Offener Brief an alle Journalisten

.

Journalist

.

Liebe Journalisten,

Sie wissen sehr gut, daß die USA derzeit mit verschiedenen Methoden versuchen, Russland zum Eingreifen in der Ukraine zu bewegen.

Sie haben bei weitem mehr Informationen als der normale Durchschnittsbürger, also wissen Sie sehr gut, was in Wirklichkeit passiert.

Ich auf der anderen Seite weiß genau, wie Ihr Tagesablauf aussieht:

Sie kommen morgens in Ihr Büro, sehen irgendwelche Nachrichten auf Ihrem Schreibtisch und bekommen Vorgaben von Ihrem Chef.

Sie setzen diese dann um und Sie haben sich völlig abgewöhnt, die Frage nach der Wahrheit zu stellen.

Sie sagen sich: „Hey, das ist einfach nur mein Job und wenn ich den verliere und arbeitslos bin, ist auch keinem geholfen“

Oder: „Wenn ich es nicht machen würde, macht es ein anderer. Was kann ich schon ausrichten, selbst wenn ich wollte“

.

Dabei gibt es ein kleines Problem.

Dieses Problem lautet:

nuklearer Winter

Vielleicht denken Sie sich, daß die Ukraine weit weg sei und vielleicht rechnen Sie sich sogar aus, daß bei einem nuklearen Krieg die Amerikaner gewinnen würden.

In einem nuklearen Krieg gibt es keine Gewinner.

Es reichen relativ wenige Bomben aus, um einen „nuklearen Winter“ hervorzurufen.

Die Asche, die in die Atmosphäre geblasen wird, führt zu einer mehrjährigen weltweiten Finsternis; die Sonne kommt nicht mehr durch, die Temperaturen fallen dauerhaft um mehrere Grad.

Dies bedeutet, daß für mehrere Jahre die Ernte ausfällt.

Und zwar nicht nur in Europa, sondern weltweit.

Was wollen Sie essen, wenn die nächsten 5 Jahre alles Leben auf der Erde stirbt?

Gold? Steine? Aktien? Papier?

.

Das, was unseren Planeten überhaupt am Leben erhält, ist die Sonne.

Sämtliche Energie geht von ihr aus und wird dann von Pflanzen genutzt, die wiederum von Tieren genutzt werden.

Alles, was Sie heute gegessen haben, war entweder tierischen oder pflanzlichen Ursprungs.

Wer mit einem Atomkrieg die Sonne ausknipst, knipst das Leben aus.

.

Des weiteren möchte ich sie an „Fukushima“ erinnern.

Vielleicht gehörten Sie ja zu den „Übervorsichtigen“, die während des GAUs in Japan in ihrer nächsten Apotheke vorsorglich Jodtabletten eingekauft haben.

Wenn es in Europa einen Atomkrieg gibt, dann havarieren selbstverständlich auch alle Atomkraftwerke.

Dann haben wir nicht einen GAU im entfernten Tschernobyl, sondern ein paar in Tschechien, ein paar in Frankreich, ein paar in England, etc.

So viele Jodtabletten können Sie gar nicht mehr kaufen; nach einem nuklearen Krieg in Europa werden Sie mit Geigerzählern durch die Gegend laufen, die wie verrückt knattern und sie werden einfach wahnsinnig werden.

.

atompilz

.

Außerdem kommt es selbstverständlich zum Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung.

Angenommen also, Russland wird von den Amerikanern mit einem nuklearen Erstschlag angegriffen.

Russland schlägt zurück und Sie hoffen natürlich, daß der schöne Raketenschirm den meisten Teil abfängt.

Sie sollten dabei bedenken, daß die Radioaktivität, die in den russischen Marschflugkörpern gewesen ist, natürlich nicht verschwindet.

Es mag also sein, daß die nukleare Detonation verhindert wird, aber der radioaktive Inhalt jeder Rakete wird über Osteuropa runterregnen.

Soviel zur Wirksamkeit des „Raketenschirmes“.

.

Da die Russen auch nicht bescheuert sind, werden sie natürlich die meisten Raketen von ihren Atom-U-Booten abfeuern, um so den tschechischen Raketenschirm zu umgehen.

Was wäre wohl ein lohnendes Ziel für die Russen in Deutschland?

Also ich würde Ramstein plattmachen.

Ich würde auf alle Basen schießen, in denen die USA ihre Atomwaffen in Deutschland lagern, damit diese dann auf Jahrhunderte Deutschland verseuchen.

Stellen Sie sich nun vor, was passiert, wenn die USA die Russland angreifen und ein paar Minuten später Frankfurt verdampft wird.

Natürlich bricht Panik aus.

Die Leute suchen Schuldige und sie haben nichts mehr zu verlieren.

Sie kennen die wahren Ergebnisse der Umfragen und Sie wissen, daß die Deutschen diesen ganzen Müll nicht glauben.

Es wird also eine sehr große Anzahl von Leuten geben, die SIE, also die Journalisten mit ihrer Hetze verantwortlich machen.

Was glauben Sie, wer Sie schützen wird?

Die Polizei?

Das Militär?

Die Politiker?

Die Justiz?

All diese Institutionen werden in einer solchen Krisensituation nicht mehr funktionieren.

Niemand wird sie beschützen; vielmehr ist davon auszugehen, daß sich die Polizei selber ein paar Journalisten vorknöpft.

.

Glauben Sie mir: ich hoffe nicht, daß es zu einem nuklearen Weltkrieg kommt.

Aus diesem Grund wollte ich Sie mit diesen Zeilen einfach zum Nachdenken anregen.

