Mama Zschäpe?

.

zschäpe 1991

.

Es gibt drei Merkwürdigkeiten betreffend Beate Zschäpe, die erwähnenswert sind.

1) In Beate Zschäpes Wohnung in Zwickau hat man eine DNA-Spur isoliert, die zum V-Mann Thomas Starke in einer „Vater-Kind“-Beziehung steht.

Es gibt also die beiden theoretischen Möglichkeiten, daß entweder der Vater von Thomas Starke, oder ein Kind von Thomas Starke, sich in der Wohnung aufgehalten hat.

Den Vater kann man ausschließen.

Die beiden bekannten Kinder konnte man ebenfalls ausschließen.

Also steht fest, daß ein unbekanntes Kind von Thomas Starke sich in der Wohnung von Zschäpe aufhielt.

.

2) Die Vermieterin eines Wohnmobils hat als Mieterin Beate Zschäpe identifiziert. Diese hat das Wohnmobil in Begleitung eines Mannes und eines kleinen Mädchens im Vorschulalter abgeholt, wobei das Mädchen Beate Zschäpe als „Mama“ angesprochen haben soll.

Ebenfalls gibt es die Aussage einer Arzthelferin, sie habe Beate Zschäpe zwei Mal als Begleitung eines kleinen Mädchens in ihrer Praxis gesehen.

.

3) Im Wohnwagen, in dem die beiden von der BRD ermordeten Uwes aufgefunden worden sind, fand man unter anderem eine rosa Kindersandale (Größe 34) mit einer weiblichen DNA-Spur. Das Trio hatte also offenbar vor, mit einem kleinen Mädchen zu verreisen oder war bereits mit dem Mädchen verreist.

.

Spielzeug NSU

(Foto aus einem Artikel der Berliner Zeitung, der aber zu großen Teilen Desinformation ist)

.

Während man die Aussagen der Wohnwagen-Vermieterin und der Arzthelferin für sich genommen noch anzweifeln kann, so handelt es sich bei den DNA-Spuren um Fakten.

(Und wenn man wirklich wollte, könnte man ja auch die Ärztin, bei der Beate Zschäpe mit dem Kind in Behandlung war, fragen, denn die wird mit Sicherheit Akten haben.

Also ist es ein absolutes Kinderspiel, die Wahrheit über dieses Kind herauszufinden, wenn man wirklich will; das dauert ein paar Tage und kostet ein paar Anrufe.)

Damit ist jenseits jeden Zweifels erwiesen, daß das Trio in irgendeinem Verhältnis zu einem kleinen Mädchen stand.

.

Normalerweise müsste die deutsche Polizei mit absolutem Hochdruck von Beginn an ermittelt haben, um wen es sich dabei handelt!

Ich meine: angenommen ihr wäret ein Polizist und entdeckt im Wohnmobil von kaltblütigen Killern auf einmal Kindersachen und Spielzeug, aber kein Kind.

Da ist doch das Naheliegendste, daß die irgendein Kind entführt haben, das jetzt irgendwo in einem Versteck gefangen gehalten wird.

Mir kann keiner erzählen, daß die Polizei nicht auf diese einfachen Gedanken gekommen sein soll:

WO IST DIESES MÄDCHEN?

WER IST DIESES MÄDCHEN?

.

fragezeichen1

.

Tatsache ist, daß die Polizei es offenbar mit einem Schulterzucken hingenommen hat und dieser Fakt sie gar nicht interessiert.

Warum nicht?

Wahrscheinlich deshalb, weil die Polizei längst weiß und immer wusste, um wen es sich bei diesem Kind handelt und wo es sich aufhält.

Die Information über das Mädchen war nicht für die Öffentlichkeit gedacht, doch nun ist der Geist aus der Flasche.

Es ist unsere Aufgabe, diese Angaben weiter zu verbreiten!

.

Ob es sich bei diesem Kind tatsächlich um das gemeinsame Kind von Starke und Zschäpe handelt, ist eine Hypothese, die man mit Leichtigkeit überprüfen könnte, wenn man wollte.

