Wie Systeme korrupt werden

.

bananenrepublik 1

(BRD: BananenRepublik Deutschland. In 20 Jahren dann umgetauft in „Bananistan“)

.

Ich schreibe am heutigen Jahrestag des „NSU“-Phantoms natürlich zu dem Thema, aber hier ein Zwischengedanke.

Fatalist veröffentlicht auf seinem blog bekanntermaßen Ermittlerakten aus dem System und eines wird deutlich:

Es gibt zig, vielleicht sogar hunderte Polizisten, die bei der Erschaffung des NSU mitgewirkt haben und KEINER von denen ging oder geht bisher an die Öffentlichkeit.

Und es gibt tausende Leute innerhalb des Systems, die ganz genau wissen, was es mit dem „NSU“ wirklich auf sich hat:

Nämlich, daß das Merkel-Regime bei den beiden toten Uwes lediglich Beweise platziert hat, um einen „NSU“ zu erschaffen, den es in der Form gar nicht gegeben hat.

Natürlich wurden die Türken/Griechen ermordet.

Natürlich wurde Michele Kiesewetter erschossen.

Aber die Uwes haben damit nichts zu tun!

.

Mundlos Leiche

(Hier ein Bild vom toten mutmaßlichen V-Mann Uwe Mundlos. Die beiden Uwes und Beate arbeiteten sehr wahrscheinlich für die Regierung, aber als Merkel fand, daß die Uwes tot nützlicher sind als lebendig, ließ sie ihnen einfach den Kopf wegballern und bei ihnen Beweismittel für Verbrechen deponieren, um eine „rechte Terrorzelle“ zu erfinden, die es in Wirklichkeit nie gab)

.

Auch jeder normale Jurist weiß ganz genau, daß der in München ablaufende Prozess mit einem Rechtsstaat nicht mehr das Geringste zu tun hat; selbst der Begriff „Hexenprozess“ ist noch eine Beschönigung für die Schande, die gerade unter dem Merkel-Regime abläuft.

Ebenso wissen alle Politiker, daß die Uwes keinen ermordet haben.

Insgesamt gibt es also in Deutschland ungelogen ZIGTAUSENDE Menschen, die aber erstaunlicherweise alle ihren Mund halten und zu den Lügen schweigen.

Nur ganz wenige, also vielleicht fünf von diesen zigtausenden Leuten, hatten schließlich den Mut, fatalist in Kambodscha die Akten zuzuspielen.

Fatalist ist im Grunde tatsächlich ein Glücksfall für das deutsche Volk, weil bei ihm alles zusammenkommt:

1) Er hat den Intellekt, den ganzen Aktenberg durchzuwühlen und auch zu verstehen.

2) Er hat den Willen, sich mit dem Fall intensiv zu befassen. Viele hätten irgendwann entnervt das Handtuch geworfen.

3) Er hat auch die nötige Zeit/Geld, diese Arbeit ehrenamtlich zu machen.

4) Er wohnt nicht in der BRD, ist also dem direkten Zugriff der Staatsmacht entzogen.

.

Die Tatsache, daß die Akten einem im Ausland wohnenden Aufklärer zugespielt wurden, ist das indirekte Eingeständnis dafür, daß es in diesem Land keine Aufklärung, also keine Wahrheit mehr geben wird, weil die Merkel-Clique ihre Willkürherrschaft schon lange etabliert hat.

Ich bin mir sicher: Wäre Fatalist ein deutscher Aufklärer, hätte ihn schon das Schicksal von Florian Heilig oder Corelli ereignet; also entweder Selbstmord durch Selbstverbrennung im Auto (laut Polizei „aus Liebeskummer“) oder Tod durch unerkannte Blitzdiabetes.

.

florian heilig

(Eines von vielen Opfern des CDU-Regimes. Und letztlich der CDU-Wähler, denn wenn keiner mehr die CDU wählt, kann sie auch keinen Schaden mehr anrichten.)

.

Doch zurück zur Überschrift: „Wie Systeme korrupt werden“

Man fragt sich, wie es möglich ist, daß alle tragenden Säulen der BRD, die die Rechtsstaatlichkeit garantieren sollten, so komplett versagen konnten.

Woher kommt diese Korruption?

Eigentlich ist es völlig logisch:

Angenommen, Deutschland hat 100.000 Polizisten.

Jedes Jahr scheiden 10.000 Polizisten aus und 20.000 neue Polizisten beginnen den Vorbereitungsdienst, aber nur 10.000 Polizisten werden eingestellt.

Also hat eine korrupte Regierung die Möglichkeit, die Ausgeschiedenen durch Leute zu ersetzen, die ganz genau ihren Bedürfnissen entsprechen:

Kein Gewissen.

Keine Moral.

Stupider Befehlsempfänger.

.

Polizist

.

Neben dem normalen Ausscheiden der Polizisten aus Altersgründen werden anständige von ihren Kollegen aus dem Dienst gemobbt, die dafür vom System gelobt werden und aufsteigen.

Ich bitte euch, unter diesen Voraussetzungen ist es doch völlig logisch, daß sich nach wenigen Jahren im Polizeidienst eine gewisse Art Mensch angereichert hat; nämlich der stupide Befehlsempfänger ohne Moral und ohne Gewissen.

Ein solches System MUSS zwingend mit jedem Jahr korrupter werden, weil eben nur die Korruptesten in ihm aufsteigen.

Man hat eine permanente Negativauswahl der Bewerber getroffen und nur die willigsten Werkzeuge bleiben übrig.

.

Die Korruption unter diesen Umständen geht rasend schnell. Bereits nach wenigen Jahren hat man die Leute „auf Linie“, weil die charakterlosen Drecksschweine bald in der Mehrheit sind, sie von ihren Vorgesetzten gedeckt/beschützt werden, nur die Schlimmsten aufsteigen und die Ehrlichen kontinuierlich eliminiert werden.

Und die Situation haben wir in Deutschland nicht erst seit Jahren, sondern seit JAHRZEHNTEN!

Das ist auch der logische Grund dafür, warum Systemkritik meist von älteren Richtern, Polizisten, Journalisten, etc. ausgeübt wird:

Die entstammen nämlich noch aus der Anfangszeit und da waren die Anständigen prozentual gesehen häufiger anzutreffen als heute.

Die Leute, die JETZT Jurist, Polizist, Journalist, etc. sind, sind andererseits die Korruptesten; von denen wird man keinerlei Kritik hören.

.

Wagner ugly

(Wer „Rotz von Wagner“ will, muss Bild lesen. Ehrlich, wie schmerzbefreit muss jemand sein, der heutzutage noch dieses widerliche und menschenverachtende NATO-Hetzblatt kauft und die Propaganda allen Ernstes glaubt?)

.

Ich habe vor kurzem in einem Gespräch die falsche These gehört:

„Ach, Polizisten sind auch nur Menschen, das ist ein Querschnitt der Gesellschaft. Da gibt es genauso viele Anständige wie Arschlöcher, das ist überall so.“

Nein.

Eben nicht.

Weil gerade nicht jeder Polizist werden kann, sondern das System während des Vorbereitungsdienstes nur genau diejenigen auswählt, die dem System nützen.

Wenn also der Chef zum Anwärter sagt: „Ändern sie mal die Geschwindigkeitsmessung so, daß das Gerät immer ein bisschen zu viel misst. Wir brauchen nämlich Geld“

Und der Anwärter sagt: „Nein, das mache ich nicht. Das ist Betrug und ich betrüge mein Volk nicht“

Was glaubt ihr, wie lange diese Person noch Anwärter im Polizeidienst sein wird?

.

polizeigewalt

(„Die Polizei: Dein Feind und Prügler. Dein Mörder. Dein Verräter. Dein Stachel im Fleisch.“)

.

Wenn man dieses Prinzip der permanenten Negativauslese verstanden hat, dann wird auch klar, warum die schlimmsten Verbrechen von der CDU/CSU verübt werden und warum Bayern das kriminellste Scheißland in Deutschland ist:

Weil die Seilschaften dort am längsten existieren.

Weil die Negativauslese dort am längsten durchgeführt wurde.

Man muss sehr lange suchen, bis man ein solches Drecksschwein wie Götzl findet.

Und es ist logisch, daß man es NUR im CSU regierten Bayern finden würde.

Und daß er dort sogar einer der höchsten Richter ist; ich tippe, der wird sogar mal Justizminister!

Ebenfalls ist logisch, daß sowohl der Fall Mollath als auch der NSU-Schandprozess NUR in Bayern stattfinden können, denn dort ist wirklich ALLES vollkommen im Eimer.

.

Götzl

.

