Didaktik / fatalists NSU-blog

.

Döner Paulchen

.

Um die Grundlagen der Didaktik zu erläutern, werde ich exemplarisch zwei Schulstunden darstellen.

Angenommen, es ist euer erster Schultag und eure erste Stunde.

1) „Guten Tag Kinder. Wir werden heute den ersten Buchstaben des Alphabets kennenlernen. Der erste Buchstabe lautet „A“. Sagt mal alle ganz laut: „A“. Sehr gut.

Also, wie heißt der erste Buchstabe im Alphabet? Ja, Michael? Genau: „A“. Stefanie, kannst Du das wiederholen? „A“. Ja, sehr gut.

Torsten, hast Du auch zugehört? Ja? Dann sag noch mal ganz laut für alle, wie der erste Buchstabe heißt! Richtig! „A“.

So, nun nehmen wir alle unsere Hefte raus und schreiben den Buchstaben „A“ zehn Mal da rein.

Und eure Hausaufgabe wird sein, den ersten Buchstaben im Alphabet, das „A“ fünf Mal selber in das Heft zu schreiben.“

.

Der Lehrer sagt den Kindern nur das, was sie wissen/lernen sollen.

Der Lernstoff wird ständig wiederholt.

Der Lehrer vergewissert sich, daß die Kinder es alle verstanden haben.

Wenn man das Kind fragen würde, was es in der Schule gelernt hat, wird es sagen:

„Wir haben heute den ersten Buchstaben im Alphabet gelernt, das „A“!“

.

.

2) „Guten Tag Kinder. Heute lernen wir den ersten Buchstaben im Alphabet kennen. Er heißt „M“. Ne, war nur ein Spaß. Frau Müller sagt, daß der erste Buchstabe das „J“ ist. Stimmt aber auch nicht. Und Herr Meier sagt, daß „K“ der erste Buchstabe ist. Wieder falsch. Bei den Sumerern vielleicht, aber wir sind hier nicht in Mesopotamien. Also, der erste Buchstabe im Alphabet ist kein Konsonant, sondern ein Vokal. Wie „E“ zum Beispiel, aber „E“ ist nicht der erste Buchstabe. Könnte es sein, ist es aber nicht. 

Aber nun Kinder, hört gut zu, ich sage euch, mit welchem Buchstaben das Alphabet beginnt: Es ist das „B“. Hihi, nein, war gelogen. Aber wir sind schon ganz nah dran. Denn die zwei angrenzenden Buchstaben sind das „C“ und das „A“ und einer davon ist richtig. 

Oh, nun ist die Stunde ja schon rum. Tschüß Kinder, bis morgen!“

.

Der Lehrer begeht den Fehler, die völlig ahnungslosen Kinder mit Informationen zuzuschütten.

Kein Kind weiß, was ein Konsonant oder ein Vokal ist. „Sumerer“ haben sie auch noch nie gehört, genauso wenig wie „Mesopotamien“.

Es tut auch überhaupt nichts zur Sache, sondern lenkt nur ab.

Die ganzen „Witzchen“ des Lehrers sind nicht witzig, weil den Schülern das Vorwissen fehlt, um diese Witze überhaupt verstehen zu können.

Wenn man einen Schüler dieses Lehrers fragen würde, was er heute gelernt hat, wird er sagen:

„Ich habe keine Ahnung. Unser Lehrer ist vollkommen wahnsinnig.“

.

.

Die zweite, aus didaktischer Sicht katastrophale Schulstunde ist im Moment repräsentativ für fatalists blog zum NSU.

Fatalist hat gut begonnen, aber mittlerweile sind seine Artikel nur noch die Monologe eines Fachidioten, die keiner außer ihm und zwei anderen Menschen verstehen können.

Sein Fehler ist der, daß er überhaupt keine Rücksicht auf sein Publikum mehr nimmt und wir sollten diesbezüglich realistisch sein:

95% der Deutschen im Jahr 2014 sind es gewohnt, ihre Informationen über die Ohren/Augen aufzunehmen, indem sie sich einfach von dem berieseln lassen, was im Fernsehen/Radio gesagt wird.

Die Leute, die freiwillig in der Freizeit LESEN, sind vielleicht 20-30%.

Von diesen Leuten interessieren sich aber wiederum nur 20% für Politik.

