Kurzes NSU-Update

.

phantombild köln

.

Vielleicht habt ihr unterschwellig mitbekommen, daß es beim NSU-Schandprozess aktuell um den Bombenanschlag in Köln geht, den das BRD-Regime dem „NSU“ zur Last legen möchte.

Das Problem dabei ist das Eingangsbild:

Es stellt das Phantombild desjenigen dar, der die Bombe im Laden deponiert hat.

Offensichtlich hat es weder Ähnlichkeit mit Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos oder Beate Zschäpe.

Was resultiert nun daraus?

Ich zitiere aus PPQ:

[…] Die Bundesanwaltschaft hat scharf und klar auf die Täterbeschreibungen der Opferfamilie reagiert. Die Darstellungen seien „aus dem Ermittlungsverfahren schon bekannt“. Die Anklage sei aber weiterhin davon überzeugt, „dass der Anschlag von den mutmaßlichen NSU-Mitgliedern Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt verübt worden ist“.

Nach dem bisherigen Verlauf der Ermittlungen und den Ereignissen aus dem Prozess folgt die abschließende Auskunft eines Sprechers der Behörde beinahe zwangsläufig: Die Aussagen von Vater und Tochter könnten keine „andere Bewertung begründen“. […]

.

Tja, das passiert in einem Land, in dem das Volk sich überhaupt nicht mehr für Wahrheit und Gerechtigkeit interessiert, sondern sich seit Jahrzehnten sagt:

„Ach, lass die mal machen, die wissen schon, was sie tun“

Die Herrschenden werden arrogant.

Sie spucken den Leuten mitten ins Gesicht, weil sie wissen, daß für sie keinerlei Konsequenzen drohen.

Ich meine, man muss sich das mal vorstellen:

Da verdächtigt man Leute einfach so eines Anschlags.

Und obwohl die Opfer sagen: „Also nein, SO sahen die wirklich nicht aus, das können wir sicher ausschließen, daß die das waren“

sagt die Bundesanwaltschaft: „Scheiß drauf. Wir sagen, daß die das waren, also waren die das.“

.

Mal ganz ehrlich: wozu braucht es in diesem Land überhaupt noch Phantombilder, wenn der Staat offenbar vollkommen willkürlich die Täterschaft festlegen kann?

Welchen Garantie habt ihr, daß dieser Staat nicht irgendwann noch mehr durchdreht (falls das noch möglich ist) und euch irgendeiner Straftat beschuldigt?

Welche Möglichkeiten der Verteidigung habt ihr noch in diesem Staat?

Ihr könntet sagen: „Schauen Sie, Herr Wachtmeister, ich passe doch gar nicht zur Täterbeschreibung! Das sollte eine 20-jährige blonde Frau sein, ich bin ein 50-jähriger Mann mit Glatze“ und der Wachtmeister sagt:

„Egal. Wir bestrafen Sie trotzdem!“

„Aber warum?“

„Weil wir es können“

.

Interessant ist noch eine andere Information, ich zitiere von fatalists blog:

Die Anklage behauptet, Andre Eminger habe ein Wohnmobil angemietet, in dem die Uwes nach Köln fuhren, um „wenige Tage vor Weihnachten“ die Christstollen-Bombe im iranischen Geschäft in Köln zu hinterlassen.

Behaupteter Ausleihzeitraum laut Anklage: 19.12.2000 bis 21.12.2000.

.

Nun ist jedoch der Mietvertrag aufgetaucht, der die Behauptung der Anklage (mal wieder) als plumpe Lüge entlarvt:

.

Mietvertrag Womo

(Ausleihzeitraum vom 30.11. bis 1.12.2000)

.

Das ist das Problem beim ganzen „NSU“.

Die Polizei lügt.

Die Staatsanwaltschaft lügt.

Die Politiker lügen.

Die obduzierenden Ärzte lügen.

Alle lügen.

.

Es ist ein verflixtes Puzzle, man muss wirklich von den Fakten ausgehen und an die Aussagen derjenigen Leute gelangen, die keinen Grund zum Lügen haben (zum Beispiel die Anwohner in Stregda) oder die noch nicht vom Staat unter Druck gesetzt werden konnten.

Wenn also die Anwohner sagen: „Wir haben keine Schüsse gehört“ und die Polizisten sagen: „Wir haben drei Schüsse gehört“, dann weiß zumindest ich sofort, wer die Wahrheit sagt und wer lügt.

Dieser Staat ist böse.

