Neues zum NSU

.

Döner Paulchen

.

Das Problem bei fatalists blog ist im Moment die Veröffentlichungsfrequenz seiner Artikel.

Die Informationen können nicht sacken und Unwichtigem/Kompliziertem wird genauso viel Raum gegeben, wie Wichtigem/leicht Verständlichem.

Daher veröffentliche ich auf meinem blog grundsätzlich nur noch solche Fakten, die leicht zu verstehen und wichtig sind.

.

Die Lügen zum NSU beginnen eigentlich mit der Entdeckung des brennenden Wohnmobils in dem kleinen Kaff Stregda.

Uns wird erzählt, daß die beiden Terroristen zu einem Bankraub mit einem ganzen Waffenarsenal gefahren sein sollen; u.a. mit den Dienstwaffen von Kiesewetter/Arnold.

Das ist sicherlich der größte Schwachsinn überhaupt, denn bis zum Jahr 2011 hat absolut NIEMAND die beiden Uwes auf dem Schirm gehabt.

Kunststück; sie sind ja auch nicht die Täter.

Aber daß Bankräuber die Beweise für einen 4 Jahre zurückliegenden Polizistenmord zu einem Banküberfall mitnehmen, ist sicherlich kompletter Unfug.

Natürlich handelt es sich bei den Dienstwaffen von Kiesewetter/Arnold um „rote Heringe“, also vom Staat platzierte Beweise, um eine Täterschaft zu „beweisen“.

.

redherring

.

Die Legende geht dann bekanntlich so, daß die beiden Uwes beim Eintreffen der Polizeistreife in Panik geraten, mit einer Maschinenpistole durch die geschlossene Tür feuern, dann trotz ihres durchgeladenen Waffenarsenals die Ausweglosigkeit ihrer Lage erkennen, dann einer den anderen erschießt, Feuer legt und sich anschließend selbst tötet.

Und weil Nazis nun mal gründlich sind, können sie auch mit weggeblasenem Hirn noch eine Pumpgun vorschriftsmäßig durchladen; gelernt ist halt gelernt.

In der offiziellen Legende tauchen 3 Schüsse auf: 

Einmal der Schuß aus der MPi

Dann der Schuß, mit dem Uwe1 Uwe2 tötet.

Dann der Schuß, mit dem Uwe1 sich selber tötet, nachdem er das Feuer gelegt hat, um die Beweise ihrer Schandtaten zu vernichten.

.

Einschub:

1) Wenn die beiden Uwes und Beate eine Terrorgruppe sind, die mit ihren Morden Angst und Schrecken verbreiten wollten, warum sollten sie die Beweise für ihre Taten vernichten wollen?

Es wäre doch viel logischer gewesen, diese Beweise aufzuheben, um damit zu prahlen!

2) Einen Toten interessiert die Vernichtung von Beweisen nicht. Daran haben nur Lebende Interesse.

Wenn ich wüsste, daß ich mir gleich mit einer Flinte den Schädel wegballere, würde ich sicherlich nicht vorher noch versuchen, panisch Beweismittel mit einem Feuer zu vernichten.

Überhaupt fällt der ständige Schlingerkurs in der Argumentation des BRD-Regimes auf:

Einerseits werden „Bekenner DVDs“ verschickt, um sich der Taten zu brüsten.

Andererseits werden überall Feuer gelegt, um Beweise der Taten zu vernichten.

Sorry, eins geht nur:

Entweder ich will mich bekennen, dann vernichte ich keine Beweise.

Oder ich will Beweise vernichten, dann verschicke ich aber keine Bekenner DVDs.

.

Doch zurück zum „Feuergefecht“ im/am Wohnmobil.

Sehr interessant ist die Tatsache, daß die Anwohner in Stregda keine Schüsse gehört haben wollen und kurz vor Ausbruch des Feuers eine Person von diesem wegeilen sahen.

Da der Staat im Bezug auf den NSU gewohnheitsmäßig lügt, glaube ich den Anwohnern mehr als den Polizisten, denn den Anwohnern ist es egal, ob und wieviel Schüsse abgegeben wurden.

Einzig die Polizisten haben einen Grund zum Lügen, nämlich um den Selbstmord der beiden Uwes zu stützen.

Ebenfalls bemerkenswert ist die Tatsache, daß eine in der Nähe des WoMos wohnende Frau von der Polizeistreife gefragt wurde, ob es irgendwo brennt,

und zwar noch bevor irgendjemand überhaupt etwas Brennendes gerochen/gesehen hat!

.

Brand WoMO

.

Woher also wussten die beiden Polizisten, daß es irgendwo brennt, wenn es dafür noch gar keine Anzeichen gab?

Klassisches Beispiel für Vorauswissen, welches den Täter charakterisiert.

Das andere Beispiel für Vorauswissen von Seiten des Staates ist die Identifizierung der beiden Leichen.

Der kriminelle Vollidiot Menzel von der Polizeidirektion Eisenach gab an, man habe Böhnhardts Leiche am auffälligen Tattoo auf der linken Wade identifizieren können.

Nun kam raus, daß Böhnhardt auf der linken Wade gar kein Tattoo hat.

Auch das der Beweis dafür, daß die Identität der beiden Leichen bereits im Voraus bekannt war; Menzel musste sich nur für die Öffentlichkeit eine Story einfallen lassen.

Dumm, daß die Story aufgeflogen ist; aber woher sollte er auch wissen, daß jemand die Bilder von Böhnhardts Leichnam leaken würde…

.

Auch die Tatsache, daß weder in der Lunge von Böhnhardt, noch in der von Mundlos, Rußpartikel gefunden werden konnten, ist eindeutig.

Die beiden Uwes waren schon lange tot, als das Feuer ausbrach; im WoMo in Stegda wurden nur die beiden Leichen von einer dritten Person angezündet.

Gut, mit viel Phantasie kann man sich zusammenreimen, daß der Brandstifter vom Legen des Brandes bis zu seinem Selbstmord die Luft angehalten hat.

Frage nur:

Warum sollte er das tun? Hat jemand, der sich gleich den Schädel wegschießen will, Angst davor, sich durch Rauch zu vergiften?

Und nochmal: warum sollte jemand, der sich gleich eh umbringt, Beweise vernichten wollen?

Einen Toten interessieren die Beweise seiner Verbrechen nicht!

.

Der letzte Nagel im Sarg der offiziellen Selbstmordthese kommt gerade herein.

Man würde erwarten, daß es im Wohnmobil zwei Sorten Schmauchspuren von Schüssen gab:

Einmal der Schmauch von der legendären MPi und dann der Schmauch von der Pumpgun.

3 Schüsse, zwei Sorten Schmauch.

Maximal können bei 3 Schüssen 3 Sorten Schmauch festgestellt werden, auch das ist logisch.

Doch nun der Knaller:

Bei den kriminaltechnischen Untersuchungen wurden 4 (VIER!!!) Sorten Schmauch festgestellt.

VIER!!

.

Schmauch

.

Es ist unmöglich, daß beim Abfeuern von 3 Schüssen vier Sorten Schmauch entstehen.

UNMÖGLICH!

.

Besonders brisant ist die Schmauchspur 4, welche Polizeimunition markiert.

