Das Aufklärungsproblem

.

NSU schwarzweiß

.

Wahrheit ist für die meisten Leute das, was die Mehrheit sagt.

Die Leute wollen nicht die Wahrheit wissen, sondern sie wollen wissen, was sie sagen sollen, um nicht aufzufallen.

Das System geht recht geschickt dabei vor, den Menschen zu verdeutlichen, welche Meinung erlaubt und welche verboten ist.

Bei gefährlichen Gedankengängen kommt bei einer Reportage eine spöttische Anmoderation, die Menschen werden beleidigt, verunglimpft und lächerlich gemacht.

Der Zuschauer lernt so: „Aha, wenn ich das denke, bin ich ein Rechter, ein Verschwörungsspinner, habe einen Hau, alle meiden mich, alle lachen mich aus“

.

Bei erwünschten Gedankengängen hingegen hängt die Moderatorin nahezu an den Lippen des Vortragenden, dieser hat mindestens einen Doktortitel, man versteht ihn nicht, aber das Publikum klatscht immer.

Der Zuschauer lernt so: „Aha, wenn ich die Schlagworte von dem benutze, kann ich andere unterbuttern, mache selber einen schlauen Eindruck und alle klatschen mir Beifall“

.

Ob etwas für wahr gehalten wird, hat also überhaupt nicht so viel mit beweisbaren Fakten zu tun, sondern damit, wer sie vorträgt.

Klassisches Beispiel: Wenn eine Person schon hundertmal gehört hat, daß Hitler die Sowjetunion angegriffen hat, um sie zu erobern, nickt er andächtig, wenn jemand anderes das sagt.

Wenn ich jedoch sage: „Ne, das war ein Präventivkrieg“ und der Person 20 Internet-Links gebe mit dem Tipp: „Lies doch selber mal nach!“, was passiert?

Er schmeißt den Zettel weg und labert beim nächsten Mal denselben Müll wie sonst auch immer.

Außerdem wird er mich meiden, weil ich irgendwie komisch bin.

Bei seinen Überlegungen spielen Fakten also überhaupt keine Rolle, sondern er hält das für wahr, was er öfter gehört hat.

.

Dieses Phänomen ist der Hauptgrund dafür, daß die Aufklärung bezüglich „NSU“ so schleppend verläuft und auch die Zugriffszahlen auf fatalists blog recht konstant bleiben, obwohl er fast täglich Artikel mit wasserdichten Beweisen veröffentlicht, die eigentlich die BRD in ihren Grundfesten erschüttern müssten.

Eigentlich!!!

Das ist das Problem.

Wie gesagt gehen die Leute eben nicht nach Fakten, sondern schauen nur danach, WER etwas vorträgt.

„Fatalist? Häh? Wer soll das sein? Ausm Internet? Ach, is bestimmt nen Verschwörungstheoretiker! Nazis raus, Nazis raus!“

.

Letztlich ist also der blog von fatalist eine Sammelstelle von Leuten, die WIRKLICH die Wahrheit über den NSU wissen wollen.

Und das sind vermutlich in ganz Deutschland vielleicht 20.000 Leute, grob geschätzt.

Die Leute, die die Wahrheit über den NSU wissen (und das sind eine Menge!!!), halten die Schnauze, weil sie keinen Ärger kriegen wollen.

Die schauen höchstens sporadisch in seinen blog rein, um zu schauen, wieviel er mittlerweile rausbekommen hat.

Dann gibt es Leute wie mich, die auch so 1-2 Mal die Woche bei ihm reinschauen und dabei nach den Knallern suchen, weil der Rest einfach viel zu detailliert ist; das ist schon fast Stoff für ne Habilitation.

Aber den allergrößten Rest interessiert einfach gar nichts.

.

Wenn fatalist also glaubt, er könne die Zugriffszahlen seines blogs erhöhen, indem er noch mehr Fakten und Details bringt, hat er die Psyche der Leser nicht verstanden.

