Der „Arbeitskreis NSU“

.

NSU schwarzweiß

.

Killerbee, Du bist und bleibst ein Spinner. Sorry, aber ist einfach so…

Deine Einfachst-Erklärungen sind nicht geeignet, Licht in den Wald zu bringen.

Der Arbeitskreis NSU wirft dem Staat nicht vor, die Uwes ermordet zu haben.

Und wir lassen uns auch nicht von Spinnern wie Dir diskreditieren.

Es besteht die realistische Möglichkeit, dass eine von Dritten (lettland-DNA-Socke, unbekannte DNA an Waffen etc pp)
begangene Tat, Doppelmord etc pp, lediglich genutzt wurde, um zu Entsorgendes loszuwerden: 10 Morde.

Es besteht Gewissheit, dass die Ermittlungen gelenkt und manipuliert wurden.

DAS ist der Mindestbeitrag der BRD-Sicherheitsbehörden: Wissentlich falsche Ermittlungen.

DAS sagen die Akten.

Wer die Uwes umgebracht hat, das sagen sie nicht.

Es gibt dazu mehrere Theorien.
GLADIO, ANTIFA, TÜRKEI, BFE 523, unvollständige Auflistung.

Deine Einfachst-Erklärungs-Fehlleistungen werde ich hier nicht mehr freischalten.

Geh heulen, auf Deinem Blog.

.

Das eigentliche Problem mit fatalists blog ist, daß er eine bestimmte Grundthese vertreten muss.

Es wird davon ausgegangen, daß die toten Uwes der armen BRD-Regierung von irgendwelchen „bösen Leuten“ vor die Füße geworfen wurden und diese lediglich die sich bietende Gelegenheit genutzt hat, um damit 10 ungeklärte Morde zu entsorgen und das NSU-Phantom aufzubauen.

Das ist eine valide These und es ist fatalists Recht, diese zu vertreten.

.

Genauso valide ist jedoch auch die These, daß diejenigen Leute, die alles daran setzen, das NSU-Phantom durch Lügen, Beweismittelbetrug und sogar Morde (Florian Heilig und vermutlich auch Corelli) zu schützen, auch diejenigen sind, die es geschaffen haben.

Warum ist es so schwer anzunehmen, daß Merkel selber die Auftraggeberin des NSU gewesen ist, die natürlich nicht alle Details kennt, aber das OK dazu gegeben hat?

Um dem Täter auf die Spur zu kommen, muss man sich fragen, wer das Motiv und die Mittel hatte, das Verbrechen zu begehen.

Wer hat die Mittel, in Deutschland ungestört zwei Leute zu ermorden, ihre Leichen in einem Wohnmobil zu drapieren und dort anschließend die Beweismittel für die „Dönermorde“ und den Mord an Kiesewetter zu platzieren?

Wer hat die Mittel, in Deutschland die Sprengung einer Wohnung durchzuführen und anschließend im Brandschutt Beweise zu platzieren?

Wer hat die Mittel, deutschen Polizisten Vorauswissen über ein brennendes Wohnmobil in Stregda mitzuteilen?

Wer hat die Mittel, dem Militärischen Abschirmdienst, der in Stregda umher schlich, Informationen zukommen zu lassen?

Wer hat die Mittel, eine „Bekenner DVD“ zu produzieren und diese mit Fakten aufzupeppen, die nur der Täter oder die Polizei kennen?

Wer hat die Mittel, am 4.11. 2011 einen Bankraub in Auftrag zu geben, der dann die Spur zu den beiden toten Uwes legt?

.

Fatalist gibt als Erklärungen an:

GLADIO, Antifa, Türkei, BFE 523, etc.

Gut, gehen wir die Alternativen der Reihe nach durch.

GLADIO ist im Grunde nichts weiter als ein Synonym für den Staat, denn GLADIO agiert nicht unabhängig, sondern natürlich nur eingebunden in staatliche Strukturen.

Wer also sagt, es sei GLADIO, der meint eigentlich den Staat.

.

Die Antifa kann Mollis schmeißen, Steine schmeißen, auf Frauen/Rentner spucken, Häuser beschmieren und Farbbeutel werfen.