Ich möchte den Artikel nicht negativ beenden, er ist lediglich eine logische Erklärung dafür, warum die BRD gescheitert ist:

Permanente Negativauslese in allen wichtigen Bereichen (Justiz/Politik/Exekutive/Medien) über Jahrzehnte.

Aber hey: Wer sagt denn, daß man das Prinzip nicht umdrehen kann?

Wenn man ab dem nächsten Jahr eine permanente Positivauslese durchführt, bei dem man die gewissenlosen Drecksschweine aus dem Amt schmeißt und ihre Stellen mit den besten und anständigsten Anwärtern eines Jahrganges besetzt, so kann man das System auch wieder zum Laufen bringen.

Das Problem ist natürlich, daß im Moment keiner von uns anständigen Menschen in der Lage ist, die Auswahlkriterien direkt zu ändern.

Aber wir können es indirekt:

Indem wir zum Beispiel die Drecksblätter Bild/Spiegel/Zeit/Welt/etc. meiden und so dafür sorgen, daß diese Schmierenjournaille arbeitslos wird.

Inden wir die Wahrheit verbreiten, so daß die Lügen an den aufgeklärten Menschen abprallen.

Und indem wir endlich anfangen, die Systembüttel zu mobben!

Denkt daran, daß DIE uns viel mehr brauchen, als wir die.

Wenn ihr also einen Richter, Journalisten, Polizisten, etc. in eurem Bekanntenkreis habt, meidet ihn.

Ignoriert ihn.

Ihr habt keine Zeit, wenn er euch einlädt, ihr wollt mit ihm nichts mehr zu tun haben.

Die Polizisten haben ihre Wahl schon lange getroffen; sie sind die Leibwächter der Ausbeuter und nicht die Beschützer des Volkes.

Wenn sie also nicht zu uns gehören wollen, warum sollen wir sie noch unter uns dulden?

.

Es gibt in diesem Staat keine anständigen Richter, Politiker, Polizisten oder Journalisten mehr.

Die sind entweder in Rente, im Gefängnis oder bereits während des Vorbereitungsdienstes rausgeschmissen worden.

Was sich in der BRD im Staatsdienst befindet, ist die permanenten Negativauslese von 50 Jahren Abschaum.

.

Kauder

(Volker Kauder, CDU. Ein Volk, das mehrheitlich eine Partei wählt, in der solche Charakterkrüppel ganz oben sitzen, ist entweder masochistisch veranlagt oder hat ganz gewaltig einen an der Klatsche)

.

LG, killerbee

.

PS:

.

Polizisten nicht bedient

(Wäre das nicht mal eine Alternative zu „Kein Bier für Rassisten“? Denn gegen Rassisten zu sein, erfordert keinerlei Mut. Die wirklichen Feinde des Volkes als solche zu benennen und auch so zu behandeln, DAS ist Mut! Noch besser gefällt mir aber folgender Aufkleber in allen Gaststätten der BRD)

.

CDU-Wähler nicht bedient

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

54 Antworten zu Wie Systeme korrupt werden

  1. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Hier muss ich eine Korrektur der Überschrift vornehmen. Systeme werden nicht korrupt, sondern sind es!

  2. ki11erbee schreibt:

    @Robert

    Nicht jedes System ist korrupt. Man muss aber ständig gegensteuern, sonst endet es halt wie in der BRD.

    Wenn Du wissen willst, was für die Korruption der BRD maßgeblich verantwortlich ist, so ist dies natürlich auch die Indifferenz der Deutschen.

    Und da gibt es genau einen Satz, der den Tod für jedes System und der Freifahrtsschein für die Korruption ist:

    „Ach, anderswo isses noch schlimmer“

    Logisch gefragt: Wo landet man, wenn man jede Kritik mit diesem Satz beantwortet?

    Natürlich landet man irgendwann genau auf dem Niveau des Landes, das man als negatives Beispiel angeführt hat.

    Wenn die Deutschen also sagen: „Wir müssen nichts tun, im Irak isses doch noch schlimmer“, dann ist es nur logisch, daß es in der BRD in 20 Jahren so aussieht wie im Irak.

    Leicht zu verstehen.

  3. annonym schreibt:

    Den Begriff rassist finde ich immer noch völlig unpräzise, demnach müsste auch jeder Botaniker oder Zoologe ein Rassist sein, da fehlt ganz einfach das entscheidende Wort „Diskriminierung“ drin.

    Synonym zur negativ Auswahl kann man auch vom Teufelskreis sprechen. Wer zur Polizei will tut dies meist aus Machtbestrebungen heraus, aus dieser vor selektierten Menge muss man dann nur noch die Idealisten heraus filtern.
    Ganz oben sitzt dann einer aus der die spezielle Politiker-Auslese hinter sich hat und gibt dann die Befehle runter.

  4. Aktivposten schreibt:

    Mein Polizeischwager hat neulich erzählt, daß bei Demos von der „falschen Seite“ die Polizei vom Innenministerium angewiesen wird, für Krawallbilder zu sorgen. Es darf keine friedliche Demo von „Rechten“ geben, über die ist grundsätzlich „gewalttätig“ zu berichten.
    Die Berichterstattung hat dazu schon die richtigen Schlüsselworte: „Aufmarsch“ „gewaltbereiter Rechtsextremisten“, wahlweise „Demokratie-, Staats- oder Verfassungsfeinde“; sie „brüllen besoffen Parolen“, „provozieren“, „greifen Polizei und Unbeteiligte an“, verursachen regelmäßig „eine neue Dimension der Gewalt“, „bedrohen Andersdenkende“ usw.

    Andersherum ist von „Demonstranten“ oder „Aktivisten“ die Rede, die „rufen“, während sie „durch die Straßen ziehen“, die sind natürlich „gegen die Demokratie- usw. -feinde“, „gegen Rechts“, „werden provoziert“, meistens „durch das überharte und unnötige Eingreifen der Polizei“, verursachen „Sachbeschädigungen“…

    Mein Schwager ist der festen Überzeugung, daß dieses Vorgehen dazu dient, das Demonstrationsrecht für mißliebige Gruppen abzuschaffen und Vorwände für deren Totalüberwachung zu schaffen. Wer also zukünftig „gegen Salafisten“ oder „den Islam“ (den es ja „so“ irgendwie nicht gibt, wie uns mittlerweile täglich eingebleut wird) demonstrieren will, bekommt dafür keine Genehmigung mehr, wer „gegen Rechts/Nazis“ ist, aber schon.

    Im Übrigen gilt auch: „wer gut schmiert, der gut fährt“. Wenn einige schon zu weit im System aufgestiegen sind, um sie noch wirksam mundtot machen zu können, werden die halt mit viel Kohle irgendwo hin „befördert“, wo sie keinen Schaden anrichten können und niemand mehr zuhört. In der Wirtschaft werden diese Posten „Frühstücksdirektoren“ genannt….

  5. ki11erbee schreibt:

    @annonym

    Da muss ich zweimal widersprechen.

    1) Jemand, der auf die Existenz von Rassen verweist, ist kein Rassist. Erst die Wertung von Rassen macht einen Rassisten aus. Nur weil unsere Feinde bereits die Existenz von Rassen als „rassistisch“ definiert haben, muss ich deren Gehirngrütze ja nicht wiederkäuen. Was interessiert mich, wie mein Feind irgendein Wort definiert? Ist mir scheißegal.

    2) Ein Kreis ist zweidimensional. Ich würde eher von einer Spirale oder einer Aufschaukelung sprechen, weil bei der Negativauslese die Korruption ja nicht auf einem Niveau bleibt, sondern stetig zunimmt. Der Begriff Kreis ist mir zu statisch, zu undynamisch.

  6. ki11erbee schreibt:

    @Aktivposten

    Und wieso tun sich nicht mal 50 Polizisten zusammen und ziehen mit dieser Information durch die Stadt, um den beschissenen Innenminister zu stürzen?

    Weil es eben keine anständigen Polizisten mehr gibt.

    Was nützt mir jemand, der das Falsche macht und dann im kleinen Kreis zugibt, daß er weiß, daß es das Falsche ist? Wird das Falsche dadurch ungeschehen gemacht?

    Ganz im Ernst: Die Polizisten sind der Schlüssel zu allem. Wenn die anständig und vernetzt wären, könnten sie diesen Scheißstaat schon längst gestürzt haben.

    Aber sie wollen nicht. Sie leben gut vom Scheißstaat und stützen ihn deshalb.

    Ich hoffe, die Polizisten verstehen irgendwann, daß es keine gute Idee ist, sich mit dem Volk anzulegen. Denn das Volk vergisst nicht und das Volk braucht diese Polizisten nicht mehr.

    Aber die Polizisten brauchen das Volk.

