Wie der zweite Weltkrieg von den Angelsachsen entfesselt wurde

.

wa

.

Das eigentliche Ziel des ersten Weltkrieges war die Zerstörung des deutschen Reiches, die von England und Frankreich aus zwei verschiedenen Gründen vorangetrieben wurde:

Die Franzosen sind schon historisch gesehen die “Erbfeinde” der Deutschen und wollten sich für den verlorenen deutsch-französischen Krieg (1871) rächen.

Die Engländer sahen im deutschen Kaiserreich einen wirtschaftlichen Konkurrenten, den es zu vernichten galt.

.

Der erste Weltkrieg hat sein Ziel nicht ganz erreicht, so daß man einen Waffenstillstand schloss, den “Vertrag von Versailles”.

Dieser Schandvertrag hatte jedoch einzig und allein die Aufgabe, die Deutschen wehrlos zu halten, zu demütigen, zu plündern, zu schwächen, zu entwaffnen und den Alliierten bessere Voraussetzungen für den zweiten, endgültigen Vernichtungsschlag gegen Deutschland zu verschaffen.

Nur mit dieser Herangehensweise ergeben die Forderungen des Versailler Schandvertrages, die willkürlichen Grenzziehungen, die utopischen Reparationsforderungen und dergleichen mehr, Sinn.

Schaut euch einfach die Karte Deutschlands nach dem 1. Weltkrieg an und ihr werdet sofort erkennen, daß der Versailler Vertrag von Meisterstrategen entworfen wurde:

.

wb

.

1) Die Deutschen in Westpreußen befanden sich auf einmal als Minderheit im neu gegründeten Polen.

2) Die deutsche Hafenstadt Danzig befand sich auf einmal in Polen.

3) Das vom Reich abgetrennte Ostpreußen ist bereits von Polen “umzingelt”, ohne daß auch nur ein Schuss gefallen wäre.

.

Während die naiv-dämlichen Deutschen sich nach dem verlorenen 1.Weltkrieg bemühten, die Abrüstungsvorgaben der Sieger einzuhalten, dachten diese ihrerseits natürlich nicht daran, die Abrüstungsvorgaben zu erfüllen.

Die Hitler immerzu unterstellte “gigantische Aufrüstung” resultierte daraus, daß er nach der fast vollständigen Entwaffnung des deutschen Reiches nach dem 1.WK deren Rüstungs-Vorsprung aufholen musste, um zumindest gleichzuziehen.

Der wirkliche Clou des Versailler Vertrages jedoch sind natürlich Ostpreußen und Danzig; zwei von Deutschen bewohnte Gebiete (Danzig war eine urdeutsche Stadt, mit 97% deutschen Einwohnern), die die Angelsachsen als Sollbruchstelle eingebaut hatten.

Die Angelsachsen hatten quasi ein paar Millionen deutsche Geiseln in die Hände der Polen gegeben und wenn die Angelsachsen sich bereit für einen Krieg fühlten, mussten sie den Polen nur signalisieren, den Druck auf die deutsche Bevölkerung zu erhöhen, so Deutschland zu einer Gegenreaktion zu bewegen und diese Gegenreaktion dann ihrerseits als Anlass für den lange geplanten Weltkrieg zu nutzen.

Das ist die Wahrheit zur Entstehung des zweiten Weltkrieges.

(Minute 3:42-12:34)

.

.

Auf vorkriegsgeschichte findet man fundierte Berichte, wie die Polen mit den Deutschen umgegangen sind, die ihnen durch den “Versailler Vertrag” unterstellt wurden:

.

[…]Die deutsche Minderheit in Polen – zunächst gut 2 Millionen Menschen – nimmt bis 1923 auf 1,2 Millionen ab.

Als erstes inhaftiert man 16.000 Deutsche als „Staatsfeinde“ in zwei Konzentrationslagern im Posener Gebiet. Ab 1922 werden die Deutschen ausgewiesen, die nach 1908 ins Land gekommen sind.

Dann stellt man die Deutschen vor die Wahl, sich für Polen zu entscheiden oder für Deutschland oder andere Länder zu „optieren“ und dorthin auszuwandern. Die „Optanten“, die sich zu Deutschland oder Österreich bekennen, müssen ab 1925 das Land verlassen und werden für die zurückgelassene Habe, für das Bauernland und ihre Forsten zunächst nicht entschädigt. Zudem entläßt man die deutschsprachigen Beamten. […]

.

So gut wie niemand weiß, daß die Polen die ersten waren, die Konzentrationslager zum Lösen ihres “Minderheitenproblems” benutzten!

.

Neben dem Verweis auf die Seite „vorkriegsgeschichte“ bietet sich der oft von mir verlinkte Film: „Hitlers Krieg? Was Guido Knopp verschweigt“ als Einstieg an:

.

.

Noch vor 10 Jahren war ich absolut überzeugt davon, daß Deutschland die alleinige Schuld am zweiten Weltkrieg trägt und Hitler eine massenmordende Bestie war, die die Juden ausrotten wollte.

Jetzt bin ich soweit zu behaupten, daß Deutschland der Krieg durch eine Vielzahl von Intrigen aufgezwungen wurde und Hitler im Grunde pazifistisch eingestellt war.

Es ist korrekt, daß die Juden in Lagern interniert und dort zur Arbeit gezwungen wurden, was ein Verbrechen darstellt.

Aber die unterstellte „fabrikmässige Ermordung der Juden“ halte ich für kompletten Blödsinn; Göring hat bei den Nürnberger Prozessen die Wahrheit gesagt:

Es ging immer darum, die Juden zu separieren und letztlich umzusiedeln. Stichwort „Madagaskar Plan“.

Das „Wannsee-Protokoll“ stellt sich bei genauerer Betrachtung als plumpe Fälschung heraus; ungefähr auf dem selben Niveau wie Saddams WOMD.

Die vielen tausend Todesopfer in den KZs waren die Folge des totalen Zusammenbruchs Deutschlands durch die alliierten Terrorbombardierungen; das Bild mit den abgemagerten Leichen in der Grube, das jeder schon mal gesehen hat, zeigt die Opfer einer Typhus Epidemie in Bergen-Belsen.

Von daher ist es völlig klar, daß die Alliierten sich allerhand Schauergeschichten ausdachten um davon abzulenken, daß es eigentlich IHR totaler Krieg gegen das deutsche Reich gewesen ist, der letztlich für die Toten in den KZs verantwortlich gewesen ist.

.

Interessant ist übrigens die Frage, warum die Alliierten, wenn ihnen das Wohl der Juden so am Herzen lag, eigentlich nie die Bahnschienen bombardiert hatten, die zu den KZs führten?

