Wie der Atomkrieg verhindert werden kann

.

peace

.

Um seinen Feind zu besiegen, muss man ihn verstehen. Seine Taktik kennen. Sein Vorgehen. Und dann entsprechend gegenreagieren.

Der Feind sind die Angelsachsen und Russland soll deren neuestes Opfer werden.

Die entlarvendste Aussage kommt von Bush Senior:

.

Man muss die Überlebensmöglichkeit der Oberkommandos sichern, die Überlebensmöglichkeit eines Industriepotentials, man muss den Schutz einer gewissen Prozentzahl von Bürgern sichern und eine Kapazität von Waffen haben, die der Gegenseite mehr Schaden zufügt, als sie einem selber zufügen kann, das ist genau der Weg, auf dem man einen Sieger in einem Atomkrieg hat.

.

Lest sie euch ruhig noch einmal durch.

Im Grunde steht da doch: „Es ist scheißegal, wie viele Amerikaner draufgehen. Hauptsache „die Elite“ hat überlebt und der Feind ist tot.“

Das bedeutet andererseits, daß das Prinzip der „atomaren Abschreckung“ an dieser Stelle nicht mehr greift.

Die Voraussetzung dafür ist ja, daß die Amerikaner und Russen denken: „Ui, wenn ich den anderen angreife, gehe ich selber drauf“

Wenn aber die amerikanische Elite einfach einen supertollen Bunker für 1 Million Menschen baut, in dem Proviant für die nächsten 50 Jahre liegt und ihnen alles andere egal ist, hat man ein Problem.

Dann haben sie nämlich keine Skrupel mehr und der Atomkrieg wird auf einmal zu einer Option.

Zumal der Atomkrieg die einzige Möglichkeit ist, Russland zu schlagen; auf konventionellem Wege kann die US-Army doch nicht mal Bagdad halten.

.

Wir müssen von der anderen Seite herangehen.

Die amerikanischen Wahnsinnigen sehen den Atomkrieg als Option.

Es liegt ausschließlich bei Putin, die Menschheit zu retten, denn die USA haben kein Problem damit, sie zu vernichten.

Was kann Putin machen, um einen Atomkrieg zu verhindern?

Ihr werdet lachen, aber es gibt eine Lösung. Die ist nur so simpel, daß keiner drauf kommt:

.

Putin muss seine Atomwaffen vernichten!

.

Ihr werdet jetzt sagen: „Häh, ist killerbee ganz durchgedreht?“

Denkt es mal richtig durch!

Putins Atomwaffen bieten gegenüber den Irren von Washington keinen Schutz mehr, denn die Drohung: „Wenn ihr Russland angreift, schlagen wir zurück!“ fruchtet nicht mehr.

Die Irren sagen: „Egal, WIR werden in unseren Bunkern die nächsten 40 Jahre überleben!“

Putin sagt: „Aber dann sind alle Amerikaner tot!“

Die Irren sagen: „Das interessiert uns nicht, solange wir Russland eliminiert haben“

Welchen Sinn hat „atomare Abschreckung“, wenn der andere sich nicht mehr erschrecken lässt?

Keinen.

.

Man muss also anders vorgehen.

Der einzige legitime Grund für die Verwendung von Atomwaffen ist doch der, daß der andere sie auch hat.

Indem Russland aber von sich aus sagt: „Wir werden unsere Atomwaffen vernichten, unter UNO-Aufsicht“ haben die USA keine Möglichkeit mehr, ihrerseits atomare Angriffsschläge auszuführen, ohne daß es zu einem Sturm der Entrüstung kommen würde.

Die USA konnten z.B. Libyen, Vietnam oder den Irak nicht atomar angreifen, weil das andere Land diese Waffen nicht besaß.

.

Ihr werdet fragen: „Und was, wenn die USA  Russland doch atomar angreifen?“

Sie können es nicht. Wirklich nicht.

Mit welcher Rechtfertigung denn?

Aber nehmen wir an, sie sind so verrückt und tun es doch. Was würde ich an Putins Stelle tun?

Mich sofort ergeben! Bedingungslos!

Was sollen die Amis machen, wenn sich Russland ergibt?

Weiter bombardieren geht nicht. Man kann nicht ein Land bombardieren, das sich ergeben hat.

.

Soll man Russland anschließend teilen? Ausplündern? Die Leute massenhaft ermorden?

Wie denn?

Die Russen haben nicht angegriffen und sich sofort ergeben.

Mit welcher Berechtigung will man also Strafmaßnahmen gegenüber dem Unterlegenen verhängen?

„Wir nehmen euch euer Gas weg, weil ihr uns nicht angegriffen und euch nicht verteidigt habt!“

Geht das?

Nein, es geht nicht.

Und auf konventionellem Wege ist Russland nicht zu schlagen, weil es viel zu groß ist.

Wollen die USA das größte Land der Erde besetzen? LOL!

.

Der Plan der USA war von Anfang an, einfach alle Russen zu töten. Gibt es keine Russen mehr, gibt es auch kein Russland mehr.

Und dieses Ziel lässt sich NUR atomar erreichen.

Deshalb muss Putin seinerseits vollständig nuklear abrüsten, um den Amis diese Option zu entziehen.

.

Überlegt euch einfach mal folgende Situation:

Putin stellt sich vor versammelter Mannschaft in der UN hin und hält eine kurze Rede.

„Weil die Gefahr eines Atomkrieges immer näher rückt, hat sich Russland entschlossen, all seine Atomwaffen unter UN-Kontrolle zu stellen und zu vernichten. Wir wollen eine Welt, in der es keine Atomwaffen mehr gibt“

.

BÄM!!!

.

Was glaubt ihr, was dann los ist?

Wie wird die Journaille reagieren?

Den Mann verteufeln, der gerade einseitig die totale einseitige nukleare Abrüstung erklärt und die Welt gerettet hat?

Uns wird doch die ganze Zeit erzählt, wir bräuchten die NATO, die uns vor den bösen Russen schützt, die nur darauf warten, uns mit ihren Atomwaffen zu zerstören.

Und nun das!

Es wird ein weltweites Aufatmen geben; Putin wird von allen geliebt werden.

Der Ball liegt nun auf Seiten Amerikas und Putin ist in der moralisch höheren Position.

.

Denkt es mal durch bitte.

Was auf den ersten Blick wie Wahnsinn klingt, nämlich seine Waffen niederzulegen, ist meiner Meinung nach der einzige Weg, die Angelsachsen zu schlagen.

