Was will fatalist?

.

fatalist

.

Fatalist ist im Bezug auf den „NSU“ sicherlich der bedeutendste und mutigste Spezialist.

Bedeutend deshalb, weil er als einziger über original Akten verfügt, die beweisen, daß hunderte, wenn nicht sogar tausende Polizisten innerhalb des Apparats ganz genau wissen, daß die beiden Uwes und Beate mit den ihnen zur Last gelegten Verbrechen überhaupt nichts zu tun haben.

Es ist sogar so, daß einige Beteiligte bei den „Dönermorden“ namentlich bekannt sind, jedoch vermutlich aus politischen Gründen nicht verfolgt werden dürfen (evtl. Verstrickung mit dem türkischen Geheimdienst).

Und doch halten alle den Mund, weil es ihnen völlig egal ist, daß dieser Staat hier zum Teufel geht, solange sie nur selber keinen Ärger mit ihren Vorgesetzten bekommen.

Mutig ist fatalist deshalb, weil er weitermacht, obwohl er und seine Familie in letzter Zeit mehrfach mit dem Tod bedroht worden sind („Kugel in den Kopf“, etc.)

Es ist davon auszugehen, daß diese Drohungen von Polizisten, V-Leuten oder anderen Beamten stammen, die beim Auffliegen dieser ganzen Lügen theoretisch erhebliche Strafen erwarten.

(Praktisch haben sie natürlich überhaupt nichts zu erwarten, weil in der BRD Staatsanwälte „uneingeschränkt weisungsgebunden“ sind. Bedeutet im Klartext: Wenn Merkel als Vorgesetzte aller deutschen Beamten etwas dagegen hat, daß die Staatsanwaltschaft ermittelt, dann darf sie eben nicht ermitteln. Schon praktisch für die Obrigkeeit, die BRD Gesetze, nicht wahr?)

.

Dies beweist, daß es sich bei Polizisten im allgemeinen um gemeingefährliche Kriminelle handelt, die eher Unschuldige ermorden, um ihre Verbrechen zu vertuschen, als Manns genug zu sein, ihr Fehlverhalten einzugestehen.

Wenn ich gegen meinen Willen zu strafbaren Handlungen gezwungen worden bin und dann ein „whistleblower“ die Schweinereien aufdecken würde, wäre ich auf seiner Seite, weil dann nämlich derjenige, der mich zuvor erpresst hat, bloßgestellt wird.

Da genau das Gegenteil passiert, nämlich der „whistleblower“ schlimmsten Drohungen ausgesetzt ist, ist das der Beweis dafür, daß die ausführenden Polizisten nicht gegen ihren Willen zu Straftaten gezwungen wurden, sondern sie aus tiefster Überzeugung begangen haben.

Womit wir bei einem alten Zitat über die Deutschen wären, das aber nichts an seiner Aktualität eingebüßt hat:

Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

Tucholsky

.

Genauso ist es.

Die Ursache liegt in der feudalistischen Mentalität und der damit verbundenen Willkürherrschaft, die hier über Jahrhunderte gewütet hat.

Wenn der Gutsherr dem Bauern seine gesamte Ernte weggenommen hat und dessen Familie anschließend hungern musste, war es das größere Verbrechen, sich über das Verhalten des Gutsherren zu beschweren.

Was der Gutsherr gemacht hat, stand über der Kritik.

.

Dasselbe finden wir beim NSU:

Wenn Polizisten, Politiker, Staatsanwälte, Richter und Journalisten lügen, betrügen, das Recht beugen, Beweismittel platzieren und Zeugen ermorden, ist das kein Problem.

Aber wehe, jemand wagt es, die Obrigkeit zu kritisieren und deren Verbrechen ans Tageslicht zu bringen!

Da versteht der Staat dann keinen Spaß mehr.

Wirklich: es ist mein Ernst, wenn ich sage, daß Deutschland ein frühmittelalterlicher Feudalstaat mit Willkürherrschaft ist.

Was aber im Umkehrschluss an der Mentalität der Deutschen liegt, die sich überhaupt nicht gegen die Frechheiten von Beamten und Politikern wehren, sondern sie im Gegenteil umso stärker wählen, je mehr Schaden sie ihnen zufügen!