Das wars eigentlich auch schon.

Aber wie soll der stinknormale Antifant an die Waffe der ermordeten Kiesewetter kommen?

Wie soll die Antifa an Tatortfotos der Dönermorde kommen?

Wie soll die Antifa denn die Sprengung der Terrorwohnung koordinieren?

Das ist alles einige Nummern zu groß für das, was der normale Antifant zu leisten im Stande ist.

.

Wie sieht es mit der Türkei aus?

Es ist durchaus möglich, daß der türkische Geheimdienst in die ganze Sache involviert ist, aber er war nicht der Planer.

Sprengung, Bankraub, Beweismittel für den Kiesewetter-Mord; über diese Mittel verfügt der türkische Geheimdienst nicht.

Letztlich ist es auch so, daß der Täter eines false flag derjenige ist, der im Anschluß an die Tat das größte Interesse daran hat, diese auszuschlachten.

Und gerade die türkische Regierung, die sonst mit Forderungen nicht zimperlich ist, geht überhaupt nicht auf den NSU ein.

Warum sollten also zig türkische Geheimdienstagenten geheim auf deutschem Gebiet operieren und den „NSU“ inszenieren, wenn sie im Anschluß daran überhaupt keine Anstalten machen, ihn für irgendwas zu benutzen?

.

Die BFE 523 ist die Polizeieinheit, in der Kiesewetter tätig war.

Es gibt Hinweise darauf, daß die Ermordung von Kiesewetter eine Falle sein könnte, die ihr von den eigenen Kollegen gestellt wurde.

Wer jedoch den deutschen Charakter kennt, für den ist es schwer vorstellbar, daß sich eine solche Polizeieinheit verselbständigen und autark den „NSU“ schaffen könnte.

Sie verfügt zwar über deutlich mehr Mittel als die Antifa, was nicht schwer ist, aber sie war es sicherlich genausowenig.

.

Nein, alle Fäden laufen natürlich bei den deutschen Geheimdiensten, im Innenministerium und auf Regierungsebene zusammen.

Daß diese bei der Kreation des „NSU“ durchaus mit dem türkischen Geheimdienst, der Antifa oder der BFE 523 kooperiert haben können,  ist sehr wahrscheinlich.

Aber der entscheidende Impuls, die Koordinierung der Einzelaktionen, muss im Inland geschehen sein.

Und wer ist für die Koordinierung der Geheimdienste in Deutschland zuständig?

Das Bundeskanzleramt, deren Chefs seit 2005 von der CDU gestellt werden:

de Maiziere

Pofalla (im Amt während der Schaffung des NSU)

Altmaier

.

Und auch dieses Bundeskanzleramt ist natürlich nicht autark, sondern es heißt klipp und klar:

Das Bundeskanzleramt (Abkürzung BK, BKAmt) ist eine Oberste Bundesbehörde, die den deutschen Bundeskanzler in seinen Aufgaben unterstützt.

.

Somit ist auch dies ein starker Hinweis dafür, daß die Schaffung des NSU mit den verbunden Verbrechen und Morden natürlich von Angela Merkel in Auftrag gegeben wurde.

Die These, daß die Geheimdienste oder irgendeine popelige deutsche Polizeieinheit mal eben so ihrer Chefin den „NSU“ vor die Füße knallen und sagen: „Mach mal“, ist absurd.

Merkel kontrolliert die Medien; wenn sie nicht von Anfang an den NSU als solchen hätte haben wollen, dann gäbe es eine Nachrichtensperre.

Wen interessiert ein brennendes Wohnmobil in Stregda mit zwei toten Bankräubern?

Kein Schwein.

Wenn Merkel gewollt hätte, wäre die ganze Sache höchstens lokal bekannt geworden.

Aber Merkel wollte, daß es bekannt wird.

Weil natürlich alle Fäden bei ihr zusammenlaufen.

.

Letztlich bleibt die Frage, warum sich fatalist so vehement dagegen wehrt, diese im Grunde plausibelste These zu vertreten und stattdessen behauptet, die Regierung sei nur ein Opfer der Intrigen anderer und habe dann eben das Beste (Nützlichste) daraus gemacht.

