Die Volkskrise als Chance begreifen

.

schlageter

.

Beginnen wir mit einer ganz einfachen Frage: Was ist der Sinn des Lebens?

Die biologische Antwort darauf lautet: SELEKTION

Gehen wir zu einem Fischpärchen, das ein paar Tausend Eier legt, aus denen ein paar Tausend Fischlarven schlüpfen.

Von diesen Larven werden jedoch nur sehr wenige selber geschlechtsreif, 99,9%  werden vorher gefressen, werden krank, sterben sonstwie.

Mit der Zeugung beginnt ein ständiges Auswahlverfahren, bei dem nur die am besten Angepassten überleben, während der Rest aussortiert wird.

Und je härter die Lebensbedingungen sind, desto strenger das Auswahlverfahren und desto weniger Individuen kommen durch.

.

Eine „Krise“ ist biologisch gesehen also nichts weiter als eine Verschärfung der Auswahlkriterien.

Für die Betroffenen, die normalerweise überleben würden und jetzt schwer zu kämpfen haben, ist sie eine Katastrophe.

Aber für die Gesamtpopulation ist jede Krise ein „Veredelungsprozess“, weil nur noch die Besten der Besten durchkommen.

.

Dieser Denkansatz wird als „biologistisch“ bezeichnet, aber es sollte nicht interessieren, welchen Namen er hat, sondern ob er wahr oder falsch ist.

Nehmen wir als Beispiel das jüdische Volk.

Man kann sagen, daß die Juden unter den schwerstmöglichen Bedingungen als Volk über Jahrtausende überlebt haben:

Sie hatten kein eigenes Land.

Sie waren immer in der Minderheit.

Sie mussten ihre eigene Kultur (Schrift, Sprache, Religion, etc.) bewahren, obwohl alle anderen eine andere Kultur hatten.

Sie waren Ausgrenzungen und Anfeindungen ausgesetzt.

Sie hatten es bei ihrer Partnerwahl schwer, denn nur ein Jude und eine Jüdin können wirklich jüdische Nachkommen hervorbringen; vermischen sie sich ständig mit ihrer Umgebung, haben sie nach 3 Generationen „Achteljuden“, die eigentlich nichts mehr mit den ursprünglichen Juden zu tun haben.

.

RNPS IMAGES OF THE YEAR 2009 MEA

(Statt über Juden zu schimpfen, sollten die Deutschen von ihnen lernen)

.

Ein charakterlich schwaches Volk würde unter diesen Bedingungen einfach „weggemischt“ werden, so daß es heute keine Juden mehr gäbe.

In der Geschichte der Menschheit sind viele Völker/Volksgruppen verschwunden, z.B. die Maya, die Azteken, die Tolteken, die Kelten, etc.

Nicht aber die Juden.

Denn durch die verschärften Lebensbedingungen, denen sie ausgesetzt waren, hat nur ihr extrem harter Kern überlebt.

Diejenigen Juden, die sich nicht wirklich mit ihrem Judentum identifizierten, haben sich mit Nichtjuden vermehrt und wurden „weggemischt“.

Übrig geblieben sind dann über die Jahrhunderte eben nur diejenigen, die sich wirklich als Juden fühlten.

Die absolut loyal zu ihrem Volk waren.

Die trotz aller Widrigkeiten an ihrer Kultur festhielten.

Und natürlich vor allem: die sich in einer feindlichen Umgebung behaupten konnten und dort sogar die Schaltstellen (BANKER, Beamte, Ärzte, Juristen, Politiker, Journalisten) besetzten.

Eben die Besten der Besten.

Von daher ist die Bezeichnung „das auserwählte Volk“ gar nicht mal so falsch, denn Selektion ist ja nichts weiter als die lateinische Bezeichnung für Auswahl.

Die jetzigen Juden sind also die, die sich nach einem mehr als 2000 jährigen Auswahlverfahren als die Besten ihres Volkes herauskristallisiert haben.

.

Warum schreibe ich soviel über Juden?

Nun, die Juden sind ein Volk, genauso wie die Spanier, die Araber oder eben auch die Deutschen.

Alles, was für die Juden gilt, gilt mithin auch für die Deutschen.

Man kann die jetzige Zeit des Verrats also als Krise sehen.

Man kann sie aber auch positiv, also als eine Zeit der Auswahl sehen.

Gerade in Zeiten wie diesen erkennt man den wahren Charakter eines Menschen, der einem sonst verborgen bliebe, denn die jetzige Zeit ist ein ständiger Test.

