Ebola

.

outbreak

.

Am  Umgang mit Ebola erkennt man, daß die derzeitigen Regimes im Westen tatsächlich aus lauter (potentiellen) Massenmördern bestehen.

Das von diesem Virus verursachte hämorrhagische Fieber ist sicherlich der Horror schlechthin, weil die Betroffenen qualvoll sterben.

Andererseits liegt gerade darin seine Ungefährlichkeit begründet: Die Patienten sterben einfach viel zu schnell, als daß sie noch großartig Zeit hätten, andere Leute anzustecken.

Ebola-Epidemien blieben darum in der Vergangenheit immer lokal begrenzt; es ist ja auch bekannt, wo sich die Erreger-Reservoire befinden, so daß man diese Gebiete absperren könnte.

Und letztlich sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, wie man die Krankheit am besten eindämmt:

Das Zauberwort lautet „Qurantäne“.

Die Inkubationszeit (Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit) bei Ebola ist bekannt.

Genauso wie die Länder, die mit Ebola zu kämpfen haben.

Es wäre also nur logisch, Einreisende aus den betroffenen Ländern zunächst zwei Wochen von allen anderen abzuschirmen und die Inkubationszeit abzuwarten oder während der Wartezeit auf Antikörper gegen den Virus zu testen.

Oder man sagt einfach: Passagiere, die sich in den letzten X Wochen in bestimmten Ländern aufgehalten haben, bekommen keine Einreiseerlaubnis nach Deutschland.

Ist ganz einfach und völlig legal; jedes Land hat die Souveränität über seine Grenzen und kann Einreiseverbote erteilen.

Die USA machen es ganz aktuell wegen „Terrorismus“ und in Österreich/Deutschland hat z.B. ein David Irving ein lebenslanges Einreiseverbot erhalten, weil er unangenehme Fragen zum Holocaust aufwirft.

.

Diese Gegenüberstellung entlarvt die Prioritäten der Herrschenden.

Einen Mann, der lediglich kritische Bücher schreibt, will man nicht in seinem Land haben.

Aber andererseits lese ich, daß jetzt in einem Leipziger Klinikum ein Patient an Ebola gestorben ist.

Mal ehrlich:

Wie skrupellos muss man sein, um einen mit Ebola infizierten Patienten in sein Land zu lassen, der hunderte oder tausende anstecken könnte?

Frauen, Kinder, Alte?

Und wisst ihr, wie teuer die Sicherheitsvorkehrungen sind, wenn man mit Viren dieser Gefährlichkeitsstufe umgeht?

Da braucht man Schutzanzüge, eigene Luftzufuhr, spezielle Entsorgung, etc.

.

Ich habe nichts dagegen, daß irgendwelche Leute mit Samariterkomplex unbedingt gegen Ebola kämpfen wollen.

Sollen sie!

Aber bitte VOR ORT!

Wer also eine Ebola-Epidemie in Sierra Leone bekämpfen will, der muss nach Sierra Leone.

Ebola-Patienten aus Sierra Leone nach Deutschland einzufliegen, ist sicherlich der falsche Weg, weil man damit das ganze eigene Volk in Gefahr bringt.

Man sollte übrigens nicht vergessen, daß es für den Erkrankten zusätzliche Strapazen bedeutet, von Westafrika nach Europa transportiert; von den Sicherheitsvorkehrungen während der Überführung ganz zu schweigen.

Dieser ganze Aufwand ist wirklich nur so zu erklären, daß die Regierenden bewusst und mit aller Gewalt eine Ebola-Epidemie in Deutschland herbeiführen WOLLEN.

Dieser von der Leyen und anderen geht es überhaupt nicht um die „armen Patienten“, sondern die Patienten sind in ihren Augen bloß Virenreservoire, die sie für ihre Zwecke benutzen wollen.

Krank.

Einfach nur krank.

.

Ebola2

.

Sicherlich kennt ihr den Film „12 Monkeys“.

Auch dort geht es um einen geisteskranken Killer, der seine tödlichen Viren an einem Flughafen verteilt, um so eine weltweite Pandemie auszulösen.

Eine Regierung, die nachweislich mit Ebola infizierte Patienten in ihr Land holt, tut doch genau dasselbe!

Anstatt die Sicherheit der Bevölkerung zu garantieren und die Ebola-Epidemie zu begrenzen, tut sie das exakte Gegenteil:

Sie holt die Viren absichtlich ins Land.

Und da die Angelsachsen ihre Finger mit im Spiel haben, würde mich auch folgendes Szenario gar nicht überraschen:

a) Man holt einen Ebola-Patienten in eine deutsche Stadt (z.b. Leipzig).

b) Die Geheimdienste infizieren dann zusätzlich in Leipzig die Menschen mit dem Virus, um die gewünschte Epidemie hervorzurufen. Dazu würde es genügen, den Virus an belebten Stellen zu verteilen. Oder Postwurfsendungen mit dem Virus zu versehen; wie damals bei den Anthrax-Briefen während 9/11.

Im Nachhinein kann ja keiner nachweisen, wo der Virus nun genau herkam.

.

Vielleicht wollen die Verrückten jetzt wirklich die „NWO“ in die Tat umsetzen.

Ein offen totalitäres Regime zu installieren, um die Bevölkerung vor Ebola zu schützen, wobei man die Infektionen z.T. selber herbeigeführt hat.

Ein weltweiter Bio-False-Flag.

Obwohl: weltweit ist er ja nicht.

Russland und andere Länder, die nicht direkt den Angelsachsen unterstehen, werden sicherlich die einfachste und effizienteste Art wählen, um die Krankheit zu bekämpfen:

Einreiseverbote.

Kostet genau NULL Dollar.

Oder NULL Rubel.

Oder NULL Yen.

.

Wer zu feige ist, sich seiner kriminellen Regierung zu widersetzen, der muss eben mit den Konsequenzen leben.

Und offenbar hat die CDU alle Hemmungen verloren.

Grundsätzlich gilt: wer in Europa die Wurzel allen Übels ergründen will, landet meistens bei der Kirche.

Es ist also nur passend, daß Deutschland unter einem Pfaffen und einer Pfarrerstochter eine Krise nach der anderen durchleben muss.

Aber hey: wer mehrheitlich CDU wählt, der muss halt leiden.