Und von denen nur 10% für den NSU.

Dies ist der Grund, warum fatalists blog nicht 10 Millionen, sondern nur maximal 10.000 Zugriffe hat.

Also 0,125 Promille.

.

Kurz gesagt: man spricht im Grunde zu interessierten Laien.

Darum muss man seine Sprache, seinen Stil und seine Artikel anpassen.

Gerade zum Mordfall Kiesewetter hat fatalist in den letzten Tagen bestimmt 50 Din A4 Seiten hochgeladen.

Von diesen 50 Seiten jedoch bestehen 49,5 Seiten daraus, die Lügen der Medien und beteiligten Beamten darzustellen und anschließend zu widerlegen.

Das, was WIRKLICH passiert ist, also die Wahrheit, passt auf eine halbe DIN A4 Seite.

.

Ich würde fatalist also DRINGEND empfehlen, sich zu besinnen und Rücksicht auf die Leser zu nehmen.

Sie wollen sich nicht durch 30 Seiten Akten in Mikroschrift quälen, nur um anschließend gesagt zu bekommen, daß alles gelogen ist.

Wenn es gelogen ist, warum veröffentlicht fatalist es dann?

Nur um zu zeigen, daß die Beamten im Bezug auf den NSU gelogen haben?

Danke. Das wissen wir bereits.

Dafür brauche ich keine weiteren 30 Akten zu lesen.

Im Moment sehe ich keinen Grund mehr, auf fatalists blog zu verlinken, weil das pure Zeitverschwendung ist.

Ich habe wichtigeres zu tun, als durch den Lügensumpf zu waten.

.

Fatalists Aufgabe ist es, den Lügensumpf für LAIEN (!!!!) zu entwirren und anschließend kurz zusammengefasst zu sagen, was passiert ist.

Solange er dieser Aufgabe nicht nachkommt, sondern seine Leser einfach mit Akten bombardiert, ist sein blog völlig sinnlos.

Es wird auch nicht besser, indem er Leser als „dumm“ oder „denkfaul“ beschimpft, denn die Mehrheit ist nun mal leider faul.

Und lesefaul ist sie außerdem.

Die Kunst besteht also darin, 200 Seiten Akten so aufzuarbeiten, daß die Essenz daraus auf  ein Notizblatt passt, so daß auch lese- und denkfaule Menschen die Information aufnehmen können.

.

Ich möchte es für den Fall Kiesewetter einmal vormachen und beweise dadurch, daß das Wichtigste in weniger als 10 Sätzen gesagt werden kann:

.

1) Die beiden Uwes haben mit dem Mord an Kiesewetter überhaupt nichts zu tun; der Staat hat lediglich Beweise (Dienstwaffen/Handschellen/Blut) bei den beiden Uwes platziert, um künstlich eine Verbindung zu konstruieren.

2) Die Ermittlungen wurden sowohl von der Politik als auch intern massiv sabotiert.

3) Beispiele für die Sabotage sind das Nicht-Veröffentlichen von Phantombildern oder die explizite Suche nach einem Audi 80 DIESEL, obwohl der Zeuge überhaupt nicht gesagt hat, daß es sich um ein Dieselfahrzeug gehandelt hat. Durch diesen und weitere „Tricks“ der Behörden wurden und werden die wahren Täter geschützt.

4) Die wahren Täter sind im Jugo-/Zigeuner-Drogenmilieu zu suchen; am Tage ihrer Ermordung hat Kiesewetter ein Mitglied einer Drogenbande verhören/verhaften wollen; es ist plausibel, einen Zusammenhang anzunehmen.

5) Ein Phantombild, welches im Zusammenhang mit dem Kiesewetter-Mord steht, lässt sich zu 100% zu einem Mitglied dieser Drogenbande zuordnen:

.

stevanovic

(Da stimmt einfach alles; sogar der rote Fleck unter dem rechten Auge)

.

ZORAN STEVANOVIC

ZORAN STEVANOVIC

ZORAN STEVANOVIC

.

ZORAN STEVANOVIC

.

!!!!ZORAN STEVANOVIC!!!!

.

6) Florian Heilig wurde ermorde, weil er Aussagen zum Kiesewetter-Mord machen wollte. Und zwar einen Tag vor der geplanten Vernehmung im LKA.

