An ihren Taten sollt ihr sie erkennen

.

Am 16.10.2010 erklärte Merkel lauthals folgendes:

.

Und hier ein Ausschnitt über die jährlichen Ansiedlungen in der BRD; Quelle Statistisches Bundesamt:

Siedlungspolitik Destatis

.

Das deutsche Volk muss endlich seine eigene Sprache lernen und auch verstehen.

Die Deutschen hören irgendwas und projizieren dann in das Gehörte irgendetwas hinein, was die Person gar nicht gesagt hat.

Jede Wette, als Merkel im Jahr 2010 gesagt hat, daß „Multikulti gnadenlos gescheitert“ sei, haben alle gedacht, daß die BRD die Siedlungspolitik aussetzt.

Nö.

Pustekuchen.

Wie die Daten zeigen, hat die CDU/CSU/FDP-Koalition in den Jahren 2010 bis 2014 die Anzahl in der BRD angesiedelter Ausländer kontinuierlich gesteigert.

Vorläufiger (!!!!) Höhepunkt ist das Jahr 2013 mit etwa 1,226 Mio Neuansiedlungen.

Verglichen mit dem Jahr 2010, wo Merkel Multikulti für „gescheitert“ erklärt hat, stellt dies eine Steigerung von 53% dar!

.

Betrachtet man nur die nichtdeutsche Netto-Ansiedlung, ergibt sich ein noch drastischeres Bild:

2010: 153,9
2011: 302,9
2012: 387,1
2013: 459,2

Die Zahl der pro Jahr netto angesiedelten Ausländer hat sich in den letzten 4 Jahren also in etwa verdreifacht; soviel zum Thema „Multikulti ist gescheitert“.

Hier habt ihr die offizielle Bestätigung dafür, daß euer Bauchgefühl („Es wird immer schlimmer“) euch nicht trügt.

.

Darum mein Rat an euch:

Hört GENAU hin, was die Leute, auf die ihr eure Hoffnungen setzt, sagen.

Achtet darauf, was sie sagen.

Achtet darauf, wann sie schweigen (Schweigen bedeutet Zustimmung).

Achtet darauf, wann sie sich empören.

Achtet darauf, was sie TUN!

.

DIGITAL CAMERA

.

Der Slogan der „AfD“, der offenbar die Wut der antideutschen Faschisten auf sich gezogen hat, lautete:

„Einwanderung braucht klare Regeln.“

Denkt diesen Spruch durch!

Stellt euch die Frage:

Will die AfD wirklich die Siedlungspolitik in der BRD reduzieren?

„Jedes Jahr 2 Millionen neue Ausländer ansiedeln“ oder „Jedes Jahr 20.000 mehr als im Jahr zuvor“ sind doch auch klare Regeln, oder?

Die AfD-Wähler sind verzweifelt.

Und darum werden sie aggressiv/wütend, wenn ich ihnen die Tricks der AfD erkläre und sie sagen:

„Nein, die haben das nicht so gemeint! Die wollen schon weniger!“

Nun, wenn sie wirklich weniger wollen, warum sagen sie es nicht?

„Einwanderung reduzieren“

wäre doch auch ein griffiger Slogan gewesen, sogar noch kürzer als das Gewäsch mit den „klaren Regeln“.

.

Auch das „kanadische Einwanderungsmodell“ ist ein zweischneidiges Schwert.

Hier seht ihr ein Bild der kanadischen Ureinwohner, sehr sympathische Menschen:

.

inuit

.

Deren „Einwanderungsmodell“ führte dazu, daß sie nun immerhin noch 3,4% der Gesamtbevölkerung in Kanada stellen; der Rest sind Einwanderer.

Die AfD könnte also eine Einwanderungspolitik betreiben, die den Anteil der Deutschen in Deutschland auf 3,4% drückt und wahrheitsgemäß sagen, daß sie ihre Wahlversprechen umgesetzt haben.

Oder ist euch ein „amerikanisches Einwanderungsmodell“ lieber?

OK, man vertreibt euch von eurem Grundstück und entschädigt euch mit Feuerwasser und ein paar bunten Glasperlen.

Anschließend zwingt man euch in Reservate, die gelegentlich als Testgebiet für Atomwaffen benutzt werden.

Klingt das gut?

Hey, IHR wolltet doch das amerikanische Einwanderungsmodell!

.

Gut, Spaß beiseite.