    Was wird wohl mit einem schwerkranken Polizisten im Krankenhaus passieren, dessen Pfleger mal von einem Polizisten verprügelt wurde? Glaubt ihr, der bekommt Schmerzmittel?

    Nein. Glaube ich nicht.

    Wer sich das Volk zum Feind macht, der kann nur verlieren. Scheinbar sind die Polizisten so dämlich, die lernen es wohl nur auf die harte Tour.

  7. Aktivposten schreibt:

    KB, hier ist ein ziemlich guter Artikel von Telepolis zu den Lobby-Netzwerken Journalisten:
    http://www.heise.de/tp/artikel/43/43237/4.html
    „Zwischen Lesern und Lobbynetzwerken“

  8. ki11erbee schreibt:

    @Aktivposten

    Journalisten und Polizisten sind für mich beide rote Tücher, Ich kann mich wirklich nicht entscheiden, wen von beiden ich widerlicher finde.

    Ist so, als sollte ich Hundescheiße nach Geschmack sortieren.

  9. Aktivposten schreibt:

    „Und wieso tun sich nicht mal 50 Polizisten zusammen und ziehen mit dieser Information durch die Stadt, um den beschissenen Innenminister zu stürzen?“

    Antwort der Polizisten: „Weil wir Familie haben!“

    ICH weiß, daß das kein Argument ist, man sollte gerade, wenn man Familie hat, noch aufrecht gehen können. Aber die haben teilweise wirklich eine Scheiss-Angst.
    Was machst Du mit Mitte 40, wenn Du aus dem Polizeidienst entfernt wirst und für den Rest des Lebens keine Stelle mehr bekommst (wegen der Beurteilung), Kinder, ein noch nicht abbezahltes Haus und evtl. noch pflegebedüftige Eltern hast?
    Wenn die Kinder dann in der Schule gemobbt werden?
    Und/oder darüber die Ehe zerbricht, mit Schulden für alle, die mangels Einkommen nie mehr abbezahlt werden können?

    Es können nicht alle Privatdetektive werden, abgesehen davon ist das normale Streifenhörnchen oder der 08/15-Hundertschaftler in Ermittlungen allenfalls rudimentär ausgebildet.

    Da appelieren dann auch andere Menschen an die „Verantwortung“, die man in so einer Situation, mit mehreren „Hüten auf“ (Ehemann, Vater, Polizist,…), hat.

  10. Aktivposten schreibt:

    „Presstituierte“…

  11. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    „Insgesamt gibt es also in Deutschland ungelogen ZIGTAUSENDE Menschen, die aber erstaunlicherweise alle ihren Mund halten und zu den Lügen schweigen.“

    War das 1945 nicht genauso??? Mich wundert bei Deutschen garnichts mehr. Da hilft wirklich nur noch die „Gesamtlösung der Deutschenfrage“ durch Weg-Multikulturalisierung!

  12. ki11erbee schreibt:

    @Aktivposten

    Ja, ich weiß bereits, daß die meisten Polizisten widerliche Arschlöcher sind, das brauchst du nicht noch zu beweisen.

    Sie begehen Verbrechen und benutzen dann ihre Frauen und Kinder als Deckung, um sich hinter ihnen zu verstecken.

    Was ist denn mit den tausenden deutschen Familien, die nicht mehr abends in die Stadt gehen, weil die Polizei ihre Arbeit nicht macht?

    Sind tausend deutsche Familien weniger wert als ein Polizist mit Frau und Kind?

    Echt, wenn Polizisten mit dieser Jammertour anfangen, werde ich RICHTIG wütend. Das ist so, als würde Dir ein Mafiakiller ins Gesicht schießen und vorher sagen: „Sorry, ich habe nichts gegen Sie persönlich, aber ich muss meinen Swimmingpool abbezahlen“

    Dieselbe Sorte subhumaner Dreck. Begeht aus Geld-und Machtgier Verbrechen und stellt sich dann auch noch als Opfer dar.

    Wenn Du es auf meinem Blog nochmal wagen solltest, Polizisten zu verteidigen, die ihren Job nicht machen und ihr Volk verraten, schmeiße ich Dich sofort raus und sperre Dich endgültig.

    Ich habe für egoistische Verräter und ihre Arschkriecher („Die müssen an ihre Familie denken!“) keinerlei Verständnis übrig.

  13. KDH schreibt:

    Warum sollte das System BRD gescheitert sein?! Aus Sicht derer, die dieses System täglich „weiterentwickeln“ (z.B. durch eine neuangesiedelte Bevölkerung) läuft es doch vortrefflich. Und auch aus Sicht eines Wählers irgendeiner Bundestagspartei kann es soo gescheitert ja auch nicht sein, gelle!?!

    Das System BRD lebt durch die Negativauslese, die natürlich nur aus unserer Sicht negativ ist. Warum sollte man das System BRD durch Positivauslese wieder ans Laufen bringen wollen. Binnen kürzester Zeit würde sich erneut eine Schicht bilden, die der Meinung ist, sich durch juritische Taschenspielertricks oder schlicht genug Kohle aus der Verantwortung stehlen zu können. Nur sehr Wenigen wird es leider (so wie heute auch) tatsächlich gelingen. Der Rest will es aber trotzdem glauben, daß sie auch dazu gehören. Und diese Gruppe, der wohl die Masse der BRDlinge angehören, lernt nur durch Schmerz! Hoffentlich diesmal nicht nur durch den Schmerz des verletzten übergroßen Egos, daß man doch nicht weit genug oben in der Nahrungskette war…

  14. Thorsten schreibt:

    „Warum sollte das System BRD gescheitert sein?!“

    Das ist in der Tat sehr gut gefragt.
    Das System BRD hat auf voller Linie gewonnen, denn es handelt ja schliesslich für den Bund, und der sieht die Deutschen… und sowieso alle, die noch halbwegs klar denken können, lieber tot, als lebendig.

    Sie lieben uns halt… 😉
    Und schon der Latschenträger mußte sich mit diesen Typen abeseln, geht nicht seid gestern so.

  15. Waffenstudent schreibt:

    ENTLARVUNG DER BRDDR-JUSTIZ

    Wer den Film von Öko-Aktivist Jörg Berstedt studiert, dem wird klar, daß unsere Justiz zur reinen Propagandaabteilung der Nomenklatura verkommen ist. Ein Verbrechen ist nur dann ein Verbrechen, wenn es dem Staate nutzt. Und wenn kein Verbrechen vorliegt, dann wird einfach eines medienwirksam erfunden!

  16. OstPreussen schreibt:

    @K11erbee
    Egal, ob Du diesen Kommi wieder löschst.
    Der liebe gute Fatalist (und Co.) ist ein geschichtsvergessenes ARSCHLOCH 😉 !
    WAS will er und seine Crew überhaupt – frag ich mich langsam?!
    Immer und immer wieder kommen dort political correct Abhebungen auf die „dunkelste Zeit“ usw.!
    Mir mutet es deshalb schon scheinheilig an, wenn der „Gute“ Kritik daran ZENSIERT/LÖSCHT!
    Weil:
    Nichts anderes WILL doch die BRiD „pflichtgemäss“ mit dem „NSU“ betreiben, als weitere“Genickstöße/schläge“ für das Volk/die Bürger, ES nie mehr zu solch „dunkler Zeit“ kommen zu lassen.
    Somit ist doch alles in Ordnung – dafür sollte doch auch Mord an den Uwes, „Corelli“ und F. Heilig als Zweck für das „Gute“ geheiligt sein.
    Wozu also dann das GANZE GEMACHE und GETUE dort, wenn diese „Heroes“ 0,0 von Geschichte Ahnung haben???
    PS:
    😆
    Sogar Du bist mit Deiner „einseitigen“ CDU/CSU-Kampagne dort als „Desinformant“ bezeichnet – ein starkes Stück – find ich.

    LG

  17. ki11erbee schreibt:

    @Ostpreussen

    Fatalist macht es nicht ungeschickt. Er möchte aufklären und dazu muss er die Masse erreichen. Um dies zu tun, muss sein blog seriös rüberkommen.

    Dazu dient es wahrscheinlich, daß auch er sich teilweise des üblichen Vokabulars (Goebbels-Medien, dunkle Zeit, etc.) bedient.

    Tatsache ist, daß diese Zeit die hellste in der deutschen Geschichte war, bis die Angelsachsen Deutschland in den Krieg trieben. Und bei allen Goebbels-Reden habe ich keine einzige Lüge entdeckt; auch in Hitlers Reden war alles die reine Wahrheit.

    Hätte vor 10 Jahren nicht gedacht, daß ich mal so etwas schreiben würde, aber es stimmt nunmal.