Die brauchen nämlich immer den Anschein, daß sie die Guten sind und deswegen alles mit den anderen machen dürfen, weil die ja böse sind.

Bringt man jedoch sich selber in die Position des Guten und würde die Maske der Amis bröckeln, können die nicht mehr angreifen.

Gewaltloser Widerstand ist der einzige Weg, wie man die Angelsachsen besiegt.

.

Man darf nicht kämpfen.

Aber man darf sich auch nicht beugen.

Dann bleibt den Amis nur der Weg, Gewalt anzuwenden, doch dann fällt die Maske von der Fratze.

Das Böse kann auf dieser Welt nicht agieren, wenn es offen zu Tage tritt, sondern braucht immer den Mantel des Guten.

.

Wenn es keinen Atomkrieg gibt, wird Amerika in den nächsten 20 Jahren am Ende sein, weil jeder Mensch auf der Welt die Amerikaner hasst.

Putins Aufgabe muss also lediglich darin bestehen, die nächsten 20 Jahre einen Atomkrieg zu verhindern, dann zerlegt sich das Imperium von Innen.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

53 Antworten zu Wie der Atomkrieg verhindert werden kann

  1. Schalusenbach schreibt:

    Unglaublich, aber Wahr. Ich habs mir 2 mal durchlesen müssen.
    Stimmt das ist der einzige Weg um die irren Angelsachsen zu schlagen.
    Einfach genial.
    Ohne Atomare Bedrohung kein Atomarer Erstschlag.
    Würde mir wünschen das Putin deinen Blog liest.
    Na ja die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

  2. Kausalzusammenhänge schreibt:

    Ich glaube von einem Agreement zwischen VSA und Russland gelesen zu haben sich gegenseitig nicht mit (nachhaltigen) A-Waffen gegenseitig zu beglücken. Abgesehen davon läuft alles obige ins Leere, sobald die klitzekleinen taktischen A-Waffen Gefallen und Anwendung finden. Nein – es geht ums Geld, Rüstung und Absatzmärkte. Die Russophobie ist nur der Klebstoff für zerfallende Gesellschaftsstrukturen. Ein möglichst lang anhaltender, ferner Krieg scheint wieder einmal die Lösung der Probleme zu werden.

  3. Schalusenbach schreibt:

    Wenn man darüber nachdenkt, hat es ja in Syrien auch geklapt. (fast)
    Assad hat seine ganzen Giftgas vorräte abgegeben und Ruhe.
    Denke das das den Amis ganz schön gestunken hat.
    Kein Giftgas keine rote Linie, keine „Demokrtisierung“

  4. Gast schreibt:

    Mit Verlaub KB, das sind Phantastereien!
    Die „Elite“ schert sich einen feuchten Kehricht um weltes Meinung, daher muß man ihr deutlich machen das sie nicht ein mal in einem „Superbunker“ überleben kann, das man sie auch dort finden u. vernichten kann, das ist die einzige Sprache die die Amerigauner verstehen!
    Das Droh / Vernichtungsszenario muß so gewaltig sein das -wollen sie überleben- aufhören zu stänkern u. sich mit dem begnügen was sie bis jetzt der Welt geraubt u. erpresst haben, ihnen die Lust vergeht den Rest der Welt zu unterjochen, pardon, zu „demokratisieren“.
    Wie sagte schon Publius Flavius Vegetius Renatus? Qui desiderat pacem, bellum praeparat, oder in vulgus latein, si vis pacem, para bellum…

  5. Geraldine schreibt:

    Schöner Gedanke! Schön, wenn es funktionieren würde. Aber da bin ich mehr als skepitsch, vermutlich wäre dies das entgültige Ende von Russland!
    Du glaubst tatsächlich, die Angelsachsen hätten irgendwelche Hemmschwellen wenn sie nicht die Guten sind?
    Hallo, die haben ganz Deutschland, Afganistan, Irak, Lybien, Syrien, usw. in Grund und Boden bombadiert und sehen sich immer noch als „Befreier und Heilsbringer“!
    Die Russen ziehen sich die Hosen selber runter!
    Die Amis würden jubeln und wie die Heuschrecken über Russland herfallen!
    Und weil sie feige sind und Russland niemals auf andere Art und ohne Atomwaffen besiegen können, würden diese auch geworfen werden, auf Russland.
    Europa bekommt dann auch eine gehörige Dosis ab.

    In wenigen Jahren würde es kein russisches Russland mehr geben, genauso wie es bald kein europäisches Europa mehr gibt!
    Zur Erinnerung: Hatten die Japaner Atomraketen?
    Nein, die Bomben wurden dennoch abgeworfen.
    Hatte Sadam Nuklearwaffen? Nein, trotzdem wurde aus diesem Grund der Irak angegriffen.
    Wenn die Europäer so blöde sind, und nicht mal in Angesicht eines Atomkrieges ihr kriegshetzerisches Maul halten, was wäre erst los, wenn Russland keine Atommacht mehr ist.
    Vermutlich hätten wir schon lange Krieg mit Russland!

    Ausserdem: Seit wann rechtfertigen sich die Amis, wenn sie morden?

  6. ki11erbee schreibt:

    @Geraldine

    Denke es nochmal genau durch.

    All deine Argumente sind spontane Trotzreaktionen.

    Morgen wirst du derselben Meinung sein wie ich.

  7. Klarspüler schreibt:

    „Der einzige legitime Grund für die Verwendung von Atomwaffen ist doch der, daß der andere sie auch hat“. Wo ist der Denkfehler?

    Japan hatte auch keine und war nahezu wehrlos.

    Ein Regime, das keine Skrupel hat viele Millionen eigener Bürger krepieren
    zu lassen, hat noch weniger Skrupel, fremde, moralisch sowieso minder-
    wertige Menschen zu massakrieren. Auf moralische Skrupel hatten auch
    mal die Indianer gehofft …

    Werde ich nun wegen Denkfehler oder Desinformation gesperrt?

  8. Schalusenbach schreibt:

    Na ja mal kurz zu Japan.
    Damals hatten ausser den Amis noch keiner Atomwaffen und unter realen Bedingungen sind sie auch noch nicht getestet worden.
    Meiner Meinung nach waren sie auch dazu gedacht um den Russen zu zeigen zu was die Amis in der lage sind.
    Da der kalte Krieg schon langsam vorran schritt.

  9. Grumbleduke schreibt:

    Sehr guter und wichtiger Beitrag, Killerbiene.