Es ist also sicher davon auszugehen, daß es im LKA Maulwürfe gibt, die auch vor Mord an Zeugen nicht zurückschrecken, um die Aufklärung des Falles Kiesewetter zu verhindern.

.

So, das waren jetzt 9 (NEUN) Sätze.

Wenn man die weiß, weiß man das wichtigste zum Fall Kiesewetter.

Die Arbeit von fatalist ist diesbezüglich sehr hoch einzuschätzen, nur daß seine Artikel mittlerweile unlesbar geworden sind.

Das größte Hindernis zum Komplex „NSU“ bei der Aufklärung ist im Moment, daß es viel zu viele Informationen gibt und fatalist entweder unfähig oder unwillig ist, diese für Laien verständlich aufzuarbeiten.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Didaktik / fatalists NSU-blog

  1. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Fatalists Arbeit entspricht mittlerweile dem Motto „Gut gemeint ist schlecht“!
    Ich glaube aber auch eher, dass Fatalist unfähig ist, die Informationen für Laien verständlich aufzuarbeiten. Sein Material ist mittlerweile vielleicht wirklich ZU umfangreich geworden…

  2. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  3. unbedeutend schreibt:

    Problem gut erfaßt.
    Allerdings hat Fatalist auch nicht das Ziel, Laien aufzuklären.
    Er will erster Aufklärer gegen die anderen „Aufklärer“ wie Moser, Förster, Elsässer, Funke usw sein.
    Denen will er zeigen, wie man es machen muss.
    Gegen die schreibt er.
    Nicht fürs Fussvolk.
    Bei denen kann er Wissen voraussetzen, wie er es macht und sich in alle Details verlieren, die möglich sind, denn er will alle möglichen Spuren als Erstentdecker für Fatalist patentieren.

    Nennt man Ego.

    Kann er ja machen.
    Es fehlt aber der Ausgleich, Aktivitäten für eine breite Aufklärung.
    Und da nichts zu machen, das darf er nicht machen.
    Regie und Interpretationshoheit nur bei Fatalist.
    Geht gar nicht.

    Er muß die Dokumente verteilen, allen die Wahrheit in den Rachen schieben, weil sie dann nicht mehr Lügen können, höchstens schweigen, denn sie wissen es besser und alle wissen, das sie es wissen.

    Das hat er nicht begriffen.
    Und das ist die eigentliche Scheiße.

    Und ich habe es hier und ich habe es ihm geschrieben, wie es gehen könnte.
    Es bleibt aber bei Onanie.
    Und damit medialer Bedeutungslosigkeit.

  4. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Was Du oben über Lehrer als Vergleich darlegst stimmt genau. Ich hatte auch so ein paar Exemplare, die didaktisch, vorsichtig ausgedrückt, sehr eingeschränkt unterwegs waren. Ebenso sonnten sie sich, in Ihren eigenen Narzissmus suhlend, an Ihrem vermeintlichen unfehlbaren „Fachwissen“. Eigene Erhöhung durch Abwertung der Schüler sozusagen. Aber Vollpfosten gibt es eben überall. Der wirklich wichtige, fundamentale Lehrinhalt bleibt da auf der Strecke. Aber heute reicht es ja, wenn man stöhn-grunzend: „Isch geh‘ nach Aldi, Aldar“ freihändig aussprechen kann…oder die siegergeprägte „Geschichte“ auswendig nachbeten kann.

    Themawechsel: fatalist leistet schon gute Arbeit, aber ich habe auch enorme Schwierigkeiten Zusammenhänge zu erkennen. Des Themas betreffend hat er ja mal geäussert, wer sich nicht die Mühe macht von vorne zu lesen, der soll’s halt lassen. Mit so einer Einstellung wird man aber nicht die Masse erreichen, die eben notwendig ist, um gegen diesen Staatsterror anzukämpfen.

    Es bringt rein gar nichts, wenn die Hauptleser seines Blogs die Staatsterroristen und deren Handlanger selbst sind. Weil die wissen sehr wohl, auch zusammenhanglos, von was er da schreibt… Ihre eigenen Schweinereien kennen sie sehr wohl!

