen. Wann ist er ganz voll?

    Am nächsten Tag.

    Wenn man sich die Teilnehmerzahlen bei PEGIDA anschaut und sich auch sonst klarmacht, wie viele Leute mittlerweile DIREKT von der Politik der CDU-Junta betroffen sind, dann erkennt man ein exponentielles Wachstum.

    Darum mein Tipp: Maximal ein Jahr.
    Maximal.

    Es sei denn, die Politik lenkt radikal ein, macht die Grenzen zu, erhöht die Renten, erhöht HartzIV, hört mit dem Russlandbashing auf, setzt sich für Frieden ein, lässt Beate Zschäpe frei, sperrt Kriminelle ein, sperrt die Wucherer ein und zerschlägt die Antifa.

    Aber das halte ich für unwahrscheinlich.

    Darum wird dieses Regime hier zerschellen.

  63. Annerle schreibt:

    @catchet – Mit der Aussage eines Arztes gehe ich hier nicht konform (den Ärzten glaube ich mal grundsätzlich nichts. Das ist aber eine andere Geschichte…), dass das ganze System zwangsläufig explodieren muss, damit schon.
    Das mit dem exponentiellen Wachstum hat was (KB)…
    Für uns alle, die wir uns einsetzen, egal wie auch immer, wünsche ich, dass es es nicht in dieser Weise ausartet, dass wir uns gegenseitig abklatschen, sondern an die geht, die es verursachen – Ob wir Menschen das schaffen? Ich hoffe es. Dann wären alle unsere Bemühungen erfolgreich gewesen!

  64. Vaterland schreibt:

    Eigentlich haben wir sogar schon Krieg. Einen Wirtschaftskrieg gegen Russland.Ein kalter Krieg. Noch. Fragt sich nur wie lange die Ukraine nicht weiter provoziert. So lange es Winter ist ? Jedenfalls sind die jetzt eine Art
    US-Kolonie und führen deren Anweisungen aus. Ihr Gold ist schon in USA.
    Als Pfand? Jedenfalls kann der Krieg schnell heiß werden wenn die Amis das wollen. Das Merkel ist unfähig oder unwillig gegenzusteuern. Wir sollten wachsam bleiben.
    Ich könnte mir gut Demonstrationen mit Thema die Merkel muß weg vorstellen,
    aber die Merkel ist nicht das Hauptproblem sondern das ganze System.
    Aber mit die Merkel muß weg kann man den Laden auch kräftig ausbremsen.
    Oder glaubt ihr die fangen an Nazi zu schreien nur weil man gegen Merkel ist ?

  65. catchet schreibt:

    @Annerle

    Es war ja auch nur ein Beispiel.
    Ich habe über 30 Jahre in Krankehäusern gearbeitet und bin auch sehr misstrauisch Ärzten gegenüber.

    Hätte ich mein Buch fertiggestellt, wären viele Dinge genannt worden, die man sich nicht einmal in den kühnsten schlechten Träumen vorstellen könnte.
    Thema: Unterlassene Hilfeleistung z.B.
    Jeder der mein Buch gelesen hätte, hätte gedacht, dass ich mir diese Geschichten nur ausgedacht habe.

    ABER meine Erfahrung hat gezeigt, dass oft Patienten den Ärzten solche Diagnosen nicht glaubten, obwohl alles für die Ärzte sprach, nur der eigene Wunsch nach Überleben eben nicht.

    Den Ki11erbee kenne ich nun seit vielen Jahren.
    Auf PI kennengelernt, habe ich mich nur über den geärgert.
    Dann wurde der auf PI gesperrt.
    Weiter ging es bei SOS Österreich, wo ich langsam anfing Ki11erbee zu verstehen.
    Und ich bin einer seiner ersten Blogteilnehmer.
    Und meine Erfahrung mit Ki11erbee hat gezeigt, dass er sehr oft recht hat.
    Das hat mir sehr oft nicht geschmeckt.