    Als Realist/Zyniker weiß ich, daß das nicht passieren wird. Dennoch ist es ein richtiger Ansatz: Verweigere den Kampf! Wie wir in der Un-kraine sehen können, funktioniert die Taktik hervorragend – das Imperium dreht durch, die Lügen werden immer schlampiger, die Propaganda müht sich schon gar nicht mehr um etwas „Wahrheit“.

    Denen läuft die Zeit davon, der Dollar liegt schon im Sarg, die Trauergäste lauschen dem Priester, und bald ist er six feet under.
    Daher braucht es einen Boogeyman, den man den Schafen vorsetzen und sagen kann: Seht her, DIE RUSSSSSSSSSSSEN sind schuld.
    Man versuchte es zuerst mit den Moslems, aber die sind einfach zu „lazy“, um einen wirklich bösen Bösewicht abzugeben. Im Iran gibt es eine Fatwa, die den Bau von Atombomben verbietet (von Chamenei), also ist da propagandistisch nicht mehr viel herauszuholen. Und daher geht man aufeinander zu…

    Also müssen die Russen wieder herhalten.

    Rußland wird die Waffen nicht niederlegen, das könnte kein Präsident politisch überleben, und die NGOs würden einen Shitstorm entfesseln…
    Und ich muß Geraldine zustimmen, das Imperium braucht sich nicht zu rechtfertigen, denn es besitzt die Massenmedien. Und was DORT nicht stattfindet, findet nicht statt. Ganz einfach. Und immer noch, nach bald 20 Jahren Browsertechnologie, lassen die Schafe sich ihr Betriebssystem vom Faschistenfunk justieren.

    Fuck it!

  10. annonym schreibt:

    Wenn die Medien nicht in ihrer Kontolle ären. würde das sicher funktionieren, aber so habe ich da Zweifel.

    Allein durch Russlands Größe kann man immer behaupten irgendwo seien noch welche in den gigantischen Wäldern versteckt etc.
    Es ist immer schwer zu beweisen, das man etwas nicht hat.

    Die US Strategie ist doch die:
    -solang man gewinnt kann man jedes Verbrechen begehen
    -hat man dann gewonnen gibt es „Reeducation“ für alle und man ist
    wieder der Gute und bleibt es.

    PS: Guantanamo ist immer noch nicht dicht…
    Obama ist immer noch Präsident…

  11. Klarspüler schreibt:

    Es ist doch sch…egal, was die Russen machen.
    Die Amis sind pleite und brauchen den Krieg schon deswegen.

    Ich mach mir keine Sorgen, wie ich den ohnehin schon beschlossenen
    Krieg verhindern kann, sondern ob ich mich genügend darauf vorbereit
    habe. Die „Bombe“ kann ich nicht überleben und auch nicht andere,
    schlimme Folgen der Bombe. Aber unterhalb dieser Stufe kann man
    durchaus noch vorsorgen. Jeder so, wie er kann.

    – Auswandern
    – Ackergrundstück
    – Gold und/oder Silber
    – Lebensmittel vor allem Dosen
    – Waffen

    Den Rest werden wir erleben, oder auch nicht.
    Die Mutigen unter uns pflanzen noch ’nen Baum.

    „Der russische Präsident Wladimir Putin rechnet mit einem Krieg in Europa. Das geht aus einer Bemerkung eines Vertrauten Putins im Zusammenhang mit dem Yukos-Urteil hervor“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/29/putin-vertrauer-es-wird-krieg-in-europa-geben/

  12. Gast schreibt:

    Allgemein:
    auch wenn der Begründer des Aikido, Meister Shri Morihei Ueshiba, meinte: „Der beste Kampf ist der, den man nicht kämpft!“, wenn ich dir klar mache das mein Knüppel größer u. fester ist als deiner, dann wirs’t es dir zwei mal überlegen ob’st mich angreifst oder es seien lässt, oder?

  13. Ganz unverhofft an einem Hügel

    sind sich begegnet Fuchs und Igel.

    „Halt“, rief der Fuchs, „du Bösewicht!

    Kennst du des Königs Order nicht?

    Ist nicht der Friede längst verkündigt,

    und weißt du nicht, daß jeder sündigt,

    der immer noch gerüstet geht?

    Im Namen seiner Majestät,

    geh her und übergib dein Fell.“

    Der Igel sprach: »Nur nicht so schnell.

    Laß dir erst deine Zähne brechen,

    dann wollen wir uns weiter sprechen!“

    Und allsogleich macht er sich rund,

    schließt seinen dichten Stachelbund

    und trotzt getrost der ganzen Welt,

    bewaffnet, doch als Friedensheld.

    (Wilhelm Busch)

  14. thomram schreibt:

    Im höchsten Masse bemerkens – und bedenkenswert, Bee.
    Ausgezeichnet.

  15. danke schreibt:

    Den Atom Krieg kann man so vielleicht verhindern – das Globale-NWO-KZ allerdings nicht.

    Nach einer Kapitulation Russlands würde man dort mit den gleichen Tools wie im Westen (Geldsystem, Medienhirnwäsche, Überwachung) die endgültige Installation der gewollten Ordnung forcieren.

    Ohne Russland als letzten wehrfähigen Gegenspieler/Gegenpol kann man in wenigen Jahren mit bewährter Taktik den kompletten Rest der Welt übernehmen und steuern.

    Auf diesem Weg werden Schritt für Schritt die Bürgerrechte weiter eingeschränkt, die Informationsfreiheit im Internet wird abgeschafft, der Widerstand unterwandert und bekämpft – wie gewohnt vor dem ständigen Hintergrund einer nicht zu greifenden Bedrohung, z.B. „Terrorismus“, „Seperatisten“, immer mal wieder durch bestimmte „Events“ hervor gezaubert und selbstverständlich einseitig präsentiert in den dann endgültig weltweit gleich geschalteten Medien.

    In dieser Kontrollierten Umgebung beginnt dann durch Armut, Gen-Fraß, Zusatzstoffe, Elektromagnetische Strahlung, Bio-Waffen (selbstverständlich mit für die Masse unerschwinglichen Gegenmitteln) die langsame, unterschwellig betriebene Bevölkerungsreduktion.

    Irgendwann sieht es dann beispielsweise so aus wie im Film Elysium.

    Der „Westen“ braucht keine offene Konfrontation um seine niederen Ziele zu erreichen. Der „Feind“ ist viel gefährlicher wenn er im Verborgenen agiert – dann ist er sehr schwer auszumachen und es erfordert eine ganze Menge Interesse, Bildung und Weitsicht um Ihn zu erkennen.