    Daß es ein Verbrechen ist, Menschen aufgrund ihrer Meinung oder Ethnie in ein Arbeitslager zu stecken und zwangsumzusiedeln (Anne Frank), ist unbestritten.

    Über die Person fatalist kann ich noch nichts sagen, weil Leute sich schriftlich ganz anders verhalten als in natura. Nur weil jemand also bissige Kommentare/Artikel schreibt, heißt das noch lange nicht, daß er deshalb auch aggressiv ist.

    Fatalist macht seinen Job und sein Job ist nicht dein Job. Jeder macht das, was er am besten kann und hat dabei sein Gewissen als Richtschnur.

    Getrennt marschieren, vereint zuschlagen. Das Ziel ist ein lebenswertes, schönes Deutschland zu erschaffen, in dem es Wohlstand, Sicherheit und Gerechtigkeit für alle gibt.

    Nicht dieses mittelalterliche Feudalsystem mit Willkürherrschaft von Bonzen.

  18. Kozák schreibt:

    @KB

    Die zwangsläufige Korrumpierung jedweder Machtelite ist sogar in der Politikwissenschaft und Soziologie als Gesetzmäßigkeit erkannt worden; dabei spielt es freilich keine Rolle, welche Staatsform vorliegt, so dass — wie Du ja schon oft sagtest — eine Diktatur demokratisch und eine Demokratie diktatorisch auftreten kann, usw.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ehernes_Gesetz_der_Oligarchie

  19. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  20. Alex Lund schreibt:

    Hallo kb,

    dein Kommentar hat mich an folgendes Zitat erinnert. Es wird General a.D. Günzel zugeschrieben. Ich habe es aber sonst nirgendwo gefunden als Original (SPIEGEL, WELT oder so)

    Der Verteidigungsminister Strauß hat einmal so schön ironisch gesagt: “Die Bundeswehr soll einerseits die sowjetischen Divisionen an der innerdeutschen Grenze aufhalten und andererseits so brav sein wie die Freilassinger Feuerwehr.”
    Eine kleine Anekdote mag den Erfolg dieser”klugen” Personalmaßnahme verdeutlichen: Nach dem französischen Militärputsch von Algier fragte Adenauer den Staatssekretär Gumbel recht besorgt, ob denn so etwas auch in Deutschland passieren könne, worauf Gumbel lächelnd antwortete: “Aber Herr Bundeskanzler – bei unserer Personalauswahl!”
    Und so konnte Hans Rühle, als Leiter Planungsstab unter Minister Wömer ein intimer Kenner der Materie, sarkastisch feststellen: “Zivilcourage gehört nicht zur Grundausstattung der Generalität.” Und wenn sich der General politisch konform verhält, wird man vom Stabsoffizier kaum etwas Anderes erwarten.

  21. nichtwichtig schreibt:

    OT:

    Habe gerade mal die „Kinder mit Migrationshintergrund“ Statistik von dir im Kopf gehabt, und mal 5min google bemüht um möglichst aktuelle Zahlen zu bekommen:

    2009:

    Anteil (mit Mig.Hi.) der Kinder unter 6 Jahren: 30,3%

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/151625/umfrage/kinder-mit-migrationshintergrund/

    2011:

    Anteil (mit Mig.Hi.) der Kinder unter 5 Jahren: 34,9%

    http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61646/migrationshintergrund-i

    2014:

    Anteil (mit Mig.Hi.) der Kinder unter 6 Jahren:

    „In einigen westdeutschen Bundesländern stellen sie sogar bis zu 40 Prozent aller Vorschulkinder.“

    http://www.bildungsbericht.de/daten2014/wichtige_ergebnisse_presse2014.pdf

    Aktuellere Daten habe ich nicht gefunden, vllt hat da jemand weitere Informationen. Aufgrund der Steigerung von 2009 bis 2011 gehe ich aber davon aus dass der Anteil noch höher ist als in dem Bildungsbericht. Zumal 2011 nur die unter 5jährigen betrachtet werden.

  22. Völkermord schreibt:

    Jahr 2000 2013
    Essens-Tafeln – Anzahl 260 916
    Arbeitslosen-Quote % 10,8 6,7

  23. Norman schreibt:

    Sozio- oder Psychopathen haben vor allem folgende „Qualitäten.?“, welche diese deutlich als von den anderen Menschen unterschiedlich kennzeichnet.
    1. Radikal egozentrisch, raffiniert, verlogen und hinterlistig.
    2. Hemmungsloses Karrierestreben ohne Rücksicht auf andere, es sei denn, diese liessen sich als „Sprungbrett“ gebrauchen.
    3. Keine moralischen Tabus oder Hemmungen bei der Wahl seiner Mittel.
    4. Verfeinerung der Lüge zu einer Kunst und Stolz auf seine Fähigkeit zu lügen.
    5. Unfähigkeit, Gewissensbisse zu empfinden oder eine innere Läuterung anzustreben.
    6. Hartherzigkeit, Mangel an Einfülungsvermögen und Mitleid.
    7. Freude an der physischen, verbalen, emotionalen, psychologischen oder sexuellen Demütigung anderer.
    8. Die Unfähigkeit zu lieben
    9. Nur seichte oder gar keine Gefühle für andere, selbst für seinen Ehepartner, seine Kinder und seine Freunde.
    10. Eine Neigung zur Geschwätzigkeit auf eine Weise, die leicht von der Wirklichkeit ablenkt.
    11. Sie sind Meister im Vortäuschen falscher Gefühle und Werte, die in ihrer psychopathischen Weltsicht fehlen, um biopsychologisch normale Menschen zu hintergehen. Auf die Umgarnung und Manipulierung gutgläubiger Menschen verstehen sich Psychopathen bestens.
    Es gibt viele Charaktereigenschaften eines Psychopathen. Dr Robert Hare (kanadischer Kriminalpsychologe) hat eine ausführliche Liste erstellt, seine so genannte „Psychopathie Checkliste“.

    Man ist noch kein Psychopath, wenn man zeitweise bis zu 4 dieser Charakterzüge an den Tag legt.
    Die quantitative und qualitative dieser biopsychologisch unzulänglichen Fraktion variert je nach Zeit und Ort. Dies kann sich in manchen Ländern durch einen einstelligen Prozentsatz, in manchen Nationen bis zu 19% darstellen. Wobei anzumerken ist, dass Sozio- und Psychopathen in den höheren Schichten der Gesellschaft überproportional stark vertreten sind, weil dieser Menschentyp in seiner Gier nach Macht rücksichtslos voran strebt und seine Ziele häufiger erreicht als bio-psychologisch normale Menschen. Diese angesprochene quantitative und qualitative Struktur beeinflusst das gesamte psychologische und moralische Klima des betreffenden Landes. Aus diesem Grund sollten sich die Menschen dieses Problems bewusst werden.
    Dazu eine Frage: Wieviele Politiker, Wirtschaftsbosse und höhere Angestellte der Wirtschaft und des öffentlichen Dienstes kennen Sie, die nicht mindestens 6 oder mehr dieser oben genannten psychopathischen Eigenschaften permanent an den Tag legen.?

  24. Waschbär schreibt:

    Im lokalen werden Staatsangestellte korrupt. Im grossen droht ein noch gigantischer Feind.. Nehmen wir den kleinen Bush. Er wurde direkt nach dem 11.09.2001 von einem Wolfowitz (ein Wolf, kein Witz!) mit dem Vorschlag konfrontiert, den Irak zu zerstören. Die Folgen kennen wir.
    Des Weiteren standen Libyen und Syrien auf der Agenda. Der Iran war bisher ein noch zu großer Brocken…
    Am 1. April nach dem 2. Golfkrieg (kein Aprilscherz) behauptete ein hoher Offizier des Mossad, Husseins Massenvernichtungswaffen seien nun in Syrien. Einige Tage später war auch Bush dieser Meinung: also auf und nach Syrien hinein! Kurze Zeit später erneut Botschaft aus Israel: Die Geheimwaffen des irakischen Führers seien in den Iran gewandert. Die beiden Staaten, die es aus dem Weg zu räumen galt, waren damals schon markiert.

    Gaddafi sollte noch einen Menschenrechtspreis (!) bekommen, kurz bevor er abserviert wurde.
    Die Gründe seines Sturzes waren mitnichten seine Menschenrechtsverletzungen. Seine Sünden:
    eine dollarfreie Bank für Afrika (welch ein Verbrechen!), China statt den Westen, Abzug seiner Gelder aus Frankreich (deshalb war auch ein Hollande kaum zu bremsen vor Schießlust).
    Später hat Frau Clinton nichts unterlassen, die syrische Bevölkerung gegen Assad aufzustacheln. Ohne die amerikanische Politik gäbe es keine Bürgerkriege in Syrien und im Irak. Refugees, go USA!

