„Psychologie Grundkurs“

.

killerbee

.

Es ist eine Tatsache, daß das Verhalten von Menschen nicht von zukünftigen, sondern von zeitnahen Konsequenzen bestimmt wird.

Das ist der Grund, warum die allermeisten krankhaft übergewichtigen Leute keine Diät beginnen, wenn man ihnen mit einem Herzinfarkt in 30 Jahren droht.

Sie denken: „Hey, 30 Jahre sind lange hin, bis dahin kann ich schon einen Autounfall gehabt haben“

Und wenn sie wieder ihre gewohnte Nahrung zu sich nehmen, sind sie sofort satt und fühlen sich gut.

Sie haben also die Wahl gehabt zwischen:

„Jetzt hungern und dafür in 30 Jahren vielleicht keinen Herzinfarkt bekommen“

und

„Jetzt schlemmen und dafür in 30 Jahren vielleicht einen Herzinfarkt bekommen“

Völlig logisch, daß sie auf das, was vielleicht in 30 Jahren sein könnte, pfeifen und einfach so weitermachen wie bisher.

.

Natürlich bin ich nicht der einzige, der über diese Prinzipien informiert ist, es ist ja auch nicht schwer zu verstehen, weil wir diese Einstellung bei uns selber beobachten können, wenn wir darauf achten.

Sie liefert aber die Erklärung für viele Phänomene, die sonst unverständlich bleiben.

Nehmen wir als Beispiel die Kriegshetze in den Medien, die sogar zu einem thermonuklearen Weltkrieg der Supermächten führen könnte.

.

atompilz

.

Es gibt einen Artikel von ernstzunehmenden Forschern, die bereits beim Einsatz von lediglich 1% der vorhandenen Nuklearwaffen die Ausrottung der Menschheit vorhersehen.

Zum einen gehen sie davon aus, daß eine Unmenge Staub in die Atmosphäre gelangt, welcher dann zum sogenannten „nuklearen Winter“ führt.

Die Sonneneinstrahlung wird teilweise reflektiert, andererseits wird die Ozonschicht zerstört, was zu höherer UV-Belastung führt.

Die Temperaturen in Europa sinken permanent auf den Gefrierpunkt und selbstverständlich geht die gesamte Ernte zugrunde.

Pflanzen wachsen nun mal nicht, wenn 3 Jahre lang keine Sonne mehr scheint…

Als nächstes kommt natürlich noch hinzu, daß einige Atomkraftwerke in den betroffenen Ländern havarieren könnten.

Wir haben dann nicht ein Tschernobyl, sondern 20 in Frankreich, 10 in Polen, 20 in England, etc.

Daß die Überlebenden eines nuklearen Weltkrieges nichts mehr zu verlieren haben und die öffentliche Ordnung zusammenbricht, steht außer Frage.

.

Es dürfte klar sein, daß ein popeliger Journalist im Schwäbischen Tagblatt mit Sicherheit nicht zu der globalen Elite gehört, die meint, einen nuklearen Weltkrieg in ihren Bunkern überleben zu können.

Warum um alles in der Welt beteiligt er sich dann an der Hetze zu einem Krieg, dem er selber zum Opfer fallen wird?

Ganz einfach:

Wenn er sagt, er lehnt diese Hetze ab, bekommt er JETZT Ärger von seinem Vorgesetzten und verliert seinen Job.

Ein Krieg hingegen ist lediglich eine Option, die SPÄTER einmal Wirklichkeit werden könnte.

Das ist der Grund.

Den meisten Leuten ist es lieber, JETZT ihren Job zu behalten, als SPÄTER einen Krieg zu verhindern.

Idiotisch, oder?

Aber so ticken wir.

Konsequenzen in der Zukunft haben so gut wie keinerlei Einfluss auf das jetzige Handeln der Menschen.

.

Hiroshima Opfer

 

(Atomkrieg? Ach, wird schon nicht so schlimm!)

.

Das Zukünftige kann man verdrängen, es sich schönreden und denken: „Ach, mich betrifft das bestimmt nicht!“

Klassische Ausprägung, die jeder kennt: „Ach, der Onkel Ernst hat gesoffen wie ein Loch, geraucht wie ein Schlot und ist trotzdem 80 Jahre alt geworden!“

Ihr kennt jetzt sicherlich alle die Omi in Eutingen, die jetzt vermutlich schon aus ihrer Wohnung rausgeschmissen wurde.

Ich wette mit euch, wenn bei ihr vor 2 Monaten ein paar nette Menschen vorbeigekommen wären und um eine Unterschrift gebeten hätten, daß Deutschland doch bitte mehr Flüchtlinge aufnehmen solle, hätte sie sofort unterschrieben.

Sie hätte nicht gedacht, daß ausgerechnet sie vom Amt rausgeschmissen wird.

Und es wäre ihr in dem Moment wichtiger gewesen, daß die netten Menschen gut über sie denken und sie nicht als „rechte Ausländerfeindin“ beschimpfen würden.

.

bleiberecht

.