Schließlich hat man die DNA-Spur der Zwickauer Wohnung und könnte problemlos auch DNA-Proben von Starke und Zschäpe zum Abgleich nehmen.

Letztlich ist die Verwandschaftsbeziehung dieses Kindes zu Zschäpe von uns nicht aufzuklären, aber zwei Fragen bleiben trotzdem bestehen:

„Wer ist das Mädchen, zu dem das Trio Beziehungen unterhielt?“

„Warum wird dieses Mädchen nicht von der Polizei gesucht?“

.

Denn DASS es ein Mädchen im Umfeld des Trios gab, ist unbestreitbar, oder glaubt ihr, die beiden Uwes hatten grundlos Kinderspielzeug und eine Kindersandale im Wohnmobil?

In welcher konkreten Verwandschaftsbeziehung es zum Trio steht, ist letztlich sekundär.

.

Kann es sein, daß man Zschäpe mit diesem Mädchen erpresst?

Nach dem Motto:

„Du schweigst und nickst vor Gericht alles ab, dafür lassen wir das Kind aus der ganzen Sache raus“?

Habt ihr auch nur den geringsten Zweifel, daß die „Elite“ der jetzigen BRD irgendwelche moralischen Skrupel hätte, so vorzugehen?

Ich nicht.

Wenn die BRD tatsächlich ein Kind als Druckmittel benutzen sollte, um ihre Lügen vom „NSU“ festzuschreiben, wird man eines Tages CDU-Politiker auf offener Straße totschlagen!

Dann gibt es kein Loch mehr, in dem sie sich verkriechen können.

.

guillotine

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Mama Zschäpe?

  1. Horst oder so schreibt:

    „Starke berichtete auch, 1996/1997 habe er eine kurze Liebesbeziehung zu Zschäpe gehabt. Er hätte diese gerne vertieft, wollte mit Zschäpe zusammenziehen.“

    Quelle:
    http://www.nsu-nebenklage.de/blog/tag/thomas-starke/

    Dann wäre das Kind heute allerdings schon um die 18 oder 19 Jahre.

  2. Horst oder so schreibt:

    17 oder 18 sollte es eigentlich heißen, das passt eher.

  3. ki11erbee schreibt:

    @Horst

    Zeugenaussagen von Beteiligten sind irrelevant, weil im NSU-Prozess jeder lügt.

    Verlasse dich daher auf die Aussagen von Unbeteiligten (WoMo-Vermieterin/Arzthelferin) oder auf harte Fakten.

    Fakt ist: Spielzeug/Kindersachen im Wohnmobil
    Fakt ist: DNA-Spuren von Starke-Kind in Zschäpe Wohnung

    Du musst die FAKTEN zu einer glaubhaften Geschichte zusammenpuzzeln, nicht die Lügen!

  4. Hans-Christian schreibt:

    Ich bin gespannt, wie lange sich diese Farce noch aufrechterhält. Sollten wir eines Tages hören, daß Zschäpe „Selbstmord aus Reue“ beging, wäre dem Faß endgültig die Krone aufgesetzt.

  5. fatalist schreibt:

    Ist Zschäpe Mutter einer Tochter ? Wird sie damit erpresst?
    Der Geist ist aus der Flasche:

    ….

    Hajo Funke schliesst mit:

    Handelt es sich hierbei um eine Tochter von Beate Zschäpe. Welches Kind würde sonst Mama nennen, wenn es nicht die eigene Mutter wäre? Schweigt sie deshalb im NSU-Prozeß in München? Steht diese vermeintliche Tochter unter staatlicher Aufsicht derzeit? Ist Zschäpes Schweigen erkauft, damit sie nicht über das Leben im “Untergrund” berichtet, von der Zeit wo in Deutschland 10 Menschen sterben mussten, wo zahlreiche Banküberfälle durchgeführt wurden, wo zwei bisher nicht völlig aufgeklärte Sprengstoffanschläge in Köln stattfanden. War Beate Zschäpe selbst V-Frau des Verfassungsschutz? Ist das Schweigen der Deal jemals die vermutlich eigene Tochter wieder zu sehen. Waren die Spielsachen in den gemieteten Wohnmobilen, das Spielzeug ihrer eigenen Tochter, falls es ihre Tochter war? Dieser Umstand würde einiges erklären.
    _________________