Leser wollen keine Fakten, sie wollen einfach hören, was Sache ist.

Aber weil fatalist eben keinen Doktortitel hat und offiziell nicht anerkannt ist, werden sie ihm eh nicht glauben.

Sie sagen: „Ach, der eine sagt so, der andere sagt so, aber waren eh nur Nazis. Mir isses sowieso egal.“

Solche Leute lesen keine blogs.

Die lesen Bild.

.

Darum hier nochmal in aller Kürze die Wahrheit zum NSU in wenigen Sätzen:

1) Die Morde an den Dönerbratern waren Morde aus dem Mafiamilieu; die Polizei kennt sogar die Namen einiger Beteiligten: Necmetin Cetin war der Fahrer des Mörders von Tasköprü und Veli Aksoy soll u.a. für den Bombenanschlag in Köln verantwortlich sein.

Die Uwes haben mit den ganzen Verbrechen überhaupt nichts zu tun; sämtliche „Beweise“ im Wohnmobil sind „rote Heringe“, also im Nachhinein platzierte Beweise aus der Asservatenkammer, um den beiden Uwes die Täterschaft in die Schuhe zu schieben.

.

tas5

(Wurde von einem Zeugen als Fahrer des Autos identifiziert, in dem die Mörder von Tasköprü saßen. Nix Nazi.)

.

2) Die beiden Uwes wurden ermordet. Der/die Mörder laufen noch frei herum und werden von der BRD geschützt.

3) Beate Zschäpe und die beiden Uwes sind mit 99,99999999999999999999999% iger Sicherheit V-Leute. Nur so ist zu erklären, daß die Polizei Böhnhardt und Zschäpe im Jahr 2002 mit auf die Wache nahm und wieder freilassen musste, weil die Fingerabdrücke der beiden nicht zu denen im Computer gespeicherten passten.

Die einzige plausible Erklärung dafür besteht darin, daß der Verfassungsschutz seine V-Leute vor Verfolgung schützte, indem er ihre Daten in den polizeilichen Fahndungsakten manipulierte.

Auch die Tatsache, daß man bei den dreien „echte falsche Papiere“ fand, also Ausweise aus der Bundesdruckerei mit falschen Namen, lässt sich NUR dadurch erklären, daß der Staat sie für die drei ausgestellt hat.

Das ergibt aber nur dann Sinn, wenn die drei V-Leute waren.

Auch der Schwachsinn, daß die drei angeblich jahrelang „im Untergrund“ lebten, aber nie geschnappt wurden, wird so erklärbar.

Die drei waren V-Leute, die wurden gar nicht wirklich gesucht.

.

Kleimann

(Dieser Polizist nahm Zschäpe und Böhnhardt im Jahr 2002 mit auf die Wache und ließ sie wieder laufen, weil ihre Ausweise echt waren und die Fingerabdrücke nicht passten. Weil der Verfassungsschutz den beiden eine neue Identität verpasst hatte)

.

Die Schlußfolgerungen aus diesen 3 plausiblen Annahmen sind gravierend.

Sie bedeuten, daß das CDU-Regime im Jahr 2011 unbedingt einen „Terror von Rechts“ erfinden wollte, um eine Blankovollmacht zur Bekämpfung nationaler Bewegungen zu erhalten und dem deutschen Volk weitere Schuldkomplexe einzuimpfen.

Und dabei schreckt dieser „christliche“ Abschaum nicht einmal davor zurück, SEINE EIGENEN MITARBEITER zu ermorden und nach deren Tod noch deren Andenken zu schänden.

Das muss man sich mal vorstellen!

Wenn Merkel zwei besoffenen Neo-Nazis aus MeckPomm den Kopf hätte wegblasen lassen und deren Leichen dann zur Kreation eines „NSU“ benutzt hätte, wäre es ja schon schlimm genug.