    Meine innerste Überzeugung hat sich oft mit Händen und Füßen gegen Ki11erbee gewehrt, weil seine Aussagen oft so brutal und schonungslos erscheinen.
    Aber sie sind nicht brutal und schonungslos, sondern lediglich ehrlich.
    Unser Inneres aber hält Ki11erbees Aussagen aber für brutal, weil unser Inneres lieber zu einem anderen Ergebnis kommen würde.
    Das muß eine Lüge sein. Das darf doch nicht wahr sein.
    Ich habe mal an Recht und Ordnung geglaubt.
    Ich habe daran geglaubt, die Polizei ist dafür da uns zu schützen, Richter sind dazu da Recht zu sprechen und Politiker sind dafür da dem Wohl des Volkes zu dienen.
    Doch ich habe mich geirrt. Ich musste umdenken und Ki11erbee recht geben.

    So auch wie mein Beispiel mit dem Arzt.
    Natürlich ist es ein Schock, wenn ein Arzt ins Zimmer platzt uns sagt, dass man nur noch einen Monat zu leben hat.
    „Der Arzt muß verrückt sein, ein totaler Irrer.“

    Ich habe es leider zu oft erlebt.
    Auch mit jungen Menschen.
    Mit einer jungen Frau, die gerade ihr Baby bekommen hatte und vom Vater verlassen wurde, als erfahren hatte, dass sie schwanger war.
    Das ist extrem ungerecht.
    Das Baby gerade auf der Welt hat nur die Mama und die stirbt sehr bald an einen Hirntumor.
    Gerade freut sie sich auf ihr Baby und erfährt, dass sie stirbt.
    Das sind nicht die Art von Nachrichten, die man hören oder glauben will.

    Würde ich die Uhr zurückdrehen können, würde ich mich NIEMALS mehr für den Pflegeberuf entscheiden.
    Der hat Narben bei mir hinterlassen, die mich jeden Tag quälen.
    Und selbst Nachts träume ich sehr oft von meinen Patienten.

  66. wayfaring stranger schreibt:

    Killerbiene, habe Deinen obigen Vorschlag als Link und in vollem Wortlaut nebst einigen eigenen Bemerkungen an das PEGIDA-Organisationsteam geschickt. Man muss immer auf Wunder hoffen, darauf also, dass sich der Geist der Wahrheit und der Klarheit auf verschlungenen Pfaden seinen Weg bahnt!

  67. ki11erbee schreibt:

    @stranger

    Danke. Genau da sollte er hin.

    Von da in die Köpfe der 10.000.
    Und dann in die Köpfe aller.

  68. catchet schreibt:

    Nachtrag:

    Wenn ich Spiegel, Focus, Stern, Welt oder ähnliche Käseblätter lese, überfliege ich zuerst die Überschrift. Aha, interessantes Thema UND dann lese ich die Kommentare, bevor ich den Artikel lese.
    Seltsam nicht?
    Ich halte die Kommentare für seriöser als den Berichterstattung der Qualitätsmedien.
    So habe ich früher nicht gelesen.

    Wer an der Wahrheit interessiert ist, der findet in Blogs meist mehr Informationen und Wahrheit als in durch Zwangsgebühren finanzierte Sender.

    Die Lüge braucht immer mehr Mittel, mehr Gelder, raffiniertere Methoden um die Lüge am Leben zu erhalten.
    Nur die Wahrheit kann mit den einfachsten Mitteln sein.
    Weil die Wahrheit IST.

  69. wayfaring stranger schreibt:

    @killerbee

    Ja, habe es ganz so gemeint, wie Du es in Deinem Kommentar von 20:05 Uhr geschrieben hast: anderen Menschen/ einem anderen Menschen/ einem Gegenüber/ einem Gegner eine Möglichkeit zum Nachdenken zu geben. Habe es schon verschiedentlich im Leben erlebt, dass bestimmte Argumente, die ich gegenüber anderen Menschen geäußert habe, unter der Oberfläche weiter gesickert sind und so letztlich auch gewirkt haben.