.

Wer einen Krieg herbeischreibt, ist bereits ein Verbrecher.

Aber wer einen Krieg herbeischreibt, bei dem er selber als erster draufgehen wird, genauso wie wir alle, ist geisteskrank!

.

Machen Sie Ihren Kopf frei, lieber Journalist.

Glauben Sie wirklich, Sie werden einen weltweiten nuklearen Winter überleben?

Vielleicht sind Sie ein Top-Journalist, wie Klaus Kleber und Gundula Gause.

Glauben Sie, kurz bevor hier die Bomben runtergehen, wird die Air Force One hier landen und ausgerechnet SIE in einen Promibunker bringen, um das Inferno zu überleben?

Kommen Sie wieder auf den Teppich.

Die Angelsachsen nehmen die Dienste ihrer Vasallen gerne in Anspruch, aber wozu sollten sie Verräter wie Sie retten?

Man liebt den Verrat, aber nicht den Verrräter.

Sie werden genauso sterben wie der Rest.

Wenn Europa platt ist, brauchen die USA auch keine Propaganda mehr in Europa.

.

ARD Lügen

.

Noch bizarrer wird es, wenn man auf die unterste Ebene kommt; also „Schwäbisches Tagblatt“ oder „TAZ“ oder „bild-online-Redakteur“.

Machen wir uns nichts vor:

Den Job, den Sie machen, kann auch ein dressierter Affe.

Einfach die Meldungen von AFP, dpa, Reuters, etc. an ein paar Stellen ändern; aus einem Komma ein Semikolon, aus einem Punkt einen Doppelpunkt machen und schon ist das Tagewerk vollbracht.

Glauben Sie wirklich, die USA nehmen bei einem Krieg Rücksicht darauf, daß ausgerechnet IHNEN nichts passiert, weil sie ja so treu und brav die Propaganda verbreitet haben?

.

Was tun?

Sie haben Angst. Sie haben Angst vor einem Krieg, aber Sie haben auch Angst vor dem Verlust Ihres Jobs.

Und weil der Krieg so abstrakt ist, machen Sie einfach weiter Ihren Job und denken sich: „Ach, wird schon nichts passieren!“

Aber das Risiko ist zu hoch. Selbst 0,001 Promille ist zu hoch.

Das Volk braucht Sie und Sie wissen, daß Sie mächtig sind.

Aus diesem Grund rufe ich Sie dazu auf, sich zusammenzuschließen.

Einen Widerständler alleine kann der Chef zur Sau machen.

Aber wenn die gesamte Redaktion bei der TAZ oder beim tagesspiegel oder bei Bild sagt: „Kommt, macht euren Scheiß alleine, wir wollen keinen Krieg“, dann haben DIE verloren!

Der Chef kann keine Artikel schreiben, er kann nur Ihnen befehlen, Artikel zu schreiben und weiter zu hetzen.

Wenn Sie nicht mehr mitmachen, ist er machtlos.

.

Sie müssen übrigens sonst nicht meiner Meinung sein. Vielleicht bin ich für Sie ein Nazi, ein Rechter, ein Linker, ein Antisemit oder was auch immer.

Meinetwegen können Sie mich auch hassen, aber die oberste Priorität hat es, die jetzige Hetze zu stoppen.

Denn wenn es hier zu einem Krieg kommt, dann werden wir alle sterben, ungeachtet ob rechts oder links, Anti- oder Philosemit, Nazi oder Kommunist.

.

Nochmal:

Einen Krieg herbeizuhetzen, ist schlimm genug.

Aber einen Krieg herbeizuhetzen, bei dem man selber mit als erster draufgeht, ist Wahnsinn!

.

Wir brauchen nur Leute, die den Anfang machen. Sie wissen selber gut genug, daß die meisten genauso denken wie wir.

Wenn also erst einmal die erste Tageszeitung auf der ersten Seite einen Artikel herausbringt: „Wir machen bei der Hetze nicht mehr mit! Gezeichnet: usw.“, dann wird danach die nächste einsteigen.

Und noch eine.

Und noch eine.

Und dann haben wir gewonnen, denn ohne Ihre Mithilfe kann die Propaganda nicht unter das Volk.

.

Vielleicht haben Sie auch Kinder.

Tun Sie es nicht für mich, tun Sie es für sich und Ihre Kinder!

Was glauben Sie, wann Ihre Kinder mehr Stolz empfinden würden?

Wenn Sie einfach Ihren Job machen, es zu einem Krieg kommt und Sie sagen: „Ach, naja, Pech gehabt, ich habe nur meinen Job gemacht“

Oder wenn Sie auf Ihr Gewissen hören und durch Ihre Weigerung einen Krieg verhindern, der Millionen Menschenleben kosten wird?

.

Hiroshima Opfer

(Ein Opfer der Hiroshima Bombe. Ein Journalist an derselben Stelle sähe genauso aus. Das ist der Bombe nämlich vollkommen egal, wen sie verbrennt.)

.

Hören Sie auf Ihr Gewissen!

Sie wissen die Wahrheit!

Retten Sie Menschen, das ist Ihr Job und Sie haben die Macht dazu!

Schließen Sie sich zusammen und machen Sie den Anfang!

Viele andere warten nur auf SIE!

.

