04.03.14 / Vladimir Putins Einschätzung der Lage, verlässlich in Deutsch übersetzt

bumi bahagia / Glückliche Erde

Ich danke Freund Luckyhans für die grosse und aktuell äusserst hilfreiche und wichtige Arbeit, Putins Rede sinngemäss korrekt und genau zu übersetzen.

Putin fächert Journalisten(?) die Situation mit Brennpunkt Ukraine auf.

In meinen Ohren ist Putins Rede in sich schlüssig und wahr. Ich bewundere seine Fähigkeit, trotz empörender Schachzüge der Kabale ruhig, sachlich und allen Menschen wohlgesonnen zu bleiben sowie seine Fähigkeit, in schwieriger Situation vernünftige Vorgehensweisen vorzuschlagen.

thom ram05.03.2014

.


.

Die Rede Putins hier.

.

Uebersetzung der Rede Vladimir Putins durch Luckyhans:

.

Allen, die der russischen Sprache mächtig sind, empfehle ich die Aussagen, die Herr Putin am heutigen Tage vor Journalisten in Moskau getätigt hat zum Thema Ukraine: http://news.kremlin.ru/news/20366 – dort ist eine ganz klare Einschätzung der Lage und der wirklichen Verhältnisse in der Ulraine gegeben, der man größtenteils durchaus folgen kann.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.917 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu 04.03.14 / Vladimir Putins Einschätzung der Lage, verlässlich in Deutsch übersetzt

  1. L. schreibt:

    Aber warum benutzt Putin den Begriff „Antisemiten“?
    Was haben die Juden da mit Semiten zu tun?

  2. KDH schreibt:

    So wahr und in sich schlüssig Putins Aussagen sind, ein Punkt stößt mir dennoch sauer auf:
    Zitat:
    „- wir sehen Ausschweifungen von Neonazis, Nationalisten, Antisemiten in verschiedenen Teilen der Ukraine, auch in Kiew“

    Er bezieht sich auf die mehr als zweifelhafte Rolle „Svobodas“ während des Putsches.

    Putin nimmt speziell auf der Krim aus der Geschichte und auf Verträgen begründete russiche nationale Interessen wahr, was durchaus legitim sein kann. Sollte die Interpretation in der Übersetzung auch unserer Definition von Nationalismus entsprechen, sind die Aussagen Putins heuchlerisch. Ich kann nicht als respektabler Nationalist auftreten und den Nationalismus Anderer beschimpfen.
    Durch die Aneinandereihung politischer „Totschläger“ soll Nationalismus als was Schlechtes dargestellt werden.

    Zur Rolle von „Svobada“ und deren angeblichen Nationalismus sei vielleicht dieses genannt:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/prof-michel-chossudovsky/ukraine-spezialeinheit-der-israelischen-streitkraefte-unter-rechtsradikalem-kommando-an-unruhen-bet.html
    Wessen Interessen „Svobada“ also tatsächlich vertritt, sei mal dahingestellt! 😉 Wie verträgt sich DIESES mit dem ewigen unsäglichen Antisemitismusvorwurf!?
    „Svobada“ aus deutscher Sicht einzuschätzen ist nicht ganz einfach. Welche nationalen Interessen vertreten die überhaupt? Die Art und Weise der Durchsetzung im Zuge des Putsches kommt jetzt noch erschwerend hinzu. Daraus aber Nationalismus als Negatives darzustellen ist unlauter.

    Der Dreiklang „Neonazi-Nationalist-Antisemit“ sollte gerade auf nationaler deutscher Seite aufmerksam verfolgt werden. Sieht sich Putin in der Tradition der „Helden des Großen Vaterländischen Krieges“, ist er KEIN Freund eines nationalen Deutschlands! Das sollten wir bei allem Respekt für sein besonnenes Handeln angesichts der „empörenden Schachzüge der Kabale“ nicht vergessen.

  3. spartaner schreibt:

    Killerbee…
    Gauck ist soeben in Griechenland eingetrofen und wird die Nazikeule kräftig schwingen….
    Er trift seine GR Komplizen ….. einziger Feind all dieser Volkszerstörer ist Golden Dawn…
    Zu spät „Herr Gauck “ der Grieche schluckt keine dreckige Propaganda…..