Dieser Staat lügt.

Und wenn man ihn der Lüge überführt hat, kommt er halt mit ner neuen Lüge daher, und noch einer, und noch einer.

Eigentlich ist es sowieso sinnlos, diesem Staat seine Lügen um die Ohren zu schlagen, weil es ihn letztlich doch nicht juckt; siehe oben:

„OK, der Bombenleger sieht überhaupt nicht aus wie die Uwes, aber sie warens trotzdem. Warum? Weil wir das sagen.“

.

Dieser Staat kann nicht mehr gerettet werden, weil das gesamte Personal in den Machtstrukturen komplett durchseucht ist.

Dieser Staat kann nur noch fallen.

Und dann kann man auf dessen Trümmern versuchen, etwas Besseres zu errichten.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Kurzes NSU-Update

  1. Joe schreibt:

    Meine Rede: Der Crash wird kommen. Danach kann‘ nur noch besser werden.

  2. ki11erbee schreibt:

    @Joe

    Nein, „der Crash“ kommt nicht.

    Das Volk muss ihn aktiv herbeiführen!

    Das Problem der Deutschen ist, daß sie nie etwas machen, sondern auf Dinge warten, die passieren.
    Wie soll aber etwas passieren, wenn alle nur warten?

  3. smnt schreibt:

    Ich erkenne die Zschäpe eindeutig auf obigen Fahndungsfoto wieder.
    Mit SEHR großer Wahrscheinlichkeit.
    1. Zschäpe hat auch lange Haare.
    2. Färben kost‘ 5 €;
    3. Eigentlich passt ALLES,
    bis auf ein paar Details.
    Ergo,
    4. Zschäpe verhaften, ah ne, sitzt ja schon ? Puh.
    Also Schnauze Musels, der BND macht die Fakten.

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  5. Nasenbär schreibt:

    Dieses globalfaschistische Regime „BRD“ hat lediglich die Aufgabe, die Deutschen zu DEMÜTIGEN (andere sagen: „umzuerziehen“), bis sie endgültig von diesem Planeten verschwunden sind. Ein solches Vorhaben ist für ein Gewaltregime in seinem Machtrausch an sich nicht einmal ungewöhnlich, die Überheblichkeit und Verachtung dem Bürger gegenüber durchzieht dann alle Ebenen: Politik, Justiz, Presse, weil sich alles in der Hand derselben „Seilschaften“ befindet.

    Das eigentlich Schlimme aber ist, daß sich die degenerierte Masse dies alles widerstandslos gefallen läßt.

    Pfui Deibel, daß man einmal in einem solchen Sumpf enden muß, hätte ich vor 1989 nicht in meinen schlimmsten Alpträumen für möglich gehalten!

  6. nationalgesagt schreibt:

    „Dieser Staat kann nicht mehr gerettet werden, weil das gesamte Personal in den Machtstrukturen komplett durchseucht ist.

    Dieser Staat kann nur noch fallen.

    Und dann kann man auf dessen Trümmern versuchen, etwas Besseres zu errichten.“

    Das kann man nur unterstreichen.

    Wenn ich die Leute immer sagen höre – „wir haben es hier so gut, hier ist ein Rechtstaat, keine Korruption – eben eine Demokratie“ … da bin ich immer kurz vorm Schreikrampf, aber diese Leute leben halt in ihrer eigenen Welt und sind „eben nicht betroffen“. Nach und nach werden sie aber alle betroffen sein und dann ist die Betroffenheit groß 😉

    Viele werden zu ängstlich sein, um vor die Tür zu gehen und das obwohl ihnen das Wasser bis zum Hals steht.

  7. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Mittlerweile ekele ich mich vor Deutschen, ich kann nicht mehr!

  8. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Du musst differenzieren. Ich ekele mich vor manchen Deutschen. Aber sicher nicht vor allen.

    Die Deutschen sind keine schlechten Menschen, ihr größter Fehler ist ihre Trägheit und ihr Bedürfnis, Verantwortung für ihr Leben an andere abzugeben.

  9. ups2009 schreibt:

    … nun die Staatsanwaltschaft, so muß man sagen hat sich bemüht korrekt zu handeln,
    http://www.e-fellows.net/KARRIEREWISSEN/Bewerbung/Arbeitszeugnisse/Arbeitszeugnisse-richtig-lesen
    Bei Formulierung in Volkssprache besteht die Gefahr, daß Mimosen sich beleidigt und oder geschmäht fühlen.
    Wie Gerichte arbeiten:
    „Die Existenzvernichtung des Betreibers von SOLARKRITIK.DE (Rainer Hoffmann) zeigt zahlreiche Parallelen zur langjährigen Existenzvernichtung beim Justizskandal über Gustl …“

  10. neuesdeutschesreich schreibt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  11. Tante Lisa schreibt:

    @Alle

    Dieser Staat ist sehr böse; das weiß ich aus eigenem Leid!