Ich nehme pragmatische Gründe an.

Man kann nicht zugleich von der Regierung fordern, den NSU mit den neuen Erkenntnissen zu untersuchen und zugleich die These vertreten, daß die Untersuchenden im Grunde die Auftraggeber waren.

Daher muss fatalist postulieren, daß die Regierenden „Opfer“ gewesen seien, um ihnen einen Fluchtweg offen zu halten.

.

Fatalist mag pragmatisch sein, ich jedoch bin Idealist.

Mir geht es wirklich um die Wahrheit und darum bleibe ich dabei:

Wenn Merkel will, genügen zwei Anrufe und sie hat den Namen derjenigen, die den beiden Uwes den Kopf weggeschossen haben, in 5 Minuten auf ihrem Schreibtisch.

Ich will keinen neuen Untersuchungssausschuß, in dem nur wieder die Täter zusammensitzen und neue Lügen erfinden, nachdem ihre alten aufgeflogen sind.

Ich will, daß die CDU in der Bedeutungslosigkeit versinkt und sie dauerhaft unter die 5% Marke sinkt.

Ich will keine Mörder, Lügner, Betrüger, Heuchler und Verräter mehr im Bundestag sitzen haben.

Ich will, daß das Ansehen der CDU/CSU soweit sinkt, daß man ihren Wählern auf offener Straße ins Gesicht spucken kann und von allen Seiten nur Beifall erntet.

Ich will, daß dieser scheiß Willkürstaat in sich zusammenbricht und einem demokratischen Rechtsstaat weicht.

Ich will, daß man eines Tages die Gräber von Merkel, Kohl, Adenauer, Friedrich, Pofalla, von der Leyen etc. aufbricht, ihre Kadaver verbrennt und ihre Asche in die Kanalisation kippt.

.

Ich bin Idealist.

Aber eines Tages wird es passieren, das weiß ich.

Denn die Wahrheit bleibt wahr; Fakten bleiben Fakten; Täter bleiben Täter und Mord verjährt nicht.

Die CDU ist die schlimmste Geißel Deutschlands.

Die CDU-Wähler sind der größte Abschaum Deutschlands und der Grund dafür, warum hier alles den Bach runtergeht.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Der „Arbeitskreis NSU“

  1. catchet schreibt:

    Typisch für einen Deutschen.
    Da wird über ein Thema gestritten und wird gleich persönlich, anstatt Gemeinsamkeiten zu finden oder gar Kräfte zu bündeln.

    In meiner Achtung ist fatalist ins Bodenlose gefallen und die NSU-Akten hätte man gleich an Cindy von Marzahn schicken sollen.

  2. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Auch ich war am Anfang empört, aber andererseits habe ich seine Artikel ja auch teilweise als „Selbstgespräche eines Irren“ bezeichnet.

    Ich nannte ihn also einen Irren und er nennt mich einen Spinner. Das wäre fair.

    Was dieses „geh Heulen“ angeht, das hätte er sich wirklich sparen können.

    Fatalist ist hochintelligent; ich kenne kaum jemanden, der so viele Akten so genau durcharbeiten könnte und dann die richtigen Schlüsse ziehen. Er war also genau die richtige Person; ich hätte mit den Akten nicht so effizient arbeiten können wie er.

    Ich verstehe auch, daß er seinen blog nicht dadurch gefährden will, daß dort unbequeme Thesen stehen. Er will den formalen Weg gehen und der wäre verbaut, wenn man von Anfang an sagen würde, daß Merkel die Morde in Auftrag gegeben hat.

    Da hätte es aber auch eine persönliche email getan, statt mich im Kommentarbereich derart zu behandeln.

    Das ist auch der Grund, warum ich beschlossen habe, seinen Kommentar bei mir zu veröffentlichen. Damit man genau erkennt, was fatalist für ein Typ ist.

    Intelligent, aber keine Dankbarkeit gegenüber Leuten.
    Keine Kritikfähigkeit.
    Autoritäres Gehabe.

