Die alternative These zu den Dönermorden

.

doenerwelt

.

Es ist mittlerweile bekannt, daß in Deutschland mindestens 29 Menschen von Titos Geheimdienst ermordet wurden, mit dem Wissen und der Duldung der BRD-Politiker.

Der Grund für die Duldung dieser Morde war die geostrategische Bedeutung Jugoslawiens; es war der NATO damals nicht so wichtig, Menschen vor der Ermordung zu schützen oder die Mörder zu fassen, sondern man wollte es sich besser nicht mit Tito verderben.

Hier findet ihr den dazugehörigen Artikel und die Fernsehsendung „Mord in Titos Namen“.

.

.

Wenn man sich unter diesen Gesichtspunkten die „Dönermorde“ anschaut, so springen einen die Parallelen förmlich an:

Bei den ausländischen Opfern handelt es sich mehrheitlich um Kurden.

Man hat ihnen ins Gesicht geschossen, in Mafiakreisen ein Symbol für „verlorene Ehre“.

Bei fast allen Morden befanden sich auch deutsche Geheimdienste in der Nähe.

Und scheinbar sorgen „Pleiten, Pech und Pannen“ dafür, daß nie irgendwelche brauchbaren Spuren auftauchten, obwohl in Wirklichkeit zum Beispiel der Fahrer des Wagens, in dem wahrscheinlich die Mörder von Tasköprü saßen, namentlich bekannt war; inklusive Phantombild und aktuellem Foto:

.

tas3

.

Und hier das Foto des Fahrers:

Cetin

Namentlich bekannt:

Necmetin Cettin

.

.

Daß die Türkei im Moment DER wichtigste NATO-Stützpunkt im Nahen Osten ist, von dem aus die ganzen Aktionen gegen Syrien laufen, brauche ich wohl nicht näher zu erläutern.

Es liegt also sehr nahe, daß es sich bei den Dönermorden in Wirklichkeit um Morde des türkischen Geheimdienstes auf deutschem Boden handelte, die von deutschen Behörden/Geheimdiensten mit „Pleiten, Pech und Pannen“ gedeckt wurden, um der geostrategisch wichtigen Türkei keine Scherereien zu machen, während sie ihren Krieg gegen die PKK führt.

.

Die ultimative Vertuschungsaktion war letztlich die Schaffung des „NSU-Phantoms“, indem man einfach Beweismittel im Umfeld der ermordeten Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos platzierte:

Die Ceska und die Paulchen Panther „Bekenner DVD“.

Es handelt sich bei diesen „Beweisen“ wirklich um die einzigen harten Fakten, die überhaupt eine Verbindung zwischen den toten Uwes und den „Dönermordopfern“ darstellen; ansonsten gibt es nichts.

Keine DNA, keine Fingerabdrücke, keine Phantombilder, gar nichts.

Bei 4300 Asservaten der Dönermordopfer gibt es genau NULL Übereinstimmungen mit den Uwes oder Zschäpe.

Es ist also davon auszugehen, daß man wirklich einfach diese Sachen bei Unbeteiligten platziert hat, um die „bösen Nazis“ zu belasten und türkische Geheimdienststrukturen zu entlasten.

Ein Detail übrigens noch zur Ceska:

Angeblich wurde sie ja einen Tag nach dem Brand im Schutt der Ruine in Zwickau gefunden. Ich zitiere einen Kommentator bei fatalist:

Der Schalldämpfer ist ein Indiz für die Lüge.
Wenn laut offizieller Darstellung die Ceska 83 mitsamt dem angeschraubten Schalldämpfer aus recht weichem Aluminium aus dem ersten Stockwerk heruntergefallen wäre und obendrein auch noch unter herabfallenden Ziegelsteinen begraben worden wäre, dann müsste der Schalldämpfer sichtbare Beschädigungen wie Dellen aufweisen.
Laut Fotos ist der Schalldämpfer aber immer noch dellenfrei zylindrisch, daher wurde die Waffe vermutlich nur dort hingelegt (platziert), ist also nicht heruntergefallen.