Nehmen wir ein wunderschönes deutsches Mädchen, das aber mit jedem hergelaufenen Ausländer ins Bett geht.

Die Ausländer sind nicht die Ursache dafür, daß sie eine Schlampe ist, sondern sie geben ihr nur die Möglichkeit, ihre Neigungen als Schlampe auszuleben.

Eine Schlampe war sie sowieso, es wäre unter normalen Umständen aus Mangel an Gelegenheiten nur nicht aufgefallen.

.

nymphomaniac

.

Oder nehmen wir die jetzige Politikerkaste.

Keiner zwingt sie, ihr Volk zu verraten, aber sie tun es für Geld und Macht.

Unter normalen Umständen würden sie als Verräter nicht auffallen, aber weil die Angelsachsen Komplizen brauchen, besteht Bedarf, so daß nur die tüchtigsten und charakterlosesten Lumpen in der Politik aufsteigen.

Ganz besonders tut sich dabei natürlich der alte Adel hervor (von der Leyen, Guttenberg samt Frau, etc.), denn die Adeligen in Deutschland fühlten sich sowieso nie ihrem Volk verbunden; die sind immer noch im Feudalismus.

Darum hat auch eine von der Leyen nicht die geringsten Skrupel, die Deutschen, zu denen sie sich eh nicht zugehörig fühlt, für die Interessen ihrer angelsächsischen Freunde am Arsch der Welt zu verheizen.

Es liegt dann eben an euch selber, euch nicht verheizen zu lassen.

.

Münchner Sicherheitskonferenz

.

Oder nehmen wir die jetzigen Journalisten.

Schamlos belügen sie ihr Volk, hetzen es in Kriege, verbreiten die widerlichste Propaganda über eure Vorfahren.

Diese Leute waren von vornherein Abschaum.

Aber es braucht Zeiten wie diese, in denen es der widerlichste Abschaum nach ganz oben schafft und in teuren Autos herumfährt, so daß man ihn leichter erkennen kann.

.

Wagner ugly

(Franz Josef Wagner von der bild)

.

Oder nehmen wir einen ganz normalen Deutschen.

Niemand zwingt ihn, sich von schlechtem Essen zu ernähren, die Bild-Zeitung zu kaufen, die Erziehung seiner Kinder zu vernachlässigen, seine Freizeit vor dem Fernseher zu verbringen, jeden Scheiß der Massenmedien ungefragt zu glauben.

Niemand hält ihn davon ab Sport zu treiben, auf die Sprache seiner Kinder zu achten, sich weiterzubilden, sich unabhängig zu informieren.

.

Prolet

.

.

Ich stimme euch zu, daß das deutsche Volk sich in einer schweren Krise befindet.

Doch anstatt sich in typisch deutscher Manier auf den Hosenboden zu setzen und über die widrigen Umstände zu jammern, solltet ihr sie als Chance begreifen.

Nur und gerade jetzt habt ihr die Möglichkeit, den Menschen tief in ihre Seele zu blicken.

In Zeiten wie diesen ist es unendlich leicht, einen Verräter oder Charakterlumpen zu erkennen.

In einem normalen Staat wäre z.B. Richter Götzl nur einer von Vielen.

Erst in diesem kaputten Staat zeigt sich, was für ein mieses Schwein dieser Götzl wirklich ist; dieser Staat gibt ihm die Möglichkeit, seine ganze Verkommenheit auszuleben.

Natürlich ist es traurig für euer Volk, daß wahrscheinlich 95% von euch nichts wert sind.

Das liegt wohl daran, daß in den letzten Weltkriegen gerade die besten, mutigsten, treuesten und opferbereitesten Deutschen ihr Leben gelassen haben, während die Kollaborateure und Volksverräter aufblühen konnten.

Das muss man wohl einfach akzeptieren.

Aber niemand hindert euch doch daran, die 5% zu sammeln und zur Grundlage eines neuen, anständigen Volkes zu machen!

Diejenigen Deutschen, die auch in Zeiten wie diesen noch echte Tugenden wie Mut, Ehre, Wahrheit, Loyalität pflegen, sind eben auch besonders leicht zu erkennen:

Sie haben keinen Fernseher, sie kaufen keine Bildzeitung, sie beherrschen ihre Sprache, sie haben anständige Kinder, sie sind gepflegt.

.

Die Juden gingen über die Jahrhunderte durch einen Auswahlprozess.

Und nun gehen halt die Deutschen durch einen Auswahlprozess.

Die meisten Deutschen werden wohl tatsächlich untergehen, sich vermischen und verschwinden.

Die waren aber von vornherein nichts wert; um die ist es nicht schade.