    Man muss auch kein komplette Land besetzen. Es reichen strategisch wichtige „Sicherheitskorridore“ z.B. Ressourcen, Knotenpunkte etc. Der Rest wird sich selbst überlassen – alles was man Sicherstellen muss ist das die Meute keine Militärisch relevante Stärke erreicht und von Banalen Versorgungsgütern abhängig ist. (Siehe Lybien oder Irak – alles Chaos und Kaputt aber das relevante Öl fließt)

    Geht mal an eine Uni und startet ein Gespräch über das Geldsystem mit VWL/BWL Studierten… 99% der Menschen erkennen die Bedrohung nicht mal wenn Sie im Studium wirklich Halbherzig an der Problematik vorbei geführt werden.

    Zum Abschluss:
    Kein Lebewesen in der Natur ergibt sich Kampflos dem Tode. Der Kampf ist teil des Lebens.

  16. Schneider schreibt:

    Reicht es heute nicht voellig aus zu behaupten, jmd hat dies und das oder eben nicht?
    Saddam hatte keine Massenvernichtungswaffen, Deutschland angeblich keine Atombomben. Wen interessieren heute denn Fakten?

    Atombomben sind mMn veraltet, warum alles der Strahlung aussetzen und unbrauchbar machen? 50 Jahre im Bunker, wozu? In 50 Jahren gehoert diesen Psychopathen ohnehin alles. Anscheinend haben die auch keine Lust solange zu warten…Laeuft doch wunderbar.

    Wir werden uns die Koepfe gegenseitig einhauen, Problem geloest.

    Mir kann doch keiner erzaehlen, das Putin nicht mit Obama telefoniert.
    Zwei „Staatsmaenner“ unfaehig ein Problem zu loesen? Ich trau´ denen keinen Meter.

  17. danke schreibt:

    Potentielle Spiegel Headlines:

    PUTINS TROJANISCHES PFERD
    Der Abrüstungsvorschlag von Russland erscheint wie eine große Geste des Friedens, doch dahinter steckt womöglich taktisches Kalkül.
    Der Kreml hofft auf eine gegenseitige Abrüstung – den in einem mit rein konventionellen Waffen geführten Konflikt wäre Russland wahrscheinlich überlegen.

    PUTIN VERSTECKT ATOMWAFFENARSENAL
    Das. U.S. State Department legte heute umfangreiche Beweise vor, die belegen das Russland trotz der versprochenen Abrüstung teile seiner nuklearen Streitkräfte in sibirische Wälder verlegt und versteckt hat. Die Satellitenaufnahmen der Amerikaner decken sich mit geheimdienstlichen Informationen anderer NATO Partner. NATO General Breedlove versetzt die Streitkräfte des Bündnisses in höchste Alarmbereitschaft.

    RUSSISCHE POLIZEI SCHIESST AUF ANTI-PUTIN DEMONSTRATION
    Bei einer kremlkritischen Demonstration mit mehreren tausend Teilnehmern auf dem roten Platz schoss die russische Polizei offensichtlich mehrmals gezielt auf die Menge – 12 Menschen starben. US Präsident Obama verurteilte das Verhalten der russischen Behörden aufs schärfste und hat über Nacht eine Sonder-Sicherheitssitzung einberufen. Die unterdrückte Bevölkerung Russlands wünscht sich mehr Demokratie und ein Ende der Isolation und Abgrenzung vom Westen.

    😉

  18. Gast schreibt:

    @ danke
    Um Himmels Willen, mal‘ den Teufel nicht an die Wand, damit könntest die verbrecherischen Kriegstreiber der „qualitäts“Presse auf Gedanken bringen und es gibt ja noch genügend hirngewaschene, gutmenschliche Vollpfosten die solchen Schmarrn auch noch glauben würden!

  19. Wenn man sich vom Thema verabschiedet und über Personen schreibt ist das eine ganz simple Strategie.

    Also ruhig Blut, wir sind nicht alle blöd und die anderen auch nicht 🙂

  20. carlo schreibt:

    Hallo Killbee,

    das wäre schön, wenn es so einfach wäre. Ist es allerdings in meinen Augen nicht. Du schreibst: „Es wird ein weltweites Aufatmen geben; Putin wird von allen geliebt werden.“…
    ich bezweifel das. Die Medien liegen in den Händen der Alliierten und die umschreiben das wieder auf ihre Weise. Evtl. mit „Putin legt Atomwaffen nieder- ein hinterhältiger Trick?!“ …
    War doch damals nicht viel anders als Schröder das Mitziehen der deutschen Truppen für den Irak verweigerte. Da gab es dann auch keine positive Presse obwohl er damit verhinderte dass zigtausend Menschen durch die Hand der Deutschen ums Leben kamen.
    Außerdem bezweifel ich dass Putin diesen Schritt gehen würde, denn ich bezweifel dass die Amis anschließend hilflos da stehen und nicht wissen würden was zu tun ist. Solllte sich Russland „ergeben“ bringen die Amis sämtliche Macht über die Kontrolle des Öls und Gas in Russland. Und nur darum geht es ja bei den ganzen Kriegen seit Jahren…

  21. Man sollte sich bei allen Fragen der heutigen Themen/Problemen immer auch mal die Frage stellen dürfen: Woher haben die agierenden ihr Wissen?

    Das in den Zeitkontext gesetzt ergibt sofort ein anderes Bild.

    Was wusste wer wann und woher? Das stellt sich ja auch noch heute als Frage.

    Wem Nützt es ….also qui bono…ist da nur ein kleiner Ansatz.

    Diese Geschöpfe sind ja nicht plötzlich erschaffen worden.

    Sie haben Bildung erfahren.

    Es gibt nur ca.40 Bücher, die man lesen sollte. Dann ist die Welt klar.

    Fangt an 😉

  22. ki11erbee schreibt:

    @Bautzner

    Es heißt „Cui bono“, übersetzt: Wem zum Nutzen?

    Qui bono ergibt überhaupt keinen Sinn, weil Qui Nominativ ist. „Wer zum Nutzen?“ Häh?

    Wenn man schon mit Latein um sich schmeißt, sollte man wenigstens die korrekten Redewendungen benutzen, um sich hier nicht vor allen zum Lappen zu machen.

  23. Interessant ist dabei der Umstand, daß dieses Wissen ja heute sehr Preiswert zur Verfügung steht. Meist unter dem Preis einer Schachtel Zigaretten!

