Die Taktik des Bösen

.

Homer_gut-böse

.

Die Wenigsten von uns sind wirklich böse, und dennoch passiert soviel Böses auf der Welt.

Wie ist das möglich?

Einfach dadurch, daß es eine „Gewaltenteilung“ gibt, die so viele relativ neutrale Einzelschritte auf so viele Menschen verteilt, daß sich die Menschen ihrer Bosheit nicht bewusst werden.

.

Nehmen wir dazu als Beispiel das schlimmste Massaker in der Geschichte der Menschheit, die Bombardierung von Dresden am 13. Februar 1945.

Bei dem alliierten Terrorbombardement sind mindestens 250.000 Zivilisten ermordet worden, was die kombinierte Opferzahl der Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki übersteigt.

Waren die Mörder böse?

Natürlich waren sie böse und sie werden für immer in der Hölle brennen.

Aber ihnen selber kommt es nicht so vor, weil so viele Leute teilgenommen haben, daß die Tat des Einzelnen vernachlässigbar erscheint.

Was macht der Bomberpilot denn schon groß?

Er steigt in seine Maschine, fliegt nach Dresden, drückt auf einen Knopf und fliegt wieder zurück.

Das soll „böse“ sein?

Was kann er denn dafür, daß auf Knopfdruck die Bomben aus den Schächten fliegen, er hat keine einzige gebaut!

Was kann er dafür, daß es ausgerechnet Dresden sein sollte, er hat sich die Stadt nicht ausgesucht, das war sein Vorgesetzter.

Und schließlich ist der Feuersturm ja nicht nur wegen seiner Bomben ausgelöst worden, sondern wegen den Bomben der anderen.

.

Derjenige, der die Bomben zusammengebaut hat, wird ähnlich argumentieren:

„Gut, ich baue Bomben in der Fabrik zusammen, aber ich werfe sie nicht ab.

Was kann ich dafür, daß sie ausgerechnet in Dresden, einer unbewaffneten Lazarettstadt, zum Einsatz kamen?

Außerdem bin ich nicht der einzige, der Bomben baut, sondern viele tausend andere bauen auch Bomben!“

.

Ihr könnt dieses Spielchen bei jedem Beteiligten durchgehen und immer wieder entdeckt ihr dasselbe Motiv:

„Ich mache doch gar nichts Schlimmes!“

„Ich befolge doch nur Befehle!“

„Die anderen machen das aber auch!“

.

Das ist die Taktik des Bösen. Wenn das Böse es geschafft hat, diese 3 läppischen Sätze als akzeptierte Argumente zu etablieren, ist ALLES möglich.

Auch der Mord an mindestens 250.000 wehrlosen Frauen, Kindern und Flüchtlingen an einem Tag, ohne daß die Mörder auch nur das geringste Schuldbewusstsein entwickeln.

.

feuersturm

.

Neben dieser Taktik, Verbrechen immer kollektiv zu begehen, so daß der einzelne immer „Der aber auch!“ quaken kann, gibt es noch einen anderen Schlüssel.

Das Böse spielt euch vor, daß ihr keine Verantwortung für eure Handlungen tragt, wenn ihr einen Befehl befolgt.

Der Bomberpilot sagt sich: „Ich bin unschuldig, ich habe nur Befehle befolgt. Die Verantwortung für mein Handeln trägt der Vorgesetzte, der mir den Befehl gegeben hat.“

Doch das ist falsch.

Keiner kann die Verantwortung für euer Handeln übernehmen, NUR IHR seid für eure Taten verantwortlich!

Weil ihr Menschen seid, keine Werkzeuge.

Wozu habt ihr ein Gewissen, wenn ihr zu feige oder zu bequem seid, darauf zu hören?

Dieses „Komm, mach schon, ich trag auch die Verantwortung“ ist lediglich ein Trick böser Menschen, euch zu absolut verantwortungslosen Werkzeugen zu machen.

.

Die Menschen, die wirklich böse sind, tun nichts.

Die Menschen, die Böses tun, sind nicht wirklich böse.

.

Das ist der Grund dafür, wie es sein kann, daß selbst in der heutigen Zeit von ganz normalen Menschen die schrecklichsten Dinge verübt werden.

Erst nach dem Tode, wenn sie in der Hölle brennen, wird ihnen klar, daß derjenige böse ist, der Böses tut.

Ihr könnt euch sicher sein, daß es einen Satz gibt, den ihr immer häufiger hört, je tiefer ihr in die Hölle steigt:

.