Superman

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

48 Antworten zu Offener Brief an alle Journalisten

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Sehr gut, killerbee! Ich glaube mittlerweile auch nicht mehr, dass Merkel und Konsorten von ihren amerikanischen „Freunden“ gerettet werden. Es sind schließlich nur Vasallen, sprich Erfüllungsgehilfen, deren Arbeit man kontrollieren und überwachen muss. Wenn sie ihre Arbeit getan haben, braucht man sie nicht mehr. Sie in Amerika oder dergleichen zu verköstigen liegt nicht in ihrem Interesse 😉

  3. thomram schreibt:

    @deutschnationales feigenblatt.

    Na, darauf kannsde wetten, dass es im weissen Haus keine Seele gibt, der ein Leben in Europa ein Pfifferling wert ist, auch dann, wenn die Seele innem Hosenanzug steckt.
    Anders ist es, wenn einer im weissen Haus vielleicht das im Hosenanzug Steckende begehren täte. Mal bei Bild nachfragen, die wissen sowas.

  4. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Die Ebene ab Bundestagsabgeordneter hat vermutlich vorgesorgt. Aber ich schätze, daß bereits ab dem LT-Abgeordneten Schluss ist, was die Rettung angeht.

    Und völlig utopisch ist wie gesagt die Vorstellung, daß irgendein Journalist auf „Schwäbisches Tagblatt“-Niveau von den Auswirkungen eines europäischen Krieges nicht betroffen sei.

    Die Situation in Jugoslawien war eine völlig andere, weil dort niemals Atomwaffen eingesetzt wurden.

    Aber die USA reizen im Moment DIREKT Russland.
    Und die Auseinandersetzung zwischen diesen beiden Mächten wird atomar sein, oder glaubt jemand, daß die USA Russland besetzen können?
    Alles, was die USA können, ist bombardieren.

    Also wird die Taktik der USA darin bestehen, einfach alle Menschen in Russland plattzumachen, so daß dann keiner mehr Ansprüche auf die dortigen Rohstoffe/Bodenschätze anmelden kann.
    Und das geht eben nur nuklear.

    Daß Europa mit drauf geht, juckt doch die Neocons nicht.

    Der einzige Denkfehler der Amis besteht darin, daß sie den nuklearen Winter übersehen haben.
    Und wenn ich Russland wäre und eh alles den Bach runtergeht, würde ich meine Nukes in Richtung Yellowstone schicken, damit der Supervulkan geweckt wird.

    Die ganz große Reset-Taste.

  5. thomram schreibt:

    @Bee
    Ich bin zwar wenig begeisert von facebuck und dem ganzen Kontrollschmarren, aber ich benutze diese Plattformen, um alles von bumi bahagia ein bisschen weiter zu streuen, das heiss, was in bb erscheint, stelle ich immer auch in facebuch und Konsorten.
    Oft kommt es vor, dass ich deine Artikel zwar nicht rüberziehen will, dass ich sie aber doch per Klick weiterstreuen möchte.
    Ich rege an, dass du die Funktion aktivierst, mit der der Leser deinen Artikel in seine feesbuck / Twitter / Linkedin – Seite übertragen kann.

    Solltest du technische Schwierigkeit haben, das zu bewerkstelligen, so erinner ich dich an die Fähigkeiten deines Enkels 🙂

  6. Gast schreibt:

    So Mörderbienchen, alles schön u. gut, -komplette Zustimmung, dem ist wirklich nichts mehr hinzu zu fügen- jetzt pack‘ Deinen Brief als e-Post und schick‘ ihn per Verteiler an so viel wie möglich der Presstituierten!
    Das ist eigentlich das große Problem der friedliebenden Mehrheit mit gesundem Menschenverstand: die Medien sind in der Hand der „ReGIERenden“ die noch immer nicht begriffen haben das man an dem Ast auf dem man hockt nicht sägen soll, die nicht weiter sehen als die Nasenspitze reicht, die meinen es wird nur andere treffen, sicher nicht sie selbst…
    Wie ich in einem anderen Post schon mal schrieb, der übernächste Konflikt (falls noch jemand übrig bleibt) wird sonst mit Keule u. Steinschleuder ausgefochten.
    An alle anderen Mitleser: verteilen, verteilen, verteilen!
    (‚tschuldigung für’s Imperativ)

  7. Hans-Christian schreibt:

    @ Killerbee

    Super. Hoffentlich regt es manches Gewissen an.

    Als Zeichen meiner Solidarität mit dem palästinensischen Volk, gerade an diesen Tagen, wo man öffentlich auf sie herabspuckte, schreibe ich der Palästinensischen Mission einen persönlichen Brief. Ich will, daß sie wissen, daß es in diesem Land noch Menschen gibt, die nicht käuflich sind.

  8. KDH schreibt:

    Toller Text und sehr gutes Plädoyer gegen diesen Kriegswahnsinn,…. aber ob sich diese „Kwalitetsdschurnalisten“ wirklich noch einen rudimentären Rest Gewissen bewahrt haben?! Schwer vorstellbar.

  9. ki11erbee schreibt:

    Ich appelliere nicht an ihr Gewissen.

    Ich appelliere an ihren Selbsterhaltungstrieb.

  10. Honky Tonk Bobby schreibt:

    Habe deinen hervorragenden Artikel gleich mal an 150 Journalisten (SZ, FAZ, SPON, Bild) etc. per Facebook geschickt.

    ……

  11. emu schreibt:

    Ich bin zwar ein wenig skeptisch mit allerlei „Endzeit-Prophezeiungen“, aber
    der Alois Irlmaier, den finde ich noch passabel. Bin selber ein Mensch, dem
    die „spirituelle Komponente“ etwas bedeutet.
    Habe beim Irlmaier gelesen, dass ein Krieg vom Osten her (Balkan) kommen
    könnte, eine Idee meinerseits war, dass Lemberg früher ja zu k.u.k. Oesterreich gehörte und jetzt zur Ukraine gehört…Ein Schelm, der Böses
    dabei denkt..

