Nur vier Worte

.

Sklaverei1

.

Das ist der ganze Trick.

Das System lässt sich nur aufrecht erhalten mit ängstlichen Schafen, darum:

Eurokrise!

Finanzmarktkrise!

Dax-Krise!

Nordkorea-Krise!

Terrorismus!

Salafisten!

Iran!

No-Go-Area!

Die Amis werfen wieder Bomben!

Gustl Mollath!

Horst Mahler!

Sonst kommste in den Knast!

Sonst sagen die Nachbarn was!

Sonst sagt der Chef was!

Sonst verlierst du deinen Job!

Sonst schimpft der Lehrer!

Sonst schimpft der Vorgesetzte!

.

Die Parasiten leben von der Angst der Menschen.

Darum ist alles darauf ausgelegt, uns mit erfundenen Krisen in Schockstarre zu halten.

Wo ist denn eine Krise?

Gibt es weniger Hühner, Schafe, Fische, Schweine, Kühe, Gemüse als im letzten Jahr?

Gibt es zu wenig Wohnraum in Europa?

Haben die Ärzte verlernt, wie man Menschen heilt?

Ist ein Vulkan ausgebrochen?

Wütet die Pest in Europa?

.

Es gibt keine wirkliche Krise.

Aber es gibt eine Diktatur in Europa, die ihre Vollmachten nur dadurch legitimieren kann, indem sie uns einredet, sie wären zur Bekämpfung der „Krise“ unumgänglich.

Kann Barroso machen, daß die Pflanzen wachsen?

Kann Merkel es regnen lassen?

Kann Rompuy machen, daß die Sonne scheint?

Wofür brauchen wir sie dann?

.

Achso, um wichtige Entscheidungen zu treffen, zum Beispiel, wer wieder ein paar Milliarden zahlen und dafür seine Rentner auf die Straße schmeißen muss.

Um uns mitzuteilen, daß ein paar tausend Syrer aufgenommen werden.

Um uns mitzuteilen, daß wir die armen Ausländer immer noch nicht gut genug behandeln.

Um uns mitzuteilen, daß wir leider immer noch eine eigenständige Kultur haben.

Um uns mitzuteilen, daß es keine Völker gibt,sondern nur MÖÖÖÖÖNTSCHN!

.

Und in der BRD kommt fatalerweise zur Angst zusätzlich noch die Schuld hinzu, um das eigene Volk völlig zu lähmen.

Zweiter Weltkriegsalleinschuld, erster Weltkriegsalleinschuld, Holocaust-Kollektiv-Erbschuld, NSU-Kollektivschuld, fehlende Willkommenskulturbringeschuld, „niemand hat vom Euro so sehr profitiert wie die Deutschen“-Schuld, die Schwarzen hungern weil ich mein Butterbrot nicht aufesse-Schuld, CO2-Schuld, Klimaschuld, Gletscherschmelzschuld, mit dem Auto fahren-Schuld, ……

.

Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit.

Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.

Perikles

.

Mut bedeutet, seine Angst zu überwinden.

Das Regime hilft uns ungewollt, die Angst zu überwinden, denn ein Aufstocker hat im Gefängnis bald ein ruhigeres Leben als draußen.

Die Gier des Regimes wird ihm letztlich das Genick brechen.

.

LG, killerbee

.

PS

Glaubt nicht, daß die Politiker naiv oder dumm wären.

Die meisten merken doch noch nicht einmal, daß genau diese beiden Werkzeuge, nämlich Angst und Schuld, in äußerst raffinierter Weise 24/7  gegen sie eingesetzt werden, um die jetzige Diktatur am laufen zu halten.

Die meisten merken noch nicht einmal, daß die Diktatur schon längst da ist und schwallen immer noch davon, daß es hier besser wäre, als irgendwo anders!

Der Ort, an dem es nur noch Angst und Schuld gibt, hat einen einfachen Namen:

Die Hölle!

