Derivate-Kontrakte / Dreisatz

.

„Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.“

Bertolt Brecht

.

Freeman von  „Alles Schall und Rauch“ hat die sogenannten „Derivate-Kontrakte“ knapp und präzise beschrieben:

[…]Einfacher ausgedrückt, bei einem Derivate-Kontrakt handelt es sich um eine Wette auf eine Finanzkennzahl. Banken und Hedge-Fonds schliessen gegenseitig Wetten ab, wie der Wert irgendeiner Zahl, zum Beispiel der Zinssatz, zu einem bestimmten Zeitpunkt sein wird. Es ist genau so wie wenn man Sportwetten abschliessen würde, die auf dem Resultat von Fussballergebnissen beruhen, oder man im Roulette auf eine Zahl wettet. […]

.

Warum sind diese „Derivate-Kontrakte“, die also offenbar nichts weiter als Wetten von Bankern untereinander sind, so wichtig?

1) Weil die Banker nicht mit ihrem eigenen Geld wetten, sondern mit dem der Sparer.

2) Weil sich seit etwa 10 Jahren die Unsitte eingebürgert hat, daß die Banken sich vom Geld der Steuerzahler sanieren.

3) Weil das Volumen dieser Wetten im Jahr 2013 bei 710 Billionen Dollar, also 518 Billionen Euro lag!

.

Ich meine wirkliche „Billionen“, also 10^12, 1000 Milliarden, auf englisch „Trillion“.

Eine Billion Euro ist etwas, was sich der normale Mensch nicht mehr vorstellen kann, weswegen ich zu Beginn des Artikels Brecht zitiert habe.

Versuchen wir es trotzdem, indem wir auf etwas Bekanntes zurückgreifen, nämlich den 100 €uro-Schein.

Der 100 €uro-Schein hat die Maße 14,7 x 8,2 cm, nimmt also eine Fläche von 120,54 qcm ein.

.

100 euro

.

Eine Billion Euro sind 10^12 Euro.

Wenn ihr sie euch in 100 Euro Scheinen auszahlen lassen wolltet, braucht ihr dazu 10^10, also 10 Milliarden 100 Euro Scheine.

Wie kann man sich das am besten vorstellen?

Kommen wir zurück auf die Fläche eines 100 Euro Scheines: 120,54 qcm.

10 Milliarden 100 Euro Scheine nehmen also 10^10 x 120,54 qcm ein.

Da 10^10 qcm genau 1 qkm sind, nimmt eine Billion Euro in 100 €uro Scheinen also genau eine Fläche von 120,54 qkm ein.

.

Das Volumen der Derivate-Kontrakte lag aber bei 518 Billionen Euro, also müssen wir diese Fläche mit 518 multiplizieren.

Wir erhalten als Ergebnis: 62.439 qkm.

.

Welche europäischen Länder bewegen sich in diesem Bereich?

Die Niederlande oder die Schweiz, beide haben etwa 41.000 qkm.

Wer sich also bildlich vorstellen will, um wie viel Geld die vollkommen durchgeknallten Banker mittlerweile in einem Jahr wetten,

muss die gesamte Fläche der Niederlande mit 100 €uro Scheinen auslegen, Schein an Schein.

Und wenn er damit fertig ist, kann er wieder von vorne anfangen und nochmal die halben Niederlande mit 100-Euro-Scheinen volllegen.

.

Wie gesagt, es ist schlicht Wahnsinn.

Ganz Europa stellt in einem Jahr Waren/Dienstleistungen im Wert von etwa 11 Billionen Euro her.

Die Banker wetten also um den Gegenwert aller Waren/Dienstleistungen der Europäer der nächsten 50 Jahre.

.

Es dürfte uns allen mittlerweile klar sein, daß die Banken verrückt geworden sind.

Die schreiben einfach eine beliebige Zahl mit 8 oder 9 oder 10 Nullen auf ein Blatt Papier, wetten darum, und laufen dann heulend zu Merkel:

„Buhu, ich habe die Wette verloren! Aber ich will weiterwetten!“

Und dann sagt Merkel: „Musst nicht bubu machen, hier, ich gebe dir einfach ein paar Milliarden aus dem Geldkreislauf, sollen die scheiß Deutschen doch hungern und frieren!“

.

flaschenpfand

(Deutschland muss sparen. Deutschland hat leider gar kein Geld. Nur für Banken, die auf Zahlen wetten; die sind systemrelevant!)

.