    Wenn Zschäpe V-Frau war und mit ihrem Kind zum Schweigen erpresst wird, dann ist dieser Staat am Ende. Das ist fatalists Meinung dazu

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/ist-zschape-mutter-einer-tochter-wird.html

  6. D-Moll schreibt:

    Manchmal spuehrt man einfach, das ein Puzzleteil passt, und das ist fuer mich das fehlende Puzzleteil warum Sie so bedingungslos schweigt…Sie hat Angst um das Leben Ihrer Tochter, den Sie weiss das alle in den von Wahnsinnigen bedroht werden. Ob schweigen Sie wirklich rettet, wage ich zu bezweifeln, die “Selbstmord aus Reue” Theorie wird immer wahrscheinlicher, je mehr Wahrheit durchkommt… Ein Alptraum!!!

  7. ki11erbee schreibt:

    @D-Moll

    Es ist auch möglich, daß sie Angst um ihr eigenes Leben hat und deshalb schweigt (Verena Becker). Es gibt viele Möglichkeiten, wie der Staat einen Zeugen loswird: man behauptet, sie würde sich im Hungerstreik befinden, sie wird dann künstlich ernährt und dabei geht halt irgendwas schief. Das hatten wir ja schonmal (Sigurd Debus).

    Ob das Kind Beates Tochter ist, ist nur eine Hypothese. Aber daß es im Umfeld des Trios ein kleines Mädchen gibt, nach dem die Polizei komischerweise nicht fahndet, ist ein Fakt.
    Und es gibt nur eine Erklärung für das Verhalten der Polizei: sie weiß, wer und wo das Mädchen ist!

  8. Schneider schreibt:

    Pass bloß auf dich auf.

  9. ki11erbee schreibt:

    @Schneider

    Fatalist ist die Speerspitze der NSU-Aufklärung, auch der blog von Hajo Funke und dergleichen mehr.

    Mein Mikro-blog mit seinen paar Hundert Lesern stellt keine Gefahr für das System dar.
    Im Grunde bist du jetzt genauso gefährdet wie ich, denn nun wissen wir beide gleich viel ;-).

  10. Eso SS Eos schreibt:

    @ Horst:
    VP (also Spitzel) Thomas Starke hielt aber bis mindestens „Anfang der 2000er“ freundschaftlichen Kontakt zum Trio, wusste über dessen aktuelle Situation Bescheid, wie aus der vom Bundestag herausgegebenen Zeitung „Das Parlament“ vom 25. März 2013 hervorgeht, steht in Compact 5/2013. Und alte Liebe rostet nicht, dazu war Beate Zschäpe offenbar kein Kind von Traurigkeit (war mit beiden Uwes liiert gewesen)… Das Alter könnte demnach sehr wohl zu den Zeugenbeschreibungen und den gefundenen Spielsachen passen.

  11. Sehen schreibt:

    1. wo war das Kind, wenn in den Urlaub gefahren wurde?
    2. wo war das Kind, als sie auf der Flucht war?
    3. wo war das Kind, wenn sie bei ihren Freundinnen war?
    4. ist es das Kind der Freundin Sindy P., dem sie die Haare kämmte?
    5. wieso DNA in Chemnitz, wenn sie aus Zwickau geflohen ist?
    6. es gab einen Mann, der sagte, seine Frau sähe Beate ähnlich. Wer ist das?
    7. wo wurde das Kind geboren?

    8. eher muss ich aufpassen, weil ich Postkarten verteile, auf denen ich auf unseren Staat aufmerksam mache und dreist die Leute mit dem „NSU“ vollquatsche. Ich handle in der realen Welt, mich kann man sehen, wenn ich die Postkarten hinterlasse und meine Meinung öffentlich dazu äußere.
    Ich lebe gefährlich. Und die geklaute blaue Tonne ist vielleicht nur der Anfang oder ich leide bereits an Paranoia, weil ich mehr tue als nur zu reden.