Kein normaler Mensch kann verstehen, wie 80% der Deutschen die Kriegshetze gegen Russland ablehnen, aber die CDU, die immer ganz vorne mit dabei ist, Sanktionen zu fordern, immer noch Stimmen dazugewinnt.

Kein normaler Mensch kann noch verstehen, wie die Deutschen sich jeden Abend ängstlich in ihren Wohnungen einschließen und die CDU, die die Regierungschefin und den Innenminister stellt, bei Wahlen Stimmen dazugewinnt.

Sind alle Deutschen irgendwie masochistisch veranlagt oder wirklich solche erbärmlichen Sklaven, daß sie ihrem Peiniger auch noch in den Arsch kriechen, in der Hoffnung, er würde sie dann weniger quälen?

Dann hab ich das perfekte Geschenk für alle CDU-Wähler:

.

gel

.

Doch zurück zum NSU.

Ich habe den Blog von Fatalist aus meiner Linkliste entfernt, weil er zwar ein hervorragender Analytiker, aber ein miserabler Aufklärer ist.

Wenn jemand aufklären will, muss er sich zunächst klarmachen, WEN er eigentlich aufklären will.

Und dann muss er sich fragen, wie der Kenntnisstand dieser Leute ist.

Ich kann aus persönlicher Erfahrung berichten, daß der Kenntnisstand von 90% lautet:

„Die beiden Uwes haben Türken erschossen, sich selbst umgebracht und die Zschäpe ist vor Gericht, weil sie mitgemacht hat und die Bude in die Luft gejagt hat.“

.

DAS ist der Wissensstand, wo man Leute abholen muss.

Die Artikel von fatalist sind in letzter Zeit nur noch die Selbstgespräche eines Irren.

Selbst mir, der sich auch recht ausgiebig mit dem NSU beschäftigt hat, ist bei seinen Artikeln nicht mehr klar, was Wirklichkeit ist und was Satire sein soll.

So kann man keine Aufklärung betreiben.

Das ist nur schade um den Webspace.

Hier findet ihr seinen neuesten Artikel; ihr könnt mir im Kommentarbereich gerne schreiben, was dessen Aussage ist.

Ich weiß nämlich nicht mehr, was er von mir will; ich komme mir eher verarscht vor.

Hier noch einmal als Parabel, wie fatalist als Grundschullehrer in der ersten Schulstunde den Kindern den ersten Buchstaben im Alphabet beibringen würde:

.

“Guten Tag Kinder. Heute lernen wir den ersten Buchstaben im Alphabet kennen. Er heißt “M”. Ne, war nur ein Spaß. Frau Müller sagt, daß der erste Buchstabe das “J” ist. Stimmt aber auch nicht. Und Herr Meier sagt, daß “K” der erste Buchstabe ist. Wieder falsch. Bei den Sumerern vielleicht, aber wir sind hier nicht in Mesopotamien. Also, der erste Buchstabe im Alphabet ist kein Konsonant, sondern ein Vokal. Wie “E” zum Beispiel, aber “E” ist nicht der erste Buchstabe. Könnte es sein, ist es aber nicht.

Aber nun Kinder, hört gut zu, ich sage euch, mit welchem Buchstaben das Alphabet beginnt: Es ist das “B”. Hihi, nein, war gelogen. Aber wir sind schon ganz nah dran. Denn die zwei angrenzenden Buchstaben sind das “C” und das “A” und einer davon ist richtig.

Oh, nun ist die Stunde ja schon rum. Tschüß Kinder, bis morgen!”

.

.

.

.

LG, killerbee

.

PS

Nochmal: Ich stelle nicht seinen Mut oder seinen Verstand in Frage; darin ist er mir deutlich überlegen.

Aber seine Artikel sind keine Aufklärung mehr, die die Masse erreicht, die sind Selbstbefriedigung.

Ich kann nun aber nicht unverständliche Aufklärung (Paradoxon) betreiben und mich dann darüber beschweren, daß es mit der Aufklärung nicht vorwärts geht.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Was will fatalist?

