Hooligans gegen Salafisten in Köln / HoGeSa

.

hogesa

.

Man kann die in Köln stattgefundene Demo unter mehreren Aspekten analysieren; beginnen wir zuerst mit dem Negativen und kommen dann zum Positiven.

Negativ:

Das Klientel ist nicht repräsentativ für das normale Volk, sondern es fand sich überproportional viel „Fussball-Prekariat“ ein.

Das Bier und der Urin floss in Strömen, die Teilnehmer wirkten auf den normalen Bürger eher abstoßend (tättowiert, ungebildet, Piercings, etc.)

Die prominenteste Forderung der Hooligans lautete:

„Wir wollen keine Salafisten-Schweine“

Natürlich handelt es sich lediglich um eine Abwandlung von typischen Fussball-Gesängen („Wir wollen keine Schalker/Bayern/BVB/whatever-Schweine“); man hat einfach das Wort „Salafisten“ als Variable eingesetzt.

Dieses ist auch das größte Manko; es gibt keine Zielrichtung des Protests, daher verpufft er auch diffus.

Erstens kann mir kein einziger Hooligan definieren, was denn genau ein „Salafist“ sein soll.

Zweitens fragt man sich, wem die Hooligans ihren Unmut denn eigentlich mitteilen wollen.

Man versteht, daß sie keine „Salafisten-Schweine“ wollen.

Und? Was nun? Was soll jetzt passieren? Was ist die konkrete Forderung? Wer ist der Empfänger der Botschaft?

Genausogut hätten sie auch durch die Kölner Innenstadt ziehen und rufen können „Wir wollen keine BVB-Schweine!“ oder „Wir haben Hunger!“.

Man nimmt es zur Kenntnis und zuckt dann mit den Schultern, weil die politische Forderung und vor allem der Adressat fehlt.

„So what?“

.

wahlheimat

.

Das, was doch im Moment wirklich das größte Verbrechen darstellt, ist die deutschfeindliche Siedlungspolitik des CDU-Regimes.

Die Merkel-Clique schmeißt alte, kranke und pflegebedürftige Menschen aus ihren Heimen und siedelt dort Ausländer an.

Über Jahrzehnte hat die Regierung nichts gegen Obdachlosigkeit bei Deutschen getan, aber für die Ausländer werden in Nullkommanix ohne Rücksicht auf die Kosten Containerdörfer errichtet oder Hotels angemietet/gekauft.

Bei deutschen Arbeitslosen spielen sich die Sachbearbeiter wie Folterknechte auf und wühlen in Stasi-Manier den Müll von Hartzern durch, während das Geld für Ausländer nahezu unbegrenzt fließt.

Es ist „unmenschlich“, wenn die hier angesiedelten Ausländer keinen Strom und kein warmes Wasser haben, während man Deutschen Strom und warmes Wasser abstellt.

Offensichtlich sind Deutsche für die CDU keine Menschen sondern Vieh; anders kann man sich dieses Verhalten nämlich nicht mehr erklären!

.

Friedrich Syrer

(Wenn es um Ausländer geht, kommt sogar der Innenminister persönlich und heißt sie willkommen. Natürlich, denn das sind die Söldner, die die CDU benutzt, um das eigene Volk zu kontrollieren. Und billig sind sie außerdem, kosten nur HartzIV! Nie waren Söldner billiger als heute.)

.

Wenn die Hooligans also wirklich politisch etwas ändern wollen, müssen sie

a) einen konkreten Adressaten benennen (Merkel)

b) die korrekten Begriffe benutzen (Siedlungspolitik)

Mal ganz ehrlich: wie viele von den in den letzten Jahren angesiedelten Millionen Ausländern sind denn wirklich Salafisten?

Die Eritreer sind ganz sicher keine Salafisten, die Somalis auch nicht.

Die Syrer sind überwiegend keine Salafisten, die Afghanen sind keine Salafisten, die Tunesier sind auch keine Salafisten.

Wahrscheinlich sind in den letzten 10 Jahren von den 7 Millionen in Deutschland angesiedelten Ausländern hoch gegriffen 10.000 echte Salafisten darunter gewesen.

Sogar wenn Merkel also die Forderung der Hooligans erfüllen würde und auf die Ansiedlung von Salafisten verzichtet, so würde das doch das Gesamtkonzept der Regierung überhaupt nicht berühren.

„Gut, ihr wollt also keine Salafisten. Kein Problem, siedeln wir stattdessen halt Afrikaner an, von denen gibt es mehr als genug und die werden ständig nachproduziert“

.

Der Kommentator frundsberg hat ein sehr schönes Motiv erstellt, das ich jedem „Hooligan“ ans Herz legen möchte:

.

frundsberg

.

Hier findet man zum einen die deutsche Flagge, die auf jeder Demo als verbindendes Symbol dienen muss.

Es wird das korrekte Wort Siedlungspolitik verwendet.

Es wird ein Anspruch geltend gemacht, nämlich daß die Deutschen nach wie vor eine Heimat haben und darum auch das Recht haben, diese nach ihren Wünschen zu gestalten.

Die Deutschen sind das Volk in Deutschland, also haben sie auch die Macht und das Recht, politische Entscheidungen zu treffen.

Als einzigen Kritikpunkt würde ich den Begriff „Bundesregierung“ sehen, der ist mir noch zu schwammig.

Die Schuldigen sind Menschen mit Namen und Adresse!

Statt Bundesregierung empfehle ich entweder „CDU“ oder „Merkel“ oder „de Maiziere“, denn das sind die wirklich Verantwortlichen.

Die CDU regiert in Deutschland, Merkel gibt die Richtlinien der Politik vor und de Maiziere ist als Bundesinnenminister direkt für die Einwanderungs-, also Siedlungspolitik des Regimes verantwortlich.

„Gegen die SIEDLUNGSPOLITIK der CDU“

ist eine viel mächtigere und klarere Aussage als „Wir wollen keine Salafistenschweine“, weil sie den Schuldigen klar benennt: Die CDU.

(Obwohl natürlich die CDU-Wähler das eigentliche Übel in diesem Land sind, aber lassen wir das…)

.

CDU-Wähler

(Der typische CDU-Wähler. Fällt seit Jahrzehnten auf die Fresse, wählt aber trotzdem immer wieder die Verantwortlichen. CDU/CSU-Wähler sind Wahnsinnige.)

.

Die Berichterstattung über die HoGeSa-Demo war natürlich äußerst tendenziös und wichtig ist, daß man dem Staat, also den gleichgeschalteten Medienhuren und auch den charakterlosen Polizisten kein Wort glauben darf.

Die lügen, sobald sie ihr dreckiges Maul aufmachen.

Wenn ihr also hört, daß dort ein Bully umgeschmissen wurde, dann würde ich davon ausgehen, daß er entweder von den Antifanten umgeschmissen wurde, von der Polizei selber, oder aber die Hooligans im Vorfeld von den Drecksbullen derart provoziert wurden, daß es eine REAKTION auf eine vorherige Aktion von Seiten der grünen Merkel-Truppe war, über die man natürlich nicht berichtet.

Schema: Ich trete jemandem in den Bauch, das Opfer schubst mich und ich renne dann durch die Gegend mit „Buhuu! Der hat mich geschubst! Der ganz bööööse!“

Auf ungefähr diesem Niveau spielt sich nämlich die Politik in diesem Arbeitslager namens BRD in Wirklichkeit ab: Kindergarten

Einen Beweis für die These, daß natürlich die Polizei für den überwiegenden Teil der Provokation verantwortlich war, findet ihr hier.

Man sieht dort zu Beginn, wie Polizisten einfach so auf Leute einschlagen, um das Klima zu vergiften.

Deutsche Polizisten sind grundsätzlich subhumaner Abschaum, allein deren Visagen sind alle gleich:

Arrogant und saudumm zugleich.

