Deutschland hat Krebs

.

RIP

.

Ein Staat ist sehr verständlich mit einem Körper zu vergleichen.

Die einzelnen spezialisierten Zellen sind die Bürger mit ihren Berufen, das Blut entspricht dem Geld, die äußere Hülle entspricht den Grenzen.

Und ebenso wie ein Körper kann auch ein Staat erkranken.

Am häufigsten haben wir es mit Infektionskrankheiten zu tun, bei denen Bakterien/Pilze/etc. die Barrieren des Körpers überwinden und dann Abwehrreaktionen hervorrufen.

Der Körper hat sich relativ gut auf diese externen Krankheitserreger eingestellt, so daß die meisten Krankheiten nach wenigen Tagen abklingen (natürlich gibt es auch Ausnahmen).

Aber allgemein kann er die gefährlichen äußeren Keime sehr gut bekämpfen, weil sie sich beträchtlich von den Zellen des eigenen Körpers unterscheiden. Pilze, Bakterien, Viren, Würmer, etc. können leicht als „fremd“ erkannt und neutralisiert werden.

.

Die gefährlichste Krankheit stellt sicherlich Krebs dar. Hier kommt es dazu, daß eine körpereigene Zelle auf einmal verrückt spielt.

Im gesunden Körper dient jede Zelle dem Wohl des Gesamtorganismus, Krebszellen jedoch verhalten sich egoistisch, teilen sich andauernd, dringen in anderes Gewebe ein (Metastasen) und erschaffen sich eigene Blutkreisläufe.

Das Problem ist, daß die Krebszellen dieselbe Ethnie, also Abstammung, wie die normalen Zellen haben.

Während also Bakterien, Pilze oder dergleichen leicht als „fremd“ erkannt und bekämpft werden können, kann eine Krebszelle nicht anhand ihrer Abstammung, sondern nur anhand ihres Verhaltens als schädlich erkannt werden.

.

Im Jahr 2014 sind die entwickelten Staaten derart gut bewaffnet, daß sie keine Armee der Welt mehr fürchten müssten; waren also vor 1000 Jahren Invasionen von außen noch eine große Gefahr (Türken, Mongolen, Perser), sind sie im heutigen Zeitalter völlig zu vernachlässigen.

Die größte Gefahr für Völker/Staaten heutzutage ist „Krebs“, also daß bestimmte Gruppen innerhalb des Staates sich egoistisch verhalten und den Gesamtorganismus „Staat“ für ihre Ziele opfern.

Man kann die heutigen Eliten des Westens durchaus als Geschwür, als entartete Krebszellen bezeichnen, sogar ihr Mantra ist dasselbe wie das einer Krebszelle:

STETIGES WACHSTUM

Und genau wie bei Krebs besteht das Problem darin, daß der Körper die entarteten Zellen nicht nach dem Abstammungsprinzip, sondern nach ihrem Verhalten klassifizieren muss, was viele Menschen, insbesondere die fetten, konservativen CDU-Wähler, intellektuell überfordert.

.

All die Leute, die immer von einem „Bürgerkrieg“ reden, bei denen sie „die Türken“ vertreiben, haben das Hauptproblem nicht erkannt: den Krebs.

Sie sind noch auf der „ethnischen Ebene“ der Freund-Feind-Erkennung verhaftet: der blonde blauäugige ist mein Freund, weil der so aussieht wie ich, aber der schwarzhaarige ist mein Feind, weil der anders aussieht.

Klar können die Deutschen versuchen, die Türken zu vertreiben.

Aber recht schnell werdet ihr merken, daß diese Türken oder Ausländer allgemein, nur ein geschicktes Manöver der Krebszellen waren, um euch abzulenken.

Ebenso werdet ihr merken, daß die Ausländer, weil sie eine wichtige Funktion erfüllen, beschützt werden:

Die deutschen Richter werden euch verurteilen.

Die deutschen Polizisten werden auf euch schießen.

Die deutschen Journalisten werden Täter und Opfer umkehren.

Die deutschen Politiker werden schärfere Gesetze erlassen.

.

Wer also einen effektiven Kampf gegen das, was im Organismus „Staat“ falsch läuft, führen will, muss auf das Verhalten schauen; nicht auf die Ethnie.

Ich meine: Klar könnt ihr versuchen, 15 Millionen Türken aus eurem Land rauszuschmeißen.

Aber solange die deutsche Justiz, die deutsche Politik und die deutsche Exekutive euch daran hindern, werdet ihr wohl kaum Erfolg haben, oder?

Wäre es dann nicht sinnvoller, zuerst diejenigen zu bekämpfen, die die Ausländer schützen?

Auch dann, wenn es Einheimische sind?

Denn ihr müsst euch immer klarmachen, daß die Ausländer nicht mit Maschinengewehren, Fallschirmen und Panzern über die Grenzen eingedrungen sind, sondern vielmehr deren Ansiedlung vom BRD-Regime überhaupt erst ermöglicht wurde!

Wie viele Türken gäbe es in Deutschland, wenn Deutschland weder Kindergeld noch Sozialleistungen an Ausländer zahlen würde, so wie es völlig selbstverständlich ist?

Es gäbe logischerweise nur die Türken, die sich mit ihrer eigenen Arbeit ernähren könnten!

Wer also immer noch sagt:

„Die Türken kommen her, das sind Invasoren!“, der hat nichts verstanden.

Die Türken kommen nicht her.

Sie werden hier angesiedelt und zwar vom BRD-Regime!

