History repeating

.

wb

.

Die Angelsachsen haben sich seit über 100 Jahren nicht geändert, wer darum einmal verstanden hat, wie ihre Vorgehensweise ist, der kann jeden ihrer Schritte voraussagen.

An dieser Stelle wieder ein kurzer Abriss über die Vorkriegsgeschichte zum 2. Weltkrieg, die mit dem Versailler Schandvertrag beginnt:

Ostpreußen wurde durch die Schaffung eines polnischen Staates vom restlichen Deutschland abgetrennt.

Viele Volksdeutsche (z.B. die Westpreußen oder die Sudetendeutschen) fanden sich auf einmal als Minderheit in neu geschaffenen Staaten vor.

Die deutsche Stadt Danzig lag nun mitten in Polen,  stand zwar offiziell unter dem Schutz des „Völkerbundes“, aber die Polen hatten in Danzig weitreichende Rechte.

.

Wer mir erzählt, daß der Versailler Vertrag von Stümpern gemacht wurde, ist ein Dummkopf.

Der Versailler Vertrag ist ein ausgeklügeltes Machwerk gewesen, damit die Siegermächte zu einem Zeitpunkt ihrer Wahl über das geschwächte Opfer Deutschland herfallen und es endgültig vernichten konnten.

1) Der Vertrag enthielt Abrüstungsvorgaben für alle Kriegsbeteiligten und Deutschland sollte als erstes abrüsten. Die Deutschen taten dies und währenddessen rüsteten alle anderen AUF!!

2) Der Vertrag enthielt irrwitzige Reparationszahlungen, um das deutsche Reich wirtschaftlich zu strangulieren.

3) Ostpreußen liegt auf dem Silbertablett; es ist im Fall eines Krieges bereits vor dem ersten Schuss umzingelt.

4) Die Alliierten haben die Volksdeutschen als Geiseln. Sie müssen nur den Terror gegen die Volksdeutschen in Polen oder Tschechien erhöhen, damit Deutschland zum Einmarsch zwingen und können so behaupten, das angegriffene Land vor den „wilden Hunnen“ zu schützen.

.

Der Plan der Alliierten ging größtenteils auf. Allerdings gelang es Hitler, durch die Loslösung der Währung vom Goldstandard einen beispiellosen wirtschaftlichen Aufschwung zu initiieren und das deutsche Volk zum vermutlich ersten (und einzigen?) Mal in der Geschichte zu einem einzigen Volk zusammenzuschweißen. Der 2. Weltkrieg verlief also nicht ganz so reibungslos wie geplant, aber am Ende war Deutschland dennoch geschlagen, vernichtet, gedemütigt und bekommt nun seit mehr als 70 Jahren die schlimmste Gräuelpropaganda der Alliierten in offiziellen Schulbüchern aufs Brot geschmiert und als „Wahrheit“ verkauft.

Die Art jedoch, wie der Krieg begonnen wurde, war schon lange beschlossene Sache: Der angeblich „neutrale“, in Wirklichkeit jedoch natürlich von den Angelsachsen gelenkte Völkerbund, ließ den polnischen Mörderbanden freie Hand, die Deutschen zu terrorisieren.

Wehrten sich die Deutschen, wurden beide Seiten ermahnt; Angreifer und Verteidiger wurden also ungerechterweise gleich behandelt.

Ging Polen mit rücksichtsloser, viehischer Gewalt gegen Deutsche vor, stellte sich der Völkerbund entweder dumm oder lobte sogar das „besonnene Vorgehen“ der Polen.

.

(Minute 3:42 bis 12:34)

.

Mit dem Wissen um diese wahren Zusammenhänge, die zum 2. Weltkrieg führten, drängen sich einem die Parallelen zur Ukraine-Krise geradezu auf!

In diesem Fall sind es die „Volksrussen“ im östlichen Teil der Ukraine, die von den Westmächten als Geiseln benutzt werden.

Die Rolle des Provokateurs, die damals Polen ausfüllte, wird nun von den Ukrainern übernommen.

Der „unparteiische“ Völkerbund von damals entspricht der „unparteiischen“ UN.

Die Allianzen haben sich natürlich geändert, Deutschland ist heute nichts weiter als eine US-Kolonie und Merkel die Komplizin der Angelsachsen, die ohne mit der Wimper zu zucken das deutsche Volk in einem nuklearen Inferno verdampfen würde, wenn der Befehl dazu aus Washington käme.

.

Hier nun einige Auszüge aus der aktuellen G-7 Erklärung; es ist für einen politisch interessierten Menschen einfach UNERTRÄGLICH, so viel Verlogenheit auf so engem Raum zu sehen. Und wenn man nur ein paar Worte ändert, wette ich, daß die damaligen Erklärungen des Völkerbundes genauso verlogen waren!