Daran, daß sie zu wenige Bomben hatten, kann es wohl nicht gelegen haben.

Die Wahrheit ist, daß der zweite Weltkrieg ein Krieg der Angelsachsen gegen das deutsche Volk war und das erklärte Ziel war, so viele Deutsche wie möglich umzubringen.

Nur unter diesem Gesichtspunkt ergibt das Verhalten der Alliierten, z.B. bei den Rheinwiesenlagern, wo man gezielt 1 Million wehrlose deutsche Kriegsgefangene nach der Kapitulation gezielt verhungern/erfrieren/verdursten ließ, überhaupt einen Sinn.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

50 Antworten zu Wie der zweite Weltkrieg von den Angelsachsen entfesselt wurde

  1. Cherokee schreibt:

    …heute Abend, im ZDF um 20:15 Uhr, wird wieder mal Geschichte geschrieben.
    Titel der Aufklärung: Zweiter Weltkrieg – der erste Tag.

    Zitat:
    Vor 75 Jahren entfachte Hitlers Überfall auf Polen ein globales Inferno.

    „Seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen“: Mit einer Lüge rechtfertigt Hitler am 1.9.1939 den Angriff auf Polen, denn es gab keine Attacke des Nachbarn!

    …und wie wir alle wissen – DOKUS.LÜGEN.NICHT.

  2. Sirius schreibt:

    Hitler sah sich damals in einer ähnlichen Lage wie heute Putin!
    Entweder zusehen, wie die deutsche Minderheit in den von Polen umschlossenen Gebieten abgeschlachtet wird,
    oder Verhandeln. Dies wollte er auch, er brachte Polen einen deutschen 16-Punkte-Vorschlag der von Polen nichtmal angesehen wurde.
    Verhandlungen wurden von Polen abgelehnt!
    Kein Wunder, wurde doch Polen unterdessen von den Engländern im Kriegsfall Hilfe zugesagt!

    Es gibt genug Zitate die dies Untermauern:
    „Am 2. Mai brach der von Korfanty aufgezogene dritte Aufstand in Oberschlesien aus. Es begann eine entsetzliche Schreckensherrschaft. Die Mordtaten vervielfachten sich. Die Deutschen wurden gemartert, verstümmelt, zu Tode gepeinigt, ihre Leichen geschändet. Dörfer und Schlösser wurden ausgeraubt, in Brand gesteckt, in die Luft gesprengt. Die im Bild in der offiziellen Veröffentlichung der deutschen Regierung 1921 festgehaltenen Vorfälle überschreiten an Grausamkeit die schlimmsten Vorgänge, die man sich vorstellen kann.“
    Prof. Dr. Renè Martel in seinem Buch „Les frontières orientals de l`Allemagne“ (Paris 1930) über die polnischen Raubzüge in Oberschlesien 1921 !!!

    Denn obwohl Hitler vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird er dennoch zum Krieg genötigt werden“
    Zionist Emil Ludwig Cohn, 1938 (vgl. Ludwig Cohn „Die neue heilige Allianz“)

    „Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, und zwar bald. Das letzte Wort liegt wie 1914 bei England.“
    Zionist Emil Ludwig Cohn, „Annalen“ (vgl. Hennig, a.a.O., S. 137)

    „Wir sind bereit zu jedem Kriege, sogar mit dem stärksten Gegner …“
    vgl. Polska Zbrojna, 25. März 1939, zit. bei Walendy, „Historische Tatsachen“, a.a.O., Heft 39, S. 16
    „Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.“
    Rydz-Smigly, Generalinspekteur der polnischen Armee in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren, Sommer 1939 (vgl. Splittgerber, „Unkenntnis …“, a.a.O. S. 7)

  3. smnt schreibt:

    Ja sehr auffällig wie flankierend zur Desinformation
    der schreibenden Journutten und Presstituierten,
    die Sender von A-Z vor Kriegsdokus überquellen.

    get read 2 rumble…

  4. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Eine gute Zusammenfassung!

    Versailles hatte Deutschland auf nahezu allen Seiten mit Staaten umgeben, die wegen der Übertragung von deutschen Siedlungsgebieten im Konflikt mit dem Deutschen Reich stehen mußten. Die neugegründeten Staaten Polen, CSR und Jugoslawien wurden mit diesem Ziel gegründet, vor dem WKI hatte keiner davon existiert.

    Sowohl in Westpreußen, als auch in Oberschlesien (wie auch in Böhmen und auf dem Gebiet von Jugoslawien) haben zunächst tschechische, polnische und südslawische Truppen die deutschen Siedlungsgebiete gegen den geharnischten Protest der Einwohner mit Gewalt besetzt, erst dann hat ‚Versailles‘ den Räubern ihre Beute zugesprochen. Ebenso erging es Österreich mit Böhmen, Südsteiermark, Südkärnten und Südtirol.

    Die Vereinigung von Rest-Österreich mit dem Reich, von der sozialistischen Revolutionsregierung in der neugeschaffenen Verfassung bereits festgeschrieben und durch Volksabstimmungen legitimiert, wurde von den Feinden verboten.

    Elsaß und Lothringen wurde Frankreich zugeteilt, Belgien Eupen und Malmedy, Dänemark das Gebiet von Tondern und Litauen hat das Memelland kassiert. So war jeder Politiker der Weimarer Republik gezwungen, mit allen Nachbarn im Konflikt zu leben. Erst Hitler war mächtig genug, um in einer beispiellosen friedenspolitischen Verzichtskampagne wenigstens einen Teil der Gebiete zurückerstattet zu bekommen.

    Eine kleine Korrektur:
    Deutschland war berechtigt, die Angehörigen der jüdischen Minorität zu internieren. Sie stellten ein Sicherheitsrisiko für den Staat dar. Wegen der vielen jüdischen „Kriegserklärungen“ gegen Deutschland mußten die Juden als staatsfeindliche Gruppe angesehen werden. Dies wurde nach dem WKII ausdrücklich in einem detaillierten, dreibändigen Bericht des Internationalen Roten Kreuzes (ICRC) über die deutschen Lager festgestellt. Auch Amerika, Kanada, England (u.a.) haben riesige Konzentrationslager für Bevölkerungsgruppen eingerichtet, die sie als Sicherheitsrisiko angesehen haben. Das ICRC prüfte laufend die deutschen Lager, führte Gespräche mit den Häftlingen, teilte Pakete aus und sorgte für den Postverkehr. Irgendwelche Mordaktionen wären den Delegierten nicht verborgen geblieben.
    In dem detaillierten Bericht werden derartige Missetaten nirgends erwähnt….!