Selbst in der offiziellen Legende ist nicht die Rede davon, daß die beiden Uwes mit einer Polizeiwaffe gefeuert hätten.

Es ist auch kein Polizist in Stregda ins WoMo gelaufen und hätte dort gefeuert.

Woher kommt also diese Schmauchspur?

Man muss auch verstehen, daß Schmauch nur in begrenztem Abstand zum Mündungsfeuer entsteht.

Die Ergebnisse besagen eindeutig, daß zumindest einer der beiden Uwes sehr nahe an einer abgefeuerten Polizeiwaffe gewesen sein muss, denn sonst hätte er keine Schmauchspur.

.

Nun, ich habe eine Theorie.

Wie wir alle wissen, sind die beiden Uwes und Beate mit 99,999999999999999999999999%iger Sicherheit V-Leute gewesen.

Und V-Leute treffen sich nunmal ab und zu mit ihren Vorgesetzten, die selbstverständlich Waffen mit Polizeimunition haben.

Dieser Vorgesetzte hat bei einem Treffen das Vertrauen der beiden Uwes ausgenutzt und sie im Wohnmobil abgeknallt, weil Merkel ihren „NSU“ haben wollte.

Daher die Schmauchspur.

.

Das Feuer hatte die Aufgabe, die Spuren des Doppelmordes zu verwischen und auch das Löschwasser sollte sein Übriges dazu tun.

Aber offensichtlich sind die Nachweismethoden so gut, daß der Plan schief ging.

Wäre insofern kein Problem, wenn fatalist nicht die Untersuchungsergebnisse veröffentlicht hätte.

Gut für uns.

Vier Sorten Schmauch bei 3 Schüssen sind der letzte Nagel im Sarg der offiziellen Legende.

.

Für mich ist klar, daß das Trio V-Leute waren.

Und die beiden Uwes wurden von einem Mitarbeiter des Staates heimtückisch ermordet.

Dann wurden die Beweise drapiert, das Wohnmobil angezündet und Merkel bekam ihren „NSU“.

Eine gottverdammte Schweinerei, für die Merkel und alle Teilnehmer für immer in der Hölle brennen werden.

In der tiefsten Hölle.

.

Wisst ihr, welchen Satz man in der tiefsten Hölle am häufigsten hört?

„Aber ich habe doch nur Befehle befolgt!“

.

LG, killerbee

.

PS

Noch eine allerletzte Anmerkung. Angenommen, ihr wäret ein Bankräuber und erkennt tatsächlich die Ausweglosigkeit der Lage.

Wäre das erste, woran ihr denkt, Selbstmord?

Wäre es nicht viel logischer für euch, einfach zu sagen: „Nicht schießen, ich komme mit erhobenen Händen raus!“?

Selbst die RAF-Terroristen haben sich bei polizeilicher Übermacht ergeben.

Terroristen wollen leben, sie wollen in einer Gerichtsverhandlung ihre Überzeugungen darstellen, sie wollen Werbung für ihre Sache machen.

Aber sich einfach so umzubringen, obwohl man sich genausogut hätte ergeben können, ist völlig unglaubwürdig.

Eigentlich ist der NSU eine Verhöhnung des gesunden Menschenverstandes und zugleich ein Test.

Ein Volk, das fraglos so einen Haufen Lügen glaubt, hat meiner Meinung nach auch keinen Rechtsstaat mehr verdient.

Für mich befindet sich das deutsche Volk in seiner Gesamtheit auf dem Stadium eines mittelalterlichen Bauernpöbels, das Frauen wegen eines Muttermals auf dem Scheiterhaufen verbrennen will.

Der NSU-Schandprozess sagt auch eine Menge über das deutsche Volk aus!

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

59 Antworten zu Neues zum NSU

  1. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    Auffallend im diesen zusammenhang der Tot von Florian Heilig. Auch er wurde verbrannt,um Spuren zu verwischen. Möglicherweise gleiche Täter, Täter die keiner sucht.
    Von wegen Brand.Der Wohnwagen hatte ja gar nicht richtig gebrannt.Da hat die Hütte in Zwickau aber besser gebrannt.Da hat man sich wohl nicht getraut das Ding bis zur Unkenntlichkeit abzufackeln,oder was. Alles Stüper diese
    „Verfassungsschützer“.

  2. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Mörder- und Lügenrepublik BRD

  3. thomram schreibt:

    Ich war auf Fatalists Blog. Mein einfacher Bauernverstand wurde von der Struktur abgeschreckt.
    Fatalist braucht einen, der sein Wissen in eine klarere Form bringt, welche mindestens halbwegs anspricht.

  4. ki11erbee schreibt:

    @thom

    Verstehst du meine Artikel?

  5. KDH schreibt:

    *gelöscht, unter Moderation*

  6. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @kdh: Da jeder Staat ein Spiegelbild seiner Bevölkerung darstellt sagt auch dieser ominöse NSU-prozess viel über die heutigen Deutschen aus!

  7. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Absolut korrekt.

    Er sagt etwas über die deutschen Journalisten aus, die trotz besserem Wissen einfach Lügen verbreiten.
    Er sagt etwas über die deutschen Polizisten aus, die trotz besserem Wissen den Lügen nicht widersprechen.
    Er sagt etwas über den deutschen Zeitungsleser aus, der selbst die lächerlichsten Lügen ungefragt glaubt.
    Er sagt etwas über die deutschen Politiker aus, die den ganzen NSU überhaupt erst erfunden haben.
    Er sagt etwas über den deutschen Verfassungsschutz aus, wenn die ihre eigenen Mitarbeiter ermorden.
    Er sagt etwas über deutsche Staatsanwälte aus, die Leute mit falschen Anschuldigungen jahrelang einsperren.
    Er sagt etwas über deutsche Rechtsanwälte aus, die ihre Mandantin nicht verteidigen.
    Er sagt etwas über den deutschen Rechtsstaat aus, wenn Zschäpe um ihr Leben fürchten muss, wenn sie die Wahrheit sagt.

    Komm, KDH, hau einfach ab.

    Ich bin diese Leier so leid, daß die armen, armen Deutschen gar nichts für das Land können, in dem sie leben.
    Falsch.

    Es ist ihr Desinteresse, ihre Obrigkeitshörigkeit, das dieses Land hier geschaffen hat.

    Ich wette mit Dir: selbst wenn morgen in allen Zeitungen käme, daß Merkel und die gesamte Bundesanwaltschaft uns systematisch angelogen hat und es den NSU niemals gegeben hat, die CDU trotzdem bei der nächsten Wahl wieder 40% bekommt.

    „Ach, was soll man denn sonst wählen“
    „Die anderen sind doch noch schlimmer“

    Ihr seid nur noch Waschlappen. Sklaven. Lauft euer ganzes Leben plärrend von einem Rockzipfel zum nächsten und wollt, daß jemand euch von der Verantwortung für euer Leben befreit.

    Es gibt kein schlimmeres Volk als das Deutsche.

    Maschinen aus Fleisch. Ohne Gewissen, Ehre, Anstand.
    Zum Ausspucken.

    Ihr gehört nicht ins 21. Jahrhundert, ihr gehört ins Mittelalter auf den Marktplatz, wo ihr euch an Hexenverbrennungen ergötzen könnt.