    Sie können „elegant“ töten, aber auch manipulieren (Manipulation ist überdies bei der Vorbereitung des Tötens wichtig).

    Hier ein Buchtipp (das Buch ist aus dem Jahre 2003; ich weiß, daß das Thema heute punkto Praxis vollendet ist):

    [PDF]
    Unsichtbare Ketten – Orwell-Staat
    http://www.orwell-staat.de/cms/files/mindcontrol.pdf

  12. Schwabe schreibt:

    Killerbee zensiert
    SPON schaltet immer öfters die Kommentarfunktion aus
    und DWN schaltet jetzt auch den Kommentarbereich ab:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/09/front-national-laesst-antisemitisches-video-von-jean-marie-le-pen-verschwinden/

  13. fatalist schreibt:

    CDU- NRW Laschet weiss Bescheid und hat es verraten
    Man liest und staunt:

    Herr Laschet, welche V-Leute soll man geschützt haben?
    Böhnhardt und Mundlos?
    Zschäpe?

    Oder alle 3 ???

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/cdu-nrw-laschet-weiss-bescheid-und-hat.html

  14. smnt schreibt:

    @Tante Lisa
    Witzig, habe gerade gestern eine Geschichte aus dem
    Jubiläums-Donald (80 Jahre) Band 3 gelesen.
    Inhalt : Komplette Hypnose von Entenhausen, bis auf
    Donald (/Phantomias)
    Jaja, da steckt manchmal durchaus etwas hinter diesen Geschichtchen.
    Das Interessante, das Vorgehen der „Machtergreifer“,
    zunächst ALLE Medien kpl. einverleiben,
    d.h. die Oberhand über die Information erlangen.
    (Orwell in Entenhausen !)

  15. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Dass Uwe M. und Uwe B. die Mörder gewesen sein müssen ist OFFENKUNDIG …….

  16. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Mich würde allen Ernstes interessieren, was passiert, wenn man mit einem Schild „NSU = Inside Job“ durch die Straßen geht!

    Ist das noch durch die Meinungsfreiheit gedeckt oder würde der Staat schon so weit gehen, einen deshalb zu bestrafen?

    Gesetze, die das ermöglichen, wären schon vorhanden: „Verunglimpfung Verstorbener“ und im Zweifel natürlich „Volksverhetzung“.

    Ich glaube, wir befinden uns gerade auf einer Grenze. Die Aussage: „Der Verfassungsschutz hat Dreck am Stecken“, getätigt von einem „Linken“ würde man noch durchgehen lassen.
    Aber die Aussage: „Die Morde wurden gar nicht vom NSU verübt, den hat es nie gegeben“, würde knallhart verfolgt werden.

    Der Staat ist also bereit, bestimmte Zugeständnisse zu machen (Schlampereien, Unfähigkeit, etc.), aber bei der Täterschaft der Uwes lässt er nicht mit sich spaßen, weil er das zwingend für seine Agenda braucht.

  17. dildoldi schreibt:

    Auch in diesem Falle gilt mal wieder das uralte Prinzip : „Wenn wir nicht den/die kriegen, die es waren, dann warens die, die wir gekriegt haben.“ Gilt Länder-, Kultur-, Zeitübergreifend für alle(s) und jede(s), was/wer irgendwie justiziabel ist, s.o.

    MfG

  18. ki11erbee schreibt:

    @dildoldi

    Würde ich so nicht sagen. Die Justiz ist lediglich der verlängerte Arm der Politik, was bedeutet, daß natürlich nur solche Täter dem Volk präsentiert werden, die von der Politik erwünscht sind.

  19. Sehen schreibt:

    „Sie spucken den Leuten mitten ins Gesicht, weil sie wissen, daß für sie keinerlei Konsequenzen drohen.“

    Wie man am Urteil der Verfassungsrichter gegen Gauck sehen kann. Es liegt in seiner FREIHEIT, dass er jeden beleidigen darf.
    Er ist nicht der Einzige, der uns je beleidigt hat und ungeschoren davon gekommen ist.
    Wenn ich jemanden Idiot nenne, muss ich zahlen, sagt ein Pirincci was gegen eine Genderwahnhafte muss er 4000€ zahlen, aber ein „Gauck“ hat Narrenfreiheit. Wahrscheinlich darf er uns auch grundlos abknallen, wie damals die Alliierten in Berlin.