  5. Rumpelheinzchen schreibt:

    und Hitler im Grunde pazifistisch eingestellt war

    Hitler und der Pazifismus, mit Verlaub; Du hast meinen Tag gerettet; Ich lachte nun, gemeinsam mit meinem Freund Adolf Hitler, eine geschlagene ViertelStunde, völlig hysterisch und wie zwei Maikäfer auf dem Rücken wälzend.

    Du scheinst, in der Tat, Hitlers Kampf nicht gelesen, oder zwar gelesen, jedoch nicht kapiert zu haben, wozu denn auch, wenn Deine Fantasie Dich eh ständig auf das eher sehr dünne Glatteis der Revanchisten trägt.

    P.S.: Habe d‘ Ehre !

    Die Singlein vögeln, asten von Hüfp zu Hüpf !

  6. Anonymous schreibt:

    @Kümel:
    Ja natürlich, selbst Alte und kleine Kinder internieren, weil sie eine Gefahr darstellen…Was für ein Schwachsinn!

  7. nichtwichtig schreibt:

    @ Kümel

    Gibt es eine Quelle/Referenz zu dem „dreibändigen Bericht des Internationalen Roten Kreuzes (ICRC) über die deutschen Lager“ ?

    Schöner Artikel, zum Thema Polen zwischen WK I und WK II kann ich noch das Buch „Polen 1939 – Kriegskalkül, Vorbereitung, Vollzug“ von Stefan Scheil empfehlen. Dort ist kurz und knackig (96 Seiten, das können selbst Lesefaule in ein paar Stunden durchlesen) die äußerst aggressive Politik Polens dargelegt.

  8. Volkszorn schreibt:

    Guter Artikel. Kann man gar nicht oft genug bringen. Wer die Geschichte beherrscht, kontrolliert die Gegenwart, wer die Gegenwart beherrscht , kontrolliert die Zukunft…

  9. peter schreibt:

    der eigentliche Rassenwahn ging schon immer von den Juden aus, man lese Douglas Reed „Der Streit um Zion“, und beschäftige sich ein wenig mit dem Talmud, der Auslegung der Thora. An sich das Alte Testament zu lesen reicht schon, um zu verstehen, dass die Lehre vom auserwählten Volk Gottes eine antichristliche ist.

  10. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    Der Plan Juden nach Madagasgar umzusiedeln stammt nicht von den Nazis sondern von den Polen,die ja jede Völkische Minderheit scharf verfolgten.
    Es gibt kein Verbrechen im 2.WK,welches man nicht schnell den Deutschen unterschiebt,vor allen wenn es völlig absurd ist.

  11. Reiner Dung schreibt:

    Offenkundig

    a) sind die Tatsachen, die keiner (weiteren) Beweiserhebung mehr bedürfen, so daß der deutsche Strafrichter Beweisanträge über anderweitige abweichende Wahrnehmungen dieser Komplexe zurückweist.
    b) offenkundig ist aber auch, was drei führende Köpfe der Siegermächte geschrieben haben. Die Rede ist vom britischen Kriegspremier WINSTON CHURCHILL mit seiner 6-bändigen und 4.448 Seiten umfassenden Beschreibung „Der Zweite Weltkrieg“, von dem Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte für Europa, DWIGHT D. EISENHOWER mit seinem 559 Seiten umfassenden Werk „Crusade in Europe“ („Kreuzzug in Europa“) und von dem Oberkomman­dierenden „der freien Franzosen“, General CHARLES DE GAULLE, mit seinen drei Bände und 2.054 Seiten umfassenden „Mémoires de guerre“ („Erinnerungen an den Krieg“). In diesen zur Standardliteratur des Zweiten Weltkrieges zählenden Ausgaben, die sämtlich parteiisch zu Gunsten der westalliierten Politik verfaßt und zwischen 1948 und 1959 publiziert worden sind, findet sich kein einziger Hinweis auf „Nazi-Gaskammern“ oder „Völkermord an den Juden“, geschweige denn auf „sechs Millionen jüdische Vernichtungsopfer“! Dieser Sachverhalt ist um so Aufsehen erregender, als u.a. diese Autoren die Voraussetzungen für die Umerziehung der Deutschen und für die Nürnberger Tribunalprozesse mitgeschaffen hatten. (William W. Douglas)

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/BRD-System/Offenkundig.htm

  12. catchet schreibt:

    „…will ich Schaden vom Deutschen Volke abwenden“
    So ähnlich lautet der Amtseid, den Merkel geleistet hat und sich nicht daran hält.
    Jeden Tag richtet sie und ihre Komplizenschaft unreparierbaren Schaden am Deutschen Volk an.

    Da werden jedes Jahr 100.000 Kinder abgetrieben. Legal.
    Da werden Deutsche auf die Straße geworfen, damit Asylbetrüger ins Haus ziehen können..
    Da werden Mörder und Totschläger „im Namen des Volkes“ zu Bewährungsstrafen verurteilt.
    Da werden Hunderte Milliarden für Eurorettung und Bankenrettung verbraten, während Rentner Pfandflaschen aufsammeln, Menschen sich ihr Essen von der Tafel oder aus der Mülltonne holen, oder Leute, die Vollzeit arbeiten noch Hartz IV beantragen müssen und auf Behördenwillkür angewiesen sind.

    Jeden Tag wird das Deutsche Volk verraten und ermordet.
    Doch daran stört sich Merkel nicht und an ihren Amtseid fühlt sie sich nicht gebunden.

    Der Schandvertrag von Versailles sollte dem Deutschen Volk die Lebensgrundlage entziehen.
    In Hunger, Arbeitslosigkeit, Hoffnungslosigkeit wurden die Deutschen durch den Schandvertrag getrieben.

    Dann kam dieser Hitler und sagte, „Ich schütze die Interessen der Deutschen.Ich zerreiße dieses Stück Dreckspapier“.
    Und den Deutschen ging es gut.
    Arbeit, Vollbeschäftigung, keinen Hunger und die Straßen waren sicher.
    Was kann ein Volk mehr erwarten?

    Deutschland kam so schnell wieder auf die Beine, dass es Neid und Missgunst in aller Welt erregte.

    Und so wie heute „Revolutionen“ in der Ukraine, in Syrien, in Ägypten oder in Allgerien durch ausländische Kräfte angezettelt werden, so hat man damals die Polen dazu angestiftet, die Deutschen zu tyrannisieren, zu ermorden und zu vertreiben.

    Angela Merkel oder ein Gauck hätten sicher keine Probleme damit gehabt.

    Aber ein Hitler stellte sich vor sein Volk.
    Er fühlte sich an seinen Amtseid gebunden.

    Verhandlungen mit Polen scheiterten. Es wurde sogar angeboten einen Korridor zu errichten, der Danzig mit dem Deutschen Reich verbindet.
    Auch das wurde von Polen abgelehnt.