    Gut, auch ich habe teilweise diese Eigenschaften, aber nur gegenüber Leuten, die mir nachweislich schaden wollen. Nicht gegenüber Leuten, die mir geholfen haben.

    Fatalist geht es wohl nur darum, DER NSU-Aufklärer zu sein.
    Mir geht es vor allem um die Wahrheit, um Zschäpe und um den Ruf der Ermordeten.

    Ich kann Unrecht und Lügen nicht ertragen und niemals wäre ich auf den Gedanken gekommen, mich an die Politiker zu wenden, denn das sind ja die Täter.

    Vielleicht bin ich zu idealistisch. Aber ich kann echt die Fressen von CDU-Leuten und Wählern nicht mehr sehen; da bekomme ich langsam Hass.

  3. smnt schreibt:

    @catchet
    Danke, daß Du an Cindy erinnerst, grins.
    @KB
    Schlechter Stil vom Fatalisten,
    aber ich glaube der hat ’n bisschen den Tunnelblick,
    ist ja auch beachtlich was er und Helfer ans Tageslicht bringen.
    Puh noch ’nen PUA.
    Das ist gemeinhin eine Demokratie-Show-Veranstaltung,
    Parlamentarischer Untersuchungs Ausschuss,
    untersucht was im Parlament „schieflief“, haha,
    kostet Zeit und Geld, und i.d.Regel folgen keine Konsequenzen.
    Realbeispiel : Hamburger Elbphilharmonie,
    ganz großer Mist (auch optisch), Kosten laufen aus dem Ruder…
    PUA ermittelt, viel schief gelaufen, keiner Schuld,
    keinerlei Konsequenzen. Also wofür ?
    /
    „Das Bundeskanzleramt, deren Chefs seit 2005 von der CDU gestellt werden:

    de Maiziere

    Pofalla (im Amt während der Schaffung des NSU)

    Altmaier


    Tippe persönlich auf Pofalte als Initiator.

  4. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Es mag sein, dass Fatalist hochintelligent ist, aber ein intelligenter Mensch reagiert nicht so wie er reagiert.
    Wenn man Unrecht hat, kann man das auch eingestehen. Nur so entsteht Weiterentwicklung. Ich habe mich im Leben oft geirrt, habe zu meinen Fehlern gestanden und so dazugelernt.

    Das Verhalten von Fatalist bestärkt dich noch in dem was du über die Deutschen schreibt.
    Traue denen keinen Millimeter weit.
    Armenius und Siegfried würden dir Recht geben.

    Meine Frau meinte neulich, dass Deutschland in jeder Stadt 10 Hitler bräuchte, damit man wieder als Frau in der Nacht auf die Straße gehen kann.
    Ich habe ihr darauf geantwortet, wenn „er“ wieder kommen würde, würde er sich angewidert von den Deutschen abwenden.
    Wieso sollte er sich für die Deutschen den Arsch aufreißen, wenn die diese Zustände doch so sehr wollen und jeden anzeigen, der diese Zustände anspricht oder ändern will?

    Und auch ich habe mich vollkommen zurückgezogen. Ich, der immer sehr an Kontakten interessiert war. Auf diese Art von Kontakten, die gerade mal an der Oberfläche kratzen und dem Eigennutz dienen, kann ich gerne verzichten.

  5. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Der Grundsatz eines jeden Ermittlers ist eigentlich, völlig unvoreingenommen und ergebnisoffen zu recherchieren. Ist diese Ergebnisoffenheit beeinträchtigt, durch was auch immer…dann sollte man den Fall abgeben. Die Wahrheit kam durch gänzlichen Ausschluss einer noch so perfiden und scheinbar unmöglichen Tatsache noch nie ans Licht…

    Noch ein Punkt: So Einige können mit öffentlicher Aufmerksamkeit und/oder einer gewissen Bekanntheit schlecht umgehen, weil dann der eigene Narzissmus die Oberhand gewinnt… die Sache(!) sollte man nicht aus den Augen verlieren, nicht das Ego bedienen.