Ihr solltet eher froh darüber sein, daß diese sich selber aus dem Volk subtrahieren.

.

Dortmund-Nordstadt

(Das Mädchen gehört zum deutschen Volk. Ist es wirklich schade, wenn ihre Kinder nicht mehr dazu gehören?)

.

Diejenigen Deutschen aber, die allen Widrigkeiten zum Trotz in 100 Jahren noch als echte Deutsche existieren, das sind die wahren Deutschen.

Das auserwählte Volk.

Wenn es in 100 Jahren keine Deutschen mehr geben sollte, dann wart ihr eben nichts wert und euer Verschwinden ist berechtigt.

Ihr habt es selber in der Hand: Überleben oder Untergang.

Und eure Ausgangslage ist sogar besser als die der Juden, denn noch habt ihr ein eigenes Land und ihr seid mindestens 60x so viele (bezogen auf die Zahl der Juden vor 2000 Jahren).

Seid ihr so stark wie die Juden oder seid ihr schwächer?

Die Zukunft wird es zeigen.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Die Volkskrise als Chance begreifen

  1. Revoluzzer schreibt:

    „Ich bin auch hier eiskalt. Wenn DAS DEUTSCHE VOLK einmal NICHT MEHR STARK und opferbereit GENUNG IST, sein eigenes Blut für seine Existenz einzusetzen, so SOLL ES VERGEHEN UND von einer anderen, stärkeren Macht VERNICHTET WERDEN […] Ich werde dann dem deutschen Volk keine Träne nachweinen.“
    A.Hitler am 7.November 1941

    „ … eine in der Natur gegebene Notwendigkeit ist, dass nur aus einer Auslese DIE STÄRKEREN ÜBRIG BLEIBEN. Und ich möchte es hier ruhig aussprechen: WENN MEIN EIGENES VOLK AN SOLCH EINER PRÜFUNG ZERBRECHEN WÜRDE, könnte ich darüber dann keine Träne weinen, ES HÄTTE NICHTS ANDERS VERDIENT. Das würde sein eigenes Schicksal sein, das es sich selbst zuzuschreiben hat.“
    A.Hitler am 8.Nov.1943

    „Was nach diesem Kampf ÜBRIG BLEIBT, sind ohnehin nur die MINDERWERTIGEN, denn die Guten sind gefallen.“
    A.Hitler am 19.März 1945

  2. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Da die Juden eine RELIGIONSGEMEINSCHAFT und KEINE RASSE darstellen ist es relativ sie mit Deutschen zu vergleichen. Richtig finde ich aber, dass man sich ihre „Volkstreue“ zum Vorbild nehmen muss. Dass dies erfolgreich sein kann bewies ja schon Adolf Hitler. Dieser war den Juden wohl ähnlicher als ihm selbst lieb war. „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ oder gar „Gemeinnutz ist Eigennutz“ ist auch für die Juden das oberste Gebot!

  3. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    „Ganz besonders tut sich dabei natürlich der alte Adel hervor (von der Leyen, Guttenberg samt Frau, etc.), denn die Adeligen in Deutschland fühlten sich sowieso nie ihrem Volk verbunden; die sind immer noch im Feudalismus.“

    DAS ist wahrscheinlich auch der wahre Grund, warum Stauffenberg und Konsorten Hitler töten wollten. Ein Staat ohne leistungsloses Einkommen und Feudalismus ist nichts für solche Menschen…

  4. ki11erbee schreibt:

    @revoluzzer

    Offensichtlich haben Adolf Hitler und ich diesbezüglich ähnliche Ansichten.

    Es ist aber zum Glück nicht so, daß Eigenschaften zu 100% vererbt werden. Sprich: Auch wenn Vater und Mutter geldgeile Egoisten sind, muss das Kind deshalb nicht so sein.

    Menschen sind keine Tiere. Wir haben jede Sekunde unseres Lebens die Wahl, wie wir sein wollen.

  5. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Das Judentum beinhaltet schon eine rassische Komponente; versuche doch mal, zum Judentum zu konvertieren!

    Egal, ob du die Thora auswendig kannst und deine Vorhaut wegschneidest, für einen echten Juden bist du immer noch ein dreckiger Goy.

