Antifaschisten oder Anti-Faschisten?

.

antifa berlin

.

Der Begriff Anti-Faschisten ist sehr passend, man muss ihn nur richtig verstehen.

Normalerweise denkt man, es handele sich um Leute, die antifaschistisch sind.

Das ist falsch.

Es handelt sich vielmehr um Faschisten, die „Anti“ sind.

Vor allem Anti-Deutsch.

.

Um die Motive der Anti-Faschisten zu verstehen, hier eine kleine Anekdote:

Ein Bekannter bemerkte in seinem Zugabteil eine Gruppe von Anti-Faschisten und fragte sie, was sie denn vorhätten.

Diese antworteten, daß sie eine Demonstration aka „Aufmarsch“ der NPD blockieren wollten.

Mein Bekannter fragte, für oder gegen was die NPD denn demonstrieren wollte.

Antwort: „Gegen sinnlose Polizeigewalt“

Mein Bekannter war verwundert und fragte: „Hmm, OK. Heißt das, ihr seid jetzt also FÜR sinnlose Polizeigewalt?“

Darauf bei den Anti-Faschisten:“ Ööhh…also….öööhh…“

.

Es geht bei den Anti-Faschisten nicht um Inhalte, nicht um Diskussionen, nicht um Meinungen.

Es geht darum, mit faschistischen Mitteln „anti“ zu sein!

Es ist kein Zufall, daß gerade Jugendliche aus „gutem Hause“ bei den Anti-Faschisten überrepräsentiert sind, denn natürlich gibt es in der Pubertät die Bestrebung, sich von seinen Eltern abzugrenzen.

Und diese Bestrebungen sind umso größer, je behüteter die Kinder aufgewachsen sind.

Das ist nicht verwerflich, solange es nicht in puren Trotz ausartet, nach dem Motto: „Es ist schon allein deswegen falsch, weil meine Eltern es so machen“

Die Anti-Faschisten sind eine Gruppierung, in der die Jugendlichen ihren gewalttätigen Trotz zum Dogma erhoben haben.

Sie schließen sich deshalb den Anti-Faschisten an, weil sie genau wissen, daß sie dort ihre Aggressionen relativ ungestraft ausleben können.

.

Wenn man das erstmal verstanden hat, sind die Anti-Faschisten entlarvt.

Ihr einziges Motto steht bereits in ihrem Namen: „Anti“

Wenn also eine Gruppe Deutscher fordert: „Wir wollen keine Ausländer“, dann kommt von der Seite der Anti-Faschisten „Wir wollen viel mehr Ausländer“

Wenn eine Gruppe Deutscher fordert: „Kriminelle einsperren“, dann kommt von der Gegenseite die Forderung, Kriminelle immer wieder freizusprechen.

Wenn eine Gruppe Deutscher den Frieden mit Russland will, dann wollen die Anti-Faschisten Krieg gegen Russland.

Wenn die Deutschen eine glückliche Familie wollen, dann wollen die Anti-Faschisten die Familie zerstören.

Ich habe sogar allen Ernstes gesehen, wie die Forderung „Bundeswehr raus aus Afghanistan“ von Anti-Faschisten zerstört wurde!

Warum?

Weil diese Forderung von der NPD stammt!

Kann es einen besseren Beweis dafür geben, daß die Anti-Faschisten nichts weiter als antideutsche Faschisten sind, die außer „gegen Deutsche sein“ überhaupt nichts sind?

.

ANtifa vergewaltigung

.

Die Anti-Faschisten können nur „Anti“.

Sie sind eine Art fleischgewordene Trotzphase.

Es ist deshalb auch falsch, zu behaupten, die Anti-Faschisten seien ausländerfreundlich.

Nein, sie sind zuerst Anti-Deutsch und erst als Konsequenz daraus für die Siedlungspolitik des Regimes, denn auch sie wissen, daß dies letztlich zur Ausrottung der Deutschen führen wird.

Wären die Anti-Faschisten wirklich ausländerfreundlich, wo waren die Mahnwachen der Anti-Faschisten beim Mord an Jonny K.?

Nein, es geht diesen Leuten nur darum, dem deutschen Volk maximalen Schaden zuzufügen!

Deshalb ihre Affinität zu kriminellen Ausländern, denn kriminelle Ausländer fügen den Deutschen natürlich viel mehr Schaden zu, als gut integrierte!

Man sieht den Anti-Faschisten den Ekel regelrecht an, wenn sie eine gut integrierte vietnamesische Familie sehen, deren Kinder besser deutsch sprechen als viele deutsche Kinder.