Dumm nur, daß Ebola nicht auf CDU/CSU-Wähler beschränkt bleibt; dann wäre es akzeptabel:

In Bayern stirbt die Hälfte der Bevölkerung und der durchschnittliche IQ in Deutschland wäre nach der Epidemie um 10 Punkte gestiegen.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

65 Antworten zu Ebola

  1. Joe schreibt:

    Ebola ist reine Propaganda und Panikmache. Von 1,1 Mrd. Afrikanern sind bis jetzt ca. 3000 gestorben.

    Jedes Jahr tötet allein die Grippe 19.000 Menschen in DE.

    Ebola ist reine Ablenkung von viel wichtigeren Problemen.

    Cheers

  2. Joe schreibt:

    Ahso, war da nicht was mit Vogelgrippe, Schweinegrippe bla, bla, bla.
    Wir sollten alle schon längst tot sein.

  3. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Falls ich mich mit Ebola anstecken sollte, habe ich wenigstens die BRD und die Schuldkult-Deutschen hinter mir …

  4. catchet schreibt:

    Wenn der Gauckler sich umgeben von Negern erst Zuhause fühlt, wäre es schön, wenn der sich mal mit Ebola anstecken würde.
    Solchen Pestbeulen wie Gauck, Merkel und Schäuble müssten es am eigenen Leib erfahren.

  5. Kartoffel schreibt:

    @Joe

    Die Vogel- bzw. Schweinegrippe war Panik mache,
    aber die Ebola Geschichte wird hier bewusst schön geredet…

    Ist ja so ungefährlich, Ansteckungsgefahr gleich Null etc.

    Deshalb laufen die ja auch in BSL4 Schutzanzügen (Biosafety Level der höchsten Stufe 4) rum, weil das ganze so harmlos ist…

  6. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  7. Guilherme schreibt:

    Dann werde ich doch noch einmal kommentieren, da mich das Thema sehr interessiert.

    Im Prinzip stimme ich der Analyse des Autors zu. Ich denke auch, dass es für das nachfolgende Szenario wichtig ist, dass die Menschen die Information erhalten: Ebola ist in Euerm Land angekommen.

    Die Möglichkeiten für anschließende Geheimdienstoperationen sind vielfältig und überhaupt nicht auf eine biologische Kriegsführung beschränkt. Es ist doch ganz einfach, irgendwelche Toten zu Ebola-Fällen zu erklären. Wer daran zweifelt, ist halt ein Nazi oder Verschwörungstheoretiker.

    Hinzu kommt, dass für die Täter selbst die Handhabung mit diesen gefährlichen Viren äußerst riskant und unberechenbar ist. Deshalb ist es doch viel einfacher, wenn man bei einer Sportveranstaltung beispielsweise chemische Kampfstoffe einsetzt (die Täter haben natürlich Gasmasken), am besten solche, die zu einem Leberausfall führen. Dann bluten die Opfer stark aus allen Körperöffnungen und alles schreit Ebola-Ausbruch. Die Großaufnahmen der Sterbenden werden dann abends dem Michel in der Tagesschau serviert.

  8. Geraldine schreibt:

    Die Grippetoten jedes Jahr ist etwas völlig anderes!
    Dies sind Menschen mit einer Vorerkrankung, Geschwächte, Alte, Säuglinge.
    Ein gesunder Mensch stirbt nicht an einer Grippe.
    An Ebola sterben aber 90% aller Infizierten innert kürzester Zeit.
    Selbst wenn sie vorher völlig gesund waren!
    Mit dem Ebolavirus ist NICHT zu spassen, das ist Irrsinn!
    Ebola gibt es nicht…neeee, vermutlich simulieren die Toten!

  9. Guilherme schreibt:

    @ Joe

    Die Sache ist viel einfacher. In der BRD sterben pro Tag etwa 2500 Menschen eines natürlichen Todes. Wenn Deine Zahl von 1,1 Mrd Afrikanern stimmt, rechne ich die deutschen Zahlen hoch und komme auf 25000 Tote pro Tag, sozusagen als Hintergrundrauschen. In 4 Monaten ergibt das 100000 Tote, also machen die 3000 „Ebola-Toten“ nur 3% aller natürlichen Todesfälle aus. Ebola ist also in Afrika als Todesursache vollkommen bedeutungslos.

    Von einer Epidemie kann man erst dann sprechen, wenn das Hintergrundrauschen deutlich übertroffen wird, also in der BRD mindestens 4000, eher 25000 an einem Tag sterben. Alles andere ist reine Panikmache, wie sie vorher bereits bei der Vogel- und der Schweinegrippe durchexerziert wurde.

  10. smnt schreibt:

    1. Danke für den Artikel, sehe ich ähnlich.
    ein Wort – „verantwortungslos“.
    Ich plädiere für „gesundes Ableben“.
    HAMBURG, BERLIN, LEIPZIG,
    WAS FUER ZUFAELLE !!!

  11. smnt schreibt:

    Äh Tschuldigung,
    präzisiere,
    „Solchen Pestbeulen wie Gauck, Merkel und Schäuble müssten es am eigenen Leib erfahren.“
    Ich plädiere für “gesundes Ableben”.

  12. smnt schreibt:

    ja ne war klar,
    gibt schon nen „ambitionierten“ Plan,
    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/ebola-who-hofft-auf-eindaemmung-ab-dezember-a-997047.html
    kurz gesagt
    2 : 1

  13. Freiheit für alle Völker schreibt:

    Im Großen und Ganzen halte ich die Regierung ebenfalls für gerissen genug, so etwas ohne mit der Wimper zu zucken durchzuführen.

    Allerdings stellen sich mir da ein paar Fragen, bspw. was es für einen Nutzen für die Regierung hat, ihr Volk mit Ebola anzustecken?
    1. Fallen so Steuerzahler und Arbeiter weg –> katastrophal für die Wirtschaft
    2. Panik unter der Bevölkerung –> Unmut gegen die Regierung, die Menschen haben nichts mehr zu verlieren, Ausschreitungen, usw.

    In meinen Augen ist diese Theorie nicht schlüssig.
    Viel eher könnte ich mir vorstellen, dass sie Ebola als Propagandamittel verwenden, um Angst in der Bevölkerung zu schüren und so noch mehr Kontrolle zu legitimieren.
    Natürlich müssen dafür ein paar „Paradebeispiele“ her, Menschen die vielleicht tatsächlich vom Geheimdienst infiziert und dann von Medien instrumentalisiert werden.
    Aber das wird sich meiner Ansicht nach in Grenzen halten und von einer bevorstehenden Epidemie gehe ich absolut nicht aus.