.

Hölle

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Nur vier Worte

  1. smnt schreibt:

    Es geht um ALLE Wörter,
    es herrscht der,
    Krieg der Worte.

    Wie bekämpft man Kriminelle ?
    Man nennt Sie um.

  2. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  3. KDH schreibt:

    Absolut richtig, daß sehr Viele erstmal ihre unbegründeten Ängste, und die daraus resultierende Sklavenhaltung überwinden müssen!

    Aber nicht alle aufgezählten sogenannten Krisen sind auch wirklich nur „virtuell“, also künstlich erzeugt ohne realen Hintergrund. Zum sogenannten Kampf gegen Terrorismus wurde u.a. 9/11 inszeniert. Und die rund 3000 Toten waren sehr real. Also nicht jede Angst wird nur herbeigeredet, DIE helfen bei Bedarf auch kräftig nach. Dieses NICHT zu unterschätzen ist keine Frage von Angst. Viele wollen nur nicht verstehen, daß sie vor den Falschen Bedenken haben.

  4. JaneDoeGermany schreibt:

    Danke Killerbee, mit jedem Deiner Artikel sprichst Du mir aus der Seele.

  5. catchet schreibt:

    Gestern hatte ich ein Gespräch.
    Mein Gegenüber findet die Zuwanderung von hochquaiifizierten Zuwanderern gut. Die EU übrigens auch. Und als ich den Einwand mit Zwangsenteignung und Zypern brachte, kam die Antwort: „In Zypern waren doch nur Kapitaleinlagen ab 100.000 Euro betroffen.“
    Kein Problem also, denn mein Gegenüber hat keine 100.000 Euro auf dem Konto. Da kann der aufatmen.

    Kam mir so vor wie: Es sind doch nur Leute in der U-Bahn totgetreten worden, ich selbst aber fahre Auto. Oder wie gestern bei PI. Es wird eine Rentnerin rausgeworfen, „selbst schuld, wer weiß was die vorher gewählt hat.“
    Solange es immer nur die Anderen trifft, ist es mir egal.
    Ich fange erst an zu plärren, wenn ich selbst betroffen bin.

    Mann, was sind die Deutschen ein Scheiß-Volk von Egoisten.

    Ich lese gerade das Buch von Eva Herrman „Die Wahrheit und ihr Preis“.
    Selbst „Kollegen und Freunde“ haben ihr einen Dolch in den Rücken gerammt um sich als poltisch korrekt zu präsentieren.
    Wie eine tollwütige Meute stürzten die sich auf Frau Herrman.
    Die BILD hat Herrman geschlachtet, aber als Herrman den Gegenbeweis brachte, hat die BILD etwas getan, was ich nie von ihr erwartet hätte.
    Ein Chefredakteur sagte: „Ihnen ist ein großes Unrecht geschehen.“
    Andere Medien waren nicht einmal bereit den Gegenbeweis oder Frau Herrman anzuhören.

    „Gewöhnliche Bürger erhalten den Befehl, andere Menschen zu vernichten – und sie tun es, weil sie es für ihre Pflicht halten, Befehlen zu gehorchen.“

    Stanley Milgram

    und

    „Es ist das Geschäft des Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot.“

    John Swinton

  6. Pit schreibt:

    Gibt es weniger Hühner, Schafe, Fische, Schweine, Kühe, Gemüse als im letzten Jahr?
    Gibt es zu wenig Wohnraum in Europa?
    Haben die Ärzte verlernt, wie man Menschen heilt?
    Ist ein Vulkan ausgebrochen?
    Wütet die Pest in Europa?
    Es gibt keine wirkliche Krise.

    Was ist die Krise?
    Die Krise die IMMER herrscht: ist die MÖGLICHKEIT des (Bürger)Krieges.
    Und da es immer Konflikte gibt, kann es jederzeit Krieg geben.