Hört nicht auf das Gelaber von Politikern; die erklären „Multikulti“ für „gescheitert“ und siedeln als Konsequenz dieser Erkenntnis jährlich mehr an.

Lucke fährt einen Wahlkampf mit „Einwanderung braucht klare Regeln“ und einen Tag nach der Wahl sagt er bei Plasberg unverblümt:

Natürlich ist Deutschland ein Einwanderungsland!“

Ja, klar! 2 Billionen Euro Schulden, Millionen Arbeitslose, Millionen Aufstocker, Millionen Hartzer, Millionen Minijobber, Millionen Praktikanten, nur noch 2-Jahresverträge, Altersarmut, aber oberste Priorität hat natürlich die weitere Ansiedlung von Ausländern.

Habt ihr Lucke oder irgendeinen aus seiner Bonzen-Partei jemals gehört, wie er die jetzige Siedlungspolitik kritisiert hat?

Wo ist eine Stellungnahme zur Situation in der Ukraine?

Wo ist die Kritik an der NATO?

Wo ist Kritik an den USA?

Wo sind Stellungnahmen zum „NSU“-Skandal?

WO?

.

Ich höre nichts.

Schweigen bedeutet Zustimmung.

Eines muss das deutsche Volk lernen:

Es gibt keine Rettung von außerhalb.

Sich auf den Hosenboden setzen und zu greinen: „Warum hilft uns denn keiner?!“ ist keine valide Lösungsstrategie, das ist kindisch.

Im Jahr 2035 habt ihr euer Land FÜR IMMER verloren.

.

Es gibt nur noch die Revolution, und das meine ich ganz ernst.

Sie muss nicht blutig ablaufen, aber sie MUSS mit der Entmachtung der jetzigen politischen Klasse enden.

Und damit meine ich die vollständige Entmachtung.

Ihr könnt aber alternativ auch gar nichts machen (was ich beim deutschen Volk für das wahrscheinlichste halte) und einfach so untergehen.

Alles eure Entscheidung.

Aber wenn irgendjemand in meiner Gegenwart sagt: „Wir konnten nichts machen“, gibts von mir rechts und links eine gescheuert, denn das ist gelogen.

Ihr WOLLTET nichts machen; und das wisst ihr genauso gut wie ich!

.

LG, killerbee

.

PS

Wenn ihr die Siedlungspolitik im letzten Jahr schon doof fandet, habe ich hier eine Überraschung für euch.

Im Jahr 2013 hatten wir eine NETTO Ansiedlung von 1,2256- 0,7892 = 0,4364

also etwa 436,400 neue „Möntschn“ in der BRD.

Die Wirtschaftsinstitute haben jedoch im Jahr 2010 den Zuzug von

JÄHRLICH

NETTO

500.000

MEHR 

gefordert, damit Deutschland seine „Wirtschaftskraft“ halten und einem „Fachkräftemangel im Jahr 2015“ vorbeugen kann.

Hier der Link zum Artikel.

Ihr seht, wenn es nach den Wirtschaftsexperten geht, sollten jedes Jahr MINDESTENS so viele Ausländer angesiedelt werden wie im letzten Jahr.

Was braucht der träge Deutsche eigentlich noch um zu begreifen, daß der deutsche Bonze und die deutsche Wirtschaft seine Todfeinde sind?

Offensichtlicher geht es doch nun wirklich nicht mehr!

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu An ihren Taten sollt ihr sie erkennen

  1. nichtwichtig schreibt:

    Wenn man die Zuzüge und Fortzüge Nichtdeutscher berücksichtigt ergibt sich für die letzten Jahre:

    2010: 153,9
    2011: 302,9
    2012: 387,1
    2013: 459,2

    Der Netto Zustrom hat sich also in den letzten 4 Jahren verdreifacht.

  2. ki11erbee schreibt:

    @nichtwichtig

    Danke für die Ergänzung, ich habe nicht nach Deutschen/Nichtdeutschen unterschieden, was sicherlich wichtig wäre.

  3. Peter Gast schreibt:

    Gau(ck)land und die AfD:

    Wohin die Reise mit den AfD-Atlantikern gehen wird, kann jeder an folgenden Zitat-Auszügen erkennen:

    „Militäreinsätze als letztes Mittel nicht verwerfen“

    „Bundespräsident Joachim Gauck hat sich gegen eine Tabuisierung von Militäreinsätzen ausgesprochen. Zu einer aktiven Politik Deutschlands zur Konfliktlösung gehöre auch, „den Einsatz militärischer Mittel als letztes Mittel nicht von vornherein zu verwerfen“, sagte Gauck zum Abschluss seines Norwegen-Besuchs in einem am Samstag ausgestrahlten Interview mit Deutschlandradio Kultur.