„Ich habe doch nur Befehle befolgt!“

.

.

abu ghraib

.

.

Noch größer ist die Verwunderung der armen Seelen, wenn sie erkennen, daß ihre Auftraggeber nicht mit ihnen in der Hölle schmoren.

Nehmen wir dazu ein repräsentatives Gespräch zwischen einem Verdammten und dem ihn quälenden Teufel:

„Warum ist mein Chef nicht in der Hölle?! Der hat mir doch die Befehle gegeben!“

„Das stimmt, aber wir bewerten hier nur die Taten, nicht das, was jemand sagt. Er hat nichts Böses getan.“

„Ja, aber er hat mir doch GESAGT, daß ich das tun soll!“

„Tja, da hättest du eben „NEIN“ sagen müssen.“

„….oh…. So ist das also…“

„Genau. Eigentlich seid ihr Menschen nur auf der Welt, um im entscheidenden Moment „NEIN“ zu sagen.“

„Aber mein Chef hat gesagt, daß er die Verantwortung für meine Taten übernimmt!“

„Ich fürchte, da hat er gelogen. Können wir jetzt weitermachen?“

.

.

Es gibt theoretisch also genau zwei Möglichkeiten, wie diese Welt hier gerettet und das Böse besiegt werden kann.

1) Die bösen Menschen an der Spitze hören auf, böse Befehle zu geben.

Gut, dies ist natürlich die beste Variante. Ihr bekommt keinen Ärger wegen „Befehlsverweigerung“  und alles ist Friede, Freude, Eierkuchen.

Es gibt nur ein Problem:

Das wird nicht passieren!

Böse Menschen sind böse, deswegen heißen sie so.

Warum sollten böse Menschen aufhören, böse Befehle zu geben?

Schaut euch doch die Berichterstattung und die Handlungen der Regierungen im Bezug auf die Ukraine-Krise an.

Es ist völlig egal, wie oft man dem Journalistengeschmeiß die Lügen um die Ohren haut, 24 Stunden später kommen sie mit 10 neuen Lügen an.

Es ist auch egal, wie viele Briefe man an Merkel oder Gabriel schreibt, die ordnen trotzdem Sanktionen gegen Russland an.

Auch wenn 99,99% der Deutschen dagegen wären; das juckt die nicht die Bohne.

Ebenfalls ist jedem Menschen klar, daß es die Amerikaner gerade auf einen Krieg abgesehen haben, dessen Ziel die Vernichtung Russlands ist.

Ob dabei Westeuropa mit drauf geht, ist denen schnuppe; Hauptsache ist, daß sie selber überleben und Russland weg ist.

Man sollte also aufhören darauf zu warten, daß die bösen Menschen aufhören böse zu sein.

Das ist die letzten 5000 Jahre nicht passiert und das wird die nächsten 5000 Jahre nicht passieren.

Genauso könntet ihr darauf hoffen, daß euer Dackel sich über Nacht in einen Goldfisch verwandelt; ist in etwa genauso wahrscheinlich.

Da die erste Option für eine bessere Welt ausgeschieden ist, bleibt uns also nur die zweite.

.

2) Wir müssen aufhören, böse Befehle zu befolgen.

Da die bösen Menschen selber überhaupt nichts tun und zwingend auf unsere Mitwirkung angewiesen sind, müssen wir uns ihnen entziehen.

Das Zauberwort dafür lautet:

TROTZDEM

.

„Herr Journalist, schreiben Sie mal, daß Russland uns angreifen wird!“

„Nö. Stimmt doch gar nicht.“

„Wenn Sie es nicht schreiben, schmeiß ich sie raus!“

„Trotzdem.“

.

„Herr Pilot, beladen Sie Ihre Maschine und werfen Sie Bomben über Russland ab!“

„Nö. Warum sollte ich das tun?“

„Wenn Sie es nicht tun, kommen Sie vors Kriegsgericht!“

„Trotzdem.“

.

„Hey, Soldaten, alle mal herhören! Wir marschieren jetzt nach Russland!“

„Nö. Was sollen wir denn in Russland?“

„Wenn ihr es nicht tut, werfe ich euch ins Gefängnis!“

„Trotzdem.“

.

Etc.

Es sind nicht die Befehle der „Mächtigen“, die über Krieg und Frieden entscheiden, sondern die Millionen, die einen freien Willen haben, darüber zu entscheiden, ob sie diese Befehle befolgen wollen oder nicht!