    Krieg aber bedeutet SOFORT und TOTAL:
    es gibt KEINE „Hühner, Schafe, Fische, Schweine, Kühe, Gemüse“
    es gibt KEINEN „Wohnraum in Europa“
    es gibt KEINE „Ärzte“

    So: und das weiß JEDER. JEDEM ist bewußt..: daß ein menschliches Gemeinwesen immer völlig fragil ist

    -> und das heißt: der, wem es gelingt glaubhaft zu machen, daß er den Krieg bannen wird: dem wird die absolute Macht gegeben
    und genau das ist es, was die herrschende Junta macht: sie macht glaubhaft, daß sie den Krieg zwischen den Bürgern verhindern wird. Die Leute glauben der Junta, denn die Junta hat sich erwiesen als fähig, Medienkampagnen, massenhafte Gehirnwäschen durchzuführen. Die Leute WOLLEN die Gehirnwäsche: weil damit vor allem auch das Gehirn des NACHBARS gewaschen wird und der ist derjenige, der mich angreifen wird.

    Die totale Kontrolle aller Menschen ist gewünscht: von den Menschen.
    Sicherheit … ist es was alle wollen.
    Und die herrschende Junta macht glaubhaft daß sie dies liefert.

    So: DARAUF hat der Dissident zu antworten: auf das Sicherheitsbedürfnis der Menschen. Nicht auf all die Nachteile, die mit der Herstellung von Sicherheit einhergehen.

    Wie also stellt der Kritiker der Junta seinerseits Sicherheit her? Wie macht er glaubhaft, daß er Sicherheit bieten wird?

    Erst wenn der Kritiker hier die glaubhafte Antwort hat, wird er gehört werden
    (ich habe die Antwort).

    ————————————————————————————————
    Anti-Rassismus bedeutet einfach nur anti-weiß.

  7. catchet schreibt:

    @Pit

    „Krieg aber bedeutet SOFORT und TOTAL:
    es gibt KEINE “Hühner, Schafe, Fische, Schweine, Kühe, Gemüse”
    es gibt KEINEN “Wohnraum in Europa”
    es gibt KEINE “Ärzte”“

    Und das Beste: Es gibt genügend Wähler, die diesen Blödsinn mit ihrer Stimme unterstützen.
    Es ist schon eine gute Sache mit den Wahlen.
    Die Wähler dürfen wählen und der Illusion erliegen, dass sie damit etwas verändert hätten.
    Diktaturen, die keine Wahlen haben, werden meist irgendwann abgesetzt.
    Das Volk will entscheiden.
    Darf es nicht entscheiden, wird es sauer.
    Deshalb gibt es Wahlen hier.
    Der Wähler rennt zur Urne und glaubt eine Entscheidung getroffen zu haben.
    Das hat er aber nicht. Er hat ein Kreuz auf einen blödsinnigen Zettelchen gemacht.
    Eine Entscheidung hätte er gemacht, wenn er über Zuwanderung, über Eurorettung oder Steuererhöhung entscheiden dürfte.
    Das hat er aber nicht und wird er auch nie machen dürfen.

    Er darf lediglich ein Kreuzchen für einen Kandidaten machen, damit der Kandidat sich die Taschen füllen kann und gegen sein eigenes Volk Entscheidungen treffen kann.

  8. Steuerzahler schreibt:

    Ob in Zypern damals bei der Zwangsenteignung nur Kapitaleinlagen von
    über 100 000 € betroffen waren , bin ich mir nicht so sicher , aber ich
    bin mir zu 100 % sicher , sollte dasselbe in Deutschland passieren , so
    wird JEDER betroffen sein . Die angekündigten Negativzinsen gehen
    ja schon in die Richtung .