    „So, wie wir eine Polizei haben und nicht nur Richter und Lehrer, so brauchen wir international auch Kräfte, die Verbrechen oder Despoten, die gegen andere mörderisch vorgehen, stoppen“, sagte Gauck. Als letztes Mittel sei manchmal auch gemeinsam mit anderen eine Abwehr von Aggression erforderlich, erläuterte Gauck.

    Der Präsident betonte, es gehe dabei nicht um ein „deutsches Dominanzgebaren“ wie in vergangenen Jahrhunderten. „Das Gegenteil ist gemeint. Es ist im Verbund mit denen, die in der Europäischen Union oder in der Nato mit uns zusammengehen, ein Ja zu einer aktiven Teilnahme an Konfliktlösungen im größeren Rahmen.“

    Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article129069901/Militaereinsaetze-als-letztes-Mittel-nicht-verwerfen.html

    Und zum Vergleich AfD-Gauland:

    „Militärische Gewalt ist nicht an sich schlecht“

    „Statt also immer von Neuem die pazifistische Melodie zu singen, wäre es klug, eine politische zu intonieren, weil eben militärische Gewalt – siehe oben – nicht an sich schlecht, sondern nur als falsche Politik schlecht ist. Das aber setzt voraus, dass die Deutschen wieder eine Tatsache der Weltgeschichte akzeptieren lernen, die Bismarck in seiner ersten Regierungserklärung als preußischer Ministerpräsident 1862 in die berühmten Worte fasste: „Nicht durch Reden und Majoritätsbeschlüsse werden die großen Fragen der Zeit entschieden – das ist der große Fehler von 1848 und 1849 gewesen – sondern durch Eisen und Blut.“

    Und so wird auch das Assad-Regime – leider – nicht durch UN-Beschlüsse und diplomatische Finessen fallen, am wenigstens durch irgendwelche Verbote, seine Repräsentanten in Paris oder London einkaufen zu lassen, sondern durch einen Bürgerkrieg, in dem die Iraner und Russen ihren schiitischen Verbündeten unterstützen, den das sunnitische Saudi-Arabien und die Golfstaaten zum Teufel jagen möchten. Man kann das aus menschenrechtlicher Sicht bedauern, aber es ist realitätsblind, die eine wie die andere Seite immer von Neuem mit gutem Zureden zum Aufgeben anzuhalten.

    Die Deutschen tun sich damit besonders schwer, weil sie hinter der militärischen Gewalt immer nur Wilhelm II. und Hitler sehen, während unsere Nachbarn durch Churchill und de Gaulle eine ganz andere Sicht auf diese Ereignisse haben. Es wird deshalb höchste Zeit, dass wir unsere Sichtweise auch hier ein wenig europäisieren.“

    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/meinung/diffuser-pazifismus-warum-sich-die-deutschen-mit-gewalt-so-schwer-tun/6907386.html

    Ein Wink mit dem Zaunpfahl ???:

    „Wie problematisch eine solche Haltung sein kann, hat Deutschland im Falle Libyens erlebt, wo der Außenminister den Kämpfern von Bengasi ernsthaft den Boykott Gaddafis durch Deutschland als Lösung empfahl.“

    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/meinung/diffuser-pazifismus-warum-sich-die-deutschen-mit-gewalt-so-schwer-tun/6907386.html

    In der Tat !
    Für die Verweigerungshaltung musste die FDP (und vielleicht jetzt auch ihr Ex-Außenminister ?) einen hohen Preis bezahlen.
    Man denke an die mediale Hinrichtung der FDP mittels der Brüderle-Himmelreich-Affäre (23.01.2013) kurz vor den BTW und der Gründung der AfD (14.04.2013).
    Auch Merkels Ablehnung einer Leihstimmen-Kampagne ohne irgendeine Chance auf die absolute Mehrheit lässt nur den Schluss zu, dass sie damals schon eine Koalition mit der AfD wollte.

    Die AfD soll eine „bessere“, also kapitalistischere und militaristischere FDP werden.

