Sind deutsche Polizisten schizophren?

.

Salafisten Razzia

.

Der obige Ausschnitt ist von einem Artikel bei PI, in dem bestätigt wird, daß 240 Polizisten in Köln die Wohnung von Salafisten stürmten.

Dies steht in völligem Einklang mit den ständigen Warnungen vom Verfassungsschutz, Innenminister, Polizeipräsidenten, etc., die eine latente Gefahr von Seiten der Salafisten betonen.

.

Die Reaktion auf die ständigen Warnungen war logischerweise, daß sich im Volk eine Gegenbewegung bildete, eben die „HoGeSa“.

Nachvollziehbar.

Nicht nachvollziehbar ist allerdings, wie die Politik und Polizei darauf reagierte; ich zitiere hier wieder einen meiner Kommentatoren:

Mein Polizeischwager hat neulich erzählt, daß bei Demos von der “falschen Seite” die Polizei vom Innenministerium angewiesen wird, für Krawallbilder zu sorgen. Es darf keine friedliche Demo von “Rechten” geben;  über die ist grundsätzlich “gewalttätig” zu berichten.
Die Berichterstattung hat dazu schon die richtigen Schlüsselworte:“Aufmarsch”“gewaltbereiter Rechtsextremisten”, wahlweise“Demokratie-, Staats- oder Verfassungsfeinde”; sie “brüllen besoffen Parolen”, “provozieren”, “greifen Polizei und Unbeteiligte an”, verursachen regelmäßig “eine neue Dimension der Gewalt”, “bedrohen Andersdenkende” usw.

Andersherum ist von “Demonstranten” oder “Aktivisten” die Rede, die “rufen”, während sie “durch die Straßen ziehen”, die sind natürlich gegen die Demokratie- usw. -feinde”, “gegen Rechts”,“werden provoziert”, meistens “durch das überharte und unnötige Eingreifen der Polizei”, verursachen “Sachbeschädigungen”

Mein Schwager ist der festen Überzeugung, daß dieses Vorgehen dazu dient, das Demonstrationsrecht für missliebige Gruppen abzuschaffen und Vorwände für deren Totalüberwachung zu schaffen. […]

.

Wäre dieser Staat hier in sich logisch aufgebaut, hätte die Polizei bei der HoGeSa-Demo für den reibungslosen, also gewaltfreien Ablauf Sorge getragen und sich ansonsten mit dem Volk solidarisiert, weil ja beide dieselbe Agenda haben:

Die Polizei kämpft gegen Salafisten.

Das Volk will keine Salafisten.

.

Aber genau so ist es eben nicht!

Stattdessen wurde von 48 verletzten Polizisten bei der HoGeSa-Demo in Köln berichtet, bei denen die Verletzung aber darin bestand, daß sie das Pfefferspray, das sie anderen ins Gesicht gesprüht hatten, teilweise selber in die Fresse bekamen („Instant Karma“).

Ich meine, das ist doch hochgradig schizophren, oder?

Heute morgen, am 12.11. 2014 stürmt ein Polizist irgendwelche Wohnungen von gewalttätigen Salafisten.

Und drei Tage später, am 15.11.2014, steht derselbe Polizist in Hannover oder in Hamburg und sprüht Bürgern Pfefferspray ins Gesicht, die sagen, Salafisten seien gewalttätig.

.

Kein Wunder, daß es bei der Polizei Eignungsprüfungen gibt und ich kann mir schon vorstellen, wie sie aussieht.

Es handelt sich um einen ganz normalen Intelligenztest und wer weniger als 70 Punkte erreicht (klinische Definition von Schwachsinn), hat gute Chancen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Denn nur Schwachsinnige sind noch in der Lage, die Befehle ihrer Vorgesetzten ohne Murren auszuführen.

Jeder normale Mensch mit einem IQ oberhalb eines Toastbrots würde irgendwann sagen:

„Ach komm Junge, weißte was? Mach doch deinen Scheiß alleine! Heute Salafistenwohnungen stürmen und morgen Leute verprügeln, die was gegen Salafisten haben? Ihr habt doch einen an der Klatsche! Lieber arbeitslos als weiter in dieser Irrenanstalt Dienst tun, ehrlich…“

Doch deutsche Polizisten sind eben nicht normal.

