Putins Rede zum Beitritt der Krim in voller Länge

.

Wladimir Putin

.

Hier der Link.

Ich danke für den Tip und natürlich für die Mühe, die sich der Übersetzer gegeben hat.

Und ist es nicht beschämend, daß es in den mit Milliarden und Abermilliarden finanzierten staatlichen Medien nirgendwo die Rede von Putin im Original zu lesen gibt, sondern nur hunderte Meinungen ÜBER die Rede?

Pfui Teufel!

Die Medien sagen uns: „Gebt uns viel Geld, damit wir objektiv und unabhängig berichten können!“

Dann nehmen sie unser Geld und lügen uns trotzdem an!

Was für ein gieriger, amoralischer Abschaum.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Putins Rede zum Beitritt der Krim in voller Länge

  1. nichtwichtig schreibt:

    http://www.welt.de/politik/article125936411/Ukrainischer-Soldat-auf-Armee-Stuetzpunkt-erschossen.html

    Klar, die Russen starten jetzt die Invasion der Ukraine…

    Cui bono, ganz einfach, cui bono?

  2. Janosch der Wahre schreibt:

    bei Phönix wurde die Rede wenigstens komplett mit Synchroübersetzung übertragen. Aber hast natürlich dennoch Recht: Mit „Neutralität“, geschweige denn „Objektivität“ hat die Mainstream-mediale Berichterstattung unter der BRD reichlich wenig zu tun. (Für den „Westen“) „unangenehme“ Wahrheiten, die hier und da mal durchkommen, werden in aller Regel direkt mit einem entsprechenden „Spin“ versehen, also „erklärt“ (die Israelis nennen diese Form der „public diplomacy“ bekanntermaßen „Hasbara“ …). Und vor allem gehen besagte äußerst rar gestreute Wahrheit-würdigende Berichte in der Masse an Lüge, Halbwahrheit, Verzerrung und sonstiger Desinformation unter.
    Tja, so ist das in der „Freien Welt“ …

  3. Grumbleduke schreibt:

    in Englisch, from the horses mouth, sozusagen:

    http://eng.kremlin.ru/transcripts/6889

    Ganz starke Rede, und gibt tiefen Einblick in die russische Seele, und deren Verständnis von den geschichtlichen Ereignissen.
    Ich könnte anfangen, Auszüge zu bringen, doch ehrlich: Alles ist absolut lesenswert. Und so wohltuend anders wie das Gesabbel rückgrat- und prinzipienloser Think Tank Politiker.

  4. Grumbleduke schreibt:

    gibt es das auch im freiesten aller deutschen Staaten:

    http://eng.letters.kremlin.ru/

    schaut mal auf den roten Button rechts: „to report cases of corruption“
    Wenn man weiterklickt, so braucht man lediglich Name und mail-adresse angeben. Mail geht direkt an Putin oder Medwedew!

    Nochmals, hat das Kanzler- oder Präsidialamt auch sowas? Ich meine, EXPLIZIT!

  5. Grumbleduke schreibt:

    „Und das während einer Zeit, in der Russland aufrichtig um Dialog mit unseren Kollegen im Westen bemüht war. Wir schlagen ständig Kooperation in Schlüsselfragen vor, wir wollen das gegenseitige Vertrauen fördern, wir wünschen, dass unsere Beziehungen auf Augenhöhe stattfinden, dass sie offen und ehrlich seien. Aber wir sehen keinerlei Entgegenkommen.

    Im Gegenteil, wir wurden Mal ums Mal betrogen, es wurden Entscheidungen hinter unserem Rücken getroffen, man stellte uns vor vollendete Tatsachen.“

    Bei dieser Passage musste ich nachsehen, und JA – wir haben 2014, und ich höre keine Rede von Adolf über Danzig in 1939, sondern Putin.

    Wladimir kennt sich mit Geschichte aus, er weiß wie das Skript jetzt weitergeht. False Flag, einnahme einer wichtigen Stadt, Odessa vielleicht.
    Ihr werdet sehen, das Böse verwendet immer dasselbe Skript (warum auch ändern, es funktioniert so blendend), und uns erzählt man, daß sich Geschichte reimt. Ja klar, wenn man der Autor ist…

    „Wir verstehen sehr gut, was hier abläuft, wir wissen, dass diese Aktionen sowohl gegen die Ukraine, als auch gegen Russland gerichtet waren, ebenso auch gegen eine Integration im eurasischen Raum. Und das während einer Zeit, in der Russland aufrichtig um Dialog mit unseren Kollegen im Westen bemüht war.“

    Hier sehe ich, daß ihm der Geduldsfaden gerissen ist. Letzter Satz, und dort liegt die Betonung auf dem letzten Wort.
    Game over, Klitsch, Yats, Noodleman, Baroso und wie das sonstige braune Geschmeiß da heisst.
    Bei Hackenkreuzen und ähnlichen Symbolen wird der Yuri-Normal-Russe seinen Humor verlieren, und seine Schusswaffen ölen.