Wir begrüßten die positiven Schritte, die die Ukraine zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen nach der Genfer Vereinbarung vom 17. April unternommen hat, die von der Ukraine, Russland, der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten erzielt wurde. 

Der Teufel liegt hier im Detail. Achtet darauf, daß die einzelnen Teilnehmerländer aus Europa nicht mehr namentlich genannt werden, sondern nur noch von der EU gesprochen wird; auf politischer Ebene ist die Transformation zu den „VSE“ praktisch schon vollzogen. Achja, und von was für positiven Schritten ist da eigentlich die Rede? 

Mit Panzern gegen das eigene Volk vorzugehen sind also für die Massenmörder aus den USA und Europa „positive Schritte“…

.

Diese Maßnahmen beinhalten Bemühungen um eine Verfassungsreform und Dezentralisierung, den Vorschlag für ein Amnestiegesetz für diejenigen, die die von ihnen besetzten Gebäude im Osten der Ukraine friedlich räumen, und die Unterstützung der Arbeit der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

LOL! „Bemühungen“ und „Vorschläge“. Unverbindlicher geht es echt nicht mehr. Ein „Amnestiegesetz vorschlagen“ und wirklich eine Amnestie erlassen, sind zwei verschiedene Paar Schuhe! Und dem Westen würde ich sowieso kein Wort glauben, die Steinmeiers und Kerries lügen doch, wenn sie ihr Maul aufmachen; die sind schon gar nicht mehr fähig, die Wahrheit zu sagen!

Wo waren eigentlich damals die Forderungen von Steinmeier an die Maidan-Putschisten, den gerade ausgehandelten Kompromiss zu beachten?

Nirgendwo!

Gibt es einen besseren Beweis dafür, daß das ganze nichts weiter als eine Falle für den Tölpel Janukowitsch war, um ihn abzulenken, während die bewaffneten Truppen vor dem Parlament in Stellung gingen?

.

Wir nehmen ferner zur Kenntnis, dass die ukrainische Regierung beim Umgang mit bewaffneten Banden, die illegal Regierungsgebäude besetzt und illegale Kontrollstellen errichtet haben, Zurückhaltung übt.

Wenn die eigenen Schützlinge sich bewaffnen, Regierungsgebäude besetzen, Geiseln nehmen und Kontrollstellen errichten, ist das kein Problem.

Aber wenn die Russen sich bewaffnen, Gebäude besetzen und Kontrollstellen errichten, sind das natürlich „bewaffnete Banden“ und alles „illegal“.

Echt, als wenn die Besetzung des Maidans legal gewesen wäre; was für elendige Heuchler.

Außerdem kann ich mich noch gut erinnern, daß Janukowitsch ermahnt wurde, keinesfalls mit Gewalt gegen die friedlichen, unbewaffneten, bewaffneten Demonstranten auf dem Maidan vorzugehen!

Aber wenn Jazenjuk tatsächlich Panzer gegen das eigene Volk einsetzt, nehmen diese Schmeißfliegen „die Zurückhaltung zur Kenntnis“, die die „ukrainische Regierung“ übt.

Seit wann ist eigentlich ein Haufen Putschisten, die von Nuland am Telefon in die jeweiligen Positionen beordert wurden, eine „Regierung“?

Echt, es ist wirklich eine Kunst, in diesen relativ kurzen Satz so viele Lügen einzubauen; das kann nicht jeder!

Man muss sich wirklich schämen, was für amoralischer, massenmordender Abschaum hier für „Deutschland“ spricht und wenn ich mir vorstelle, daß bei der Europawahl CDU/SPD/Grüne und FDP bestimmt eine 2/3 oder sogar 3/4 Mehrheit bekommen, muss man sich nicht nur für die deutschen Politiker, sondern wirklich für das gesamte deutsche Volk schämen.

Manchmal habe ich nicht übel Laune, ebenfalls „Bomber Harris do it again“ zu brüllen, wenn ich mir diese ignoranten, selbstzufriedenen Vollidioten anschaue!

.

Maidan

(So sieht esn übrigens aus, wenn die vom Westen unterstützten „friedlichen Demonstranten“ Zurückhaltung üben: einem Berkut Polizisten, der von den Putschisten als Geisel genommen wurden, wurde der Kopf abgeschnitten. Kein Wunder, daß Merkel, Steinmeier, Rebecca Harms, Westerwelle, McCain, Nuland, etc. sich so gut mit Jazenjuk und Co verstehen; sind ja gewissermaßen Cousins: die einen Kopfabschneider, die anderen Halsabschneider!)