    Aber ich denke, wenn ich nicht die Zielgruppe darstellen sollte, dann soll er ruhig weiter 20.000 gescannte Seiten mit für mich kryptischen Hintergrundwissen veröffentlichen…das System wird’s nicht jucken…die nächste false Flag, die nächste „Terrorgruppe“, ob rechts, links, oben, unten ist schon in Vorbereitung…ob NSU oder RAF…das Alphabet hat noch eine Menge Buchstaben.

  5. smnt schreibt:

    Toller Artikel, stimme auch damit überein, daß der Fatalist
    sich im Detail verliert.
    So oder so allergrößte Hochachtung für Ihn,
    ich denke er als Einzelperson
    macht schon was er kann. ( Bei der Masse an Info)
    Präzise und knapp formulieren kannst Du Killerbiene
    halt besser, das ergänzt sich doch Klasse.
    Fatalist ist Snowdon und Killerbiene ist Greenwald !
    Weiter so !

  6. MIchaela schreibt:

    1.
    Fatalist hat sich mit der Aufarbeitung zehntausender und mehr Dokumente zum Komplex „NSU“ eine Sisyphos-Belastung aufgeladen. Im Grunde benötigt er zur Erreichung dieses Ziels eine eigene „Soko“ mit x Mitarbeitern.

    2.
    Die Aufarbeitung muss meiner Ansicht nach auf verschiedenen Ebenen durchgeführt werden:
    a) bis in die kleinsten Verästelungen der Originalbelege hinein muss geforscht und müssen Unkorrektheiten, Auffälligkeiten, Fälschungen etc. dargestellt werden, um gerichtsfeste Beweise an der Hand zu haben,
    b) aus den Beweisen müssen wie mit einem roten Faden die üblen staatlichen Eingriffe dargestellt werden können, um mehr Unterstützung für die endgültige Aufklärung aus den Journalistenkreisen zu bekommen, um Druck auf Regierungskreise zu erreichen,
    c) zur breiten Aufklärung der Bevölkerung muss die entsprechende Geschichte als Gesamtkomposition erzählt werden können.

    3.
    Meiner Meiung nach sitzt Fatalist derzeit an Punkt 2 a): Alleine? Mit einer Soko, mit wie vielen Helfern?

    4.
    Wie kann es weitergehen? Die Arbeit an dem Projekt, für die ich Fatalist hohe Anerkennung zolle, darf nicht aufgegeben werden.
    Deshalb halte ich es auch nicht für hilfreich, ihn jetzt zu entmutigen. Stattdessen sollte überlegt werden, wie ihm mehr ! unter die Arme gegriffen werden kann.

  7. ki11erbee schreibt:

    Ich greife fatalist unter die Arme, indem ich ihn schonungslos kritisiere.

    Das ist doch auch was.

  8. hajduk81 schreibt:

    @MIchaela

    Was bringen gerichtsfeste Beweise in einem korrupten Staat wo die Judikative klare Anweisungen von „oben“ bekommt?
    Und welche Journalisten würden denn schon so ein heißes Eisen wie den NSU anfassen?
    Die Schmierenjournalisten lügen u. hetzen doch gerade momentan wie verrückt über den Ukraine-Konflikt, denen ist nichts zuzutrauen, schon gar nicht der NSU!

  9. catchet schreibt:

    Welchen Wert hat die Wahrheit, wenn sich niemand dafür interessiert?
    Kann man jemanden gewinnen, wenn dieser gar nicht zuhört?

    Ki11erbee hat vor wenigen Tagen geschrieben, dass er Kollegen seine Webadresse gegeben hat.
    Diese Kollegen sind aber nicht interessiert.
    Vielleicht würden diese Kollegen vorbeischauen, wenn hier Pornofilme hochgeaden wären?

    Es ist wahr, Fatalist haut nur noch mit Informationen um sich, so dass ich als Laie total den Faden und damit auch das Interesse verloren habe.
    Ich hoffe er kehrt wieder zur alten Stärke zurück.

  10. Horst schreibt:

    Ich hatte Fatalist gebeten eine Stellungnahme zu einen Kommentar von einen Kritiker abzugeben. Was er von diesen Mann hält und seine Meinung dazu.

    http://wolfwetzel.wordpress.com/2013/09/06/radio-blauleipzig-und-der-nsu-vs-komplex-aufklarung-geschreddert/#comment-1106

    Man wurde als linker Spinner abgehakt und gedroht seinen Acount zu verlieren.
    Was soll das !