„Mann, dafür haben wir euch nicht geholt! Ihr sollt die Deutschen und das Deutschtum kaputt machen, euch gerade NICHT integrieren!“, geht es dann in den Köpfen dieser Leute.

.

Jede Wette: Wenn die Deutschen fordern würden, daß „Computer-Inder“ herkommen sollen, um einen Fachkräftemangel zu beheben, würden die Anti-Faschisten die Unterkünfte dieser Leute mit Farbbeuteln und Mollis bewerfen, während sie „Computer-Inder raus!“ gröhlen.

Die einzige Leitlinie dieser Leute ist:

„Was wollen Deutsche? Was fordern Deutsche? Was nützt Deutschen? Dann wollen wir das Gegenteil!“

.

bleiberecht

(Beachtet bitte die „OTPOR“-Faust. Dann ist sofort klar, wer eigentlich hinter diesen professionell entworfenen Plakaten steckt. Glaubt ihr im Ernst, das waren die Grundschulkinder? Die haben die Dinger in die Hand gedrückt bekommen und waren einfach froh, daß an dem Tag die Schule ausfiel)

.

Es ist klar, daß etwas so Entartetes wie die Anti-Faschisten nur in einem sehr, sehr kranken Volk entstehen konnten.

Man darf also nicht Ursache und Wirkung verwechseln: erst kommt das Innere, danach kommt das Äußere.

Die Anti-Faschisten sind also bloß das außen sichtbare Zeichen dafür, daß das deutsche Volk vollkommen am Ende ist.

.

Könnte man nicht mit einiger Berechtigung sagen, daß die gesamte deutsche Politik antideutsch-faschistisch ist?

Angenommen, man würde Merkel durch einen Roboter ersetzen, der nach dem ganz simplen Programm arbeiten würde:

„Was nützt Deutschen? Was wollen Deutsche? Was fordern Deutsche? Dann mache ich das Gegenteil!“

wer würde den Unterschied zu ihrer jetzigen Leitlinie merken?

.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, daß die Anti-Faschisten lediglich die Schlägertruppe der antideutsch-faschistischen Parteien sind;

in Deutschland haben wir es mit einem Parteienkonglomerat zu tun, das mit faschistischen Mitteln antideutsche Politik betreibt.

.

LG, killerbee

.

PS

Kein Fußbreit den Faschisten!

Auch dann nicht, wenn sie antideutsch sind.

Gerade dann nicht.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Antifaschisten oder Anti-Faschisten?

  1. grumbleduke schreibt:

    still loving Bleiberecht.
    Oh je.

  2. Spartaner schreibt:

    Killerbbe super Artikel wie immer!!!
    Hözu , diese Schweine existieren in jeden Land , auch in meinen leider, sind aber Gott sei dank wenig von diesen „Psychos“….. und vorallem jetzt wo Dolden Dawn auf den Vormarsch ist sieht man sie kaum mehr…. die haben in die Hosen gemacht….
    Dieses lied habe ich in vielen stammlokalen von XA in Athen bekantgemacht ….. fahren alle voll ab wenn es um die Wahrheit gegen diese Kranke würmer geht …. viele beherschen die Deutsche sprache und verstehen es…

    *gelöscht*

    Der Text im Lied entspricht nicht der Wahrheit. Die Anti-Faschisten sind eine rechte Gruppierung, die nichts mit der Arbeiterschaft zu tun hat.
    Wer also behauptet, die Anti-Faschisten wären „links“ oder „rot“, betreibt Desinformation, die sofort von mir gelöscht wird.

  3. Spartaner schreibt:

    Sorry, „Golden Dawn“.

  4. Nasenbär schreibt:

    Genial, wie hier immer wieder die orwellhaften Sprachmanipulationen des kriminellen buntesdeutschen Ferkel-Systems entlarvt werden. Es geht den „Antifanten“ um genau das, was verlogen und verkappt auch die Ferkel-Regierung betreibt: DEM DEUTSCHEN VOLK MAXIMALEN SCHADEN ZUZUFÜGEN, damit es aufhört, zu existieren! Sie sind daher nichts anderes als die Straßenschläger von Ferkel Erikas Regierung, insbesondere der „C“DU, die hier einen neuen Morgenthau-Plan mit dem Ziel der Vernichtung der Deutschen durchführen will und soll.