    Und auf eure Autos ist geschissen.

  8. fatalist schreibt:

    Einen Blog für Denkfaule strebe ich nicht an. So einfach ist das.

    Wann man mir den Stecker zieht ist die Frage, aber geschehen wird es.
    Das erklärt die Frequenz der Artikel…

    Man wird sich rausreden, was die Schmauchspuren angeht, dass Polizisten den Schmauch mit reingeschleppt hätten… an die Hände der Leichen bei der Probenahme…

    EIne andere Bombe heute scheint untergegangen zu sein:

    Es wurde nicht Uwe Böhnhardt via DNA identifiziert.
    Das ist nie geschehen.

    „Die DNA-Spuren stammen von einem Kind der Eltern Böhnhardt.
    Von einem Sohn. Steht da.
    „Uwe“ steht da nicht.“

    Es wundert mich immer wieder, dass die Leute darauf gar nicht anspringen.
    Wie Kindergartenmässig soll man denn formulieren bitte???

  9. ki11erbee schreibt:

    @fatalist

    Das hat mit Denkfaulheit nichts zu tun.

    1000 Seiten Akten ins Internet zu rotzen, ist keine Kunst.

    Die Kunst ist, aus 1000 Seiten Akten 2 DinA4 Seiten zu machen, die auch ein Bauarbeitern mit einem IQ von 90 versteht.

    Das kannst du offensichtlich nicht. Und Leute als „denkfaul“ zu bezeichnen, nur weil sie keinen Bock mehr auf deine Selbstgespräche zum Thema NSU haben, ist auch nicht wirklich hilfreich.

    Es ist besser, sich auf 3-4 Knaller zu beschränken und diese immer wieder zu wiederholen, als irgendwelche Nebensächlichkeiten bis aufs Letzte aufklären zu wollen.

    Man kann auch durch Über-Information desinformieren.

  10. KDH schreibt:

    @ KB

    Der Betrachtung der von Dir genannten Personen und ihren kiminellen Handlungen widerspreche ich keineswegs! Sie werden allesamt zur Hölle fahren!!

    Sie gehören größtenteils dem deutschen Volk (wie Du es definierst) an, stimmt. Ich gehe auch mit, wenn Du sagst, daß sie einen großen Teil des deutschen Volkes und seine Sichtweise repräsentieren. Die angesprochenen Wahlergebnisse lassen gar keinen anderen Schluß zu.

    Und trotzdem stimmt die Interpretation, daß diese Personen die GESAMTHEIT des deutschen Volkes wiederspiegeln, nicht. Diese BRD sieht so aus , wie sie aussieht, weil die MEHRHEIT es so wollte und will, die Gesamtheit ist es eben nicht.

  11. ki11erbee schreibt:

    @KDH

    Und?

    Wenn ich nen Eintopf koche aus 70% Hundescheiße und 30% Karotten, ist auch nicht die Gesamtheit des Gerichts Hundescheiße, sondern nur der größte Teil.

    Würdest du es deshalb essen?

    Es reicht in einem Staat, wenn die Mehrheit der entscheidenden Positionen von menschlichem Charaktermüll besetzt ist, daß ein ganzes Land zum Teufel geht.
    Es muss nicht die Gesamtheit sein.

    Der Rest ist halt desinteressiert.

    Ich habe deine scheiß Relativierungen so satt.
    So satt.

  12. fatalist schreibt:

    16 GB als ZIP, da kannst Du ja mal 2 Seiten DIN A 4 draus machen, Killer, viel Spass!

    1000 Seiten?
    Eher 100.000 Seiten…

    Wenn irgendwann demnächst alles weg sein wird, dann können wir ja aus dem Gedächtnis ohne Aktenbelege nette NSU-Wald-seh-Geschichten schreiben 😉

  13. ki11erbee schreibt:

    @fatalist

    Statt 100.000 Seiten zu sichern, ist es der Sache dienlicher, 20 wichtige Seiten zu verbreiten.

    Die zu Necmetin Cetin.
    Die zu Veli Aksoy.

    Und vielleicht noch 1-2 andere Sachen, die leicht verständlich sind, aber dem NSU-Konstrukt den Boden unter den Füßen wegziehen.

    Also genau das, was Elsässer rausgepickt hat.

    Du kannst nicht von normalen Menschen erwarten, daß sie deinen Gedanken noch folgen können.

    Deine Zielgruppe müssen aber normale Menschen sein.

    Mein tipp: Im forum kannste gerne auf hohem Niveau deine Selbstgespräche führen und ironische Witzchen machen.
    Aber auf dem blog musst du für normales Publikum schreiben.

    Ansonsten bin ich auch noch da, der sich auf die Knaller beschränkt, aber du darfst mich nicht anpflaumen, sonst werde ich wütend.
    Ich weiß schon, was ich mache.

  14. Supervisor schreibt:

    @Fatalist

    Es wundert mich immer wieder, dass die Leute darauf gar nicht anspringen.
    Wie Kindergartenmässig soll man denn formulieren bitte???

    Wenn Du formulierst, als hättest Du eine Schar Kinder vor Dir, dann liegst Du richtig mit der Formulierung. Verpacke nur höchstens zwei Fakten in einen Artikel hinein, ansonsten schaltet das Publikum auf Durchzug. Wichtig: Die Mutter des LernErfolges ist die Wiederholung. Versetze Dich stets in die Lage, du musst bis zum Tag „X“, einen gewissen Teil des Stoffes, an Deine Schüler vermittelt haben, jedoch so vermittelt, dass Deine Schüler sich auch des Inhaltes erinnern können; Der Stoff muss also haften bleiben bei Deinen Schülern.

    Bisher liest sich Dein Blog eher als ein detailreiches Kompendium zum Thema NSU. Für geübte Leser, stellt das sicher kein Problem dar; Im Gegeteil, es vereinfacht die Suche, wenn man auf bestimmtes Material aus ist. Der Normalbürger jedoch ist hoffnungslos überfordert und tendiert eher dazu, sich davon zu distanzieren, da der Normalbürger gar nicht in der Lage ist, sei es von Intelekt, oder sei es vom Wollen her, derart umfangreiches Material durchzuarbeiten.

    Glaube mir, weniger ist da oft mehr !

    LG

  15. Volker schreibt:

    Fatalist, das sind zwei Welten.
    Im HPF hast Du mit Deiner Art die anderen zu Höchstleistungen getrieben.

    Aber draußen ist eine andere Welt. Wenn Du die erreichen willst, musst Du Deinen Stil darauf einstellen. Und ja, ganz direkt gesagt: Für Denkfaule.
    Das ist die Menge. Erst wenn Du die auf Deine Seite gebracht hast, wird sich was tun.
    Das „denkfaul“ muss man gar nicht negativ interpretieren. Jeder lebt in seiner Welt, seinem Lebensumfeld. Man interessiert sich für dies, redet über das.
    Wenn Du es hinkriegst, dass die über Dein Blog reden – erst dann kommt der Tsunami.

    Die Quellen bringen, das wichtige anstreichen, im Text nochmal wiederholen, Konklusion.
    Für Denkfaule. Die Fälschungen, die Lügen müssen dem Denkfaulen ins Gesicht springen. Manchmal machst Du das sehr gut. Und manchmal komme selbst ich, als Quasi-„Insider“, nicht mit.