  14. smnt schreibt:

    @FfaV
    Wieso, da kann die GroKo doch nix für, für das Ebola, nä ?
    Nehme an, von der Lügen schickt ein paar Friedenstauben,
    die das Virus verzehren.

  15. Steuerzahler schreibt:

    Komisch , das Ebola da ausgebrochen ist , wo es was zu holen gibt .
    Erdöl in Nigeria und Diamanten in Sierra Leone .
    Und schon schicken die Amis Militär um gegen Ebola zu „kämpfen“ .
    Und wo die Amis erst mal sind , da gehen die nicht mehr weg .
    Da gibte es eine Interessante Analyse von einem Mann aus Ghana ,
    der schreibt , Ebola wäre erst nach dem Impfen ausgebrochen .
    Vielleicht finde ich den Link wieder .

  16. ki11erbee schreibt:

    @ all

    Es geht mir einfach um das Prinzip, das völlig idiotisch ist.

    Wenn eine tödliche, ansteckende Krankheit in einem Land weit weg ausgebrochen ist, und man helfen möchte, dann wird man doch seine Helfer dorthin schicken, damit die Krankheit nicht auch noch hierhin kommt.

    Aber hier passiert exakt das Gegenteil: Ebolakranke aus Afrika werden mit ihren ansteckenden, tödlichen Krankheit in ein Land geholt, bis wohin es der Virus auf normalem Wege niemals schaffen würde!

    Und nochmal: Es wäre auch vom Aufwand her bedeutend logischer, das Equipment und die Mediziner nach Afrika zu schicken, als Kranke in ihrem Zustand hierherzuholen.

    Warum wird das getan?

    Es gibt für mich nur ein einziges mögliches Szenario: Um Angst zu schüren, um Ebola auch in die Köpfe der Deutschen zu bekommen und vielleicht auch, um hier eine Epidemie zu inszenieren.

    Die Elite hat erstmal die Impfstoffe getestet und ansonsten nutzt man den Virus dann, um die Weltbevölkerung um 40-50% zu reduzieren.

    Klar, kann alles Spinnerei sein. Aber mal unter uns:
    Angenommen, die Elite findet, es gibt zu viele Menschen und sie möchte gerne ein paar Millionen loswerden.

    Glaubt ihr, die würden auch nur einen Moment zögern, biologische Waffen gegen ihr eigenes Volk einzusetzen, um diese Reduktion umzusetzen?

    Merkel würde ohne mit der Wimper zu zucken 20 Millionen Deutsche ermorden lassen, das juckt die nicht im Geringsten.

    Dito Schäuble, dito von der Leyen, dito Seehofer, etc.

    Das sind einfach geisteskranke Massenmörder, die vor nichts zurückschrecken.

  17. Vaterland schreibt:

    Des Pfarrers Kinder oder Vieh gelingen selten oder nie. Deutsche Binsenweisheit.
    Der Ur Ebola Typ ist der Zaire Ebola der1976 zum ersten mal auftauchte.
    Der tauchte bis heute nur ein paar mal ganz kurz auf tötete eine Handvoll Menschen und verschwand wieder. Er tauchte nur in Zaire = Zentralafrika =
    Kongo auf. Mitten im Regenwald.
    Das heutige Ebola taucht aber tausende Kilometer Westlich auf,hat eine wesentlich Längere inkubationszeit und wütet ziemlich schlimm. Jedenfalls
    im Vergleich zum Zaire Ebola. Angeblich hat ein Amerikanischer Konzern
    Impstoff gegen dieses Virus und ein anderer Konzern soll ein Patent auf
    dieses Ebola haben. Das ist seltsam, weil niemand einen Impstoff für eine Eigentlich ziemlich seltene Krankheit produzieren würde. Wenn jemand ein
    Patent auf eine Krankheit einreicht,dann nur um es als Biowaffe zu verwenden.
    Logisch ?
    Ein Ebola Virus gibt es nicht. Viren sind falls es sie den gibt so klein,das man sie nicht mit einen Elektronenrastermikroskop sehen kann. Was so klein ist kann man nicht manipulieren. Diese wurmartige Abbildung die ständig gezeigt wird kann daher nur ein Bakterium sein.,wenn auch ein gefährliches.
    Noch was- die heutigen Gebiete sind auch kein Regenwald.Der Ebola Typ wurde freigesetzt um seine Waffentauglichkeit unter realbedingungen zu testen.
    Mit Negern kann man das ja machen,den die NWO hasst Neger.

  18. smnt schreibt:

    Klar,
    letztendlich ist die Wahl der Waffen,
    ob Geldmengenreduktion,
    menschliche oder tatsächliche Viren,
    BKA oder LKA,
    GSG9 oder Bundestrojaner,
    nur dem Ziel geschuldet.
    Hooton, Coudenhove-Kalerghi
    gefeiert von der Bilderberggruppe.

  19. wolf147 schreibt:

    Mit deiner These Angst und Panik zu schüren liegst du richtig. Sollte es tatsächlich ein pathogenes Virus geben, würde ich deinem Artikel recht geben. Da aber die Wissenschafft nicht mal eine Publikation über ein Schnupfen Virus oder ein Grippe Virus vorzeigen kann, nicht. Ist dir mal der Gedanken gekommen das die Verantwortlichen Politiker etc genau wissen das Ebola keine Gefahr für sie oder sonstwen darstellt aber es zur Panikmache ideal ist? Es eignet sich ausgezeichnet die Menschen nach mehr Kontrolle und Überwachung schreien zu lassen.

  20. wolf147 schreibt:

    Hier eine Mail die ich gerade übern E-Mail Verteiler bekommen habe.

    Aus Ghana: Ebola ist nicht real, und die einzigen Menschen, die krank wurden, sind jene, die Behandlungen und Injektionen vom Roten Kreuz erhalten haben.

    Nana Kwame schreibt:

    Die Menschen in der westlichen Welt müssen wissen, was hier in West Afrika geschieht. SIE LÜGEN !!! “Ebola” als Virus existiert NICHT und wird NICHT “verbreitet”. Das Rote Kreuz hat aus 4 spezifischen Gründen eine Krankheit in 4 spezifische Länder gebracht, und es stecken sich nur diejenigen an, die Behandlungen und Injektionen vom Roten Kreuz erhalten. Das ist der Grund, warum die Liberianer und Nigerianer begonnen haben, das Rote Kreuz aus ihren Ländern zu kicken und in den Nachrichten die Wahrheit zu berichten.