Das sind wirklich klinisch gesehen Schwachsinnige, wobei viele zusätzlich zu ihrem Schwachsinn noch Allmachtsphantasien haben und ihre aufgestauten Aggressionen gerne an Wehrlosen ablassen, um sich wie ein echter Mann vorzukommen.

Einfach Psychopathen in Uniform.

.

polizeigewalt

(„Wenn du nochmal behauptest, Polizisten seien gewalttätig, schlag ich dir wieder in die Fresse, hast du verstanden du Schlampe?“ „Jawohl, Herr Wachtmeister, aber bitte nicht mehr schlagen….“)

.

.

Während das Verhalten der Polizisten tatsächlich nur durch Schwachsinn erklärt werden kann, ist das Verhalten der Politik alles andere als dumm.

Jetzt mal ehrlich: Wie viele gewalttätige Salafisten gibt es in Deutschland?

1000? 2000?

Sogar wenn es 4000 wären, wären es weniger als 0,1 Promille.

Wer mir erzählt, daß eine Gesellschaft vor dem Abgrund steht, weil 0,1 Promille gerne im Bettlaken durch die Gegend laufen, Häkelmützchen tragen und ihren Bart mit Henna färben, ist genauso schwachsinnig wie ein deutscher Polizist.

Dieser ganze Salafistenmüll ist doch nichts weiter als ein Popanz, ein Schreckgespenst, das überhaupt nicht der Rede wert wäre:

Solange sie gegen keine Gesetze verstoßen, ist es mir egal, wie sie rumlaufen; und es verstößt gegen kein Gesetz, sich wie ein Volltrottel zu kleiden  und Korane zu verteilen.

Und wenn sie gegen ein Gesetz verstoßen, werden sie halt verwarnt oder bestraft, je nachdem.

Fall erledigt.

.

Auch jeder Politiker in Deutschland weiß ganz genau, daß die Salafisten keinerlei ernstzunehmende Gefahr darstellen.

Aber weil es ein Hobby der Politiker ist, dem Volk Angst zu machen, tritt alle paar Monate die Misere vor die Kameras, setzt einen besorgt-dämlichen Gesichtsausdruck auf und labert irgendwas von „Gefährdungspotential“.

Ziel der Aktion ist es natürlich, die Überwachung des Volkes und weitergehende Rechte für die herrschende Klasse zu legitimieren.

Alter, bewährter Trick; eigentlich nicht der Rede wert.

Doch dieses Mal passierte etwas, was die Politik gar nicht brauchen kann.

Denn anstatt wie das Kaninchen vor der Schlange in Angst zu verharren und nach einem starken Staat zu plärren, standen die Hooligans auf und sagten:

„Dann tun wir uns halt zusammen und zeigen den Salafisten, daß wir auch anders können“

.

Das ist aber genau das, was die Politik NICHT will!

Die Politik HASST es, wenn das Volk sich zusammentut, denn dann erkennt es seine Macht.

Daher rührt letztlich das an sich widersprüchliche Verhalten der Politik:

Einerseits vor Salafisten warnen und sie als Schreckgespenst aufbauen,

andererseits aber jegliche Solidarisierung des Volkes gegen Salafisten  brutal mit Lügen, Polizeigewalt und Verboten niederschlagen.

.

Die Politik will, daß wir uns ängstigen.

Die Politik will, daß wir ihr mehr Rechte geben und uns überwachen lassen.

Die Politik will aber KEINESFALLS, daß wir auf einmal aufstehen und wehrhaft sind!

.

Fazit:

Die Salafisten sind nicht das Problem, die sind objektiv gesehen ein Witz.

Das eigentliche Problem sind die eigenen Politiker, die diese Salafisten benutzen, um das Volk einzuschüchtern.

Nur dieses Mal ging der Schuss halt nach hinten los.

Der Feind des deutschen Volkes sind Deutsche, die unter anderem die Salafisten für ihre Zwecke benutzen:

Angst verbreiten, die Überwachung ausdehnen und sich selber mehr Rechte genehmigen.

.

Es ist durchaus möglich, daß die gesamte „Hooligan gegen Salafisten“-Geschichte instrumentalisiert wird; denn der feige CDU-Wähler hat vor beiden Gruppen Angst, verkriecht sich hinter seinem Kamin und plärrt nach Mutti.