Zivilversager ohne Selbstwertgefühl, die ihre Uniform und ihre Waffe brauchen, um ihr jämmerliches Ego gegenüber anderen aufzupolieren.

Schlägertypen, die mit überlegenen Waffen auf Unbewaffnete einschlagen und genau wissen, daß ihre Verbrechen vom Staat gedeckt werden.

Also wirkliche Untermenschen, die weniger wert sind als der Dreck unter meinem Fingernagel; Uniform hin oder her.

.

polizeigewalt

(Wenn ein Polizist einer gefesselten Frau das Gesicht zertrümmert, kommt er sich mächtig und wie ein echter Mann vor! Polizisten in Deutschland sind nichts weiter als kriminelle Psychopathen in Uniform)

.

Ich möchte den Artikel positiv enden lassen.

Nur weil zu Beginn überwiegend „Hooligans“ den Protest anstoßen schließt das nicht aus, daß mit der Zeit immer mehr „Normale“ dazukommen werden.

Wenn der Verfasssungsschutz oder Kapitalisten eine Bewegung „kapern“ können, warum sollen nicht auch wir dieselbe Methode benutzen und unsererseits eine Bewegung unterwandern/übernehmen können?

Es ist doch auch nicht ausgeschlossen, daß sich die Stoßrichtung des Protestes ändert; von „gegen Salafisten“ zu „gegen die Siedlungspolitik der CDU“, oder?

Und auch wenn die Hooligans ganz sicher nicht mein Niveau sind, so muss man die einfache Frage stellen, ob sie mir schädlich oder nützlich sind.

Geschadet haben sie ganz sicher nicht, denn sie mobilisieren 100x mehr Menschenmassen als z.B. PI.

Und auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!

Wenn einem 10 antideutsche Faschisten gegenüberstehen, brauche ich zur Verteidigung eben 10 Hooligans; ein schwächlicher PI-Kommentator bringt mir in der Situation nichts.

.

Man sollte also das Prinzip: „Getrennt marschieren, vereint schlagen“ sehen.

Natürlich haben die Hooligans keine Ahnung vom Geldsystem und können keine Artikel schreiben, aber dafür können sie antideutschen Faschisten aufs Maul hauen.

Ich wiederum schreibe Artikel, bin aber körperlich nicht so stark.

Warum also sich nicht zusammentun?

„Wer nicht gegen uns ist, ist für uns!“

Jeder tut das, was er am besten kann und alle verfolgen dasselbe Ziel:

Die einen zeigen Präsenz auf der Straße.

Die nächsten erziehen ihre Kinder anständig und bringen ihnen echte Werte bei.

Ein anderer lässt das Compact-Magazin beim Arzt liegen.

Noch jemand verteilt Flugblätter.

Manche machen gute Youtube-Videos.

Elsässer ist ein guter und sympathischer Redner, der die Rolle der BRD als Hauptkomplize der Angelsachsen und schlimmste Kriegstreiber in Europa benennt.

Eva Hermann betreibt fundierte Medienkritik.

Ich selber betreibe einen blog, bin eher der Theoretiker und schreibe politische Artikel.

Andere verbreiten in der Mittagspause unter ihren Kollegen die Wahrheit zur Siedlungspolitik des Merkel-Regimes.

Fatalist betreibt Aufklärung zum NSU, der diesem Drecksstaat und vor allem der CDU in Kürze das Genick brechen wird.

Aber das wichtigste:

.

nie wieder cdu

.

Es reicht wirklich schon, wenn jeder nur 5 Minuten am Tag das tut, was er kann.

Jeder hat andere Talente und jeder sollte das, was er besonders gut kann, in den Dienst der Sache stellen:

Für Wahrheit, Gerechtigkeit, Demokratie, Rechtsstaat

Ein lebenswertes Deutschland für das Volk und kein Arbeitslager mit fetten Margen für die Bonzen und ihre Komplizen bei der Polizei und den Gerichten

Demokratie statt CDU-Willkür

Wahrheit statt Lügen, Propaganda und Kriegshetze in den Medien

Gerechtigkeit statt Schandjustiz mit Schauprozessen

Gemeinnutz statt hemmungslosem Egoismus

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

65 Antworten zu Hooligans gegen Salafisten in Köln / HoGeSa

  1. Onkel Peter schreibt:

    Ob sich das wirklich so zugetragen hat vermag ich nicht zu sagen, aber möglich ist alles:

    „Erst als die Polizei, die eigentlich alle Seitenstraßen abgesperrt hatte, kurz vor der Rückkehr des Zuges zum Breslauer Platz gezielt Lücken für herumstreunende Antifagruppen öffnete, um ihnen überfallartige Attacken, u. a. mit Messern, auf einzelne Teilnehmer des Zuges zu ermöglichen, eskalierte die Situation allmählich. Die Beamten gaben den linken Hilfstruppen nach deren Angriffen nämlich auch noch “freies Geleit” zurück hinter die Kette und danach die Möglichkeit, quasi aus dem Polizeischutz heraus mit Flaschen, Steinen, gestohlenen Fahrrädern (!) und Gullydeckeln (!!!) auf Demoteilnehmer zu werfen. Wurfgeschosse, die nicht weit genug geflogen waren, um die Demonstranten zu treffen, wurden von der Polizei teilweise wieder an die Linken zurückgereicht, damit sie es beim zweiten Mal besser machen konnten. Wer versuchte, sich dagegen zu wehren oder sich auch nur bei den Beamten beschwerte, wurde zusammengeknüppelt und/oder mit Pfefferspray traktiert. “

    Das hat Julius Rabenstein im Kommentarbereich der JF( die hat eine für mich recht befremdliche Berichterstattung zu dem Thema abgeliefert) gefunden:

    http://heerlagerderheiligen.wordpress.com/2014/10/28/ein-normalo-auf-der-hogesa-demo-in-koln-ein-bericht/

  2. smnt schreibt:

    Alleine die Verhältnismäßigkeit der Berichterstattung und
    der einhergehenden Forderungen,
    im Vergleich zu den „Türken-Kurden“- Feiern aus den vergangenen Wochen.
    DAS war Krieg (von Ausländern im, ja, Ausland).

  3. catchet schreibt:

    De Maizière: Deutsche Dschihadisten sind unsere Söhne und Töchter

    08.06 Uhr: Bundesinnenminister Thomas de Maizière sieht Deutschland in besonderer Verantwortung beim Kampf gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS), weil in deren Reihen mindestens 450 Dschihadisten aus Deutschland kämpfen. „Die deutschen Kämpfer sind nun mal auch Teil des Konflikts, den wir zu lösen haben“, sagte de Maizière in einem Interview mit dem Magazin „Stern“. „Es sind unsere Söhne und Töchter. Ein Großteil wurde hier geboren. Sie sind in unsere Schulen gegangen, in unsere Moscheen, in unsere Sportvereine. Wir tragen für deren Radikalisierung Verantwortung“.

    De Maizière sagte, Deutschland habe die „verdammte Pflicht und Schuldigkeit, dafür zu sorgen, dass der Terror nicht aus Deutschland in die Welt getragen wird“. 450 Kämpfer halte er für viel, vor allem deshalb, weil die Zahl rasant anwachse. De Maizière räumte gegenüber dem „Stern“ ein ein, keine eindeutige Erklärung für die Faszination zu haben, die der IS hierzulande offenbar auf einzelne ausübe: „Wir müssen verstört zur Kenntnis nehmen, wie dünn die Schicht der Zivilisation offenbar ist.“

    Wenn er höre, so der Minister, „dass auch Minderjährige, die eben noch auf der Schulbank saßen, von heute auf morgen in den heiligen Krieg ziehen, dann erschüttert mich das auch als Familienvater“. Die Dschihadisten seien oft Menschen, die nach Orientierung suchten, denen Vorbilder fehlten. Wer bei der IS mitkämpfe, fühle sich dann plötzlich „als Teil einer globalen Bewegung, steht scheinbar auf der richtigen Seite“.