    Weiter geht es hier:

    http://wirsindeins.org/2014/10/14/ebo-lie-ebo-lugen/

  21. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Zitat: „Grundsätzlich gilt: wer in Europa die Wurzel allen Übels ergründen will, landet meistens bei der Kirche.“ *lach* …wie recht Du hast, meine Rede… 😉

    Momentan gehen mir die selbstgezüchtetenen Buchstabensalate der US/NWO sowieso ziemlich auf den Nerv… Ebola IS REAL oder IS-RAEL oder IS ISIS-IS-ISIL REAL?! Bin ich froh, daß es doch nicht soviel Buchstaben gibt, sonst müßte die Pharma wiedermal, nach ADS & ADHS, eine neue Krankheit erfinden: z. B. SDFGE oder JHKHQP ….bedeutet diagnostisch gesehen, ich kann keine erfundenen Buchstaben-Konstruktionen mehr sehn…daß macht mich hyperaggressiv, gut, daß ich über die „stille Treppe“ gestolpert bin… 🙂

  22. Guilherme schreibt:

    @ wolf147

    „Da aber die Wissenschafft nicht mal eine Publikation über ein Schnupfen Virus oder ein Grippe Virus vorzeigen kann, …“

    Vorab: Ich habe mich sehr intensiv mit den 5BN beschäftigt und habe sie für mich als Naturgesetze akzeptiert, die mein Verständnis der Natur und der Verhaltensbiologie enorm erweitert haben. Das sage ich Dir, damit Du verstehst, dass ich auf Deiner Seite bin.

    Leider stimmt aber nicht, was Du sagst. Dass es von Hamer- und Lanka-Fans kritiklos nachgeplappert wird, macht es auch nicht besser. Als Biochemiker sage ich Dir, dass es keine Standardvorschrift für einen Virusnachweis gibt. PCR ist heute allgemein als Nachweismethode akzeptiert.

    Dass das hoch problematisch ist und der Manipulation Tür und Tor öffnet, weiß ich auch. Nur es ändert nichts: Die relevanten Viren sind mit PCR nachgewiesen worden und natürlich ist alles in Fachzeitschriften publiziert worden. Daher ist ihre Existenz offenkundig. Mit dem, was Du sagst, leugnest Du eine zurzeit akzeptierte wissenschaftliche Tatsache. Das mag unter Laien keine Rolle spielen, bei einem Molekularbiologen wirst Du aber nur ein ungläubiges Kopfschütteln ernten.

  23. Guilherme schreibt:

    @ Vaterland

    „Viren sind falls es sie den gibt so klein,das man sie nicht mit einen Elektronenrastermikroskop sehen kann“.

    Was hast Du denn heute Abend geraucht? Gibst Du mir etwas davon ab?

    Die Elektronenmikroskopie ist die Methode, um eine Virusisolation zu dokumentieren. Was Dr. Lanka dem Robert Koch Institut vorwirft, ist ja gerade, dass die kein Foto eines gereinigten Virus vorzeigen können.

  24. hansmann schreibt:

    Kommt doch nicht wieder mit der Grippenummer. Die tötet gerade mal 50 bis 100 Menschen im Jahr. Die Zahlen sind hoch gerechnet unter Annahmen. Das kann man überall nachlesen. Statistiker united!

    Die USA haben seit 2009 auf Ebola ein Patent. Das ist nur Abenkung und der Versuch am lebenden Objekt.

  25. Kelte schreibt:

    Ich bin ja eigentlich sonst nicht mit Killerbee’s Schlüssen (Fazit) zu einem Thema einverstanden, deshalb kommentiere ich hier auch nicht.

    Aber ich muß ihm hier voll und ganz zustimmen.Besonders was er in seinem Kommentar vom 14.10 2014, 21:45Uhr über die Skrupellosigkeit deutscher Politiker schreibt. Wer immer noch nicht begriffen hat, daß wir von einem Regime von Mördern regiert werden (die eben nicht im Sinne des Deutschen Volkes handeln), dem ist nicht mehr zu helfen.

    Auch ich vermute keine guten Absichten hinter dem Import von hochansteckenden Ebola-Patienten.
    Es ergibt einfach keinen Sinn sie in Deutschland zu behandeln (siehe Erklärung Killerbee). Der Grund muß also ein anderer sein…

    Einen guten Artikel zum Thema gibt es hier:

    http://konjunktion.info/2014/10/ebola-biowaffe-fuer-die-neue-weltordnung/

  26. Neu-C-er schreibt:

    @Guilherme
    „Daher ist ihre Existenz offenkundig. Mit dem, was Du sagst, leugnest Du eine zurzeit akzeptierte wissenschaftliche Tatsache.“

    Genau, und wer das leugnet, ist ein H-, nein, V-Leugner und gehört eingesperrt…
    Merkst Du was? 🙂

  27. henry schreibt:

    …Ebola(?) oder was auch immer = totale Panik (kommt erst) – Folge: Impfzwang (?) – es gibt „zufälligerweise“ auf einmal einen angeblich „wirksamen“ Impfstoff – Impfzwang ist dann bei den meisten Menschen gar nicht mehr nötig – da Todesangst(!?) – dann werden die Menschen in Massen geimpft – dann tritt (bei vielen Menschen) der Tod ein – die eigentliche Todesursache ist das in der IMPFUNG enthaltenen „Gemisch“ ???

    …ist nur ein vielleicht mögliches (subjektives) Szenario von mir…

  28. poncho schreibt:

    @Joe:

    Und selbst die Grippetotenzahlen sind Propaganda, denn sie sind, genau wie die AIDS-Totenzahlen, kumulativ. Und mal ehrlich, das Virus für den Impfstoff der kommenden Saison wird ausgewählt, wenn es mutiert ist die Impfung sinnlos, ebenso, wenn es eine andere Variante des Virus ist. Pasteur war ein Schwindler, doch sen Schwindel hält sich immer noch.

    Ebola hoax:

  29. Torbert schreibt:

    *gelöscht*

    Wenn du über Grüne lästern willst, geh zu PI oder zu einem bayrischen Stammtisch.
    Hier werden die Verantwortlichen benannt.

  30. Guilherme schreibt:

    @ Neu-C-er

    „Merkst Du was?“

    Ich habe es extra so formuliert, um interessierte und neugierige Menschen mit der Nase drauf zu stoßen.