  5. Onkel Peter schreibt:

    Ich vermute es handelt sich hierbei um ungezogene Kinder.
    Jeder kennt wohl in eigenem Bekanntenkreis solche Beispiele. Ich meine Eltern welche ihrem Nachwuchs jeden, aber auch jeden Wunsch gewähren. Die Kinder sind quasi darauf dressiert worden ihren Willen in jedem Falle durchsetzen zu können. Sie bekommen alles gekauft was immer sie sich wünschen, wenn sie sich in der Öffentlichkeit anderen Menschen gegenüber aufführen als wären sie Terroristen in Miniaturausgabe ernten sie keinerlei Kritik seitens ihrer Eltern. Ich habe immer überlegt was aus diesen Kindern später mal werden würde. Jetzt haben wir die Antwort.

  6. Spartaner schreibt:

    Du meinst also dass dieses Lied den „Anti -Faschisten “ keinen schaden zufügt sondern mehr uns Nationalisten ??
    Killerbee , die meisten von diesen würmer bezeichnen sich als Linke , natürlich sind sie ein dreck nichts weiter… sorry , ich habe sie schon ein paar mal auf den straßen erlebt….

  7. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  8. ki11erbee schreibt:

    @Spartaner

    Nationalisten sind keine Rassisten und auch keine dämlichen Skinheads.
    Die Anti-Faschisten sind rechts, nicht „links“.

    Aus diesem Grund ist der Song pure Desinformation und auch sonst nicht förderlich.
    Nationalisten sind anständige Menschen, die mit den „Ausländer raus“-Brüllern nichts zu tun haben.
    Nationalisten stellen sich auch nicht über andere Völker oder Kulturen.

    Nationalisten wollen in Frieden auf ihrem Gebiet leben und lassen andere in Ruhe.
    Aber sie verteidigen sich.

    Die meisten, die sich als „national“ bezeichnen, sind einfach rassistische Versager, die ihr eigenes Versagen dadurch wettmachen wollen, daß sie Ausländer verprügeln.
    Nichts liegt einem echten Nationalisten ferner, als sich mit solchem gewalttätigen Abschaum gemein zu machen.

  9. diebeyers schreibt:

    Hallo KB, als Vater zweier Kinder, jetzt getrennt lebend, hoffe ich mal sehr, das deren Mutter nicht alles durchgehen lassen will. Sehr gute Analyse

  10. Spartaner schreibt:

    Ja killerbee , genau diese Theorie vertrette ich auch , meine Feinde sind nicht Pakistanis – Afgahnen – Nigerianer – sondern genau was du immer hier schreibst… die wo sie gezielt Reinlassen ( Die haben Griechische Namen Deutsche namen etc) , das ist die Agenda nicht nur in Deutschland sondern in ganzen Euro Raum.
    Das sind die wahren Feinde von XA , und kein anderer ….

  11. asiatische Riesenhornisse schreibt:

    Hey Killerbee!
    Die Antifa sind vom Staat bezahlte Krawallmenschen vergleichbar mit den Verrückten in der Ukraine, weil dumm und geldgeil.

    Kleine Anekdote aus meinem Heimatkaff (56355 Nastätten), in der eine Demonstration für den Wiederaufbau eines Kriiegsdenkmal vor etwa 10 Jahren stattfand, das zuvor mutwillig zerstört wurde:

    Aus der Innenstadt konnte ich aus dem Wohnhaus eines Kumpels den Demonstrationszug bebachten:
    Ich habe sehr viele Bekannte und auch Freunde bei dem Zug mitlaufen sehen. Der Großteil waren Renter. Fast nur Menschen aus der Umgebung, die man mal beim Einkaufen gesehen hat….

    Es kam dann direkt vor dem Haus meines Kumpels zu einer Durchbrechung einer Straßensperre (Gesichert durch 2 Polizisten mit „dicken Ranzen“) durch die Antifa.

    1.) Ein anderer Kumpel, der eigentlich auch zu uns stoßen wollte(von der Polizei allerdings daran gehindert wurde die „Innenstadt zu betreten) und der bei dem Weg am Bürgerhaus in Nastätten vorbei musste, berichte uns später, dass er dort circa 50 – 100 Antifanten sah, die alle von der Polizei umkreist waren.

    2.) Keiner der Antifa (Überwiegend Männer mit „breiten Schultern“) die wir beim Durchbrechen beobachten konnten, kam aus unserem Heimatkaff bzw. aus der Umgebung.
    Es waren alles Unbekannte. Bei uns gibts sowas nicht.