.

So, an dieser Stelle mach ich erstmal Schluss, damit der Artikel nicht zu lang wird.

Lest euch diesen Lügenauswurf am besten selber durch.

Es ist wirklich frustrierend, wenn man sich durch ein solches Machwerk durcharbeitet, das nur so vor Lügen und Boshaftigkeit trieft!

Die Regierungschefs des Westens sind wirklich BÖSE, und damit meine ich abgrundtief böse.

Niemand, der auch nur noch einen Funken Gutes in sich hat, wäre in der Lage, seine Unterschrift unter so eine Erklärung zu setzen!

.

Achja, noch eine letzte Anmerkung:

Es WIRD Krieg geben.

Ganz sicher.

Noch in diesem Jahr.

Wenn dem Westen wirklich an De-Eskalation gelegen wäre, hätte er in letzter Zeit beliebig viele Möglichkeiten dazu gehabt, aber jedes Entgegenkommen Russlands führte nur dazu, daß der Westen Russland weiter reizte.

Die einzige Frage, die ich mir stelle, ist die nach den eingesetzten Waffen und der räumlichen Begrenzung des Krieges.

Ist es ein konventioneller Krieg, der auf die Ukraine beschränkt bleibt?

Ich glaube nicht, denn einen konventionellen Krieg können die USA nicht gewinnen.

Also bleibt nur ein nuklearer Schlagabtausch.

Die USA werden sich bemühen, diesen auf Europa zu begrenzen. Lässt sich Russland darauf ein, oder erfolgt ein Vergeltungsangriff auf amerikanischem Boden?

Lauter interessante Fragen, deren Antwort ich aber ehrlich gesagt nicht selber erleben möchte.

.

Gute Nachrichten für die Prepper: Eure Klopapier und Konservendosen-Vorräte werdet ihr wohl nicht brauchen; ein nuklearer 3. Weltkrieg ist relativ schnell vorbei.

Es gibt zwar noch die Alternative, daß ein Krieg einfach dadurch vermieden wird, daß die Soldaten sich weigern, bei dieser Harakiri-Geschichte mitzumachen, aber da habe ich wenig Hoffnung.

Die sind nämlich nicht schlauer als der normale Bundesbürger, eher noch dümmer, und wenn schon der normale Bürger weiterhin CDU wählt und den Scheiß aus den Nachrichten glaubt, dann trifft das für den naiven 20-Jährigen gleich doppelt und dreifach zu.

.

Hoffen wir, daß ich schwarz male.

Aber daß der Westen es auf eine Konfrontation abgesehen hat, die schon seit Jahren geplant ist, steht außer Frage.

Dazu sind die Parallelen zum 2. Weltkrieg zu deutlich; man eskaliert nicht nach Leibeskräften, wenn man keinen Krieg will!

Genießt die schönen Tage, in denen es noch „Frieden“ gibt, es sind die letzten.

.

.

LG, killerbee

.

PS

Ich habe hier noch ein Schmankerl gefunden; ganz offiziell bei „Focus online“:

.

Geiseln

.

Das Geschrei über die vier Geiseln ist also heuchlerisch.

Mir ist nämlich nicht bekannt, daß Steinmeier oder sonst irgendjemand von den „friedlichen Demonstranten“ gefordert hätten, die 67 Polizisten, die sich damals ebenfalls in Geiselhaft befanden, freizulassen.

Offenbar gibt es gute und böse Geiselnehmer.

Nochmal: das, was der Westen derzeit abzieht, ist das widerlichste und verlogenste, was ich in meinem ganzen Leben „live“ erlebt hat.

Was für ein Abschaum!

Die einfachste Lösung für dieses Problem wäre vermutlich, wenn alle, die nach Krieg schreien, ihn auch persönlich führen.

Am besten schickt man also den gesamten Bundestag, Obama, Kerry, Nuland, Donald Tusk und das andere G7-Geschmeiß in Bundeswehr-Standardausrüstung in die Ukraine und gibt ihnen den Befehl, bis nach Moskau vorzustoßen.

Ein paar Sekunden, nachdem dieser Haufen menschlicher Dreck die Grenze zu Russland überschritten hat, dürfte sich das Problem in Luft aufgelöst haben.

.

Doch leider funktioniert es so nicht.

Die Leute, die am lautesten nach Krieg schreien, tun dies aus ihrem sicheren Wohnzimmer heraus.

Krieg kann nur dadurch vermieden werden, daß WIR aufhören, diesen Leuten zu folgen, denn DIE werden immer nach Krieg schreien.