    Du kannst nicht voraussetzen, dass die Leser die ganze Vorgeschichte gelesen oder sich gar gemerkt haben. Was für Dich Selbstverständlichkeit , sind für andere fremde Welten. Deshalb bitte bei jeder Bezugnahme verlinken. Oder bebildern.

    Die Sache ist die, unverständlich geschriebene Texte sind so wirkungsvoll wie gar keine. Die Arbeit war dann einfach umsonst. Wäre schade drum, wenn die ganze Arbeit wirkungslos verpufft.

    Georg Lehle mit seiner leutseligen Art kriegt mehr Leser. Kopiere einfach seinen Stil.
    Der Wurm soll nicht dem Angler schmecken, sondern dem Fisch.
    Und bitte nicht vergessen, alle Kritiker (Killer, Eulenfurz, dieAnmerkung, meine Wenigkeit …) sind auf Deiner Seite.

  16. Mitleser schreibt:

    Hi fatalist!

    KB hat recht mit dem was er sagt. Er sagts zwar krass, aber es stimmt.

    Die Flut an Infos ist einfach verwirrend viel. Insbesondere die umfangreichen Details!

    Die Leute die hier lesen wissen bereits, dass der NSU ein Lügenkonstrukt ist. Denen brauchst Du es nicht mehr mit 1,4 Millionen Details zu beweisen.

    Versuche im Blog mit kurzen, nachvollziehbaren Fakten diejenigen zu erreichen, die noch an das Märchen glauben. Ähnlich wie es KB oder der Elsässer macht.

    „Hey Leute, da liegen ZWEI Patronenhülsen“.
    „Was macht der Temme zum Tatzeitpunkt am Tatort und hat angeblich nichts gehört oder gesehen“.

    Im Forum kannst Du ja jedes noch so kleine Detail ausführlich aufzeigen.

    Ich persönlich habe die NSU Lüge immer mit großem Interesse verfolgt, lese auch gerne bei Dir, aber nach dem X-ten Dokument, Verweis und dem 70ten Namen, verliere auch ich den Überblick.

    Grüße Mitleser

  17. Anonym schreibt:

    Hallo Fatalist,
    du willst oder kannst es deinen Lesern nicht einfach machen.
    Ergo:
    Es ist gut wenn KB hier die wichtigsten Sachen herausseziert und sie für den Normalverbraucher aufbereitet.

    Anders als KB finde ich aber das jede Schweinerei aufgedeckt werden muss und nicht nur die paar sprichwörtlichen Bomben. Mach bitte weiter so.
    Ich bin sehr beeindruckt was du schon alles herausgefunden hast.

  18. ki11erbee schreibt:

    @anonym

    Aufklärung muss ein Ziel verfolgen. Das Ziel der NSU-Aufklärung muss sein, daß der normale Deutsche es als eine Riesenfarce erkennt, wo Merkel einfach Beweise bei zwei Leuten deponiert hat, die sie vorher ermorden ließ, um eine imaginäre rechte Gefahr zu erschaffen.

    Für dieses Ziel ist es wichtig, die einfachsten und klarsten Sachen immer wieder zu wiederholen.

    Es ist kontraproduktiv, jeden Scheiß aufklären zu wollen, weil dadurch der Blick für das Gesamte verlorengeht.

    Darum die Aufgabenteilung: im Forum total ausführlich, in fatalists blog schon etwas grober und bei mir dann bloß noch das, was man leicht und schnell versteht.

  19. Antisystemsklave schreibt:

    Bei der derzeitigen Gerichtsverhandlung um Zschäpe geht es nur um den Nachweis ihrer Mittäterschaft, alles Andere wurde und wird im laufenden Verfahren nicht zugelassen werden.

    Ich fürchte, dass die Medien auf die geleakten Dokumente von Fatalist nicht aufspringen werden um den NSU über ein Gericht neu aufrollen zu lassen.
    Dazu braucht es eine Anzeige.

    Meiner Meinung sollten sich beide Eltern von den Uwes zusammentun und eine Anzeige wegen Verdacht des Doppelmordes an ihren Söhnen zu erstatten. Dazu braucht es aber einen guten Anwalt bzw. Anwälte die diese Eltern vertreten. Erst dann würde der „NSU“ wieder in die Öffentlichkeit gelangen, so das die Medien eventuell aufspringen und so dieser Skandal neu aufgerollt wird.

    Es gibt wegen killer und fatalist mit seiner Dokumentation schon einige Beweise, dass es kein Doppelselbstmord gewesen sein kann.

    Leider sehe ich keine anderen offiziellen Möglichkeiten als einen derartigen Rechtsweg mittels Anzeige zu beschreiten, um diese wertvolle Dokumentation bzw. Aufklärung von killer und fatalist in das Ohr der Öffentlichkeit zu bringen.

    Die beiden Blogs von killer und fatalist werden mit hoher Wahrscheinlichkeit von dem LKA, BND und auch von Vertretern grösserer Medien gelesen. Die halten sich alle zurück und lassen die Zeit spielen bis wieder Gras darüber gewachsen ist.

    Frei nach dem Motto: Wo kein Kläger, auch kein Richter

    Trotzdem: Danke an killer und fatalist

  20. anonym schreibt:

    KB, wir sind da einer Meinung.
    Die wichtigsten Dinge immer im Auge behalten und weiter verbreiten.
    Außerdem:
    Die NSU-Aufklärung bitte für jeden so aufschlüsseln wie er es braucht.
    Vielleicht würde es beim Fatalist hilfreich sein eine Einleitung zu den Artikel zu schreiben. Ganz einfach und ohne die abkopierten Beweise.
    Wer sind die Personen und worum geht es.
    Ich kann manchmal die Zeugen nicht zuordnen die genannt werden.

    Dann ausführlich erklärt mit Beweisbildern.

    KB fasst bitte zusammen, wenn etwas passiert was für ihn die größte Relevanz hat.

  21. Sehen schreibt:

    „Es ist besser, sich auf 3-4 Knaller zu beschränken und diese immer wieder zu wiederholen, als irgendwelche Nebensächlichkeiten bis aufs Letzte aufklären zu wollen.“

    Auch Wiederholungen nerven, mich zumindest.
    Ich will was Neues lesen, was Interessantes, was wirklich Aufschlussreiches.
    Die Wiederholungen mit den Waffen, den Wohnmobilen und den Tattoos bringen einen nicht weiter, mich jedenfalls nicht. Ich verliere die Lust zu lesen.

    Ich habe ja eh meine Meinung darüber, dass die Drei unschuldig sind, keine V-Leute waren, sondern Bauernopfer und dass es den NSU nie gegeben hat.

    Das Problem ist, es interessiert niemanden bzw. fast alle haben ihre vorgefertigte Meinung, dass die Drei Mörder und somit schuldig sind. Das geht überwiegend von Deutschen und Türken aus. Russen und Nordafrikaner sehen das wie ich. Bauernopfer! Einer sagte: zu dumm für solche Taten und dass Gladio involviert ist.