    3.) Nachdem diese Gruppe die Straßensperre durchbrochen hatte, sind circa 5-10 Polizeibusse diesen gefolgt und die Antifanten wurden abgeführt.
    Allerdings mit einer beträchtlichen Verspätung, dafür dass die Polizei ja diese eigentlich zuvor gesichert hatte und diese letztlich den gleichen Weg vom Bürgerhaus in die Innenstadt nehmen mussten. (mMn wurde den Antifanten ein kleiner Vorsprung nach dem absichtlichen „ausbüxen“ gelassen).

    Damals, ich war 15 Jahre alt und hörte Punkmusik, verließ ich mit meinen Freunden das Haus nachdem die Antifanten festgenommen wurden, um uns an der Gegendemo zu beteiligen (Schande über mich).
    wir stießen zu etwa 15-30 Leuten überwiegend Einheimische und riefen „Folgt euren Führer: Bringt euch um!“. (nochmal Schande über mich).
    Wir konnten mit unseren Skateboards noch das Ende des Demonstationszugs pünklich erreichen, sodass wir noch in der Lage waren, „gegenzudemonstrieren“.
    Ich wunderte mich damals, dass ich und meine Freunde so in der Minderheit waren mit dem Gegendemonstranten, in der Schule wurde einem ja vermittelt, Rechts ist Nazi.

    Naja.
    Will sagen, die Antifa ist BRDs Rechter Sektor!

    Nachdem ich deinen Artikel gelesen habe, ist mir diese Geschichte in den Sinn gekommen. Daraufhin informierte ich mich mal was so im Internet dazu steht und habe jetzt mit großer Verwunderung feststellen müssen, dass der Wikipediaeintrag dazu verfälschst ist.

    „Zum dritten Mal innerhalb eines Jahres demonstrierten etwa 150 bis 200 Alt- und Neonazis für den Wiederaufbau am 20. November 2004 im nahegelegenen Nastätten im Taunus“

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Denkmal_f%C3%BCr_die_Waffen-SS_%28Marienfels%29

    Es waren deutlich mehr als 200 Menschen ,denn der Zug war bestimmt 200m lang. Vor allen diese als Neonazis zu bezeichnen ist pure Verleumdung. Es waren Rechte und auch Klassenkameraden dabei, die alles andere als Neonazis waren.

    Ich werde versuchen den Artikel umzuschreiben. Hab das ja noch nie gemacht. Bin aber mal gespannt mit welchen Argumenten die WikiMods, meinen Bericht verneinen werden.

    Ich werde dir dann darüber berichten!

  12. asiatische Riesenhornisse schreibt:

    Ich bitte um Korrektur des vorvorletzten Absatz, Satz 3:
    Rechte = Renter

  13. edwige schreibt:

    Hallo Killer“
    Ob es jemals gelingen wird, die Beschreibung von „links“ und „rechts“ in Deinem Sinne massentauglich zu machen? Die MS-Medien mit ihrer (noch) Deutungshoheit transportieren die Maxime, daß das „Gute“ links und das „Böse“ rechts ist. Basta.

    Es soll suggeriert werden, daß es die gleichen gesellschaftlichen Strukturen gibt, wie etwa noch vor 50 Jahren – incl. „Klassenfeind“. Daß es diese Gesellschaft nicht mehr gibt, wissen wir. Daher plädiere ich dafür, sich von diesen Schubladen möglichst zu trennen. Es ist natürlich nicht so einfach, weil das entstehende Vakuum mit neuen Begriffen „gefüllt“ werden müßte – nicht nur mit Begriffen, sondern auch mit entsprechenden INHALTEN, die wiederum „massentauglich“ zu artikulieren wären. Wirklich keine leichte Aufgabe.

    Neulich in der Schenke:
    Wirtin: „Diese ganze sozialistisch-kommunistische Politik geht mir schwer auf den Geist.“
    Gast: „Die Politik ist ganz und gar nicht sozialistisch; sie ist total kapitalistisch.“

    Dabei hatten sie beide zuvor die gleichen Mißstände angeprangert. Aber ab dem Zeitpunkt der Zuordnung konnten sie sich nicht mehr verständigen. Guter Trick!
    Oder: Babylonische Sprachverwirrung.

  14. catchet schreibt:

    Diese Anti-Deutsche-Faschisten sind nur eine Handvoll Vollidioten, die nicht einmal Beachtung wert wären, wenn die Mehrheit der Deutschen sie nicht für die „Guten“ halten würde.