Etwas anderes können die gar nicht mehr.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu History repeating

  1. berufsdemonstrant schreibt:

    Die Hitlervergleiche sind nur bis 1938 korrekt. Ab 1939 gliederte Hitler Gebiete ein die niemals zum deutschen Nationalstaat gehört haben (ich rede nicht vom HRR bis 1806) . Man kann so schwer eine Argumentation auf die Schuld der Allierten aufbauen.

  2. Danke schreibt:

    Vollste Zustimmung. Auch ich erwarte den baldigen Krieg.

    Wer möchte sich in NRW zwecks vorbereitung, und wenn es soweit ist bewältigung vernetzen?

    Glück auf, meine Heimat.

  3. OstPreussen schreibt:

    @berufsdemonstranz
    Bitte Quellen/Beweise für Ihre „ab 1939“-Behauptung!
    Aber die werden eh nicht kommen, weil es diesen von Ihnen behauipteten Blödsinn NICHT gibt.
    Im übrigen:
    Was korrekt oder nicht ist, legen Sie auch allein nicht fest.

  4. edwige schreibt:

    @Berufsdemonstrant

    Man kann so schwer eine Argumentation auf die Schuld der Alliierten aufbauen.

    YES, WE CAN !!!!

  5. tomcatk schreibt:

    Ergänzend zu der Karte oben und zu dem Post von berufsdemonstrant mal eine Karte von vor 1914:

    Interessant wäre eine Animation der Grenzveränderungen ab 1914 zu 1918 zu 1939 bis zu dem Augenblick an dem die Wehrmacht tatsächlich die Grenzen Deutschlands bzw. des Deutschen Reiches übertrat.

    Bemerkenswert ist, daß, soweit ich weiß, es in ganz Europa keine Partei gibt die i.B. auf den „Wahlkampf zur Europawahl“ die auch nur im entferntesten die wahren Kriegstreiber bennent bzw. für den Erhalt des Friedens mit Russland ist.

  6. tomcatk schreibt:

    Noch eine Ergänzung:

    http://www.diercke.de/kartenansicht.xtp?artId=978-3-14-100770-1&seite=92&id=16016&kartennr=1

    Eine Karte von Österreich vor dem 1. WK.

    Wenn ich die beiden jetzt „addiere“, ……….. na ja, diesen Gedankengang lasse ich jetzt mal

  7. ki11erbee schreibt:

    @tomcat

    Man darf sich aber wirklich nur die Karte anschauen, der Text dazu ist wieder nichts weiter als eine Anhäufung von Lügen und Propaganda.

    Es gibt in Deutschland wohl keinen einzigen Deutschen mehr, der über seine eigene Geschichte korrekt informiert ist.
    Interessiert aber offenbar auch keinen, man ist stolz auf seine Schuld und verteidigt diese Schuld mit seinem Leben.

    Echt, ein erbärmliches Volk.

  8. tomcatk schreibt:

    Mit dem Text hast Du recht. Ist mir auch sofort aufgefallen. Aber es ging mir tatsächlich nur um die Karten. Allein deren chronolgische Betrachtung von 1914 – 45 bzw. die gigantischen Gebietsverlußte von DR+ÖR sprechen Bände.

  9. smnt schreibt:

    Gestern sind bei uns die Unterlagen zur Europawahl und zur Bezirksversammlungswahl,
    die am selben Tag stattfinden, eingegangen.
    Was für eine Farce !
    Es gibt keine Informationsunterlagen darüber wen oder was man in einem Monat bei der
    „Europawahl“
    wählen könnte.
    Dafür gibt es einen schon farblich extrem geschmacksfreien
    DIN-A4-Propaganda-Werbe-Flyer,
    der suggerieren
    soll das es sich um eine „Wahl“ handelt.
    Dazu wurden selbstverständlich weder Kosten und Mühen gescheut,
    und ne tolle Seite zum
    tollen „Wahl“-flyer verlinkt.
    http://www.DU-BIST-ENTSCHEIDEND.DE/
    -http://www.pi-news.net/2014/04/ratspraesident-van-rompuy-entschieden-wird-bei-eu-auch-woanders/#more-399802

    Überhaupt Europawahl ?
    Gewählt wird das Europäische Parlament.
    Entscheiden tut die Kommision,
    die wird aber
    nicht gewählt.

    Stoppt die Staatssimulation jetzt !

  10. spartaner schreibt:

    Als ich diesen Artikel gelesen habe , hatte ich gemeint ich träume…. wo ist der Staatsanwalt ???? um diesen kriminellen einzusperen und aus Deutschland Rausschmeisen… er vergiftet Deutsche Kinder und läuft Frei herum???….