  4. ki11erbee schreibt:

    @Peter Gast

    Hat dieses widerliche Stück Scheiße Gauland allen Ernstes die Regierung von Assad als „Regime“ bezeichnet und vertritt er die Meinung, man müsse sie mit Gewalt stürzen?

    Hat dieses subhumane Stück Dreck Gauland allen Ernstes freiwillig den Namen „Churchill“ in sein ungewaschenes Maul genommen, ohne auszuspucken?

    Baaah, das wird ja immer widerlicher mit dieser Partei!

    Ich wünsche Gauland, daß er mindestens 120 Jahre alt wird.
    Mindestens.

    Und ich wäre gerne sein Pfleger.

    Nachtrag:

    Lucke war über 30 Jahre in der CDU, Gauland sogar über 40 Jahre.
    Deutlicher kann man echt nicht mit dem Zaunpfahl winken; das ist lediglich eine am Reißbrett konstruierte CDU-Zweigstelle für unzufriedene CDU-Wähler.
    Peinlich, auf so ein offensichtliches Manöver reinzufallen und denen seine Stimme zu geben.

  5. Peter Gast schreibt:

    @ki11erbee

    Nach Gaulands Äußerungen zu Russland, Ukraine und Krim überrascht mich das nicht mehr.

    Sogar die Argumentationsstruktur von Gauck und Gauland ähnelt wie ein Ei dem anderen:

    1. Militärische Gewalt ist eigentlich gar nicht so schlecht.
    2. Überall in der Welt unterdrücken böse Despoten ihre Völker und wir MÜSSEN helfen.
    3. Damals war unsere (die deutsche) militärische Gewalt böse, aber heute ist sie gut, weil wir gemeinsam mit unseren internationalen und europäischen „Freunden“ intervenieren.

    Man könnte beinahe auf den Gedanken kommen, Gauland sei der Redenschreiber von Gauck…

    Die AfD ist sowas von systemkompatibel, also mehr geht eigentlich gar nicht mehr.

  6. Wahrheitssucher schreibt:

    Ich bin für das japanische Einwanderungsmodell. Warum macht die AfD das eigentlich nicht zum Slogan? Das könnte auch nicht so leicht mit der Nazi-Keule angegriffen werden, da sonst Japan als Nazi-Land bezeichnet würde. Das Werben für das japanische Einwanderungsmodell müsste sich sich der Lucke doch auch trauen können.Wird er nur natürlich nicht. Er ist ja zum einen ein großes Weichei und zum anderen würde er zu gerne auch mal an die Futtertröge der Macht.

    Das Kanadische Einwanderungsmodell würde tatsächlich zu einer Verringerung des Anteils der Deutschen und Nicht-Europäer allgemein in Deutschland führen.Das sieht man in Kanada. Es hat sich nicht nur der Anteil der Ureinwohner verringert, sondern auch der Anteil der Europäer geht immer mehr zurück.

    Die AfD hat sich im Wahlkampf immerhin gegen die Einwanderung in die Sozialsysteme ausgesprochen und wurde deswegen übel gescholten. Um in die Fraktion der „euroskeptischen“ Europäischen Konservativen und Reformisten aufgenommen zu werden, sah sich wohl Lucke gezwungen zurückzurudern. Lucke ist fürwahr nicht unser heldenhafter Retter. Ich seh es auch so, dass nur eine (demokratische) Revolution die Rettung sein könnte. Die scheuen die (West)Deutschen aber wie der Teufel das Weihwasser. Es sei denn, sie ist erlaubt 🙂

    Ich habe für die AfD trotzdem noch (wie mit noch mehr Abstrichen auch für die Linkspartei) Sympathien, da sie noch ein Bißchen oppositionell gegenüber den Blockparteien ist werde sie aber bei der nächsten Wahl nicht mehr wählen. Bei der nächsten Wahl werde ich zum ersten Mal mit der Zweitstimme die NPD wählen (Erststimme Linkspartei).

    @Peter Gast

    Der Artikel von Gauland ist aus dem Jahre 2012. Das muss also nicht unbedingt die Parteimeinung wieder geben und vielleicht hat er seine Meinung auch inzwischen geändert. Dass er Churchill positiv bewertet ist dagegen auf jeden Fall unverzeihlich. Und der Rest geht natürlich auch nicht, damit wäre die AfD auch nicht mehr oppositionell zu CDU/SPD/Grüne.