Aber die eigenen Leute, die für den Staat gearbeitet haben, zu ermorden und sie der Öffentlichkeit als „NSU“ zu präsentieren, das ist schon ein dicker Hund!

.

Dadurch werden zwei weitere Fakten erklärbar:

1) Die ganzen Schredderorgien im Zusammenhang mit dem NSU. Klar, wenn man seine eigenen Mitarbeiter posthum zu Terroristen umschreiben will, muss man natürlich alle Beweise dafür vernichten, daß sie vorher für einen gearbeitet haben.

2) Die Leaks zu fatalist. Wenn der Staat beginnt, die eigenen Mitarbeiter zu ermorden und für seine Zwecke zu missbrauchen, macht sich Angst breit. Und Hass. Wer gibt denn den Leuten, die beispielsweise bei den Schredderorgien mitgemacht haben, die Sicherheit, daß Merkel nicht auch noch sie ermorden lässt, um weitere Mitwisser loszuwerden?

Florian Heilig wurde ermordet. Corelli ist an „Blitzdiabetes“ verstorben, der war auch V-Mann und wusste ziemlich sicher über das Trio Bescheid.

Solange die Lüge vom NSU erhalten bleibt, lebt jeder gefährlich, der die Wahrheit weiß.

Darum erhält fatalist Hilfe aus dem System; weniger aus Interesse an der Wahrheit, sondern als Selbstschutz.

.

Wenn das ganze Ausmaß des Betruges bezüglich NSU ins kollektive Bewusstsein vordringt, wird man die dafür Verantwortlichen auf der Straße wie räudige Köter totschlagen.

Klaus-Dieter Fritsche (CSU). Hans-Peter Friedrich (CSU). Angela Merkel (CDU). Thomas de Maziere (CDU). Kristina Schröder (CDU) . Ursula von der Leyen (CDU).

Auch das ein Grund, warum man es so eilig hat, einen Krieg mit Russland vom Zaun zu brechen:

Bevor ihnen der NSU um die Ohren fliegt.

Wenn hier Kriegsrecht herrscht, fällt es viel leichter, ein paar Leute „verschwinden“ zu lassen, weil jeder erst einmal mit dem eigenen Überleben zu tun hat.

Das Desinteresse und der Egoismus der Menschen sind die größten Verbündeten der Verbrecher im BRD-Regime.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Das Aufklärungsproblem

  1. Hans-Christian schreibt:

    „Wenn hier Kriegsrecht herrscht…“

    Bald könnte es soweit sein.

    http://www.ad-hoc-news.de/obama-verschaerft-sanktionen-gegen-russland–/de/News/38033478?emdere

    Die Frage ist, wie lange sich Rußland noch provozieren läßt. Sollte es zum Krieg kommen, mögen ihnen die Rußen sowas auf die hetzerische Lügenfresse hauen, daß wir in ein paar Jahren „Befreiung vom angelsächsischen Globalismus“ feiern können.

  2. fatalist schreibt:

    Welcome back, Killer 🙂

    Heute sind die Fahrräder aus dem Wohnmobil Eisenach im Blog zu sehen, es gibt da ein gewisses „Farbproblem“, und die Manipulationen der Fahrzeugausleihen werden weiter vertieft.

    50 Mietverträge ohne Ausweismummer, ohne Führerscheinnummer, Manipulationen noch und nöcher.

    Fleissarbeit durch @nachdenkerin, grosses Lob!!!

    Der Bluff der Vermieter Horn, samt Verweis auf Killers Blog ist noch in Arbeit, man hat die Seite 1 der Liste des Ringfahndungs-Protokolles mit den KFZ-Kennzeichen nach dem 4.11.2011 einfach ausgetauscht, und so das WOhnmobil der Horns aus Chemnitz „draufbekommen“ auf die Liste, um die Familie Horn so zu erpressen.

    Das ist Beweisbetrug. Prozessbetrug, das ist beschämend.