  4. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Mehr muß man zur Rolle der EU in dem Konflikt gar nicht wissen…

    Abgehörtes Gespräch zwischen Ashton und Paet

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/03/abgehortes-gesprach-zwischen-ashton-und.html

    oder original:

  5. nationalgesagt schreibt:

    Die frühere US-Außenministerin vergleicht das Vorgehen Russlands, den ethnischen Russen auf der Krim russische Pässe zu geben, mit dem „Bevölkerungs-Transfer“ der Nationalsozialisten vor dem Zweiten Weltkrieg.

    Berichten zufolge lässt Russlands Präsident Wladimir Putin derzeit den Russen, die auf der Krim leben, russische Pässe ausstellen.

    Die Mehrheit der Bevölkerung in der Region (rund 60 Prozent) sind ethnische Russen, viele von ihnen russische Staatsangehörige.

    Clinton zog eine Parallele zwischen Putin und Adolf Hitler, der kurz vor dem Zweiten Weltkrieg Zehntausende Deutschstämmige, die in Ost- und Mitteleuropa lebten, zurück nach Deutschland umsiedelte.
    ————————-

    Wir wissen was damals mit den Volksdeutschen passierte, dementsprechend werde ich rechtliche Schritte gegen diese Aussage der Bildzeitung (in Berufung auf H.Clinton) prüfen lassen bzw hier eine Richtigstellung erwirken.

    Mir reicht’s!

  6. nationalgesagt schreibt:

    Zu meinem Kommentar:
    http://johannes3v16.wordpress.com/2014/03/04/entlarvende-historische-zitate/

    Die Minderheiten in Polen sollen verschwinden. Die polnische Politik ist es, die dafür sorgt, dass sie nicht nur auf dem Papier verschwinden.
    Diese Politik wird rücksichtslos vorwärts getrieben und ohne die geringste Beachtung der öffentlichen Meinung der Welt, auf internationale Verträge
    oder auf den Völkerbund. Die Ukraine ist unter der polnischen Herrschaft zur Hölle geworden. Von Weißrussland kann man dasselbe mit noch
    größerem Recht sagen. Das Ziel der polnischen Politik ist das Verschwinden der nationalen Minderheiten, auf dem Papier und in der Wirklichkeit.”
    Manchester Guardian, 14. Dezember 1931

    Wir sind uns bewusst, dass der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann.
    Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten.
    Die heutige Generation wird sehen, dass ein neuer Sieg bei Grunwald in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald
    in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen
    vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein.”
    Das zensierte und der polnischen Militärdiktatur nahe stehende Blatt Mosarstwowiecz 1930, also noch drei Jahre vor Hitlers Machtergreifung

  7. nationalgesagt schreibt:

    http://johannes3v16.wordpress.com/2014/03/04/entlarvende-historische-zitate/

    Wir sind uns bewusst, dass der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann.
    Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten.
    Die heutige Generation wird sehen, dass ein neuer Sieg bei Grunwald in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald
    in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen
    vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein.”
    Das zensierte und der polnischen Militärdiktatur nahe stehende Blatt Mosarstwowiecz 1930, also noch drei Jahre vor Hitlers Machtergreifung

    “Die Minderheiten in Polen sollen verschwinden. Die polnische Politik ist es, die dafür sorgt, dass sie nicht nur auf dem Papier verschwinden.
    Diese Politik wird rücksichtslos vorwärts getrieben und ohne die geringste Beachtung der öffentlichen Meinung der Welt, auf internationale Verträge
    oder auf den Völkerbund. Die Ukraine ist unter der polnischen Herrschaft zur Hölle geworden. Von Weißrussland kann man dasselbe mit noch
    größerem Recht sagen. Das Ziel der polnischen Politik ist das Verschwinden der nationalen Minderheiten, auf dem Papier und in der Wirklichkeit.”
    Manchester Guardian, 14. Dezember 1931

    ——————————————————————————–

    “Ostpreußen ist ein unzweifelhaft deutsches Land.
    Das ist von Kindheit an meine Meinung, die nicht erst der Bestätigung durch eine Volksabstimmung bedurfte.
    Und das dies meine Meinung ist, können Sie ruhig Ihren Ostpreußen in einer öffentlichen Versammlung in Königsberg zur Beruhigung mitteilen.”
    Der polnische Staatspräsident und Marschall Josef Pilsudski, welcher in den dreißiger Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben kam,
    gegenüber dem deutschen Außenminister Gustav Stresemann am 10.Dezember 1927

