Wie rette ich ein Volk?

.

Sarrazin mit Buch

(Sarrazin: Freund oder Feind? Feind)

.

Der Hype um das Buch von Sarrazin „Deutschland schafft sich ab“ hat gezeigt, daß selbst die Deutschen ganz tief im Innersten keine Lust darauf haben, als Volk von der Erde zu verschwinden.

Verständlich und natürlich.

Leider sind die Schlußfolgerungen aus dem Buch extrem kontraproduktiv, was mich zu der Überzeugung gelangen ließ, daß Sarrazin dieses Buch nur geschrieben hat, um einen Vorwand zu liefern, die Ausrottung des deutschen Volkes noch zu beschleunigen.

Doch der Reihe nach.

Das deutsche Volk ist eine Ethnie, genauso wie die Iren, die Massai, die Koreaner, die Mongolen, etc. und man kann sie der Einfachheit halber mit Hunderassen vergleichen.

Nehmen wir also an, der Hundezüchterverein der Bernhardiner kommt zusammen und teilt mit, daß die Zahl der Bernhardiner auf weltweit 5000 zurückgegangen ist.

Und natürlich stellen sich die Züchter die Frage: „Was können wir tun, um die Zahl der Bernhardiner zu erhöhen?“

Nun, die Antwort darauf ist trivial: Die Bernhardiner müssen mehr Welpen bekommen.

(Das Beispiel ist natürlich irgendwie unpassend, weil der limitierende Faktor in der Berhardinerzucht die Nachfrage der Käufer ist und nicht das Vermehrungsverhalten der Tiere, aber drücken wir diesbezüglich mal ein Auge zu)

Was würdet ihr zu jemandem sagen, der folgenden Vorschlag unterbreitet:

„Also am besten paaren wir die noch verbliebenen 5000 Bernhardiner mit Schäferhunden, Pudeln, Chihuahuas, Collies, Dackeln, Terriern; etc.; einfach mit allem, was uns gerade in die Quere kommt! Damit erhöhen wir bestimmt den Nachwuchs!“

Ihr würdet sicherlich sagen: „Mag sein, daß dadurch die Zahl der Nachkommen ansteigt, aber es gibt da ein Problem. Die Nachkommen sind keine Bernhardiner mehr, sondern nur noch Mischlinge. Wenn wir also auf deinen Rat folgen, haben wir im selben Moment die Bernhardiner als Rasse komplett und für immer ausgelöscht!“

.

Bernhardiner no more

.

Die wichtigste Erkenntnis aus dieser banalen Geschichte lautet, daß es nicht auf die bloße Zahl der Nachkommen ankommt, sondern auf die ART der Nachkommen!

Ich kann nur dann die Anzahl der Bernhardiner vermehren, wenn sich zwei Bernhardiner paaren.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf ist auch die Frage „Wie rette ich das deutsche Volk am Aussterben?“ zu beantworten:

Indem die Deutschen genügend Kinder bekommen.

Jede andere Antwort ist falsch.

Die Antwort: „Indem ich die Grenzen aufmache und Rumänen, Türken, Araber, Afrikaner, Chinesen, Koreaner, etc. hereinhole“ ist nicht nur falsch, sondern

beschleunigt das Verschwinden des deutschen Volkes erheblich!

Mag sein, daß die Zahl von Menschen auf deutschem Gebiet durch diese Aktion gleich bleibt oder sogar zunimmt.

Nur: die Menschen, die dann auf deutschem Gebiet leben, haben mit dem deutschen Volk nichts mehr zu tun!

.

Die weitere Erkenntnis ist die, daß der Erhalt eines Volkes nicht an die bloße Zahl gekoppelt ist, sondern an dessen „Reinheit“.

Beispiel: Wenn ich 1 Million Massai habe, die abgeschlossen leben und sich untereinander vermehren, dann wird es immer das charakteristische Volk „Massai“ geben.

Wenn ich jedoch anordnen würde, daß jeder Massai-Mann sich mit einer weißen Frau und jede Massai-Frau mit einem weißen Mann vermehren muss, dann mag die Nachkommenzahl konstant bleiben oder sogar ansteigen, aber es gibt nach einer Generation keinen einzigen Massai mehr. Und es wird auch nie wieder einen Massai geben, weil zwei Halb-Massai eben nur wieder einen Halb-Massai als Nachkommen haben; wenn ich zwei Husky-Mischlinge kreuze, bekomme ich daraus auch keinen reinrassigen Husky mehr, sondern immer nur einen Mischling!

Was für Massai gilt, gilt analog für Kroaten, Griechen, Spanier, Türken, Deutsche, Koreaner, etc.

Man kann also ein Volk für alle Zeiten ausrotten, ohne daß auch nur ein Tropfen Blut fließt:

Indem man es durch Vermischung seiner ethnischen Eigenarten beraubt!

.

Zuletzt noch ein Wort zur jetzigen Situation.

Viele selbst ernannte Propheten rennen herum und jammern: „Wir sterben aus, wir sterben aus!“

Nun, diese Leute verwechseln zwei verschiedene Phänomene.