  3. thomram schreibt:

    Hallo bee.
    Jetzt wollte ich mal bei fatalist rein, aber gurgeln hat mich nicht weitergebracht. gib bitte ma hier falalists url an, danke.

  4. thomram schreibt:

    Danke, bee.

  5. fatalist schreibt:

    Grossbottwar, Ringfahndung, Wohnmobil C-PW 87 Heilbronn
    Ganz kurz und knapp auf den Punkt:

    Na Killer, ist das kurz oder nicht?
    Du kommst auch drin vor.
    Grüße!!!

  6. Radbod schreibt:

    Das bringt es auf den Punkt. So muß man das anpacken. Jemand muß die harten Fakten, die der Whistleblower liefert, in gemeinverständliche Portionen “runterbrechen”, also strukturieren, zusammenfassen und die entscheidenden Punkte herausarbeiten. Am ehesten in einem Buch mit entsprechenden Kapiteln. Selbst ich als interessierter Sympathisant dieser Aufklärung und in gewisser Weise „vom Fach“, der täglich in den fatalist-blog reinschaut, kann den Darstellungen von fatalist sehr schwer folgen.

    Es gibt ja ein paar Fakten, die „zum Himmel schreien“. (zB Andreas Temme, echte aber unrichtige Ausweise, Mevlüt Kar, Bekenner-DVDs, Begleitumstände des „Doppelselbstmords“) Einige davon sind oben bereits angesprochen. Die offizielle Geschichte passt hinten und vorne nicht zusammen. (Wozu Terrorismus, wenn im Geheimen? Wozu Beweismittel vernichten und zugleich – angebliche – „Bekenner-DVDs“ verschicken? usw. Ich bin mir übrigens ziemlich sicher: Wenn man die „Bekenner-DVDs“ genau analysiert wird man darin Dinge finden, die das Trio nicht wissen/haben konnte.) Das ganze ist auch eine Frage der Ressourcen. Über steuergeldfinanzierte Stellen für a, b und c und Büros gegen x, y und z verfügt leider nur das linke Spektrum (das heute von der Linken bis zur CSU reicht).

    Ich habe schon bei „eulenfurz“ (unter Caravan-Camerata) geschrieben, daß man die berühmte “smoking gun” auf den Tisch legen könnte – wenn davon die Mainstream-Medien nicht berichten wird es nichts bringen. Die Masse der Bewohner der BRD/EU interessiert sich nur für Fußball, Fressen, Fernsehen u.ä. Ergo: Wenn nicht das Fernsehen den Leuten sagt, daß sie im NSU-Fall umdenken müssen, wird nichts passieren. Die Masse der Mainstream-Presstituierten ist bekanntlich aber links bis linksextrem und sehr froh über eine Geschichte vom “Terror von Rechts”, selbst wenn ihnen persönlich die größten Zweifel an der offiziellen Darstellung kommen. Außerdem: Daß die Uwes gewissermaßen aus dem Milieu der gewaltaffinen „Bilderbuchnazis“ (das Regime weiß schon genau, warum es diese Leute fördert) stammen, läßt sich ja nicht leugnen. Viele werden sich daher denken: „Na wenn schon, diese Idioten haben sich instrumentalisieren lassen, na und? Mit Zschäpe trifft es sicher keine Unschuldige.“

    Der Hebel liegt in der „Beteiligung staatlicher Stellen am rechten Terror“ und der Vertuschung der Hintergründe. Nur unter diesem Aspekt könnte man allenfalls noch erreichen, dass sich die linke Journaille (zumindest teilweise) damit beschäftigt. Ist aber auch äußerst unwahrscheinlich. Die Opfer bzw. deren Anwälte haben „Schweigegeld“ und intensive Zuwendung von staatlicher Seite bekommen und können mehr erwarten. Die werden sich vermutlich nicht mehr gegen den Staat wenden und riskieren, diese zu verlieren.