Auch bei der Polizei finden wir dieses Verhaltensmuster.

Über Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte, sorgen sie durch ihre Unterlassungen dafür, daß ein deutscher Stadtteil zu einem kriminellen Drecksloch wird, in dem sich die Bürger abends nicht mehr heraustrauen.

„Da können wir leider auch nichts machen“ ist der Standardspruch der deutschen Polizisten.

Doch es ist logisch, daß die Kriminellen irgendwann auch den Respekt vor der Polizei verlieren und ihnen das Leben zur Hölle machen.

Dann, ERST DANN, laufen die Polizisten weinend durch die Gegend und jammern:

„Buhuu! Die bösen Kriminellen! Die haben keinen Respekt vor uns, beschimpfen uns, bespucken uns, verprügeln uns! Buhuu!“

Komisch, wenn man als normaler Bürger zur Polizei ginge und sich darüber beschwert, daß man von Kriminellen beschimpft, bespuckt und verprügelt wurde, erntete man ein desinteressiertes Schulterzucken.

Aber wenn mal einem Polizisten das widerfährt, was das normale Volk schon seit Jahren erdulden muss, dann geht scheinbar die Welt unter.

Warum?

Ist ein Polizist mehr wert als ein normaler Bürger?

Von mir gibts dasselbe, was ich von den Polizisten bekommen habe.

Ein Schulterzucken und „Tja, da kann ich leider auch nichts machen!“

.

Oligarchie

.

Die Polizisten haben schon lange gewählt.

Sie stehen auf der Seite der Bonzen und kosten ihre Macht aus, um auf dem Volk herumzutrampeln.

Warum sollte mich das Gejammer meiner Feinde rühren?

Die Polizisten gehören nicht zum Volk, das war ihre Entscheidung.

Dann sollen sie jetzt nicht beim Volk um Mitleid betteln, sondern bei denen, denen sie dienen.

Sollen sie Merkel fragen, ob die ihnen hilft!

.

Der Grund für das Verhalten der Polizisten ist klar:

Wenn sie den Befehl eines ihrer Vorgesetzten befolgen, bekommen sie JETZT Lob und müssen irgendwann später vielleicht mit den negativen Konsequenzen leben.

Wenn sie sich hingegen auf die Seite des Volkes stellen, bekommen sie JETZT Ärger vom Boss und es ist fraglich, ob sie überhaupt etwas erreichen.

Darum steht die Polizei IMMER auf Seiten der Obrigkeit und niemals auf Seiten des Volkes.

.

gepixelt

(„Die Polizei, dein Freund und Helfer“. Veröffentlichte allen Ernstes acht Monate nach einem Überfall in München dieses verpixelte Fahndungsfoto mit der Frage: „Kennen Sie diesen Mann?“. Offensichtlich ist die Hauptaufgabe der Polizei, das deutsche Volk wehrlos zu halten und zu verhöhnen. Verpixelte Fahndungsfotos, ich glaub es schneit…)

.

Das ist unser Dilemma.

Wir wollen etwas ändern, aber auf friedlichem Wege, durch Einsicht und durch eine Massenbewegung.

Doch die Herrschenden haben uns gegenüber den entscheidenden Vorteil, daß sie Ungehorsam SOFORT bestrafen können, während wir als Alternative nur anbieten können, daß es so nicht weitergeht und wir irgendwann in Zukunft ein besseres Land haben werden.

Daran ist auch nichts zu ändern, damit müssen wir leben.

Unser einziger Trumpf ist die Zeit.

Während man vor 20 Jahren wirklich noch sagen konnte: „Hey, die Auswirkungen meiner Handlungen bekomme ich eh nicht mehr mit“, sieht das 2014 schon ganz anders aus.

Im Jahr 2035 werden die Deutschen ihr Land verloren haben, weil sie dann nur noch die Minderheit darstellen werden, zudem die älteren Bevölkerungsgruppen.

Wenn ihr also jetzt eine junge deutsche Frau seht, die ganz stolz einen Kinderwagen mit ihrem Kind vor sich her schiebt und denkt, sie müsse sich um gar nichts kümmern, sollte euch klar sein, daß ihr Kind im Erwachsenenalter keine Heimat mehr haben wird.

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Wenn das Volk weiterhin eine Siedlungspolitik in diesem Ausmaße zulässt.

.

Laschet

.

Es liegt immer nur an den Deutschen selber, wie ihr Land aussehen wird.

Meine Erfahrung im Ruhrgebiet lässt mich zu dem Schluss kommen, daß die Deutschen es einfach zulassen werden und Maulaffen feil halten.

Und wenn sie sich doch wehren sollten, werden ihnen die Augen aufgehen, wer sie am stärksten bekämpfen wird:

Nicht die Türken, nicht die Zigeuner, nicht die Libanesen.

Nein, die aggressivsten Verfechter der deutschen Ausrottungspolitik werden Deutsche sein.

.