  6. Ernst Haft schreibt:

    Bei dem jetzigen Prozess handelt es sich nicht unbedingt um eine reine Selektion, welche aus einer Krise hervorgeht.
    Bei dem Prozess, den wir gerade beobachten können, gelten die Bedingungen einer Züchtung mit gleichzeitiger Verdrängung durch alimentierten Zuzug in großen Mengen.
    Es werden besondere Exemplare gefördert. Es kommen folgende Mittel zum Einsatz: Unterstützung der Lebens-/Zeugungsfähigkeit durch Finanzierung, Fütterung und Schutz (Wohnung).
    Daher ist dieser unnatürliche Prozess stark beschleunigt und beängstigend.
    Die Deutschen vermindern sich über wenige Generationen von selbst, werden jedoch in einer sehr kleinen Gruppe noch über lange Zeit anzutreffen sein.
    Der Deutsche wird Seinesgleichen suchen und er wird sich mit fortschreitender Entwicklung enger und hartnäckiger an sich binden. – Wir hoffen es.

  7. ki11erbee schreibt:

    @Ernst Haft

    Aber wer ist es denn, der die Selektionsbedingungen zu Ungunsten der Deutschen verschärft? Das sind doch deutsche Politiker!

    Und wer ist es, der die Parteien, in denen die Politiker sind, immer wieder wählt? Auch Deutsche!

    Es ist also hausgemachtes Leid. Wer „Deutschland den Deutschen“ inakzeptabel finde, der muss halt damit zurecht kommen, daß er in seinem eigenen Land nichts mehr zu sagen hat.

    Deutsche sind mMn ein sehr dummes Volk. Die lernen einfach nur durch Schmerz. Erst wenn der „Intensivtäter“ den eigenen Sohn abschlachtet, kommt ein Deutscher auf die Idee, daß man Kriminelle vielleicht doch einsperren sollte.
    Und manche Deutsche sind so bescheuert, die lernen es nicht einmal durch Schmerz, sondern da ist nur noch der Tod das Heilmittel gegen die Dummheit.

    Klingt hart, ist aber leider so.

  8. Ernst Haft schreibt:

    @ki11erbee
    Der Anteil des dummen Volkes (Restmenge) wird sich vermindern. Dafür wird sich ein nationaler Kern herausbilden. Der Widerstand wird sich erhöhen. Was sich am Ende herauskristallisieren wird, kann ich nicht vorhersagen. Jedoch kann jeder von uns jeden Tag selbst entscheiden. Und jeder ist seines Glückes Schmied. Jeder trägt Verantwortung vor seinen Kindern.

  9. ki11erbee schreibt:

    @Ernst Haft

    Ich gehe eher davon aus, daß sich der Anteil des dummen Volkes erhöhen wird, weil ja gerade die die meisten Anreize bekommen, sich zu vermehren.

    Die Deutschen, die noch Arbeit finden, werden verheizt und sollen gar nicht mehr dazu kommen, eine Familie zu gründen.

    Das ist natürlich alles kein Zufall, sondern EXAKT so geplant, um die Zusammensetzung des Volkes nach den Wünschen der Herrscher zu gestalten.

  10. Schneider schreibt:

    Als Juden (hebr. ‏יְהוּדִים‎, transliteriert Jehudim) bezeichnet man sowohl die Angehörigen des jüdischen Volkes als auch der jüdischen Religion.

    Wiki

  11. peter schreibt:

    *gelöscht*

    Wenn du über Juden reden willst, geh in eine Synagoge, zu As der Schwerter oder zum Honigmann.

    Juden sind mir viel zu langweilig, als daß ich mehr als nötig über sie rede/schreibe.

    Wenn du das anders siehst, bist du hier falsch.

  12. thomram schreibt:

    @ Bee

    Wieder einer deiner glänzenden Artikel. Danke.
    Ich möchte mal leise auf etwas aufmerksam machen.

    Jedes Volk in Ehren! Vielfalt lebe hoch! Ja. Und in so fern unterstütze ich innerlich dein Anliegen und deine Aufrufe.

    Ich gehe – und viele hier – und du vermutlich auch, davon aus, dass es tatsächlich eine drastische Reduzierung der Menschen geben wird. Und ich gehe davon aus, dass diejenigen überleben werden, welche in diesen vergangenen Jahren gelernt haben, dass jeder Mensch sich seine eigene Realität schafft, und dass es konsequenterweise darum geht, Eigenverantwortlich zu denken und zu handeln. Das gilt für Menschen aller Völker.

    Ich bedaure es leise, dass du mit deiner Kreativität und Geisteskraft deinen Fokus auf Deutschland beschränkt hältst, wenn es darum geht, Missstände aufzudecken und dienliche Vorgehensweisen zu zeigen.

    Ich kenne die Geschichte Deutschlands der letzten 100 Jahre mittlerweile ziemlich gut, und ich sehe, dass Deutschland einer der wichtigen Brennpunkte im Weltgeschehen ist, ja.