    Sicher wirst Du Deinen Vorschlag aus dem Munde von Lutz Bachmann nie im Wortlaut hören. Vielleicht taucht aber eines Tages in einer Rede von ihm ein Satz, ein Gedanke auf, von dem Du genau wissen wirst, dass er auf Dich, auf Deinen Vorschlag, Deine Anregung zurückgeht.

  70. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @catchet: Das mit der Lesetaktik bei den MSM kenn‘ ich gut:

    – Überschrift (z.B. Russlandhetze-Putinbashing-Der 7. Zuwanderungshimmel-Gauck blökt gegen Deutsche-Vollbeschäftigung-ZEWDIHKABCD-Index sprengt das Diagramm)

    Erstmal ruhig durchatmen, runter scrollen zu den Kommentaren (falls überhaupt noch vorhanden):
    Bei einer vermuteten Zensoren-Rate von 90% bleiben immer noch von den gnädigst erlaubten 10% Restkommentaren immerhin noch weit über die Hälfte über, die den Inhalt des Artikels zerreißen, wegen grober Unsachlichkeit, Einseitigkeit, Lügen, Diffamierungen & regelrechter Hetze. Die immer gleichen Hasbara-Claqueure kommen mit ihren hohlen Copy&Paste Dauerphrasen kaum noch nach…die „Ärmsten“…

    Ich kannte auch mal eine optisch sehr ansprechende Krankenschwester, nur leider war sie emotional derart abgestumpft (wohl zum Selbstschutz) daß ich manchmal dachte, daß der Schäfer bei seinem *hüstel* Stündchen eine Portion Mett…aber lassen wir das…

  71. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Für die Dresdner noch ein bildliches Leckerli & Geschichtsunterricht für die AntiFantischen Bomber-Harris-Fans…

  72. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    “Corruptissima re publica plurimae leges.” “Je verdorbener der Staat, desto mehr Gesetze hat er.” – Tacitus Annalen III, 27

    Zugabe:

    “Die sterbenden Gesellschaften häufen Gesetze an, wie die Sterbenden Heilmittel.” – Nicolás Gómez Dávila

  73. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Eine typische Kommentarspalte, zynisch anmoderiert mit: „Diskutieren sie mit“
    Tja, würd’ich ja gerne…

  74. Friedrich schreibt:

    Killerbee, du bist ein FUCHS..!!! 😉

    Nun zu meiner kurzen Bemerkung zu deinem Artikel:

    In deiner Aufzählung am Ende des Artikels hättest du doch noch wenigstens für den Gutmenschen Ulrich Wickert Platz haben können!

    Der paßt gar so tieftriefend ins Deutsche Gutmenschentum rein.

    (Mir persönlich würde die Schreibweise „Gutmenschendumm“ wesentlich besser gefallen.)

    Gruß

  75. Vaterland schreibt:

    @ sivispacemcoleiustitiam
    Was sagt uns diese Zensurwahn in den Systemmedien ?
    Ganz einfach das System hat fertig ,weil immer mehr Leute die Lügen durchschauen. Aber dadurch das die dann fast alles Zensieren zeigen sie ja
    das die vor der Wahrheit regelrecht Angst haben. Wer vor der Wahrheit Angst hat muß ein ganz übler Zeitgenosse sein.

  76. Maria M. schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

    Wenn du nochmal was von „konstruktiven Verbesserungsvorschlägen“ erzählst, soll Dir die Zunge im Hals verdorren.

  77. nichtwichtig schreibt:

    Ich denke nicht dass KBs Vorschlag so gemeint ist, dass jeder in den Fonds einzahlen kann, sondern dass in Deutschland nur Deutsche einzahlen. Ganz davon abgesehen, warum sollte S.-A. ein Interesse daran haben Deutschland zu übernehmen? Die einzigen die Interesse an den Flüchtlingsströmen haben sind die Wirtschaftsbonzen, damit sie die Löhne noch weiter drücken können.