Wenn die Deutschen die Grenzen zu machen und beschließen, sich von 80 Millionen auf 60 oder 40 oder 30 Millionen gesundzuschrumpfen, dann ist das deutsche Volk natürlich als solches immer noch da.

Wenn die Deutschen auf 40 Millionen schrumpfen würden, wäre Deutschland übrigens genauso dicht besiedelt wie Polen oder Frankreich und ich höre nichts davon, daß diese Völker sich verdoppeln müssten, um überleben zu können.

Wenn die Deutschen hingegen weiterhin eine derart offensive Siedlungspolitik betreiben wie jetzt, so daß die Deutschen in absehbarer Zeit eine Minderheit darstellen, so wird die Zahl von Menschen in Deutschland zwar konstant bleiben, aber ein deutsches Volk wird es dann nicht mehr geben, weil deutsche Männer und Frauen ihresgleichen nicht mehr finden.

Wie soll denn ein deutsches Mädchen in Frankfurt noch deutsche Kinder zur Welt bringen, wenn in ihrer Altersgruppe 90% der Jungen keine Deutschen mehr sind?

Geht zwar noch, aber wird immer unwahrscheinlicher!

.

gauckler-zuhause

(Völkermörder bei der Arbeit)

.

Die sogenannte „Reproduktionsrate“, mit der dauernd argumentiert wird, ist keine Konstante, sondern eine Variable.

Sie kann heute 1,4 sein, sie kann aber in 100 Jahren auch wieder bei 3 sein.

Je nachdem, wie die Umstände sind.

Wenn Sarrazin also den üblichen Schwachsinn labert:

„Mit einer Geburtenrate von 1,4 Kindern pro Frau gibt es irgendwann bloß noch 60 Millionen, dann 40, dann 20, dann 10 und dann sind alle weg!“,

hat er euch ABSICHTLICH nicht erzählt, daß diese 1,4 Kinder pro Frau natürlich nicht in Stein gemeißelt sind, sondern in 50 Jahren auch wieder auf Erhaltungsniveau, also 2,1 Kinder pro Frau, liegen können.

Statt des „Oh Graus, wir sterben aus!“-Szenarios ist es genauso denkbar, daß das deutsche Volk die nächsten 50 Jahre auf 60 Millionen schrumpft und danach die Geburtenrate wieder steigert, um diese 60 Millionen konstant zu halten.

Was spricht dagegen?

Nichts.

Und was spricht aus ökologischer Sicht dagegen?

Noch weniger. Denn wenn hier alle schon Panik wegen „böses CO2“ schieben, dann sollte man sich klarmachen, daß der wichtigste Faktor der „anthropogenen Klimaveränderung“ natürlich der anthropos, also der Mensch ist.

60 Millionen heizen weniger als 80 Millionen, fahren weniger Autos, brauchen weniger Energie, essen weniger, konsumieren weniger.

.

Wenn die jetzige Situation mit niedriger Geburtenrate eigentlich überhaupt nicht schlimm ist, sondern im Gegenteil eher positive Auswirkungen durch eine Schrumpfung der Bevölkerung anzunehmen sind, warum dann diese widerliche Panikmache?

Nun, was positiv für uns ist, ist negativ für eine auf Wachstum ausgelegte Wirtschaft.

Die Wirtschaft will den schnellen Profit, sie will Konsumenten, Wegwerf-Arbeiter, Wegwerf-Menschen.

Die Wirtschaft kann gar nicht genug Menschen auf diesem Erdball haben, denn der Wert einer Ware ist abhängig von dessen Verfügbarkeit.

Für die Wirtschaftsbosse sind Menschen lediglich Waren, deren Wert sie durch Überproduktion drücken wollen.

„Human Ressources“

.

Von Seiten der Machtelite kommt natürlich noch der Wunsch hinzu, die ethnisch definierten Völker durch Vermischung einander anzugleichen; der kapitalistische Globalist will den Einheitsmenschen schaffen.

Und weil die Wünsche von Wirtschaftselite und Machtelite wieder mal Hand in Hand gehen, wird das Schreckgespenst „demographischer Wandel“ und „Wer zahlt unsere Rente?“ bedient, um damit die Ausrottung der Völker voranzutreiben.

Fallt nicht darauf rein.

Alle Gegenargumente, die mir eingefallen sind, findet ihr in diesem Artikel.

Achja, was das Rentenzahlen angeht: Glaubt ihr im Ernst, Deutschland ist nicht fähig, die eigenen Rentner zu versorgen, wenn wir parallel Kriege führen und jedes Jahr 1 Million neu hereingeholte Siedler finanzieren können, die GAR NICHTS für das deutsche Volk geleistet haben und auch nichts leisten können, weil der Arbeitsmarkt sowieso dicht ist?

Das einzige, was sich das deutsche Volk wirklich nicht mehr leisten kann, ist eine gefräßige, verräterische Politikerkaste, die eine Siedlungspolitik auf dem Rücken derjenigen betreibt, die ihr ganzes Leben lang für diesen Staat geschuftet haben!