    Aber, gesetzt, es hat richtig geknallt, und übrig bleiben Wenige, was ist dann? Dann erkennt jeder der Lebenden, dass wir auf Mutter Erde gemeinsam auf einem Raumschiff treiben, und dass wir uns gegenseitig austauschen, beraten, bereichern müssen, wenn wir eine glückliche Welt schaffen wollen.

    ****

    Anmerkung.
    Du äusserst die vorsichtig formulierte Meinung, wonach in den beiden Kriegen (tendenziell) die Besten gefallen seien. Was du da äusserst, habe ich schon vor langer Zeit, als ich noch an die Geschichtsbücher glaubte, auch schon x mal gedacht. Aufopferungswille (ich für Alle) zum Beispiel dürfte zu einem grösseren Teil an den Fronten verblutet sein. Oder in den nachfolgenden Vernichtungsaktionen.

    ****

    Zurück zu meinem Anliegen: Wir sind gerufen, uns international zu vernetzen. Jetzt.

  13. emu schreibt:

    Die Deutschen, die noch Arbeit finden, werden verheizt und sollen gar nicht mehr dazu kommen, eine Familie zu gründen.

    Das ist natürlich alles kein Zufall, sondern EXAKT so geplant, um die Zusammensetzung des Volkes nach den Wünschen der Herrscher zu gestalten.

    ……………………………………………………………………………………………….
    Genau SO ist es…Ich habe noch nie in Deutschland einen Schwarzen
    oder Türken auf der Strasse liegen sehen, nur DEUTSCHE Obdachlose.

    Mein Schwager hat als Deutscher 4 Kinder, geht jeden Tag 12 Stunden
    schaffen, hat mit 38 schon ein kaputtes Kreuz und wird angefeindet, das
    kann sich niemand vorstellen.Das Geld reicht vorn und hinten nicht, obwohl
    er als Facharbeiter schafft wie ein Wahnsinniger. Ueberstunden ohne Ende
    und es liegt kein Urlaub drin.Maximal mit den Kindern zu den Grosseltern.
    Und es darf NICHTS passieren, ein grösserer Schaden am Auto oder eine
    längere Erkrankung würden dieses fragile Modell sofort zum Kippen bringen.

  14. emu schreibt:

    Der andere Schwager wurde durch den frühen Tod seiner Frau etwas aus der Bahn geworfen und krampft einen elenden Daseinskampf zwischen dem einen,
    anderen und nächsten Zeitarbeit-Sklavenjob daher.
    Meine Cousine schafft als Wissenschaftlerin nur noch auf Auftrags-/Projekt-
    Arbeitsvertragsbasis, in BEIDEN Fällen scheidet eine Zukunftsperspektive oder
    Familienplanung aus…

  15. emu schreibt:

    Das ist ein Wahnsinn mit Methode

  16. ki11erbee schreibt:

    @emu

    Wer nicht hören will, muss fühlen.

    Jede Wette, daß deine Bekannten niemals die NPD wählen würden und der Meinung sind, daß es den Deutschen ja im Vergleich zu anderen noch gut geht.

    Selber schuld.

    Ich habe wirklich kein Mitleid mit Menschen, die für sich selber die Hölle auf Erden schaffen.

  17. Eusebius schreibt:

    Hallo ki11erbee,

    ein sehr schöner Artikel! Ich glaube Michael Winkler hat vor 2 Jahren in einem Pranger mal ein Bild verwendet, dass ich hier sehr passend finde: Stell‘ dir die Deutschen als große Kugel mit einem großen Rand aus Schlacke und goldenem, reinen Kern vor. Die jetzigen Ereignisse schlagen wie ein gewaltiger Hammer auf diese Kugel und lassen die Schlacke abfallen und legen den goldenen Kern frei.

    Ich werde daran arbeiten, dass meine Nachkommen/Familie zum Kern gehören.

    Beste Grüße

  18. Entwicklungen schreibt:

    Als Weckruf verstehe ich den Artikel gut. Aber ich hoffe wir sind an einem Wendepunkt angekommen – hoffentlich. Der die „Schönheit“ der verschiedenen Völker (Charakter, Aussehen, usw.) wieder hervorbringen wird. Auch im Punkt Archtektur. Ich habe mal ein Beispiel von St.Petersburg angeführt (ja ja, die deutschen Bilderbogen sind sicher allen langläufig bekannt)

    Das 20.Jh. und beginnende 21. JH. ist für mich in vielerlei Hinsicht zerstörend.
    Schaut auch Mainhattan oder Berlin Potsdamer Platz an.
    Vielfalt? eher Einfalt (könnte überall stehen).
    Das vielfach prognostizierte goldene Zeitalter liegt vor uns. Die zerstörende Vergangenheit nicht vergessend, als Mahnung. Jedes Volk „in seinem einzigartigen Wesen“ sollte an dem Wohlergehen der Welt, Kooperation, kultureller Austausch mitarbeiten. Verhindernd, das Psychopathen und Soziopathen, die Welt (die Völker) nochmals an den Rande des Abgrunds bringen.