.

Dem kann man schwerlich widersprechen, aber bei juristischen Schandprozessen in faschistischen Willkürstaaten wie der BRD, in der eine Junta von absolut skrupellosen Massenmördern und Pädophilen am Steuer sitzen, kommt man mit Logik nicht weiter.

Egal was passiert: die Uwes warens und wer was anderes behauptet, ist ein Nazi und Volksverhetzer und frisst auch kleine Kinder mit gelben Gummistiefeln.

.

Es gab eine Zeit, und die ist gar nicht so lange her, da fand man sogar beim Spiegel noch so etwas wie seriösen Journalismus.

Ihr findet HIER einen Spiegel-Artikel über die Dönermorde, in dem die Theorie der Geheimdienstmorde auch fundiert und detailliert dargestellt wird.

Bitte sichert euch den Artikel!

Bitte sichert euch den Artikel!

(Hier könnt ihr den Artikel als PDF-File ansehen und ausdrucken)

Da habt ihr nämlich den Beweis für die absolute Gleichschaltung der Presse, die eigentlich exakt mit dem „NSU“ begann.

Genauso, wie man eine USA vor und nach 9/11 definieren kann, so gibt es ein Deutschland vor und nach dem NSU.

.

Man kann es sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen, daß so etwas jemals im Spiegel gestanden haben könnte, richtig?

Da sieht man, wie schnell man im Faschismus landet.

Dauert keine 4 Jahre.

Alles, was man dazu braucht, ist eine Pfarrerstochter und lauter Feiglinge in allen wichtigen Strukturen (Polizei, Justiz, Politik, Medien), die „nur Befehle befolgen“, weil sie „an ihre Familie denken müssen“.

Ja, an eure Familie und an eure Karriere habt ihr wohl gedacht.

Aber Deutschland und der Rechtsstaat war euch egal, ihr widerlichen Kanaillen!

Ihr Narren werdet schon noch merken, daß eure Familie in demselben Deutschland lebt, wie wir alle.

Und wenn euch eure Kinder mal fragen sollten: „Wie konntest du das zulassen?“

Was antwortet ihr darauf?

„Ich habe den Faschismus für euch errichtet“?

Was da eure Kinder wohl sagen werden?

„Danke Papa“?

Echt, wenn man sich mal mit den Akten von fatalist befasst und dann einfach mal zählt, wie viele Staatsanwälte, Richter, Gerichtsmediziner, Polizisten, Politiker, Journalisten, Rechtsanwälte, etc. alle bei diesem Spiel mitgemacht haben, da kann man wirklich nur noch zum Fazit kommen, daß die gesamte „Elite“ dieses Landes Abschaum ist.

Und dann wird auch zwanglos klar, warum dieses Land hier so aussieht.

.

LG, killerbee

.

.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Die alternative These zu den Dönermorden

  1. annonym schreibt:

    „Da habt ihr nämlich den Beweis für die absolute Gleichschaltung der Presse, die eigentlich exakt mit dem “NSU” begann.“

    Eigentlich würde ich eher von einem neuen Level sprechen. Zu den BRD Tabu Themen (Geschichtliches, Rechtslage, US Kritik besonders nach 2001 et.) ist nun einfach ein neues NOGO hinzugekommen.

    Heute muss man allerdings die Ideologie und die ganzen damit verbundenen Lügen wesentlich stärker stützen als früher, da die Wahrheit durch das Internet mittlerweile extremen Druck ausübt. So wurden eben alle Systemmedien auf einen gemeinsamen Kurs eingeschworen..(den Endkampf?)

    Das im Mainstream üblicherweise sich widersprüchliche Meldungen kursieren bspw. Wirtschaft hoch, nein doch runter etc, soll den Leser zermürben und ihn glauben lassen er verstünde zu wenig von den Dingen, auch anderere Manipulationstechniken sind in solchen Artikeln zufinden – nicht zufällig.