    Ich versuche die Leute zum Denken zu bewegen, doch wie gesagt, es sind über 2,5 Jahre um, die Leute haben sich „eine“ Meinung geBILDet, Zschäpe sitzt zurecht und was interessiert die Wahrheit, denn was ist denn die Wahrheit?! Mich interessiert die Wahrheit und solange ich nicht weiß, wer was warum getan hat, kann ich von dem Fall nicht lassen.
    Doch die Leute „wissen“, „Nazis“ sind immer schuldig und wir wollen keine Nazis im Land.
    Alles Heuchler. Alle, die öffentlich gegen „Nazis“ wettern, sind die Schlimmsten von Allen. Heute ist ja jeder schon ein Nazi, der alleine denkt.

  22. dagtatmax schreibt:

    Im NSU-Theater ist es wie in der Wissenschaft: vom „Sammelnden“ zum „Ordnenden“. Bitte Killerbee – rede fatalist nicht schlecht (gegenwärtig sträube ich mich gegen die Behauptung, dass fatalist ein bezahlter Desinformant/“Verwirrer durch Überinformation“ sei/ist), ich empfehle einfach ein downlaod auf viele Rechner vieler Mitleser von fatalist’s Sammlung.

    v.a. wg. „Wenn irgendwann demnächst alles weg sein wird“ fatalist am 2. August 2014 at 20:59 bei Killerbee

    Das Kopieren/lokale Archivieren geht einfach (z.B. mit webspider win httrack website copier):

    a) http://www.httrack.com/ download and install
    b) Starte Programm, auf der zweiten Seite gebe unter „Web Addresses (URL)“ ein
    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/
    c) eingeben wohin auf die Festplatte kopieren, anonsten alles belassen und kopieren starten

  23. diebeyers schreibt:

    KB, heute morgen kam mir die Idee! Aus der Gegenwart lernen, heisst die Geschichte verstehen! Die Raf und Schmidt waren das Gegensatzpaar zu NSU und Merkel. Damals wurde der Polizeistaat aufgebaut, jetzt immer mehr verfestigt. LG Ralf

  24. fatalist schreibt:

    Der inszenierte Terror verfolgt einen Zweck, sowohl der linke als auch der rechte als auch der islamische.

    Sonst würde man ihn ja gar nicht inszenieren…
    __________________________

    Es gibt Leute, dazu gehört auch Killerbee, wie Julius Hensel Blog oder Eulenfurz oder PPQ, die Inhalte des F-Blogs runterbrechen.

    Das ist doch auch Sinn der Sache. oder hat Julian Assange die Veröffentlichungen aus Wikileaks „allgemeinverständlich erklärt“ ?

    Nein, die „gewollten“ Schlüsse haben Journalisten gezogen, ausgesuchter Zeitungen, in D war es der SPiegel.

    Und der hat das so „erklärt“, dass der Schaden minimiert wurde. Alles nicht sooo schlimm, und er hat sich an Kleinigkeiten hochgezogen, was ein Ami über den schwulen Guido denkt, zum Beispiel…

    Nun, beim NSU erklärt es halt Killerbee & Co, und besser als Spiegel & Co ist der allemal.

    Wie gesagt, ich verstehe das Problem nicht wirklich.

    _______________________________________

    Es gibt ein 2. Ceska 83-Gutachten, gleiches Datum wie das Bekannte, und in diesem JETZT veröffentlichten BKA-Gutachten ist die Ceska keine Mordwaffe, wurde ausgiebig getestet, mit und ohne Schalldämpfer.

    Eingang der Waffe beim BKA 11.11.2011, DER TAG an dem der GBA sie als Mordwaffe verkündete.

    Das ist doch ein deutlicher Fingerzeig, der nicht weiter erklärt werden muss, oder nicht?

    _______________________________

    Die Schwaben haben 2011 das Heilbronner WOmo durchsucht, das von 2007, und nichts gefunden.

    Aber das 2 Monate zuvor ausgeliehene Womo von Arnstadt haben sie nicht durchsucht…

    Das ist wieder so ein „unwichtiges Detail“, welches deutlich macht, dass die Sache gefakt ist.

    _________________________________

    Diese Details sind wichtig, denn die Antwort auf die 4 Schmauchspuren im Womo steht doch schon im VS-nfD-Schreiben drin:

    Das BKA solle prüfen, ob eine der Dienstwaffen Heilbronn losgegangen ist, das wäre die Erklärung für den Schmauch aus Polizeimunition.

    Und nun, Killerbee?

    Man muss sich um die Details kümmern.
    Die sind wichtig.
    Ist einfach so.

    Es wird bald ein NSU-Wiki geben, wo die Aktenstücke themenbezogen zusammengestellt sind, ganz ohne Erklärungen.
    So wie bei Wikileaks.

  25. fatalist schreibt:

    SCHMAUCH AUS POLIZEI-MUNITION AN UWE BÖHNHARDT FESTGESTELLT
    AUGUST 2, 2014

    http://friedensblick.de/12718/schmauch-aus-polizei-munition-uwe-boehnhardt-festgestellt/

  26. fatalist schreibt:

    Wessen Dienstwaffe? Kiesewetters oder Arnolds?

    Man schimpft mit mir, ich soll einfacher und klarer schreiben.
    Nun gut, ein Versuch:

    Da erwarte ich jetzt aber Lobeshymnen 😉

    Es ist glasklar ein Fake.
    Einfacher geht es nicht.

    ANSCHAUEN !!!

  27. dildoldi schreibt:

    @fatalist

    Ich bin froh, daß es Dich gibt !!! Auch ich bin der Meinung, daß es sehr wohl auf die Details ankommt, was an Deinem Stil unverständlich, kompliziert, nervig sein soll erschliesst sich mir nicht. Sei`s drum!
    Ich hoffe sehr, daß es noch eine Weile dauert bis man Dir den Saft abdreht, beim HPF hats ja auch ne ganze Weile gedauert, und wenns bei deinem Blog ähnlich lange dauert hast Du ja noch etwas Zeit.
    Beim HPF waren Deine Beiträge aber nicht mal ansatzweise so brisant.

    Ride on !!!

    MfG

  28. fatalist schreibt:

    Die Sporen habe ich mir aber dort über Jahre erarbeitet, denn man hat mich ausgewählt, und mir zig GBs an Akten zugespielt,

    weil ich der
    EINZIGE
    nicht linksversiffte
    NSU-Fachmann in Deutschland bin.

    Weil es ausser mir KEINE SAU wirklich gejuckt hat, und man das Feld KAMPFLOS der Antifa und der linksversifften Presse

    überlassen hat.

    Ich wiederhole: KAMPFLOS.

    Da war kein „Infokrieg“, da war kein „Benesch“, kein ASR, keine Sezession, keine Junge Freiheit, die „Neuen Rechten“ haben

    KAMPFLOS der Antifa das Feld überlassen.
    Feige bis ins Mark.
    DAS ist die Wahrheit.

    Da war niemand, der „von Rechts“ die NSU-Saga angriff.
    Elsässer ist einer der Erfinder der Antideutschen, der zählt nicht.
    Er zuckt auch zurück, wenn es weh tut.

    Aber, und das muss man anerkennen, er bringt es in COMPACT.
    Nur getraut hat man ihm nicht, denn er bekam die Akten NICHT.