    „Für uns sind die Nazis nicht das eigentliche Problem“, sagt der sudanesische Flüchtling Galal. „Es ist ja verständlich, dass die Deutschen hier sauer werden auf uns. Wenn wir Drogen verkaufen müssen, weil wir nicht anders Geld verdienen dürfen. Das Problem ist: Wir sind dem deutschen Staat egal.“

  11. werner schreibt:

    Killerbee, mit diesem Beitrag bin ich völlig einverstanden. Wie immer wortgewaltig und hier auch argumentationsstark.
    Prinzipiell wünsche ich mir eine umfangreiche Vernetzung vieler aufklärerischer Blogbetreiber, damit eine große Zahl von interessierten Lesern erreicht werden kann. Kleine Differenzen bei Beurteilungen von Sachverhalten und unterschiedliche Themen der blogs sollten hintenanstehen, wenn es darum geht, Menschen zu mobilisieren. Es sagte mal ein bekannter Mann, dessen Namen ich nicht mehr weiß, daß alles erst durch den Kopf gehen muß, um in die Hände zu gehen – so etwa.
    Viele wollen doch augenscheinlich Veränderungen, und dafür muß man aufgeklärt und argumentationsstark sein.

  12. KDH schreibt:

    Also KB, im Zusammenhang mit diesem Artikel hätte ich ebenso Lust, in Deinen Ruf nach Bomber-Harris einzustimmen! Ich schäme mich zwar nur für die von Dir vermuteten 3/4, für die aber umso mehr. Diese Farce ist doch mittleweile SO überdeutlich, wie kann man denn davor noch immer ruhigen Gewissens die Augen verschließen. Es ist wirklich kaum noch nachvollziehbar.

    Übrigens: der Haufen, den Du Richtung Moskau in Bewegung setzen würdest, ist nur noch organischer Dreck! Was man gemeinhin unter menschlich versteht haben die schon lange hinter sich…

  13. emu schreibt:

    Es ist nur noch widerlich und erschreckend was da vor sich geht.

  14. Geraldine schreibt:

    Wenn ich mir aus versehen die Tagessau ansehe ist mir hinterher immer schlecht, wegen der Lügen und Hetzpropaganda gegen Russland!
    Ich frage mich, wie die Nachrichtensprecher dies über ihre Lippen bringen,
    ich könnte das nicht aussprechen!
    Aber es gibt noch einen Funken Hoffnung! Auch die Amisoldaten haben teilweise genug!
    Widerstand im US-Militär gegen Krieg mit Russland

    Als letzten Herbst die Kriegshetze gegen Syrien losging, auf Grund der Lüge über einen Giftgaseinsatz von Assads Truppen, und ein Angriff unmittelbar bevorstand, haben Mitglieder des US-Militärs eine Widerstandskampagne gegen den Krieg gestartet.
    Soldaten in Uniform hielten Plakate vors Gesicht mit der Botschaft, sie würden nicht in Syrien kämpfen, damit die Terroristen der Al-Kaida die Macht in Damaskus übernehmen.
    Jetzt hat die gleiche Aktion begonnen, in dem der erste Soldat klarstellt, er will keinen Krieg mit Russland, will nicht dafür töten und nicht dafür sterben.

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Widerstand im US-Militär gegen Krieg mit Russland http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/04/widerstand-im-us-militar-gegen-krieg.html#ixzz304qV1qWe

  15. Heidi schreibt:

    Ach Leute,

    ich habe gelernt das alles, egal wie schlecht es auch sein möge, auch sein gutes hat.

    Ein Atomkrieg in Europa dauert nur ein paar Stunden, geht ganz schnell vorbei, dann war es das eben für ein paar Jahrhunderte.

    Das Gute dabei, wir Europäer hätten Europa ja doch an Moslems, Neger und Konsorten verloren:

    Nun bekommen DIE es auch nicht.

    DAS ALLEIN, ist mir schon einen guten Asbach-Uralt wert… 😉

  16. Anonymous schreibt:

    Warum bildet sich keine Allianz gegen den „Westen“? Kann doch nicht sein, dass die USA einen Freifahrtsschein haben, jedes beliebige Land der Reihe nach, mittlerweile auch mehrere gleichzeitig, zu terrorisieren und auszunehmen.

    Wenn es zum nuklearen Schlagabtausch kommt, dann hat die Menschheit ganz einfach versagt.