  6. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    Weist du KB wovor die Polit und Medienschranzen am meisten Angst haben?
    Na das Putin anfängt seine Reden auch auf Deutsch und English zu halten,
    sodas keiner mehr etwas falsches hineininterpretieren kann.
    Das wäre deren Alptraum.Das würde diesen ganzen Propagandazirkus ducheinander bringen.

  7. ki11erbee schreibt:

    @anti

    Nö, warum sollen die davor Angst haben?

    Dann wird es einfach nicht gesendet. Und glaubst du, der normale Deutsche liest oder versteht noch Texte, die mehr Worte als ein normaler Artikel der Bild-Zeitung haben?

    „Mann gegen Baum, Mann tot. Polizei steht vor Rätsel“

    Mehr können die Gehirne von 80% der Deutschen doch gar nicht mehr verarbeiten.

    Sobald die Medien es geschafft haben „Putin = Hitler“ in die Köpfe zu brennen, ist es vorbei.

    Du weißt doch, wie stur und bescheuert die Deutschen sind.
    Wenn sie einmal eine Meinung gefasst haben, bleiben sie dabei.

  8. Werner v schreibt:

    Wenn ihr mal sehen wollt wie Propaganda funktioniert …. zeige ich hier mal am Beispiel von SPIEGEL online auf wie aus dem Original die „Zitate eine Irren“ generiert werden—->

    Spiegel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/rede-zur-krim-putin-rechnet-mit-dem-westen-ab-a-959443.html

    und die Übersetzte Rede

    Transcript: http://www.chartophylakeion.de/blog/2014/03/18/putins-rede-zum-beitritt-der-krim/#.Uyhp-_l5Ph6

    Spigel:
    83 Prozent würden dafür sogar einen Konflikt mit dem Westen in Kauf nehmen, sagte der Präsident.

    Transcript:
    Sie kennen die jüngsten soziologischen Umfragen, die man in Russland dieser Tage durchgeführt hat: ungefähr 95 Prozent der Bürger sind der Meinung, dass Russland die Interessen von Russen und anderen Nationalitäten auf der Krim verteidigen sollte. 95 Prozent. Und mehr als 83 Prozent gehen davon aus, dass Russland das tun muss, selbst wenn eine solche Position unsere Beziehungen zu manchen Staaten verschlechtert.

    :::

    Spiegel:
    Den Zusammenbruch der Sowjetunion habe damals niemand vorhersehen können. 1991 aber „schliefen Millionen Russen nachts in einem Land ein und wachten in einem anderen wieder auf“. Die Russen seien so zum größten „verstreuten Volk“ der Welt geworden

    Transcript:
    Gleichzeitig muss man einräumen, dass Russland selbst durch die Initiierung der Unabhängigkeitserklärungen dem Zerfall der UdSSR Vorschub geleistet hat, bei dessen Gestaltung sowohl die Krim, als auch die Hauptbasis der Schwarzmeerflotte Sewastopol vergessen wurden. Millionen von Russen gingen in einem Land schlafen, und wachten hinter einer Grenze auf; sie wurden in einem Augenblick zu einer nationalen Minderheit in den ehemaligen Sowjetrepubliken, und das russische Volk wurde damals zum größten geteilten Volk der Welt.

    :::

    Spiegel:
    „Es gibt niemanden, mit dem wir reden könnten.“ Manche Minister müssten ohnehin erst die Kämpfer auf dem Maidan um Erlaubnis fragen, wenn sie ihre Termine planten, spottete Putin.

    Traanxcript:
    Klar ist ebenso, dass es bis heute keine legitime exekutive Macht in der Ukraine gibt, es gibt niemanden, mit dem man verhandeln könnte. Viele staatliche Organe sind von Titelbetrügern usurpiert worden, dabei haben sie keine Kontrolle über irgendetwas im Lande, im Gegenteil – und das will ich betonen – oftmals befinden sie sich unter der Kontrolle von Radikalen. Um zu einem Empfang bei manchem Minister der heutigen Regierung vorgelassen zu
    werden, benötigt man die Genehmigung bewaffneter Schläger vom Maidan. Das ist kein Scherz, sondern heutige Realität.