Daher ist es nicht abwegig, daß gezielt während der Demos Provokateure eingeschleust werden, um eine Art „Notstandsgesetzgebung“ zu legitimieren, mit der man alle „Terroristen“ hops nehmen kann.

Und was ist ein Terrorist in Merkelland?

Jeder, der was machen KÖNNTE!

Und was glaubt ihr, wer zuerst in einer Folterzelle verschwinden wird?

Natürlich solche Leute wie ich oder Mitglieder das Arbeitskreises NSU, weil die nämlich im Moment die gefährlichsten für das Regime sind.

Ich habe wirklich das Gefühl, die ganze Siedlungspolitik und HoGeSa-Sache dient letzten Endes nur dazu, dieses Land völlig unbeherrschbar zu machen, um letzten Endes dann die Diktatur zu rechtfertigen.

Und in dem ganzen Tohuwabohu kümmert sich dann eben keiner mehr darum, wenn auf einmal Leute verschwinden und nicht wieder auftauchen.

Ideal wäre natürlich noch ein „Krieg an der Ostfront“.

In „1984“ herrscht übrigens auch immer Krieg.

Man könnte wirklich meinen, „1984“ sei kein Roman, sondern eine als Roman getarnte Gebrauchsanweisung für die Elite gewesen…

.

LG, killerbee

.

PS

Ist eigentlich schon mal jemand auf die Idee gekommen, daß Pierre Vogel und Sven Lau in Wirklichkeit V-Leute des Verfassungsschutzes sein könnten?

Oder glaubt ihr, die BRD ist so doof, ausgerechnet bei den Salafisten keine zu platzieren?

Echt, von allen Sorgen, die das deutsche Volk haben muss, sind die 0,05 Promille Salafisten mMn wirklich die geringste.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Sind deutsche Polizisten schizophren?

  1. Anonymous schreibt:

    Fast alle Deutschen sind schizophren bzw. total gehirngewaschen; das Phänomen beschränkt sich nicht allein auf die Polizei.
    Schau dir doch Den Zuspruch für die große Merkelpartei „CDUCSUSPDAFDGrüneSPDLinkeNichtwähler“ an ~ 95%???

  2. ki11erbee schreibt:

    @someone

    Die normalen Deutschen sind nur dumm, verhalten sich aber einigermaßen logisch.

    Aber Polizisten sind wirklich klinisch gesehen schwachsinnig und schizophren: Die bringen es fertig, heute eine Razzia bei gewalttätigen Salafisten durchzuführen und morgen Leuten Pfefferspray ins Gesicht zu sprühen, die behaupten, Salafisten seien gewalttätig.

    Obwohl… deutsche Wähler bringen es ja auch fertig, gegen die Ansiedlung von Ausländer zu sein und Parteien zu wählen, die das ganze Land mit Plakaten zupflastern, auf denen sie ankündigen, mehr reinzuholen.

    Vielleicht habe ich mich geirrt und hier sind wirklich alle gleich bescheuert?

    Naja, hat sich ja wie gesagt bald erledigt mit dem deutschen Volk. Es fragt auch keiner mehr nach dem IQ eines Dodos; was weg ist, ist weg.

  3. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  4. Anonymous schreibt:

    @ killerbee:

    Hauptsache nicht „Naaatsie“ sein. Sohn abgestochen/ Tochter vergewaltigt/ selbst bereichert worden? Hauptsache nicht aufmucken, morgen ist ja wieder Arbeit. Ich erinnere da an das Mädchen, das von drei Moslems vergewaltigt wurde, welche daraufhin vom deutschen Richter freigesprochen wurde. Sie beging glaub ich Selbstmord. Die Reaktion der Eltern? Keine. Naja, das war vor ein paar Jahren, heute wird wie du sagst, nicht mal mehr drüber berichtet. Die Medien und die Behörden völlig gleichgeschaltet, alle verkaufen sie für einen Judaslohn ihr eigenes Volk.

    Die Schlange beißt sich selbst in den Schwanz.