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/is-terror-im-news-ticker-die-is-krieger-schiessen-mit-us-munition_id_4229904.html

    Welche Schuhgröße braucht man eigentlich, um auf diese Scheißhausfliege
    De Maizière zu treten und sie zu zerquetschen?

  4. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Wenn keiner mehr die CDU wählt ist es völlig egal, was de Maiziere labert.

    Die Deutschen haben mehrheitlich CDU gewählt, also sollen sie nun CDU haben. Bis zum Abwinken.

  5. smnt schreibt:

    @catchet
    Ob seiner geistigen Größe, sollte Größe 1 reichen,
    aber unter den Scheißhausfliegen ist er mit der Größte,
    also Größe 50 + !

  6. dathoschy schreibt:

    Hat dies auf Christian's Blog rebloggt und kommentierte:
    Richtige Gedankengänge 😀

  7. peter schreibt:

    Die Bundesrepublikaner *gelöscht* sollen ihre ungültigen Personalausweise abgeben und ihren Willen bekunden, das ab jetzt sie der Herr sind.
    Die BRD ist eine Kolonie der USA, ein Arbeitslager, ja ein KZ, Arbeit macht frei.
    Hier wird Firmenpolitik betrieben. Hier wird gemacht und getan, was der Chef sagt und nicht das Personal.
    Wir sind Deutsche und nicht deutsch.

  8. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Unterschätze deinen Feind nicht. Maiziere ist mit Sicherheit hochintelligent und wenn er will, schickt er dir ein Killerkommando ins Haus.

    Menschlich gesehen ist er natürlich nichts weiter als das ganz normale Verrätergeschmeiß; ein opportunistischer Feigling, der für ein Butterbrot Volk und Heimat verkauft.
    Aber mächtig ist er dennoch.

  9. Jan schreibt:

    ist alles richtig, doch man sollte HoGeSa trotzdem so belassen, weil:
    – die Menschen geistig noch zu dekadent sind und daher etwas anderes als gegen Salafisten gar keinen Anklang findet
    – HoGeSa Zeit braucht, um sich zu formen. Man sollte die junge Truppe nicht gleich nach eigenem Gutdünken (auch wenn KB absolut Recht hat) formatieren
    – HoGeSa Wirkung erzielt, weil sie anderen Mut machen, auch das Maul aufzumachen und dominant als Deutsche aufzutreten. Das allein ist schon sehr wertvoll. Zeigen, daß sie nicht alleine sind, sondern dass wir viele sind.

  10. smnt schreibt:

    @KB
    Klar, bestes Indiz dafür,
    wie der Sachsensumpfschlamm an ihm abgeperlt ist.
    Ich glaube aber das er mehr als nur ein Butterbrot
    für „seine Dienste“ bekommt. (Auch wenn er es billiger machen würde.)

  11. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    „Die Beamten gaben den linken Hilfstruppen nach deren Angriffen nämlich auch noch “freies Geleit” zurück hinter die Kette und danach die Möglichkeit, quasi aus dem Polizeischutz heraus mit Flaschen, Steinen, gestohlenen Fahrrädern (!) und Gullydeckeln (!!!) auf Demoteilnehmer zu werfen. Wurfgeschosse, die nicht weit genug geflogen waren, um die Demonstranten zu treffen, wurden von der Polizei teilweise wieder an die Linken zurückgereicht, damit sie es beim zweiten Mal besser machen konnten.“

    Über ihr Karma brauchen sich diese Untermenschen wirklich nicht zu beschweren. Spätestens nach der unrühmlichen Behandlung der Michelle Kiesewetter sind diese Verbrecher für mich persönlich vogelfrei!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13751942/Alle-90-Minuten-wird-ein-Polizist-angegriffen.html

  12. annonym schreibt:

    @killerbee

    Besonders das Ende des Artikels gefällt mir sehr gut.
    Wenn sich Hooligans vom sinnlosen Fußball hin zu
    politischen Themen wenden ist das schon allein eine
    tolle Sache.

  13. Hochwasserpegel schreibt:

    also ich war auch einer der „Proll Hools“…
    Ich kann den Bericht auf Heerlagerderheiligen weitgehend bestätigen obwohl ich (zum Glück?) etwas früher gegangen bin und die Wasserwerfer Eskalation nicht mehr mitbekommen habe.
    Ist schon eine tolle Taktik der Polizei mit Innenminister Jäger an der Spitze: die verbliebenen Demonstraten einkesselen, dann auffordern den Platz zu verlassen – was natürlich nicht geht – und gleichzeitig AntiFas aus der Nähe Flaschen werfen lassen, siehe http://www.netzplanet.net/von-wegen-hogesa-haben-mit-flaschen-geworfen-linkskriminelle-beim-flaschenweitwurf/15552#comment-3456.

    Dass bei den versammelten Leuten welche dann „ausrasten“ – also sich wehren – so geplant und dann konnte mit Wasserwerfen draufgehalten werden so dass die gewünschten Bilder entstehen. Übrigens die kolportierten 40+X verletzten Bullen sind ein Witz. Selbst auf der Presse-Konferenz der Polizei wurde zugegeben, dass es bereits als „Verletzung“ gilt, wenn ein Polizeibeamter auch etwas vom Pfefferspray abbekam, dass in rauhen Mengen auf die Demoteilnehmer versprüht wurde.

    Auch interessant: auf der PK wurde auch mittgeteilt dass die erste Provokation von Türken ausging die von umliegenden Häusern Feuerwerkskörper auf den Demozug geworfen hätten. Das kann ich nicht bezeugen – man kann auch hier eine „False Flag „Provokation vermuten – die Türken hatten angeblich Galatasary T-Shirts an…

    Noch was: Angeblich wurde dauernd „Ausländer Raus“ gerufen – was definitiv nicht stimmt, ich habe es während knapp 3 Stunden KEIN EINZIGES mal gehört. Gerufen wurde der Slogan „Wer Deutschland nicht liebt soll Deutschland verlassen“

  14. ki11erbee schreibt:

    Jäger ist nicht an der Spitze der Eskalation.

    An der Spitze der Eskalation sitzen Merkel und Thomas der Maiziere (beide CDU).

  15. Paula schreibt:

    Du schreibst wirklich Klasse , K.B. Zu der Demo ist meine Meinung gut gemacht ein positiver Zug der Masse . Wenn man sich vor Augen hält ; Jeder Mensch kann irgendwas richtig gut und das ist Fakt auch wenn es nur Petersilie schneiden ist am Arbeitsplatz so kann man den Ansatz doch wirklich als gut empfinden . Zusammen mit Jürgen Elsässer bei den Montag Demos wäre das ein echtes Bollwerk gegen den Polit Moloch ! Und ja wir müssen alle wann immer möglich diese Aufklärung betreiben so das immer mehr Menschen durch blicken und die wahren Hintergründe erkennen . Mein Dank an euch alle hier auf dem Blog von K.B.
    Zu dem gelben Part , würde ich sagen ; WIR sind das VOLK der DEUTSCHEN .

  16. Schneider schreibt:

    Ich halte die Demo fuer kontraproduktiv, die Hools sorgen doch eigentlich dafuer das zwischen den Kopftretern und Salafisten unterschieden wird. Dann wird man hier Salafisten halt verbieten und alles ist wieder gut !?!
    Vorher noch ein paar Gesetze aendern, wunderbar.

    Die Leute sind so bescheuert geworden, nmd sucht die Schuld bei sich selbst,
    da jammern sie den ganzen Tag rum und schimpfen auf ihre Feindbilder. Auf die Frage wer sie denn wirklich persoenlich einschraenkt wissen sie keine Antwort.