    :::::

    Siegel:
    Offenbar nicht. Nach 14 Jahren des – nur von der Weltwirtschaftskrise unterbrochenen – Wachstums wähnt sich Russland stark genug, um dem Westen auch in einem Sanktionskonflikt die Stirn zu bieten. Eine drohende Isolation scheint viele in der herrschenden Elite nicht zu schrecken. Im Gegenteil: Mancher Falke wittert die Chance, westliche Einflüsse auch in der Gesellschaft zurückzudrängen. Moskau braucht das Ausland in seinen Augen nicht

    Transcript:
    Heute droht man uns mit Sanktionen, aber wir leben ohnehin schon unter einer Reihe an Einschränkungen, die für uns, unsere Wirtschaft und unser Land insgesamt sehr bedeutend sind. Beispielsweise haben die USA, danach auch andere Länder es noch im Kalten Krieg verboten, bestimmte Technologien und Ausrüstung an die UdSSR zu verkaufen, es gab dazu die sogenannten CoCom-Listen. Diese sind heute formal annulliert, aber nur formal, denn faktisch gelten viele Verbote auch weiterhin.

    :::::
    Spiegel:
    Moskau braucht das Ausland in seinen Augen nicht

    Transcript:
    Manche westlichen Politiker schrecken uns bereits nicht nur mit Sanktionen, sondern auch mit der Perspektive einer Verschärfung der inneren Probleme. Es wäre interessant zu erfahren, was sie damit meinen: Aktivitäten einer gewissen „Fünften Kolonne“ – also verschiedener „Vaterlandsverräter“ – oder rechnen sie damit, dass sie die soziale und wirtschaftliche Lage Russlands verschlechtern können und damit eine Unzufriedenheit der Menschen hervorrufen? Wir betrachten solche Verlautbarungen als unverantwortlich und offen aggressiv, und werden entsprechend darauf reagieren. Dabei werden wir selbst niemals nach einer Konfrontation mit unseren Partnern – weder in Ost, noch in West – streben; ganz im Gegenteil, wir werden alles Notwendige unternehmen, um zivilisierte, gutnachbarliche Beziehungen aufzubauen, so, wie es sich in der heutigen Welt gehört.

    PS.: Entwickelt sich die heutige Krim zum Danzig von einst? Der Plot ist wohl bekannt!

  9. ki11erbee schreibt:

    @werner

    Es gibt Unterschiede.

    Putin ist ein anderer Mensch als Hitler; Hitler war viel zu naiv.
    Sowohl Russland als auch die USA sind sich ebenbürtig; bei einem nuklearen Krieg gibt es keine Gewinner.

    Aber es macht mir Angst, daß die Amis nicht locker lassen.
    Die WOLLEN Krieg.

    Russland hat so viele Angebote gemacht, auf die die USA hätten eingehen können, aber sie tun es nicht.

    Die USA haben mMn keine Probleme damit Europa zu opfern, wenn dafür Russland plattgemacht wurde.

    Die einzige effektive Drohung wäre also: „Liebe USA, wenn ihr in der Ukraine Nuklearwaffen einsetzt, dann setzen wir auch welche ein. Aber nicht in der Ukraine.“

    Der Krieg muss in die USA getragen werden, in deren „Homeland“.

  10. Werner v schreibt:

    Hallo @ki11erbee

    ja Du hast recht, gottseidank ist Putin ein besonnener Politiker. Einen Krieg will wirklich keiner. Zumal es, wie du sagst, keine Sieger geben wird.

    Sehr viel gefährlicher finde die Kriegstreibenden Medienwirksammen Hasstiraden der BRiD Volksverräter! Der Elektrojude hat Göbbels längst in den Schatten gestellt.

    Alternative Medien wie z.B. hier sind das Gegengewicht und sie WIRKEN zum schrecken aller Satanisten!!!!

  11. Kartoffel schreibt:

    @Killerbee

    „Der Krieg muss in die USA getragen werden, in deren “Homeland”“

    Das hab ich mir auch schon gedacht!

    Die tragen IHREN Krieg in die Welt, wird langsam Zeit das der Krieg zu IHNEN kommt…

    Es ist unglaublich wie viele Atomtests es schon gab, ich dachte bei der Anzahl müsste wie Welt schon längst zerstört sein.