  9. catchet schreibt:

    @Steuerzahler

    Da teile ich deine Meinung.
    Doch mein Gegenüber war ganz entspannt, da es ja nur für Kapitaleinlagen ab 100.000 Euro war.
    Also kein Grund zu Panik.
    Die werden alle noch ihr blaues Wunder erleben, wenn denen selbst die Taschen umgedreht werden, den Egoisten, die heute noch lachen.

  10. natürlich anonym schreibt:

    Heute ist ein besonderer Tag- für die Idioten die sich hierhin verirrt haben, hat Lena Meyer Landrut Geburtstag
    und für die die noch klar denken können:

    http://www.documentarchiv.de/brd/1949/grundgesetz.html

  11. Schalusenbach schreibt:

    @ alle, erst mal Servus ( ja komm aus Bayern ) ich lese hier schon einige Monate mit und bin nicht so der Schreiberling. Mea culpa.
    Aber seit ich hier mitlese krümmt sich mein Wurm aber sowas von anders rum. Das was sich heute Deutsch nennt, hat nichts mehr mit dem zu tun was ich von meinen Großeltern gelernt hab.
    Absolute Toparbeit von Killerbiene. ( wenn auch manchmal hart, aber mit Recht). Tut manchmal weh, aber so muss das wohl sein.
    Weiter so.
    @catchet Kiss Fan ? (Ace Freyley)
    ich auch schon seit 1975

  12. Stein schreibt:

    Zypern war nur der Testlauf für alle kommenden Enteignungen in der EU. Man hätte Zypern schnell ein paar Euro zuschiessen können. Zypern hat ja nun wenig Wirtschaftsleistung. So war das ganze ein Test ohne Gefahr für den Bankensektor.
    Es hat funktioniert und zudem hat es außerhalb von Zypern keinen interessiert.
    Wenn es bei uns auch geschieht sollten wir uns nicht beklagen, dass wir die Fehler die die Politik begangen hat ausmerzen sollen.

  13. catchet schreibt:

    @Stein

    Richtig. Und in Zypern gab es auch keine Proteste.

  14. smnt schreibt:

    @catchet
    „Richtig. Und in Zypern gab es auch keine Proteste.“
    Zumindest keine nach deutschen MSM.
    Aber wenn es nach denen geht… (Alles Wurst !)
    Ansonsten,
    https://soundcloud.com/smnt/fress-kekse

  15. Onkel Peter schreibt:

    @catchet:

    Oder wie gestern bei PI. Es wird eine Rentnerin rausgeworfen, “selbst schuld, wer weiß was die vorher gewählt hat.”
    Solange es immer nur die Anderen trifft, ist es mir egal.
    Ich fange erst an zu plärren, wenn ich selbst betroffen bin.

    ein Kommentator bei PI fragte vorsichtig:

    #66 WutImBauch (22. Mai 2014 16:43)

    Kann man der Frau nicht konkret irgendwie helfen ?

    Einer von 145 Kommentatoren. Ich denke dies sagt eigentlich alles.

  16. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    Kleine Warnung: Alle Banken hier haben kürzlich ihre AGB verändert und schließen jegliche Haftung aus ,für Verluste die durch den Zugriff auf das Konto
    durch höhere Gewalt,Krieg,oder dem zugriff der „Hohen Hand „aus den In und Ausland. ( Amerkung- Hohe Hand ist ist die alte Bezeichnung für Exekutivkräfte
    der Alliierten-soviel zur angeblichen Souveränität 🙂 )

  17. wordpress-schreck schreibt:

    Jetzt mal im Ernst, Killerbee. Was hindert „Dich“ eigentlich daran, selbst in die Politik zu gehen, einer Partei beizutreten, so wie es, z.B., die Belegschaft von SOS-Österreich gelebt hat? Die haben ihren Blog mit samt und allem aufgegeben und sind geschlossen der FPÖ beigetreten und übernahmen dort, je nach Fähigkeiten, auch Funktionen. Hauptberuflich, versteht sich ! Somit haben sie sich in die Lage versetzt, auf direktem Wege wichtige und notwendige Verbesserungen für das Land Österreich herbei führen zu können.