    Die Briten und die Franzosen sagten den Polen militärische Hilfe zu, falls Deutschland es wagen sollte Polen anzugreifen um die Deutschen zu schützen.
    Was sollten die Polen also fürchten?

    Und Hitler hat nichts anderes gemacht als die Deutschen geschützt.

    Würde man die PI-Leserschaft fragen was ein Rheinwiesenlager sei, dann wüsste es bestimmt die Hälte NICHT.
    Würde man alle Deutschen in der BRD danach fragen, und davon bin ich überzeugt, dann wüssten es 95 Prozent nicht.

    „Unwissenheit ist Stärke“

    Und davon sind die Meisten überzeugt.

    Sie sind auf der Seite der Guten, wenn jeden Tag Deutschland mehr verschwindet und Deutsche totgeschlagen werden.

  13. Hans schreibt:

    Interessante Dinge passieren:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/02/krieg-gegen-russland-ehemalige-geheimdienstler-warnen-merkel-vor-falschen-beweisen/

    Aber warum diese Offenheit und diese ganzen Informationen? Will man testen, wie weit man gehen kann und wie tumb die Massen schon geworden sind? Oder möchte man Bürgerkriege provozieren? Den Krieg innen und außen um die ganze Welt tragen? Ich bin etwas verwirrt. So viele Strömungen und Strategien, ThinkTanks, Aktivisten, Initiativen und andere Dinge lassen den Kopfen gewaltig anschwellen.

    Und vor dem Nato-Treffen in Wales sollte man auch Respekt haben. Da könnte schon etwas passieren, was die „Rote Linie“ überschreitet…aber ich will mich nicht in falschen Prophetien ergehen. Das machen andere schon ständig. Aber mal ganz ehrlich: wer hat hier noch den Durchblick???

  14. Skeptiker h.c. schreibt:

    @ Volkszorn

    Die Geschichtsdarstellung in Deutschland wurde seit 45 von den Siegermächten beherrscht – wenn jemand die totale Kontrolle über die Medien hat (Schulbücher, sonstige Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Radio, Fernsehen …) und dazu noch dabei mitbestimmen kann, wer regiert, wer in die höheren Verwaltungspositionen kommt und was die Lehrer ihren Schülern erzählen dürfen oder nicht, ist das kein Wunder.

    Weil die Beeinflussung durch das, was in unseren Geschichtsbüchern steht, vom Kultusministerium damals als zu wenig intensiv angesehen wurde, veranstaltete unser Geschichtslehrer (wir waren damals 10 Jahre alt) in unserem Klassenzimmer zwei Monate lang eine Informationsveranstaltung zum 3. Reich. An den Wänden unseres Klassenzimmers mussten wir 50 großformatige Hochglanzfotos aufhängen, die er mitgebracht hatte. Die eine Hälfte der Fotos zeigte nur brutalste Gräueltaten, die angeblich von Deutschen vor und während des Krieges begangen worden waren. Die andere Hälfte zeigte Gräueltaten, die angeblich in den KZs begangen worden waren: Frauen mit aufgeschlitzten Gesichtern und Bäuchen, Männer, denen die Beine verdreht und aufgeschnitten und die Wunden zum Zweck medizinischer Versuche dann mit Sägemehl gefüllt worden waren, Schubkarren mit lauter Kinderskeletten darauf usw. Zwei Monate lang mussten wir Schüler jeden Tag durch dieses Spalier hindurch. So etwas wirkt sich natürlich auf die Psyche eines jeden Jugendlichen aus. Und das war ja auch so bezweckt.

    Damals hatten wir kaum eine Möglichkeit, den Wahrheitsgehalt dessen, was uns der Lehrer erzählte, nachzuprüfen – in jedem Geschichtsbuch, in jeder Zeitung, im Radio – überall las oder hörte man ja dasselbe.

    Demgegenüber hat es die Jugend heute besser, möchte man meinen. Irgendwie wird jeder mal hören, dass es PI gibt, sich die Seite anschauen, und dann nach einiger Zeit spüren, dass dort einiges nicht zusammenpasst. Er wird im Internet weiter suchen und irgendwann mal auf das Archiv des verbotenen Wissens stoßen, von dort geht’s dann ruckzuck zu As der Schwerter, Alles Schall und Rauch und KB. Von jetzt ab kann der Lehrer dann erzählen, was er will – von dunklen Mächten zum Zweck der Knebelung, Ausbeutung und Ausrottung Einheimischer konstruierte Geschichtslügen werden fortan nicht mehr geschluckt. Da können dann die Schmierfinken vom Schmiergel jede Woche schreiben, was sie wollen. Spätestens von da an müsste man eigentlich immun sein gegen diese Dreckschleudern.

  15. VerhaltensForscher schreibt:

    Ihr habt mich restlos überzeugt, dass es ziemlich töricht wäre von mir, die Widersprüche des $ 130 StGB, gemäß meiner Ankündigung, nach allen Regeln der Aussagenlogik zu zerpflücken, um insbesondere den Text in den Absätzen 3 und 4 als gegenstandslos verkommen zu lassen.

    Ich werde mich aus gegebenem Anlass tunlichst hüten, für Euch irgendwelche glühenden Kohlen aus dem Feuer heraus zu holen. Alleine schon aufgrund diverser Kommentare hier am blog, ganz abgesehen vom Artikel selbst, lässt sich bequem vorhersagen, dass in Euch in Summa Summarum, viel mehr der schädliche Faschismus denn der nützliche Nationale Sozialismus glüht. Mein Motto lauten jedoch seid eh und je: Keinen Fuß-breit den Faschisten

    Trotzdem gebührt Euch ein Dank: Ihr habt mir schlussendlich noch rechtzeitig die Augen geöffnet – Nochmals Danke dafür.

  16. smnt schreibt:

    @catchet
    Bravo !

    das alte Spiel…

  17. Cherokee schreibt:

    …okay, ich weiß es sind ausgesuchte Bilder für diesen Clip.
    Aber fragt euch selbst – kann ein „Massenmörder & größter Verbrecher
    der Menschheitsgeschichte“ sich derart verstellen?

    …oder war Adolf Hitler zu allem anderen Übel zuzüglich noch ein Pädophiler?
    Ach ja, wahrscheinlich rochen auch noch seine Socken schlecht…

    P.S.:
    Die Kommentare auf YouTube sind lesenswert

  18. smnt schreibt:

    @cherokee
    Selbstverständlich rochen seine Socken schlecht,
    mindestens 4 Tage getragen und in Benzin getränkt (widerlich),
    kann man ja an seiner Nachahmerin festmachen. Offenkundig !