    Die Anti-Deutsche-Faschisten sind auch nur nützliche Idioten für Merkel, denn sie schüchtern jede Gegenstimme mit Gewalt ein.
    Haben die Mohammedaner mal keine Lust, dann kann Merkel auf die Anti-Deutsche-Faschisten zählen.
    Die hauen garantiert jede kritische Gegenstimme unangespitzt in den Boden.

    Und das Beste: Die Deutschen sitzen 20:00 Uhr vor der Glotze, und denen wird dann gesagt, dass dies eine Aktion der Guten für den Frieden oder Nazis war.
    Selbstverständlich wird das sofort geglaubt, denn sonst wäre es ja nicht im Fernsehen gesagt worden.

    Deshalb auch diese Aktionen gegen die AfD. Nicht, dass ich die AfD wählen würde oder gar gut finde. Die AfD klaut der CDU/SPD/FDP/GRÜNE Wählerstimmen, die diese zum Machterhalt brauchen.
    Deshalb werden die Anti-Deutschen-Faschisten auf die AfD angesetzt um dort Plakate zu beschieren, Verantstaltungen zu stören und für Krawall zu sorgen.
    Und der einfälige Wähler denkt, dies sei eine gerechte Aktion gegen Nazis.

    Bei einer CDU-Verantstalung z.B. sieht man die Anti-Deutschen-Faschisten nämlich nie.
    Praktisch so eine Terrorbrigade der CDU/SPD/FDP/GRÜNE

  15. Peter Gast schreibt:

    Die BONZENPartei AfD ist natürlich keine Oppositionspartei.
    BONZEN sind ja selbst Bestandteil des Systems.
    Lucke kritisiert den Staat und hat gleichzeitig einen sicheren und hochdotierten Professorenposten im Staatsdienst.
    Henkel hatte jede Menge Honorare als Berater, in von der Regierung gebildeten Ausschüssen, eingesackt, in denen er sich für die Einführung des Euro und die Verstärkung der Siedlungspolitik eingesetzt hatte.
    Jetzt ist er angeblich gegen „die da oben“, zu denen er doch selbst zählt.
    Die AfD hat bereits bekanntgegeben, dass sie mit der CDU koalieren will.
    Also kann es sich dabei natürlich um keine Oppositionspartei handeln !

    Die AfD gehört wie UKIP, die Wilderspartei und Konsorten zur USRAEL-Connection, also pro-USA, pro-ISRAEL, prokapitalistisch und immer schön gegen Muslime und Sozialisten hetzen, besonders gegen die Nationalen.
    Die AfD (Atlantiker f***** Deutschland) hält sich damit allerdings sehr stark zurück im Gegensatz zu den anderen neuen pseudonationalen Parteien Europas.
    Man hat am Beispiel der „Freiheit“ gesehen, dass immer schön pro-USA und pro-ISRAEL sein in Deutschland sehr schlecht ankommt. Daher verstecken sie ihre wahren Absichten. Die AfD, die in kürzester Zeit mit Unmengen an Kapital aus dem Boden gestampft worden ist, ist natürlich genauso von US Think Tanks desigend worden wie die „Revolution“ in der Ukraine. Henkel ist bei der Atlantik-Brücke gelisted: http://www.atlantik-bruecke.org/eng/publications/speeches-and-conference-reports/arthur-burns-memorial-lecture/
    Diese Parteien wurden gegründet, um echten nationalen Oppositionsparteien, wie etwa der Goldenen Morgenröte oder der NPD, das Wasser abzugraben.
    Dank der AfD wird die NPD es in kein mitteldeutsches Landesparlament mehr schaffen – Mission accomplished !
    Nicht nur Wählerstimmen gehen verloren, sondern durch Abwanderung auch personelle Ressourcen.

    Die AfD steht für eine knallhart marktradikale Politik und die völlige Zersetzung der Volksgemeinschaft:

    „Die unangenehme Wahrheit besteht deshalb darin, dass eine Verbesserung der Arbeitsmarktlage nur durch niedrigere Entlohnung der ohnehin schon Geringverdienenden, also durch eine verstärkte Lohnspreizung, möglich sein wird. Eine Abfederung dieser Entwicklung ist durch verlängerte Arbeitszeiten, verminderten Urlaubsanspruch oder höhere Leistungsbereitschaft möglich.“

    Quelle: http://www.wiso.uni-hamburg.de/fileadmin/wiso_vwl_iwk/paper/appell.pdf

    Außerdem geht der AfD das Aussterben der Deutschen immer noch nicht schnell genug. Sie will zu der bestehenden EU-Freizügigkeit, dem Asylrecht und der Familienzusammenführung zusätzlich noch ein Einwanderungsgesetz beschließen:

    „Berlin (ots) – Die Mitglieder der „Alternative für Deutschland“ (AfD) haben sich indirekt für die Aussage ausgesprochen, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist. In einer online durchgeführten Programmbefragung, deren Ergebnisse dem Berliner „Tagesspiegel“ exklusiv vorliegen, stimmte eine deutliche Mehrheit für eine gesetzlich geregelte Zuwanderungspolitik. Die Position, wonach Deutschland jenseits der EU-Freizügigkeit kein Einwanderungsland sei, unterstützten dagegen nur 34,5 Prozent der teilnehmenden AfD-Mitglieder.