Es liegt IMMER nur an uns, zu entscheiden, in welcher Welt wir leben.

Und der Schlüssel zu einer friedlichen Welt liegt darin, eben NICHT den Befehlen der wahnsinnigen Kriegstreiber zu folgen.

Und wenn sie uns drohen, müssen wir sagen:

„Trotzdem“

Was haben wir davon, NICHT ins Gefängnis geworfen zu werden, aber stattdessen den 3. Weltkrieg auszulösen, der Millionen Menschen tötet?

Ist es nicht der viel bessere Deal, wenn ein paar Tausend ins Gefängnis geworfen werden und sie durch ihr Opfer den 3. Weltkrieg verhindert haben?

Lasst euch niemals erzählen, ihr wäret nicht wichtig.

Ihr seid wichtig!

Ihr seid der Schlüssel dazu, ob es Krieg oder Frieden gibt, denn ohne UNS können DIE gar nichts machen!

.

volk macht

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Die Taktik des Bösen

  1. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Das Endprodukt der Verführung durch das Böse und das grauenhafte Ergebnis der Verblödung durch Indoktrination kann man sich hier zu Gemüte führen:

    http://www.allmystery.de/i/t392b9b_bomber-harries-do-it-again.jpg?nc

    Bemerkenswert sind auch die Sponsoren-Beflaggungen:

    http://www.allmystery.de/i/t738e35_0.jpg?nc

    Wenn alle diese Schwachköpfe von einer amerikanischen Drohne in die Hölle geschickt würden, wedeln Ihre Angehörigen angesichts der doch verkehrten Realität immer noch mit „Stars und Stripes“- Flaggen?

    http://www.allmystery.de/i/t0e89a9_antideutsche_2004_in_dresden.jpg?nc

    Ohne Worte, weil einfach zu bescheuert:

  2. ki11erbee schreibt:

    @sivis

    Korrekt, das Böse kann nur verführen; selbst Satan persönlich konnte nichts weiter machen als ein Angebot.

    In die Welt kommt das Böse aber nicht durch das Angebot, sondern durch die Annahme des Angebots durch den Menschen!

    Sprich: Deutschland sieht nicht deswegen so beschissen aus, weil das Böse Angebote macht, sondern weil so viele böse Deutsche dies Angebote angenommen haben und weiter annehmen!

    Schau dir doch die Wahlergebnisse an!

    Wie soll ich einem normal denkenden Menschen erklären, daß zwar die absolute Mehrheit Frieden will, aber zugleich mit überwältigender Mehrheit Parteien gewählt werden, die Krieg wollen?
    Kann ein Deutscher im Jahr 2014 mit Internet und Fernsehen wirklich behaupten, er habe nicht wissen können, was die Parteien im Schilde führen?

    Mann, die sagen es euch doch mitten ins Gesicht!

    Nein, die Deutschen sind mehrheitlich einfach ignorante Egoisten und man kann durchaus die Meinung vertreten, daß jemand, der das Böse zulässt, genauso schlimm ist wie das Böse, was zugelassen wird.

    Wenn jemand bei einer Vergewaltigung einfach so vorbeigeht, anstatt sie zu unterbinden, ist er dann nicht genauso schlimm wie der Vergewaltiger selber?
    Wenn die Deutschen mit absoluter Mehrheit Parteien wählen, die Krieg wollen (CDU/CSU/SPD/Grüne), sind sie dann nicht genauso schlimm wie die Politiker dieser Parteien?

    Wie viele CDU-Politiker säßen im Bundestag oder Europaparlament, wenn die CDU 0% hätte?

    Eben. Keiner.

  3. Hans-Christian schreibt:

    Wer würde auf Befehl aus seinem Fenster springen? Eben. Die wissen schon ganz genau was sie tun!

    Gruß

  4. Gerhard schreibt:

    Hallo Killerbee, wie kommst du auf 250.000 Opfer?
    Hast du da eine Null zuviel?

  5. ki11erbee schreibt:

    @Gerhard

    Die 250.000 Opfer sind die unterste Zahl der seriösen Schätzungen. Ich persönlich halte sogar das doppelte oder dreifache für plausibel.

    Die in der „offiziellen“ Geschichtsschreibung kursierende Zahl von 25.000 ist ein Mythos.

    Hier findest Du andere Quellen, die Dir normalerweise nicht zugänglich gemacht werden.