    Zu USA-Rußland:
    Das ganze erinnert an die Vorgeschichte von Pearl Harbour. Die Japaner wurden durch Blockade, Wirtschaftskrieg und Provokationen zur einer Verzweiflungstat hingerissen, die für die USA den Anlaß zum Kriegseintritt lieferte.

  7. Gast schreibt:

    Da nicht veröffentlicht, ist offensichtlich mein Kommentar hier nicht mehr erwünscht?
    Nun gut, so sei es, ich kann ja auch meine unbequeme Schnauze halten, elegant ist es allerdings nicht…
    😦

  8. Klarspüler schreibt:

    Nochmal vom anderen Rechner:

    „Fulford warnt Merkel und den Rest Europas, droht den Verschwörern“

  9. Onkel Peter schreibt:

    @Gast:

    Kommentare landen manchmal aus unerfindlichen Gründen im Spamordner. Dort muss man sie dann per Hand herausfischen, das dauert halt manchmal.

  10. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Ja, oft ist es so. Aber den Kommentar von Gast habe ich wirklich gelöscht. 😉

    Es gibt bei mir Zensur. Gäbe es keine, hätte ich hier irgendwann das Niveau vom Honigmann und das kann ich gar nicht brauchen.

    Einfache Lösung: Wer meint, er habe etwas Wichtiges zu sagen, kann selber einen blog aufmachen. Ich halte niemanden davon ab. Da ist er/sie auch sicher, daß er nicht gelöscht wird.

  11. KDH schreibt:

    Eins ist mir bei den ganzen Vorgängen um BMZ noch nicht so ganz klar: das Regime hat die drei jahrelang als Informanten geführt und auch entsprechend ausgestattet (Legendenden, Papiere, Bezahlung etc.) Sowas kostet Zeit und Aufwand. Womit haben die sich eigentlich für ihr Ende qualifiziert?? Haben die sich irgendwie danebenbenommen, haben die beim Durchzählen verloren, wurden die ausgewürfelt,… was hat ausgerechnet diese Drei an den Anfang der Liste gebracht?

  12. thomram schreibt:

    „Wer meint, er habe etwas Wichtiges zu sagen, kann selber einen blog aufmachen. Ich halte niemanden davon ab. Da ist er/sie auch sicher, daß er nicht gelöscht wird.“

    Ha, genau. Genau das habe ich Leuts, welche sich nicht zum Thema, sondern über die Blogführung abfällig äussern, auch schon gesagt.

  13. Hans-Christian schreibt:

    @ Klarspüler

    Vielen Dank für die Video-Botschaft von Benjamin Fulford. Es gibt Hoffnung. Denn wie wir aus der deutschen Geschichte der 30er Jahre wissen, ist es durchaus möglich, in kürzester Zeit ein Wirtschaftswunder zu erlangen. Es müssen nur die beseitigt werden, „deren … Interessen die endgültige Vernichtung erfordern“.

  14. ki11erbee schreibt:

    @KDH

    Das ist eine sehr gute Frage. Man hätte jeden Beliebigen ermorden, seine Leiche in ein WoMo stecken und dort die Beweise platzieren können. Warum ausgerechnet die drei?

    Vielleicht weil das Regime ein „Trio“ brauchte. Alle anderen waren nicht vernetzt, sondern lediglich Einzelpersonen, da wäre es mit mehr Aufwand verbunden gewesen, eine terroristische GRUPPE zu legendieren.

    Es war also ihr Verhängnis, daß die BRD unbedingt eine terroristische Vereinigung brauchte.

  15. wolf147 schreibt:

    @ Klarspüler
    Ich halte das von dir verlinkte Video für Desinfo!
    In dem Sinne, da könn wir uns ja wieder auf den Pelz legen die regeln das schon.