  12. emu schreibt:

    Ein Freund meines Vaters (leider ist mein Vater im Februar gestorben), ein
    Navajo-Indianer, sagte ganz klar, dass auch sie eine Apokalypse in ihren
    Ueberlieferungen kennen und dass diese im Osten von Europa beginnen
    wird, der „Schuldige“ aber der „weisse Häuptling“ sei, der sich über die Urvölker Amerikas gesetzt hat.
    Unschön…
    Aber NACH dem „grossen Knall“ wäre für sehr lange Zeit Frieden…

  13. Ex-Journalist schreibt:

    Gurgel mal, wieviele A und H-Bombenversuche es schon gegeben hat. Du wirst überrascht sein.

  14. ki11erbee schreibt:

    @Ex Journalist

    Viele von denen fanden unterirdisch oder über irgendwelchen Pazifik-Atollen statt, damit eben kein Staub in die Atmosphäre gelangt.

    Hier ein Artikel bei wikipedia zum nuklearen Winter:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nuklearer_Winter

    Wir wollen auch nicht vergessen, daß eine russische Atombombe über dem Yellowstone-Supervulkan diesen zum Ausbruch bringen könnte, dann ist hier eh finish.
    Und selbst wenn der „nukleare Winter“ an sich nicht so schlimm sein sollte, sterben wir dennoch am fallout.
    Und die Sache mit den havarierten AKWs bleibt auch noch.

    Man kann einen Atomkrieg nicht schönschreiben!

    Der einzige akzeptable Atomkrieg ist derjenige, der nicht stattfindet.

    Die konventionellen sind ja schon schlimm genug gewesen; ich möchte am 13. Februar 1945 mit keinem Dresdener tauschen.
    Und auch mit keinem Pali in Gaza.

  15. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Wer Lügen weiter verbreitet, in seinem Blog, sollte wissen, das er auch damit Verantwortung trägt! Siehe Verweigerungen der Strafanträge durch die Justiz, damit wird sichtbar, das hier nur Besatzungs- und Diebesrecht gilt! Glück, Auf, meine Heimat!

  16. smnt schreibt:

    Jaja, und dann die schmutzigen Bomben.
    Hatte ich neulich schon vorgeschlagen,
    braucht gar keine A-Bombe sein, ’n Bunkerknacker sollte reichen,
    Tschernobyl !!!
    Das ist Yellowstone künstlich oder manmade.

    Zu den Prestituierten, der Appell an sie sollte ungehört verhallen.
    Heute in 2 Hamburger Tageszeitungen quasi selber Bericht in Bezug
    auf „exklusiv“ erhaltene Meinungsforschungsergebnisse,
    die da sagt 73% sind für eine Hamburger Olympiabewerbung,
    laut einer repräsentativen* Meinungsumfrage der
    Initiative Markt- und Sozialforschung.

    http://www.deutsche-marktforscher.de/index.php/presse/60-hamburger-unterstuetzen-olympia-bewerbung-ihrer-stadt
    Mal Bitte hinschauen,
    Journutten!
    „Telefonische Repräsentativbefragung unter 500 Hamburgern ab 14 Jahren im Zeitraum 30.Juni bis 10 Juli 2014“

    WAS ist daran repräsentativ bei 1.8 Millionen Einwohnern ?

  17. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    Das kann man auch noch schreiben.
    Liebe Journalisten, manche von ihnen haben sicherlich einen Logenplatz.
    Aber Logenplatz bedeutet nich Bunkerplatz.
    Selbst wenn sie einen hätten,wie lange können sie es dadrin aushalten ?
    So ganz ohne frische Luft und Tageslicht. 1.Woche ? Einen Monat ?
    6 Monate ? Jahre ? Ich wette das sie da drinne wahnsinnig würden und sich gegenseitig killen werden.
    Selbst wenn man nach draussen gehen könnte wären sie nach wenigen Stunden vollständig verseucht und wird verecken.
    Kommen sie also zur Besinnung. Was nützt ihnen ihr Job,wenn es ihn schon morgen
    wegen eines Atomkriegs nicht mehr geben wird.

  18. Johann schreibt:

    Auch mit dem Risiko gelöscht zu werden mit der Argumentation sachlich falsch oder Desinformation.
    So möchte ich mich für diesen! nach meiner Ansicht voll treffenden Artikel bedanken
    Weit entfernt von einem Killer denn das ist für meine Wenigkeit ein Blum-Bum.

  19. Antisystemsklave schreibt:

    Die gekauften westlichen Pressehuren sind die Pressestellen von der NATO/USA/EU

    Ich kann nur hoffen, dass dein Brief bei einem Menschen ankommt, der zu denken beginnt.

    Ein österreichischer Reporter, Herr Wehrschütz, hat bereits in einem Interview im ORF-Radio einen Anfang gegen die Westpropaganda gemacht.

    Hier die Audioaufzeichnung: http://apasfftp1.apa.at/oe1/news/00022F5E.MP3

  20. hansmann schreibt:

    Das gilt natürlich auch für die Soldaten und die Menschen, die Panzer, Feuerwaffen und anderes Kriegsgerät herstellen.

    Danke für deine Arbeit. Ich verbreite diese Denkweise jeden Tag offen und unterschwellig in Form von Denkanstößen ohne Brechstange. Und ich bin erstaunt, wie offen doch schon viele Menschen dafür sind.