  1. mr schreibt:

    Er ersucht in letzter Zeit die Leser, sich selbst mit einzubringen, statt nur zu konsumieren. Gemeint ist in erster Linie Recherche, um die übervollen Akten abzuarbeiten, aber du könntest doch ebenso deine Stärke bei der Aufbereitung zur Verfügung stellen. Deine simplen, aber einleuchtenden Erläuterungen sind für mich immer wieder ein Zugewinn.

    Ich würde dir dafür eine Unterstützung zukommen lassen. Kann nicht viel entbehren, aber da finden sich bestimmt noch ein paar andere.

  2. ki11erbee schreibt:

    @MR

    Ich brauche keine zusätzliche Unterstützung, ich persönlich fände es gut, wenn jeder regelmässige Leser meines blogs mir 1€ pro Monat, also 12€ im Jahr zukommen ließe.

    Es geht mir nicht um Geld, ich kann Lüge und Ungerechtigkeit nicht ausstehen. Und ich weiß, daß man beides nur mit der Wahrheit bekämpfen kann.

    Aber die Wahrheit muss so aufbereitet sein, daß sie auch verstanden wird. Fatalist will auch die Wahrheit verbreiten, aber sein Problem ist, daß er nicht auf den durchschnittlichen Leser Rücksicht nimmt.

    Nimm an, Du wärest ein Laie und würdest interessehalber auf seinen blog gehen.

    Wirst du von seinen Artikeln angezogen oder abgeschreckt?

    Ich werde regelmässig über den NSU schreiben, obwohl es eigentlich nichts zu schreiben gibt.

    Die Uwes haben nichts mit den ihnen zur Last gelegten Verbrechen zu tun, sondern wurden von Merkel ermordet und man hat einfach Beweismittel platziert, um sie als Täter erscheinen zu lassen.

    Eigentlich ist dies die klassische Situation, wenn das Militär den Reichstag umstellen und putschen sollte, denn der Staat hier ist definitiv am Ende und kann sich nur noch mit Gewalt, Drohung, Mord, Einschüchterung, Erpressung, Lüge und Propaganda über Wasser halten.

    Deutschland hat fertig.
    Weil das deutsche Volk fertig hat.

    Zumindest die übergroße Mehrheit, der alles egal ist.

  3. smnt schreibt:

    @KB
    Tja,wir haben ja gar kein Militär.
    Nur Friedensbotschafter, unter Befehl, äh, Moderation von der Luegen.
    (50 % auf Friedensmission, 30% am Instandsetzen, je 10 % Kita bzw. Fortbildung.)
    Überhaupt werden die Kasernen für Wichtigeres gebraucht…

  4. mr schreibt:

    @ KB

    Ich meinte eine zusätzliche Spende, wenn du deine Zeit opfern würdest, um fatalist zu helfen.

    Ich persönlich lese regelmäßig bei ihm, werde aber wie du von seinen Einschüben und dem Sarkasmus teilweise verwirrt, und von ellenlangen Aktenauszügen erschlagen.

    Das Wesentliche auf den Punkt zu bringen, und in verständlicher Weise zu präsentieren, ist nicht gerade sein Ding.

    Aber deins.

  5. WeltVerbesserer schreibt:

    Ich habe ehrlich gesagt keinen blassen Schimmer, warum Fatalist seinen Schreibstil ändern sollte. Wozu sollte er für die Masse schreiben wollen? Ich würde auch für die SchlafDeppen nicht schreiben wollen. Von denen kann sowieso keiner mehr als das Gelesene zur Kenntnis nehmen, vielleicht in Form eines Kommentars ein bisschen meckern, wenn überhaupt, und das wars aber dann auch schon wieder.

    Wir dürfen Eines nicht übersehen: Im Unterschied zum Fall Gustl Mollath, wo die Veröffentlichung der originalen Akten zum Renner wurde, ist doch der NSU bloß eine vom BRD-Regime erfundene und von vorne bis hinten erlogene Geschichte, welche jedoch kaum Raum bietet, den Schlafmichel emotional zu binden, was beim Fall Mollath wiederum ein leichtes war, da sogar dem zurück gebliebensten Schlafschaf klar wurde, dass dieser „Fall“ schon morgen sein eigener sein könnte, wenns das BRD-Regim so haben will. Deswegen die rege Beteiligung in den Kommentarbereichen der Massenmedien; aber auch alternative Medien waren dem entsprechend überdurchschnittlich gut frequentiert.