    Ob du wikipedia oder Metapedia glaubst, überlasse ich Dir.

    Aber auf meinem blog wirst Du nur die Wahrheit finden, oder das, was ich für die Wahrheit halte.

    Und da ist im Bezug auf die Opferzahlen von Dresden wikipedia meiner Ansicht nach absolut unglaubwürdig.

  6. Hans-Christian schreibt:

    @ Gerhard

    Dresden hatte zur damaligen Zeit nur in der Innenstadt etwa 12000 mehrstöckige Häuser. Den Berichten zufolge war die Stadt komplett überfüllt: auf 600.000 Einwohner kamen nochmal so viele Flüchtlinge, hauptsächlich aus Schlesien und Ostpreußen.

    Schau Dir nun das Bild von Dresden nach der Bombardierung an, und beantworte Dir selbst die Frage, ob es der Wahrheit entspricht, daß bei einem solchen Inferno „nur“ 25.000 Menschen starben.

    Gruß

  7. NoNWO schreibt:

    „Wenn die Deutschen mit absoluter Mehrheit Parteien wählen, die Krieg wollen (CDU/CSU/SPD/Grüne), sind sie dann nicht genauso schlimm wie die Politiker dieser Parteien?

    Wie viele CDU-Politiker säßen im Bundestag oder Europaparlament, wenn die CDU 0% hätte?“

    Und was wäre, wenn die Mehrheit durch Fälschung zustande gekommen ist? Eben, mit reellen 0 % würden die trotzdem da sitzen …

    Gruß

  8. ki11erbee schreibt:

    @NoNWO

    Ich war beim Auszählen der Stimmen dabei.

    Ob man die AfD nun um 1 oder 2% betrogen hat, will ich gar nicht ausschließen.

    Das ändert aber nichts daran, daß die Summe aus CDU/SPD/Grün WEIT, WEIT über 50% liegt!

    Geh hin und schau es dir selber an!

    Du wirst entsetzt sein, aber es ist wirklich so. Die meisten Wähler haben von Politik keine Ahnung; die schauen nicht nach Politik, sondern nach Gesichtern und wer ihnen sympathisch ist.

  9. edwige schreibt:

    Zu deutschen Opferzahlen aus WK2 nur soviel: Nach Angaben des deutschen Suchdienstes gibt es mehr als 60 Jahre später noch rund 1,2 Millionen ungelöste Fälle.
    http://www.welt.de/geschichte/article126532750/Noch-werden-1-2-Millionen-Deutsche-vermisst.html

  10. Steinschlag schreibt:

    @No NWO
    Wenn die Deutschen so viele Verräterparteien gewählt haben,so
    liegt das meiner Ansicht nach an der fast schon pathologischen
    Angst vor Veränderungen.und diese Angst klebt in ihren Gehirnen
    wie Scheiße am Schuh.

  11. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    Ja das Böse erscheint of im Gewande des Guten und viele seiner Handlanger
    mimen den Philantropen. Doch schaut man genauer hin dann…………………..
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/04/us-navy-wollte-geheimbasis-in-swastopol.html

    Ja sie können es nicht sein lassen und man kann sagen was man will in
    Sachen Chuzpe sind sie nicht zu übertreffen.

  12. thomram schreibt:

    Deine Darstellung, wie die grossen Verbrechen zustandekommen, trifft zu.
    Gegenbeispiel:
    Vor 40 Jahren hatte ich einen Freund, Vater von 5 Kindern. Er arbeitete bei Kern, eine Firma für Spitzenoptik (vergleichbar Rodenstock / Eschenbach / Zeiss, wenn auch kleiner). Mein Freund kriegte spitz, dass er im Produktionsprozess für Zieloptik für Kanonen mitwirkte. Er kündigte umgehend die Stelle. Er kündigte umgehend die Stelle. Er kündigte umgehend die Stelle.

    Wenn genügend Menschen denken und handeln wie mein Freund damals, dann…

  13. Untersberger schreibt:

    @Gerhard: Allein schon die Tatsache, dass viele Opfer ob ihrer umfangreichen Verbrennungen nicht identifizierbar waren, würde einem bezüglich der wahren Operzahlen zu Denken geben.

    Dazu hielten sich bekanntlich Hunderttausende aus den Ostgebieten auf.