    Auch ich bin der Ansicht, dass ein Blog inspirieren kann. Nicht minder als es eben ein gut geschriebenes Buch kann. Leider besteht auch die Gefahr, dass man „nur noch“ und „ohne verbessernder Wirkung“ „online“ * sein Pulver verschießt und mögliche Talente vergeudet. Den eines muss klar sein: Veränderungen, im Sinne von Verbessern, kann man nämlich NUR durchs TUN bewirken. Davon sind auch die Politischen Veränderungen nicht ausgenommen. Und dieses Tun, hat mMn tunlichst und „ausnahmslos“ „offline“ stattzufinden.

    P.S.:
    online = an der Leine hängend; sich willig gängeln lassen usw.

    offline = von der Leine losgerissen; frei; selbstständig, bereit, in Eigenverantwortung zu handeln.

    Schönen Tag noch

  18. Tante Lisa schreibt:

    @wordpress-schreck

    Wir dürfen versichert sein, daß die liebe Killerbiene folgendes Zitat beherzigt, nämlich

    Zitat:
    Wir müssen das, was wir denken, auch sagen, wir müssen das, was wir sagen auch tun, und wir müssen das, was wir tun, auch sein.

    Alfred Herrhausen (* 30. Januar 1930 in Essen; † 30. November 1989 in Bad Homburg vor der Höhe)

    Quelle: Metapedia, Hauptseite, Zitat der Woche

  19. Onkel Peter schreibt:

    @wordpress-schreck:
    Abgesehen dass killerbee das nicht machen würde glaube ich auch nicht dass er sich dafür eignet. Obschon er seine Texte mit großer Klarheit verfasst gelingt es ihm nicht sonderlich viele Leute zu überzeugen. In dem Sinne dass er zuweilen gründlichst missverstanden wird. Wie sollte es ihm erst in „freier Wildbahn“ gelingen? Dazu müsste man schon ein „guter Verkäufer“ sein
    Mit diesem Blog hier hat er aber inzwischen doch einige Samenkörner im Netz hinterlassen können, welche zur Zeit im Begriff sind aufzugehen. Das ist doch schon nicht schlecht.Keine Ahnung ob er selber dies bereits registriert hat, ich schon.

  20. catchet schreibt:

    @Onkel Peter

    Sehe ich auch so. Um in die Politik zu gehen, muß man lügen können. Denn die Leute wollen belogen werden. Die Wahrheit ist immer sehr unbequem.
    Selbst hier im Blog hat sich Ki11erbee schon viele Feinde gemacht, die die Tatsachen nicht hören wollten.
    Zudem ist Ki11erbee auch als Mensch sehr geradlinig.
    Er würde nie Kompromisse eingehen.
    „Dann erzählen wir als Kompromiss eben nur die halbe Wahrheit“, das gäbe es bei Ki11erbee sicher nicht. Nur die ganze Wahrheit.

  21. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Leider überschätzt Du mich. Auch ich gehe Kompromisse ein, so daß ich gegenüber manchen Leute eher schweige, als die Wahrheit zu sagen.

    Nur wissentlich lügen, um jemandem zu gefallen, tue ich nicht.

    Und es gibt ein paar andere Sachen, die ich nicht machen würde, was mich von vielen derzeitigen Deutschen in Machtpositionen unterscheidet:

    1) Ich würde als Polizist niemals bei einem offensichtlichen Mord (Florian Heilig) sagen: „Selbstmord aus Liebeskummer“
    2) Ich würde es als Polizist nicht aushalten, wenn mein Stadtteil zu einem kriminellen Ghetto wird und ich Statistiken fälschen soll.
    3) Ich würde nicht bei einer Zeitung arbeiten und wider besserem Wissen das Volk kriegsreif schreiben.
    4) Ich würde niemals als Anwalt versuchen meinen Mandanten freizubekommen, wenn ich genau weiß, daß er rückfällig werden wird.
    5) Ich würde niemals einer 75-jährigen Frau einen Brief schreiben, daß sie binnen 3 Wochen ihre Wohnung zu verlassen hat.
    6) Ich würde niemals in der Bundeswehr dienen und an der Besatzung eines fremden Landes teilnehmen.