  20. dildoldi schreibt:

    @ki11erbee

    Was den Charakter der Justiz betrifft, d’accord. Und selbstverständlich werden nur Täter präsentiert, die in das gewünschte Schema passen das nach Bedarf variierbar ist. Hat man sich aber mal auf ein bestimmtes Täterprofil festgelegt, dann wird auf Teufel-komm-raus dessen Schuld/Verantwortung „bewiesen“, ob er/sie es war oder nicht. Das ist ein Phänomen, das mir auch aus vielen anderen Bereichen der Justiz, nicht nur der Strafjustiz, durchaus geläufig ist. Ein Prinzip, das ich auch schon im persönlichen Umfeld erlebt habe, das man bei dieser teilweise grotesken „Beweisaufnahme“ in München tagtäglich miterleben kann.
    Das wollte ich mit meinem kleinen Axiom ausdrücken.

    MfG

  21. Nordmann schreibt:

    *gelöscht, Kommentator endgültig gesperrt*

  22. ki11erbee schreibt:

    @Systemungläubiger

    Wenn es wenigstens die Wahrheit über Hitler wäre, hätte ich gar nichts dagegen.

  23. Sehen schreibt:

    Killerbee fragt: Nur mal eine ganz blöde Frage: Gibt es eigentlich irgendeinen Beweis dafür, daß BMZ tatsächlich rassistisch waren?

    Ich sage Nein! Wie sollen solche Beweise aussehen?
    Nur weil die Drei in der Jugend bei Märschen mitgelaufen sind, heißt das noch lange nichts.

  24. fatalist schreibt:

    Wer sein Land nicht mit kulturell Inkompatiblen (Neger, Araber, Zigeuner) fluten lassen will, der ist nicht rassistisch, sondern vernünftig.

    Daher ist die Diskussion „ob die Rassisten waren“ eine Unterwerfung unter die linksgrün versifften Gutmenschen.

    Rassismus schützt vor Verlust der Heimat und vor Genozid am eigenen Volk.

  25. fatalist schreibt:

    Wo sind Andre Emingers und Ralf Wohllebens SMS und Telefonate geblieben?

    Es geht konkret um die Frage, wer der V-Mann war, der geschützt wurde vom BKA.

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/wo-sind-andre-emingers-und-ralf.html

    __________________

    „Kiesewetter wurde in eine Falle gelockt!“ Thomas Wüppesahl „Kritische Polizisten“

    Die Aussagen Wüppesahls von Ende Mai 2014 haben es in sich:

    „Kiesewetter wurde in eine Falle gelockt“,
    „Ihre eigene Verwicklung ist gravierend“,
    „5 V-Männer auf Therersienwiese vor Ort“,
    „wenn sich ein Staat entschlossen hat organisierte Kriminalität zu betreiben“,
    „Heilig wurde zur Seite gebracht“

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/kiesewetter-wurde-in-eine-falle-gelockt.html

  26. Sehen schreibt:

    „Und ich gehe davon aus, daß dieser „Jemand“, der eine neu geschaffene „NSU“ als Abladeplatz für ungeklärte Morde nutzen wollte, Merkel war.“

    Eine Frage habe ich an Dich killerbee: Was hast Du gegen Merkel? Warum siehst Du nur in ihr die Drahtzieherin in Allem? Sie ist nicht die Alleinregentin, wir haben eine Große Koalition.

  27. ki11erbee schreibt:

    @Sehen

    Wann wurde der NSU geschaffen? Am 4.11.2011, mit der Ermordung der beiden Uwes und dem Brand.

    Da hatten wir eine CDU/FDP-Koalition. Und der Innenminister war Herrmann von der CSU. Merkel war Kanzlerin.

    Damit sollte die Frage beantwortet sein.

  28. Sehen schreibt:

    @Killerbee, Danke für Deine Antwort.
    Nach Deiner Auffassung kann es nicht sein, dass Merkel davon nichts wusste?
    Die Typen in der ehem. FDP waren auch nicht ohne.

  29. ki11erbee schreibt:

    Nach Deiner Auffassung kann es nicht sein, dass Merkel davon nichts wusste?