    Wenn man dann das TV ausschaltet hat man sogar genug Zeit es zu lesen!

    Ich hatte genug Zeit es zu lesen. Fangt an!

    Es dauert kein Jahr.

  24. carlo schreibt:

    Im Großen und Ganzen haben das aber auch schon einige meiner Vorredner gut erkannt und dem gibt es eigentlich sonst nichs mehr hinzuzufügen. Die einzige Alternative wäre wohl nur folgendes
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/f-william-engdahl/der-tuerkische-ministerpraesident-erdo-an-betreibt-annaeherung-an-russland.html

    Sollte es Russland wirklich schaffen noch einige Verbündete für sich zu gewinnen, dann werden auch die Alliierten zurückschrecken

  25. ki11erbee schreibt:

    @Carlo

    Sag mal, hast Du meinen Artikel nicht gelesen oder verstanden?

    Lies dir nochmal durch, was die Neocons denken und wie sie über uns denken.

    Es ist denen scheißegal, ob wir alle draufgehen, solange nur sie überleben.
    Welche Koalitionen die Toten eingegangen sind, ist doch völlig irrelevant.

  26. carlo schreibt:

    Ja, das habe ich verstanden Killerbee.
    Und das wissen wir nicht erst seit deinem Artikel. Das hat ja auch keiner bestritten. Es geht nur darum, dass sich diese Necons sicher sein müssen, unter allen Umständen zu gewinnen. Es bringt ihnen nichts wenn sie sich in Ihrem Bunker verstecken und dann durch eine Niederlage zur Verantwortung gestellt werden. Das bedeutet: Sie müssen sich SICHER sein, dass sie bei einem Angriff auch gewinnen werden, natürlich auch ohne Rücksicht auf die eigenen Verluste (der Klein-Menschen)

  27. ki11erbee schreibt:

    @carlo

    Die Sicherheit haben Sie durch den nuklearen Winter. Die Menschen oben verrecken alle im Fallout und sie brauchen in ihren Bunkern nur 2-3 Jahre abzuwarten.

  28. KB, man stirbt nur einmal. Es ist egal wann. Man wird gegen seinen Willen geboren und wird immer gegen seinen Willen sterben!

    Nur in der Zwischenzeit ist man für alles mögliche auch Erpressbar. Durch Angst! Ob Sie nun durch die MSM Medien kommt oder kleine Blogger ist unwichtig.

    Das Rezept bleibt das selbe und ist die „geheime“ Zutat zur gefühlten Macht.

    Dr. Waldow aus Bautzen

  29. Anonymous schreibt:

    Das Zitat von Bush ist ja echt heftig, aber dann frage ich mich, warum die ihren kranken Plan nicht schon längst durchgezogen haben. Warum gerade in Zeiten des Internets?

    Und die zweite Frage, die ich mir stelle ist: Was hat es mit diesen Angelsachsen auf sich? Die ziehen eine Blutspur durch die Geschichte und legen eine Heuchleritis an den Tag, das gibt es kein zweites Mal (vielleicht noch die Juden). Wie ist das erklärbar?

  30. *gelöscht, endgültig gesperrt*

    Wenn Sie denken, daß mein Kommentarbereich so eine Art Spielwiese für Sie sei, so haben Sie sich gewaltig getäuscht.

    Sie sollten zum Honigmann gehen, da laufen viele rum, die so ähnlich sind.

  31. Pepe schreibt:

    und dann? wird Russland mit Uranmunition zerschossen, Frauen vergewaltigt, Unbewaffnete gefoltert, Putin massakriert, geplündert, geraubt, gemordet – versklavt. Gibt´s, gab´s doch alles bereits. Du kannst keine „Deals“ mit dem Abschaum der Menschheit eingehen. Dazu zähle ich auch die UNO.

  32. Das ist wirklich cool hier!

    Endlich mal eine Seite die offen anspricht worum es geht.

    Danke

  33. Horst oder so schreibt:

    Irgendwas stimmt an der momentanen Situation nicht. Die verarschen uns, es wird keinen Weltkrieg geben.
    1. Der Raketenschirm ist Verarschung weil hunderte russische Atombomben auf deren Atom-U-Booten unterwegs sind. Für was soll dieser Schirm also jemals gut gewesen sein? Der schützt nix und niemanden.
    2. Es gibt definitiv keinen Sieger, nur einen zweiten Verlierer. Niemand hat die Absicht für den Rest seines Lebens mit seiner Familie in einem Bunker zu sitzen. Was nützt da die Einstellung: Hauptsache der Russe ist tot?
    3. Wir haben keine Ahnung vom großen Schachspiel, wir sind nur die Bauernopfer. Ich glaube man will uns nur in einen Schock versetzen, damit wir nachher alles akzeptieren was man uns vorsetzt. Vielleicht möchte man nur den Ausnahmezustand ausrufen können, bevor uns das Zinssystem um die Ohren fliegt.
    4. Warum kaufen die US-Behörden Waffen und Munition bis zum abwinken? In einer komplett verstrahlten Welt braucht man die nicht mehr.
    5. Warum baut die Fema KZs bis zum abwinken? In einer komplett verstrahlten Welt braucht man auch diese nicht mehr.
    6. Warum kommen die ganzen Sanktionen so fertig und einstimmig aus der EU. Das wurde doch im Vorfeld lange geplant und abgestimmt.
    7. Warum berichten die Medien so abgestimmt? Gibt es keine Kritiker in den eigenen Reihen? Wissen die mehr wie wir? Sind sie in den Plänen eingeweiht?

    Mein Gegenvorschlag: Man plant eine False Flag mit einer Biowaffe in den Händen angeblicher Terroristen. Irgendwie muß man doch den Ausnahmezustand etablieren und gleichzeitig die Weltbevölkerung reduzieren. Das bereits hergestellte Gegenmittel bekommt natürlich nur die Elite.

  34. Pepe schreibt:

    Hallo Horst oder so,
    1. der Raketenschirm gegen den Iran ist Verarsche macht aber Sinn wenn man die russ. Atomraketen zeitnah abschießt, da sie dann über Europa regnen.
    Die Russen haben angeblich 60 – 72 U-Boote, davon fährt links eins aus den USA und rechts eins aus der Nato und hinten nach eins aus Israel, made in Germany.
    2.“Sieger“ ? Geisteskranke fühlen sich immer als Sieger. siehe …alle.
    3. Das glaube ich auch. Ein Pyramidensystem braucht einen Neustart.
    4 .Die Mütter wehren sich, die sollen deshalb extra langsam sterben.
    5. Die EU ist ein Firmenkonstrukt. Chefe ist die Hochfinanz.
    6. Die Medien werden in der BRiD bis 2099 delegiert, sprich Israel. In den USA werden unbewaffnete investigative Journalisten in die Luft gesprengt. Punkt.(https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/dokumente/%C2%BBin-den-usa-hat-die-staatliche-verfolgung-von-investigativen-journaliste)

    Mein Gegenvorschlag: weltweiter Steuerboykott.