    Fatalist bekam sie… weil er sie sich verdient hatte und nicht feige ist.
    Trotz 3er kleiner Kinder.

    Mut zur Wahrheit: Erst waren sie feige, und jetzt schmollen sie.
    So sieht das aus.

    Also müssen den Job halt Killerbee, Hensel und Eulenfurz etc machen.
    Wer denn sonst bitte?

    Ich sehe da Niemand.

  29. dragoner0815 schreibt:

    @Fatalist und Killerbiene,

    ich gebe Fatalist Recht indem er sagt: Das es doch nur normales denken wäre diese Sachen zu verstehen.
    Würde jeder Block davon berichten (NSU) würde ein Flächenbrand entstehen und die Daten würden sichtbar bleiben.

    Killerbiene hat in sofern Recht das er sagt du müßtest es für Gurkenpflücker schreiben.
    Ja es ist leider so aber ich denke es liegt nicht daran das die Menschen zu wenig Gehirn haben!
    Es liegt daran: Das sie nur an sich denken!
    Sie haben doch alles, was sollen sie sich denn Gedanken über eine Seite von Fatalist machen.

    Killer du hast es selber geschrieben, die Wahrheit muß immer wieder in die Köpfe der Menschen gehämmert werden.

    Die Zeitungen machen es doch nicht anders, berichtet die eine machen es alle!!

    Hämmert es den Menschen über euren Blöcken in die Köpfe jeden 2 Tag etwas über NSU Lügen.

    Ich verstehe viele Blockbetreiber nicht, sie berichten über dies und das!
    Wollen aber die Lügen der Politik aufklären, die BRD stürtzen und die Welt vor dem Chaos retten.
    Nun haben sie die Chance und machen nichts daraus.

    Und @ Fata und Killer ihr seit ein gutes Team.

    Hochachtungsvoll

    Michael Tesch

  30. Danke schreibt:

    Die Aufklärenden in allen Ehren. Ihr seid wahre Helden.

    Eine Sache macht mir Sorgen – selbst 9/11 ist von investigativen Journalisten bis ins letzte Detail untersucht worden.

    Und mit WTC7 hat man dort einen ganz klaren Wink mit dem Zaunpfahl, der selbst für den Kernverblödeten Durchnittsbürger zu verstehen sein sollte.

    Da sollte eigentlich, unter Zuhilfenahme einer Aufnahme der Sprengung, eine Aufmerksamkeitsspanne von knapp 2 Minuten reichen, um zu erkennen was damals passiert ist.

    Na und? Schreibt irgendeine „etablierte“ Zeitung? Berichtet irgendein „etabliertes“ Medium? Geht wirklich irgendwer auf die Straße?

    Ich glaube mittlerweile, dass selbst wenn hier in Europa der nukleare dritte Weltkrieg ausbricht die Mehrheit der deutschen in den ersten Tagen noch wie gewohnt pünktlich auf der Arbeit erscheinen wird.

    Es ist Zeit für das reinigende Gewitter.

    Glück auf, meine Heimat!
    Danke

  31. ki11erbee schreibt:

    @Danke

    9/11 ist weit weg in Amerika. Warum sollten Deutsche dafür auf die Straße gehen.

    Ich glaube nicht mehr an einen nuklearen Weltkrieg, weil Putin nicht der Typ ist, der die ganze Welt in die Luft jagt.

    Die These der Amis ist: „Wir machen Russland platt und überleben den Gegenschlag in unseren Bunkern“

    Nun, dabei gibt es etwas ganz Triviales, woran ich nicht gedacht habe.

    Die Russen können auch Bunker bauen.

    Im Endeffekt hat man durch einen Weltkrieg zwar 30% der Bevölkerung vernichtet, oder auch mehr, aber die russische Führungsspitze sitzt genauso im Bunker wie die amerikanische.

    Von daher..

  32. Danke schreibt:

    Ich behaupte 9/11 ist vom Durchschnittsbürger genau soweit weg wie ein NSU.

    Für desinteressierte Egoisten ist alles außerhalb des eigenen Betroffensein ganz, ganz weit weg.

  33. ki11erbee schreibt:

    @Danke

    Da hast du leider Recht. Ein Egoist, der sich für etwas außerhalb von sich selber interessiert, ist ein Paradoxon.

    Deutschlands größtes Problem ist der Egoismus; andererseits ist der Egoismus der größte Verbündete der Herrscher.

    Nichts ist leichter zu regieren, als ein Haufen Egoisten. Egal ob 5 Millionen oder 500 Millionen; ich muss doch immer nur gegen einen alleine kämpfen, denn die anderen interessieren sich nur für sich selber.

  34. fatalist schreibt:

    Bei 9/11 ist es doch so, dass es keine geleakten Akten gibt, und dass das letztlich das Problem der US-Bürger ist. Wie Irakkrieg, Libyen etc pp.

    Es ist nicht unsere Baustelle.

    Wir haben 3. RAF-Generation, wir haben Verena Becker (2. RAF-Generation), wir haben das Oktoberfestattentat, wir haben die Sauerlandbomber etc, und wir haben den NSU.

    DAS sind unsere Baustellen.
    Und da müssen wir, wie Killerbee es sagt, den Leuten die Dinge einhämmern.

    Was juckt mich denn der Boston-Marathon?
    Was soll dieser Mist, dass sich die „Truther“ mit solchem Scheixx befassen?
    immer wieder, jahrelang, aber UNSEREN Terror vollkommen aussen vor lassen?

    Wer steuert diese Idioten????

    OHNE Akten auch noch, jeder Desinfo schutzlos ausgeliefert?

    Nee, das ist nicht meins…. sorry.

  35. fatalist schreibt:

    Ich lösche alle Kommentare aufm Blog, die Killerbee attackieren, gerade heute wieder 3 Stück. Ich will solchen Dreck nicht. Alles OT…

    Was stellst DU denn mit den Leuten an, dass die Dich woanders anmachen wollen, Killer?

    Biste nicht lieb zu denen???
    Grins.

  36. Sehen schreibt:

    „Für desinteressierte Egoisten ist alles außerhalb des eigenen Betroffensein ganz, ganz weit weg.“

    Das ist so wahr! Solange sie selbst nicht betroffen sind, ist es ihnen schei..egal. Und diese Leute werden immer mehr, was mir so richtig gegen den Strich geht.

    Was mich am Meisten nervt, dass die, denen es wirklich noch gut geht, besser als denen, die 40 Jahre die Kassen gefüllt haben und unter der Armutsgrenze leben müssen, sich nichts leisten können, rum heulen, wie schlecht es ihnen doch geht, können sich aber alles leisten, was die Verblödungsmaschinerie auf den Markt schmeißt und interessieren sich Null für die Welt. Können saufen und rauchen, und heulen, dass sie angeblich kein Geld zum Sparen haben und Viele von denen haben noch ein fettes Haus.
    Nur Egoisten kommen zu was. Der wenig hat und trotzdem gibt, wird immer seltener.