  5. Onkel Peter schreibt:

    Vielleicht emittieren diese neumodischen Flachbildfernseher die alle in der Stube stehen haben ja irgendwelche schädlichen Strahlen? Irgendeinen Grund muss es doch haben!
    Oder ist irgendetwas im Trinkwasser was dort nicht hineingehört?
    Mike Adams schrieb heute bei Kopp: Jeder Zweite ist möglicherweise mit einem mysteriösen Virus infiziert, das Menschen dumm macht

  6. Vater Seidenzopf schreibt:

    „Echt, von allen Sorgen, die das deutsche Volk haben muss, sind die 0,05 Promille Salafisten mMn wirklich die geringste.“
    Deshalb bin ich auch bislang noch eher skeptisch was die Hogesa angeht und ziehe zumindest in Betracht, dass die Geschichte von Merkel&Co. initiiert sein koennte und das genau aus den genannten Gruenden, also erstmal weitere Einschraenkungen im Demonstrationsrecht und letztendlich absolute Kontrolle ueber die Sklaven. Schaeubles Worte „Was wir brauchen, ist die eine richtig grosse Krise“ auf dem Bankerkongress 2011 habe ich auch nicht vergessen.
    Ich bin wohl etwas hoffnungsvoller, da die koelner Krawalle gar nicht von den Hooligans angefangen wurden – dennoch: diese Leute zeichnen sich klassischerweise nicht dadurch aus, dass sie es bei Verbalien belassen bzw. das auch nur eine typische Haupteigenschaft von ihnen sei. Und ausgerechnet die, zusammengefunden seit Fruehsommer 2014, erfreuen sich in kuerzester Zeit grosser Anhaengerschaften waehrend alles andere mehr oder weniger im Verhaeltnis dazu vor sich hin duempelt. DAS gibt mir einfach zu denken und gerade AUCH deshalb weil ihnen nichts anderes als Salafisten einfiel. Ich meine, wir haben von Weltkriegsgefahr, ueber Finanzzusammenbruch, ueber Siedlungspolitik im allgemeinen, ueber Fruehsexualisierung, ueber Pressegleichschaltung, ueber Dauerbesatzung, ueber „ewige Schuld“ und pi pa po weiss Gott genug andere Probleme, deren Loesung stellenweise das Salafistenproblem mitbeseitigen wuerde.
    Um Missverstaendnisse zu vermeiden: Natuerlich ist es ok, wenn sich angegriffene Leute wehren und natuerlich empfinde ich da auch eine gewisse Freude, dass da nun echte koerperliche Klopper anruecken, die ggf. auch etwas entgegen zu setzen haben; es sollte aber nicht so sein, dass man nur drauf wartet eine Gelegenheit zu bekommen alles kurz und klein zu hauen, was zumindest meine Befuerchtung WAR und, etwas abgeschwaecht, auch noch IST. Ich hoffe, dass die Leute die Probleme erkennen und die angedachte Loesung durch die Polit-Mafia nicht durch unbedachtes Randalieren foerdern noch bevor sich etwas wirklich Bewegendes bildet. Stellen wir uns vor, dass bei einer zukuenftigen Demonstration in Hamburg, Berlin oder so es richtig rund geht mit „schoenen Bildern“ fuer die Journalie, die dann sagt „Seht her! So sind sie! Und es ist so wie wir immer gesagt haben: Bei denen dreht sich alles nur um Hass und Gewalt!“, was mit SICHERHEIT zu einer Distanzierung auch von Teilen der Masse fuehren wird, die vielleicht gerade umdenken. Natuerlich wird der Schmierenjournalismus die faule Nummer so oder so abziehen – man sollte aber, so meine ich, nicht unbedingt extra noch Stoff liefern.
    Nochmal kurz dazu, dass ich …zumindest in Betracht ziehe, dass Merkel&Co. die Hogesa-Geschichte initiiert haben koennten: „Salafisten“ ist auch zufaelligerweise das einzige Thema, dass in unseren Medien selbst kritisch gesehen wird. Bei allem anderen „unserer“ Themen ist i. d. R. Schweigen im Walde oder Schoenreden angesagt. Und wenn tatsaechlich mal einigermassen Klartext geredet wird, dann um 2 Uhr morgens. Ich kann mich ja irren, was meine Hogesa-Bedenken angeht, aber als „kleinsten gemeinsamen Problemnenner“ sehe ich die Salafisten (auch) nicht.
    Ich will auch nicht spalten, aber die obige Ueberlegung sollte man doch mal aeussern duerfen. Ggf. bin ich durchaus auch dazu bereit meinen Irrtum einzugestehen. Und mein Wunsch ist ja auch nicht, dass die Hooligans sich verpissen, sondern, dass sie zur Loesung der Probleme des Volkes beitragen (auch wenn dem Volk vielleicht nicht immer klar ist, was die Probleme sind).
    ===
    @Onkel Peter
    Es gibt vermutlich Gruende wie Sand am mehr warum der Einzelne in seiner Traumwelt verweilen will.
    Ein Grund ist aber vermutlich die Isolation. Jeder kuemmert sich nur noch um seine Interessen, kommt nur noch mit sich selbst klar, vertraegt nur noch seine eigene Sichtweisen.
    Gruende fuer die Isolation sind wohl die taeglich eingetrichterte Angst und das ganze verbloedende Spielzeug wie iPhone etc. und natuerlich auch das kulturelle Chaos.
    Der Mensch kann aber nicht vollkommen isoliert leben – jedenfalls ist er dann fuer nicht mehr viel brauchbar. Deshalb gibt es kompatibles Gedankengut, das zumindest oberflaechliche soziale Bindungen erlaubt – im Kern ist aber jeder alleine, jedenfalls solange er aus der Nummer nicht raus kommt.
    Einen weiteren Einfluss durch Plastik, sogenannter Medizin und/oder Ernaehrung und pi pa po schliesse ich allerdings auch nicht aus.