    Der Bombe ist es wirklich egal, wen sie tötet. Und ein Kind in Isreal unterscheidet sich zu 0 Prozent von einem aus Palästina oder dem Iran. Mord bleibt Mord.

    Friede…Shalom…Salam Aleikum

  21. Friedrich schreibt:

    Lieber Killerbiene,

    ich unterhalte mich gerne mit Leuten.. Im Wartezimmer eines Arztes geht das sehr gut; auch das Anstehen in einer längeren Kassen-Warteschlange „mißbrauche“ ich schon mal dazu. Eigentlich mache ich das bei sich jeder mir bietenden Gelegenheit. Ich muß dir leider sagen: Meine dabei gemachten Erfahrungen sind deprimierend.

    Durch Leserbrief-Abgabe und den dadurch entstehenden Kontakten in unseren Lokalredaktionen habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass es sich bei diesen Lokalredakteuren nicht um großgeistige Leuchten handelt. Eher das Gegenteil! Sie sind von sich derart eingenommen, man meint geradezu, sie hätten die Weisheit mit dem Löffel gefressen.

    Was ich damit sagen will: Mittlerweile glaube ich gar nicht mehr, dass die Journalisten, hoch bis zu den Top-Sprechern von ARD, ZDF, RTL etc., wissen, dass sie erbärmliche Lügenverbreiter sind!

    Ähnlich wie du jetzt in deinem Blog von heute, hatte ich mein Spiegel-Abo vor gut einem Jahr mit einer vierseitigen Erklärung und dem Aufruf gekündigt, der Spiegel bräuchte nur als „g u t e s B e i s p i e l“ vorangehen, andere würden sofort folgen. Wahrscheinlich hatte ich ein paar Nummern zu hoch ins Regal gegriffen…

    Ich bin gespannt, ob sich aus deinem Journalisten-Aufruf irgendeine leise Resonanz heraushören lassen wird.. Ich wünsche es dir, mir und allen Menschen in Ost und West!

    Lieber Gruß zum Wochenende

  22. Hackbart schreibt:

    Menschen sind ersetzbar – in jeder Position, wir haben es mit Psycho – u. Soziopaten zu tun – die sind unheilbar krank. Wir sollten nur aufhören die andere Wange hinzuhalten, macht kaputt was euch kaputt macht…

    […] Als Chef des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) von 1977 bis 1980 und späterer Kommandeur der 12. Panzerdivision gewährt Komossa einen erhellenden Blick hinter die Kulissen der Geheimpolitik und lässt den Leser von Sachverhalten wissen, von denen er eigentlich nichts wissen sollte. Er schreibt dazu auf Seite 21 seines Buches:

    „Der Geheime Staatsvertrag vom 21.Mai 1949 wurde vom Bundesnachrichtendienst unter ‚Strengste Vertraulichkeit‘ eingestuft. In ihm wurden grundlegende Vorbehalte der Sieger für die Souveränität der Bundesrepublik bis zum Jahr 2099 festgeschrieben, was heute wohl kaum jemand bewusst sein dürfte. Danach wurde einmal der ‚Medienvorbehalt der alliierten Mächte über deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedien‘ bis zum Jahr 2099 fixiert. Zum anderen wurde geregelt, dass jeder Bundeskanzler Deutschlands vor Ablegung des Amtseides die sogenannte ‚Kanzlerakte‘ zu unterschreiben hatte. […]

    Willy Brandt empört über Unterwerfungsbrief

    Ebenso interessant wie aufschlußreich am Bericht von Egon Bahr sind seine folgenden Aussagen: „Brandt war empört, dass man von ihm verlangte, ‚einen solchen Unterwerfungsbrief ‚ zu unterschreiben. Schließlich sei er zum Bundeskanzler gewählt und seinem Amtseid verpflichtet. Die Botschafter könnten ihn wohl kaum absetzen! Doch da musste er sich belehren lassen, dass Konrad Adenauer diesen Brief unterschrieben hatte und danach Ludwig Ehrhardt und danach Kurt-Georg Kiesinger. Dass aus den Militärgouverneuren inzwischen Hohe Kommissare geworden waren und nach dem sogenannten Deutschlandvertrag nebst Beitritt zur Nato 1955 die deutsche Souveränität verkündet worden war, änderte daran nichts. Er schloss: ‚Also habe ich auch
    unterschrieben ‚ – und hat nie wieder davon gesprochen(…)

    Quelle:
    Buchautor Generalmajor a.D.
    Gert-Helmut Komossa
    Quelle:
    http://www.ares-verlag.com

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=18355

  23. AllesSchneider schreibt:

    Was ich damit sagen will: Mittlerweile glaube ich gar nicht mehr, dass die Journalisten, hoch bis zu den Top-Sprechern von ARD, ZDF, RTL etc., wissen, dass sie erbärmliche Lügenverbreiter sind!

    Herr Friedrich, ich muss Sie leider enttäuschen. Denn: Die Medienhuren, welche für Geld alles tun würden, wissen haargenau, dass das, was sie der Öffentlichkeit als Wahrheit verkaufen, in Wirklichkeit bloß eine Riesen große Lüge ist.

    Somit trifft der Offene Brief von Killerbee in allen Punkten vom Inhalt her voll und ganz zu.