  16. Klarspüler schreibt:

    @wolf147

    Du könntest Recht haben. Auf jeden Fall mit Vorsicht genießen.
    Bin heute unverhofft drauf gestoßen und dachte „Whooww“, daß
    es sowas gibt. Hab dann ohne weiter zu recherchieren das mal
    hier reingestellt, in der Hoffnung, das jemand davon gehört hat.
    Hab nun gesehen, daß der von KB so „beliebte“ Honigmann einer
    der wenigen ist, der das (auch unter Vorbehalt) ins Netz stellt.
    Sollte es wider Erwarten wahr sein, würde es mich glücklich machen.
    Nun ja …

  17. wolf147 schreibt:

    Natürlich, die Hoffnung stirbt zuletzt.Ich habe als ich den Post vorhin abschickte nur instinktiv reagiert. Danach hab ich im Netz mal nach Fullford gesucht und vieles enddeckt was ihn zumindest kritisch bzw. fragwürdig erscheinen läßt.

  18. catchet schreibt:

    Angela Merkel beliebt wie nie
    30.07.2014, 10:25 Uhr

    Angela Merkels Beliebtheit ist um ein weiteres Prozent und damit auf ein neues Rekordhoch gestiegen: 63 Prozent aller Stimmen erhielte sie bei einer Direktwahl, SPD-Chef Siegmar Gabriel bleibt chancenlos abgeschlagen.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kanzlerin-angela-merkel-beliebt-wie-nie/10267958.html

    Herzlichen Glückwunsch an Angela und allen Deutschen.

  19. thomram schreibt:

    Sollten die 63% Pro Merkel Stimmen der Wahrheit entsprechen – so what?
    Sollen sie die Pest am Hals haben.
    Blöd nur für die restlichen 37%.

  20. KDH schreibt:

    @ KB

    Wäre eine Variante. Aber so wie die alles Mögliche manipuliert haben hätten sie auch ein anderes Trio kreieren können. Es muß einen besonderen Grund haben, warum die Drei „auserwählt“ wurden. Ich denke nicht, daß das Regime jahrelange Arbeit in die Drei investiert obwohl von Anfang an klar war, welche Rolle sie mal spielen werden.
    Davon abgesehen wäre eine willkürliche Auswahl von BMZ ein verheerendes Signal an sämtliche Informanten „sind wir Euer überdrüssig…. bumm“. Wer würde dann noch liefern, wenn praktisch Jeder jederzeit der Nächste sein kann.

  21. ki11erbee schreibt:

    @KDH

    Geh doch logisch an die Sache heran.

    1) Du brauchst für eine terroristische Vereinigung 3 Mann.

    2) BMZ waren diejenigen, die grundsätzlich und bezeugt fast alles zu dritt unternahmen. Da gibt es Aufnahmen, Zeugenaussagen, etc.

    Es ist aus diesem Grund das Naheliegendste gewesen, diese drei zum „NSU“ aufzubauen. Bei allen anderen Varianten hätte man noch viel mehr fälschen müssen, als ohnehin schon.

  22. KDH schreibt:

    @ KB

    Klingt passend, überzeugt mich aber noch nicht richtig.

    Jeder Informant in der Szene, der mit irgendeinem anderen Informanten bekannt ist, könnte nach Deiner Darstellung igendwann aus beliebigen Gründen ins Fadenkreuz gelangen. Er hat also nicht nur das Risiko der Enttarnung durch die Szene (was sicherlich böse blaue Flecken gibt), er lebt auch noch mit dem Damoklesschwert des Regimes über sich. Wozu also weiter Informant sein?!

    Erpressungspotential gleich Null (ohne Infos Knast und Tod, mit Infos später Tod, suuper)!
    Käuflichkeit sinnlos (wozu die Kohle, wenn man nicht weiß, ob man genug Zeit hat sie auszugeben)
    Aus Überzeugung,… na das wäre wohl zu sehr an den Haaren herbeigezogen.

    Nein, hier steckt noch mehr dahinter. Soo dämlich ist das Regime auch nicht, daß die den Informationsfluß gefährden, nur weil man gerade eine terroristische Vereinigung brauchte, um die Mafiamorde zu verschleiern. Irgendwem sind BMZ derbe auf den Senkel gegangen, daß sie zum Abschuß freigegeben wurden.