    Die heutige Schulwissenschaft und Schulmedizin sind Teile desselben Systems, dessen diabolischer Charakter immer mehr zutage tritt. Wenn Du heute als Wissenschaftler nicht auf der vorgeschriebenen Linie bleibst und kritische Fragen stellst, ist Deine Karriere genauso beendet wie bei einem sogenannten Holocaust-Leugner.

    Welche Konsequenzen ziehst Du jetzt aus dieser Erkenntnis?

  31. wolf147 schreibt:

    @ Guilherme
    Sicherlich bin ich Laie im Bereich Mikrobiologie. Habe mich aber über Jahre mit den 5 biologischen Naturgesetzen befasst, ich vertraue nicht nur auf Lanka und Hamer.
    Worauf sich die Wissenschafft einigt geht mir am Allerwertesten vorbei. Wieviele Beispiele der Wissenschafft soll ich dir nennen, wo sie uns für schnöden Mammon verkauft haben? Ich folge ausschließlich meiner Logik. Ich weiß auch wieviele Menschen hier angstgesteuert durch die Gegend rennen, die vielen Tausend die für ein bischen Geld selbst ihre Kinder verkaufen.
    Ich denke das, dass genau die Möglichkeit bietet großflächig zu impfen und so Millionen von Menschen zu vernichten. Die normale Bevölkerung kann in dieser Welt der Wissenschafft schon lange nicht mehr vertrauen. Ich jedenfalls vertraue ihr nicht mehr.

  32. Neu-C-er schreibt:

    @Guilherme
    Meine Konsequenzen?
    Vertraue niemals einem „Konsens“, laß die „Schul(d)medizin“ links liegen. Gleiches gilt für Politik und Geschichte, höre immer beide Seiten an. Schalte den gesunden Menschenverstand ein, frage Dich, wem es nützt, folge der Spur des Geldes…
    An Ihren Taten sollst Du sie erkennen.

  33. catchet schreibt:

    Als ich noch jung war, also vor 30 bis 40 Jahren, da sprach man ganz offen über Bevölkerungsexplosion, Überbevölkerung und Geburtenplanung.
    Damals blickte die Welt voller Sorge auf Indien, wie es die 1 Milliarde Menschen Grenze überschritt.

    Das ist heute verboten. Niemand würde heute einer Negerfamilie sagen dürfen, dass sie nur 1 Kind haben darf. Besser diese Familie hat 10 Kinder, die hungern werden.
    Die Ressourcen der Erde reichen leider nicht für alle Menschen.
    Jede Negerfamilie möchte einen Platz zum wohnen haben, Ackerbau betreiben oder Vieh züchten. Doch Wohnraum, Ackerbau und Viehzucht braucht Platz und Ressourcen.

    Die Hauptprobleme der Erde(Umweltverschmutzung, Überfischung, Artensterben, Hunger, Überdüngung, usw.) ließen sich mit Geburtenkontrolle lösen.

    Gibt es deshalb Ebola, Aids, inszenierte Kriege um damit die Bevölkerungsdichte zu reduzieren?

  34. Erkrankter schreibt:

    Es ist schon erstaunlich welche abenteuerlichen Ansichten hier teilweise vertreten und geduldet werden. Einige basieren auf genauen Beobachtungen, andere Wirken wie ausgelutschte Klischees. Die Existenz von Viren in Frage zu stellen ist schon sehr befremdlich, da sich hier ja auch Biochemiker zu Wort gemeldet haben, die sicher mit Zellkulturen, Viren und PCR gearbeitet haben.

    Die konsequente Ablehnung der aktuellen Wissenschaft kann auch zum unwillkürlichen Reflex werden. Das hat dann aber den Nachteil, dass man mit sonst sehr guten Gedanken weniger Menschen erreicht.

    Ein bekanntes Zitat eines Grünenpolitikers zu löschen und als Lästerei abzutun wirkt in diesem Kontext inkonsequent. Vor allem wenn man bedenkt aus wem sich die Grünen (zumindest hier im Ländle) rekrutieren.

    Die hier gegenwärtige Skepsis an der Schulmedizin ist sicher in vielen Bereichen berechtigt, vor allem was die therapeutischen Optionen angeht. Die Schulmedizin hat aber gegenwärtig noch einen großen Vorteil gegenüber z.B. der germanischen-heilkunde oder ähnlichen Methoden, nämlich die Diagnosestellung (die auch nicht immer gelingt). An dieser Stelle bedient sich auch Dr. Hamer komplett der Schulmedizin.

  35. Torbert schreibt:

    @KB:

    „Wenn du über Grüne lästern willst, geh zu PI oder zu einem bayrischen Stammtisch.
    Hier werden die Verantwortlichen benannt.“

    Auch die Grünen hatten Regierungsverantwortung, das Zitat ist aus der Zeit.

  36. Tedd schreibt:

    @Erkrankter(?)

    „Die konsequente Ablehnung der aktuellen Wissenschaft kann auch zum unwillkürlichen Reflex werden. Das hat dann aber den Nachteil, dass man mit sonst sehr guten Gedanken weniger Menschen erreicht. “

    Das sehe ich nicht so. Meiner Beobachtung nach gibt es genau 2 Typen von Menschen. Die einen sind offen für neues, die anderen durch gruppenzwang an ein festes Weltbild gebunden.
    Wird nun logisch seine eigene Meinung dar geboten bzw. der Zuhörer dort abgholt wo er sich wissensmässig gerade aufhält, dann sollte es ganz einfach sein zu überzeugen.

    Hier also die Geschichte der Medizin, wichtig zum Verständnis:

    Wenn man sich dann mit der Neuen Medizin vertraut macht und über längere Zeit sich und sein Umfeld beobachtet, kann man auch gut überprüfen, ob diese zutrifft.

    Grundsätzlich gilt: Jedem das Seine.
    Ich will niemandem vorschreiben, was er glaubt, aber man sollte die alternativen kennen.

  37. annonym schreibt:

    @Erkranter

    „Es ist schon erstaunlich welche abenteuerlichen Ansichten hier teilweise vertreten und geduldet werden“

    Erinnert mich stark an andere undultbare Wahrheiten, genau wie Neu-C-er es auch schon sagte. Zensur, weil es nicht deinem Weltbild entspricht?

    „Jedem das Seine.“

    Hier ist mal die Geschichte und Arbeitsweise der heutigen Medizin zu hören:
    http://www.youtube.com/watch?v=cOSR1vJbnMs&list=FLBgV8qiup8w-KZCx0WFsQmw&index=2

    Nett oder? besonders gut, wie man Tollwut und Milzbrand nachweist…
    In Afrika wurden die Ebola Kranken vom Roten Kreuz „geimpft“ …

  38. Guilherme schreibt:

    @ catchet

    „Die Hauptprobleme der Erde (Umweltverschmutzung, Überfischung, Artensterben, Hunger, Überdüngung, usw.) ließen sich mit Geburtenkontrolle lösen“.