  19. emu schreibt:

    Du hast vollkommen recht¦ Meine Cousine sieht sich als „grün“, meine
    beiden Schwager sind „Nichtwähler“…Genau deshalb sehe ich das
    deckungsgleich mit Dir..SELBST SCHULD ¦¦

  20. hajduk81 schreibt:

    Cochin-Juden (auch Malabar-Juden) ist die Bezeichnung für die Juden der südindischen Malabarküste, insbesondere der Hafenstadt Kochi (vormals Cochin), und deren Nachkommen.
    Fast alle Cochin-Juden sind nach Israel emigriert.

    Infolge mehrerer Einwanderungswellen bildeten sich drei verschiedene Gruppen heraus, die nach ihrer Herkunft als „Malabari-Juden“, „Paradesi-Juden“ und „Meshuhrarim“, zuweilen aber auch nach ihrer Hautfarbe als „Schwarze“, „Weiße“ und „Braune Juden“ bezeichnet werden.
    Prägend war die strikte Abgrenzung der Gruppen untereinander, ähnlich wie im hinduistischen Kastensystem.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Cochin-Juden

  21. emu schreibt:

    Ein Bekannter von mir, ist sephardischer Abstammung und ziemlich dunkel.
    Während des Wehrdienstes in Israel wurde auch er zum Teil heftigst diskriminiert (von „weissen“, aschenasischen Glaubensbrüdern), was es ja
    eigentlich NICHT geben sollte..

  22. Nationaler Gutbürger Schweiz schreibt:

    Freiburg-Schweiz = 30km… folglich darf ich da mitreden.
    ___________________________________________________

    Rund 225 000 Personen bezogen zum Jahresende 2013 in Deutschland Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Gegenüber dem Vorjahr war das ein Plus von über einem Drittel (+ 36 %). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, erhöhte sich damit die Zahl der Leistungsbezieherinnen und -bezieher seit dem Jahr 2010 zum vierten Mal in Folge.

    Im Jahr 2012 wurden in Deutschland 24 Milliarden Euro netto für Sozial­hilfe­leis­tungen nach dem Zwölften Buch Sozial­gesetz­buch (SGB XII„“So­zial­hil­fe“) aus­ge­geben. Dies ent­sprach einer Stei­gerung um 5,4 % gegen­über 2011.
    2013 ist noch nicht in der Ausgabenstatisik

    Es bleibt nicht bei den Aufwendungen von 1,5 Mrd. p.A. für Asylbewerber,die anerkannten die dableiben und auf Sozialhilfe angewiesen sind sollte man eben auch nicht vergessen.

  23. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @emu/hajduk: Die jüdischen Zionisten sind eben nichts weiter als weiße Rassisten, welche nicht christlich getauft jüdisch sind.

  24. AlexKidd schreibt:

    Komisch, daß hier niemand die rasse-ideologischen Basis, den Talmud, erwähnt.

    es ist die perfekte Rasse-Ideologie, die praktisch den Rest des Planeten als minderwertiges Vieh (‚Goyim‘) betrachtet, das zum Ausweiden freigegeben ist.

    Und ob das Ganze dann als Religion einzustufen ist? Ich weiß nicht. Wie sieht es denn bei ihnen mit dem Leben nach dem Tode aka Nirwana/Jungfrauen/Paradies/ewige Jagdgründe etc aus? Ja wird hie und da auch mal erwähnt, aber eher als ein Scheißdasein in Verdammnis.
    Also scheint ein Leben _absolut_ im Diesseits nur plausibel, das daraus besteht, (vom Goyim) zu raffen, anstatt zu schaffen. Sich alle materiellen Wünsche im Hier und Heute zu erfüllen.

    Dieser ganze ideologische-rassistische Unterbau mit materialistischem Ausbeuter-Drall scheint mir der Schlüssel zu sein für die Jahrtausende-alte Erfolgsstory, die sie ja – das muss man anerkennen – zweifelsohne ist.