    Im Downloadbereich der Orginalakten konnte man sich die Anzahl der Aufrufe ansehen, die was sich intensiv für die Sache interesieren. Meistens lag sie lediglich zwischen 20 – 50 Hanseln !

    Und dann vergrault man die Letzden auch noch.

    Scheuklappendenken.

  11. spartaner schreibt:

    So wie Killerbee hier seine Großartigen Artikel schreibt verstehe ich immer alles ,auch als Grieche…..
    Ich weiß nicht ob ihr es auch mitgekriegt habt, doch überall im Ferseher, Facbook usw , sieht man leute die sich wasser mit Eiswürfel über den Kopf schütten… ist das eine neue verblödungs Aktion?

  12. Erbsenhirn schreibt:

    Ich denke, wir sollten alle mal wieder auf dem Boden der Realität zurückkehren.

    Denkt mal alle an den Fall Mollath. Der Fall konnte deswegen so bravurös beim Volk für Furore und Aufregung sorgen, weil sich der Verteidiger „Strate“ dazu durchgedrungen hat, sämtliche, den Fall betreffende, Dokumente zu veröffentlichen und zwar in unveränderter Form – eines nach dem Anderen, chronologisch sortiert, das hatte den Vorteil, dass sich der Laie daran ergötzen konnte, etwas Fehlerhaftes und gar dem Rechtsstaatlichen Zuwider laufendes aus den Reihen des Justiz- und Verwaltungsapparates sichern zu können.

    Was jedoch der Joker war, ist die Tatsache, dass aufgrund des OriginalMaterials über den Verhandlungsverlauf, es auch für Proffessionisten ein Anreiz war, sich intensiv mit der Causa Mollath auseinander zu setzen, was sich nicht zuletzt an den schier unzähligen Fachblogs hat ablesen lassen. Die Massenmedien hatten das Material dafür Massen tauglich aufbereitet, damit sich auch der Schlafmichel hat echauffieren können.

    Ich denke, Fatalist ist bestens bedient, genau so weiter zu verfahren wie bisher, denn für Profis ist ein nüchtern aneinandergereihtes FaktenWissen, gleich einem Kompendium bestimmt besser, als irgend welche emotionsgeladenen Geschichten. Merke: Emotionen, Mutmaßungen oder sonstige, nicht durch Fakten belegte Regungen, sollten in der Juristerei keinen Platz haben.

    Den Part der Massentauglichkeit sollte ein Anderer übernehmen; vielleicht sogar Du, Killerbee ?

  13. VoiVoD schreibt:

    „Den Part der Massentauglichkeit sollte ein Anderer übernehmen; vielleicht sogar Du, Killerbee ?“

    Nein, auch die Biene ist nicht der Massenerreicher, zwar schon mehr als Fata, aber trotzdem nur für „Bekloppte“.

    Vergeßt nicht, was an non-PC-Kram bei PI belabert wird, ist in Masse total egal.

    Selbst bei eigentlich „schlauen“ Menschen, ist die Gas-Prinzessin und ihr „Nuke 9 Mio. Russian Ukrains“-Wunsch schon vergessen.

    Alles wird gut im Osten – neues Obermaul der EU wird der Pole Tusk, der schon lange gegen Rußland Krieg führen wollte.. Die italienische Außen-Tusse dazu soll Rußland-freundlich gewesen sein bisher, das wird ihr sicherlich weglotobomiert (sehe gerade das Ende voon From Hell).

  14. unbedeutend schreibt:

    „Ich greife fatalist unter die Arme, indem ich ihn schonungslos kritisiere.“

    Herzblatt, da steht Fatalist drüber. Er ist kein Teamplayer. Das muss man einfach akzeptieren und nichts erwarten.
    Wie wärs denn, wenn du mal zum Verbreitungsschlag ausholst?
    Dir gibt er sicher den Datenpool.

    Deshalb gerne noch mal, getreu deinem Motto, die Wiederholung macht es, der einzige Weg um aus dem Loch der medialen Isolation eine Formation aufzustellen, die die Medien zum Gefecht zwangsweise stellt.

    Stell dir vor, du bekommst ein Gewehr und sollst eine Fliege an der Wand mit einem Schuss treffen.
    Treffer möglich, aber wenig wahrscheinlich.