  23. Kruxdie26 schreibt:

    @kb, vielleicht ist fatalist das Thema so wichtig und interessant, daß er es von daher näher beleuchten möchte, Zugriffszahlen sind ihm egal.
    Ich selber bin mittlerweile soweit, daß ich mich seltener mit (so vielen) Details beschäftige, sondern mehr auf den Überblick achte. Dadurch kann ich Dinge/Infos/Meldungen, die mir begegnen, schneller einordnen. Und jeden einzelnen für mich sicherlich interessanten Artikel kann ich einfach nicht nachverfolgen, der Tag hat nur 24 Stunden. So habe ich auch bei Dir nicht alle Artikel gelesen. Ich habe halt noch eine andere Beschäftigung im Bereich der sog. tagesaktuellen Ereignisse, da wälze ich schon jede Menge Artikel, was noch keine sind, die mehr in die Tiefe gehen.
    Ich kann nur sagen „Respekt“, was Ihr ganzen Blogbetreiber an Arbeit leistet, dabei ist das egal, ob das „nur“ Sammelei von vorhandenen Artikeln ist oder Konzentration auf speziellere Bereiche, dazu dann noch persönliche Überlegungen und Erläuterungen.
    Ich hatte heute an einer Pommesbude (ich weiß, die Nahrungsmittelqualität (sind ja keine Lebensmittel) ist da nicht gegeben, also segne ich, was ich zu mir nehme, auch Zigaretten) ein Gespräch mit einer Frau. Erst via Empfehlung einer bestimmten Currysoße, dann über Lichtnahrung, was nicht so ihr Thema war. Aber ich merkte eine gewisse Offenheit bei ihr, so konnte ich ein paar Dinge erwähnen, an vorderster Stelle das Weltnetz als Informationsquelle, keine Souveränität der BRiD, kein Friedensvertrag und daß das Grundgesetz keine Verfassung ist, mit Hinweis auf die HLKO. Bei den meisten anderen wäre ich soweit nicht gekommen. Und diese Faktenablehung ist bei den meisten eine völlig normale Verhaltensweise, wie sollen die auch anders, wo die so verschlossen sind…
    Dein Schlußsatz ist die richtige Schlußfolgerung.
    LG
    Kruxdie26

  24. Hans-Christian schreibt:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/aufstand-gegen-den-spiegel-.html;jsessionid=156EBCEA4FF5DA204B7803C878E4CA5B

    Die Aufklärung scheint erste Früchte zu tragen. Ich bin mir sicher, daß Du, Killerbee, auch dazu beigetragen hast 🙂

  25. fatalist schreibt:

    Heute gibt es neu:

    Die Hunde fanden kein Benzin in Zwickau, nur der Brandermittler roch es

    Nur ausserhalb der verriegelten Wohnungstür, wo ein offener Benzinkanister gelegen haben soll.

    Der hier:

    (mit Akten zum Downloaden)

    ________________________

    Was will Zschäpe eigentlich?

    Ein umfassendes Geständnis der mutmasslichen V-Frau Beate Zschäpe wäre der Supergau für die Sicherheitsbehörden der BRD, und das ist nicht nur der Verfassungsschutz…

    Eine Aussage Zschäpes, dass sie alle 3 V-Leute waren und vom VS vor der Polizei versteckt wurden, und all die Jahre für die Behörden tätig waren, das wäre der MEGA-Gau.

    Alle wissen das, auch die Oma vom Spiegel, und auch der TA-Mann.
    Wie muss man also diese „Sphinx“-Texte einordnen?
    Als dumme Propaganda, als was denn sonst?

    Zschäpe schweigt, damit sie überlebt und den Deal einhält.