  17. smnt schreibt:

    @Geraldine
    Widerstand gegen Krieg ist ja löblich,
    aber jedem Amerikaner beim Militär muß doch glasklar sein,
    daß er damit automatisch zum Söldner
    des Kapitals wird.
    Die kämpfen ja in der Regel weit jenseits ihrer eigenen Grenzen.
    Aktuell auch bei der BW.
    Und die Amerikaner als Ganzes leben im Grunde nur vom Kriege* machen ?!
    In welcher Form auch immer.

  18. berufsdemonstrant schreibt:

    Die Rest-Tschechei hat nie zum deutschen Kaiserreich gehört. Desweiteren gab es dort keine Volksabstimmung und nur 10-20% Volksdeutsche.
    Hitler hat es da einfach übertrieben und die Tschechoslowakei zerschlagen.

  19. ki11erbee schreibt:

    @anonym

    Gegenfrage: Warst du bei der letzten Montagsdemo?

    Da hättest du nämlich deine Allianz.

  20. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Der FREISTAAT DANZIG rebloggt und kommentierte:
    Nachkriegsgeschichte anders geschrieben? Glück, Auf, meine Heimat und die Regierung bedankt sich der Aufmerksamkeit, der Menschen, die Danzig noch nicht rehabilitiert sehen, die Restitution, versprochen von allen, die am Krieg beteiligt und auch für deren Befreiung kämpften!. Ja und selbst bei der BRD GMBH, damals noch beklagt, hat sich nicht mit Ruhm bekleckert, wie das die Danziger, ohne Kriegsschuld, beraubt, dem Genozid ausgeliefert wurden! erstaunlich das selbst SS-Mitglieder und auch in der Befreiung arbeitende Menschen, wie ein Günther Grass, heute noch Nobelpreisträger werden konnte, aber dem Seemann, Bäcker, Landarbeiter und selber der Ehefrauen und der Senatoren von den Besatzern immer noch das Heimatrecht als Freistaatler und auch deren habe wieder zu bekommen verwehrt wird: An Deutschen und denen, die Polen angegriffen haben werden keine Rehabilitationen vergeben, siehe RA. Prof. Dr. Nötzel, der nicht im Krieg war, eine polnische Mutter hatte und die SZ mit begründete. Sein Vater, Senator wurde von Russen überfallen und von Polen beraubt, wie auch das Haus und Grundstück von Polen verwüstet wurde und dann in den bestzten Teil der Verwaltung Polens, mit feinster polnischer Sprache vor Gerichten der Kriegsschuld zwr frei gesprochen wurde, aber den Schaden nicht ersetzt bekam, also keine Heilung der Angriffe auf die Freie und Hansestadt Danzig, dem FREISTAAT DANZIG und das als Erbe hinterlassen dem Volk der Danziger, also auch meiner Einer ich immerzu die Geschichte der Danziger in Erinnerung behalte und es zur Klage gegen alle Kriegstreiber bringe! Glück, Auf, meine Heimat und an die Danziger, schreibt, wenn etwas ausgelassen wurde! Dank an den Beitragsschreiber und dem Blogmaster!

  21. Geraldine schreibt:

    @smmt
    klar sind die Amisöldner ebenfalls Verbrecher! Aber wenigstens haben einige noch eine Schmerzgrenze, auch wenn sie sich vermutlich nur in die Hose machen wegen des Gegners Russland!
    Die Amis sind nur mutig,, wenn sie von oben Bomben auf Wehrlose werfen können!
    Die Elite ist aber völlig irrsinnig!

  22. ki11erbee schreibt:

    @berufsdemonstrant

    Daß Hitler bei der Tschechoslowakei übertrieben hat, ist möglich; damit habe ich mich nicht so ausführlich befasst.

    Mein Fokus lag mehr auf dem Versailler Vertrag, der Rolle von Polen als Provokateur der Angelsachsen und den volksdeutschen Geiseln in Polen und in Danzig.

    Die ganzen Aktionen Hitlers waren von dem Wunsch getrieben, seinem Volk zu helfen und die Ungerechtigkeiten des Versailler Schandfriedens rückgängig zu machen.

    Nach dem gewonnenen Polenfeldzug hat Hitler übrigens sofort angeboten, Frieden zu schließen, Angriffswaffen zu vernichten, einen polnischen Staat wiederherzustellen (soweit möglich, weil Russland ja die andere Hälfte besetzt hatte) und sogar Reparationen für die Schäden zu bezahlen.

    Ich schaue auf die Taten.
    Die Taten Hitlers sind mit dem Bild, das von ihm gezeichnet wird, nicht im Einklang.

    Daraus folgt logisch, daß bei Hitler damals genau dasselbe abgezogen wurde, was jetzt bei Saddam, Gaddaffi, Assad, Putin, Chavez, etc. abläuft:

    Es sind einfach Lügen der angelsächsischen Presse, um jemanden zu dämonisieren.