  35. rollerisi schreibt:

    Ja dein Vorschlag könnte klappen, nur leider ist Putin die andere Seite von der NWO-Elite. Aber bezüglich das was Busch sen. gesagt, hat stimmt genau, das ist ihre Strategie gegen dieses Ende hin. Wieso haben sie viele geheime Untergrundbasen etc. Wer erinnert sich noch an den Film „2012“ von Emmerich? Schaut ihn euch an, und ihr werdet diese Strategie von Busch sen. sehen!!!! Am Ende des Filmes haben auf dem Schiff nach der Kathastrophe nur die Reichen überlebt und sind auf dem zum Kap der guten Hoffnungen aka Afrika, weil dort die Neger dann wieder die Diener für die Reichen spielen können. Schön gell….. Aber schaut euch den Film an, und euch werden die Augen geöffnet.

  36. gerhardq schreibt:

    Nun, ich habe am letzten Samstag einen Vortrag von Daniele Ganser über False-Flag-Operationen gehört. Und daher glaube ich nicht, daß Dein Vorschlag funktioniert. Die USA, GB und Israel haben überhaupt keine Skrupel, Atomwaffen einzusetzen. Denen ist es egal, ob der Gegner gleichwertige Waffen hat – für die drei gibt es im Krieg keine Fairness! Und sie würden die Öffentlichkeit skrupellos belügen, was sie ja auch heute schon tun. Israel hat in Syrien beispielsweise einen atomaren Bunkerknacker eingesetzt und kein Mensch hat sich international darüber geäußert.
    Nein, die einzige Chance wäre, das Russland und China der „Elite“ in den drei Ländern beweisen, daß sie auch in ihren Schutzbunkern direkt vernichtet werden können. Denn das ist der einzige Weg, diesen Irren das Handwerk zu legen – sie direkt zu bedrohen. Wenn Rußland beispielsweise einen Bunkerknacker baut, der einen sehr tief gelegenen Bunker sicher zerstören kann, dann haben wir Ruhe. So lange dieser Beweis nicht angetreten wird, werden die Irren immer noch glauben, daß sie einen thermonuklearen Krieg gewinnen können.
    Wenn ich an Russlands und Chinas Stelle wäre, würde ich – neben der Entwicklung der o.g. Bomben – mit Hilfe von HAARP-Anlagen die Bunker direkt bedrohen. Und wenn der Bunker nicht zerstört werden kann, so müssen die Ausgänge versiegelt werden. Einige Erdbeben die direkt die Bunker treffen, können sehr hilfreich sein.
    Wir müssen einfach erreichen, daß die o.g. Irren und ihre Nachfahren direkt bedroht werden. Eine andere Lösung kann ich mir – leider – nicht vorstellen.

  37. Kernphysiker schreibt:

    Das Zitat von Bush ist ja echt heftig, aber dann frage ich mich, warum die ihren kranken Plan nicht schon längst durchgezogen haben. Warum gerade in Zeiten des Internets?

    Und die zweite Frage, die ich mir stelle ist: Was hat es mit diesen Angelsachsen auf sich? Die ziehen eine Blutspur durch die Geschichte und legen eine Heuchleritis an den Tag, das gibt es kein zweites Mal (vielleicht noch die Juden). Wie ist das erklärbar?

    Keine Sorge ! Das was die „westliche Wertegemeinschaft“ uns täglich vorführt, ist bloß Psychologie, um zu vertuschen, dass die „Westliche wertegemeinschaft“, allen voran die USA, schon so ziemlich auf dem letzten Loch pfeifen. Solange Du Angst hast, haben sie die Kontrolle über Dich und Dein Leben. Das nennt man Gedankenkontrolle. Wenn Du, wie ich es auch getan habe, Deine Angst überwindest und stetig abbaust, wirst Du prompt gewahr, dass die „westliche Wertegemeinschaft“ alles Andere ist, als mächtig, sondern bloß ohnmächtig. Willst Du im Ernst die Ohnmächtigen fürchten ? Ich nicht und Du wahrscheinlich auch nicht (mehr) !

    Kopf hoch !

  38. ohnweg schreibt:

    Unter Umständen könnte folgender Link eine Alternative zur Politik zünden. Denn politisch ist nichts mehr zu machen. Aber vielleicht der andere Weg, nämlich den Volkswillen auf die Strasse gebracht. Auch wenn es nur eine Bewegung ergibt die als trojanisches Weckmittel dient. Klug ausgetüftelte Aktionen können sehr wohl eine Macht darstellen wenn sie die Öffentlichkeit unmittelbar erreichen.
    BEKANNTMACHUNG!!!
    Aktion Weisse Fahne
    Aufruf zur Beteiligung im Raum Stuttgart und Infos für Nachahmer in anderen Regionen.
    http://aktionweissefahne.blogspot.de
    Wenn wir uns erkennen werden wir unserer Macht bewusst!

  39. Horst oder so schreibt:

    Nochmal zum Spiegel-Hetzblatt:

    Abo abbestellen bzw. am Kiosk liegen lassen hatten wir schon.

    Den Supergau könnte man damit erzielen indem man die Werbepartner dieses Hetzerblattes mit einem shit storm beglückt.

    „Ich habe mit großem Entsetzen festgestellt das ihr Unternehmen im Kriegspropagandablatt Spiegel Anzeigen schaltet. Damit unterstützen sie deren Kriegstreiberei und Volksverhetzung gegen unseren Nachbarn. Ich werde den Kauf ihrer Produkte ab sofort unterlassen.“

    Damit jetzt nicht alle los laufen und den Dreck kaufen, habe ich hier mal die Werbepartner notiert, die im aktuellen Schundblatt inseriert haben:

    http://www.bauhaus.info
    http://www.ibm.com
    http://www.apotheken-umschau.de
    http://www.rosettastone.de
    http://www.postbank.de
    http://www.telekom.de
    http://www.altana.com
    http://www.faz.net
    http://www.amazon.de
    http://www.europcar.de
    http://www.sueddeutsche.de
    http://www.eon.de

  40. Sachse schreibt:

    „Putin muss seine Atomwaffen vernichten!“

    Nö.