    Gerade die „gründliche“ Art und Weise der Bombardierungen ist das, was so barbarisch und effizient war: erst wurden die Dächer aufgesprengt, damit man die Brandbomben reinwerfen konnte und einen sprichtwörtlichen „Feuersturm“ entfachen konnte. Dann sind Frauen, Kinder und Greise bei lebendigem Leibe verbrannt bzw. wurden im Keller gekocht.

    Das ganze Ausmaß dieser völkerrechtswidrigen Zivilistenmorde sieht man auch daran, wieviele von diesen -teilweise noch scharfen- Bomben heute noch gefunden werden.

  14. KDH schreibt:

    @ Steinschlag

    Veränderungen an sich sind wertfrei, sie können zum Positiven UND zum Negativen führen. Veränderungen kritisch zu betrachten ist also weder ein Zeichen von Schwäche, noch von Dummheit.

    Vielmehr ist es diese verdammte Hörigkeit gegenüber Obrigkeiten und das ständig suggerierte Bild, man hätte nur „die Wahl zwischen Pest und Cholera“. Die Leute sind meißt nicht willens, oft auch nicht in der Lage, sich aus diesem Denkschema zu befreien. Und dann wird zur verkehrtesten aller Wahlmöglichkeiten gegriffen, indem gesagt wird „der oder der (Verräterparteien) wirds schon richten“. Reift die Erkenntnis, daß sie es doch nicht gerichtet haben, geht das Spiel von vorne los. Und die Fahrspur der möglichen Alternativen wird von Jahr zu Jahr schmaler durch Propaganda, Denkverbote, Einschüchterung, soziale Ausgrenzung usw.

    Die Leute sind soo dermaßen „tolerant“, daß sie die Bedeutung von TROTZDEM gar nicht mehr kennen / kennen wollen! Leider braucht es ein gewisses Alter und Lebenserfahrung, auch außerhalb des verordneten Mainstreams zu denken, wir sehen es an uns selbst.

  15. OstPreussen schreibt:

    @KDH
    Einspruch!
    Es hängt meines Erachtens nicht vom Alter und genereller Lebenserfahrung ab.
    Leider sind mir genug ältere, bzw. Rentner/Pensionäre bekannt, die LEIDER so strunzend dumm geblieben und beschränkter wie jeder Bahnübergang sind!!!
    Wesentlich sind in Erziehung/Entwicklung sicherlich die Zuwendung/Liebe/Informationen, die man von den Eltern und den nächsten Angehörigen erhält.
    Hierin liegt auch das TOTALVERSAGEN des Gros der deutschen Großeltern/Elterngeneration nach dem Kriege-nämlich, wenn schon nicht öffentlich lauthals, SO doch wenigstens FamilienIntern den Lügen und der Geschichtsverdrehung entgegenzuwirken!
    Das Äußere (also z.B. die LügenFlimmerSynagoge, die MSM-Schmierblätter etc.) sind Angebote, die man NICHT annehmen muß.
    Natürlich ist der Werdegang erleichtert, WENN man denn im Vorfeld Großeltern/Eltern hatte, die einem Tatsache NOCH wahre deutsche Geschichte und Werte vermitteln konnten…
    Ansonsten-so wie bei mir (und sicher vielen anderen auch) ist’s irgend ein Anlass, der einen dazu bringt, dann mühselige Fleißarbeit+Intuition, des deutschen Pudels wahren Kern zu finden.
    LG

  16. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:
  17. OstPreussen schreibt:

    @Helmut Sonntag
    Hmm…Ihr erster Post, Petition („Bittschrift“) lässt mich schon erschaudern.
    Nicht nur, das die wahren Verursacher ungenannt bleiben…geschenkt, is ja eh nur ne Bittschrift-aber die hervorgehobenen Initiatoren/Erstunterzeichner-WÄÄÄÄH, KOTZ.
    Frage:
    „Glauben“ Sie etwa noch an solche „Messiasse“?!“
    Dann der zweite Post…grrhh, diese abartige Bunzel-LTO-„RechtsMagazinSeite“.
    Eine Zumutung sowieso in diesem besetzten BRiD-MastDarmwurmFortsatz von USrael.
    So, nun zum widerlichen Auszug des Interviews einer LTO-Schlampe mit einem „BunzelSTAATSANWALT“, der über 90 Jährige drangsaliert/verfolgt, WENN er ES befohlen belkommt:

    LTO: Es heißt immer wieder, dass erst das Demjanjuk-Urteil des LG München die aktuellen Ermittlungen gegen mutmaßliche NS-Täter rechtlich ermöglicht habe. Hat sich an der Rechtslage tatsächlich etwas geändert?