  19. smnt schreibt:

    Genau, Beate Hitler, äh Adolf Zschäpe,
    nee Beate Putin-Hitler-Assad-Gaddafi-Hussein-usw-many2follow

  20. catchet schreibt:

    Über Hitler habe ich viele Dinge gelesen.
    Er war homosexuell, impotent, ein Jude, verrückt, Steuerbetrüger, hatte Mundgeruch, Plattfüße und war im WK 1 ein Feigling.

    Das alles habe ich in Büchern und in den Qualitätsmedien gelesen.

    Wer im Krieg keine Angst hat und nicht um sein Leben fürchtet muß ein Idiot sein.
    Jeder wird im Krieg Angst empfinden.
    Und so feige schien Hitler dann doch nicht gewesen zu sein. Er wurde mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet.

    Und wenn er ein sabbernder Verrückter war, warum schaffen dann Merkel und Co es nicht die Massenarbeitslosigkeit zu bekämpfen wie es der sabbernde Hitler gemacht hat?

    Warum schafft es dann ein Prof Lucke nicht eine Massenbewegung zu erschaffen, wie es Hitler aus einen Grüppchen Unzufriedener gemacht hat?

    Ein sabbernder Verrürckter dürfte man doch leicht übertreffen.
    Jedes dreijährige Kind könnte es doch besser machen als Hitler.
    Nur warum tut kein Kind das Notwendige, wo es doch um Längen intelligenter als Hitler ist?
    Ich weiß es nicht.

    Mein Klassenlehrer sagte immer, dass Hitler die Massenarbeitslosigkeit durch aberwitzige Kredite beseitigte.
    Nun, Merkel verballert auch jeden Tag Milliarden und was ist der Erfolg?
    Und ich bin sicher, dass die Mehrheit aller Deutschen die Merkel für klüger als Hitler hält.

    @Smnt

    Danke für das Lob.

  21. Mitleser schreibt:

    @catchet

    Sehr guter Kommentar!

    @ Cherokee

    Es stimmt, die Kommentare auf YouTube sind lesenswert.

    In diesem hier, habe ich mich wiedererkannt:

    […]“mo fo
    vor 3 Monaten

    ich gestehe, ich war lange zeit der meinung, hitler war ein massenmörder und der schlimmste mensch der je gelebt hat. die schule hat es mir ja so beigebracht, das musste doch alles stimmen. dann bin ich über die wahrheit gestolpert. mein weltbild war damit geschichte. ich hoffe das ich nicht der einzige bin der aufwacht. wir müssen dafür sorgen das die lügen ein ende haben. das ist unser aller pflicht.“[…]

  22. smnt schreibt:

    @catchet
    Die Ferkel die hat ’nen StaatsDienstBeauftragten für oberste Sockenqualität
    on-the-way.
    Die wei“ß“ halt wie’s geht…

  23. Mitleser schreibt:

    Übrigens: Auch Killerbees herrvorragende Arbeit hier, sowie seine unermüdliche Aufklärung und vortreffliche Analysen, haben mir geholfen, neues Wissen zu erfahren und Wissenslücken zu füllen.

    Ebenso die hier anwesenden Kommentatoren, die durch Fleiß und Mitarbeit, stets um die Wahrheit bemüht sind.

    Egal ob es diesen Blog in 10 Jahren noch geben mag oder nicht, das Wissen welches mir hier vermittelt wurde, gebe ich nie mehr her.

    Deshalb möchte ich allen Aktiven hier, einfach mal ein „Dankeschön“ zukommen lassen.

  24. wayfaring stranger schreibt:

    Hier mal ein paar krasse Churchill-Zitate (Bitte auf der Seite etwas nach unten scrollen.):

    http://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/28/zitat-der-woche-teil-13-winston-churchill/

    Solche Sachen geistern so im Netz herum, leider oft – wie auch hier – ohne Quellenangabe(n). Aussagen ohne Quellenangabe(n) sind bei erforderlichen Argumentationen natürlich immer nur bedingt verwendbar. Weiß jemand mehr, kann jemand mehr zu den Quellen sagen oder auf diesbezüglich brauchbare Literatur verweisen?

  25. Cherokee schreibt:

    @ stranger
    Auch mir sind die Zitate bekannt, nur Quellen kann ich dir nicht nennen.

    …aber lauschen wir doch mal was Adolf Hitler zu Churchill sagt:

    Hhmm,
    da glaubt doch tatsächlich jemand der Gegner wäre zu keinen weiteren
    Schändlichkeiten mehr fähig.
    Wieso konnte sich Adolf Hitler dieses nicht vorstellen; vielleicht weil er selbst
    ein Ehrenmann war… (?) …nein – kann doch nicht sein. DARF.NICHT.SEIN.

  26. Cherokee schreibt:

    …habe mir weitere Ansprachen von Adolf Hitler angehört.
    Alle haben eine Gemeinsamkeit – sein unerschütterlicher Glaube,
    das Wahrheit, Gerechtigkeit und Mut sich letztendlich durchsetzen werden…

    Für mich lässt das nur einen Schluss über seinen Charakter zu.
    Upps – ich Dummchen, ich fabuliere…

  27. MCExorzist schreibt:

    Hatte hier ergänzend einige Zitate (mit Quellengaben) zum 1. und 2. WK zusammengefasst, die nahelegen dass es sich um aufgezwungene Kriege handelt(e) :

    Einen chronologischen Ablauf der Machenschaften (leider in englischer Sprache) von 1848 – 1950 ist hier einzusehen:

    viele Grüße

  28. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    @ nichtwichtig:

    Der Report wird heute vom Roten Kreuz unter Verschluß gehalten. Er ist aber vor einem kanadischen Gericht (Angeklagter: Zündel) von einem der höchsten Vertreter des ICRC als richtig und zutreffend bestätigt worden. Er wird zitiert in dem Buch „Did 6 million really die?“ von Harwood, Kapitel „A FACTUAL APPRAISAL BY THE RED CROSS“

    http://www.ihr.org/books/harwood/dsmrd07.html

    ICRC: „Report of the International Committee of the Red Cross on its Activities during the Second World War, Geneva, 1948“

    ICRC: „Documents sur I’activité du CICR en faveur des civils detenus dans les camps de concentration en Allemagne 1939- 1945 (Geneva, 1946)“,

    ICRC: „Inter Arma Caritas: the Work of the ICRC during the Second World War (Geneva, 1947)“

    Leider kann ich das Buch nicht mehr auf deutsch finden. Auch der ICRC-Bericht ist auf deutsch erhältlich gewesen, vielleicht finde ich noch einen Auszug.

  29. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    @ nichtwichtig:

    Auf http://vho.org/dl/DEU.html#Books findet man eine Liste erhältlicher Bücher (auch zum Herunterladen) zum Thema.