Dann wiederum muss man auch sagen, daß die Leute, die jetzt von der Politik wie Dreck behandelt werden, vermutlich ihr Leben lang CDU/SPD gewählt haben.

Man erntet was man sät.

Karma.

.

flaschenpfand

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Wie rette ich ein Volk?

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Der Weihnachtsmann ist bartlos? Glück, Auf, meine Heimat!

  2. OstPreussen schreibt:

    Da kommt mir doch der Coudenhove-Kalergi-Plan, PANEUROPA, negroide Mischrasse hoch.
    Den sein Buch stammt glaub ich von 1925…
    Im weiteren der EU-Plan, mindestens 50 Millionen Afrikaner, Asiaten usw. bis spätestens 2050 in den EU-Ländern als „Fachkräfte/Arbeiter“ zum Demographie“ausgleich“ einzuSIEDELN.
    Wenn ichs finde, liefer ich Links nach.
    LG

  3. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  4. Friedrich schreibt:

    Abgesehen davon, daß das Buch gar nicht sooo spektakulär war, wie es in den Medien dargestellt wurde, hätte Sarrazin doch längst die Partei wechseln müssen, läge ihm wirklich etwas an Veränderung. Ich brauche wirklich weder Sarrazins noch so was wie die AfD, die mir erzählen, daß wir Einwanderung brauchten, es müsse nur die richtige Einwanderung sein. Wir treten uns hier tot, die Immobilienpreise gehen durch die Decke und wir brauchen Einwanderung? was ist das für eine Scheiße!!

  5. JayFolk schreibt:

    Guten Tag.
    Bin zufällig auf Eure interessante Website geraten. Es ist hier wahrlich einiges verwunderlich, es sind ja außerdem nicht mal genug Vollzeitarbeitsplätze mehr für die Einheimischen da.
    Wie soll es denn so überhaupt dann angeblich funktionieren, das die dringend gebrauchten Siedler genügend Vollzeitjobs ausüben um dann entsprechend in die Sozialsysteme einzahlen zu können?
    Also ich habe da Mühe, unseren Politikern in Ihrer Argumentation folgen zu können.
    Hat hier einer eine Idee, was es mit diesem Paradoxon auf sich hat?

  6. emu schreibt:

    Richtig, dann müsste es ja auch bei konsequenter Umsetzung von KB`s
    Vorschlägen in 15 Jahren Vollbeschäftigung geben. Nur DAS wollen unsere
    vermeintlichen Eliten nicht.

  7. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    @ Friederich Lizenzparteien ? Die kannste alle knicken. Die sind alle auf Washington eingeschworen und genau da liegt es Übels große Wurzel.
    Von da kommen doch die Ausrottungspläne.

  8. OstPreussen schreibt:

    Hier nochmal die Link’s:
    http://de.metapedia.org/wiki/Coudenhove-Kalergi
    http://www.unzensuriert.at/content/003642-EU-plant-Massenimmigration-aus-Afrika
    Da es passte, hatte ich die unter meinem Kommi bei Islamkritiker schon mal drin-aber irgendwie is heut alles seltsam, jedenfalls bei mir, es war verschluckt und erschien ewig nicht…
    LG

  9. neuesdeutschesreich schreibt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  10. Stein schreibt:

    Hall KB,
    hier mal ein kurzer Beitrag zu dem von dir genannten Problem. Feldmeyer sieht das Problem als eines der eigenen Einstellung und der „Förderung“ der Eliten.

    Sarrazin ein Feind?
    Ob Sarrazin etwas zur Regelung unserer Probleme geschrieben hat kann ich nicht sagen, da ich das Buch nicht gelesen habe. In den Talkshows sprach er damals die bildungsnahen Schichten und das geringe Potential auf Kinder im Gegensatz zu sozial schwachen Familien und eine „Akademiker-bekommen-Kinder-Prämie“an
    Das wäre zwar wichtig im Buch um die Menschen aufzurütteln aber beim Zahlenmensch Sarrazin wäre selbst das wahrscheinlich an einem Punkt im Buch gestanden an dem der Leser das Buch bereits beseite gelegt hat.

    Zudem ist aus der Diskussion die aufbrandete nicht viel vorangekommen. Ist doch verebbt. Das Fortbestehen der autochtonen Deutschen wurde von den Eliten weggeredet und die Bürger schauten dann wohl schon wieder die RTL-Chartshow.

    emu:
    Von Vollbeschäftigung zu sprechen scheint mir unsinnig. Durch Zentralisierung, Automatisierung und Digitalisierung werden immer mehr Jobs unnötig. Was früher in einer Fabrik 30 Mitarbeiter herstellten können heute 15.
    Arbeitnehmeranzahl und Konsumangebot bzw. Konsum sind doch schon in einem erschreckend guten Verhältnis.
    Ein Besuch auf dem Kurfürstendamm zeigt das deutlich.
    Das bedeutet das der Konsum deutlich ansteigen müsste um die Arbeitnehmer zu rechtfertigen. Was sollen wir denn noch alles konsumieren und in die Welt verschicken?
    Dieses Verhältnis ist mit gesundgeschrumpften 60 Mio. Deutschen wie mit 80 Mio.
    Das Thema Vollbeschäftigung ist durch. Verteilung ist wohl doch angesagt.