    Dietrich: Wir haben hier die Entscheidung des LG München analysiert und wir sehen darin einen faktischen Wendepunkt, weil es in der Wahrnehmung das erste Urteil gegen einen KZ-Wärter nach langer Zeit war. Ob es auch rechtlich ein Wendepunkt war? Es ist ja nie rechtskräftig geworden. Für meine Anklage habe ich eher versucht, mich auf allgemeine Strafrechtsgrundsätze zu besinnen, um zu klären, wie man die Strafbarkeit Lipschis‘ heute sehen muss.

    Außerdem bezieht sich das Münchner Urteil auf das KZ Sobibor und ist nicht unbedingt auf Auschwitz übertragbar. Sobibor war ein Lager, in dem es laut dem LG München – etwas verkürzt – lediglich vier Aufgaben gab: Entweder man bewachte das ganze Lager von außen, man entlud die Gefangenen an der Rampe, man führte sie von der Rampe zum Krematorium oder man vergaste sie. Es kommt demnach nicht darauf an, welche der vier Funktionen ein Wachmann innehatte, weil alles Beihilfe zum Mord ist.

    LTO: Man kann also auch nach dem Urteil des LG München nicht generell sagen, dass sich jeder KZ-Wärter wegen Beihilfe zum Mord strafbar gemacht hat?

    Dietrich: Nein, da ist die Rechtsprechung eindeutig. Bloße Anwesenheit reicht nie. In das Demjanjuk-Urteil ist viel hineingelesen worden. Das deutsche Strafrecht basiert auf einem individuellen Schuldvorwurf. Daran wollte auch das LG München sicher nichts ändern. Das Urteil sagt nicht, Anwesenheit reicht. Es sagt in tatsächlicher Hinsicht, wer im KZ Sobibor anwesend war, war da nicht in einem Feriencamp, sondern war beruflich dort und dann gab es eben nur vier Tätigkeiten, die alle Beihilfe zum Mord sind. Also muss man rechtlich nicht differenzieren, welche Tätigkeit es war, um zur objektiven Strafbarkeit zu kommen.

    In Auschwitz liegen die Fakten aber entscheidend anders: Ein pauschaler Vorwurf reicht nicht, sondern ich muss zeitlich, räumlich und opferbezogen eingrenzen. Gleichzeitig geht das aber nicht so weit, dass ich für individuelle Schuld nachweisen muss, dass der Beschuldigte selbst die Gaskammer bedient hat. Seine persönliche Schuld kann auch darin liegen, dass er sich bereitgehalten hat, im Bedarfsfall aktiv zu unterstützen, während andere die Gaskammer bedienten.

  18. neuesdeutschesreich schreibt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  19. OstPreussen schreibt:

    @ki11erbee
    Mist, aus Versehen zu früh weggeschickt!
    Egal, lese Dir doch bitte mal diesen verrückten eklen, in sich vollkommen widersprüchlichen Mist durch!
    Fällt er Dir auch gleich in’s Auge?
    An H. Sonntag:
    WAS willst Du uns, der Leserschaft damit sagen? Würde mich mal interessieren, Deine Intention, diesen Link hier zu plaieren.
    Danke!
    LG

  20. KDH schreibt:

    @ OstPreussen

    Einspruch abgelehnt! Alter und Lebenserfahrung erhöhen drastisch die FÄHIGKEIT zu kitischem Denken. Die BEREITSCHAFT, diese Fähigkeit auch zu nutzen, wächst natürlich nicht proportional zum Alter.

    Man muß einem großen Teil der Elterngeneration genau diesen Vorwurf machen. Sie waren einfach nicht bereit, die Lügen als solche zu benennen und dagegen vorzugehen. Vielleicht waren sie der Meinung, sich mit einem Teil der Seligpreisung in der Begpredigt durchs Leben hangeln zu können („Selig sind die Armen im Geiste, denn ihnen ist das Himmelreich“), war allerdings nicht die beste Idee.

    Und sollten sie es doch igendwann mal begreifen, müßte ihnen auch bewußt werden, wie sehr sie sich gegenüber ihren Kindern versündigt haben. Und DAS ist in meinen Augen das wahre Vebrechen an der Jungend! Die Welt wird ganz bestimmt kein besserer Ort, wenn nur die Zahl der „Dummen“ stetig wächst. Oder anders ausgedrückt: nicht jeder sollte Kinder in die Welt setzen dürfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s