  30. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    @ nichtwichtig:

    SEHR WICHTIG!

    Ich habe eine Übersetzung des Auszugs aus dem ICRC-Bericht in meinen alten Daten gefunden! Er ist vermutlich zu lang, um ihn hier einzusetzen. Wenn Sie ihn wollen (oder irgend jemand anderer), dann schreiben Sie mir eine E-Post: sapere–aude@web.de.
    Beachte: zwischen „sapere“ und „aude“ müssren zwei „-“ hin, also minus minus.

  31. wolf147 schreibt:

    Der Versailer Vertrag, die alleinige Anerkennung der Schuld. Auch hier wie heute wieder das gleiche Bild, Deutsche verraten Deutsche. Das sollte einem zu denken geben.

  32. ki11erbee schreibt:

    @wolf147

    Der Versailler Vertrag wurde den Deutschen wegen der Hungerblockade aufgezwungen. Deswegen kann man ihnen keinen Vorwurf machen.

    Und auch nach Versailles gab es immer noch sehr viele deutsche Politiker, die für das Volk kämpften.

    Es wurden aber nach und nach weniger.

    Der Verrat im Jahr 2014 aber, den kann man nicht mit irgendwelchen Hungerblockaden rechtfertigen.

  33. preusse1900 schreibt:

    1897 auf dem zionistischen Weltkongress wurde Krieg beschlossen um den späteren Staat Israel gründen zu können.
    Den englischen Zionisten wurde 1917 gemäß der Balfour-Deklaration
    https://de.wikipedia.org/wiki/Balfour-Deklaration dies versprochen.

    Die Umsetzung wurde mit dem sog. 2.WK der jedoch nur eine Fortsetzung des 1. WK war, durchgeführt.

    *gelöscht, sachlich falsch*

  34. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    @ Rumpelheinzchen: Friedenspolitik und Verzichtspolitik nach 1933

    Ja, Du reagierst genauso wie ein Farbenblinder auf die Mitteilung hin, das Tischtuch sei grün und rot gemustert. Die offizielle Version von Geschichte nennt die Fakten nicht, in der Schule und im FS wird nur von monströsen Verfälschungen berichtet, …

    … WIE SOLLTEST DANN DU DIE FAKTEN KENNEN?!

    Aber es ist nun einmal wahr, und überprüfbar, die Historiker kennen die Fakten selbstverständlich:

    Im Völkerbund verlangte Hitler die Einhaltung der einzigen Zusage, die dem Reich im Versailler Text gemacht worden war: Der Abrüstung in D sollte eine allgemeine Abrüstung der europäischen Mächte folgen. Die Unterzeichner haben dagegen bis 1933 massiv aufgerüstet. Es gab eine ganze Reihe von deutschen Vorsvchlägen zur Reduktion der Mannschaften und Waffenarsenale.

    Zweitens: Hitler verlangte im Völkerbund (Abrüstungskomitee), daß alle schweren Waffen, alle Fernwaffen, alle Angriffswaffen, alle Bomber, die gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt werden sollten, VERBOTEN und GEÄCHTET werden sollten.

    Die „Demokratien“, GB, F, I haben alle, alle diese Friedens-Vorschläge kalt ABGELEHNT!

    ALLE Reichskanzler der Weimarer Republik haben außenpolitisch den Kurs gefahren, alle Gebietsverluste 1918 müßten revidiert werden: Der Rechtszustand, die Vorkriegs-Grenzen von 1914, sei widerherzustellen. Wilsons 14 Punkte haben dies ja angeboten (Ausnahme: Elsaß).

    Hitler hat dagegen eine ausgesprochene VERZICHTSPOLITIK betrieben. Darin hat er Willy Brandt übertroffen; bloß hat er versucht, Deutschland zu nützen, während Brandt ihm schadete.

    Hitler hat ausdrücklich auf alle Ansprüche auf das deutsche Elsaß VERZICHTET, obwohl sogar die französischen Sozialisten eine Volksabstimmung angeboten hatten.
    Ebenso hat Hitler auf das erzreiche Lothringen verzichtet, das zum Teil deutsch besiedelt war.

    Hitler hat als einziger deutscher Politiker keine Forderungen gestellt (also VERZICHTET) auf die Gebiete, die an Belgien angeschlossen worden waren (Eupen-Malmedy-St. Vith) und auf jene deutschen Gebiete, die an Dänemark gegeben worden waren.

    Hitler hat bereits 1934 einen Nichtangriffspakt mit Polen geschlossen. Er hat Polen 1938/39 angeboten, auf den Korridor (Westpreußen) und Posen und Oberschlesien zu VERZICHTEN und einen 25-jährigen Nichtangriffspakt! Hitler hat sogar angeboten, die bestehenden Grenzen des Raubstaates Polen zu GARANTIEREN; das bedeutete, er wolle verhindern, daß (zB) Rußland Grenzkorrekturen von Polen fordert. Hätte ein Reichskanzler vor ihm dergleichen versucht, wäre dieser binnen 2 Stunden aus dem Amt gejagt worden.

    Bekanntlich wollte Österreich seit 1918 die Vereinigung mit dem Reich, dies war der §2 der österreichischen Verfassung der sozialistischen Revolutionsregierung. Hitler hat dies erreicht und sofort auf Südtirol VERZICHTET, das jedem Süddeutschen Herzenssache war. Hitler hat auch gegenüber Ungarn auf die abgetrennten deutschen Gebiete Ödenburg und Steinamanger VERZICHTET, gegenüber Jugoslawien auf die deutschen Gebiete Südkärnten und Südsteiermark VERZICHTET und hat auch nicht das deutsche Gebiet um Preßburg zurückverlangt.

    Ja, Hitler war ein Friedens- und Verzichtspolitiker!

  35. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    @ anonym: „Schwachsinn“ ??

    Ich habe nicht davon geschrieben, die Internierung sei eine kluge Maßnahme gewesen. Sie war nach dem Urteil des Internationalen Roten Kreuzes jedoch berechtigt. Auch die Alliierten haben ganze Familien interniert, die sie für ein Sicherheitsrisiko hielten.

    Wie kam es dazu?

    Es gab unter den deutschen Juden eine sektenartige kleine Gruppierung, die Zionisten. Ihr Präsident war der Berliner Bankier Kareski. Entsprechend der zionistischen Agenda versuchte er mit allen Mitteln, die deutschen Juden zur Ausreise nach Palästina zu bewegen. Die deutschen Juden waren aber etablierte Bürger, sie dachten gar nicht daran, ihre Existenz zugunsten einem Leben in den Wüsten Palästinas aufzugeben. Von den zu enteignenden Arabern hatten sie mehr zu befürchten als vom NS: Viele von ihnen waren ja aus Polen und Sowjetrußland in das nationalsozialistische Deutschland geflüchtet. Deshalb begrüßte Kareski wärmstens die Nürnberger Gesetze, die „endlich die beiden Völker trennten“ und befürwortete erhebliche Diskriminierungen. Er war der Erfinder des Judensternes und befürwortete diese Maßnahme, konnte sich aber bei der NS-Führung nicht durchsetzen.