  11. Ron schreibt:

    Hier ist die Analyse von Gerd Honsik:

    http://www.globalecho.org/16566/honsik-gerd-rassismus-legal/

    Das Buch zum Download.

    http://www.megafileupload.com/en/file/523396/Honsik–Gerd—Rassismus-legal—Der-Juden-drittes-Reich–2005–268-S—Scan–pdf.html

    Wenn man weiß, daß Herr Honsik in Spanien wohnte und mit europäischen Haftbefehl nach Österreich verschleppt wurde. Ach lest selber. Macht euch schlau über diesen Mann.
    Und @killerbee, überleg mal, was passiert, wenn man das, was in diesem Buch drin steht, öffentlich sagt. Daran kommst du nicht vorbei.
    Der Umvolkungsplan ist schon etwas älter. Die von dir so genannte ‚Siedlungspolitik‘ wird exakt beschrieben.

    Zitat: „Wie froh waren wir zu hören, daß die ‚Protokolle der Weisen von Zion‘ gefälscht seien. Bis uns die schlechte Nachricht ereilte: „Der Kalergi-Plan ist echt. Und wir Zeugen seiner Verwirklichung.“ (von) Franz Radl.

  12. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Alles soweit korrekt, was Du verfasst hast…

    Tja, was diese „Leute“ (ich nenne sie bewusst nicht Landsleute) mit dem deutschen Volk heute veranstalten, ist nichts anderes wie ein Völkermord in Zeitlupe. Natürlich glaube ich, daß da gewisse Vorgaben und Denkanstöße schon gegeben wurden, um den angeblich kriegerischen Germanen herauszuzüchten, aber die Vermischung ist wohl doch nicht ganz so schnell und erfolgreich verlaufen, wie erhofft. Statt dessen fahren sie jetzt die Strategie : Vernichtung durch Verdrängung & Verunmöglichung zur Gründung einer Familie (Arbeits- und Lebensbedingungen). Zerstörung familiären Zusammenhalts durch Gender-Blödfug.

    Mal eine rhetorische Frage: Wann haben die Volkszertreter das letzte mal etwas POSITIVES für das eigene Volk beschlossen…dauert länger, gell…das Überlegen…ich mein jetzt auch nicht die neue Atlantikbrücke, die übers Mittelmeer geht…in jeder Schaluppe 200 „Refugees Welcome“ Ich meine auch nicht die Ostgebiete der Deutschen, aus der in großer Anzahl immer noch unfreiwillige Übereignungs-Reparationen polnischsprachiger Besatzer stattfindet. Deutsche Autos sind aus Kruppstahl, schwedische aus Schwedenstahl…polnische meistens aus Diebstahl… gud’n Aabend…

  13. Killer´chen ?

    Guuckst Du chier:

    http://www.tagesspiegel.de/medien/topmodel-kandidatin-rassistisch-beleidigt-woher-kommt-der-hass-im-netz/9796134.html

    Ob der Guten Modeltante mal einer sagen könnte, daß auch mit ihr eine ungezügelte Manipulation betrieben wird und daß deutsche Mädchen fast jeden tag auf das Übelste von MültiKülti gedemütigt werden, jedoch so ein Dreckssudelblatt, wie das tagesspiegel das bestimmt nicht erwähnt ?

    Ob die sich nach Kenntnis dann mal über einige Dinge klar würde ?

    Was meinst Du ?

  14. Skeptiker h.c. schreibt:

    Sarrazin ist ein Zahlenmensch und hat uns in „Deutschland schafft sich ab“ hauptsächlich die Statistiken präsentiert, die die Umvolkung Deutschlands belegen, ohne die tieferen Gründe und Ursachen hierfür zu nennen. Immerhin hat sein Buch aber dazu beigetragen, Einheimische zum Nachdenken zu bewegen.

    In „Deutschland von Sinnen“, das seit Wochen die Bestsellerlisten stürmt, werden dagegen eher einige der Hintergründe, Ursachen und Abartigkeiten beschrieben, wie es zu diesem Ergebnis kommen konnte – insofern kann man es als Sarrazin hoch zehn bezeichnen. Dass das Buch überhaupt erscheinen konnte und im Moment noch verkauft werden darf, ist allein der Tatsache zu verdanken, dass der angegebene Autor türkischstämmig ist. Wäre der Autor ein Deutscher, wäre das Buch spätestens am Tag vor dem Erscheinen einkassiert worden. Die eigentlichen Autoren sind nicht blöd, sie wissen: Nur über den Trick, seinen kritischen Text unter einem fremdländisch klingenden Autorennamen zu veröffentlichen, hat man heutzutage in der BRD-Meinungsdiktatur überhaupt die Chance, die Wahrheit unter das Volk zu bringen.

  15. werner schreibt:

    schade, aber KB hat recht.