  6. Knurx schreibt:

    Darüber hinaus… Es gibt Einzelne (wie Fatalist), die sich einem bestimmten Detail (NSU) widmen – und es gibt andere, die mehr die Vogelperspektive einnehmen… Meiner Meinung nach sind die Detail-Verfechter sowieso auf dem Holzweg, denn sie befassen sich mit Symptomen, nicht mit Ursachen. Um den Ursachen auf die Spur zu kommen, mag es – wenn es aktuelles Tagesgeschehen betrifft – sinnvoll sein, auf Details einzugehen, eben WEIL es aktuell ist und deshalb (möglicherweise) eine größere Anzahl an Interessenten gibt… Aber faktisch sind diese vielen Details immer nur der eye catcher für die Tatsache: Wir werden von vorn bis hinten belogen und verarscht.

    Diese Erkenntnis ist wichtig – und für den Einen ist es 9/11 gewesen, für den Nächsten NSU und für den Allernächsten dann MH 370. Es gibt Abermillionen Opfer des weltweiten korrupten und verlogenen Finanz-Systems – wer sich dabei im Detail verliert, hat und ist verloren.

    Allerdings – und insofern rudere ich jetzt gleich wieder ein Stück zurück – würden sich nicht Einzelne mit den Details und den darin verstrickten Menschen (beispielsweise Gustl Mollath oder Beate Zschäpe) beschäftigen, dann wären diese Menschen hilflos verloren. Insofern ist doch alles gut: Die Einen versuchen, die Masse mit leicht verständlichen Texten aufzuklären, die anderen gehen ins Eingemachte.

  7. JJB schreibt:

    killer, deine fähigkeiten, klug zu analysieren und es einer breiten masse verständlich zu machen, sind wirklich enorm. mache uns ein paar schöne zusammenfassungen, leicht verständlich. wir bringen sie auf dem blog. auf jeden fall! und wenn du das tust, spende ich dir nen hunni für deinen blog. es ist deine zeit und es ist deine besondere fähigkeit. ich finde das einen fairen deal. wir brauche so einen propagandaminister wie dich, der die massen erreichen kann! LG JJB

  8. ki11erbee schreibt:

    @JJB

    Danke für die Blumen, aber es geht mir nicht ums Geld. Wenn du einen Hunni gut einsetzen willst, stückele ihn in 5er Scheine und verteile ihn an 20 Leute von denen du sicher sein kannst, daß sie das Geld ausgeben werden.

    Du kannst auf meinem blog viele Zusammenfassungen zum NSU finden, damit kannst du arbeiten und sie so modifizieren, bis sie dir gefallen.

    Die Aufklärung zum NSU scheitert daran, daß die meisten Deutschen an böse Nazis glauben wollen.
    Sie können sich nicht vorstellen, von der CDU in diesem Ausmaß verraten zu werden.

    Und noch viel schlimmer: Sie WOLLEN sich nicht vorstellen, von der CDU derart verraten zu werden!

    Denn was sollen die armen Bürger denn wählen, wenn die CDU ein so krimineller Haufen ist?
    SPD? Ne, die ist für die Arbeiter!
    FDP? Ne, ist totes Pferd.
    Grüne? Ne.
    Linke? Ne.
    NPD? Ne, NPD ist Adolf.
    Höchstens AfD.

    Die Aufklärung führt also höchstens dazu, daß die AfD weiter gewinnt, aber selbst das bezweifele ich.
    Die Leute werden der CDU vergeben und sie anbetteln, weiter zu regieren.

    Das deutsche Volk hat keinen Rechtsstaat verdient und darum hat es keinen.
    Den Grund will nur keiner hören, aber das ist doch die Wahrheit.

    Die Deutschen wollen den Feudalismus und darum haben sie ihn wieder errichtet.