  12. Sehen schreibt:

    Eso, mit beiden Uwes nacheinander war sie liiert. Zwei Männer innerhalb von 24 Jahren und die Frau ist kein Kind von Traurigkeit? Glaube doch an den Weihnachtsmann und glaube an alte Liebe. Da war keine Liebe, sie stand nicht zu dem Kloß.

    Seit 2011 ist Beate eingesperrt und das Kind soll die ganze Zeit ohne Mutter gelebt haben und die Mutter sagt seit 2011 nichts und hat keine Sehnsucht nach ihrem Kind? Jede liebende Mutter wäre längst durchgedreht und eingeknickt.

    Ich weiß, wie der Staat ist und ich hoffe, Du hast Recht, killerbee, dass die Politiker … geschlagen werden. Dann aber bitte alle, die Dreck am Stecken haben und die Polizisten und Richter gleich mit. Doch leider ist das nur Utopie.
    Niemand wird aufmucken.

  13. Sehen schreibt:

    Ach Eso, Elsässer hat mehrmals seine Meinung geändert. Was 2011 und noch letztes Jahr geschrieben wurde, ist obsolet.

  14. nationalgesagt schreibt:

    Wenn die BRD tatsächlich ein Kind als Druckmittel benutzen sollte, um ihre Lügen vom “NSU” festzuschreiben, wird man eines Tages CDU-Politiker auf offener Straße totschlagen!

    Volle Zustimmung!

  15. fatalist schreibt:

    Auf dem Blog gibt es neu: Ermitteln verboten. Stasi-Ceska wurde zur Schweizer Ceska gemacht?

    Dann gibt es Karikaturen von der NSU-CD 2003 (Corelli?)

    Und es gibt „Taskforce in Zwickau“, Ortstermin am Terrornest

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

    Zum Thema: „Ausleihe letztes Wohnmobil, wer war dort wirklich samt blondem Mädchen?“ kommt heute auch noch was Neues.

    Schönen Sonntag!

  16. fatalist schreibt:

    War Zschäpe samt Tochter das letzte Wohnmobil abholen?
    Oder war das Familie Gerlach?

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/war-zschape-samt-tochter-das-letzte.html

  17. Anonymous schreibt:

    Neues zur Ukraine:

  18. Hans-Christian schreibt:

    Es ist geradezu erschreckend, wie viele Parallelen es zu 1938/1939 gibt. Als ob sich die Geschichte wiederholen würde, selbst die Drahtzieher sind dieselben wie damals.

  19. fatalist schreibt:

    Ganz fantastisch gemacht, Hajo Funke Blog!

    Das sollte man unbedingt in GÄNZE lesen.
    Killerbee, fatalist, alles integriert.

    hajofunke.wordpress.com/2014/06/22/spurensuche-zu-zschapes-tochter-oder-doch-nur-ein-phantom/

  20. Eso SS Eos schreibt:

    @ Sehen
    Hätten sie das NSU-Spezial von COMPACT gelesen, wüssten sie dass Beate Zschäpe sich der Polizei in Begleitung eines Familien(!)anwalts auslieferte, dem sie „geschickt“ worden sei, wie er dem Strafverteidiger, den er dann um Übernahme ihres Mandats bat, sagte (s. S. 20). Warum schickte (vermutlich der 1. Anwalt, den sie konsultierte) sie zu einem Spezialisten für Familenrecht? Warum stellte sie sich überhaupt, ohne echte Not? In Compact-Spezial wurde diese Merkwürdigkeit erwähnt, wie andere Fakten, eine, mangels der Infos aus diesem Artikel hier, falsche, aber naheliegende, These dazu aufgestellt, die als solche klar zu erkennen war, und nun ist das Rätsel offenbar gelöst. Das hat mit „Meinungsänderung“ Nullkommagarnichts zu tun.