    Quelle: http://www.presseportal.de/pm/2790/2719580/der-tagesspiegel-mitgliederbefragung-afd-mitglieder-sehen-deutschland-mehrheitlich-als

    „Henkel: Das ist reiner Populismus. Da steckt nichts anderes dahinter. Die Position des Herrn Müller wundert mich schon sehr. Die Behauptung, wir könnten uns wegen der 4,6 Millionen Arbeitslosen keine Zuwanderung leisten, ist nur ein Totschlagargument. Als er sich vorgestern über die mutigen Vorschläge von Frau Merkel und Herrn Merz beim Thema Liberalisierung des Arbeitsmarkts aufregte, war von den Arbeitslosen nicht die Rede.“

    „Henkel: Bei der Menschrechtsfrage, bei humanitären Aspekten finde ich mich heute auf jeden Fall am ehesten bei den Grünen wieder. Ich vermute allerdings, dass die FDP, wenn sie sich jetzt öffentlich darüber Gedanken machen würde, zu ähnlichen Ansichten kommen könnte.“

    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/henkel-interview-zum-zuwanderungsstreit-reiner-populismus-bei-der-cdu-a-289725.html

    Die AfD ist durchaus proamerikanisch:

    „Solche Signale können leicht zur selbsterfüllenden Prophezeiung werden, insofern sie Menschen mit illiberaler Einstellung zur AfD führen und umgekehrt konservativ-liberale Menschen abstoßen – gerade jetzt, wo die AfD dabei ist, das national-chauvinistische Stigma zu verlieren. Wir halten es daher für dringend nötig, dass der Parteivorstand Putins Vorstoß klar verurteilt. Den Vorstandsbeschluss zur Ukraine vom 8. April halten wir diesbezüglich für nicht ausreichend. Vielmehr sollte der Vorstand eine klare Verurteilung aussprechen, eine klare Nichtannerkennung der Annexion fordern und sich ebenso klar zu den Werten von Demokratie, Menschenrechten sowie zur vollen Souveränität der osteuropäischen Völker bekennen.“

    Quelle: http://www.kolibri-afd.de/offener-brief-zur-aussenpolitik-der-afd/369/

    Antifa und AfD – beide sind antideutsch.

    Die „Angriffe“ der Antifa auf die AfD nützen doch nur der AfD.
    Das ist die Publicity, die die BONZENPartei AfD braucht, um sich wieder mal als Opfer zu inszenieren.
    Die dümmlichen Antifanten und die dümmlichen AfD-Plakatkleber, die sich gegenseitig ihre hohlen Birnen einhauen, dienen den gleichen Herren, ohne es zu wissen.

    Das ist ja der Witz an der ganzen Sache !!!

    Die Einen fordern den Volkstod und die Anderen kämpfen für eine pseudonationalkonservative Partei, die noch mehr Siedlungspolitik fordert.
    Eigentlich müssten die Antifanten der AfD zujubeln, weil sie ihr Werk beschleunigt.
    Aber dann würden vielleicht doch weniger Dummköpfe diese Partei wählen.

    Übrigens kann auf indymedia jeder einen Beitrag posten.
    Dort posten ja auch schon AfD-Leute.
    Woher wollen die Antifanten eigentlich wissen, dass sie nicht inkognito von Henkel und Lucke zu den Gegendemonstrationen hingelotst werden ???

    Mit der AfD wird es nur noch mehr Arbeitnehmerrechteabbau und Sozialabbau geben. Von dem rechts- und linkspopulistischem Blablabla werden die nichts umsetzen.
    Das ist nur Dummenfang.
    Man muss doch einfach nur mal lesen, was diese Herren Professoren in ihren wissenschaftlichen Abhandlungen geschrieben haben, kann man doch genug davon im Netz finden.
    Das ist 1000mal aussagekräftiger als deren beliebig nichtssagendes „Wahlprogramm“.