  78. ki11erbee schreibt:

    @nichtwichtig

    Nein, ich hätte auch nichts dagegen, daß z.B. Länder wie die USA oder Kanada oder meinetwegen auch Saudi-Arabien in den Fond einzahlen.

    Damit wäre zumindest der erste Schritt getan, daß die Ansiedlung keinerlei Steuergeld mehr kostet.

    Der zweite Schritt ist dann selbstverständlich irgendwann die Erkenntnis, daß Deutschland aufgrund seiner Besiedelungsdichte keine Leute mehr aufnehmen kann. Aber Deutschland kann vielleicht die Ausländer in die Nachbarländer übersiedeln und den dortigen Ländern Hilfen aus diesem Fond gewähren.

    Wichtig ist, erst einmal die Finanzierung völlig zu privatisieren.
    Dann wird sich nämlich rausstellen, daß all die Politiker und Wirtschaftsbosse mit ihren Milliarden nicht mal lumpige 1000 Euro springen lassen.

    Und diese Erkenntnis würde dem Volk zeigen, daß es eben nicht Menschenfreundlichkeit oder „Fachkräftemangel“ ist, die hinter den Forderungen stecken, sondern schlicht und ergreifend Profitinteressen.

  79. ki11erbee schreibt:

    PS

    Das Hauptinteresse der Wirtschaftsbonzen ist nicht „Lohndrückerei“, denn die Flüchtlinge treten in keinerlei Konkurrenz zum Angebot auf dem Arbeitsmarkt.

    Nein, das Hauptinteresse der Wirtschaftsbonzen an Flüchtlingen ist ihre Rolle als KONSUMENTEN, die ihnen ihre Überproduktion zu heimischen Preisen abkaufen. Daß das Geld der Konsumenten letztlich nur von den Banken als Leihgabe an den Staat gezahlt wurde, interessiert doch den Verkäufer nicht.

    Und die Banken reiben sich schon die Hände, denn letztlich geht es natürlich im Kapitalismus darum, sämtliches Volkseigentum in Privateigentum, also das Eigentum der Banken, umzuwandeln. Und der Vorwand dazu ist die Staatsverschuldung, die durch die Flüchtlinge durch die Decke schießt.

  80. Vaterland schreibt:

    Was glaubt ihr was hier jetzt schon los wäre wenn die Mieter hier nicht so gut Gesetzlich geschützt wären.
    Die wären schon dabei im größen Stil deutsche Mieter aus ihren Wohnungen zu werfen um dafür Flüchtlinge reinzustecken. Aus Profitgier versteht sich.
    Stadwohnung ca 500 € Kaltmiete.
    Mit Flüchtling pro Nase 300 €. Dann 4 bis 6 Flüchtlinge unterbringen macht fetten Reibach.Nur das zählt im Kapitalismus. REIBACH.

  81. LEUCHTTURM schreibt:

    Die Rot -Grüne minderheits Regierung in Schweden hat gestern für Märtz neu Wahlen angegündigt ,konnte ihren Haushalt nicht durchbringen !
    Die Schweden Demokraten haben angekündigt ,das sie jede REGIERUNG
    STÜRTZEN WOLLEN, die den Zustrom von Ausländern nicht Stoppen will!

  82. OstPreussen schreibt:

    @Vaterland
    Nach meiner bescheidenen Info sind die „UNterbringungskosten“ in BRiD mit 15 EUro pro Tag (in Österreich mit 19 €) vergol…, ähm, vergütet.
    Macht pro Asy-Nase nach A.Riese 450 im Monat.
    Eine Bekannte hat nun bei sich im Wohnblock an einem Namensschild 6! – in Worten „sechs“ – Namen gezählt, an einer BUDE, die sonst wohl ca. maximal 450-500 € Miete pro Monat bringen würde…
    Da sind latürnich 2700/Monat Reibach dagegen!