  16. ki11erbee schreibt:

    @Skeptiker

    Das Buch von Pirincci ist klassische Desinformation, welches den Feinden Deutschlands Deckung und Zeit verschafft.

    Wer „die versifften Linksrotgrünen“ als Hauptgrund für den Niedergang des deutschen Volkes beschreibt, lenkt damit gezielt vom globalen Kapitalismus ab, der den wahren Grund darstellt.

    Der Niedergang des deutschen Volkes ist letztlich nur auf eines Zurückzuführen: auf das deutsche Volk selber.

    Das will das deutsche Volk aber nicht hören, es will bequeme Sündenböcke und die werden ihm in Form der „Linksrotgrünen“ geliefert.

    Würde ich ein Buch schreiben, das den wahren Grund für euren Niedergang beschreiben würde, wäre es sehr kurz:

    „Die Deutschen verschwinden deshalb, weil sie ein dämlicher Haufen von völlig wertelosen, opportunistischen Egoisten sind, die keine Loyalität zu Volk und Land mehr verspüren, weswegen sie beides für ein Leberwurstbrot verkaufen würden“

    Was meinst du, würde die Wahrheit auch die Beststellerlisten stürmen?

    Ne, oder?

    Der Deutsche will immer hören, daß jemand anders schuld ist, nie er selber.
    Und darum wird er verschwinden, weil er die Wurzel des Problems, die er ändern müsste, nicht erkennt.

    Er müsste sich selber ändern.

  17. Äh….Killer… Du weisst schon, daß die Bestsellerliste bei Spiegel beispielsweise drakonisch überwacht und kontrolliert wird, um die Massen in ihrem Leseverhalten in die gewünschten Richtungen zu bringen ?

  18. ki11erbee schreibt:

    @Adler

    Dann ist das ein weiteres Argument für meine These, daß das Buch von Pirincci im Grunde systemstabilsierend wirkt.

    Wer während einer CDU/FPD bzw. CDU/SPD Regierung die Opposition für alles Schlechte verantwortlich macht, nutzt natürlich der Regierung.

  19. Äh, jaja, schon klar Killer –

    Aaaabeeer…… ja nu, wenn also a l l e Politiker der Bunzel/ und Funzelrepublike so ein paar geistig intellektuell total tieffliegende Seicheimer sind, stellt sich doch die Frage nach der ECHTEN Demokratie, wonach die schon längst abgewählt worden sein könnten, in Summa ein Anderer von der gegenpartei das versprochene gegenteil nach der Wahl erfüllt.

    Nun kannste aber schauen wohin Du willst und überall siehst Du dieselben charakterlosen kompl,ett geschichtsresistenten Vollarschlöcher, wobei sich hier ein heiko Maas von den Sozen zwar nicht besonders gemausert hatte, jedoch genau in dieses Horn der Deutschlandvernichter gestossen hatte.

    Nun müsste man doch meinen, daß es auch nur wenigstens eine Partei geben müsste, die infolge der immer schlimmer werdenden Athmosphäre hier die rettenden Zügel herumschmeisst!

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Um noch was zu den Mitarbeitern auf den Arbeitsämtern zu sagen:

    Einmal war ich sowas von wütend, da man mir unterstellte, ich hätte Geld zu unrecht bezogen.

    Nachdem ich die Tusse da vor Ort nach Strich und Faden zusammengebrüllt hatte (war wieder mal ein Westimport, wie ja ALLES in inkompetentem Menschenmüll zu uns in den Osten abgeschoben wird) fiel deser Mülltröte Nichts anderes ein, als nach dem Wachschutz zu kreischen, obgleich sich später herausstellte, daß ich im Recht gewesen war.

    Nun frage ich Dich, daß, wenn Jemand das immer wieder erlebt, er, oder sie nicht so mit der Zeit Mut und Mundwinkel fallenlässt und sich in sein scheinbares Schicksal des Entrechteten fügt ?

    Natürlich war das wieder so ein politisch-korrektes Saustück, die vor lauter Krampfadergeilheit gegen Rääächts sich schon nich mehr eingekriegt hatte.

  20. ki11erbee schreibt:

    @Adler

    Was genau hat Demokratie mit Wahlen zu tun?

  21. Nur auf denersten Blick richtig, da die sogenannte derzeitige Demokratie sich ja als Vorbild die griechische Demokratie abkupferte.

    Wieder fragen wir uns, wie es möglich ist, daß die reine Begrifflichkeit der Demokratie,also der Herrschafft des Volkes so verkehrt und ins Gegenteil gesetzt hat !

    Nebenbei bemerkt bin ich kein Demokröterich, schon lange nicht mehr.

  22. ki11erbee schreibt:

    @Adler

    Du fragst mich, wie es möglich sein kann, daß zwar dem Namen nach das Volk herrscht, es aber in Wirklichkeit nichts zu sagen hat?

    Die Antwort darauf findest du in meinem Text. Ihr wollt gar keine Mitsprache, sondern seid froh, daß andere euch die Verantwortung für euer Leben abnehmen. Ihr seid feige, faul und kämpft nicht für eure Rechte.
    Wer nicht für seine Rechte kämpft, dem werden sie genommen.
    Ist doch klar.