  12. Grumbleduke schreibt:

    Hier ist die Rede in englischer Simultanübersetzung. Schaut Euch die Stimmung am Anfang an, und auch die Gesichter in den Rängen – teilweise tränenerfüllt. Diktator Putin, my ass!
    Nettes Detail am Rande: Der Bürgermeister von Sewastopol trägt einen simplen Sweater, nix Krawatte oder Anzug.
    In Anlehnung an einen Song aus den 1980er: Besuchen wir noch Jalta, solange es noch steht 😦

  13. Tedd schreibt:

    @kartoffel

    Zum Thema Atomtests: Bei terragermania wurde mal die aus den usa stammende theorie erläutert nach der Atombomben gar nicht funktionieren sollen.

    Glauben kann ich daran nicht, weil es doch krater gibt(?), aber interessant fand ich dann doch, dass bspw. der Atomtest auf dem Bikiniatoll, jedenfalls das video, eine Fälschung sein muss.

    Der Grund: die Wolken verändern ihre Form nicht einen cm durch die Druckwellen, vollkommen statisch und unmöglich. Warum fälscht man das?

  14. catchet schreibt:

    So fix geht das, wenn im Bundestag ein Bürgerrecht geschliffen wird. In ihrer Nacht- und Nebelaktion beschloss die Allparteien-Koalition aus Union, FDP, SPD, Grüne und Linke nämlich, dass die Öffentlichkeit fortan kein grundsätzliches Einsichtsrecht mehr in Akten des Bundesrechnungshofs hat. Für Bürger und Journalisten sind nun ausgerechnet Prüfberichte jener Behörde tabu, die Transparenz beim Staat und in der Politik schaffen soll. Das Magazin STERN, das den Vorgang als erstes recherchierte, hat Anhaltspunkte dafür, warum die Fraktionen diese Gesetzesänderung in seltener Eintracht und im Eilverfahren durchwinkten. Demnach wollten Union, FDP, SPD, Grüne und Linke in letzter Minute verhindern, dass ein kritischer Rechnungshofbericht zu ihren Finanzen an die Öffentlichkeit kommt. https://www.abgeordnetenwatch.de/blog

  15. Onkel Peter schreibt:

    Putin war und ist der einzige fähige Politiker der nördlichen Halbkugel. Was mich um dessen Gesundheit und Leben fürchten lässt. Ich befürchte dass er irgendwann ernstlich zu Schaden kommt und bin mir sicher dass diesbezüglich längst Pläne bestehen.
    Was wäre wenn es Putin nicht mehr geben würde? Nicht auszudenken für die Völker Europas!

  16. Nasenbär schreibt:

    @ Onkel Peter

    „Fähig“ ist das Ferkel Erika auch – nämlich in der äußerst hinterfotzig betriebenen Zerstörung der Zukunft des deutschen Volkes! Aber solche Monster dürfen leben, so daß es in der Welt wie in einer Hölle zugeht und die Lüge immer wieder die Oberhand gewinnt…

  17. smnt schreibt:

    Wow, tolle Rede Herr Putin. Danke für die Übersetzung.
    Sehr schön auch wie er auf das „euramerikanische „Geschäftsmodell““ eingeht.
    @KB
    “Mann gegen Baum, Mann tot. Polizei steht vor Rätsel”
    Danke.

  18. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @Onkel Peter:
    Wenn Putin der einzig fähige Poltiker ist, dann ist Merkelferkel wohl unfähig.
    Selten so gelacht 😀

  19. Onkel Peter schreibt:

    @deutschnationales_feigenblatt:

    dann ist Merkelferkel wohl unfähig.

    Oh, das ist eine interessante Frage. Nein, wie ich meine.
    Die Merkel ist eine Hündin welche ihre Nase in den Wind hält und deren Verhalten und Worte bloßes Produkt animalischer Instinkte sind.
    Von Denken kann bei Merkel überhaupt keine Rede sein. Könnte irgendein beliebiger Straßenköter sprechen, käme wohl genaudasselbe wie aus Merkels Mund heraus. In diesem Sinne würde ich Merkel also nicht gerade als Fähig bezeichnen.

  20. smnt schreibt:

    Selbstverständlich fässt lein Lupen-Demokrat ein Gewehr an,
    dafür haben die Ferkel
    ihre Leute. (U.a. Scharfschützen)
    http://www.mopo.de/politik—wirtschaft/ukrainischer-soldat-getoetet–berichte-ueber-basis-stuermung,5066858,26591974.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s