  24. Journalist i.R. schreibt:

    Könnte es sein, dass das Chaos bei deutschen Grossprojekten politisch gewollt ist?
    Dazu sollte man sich ins Gedächtnis rufen, was der SUNDAY CORRESPONDENT anlässlich der drohenden Wiedervereinigung Deutschlands am 16. September 1989 geschrieben hat:

    „Wir sind 1939 nicht in den Krieg eingetreten, um Deutschland vor Hitler oder die Juden vor Auschwitz zu retten.
    Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, dass wir die deutsche Vormachtstellung in Europa nicht akzeptieren können.“

  25. erlanger schreibt:

    Seit dem Natoüberfall auf Jugoslawien besteht die Grösste KIREGSpropaganda darin, Russland kleinzureden. Die tun so als ob Russland nur harmlose mittelalterliche Katapulte in Moskau rumstehen hätte. Wie funktioniert der Raketenschirm, wenn diese stationierenden (unmündigen Staaten wie Polen, Baltikum) Staaten pulverisiert sind ? Die Weltraummacht Russland muss auch keine L-Waffen über Polen nach USA schicken. Es gibt auch TAUSENDE (Flieger) andere Wege, Afrika, Chile, Mongolei mal eben 200 A-Bomben in die DrecksUsa zu bringen.

  26. Kruxdie26 schreibt:

    @KB 17:12
    Nur ein kleiner Hinweis: In Jugoslawien wurde DU-Munition eingesetzt, also schon Atomwaffen, wenn auch keine Atombombe, aber auch schon schlimm.

  27. thomram schreibt:

    @ Killerbee, ich habe deinen offenen Brief 1:1 kopiert und in bumi bahagia gesetzt.
    http://bumibahagia.com/2014/07/26/offener-brief-von-thom-ram-und-killerbee-an-sd-faz-nzz-ta-bild-blick/

    „Einleitend“ habe ich dazu Folgendes geschrieben:

    Guten Tag, liebe Männer und Frauen der oberen Journalistenliga.
    Mein Name ist Thomas Ramdas Voegeli
    Seit einem Jahr führe ich Blog http://bumibahagia.com
    bumi bahagia ist indonesisch und heisst wörtlich: Erde glücklich, also glückliche Erde. Glückliche Erde ist mein Ziel, und Ihres ist es auch!?

    Seit einem Jahr forsche ich täglich viele Stunden, was es mit der Weltgeschichte auf sich hat.
    Ich habe erkennen müssen, dass das Weltgeschehen, präzise in der folgenden Hierarchie, von einer verschwindend kleinen Minderheit, welche im Hintergrund wirkt, zum LEIDWESEN von Erde und Menschheit zentral gesteuert wird. Die Hierarchie:

    Geld, Pharma, Kriegsindustrie, Drogengeschäft, Medien, Politik.

    SIE sind ein entscheidendes Glied in der Kette.

    Es ist für mich, seit ich Blicke hinter die Kulissen geworfen habe, jedesmal eine Pein, in SD / NZZ, schlimmer noch FAZ / TA / Blick, gar nicht zu reden von Bild zu schauen und festzustellen zu müssen, dass es weitergeht:
    Die Nachrichten sind zu 33% wahr, zu 33% bewusst oder unbewusst subversiv verbogen, zu 33% bewusst oder unbewusst gelogen, und was wirklich WICHTIG zu wissen wäre, wird VERSCHWIEGEN.

    Eines der krassesten Beispiele ist die Geschichte Deutschlands 33-45 UND danach, welche von den Siegern erfunden und abertausendfach mit ERFOLTERTEN „Geständnissen“ belegt worden ist.
    Ja, meine Damen und Herren, 35 bis 50 und danach war das Meiste gänzlich anders, auch wenn Sie und ich das in keiner Schulstunde je gehört und in keiner Vorlesung je erfahren haben.
    Auch 9/11 wird in den Blättern immer noch der offiziellen Darstellung angepasst, welche schon allein nur dessentwegen kompletter Schwachsinn sein muss, da das perfekt gesprengte Gebäude 7 darin NICHT EINMAL ERWÄHNT wird.
    Ich nehme Deutschland und 9/11 als Beispiele, weil beide Geschehen massivst in unsere Gegenwart hineinwirken.

    Aktuell geht es unter Anderem um die Ukraine.

    Liebe Menschen in der Redaktion SD / FAZ / NZZ / TA / Bild / Blick,
    wir sitzen zusammen auf dieser schönen Erde. Wir sitzen wirklich alle im gleichen Boot. Wollen Sie mithelfen, Feuer zu schüren und, den erlogenen Einheitsbrei der 6 Weltagenturen kopierend, einen WELTKRIEG herbeizuschreiben, oder wollen Sie IM DIENSTE DER WAHRHEIT in gutem alten Stil, das heisst eigenständig recherchierend DAS schreiben, was SIE PERSÖNLICH als wahre Sachverhalte in Erfahrung haben bringen können?

    Nebenbei.
    Ich bin heilig überzeugt, dass sich, als willkommene Begleiterscheinung, Ihre Auflagezahl sich steigern statt weiter mindern würde, wollten Sie Journalismus im ureigentlichen Sinne betreiben, statt dass Sie Ihre Leser, sich fremdgesteuert mittreiben lassend – bitte um Verzeihung – falsch informieren.