    Russland hat auf Cuba eine Raketenabwehr stationiert, in Canada stehen seine Militärberater, Mexico ist Teil seines Verteidigungspaktes. In Arizona wird der Sitz des Gouverneurs von Latinos gestürmt. Ein russischer Soros hat dort vorab gut investiert. Wie fühlten sich die USA da?
    Genau das tun die USA Russland an!
    Die Raketenabwehr in Polen u.a. Ländern dient nur dazu, den US-Amerikanern den nuklearen Erstschlag ungestraft zu ermöglichen! Eine solche Politik ist das derzeit größte vorstellbare Gedankenverbrechen!
    „Wir müssen die Welt zerstören um sie zu retten!“ Dieser Slogan ist satanisch und er droht für die Politik der USA zu stehen! (Im Vietnamkrieg hieß es noch: Wir mussten die Stadt zerstören, um sie zu retten.)
    Wenn auch eine befreundete Nation uns militärisch Paroli bieten könnte, so müssten wir sie einen Kopf kürzer machen, so schrieb Z. Brezinski. Geht Dominanzstreben noch brutaler?

    Die Ukraine wurde zerrissen aufgrund der von den USA ausgehenden Gravitationskräften. Gleichzeitig haben die USA Europa erfolgreich gespalten und ihre Herrschaft im westlichen Teil gesichert.
    Es gibt kein vergleichbares Dominanzstreben auf unserem Planeten!
    Ein einziger amerikanischer Richter kann heute ein Land wie Argentinien mit einem Hammerschlag in den Abgrund schicken!

    Wie in der „animal farm“ am Ende die Tiere ihre „Schützer“ von ihren Feinden nicht mehr unterscheiden konnten, so geht es uns heute!
    Ein Gedicht von Tschukowskij, das auf Stalin gemünzt war, passte das nicht genau in unsere Zeit?
    „So besiegte der Kakerlak Meere und Wälder,
    ward Gebieter über Täler und Felder.
    Die Tiere duckten sich vor seinem Wort
    und wünschten den Schnauzbart zur Hölle fort!“
    Wer ist zur Zeit der größte Kakerlak?

    Erdogans Türkei ist souverän. Frau Merkel ist die ohnmächtigste Person, die uns je regiert hat! Wir sind nur noch ein kleiner Satellit.

    Fiel das GG „Highjackern“ in die Hände? Familie? Volk? Meinungsfreiheit? … Wo sind sie hin? Inhaltlich wird es in Bälde weiter denaturiert, dekonstruiert. Die Scharia wird auch dort Einzug halten. Wann durften wir je über eine eigene Verfassung abstimmen? Hallo?

    Die Abgeordneten überschreiten ihr Mandat, unser Fernsehen ist das Opium für` s Volk.
    Ich kenne keinen deutschen Politiker, der seinen Eingeborenen im Konkurrenzkampf mit anderen Stämmen noch eine Hilfe wäre. Ein Staat, der seinen Finanzhoheit verscherbelt hat, der seine Grenzen nicht mehr kontrollieren kann, ist wie ein von Krebs befallenes Organ.
    Für eine solche Republik werden die Bürger nicht mehr auf die Barrikaden gehen! Wir sind in voller Auflösung. An der Apoptose unseres Landes sind wir alle verantwortlich, aber ganz vorne weg die Politik und nicht ganz hinten die westlichen christlichen Kirchen.

    Ich fürchte, dass sich in Russland die Überzeugung verfestigt hat, mit dem Westen sei ein gutes Auskommen auf Dauer gar nicht möglich.
    1941 wurden die deutschen Soldaten in Weißrussland und der Ukraine mit Brot und Salz empfangen. Dann zeigten die Deutschen ihren Erobererstatus. Da kippte die Stimmung auf Dauer.
    Nach dem Sturz der Sovietunion war man in Russland offen für Westliches. Das ist endgültig vorbei.
    Das Heranrücken der NATO direkt an die Grenzen Russlands, der Versuch über Georgien die Schlinge noch enger zu ziehen, führten zur Remilitarisierung und vermutlich auch zu einer gewissen Restalinisierung Russlands. Alle Versprechungen von Bush senior von 1990 bezüglich einer Nicht-Osterweiterung der NATO liegen im Dreck! Europa kann erneut zu einem Schlachtfeld werden. Daran sind wir mit schuld! Aber möge ein solcher Krieg seine wahren Verursacher nicht verschonen!
    Wenn mich einer einen Putin-Versteher schilt, dann frage ich zurück, ob ich einem Obama-Diener gegenüber stehe.

  25. smnt schreibt:

    @Norman
    „Dazu eine Frage: Wieviele Politiker, Wirtschaftsbosse und höhere Angestellte der Wirtschaft und des öffentlichen Dienstes kennen Sie, die nicht mindestens 6 oder mehr dieser oben genannten psychopathischen Eigenschaften permanent an den Tag legen.?“
    Du Schelm, das sind doch die 11 Fragen vom CDU-Beitritts-Test ?
    Nur 11er kommen durch…

  26. smnt schreibt:

    @Waschbär
    „Die Abgeordneten überschreiten ihr Mandat, unser Fernsehen ist das Opium für` s Volk.
    Ich kenne keinen deutschen Politiker, der seinen Eingeborenen im Konkurrenzkampf mit anderen Stämmen noch eine Hilfe wäre.
    Ein Staat, der seinen Finanzhoheit verscherbelt hat,
    der seine Grenzen nicht mehr kontrollieren kann, ist wie ein von Krebs befallenes Organ.“

    Genau offiziell seit 2012 und den ESM-Verträgen (Schäuble !)
    ist D europäische Konkursmasse.
    Inoffiziell könnte man auch sagen abgeschafft.

  27. Nasenbär schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch. Unter Moderation*

    Nicht Merkel ist daran schuld, daß ihr euch nicht souverän verhaltet, das seid ihr selber.

    Und daß du allen Ernstes den Nerv hast, die Deutschen als „Opfer“ von Barbaren reinwaschen zu wollen, ist auf meinem blog ein starkes Stück!

    Wer schmeißt denn seine eigenen Alten aus dem Pflegeheim und siedelt dort Ausländer an?

    Das macht kein Engländer, kein Amerikaner, kein Jugo, kein Chinese, kein Afghane, kein Türke; das machen NUR Deutsche!

    Nicht die Angelsachsen sind die größten Barbaren auf der Welt, sondern die Deutschen.
    Übrigens sind die Angelsachsen ethnisch gesehen Germanen.
    Da schließt sich der Kreis.

    Wie ist denn der familiäre Hintergrund des Miststücks Viktoria von England; der größten Massenmörderin der Geschichte?

    Richtig. DEUTSCH.

    Ich würde also an Deiner Stelle nicht allzusehr mit dem Finger auf andere zeigen.

    Wenn die bei „As der Schwerter“ immer den Juden in der Ahnenreihe der Massenmörder suchen, kann ich auch mal die Deutschen in der Ahnenreihe der Massenmörder suchen.

    Der Urgroßvater von Donald Rumsfeld (9/11) kommt übrigens aus Weyhe in Niedersachsen.

  28. Horst3 schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch. Unter Moderation*

    Sorry, aber wer hier behauptet, die CDU sei eine linke Partei, den kann ich nicht tolerieren.
    Der ist bei PI besser aufgehoben, da kann man über „Linksrotgrüne“ (was für ein schwachsinniges Wort) oder den Islam schimpfen.

    Hier nicht.

  29. Entwicklungen schreibt:

    @Ki11erbee 4. November 2014 at 12:43 und 12:53
    „Journalisten und Polizisten sind für mich beide rote Tücher, Ich kann mich wirklich nicht entscheiden, wen von beiden ich widerlicher finde.“

    Zurecht wütende Worte, in einer Zeit, wo das ganze dreckige Spiel, jedem ins Gesicht springen muß.
    Doch wie reagieren, zwischen staatl. Duckmäusern (Verrätern) und Presstituierte (nicht weniger Verräter, „Agenten“)?!