    Unmöglich. Der Chef des Geheimdienstes ist der Innenminister, die Amöbe Friedrich. Dieser machtgeile Schleimer würde nichtmal Husten, ohne daß seine Chefin es ihm erlaubt.

    Das Gute in Deutschland ist seine perfekt funktionierende Hierarchie. Da weiß man sofort, daß der Befehl von ganz oben kommen MUSS, weil kein einziger Beamter ohne das OK seines Vorgesetzten etwas macht.

    Es ist also absolut logisch, daß das OK und das „Go“-Signal direkt von Merkel persönlich kam.

    Natürlich hat sie nicht die Details geplant, aber sie hat die Richtung vorgegeben. So im Stile von:

    „Wir brauchen einen Terror von Rechts, lasst euch mal was einfallen“
    „Auch wenn es dafür Tote gibt?“
    „Das will ich gar nicht wissen, machen Sie einfach, was nötig ist“

  30. fatalist schreibt:

    “Wir basteln uns eine Mord-Ceska, finden dann eine und prüfen die nicht richtig”, so etwa könnte man die neuesten Blogeinträge zusammenfassen.

    Strotzt vor Belegen… hoffe aber, dass es auch unterhaltsam ist.

    Etwas Verbreitung wäre nett und wichtig. Trotz WM…
    Gruß

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

  31. fatalist schreibt:

    Killrbee hat Recht, es gab 2010 eine POLITISCHE Entscheidung für eine ganz bestimmte Mordwaffe.

    Diese Entscheidung muss „ganz oben vorgetragen worden sein“ und wurde ganz oben abgenickt.

  32. smnt schreibt:

    @KB
    „Natürlich hat sie nicht die Details geplant, aber sie hat die Richtung vorgegeben. So im Stile von:
    “Wir brauchen einen Terror von Rechts, lasst euch mal was einfallen”
    Also das NSU-Schauspiel hat schon was.
    Das sind ja mindestens 2 Fliegen mit einer Klappe.
    1. Ein langanhaltende Serie von Verbrechen im Döner-Drogen-Milieu,
    mit mutmaßlichen Tätern aus derselben Szene bzw. VS-Freunden.
    „Nicht Hilfreich“
    2. Schaffung und Inszenierung einer „Terrorvereinigung“,
    die genau 1. ab- bzw überdeckt.
    „Hilfreich“
    3. Weitere Verbrechen werden je nach Bedarf in den NSU-Script,
    nachträglich eingebaut (Kiesewetter).
    4.Einsetzung eines „korrekten“ Richters, der das Wunschurteil kennt.

  33. fatalist schreibt:

    Schweizer Waffen-Magazin 6/2013: BKA-Zauberei ?

    In die Diskussion über die Zwickauer Ceska kam erstmalig Bewegung, als der Chefredakteur des SWM im Juni 2013 einige Ungereimtheiten zur angeblichen Tatwaffe auflistete und Fragen stellte:

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

    Niemals wurde dieser Artikel in den BRD-Medien zitiert.
    Wer ihn liest, siehe Blog, der weiss auch, warum das so ist.

    Gruß

  34. nichtwichtig schreibt:

    @fatalist

    hier noch ein Beitrag von Thomas Wüppesahl:

    http://mediathek.tagsucht.de/?p=2011

  35. fatalist schreibt:

    Danke, nichtwichtig !

    2 Handwerker zuviel in Zwickau am 4.11.2011 ?

    Wie können 2 Handwerker, die 80 m entfernt beim Bäcker Reinhold ihren Feierabend-Kaffee trinkend die Explosion des “Terrornests” erst hören und dann bestaunen, und sich gleichzeitig nach der Explosion aus dem Nebeneingang retten?

    Liegt im “doppelten Trockenbauer-Lottchen” der Schlüssel zur Lösung des Rätsels der Explosion ?

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/2-handwerker-zuviel-in-zwickau-am.html

  36. fatalist schreibt:

    Aktuell: Man versucht Eniroc Theile, den „Ceska-Leugner“ zu erpressen mit einem Kindsmord 1993 in Jena, auf dass er die Ceska gestehe???

    Worum geht es?
    Um Uwe Böhnhardt und einen Kindsmord in Jena 1993?
    Mitnichten !!!

    Es geht um Enrico Theile !

    Kindsmord durch Uwe Böhnhardt, oder Erpressung des Ceska-Zeugen Enrico Theile?

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/kindsmord-durch-uwe-bohnhardt-oder.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s