  83. Vater Seidenzopf schreibt:

    Ich habe mal eine Frage – in der Hoffnung, dass die in diesem „alten“ Artikel nicht untergeht:
    Ok, Pegida entstand meinetwegen als sagen wir mal Hogesa-Verbesserung, aber:
    Was war eigentlich der Anlass dafuer, dass sich Hogesa gegruendet hat oder war es einfach nur so, weil man das sozusagen schon laenger vor hatte, aber jetzt erst Zeit dazu fand oder sowas?
    Auch wenn Hogesa ein totes Pferd sein sollte wuerde mich das mal interessieren, ob da jemand die anfaengliche Entwicklung genauer verfolgen konnte.

  84. Anna schreibt:

    @KB @Anicea

    Was mir im Kopf schwirrt, ist die Aussage „man hätte jetzt ein Zeitfenster von 11 Monaten“ (Mai 2014 Bilderberg.), und *was die Kaste wirklich in Europa will* ist auch mir noch unklar. Der Polizeistaat (siehe facis) ist praktisch schon da. Und das das „nur“ ein Übergang zu was auch immer darstellt, müßte jedem klar sein. Da ist noch mehr …
    Der Angriff auf den „freien Willen“ des Menschen, oder „Sklavenzüchtung“, würde ich meinen, einhergehend mit einer kompletten (zumindest für die Masse) Vermögensvernichtung. Die Schockwirkung würde durch einen „Kriegszustand“ erhöht.
    Ich finde leider den Link nicht, denke mich erinnern zu können, daß „jeden Tag“ eine Verschuldung iHv 10 Mrd (inkl. Garantien) bereits seit 1990 erfolgt. Irgendwann würde dann IWF (VN) das „Staatsvolk“ und „Staatsgebiet“ unter einstweilige „EU“-Hoheit stellen.
    Bitte Antwort.

  85. Vater Seidenzopf schreibt:

    Neue Frage:
    Es muessten irgendwo noch die Postings aus dem geheimen und mittlerweile von den Initiatoren selbst geschlossenen Forum „Weil Deutsche sich’s noch trauen“ zu lesen sein. Hat da jemand einen Link?

  86. KDH schreibt:

    @ Vater Seidenzopf

    In Hooligan-Kreisen rumorte es schon länger, wenn es um Mohamedaner ging. Nicht nur rund um Länderspiele, sondern auch bei innerdeutschen Clubbegnungen versuchten immer wieder türkisch/arabische Truppen, die hoolstypischen Clubrivalitäten zu drehen und zu kippen in eine Geschichte Türken vs. Deutsche. Eigentlich wollen Hools mit diesen „politisierten“ Rivalitäten nix zu tun haben. Die Mohamedaner gaben aber einfach keine Ruhe und stänkerten – großfressig wie sie nunmal sind – immer weiter. Das Schlimmste war aber, daß sie zur „dritten Halbzeit“ grundsätzlich mit Messern usw. bewaffnet aufliefen, was sämtlichen Hooligan-Grundsätzen widerspricht. Speziell aus England kannte man ähnliche Entwicklungen. Und dem sollte endlich mal Einhalt geboten werden, weswegen man Salafisten als Oberbegriff auserkor.

    Ein großer Fehler von HOGESA war dabei, daß sie mit dieser Aktion das Stadienumfeld verließen und auf die gesellschaftliche Bühne wollten, wodurch sich zusätzliche Gegner ergaben. Insbesondere das Regime war durch die Ankündigung von Hogesa alarmiert, da man vermutete, daß die Hools im Zweifelsfall erst hauen und dann fragen!? Und das mußte unter allen Umständen im Keim erstickt werden. Auf die Antifa verließ man sich diesmal lieber nicht, was sich ja auch als richtig erwies. Die hatten so viel Schiß vor den Hools, daß sie sich hinter dem Riesenaufgebot Bullen versteckten und nur durch deren Deckung rumstänkerten.