    Und damit bist Du ohne Umwege direkt in der Neuen Weltordnung angekommen. Die Handlungsanweisungen zur Bevölkerungsreduktion sind ja bereits politisch korrekt in den Georgia Guidestones verewigt:

    „Halte die Menschheit unter 500 Millionen
    in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur
    Lenke die Fortpflanzung weise
    um Tauglichkeit und Vielfalt zu verbessern“.

    Und hier mein persönlicher Favorit:

    „Sei kein Krebsgeschwür für diese Erde
    Lass der Natur Raum“

    Die Afrikaner haben sich ja inzwischen unter der Produktbezeichnung „Flüchtlinge“ zum Importschlager für die Ankurbelung der deutschen Wirtschaft entwickelt. Deshalb ist man von der Theorie der Überbevölkerung zunächst abgekommen.

    Du fragst Dich, was man gegen die vielen Menschen tun sollte? Meine Antwort: gar nichts. Die Natur regelt das ohnehin effizient und gnadenlos. Wenn ein Land nicht genügend Lebensmittel selbst produzieren kann, sterben eben so viele, bis das Erhaltungsniveau erreicht ist.

    Indem Millionen Menschen aus Afrika abgesaugt und in Europa angesiedelt werden, verhindern die Verantwortlichen eine natürliche Bevölkerungsentwicklung und erzeugen die Probleme selbst, die sie anschließend bekämpfen möchten. Das ist klassische Hegelsche Dialektik.

    Zum Schluß ein Satz für Dich zum Nachdenken: Die Natur hat immer Recht.

  39. Erkrankter schreibt:

    @annonym
    Ein sehr gutes Beispiel und genau meine Rede. Vermengung von guten Kritikpunkten mit mystisch aufgeladen Ansichten. Vielen Dank dafür.
    Übrigens, ich zensiere in keinster Weise, ich lösche nichts, ich kritisiere lediglich. Als Betroffener entspricht mein Weltbild sicherlich nicht dem Ihren,

    Der eigentliche Punkt des Artikels, jenseits aller Medizin-Skepsis ist, dass Deutschland das bisher einzige Land ist, das erkrankte Afrikaner aufnimmt. Als Begründung werden die gute medizinische Ausstattung, sowie ein Proben für den Ernstfall genannt.
    In Dallas hat sich nun eine weitere Pflegekraft infiziert. Eine tickende Zeitbombe aktiv ins Land zu holen, ohne ausreichende Begründung zu liefern, ohne zwingende Notwendigkeit ist fahrlässig. Expertise kann man auch vor Ort sammeln.
    Ob ein aktives Eingreifen geheimer Organisationen vorliegt, darüber kann nur spekuliert werden. Dass aber Ebola-Träger in einwohnerreichen Städten in Deutschland behandelt werden ist Fakt.

    Hier sind Diskussionen angebracht, da auch tatsächlich etwas bewegt werden kann.

  40. catchet schreibt:

    @Guilherme

    „Die Natur hat immer Recht.“

    Teilweise gebe ich Dir da recht. Sie, die Natur hat nicht immer recht, denn sonst würde sie sich nicht ständig verändern.
    Hätte die Natur immer Recht behalten, dann hätte sie den Säbelzahntiger oder das Mammut nicht aussterben lassen müssen/oder erst erschaffen müssen.
    Die Natur ist ein fließender Prozess, sie probiert neue Dinge aus und wenn diese Dinge nicht passen, werden sie wieder abgeschafft.
    Das klingt grausam.
    Es ist aber so.
    Und heute gibt es Menschen, die gerne so ein Mammut clonen würden.
    Also gegen den Willen der Natur handeln.
    Hätte es schon damals Menschen wie heute gegeben, wären sicher „Rettet den Säbelzahntiger“ Aktivisten vor Ort und würden gegen sein Aussterben protestieren.

    Aber ich stimme zu 100 Prozent zu, dass wir nicht gegen die Natur konnen, sondern nur mit ihr.
    Wir Menschen glauben immer, wir seien die Könung der Schöpfung.
    Doch wir sind es selbst, die sich als Krönung bezeichnen.
    Eine Kuh z.B. würde uns als Abschaum der Erde bezeichnen, weil wir täglich Millionen ihrer Artgenossen auf grausame Art töten und Millionen ihrer Artgenossen grauenvoll halten.
    Sie wird auspucken vor dem was wir human nennen.

    Würde die Ameise reden können, dann würde sie sich als Krönung der Schöpfung bezeichnen.
    Auch sie baut, ist selbstlos bis in den Tod und kann ein vielfaches ihres Körpergewichts tragen.

    Die Probleme in Afrika können wir in Europa nicht lösen.
    Diese Probleme müssen in Afrika gelöst werden.

    Man sieht es wie hier IS-Anhänger auf Kurden einschlagen.
    Die Probleme werden zu uns verlagert, obwohl wir damit gar nichts zu schaffen haben.

    LG

  41. Guilherme schreibt:

    @ catchet

    Du hast das schon gut erkannt. Die Natur ist nicht starr, sondern sehr dynamisch. Wer weiter im Konzert des Lebens mitspielen will, muss sich an diese Dynamik anpassen. Wer das nicht kann, verschwindet ganz einfach bio-logisch, also durch die Logik des Lebens. Das ist mit dem Satz gemeint: Die Natur hat immer Recht.

    Natürlich gilt dieses Gesetz auch für einzelne Völker oder die ganze Menschheit. Zu diesem Thema erlaube ich mir, einen Mann zu zitieren, der für die BRD so bedeutend ist, dass er fast jeden Tag in den Medien erwähnt wird:

    „Unterliegt aber ein Volk in seinem Kampf um die Rechte des Menschen, dann wurde es eben auf der Schicksalswaage zu leicht befunden für das Glück der Forterhaltung auf der irdischen Welt. Denn wer nicht bereit oder fähig ist, für sein Dasein zu streiten, dem hat die ewig gerechte Vorsehung schon das Ende bestimmt. Die Welt ist nicht da für feige Völker.“

  42. Anonymous schreibt:

    Ich weiß nicht: würde ich ein hochinfektiöses Virus verbreiten wollen, wäre es dann nicht einfacher, mittels zur Seite gebrachtem Sekret eines Ebolakranken Handläufe oder Türklinken zu präparieren? Wieso sollte dieser umständliche Weg gewählt werden, dass man die Erkrankten in der Weltgeschichte herumfliegt? Das ginge doch viel einfacher und mit erheblich weniger Aufsehen. Diese Theorie scheint etwas zu hinken, bei allem Respekt. Beim momentanen Stand der Dinge scheinen doch eher Profilneurosen einiger Virologen und schlichte Geltungssucht eine Rolle zu spielen.