  9. catchet schreibt:

    @JJB

    „Danke für die Blumen, aber es geht mir nicht ums Geld. Wenn du einen Hunni gut einsetzen willst, stückele ihn in 5er Scheine und verteile ihn an 20 Leute von denen du sicher sein kannst, daß sie das Geld ausgeben werden.“

    Oder gib den Hunni an eine Rentnerin, die Pfandflaschen sammelt.
    Damit würdest Du einen Menschen eine große Freude bereiten.

  10. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    apropos Hunni an Rentner: Neulich am Bahnhof fünf Obdachlose gesehen und gerade gestern drei im Dreck wühlende Rentner, die wohl nach Flaschen suchten und nicht nach „Penner“ oder so aussahen. Dann noch an die sechs deutsche Verkäufer von Obdachlosenzeitungen….

  11. smnt schreibt:

    @Friedrich
    Boah, ihr habt noch „deutsche Verkäufer von Obdachlosenzeitungen“,
    da sind wir hier im Norden aber schon 2 Schritte weiter.

    OT
    Neues Wort erfunden, „Krapitalismus“ = Krieg+ Kapital(ismus)

    OT Wer hat‘ s erfunden ?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlskandal-in-bayern-abstimmung-in-geiselhoering-ungueltig-a-992484.html

  12. M. Johan Timberg schreibt:

    Killerbee fängt an deutsche Angewohnheiten zu übernehmen ? Sachverhalt zu komplex oder nicht mundgerecht genug aufbereitet und der Kopf geht in Sand ? Nur Spass ! Aber finde ich schade. Lass ihn in Deiner Linkliste, das ist die wichtigste Website in der Geschichte der BRD.

  13. Vaterland schreibt:

    Fatalist könnte etwas hilfe gebrauchen denn ich denke das ihn die Menge der
    Akten und der viele Stuss der darin zu finden ist ihn langsam kirre macht.
    Das ist kein Wunder,weil wenn mann sich nur mit irren Vorgängen befasst muß man selber langsam verrückt werden. Es muß sortiert werden,welche Akten am brisantesten sind und diese müssen veröffentlicht werden.
    Es gibt nämlich mehr innerstaatliche Opposition als man allgemein annimmt und die brauchen Futter und Fakten.
    Fatalist sollte schnell handeln ,denn wenn die Dinger veröffentlicht sind,macht es keinen Sinn ihn noch zu verfolgen.
    Also das wichtigste muß schnell rausgehauen werden,bevor der Spuk in München vorbei ist
    Jeder Blogger sollte zu Fatalist verlinken,denn nur so wird das ganze schneller bekannt.

  14. Onkel Peter schreibt:

    Fatalists Mühen sind schier unbezahlbar, jedoch habe ich längst kapituliert einen Faden zu erkennen. Es ist mir schlicht und ergreifend zu hoch. Es müsste sich jemand finden der imstande ist die Angelegenheit in klaren allgemein verständlichen Worten zu formulieren. Dazu gab es mal ein Buch mit sehr hoher Auflagenzahl dessen Autors Namen mir gerade entfallen ist, wo eben dies erschöpfend erklärt wurde.

  15. Entwicklungen schreibt:

    Das ist, wenn ich das mal mit „großklingenden“ Worten ausdrücken darf: Glaubwürdigkeit, Authentizität, Bodenhaftung – Danke

    „Nochmal: Ich stelle nicht seinen Mut oder seinen Verstand in Frage; darin ist er mir deutlich überlegen.“

    Der NSU / Enthüllungen sind ein Symtom für das wahrscheinlich schrecklichste Jahrhundert (20.) und beginnendes 21. JH.

    Gut, abholen die Adressaten (90%), wo sie sind und nicht oberlehrerhaft den Stoff vermitteln. Richtig, aber genau das ist eben auch ein Symtom der Lage, in welche wir heute sind.

    Das Problem ist meiner Ansicht darüber hinaus, die ganzen neuen „Enthüllungen“ und Whistleblower. Gerade auch „übern Teich“. Es setzt eine Art Überforderung, Neujustierung des Weltbilds?, ein.