    Und nur zu logisch, daß die nicht wollen, daß ihr Konzept von irgendjemandem adaptiert wird: daher die jahrzehntelange Rassismus-Desavouierung über ihre Medien-Vertriebkanäle … „Haltet den Dieb!“ 😉

    Wie könnte eine zeitgemäße Adaption für die Deutschen aussehen und wer wären die Hohepriester, die hart über die unbedingte Umsetzung wachen?

  25. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:
  26. Kreuzweis schreibt:

    „Du äusserst die vorsichtig formulierte Meinung, wonach in den beiden Kriegen (tendenziell) die Besten gefallen seien. Was du da äusserst, habe ich schon vor langer Zeit, als ich noch an die Geschichtsbücher glaubte, auch schon x mal gedacht. Aufopferungswille (ich für Alle) zum Beispiel dürfte zu einem grösseren Teil an den Fronten verblutet sein. Oder in den nachfolgenden Vernichtungsaktionen.“

    Auch ich glaube, daß das beste Blut auf dem „Feld der Ehre“ vergossen wurde.
    Und das war wohl auch ein Nachteil eines heroischen statt pragmatisch jüdischen Denkens.
    So wäre es ev. sinnvoll gewesen, die Pazifisten an die Front zu schicken, gerne mit Palmzweiglein in der Hand, um den Gegner in guten Gesprächen zum Frieden zu bekehren. Hätten sie auf dem Weg zum Gegner einige Minen weggeräumt, wäre es ein nützlicher Nebennutzen gewesen. So aber haben sich viele antideutsche Pfaffenseelen den Krieg schlimmerweise schlimmstenfalls im KL überlebt.

    Was mir an Killerbee gefällt, ist der gnadenlose Blick in den Spiegel. Und das Studieren, was das globale Siegervolk richtig macht.
    Ich habe viele „Altrechte“ erlebt und ich kann ihr Geschwätz nicht mehr hören. Viel Geklage, wenig konsequentes Handeln. Ständig die Welt (oder Deutschland) retten wollen aber bitte mit Anstand und „offenem Visier“. Daß gezieltes Geldausgeben politisches Handeln ist, haben viele nie begriffen. Allein das Überreden zum Abbestellen der lügenhaften Tageszeitung – es gelang oft nicht. Daß man vor dem Feind seine Absichten verbergen muß, konnten viele einfach nicht begreifen. …

    „Jede Wette, daß deine Bekannten niemals die NPD wählen würden und der Meinung sind, daß es den Deutschen ja im Vergleich zu anderen noch gut geht.“

    Das war für mich immer der „Lackmustest“. Ich habe mich immer ratlos gefragt, was muß man dem brd-Michel noch antun, damit er endlich aus Protest besinnungslos „rechts“ wählt?
    Man muß die NPD nicht mögen, doch allein daß alle Deutschlandverräter sie hassen, sollte einem ehrsamen Deutschen Grund genug sein, sie zu wählen. Selbst die (einzigen) liebenswürdigen Leutchen von der anderen „Feldpostnummer“, die reichistischen Marxisten um den Ahriman-Verlag, warben in den 90ern „Sei kein Depp, wähl‘ wenigstens REP!“ und vor der letzten Bundetagswahl empfahlen sie die NPD!

    Ein übrigens ebenso schonungsloses Video:
    http://www.dailymotion.com/video/x25euut_tretmuhle-oder-arbeitslosigkeit-gefangen-in-der-kollektiven-korruption_lifestyle

  27. Nationaler Gutbürger Schweiz schreibt:

    Ich nochmal:
    Nationaler Gutbürger Schweiz
    Freiburg-Schweiz = 30km… folglich darf ich da mitreden.

    Hier der Link zu meinem Artikel
    http://article.wn.com/view/2014/09/04/Fluchtlinge_in_Deutschland_Immer_mehr_Asylbewerber_durfen_bl/

    Freiburg.. auch vergessen.. neue und tolle Polizei-Akademie mit Park wird geräumt und die Bullen müssen zum pauken nach Böblingen in die alte Kaserne (genau da wo Kiesewetter stationiert war und wo Fatalist sein Informant hat)-
    In Freiburg werden nach einer Renovierungsphase 250 Aslanten da einziehen.

  28. M. Johan Timberg schreibt:

    Die MM-Medien können Fatalist wohl auch nicht mehr ignorieren, stellen ihn aber vorsorglich schon mal in die rechte Ecke !
    Wahnsinn !