    Schaut man sich bei den „Vormachern“ um, so gibt es anscheinend den staatlichen Schauspielerpool(reserve). Ist jetzt doch mal aufgefallen, das dieser nicht unbedingt die Einwohnerzahl von L.A. hat. Okay, wa soll z.B. HoGeSa oder andere nun tun?
    Das die Pressituierten ‚eh das bringen, was z.B. Aktivposten (12:31) beschrieb, kennen wir alle. Würde es was bringen bei Demoanmeldung oder „Pressemitteilung“ quasi eigene „gecastete Schauspieler“ für Polizei und Presstituierte anzubieten? Nach dem Motto Sie treffen die Gruppe da und da, für schöne gestellte Bilder, doch wollen Sie auf den eigenen Pool („Anti-Fa“?) zurückgreifen? Und selbst, wenn man in weiten Teilen Polizisten zum „Aufwachen“ bekommt. Pressekonferenz u.ä. werden dann halt nicht gebracht (untrerdrückt/verschwiegen) und auch wenn es „ruhig“ bleibt, greift man in den Redaktionen halt auf das Archiv zurück.
    Vielleicht begreifen, aber ein paar mehr Bürger das Spiel. Aber gedruckt/gesendet ist dann schon und wie will Ließchen Müller im Städtele „die Wahrheit“ bekommen, was wirklich in xyz los war? Ist vielleicht ein wenig zu „naiv“ und kurzsichtig gedacht, doch will man diesen Dreck aufbrechen?

  30. Onkel Peter schreibt:

    Unter Stalin wurde die Nomenklatura alle soundsoviel Jahre an die Wand gestellt. Schlimm, aber langsam fang ich an zu begreifen…

  31. Knurx schreibt:

    Die Kleinen hängt man auf, die Großen lässt man laufen. DAS muss sich ändern. Da wir keinen Putin haben, der mit den Verrätern am eigenen Volk aufräumt, muss das wohl das Volk selbst tun. Putin sagte zu einem Interviewer: „Ein Dieb gehört ins Gefängnis – oder sehen Sie das anders?“

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Ich denke auch, dass die „Aufwach-Informationen“ viel eindringlicher unters Volk gebracht werden müssen. Und nicht nur über das Internet. Wer einen Vollzeit-Job am PC hat, wird sich wohl kaum abends noch im Netz tummeln, sondern die Glotze einschalten, um sich (unwissentlich) seine alltägliche Ration Lügen-News abzuholen. Da müssen andere Wege gegangen werden.

  32. achmedius schreibt:

    hey, lese deinen blog schon länger regelmässig und finde deine haltung zwar durchweg provokant aber im kern doch fast immer schlüssig und aufrichtig.
    ich hoffe mit meinem text nicht sofort in die mod zu fallen und möchte was zum thema polizei sagen.
    ich war selbst polizist, hab die ausbildung absolviert in dem glauben das system von innen verändern zu können.
    das war anfang der neunziger und ich war in meinem denken eher linkspunkig. leider musste ich feststellen das kritische leute wie ich sich in diesem verein nur verbrennen und die ersten und meist auch einzigen sind die recht schnell das handtuch schmeissen.
    das ist das einzige was ich mir vorwerfe, nicht standhaft streitbar im polizeisystem den antipart durchgezogen zu haben.
    ich wäre daran zu grunde gegangen.
    leider existiert durch diese schwäche meinerseits und anderer kollegen die auch das handtuch geworfen haben kein ‚politisches‘ gleichgewicht in der exekutive da solche leute als erstes abhauen.
    wird beim bund ähnlich sein.
    bin nun schreiner, am weltgeschehen interessiert, streitbar, nicht gefällig und versuche aufzuklären in meinen möglichkeiten.
    dies in echt und eher weniger an der tastatur.
    meine utopie ist die ganzen anhänger der verschiedensten blogs zu vereinen
    (von iknews über nachdenkseiten bis zu dir), mit den gemeinsamkeiten und dem wunsch nach einem friedlichen miteinander als kleinster gemeinsamer nenner mit den meiner meinung nach zu recht bestehenden unterschiedlichen meinungen.
    respekt für deine arbeiteit,
    gruss achmedius

  33. frundsberg schreibt:

    „Wirtschaftskrisen zur Schädigung der Gojim haben wir lediglich durch Zurückziehung des Geldes aus dem Umlauf hervorgerufen. Große Kapitalien wurden von uns aufgehäuft und so dem Staate entzogen, der dadurch gezwungen war, diese selben Kapitalien als Anleihe von uns zu entnehmen. Diese Anleihen belasteten die Staaten mit Zinsen und machten sie zu willenlosen Sklaven der Kapitalisten. …
    Jede Staatsanleihe beweist Schwäche und einen Mangel an Verständnis für die Rechte des Staates. Anleihen hängen wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Gojimherrscher. Anstatt von ihren Untertanen eine zeitgemäße Steuer zu erheben, kommen sie mit ausgestreckten Händen zu unseren Bankherren betteln. Fremde Anleihen sind Blutegel ; es gibt keine Möglichkeit, sie vom Staatskörper zu entfernen, bis sie von selbst abfallen oder der Staat sie abschüttelt. Aber die Gojimstaaten schütteln sie nicht ab, sondern setzen sich immerzu neue an, so daß sie unvermeidlich zugrunde gehen müssen, entkräftet vom freiwilligen Aderlaß.
    Was ist eine Anleihe, besonders eine fremde, anderes als eine Blutabzapfung? Sie ist eine Ausgabe von Schuldverschreibungen, die eine Zinsverpflichtung enthalten, entsprechend der Summe des Leihkapitals. Wenn die Anleihe auf 5% lautet, dann hat der Staat in zwanzig Jahren eine der Anleihe gleiche Summe an Zinsen für nichts gezahlt, in sechzig Jahren die dreifache; und immer bleibt die Schuld noch unbezahlt. …
    Wie deutlich ist die unentwickelte Denkkraft der blöden, rohen Gojimgehirne in der Tatsache ausgedrückt, daß sie Anleihen mit Zinsverpflichtungen bei uns aufnahmen, ohne je zu bedenken, daß sie doch diese selben Summen zuzüglich der Zinssummen aus ihren eigenen Staatstaschen nehmen müssen, wenn sie uns befriedigen wollen. Was wäre einfacher gewesen, als daß sie das benötigte Geld von ihrem eigenen Volke nahmen und die Zinsen sparten?“

    Betreff der ‚Blutabzapfung‘ schreibt ein Magazin:
    DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN, „SCHULDENFALLE – Der Weg zur Knechtschaft: 9.300 Milliarden Euro Banken-Schulden“, 16.04.2013

    Korrupte System, Geld als Blutkreislauf bzw. Schulden als ‚Blutegel‘ und ‚Knechtschaft (Deutsche Wirtschafts Nachrichten). Ich würde sagen, auf die BRD paßt das alles.

  34. ki11erbee schreibt:

    @frundsberg

    Anmerkung zum Text: Der Staat braucht sich niemals Geld vom Volk zu leihen, er kann es einfach selber drucken.

    Die Deckung des Geldes erfolgt durch die im Währungsraum produzierten Waren. Jedes Volk hat es also selber in der Hand, wieviel seine eigene Währung wert ist.

    Der Beitrag von Banken zur Währungsstabilität ist genau NULL.

    Wenn von heute auf morgen alle Schweine in Deutschland sterben, wird der Preis für Schweinefleisch steigen. Und keine Bank der Welt kann etwas daran ändern.

    Weil es für den Wert einer Währung eben vollkommen irrelevant ist, ob und wieviel Gold in irgendeinem Tresor rumliegt.

    Keiner von uns frisst Gold.

  35. frundsberg schreibt:

    @Kb
    Völlig richtig. Als 1945 die Städter hungerten und zu ihren Hamsterkäufen aufs Land fuhren, wechselten manchmal Schmuck und Juwelen den Besitzer im Austausch für einen Sack Kartoffeln. Interessant ist, daß als ‚Geldersatz‘ der Schwarzmarkt Kaffee und Zigaretten annahm.

    Eine Golddeckung ist für eine Währung nicht nötig, warum auch?
    Interessant fand ich vor allem den Begriff ‚Blutegel‘ gleich Schulden (für eine Nation/Volk).

    Deine Metapher vom Geld/Warenumlauf/Blutkreislauf wird also auch hier wieder bestätigt.

    Nicht schlecht …!

  36. catchet schreibt:

    Lassen Sie sofort den Teller fallen“ Polizei verhaftet 90-Jährigen – weil er Essen verteilt

    http://www.focus.de/panorama/welt/illegale-obdachlosenhilfe-polizei-verhaftet-90-jaehrigen-weil-er-essen-verteilt_id_4252803.html

    Und in Deutschland sieht es dann so aus:

    Im Streit mit dem Fiskus muss ein Bäcker aus Sachsen Tausende Euro Steuern nachzahlen. Alles nur, weil er altes Brot an Bedürftige gespendet hatte. Andere Bäcker sind jetzt verunsichert – und die Tafeln empört.

    http://www.focus.de/finanzen/steuern/steuer-irrsinn-tafel-fuerchtet-um-lebensmittel-spenden_aid_784858.html

  37. Onkel Peter schreibt:

    @Knurx:

    …um sich (unwissentlich) seine alltägliche Ration Lügen-News abzuholen. Da müssen andere Wege gegangen werden.