  17. Hochwasserpegel schreibt:

    ich weiß dass Jäger nicht der Bundesinnenminister ist aber NRW ist schon ein besonderes Pflaster – man spricht nicht umsonst vom Kalifat NRW…

    Aber meinetwegen hätte der Schlachtruf auch „wir wollen keine CDU Schweine“ lauten können….

  18. ki11erbee schreibt:

    Gegen das Sultanat Seehofer ist das Kalifat NRW geradezu ein Hort der Rechtsstaatlichkeit!

    Wenn Du die SPD schon beschissen findest, dann hast Du nicht das Ausmaß der Korruption und des Verbrechens verstanden, das in CDU-regierten Ländern herrscht!

    Meinst Du es ist Zufall, daß der größte Kinderschänderskandal der BRD ausgerechnet unter de Maiziere im CDU regierten Sachsen stattfand?

    Meinst Du es ist Zufall, daß der Kiesewetter-Mord unter Oettinger (CDU) verharmlost wurde?

    Meinst Du es ist Zufall, daß alle an der Erschaffung des NSU-Phantoms beteiligten Länder CDU regiert sind?

    Ich verstehe ja, daß Du Jäger nicht ab kannst. Aber Tatsache ist, daß Jäger die ganze Aktion natürlich nur im Auftrag und mit Rückendeckung der CDU abziehen kann!

    Verglichen mit der CDU ist die SPD geradezu ein Wohltätigkeitsverein.

    Mein Ziel ist die völlige Vernichtung der CDU, bis hin zur politischen Bedeutungslosigkeit. Wenn das erreicht ist, mache ich mir über alles andere Gedanken. Vorher nicht.

  19. Hochwasserpegel schreibt:

    Nichts liegt mir ferner als eine CDU oder CSU zu „verteidigen“ oder zu schreiben „die SPD ist noch schlimmer“. Für mich ist CDUSPDFDPGRÜNELINKE eine einzige Zumutung, Volksverräter und Parasiten (AFD auf bestem Wege dahin…).

    Hier in NRW habe ich es eben mit Jäger und Konsorten zu tun, jeder kämpft wo er kann…

  20. smnt schreibt:

    OT
    Oha,
    ZDF 16:10 SOKO Kitzbühel. Krimiserie.“Killerbienen“

  21. Michaela schreibt:

    Mein Beitrag auf der „Sezession“

    Ja, auch ich habe den letzten Sonntag Nachmittag am Kölner Hauptbahnhof verbracht. Sehr früh – schon um 13:00 Uhr – war ich dort. Bin sehr viel umhergewandert. Stand bei den Polizisten am Ausgang zum Breslauer Platz, neben dem Bulli an der Bühne, für die gute Übersicht oben am Bahnsteig 11 und dann noch neben dem später auf die Seite gelegten Bus. Überrascht war ich, wie ruhig es war, selbst als sich der mit rotem Flatterband abgesperrte Platz für die Demonstranten nach und nach mit vielen Menschen füllte.

    Habe nach der anwesenden Presse geschaut: ZDF- und WDR-Filmteam, ein Mann mit n-tv-Mikro in der Hand, viele Fotografen mit gewichtigen Apparaten über der Schulter. Fast hätte ich meine ehemaligen Kollegen aus der öffentlich-rechtlichen Anstalt angesprochen, wie „geistig vorbereitet“ sie denn auf diese Veranstaltung gekommen seien. Habe das dann doch unterlassen, frau will ja keinen Stress.

    Mit den angereisten „Hooligans“ kam ich nur schwer ins Gespräch. Sie waren sehr auf ihre eigenen kleinen Gruppen bezogen und fremdelten mit mir.

    Schließlich gab es kurz nach 15:00 Uhr eine (auf dem Bahnsteig!) nur schwer verständliche Kürzestansprache und dann die musikalische Darbietung. Skandiert wurden abwechselnd verschiedene kurze „Sprüche“. Dies aus vielen tausend Männerkehlen zu hören, ließ schon eine gewisse Gänsehaut entstehen. Ich ! habe keine ausländerfeindlichen Parolen gehört. Ich ! habe keine Demonstranten untereinander oder mit der Polizei rangeln sehen.

    Mir war schließlich langweilig, deshalb bin ich um 15:30 Uhr gegangen, kurz bevor der Umzug losmarschierte. Die weiteren Vorfälle kenne ich nur aus Berichten im Fernsehen und Internet.

    Mitteilenswert ist auf jeden Fall noch folgender Umstand: Als ich gegen 16:00 Uhr zuhause im Internet erste Berichte über die Demonstration lesen wollte, hieß es dort schon in der BILD und beim Express für die Zeit um 14:00 Uhr, dass es Schlägereien, Pöbeleien, fremdenfeindliche Sprüche gegeben habe. Dem war aber nicht so. Mir schien, als habe die Presse sich schon mal eingeübt für die spätere Krawall-Berichterstattung.

    Mein Nachhauseweg führte über den Bahnhofsvorplatz, wo ja bekanntermaßen die „anderen“ demonstrierten: relative Ruhe, eine Frau mit piepsiger Stimme am Mikro mit den bekannten schwülstigen linken Sprüchen. Mein letzter Blick über die Schulter fiel auf ein Schild mit dem bemerkenswerten Spruch „Deutsch mich nicht voll!“

  22. Nasenbär schreibt:

    @ catchet

    „Die nächste Hooligan-Demo sollte vor seiner Haustür stattfinden“ – gefunden hier:

    http://www.kybeline.com/2014/10/29/bundesinnenminster-solidarisiert-sich-mit-den-isis-moerdern-und-den-salafisten

    Was für eine Kanalratte! Zusammen mit dem Gollum und dem Ferkel wohl das übelste „C“DU-Geschmeiß!

  23. ki11erbee schreibt:

    @Nasenbär

    Wo ist da die Solidarisierung?

    Ich erkenne keine. Nur der erbärmliche Versuch, dem deutschen Volk mal wieder eine Schuld einzureden.

    Und das übelste Geschmeiß in Deutschland sind die Leute, die die CDU wählen. Hätte die CDU 4%, säße auch keiner von denen im Parlament.

    Die Deutschen haben Geschmeiß im Bundestag, weil sie selber Geschmeiß sind. Sorry, ist so.

  24. catchet schreibt:

    @Nasenbär

    Danke dir für den Link.

    Bisher wusste ich nur, dass die NSU ein Kind der Bundesregierung und ihres Verfassungsschutzes ist.
    Da die Dschihadisten de Maizieres Töchter und Söhne sind, sollte er auch mit seinem privaten Vermögen für diese aufkommen.

    Ich muß zugeben, dass ich mich in den Hooligans getäuscht habe.
    Ein Michael Stuerzenberger nennt Koransuren, Erdoganzitate und Zahlen von Terroranschlägen.
    Pfiffe und Gekreische von der Gegenseite, weil die unangenehme Dinge, die nicht zum Weltbild passen nicht hören wollen.
    Die Hooligans machen es anders. Die diskutieren nicht mit den Antideutschen Faschisten, sie nennen keine Koransuren, keine Erdoganzitate und keine Zahlen von Terroranschlägen, sondern hauen den Antideutschen Faschisten ordentlich was aus Maul.
    Das verstehen selbst die Antideutschen Faschisten und Trillerpfeifen und Gekreische helfen da auch nicht mehr.

    Eine völlige neue Erfahung für die Antifa.
    Bisher waren sie immer in der Überzahl.
    50 gegen 10 Leute von Michael Stuerzenberger z.B.
    Oder viele Tausen gegen 50 beim Antiislamisierungskongress vor einigen Jahren.
    Ja, da fühlte sich das Pack, welches von der Regierung gesponsert wird, stark.