  6. preusse1900 schreibt:

    Das „NSU“ ist ein Thema, wie sieht es um Erfurt und Winnenden aus ??
    Da gibt es auch keine Aufklärung

    http://www.bdk.de/lv/mecklenburg-vorpommern/aktuelles/10-jahre-nach-dem-erfurt-massaker-noch-keine-aufklaerung

    http://der-weg.org/luegen/amok.html

  7. annonym schreibt:

    „Und gerade die türkische Regierung, die sonst mit Forderungen nicht zimperlich ist, geht überhaupt nicht auf den NSU ein.“

    Stimmt auffallend, von der Seite gab es nichts zu hören, keine Reparationszahlungen oder ähnliches wurden gefordert.

    Wem nutzt die Kreation NSU? Doch nur den Kräften die gegen eine Stärkung nationaler (normaler) Denkart sind, also Globalisten und Kreise die den Status quo erhalten wollen und mit der Nazi Keule mundtot machen wollen.

  8. deutschnationales_feigenblatt schreibt:
  9. Anonymous schreibt:

    Oh dann hab ich auch paar Fragen.
    Wie kommt derjenige Beamte vom BKA der die Dokumente weitergibt ausgerechnet auf fatalist?
    Warum hat er sie nicht mir gegeben?
    Warum nicht an irgendeine türkische Zeitung.
    Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinauswill.

  10. Sehen schreibt:

    Bei mir ist Fatalist eh untendurch, weil er selbst vertuscht und mich würde interessieren, was. Dass der Spinner Dich Spinner nennt, ist der Hammer. Der Typ lebt auch in ewiger Projektion.
    Natürlich läuft alles zusammen, Geheimdienste, Regierung und Innenministerium. Das habe ich heute an die Pau geschrieben, sie sicherlich auch wieder selbst nicht liest, was ein Spinner aus dem gemeinen Volk schreibt.
    Ich schrieb unter anderem, dass sie sich nicht lächerlich machen soll, in dem sie weiterhin darauf beharrt, dass es den NSU gegeben hat und dass es eine Sauerei ist, dass Zschäpe seit DREI Jahren in Untersuchungshaft sitzt.
    Ich werde demnächst nach München fahren und mir die Ar.löcher vor dem Gericht vornehmen.

  11. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  12. Ludin schreibt:

    Beim Lesen des letzten Teil des Artikels, wo es mit ‚Ich will…‘ losgeht, sind mir Tränen der Rührung gekommen. Diese Sätze könnte man schon fast als politisches Manifest ansehen, auf das wir alle uns hier einigen können.

  13. eumelinchen schreibt:

    Fatalist ist nicht dumm, aber das heißt nicht automatisch intelligent.
    Bezüglich Aktenauswertung fehlt es ihm an logischem Handwerkszeug und vor allem Abstand.
    Insofern ist er für die Auswertung der Falsche.
    Aber er ist genau der richtige, das Thema gnadenlos hochzuhalten.
    Sein Ego gibt ihm die Kraft, die Akten sind die Munition die er braucht.
    Er schießt nur Scheiße … 😉

    Die Politiker einzubinden ist genau richtig.
    So wird ihnen öffentlich das Alibi genommen, nichts zu wissen.
    Das macht unruhig und das Wissen um den Dilettantismus der NSU-Story auch.
    Denn, fliegt die NSU Geschichte ganz oder in Teilen auseinander, werden Bauernopfer in der Politik gesucht.
    So entstehen „Aufklärer“ aus taktischen Absicherungsstrategien usw.

    Man muss Dinge nicht nur bekämpfen, man muss auch lernen wie man sie so benutzt, das sie sich gegen sich selber richten.
    Ein System ist immer auch dumm funktional … 😉

    Was deine These NSU ist Merkelauftrag betrifft, die hat die kleinste Wahrscheinlichkeit.
    Merkel macht nichts eigenes. Sie lässt andere machen und wartet ab.
    Diese ihre Erfolgsformel ist eigentlich bekannt.
    Hinzu kommt, das die deutschen Geheimdienste den Alliierten de facto unterstehen. Die entwickeln also so eine Nummer auch nur im Auftrag und abgesegnet und niemals aus eigenem Antrieb.
    Dafür haben sie überhaupt nicht den organisierten Machtanspruch, das sind verbeamtete Befehlsempfänger und keine Strippenzieher.
    Die Strippenzieher sitzen übern Teich, ihre Strategieentwickler in Think Tanks…