    Der entschlossenste Gegner Hitlers war Canaris, der Chef der Abwehr.
    Er stellte das kriegsentscheidende Zentrum des militärischen Landesverrats dar und hat hunderttausende deutscher Zivilisten und Soldaten auf dem Gewissen. Canaris griff nun Kareskis Politik auf und verlangte, die Juden müßten „aus Sicherheitsinteressen“ mit dem Judenstern gekennzeichnet und schließlich in Lagern konzentriert werden. Canaris war aber beileibe nicht judenfeindlich, ganz im Gegenteil. Seine Motive zum Landesverrat und zur Initialisierung der Judenverfolgung sind unklar.

    Die NS-Führung lehnte die Vorschläge von Canaris empört ab, allen voran Ribbentrop, Goebbels und Göring. Canaris setzte seine Vorschläge jedoch schrittweise in Gesprächen mit Hitler selbst durch.

  36. Klarspüler schreibt:

    wochenschau 1948

    Diese Wochenschau von 1948 wurde unter alliierter Zensur ausgestrahlt.
    Der Inhalt spricht für sich und bedarf keiner weiteren Erklärung!
    Man achte auf die Aussage bei 00.21, irgend etwas müssen wir in
    Geschichte wohl falsch verstanden haben!

    http://www.youtube.com/user/SuperLebenstraum?feature=watch

    300.000 Tote im Ausschwitz gemäß alliierter Vorgaben. Warum
    wird in Wiki behauptet, daß es 1.1 Mill. gewesen seien?

  37. nationalgesagt schreibt:

    Es wurde nach Quellen für bestimmte Zitate gefragt – auf der Seite sind fast immer Quellenangaben etc vorhanden:

    http://www.die-wahrheit-fuer-deutschland.de/

  38. volkstreu schreibt:

    Sehr sehr interessanter Link zum Thema Ukraine/“Neonazis/…und wer da warum so alles gegen wen kämpft….

    http://www.infoportal24.org/index.php/menue/24/thema/939/id/12138/anzeigemonat/08/anzeigejahr/2014/infotext/Ukraine_Das_Bataillon_Azov_und_der_Kreuzzug_fuer_die_Weisse_Rasse/Aktuelles.html

    Ich finde das sollte mal intensiv diskutiert werden, möglichst ohne ideologische Scheuklappen.

    LG

  39. nichtwichtig schreibt:

    @volkstreu

    Der Artikel ist totaler Quatsch und dient nur dazu die Azov Banditen zu entschuldigen.

    „Azov kämpft nicht gegen das russische Volk, sondern gegen die russische Regierung und ihre Helfer. Für diesen Kampf braucht es teure Ausrüstung, Waffen und Männer – all das wächst nicht auf dem Baum. Wenn sich die Kämpfer von Azov und Co. aus Mangel an Alternativen in Richtung EU und USA orientieren, ist es zynisch ihnen das zum Vorwurf zu machen. Ich hoffe mit dem Artikel konnte allerdings aufgezeigt werden, dass die Männer von Azov und ihre Gleichgesinnten wohl kaum eine Umstrukturierung der Ukraine zum westlich-liberalen Satellitenstadt einfach so hinnehmen würden. Ihr Ziel ist die Vollendung der Nationalen Revolution.“

    Sorry aber so einen Schwachsinn hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Sie wollen also eine nationale Revolution. Dazu verbünden sie sich mit „dem Westen“ um die russische Regierung zu bekämpfen. Das sind keine Nationalisten, das sind Opportunisten. Glauben die ernsthaft sie können sich nach ihrer „nationalen Revolution“ dann gegen „den Westen“ stellen? Und gegen Russland? Ich verstehe unter nationaler Revolution dass man die Souveränität des eigenen Landes wiederherstellt und sich von der Fremdherrschaft löst. Die tun genau das Gegenteil. Und bringen ihre eigenen Landsleute um. Das ist Terrorismus und sonst gar nichts.

  40. Wer hat die meisten Kriege geführt?

    Professor Pitirim Sorokin sagt dazu in Band III, 2. Teil, seiner „Social and Cultural Dynamics” auf Seite 352, dass sich vom 12. Jahrhundert bis zum Jahre 1925 der Prozentsatz an Jahren, in denen sich die führenden europäischen Mächte im Kriege befanden, wie folgt verteilt:

    Spanien…………… 67 Prozent Kriegsjahre
    Polen………………. 58 Prozent Kriegsjahre
    England………….. 56 Prozent Kriegsjahre
    Frankreich………. 50 Prozent Kriegsjahre
    Russland…………. 46 Prozent Kriegsjahre
    Holland…………… 44 Prozent Kriegsjahre
    Italien……………… 36 Prozent Kriegsjahre
    Deutschland…….. 28 Prozent Kriegsjahre

    Die Forschungsergebnisse von Professor Quincy Wright, mitgeteilt in seiner “A Study of War” (Band I, S. 221) weisen nach, wie die europäischen Mächte in der Zeit von 1480 bis 1940 an 278 Kriegen beteiligt waren, und zwar prozentual wie folgt:

    England an………. 28 Prozent dieser Kriege
    Frankreich an…… 26 Prozent dieser Kriege
    Spanien an………. 23 Prozent dieser Kriege
    Russland an…….. 22 Prozent dieser Kriege
    Österreich an…… 19 Prozent dieser Kriege
    Türkei an………… 15 Prozent dieser Kriege
    Polen an………….. 11 Prozent dieser Kriege
    Schweden an……. 9 Prozent dieser Kriege
    Italien an…………. 9 Prozent dieser Kriege
    Holland an………. 8 Prozent dieser Kriege

    Deutschland an… 8 Prozent dieser Kriege (einschließlich Preußen)

    Anzumerken wäre, dass die jungen USA während der gerade mal gut 230 Jahren ihrer „Unabhängigkeit“ diverse Kriege geführt haben und seit 1941 pausenlos Krieg führen.