    Ich BITTE Sie, den unten stehenden Artikel, geschrieben von Killerbee, mit offenem Geist und offenen HERZEN zu lesen.
    Ich bitte Sie, sich ihre ureigenen Gedanken darüber zu machen und Ihre ureigenen Schlüsse zu ziehen.
    DANKE!
    Ich grüsse Sie herzlich.
    thomas ramdas voegeli

    Hier der Artikel von Killerbee, zu finden unter:
    https://killerbeesagt.wordpress.com/2014/07/25/offener-brief-an-alle-journalisten/

  28. thomram schreibt:

    @Journalist

    …du sagst es. Berlin Schönefeld. Seltsam, dieser dein Gedanke ist mir noch nie gekommen. Leuchtet doch ein:
    Ich traue es deutschen Planern und Unternehmern zu, ein Grossprojekt wie Schönefeld perfekt durchzuziehen. So weit mir bekannt, sind Deutsche und Schweizer in Sachen Uebereinstimmung von gründlicher Planung und möglicher Ausführung führend.
    Da MUSS bewusst Sand ins Getriebe geschmissen worden sein. Wär doch zu schön, hätte Berlin/Deutschland den Superflughafen einfach so .

  29. Denken schreibt:

    Vernünftige Worte!
    Ich hoffe sehr, dass sie Wirkung zeigen!

  30. Hans-Christian schreibt:

    @ Tromram

    Neuestes Beispiel:

    http://jungefreiheit.de/allgemein/2014/im-land-der-buckelpisten/

    Man braucht sich über die gigantische Finanzlücke nicht zu wundern. Es gibt in diesem Land bekannterweise wichtigeres, was man finanzieren muß.

  31. fatalist schreibt:

    Untergrund-NAZI-Terroristen setzen Mietminderung wegen Geruchsbelästigung durch

    So ein Griechisches Restaurant direkt unter einem Terroristen-Versteck kann ärgerlich sein. Es stinkt nach Fett und Öl, den Speisen und so weiter.

    Der gemeine NAZI-Terrorist muss sich so etwas jedoch nicht bieten lassen, er kann die normalen rechtlichen Wege beschreiten, die jedem Terroristen offen stehen:

    __________________________

    Das Trio BMZ war von Mitte 1999 bis Mitte 2003 gar nicht in Deutschland? Die Uwes bis 2007 nicht?

    Wessen Anwalt kommt 2 Tage nach einem Hausbrand in Zwickau aus Potsdam fast 300 Kilometer weit angefahren, und dann auch noch am Sonntag, den 6.11.2011?

    Der Anwalt von Matthias Dienelt, Mieter der Wohnungen in der Polenzstrasse 2 und in der Frühlingsstrasse 26 in Zwickau: Rechtsanwalt Baumgart.

    Wer hat den geschickt und bezahlt???

    _____________________

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

  32. thomram schreibt:

    Hallo Hans-Christian.

    Yepp.
    Dabei sind Meldungen über Finanzlücken ohne Hinweis auf die Bundesgeldpolitik es bitzeli kindlich.

    Ich habe monatlich 300 Kröten auf Kralle.
    Meine Fixkosten für das Lebensminimum sind 200 Kröten.

    Meine Hütte muss dringend saniert werden, Kosten 200 Kröten.
    Ich schmeisse meinem Nachbarn erst mal 200 Kröten in den Garten, denn der Nachbar leidet an Krötenmangel.
    Ich schaue zu, wie Heuschrecken in Nachbars Garten meine Kröten schwupp verschlingen.

    Löse folgende Aufgabe:

    A) Warum habe ich keine Kröten, um mein Haus zu renovieren?
    B) Warum habe ich Schulden?

    Ethische Belehrung:

    Kröten und Milliarden haben nichts miteinander zu tun.
    Garten und Schirm sind nicht das Gleiche.
    Heuschrecken sind liebe Tiere.

    Das Einzige, was mir im Prinzip nicht klar ist:
    WISSEN Schräuble, Gauckler und Hosenanzüge und der ganze Saustall eigentlich, was sie machen? Ich meine: Tun sie es mit der bewussten Absicht, „ihr“ Land ins Verderben zu reissen, oder sind die selber dermassen unglaublich bis in die letzte Zelle hirngewaschen, dass sie doch wahrhaftig meinen, etwas Gutes zu tun?

  33. smnt schreibt:

    Ja, genau,
    wer heutzutage guten Journalismus sucht findet ihn hier
    und natürlich beim fatalisten.
    Folgendes Viseo von ihm kann ich nur herzlichst empfehlen.
    Mein Tipp die Grafik 0.16,

  34. smnt schreibt:

    Eben noch beim Fatalisten gefunden,
    „Despite all of these committed people, the blog content – despite its most sensational character – does not find its way into the mass media.

    Why is that?

    There are several reasons :

    1) The opinion cartel of the media in the FRG is not a fiction, not even „conspiracy theory“, the cartel of information and opinions is the reality. At least THIS is what this blog has impressively demonstrated.“

    Keine weiteren Fragen.

  35. Hans-Christian schreibt:

    @ Thomram

    Dies dürfte Deine Frage beantworten.

  36. @Thomram

    Auf Ihre Frage möchte ich antworten:

    Ja, Sie wissen es und tun es aus Absicht!

    Wie ich das begründe?

    Jeder Mensch macht mal Fehler. Aber andauernd „Fehler“ zu machen ist unmöglich und somit Vorsatz.

  37. Klarspüler schreibt:

    „WISSEN Schräuble, Gauckler und Hosenanzüge und der ganze Saustall eigentlich, was sie machen?“

    Mit Sicherheit JA! Sie glauben jedoch vermutlich, ihre Bürger dadurch
    vor noch Schlimmeren bewahrt zu haben. Kann sein – oder auch nicht.
    Das Recht, das zu entscheiden, sollten nur die Bürger haben.
    In einer Demokratie …

  38. Mainstream-Knecht schreibt:

    Sehr schön, Killerbee. Tatsächlich braucht es nur einen dieser eigentlich bedauernswerten Journalisten, einen Whistleblower, der seine Angst überwindet und auspackt.