  37. Johann Weitgasser schreibt:

    Ich verfolge die NSU-Sache schon länger mit einer gewissen Aufmerksamkeit, auch die guten „didaktischen Reduktionen“, die Killerbee dazu zustande bringt. Das erscheint mir vom Grundsatz her gelungen.
    Auf einen Widerspruch möchte ich hinweisen: Immer wieder ist die Rede davon, dass auch noch der letzte Bauarbeiter erreicht werden soll, dass die Information gerade gehalten werden soll, so dass sie Breitenwirkung entfalten kann.
    Gleichzeitig wird diese gut gemachte „didaktische Reduktion“ aber gewaltsam mit den Attributen des in unserem Staat Geächteten markiert und dadurch für 99,5 Prozent der potenziellen Leser inakzeptabel (Hitlerbilder usw).
    Es kommt daher nur sehr wenig an.
    Ich persönlich lasse mich davon natürlich nicht abschrecken und schätze diese Arbeit sehr. Schöne Grüße aus der Steiermark

  38. Neuleser schreibt:

    Einen Artikel ueber das Oktoberfest-Attentat faend ich auch mal interessant.

    koenntest du da etwas bringen, killerbee?

  39. Kint schreibt:

    Leute, nicht jeder hat nur allein recht.
    Das ganze Zeug muss in die Öffentlichkeit, komplett, damit es nicht wieder verschwindet und jeder Interessierte drin arbeiten kann. Auf Spiegel, mit kurzer Ankündigung, weil die vllt nach 3 Std schon wieder abgemurkst werden, bis hin zu den Internet Archives oder sonstwo.
    Es muss verständlich aufgearbeitet werden.
    Und dann in die große Öffentlichkeit, am besten wirklich jeweisl auf 2 DIN a4-Seiten.
    Schon klar, das Fatalist nicht alles allein machen kann.

  40. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:
  41. wolf147 schreibt:

    @ Kint
    Mach dir doch einfach mal klar das die grossen Info Blätter mit zum System gehören und zwar alle, ich kenne keins welches nicht dazu gehört! Deswegen wird es im Internet von Bloggern verbreitet.

  42. Eso SS Eos schreibt:

    Wolf147 hat Recht, lieber Kint. Als einer von der „Investigativ-Abteilung“ der BLÖD!-Zeitung (auch so ein Paradoxon) für seine Recherchen das NSU-Spezial von Compact orderte – an den Klimawandel und das Oktoberfestattentat durch Köhler glaubte der genauso wenig wie andere halbwegs Aufgewachte – wurde er kurz darauf von der Story abgezogen. Er hatte sich erkennbar ehrlich für Compact gefreut, als er erfuhr, dass das Heft nachgedruckt werden muss, weil es vergriffen ist. (Ich weiss das aus absolut zuverlässiger Quelle.) Auch solche Leute gibt es bei der Lügenpresse. Nur nützt es wenig. Der Prozess hätte schon längst platzen müssen, klare Beweise für andere Täter liegen seit 2013 vor. Auch den Hetzblättern des Systems.

  43. fatalist schreibt:

    Montag, 4. August 2014

    Warum hat die Ceska 83 mit SD 2 Beschusszeichen? Das ist Eins zuviel !

    _________________

    Die Gutachten des LKA Stuttgart: Echte falsche Papiere
    Problem:

    Dieser Pass von Gerlach taucht bei rd. 55 Fahrzeuganmietungen
    wo er hätte auftauchen müssen,
    der Rest ist „neuer Schmuh 2011“,
    oder Emingers Ausleihen,

    ganz genau 1 Mal auf:
    _________________

    PKK Killer wurde von Bundesregierung geschützt?
    Bitte an die Leser:

    Wer ist dieser Mann, der in Erfurt einen Dönerladen betrieben haben soll?

    __________________

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

  44. Kint schreibt:

    wolf147: Es muss aus dem IN heraus, IN die Öffentlichkeit. Kein Prozent der Bevölkerung weiß ansatzweise Bescheid. Also auf Papier, 2 S. DIN A4, in gewisser Regelmäßigkeit, in die Briefkästen.
    Kann jeder ausdrucken, einwerfen, versenden.
    Sogar die Post würde mitspielen: 4 ct, PLZ in eckige Klammern – da kann jeder alle 14 Tage einiges auf den Weg bringen.
    Wenn auch nur 1/10 der Empfänger liest und weiterreicht an Dritte, erreicht es die Öffentlichkeit. Eine kl. Zeitung, zum Selbermachen, für jeden.

  45. Neuleser schreibt:

    @Klint: Sehr gute Idee mit dem Flugblatt.

  46. fatalist schreibt:

    Wir haben FOTOS von der Schwesterwaffe 0346xx aus der Schweiz.
    Anschauen!!!

    Da ist KEIN Beschusszeichen im Verschlussfenster, aber die Zwickauer Ceska hat Eines, laut BKA.

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

  47. fatalist schreibt:

    Die Zwickauer Ceska ist keine Schweizer Ceska,

    und die Waffennummer kann daher auch nicht 034678 sein.
    Das ganze ist ein seit 2010 oder noch länger vorbereiteter Coup des BKA.

    Jetzt wirst auch Du wieder mal gebraucht, Killer!!!

  48. Asuncion2002 schreibt:

    ich finde es immer wieder schade, wenn in den Blogs so über „Die Deutschen“ hergezogen wird. Alle machen den gleichen Fehler, so wie der Pfarrer, der Sonntag für Sonntag in seiner Predigt die Nichtkirchgänger verteufelt statt die Kirchgänger zu hegen und zu pflegen und durch die Vermittlung von begeisterndem Wissen die anderen wieder in die Kirche zu locken. Wenn die Predigt (der Blog) spannend ist und begeistert, haben alle etwas davon und (siehe Prof. Dr. Hüther) alle lernen etwas dabei. Aber genau das Gegenteil wird praktiziert. Da werden die Wähler als „Massenmörder“ beschimpft und die Nichtwähler, die mindestens so viel Verantwortung tragen, als die Helden dargestellt. Sich vor der Verantwortung zu drücken durch Verweigerung ist immer die falsche Haltung. Man muss zu seiner Meinung stehen auch wenn sie falsch sein sollte. Da sind der Blogbetreiber und die Kommentatoren ein gutes Beispiel für.
    Aber in den Blogs, auch hier, werden wilde Beschimpfungen an die Leser weitergegeben. Aber genau die sind es auf die die Beschimpfungen am wenigsten zutreffen. Warum also Leute beschimpfen, die die Beschimpfungen nicht zur Kenntnis nehmen, weil sie den Blog nicht lesen? Oder soll durch die Beschimpfungen ein Wir-Gefühl erzeugt werden? Die Wissenden sind unter sich und die Doofen außen vor?
    Was für ein Unsinn, verschwendete Kapazitäten und unnützes Gehirnschmalz. Meine Empfehlung: Das Sprachniveau wieder, auf ein dem Deutschen würdiges Niveau anheben, alle Kraftausdrücke und Beschimpfungen sein lassen und so der vielen Arbeit, die darin steckt, zum Erfolg verhelfen, Vielleicht fühlt sich dann ein „Neuer“ sogar noch eher angesprochen. Immerhin sollte man von Leuten, die hier schreiben erwarten, dass sie das Naturgesetz der Resonanz kennen, das da heißt:“ Das was ich aussende, kommt (verstärkt) zu mir zurück“. Also liebe Leute prüft doch eure Aussagen und Entgleisungen einmal genau unter diesem Aspekt.