    Siehe z.B. das Video von John Cantlie

    Flugs, als Hoaks, wie die Köpf-Videos enthüllt – Message egal, was solls

    Es wird nichts mehr geglaubt, alles angezweifelt (kritisch ist ja, ok)
    aber in so einem Klima, können zum einen die MSM, zum anderen die Alternativen für „schlechte“ Absichten (gegen die Menschen) gebraucht werden.
    Richtiges, Wichtiges geht dann völlig unter.

    Dann kann nur noch ein „Geheimdienst-Ausgebildeter“ die richtige Information erkennen. Überschwemme das Netz mit uninteressanten Enthüllungen und verberge das volle Bild.
    Wer mal Infos von Ex-Geheimdienstler gelesen hat, Sting-Operationen usw.
    der hat vielleicht eine Ahnung. Es gibt Kräfte., die wollen das ganze Bild nicht erscheinen lassen und die Menschen verzweifeln an den Stücken.

    In diesem Gestrüpp muß fatalist mit den Infos, aber eine ganz große Heckenschere haben …

  16. eumelinchen schreibt:

    Was Fatalist will ist klar, er strebt nach Größe. Sein Angriff gegen die staatlichen NSU-Macher ist ehrlich, die Ausführung aber ein stupider Egotrip.
    Wichtig ist ihm, es den anderen Aufklärern wie Moser, Förster, Elsässer usw. zu zeigen. Deshalb Detailwut, der kein Interessierter folgen kann. Die aber schon. Es sind die Schläge in den Nacken der Anderen, um sie von der Aufklärerbühne NSU zu fegen.
    Den Thron will der Meister selber.

    Wäre kein Problem, wenn Fatalist gut wäre.
    Ist er aber nicht.
    Überhebliche Schnellschüsse und ein Alleinvertretungsanspruch was richtig ist, prägen seinen Stil. Argumentationsfehler im Dreivierteltakt sind die Folge, die ihn und die NSU-Aufklärung angreifbar machen.
    Mit Hilfe dieser Fehler und einer demagogischen Satire könnte man ihn als Aufklärer jederzeit abschießen. Seine Glaubwürdigkeit hätte anschließend das Level eines zerbeulten Blecheimers.
    Es wäre ungerecht, aber er macht es möglich, das ist das Drama.

    Dazu keine Strategie, wie man das Thema über Aktionismus in die Medien zwingt. Ein Blog als Selbstgespräch.
    Fakten an Systemträger verteilen kann auf Dauer nicht ignoriert werden und denen selber wird der Spielraum genommen, sich unter gewagte Lügengebäude zu stellen.
    Warum, weil sie es dank persönlichem Faktenbeschuss nunmehr offiziell besser wissen und das besondere Problem für sie ist, durch die Faktenkampagne wissen alle, das sie es wissen und das wissen sie auch, das alle es wissen.
    Sich da weiter durch den NSU Sumpf zu lügen, wird verdammt schwer und gefährlich.

    Denn eins ist auch klar, wenn irgendeiner die Katze aus dem Sack lässt und ein Alibi der beiden Uwes für einen der Mordzeitpunkte leakt, dann aus die Maus.
    Da brauch es keiner Detailanalysen, das ist der NSU-ko, denn dann sind alle Morde plötzlich wieder ergebnisoffen, das OLG kann am gleichen Tag einpacken