    Der „NSU“ ist in Neuschwabenland zu suchen, nicht im heutigen Gebiet „Deutschland“.

  2. Vaterland schreibt:

    Für die beiden V-Männer Uwe B. und Uwe M. war das Leben schön.
    Ein bischen Nazi spielen und dafür ein schönes Leben führen ohne jeden Tag zur Arbeit hetzen zu müssen und 8 Std. zu schuften.
    Die hätten es sich nie träumen lassen,das man sie eines Tages einfach
    plattmacht und dann mit einer Pumpgun den Kopf zerfetzt und das als Selbstmord verkauft.Dann eine hanebüchene Dönermordserie erfindet und sie noch als Nazi.Massenmörder brandmarkt nur um daraufhin das Land mit fremden fluten zu können ohne das das Volk aufmuckt.

    Tja V-Mann oder Schlapphut. Gut bezahlt für laues Leben. Aber wehe wenn
    man euch nicht mehr braucht.Dann legen sie euch einfach um. Basta.

  3. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Die Dönermordserie wurde nicht erfunden, die gab es wirklich.

    Nur die Uwes hatten damit nichts zu tun.
    Bis man sie ermordete und die „Beweise“ bei ihnen platzierte.

  4. Peter Schulze schreibt:

    Hallo, was mir nicht in meinen dummen Kopf will ist das diese Geschichte nicht schon lange „offiziell“ aufgeflogen ist. Ja, ich habe auch Fatalist seinen Blog studiert (etwas kompliziert, aber den wesentlichen Sachverhalt hat ja Killerbee hier wiedergegeben). Die Sachlage ist völlig klar, der Fall einfach erfunden, und eine Beate Zschäpe schweigt. Die Presse lügt im Gleichschritt. Ich weiß zwar das unser Volk hoffnungslos verblödet ist, aber das es nicht einen einzigen gibt der mal diese Sache endlich aufklärt, diesen Popanz NSU beleuchtet (Gerichte, Medien, Politik usw.) zeigt mir das unser Volk in der Masse nicht nur verblödet, sondern in ihren Organen restlos verkommen und asozial ist. Wie viel kriminelle Energie hier der Staat aufbringt um diese Story zu schützen und nicht ein kleiner mieser Beamter oder auch Journalist oder Politiker hat den Arsch in der Hose mal Tacheles zu reden. Wir leben in einer Güllerepublik und bekanntlich schwimmt die größte Scheiße immer oben. In Zeiten einer Nach-BRD wird es Jahre, wenn nicht Generationen, dauern bis alle die kriminellen Machenschaften der BRD Mafia aufgeklärt worden sind. Dagegen war die Abwicklung der DDR und seines Unrechts- und Spitzelsystems ein wahrer Kindergeburtstag.

    Ha Ha Ha …Gerechtigkeit……grööööl 🙂

  5. ki11erbee schreibt:

    @Peter

    Darum muss eine Nach-BRD unbedingt mit einer Amnestie anfangen.

    Alles andere führt ins Chaos.

  6. Onkel Peter schreibt:

    da kann man wirklich nur noch zum Fazit kommen, daß die gesamte “Elite” dieses Landes Abschaum ist.

    Unter Stalin wurde die sog. Elite alle soundsoviel Jahre an die Wand gestellt. Ich fange langsam an zu begreifen…

  7. Peter Schulze schreibt:

    @ Killerbee

    gegen eine Amnesty ist ja nichts einzuwenden. Vergeben ja, vergessen? Niemals. Deswegen schrieb ich auch von Aufklärung (meinte damit Aufarbeitung) und nicht von Bestrafung. Wobei allerdings es sicher Diskussionsbedarf geben mag ob man dann tatsächlich eine Generalamnesty erlassen kann. Die BRD muss aufgearbeitet werden, allein schon damit man man aus ihren Fehlern lernt. Das kann dann sicher Jahre, oder eben Generationen dauern.