    Ich erinnere an die Brutkästen von Kuwait und die Viagra-Container von Gaddaffis Soldaten.

    Nichts ist zu plump, nichts ist zu doof.

  23. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @killerbee:

    Laut „Der Krieg, der viele Väter hatte“ sollten sogar mal in einer Abendausgabe einer Zeitung Hitlers Angebote abgedruckt werden. Da man sich aber bewusst war, dass die britische Bevölkerung sich eines Krieges widersetzen wurde, stampfte man diese Ausgabe hals über Kopf wieder ein!

  24. Tante Lisa schreibt:

    @berufsdemonstrant

    Zur Lage:
    Im März ’39 zerfiel der tschechoslowakische Reststaat, also was übrig war, nachdem Deutschland, Ungarn und Polen ’38 die Stücken bekommen hatten, wo ihre Volksgenossen wohnten.

    Am 7. März entließ Präsident Hacha die ruthenische Regierung und am 10. März (nach starkem Streit) den slowakischen Premier Jozef Tiso. Tiso floh nach Wien und bat Deutschland um Hilfe, traf sich am 13. mit Hitler. Der sagte ihm, daß die gewaltsame Wiedereingliederung der Slowakei durch Ungarn droht, wenn sie nicht sofort die Unabhängigkeit ausruft, die das Reich schützen würde. Budapest hatte schon truppen an die beiden Grenzen verlegt. Am 14. erklärten sich die Slowakei und Ruthenien für unabhängig.
    Ruthenien wurde sofort von Ungarn besetzt, daß so die mit Polen ersehnte gemeinsame Grenze bekam.

    So war eigentlich nichts mehr übrig als Böhmen und Mähren, die ewig zum Deutschen Reich (römischen), Deutschen Bund und Deutsch-Österreich gehörten.

    Es war eine Arrondierung des Reiches, die sicher auch Probleme brachte, also streitbar ist und bleibt, aber angesichts zahlreicher Gerüchte(auch durch die Dienste) aus der Situation heraus erfolgte.

    Wir sehen es heut im Rückblick, wie vieles andere auch, und der ist bekannnlich leicht. Darin zeigt sich das Hauptproblem des Dritten Reiches, daß keine korrektive oder starke beratende Funktion/Kraft neben Hitler da war, nicht konstruiert war.

    Mussolini hatte wohl den Staatsrat an der Seite, der ihn dann sogar abgesetzt hatte. Und trotzdem hatten DIE fast nur katastrophale kriegerische Aktionen begonnen, welche sie nie ohne deutsche Hilfe beenden konnten.

    Dies zeigt wiederum, daß Hitler bei aller Autarkie eben auch strategisch meistens regelrecht genial gehandelt hat.

    Fehlerfrei geht halt nie. Lehrgeld muß jeder zahlen ab und an…
    Und jedes andere Bestehenlassen der Tschechei hätte bei Problemen mit Sicherheit später zu blutigem Krieg geführt. Die sofortige Besetzung war die friedlichste Variante (Wie heute die Krim!).

    Wobei auch ohne Tschecheibesetzung es früher oder später durch England und Polen zum Krieg gekommen wäre. Wer anderes behauptet, stellt sich oder ist blind.

    Die einen wollten uns kaputt machen und die anderen mindestens bis zur Oder alles haben. Und das ganz im Ernst oder genauer Größenwahn!

    Noch eins:
    Bismarck mußte Kriege führen, um das reich zu einen.
    Hitler hatte es bis dato komplett friedlich geschafft (bis auf Danzig/Westpreußen)!

  25. Heidi schreibt:

    Wirklich interessante Diskussion hier.
    Aber hatte killerbiene nicht von einem Krieg, vielleicht sogar „Atomar“ und noch dazu in diesem Jahr gesprochen?

    Natürlich glaube ich nicht daran.

    Ich sehe nur, das „eine Seite“ immer wieder provoziert, egal was die andere Seite macht.

    Ich glaube nicht, das im April 1939 die Menschen in Europa, und ich meine alle „normalen“ Menschen in ganz Europa, an etwas wie den Beginn des 2. Weltkrieges bis 1945, mit all seinen Folgen gedacht haben.

    Was wäre also wenn, wenn killerbee mit seinen Befürchtungen Recht hat?

    Sorry…, mit Euren „Vernetzungsvorschlägen“, Diskussionen über „Landkartenverschiebungen“ im letzten Jahrhundert und ähnlichem dürfte es dann, ähnlich wie mit den „Preppern“ vorbei sein.