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-innenausschuss-erhaelt-schreiben-von-arbeitskreis-nsu-a-993368.html

  29. smnt schreibt:

    @M.J T
    Naja, wie man’s nimmt.
    Der Artikel erschien wohl gestern abend (21:35),
    heute ist er schon nicht mehr auf Seite 1,
    der Kommentarbereich war ohnehin nicht geöffnet,
    und es war/ist ein klassischer Propagandaartikel
    „Unter den Mitgliedern des zu Verschwörungstheorien neigenden „Arbeitskreises“ ist nach Informationen von SPIEGEL ONLINE ein Mann, der auch einen Blog betreibt,“
    Nach Informationen von SPON, holla.
    D.h. eines der unzähligen System-Medien, hat nach 6 Monaten feinster whistleblower-Fatalisten-action
    einen 50 Zeilen Artikel, Marke, „Verschwörung, vermutlich rechts“
    gebracht.
    Damit kann auch im Nachhinein die offene Berichterstattung belegt werden.

    Im Ernst die Journutten und Presstituierten,
    die schaffen sich als allererste ab.
    Hirntot sind sie ja schon.

  30. Norbert_G schreibt:

    Leute wie Fatalist, die im vordersten Schtützengraben kämpfen, sollten ruhig einige Hunnis in eine Enigmabox investieren und ihren Rechner zusätzlich mit TrueCrypt verrammelt haben.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/
    (Video oben rechts)

  31. Friedrich schreibt:

    xxxxxxx xxxxxxxxxxx, 24.09.2014

    xxxxx xxxxxxxxxxx

    Chefredakteur Joachim Hauck
    Badstr. 9 – 11
    90402 Nürnberg

    Genuss in der Region – Erst mal richtig kennenlernen

    Grüß Gott, Herr Hauck.

    Sie schreiben in Ihrer Einladung zu den Genießerwochen: Damit Sie unsere „Genuss“- Serie nicht verpassen und darüber hinaus auch bei aktuellen Themen des Tagesgeschehens zuverlässig informiert sind, laden wir Sie ein…

    Bei diesem unverschämten Witz mußte ich dennoch geradezu herauslachen. Die NN lesen – genauso gut könnte hier stehen die Bild, Bild am Sonntag, die FAZ, der Fränkische Tag, die Süddeutsche, die Zeit oder jedes andere deutsche Mainstream-Lügenblatt – und zuverlässig informiert sein! ??

    Also, lieber Herr Hauck, mal unter uns, für wie blöde halten Sie eigentlich Ihre Leser? Zugegeben, ihre bisherigen Noch-Abonnenten sind blöde! Die gesamte deutsche Medienlandschaft, Radio, Print und TV ist, bis auf sehr, sehr wenige Ausnahmen, ein korruptes Systempack, das tagtäglich die Lügen der EU-, NATO- und USA-hörigen Bundesregierung verbreitet.

    Wäre ich in diesen Lügenstrudel involviert, mein Gewissen hätte mit dieser täglichen Lügenverbreitung keine ruhige Sekunde mehr! Ich frage mich, wie es diese Heerschar von deutschen Journalisten und Redakteuren es schafft, am Morgen in den Spiegel zu schauen, sich zu rasieren oder das Makeup aufzutragen, ohne vor Scham im Waschbecken zu zerfließen?

    Meinen Sie allen Ernstes, daß die Abwanderung der Schweizer Leserschaft von den Mainstream – Blättern ein Zufall ist? Der Sonntagsblick verliert binnen 6 Monaten 56000 Leser, die NZZ am Sonntag 51000 Leser. Die Sonntagszeitung 24000, Der Blick 19000, der Tagesanzeiger 17000 und die Neue Zürcher Zeitung gar 24000 Leser. Die Zahlen aus Deutschland sprechen die gleiche Sprache. Und das finde ich gut so!

    Wir werden doch von den Mainstream- Medien nach Strich und Faden belogen und betrogen! Glauben Sie mir, Sie sind nicht besser, als es die Medien von 1933 bis 1945 waren; auch das waren Systemmedien, genauso wie die jetzigen Mainstream-Medien Sprachrohr der Bundesregierung, sprich des EU-, Nato- und des US-Systems sind.

    Es ist eine Schande, was durch Gehirnwäsche in sechzig Jahren aus diesem ursprünglich schönen und ehrlichen Land gemacht wurde.

    Um den Brief würdig abzuschließen, fallen mir nur zwei Redewendungen ein: Pfui Teufel!

    Oder.. Herr, laß Hirn regnen, Abend wird es von alleine!

  32. smnt schreibt:

    @Friedrich
    Danke für den Brief.
    Passend dazu ein Vertreter von MSM-TV,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s