  8. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    In Nachwendezeiten hat man gesagt: 17 Millionen Opfer, 17 Millionen Täter. Kann man auf das deutsche Gewerbegebiet auch übertragen. Dieses verblödete Volk hat doch entweder mitgemacht, weil davon profitiert, geduldet, weil zu bequem oder desinteressiert an der Zukunft der (eigenen) Kinder, oder einfach nur zu blöde, weil satt und fett gefressen und sich nie um Politik geschert.

    Vielleicht sollte man das deutsche Gewerbegebiet den Türken überlassen, die sind zwar größtenteils auch ziemlich dämlich, aber haben wenigstens noch Stolz.

  9. smnt schreibt:

    @P.Schulze
    „Wie viel kriminelle Energie hier der Staat aufbringt um diese Story zu schützen und nicht ein kleiner mieser Beamter oder auch Journalist oder Politiker hat den Arsch in der Hose mal Tacheles zu reden.“
    Ja, das Ganze hat System.
    http://www.stern.de/politik/deutschland/stern-serie-staatsaffaere-nsu-terror-widersprueche-ungeloeste-raetsel-und-die-verstrickung-der-sicherheitsbehoerden-2154076.html
    SECHS Untersuchungsausschüsse ((P)UA) gab es schon,
    DREI weitere sind in Planung,
    Erfurt, Berlin, Hamburg;
    Hallo,
    das ist wie bei offenem Fenster heizen.
    (vgl. der CDU-Kreisel)

  10. Vaterland schreibt:

    So vom Grunde her ist die NSU-Masche ein ziemlich alter Hut angloamerkanischer Art.
    Beim Kennedymord kreierte man den Oswald als Einzeltäter und sorgte für sein Ableben bevor er reden konnte.
    Beim Mord an Martin Luther King zwang man den kreierten Einzeltäter ein Geständnis zu unterschreiben anderfalls würde er hingerichtet.
    Sandy Hook,Boston Bombing alles läuft nach diesem Schema ab.

    Ich bin nach wie vor der Meinung,das sich alle Jounalisten die was taugen und
    alle großen Redaktionen schon mit den geleakten Akten eingedeckt haben
    und im Prinzip bescheid wissen.So wie alle Polizisten und Juristen die sich wirklich interessieren. Das es noch so ruhig ist läst einen erahnen welcher
    Natur die BRD in wahrheit ist

  11. Onkel Peter schreibt:

    Eine Amnestie hieße doch nur „weiter so“. Meine ehrliche Meinung ist: Alle an die Wand stellen. Sonst haben wir wieder dasselbe wie nach der Wendezeit. Die Arschlöcher konsolidieren sich ganz schnell weil sie anpassungsfähig sind. Was meint Ihr denn wieso wir diese Bundeskanzlerin und diese unsäglichen Präsidenten haben? Jede Wende ohne gründlichen Kehraus würde stets zu denselben Verhältnissen führen wie wir sie bereits haben. Sie wäre unterm Strich nutzlos. Wie gesagt, da gibt es nur eines: An die Wand mit der Nomenklatura, Pardon wird nicht gegeben! Dies ist mein voller Ernst.
    Wenn das nicht gemacht wird, und leider wird das nicht gemacht werden, bekommen wir zwangsläufig immer wieder dieselben Verhältnisse in Deutschland. Demzufolge können wir uns alle Mühe sparen und alles belassen wie es ist.

  12. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Amnestie muss nicht zwangsläufig bedeuten, daß die Leute ihre Positionen behalten.

    Ich würde sie mit der Pensionierung als notwendiger Bedingung verknüpfen; am liebsten wäre mir eine Ausreise der Personen.

    Sprich: Merkel tritt ab, geht ins Ausland und wir vergessen dafür alles, was sie getan hat.

    Genauso Leute wie Götzl, Kauder, Steinbach und das ganze andere Geschmeiß.