  49. Spartaner schreibt:

    „Jawohl Herr Professor 🙂

  50. Neuleser schreibt:

    Bevor das hier untergeht, wir sollten uns um diesen 2 Seiten Flyer mit den wichtigsten Faken kümmern, damit man auch Bürger informieren kann, die kein Internet haben.

  51. nationalgesagt schreibt:

    Doch der arbeitslose frühere Knastfreund von Uwe Böhnhardt und sein Szeneanwalt bilden einen harten Abwehrriegel gegen einen Vorwurf, der Jürgen L. schwer belastet: Er soll an der Beschaffung der Ceska 83 beteiligt gewesen sein, der Waffe, mit der Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos neun Migranten und eine Polizistin hinrichteten. So hat es der Besitzer des Jenaer Szeneladens Madley, Andreas S., dargestellt, der die Ceska von Jürgen L. übernommen und an den Angeklagten Carsten S. übergeben haben will.Doch das sei „alles Quatsch“, sagt der Zeuge am Dienstag vor Gericht aus. Der 43-Jährige ist arbeitslos („Ich mach‘ nichts“) und arbeitet ab und an im Sommer als Tauchlehrer am Mittelmeer, wie er angibt. In seinen Jugendjahren hat er eine Reihe von Vorstrafen gesammelt, bei einem seiner drei Knastaufenthalte hat Jürgen L. 1993 auch Uwe Böhnhardt kennen gelernt.
    ————
    @ fatalist
    Hier haben wir den Knastkollegen von Uwe B. der also auch über das Tattoo bescheid wissen müsste.

  52. fatalist schreibt:

    julius-hensel.com/2014/08/nsu/

    Besser geht nicht…

    BKA-Wirrwar entknoten: Zur Ceska W 04

    wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

  53. fatalist schreibt:

    Wir haben ein 2011er Tattoo an einer Leiche.
    Dieses Tattoo passt nicht zu Aussagen der Polizei und zu Aussagen der Urlaubsbekanntschaften

    Die Mutte sagte, er habe ein Knasttattoo an der Wade gehabt, ein Erkennungszeichen, das ihn beschützte IM KNAST.

    Und das war 1995.
    Ein kleines Zeichen.

    Das hilft uns nicht weiter beim Widerspruch 2011.
    Sorry.

  54. Neuleser schreibt:

    @fatalist: kleiner Wunsch für die Zukunft: Kannst du die Scans etwas größer einstellen ?

  55. Neuleser schreibt:

    Wahnsinn:

    http://blog.zeit.de/nsu-prozess-blog/2014/08/06/zschaepe-steuert-auf-lebenslang-zu/

    Nahezu eindeutig bewiesen ist, dass Zschäpe am 4. November 2011 die Wohnung, die sie mit Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt in Zwickau teilte, anzündete und damit eine Nachbarin in Lebensgefahr brachte. Schon wegen dieses versuchten Mordes steuert die Angeklagte auf lebenslange Haft zu.

  56. undsoweiter schreibt:

    Mit Fatalist wird es immer das gleiche bleiben, der Schritt vom Angeber zum Aufklärer ist für ihn zu groß. Dabei ist er einfach.

    Stell dir vor, du bekommst ein Gewehr und sollst eine Fliege an der Wand mit einem Schuss treffen.
    Treffer möglich, aber wenig wahrscheinlich.

    Stell dir vor, du darfst deine Freunde um Hilfe bitten, alle legen an, Du, Freunde, alle ein Schuss.
    Treffer möglich und etwas wahrscheinlicher.

    Stell dir vor, alle Nachbarn dürfen helfen, alle legen an, Du, Freunde, Nachbarn, alle ein Schuss.
    Treffer, möglich und schon gut wahrscheinlich.

    Stell dir vor die ganze Stadt darf helfen, alle legen an, Du, Freunde, Nachbarn und die restlichen Hunderttausend, alle ein Schuss.
    Treffer sicher.

    Das Gesetz der großen Zahl als Einbahnstraße der Wahrscheinlichkeit.

    Und nun stell dir vor, eine Lüge klebt an der Wand und soll abgeschossen werden.

    Dann verteile die Gewehre!
    Packe die Originale der Wahrheit auf eine DVD, dazu ein Zielfernrohr mit den 25 wichtigsten Lügen als Indizien, scharf justierte Indizien, nur die Fakten, kurzer Blick muss genügen, um zu sehen, zu verstehen und schießen zu wollen.

    Und dann drück das Gewehr allen in die Hand, schicke es ihnen
    den 631 Bundestagsabgeordneten
    den 180 Landtagsabgeordneten Bayerns
    den 88 Landtagsabgeordneten Thüringens
    den 132 Landtagsabgeordneten Sachsens
    den 138 Landtagsabgeordneten Baden-Württembergs
    den 16 Richtern des Ersten und Zweiten Senat des Bundesverfassungsgericht
    den bekannten Hofberichterstattern der Fernsehanstalten
    den bekannten Hofberichterstattern der Printmedien
    ausgewählten Politreservisten

    Und dann hast du sie alle rekrutiert, beschämt mit der Wahrheit gezwungen zu entscheiden, Waffe wegwerfen oder anlegen.
    Und das öffentlich.
    Deine Rekruten wissen, das alle es wissen, das sie es wissen.
    In dem Scheinwerfer müssen sie entscheiden und sie können nicht mehr Lügen, höchstens noch schweigen.

    Ironie des Ganzen ist die Schönheit der Metapher.
    Eine Geschichte, losgetreten mit Postwurfsendung eines „Bekennervideos“ Postwurfsendung zurück.
    Nur ist die Antwort etwas wuchtiger.
    Ein NSU-Tsunami!

  57. nationalgesagt schreibt:

    @fatalist

    Man kann auf der Facebookseite von dir nicht mehr teilen und auch nicht „liken“ – mit der Begründung“ Die von dir angeforderte Seite kann derzeit nicht angezeigt werden. Es kann sein, dass sie vorübergehend nicht verfügbar ist, der angeklickte Link kann falsch oder abgelaufen sein oder du hast keine Genehmigung zum Zugriff auf diese Seite “

    Nichts von alledem trifft zu, von daher wurde hier wohl manipuliert…

  58. fatalist schreibt:

    Man hat da einfach das Passwort geändert seitens Fratzenbuch.
    Es gibt aber schon eine neue FB-Seite.

    Im Blog sind jetzt Rechts oben alle „Social Media“ Seiten aufgeführt.
    „Likes“ und „Teilen“ wird benötigt, wir bitten um Hilfe dabei!!!

    _______________________________

    @Killer

    Klar hat sie das abgenickt.
    Da haben sich ein paar Leute im Kanzleramt, BfV und BMI etwas ausgedacht, und für die Einbindung des BKA und des BMJ brauchte man das Placet von ganz oben.

    Unklar ist die Rolle der Türkei und die der USA bei dieser Planung.
    Es gibt die These der US-Beteiligung in Heilbronn. Aber da wissen wir im Prinzip gar nichts.

  59. fatalist schreibt:

    Warum hat das BKA vor Gericht gelogen, als es um den Schalldämpfer der W04 aus Zwickau ging?

    wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/08/warum-hat-pfoser-kt-21-des-bka-vor.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s