    Wenn du kein Demokrat bist, bist du für Willkürherrschaft. Mit welchem Recht jammerst du über die jetzigen Zustände, wenn sie genau das sind, was du dir eigentlich wünschst?

  23. *gelöscht, sachlich falsch, Desinformation. Kommentator unter Moderation*

    Nein, dein Problem ist, daß du eine Denkblockade hast und nicht einmal in der Lage bist, Demokratie richtig zu definieren.

    Demokratie: „Der Wille der Mehrheit des Volkes wird umgesetzt“

    Es ist kein Widerspruch, eine Demokratie und eine Diktatur zugleich zu haben, denn der Diktator kann ja bei all seinen Entscheidungen den Willen des Volkes berücksichtigen, oder?

    Die Hitler-Diktatur war demokratisch, weil er stets das Wohl des Volkes im Auge hatte, während das jetzige „System Merkel“ zwar über eine Quasselbude verfügt und regelmässig Wahlen abhalten lässt, aber nicht im mindesten demokratisch ist, weil der Wille des Volkes bei den Entscheidungen von Merkel überhaupt keine Rolle spielt.

    Was wir im Moment haben, ist eine klassische Willkürherrschaft, eine Oligarchie, wie sie Paul Craig Roberts definiert: Eine Staatsform, bei der die Entscheidungen ausschließlich zugunsten einer kleinen profitierenden Mehrheit getroffen werden.

  24. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @Adler:

    Nur weil Deutsche ebenfalls rassistisch beleidigt werden, wird dies doch nicht dadurch besser, wenn Deutsche das dann auch mit Negern o.a. machen?!

  25. Skeptiker h.c. schreibt:

    @kb 11:37

    Wie es bei jedem Buch der Fall ist, wird sich kaum jemand finden, der zu hundert Prozent mit den Ansichten des Autors übereinstimmt.

    Nicht nur uns beiden ist bei der Lektüre des Buches aufgefallen, dass Pirincci nicht alle – und manchmal sogar die falschen – Ursachen nennt. Insbesondere was seine Gedanken zu den „Linksrotgrünen“, zur Wirtschaft und zur Privatisierung anbelangt, erscheinen mir seine Überlegungen verbesserungswürdig bzw. glatt falsch.

    Dennoch meine ich, dass Pirincci bzw. derjenige, der das Buch verfasst hat, einen guten Beitrag zur Information und Aufklärung der deutschen Öffentlichkeit liefert. Das Buch strotzt nur so von vielen kleinen Details, die oft nur nebenbei oder zwischen den Zeilen erwähnt werden und die BRD-Wirklichkeit 1:1 beschreiben – zumindest realitätsnäher als dies in den letzten hundert Ausgaben der Tagesschau oder des Spiegel der Fall war.

    Die Details, die Pirincci im Kapitel „Mit dem Arschloch sieht man besser“ über die öffentlichen BRD-Medien beschreibt, waren bisher vermutlich nicht jedem von uns bekannt.

    Sehr interessant fand ich z.B. auch, wie Pirincci erzählt, was der Richter vor der Urteilsverkündung von ihm über seine Verwandtschaftsverhältnisse wissen wollte. Und warum er dies wissen wollte. Das deckt sich zu 100 % mit dem, was neulich sogar im ZDF-Hartaberfair der Chef der Polizeigewerkschaft vor laufender Kamera zugegeben hat, dass nämlich die Polizei – z.B. in Bremen – zwar ganz genau weiß, was dort abläuft (Stichwort Miri), inzwischen aber nichts mehr dagegen tun kann und nichts mehr dagegen tun will, weil „die inzwischen zu viele sind“ und „wir auch eine Fürsorgepflicht gegenüber unseren Polizisten“ (und Richtern; Anm. d. Verf.) „haben“.

    P.S.: Ich kann dir nur raten, endlich mal ein Buch zu schreiben. Du hast so viele wichtige Informationen zusammengetragen und viel zu sagen. Das muss doch mal raus!

    Bitte zieh dir aber vorher eine kugelsichere Weste an.

    Spontan fallen mir schon mal folgende Arbeitstitel ein:

    Deutschland am Arsch!

    BRD – dümmer geht’s nimmer!

    BRD – Es ist so schön, Sklave im eigenen Land zu werden – man muss dann nicht einmal selber denken!

    Deutschland heute: Fressen, Fernsehen, Fögeln (aber bitte nur mit Kondom)!

  26. ki11erbee schreibt:

    @Skeptiker

    Wie kann jemand zur „Aufklärung“ beitragen, wenn die von ihm vorgestellten Gründe und Zusammenhänge schlicht falsch sind?
    Trägt jemand zur Aufklärung bei, wenn er 2+2 = 5 veröffentlicht?

    Was das Argument angeht, die arme deutsche heldenhafte Polizei kann leider nicht gegen die bösen islamischen Großfamilien vorgehen, ist das eine glatte Lüge.

    Was ist ein Rechtssystem wert, welches bei Bedrohungen einknickt? NICHTS.