    Stell dir vor, du darfst deine Freunde um Hilfe bitten, alle legen an, Du, Freunde, alle ein Schuss.
    Treffer möglich und etwas wahrscheinlicher.

    Stell dir vor, alle Nachbarn dürfen helfen, alle legen an, Du, Freunde, Nachbarn, alle ein Schuss.
    Treffer, möglich und schon gut wahrscheinlich.

    Stell dir vor die ganze Stadt darf helfen, alle legen an, Du, Freunde, Nachbarn und die restlichen Hunderttausend, alle ein Schuss.
    Treffer sicher.

    Das Gesetz der großen Zahl als Einbahnstraße der Wahrscheinlichkeit.

    Und nun stell dir vor, eine Lüge klebt an der Wand und soll abgeschossen werden.

    Dann verteile die Gewehre!
    Packe die Originale der Wahrheit auf eine DVD, dazu ein Zielfernrohr mit den 25 wichtigsten Lügen als Indizien, scharf justierte Indizien, nur die Fakten, kurzer Blick muss genügen, um zu sehen, zu verstehen und schießen zu wollen.

    Und dann drück das Gewehr allen in die Hand, schicke es ihnen
    den 631 Bundestagsabgeordneten
    den 180 Landtagsabgeordneten Bayerns
    den 88 Landtagsabgeordneten Thüringens
    den 132 Landtagsabgeordneten Sachsens
    den 138 Landtagsabgeordneten Baden-Württembergs
    den 16 Richtern des Ersten und Zweiten Senat des Bundesverfassungsgericht
    den bekannten Hofberichterstattern der Fernsehanstalten
    den bekannten Hofberichterstattern der Printmedien
    ausgewählten Politreservisten

    Und dann hast du sie alle rekrutiert, beschämt mit der Wahrheit gezwungen zu entscheiden, Waffe wegwerfen oder anlegen.
    Und das öffentlich.
    Deine Rekruten wissen, das alle es wissen, das sie es wissen.
    In dem Scheinwerfer müssen sie entscheiden und sie können nicht mehr Lügen, höchstens noch schweigen.

    Ironie des Ganzen ist die Schönheit der Metapher.
    Eine Geschichte, losgetreten mit Postwurfsendung eines „Bekennervideos“ Postwurfsendung zurück.
    Nur ist die Antwort etwas wuchtiger.
    Ein NSU-Tsunami!

  15. ki11erbee schreibt:

    @unbedeutend

    Das kannst du genauso machen wie ich.

  16. unbedeutend schreibt:

    Theoretisch richtig, praktisch nicht.

    Erstens habe ich schon bei HPF Fatalist nicht unter die Arme gegriffen sondern satirisch ansprechend in den Arsch getreten. Der frisst mich grün.

    Zweitens habe ich nicht deinen Anspruch, Dinge verändern zu wollen. Dem Anspruch musst du schon selber gerecht werden.
    Das ist deine Herausforderung nicht meine, du bist Blogger, der Rundumschlag die unbestreitbar beste Chance, die es bisher je gab.
    Deine Entscheidung.

    Ich wehre mich aus einem rein egoistischen Motiv, mein Selbstwertgefühl.
    Das bedarf der Pflege, indem ich Position beziehe und damit klar mache, ich bin nicht so blöd wie ihr mich braucht.
    Und das warum schreibe ich dann ab und zu, wie beim NSU, wo dieser Staat alle Hemmungen hat fallen lassen.
    Shit happens 🙂

  17. Erbsenhirn schreibt:

    31. August 2014 at 04:13 VoiVoD

    Vergeßt nicht, was an non-PC-Kram bei PI belabert wird, ist in Masse total egal.

    Merke: Wo „Politisch unkorrekt“ drauf steht, ist mit 100%iger Sicherheit „Politische Korrektheit“ drinnen, nur merken tuts der Schlafmichel nicht. Was glaubst Du, wie politisch korrekt es ist, den Koran und somit die Moslems zu verteufeln; Amerika praktiziert das seid mindestens 9/11 ununterbrochen. Und wer behauptet von sich pro-amerikanisch zu sein ? Bravo, erraten ! Es ist PI

    Du kannst aber nicht „politisch inkorrekt“ sein und gleichzeitig pro-amerikanisch, den wenn Du pro-america bist, outest Du dich automatisch als politisch Korrekter CDU/CSU Günstling,

    Genauso wenig, wie du Veganer sein kannst, welcher eh nur Rindfleisch und sonst Fleisch los isst, verstehst Du das ?