    Es findet gerade ein Wandel statt innerhalb der deutschen Gesellschaft. Die Menschen fangen an zu erkennen, dass sie auf plumpste Weise manipuliert werden von Seiten der MSM. Da hilft es auch nicht mehr, abstruse Meldungen von bezahlten Trollen zu veröffentlichen, um die Flut von Vorwürfen gegen die MSM zu erklären.

    Die MSM haben ausgedient. Die Zukunft gehört unabhängigen Medien und Journalisten. Die Menschen wollen Transparenz und objektive Berichterstattung, und keine Beiträge, verfasst von Lohnschreibern in Diensten von intransparenten und undemokratischen Organisationen.

  39. JVG schreibt:

    Genialer Artikel / Brief! Darf ich den als Grundlage für ein Video nutzen und weitergeben?

  40. thomram schreibt:

    @JVG
    Ich nehme an, Killerbee wird seine Einwilligung geben. Tut er das, schau noch kurz rein bei
    http://bumibahagia.com/2014/07/26/offener-brief-von-thom-ram-und-killerbee-an-sd-faz-nzz-ta-bild-blick/
    Ich habe Bees Artikel dort übernommen und mit meinen Worten eingeführt. Kann ja sein, dass dir das auch noch einen Kick gibt.
    Was ich öffentlich schreibe, darf übernommen werden.

  41. Kostic Miroslav schreibt:

    Eine Zeit lang dachte ich mir ich bin alleine bei diesem Gedanken. Dies entspricht nicht der Realität. Wir werden nur getäuscht und abgelenkt! Die Zeit des erwachens ist gekommen! Der Wandel findet statt aber nicht durch Krieg.

  42. nichtwichtig schreibt:

    USA wollen sich anscheinend offiziell einmischen:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/krieg-in-der-ukraine-amerikanische-geheimdienste-koennten-angriffsziele-liefern-13066911.html

    Es ist einfach unglaublich was zur Zeit ab geht. Ich komm mir vor wie im falschen Film.

  43. helga Schäfer schreibt:

    Liebe Kollegen
    wann fangen wir endlich GEMEINSAM an, das Gute auf diesem Globus zu stärken statt das Böse zu bekämpfen.
    Solange wir unsere Energie nutzen, das Böse zu bekämpfen haben wir keine Kraft, das Gute zu stärken.
    Lasst uns endlich GEMEINSAM anfangen, als Mitglieder der Medienwelt unsere“Macht“ zu nutzen für das Gute, statt weiter unsere MitMENSCHEN in Panik zu versetzen durch Ideen ind Mutmassungen kranker Gehirnwindungen einiger weniger unserer Kollegen.
    Herzlichst Helga Schäfer
    die ausschliesslich das Gute fördert

  44. Anonymous schreibt:

    http://www.bild.de/politik/ausland/wladimir-putin/der-macho-schlaeft-bis-11-uhr-und-trinkt-dann-einen-smoothie-36999072.bild.html

    Kann man das überhaupt noch Gossenjournalismus nennen? Man beachte vor allem den letzten Satz. Ouweia!

  45. Philosoph schreibt:

    27. Juli 2014 at 20:14 helga Schäfer

    Liebe Kollegen
    wann fangen wir endlich GEMEINSAM an, das Gute auf diesem Globus zu stärken statt das Böse zu bekämpfen.
    Solange wir unsere Energie nutzen, das Böse zu bekämpfen haben wir keine Kraft, das Gute zu stärken.
    Lasst uns endlich GEMEINSAM anfangen, als Mitglieder der Medienwelt unsere”Macht” zu nutzen für das Gute, statt weiter unsere MitMENSCHEN in Panik zu versetzen durch Ideen ind Mutmassungen kranker Gehirnwindungen einiger weniger unserer Kollegen.
    Herzlichst Helga Schäfer
    die ausschliesslich das Gute fördert

    Die Wahrheit herauszufinden und veröffentlichen zu wollen BEDEUTET exakt „DAS GUTE“ zu fördern, denn, mit Verlaub, Frau Helga, Kann es etwas Besseres geben in dieser Welt, als der Wahrheit den Vorschub zu leisten ???

    Herzlichst, der Philosoph, der sich ausschließlich der Wahrheit verpflichtet sieht.

  46. fatalist schreibt:

    Einer unserer Leute wurde vom BfV angesprochen, in Berlin, man wollte uns einen Informanten besorgen und uns Materiell helfen.

    ___________________________

    Ein schönes Beispiel für komplett falsche Berichterstattung in den Medien vom 116. Verhandlungstag

    ________________________

    Eine Video-Chronik über den Politistenmord von Heilbronn und die unglaubliche „Schlamperei“ bei den Ermittlungen:

    Ihr hattet fremde DNA auf Martin Arnolds Uniformhemd, von Anfang an!
    Schaut Sie Euch an, die Aufklärer…

    ____________________________

    Die Frau mit den Katzenkörben am 4.11.2011 in Zwickau

    Wie war das am 4.11.2011 in Zwickau nochmal genau?

    Das Haus explodiert, und eine Frau im feuerroten Mantel kommt
    mit 2 Katzenkörben
    von diesem Haus zu den Nachbarn, wo Antje Herfurth gerade bei ihren Eltern auf die Hofeinfahrt fährt, sie hat ihre Tochter aus dem Hort abgeholt. Sie wohnt in der anderen Doppelhaushälfte.

    Es ist ca. 15:10 Uhr…

    ________________________________

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s