  25. Beitragschreiber schreibt:

    Wenn hier einerseits sehr auf genaue Bezeichnungen geachtet wird, sollte andererseits nicht der Begriff „Verfassungsschutz“ einfach so vom Regime übernommen werden. Ein Verfassungsschutz müßte sich gegen Parteien wenden, die das eigene Volk abschaffen wollen, und gegen Medien, die täglich Volksverhetzung betreiben. Da dies nicht der Fall ist, handelt es sich um einen „Ideologieschutz“.

  26. Johnann schreibt:

    *gelöscht, gesperrt*

  27. tomcatk schreibt:

    Ich war am Sonntag auch in Köln bei der Demo. Habe mich aber stets abseits gehalten und die Sache „aus der Ferne“ beobachtet. Die Berichte über ein extrem provozierendes Verhalten der Polizei kann ich nur bestätigen. Da wurde eingekesselt was das Zeug hielt, wahllos Pfefferspray eingesetzt, maximal drangsaliert usw. usf..
    Die Polizei tat alles um die Hools zu provozieren! Das fing schon mit der Platzierung der Wasserwerfer ( diese LKW-Panzer muß man sich mal aus der Nähe angucken, da wird einem anders! ) und von Radpanzern am Beginn des Demozuges an.
    Habe sogar die Erfahrung gemacht wie sich die Hools beim Wasserwerfereinsatz zum Ende der Veranstaltung schützend vor mich und mein Avatar gestellt haben, konnte dann dadurch in ein Hotel am Rande des Breslauer Platzes gelangen und mich so vor den Attacken der Polizei schützen.
    Ich war Kleidungstechnisch das absolute Gegenteil der Hools, welche mich wohl für einen unbeteiligten Passanten hielten der zufällig am äußersten Rand mit seiner Hündin entlang spazierte. Ebenso habe ich mich in der Gegenwart der Hools die ganze Zeit über sehr sicher gefühlt, von denen wurde absolut niemand angegriffen, belästigt oder sonst irgendetwas ……
    Es gab während der ganzen Zeit weder Ausländerfeindliche Sprüche noch irgendwelche „Hitlergrüße“ oder sonstiges in dieser Richtung. Im Gegenteil, habe selber Türken mit einer Kemal Atatürk Fahne gesehen die unbehelligt inmitten der Hools mitgingen.
    Die komplette Berichterstattung der MSM ist von vorne bis hinten erstunken und erlogen.

  28. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @Beitragsschreiber: Der sogenannte „Verfassungsschutz“, der ja eigentlich lediglich das von den Siegermächten installierte Grundgesetz zu schützen hätte, wurde maßgeblich von der CIA zusammengezimmert…in diesem Sinne agiert er auch in deren Interesse, zu 100%…so, wie (fast) alle Entscheidungsträger in diesem Unrechts-Konstrukt! 1. Ami go home! 2. Nehmt die ganze Verräterbrut + Salafist*InnenInnenInnen gleich mit. 3. Wir brauchen keinen Führer, um DE wieder aufzubauen, ein Großreinemachen ist dringendst notwendig…

  29. ZZvS schreibt:

    Goldrichtig KB!
    Guter Ansatz, die Marschrichtung stimmt.
    Politische Schnittmengen finden.
    Souveränität muss erstes Ziel sein/werden.
    Ohne das bleiben alle anderen Forderungen (uneinlösbare) Wünsche.
    (…hier sehe ich Parallelen zu COMPACT und Elsässer)

    *gelöscht, sachlich falsch*

    in diesem Sinne
    ZZvS

  30. jens@yahoo.de schreibt:

    Ich will mich hier auch nicht wiederholen – die Wahrheit kann man mittlerweile an hunderten Stellen im Internet finden. Die MSM haben vollständig falsch berichtet über die Demo.

    Tatsächlich waren 7.000 Mann da (sehr viele Hools und Kameraschaftsaktivisten, aber auch ein paar Rocker ohne Kutten und etliche Normalos; sogar vereinzelt Ausländer), alle friedlich – keine Gewalt.
    Dazu kam es erst als die Polizei bewusst linksextrem Antifas an die Demo hernaliess (sie also bewusst duch ihre eigene Polizeikette geleitete!) die dann Dinge auf die Hooligans warfen und Parolen schrien. Erst darauf hin rannten ein paar Hundert Hools auf die Zecken los. Also hat die Polizei unter Zuhilfenahme ihrer linken Kettenhunde die Demo eskalieren lassen.
    Aber all das ist unwichtig.

    Wichtig ist vielmehr das die HoGeSa-Sache das Ding ist, wo wirklich eine Volksbewegung gegen das BRD-Regime entstehen kann falls alle mitmachen.
    Und warum gegen Salafisten? Weil das der kleinste gemeinsame Nenner ist wo alle mitmachen können. Wenn man ein Motto wählt wie „Gegen Siedlingspolitik/Gegen Merkel/BRD“ oder „Deutschland den Deutschen – Ausländer RAUS!“ dann wirds verboten bzw du erreichst nicht solche Massen an Demonstranten. Und die Initiatoren sind ja nicht doof – sie wollen im Endeffekt Hundertausende auf die Beine bringen. So wie in der DDR und auch für die BRD die Totenglöcken läuten.

    Sie stellen das sehr klug und taktisch geschickt an. Nicht umsonst wird stündlich (!!) die HoGeSa-Facebookseite vom Staat gelöscht. Trotzdem in wenigen Stunden schon zehntausende Likes und Zusagen für künfige Demos.

    Deshalb an alle:
    am 15.11.14 alle nach Hamburg zur nächsten Demo.Keine Ausreden mehr für niemanden!!!
    Demo wird evtl verboten – aber….trotzdem alle hinfahren! Keiner hält sich mehr an Genehmigungen – Revolution!

    Wie stark das Regime Angst hat zeigen nicht nur die histerischen Reaktionen der Systemlinge und Hetz-Schreiber sondern das zB auf Altermedia-deutschland.info nur indirekte Hetzartikel und Spalter-Artikel gegen HoGeSa kommen…so als soll da gezielt diese Formation zerstört werden. Und bis zum 15.11. wird noch viel mehr kommen weil sie wissen – mit der HoGeSa könnte ein Volksaufstand beginnen…..

  31. ki11erbee schreibt:

    @jens

    Antifanten, also antideutsche Faschisten, sind Rechtsextreme.

    Wenn man das verstanden hat, ergibt es auch zwanglos Sinn, daß die antideutschen Faschisten mit der Polizei gemeinsame Sache machen:

    Die Polizisten sind die Leibwächter der Globalisten, die ihrerseits natürlich Rechte, also Kapitalisten sind.
    Globalisten/Kapitalisten können nur in hierarchischen Systemen ihre Macht behalten, weil sie im Vergleich zu den Ausgebeuteten in der absoluten Minderheit sind.
    Die Polizei, die von den Globalisten gefüttert wird, will natürlich ihre Macht behalten, darum sind Polizisten grundsätzlich systemstabilisierend, also immer rechts.

    Auch die antideutschen Faschisten sind strikt für eine hierarchische Ordnung; keinesfalls wollen sie, daß der ausgebeutete deutsche Arbeiter ein Mitspracherecht hat.

    Es ergibt sich also folgende Konstellation:

    CDU/CSU/SPD/FDP/AfD/Banker/Polizisten/antideutsche Faschisten = RECHTS
    Arbeiter/Angestellte/Hooligans/NPD-Wähler/etc. = LINKS

    Das sind die Fronten. Rechts gegen Links. Ausbeuter gegen Ausgebeutete und die Polizei als feige Opportunisten immer auf Seiten der Macht.
    Aber die Macht ist ein flüchtiges Ding.