    In ganz Deutschland existieren gerade mal 50 Isolierbetten, habe ich gelesen. Das ist nicht viel, wenn sich das/der Virus exponentiell verbreiten sollte. Eigentlich ist das nichts. Es ist also schwachsinnig, das Volk/Zahlvieh/Steuersklaven solchem Risiko auszusetzen, aber da habe ich von dem Kasperltheater „da oben“ in den letzten Jahren schon andere Dinge erlebt – ich verweise nur auf die „Energiewende“. Wende, haha.
    Würde ich ein Volk vergiften wollen, so gäbe es bessere und effizientere und vor allem viel unauffälligere Methoden. SO blöd sind die bestimmt nicht, denen das – ich sage jetzt mal ganz frech – unterstellt wird.

    Die einzige Theorie, die mir – zwar perfide, aber eventuell nachvollziehbar – vorkäme, wäre, erst ein paar Infizierte reinzuholen und gleichzeitig das Virus anderweitig unter die Leute bringen. Das scheint aber (noch) nicht passiert zu sein.

    Oder meinst du: wieso einfach, wenn es auch umständlich geht? Würde mich über Antwort freuen.

  43. annonym schreibt:

    @Erkrankter

    Gut lassen wir die unterschiedlichen Ansichten mal beiseite.
    Warum holt man mMn Ebola Kranke hierher?

    Nachdem ich diverse Videos gesehen habe, wie bspw. Männer in Schutzanzügen durch ein Flugzeug streifen, um…. dann doch nach wenigen Minuten ohne irgendetwas getan zu haben verduften – bin ich mir ziemlich sicher: SCHOCKEN! VERUNSICHERN in die ANGST treiben…

    Angst ist Kontrollmittel Nr. 1, ob nun begründet oder nicht.

    Das hier sagt eine Afrikanerin vor Ort:
    http://pravda-tv.com/2014/10/14/die-ebola-lugen/

    Es gäbe also auch ökonomische Gründe für Imperialsiten diese Angst
    zu schürren, wenn so Militäreinsätze und/oder gerade in den USA selbst weiter
    Entrechtungen durch gedrückt werden können.
    (Fema Camps/ 2mio Plastiksärge/ Militärisierung der Polizei etc.)

    „CDC“ und „Epidemic“ sind im Übrigen auch Karten des „Iluminati Card Games“, das immerhin schon 1995! Die Anschläge von 9/11 enthält.

  44. vladderjunker schreibt:

    Wie bei fast allem, gibt es mehrere Möglichkeiten für die ganze Ebola-Geschichte. Denkbar sind:

    1. Die Panikmache zwecks Bevölkerungskontrolle (ist schon fast offensichtlich und ja auch altbekannt).
    und/oder
    2. Der mögliche Impfzwang, der sich mit Leichtigkeit durchsetzen liesse. Angenommen dieser Fall tritt ein gäbe es wiederum mehrere Möglichkeiten für das warum:
    a) tatsächlich zu impfen
    b) den Erreger zu verbreiten
    c) die Impfung als Vorwand für das Testen eines anderen Mittels (vielleicht zur langfristigen Schwächung des Immunsystems, als Mind Control-Experiment, etc.)
    d) die Impfung als Vorwand für das Verbreiten eines anderen Mittels (siehe c)
    und/oder
    3. Das Virus zur Bevölkerungsreduzierung einzusetzen.
    und/oder
    4. Unbekannte Gründe
    und/oder
    5. Eine Kombination des Ganzen oder einzelner Teile davon.
    und/oder
    6. Es ist tatsächlich eine natürlich auftretende Krankheit und die Regierungen stellen sich ungeschickt an beim Umgang damit (lol)

    Höchstwahrscheinlich werden gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

  45. Anonymous schreibt:

    Irgendwie sind wir schon auf der richtigen Spur.
    Georgia Guidestones
    World War Z der teuerste Film aller Zeiten und die Botschaft dahinter daß die UNO oder ein Impfstoff dich retten kann.
    das Gemälde im Denver Airport. ( Soldaten mit Gasmasken).
    Wer sich nicht impfen und registrieren lässt macht sich verdächtig ( die neuen Terroristen)
    Nicht zu vergessen die Milliarden Einnahmen für die Pharma Industrie.

    Biene du hast Recht. Die Angelsachsen sind wirklich perfide.
    Sie haben schon damals den Indianern mit Pocken infizierte Decken geschenkt, um sie zu schwächen.

    Patent auf den Impstoff hat:

    Centers for Disease Control and Prevention Hauptsitz Georgia

  46. Baldur der Ketzer schreibt:

    seh ich genauso wolf147 !
    mit Ebola ist es das gleiche wie mit der „Spanischen Grippe“ 1918,
    da sind auch nur alle die verreckt – die vorher – „geimpft“ – wurden.

    wer hat,s eingeschlept !!!

    http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/38383

  47. Anonymous schreibt:

    Interessant wäre es doch mal zu diskutieren, wie man eine Zwangsimpfung umgehen könnte…

  48. Vaterland schreibt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/HUS-Epidemie_2011
    Ich sehe da gewisse Paralelen.Lest das mal in ruhe durch.

  49. Entwicklungen schreibt:

    RT hat einen unaufgeregten Artikel drin:
    http://rt.com/news/196268-five-things-know-ebola/

    Auch und gerade bei Alternativen Medien v.a. in VSA schwappt alles von Hoax, über Genozid bis Virusänderung, Vit. C, kol. Silber, alles hoch.

    Wenn die Menschen da in Liberia, Ghana etc. auch „durchdrehen“, weil irgendwer irgendwo eine Story gesetzt hat, ist Afrika nicht geholfen.

    Aber das passiert, wenn man „die Welt“ (Westen) mit einem Lügenteppich überzieht. Hysterie allerorten. Gewollt?