    Ein gutes Rechtssystem zeichnet sich dadurch aus, daß es auch dann nicht einknickt, OBWOHL man es unter Druck setzt.

    Ein Polizist, der sich nicht traut, gegen die schlimmsten Verbrecher vorzugehen, ist wie ein Boot, daß total dicht ist. Außer, im Meer, da läuft es sofort voll.
    Oder eine Ehefrau, die total treu ist, außer, wenn sie angeflirtet wird.
    Oder ein Politiker, der total zuverlässig ist, außer, man bietet ihm Geld.

    Das ist Deutschland in Reinkultur und die Deutschen, wie ich sie mein Leben lang erlebt habe:

    Immer große Fresse, aber beim kleinsten Widerstand kippen sie sofort um!

    Scheiß auf Deutschland und die Deutschen; ich höre Deutschen schon nicht mehr zu, weil ich weiß, daß ihr Gelaber und ihre Versprechen wertlos sind.

  27. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Zwei Dinge sind in der Killerbienen-Analyse falsch:

    Beim Bernhardiner-Vergleich übersieht er, daß Völker Kulturverbände sind, nicht Menschenrassen. Allerdings sind die Angehörigen eines Volkes miteinander verwandt. Einwanderung von Fremden wird also das Volk zerstören. Wandern jedoch Verwandte mit anderer Kultur ein, und assimilieren sich diese Menschen, dann gewinnt das Volk. Etwa wäre die Einwanderung von Dänen, Litauern, Engländern nach Deutschland problemlos. Die Einwanderung von Salzburgern und Hugenotten nach Preußen war so ein Fall.

    Zweitens:
    Die im Grunde doch recht einfachen Probleme der Demographie sind bei Killerbiene derart verkürzt dargestellt, daß grundsätzliche Fehler entstehen.

    Eine Verminderung der Bevölkerungszahl eines Volkes beeinträchtigt seine Kulturfähigkeit nicht. Die Deutschen könnten ohne weiteres als 50-Millionenvolk leben.
    ABER: Eine Verminderung der Volkszahl durch eine Geburtenlücke bedeutet eine gravierende, u.U. tödliche Verschiebung der Altersstruktur!
    Etwa geht der derzeitige (relative) Wohlstand der Deutschen darauf zurück, daß als Folge der Bevölkerungspolitik des Dritten Reiches heute die erwerbsfähigen Jahrgänge relativ stark sind. In 10-15 Jahren gehen diese Menschen in Rente.
    Es rücken schwache Jahrgänge nach: die Versorgung der Alten ist massiv gefährdet, besonders, wenn von den Jungen zugleich gefordert wird, daß sie (relativ) große Familien gründen und erhalten müssen.

    Es ist zwar theoretisch richtig, daß die Geburtenzahl pro deutscher Frau in (sagen wir) 50 Jahren dreimal so hoch sein könnte wie heute.
    ABER: WIE VIELE FRAUEN IM GEBÄRFÄHIGEN ALTER GIBT ES DANN in der „brd“ ?????

    Wenn die Geburtenlücke bis dahin so groß bleibt wie seit 2 Generationen, dann gibt es viel zu wenige. Die Bevölkerungspyramide würde sich zwar erholen, zu einem Dreieck (heute: URNE!), aber zu einem Dreieck mit sehr, sehr kleiner Basis. Über diesem Dreieck mit der kleinen Basis türmte sich eine gewaltige Urne.
    Die wenigen Jungen könnten niemals die Alten der riesigen Urne erhalten!

  28. ki11erbee schreibt:

    @Dr. Kümel

    Meine Analyse ist richtig, ich halte deine Argumentation für falsch.

    Wir kommen diesbezüglich auf keinen gemeinsamen Nenner.

    Soll jeder Leser für sich entscheiden, wem er mehr glauben will.

    Wer mir erzählt, ein Land, das jedes Jahr 1 Million zugezogene Ausländer versorgen kann, könne für einen gewissen Übergangszeitraum nicht ein paar Prozent mehr Rentner ernähren, der ist mMn Desinformant oder blöde.

    Was braucht denn ein Rentner?

    Ne Wohnung, was zu Essen und was zum Anziehen. Evtl. ärztliche Versorgung; aber längst nicht jeder Alte ist auch Dauerpflegefall.

    Willst du mir nun allen Ernstes weismachen, es gäbe in Deutschland nicht genügend Wohnraum oder nicht genügend zu Essen?

    Hast du dir schonmal angeschaut, wie viel die Supermärkte wegschmeißen?

    Ich sage dir: Wir können alle deutschen Rentner alleine davon ernähren, was die Supermärkte jetzt wegschmeißen!

    Auch der Rest deiner „Argumente“ ist Unsinn.

    Es ist das Nachgeplapper von Globalistenpropaganda, sinnlose Panikmache, ohne grundlegendes Verständnis von volkswirtschaftlichen Zusammenhängen.