ANtifa vergewaltigung

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu „Psychologie Grundkurs“

  1. spartaner schreibt:

    Der lezte satz Killerbees sagt alles, und das gilt wahrscheinlich für jedes EU Land….
    Ich sehe es auch in meinen Land….. der größte Feind sind immer die eigenen leute im Land , nicht die migranten…
    Hier werden Politsche gegner ins Gefängnis geworfen , weil sie es gewagt haben im Parlament die Wahrheit und die dinge bei namen zu sagen…wer ,die wo sich als „Demokrstische“ kräfte bezeichnen …… LOL….

  2. smnt schreibt:

    @KB
    „Verpixelte Fahndungsfotos, ich glaub es schneit…)“
    Gerade wenn es schneit sieht es oft „verpixelt“ aus ! (Vgl. „optische Täuschung)
    Ganz im Gegensatz zur Offenkundigkeit
    des Karmas der deutschen Polizei,
    http://www.mopo.de/polizei/mann–23–rastet-am-hauptbahnhof-aus-polizisten-mit-kruecke-verpruegelt,7730198,27456178.html
    Weshalb Sinn und Zweck der Polizei sowieso fragwürdig ist,
    offenbart der letzte Satz des Artikels,
    „Gegen den Täter wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Haftgründe (wie Fluchtgefahr) lagen nicht vor.
    Der Schläger ist wieder auf freiem Fuß.“
    Supi, Polizei ist wie Fifa. (Für’n A.)

  3. smnt schreibt:

    Ich finde anhand 2er aktueller WON-Artikel,
    kann man ganz gut erkennen wohin
    der Hase läuft,
    so man denn für fünf Pfennig Empathie sein eigen nennt.
    http://www.welt.de/vermischtes/article128990020/Ein-Toter-und-vier-verletzte-Polizisten-bei-Einsatz.html
    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article128995909/Verurteilter-Raser-faehrt-junge-Skaterin-tot.html

    Und das spielt sich im ganzen Land ab !
    Aktuell werden die Demonstranten in Sao Paulo von
    der Polizei mit Gummigeschossen beschossen,
    damit Herr Blatter heute Abend feiern kann.
    Wer FB Sche… findet

    die totale Panini-Show !!!

  4. Miha schreibt:

    Aber wehe, du antwortest auf „Da können wir auch nichts machen.“ mit:
    „Gut, dann mach ich’s halt selber!“
    Junge, da bekommst du die ganze Härte des Gesetzes zu spüren!
    Es sei denn natürlich, man ist auf „Nazi-Jagd“, dann geht’s, dann darf man alles…

    Beste Grüsse!

  5. Frog schreibt:

    Letztens auf der Landstraße, 70 km/h Begrenzung, geblitz und nach Abtzug der Toleranz 8 km/h zu scnell.
    Ich wie immer in solchen Fällen, habe damit die besten Erfahrungen gemacht, nett, ein bißchen schusselig und freundlich.
    Habe mir das ganze Gewäsch von wegen Sicherheit für mich und andere trallala und hoppsasa von denen angehört und die Strafe an Ort und Stelle bezahlt.
    Dann gegenseitige freundliche Verabschiedung ala „einen schönen Tag noch“.

    Dann, und erst dann, ein bißchen wie früher in den alten Columbo-Krimis mit Peter Falk.

    Ach ja Herr Wachmeister, es ist ihnen doch bestimmt klar, das wenn ich auch nur einen schiefen Blick auf Sie werfen würde, ernsthafte Konsequenzen zu erwarten hätte.
    Aber wie wir beide wissen, das wenn jetzt Ali mit seinen Brüüüdan hier wäre und die Sie und Ihre nette Kollegin einfach so zusammenschlagen, diese bestenfalls nur 6 Monate auf Bewäääährung bekämen.

    Vielleicht können Sie sich vorstellen, was ich… (süffisantes Lächeln) und nocheinmal einen schönen Tag gewünscht… und ab dafür.

    Die Gesichter hättet Ihr sehen sollen.

  6. Der gleichgültige Beobachter schreibt:

    „Ich wette mit euch, wenn bei ihr vor 2 Monaten ein paar nette Menschen vorbeigekommen wären und um eine Unterschrift gebeten hätten, daß Deutschland doch bitte mehr Flüchtlinge aufnehmen solle, hätte sie sofort unterschrieben.“

    Und ich wette dass sie es heute immer noch tun würde. 😀

  7. spartaner schreibt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/homophober-facebook-post-cdu-politiker-sven-heibel-ist-ju-posten-los-a-974942.html

    Nur wegen seiner Meinung ist er seinen job los….. na wenn das nicht NWO Diktatur ist , was dann?

  8. ki11erbee schreibt:

    @Spartaner

    Wozu Mitleid mit einem CDU-Mitglied? Selber schuld, wenn er in diesem Saftladen ist!

    Dies ist übrigens der Beweis dafür, daß man die Parteien nicht „von innen“ reformieren kann. Wenn man seine Meinung dort einbringt und die gefällt den Chefs nicht, schmeißen sich dich halt raus.

  9. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @nationalgesagt: Weder ist jeder Jude Zionist, noch jeder Zionist ein Jude 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s