    Erstens ist ein nuklearer Krieg keine Option, weil alles in den Arsch geht, wo die Bomben fallen, das Umland jedoch kaum Schaden nimmt. Unter

    http://www.wouldisurviveanuke.com

    kann man mal gucken, wie das so aussieht am eigenen Wohnort.

    Mit schmutzigen Bomben ginge da schon was, das verseucht nur das Gebiet und mahct es nicht mehr nutzbar.

    Die Bombardierung von Kernkraftwerken scheidet aus genau dem Grund aus: geringe strategische Relevanz wg. Energiemix, und z.B. in Fr. nicht durchzuziehen, weil zu geringer Schaden. Taktische Kernwaffen dienen der Liquidierung großer Bevölkerungsanzahlen. Bestes Einsatzszenario ist das Legen eines kontaminierten Sperrstreifens mit schmutzigen Bomben oder BC-Waffen und Detonation einer kleinen Kernwaffe im dichtbesiedelten Gebiet. Die löst Panik aus und die Leute fressen sich gegenseitig.

    Die Bombardierung von Schlüsselstellen der Produktion (Energie/Fabriken) macht da mehr Sinn. Dies können z.B. große Staudämme sein, die komplette Industrieregionen mit Strom versorgen.

    Bei uns hat der Ausbau der erneuerbaren Energien dazu geführt, daß wir dezentral und diversifiziert Strom erzeugen. Aus taktischen Gesichtspunkten ein worst-case-Szenario für einen Angreifer. Rußland ist genauso aufgestellt, hat nur mehr Gaskraftwerke.

    Zweitens besteht die Option des Einsatzes von Neutronenbomben oder – für renitente Bunkerverstecker – Kobaltbomben. Letztere erzeugen einen Gammablitz – lokal in der Nähe des Bunkers gezündet und fertig.

    Und drittens sollte nicht aus dem Blick verloren werden, daß es ggf. jetzt schon Technologie gibt, die dem Otto-Normalverbraucher nicht geläufig ist. Wie wäre es z.B. mit einer Positronenbombe? Dazu benötigt man nicht viel, ein superhomogenes Magnetfeld (Neodyn-Magnete!), eine entsprechend stabile Struktur im Impaktor, die durch den Einschlag aus dem Gleichgewicht gebracht wird und dadurch dann die Positronen aus dem Magnetfeld freiläßt…

    Und im Vorfeld einen Teilenbeschleuniger, um die Positronen (oder die Antiprotonen) zu erzeugen und am besten einen Ringbeschleuniger, um die zu speichern.

    Der LHC hat 3 Milliarden EURO (offiziell) gekostet. Meinst Du, das Geld ist dafür geflossen, daß die Wissenschaftler sich Mesonen und Leptonen anschauen können?

    Weißt Du, wieviele solche Ringbeschleuniger es gibt? Machen die immer wieder dasselbe Experiment mit ein paar Abwandlungen, oder wie?

    Der LHC war ja in der Presse, weil irgendein Knallkopf Angst hatte, daß dadurch die Erde in einem schwarzen Loch verschwindet. In der BErichterstattung nach dem Experiment war sinngemäß die Rede davon, daß alles geklappt hätte und jetzt erstmal ein halbes Jahr lang die Daten ausgewertet würden. Wie darf man das verstehen? War da 6 Monate ein Schild dran „Vorübergehend außer Betrieb, sind bei der Datenanalyse“ und nur die Putzfrau durfte rein zum Staubwischen?

    Unser Problem heute ist, daß sich die Masse nicht mit Naturwissenschaften beschäftigt (also mit richtiger Naturwissenschaft, mit Haarp und Chemtrails und solchem Tinnef beschäftigen sich schon viele).

  41. Klarspüler schreibt:

    Fulford warnt Merkel und den Rest Europas, droht den Verschwörern

  42. VoiVoD schreibt:

    Sorry Bee,

    die Nummer klappt so nicht.

    China und Rußland sind der Garant, daß die s.g. Angelsachsen, deren Vorsitzender z.Zt. ein Moslem ist, nicht alles auf einmal umsetzen können, was sie wollen.

    Ohne eigene Nukes zur Verteidigung geht es nicht!

    Dein Bush-Zitat oben ist Teil eines Planspiels, mehr nicht. Quasi wie dieses Spiel aus den 80ern: http://www.myabandonware.com/game/nuclear-war-py

    Der Fehler von Gaddafi und Saddam war: Sie hatten keine Nukes. Wenn überhaupt, ein paar C-Waffen – und auf die hatten beide öffentlichkeitswirksam verzichtet, um dann gejagt zu werden.

    Der kleine Kim in Korea, der wird belächelt, aber nicht mit Eisenstangen gepfählt.

  43. ohnweg schreibt:

    Meine ehrliche Meinung: Abschreckung ist die beste Verteidigung. Und das in allen Grössenordnungen. I

    Ich hatte einen Krämerladen in Paraguay und alle anderen Rings um mich herum wurden überfallen. Meistens mit gravierenden Personenschäden. Die hatten das Geld nicht um sich zu bewaffnen. Aber ich hatte mir ein 8- schüssiges Schrotgewehr gekauft mit 12 mm Grobkornschrot. Das Ding machte einen Lärm wie eine Kanone. Das hat sich sehr schnell herumgesprochen weil ich immer mal wieder herumgeballert habe. Natürlich nicht auf Menschen oder Tiere. Eine 38er habe ich auch bei mir geführt. Oft sogar offen. Denn in Paraguay ist Waffenbesitz nicht verboten. Und die paar Halterregeln beachtet sowieso keiner.

    Was soll ich sagen. Die ganzen Jahre dort hat sich kein einzigster Eierdieb bei mir gezeigt. Ein einzigstes Mal hat ein Junge bei uns eine Coca Cola mitgehen lassen. Nach einer Bergpredigt hatten wir ihn laufen lassen und das Cola und noch eine Keksrolle dazu mitgegeben. Ein zukünftiger Kunde mehr. So hat man uns respektiert.

    Ich selbst hatte mir eine Militärmütze aufgesetzt als ich mein Haus mit eigenen Händen gebaut hatte. Das hat mir noch mehr Respekt verschafft. Hätte ich mich entwaffnet und die Wand angebetet und mich vor Angst hinter der Theke verschanzt wäre ich verachtet und überfallen worden. Dies sollte doch zu Denken geben.