  7. sk schreibt:

    Sehr befremdlich im PI Artikel finde ich diesen Teil: „Der Polizei-Aufmarsch habe einem Militäreinsatz geglichen, es seien auch gepanzerte Fahrzeuge zum Einsatz gekommen.“

    Testet man da gegen eine unliebsame Gruppierung, was für ein Protest gegen derartige Einsätze aufkommt?

    Salfisten = böse = rechtfertigt schwerstes Gerät und brutalstes Vorgehen?

    Da man sich gleichzeitig auch von den ewiggestrigen mit kruden Thesen ausgestatteten Hools distanzieren muss, ist das gleiche Schema dann auch auf diese anwendbar?

    Hools = Nazi = rechtfertigt schwerstes Gerät und brutalstes Vorgehen?

    Toleranz-Test zum Auftakt zur Polizeidiktatur?

    Leider bleibt der PI Artikel aber die Quelle für diese Aussage schuldig. Im Lügel steht davon auch nichts.

  8. smnt schreibt:

    Super Artikel !
    @Vater S.
    “Salafisten” ist auch zufaelligerweise das einzige Thema, dass in unseren Medien selbst kritisch gesehen wird.1
    Sehr interessanter Punkt, richtiger wahrscheinllich,“… kritisch gesehen werden
    darf.
    >Das ist doch nichts-anderes als das von den Musels erfundene,
    Islam-Islamisten -Spiel.

    Die offizielle Aussage zum Islam ist ja,
    Islam = Frieden = Religion,
    was wie jeder weiß eine der dümmsten Lügen ist.
    Da ja alle Welt tagtäglich vorgeführt bekommt, daß der
    Islam = Unfrieden = Krieg bedeutet.
    Das ist aber als Aussage nicht gewollt,
    deshalb braucht man einen Stellvertreter-Bösen,
    also die Salafisten sind böse, O.K.,
    sind aber eine absolute Randerscheinung,
    und haben im Prinzip auch nicht mit dem Islam zu Tun.

  9. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Das Islam/Islamisten Spiel wurde vom Westen erfunden, damit das Schema „Invade them and invite them“ ablaufen kann.

    Es ist dem Volk ja schwer vermittelbar, daß man auf der einen Seite nach Gutdünken in islamischen Staaten einmarschieren darf und man andererseits Moslems zu Millionen zu Hause ansiedelt. Darum der Kunstbegriff „Islamist“.

    Ebenso ist Deine Behauptung vom kriegerischen Islam seit einiger Zeit nicht mehr haltbar. Welches islamische Land hat denn in den letzten 50 Jahren den Westen überfallen?

    Und wie viele Länder hat England/Amerika in den letzten 200 Jahren überfallen?