    Man soll zwar niemals „nie“ sagen, aber wenn nicht direkt Gefahr für mein Leib und Leben besteht, so bin ich mir doch recht sicher, daß ich meine Ankündigungen wahr machen werde.

    Wer unter Folterung seine Prinzipien verrät, der ist entschuldigt.
    Aber wer seine Prinzipien für Geld verrät, obwohl er gerade als Politiker/Richter/Beamter eigentlich ausgesorgt hat, der hat nie Prinzipien besessen, sondern sie nur geheuchelt.

  22. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Danke! Glück, Auf, meine Heimat!

  23. wordpress-schreck schreibt:

    Sehe ich auch so. Um in die Politik zu gehen, muß man lügen können. Denn die Leute wollen belogen werden. Die Wahrheit ist immer sehr unbequem.

    DAS IST FALSCH. Das Gegenteil von dem, wie Du es beschreibst, trifft in der Realität zu. Du bedienst Dich da, vielleicht ungewollt, eines Klischees.

    Die Wirklichkeit jedoch lautet:

    Die Leute haben es bis obenhin satt, ständig belogen und betrogen oder so halbseiden über den Tisch gezogen zu werden.

    Über kurz oder lang, und das garantiere ich hiermit, werden sich nur noch diejenigen Parteien auf der politischen Bühne behaupten können, welche imstande sind, ohne gröbere Unruhen in der Bevölkerung zu verursachen, (bloß eine Frage der Rhetorik), der Bevölkerung in allen Belangen, reinen Wein einzuschenken. Ehrlichkeit währte schon immer am Längsten

    und gerade was die Politik betrifft, wollen die Menschen mit ehrlich gemeinten Absichten bedient werden, dann ziehen sie auch mit; das ist jedenfalls der Trend; Tendenz steigend, und das ist machbar. Die FPÖ aus Österreich lebt es die längste Zeit schon vor. Und der positive Erfolg, den sie mit ihrer gelebten Ehrlichkeit erlangen, gibt ihnen Recht.

    Ehrlichkeit bedeuten zwar, den härteren Weg auf sich zu nehmen; aber am Ende des Weges, wenn man Ehrlichkeit hat walten lassen, erhält man, als Belohnung sozusagen, den positiv sichtbaren Erfolg in Form von nachhaltiger Akzeptanz.

    So schaut’s aus

  24. waswas schreibt:

    Putin so biegsam wie Gummi:

    „Deutschland und Frankreiche berichten, Putin habe dem Westen versichert, dass er die Präsidentenwahl in der Ukraine respektieren wird.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/24/putin-will-keine-neue-sowjetunion-es-wird-keinen-kalten-krieg-geben/

    Offenbar alle nur Spieler im großen Schauspiel.

  25. Onkel Peter schreibt:

    @waswas:

    Putin so biegsam wie Gummi:

    Das ist nicht nett. Putin reagiert mit dem ihm eigenen Augenmaß, stoischer Ruhe und engelsgleicher Geduld.
    Diese Eigenschaften sind lebensnotwendig weil er es nun mal mit Verbrechern und Wahnsinnigen zu tun hat.
    Es ist zwar zwecklos mit Wahnsinnigen zu verhandeln, aber er versucht es. Was bleibt ihm auch weiter übrig?

  26. Alexander Berg schreibt:

    „Der Mensch macht sich durch Verschiebung der Verantwortung selbst zum Sklaven und schafft sich so seine Herren, die ihm sagen, was er zu tun hat.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s