    Stimmt schon! Aber es gibt bereits einige Leute. z.B. das recht sympathische Radio Moppi bei YT:

    https://www.youtube.com/user/Spacemak7/videos

  38. Mitleser schreibt:

    @ Onkel Peter

    Danke für den Link. Kannte ich gar nicht.

  39. Onkel Peter schreibt:

    Radio Moppi betreibt auch einen netten Videoblog:

    http://terraherz.wordpress.com/

    Dann gibts da natürlich noch den Kanal von „Kulturstudio“:

    https://www.youtube.com/user/MayaShambaa/videos

  40. Quereinsteiger schreibt:

    Im Streit mit dem Fiskus muss ein Bäcker aus Sachsen Tausende Euro Steuern nachzahlen. Alles nur, weil er altes Brot an Bedürftige gespendet hatte. Andere Bäcker sind jetzt verunsichert – und die Tafeln empört.

    Ja, catchet, so läuft es mittlerweile in der BRD. Hilfe an Bedürftige ist ein Strafratsbestand. Das Merkel-Regime hat es so befohlen. Kurzum, eine Order von ganz ganz unten, aus der CDU / CSU Kloake, also aus dem cesspool, wie die Engländer dazu treffend sagen würden, und ganz nebenbei ist die von Killerbee schon öfter beschriebene „organisierte Verknappung der Ressourcen für Deutsche “ hiermit bestätigt.

  41. heinny schreibt:

    @ Catchet-Quereinsteiger

    Das mit dem 90-jährigen war übrigens in den USA, könnte aber jederzeit auch bei uns passieren, wie das Bäcker-Beispiel zeigt. Für mich ist die ganze weiße Rasse von einem satanischen Geist befallen, „besessesen“, wie man früher sagte. Und sie wird wie die von Dämonen besessene biblische Schweineherde in den Abgrund rasen… Die Dämonen sind das Geld, für die ein Weißer seine eigene Großmutter verkaufen würde – und die feigen Polizisten, die vor jedem Türken den Arsch einziehen, sagen: „Können wir auch nichts machen! Paß lieber auf, daß wir dich nicht verhaften!“ So verkommen ist unsere westliche Gesellschaft und der buntes-deutsche Ferkel-Staat ist das Verkommenste, was die sog. „westliche Wertegemeinschaft“ zu bieten hat. Amen.

  42. Knurx schreibt:

    @ Onkel Peter

    Danke für den Hinweis – es ist aber eben auch wieder das Internet. Mir schwebt was ganz anderes vor. „Man“ müsste die Menschen a) über relevante Tatsachen informieren, die aktuell ihr ganz persönliches Leben tangieren und b) sie an den Orten mit den Tatsachen konfrontieren, an denen man die Menschen antrifft. Ich brüte da gerade an ein paar Ideen…

    @ Catchet, Quereinsteiger

    Ich bin sicherlich nicht die Erste, die Hilfs-Aktionen insgesamt kritisch sieht. Hatte heute eine Diskussion am Stand von „Ärzte ohne Grenzen“. Ich halte es schlichtweg für falsch, wenn Privatpersonen per Spende die Verantwortlichkeiten des Staates übernehmen, weil dieser ihnen nicht nachkommt. „Ärzte ohne Grenzen“ stehen in deutschen Fußgängerzonen und bitten deutsche Steuerzahler um Spenden, damit sie in der Ukraine (unter anderem) den Schaden etwas lindern können, den (unter anderem) die deutsche Regierung mit deutschen Steuergeldern dort angerichtet hat. Das ist absurd, wenngleich ich natürlich den Wunsch nach humanitärer Hilfe vollkommen nachvollziehen kann. Statt in der Fußgängerzone sollten „Ärzte ohne Grenzen“ in Berlin stehen und die Bundesregierung auffordern, gefälligst sofort ihre Verantwortung zu übernehmen.

    Und ähnlich betrachte ich auch die Tafeln. Zum Einen greifen dort viele (natürlich beileibe nicht alle) Menschen Lebensmittel kostenlos ab, die sich mit dem eingesparten Geld dann manchen Luxus gönnen (in Wahrheit also genügend Geld hätten, um sich selbst Nahrung zu kaufen). Zum Anderen übernehmen auch hier wieder ehrenamtliche Helfer und philanthropische Warenspender die Verantwortlichkeit des Staates, der sich ins Fäustchen lacht, weil durch die eingesparten Sozialleistungen Ausgaben möglich werden, die das Volk nicht will, nicht braucht – und wovon es möglichst auch nichts erfahren soll. Außerdem: Dass das „Containern“ verboten ist, zeigt ein weiteres Mal, dass nicht die Bevölkerung, sondern die Wirtschaft die „Zielgruppe“ der Regierung ist. Es sollte per Gesetz VERBOTEN sein, Lebensmittel wegzuwerfen bzw. zu vernichten.

    Um den Bogen zum Titel des Artikels zu schlagen… Systeme werden korrupt, wenn den System-Anführern die Möglichkeit zur Korruption gegeben wird UND wenn die Falschen, nämlich gewissenlose Egoisten, zu System-Anführern (gemacht) werden (s. Russland vor Putin). Bislang waren wohl (fast?) alle Systeme korrupt und ziehen dadurch solche charakterlosen Egoisten an, wie die Motten das Licht. Da sie zudem lügen, dass sich die Balken biegen, schaffen sie es für eine ganze Weile. Aber ich bin ganz hoffnungsfroh, dass sich letztlich sowohl bei den „Anführern“ als auch bei der Bevölkerung die Spreu vom Weizen trennen wird.

  43. Aktivposten schreibt:

    @Knurx
    Ich pflichte Dir bei! Ich ärgere mich auch jedesmal über das Schild „Aufrunden, bitte“ im Laden. Das Geld ist für benachteiligte Kinder in Deutschland. Wozu zahlen wir eigentlich Steuern???? [Ich kann diese rhetorische Frage selbstverständlich selbst beantworten. Jedenfalls nicht dafür, die Aufgaben der staatlichen Verwaltung zu bezahlen, dafür sind, wenigstens mit einem kleinen Anteil, die verschiedenen zweckbezogenen „Abgaben“ da….]

  44. ki11erbee schreibt:

    @Aktivposten

    Wichtig ist vor allem „Kinder IN Deutschland“, nicht „deutsche Kinder“. Ich gehe nämlich nicht davon aus, daß das Geld von der Stiftung für deutsche Kinder benutzt wird, sondern man steckt es in irgendwelche Integrationsprojekte ausländischer Kinder, damit man damit protzen kann, wie ausländerfreundlich man doch ist.

  45. catchet schreibt:

    Sozialstaat und Solidargemeinschaft nennt sich die BRD

    Der Staat kann gar nicht sozial sein, weil er ja, bevor er ’sozial‘ agiert, dafür jemandem anderen etwas wegnehmen, also asozial agieren muß.Desgleichen verhält es sich mit dem Wort Solidarität. Zwar scheinen es viele vergessen zu haben, aber Solidarität ist etwas Freiwilliges und meint nicht dass einem unter Zwang Geld weggenommen wird, wie die Steuern.

    Hilfsprojekte unterstützen ist damit freiwillig und sozial, weil ich mit meinem Geld selbst entscheide.

  46. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Es ist nicht unsozial, jemandem etwas wegzunehmen, der mehr hat als genug, während jemand anderes viel zu wenig hat.

    Das erwarte ich sogar von einem Staat.

    Das Problem bei der BRD ist, daß sie den Leuten, die nicht viel haben, das Wenige wegnehmen und es Leuten geben, die es eigentlich gar nicht bräuchten.

    Umverteilung von unten nach oben.
    Gift.

  47. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Vielleicht unter den Römern oder unter den Griechen wurden die Steuern erfunden.
    „Wenn Du Steuern bezahlst, dann können wir Ritter mit Rüstung, Schwert und Pferd ausstatten, damit dieser Ritter uns schützt.
    Wir können einen Richter bezahlen, der Recht spricht und ein Gefängnis bauen, wo Verbrecher hineingeworfen werden.
    Wir können die Straße richten, damit Ochsenkarren passieren können oder eine Mühle, damit die Bauern ihr Korn mahlen können.“
    Wir können Aquadukte Bauen, damit alle Bürger fließend Wasser haben.

    Diese Steuern dienten der Allgemeinheit, waren also sozial und vielleicht sogar freiwillig, wenn der Händler mit dem Ochsenkarren jetzt in die Stadt über eine Steinpflasterstraße reisen konnte, statt jedes Mal im Schlamm zu stecken.
    Jeder konnte sehen wohin das Geld ging.
    Und alle profitierten davon.