    Ich sage: Putin, rüste dein Land bis auf die Zähne auf. Dann hast du deine Ruhe. Insgeheim macht er dies ja auch mit seinen Atom-Ubooten. Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Und falls es zum Waffengang mit Atombomben kommen sollte, nun denn. Fliegen wir halt stolz erhobenen Hauptes durch die Röhre und warten auf die nächste Inkarnation. Ich glaube nicht daran. Israel ist schon schlachtreif trotz all seiner Waffen. Denn die meisten Scheinangriffe werden von gekauften Söldnern in Palästina ausgeführt. Reine Knallkörper. Das muss doch inzwischen bei dem Verhältnis der menschlichen Verluste so langsam klar sein. (Ich war beim Militär). Die Israelis übertreiben es. Die haben eine Agenda und keine Verteidigungssituation. Die Kanäle hätten die doch leicht auch ohne Granatenbeschuss ausräuchern können. Die werden bald gnadenlos bekämpft werden. 1000 Wespen können auch einen Köter flachlegen. Der Iraner hat ja schon seine Taktik durchblicken lassen. Keine Grosswaffen dafür tausende von beweglichen taktischen Kleinwaffen. Sie haben tausende von Klein-Uboote im persischen Golf herumschwimmen. Was will da ein lahmarschiger Flugzeugträgerkonvoi dagegen ausrichten? Usw, usw…

    Die USA wird merkbar von irgendetwas in Schach gehalten. Irgendwie ausgebremst. Das sollte auch zu denken geben. Konventionell sind sie zu nichts nütze. Atomar Selbstmörder wenn sie den Plan einer Erstschlagsstrategie aus der Schublade ziehen wollen. Die Ukraine wird als Zünder versagen. Nicht mehr lange und das Spiel ist vorbei. Russland gehört zwar zur Schweinebande. Aber nur die oberen Volksverräter. Der Patriotismus ist dort erwacht. Und das bei den russischen Verantwortungsträgern an höchster Stelle. Das kann Putin nicht so einfach übergehen. Man kann ihn schwer durchschauen weil er mit gezinkten Karten spielt. Aber auch er muss gewisse Regeln akzeptieren. Tut er ja gottseidank auch. Ein Schlaufuchs. Ich bin immer noch nicht sicher was er für ein Spiel spielt. Ganz Südamerika liegt ihm zu Füssen. Und das will etwas für einen Gringo heissen. Ich kenne Südamerika seit 30 Jahren und habe dort ca. 20 Jahre gelebt. Bei dem Besuch von Putin bei dem uruguayischen Präsidenten habe ich Putin zum ersten mal herzlich lachen gesehen. Nicht falsches daran. Seither ist er mir sympatisch geworden. Aber Vorsicht! Spione können schnell umschalten. Leider.

    Nun ja, jetzt habe ich aber eine lange Story losgelassen. Und ich wollte nur kurz meine Meinung zur Selbstentwaffnung sagen. Für solche Sperenzchen ist es noch zu früh. Vielleicht wenn die Völker mit ihren Menschen selbstverantwortlicher werden und der öffentliche Druck zu gross wird. Unter Umständen auch mit ein paar Laternenfesten. Oder man vollstreckt Gottesurteile und jagt die Schweinepriester den Jordan hinüber. Natürlich ohne Anlandemöglichkeit. Wasser reinigt die Seele. Ironie ende.

  44. Outside-Job schreibt:

    Hallo Killerbiene,
    sehr gute Gedankengänge.
    Wie war das noch damals mit der Kapitulation der Japaner??

    Ich bin mir nicht ganz sicher… lag Kapitulation den Ammis nicht schon vor, aber sie wollten noch die A-Bomben abwerfen und erst dann wurden sie unterzeichnet?

    Oder verwechsel ich das jetzt mit Vietnam?

    LG,
    Outside-Job

  45. Hans schreibt:

    Nochmal was zum Gazastreifen:

    Alles was man dazu liest macht keinen Sinn. Denn die Hamas könnten keinen Tag überleben, wenn sie zivile Ziele als Schutzschild benutzen würde.

    Denn dort leben ja auch ganz normale Menschen wie Du und Ich. Diese Menschen würden die Hamas unter solchen Umständen natürlich gar nicht wählen oder sofort lynchen. Und dann sollte man sich fragen, wo die Soldaten von morgen herkommen sollen, wenn man Frauen und Kinder bombardieren lässt? Das ist alles eine Beleidigung unserer Intelligenz und geht gar nicht mehr!

    Ich verweise dazu auch mal auf diese (vorsicht!) Bilder auf „Schall und Rauch“: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/07/die-israelische-bombardierungsorgie.html

    Egal, wie man zu diesem Blog steht, die Bilder sprechen schon für sich!

    Ich rufe dazu auf, sich mit Pappen auf denen „Mittäter!“ und „Kündige deinen Job jetzt!“ steht, vor die großen Rüstungsschmieden und andere kriegerische Einrichtungen zu stellen als stumme Mahnwache. Die Ausgeburten der Hölle sitzen hier abends schön im Garten und grillen ihre Würstchen während anderswo die Menschen lebendig gegrillt werden. Das muss aufhören!

  46. Outside-Job schreibt:

    Hallo Hans,
    die Mittäter sitzen wie bei ARD und ZDF in der ersten Reihe und machen es sich mit Popcorn und Bierchen gemütlich… Hustle

    Gruß,
    Outside-Job

  47. ohnweg schreibt:

    @Outside-Job
    Ja, auch die kleinsten Aktionen zählen. Ich habe einen Blog aufgemacht mit der Überschrift: „AKTION WEISSE FAHNE“ http://aktionweissefahne.blogspot.de

    Leider melden sich keine Mitstreiter, so dass ich erwäge alleine weisse Fahnen aufzuhängen und bei Demos dafür werbe. Obwohl ich gehbehindert bin. Aber solche Fahnen sind ja nicht schwer. Ich bin im Rentenalter und brauche einfach Aktionen um mich von meinem derzeitigen Frust zu lösen. Beispiele machen manchmal Schule. Das mit Palästina ist wirklich die Spitze eines Verbrechens. Eine menschliche Tragödie. Auch Deutschland litt unter den Bombennächten darunter. Diese ewigen Wiederholungen müssen endlich unterbrochen werden.

  48. Outside-Job schreibt:

    Hallo Ohnweg,
    ich hab mir deine Blogseite gleich mal angesehen und bei mir abgespeichert.

    LG,
    Outside-Job

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s