  14. Guilherme schreibt:

    @ eumelinchen

    „Was deine These NSU ist Merkelauftrag betrifft, die hat die kleinste Wahrscheinlichkeit.
    Merkel macht nichts eigenes. Sie lässt andere machen und wartet ab … Die Strippenzieher sitzen übern Teich, ihre Strategieentwickler in Think Tanks…“

    Auch, wenn ich Dir im Prinzip recht gebe, halte ich Deine Argumentation für problematisch. Ich denke auch, dass es verschiedene Ebenen in dem Spiel Politik gibt, von denen wir ab und zu ein paar Einblicke erhaschen. Killerbee betrachtet fast ausschließlich die Ebenen der sichtbaren Politik und der Hintergrundpolitik in der BRD.

    Das finde ich sehr vernünftig, wenn ich mir meine Familie und meine Freunde in Deutschland anschaue. Die gieren geradezu danach, eine Entschuldigung für Merkel und Co zu finden, um bloß nicht ihr Weltbild ändern zu müssen. Selbst, wenn es transatlantische oder auserwählte Herren deutscher Politiker gäbe, ist das vollkommen irrelevant. Natürlich ist Merkel als Bundeskanzlerin verantwortlich für alles, was in der BRD geschieht. Ob sie das nun selbst geplant oder stillschweigend akzeptiert hat, interessiert überhaupt nicht.

    Die heutige Scheindemokratie in der BRD ist für diese Verbrecher optimal: Man kann dem dummen Stimmvieh immer erzählen,
    man konnte ja nichts machen, die anderen waren dagegen
    Brüssel hat diese und jene Vorgabe gemacht usw.

    Für mich ist es vollkommen unverständlich, wie man nach Entschuldigungen für das korrupte und volksschädigende Verhalten von Politikern, Richtern, Staatsanwälten und Polizisten suchen kann. Das ist doch ein Stockholm Syndrom.

    @ killerbee

    Welcome back! Gut, dass Dir nichts passiert ist.

  15. Phantomas schreibt:

    Nur weil hier ständig über Intelligenzen geschrieben wird, hier ein paar Relativierungen, um den merklich aufkeimenden Narzissmus wieder als Überflüssig abklingen zu lassen LOL

    Vorab. Fatalists Intelligenz ist, mMn, bloß mäßig; durchschnittlich, mag vielleicht der besser gewählte Ausdruck sein, aber KEINESFALLS darüber. Warum ?

    Obwohl Fatalist angeblich im Besitze ist von den Original-Akten, den Fall NSU betreffend, und das schon seit geraumer Zeit, ist es ihm, und ich behaupte mal ganz keck, eben aufgrund kognitiver Defizite, bis heute nicht gelungen, der Sache dienlich, dementsprechend Staub aufzuwirbeln.

    Und das ist auch schon der Punkt: Um in einer doch eher kniffeligen Angelegenheit unübersehbaren Staub aufzuwirbeln, bräuchte man eben statt des überschüssigen Ohrenschmalzes, überdurchschnittliches Hirnschmalz, was gemeinhin gerne als hohe Intelligenz definiert wird. Klar war und ist es wichtig, die Akte mal irgendwo und irgendwie, im konkreten Fall, aufm Blog, gesammelt und somit für Alle gleichermaßen gut zugänglich, zu veröffentlichen, gleich einem Kompendium wie es Fatalist eh bis Dato praktizierte. Dafür wiederum ein großes Lob an Fatalist. Natürlich !

    Aber damit ist die Sache doch nicht erledigt. Was die längste Zeit schon geschehen hätte müssen, ist die dafür nötige Öffentlichkeitsarbeit, nämlich, Personen, welche in der Öffentlichkeit was zum Sagen haben, zu nötigen, indem man sie einbindet, sich mit den offensichtlichen Fakten, welche, entgegen der veröffentlichen Meinung, ein komplett gegenteiliges Bild zeichnen, auseinanderzusetzen, egal ob das Personen sind aus der Politik, auf Behördenebene oder aus Medienhäusern. National wie International. Da muss man eben öfter, als vielleicht gewohnt, weit über den Tellerrand hinaus blicken, kreativ sein; querulieren, was das Zeug hergibt; darauf bestehen; nicht locker lassen usw.