    Und wird das heute noch so gemacht?
    Die Polizei schützt uns nicht, sondern nur noch die Herrschenden, der Richter spricht Unrecht und die Straße können wir selbst aus eigener Tasche richten(wie ich vor meinem Haus).
    Es wird Geld für Irrsinn ausgegeben, der nicht den Steuerzahlern dient…ja sogar den Steuerzahlern schadet.
    Deshalb bezahlt auch niemand gerne Steuern und Schäuble muß die Steuergesetze scharf überwachen, damit ihm kein Cent durch die Finger geht.

    Das Steuersystem ist so wie es ist, nicht freiwillig und unsozial.

  48. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Was Du schreibst ist alles richtig. Aber nicht das Steuersystem an sich ist unsozial, sondern die Leute, die über die Verwendung der Steuern entscheiden, sind miese Verbrecher und Asoziale.

  49. Waffenstudent schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    (Ironie für mental schwerfällige)

    2,267 Prozent, das ist Naziwucher!

    Die dreckigen Nazis: Wie diese Oberschweine das Volk ausgeplündert haben, wurde mir gerade bewußt, als ich heute eine Originallohnabrechnung meines Großvaters vom Mai 1940 fand! – Gut daß wir den Krieg verloren haben! – Mitten im Krieg zahlte mein Großvater als Postbeamter von 346,40 RM brutto Sage und Schreibe den Wucherbetrag von 9,10 RM an Lohnsteuer, das sind 2,627 Prozent
    .
    Kein Wunder, daß heute bei niemandem mehr richtig Freude aufkommen will, wenn er seine Lohnabzüge verinnerlicht. Arbeit lohnt sich nur noch, wenn man als Arbeitnehmer mindestens 3000 Euro netto im Monat erhält. Und ein Selbständiger muß monatlich mindestens 5000 Euro netto im Monat einnehmen, wenn der Abstand zu Hartz-4 konstant bleiben soll. Alle anderen Rechnungen sind reiner Selbstbetrug. Nehmet zur Kenntnis, daß die Miete 1939 1/8 am Einkommen betrug und heute bereits 1/2 vom Einkommen auffrißt. Eine Altersarmut wird es nicht geben, sondern die Volksarmut für alle wird solidarisch eingeführt! Und trotzdem reißen sich BRDDR-Gutmenschen das Sonntagsmaul über die Penner auf, welchen unser System das Mitspielen um Anerkennung versagt. Aber das sind die wahren Widerstandskämpfer!

    PS. o tempora o mores: Vor 20 Jahren lachte man noch, wenn von der uns alle verelendenden Tagelöhnergesellschaft die Rede war.

  50. catchet schreibt:

    Obermachtmeister Hassknecht strich wieder einen Tag durch.
    Nur noch 9050 Tage bis zu Pension. Noch 51 Tage und endlich ist die 9000 Marke geknackt.
    Denn er hasst seinen Job. Er hasst die Jammerlappen, die jeden Tag ins Polizeirevier gewackelt kommen und ihr Leid klagen und Anzeigen erstellen wollen.
    Die sind Abschaum.
    Das sind die tätsächlichen Ruhestörer. Die stören den Frieden im Revier.
    „Wenn es nach mir ginge, dann würden direkt vor dem Eingansbereich am Revier Tellerminen ausgelegt werden. Oder Stolperdrähte mit einer Claymore Granate verbunden, würde um das Revier gelegt werden. Dann sollten mal diese Jammerlappen mit ihren blauen Augen versuchen ins Revier zu kommen um irgendwelche albernen Anzeigen zu erstatten.
    Die würden ihr blaues Wunder erleben. Denen würden die Därme um die Ohren fliegen.
    Man könnte auch den Klingelknopf mit der Starkstromleitung verbinden und so einen Jammerlappen rösten.“
    Mit solchen Gedanken rettet Hassknecht sich über den langen Tag auf dem Revier.
    Leider kann man die Klingel nicht mit der Starkstromleitung verbinden.
    Das ist verboten. Sagt wer?
    Doch zumindest kann man diese störende Klingelanlage abstellen.
    Abstellen nennt sich dann „technische Störung“ und wer versucht anzurufen wird auf eine Endlosschleife „Alle Leitungen sind zur Zeit belegt. Veruchen Sie es später noch einmal.“ gesetzt.
    „Sollen die von mir aus bei „Robocop“ anrufen. Hier jedenfalls nicht.“
    Klopfen ist auch nicht drin, da die Eingangstüre aus 15 cm dicken schalldichten Panzerglas besteht.
    Dabei blickt Hassknecht missbilligend auf das rote Telefon.
    „Das rote Telefon klingelt bei absolut wichtigen Notfällen. Dann ist meist ein Kollege am Apparat oder jemand wichtiges aus Politik oder Wirtschaft.
    So wie heute früh. Da gab es gerade ein Knoppers Frühstückchen als dieses rote Telefon klingelte. Ein vielbekannter Moslem hat einen Fußballtrainer ein Messer in den Kopf gerammt. Jetzt mussten wir raus…in die Kälte und ohne Frühstückchen, um Beweise zu sichern(manipulieren), die Personalien des Täters aufnehmen(als ob wir die nicht schon längst hätten, aber nein, alles muß in der deutschen Bürokratie mindestens 30 Mal erledigt werden). Immer und immer wieder.
    Kaum wieder im Büro wollte ich mich gerade wieder dem Knoppers liebevoll zuwenden, als dieses bekloppte rote Telefon schon wieder klingelte. Der blöde Bürgermeister. Faselte etwas davon, dass Fußballspieler des niedergestochenen Fußballtrainers sich vor dem Krankenhaus versammelt hätten und rüfen würden „Intensivtäter und kriminelle Ausländer raus“.
    Wieder nichts mit dem Knoppers Frühstückchen. Wieder raus in die Kälte. Ein Loch im Magen aber viel Wut im Bauch. Mit 160 km/h und mit Blaulicht zum Krankenhaus gefahren.
    Beruhigt euch Leute. Der Fußballtrainer sagte noch bevor er ins Koma fiel. ‚Protestiert nicht gegen Serienstraftäter und kriminelle Ausländer, denn die sind kriminell geworden, weil wir nicht genug Willkommenskultur zeigten. Außerdem bin ich mit dem Kopf in das Messer gefallen und der Murat M. ist unschuldig.‘ Das sagte er genau so.
    Naja, tatsächlich sagte der Fußballtrainer ‚gniflif‘ , als er die Augen verdrehte und ins Nirvana fiel, aber das ist egal. Ich will meine Ruhe.
    Als jemand aus der Menge dann immer noch rief „Kriminelle Ausländer raus“ habe ihn mir vorgeknöpft. Anzeige wegen Rassismus, Volksverhetzung und Teilnahme an einer nicht erlaubten Demo. Zum Glück ist dieser Ochse auch noch Chemotherapiepatient, so dass er eine Glatze hat. So gilt der locker auch noch als Skinhead durch.
    Wie soll ich noch 9050 Tage wie diese überstehen?
    Ich könnte anrufen und sagen, dass ich krank sei.
    Aber 9050 Tage krank?
    Klingt das glaubwürdig?

  51. ki11erbee schreibt:

    Wenn Leute wie „Obermachtmeister Hassknecht“ 9050 Tage krank wären, wäre das für das Volk sicher besser.

    Was in anständigen Ländern in Sicherheitsverwahrung ist, trägt in Deutschland Waffe und Uniform.

    Deutsche Polizisten sind für mich Psychopathen.

    Angeblich hat Hitler direkt nach der Machtergreifung als Erstes den Polizisten die Waffen abgenommen.

    Sehr vernünftig. Wäre auch eine meiner ersten Amtshandlungen als Kanzler in Deutschland.

    Man darf psychisch Kranken doch keine Schusswaffen in die Hand drücken! Und dann würden all die Leute nicht mehr Polizist werden wollen, die es nur wegen der Waffe getan hatten, um damit ihr kaputtes Ego aufzupolieren.

  52. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Vor einigen Wochen hast Du Polizisten Psychopathen in Uniform genannt.
    Da ging mir ein Licht auf.
    Denn es ist so.
    Deshalb habe ich auch die Gewaltvorstellungen Hassknechts von Tellerminen und Klingelknöpfen an der Starkstromleitung geschrieben.
    Nur Psychos haben solche Vorstellungen und können sich so über den Tag retten.

  53. Onkel Peter schreibt:

    @catchet 9. November 2014 at 12:10:

    Dürfte ich diesen tollen Text, freilich unter Angabe des Verfassers, anderweitig verwenden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s