    Die schei$$ AfD wird genug Stimmen bekommen.
    Eine 5-Prozenthürde gibt es am 25. Mai nicht.

    Aus Anerkennung und Respekt werde ich der einzigen nationalen Opposition, der NPD, eine Chance und meine Stimme geben.
    Schluss mit dem taktischen Wählen !
    Soll eine Partei, die für die grausame Knechtung des Deutschen Arbeiters und eine unverantwortliche Siedlungspolitik einsteht, nur deshalb meine Stimme bekommen, weil deren oberster Hans Wurst es mal gewagt hat, „entartete Politik“ zusagen und sich übrigens ziemlich tuntenhaft aus einer Friedmann-Sendung verdrückt hat, weil er nicht Manns genug war, seine Meinung zu verteidigen ?
    Und was soll denn an diesem Satz rassistisch gewesen sein: „Multikulti hat die Aufgabe, die Völker zu homogenisieren und damit religiös und kulturell auszulöschen.“?
    Es ist zunächst nichts weiter als eine Forschungshypothese, die sich auch sehr gut empirisch belegen lässt. Rassistisch wäre es gewesen, wenn Menschen auf Grund ihrer ethnischen Zugehörigkeit abgewertet werden würden. Dies ist aber nicht der Fall gewesen.
    Was soll man denn bitteschön von einer Partei halten, die nicht eimal diesen Satz verteidigen kann ?
    Ich wähle grundsätzlich nur Parteien, die mit meinen Vorstellungen übereinstimmen.
    Was hätte ich denn davon, wenn ich taktisch wählen würde, bei einer von 60 Mio. Stimmen ?
    Das ist wie ein Tropfen im Ozean.
    Ich weiß auch, dass Wahlen allein nichts ändern.
    Es geht mir aber darum, mit mir selbst im Reinen zu sein und keinen faulen Kompromiss mehr einzugehen.
    Jede Stimme für die AfD ist eine Stimme GEGEN Deutschland !
    Jede Stimme für die NPD ist eine Stimme FÜR Deutschland !

    Der Todfeind des Deutschen Arbeiters ist der Deutsche BONZE.

  16. nationalgesagt schreibt:

    @catchet

    Der CDU Wähler ist doch nur der ganz normale Durchschnittsdeutsche, für diese Kreaturen. Der AfD Wähler ist aber offen gegen z.B. Einwanderung (auch wenn die Partei gar nicht gegen Einwanderung ist) oder ein globalisiertes Europa ist und somit gehört er zu den Leuten in Deutschland, die sofort verschwinden müssen. Schließlich wollen und sollen wir ja wie die VSA enden.

    Im allgemeinen finde ich es immer zu lustig, wenn diese Opfer etwas von „Nazis raus aus Deutschland“ faseln. Warum sollte jemand, der sein Land liebt, es verlassen – es liegt doch näher für denjenigen, der sein Land hasst, es zu verlassen.

    Aber dieses Beispiel zeigt nur mehr, was für einfältige Pinsel, diese Anti-Faschisten doch sind.

    Ich finde es im übrigen genial von dir killerbee, wie du die Identität von Wörtern und deren Bedeutung wahrst. Ich werde in Zukunft auch wieder vermehrt darauf achten.

  17. Abu Iblis schreibt:

    Wieder (einmal) ein klasse Artikel!

    @killerbee:
    Du hast vor geraumer Zeit mal gesagt, dass Deine Definition von Rechten und Linken der Auffassung von Karl Marx entspricht. Hast Du dafür auf die Schnelle eine Quelle? Meine Recherchen haben leider bisher nichts gebracht.

    Vorab Besten Dank!

  18. Norbert schreibt:

    Die Nagelprobe für die Anti-Faschisten ist für mich nicht nur die Ukraine sondern vor allem der NSU. Wer aus egoistischen Motiven, nur um die eigene Propaganda voranzubringen, eine Struktur deckt, die mordet und Schrecken verbreitet, und von der man weiß, dass sie vom bürgerlichen Staat lanciert worden ist und wird, der ist in meinen Augen Faschisten.
    Also Leute, die ihre kurzfristigen reaktionären und überheblichen politischen Ziele mit hinterhältigen Morden und öffentlicher Volksverblödung durchzusetzen versuchen.

  19. Onkel Peter schreibt:

    @Abu Iblis: 23. Mai 2014 um 00:08

    @killerbee:
    Du hast vor geraumer Zeit mal gesagt, dass Deine Definition von Rechten und Linken der Auffassung von Karl Marx entspricht. Hast Du dafür auf die Schnelle eine Quelle? Meine Recherchen haben leider bisher nichts gebracht.