    Heute hat sie Merkel und morgen schon nicht mehr.
    Bei Honecker ging es auch ganz fix…

  32. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @KB: Sei nachsichtig…das mit der links-rechts-Schwäche ist so eine Sache…
    Der Mainstream hämmert das zu indoktrinierende Schema den Menschen von Kindesbeinen an ein… Sprich mal jemand auf das rechts-links-Schema an, wenn ich denjenigen dann die auswendig gelernten Standard-Phrasen runterbeten höre…sehe ich beim genauen Fokussieren dieser Person, plötzlich ein Schaf, daß verzweifelt nach seiner Herde ruft…

    Warum dem sogenannten „System“ so die Muffe geht?!…es sind keine 16-jährigen Schüler oder end-60er, wie im Stuttgarter Schlosspark, die man einfach so windelweich prügeln kann…Mir geht bei dem Gedanken an echten(!) Widerstand gegen dieses Unrechtssystem das Herz auf…Weg mit der widerlichen Drecks-Brut! Deutschland erwache! (Und nun darf das antideutsche Gesindel aufjaulen!) Auf 3,…1…2…

  33. ups2009 schreibt:

    Wer ESKALIERT? Die Polizei und Agents Provocateurs!

    HoGeSa DEMO IN KÖLN ESKALIERT!!! [HD/POL]

    Was für eine Fahrzeugflotte!

    Ein seltsam im Kessel abgestellter Bus wird von „WEM“ geschaukelt und umgekippt?
    Und dann gibt es da noch die 3 Sekunden Sequenz wo Flüchtlinge dem giftiges Reizgas sprühenden „Black Bull“ Plaste-Module im den Kampfweg werfen und somit „Black Bull verteilt Prügel“ bei der Polizeiarbeit friedliche Bürger zu knüppel arg behindern.

    Agents Provocateurs nur Verschwörungstheorie?
    Warum ist die Terrorhauptsequenz mit dem Bus nur weniger als 8 Sekunden im TV? Und so schön geschnitten, daß die Tätigen (Agenten oder Was sonst) kaum gezeigt werden?

    „Die Wahrheit über die HoGeSa-Demo “ auf journalistenwatch:
    http://journalistenwatch.com/cms/2014/10/27/tatjana-festerling-die-wahrheit-ueber-die-hogesa-demo/

    Berlin will Hooligan-Demo am Brandenburger Tor verbieten
    http://www.morgenpost.de/berlin/article133731856/Berlin-will-Hooligan-Demo-am-Brandenburger-Tor-verbieten.html

    Und zwar darum geht es ALLE Demos verbieten, ALLE Treffen verbieten, welche der Obrigkeit nicht in den Kram passen!

    Bei dem Polizeiauto musste ich sofort an Rostock G8 Gipfel in Heiligendamm denken!
    Ein Witz mit Polizeiauto, ähnlich dem aktuellem Schmarren gefällig?
    Agents Provocateurs zum G8 Gipfel in Heiligendamm

    G8 protest riots – how it all started

    Brandsatzwerfer und so, Agents Provocateurs bei S21-Demos

    Stuttgart 21 Video eines weiteren Agent Provocateurs veröffentlicht

    Agents Provocateurs zum 1.Mai

    Agent Provocateur zum 1.Mai in Berlin Polizeifunk belegt Es gibt Sie

  34. Wuti schreibt:

    @Hochwasserpegel:

    „Auch interessant: auf der PK wurde auch mittgeteilt dass die erste Provokation von Türken ausging die von umliegenden Häusern Feuerwerkskörper auf den Demozug geworfen hätten. “

    Der Pyro-Angriff wurde übrigens zufällig von Frontal21 mitgefilmt, etwa ab Minute 6.22:

  35. Mitleser schreibt:

    „Wichtig ist vielmehr das die HoGeSa-Sache das Ding ist, wo wirklich eine Volksbewegung gegen das BRD-Regime entstehen kann falls alle mitmachen.
    Und warum gegen Salafisten? Weil das der kleinste gemeinsame Nenner ist wo alle mitmachen können. Wenn man ein Motto wählt wie “Gegen Siedlingspolitik/Gegen Merkel/BRD” oder “Deutschland den Deutschen – Ausländer RAUS!” dann wirds verboten bzw du erreichst nicht solche Massen an Demonstranten. Und die Initiatoren sind ja nicht doof – sie wollen im Endeffekt Hundertausende auf die Beine bringen. So wie in der DDR und auch für die BRD die Totenglöcken läuten.“

    —————————————————————————————

    Deine Argumentation macht Sinn.

    Ich war dort und hätte mir eigentlich auch etwas konkretere Slogans gewünscht als „Wie wollen keine – Salafistenschweine“. Vielleicht irgendetwas was Merkel in direkten Zusammenhang mit ihrer Siedlungspolitik benennt, aber Deine Argumentation macht Sinn.

    Der kleinste gemeinsame Nenner! Damit könntest Du durchaus recht haben.
    Ich hoffe es.
    Ich hoffe, dass sich niemand von Verboten abhalten lässt und dass die nächsten Demos noch größer werden.

    Ich hoffe aber auch, dass sich die Teilnehmer mir dem Alkohol zurückhalten und nicht die Wege vollpissen.

    Macht nämlich keinen guten Eindruck.

  36. Mitleser schreibt:

    @ Jens
    P.S.
    Der Kommentar bezog sich auf Deinen Post. Hatte ich vergessen einzufügen.

  37. ups2009 schreibt:

    @ Wuti & @Hochwasserpegel
    Die Stelle in der PK hätte ich grn ganz genau! Wobei ob die Provokation von einem CIA, MI6 oder BND Mann ausginge, spielte auch keine Leier.

    Pyro-Angriff, so hoch wirft wirklich keiner. Entweder tatsächlich von oben geworfen oder alternativ im ersten Anschein nicht ganz unmöglich wäre eine Rakete deren Start nicht gefilmt wurde.

  38. ups2009 schreibt:

    Meilenweit nicht ein Uniformierter, als die Busaktion durchgeführt wurde … na sowas!!! In sinnfreier Bus mitten im Kessel stehengelassen, wie passend!

    Kurz zur ARD | Die Propagandaschau:

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-5105.html
    Deutsche Märchenschau 26.10.2014 20:00 Uhr
    10:14 Beginn
    11:16 Wasserwerfer
    11:43 Bus liegend
    11:47 Wasserwerfer
    11:52 Ende

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-5115.html
    Deutsche Märchenschau 27.10.2014 16:00 Uhr
    00:00 Einleitungs-Geschwätz
    00:41 ein im Kessel abgestellter Bus wird von „WEM“ geschaukelt
    00:44 Bilder der Agenten unerwünscht und Kammera schneidet um
    00:46 Kammera schenkt zurück zum bereits liegenden Bus
    00:49 Schnitt neue Szene Demonstranten fliehen vor Polizeigewalt
    00:50 (zwei?) Demonstranten versuchen offenbar die Distanz zwischen Giftgas sprühender Prügelpolizei und den Fliehenden zu vergrößern
    00:51 sehr gut zu sehen dle Flucht der Bürger und andererseits die giftiges Reizgas sprühenden „Black Bull“ http://stuttgart21.wikiwam.de/Black_Bull „Black Bull verteilt Prügel“
    00:51 und „pöse“ Bürger werfen „Black Bull“ Plaste-Module einer Absperrung in den Kampfweg

    00:52 Schnitt auf frei wuselnde Polizisten Horde welche in Richtung ??? läuft
    00:55 Schnitt aktiver Wasserwerfereinsatz wird gezeigt
    00:59 Kommentar von Ralf Jäger SPD Wasserwerfer Schlagstöcke Pfefferspray
    01:19 Teilnehmer mit BRD Fahnen
    01:22 Shirt mit Rückenaufdruck HoGeSa
    01:25 zusammengepferchter Demonstrationszug
    01:29 mehrere Schnitte, liebe Journaille muss Kämpferfaust & mehr ansehen
    01:40 Patrick Fels Köln schwafelt
    01:57 Wasserwerfer
    02:03 Webseite
    02:08 Ende