    Wie ich jedoch derzeit die Lage einschätze, und ich wage ungeniert abschließend resümieren zu können, wird sich am Gebaren von Fatalist auch in aller Zukunft nichts wesentliches ändern. Bestenfalls wird irgendwer, irgendwann einmal, auf die von Fatalist bereitgestellten Ressourcen verwertend zugreifen. Ja, dann wäre zumindest die Arbeit und der Zeitaufwand nicht ganz umsonst gewesen.

    P.S.: Für mich ist das Thema NSU somit endgültig abgehackt; von meiner Seite somit keine weiteren Kommentare zum NSU-Phantom

  16. smnt schreibt:

    Oi Guilherme, tudo bem ?
    Was ist mit den Wahlen im Weltmeisterschaftsland ???
    Bin gestern über den Begriff „saubere Wahlen“ gestolpert (geistg).

  17. Sigi schreibt:

    Was woll ihr? Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat jetzt die Herausgabe der Gerichtsakten zur Überprüfung der vom Fatalisten und seiner Leute herausgearbeiteten Fälschungen gefordert. So etwas hat es in einem laufenden Verfahren in der BRD noch nicht gegeben.
    So wenig „Staub“ ist das gar nicht. Und die Fakten können nicht widerlegt werden.
    Wer hat hier mehr gegen das Regime Merkel getan?!
    Die persönlichen Diskussionen und Sticheleien sind doch vollkommen unwichtig.

  18. Tom Hofmann schreibt:

    Hallo, Leute hier im Killer-Blog. Mitmachen

    die EU-Kommission verweigert uns eine offizielle Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA. Jetzt organisieren wir sie zusammen mit 250 Organisationen aus ganz Europa einfach selbst! Das Ziel: Eine Million Unterschriften – damit die Handels- und Investitionsabkommen politisch nicht mehr durchsetzbar sind.

    Ich habe gerade die selbstorganisierte Bürgerinitiative unterschrieben. Unterzeichne und spende bitte auch Du:

    https://www.campact.de/Stop-TTIP-EBI

    Beste Grüße
    Tom Hofmann, BW

  19. Vaterland schreibt:

    @ Phantomas Es dürfte schwer fallen in einem Land mit weitgehend gleichgeschalteten regierungskonformen Medien Staub auf zu wirbeln.
    Ich nehme an das sich mittlerweile etliche Medienredakteure einblick in diese Akten verschafft haben,da im Netz abrufbar.
    Bei freien Medien wäre diese Regierungkarikatur schon längst gestürzt.

  20. FoxTR schreibt:

    „Es gibt Hinweise darauf, daß die Ermordung von Kiesewetter eine Falle sein könnte, die ihr von den eigenen Kollegen gestellt wurde.“
    Nicht zu verachten wäre die Tatsache, Kiesewetter hatte ihre Schicht mit einem Kollegen getauscht.Denn sie hatte an diesem Tag eigentlich keinen Dienst.

  21. Guilherme schreibt:

    @ smnt

    Hier tobt der Wahlkampf. Es ist wirklich lustig, da jeder Kandidat sein eigenes Lied hat, in dem seine Leistungen gepriesen werden. Zu jeder Tages- und Nachtzeit fahren Lautsprecherwagen bei uns vorbei und spielen den Song so laut, dass das Haus vibriert.

  22. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Wenn derjenige Kandidat wirklich etwas geleistet hätte, würde er seine Taten sprechen lassen.

    Daß Lautsprecherwagen mit Musik vorbeifahren, zeigt, daß er nichts geleistet hat und auf die Dummheit der Menschen baut:

    Laute Musik, Reklame und vermutlich Fußbälle für die Kinder

    Für so billig halten die Mächtigen einen mittlerweile.