    ——————————————————–

    “Der polnische Terror in der Ukraine ist heute schlimmer als alles andere in Europa.
    Aus der Ukraine ist ein Land der Verzweiflung und Zerstörung geworden.
    Was um so aufreizender ist, als die Rechte der Ukrainer völkerrechtlich gewährleistet sind, während der Völkerbund
    allen Appellen und Darlegungen gegenüber taub ist und die übrige Welt nichts davon weiß und sich nicht darum kümmert.”
    Manchester Guardian, 17.Oktober 1930; beide Zitate nach Ulrich Stern “Die wahren Schuldigen am Zweiten Weltkrieg”

  8. Onkel Peter schreibt:

    Ein Gutes werden die friedlichen Demonstranten in UA mit ihrem Aufstand für die Menschenrechte bewirken, nämlich die Förderung der Arschfickerei oder wie dieses ausländische Wort für diese Abartigkeit besondere sexuelle Vorliebe heißt. Ich bin ganz sicher dass das ukrainische Volk begeistert sein wird.

    Hier ist ein Dokument mit welch schlimmen Mitteln die Damen und Herren bisher unterdrückt wurden:

  9. ki11erbee schreibt:

    @nationalgesagt

    Genausogut kannst du mit der Faust gegen eine meterdicke Wand aus Beton schlagen; bringt in etwa genausoviel.

    Du kannst die Lügner nicht am Lügen hindern.

    Du kannst nur dafür sorgen, daß sie an den Menschen abprallen, weil du ihnen vorher die Wahrheit gesagt hast.

    Statt die Lügner zu bekämpfen, würde ich diese vergebliche Energie lieber dazu benutzen, die Wahrheit zu verbreiten!

  10. werner schreibt:

    ,Hier ist Putins Interview.

  11. L. schreibt:

    Krass wie offensichtlich alles wird.

    Vielleicht wird man irgendeinen Joker ziehen weil alles so offensichtlich ist.

  12. ki11erbee schreibt:

    @L.

    Die beste Ablenkung ist immer noch ein Weltkrieg.

  13. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @killerbee:

    Ich hoffe doch mal nicht…aber leider kann man auch nicht, oder zu selten auf die Vernunft der Protagonisten hoffen…pathologische Kriegstreiber hören erst damit auf, wenn sie selbst am Blut in Ihrer Lunge ersticken.

  14. OGT schreibt:

    @nationalgesagt

    Na so ganz falsch ist die Aussage nicht. Tatsächlich sind jede Menge deutsch stämmige vor Beginn des Krieges heim ins Reich geholt wurden. Meine ganze Familie stammt aus Galizien, daß bis zum Ende WK1 zur kuk Monarchie gehörte.
    Die sogenannten Galizien Deutschen sind Ende des 18ten Jahrhunderts dort hin ausgewandert und kurz vor Kriegsbeginn wieder eingebürgert wurden.
    Habe von einigen Familienmitgliedern Kopien von Einbürgerungsurkunden aus der Zeit von 39 bei mir zu hause liegen.

  15. smnt schreibt:

    Ich glaube den Politschranzen geht der Arsch auf Grundeis
    mit der EU und ihren Pfründen.
    Deshalb muß jetzt vor der Europawahl dringendst eskaliert werden.
    Weltkrieg bringt u.a. Vollbeschäftigung(Rüstung) fürs Volk und Sonderrechte für die ReGierenden…

  16. nationalgesagt schreibt:

    @OGT

    Es ist auch nicht falsch, nur aus welchem Grunde wurden sie eingebürgert? Nicht weil Hitler dies so wollte, sondern weil die deutschen Völkergruppen, wie aus den Auszügen zu erkennen ist, verjagdt und ermordet wurden. Darum gehts – KB hatte diesbzgl mal einen guten Artikel geschrieben.

  17. nationalgesagt schreibt:

    @kb

    Ich will die Lügner hängen sehen 😉

    @OGT

    Im übrigen kommen teile meiner Großeltern aus Ostpreußen und Schlesien, daher ist mir die Thematik nicht fern.

  18. Onkel Peter schreibt:

    Wiedermal vielen Dank an Werner für den Film

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s