  50. spartaner schreibt:

    Der einzige vorschlag von Killerbee dass ein Reiseverbot von allen West Afrikanischen Ebola gebiete absolut notwendig ist kommt ausgerechnet von den USA ….doch Obama hat das natürlich abgelehnt. …..http://m.spiegel.de/gesundheit/diagnose/a-997431.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=

  51. ups2009 schreibt:

    Natürlich ist es abartig Pest, Syphilis, Hepatitis, Tuberkulose ohne Quarantäne in das Land zu lassen.

    Aber hier ist ein großer teil wohl eher Ebo-Lie, Ebo-Lüge!

    Und die per Ämterhandel von Frauenminister zum Kriegsminister mutierten „von der Leyen“ sollte auch besser per Klarnamen von der Lie-en genannt werden!

  52. Q schreibt:

    Obama promises Ebola ‚SWAT‘ teams for every dia…

    Obama says the U.S. will send a response team within 24 hours of an Ebola diagnosis to ensure that protocol is followed.

    Obama tells CDC he wants Ebola ‚SWAT team‘ ready to go anywhere

  53. OGT schreibt:

    OT …und wer kein Ebola kriegt, wird erschossen.

    https://www.jungewelt.de/inland/leipziger-%C2%BBhelden%C2%AB-im-visier

  54. nichtwichtig schreibt:

    Hier nochmal offiziell was die meisten hier denke ich schon wussten:

    http://www.bz-berlin.de/welt/eu-laender-finanzieren-isis-durch-oelimport-2

  55. Anonymous schreibt:

    um thema angst.
    IRGENDWANN im mittelalter kam die cholera an den mauern einer stadt an…
    es trat der bürgermeister vor das tor und verweigerte der cholera den eintritt..
    die cholera war aber unnachgibig , da einigten sich eder bürgermeister und die cholera darauf , dass die cholera 2000 tote erzeugen dürfe..
    d9ie cholera ging durch die stadt , und als sie wieder draußen war , gab es 4000 tote..
    da rief der bürgermeister der cholera zu . WIR HATTEN DOCH 2000 tote ausgemacht? !
    da entgegnete die cholera: ich HABE 2000 mitgenommen und habe mich daran gehalten,
    aber 2000 sind an der angst gestorben……
    soviel zur angst … ich errinnere auch an die geschichte mit dem lieben augustin an die pest…

  56. Horst oder so schreibt:

    Der primäre Ebola-Stamm, der jetzt gerade verbreitet wird (denn es gibt 2) wurde biotechnologisch hergestellt vom US-Verteidigungsministerium (über USAMRIID = Medizinische Forschungseinrichtung der US-Armee für Infektionskrankheiten) & der Universität Tulane mit Wissen/Unterstützung von Pharma/Bitech-Giganten wie Monsanto, Alnylam, Bristol-Myers Squibb, Merck, Pfizer und einer viel kleineren kanadisch stämmigen Firma namens Tekmira.
    Ein bekannter Ebola-Stamm aus Zentralafrika wurde als Basis benutzt, und biotechnologisch verändert, um eine neue Atemwegserkrankung zu werden (eine Kombination aus Ebola-Virus und Lassa brutbrechendes Fieber, zur Waffe gemacht von der Universittät Tulane und USAMRIID in Fort Detrick) als genetische Modifikation des Ausgangsstammes. Dieser modifizierte Hybrid ermöglichte eine Übertragung von Mensch zu Mensch über die Luft, eine verlängerte Inkubationszeit (um Verbreitung und Bedrohung zu steigern) und eine leicht abgemilderte Aggresivität (um die ideale erwünschte Sterbilchkeitsrate von ~ 40 % zu erreichen).
    Übrigens bei MH17 starb ein gewisser Glenn Thomas. Er verfügte über handfeste Beweise, daß das Labor der Tulane Universität falsch positive Ebola-Diagnosen erstellt hat, um Betroffene zu einer Behandlung zu zwingen.

    Quellen:
    http://zeitgeist77.wordpress.com/2014/08/03/us-department-of-defence-usamriid-tulane-university-released-this-bioengineered-airborne-ebolalassa-hybrid-in-sierra-leone/
    http://dublinsmickdotcom.wordpress.com/2014/09/07/was-glenn-thomas-aware-of-hard-evidence-showing-that-the-lab-was-faking-positive-diagnoses-for-ebola-tulane-university-in-order-to-justify-forcing-people-to-undergo-treatment-whic/

  57. Entwicklungen schreibt:

    Hier sind viele satanische Einrichtungen vereint:
    CDC,UNO,WHO,MSF, Rotes Kreuz usw.und gerade die Länder, wo sie sowieso rumspuken, Ebola vor allem:Frankreich, USA

    http://www.liberianobserver.com/commentaries/ebola-breakout-coincided-un-vaccine-campaigns

    Töten für Profit

    Können bitte alle mal die Augen aufmachen?
    (Meine nicht die Blogger hier, gehe davon aus wer hier ist weiß was läuft)

  58. mistkaeferchen schreibt:

    ICH HABE VOR EINIGER ZEIT IN IRGEND EINEM BLOG GELESEN. DAS DIE EU KOMMISJON LAUT BESCHLOSSENEN GESETZ EINE ZWANGSIMPFUNG DURCHFÜHREN LASSEN KANN. DA SAGE ICH DAS WÄRE JA WIRKLICH SCHLIMM. WEIL ICH AUCH GELESEN HABE DAS SCHWARZE NACH DER IMPFUNG KRANK WURDEN .EBULA VIRUS PATENT USA. GEWOLLTE PANDEMIE ?

  59. Hans schreibt:

    Wieder ein paar schöne Fakten zum Thema:

    http://pravda-tv.com/2014/10/14/die-ebola-lugen/

    Auch Boko-Haram ist mit dabei…

  60. Pingback: Geht Obama verantwortungslos mit Ebola um? | dolomitengeistblog

  61. Q schreibt:

    Hier noch, wenn auch etwas spät, einige weitere Aspekte zum Thema:

    Geht Obama verantwortungslos mit Ebola um?

  62. CrisisMaven schreibt:

    @Geraldine – Genau so! Grippe und Ebola sind nicht vergleichbar. An Ebola sterben nahezu alle unbehandelten und von den behandelten immer noch bis zu zwei Drittel. An Grippe sterben Menschen, die ansonsten auch bald gestorben waeren. Siehe meine etwas ausfuehrlichere Stellungnahme hier: ‚Bei Grippewellen sterben in Europa mehr Menschen als an Ebola‘ – ein Nonsens-Argument.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s