  23. smnt schreibt:

    @Guilherme
    Klar, mach ich Dir auch so’n Lied, wie heißt denn Deine Partei, prust..!
    Achso, und ganz wichtig der Slogan.
    A Bola e bom ! – Der Ball ist gut !
    Alles drin, alles dran, 0 Aussage.
    Saubere Wahlen, halt.
    @KB
    Es ging hier um das „Weltmeisterschaftsland“, Brasilien
    nicht aber um das Weltmeisterland, hähä.
    Diese Lautsprecherwagen „coche do propaganda“ (Werbewagen)?,
    sind ein Brasilien-special, werben für alles Mögliche,
    zum Teil auch auf einer Art Lastenfahrrad montiert.

  24. smnt schreibt:

    Dafür gibt es hier die verschiedenfarbigen Schilder.
    Quasi the same shit in „leise“.

  25. Anonymous schreibt:

    Der NSU hat im Namen des deutschen Volks gehandelt. ( bei 1.28min.)

    diese junge Frau sollte man schleunigst in eine Psychiatrie unterbringen.

  26. edwige schreibt:

    smnt & hausherr

    Der killerbee-song. Gratuliere sowohl dem Schöpfer als auch dem „Empfänger“ des Musikstückes.
    Es ist sehr nützlich, wenn möglichst viele kreative Geister mit „unserem“ Lied mitschwingen.

    Und da mir gerade so feierlich ist, noch etwas Besinnliches – wer das jetzt kitschig findet, möge mir verzeihen.

  27. VoiVoD schreibt:

    Jetzt echte Männer-Musik mit Inhalt anstatt Kuhhirten-Geweine:

    Dort das Video starten und für den Text auf „Mehr Anzeigen“ klicken.

    Peter Steele (Sänger/Bassist) hat nicht nur bei Carnivore Song-Texte mit Gewicht hinterlassen, sondern auch bei Type O Negative.

  28. VoiVoD schreibt:

    Sorry – Dieser Video-Link sollte passen.

  29. edwige schreibt:

    Hallo VoiVoD(ina ?)

    Das MUSSTE ja kommen :-).
    Aber die echte Männermusik konnte ich nicht finden, denn diese röntgenartigen Bilder wirst Du ja nicht gemeint haben…..??

  30. edwige schreibt:

    Einverstanden !! Mit der taffen Männermusik. Doch Du wirst ja hoffentlich nichts gegen Kühe (und deren Hirten) haben, Ich habe gerade zwei Hochlandrinder mit määäääächtigen Hörnern kennengelernt.
    So, nun hätten wir den Vollmond auch wieder überstanden.

  31. VoiVoD schreibt:

    Das ist halt ein s.g. Lyric-Video, also der Text zum LP-Cover zum Song.

    Mein Nick ist der Bandname „der“ franko-kanadischen Metal-Band überhaupt!

    Hmm, beim 2. Versuch sollte das mit dem Lyric-Video funzen, d.h. dann darunter ist der Text anklickbar.

    Nochmal zu meinem Nick: edwige mit Voivodina bist Du auf der richtigen Fährte. Die Band aus Quebec hatte sich an Dracula orientiert – der war ein Voivod/Graf oder so – und an der Front zu den Osmanen damals Türkenphäler. Ich hatte den Nick wg. der Band gewählt und werde den jetzt auch nicht ablegen: VoiVoD – I’m a Paranoid !!!

  32. VoiVoD schreibt:

    Icht fand den Song vom Waterworld in den Sand Sender halt öde.

    Mir ging das bei Race War jetzt primär aber nicht um den Lärm, sondern um den Text.

    Also Leute, bitte den anklickien unter dem Video.

  33. edwige schreibt:

    VoiVoD, ich hatte mich gerade vor kurzem ein wenig mit Graf Vlad Dracula beschäftigt. Er dürfte wegen seines eisernen Kampfwillens und wegen seiner Unbestechlichkeit nachträglich immer mehr dämonisiert worden sein – sowie halt öfter in der Geschichte.
    Ausnahmsweise empfehle ich Wiki http://de.wikipedia.org/wiki/Vlad_III._Dr%C4%83culea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s