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-5117.html
    Deutsche Märchenschau 27.10.2014 17:00 Uhr
    neu … einige Kleinigkeiten …
    … zusätzliche Schwätzer
    02:13 neu ein hochgehalten Fahrrad ohne den Agenten zu zeigen
    02:16 nochmal die Sequenz aus 16:00 Uhr mit Reizgas sprühenden „Black Bull“ etwas länger damit das pöse Plaste-Module im den Kampfweg der Prügelpolizei länger zu sehen
    02:23 Gunter Pilz
    04:24 Ende

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-5119.html
    Deutsche Märchenschau 27.10.2014 20:00 Uhr
    00:00 – 02:45 nichts neues auser zusätzlich anderes Geschwätz

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-3271.html
    tagesthemen 27.10.2014 22:15 Uhr
    Intro … übliche „Hetze“
    02:26 – 02:28 aus AntiFa bekannter schwarzer Blog
    02:36 – 02:44 Kriesenschauspieler als Internet Redner?
    02:59 Beginn der Aktion Auto und Meilenweit nicht ein Uniformierter im Bild!
    Dabei werden die beteiligten Provokateure und Agenten jedoch nicht hinreichend gezeigt!
    Gerade von dieser Hauptaktion gibt es so wenig Video-Beweismaterial, Wunder oh Wunder!

    03:12 WasserwerferGewalt danach Geschwätz
    03:57 nochmal die Reizgas sprühenden „Black Bull“
    Maizière schwätzt
    08:20 Kommentar

  39. Ernst Haft schreibt:

    Danke für diesen wichtigen Artikel. Zusammen werden wir stark sein. Ziviler Widerstand mit großer Entschlossenheit und klaren Forderungen werden uns wie 1989 ans Ziel bringen. Alle müssen mitkommen. Auch unsere Eltern und Kinder.

  40. Anonym schreibt:

  41. Hochwasserpegel schreibt:

    @ups:
    hier ist zumindest das Focus Protokoll der PK:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/ticker-polizei-zur-demo-so-eskalierte-die-hooligan-demo-zur-strassenschlacht_id_4229770.html

    (Interessant auch die Überschrift: „Türkische Fußball-Fans lösten Ausbruch der Hooligan-Gewalt aus“; zumindest so objektiv war der Focus dann doch!)

    Zitat Einsatzleiter Rüschenschmidt.
    „Das Gros dieser Beamten sei aber im Dienst geblieben, beschwichtigt er. Drei seien ins Krankenhaus gebracht worden, allerdings nur für eine ambulante Versorgung. Auch Pfefferspray habe Verletzungen verursacht.“

    Das ist für mich ganz klar:
    90-100% der „Verletzungen“ bestanden darin, dass die Polizisten eigenes Pfefferspray miteingeatmet haben/in die Augen bekamen. Oder 50% und die restlichen 50% sind „durchnässte Dienstmützen/Socken“ durch Sprühnebelverwehungen im Rahmen des Wasserwerfereinsatzes.

    Man hätte also auch von 1000 verletzten Demonstranten sprechen können, nach der Definition…

    Im Ernst: Wenn man die Monturen der voll körperbepanzerten und behelmten BP gesehen hat, fragt man sich wie da überhaupt jemand von ein paar angetrunkenen Schlägern ernsthaft attackiert worden sein soll.

  42. Torbert schreibt:

    @ups2009: Für mich sieht das so aus, als ob von oben Leuchtstoffmunition nach unten abgeschossen wird. Ist doch klar, dass eine Demo danach nicht mehr ruhig bleibt. Vielleicht hat da jemand noch bessere Aufnahmen? Insbesondere würde mich auch die genaue Adresse interessieren.

  43. catchet schreibt:

    @Torbert
    Danke für das Video.
    Damals war ich auch in Köln, würde aber nicht einmal aus der U-Bahn gelassen, geschweige denn in die Nähe des Heumarkt.

    —————————————————————————————————-

    Polizist aus Ingolstadt wegen Falschaussage verurteilt – und die Polizei ist schockiert

    Weil er im Rahmen eines Fußballspiels nach einem Schlagstock-Einsatz gegen einen Gäste-Fan einen nachweislich falschen Bericht ablieferte, wurde ein Polizeihauptmeister am Amtsgericht in Ingolstadt verurteilt.
    Denn der Polizist hatte behauptet, der Fußball-Fan aus Bamberg habe ihn bei tumultartigen Szenen am Ingolstädter Hauptbahnhof in den Rücken getreten und sei anschließend mit einer abgebrochenen Bierflasche auf ihn losgegangen. Ein von einem Gästefan per Handy aufgezeichnetes Video widerlegte diese Darstellung.

    http://www.huffingtonpost.de/2014/10/29/polizist-verurteilt-ingolstadt_n_6069828.html?utm_hp_ref=mostpopular

    Gutes Urteil
    Der Psychopath in Uniform ist seinen Job los.
    Ein Irrer weniger.

  44. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Weißt du, warum die Polizei schockiert ist?

    Weil sie nicht damit gerechnet hat, daß die Justiz tatsächlich mal Recht spricht und eines dieser kriminellen, gemeingefährlichen Arschlöcher in Uniform bestraft!

  45. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    „eines dieser kriminellen, gemeingefährlichen Arschlöcher in Uniform bestraft! “

    So isses.
    In Aachen in der Notaufnahme haben Pflegekräfte demente Patienten geschminkt, verulkt und „Selfies“ mit denen gemacht.
    Jetzt sind die dafür gefeuert worden.
    Stelle Dir mal vor, was los wäre, wenn die Kollegen der gefeuerten Pflegekräfte jetzt geschockt wären, wegen der Kündigung.

    Das muß doch erlaubt sein.

    So auch bei der Scheiß-Polente.
    Einen Unschuldigen mit dem Schlagstock zu vermöbeln, eine Falschaussage machen, dem Fußballfan eventuell in große Schwierigkeiten bringen(denn hätte das Gericht dem Irren geglaubt, wäre der Fußballfan unschuldig in den Knast gewandert), muß doch erlaubt sein.

    Everything else is shocking

  46. Vater Seidenzopf schreibt:

    @smnt – 29. Oktober 2014 at 15:28smnt
    Die „SOKO Killerbienen“ kannst Du Dir auf YT ansehen (was’ne laaaangweilige Serie) – scheint aber keinen Bezug zu KB zu haben (ist auch von 2002), ausser vielleicht wenn sich einige Bayern verschworen haben. *g*
    … und nebenbei eine laaaangweilige Serie – 43 von 45 Minuten oder so Gaehnen.

  47. smnt schreibt:

    @ Vater S
    Ja, nee, sorry, war ein Griff ins Klo, habe knapp 5 min. geschafft,
    wollte 1 Mal die „Menge“ Killerbienen sehen…

  48. smnt schreibt:

    Haha,
    fällt mir gerade auf,
    Mengenlehre, gibt es das noch in der Schule ?
    Ich mein… wegen Schnittmenge und so w.

  49. Kreuzweis schreibt:

    brd-Polizisten dürfen vor Gericht straflos lügen, daß die Schwarte kracht.
    Mir ist ein Fall bekannt, wo die Frau eines Mannes, den Hausfriedensbruch von Bullen mitfilmte. Ein Bulle log über den Tathergagang, das Video bewies das Gegenteil. Dennoch hat ein Richter die Version des Bullen als Wahr erklärt und das Opfer verurteilt. „Legal, illegal, scheißegal“ ist in der hiesigen Justiz die Parole!