    Am schlimmsten war allerdings, daß durch die Ankündigung, gegen Salafisten zu sein, die ganzen Islamkritiker aus ihren Löchern kamen. Die wollten sich ihrerseits hinter der geballeten Manpower der Hools verstecken und den Islam anprangern.
    So gesehen stand einerseits das Regime bereit, die Hools maximal in ihrer Bewegung einzuschränken. Das wirkliche K.o. war aber die Kaperung durch Stürzenberger und Co.

    PEGIDA ist vor diesem Hintergrund die quasi „Pazifisten- und Weicheiversion“ von Hogesa mit ähnlichen Zielen aber anderen Ansätzen, da sich viele Leute einfach nur vom Hooliganimage abgrenzen wollten.

  87. Vater Seidenzopf schreibt:

    @KDH
    Das liest sich aber schon sehr ungewoehnlich:
    Die an sich nicht sonderlich zimperlichen aber unpolitischen Hooligans hatten in den Stadions wiederholt Stress mit irgendwelchen Messer-Moslems und deshalb machen die Hools oeffentliche Demonstrationen?
    Und „Salafisten“ auf den Demonstrationen ist einfach nur ein Oberbegriff fuer Moslems/Mohamedaner?
    Und schliesslich weil den Hools es nicht passte, dass die Moslems ein Deutsch-kontra-Moslem aufbauen wollten forderten erstere also „Wir wollen keine Salafisten (meint dann ja Moslems im allgemeinen, versteht nur kein Demo-Beobachter von aussen)“?
    Na gut. Im wesentlichen ist das also von der Art, dass es schon laenger faellig war.
    Und was hat es nun mit diesem politischen Forum „Weil Deutsche es sich’s noch traun“ auf sich, aus dem die Demo-Hools hervorgegangen sein sollen?
    Ich wuerde zu gerne die Postings lesen.

  88. KDH schreibt:

    @ Vater Seidenzopf

    Es waren nicht die Hooligans allgemein, die in die Öffentlichkeit wollten, sondern einige (sendungsbewußte?) Veranstalter. Sie waren aber nicht blöd genug, die Veranstaltung „Hooligans gegen Türken/Mohamedaner/wasauchimmer“ zu nennen. Von Veranstalterseite hoffte man auch darauf, daß sich mit „Salafisten“ ein gesellschaftlicher Rückhalt und eventuell eine Verbesserung des eigenen Images ergeben würde.

  89. Vater Seidenzopf schreibt:

    @KDH
    Klar, ich schrieb zwar Hooligans, aber es gibt natuerlich meistens einzelne Initiatoren oder anders herum sind es eher selten alle auf einmal, die etwas derartiges anstossen.

  90. KDH schreibt:

    @ Vater Seidenzopf

    Na sicher! Ich wollte nur darstellen, daß die Ausgangssituation weit weniger gesellschaftspolitisch war, als vielfach hineininterpretiert wurde und wird.

  91. Aufklärer schreibt:

    Alles richtig was hier an Kritik an PEGIDA und Hogesa, etc. berichtet wird.
    Man sollte aber nicht vergessen, dass wir in der BRD einen regime change brauchen.
    Den erreicht man grds. nur auf zwei Wegen:
    a) über Wahlen. Da diese vmtl. größerem Umfang gefälscht werden oder missliebige Parteien wie die NPD einfach vom Regiem verboten werden können, wird dies wohl nicht klappen. Trotdem zu jeder Wahl eine nationale Partei wählen! Maximaler Widerstand auf allen Ebenen; dazu zählen auch Wahlen.
    b) durch einen Umsturz
    dieser kann entweder militant/gewaltsam verlaufen (dazu fehlen auf nationaler Seite z. Zt. Wille/Möglichkeit/breiteste Unterstützung im Volk) oder fließend – und hier besteht tatsächlich eine wenn auch sehr kleine Chance!