  17. Lars Winter schreibt:

    Regierungskriminalität

    Bei vielen Staatsanwaltschaften in der BRD sind Anzeigen wegen Beweismittelbetrug im großen Stil eingegangen. Die NSU Akten sind zum größten Teil manipuliert. Dies ist auf dem Blog als Beweis hinterlegt: wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/ Der NSU Prozess könnte zu einem Desaster für die politische Klasse werden. Lesen Sie darüber etwas in den „gleichgeschalteten Medien“? Natürlich nicht! Werden die 100% belegbaren Beweismittelfälschungen bestraft – NEIN! Die Bürger ahnen indes nicht einmal, dass deutsche Staatsanwälte an der Leine der Politik hängen. Diese Sollbruchstelle unseres Rechtssystems ist nahezu unbekannt. Die Bürger gehen fest davon
    aus, dass ein Staatsanwalt jeder Straftat nachgeht. Egal wer die Tat beging. Doch Christoph Frank spricht aus eigener Erfahrung als Staatsanwalt. Der deutsche Staatsanwalt ist Teil der Exekutive, nicht der Judikative. Er ist Werkzeug der Politik. Politiker greifen über die angeblichen Anwälte des Staates ganz massiv in Staat und Justiz ein. Politiker entscheiden letztlich darüber, ob ein Fall zum Gericht geht oder nicht. Das hat in Deutschland leider eine unsägliche, tiefbraune Tradition: ,,*Jeder Staatsanwalt hat als Vorgesetzten einen weisungsberechtigten Abteilungsleiter, der wiederum hat einen weisungsberechtigten Behördenleiter, der Behördenleiter unterliegt den Weisungen des Generalstaatsanwaltes und der Generalstaatsanwalt schließlich hat den Anweisungen des Justizministers zu folgen. Deutsche Politiker können sich immer noch an den eigenen Haaren aus jedem kriminellen Sumpf ziehen. Wie weiland Baron Münchhausen. Der Deutsche Richterbund und die neue Richtervereinigung fordern daher seit Jahren die Abschaffung des externen Weisungsrechts im Einzelfall. Politiker beteuern derweil, diese Eingriffe fänden gar nicht statt. Doch wenn es sie nicht gäbe, könnte man problemlos auf das Weisungsrecht verzichten! Stattdessen wird aktiv vertuscht, wo der Bürger Aufklärung erwartet.

  18. tomcatk schreibt:

    Ich glaube Ihr tut fatalist ein wenig Unrecht. Er dröselt das nach seiner ihm eigenen Art als Bauingeneur auf. Jeder von uns hat unterschiedliche Fähigkeiten … fatalist kann halt jedes Detail bis zur 83 Stelle hinter dem Komma genau eruieren …. KB kann komplizierte Sachverhalte mit ein par Sätzen hervorragend allgemeinverständlich erklären.
    Ich denke, beides wird gebraucht und hat seinen nutzen und „Ihr/wir“ sollten uns/euch gegenseitig unterstützen/ergänzen!

    Wir sollten uns/unser Anliegen nicht teilen(lassen) ;.)

  19. Andreas Wittmann schreibt:

    Wir brauchen Alle. Fatalist, killerbee, den Taucher, bio Lehle, aber auch die Funkes, Elsässers und zum Verständniss dessen wie es läuft auch die Friedrichsen und den Terror Holger. Das ganze Spektrym. Nur so versteht man die Wahrheit.

    Aber Fatalist ist die zum Verständnis wichtigste Quelle

  20. Horst oder so schreibt:

    @tomcatk

    „Ich glaube Ihr tut fatalist ein wenig Unrecht. Er dröselt das nach seiner ihm eigenen Art als Bauingeneur auf. “

    Wenn der Bauingenieur ist, fresse ich einen Besen…

  21. HerbstRauscher schreibt:

    Bedeutend deshalb, weil er als einziger über original Akten verfügt, die beweisen, daß hunderte, wenn nicht sogar tausende Polizisten innerhalb des Apparats ganz genau wissen, daß die beiden Uwes und Beate mit den ihnen zur Last gelegten Verbrechen überhaupt nichts zu tun haben.

    Darum fand ich ja den Brief von Prof. Dr.-Ing. Andreas Wittmann, vom 25.8.2014, an Richter Götzl zwar grundsätzlich richtig und wichtig, jedoch fiel der Brief vom Inhalt her, für mein Dafürhalten, vom Schreibstil mal ganz abgesehen, äußerst dürftig und löchrig aus. Ganz besonders ist die „notwendige Aufforderung“ darin gar nicht erst angedacht worden, dass das Verfahren gegen Beate Zschäpe unverzüglich, schon alleine aufgrund der offenkundigen Gegenbeweise, eingestellt oder wenn nötig zumindest unter anderen Prämissen neu anberaumt werden müsste, da aus der Aktenlage in 8 von zehn getöteten Opfern, ohne Blindenhund erkennbar ist, dass von einem völlig anderen Täterkreis ausgegangen werden muss; einem Täterkreis nämlich, mit dem Beate Zschäpe nie und nimmer in Verbindung gestanden haben kann. Aber das wäre schon wieder ZU viel des Guten gewesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s