    Das Deutsche Reich hatte nach 1871 die Weltführung übernommen, was den wirtschaftlichen und philosophischen (Humanismus!) Fortschritt betrifft. Die Strategen des British Empire haben erkannt, dass sie ihren Weltführungsanspruch mit friedlichen Mitteln nicht mehr gegen den deutschsprachigen Raum verteidigen können. Das Deutsche Reich war Österreich/Ungarn, in Freundschaft verbunden und auf dem Sprung, Kontinentaleuropa in friedlicher Vereinigung unter deutscher Regie zu allgemeinem Wohlstand zu führen, der in dieser Dimension bislang als unerreichbar gegolten hatte

    Dieses „Vereinte Europa“ unter Ausschluss des British Empire musste zerschlagen werden, sie sahen nur einen Ausweg: Krieg. Dieser Krieg wurde der Erste Weltkrieg. Glauben Sie nicht? Vielleicht glauben Sie dem britischen Militärhistoriker Professor Laffan, der 1917 folgendes geschrieben hat:

    „Deutschlands … Grundidee war, eine Kette von verbündeten Staaten unter deutscher Vorherrschaft zu errichten, die sich von der Nordsee bis zum Golf von Persien erstreckt…

    Würde die Bahn Berlin-Bagdad fertiggestellt, wäre eine riesige Landmasse unter deutscher Herrschaft vereinigt worden, in der jeder erdenkliche wirtschaftliche Reichtum hergestellt werden könnte, die aber für eine Seemacht unangreifbar wäre. …

    Die deutsche und die türkische Armee könnten leicht auf Schussweite an unsere Interessen in Ägypten herankommen und vom persischen Golf aus würde unser indisches Empire bedroht.“ …

    „Ein Blick auf die Weltkarte zeigt, aus welchen Gliedern sich die Kette der Staaten zusammensetzt, die zwischen Berlin und Bagdad liegen: das Deutsche Reich, Österreich-Ungarn, Bulgarien und die Türkei.

    Nur ein kleiner Gebietsstreifen verhinderte, dass die beiden Enden der Kette miteinander verbunden werden konnten. Dieser kleine Streifen ist Serbien. Serbien war in der Tat die erste Verteidigungslinie für unsere Besitzungen im Osten. …“

  41. smnt schreibt:

    Hier ist der Titel noch besser gewählt…
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/19625-11-passagiermaschinen-

    „Die USA warnen vor einer neuen Attacke wie bei 9/11.“

  42. catchet schreibt:

    Man muß sich mal vorstellen: Im WK I wurde nicht ein Schuss auf deutschen Boden abgefeuert und die Zahl der zivilen Opfer hielt sich auf allen Seiten in Grenzen. Damals hatten die Soldaten eben noch einen Ehrenkodex und Zivilisten wurden nicht beschossen.

    In Deutschland wurde also kein Schuss abgefeuert, es fiel nicht eine Bombe auf Deutschland und die ganze Infrastruktur war deshalb noch funktionstüchtig.

    Das Ziel des WK I war damit also nicht erreicht.
    GB war auf dem absteigenden Ast, die Kolonien wurden weniger und als einstige Seemacht war England nur noch in den Legenden zu erwähnen.

    Deutschland musste also per Schandvertrag vernichtet werden.

    Als dies nicht klappte, wurde eine anderer Krieg als in WK I geführt.
    Ein Krieg der die Infrastruktur und Zivilisten als Ziele hatte.

    Aber auch das klappte nicht.
    Deutschland erholte sich nach dem WK II relativ schnell wieder.

    Und jetzt sollte Deutschland von innen her vernichtet werden.
    Das Meisterstück.

    Beruhigend für mich, dass die Engländer dabei auch verrecken werden.

  43. catchet schreibt:

    11 Flugzeuge?
    Schön.
    Ich hoffe doch, dass die USA ihre eigene Medizin schlucken müssen, die sie bei der „Befreiung“ Libyens verordnet hatten.

  44. catchet schreibt:

    Das Posting oben ist an Kollege Smnt gerichtet.

  45. smnt schreibt:

    Ja, Danke catchet,
    wirklich unglaublich was passiert.
    Und dann ausgerechnet 11 ?
    Naja, die Ami-Drohnen müssen auch auf Adrenalin gehalten werden,
    da kämen ein paar Anschläge ganz recht,zuletzt habe ich auch lange nichts aus Ferguson gehört, schein wieder alles Paletti zu sein, nä ?
    Die Engländer sind uns abschaffungsmäßig mindestens 1 Nasenspitze voraus,
    siehe die komplette Gesellschafts-Implosion in Rotherham (?).

    Boah, wie spannend was passiert am 9.ten ?
    Wo parken sie ein ?

  46. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:
  47. catchet schreibt:

    Ich lese gerade „Er ist wieder da“.
    Es ist eine Hitler Satire mit unglaublich viel Wahrheitsgehalt.

    Da entdeckt z.B. Hitler das Fernsehen.
    1. Programm eine Kochsendung
    2. Programm eine Kochsendung mit anderen Koch
    3. Programm eine Talkshow
    4. Programm eine Gerichtsshow
    5. Programm NTV wo über alle möglichen Katastrophen berichtet werden, die Experten aber nicht als so wild bezeichnen.
    6. Programm Sportkanal. Hitler wundert sich, dass Kartenspiel als Sport gilt.
    7. Programm Anderer Sprtkanal, bei dem Hitler sich wundert, dass Billard als Sport gilt.
    Und Werbung.
    Hitler schaltet ab und beschließt nie wieder einzuschalten.

    Bei der Gerichtsschow und Talkshow geht es um Cinndies(Cindy), Enndies(Andy), Manndies(Mandy) und glaubt deshalb, dass dieser Handy ein Gast einer Talkshow ist.

    Und ist es nicht auch tatsächlich so?

    Da wird Hitler auch nach seinem Nationalsozialistischen Hintergrund bei einem Bewerbungsgespräch gefragt.
    „Der ist tadellos“ ist die Antwort.

    Oder ob er jemals in einer Nazipartei gewesen ist.
    „Ich habe die NSDAP nie verlassen“, so die Antwort.

    Herrlich.

  48. Untersberger schreibt:

    Aufgrund meines Wohnortes ist die jüngste Politik unserer „Regierung“ auch für mich von Interesse. So starten hier die Flüge mit „Hilfsgütern“ wie Handgranaten, Gewehren und ähnlichem Kriegsgerät in die Krisengebiete. Gestern überflogen uns 3 Kampfhubschrauber, gott weiß ob die in die Ukraine oder ebenfalls im Kampf gegen die ISIS verschenkt werden.

    Dieses ganze Vorgehen ist einfach erschreckend, wir als Deutsche machen uns durch die bedingungslose Unterstützung der Einmischung in militärische Konflikte schuldig, mit all ihren Konsequenzen.

    Keiner ist im Bundestag dagegen, es wird einfach alles durchgewunken, wie immer.

    Und die beknackten Michels wählen dieses Schrottparteienkartell immer und immer wieder, diese hirnverbrannten Vollidioten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s