    Durch die vielen kleinen Nadelstiche durch Demos gegen Überfremdung/Islam/Umvolkung/Siedlungspolitik etc. die es von Hannover über Dresden bis nach Düsseldorf nun vielerorts gibt, kann tatsächlich eine Intitialzündung ausgehen.

    Genau deshalb versucht das Regime ja alles die Teilnehmer zu kriminalisieren bzw. über seine bezahlte Schlägerhorde Antifa z. Teil sogar zu ermorden (s. Mordversuche in Hannover bei Hogesa).

    Das deutsche Volk sollte daher alles tun um sich zu wehren.
    Zunächst nicht klein beigeben und von sich aus auf einen Marsch verzichten.
    Was die PEGIDA kommenden MO in Dresden plant ist schlicht falsch (Verzicht auf Marsch auf Rücksicht auf die Interessen der Kaufmannschaft).
    Dies wäre nur akzeptabel wenn die Kaufmannschaft zuvor ihre uneingeschränkte Solidarität mit der PEGIDA erklärt hätte. Vorauseilender Gehorsam ist Scheiße.
    Die Zecken lassen natürlich nicht von ihrem Sternmarsch ab – gab es dagegen irgendwelche Proteste der Dresdner Kaufmannschaft? Nein, das zeigt die ganze Verlogenheit und Doppeldeutigkeit.

    Sollte es zu Blockaden durch Zecken kommen, dann vor Ort überall sofort bei der Polizei Strafanzeige gegen die Blockierer stellen!

    Auf den Straßen treiben sich Gruppen vermummter Antifas rum, die permanent versuchen Versammlungsteilnehmer abzugreifen und körperlich zu schädigen (verprügeln/ausrauben/evtl. ermorden!).

    Davor kann man sich nur schützen durch eigene Sportgruppen! Und durch gezielte Feindaufklärung (Antifas an Uni/Arbeitsplatz/deren Treffs beobachten/fotografieren/veröffentlichen). Einfach den Spieß mal umdrehen.

    Nicht bange machen lassen – auf die Straßen gehen – bis die ganze volksfeindliche Scheiße weg vom Tisch ist.

  92. Torbert schreibt:

    @Aufklärer:

    Seh ich auch so, es wird Zeit den Spiess einfach mal umzudrehen und Antifa-Spinner zu outen.

    Die Gegendemo zur Düsseldorfer Pegida Demo wurde von der Piratin Andrea Deckelmann angemeldet:

    http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Wako

    Kontakt:

    Andrea Deckelmann
    Kaiserswerther Str. 30
    40668 Meerbusch

  93. Verklärbär schreibt:

    Als dieses im Internetradio vorgelesen wurde, hatte ich irgendwie Jürgen Rieger als Redner im Kopf, fast wortwörtlich.
    Seis drum, er wird diesen Vorschlag ja leider schwerlich selbst noch einmal unterbreiten können.

  94. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Auf Facebook postete „PEGIDA NRW“ die Parole „Ausländer raus“. Scheinbar wird die Bewegung bereits jetzt erfolgreich vom BfV unterwandert …

  95. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Wundert das hier irgendwen?

  96. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Natürlich nicht. Das war doch klar, dass sich der Staat BRD das nicht nehmen lässt 😉

  97. emu schreibt:

    *gelöscht. Desinformation*

  98. emu schreibt:

    Dass nun die ersten „agent provocateur“-Einsätze kommen, ist vielleicht
    der Startpunkt, an dessen Ende solche Bewegungen unterwandert und
    am Ende verboten werden.
    Dieses System ist nur und ausschliesslich am Selbsterhalt interessiert.
    KB hat schon mehrfach die Hintergründe etwaiger Terroranschläge ausgeleuchtet und immer standen die Schlapphüte dahinter.

  99. emu schreibt:

    *gelöscht, Propaganda und Desinformation*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s