  29. edwige schreibt:

    Da Killerbiene oft die Mengen an weggeworfenen Lebensmitteln erwähnt, möchte ich hier noch auf ein Detail am Rande hinweisen:

    Lidl und Hofer(=Aldi) haben die Lebensmittel in den Mülltonnen absichtlich mit Reinigungsmitteln vergiftet, um den „Dumpsters“ ihre nächtlichen „Raubzüge“ zu vermiesen. Das werden die betreffenden Mitarbeiter auch nicht von sich aus gemacht haben, sondern weil jemand es ihnen angeschafft hat. Könnte, oder besser SOLLTE u,U. auch als (Beihilfe zu) Mord gewertet werden.
    http://www.augustin.or.at/article1172.htm

  30. Untersberger schreibt:

    @Kümel „ABER: Eine Verminderung der Volkszahl durch eine Geburtenlücke bedeutet eine gravierende, u.U. tödliche Verschiebung der Altersstruktur!
    Etwa geht der derzeitige (relative) Wohlstand der Deutschen darauf zurück, daß als Folge der Bevölkerungspolitik des Dritten Reiches heute die erwerbsfähigen Jahrgänge relativ stark sind. In 10-15 Jahren gehen diese Menschen in Rente.
    Es rücken schwache Jahrgänge nach: die Versorgung der Alten ist massiv gefährdet, besonders, wenn von den Jungen zugleich gefordert wird, daß sie (relativ) große Familien gründen und erhalten müssen.“

    Was für ein Schwachsinn!

    Schau dir mal an, wieviele Männer das Rentenalter erreichen bzw. wieviel vorher sterben.

    Dann zähl mal die Ausgaben, die die BRD ins Ausland verpulvert, für Entwicklungshilfe, NATO-Einsätze und nicht zuletzt die Millionen von Fremden, den Familiennachzug und die Krankenversicherung für im Ausland lebende Angehörige!

    Hier arbeiten alle Menschen erst mal bis Juni nur für den Staat, und bei 50% Steuer willst du ernsthaft sagen dass die Deutschen keine Rentner versorgen können?

    Die Schweiz bsp. ist mit Deutschland absolut vergleichbar, dort können Ungelernte 3000 Euro monatlich verdienen und die Steuern bewegen sich weit unter unseren.

    Dort kann man Rentner ja auch ernähren, ich denke aber jeder hier weiß was die BRD von der Schweiz unterscheidet.

  31. OstPreussen schreibt:

    @Untersberger
    Ei bissel genauer wollen wirs doch aber nehmen, oder?
    Hier in Bunzelrepublike roboten die Dämels bis Ende September/Anfang Oktober für den „Staat“ (den es nicht mal gibt!)-das ergibt sich ganz einfach aus Mehrfach/Doppelbesteuerungen/Abgaben/Gebühren etc.
    Die Schweiz ist nur für den vergleichbar, für den Äpfel und Birnen das Gleiche sind.
    Das ist DESINFO pur, was Du da schreibst „Ungelernte 3000 EUrotz/monatlich…“, hier in Bunzelstan bekommt mal kein Ungelernter annähernd 3000 und auch sind in der Schweiz die allgemeinen Mieten sowie die Lebenshaltungskosten exorbitant höher!
    Auch ist die Schweiz mit ca. 26% Ausländeranteil sowie den Bestrebungen der dortigen POlit“Elite“ doch hintenrum die EU-Eingliederung/Anbindung zu befördern ein gutes Beispiel, wie es „richtig“ wäre.
    Allein die Beteiligungskriterien für „Volksabstimmungen“ wurden dort vor wenigen Jahren erst von nötigen 50000 auf 100000 Stimmen heraufgesetzt-ein Schelm, wer böses denkt!
    LG

  32. Untersberger schreibt:

    @OP: Wirtschaftlich sind beide Staaten absolut vergleichbar, also hör auf hier irgendwelchen Schwachsinn zu verbreiten!

    Beides sind Exportnationen, innovativ und ob ihrer Qualität weltweit geschätzt!

    Und trotz der Tatsache, dass SUI keinen Euro hat, können sie ihre Produkte dennoch an den Mann bringen, wo doch GER vorgehalten wird, das es sooooo sehr von der Eurozone als Absatzarkt profitiert!

    Bullshit, denn vor der Euroeinführung waren sie Exportweltmeister, und danach durften sie ihre Produkte ins Ausland verschenken, denn die Schulden wurden ja ebenfalls von Deutschland gezahlt!

    Habe ich geschrieben, dass in GER ein Ungelernter 3k bekommt?

    Nein, also warum hältst du es mir dann vor?

    Die Mieten in den westdeutschen Großstädten sind wohl nicht exorbitant hoch?

    Von den übrigen exorbitant hohen Kosten(Treibstoff, Energie…) mal ganz zu schweigen, denn da nehmen sich beide Länder nicht viel.

    Tatsache ist, dass zehntausende gut ausgebildete DEutsche das Land Richtung Schweiz jährlich verlassen, warum machen die das, vielleicht aufgrund des warmen Schweizer Klimas und den schönen Stränden dort?

    PMSL, du siehst echt den einfachsten Zusammenhang nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s