    Du bist ja gut! Ist diese Frage wirklich dein Ernst?
    Ich habe zufälligerweise gerade heute Folgendes geschrieben:

    http://heerlagerderheiligen.wordpress.com/2014/05/22/antifaschisten-oder-anti-faschisten/#comment-2678

  20. Hochwasserpegel schreibt:

    hier ein aktuelles Video einer AntiFa-Aktion auf dem Ostpreussentag letzte Woche.
    Ich denke die Vertreibungstragödie ist allgemein bekannt. Nun, ansonsten ist doch das AntiFa-Motto „Refugees welcome“. Wenn es um Deutsche geht, die millionenfach vertrieben, vergewaltigt, ermordet wurden, gilt das natürlich nicht und sie dürfen unter den Augen der Polizei die Vertriebenen-Rentner verhöhnen, z.B. Lieder wie „Go West“, „The end“ „TIme to say goodbye“ vom „Lauti“ abspielen:

  21. Jonny Scapes schreibt:

    @ Abu Iblis -> Ziel der herrschenden Klasse ist es, ein Höchstmaß an linken Dummköpfen zu produzieren. Dazu beschäftigt sie ein Heer von linken Schweinehunden -die herrschende Klasse wagt es nicht, sich als Rechte auszugeben-, Akademikern, Künstlern, Journalisten, Generaldirektoren, Publizisten, Ökonomen, Ministern […]. Der linke Dummkopf gibt das Fußvolk in den großen reformistischen Manövern dieses Heeres ab … so hätte das Marx vielleicht gesehen, zumindest wenn man wiederum Marx, so wie ich, als Idealisten gegen seine eigene Überzeugung sieht.

  22. ich schreibt:

    Grandioser Text, super erkannt, was das für Typen sind.
    Die weiblichen Linken, die ich kennen gelernt habe, wurden von ihren Müttern und Brüdern sex. missbraucht, sind Borderliner, gehen anschaffen, nehmen Drogen und sind nur auf Gewalt aus, egal, wenn es treffen soll; einfach drauf hauen und sie sind glücklich und kriechen ihren Missbrauchern weiter in den Hintern, weil sie sich nicht trauen, sich von ihnen zu trennen.

  23. alphachamber schreibt:

    „Es handelt sich vielmehr um Faschisten, die “Anti” sind.“
    Exzellent. (Bin leider etwas spät auf Ihren Artikel gestoßen)
    In unserem Blog nennen wir es „Liberaler Faschismus“. Der Begiff kommt von dem Paradigma der linken Heuchelei, dem erklärten Sozialisten H.G. Wells. In einer Rede im englischen Oxford vor den Jungen Liberalen 1932 sagte er: „…die Progressiven müssten „liberale Faschisten und aufgeklärte Nazis werden.“
    http://liberalerfaschismus.wordpress.com/2013/01/01/liberaler-faschismus-2/

  24. Let my people go schreibt:

    Die Anti-Faschisten sehen sich selbst als „Linke“ und gehen gegen „Rechte“ los. Zerstören Autos und beschädigen Häuser der „Rechten“:
    http://diynow.noblogs.org/

    Sie veröffentlichen ganze lange Listen mit Name, Adresse und Beruf dieser „Rechten“, damit jeder Antifant, dem gerade langweilig ist, hinfahren und ein zB Auto zerstören kann.

    „[DIY] Neonazis haben Namen und Adressen! … den extrem rechten Wahlkampf sabotieren. Hierbei sind unserer Kreativität keine Grenzen gesetzt.“

    Schaut mal die Liste an: https://linksunten.indymedia.org/de/node/84228
    Die Berufe der „Rechten“ sind interessant:

    Arbeiter, Arbeiter, Arbeiter, Steinsetzer, Arbeiter, Arbeiter, Arbeiter, Arbeiter, Möbelpacker, Arbeiter, Möbelpacker, Arbeiter, Fleischerin, Gebäudereiniger, Arbeiter, Maurer, Arbeiter, Landschaftsgärtner, Arbeiter, Arbeiter, Maler/Lackierer, Fachverkäuferin, Tischler, Stahlwerker, Schlachter, KFZ-Mechaniker, Melker (Landarbeiter), … Rohrleger, Arbeiterin, Seemann, Reinigungskraft, Lagerist, Abfallentsorgerin …

    Wirklich extrem rechts, diese Berufe. Sollte man gleich alle verbieten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s