    Beate Zschäpe hatte zumindest gleichzeitig was mit Thomas Starke und einem der Uwes; aus den Fakten insgesamt geht hervor, dass sie wenig anbrennen liess. Und das ist keineswegs wertend gemeint. Das mit der alten „Liebe“ ist nur so formuliert, wie es mein Mitgefühl und meine Solidarität mit der armen, harmlosen Frau verlangen. Natürlich schweigt sie, ihr Kind ist doch nach Adam Ries in deren Gewalt (und keineswegs allein seit 2011)! Dass sie mit ihrem lückenhaften Wissen über den „NSU“ Postkarten verteilen, kann ich kaum glauben… Ich will ihnen nicht unterstellen, auf Rechnung des Feindes zu schreiben, aber ihr Kommentar liest sich für mich exakt so (Desinfo, Truther-Bashing (Jürgen Elsässer), schein-logische Verdrehungen, Betonung von und Angreifen geäusserter Nebensächlichkeiten…).

  21. Sehen schreibt:

    Eso, auf jemanden wie Dich lege ich keinen Wert. Du kannst nicht alleine denken, Du läufst nur mit und laberst Unwahrheiten nach.
    Außerdem weiß ich zu dem Fall mehr als Du, was bisher geschrieben wurde.
    Und es wurden überwiegend Lügen und Spekulationen unter das dumme Volk gebracht und Du bist einer von denen, die das glauben.
    Wenn Zschäpe ein Kind hat, dann bin ich die Reinkarnation Gottes.

  22. neuesdeutschesreich schreibt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  23. Eso SS Eos schreibt:

    @ Sehen
    Der Schluss des Artikels scheint ihnen ja richtig Angst zu machen, da sie so verzweifelt heisse Luft gegen die sich aufdrängende Folgerung „mit der Geisel Kind erpresste Mutter“ ablassen. Warum nur…
    Aber klar, dass sie nur Wert auf die Blogger/Seitenbetreiber legen, darauf, die zu überzeugen/verunsichern, Kommentatoren schreiben keine Artikel und Kommentare liest nur ein Teil der Leser. Ich wünsche ihnen, dass ihnen genau das zuteil wird, was sie verdienen.

  24. fatalist schreibt:

    Gerlachs Stiefkinder scheinen fast erwachsen zu sein, sie fallen also aus, wenn der STERN das korrekt berichtete.

    Heute gibt es neu:

    Ermitteln verboten. Aus einer Stasi-Ceska wurde eine Schweizer Waffe gemacht? Teil 3

    PRO NRW, Salafisten, Attentat, Ceska mit Schalldämpfer 7.65 mm, Elsässer

    Und UPDATES aus Stregda und Zwickau.
    Die Polizei suchte in Stregda nach einem brennenden Fahrzeug, sie war also informiert, und in der Frühlingsstrasse in Zwickau waren Kölner Autos vom BfV vor dem 4.11.2011 gar nicht so selten.

    Gruß fatalist

  25. boes_adipoes schreibt:

    Hoffentlich ist dieser Tag bald!

  26. fatalist schreibt:

    Neues zum „Selbstmord von Eisenach“:

    Beide starben durch Schüsse in den Kopf, und jeder erschoss sich selbst.

    Woher wusste der Staatsanwalt das?
    Wegen der Schmauchspuren an Beider Schusshände?
    Was ist mit Mundlos Brustschuss?

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

    Das APABIZ-Paulchen-Transscript ist eine Desinformation, es wurde manipuliert.

    NS-Ordner der NSU-CD von Corelli 2003

    Update zum Hamburger Mord:
    Falsches Phantombild bei der Antifa und bei Elsässer

  27. fatalist schreibt:

    Heute auf dem Blog:

    Der Kasseler Dönermord mal ohne Desinformation: Wie sind die Fakten?

    NSU-CD 2003

    NSU-Dokus im Fernsehen Teil 1
    mit Anmerkungen

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

  28. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    http://www.express.de/koeln/der-dritte-mann-anschlag-probsteigasse–laeuft-ein-nsu-killer-frei-herum-,2856,27601458.html

    Plötzlich sind die beiden Uwes nicht mehr Einzeltäter, sondern dieser „Luca Modric – Verschnitt“ ist ein Komplize 😀 😀 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s