  13. Onkel Peter schreibt:

    Ausreisen lassen ist in Anbetracht der ungeheuerlichen Verbrechen der Nomenklatura nicht angemessen. Wenn man diese Leute ausreisen ließe, worauf begründet sich die Hoffnung dass sie ihr Zerstörungswerk nicht vom Ausland aus sicherer Entfernung her fortsetzen? Die Leute werden für das deutsche Volk nicht ungefährlicher nur weil sie weit weg wohnen. Außerdem, welchem Volk dieser Erde will man denn dieses Pack als neue Nachbarn zumuten? Kein Volk dieses Planeten hat verdient Tür an Tür mit solchen Verbrechern zu wohnen.

  14. smnt schreibt:

    @KB @Onkel P.
    Wie wäre es wenn man die Junta/Nomenklatura,
    ihr Gnadenbrot*,
    in den von Ihnen geschaffenen,
    Siedlerneubauten bzw. temporäre Siedlerbetreuungseinrichtungen (Knast)
    erarbeiten lässt. *Können gleich dort mitessen und schlafen.
    Das wäre das Einzige wo sich das Anforderungsprofil annähernd mit den Fähigkeiten deckt.

  15. Waffenstudent schreibt:

    JEDER SCHUß TÖDLICH;

    das ist das eigentlich Bemerkenswerte, was immer unterschlagen wird! Anscheinend wußten die Ermordeten, was ihnen blühte und ließen es geschehen! Wenn die Jüngelchen der NSU, die niemand kannte, mit der Pistole im Kurdenladen aufgetaucht wären, dann sähen die Spuren ganz anders aus!

  16. RondoG schreibt:

    @smnt

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/whistleblower-bundesregierung-will-strafanzeige-erstatten-a-1005728.html

    Igitt, der Bundesregierung tropft die Gülle bereits aus der Unterhose.
    Strafanzeige gegen die Wahrheit wollen die stellen?
    Die sollten sich das nochmal ganz genau überlegen in Hinblick auf das berühmt-berüchtigte Völkergericht in Malaysia, das auch schon Bush, Cheney und Konsorten verurteilt hat wegen Verbrechen gegen die Menschheit.
    Öffentliches Interesse wiegt schwerer als Geheimhaltung, gerade bei solchen furchtbaren Ereignissen wie die ermordeten Kurden, die Polizistin, die VS-Leute, die Unschuldigen Kinder in der MH-17, die Menschen in der Ukraine und die Kinderschändungen von Politikern.

    Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf, zu erfahren was genau passiert ist und wer es verursacht hat. Keine Ausreden und keinen faulen Zauber mehr.
    Inzwischen wissen doch alle, was diese Bundesregierung darstellt.
    Es ist an der Zeit zu handeln.

    Vielleicht muss man diesen Abschaum nur ganz platt damit konfrontieren was sie Gaddafi, Hussein und all den anderen angetan haben. Das blüht denen nämlich auch, wenn das Volk sich erhebt. Das ist dann keine Rache sondern Gerechtigkeit.

    Haben diese Gestalten vielleicht die malaysische Regierung mit Flugzeugabschuss bedroht, falls sie die rechtskräftigen Urteile nicht zurückziehen? Ursache-Wirkung

    Die undeutsche BRD-Regierung ist kriminell bis aufs Blut. Sie ist vergleichbar mit einem tollwütigen Berserker der mit geladenen Waffen auf einen belebten Kinderspielplatz zuläuft. Was tun wir in einem solchen Fall?
    Zeigt man Courage und schützt die Kinder, durch einen Akt der Selbstverteidigung und legalen Notwehr oder lässt man sich und die Kinder einfach von Kugeln durchsieben und in die Luft sprengen?

    Diese Regierung hat bereits ihren Point-of-no-return deutlich überschritten und zeigt ihre gräßliche, faschistische, menschenverachtende Fratze.

    Die Leute auf der Straße, die sagen dass Deutschland ein Freiluftgefängnis sei, haben einfach erkannt in was für einen Staat wir leben, bzw. untergebracht sind.

    Es ist einfach nur noch eine Schande!
    Die können sich ihre Strafanzeigen sonstwo hinschieben, die Wahrheit lässt sich nicht verbieten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s