    ________________________

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

  26. WeberKnecht schreibt:

    Weil die Angeklagte das nicht erklären will, bleibt sie so unheimlich. So wie Anders Behring Breivik den Norwegern vor Augen führte, dass auch ein wohlhabendes, ziviles und demokratisches Land Terroristen wie ihn hervorbringen kann, erinnert uns Zschäpe daran, dass es Menschen gibt, die hasserfüllt auf die offene Gesellschaft herabsehen. Ob sie dem NSU zuzurechnen ist, wie die Anklage behauptet, oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Sie ist zum Symbol des Rechtsterrors geworden.

    Da sie mal einer an. Sowas nennt man im Fachchargon „corpus delikti“ ! Noch einmal zum mitschreiben: Ob sie (anm. Beate Zschäpe) dem NSU zuzurechnen ist, wie die Anklage behauptet, oder nicht, spielt dabei keine Rolle ! Es spielt also keine Rolle, ob jemand Täter ist, oder Opfer, oder ob jemand als Täter herhalten muss, weil das die BRD unter der Fuchtel von Oberferkel Merkel so will.

    Da sehe ich plötzlich vorm geistigen Auge, wie sich unweigerlich ein juristisches Gewitter zusammen braut, mächtig genug, um den gesamten Springerverlag, samt seinen anhängigen Medienhuren, von der „Bild“-Fläche zu fegen.

    P.S.: „Bild“ Fläche: Ein bisschen Wortspiel muss sein, oder? 🙂

  27. fatalist schreibt:

    Heute neu:

    Compact klärt den NSU-Fake investigativ auf!
    Ganz alleine!

    _________________________

    Sabotage der Akten durch die Polizei ?
    _________________________

    Die Nazi-Freakshow beim OLG zum langhaarigen Kölner Bomber 2001

    __________________________

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

  28. TapetenWechsler schreibt:

    Es ist schon bezeichnend, dass sich die gesamte MedienLandschaft des Systems BRD hartnäckig weigert, alleine aufgrund der Funde von Originaldokumenten, welche es aufm Blog von Fatalist zuhauf zu finden gäbe, den NSU Prozess und dessen Legitimität, der Wahrheit zuliebe, in Frage zu stellen.

    Fest steht: Dass keine der bloß Gerüchte kolportierenden Presstituierten später behaupten wird können, sie seinen von Staatlicher Stelle in die Irre geleitet worden.

    Vielmehr wird man den Presstituerten des Mainstreams, in einem niederschmetternden Verfahren, vorwerfen müssen, die Weltöffentlichkeit bewusst und ohne Skrupel, mit das LügenSystem stützenden, aus dem Ärmel geschüttelte, Lügengeschichten bedient zu haben.

    Und dieser Kelch, wird NICHT vorüber geh’n !

  29. nationalgesagt schreibt:

    @fatalist

    Deine Seite auf facebook, kann man im übrigen nicht über die Suchfunktion finden. Man bekommt eher leere Gruppen angezeigt, wenn man nach NSU sucht, als deine Seite, die schon über 600 likes hat… sehr merkwürdig

  30. fatalist schreibt:

    Das ist normal, die Wahrheit wird versteckt oder zensiert. Oder ignoriert.
    Da ist das Fratzenbuch ganz Mainstream…

    HEUTE NEU:

    Fremde DNA M.N. in Zwickau und in Eisenach, Tatortberechtigter Manfred Nordgauer vom LKA Stuttgart, das ist noch in Arbeit.
    Deckt sich mit den Berichten der Anwohner in Zwickau: Autos aus Baden-Würtemberg in der Frühlingsstrasse vor dem 4.11.2011.

    Spurensicherer aus Schwaben, DNA auf Ü-Cameras, was wollte der dort???

    Kommt heute!!!
    _____________________________

    Fremde DNA auf Mordwaffen Kiesewetter

    _______________________________

    Fremde DNA auf Bankraubwaffen Arnstadt und Eisenach

    ________________________________

    Beides schon online!!!

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s