  50. Mitleser schreibt:

    OT:

    Dafür ist keine Kohle da: (15.000 Euro)

    „Räumungsklage gegen Hundertjährigen“

    (…)Emil Voetzsch ist kein Einzelfall – das ist die Erfahrung von Gerd Gallus (47). Beim Sozialamt des Rhein-Kreises Neuss ist der Produktgruppenleiter für Heimpflege mit solchen Problemen vertraut. „Das Sozialamt gewährt immer dann Leistungen, wenn eine Bedürftigkeit nachgewiesen ist“

    …Wenn betagte Heimbewohner verschuldet sind, dann stellt dies langfristig auch die Einrichtungen selbst vor Probleme. „In sechs, sieben Monaten können bei einem Bewohner schnell Außenstände in Höhe von 15 000 Euro entstehen. Bei mehreren solcher Fälle müssen wir handeln, denn sonst ist unsere Liquidität bedroht“, sagt John Esser (32), Leiter des Jüchener Seniorenzentrums.

    Ohne die geplanten Einnahmen könne das Personal nicht mehr bezahlt werden – und die Mitarbeiter seien unverzichtbar für den alltäglichen Betrieb. Fälle wie der von Emil Voetzsch seien keine Seltenheit – und ihre Zahl wird noch weiter zunehmen:

    …Dass seine Rente komplett in die Unterbringung und Versorgung fließt, spürt Emil Voetzsch jeden Tag: Sich die Tageszeitung kaufen, mal für eine Tasse Kaffee sein Zimmer verlassen – das ist für den Hundertjährigen nicht drin. „Das ist eigentlich nicht richtig. Ich habe doch mein ganzes Leben gearbeitet, habe Schichtdienst in der Produktion gemacht“

    Quelle:
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/juechen/raeumungsklage-gegen-hundertjaehrigen-aid-1.4619651

    Dafür ist hier die Kohle auf jeden Fall da: (6.000.000)

    „Vier-Sterne-Hotel in Köln wird Flüchtlingsherberge“

    (…)Deutschland ist in der Pflicht, notleidende Menschen aus Krisenregionen wie zum Beispiel dem Irak oder Syrien aufzunehmen.

    …Die Stadt Köln kaufte nun für fast sechs Millionen Euro ein Vier-Sterne-Hotel – als neues Zuhause für 200 Flüchtlinge.

    Quelle:
    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Vier-Sterne-Hotel-in-Koeln-wird-Fluechtlingsherberge-article13647006.html

  51. Onkel Peter schreibt:

    @Mitleser:

    Ich lese dort und glaube meinen Augen nicht trauen zu dürfen:

    “In sechs, sieben Monaten können bei einem Bewohner schnell Außenstände in Höhe von 15 000 Euro entstehen. Bei mehreren solcher Fälle müssen wir handeln, denn sonst ist unsere Liquidität bedroht”

    eine himmelschreiende Dreistigkeit! Diese Schweine kassieren von den alten Menschen nach Adam Riese 2500 Euro pro Monat und besitzen die Unverforenheit…

  52. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Man kann es auch anders sehen: Der 100-Jährige bekommt nun sein Karma zu spüren. Er hat es damals nicht für nötig empfunden seinen Nachkommen die Lügen der Alliierten richtigzustellen und ihnen die Wahrheit zu sagen. Da er dies unterlassen hat glauben die jetzt er sei ein böser judenvernichtender Nazi (frei nach AntiFa-Spruch), den man bestrafen müsse. Die Räumungsklage kann als eine solche Strafe angesehen werden!

  53. smnt schreibt:

    So oder so ist das Ganze erbärmlich.
    2500 € das sind die durchschnittlichen Pflegeheimmonatsgebühren,
    nch „oben“ gibt es wie üblich keine Grenze.
    Dazu eine andere erstaunliche Zahl ein „jugendlicher Flüchtling“ (TM)
    schlägt pro Tag
    mit Betreuungs-Kosten von über 300 € auf.
    Davon hat die Stadt Hamburg alleine über 400 am Start.
    Schreibe extra „am Start“, weil man ist ja noch nicht beim „Ende“.

  54. Onkel Peter schreibt:

    Das wären monatlich 15 000 Euro Einnahmen von zu Betreuendem. Ein alter Mensch bring hingegen allenfalls 2500 Euro ein. Falls bei ihm 2500 Euro zu holen sind. 15 000 Euro zahlt der Staat dagegen garantiert und ohne zu zucken Somit dürfte die Interessenlage geklärt sein

  55. Friedrich schreibt:

  56. deutschelobby schreibt:

    Hat dies auf deutschelobby rebloggt und kommentierte:
    HoGeSa….hier zeigte sich eine beeindruckende zahlenmäßige „Kampftruppe, gegen die die „Anti-Deutschen-Fa“ keine Chancen hätte….also wird die systemtreue Polizei, obwohl beständig gegen Grundgesetz verstoßen wird und nachweisbare Behörden-Willkür herrscht, mobilisiert. Soweit die polizeilichen EInsatzbefehle ausgedehnt, dass eine aggressive Provokations-Szenerie eingesetzt wird, wenn die Hools friedlich bleiben. Sie blieben friedlich…ganz im Gegensatz zu den links-grünen System-Ratten.
    Sämtliche Seiten von Facebook, von Hogesa eingerichtet, wurden gelöscht……
    Die Medien überschlagen sich mit Lügen und Angstmache.
    Was also tun?
    Die einzigen bisher erwähnenswerten Demonstration-Aktionen gegen die bösartige Seite des Islams (Korantreue Auslegung) scheint beendet, bevor sie richtig entwickelt ist.
    Das Netzwerk von HoGeSa und Anhänger muß sich von System-kontrollierten Kontakt-Einrichtungen trennen und sich über moderne Mobilfunkgeräte absprechen. Auch „normale“ Briefe an die jeweiligen Gruppenführer sind empfehlenswert. EPost-Briefe müssen in Verschlüsselung erfolgen, was problemlos möglich ist.
    Ein wenig mehr Mühe, ein kleiner Schritt zurück….und schon sind die Gegner (Feinde) ausgetrickst.
    Wenn das nicht gemacht wird, wenn es hierin keine Einigung oder auch Bereitschaft gibt, dann wird das System die Einsätze boykottieren und stoppen. Auch der Name „Hooligan“ wirkt auf die normale Bevölkerung eher abschreckend, ist also schlecht gewählt. Warum nur?
    Hier muß ein für jeden passender Name her:
    „Kampf gegen Salafisten“ = KageSa zum Beispiel.
    oder „Einheit gegen Salafisten“ = EigeSa
    das kommt besser an!
    Auch die Behörden argumentieren: Keine Freigabe für Hooligans!
    Dieses „Argument“ wäre durch die Namensänderung sogleich gestoppt.
    Hier wurde von Anfang an unklug gehandelt……so ist der Plan, die Bevölkerung mit einzubeziehen, nicht machbar.
    Ändert den Namen!!!

  57. Ratko Mladicevic schreibt:

    Das Punk-Urgestein Karl Nagel, Mitbegründer der APPD und einer der Drahtzieher der einstigen „Chaos-Tage“, hat erkannt, wie der mediale Hase läuft: http://www.karlnagel.de/wp/chaostage-von-recht/

  58. smnt schreibt:

    @deutschelobby
    Genau, einfach den Namen ändern,
    aus Islam wird Islamismus und so weiter. Und dann lassen sie es laufen… ?
    Egal wie das heißt, „es“ ist vom System
    nicht gewünscht.
    Der Salafismus ist u.a. integraler Bestandteil ihrer Siedlungspolitik.
    Streiken ist gut !
    Deutsche Bahn ganz weit vorn,
    wären die Busfahrer für 5 cent geschäftstüchtiger,
    wäre jetzt ein guter Zeitpunkt…

    Kennt jemand MuFl ? Minderjähriger unbegleiteter Flüchtling;
    Aus dem aktuellen Neusprech 2014.

  59. Berti Ducks schreibt:

    Hast Du Angst davor, Killerbee, eine sachliche und ausführliche Kritik auch an Dir zu veröffentlichen ? !

  60. ki11erbee schreibt:

    @Berti

    Nein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s