    Ganz konkret: wenn Deutschland sich wieder souverän verhalten würde, wer würde etwas dagegen haben:

    a) Pakistan
    b) USA

    Islamische Staaten sind nicht das Hauptproblem für Deutschland. Das Hauptproblem für Deutschland sind deutsche Verräter, die in Komplizenschaft mit den Angelsachsen aus der BRD ein Konzentrationslager für Deutsche gemacht haben.

    Moslems sind auf der Problemskala objektiv gesehen ein Witz; wenn man nur bestehende Gesetze konsequent anwenden würde, hätte man das Problem nach 6 Monaten gelöst.

    Wenn Du „Islamkritik“ auf meinem blog anbringen willst, bist Du falsch. Da geh lieber zu PI und zu Stürzenberger.

  10. boes_adipoes schreibt:

    Ein Freund von mir wollte sich beruflich verändern, er kündigte seinen gutbezahlten Job in einer Sparkasse und bewarb sich bei der Polizei.
    Als ich dann nach einem halben erstmals wieder von ihm hörte, war er wieder bei der Sparkasse, die ihn mit Kusshand zurückgenommen hat. Auf die Frage, warum er denn nicht seine Ausbildung bei der Polize vollendet hat, sagte er mir nur: „Die wollten meinen Willen brechen, da hab ich den ganzen Dreck hingeschmissen!“.

  11. Vaterland schreibt:

    Orwell ist allgegenwärtig. Er war wärend des Wk beim MI6 angestellt und hat
    offensichtlich gut aufgepasst und zugehört,was man ihm über Herrschaftsmethodik erzählt hat. 1984 ist quasi die Blaupause zur Weltherrschaft,wie ihn sich eine kleine Eilte (ca.10.000 Leute) sich wünschen.
    Man praktiziert Zweidenk-Doppeldenk und sorge für ständige Krisen,Kriege
    und erzeuge Angst und Existenznot.
    Die Kostümnazis,die Antifa,die Salafisten sind doch alle Geheimdienstgesteuert
    und bezahlte Terrordarsteller. Die werden eingesetzt wie man sie braucht.
    Keine dieser Gruppen sind „echt“!!!
    Nazis gibts in Deutschland nicht,weil die Jahrzehntelange Gerhirnwäsche dafür gesorgt hat,das kaum einer weiss ,was einen echten Nationalsozialisten ausmacht.Was hier sichtbar auftaucht sind alles bezahlte V-Leute alla NSU.
    Die spielen Nazi,zumindest die Vorstellung davon wie sie sich Geheimdienste so ausdenken.
    Mit den Salafisten ist das ähnlich. Auch die Antifa ist professionell geführt,
    das kann sogar ein dämlicher Laie erkennen.

    Die Merkel-Junta hat Angst. Nicht vor diesen Leuten sondern davor das das Volk welches sie unterdrücken seine Lage erkennt und nicht mehr mitspielt.
    Deshalb alle diese NSU,Salafisten und sonstige Geschichten zur Zementierung
    der Totalüberwachung.

  12. smnt schreibt:

    @KB
    Na bei aller Liebe, da lass mal den Stachel stecken.
    „Ebenso ist Deine Behauptung vom kriegerischen Islam seit einiger Zeit nicht mehr haltbar. Welches islamische Land hat denn in den letzten 50 Jahren den Westen überfallen?“

    Habe ich nirgendwo geschrieben (2.ter Satz)

    Fakt ist sie sind auf der ganzen Welt im Krieg,
    immer und überall,
    gegen die Nicht-Islam-Anhänger. Selbst untereinander. (Satz 1)
    Das sie Krieg gegen Agressoren ihrer eigenen Länder führen halte ich natürlich auch für gerechtfertigt, bzw. ist ihr natürliches Recht.
    Und sicherlich sind die Hauptagressoren bzw. das Hauptproblem,
    nicht der Islam, sondern das Verhalten der westlichen Welt.

  13. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Du hast geschrieben, daß Islam= Krieg sei.

    Das war vielleicht vor 500 Jahren richtig, aber wenn Du die letzten 100 Jahre anschaust, frage Dich doch mal, welches islamische Land ein westliches überfallen hat?

    Heute gilt: USA = Krieg

    Der Islam ist für mich gänzlich irrelevant. Ich als Nationalist sage: Jedes Volk kann in seinem Land machen, was es will.

    Also Moslems in islamische Länder und dort können sie soviel schächten und steinigen, wie sie Bock haben.