Wie und wann der Wahnsinn begann, lässt sich genau eingrenzen:

Als die Politik das erste Mal Steuergeld benutzte, um Verluste von Banken auszugleichen.

Wie man den Wahnsinn beenden kann, ist auch trivial.

Wenn das nächste Mal eine Bank sagt: „Buhuu, wir haben schon wieder eine Wette verloren, wir brauchen Geld von der Politik!“

kann es nur eine Reaktion geben:

a) Sämtliche Vorstandsmitglieder bekommen Ausreiseverbote; sollten sie dennoch versuchen, außer Landes zu fliehen: Schießbefehl

b) Das Vermögen sämtlicher Vorstandsmitglieder wird enteignet und benutzt, um die Einlagen der Sparer zu sichern

c) Lebenslängliche Haftstrafen für die Verantwortlichen, mit Zwangsarbeit

d) Die restlichen Einlagen der Sparer werden vom Staat garantiert, der de novo neues Geld erschaffen kann

.

Bankpleite

.

Was glaubt ihr, wie schnell das Volumen der „Derivate Kontrakte“ wieder runtergehen würde?

Mit „Appeasement“ erreicht man bei Bankern absolut nichts.

Bei denen wirkt nur Abschreckung; WIRKLICHE Abschreckung!

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Derivate-Kontrakte / Dreisatz

  1. Nasenbär schreibt:

    Ein SCHIESSBEFEHL ist am wichtigsten – der erspart die Folgekosten für den Unterhalt der Zwangsarbeitslager. Nur – WER soll den erteilen in diesem Volk von Deppen, die lieber ihre Knete abdrücken?! Zu dem ganzen Derivate- und Kreditausfallversicherungs-Skandal gibt es übrigens seit langem auch viele aufklärende Artikel im „National-Journal“.

  2. Herr Dr. Waldow schreibt:

    Nun das Spiel noch in cent Münzen, wie das mal QPress berechnet hat, schon wäre die Fläche meterhoch zugedeckt.

    Guter Artikel, Danke.

  3. nichtwichtig schreibt:

    Hier auch eine gute Visualisierung, allerdings „nur“ die Schulden der USA:

    http://demonocracy.info/infographics/usa/us_debt/us_debt.html

  4. thomram schreibt:

    Einverstanden.

  5. Herr Dr. Waldow schreibt:

    OK, ich bin nicht WE (Walther Eichelburg)
    Aber bei diesen Bildern ergeben seine „Tips“ etwas Sinn.
    Geld anlegen kann man heute nirgends mehr.

    Ich kaufe von meinen etwaigen Resteuros jeden Monat kleinste Mengen und Physisch AG und AU.

    Damit ich nicht mal mit der Pfeile zum Fleischer gehen muß.

    Diese Metalle haben sich über Jahrtausende aus Speicher ergeben. Kann man vergraben oder gut verstecken.

    Das gefällt mir

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. W

  6. catchet schreibt:

    „Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.“

    Bertolt Brecht

    Beispiel: Da werden Hunderte Milliarden Steuergelder umgebucht und niemanden juckt es. Was sind schon 100.000.000.000 Euro? Firlefanz.

    In den 80ern hat F.J. Strauß der DDR einen Milliardenkredit gegeben.
    Ein unvorstellbare Summe damals.
    Was war damals die Aufregung groß.
    Niemand konnte sich 1 Milliarde DM überhaupt vorstellen.

    Und heute? Peanuts.

    „Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.“

    In der Psychiatrie ist der Verrückte unter Verrückten.
    Er ist nur einer von vielen Verrückten.
    Sein Wahnsinn ist in der Psychiatrie völlig normal.
    Auch in der Psychiatrie ist der Wahnsinn deshalb unsichtbar.

  7. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  8. haunebu7 schreibt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  9. catchet schreibt:

  10. ostseestadion schreibt:

    Wie und Wann der Wahnsinn begann lässt sich genau eingrenzen.
    Mit dem Ende des Echtgeldsystems und dem Beginn des Falschgeldsystems.
    Also: 1913
    Zufällig ging 1914 der große Krieg mit der kurzen Feuerpause los.
    Rein zufällig, daß das mal klar ist !
    Und , schwuppdiwupps, schon zahlt die halbe Welt Zinsen an unbekannt , und nicht nur die Amerikaner_Innen .

    Ein pöhser Verschwörungstheroretiker, wer jetzt böses dabei denkt. Denn die Zinszahlungen der Regierungsdarsteller_Innen , veruntreut aus der Steuerkasse, sind nur Fabeln. Glaubt mir. :mrgreen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s