  18. Erbsenhirn schreibt:

    Fatalist, ich will dir mal richtig unter die Arma greifen; symbolisch, versteht sich LOL

    Überlege mal, was es Dir oder irgendwem bringt, wenn sich plötzlich 100.000 Schlafschafe, für das NSU-Phantom zu interessieren beginnen ? Null ! Weil ein Schlafschaf nimmt es so, wie Du es postest zur Kenntnis, dreht sich um, und vergnügt sich weiter mit den weit aus besseren, weil für das Schlafschaf geeigneteren „Fs“, namentlich: Fressen, Ficken, Fernsehen, Facebook und Fussball.

    Das heißt, Du musst Dich auf die Suche machen, worauf sich blötzlich 10 000 000, jawohl zehn Millionen für Deine Arbeit interessieren.. hast Du schon mal daran gedacht, den ganzen Aktenkram betreffend NSU dem Justizministerium in Ankara / Türkei zukommen zu lassen. Ein kopiertes Exemplar würde möglicherweise auch die Griechen brennend interessieren, glaubst Du nicht auch ?

    Was glaubst Du, wie das kommt ? Jetzt wo die SpionageAffaire BRD gegen Türkei offengelegt wurde

    Überlege mal !!!

  19. Spartaner schreibt:

    Afd 9,8% und die NPD nur 5% …. Traurig für Deutschland…. und die CDU schon wieder nr1 ??????????
    Killerbee du hast absolut recht was du immer sagst…..
    Die Mehrheit in Deutschland hat noch nicht begriffen was ihr schreckliches in Zukunft noch Blüht…..

  20. Spartaner schreibt:

    Afd 9,8% und die NPD nur 5% …. Traurig für Sachsen und Deutschland….

  21. Ratko Mladicevic schreibt:

    „15`000 bis 16`000 Wähler hat die NPD an die AfD verloren“.

  22. Ratko Mladicevic schreibt:

    Spartaner

    Die NPD liegt im Moment bei 4,9% ….

  23. Kirchencoolman schreibt:

    In Sachsen ist ein klarer Wahlbetrug im Gange! 5,0 % bei den juengsten Umfragen! 5,0 % bei den Prognosen von ARD und ZDF! Und bei insgesamt 12 Hochrechnungen isg bei ARD+ZDF lag die NPD bei 11 HR bei 5,0 und bei einer bei 4,9 kurz mal! Die NPD war die einzige Partei, die sich praktisch um keine Nachkommastelle veraendert hat! Die NPD wird also um wenige Stimmen den Einzug nicht schaffen! Das Ergebnis stand von vorneherein fest! Sie durfte keinen Erfolg haben, weil in 2 Wochen in BB und Thueringen gewaehlt wird.Wie viel Prozent haben wirklich die NPD gewaehlt?

  24. Anonymous schreibt:

    Vielen Dank für Deine guten Beiträge! Ich hatte vor einiger Zeit einige Strafanzeigen gegen Unbekannt bei verschiedenen Staatsanwaltschaften und Polizeidienststellen erstattet. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt wegen einer möglichen Urkundenfälschung und Verdacht auf Strafvereitelung. BKA und LKA wurden auch angeschrieben. Hierbei bemühte ich die internen Ermittlungsstellen (Bereich der Revision). Die Vorgänge wurden mit Aktenzeichen bei den Staatsanwaltschaften aktenkundig. Gegen den Polizist Menzel wird direkt ermittelt. Mein Anliegen für die Weiterleitung an die Kripo Koblenz – wer könnte mir helfen einige Beweismittelfälschungen aufzudecken und diese komprimiert als pdf Datei zur Verfügung zu stellen? Wichtig wären belegbare kurze Beweiserläuterungen mit Fotos sowie Seitenangabe in den Hauptakten zur NSU – kurz und prägnant sowie allgemeinverständlich. Auch die Presse würde diese Daten erhalten. @ki11erbee Du hast ein Talent für kurze und prägnante Zusammenfassungen – könntest Du mich in der Sache unterstützen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s