    Hey Leute,

    Scheint so, als gebe es Leute, die Krieg wollen und ihr seit nur das Kanonenfutter.

    Vielleicht einmal darüber nachdenken…

  26. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:
  27. Sachse schreibt:

    http://www.bild.de/politik/ausland/petitionen/keine-russen-panzer-am-brandenburger-tor-35509848.bild.html

    Wenn die einmal weg sind, was meinste, werden die wieder hingestellt?

    Und: ist das nur der erste Schritt, das „sowjetische Ehrenmal“ zu schleifen?

  28. Let my people go schreibt:

    Sachse, danke für den Link.
    Denkmäler dieser Größe sind dazu da, den Schafen zu verdeutlichen, wer hier das Sagen hat. Und das sind nun mal nicht mehr die Sowjets.
    Jetzt ist die politische Großwetterlage günstig, um die letzten Spuren der Sowjetherrschaft aus Mitteleuropa zu tilgen.

    Und sie durch Symbole der jetzigen Herrschaft zu ersetzen. Spontan fallen mir ein:

    – Ein Denkmal: „Danke, EU, für 70 Jahre Frieden“ (wird eingeweiht im Jahr 2015, falls bis dahin dort kein Atompilz aufsteigt)

    – Ein Denkmal für die amerikanischen Befreier, gekrönt von einem B17-Bomber in natürlicher Größe, gegossen aus Bronze. Der Sockel aus 10000 Tonnen allerfeinstem Carrara-Marmor, mit der eingemeißelten Inschrift in 10 Meter hohen Lettern: „Bomber Harris do it again“.

    – Ein Denkmal für die Türken, die Deutschland nach dem Krieg aufgebaut haben

    – Oder gleich eine Kultstätte der Allerhöchsten Staats- und bald Weltreligion.

  29. ki11erbee schreibt:

    @people

    Die Kultstätte für die allerhöchste Staatsreligion der BRD habt ihr doch schon: Das Holocaust-Denkmal.

  30. smnt schreibt:

    @let my people
    Du bringst einen auf Gedanken.
    Den Friedensnobelpreis hat die EU
    ja schon eingeheimst,
    also das Friedensdenkmal ist ein Muss !
    Das ist völlig unabhängig von zufälligen
    kolateralen Schädigungen.
    Atome und Pilze sind ja beide natürlich, oder ?

  31. Let my people go schreibt:

    KB: „… Das H.-Denkmal….“

    Davon kann man nie genug haben. Auf Schritt und Tritt … von Stolperstein zu Stolperstein … von Gedenkstätte zu Mahnmal …

  32. catchet schreibt:

    Damals war einer der Auslöser für WK 1 der Mord an Erzherzog Franz Ferdinand.
    Und heute wird eine Wiederholung geplant.

    Eskalation in der Ukraine
    Bürgermeister der Stadt Charkow angeschossen
    Montag, 28.04.2014, 11:41

    Der Bürgermeister der ostukrainischen Stadt Charkow, Genadi Kernes, wurde mit Schusswunden in ein Krankenhaus gebracht. Er gilt als Getreuer Putins. Ärzte kämpfen um sein Leben.

  33. smnt schreibt:

    @catchet
    wie sagt man so unschön,
    „Geht alles seinen geregelten Gang.“
    Im Sinne des einen oder anderen Think Tanks.
    Der Name verrät den angelsächsischen Ursprung.

  34. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    History repeating ? Stimmt ! In den 1930er Jahren ging es den Amis dreckig.
    Da sie kein Aufbauprogramm wie die Nasos betrieben musste die Binnennachfrage anders angekurbelt werden.Mit einer beispiellosen Aufrüstung z.b ,das war der New Deal von Roosevelt.
    Wenn man dann auch noch einen Krieg hinbekommt läuft die Wirtschaft wieder. Die Rüstungsindustrie stellt Leute ein,Geld fliest wieder und alles kommt ans laufen. Deshalb führen die USA ja in etwa regelmäßigen Abständen immer wieder Krieg.Sonst wären die längst untergegangen.
    Im Prinzip sind Amis von heute dermassen fertig,das da was ganz großes kommen müsste um die noch für eine weile zu retten.
    Was macht der Ami bei so großen Sachen ? Er schickt erst andere vor
    und wenn die sich abgekämpft haben staubt er ab und diktiert die Bedingungen. WK 1 & WK 2 sind nach diesem Schema abgelaufen.
    WK 3 auch ? Es sieht so aus als wolle man die EU über die Nato vorschicken um wieder nachher alles abzustauben.
    http://www.buergerstimme.com/Design2/2014-04/kriegsgefahr-amerikas-konsumenten-geht-die-puste-aus/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s