    Man wird sehen, wie es mit der AfD weiter geht. Ob sie eine „bürgerliche“, konservative Variante der Linkspartei wird oder doch eine neue FDP oder zweite CDU oder -sehr unwahrscheinlich- doch noch die Kurve kriegt und eine Einwanderungs- bzw. Siedlungspolitik-kritische Partei wird („rechtspopulistisch“).

  7. fatalist schreibt:

    @ Killerbee

    Ich denke, das hier hat Potential:

    UPDATE: Kindersex um Tino Brandt und Sachsensumpf und Ltd PD im BKA Karl-Heinz Dufner

    Das Ding ist pures Dynamit.
    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

    Gruß fatalist

  8. boes_adipoes schreibt:

    „Im Kampf für Menschenrechte sei es manchmal erforderlich, auch zu den Waffen zu greifen“.

    Dann sollten wir hier im Regime dem Taten folgen lassen, denn bevor ich irgendwo anders „Menschen“rechte ™ durchsetzen kann, müssten sie hier ertsmal in der BRiD existieren.

  9. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    MULTIKULTI IST TOT Nach orwellscher Übersetzung für BRD-Dummies und Mutti Fans heißt das:

    MULTIKULTI = TOD = Multikulti ist der Tod (für alle Nazis=Deutschen) !!!

    So einfach ist das. Aber CDU Wähler hören immer nur das was sie hören wollen,nie das was gesagt wird.

  10. Hans schreibt:

    Übrigens auch eine interessante Seite:
    http://www.tomatobubble.com/id605.html

  11. catchet schreibt:

    Man muß Merkels Rede im Zusammenhang sehen.
    Sie hielt diese Rede als die Sarrazin Debatte auf Hochtouren lief.
    Laut Umfrage wollten die Deutschen einen Schlußstrich mit der Zuwanderer unintegrierbarer Mohammedaner.
    Jetzt hält Merkel eine Rede.
    Sie zeichnet einen Mohammed Karikarturisten mit einen Zivilcouragepreis aus und Friedrich sagt „Der Islam gehört nicht nach Deutschland“
    Ziemlich billig davongekommen.

    Und schon sind die Wogen wieder glatt, fall es es welche gegeben hat.
    Und übrigens, als die Zigeuner eingefallen wurden, sagt Horst Seehofer, „Wer betrügt, der fliegt.“
    Alles klar.

    An ihren Werken werdet ihr sie erkennen und nicht an ihren Worten.

  12. D-Moll schreibt:

    „Angenommen, wir hätten eine Monarchie, in der der Monarch völlig ohne Rücksicht auf das Volk regieren kann.

    Nun dürft ihr wählen, ob der Monarch Otto, Karl, Wilhelm oder Siegfried ist.

    Habt ihr dann keine Monarchie mehr?

    Natürlich habt ihr immer noch eine Monarchie und natürlich ist eure Mitbestimmung immer noch genau NULL!

    Den Tyrannen frei wählen zu dürfen ändert doch nichts daran, daß ihr euch in einer Tyrannei befindet.“
    !!!
    DAS ist das wuchtigste Argument, das ich als Bestaettigung der Sinnlosigkeit von Wahlen je gehoert habe.
    Du solltest daraus ein Zitat machen!
    D-Moll

  13. ki11erbee schreibt:

    @D-Moll

    Ich habe ein Zitat daraus gemacht. Dein Beitrag könnte darin bestehen, es zu verbreiten.

  14. susi schreibt:

    Hallo KB , hallo Freund ganz klare Aussage von KB wie gehabt super wichtig das genaue hinhören der Sprache – DEUTSCH ! Verarschen ist out weg mit der CDU – Braut und dem Rest des Gesocks .

  15. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Ich finde das Hitlerzitat mit den Wahnsinnigen ziemlich irreführend. Damit würde ja gesagt, dass die CDU-Wähler wissen, was die CDU tut. Das tun sie nicht bzw. sie wissen dass die SIedlungspoltik (noch) keine Folgen für sie persönlich hat. Die Gründe für das Wählen der CDU sind „das haben wir immer schon gemacht“, „wen soll man denn sonst wählen“, oder auch „die anderen sind noch schlimmer“. Letzteres kann nur von Leuten kommen, denen die Wirtschaftshörigkeit der „Grünen“ zu gering ausfällt 😉

    „Nur ein Wahnsinniger kann hoffen, dass Kräfte von Außen die Auferstehung bringen können“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s