    Wenn ein Moslem aber in ein anderes Land will, muss er sich eben anpassen. Will oder kann er das nicht, muss er wieder weg.

    Ganz einfach.

    Ich muss nicht den Islam reformieren. Ich muss nur dafür sorgen, daß Moslems in ihren Ländern bleiben.

  14. catchet schreibt:

    @Onkel Peter

    wäre was im trinkwasser, was dumm macht, dann müssten du oder kb auch dumm sein.
    seid ihr aber nicht.
    ne, die leute sind dumm, weil die dumm sein wollen.
    wer dumm ist, ist von jeder verantwortung befreit.
    wer dumm ist braucht sich nicht den tag vermiesen, indem er über probleme nachdenkt.
    wer dumm ist, kann sich seinen nichtigen vergnügungen widmen

  15. Vaterland schreibt:

    @ catchet Trinke eh nur Quellwasser. Schmeckt besser als Leitungsheimer. 🙂

  16. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Sorry, aber wenn Du nochmal diese liberalen Wichser von blu-news auf meinem blog verlinkst, dann ist hier aber die Hölle los!

  17. annonym schreibt:

    „Man könnte wirklich meinen, “1984” sei kein Roman, sondern eine als Roman getarnte Gebrauchsanweisung für die Elite gewesen…“

    Soweit ich mich erinnere war George Orwells Bruder Mitgleid in genau diesen Kreisen (glaube CFR) und da wird die Zukunft eben gestaltet, das was er davon mitbekommen hat, hat er wohl als Warnung oder Ankündigung veröffentlichen dürfen.

  18. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @killerbee:

    Diese Hölle würde ich hier gerne mal erleben 😉

    Fuck Capitalism . Fuck Globalism . Fuck Liberalism!

  19. Lynn schreibt:

    Schon ein paar Tage alt, aber hatte ich hier noch nicht: Bundespolizei schiebt zum Erreichen der Polizei-Erfolgsquote ein paar Obdachlosen Straftaten unter.

    http://www.netkompakt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=81352:schon-ein-paar-tage-alt-aber-hatte-ich-hier-noch-nicht-&catid=41:more&Itemid=60

    Jaja, unsere sogenannten „Gesetzeshüter“ machen sich selbst strafbar, um die „Erfolgsquote“ zu erreichen!

    Einfach widerlich, dieses kriminelle Gesocks.

  20. Vaterland schreibt:

    Sorry KB es ging mir nur um die Nachricht das das Demoverbot aufgehoben wurde.Die waren glaub ich die ersten die das gemeldet haben.

  21. ki11erbee schreibt:

    @Vaterland

    Schon OK, für mich ist einfach der Begriff „liberal“ ein Reizwort. Und auf dem Drecksblog wird auch ständig die Propagandaschiene gefahren, daß wir hier im Sozialismus leben und man nur den tollen Kapitalismus lassen machen muss, dann wird schon alles wieder gut.

    Also unerträgliches Gedankengut von AfD Arschgeigen, die ihre Heimat und ihr Volk für 2,50€ verkaufen würden.

    Echt…Liberale…da kommt mir das Kotzen!

  22. Waffenstudent schreibt:

    WEITERE STERNSTUNDE

    für die Richterin in Düsseldorf: Man hat zwar überhaupt keine Beweise, aber Grillanzünder gefunden! Für wie saublöd halten die eigentlich den Doofmichel: Die Muselsalas fahren also ins Morgenland, um den Bombenbau zu erlernen. Und dort trainieren sie mit Grillanzündern aus dem deutschen Baumarkt!

    Wer also Grillanzünder, Puderzucker, Rohrreiniger und Insektengift im Hause aufbewahrt, der kann ganz schnell in den Knast kommen. Man muß nämlich keine Straftat begehen. Es reicht, wenn das Gericht glaubt, man „könnte“ eine Straftat begehen! Wer dagegen eine Straftat begeht, der wird mit Nachsicht behandelt!

  23. Let my people go schreibt:

    Noch eine Bemerkung zu Orwell: Der ist ja relativ jung gestorben. Offiziell an Tuberkulose. Oder an einer schleichenden Vergiftung?
    Vielleicht befürchteten gewisse Kreise, er würde noch mehr Bücher schreiben und darin noch mehr Geheimnisse ausplaudern.

  24. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s