Wer den Unterschied zwischen: „Die Türken kommen her“ und „Die Türken werden hier angesiedelt“ nicht versteht oder glaubt, der Unterschied sei zu vernachlässigen, sollte bitte sofort meinen blog verlassen und irgendwo anders weiterlesen.

.

wahlheimat

(Welchen Teil des Bildes versteht ihr nicht?)

.

Nehmen wir nun ganz theoretisch an, es würde euch Deutschen gelingen, alle 15 oder 20 Millionen Ausländer aus eurem Land zu vertreiben.

Die Infektion habt ihr besiegt.

Den Krebs nicht.

Denn der Finanzminister heißt immer noch Schäuble, der Innenminister Misere, die Verteidigungsministerin von der Leyen, etc.

Und diese Leute sind immer noch genauso gefährlich.

Wenn ihr also 20 Millionen Ausländer rausgeschmissen habt, holen die in den nächsten 5 Jahren halt 30 Millionen neue rein!

Wer also auf die Ausländer schimpft und für das vordringlichste Problem hält, der schöpft auch mit einem Schnapsgläschen eindringendes Wasser von einem Schiff, während jemand mit einer Axt Löcher in die Bordwand schlägt.

„Das Wasser! Das Wasser! Wir werden alle ertrinken!“

„Solltest du nicht zuerst dem Typen die Axt wegnehmen und die Löcher stopfen?“

„Nein, der Typ mit der Axt ist Deutscher, so wie ich!“

„Achso.“

.

Zu diesem Artikel bin ich durch eine Aktion der Antifa inspiriert worden, bei der sie nun wirklich alle Masken fallengelassen hat:

ANtifa vergewaltigung

.

Die Antifa sind die größten Rassisten überhaupt; ich kann mir niemals vorstellen, daß sie zum Beispiel in Afrika oder Indien ähnliche Plakate anbringen würden, in denen sie die Vergewaltigung von afrikanischen/indischen Frauen fordern würden.

Macht euch frei von dem Gedanken, daß die Antifa „ausländerfreundlich“ sei; die Antifa betrachtet die Ausländer selber nur als Mittel zum Zweck.

Der primäre Antrieb der Antifa ist Deutschenhass; darum solidarisieren sich die Antifanten auch lieber mit kriminellen Ausländern als mit gut integrierten!

Denn nur die kriminellen schaden den Deutschen und das ist es, worum es den Antifanten primär geht: den Deutschen maximalen Schaden zuzufügen.

.

Die Antifa wiederum besteht zu über 90% aus Deutschen, ironischerweise aus der deutschen Jugend (andererseits ist sogar dies mit dem echten Krebs identisch, weil Krebszellen im allgemeinen aus Stammzellen hervorgehen).

Welche Chance hat nun ein Körper, der Krebs hat?

Er muss die Krebszellen bekämpfen.

Obwohl sie eigentlich zum Körper gehören.

Weigert sich der Körper und sagt: „Nein, die gehören doch zu uns, vielleicht werden die ja wieder gesund“, so hat der Körper verloren.

.

Medizinisch gesprochen ist das deutsche Volk komplett mit Krebszellen durchseucht und da die Krebszellen die Machtpositionen besetzt haben (Polizei, Politik, Justiz, Medien), sorgt der deutsche Kadavergehorsam dafür, daß das Volk eher kaputtgehen würde, als sich gegen die Krebszellen zu erheben.

Tja, selber schuld.

.

LG, killerbee

.

PS

Kann es etwas schlimmeres geben als diese Antifa, die offen zur Vergewaltigung und zum Völkermord aufruft?

Ja, natürlich.

Michael Stürzenberger.

Warum das denn?

Weil Michael Stürzenberger nur aus dem Grund auf die Antifa und die angeblichen „Linksrtogrünen“ zeigt, um die wirklich Verantwortlichen in der CDU/CSU aus dem Fokus zu schieben.

Die Antifa macht keine Gesetze.

Die Antifa ist der Polizei hoffnungslos unterlegen.

Die Antifa regelt nicht die Siedlungspolitik.

Die Antifa finanziert die Siedler nicht.

Die Antifa spricht nicht Recht.

.

Die Antifa ist das rote Tuch, das davon ablenkt, daß es in Wirklichkeit die deutschen Bonzen, in Komplizenschaft mit den deutschen Politikern sind, die für die Siedlungspolitik verantwortlich sind.

Die Antifa kann nur das machen, was der Staat zulässt.

Wenn ein wirklich ehrbarer Deutscher, der seinen Eid ernst nimmt, Innenminister wäre, würdet ihr erkennen, was der Staat alles kann, wie mächtig dieses Amt ist und was für jämmerliche Witzfiguren dagegen die Antifanten sind.

Wenn der deutsche Staat nur mit 1% seiner Effektivität gegen die Antifa-Krebszellen vorgeht, mit der er „Holocaustleugner“ und 100-jährige Auschwitz-Wachmänner verfolgt, wäre der Antifa-Spuk in einem halben Jahr vorbei. Spätestens.

Und man würde dafür sorgen, daß es auch so bleibt.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Deutschland hat Krebs

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. Duplessis schreibt:

    -> Antifa ist auch in anderen Ländern anwesend…. also eine übernationale (gezüchtete) „Institution“. [WER gibt das Geld … man munkelt v. Geheimdiensten]

    Gerade in Frankreich ist sie -bei dem nun immer stärker werdenden sog. „rechtsgerichtetem“ Gedankengut (bsp: Front National)- im Dauereinsatz.

    Alain Soral eine Art schriftstellerischer Robin-Hood, Boxer (Sport & ‚geistig‘) ein ehem. Marxist, Asozialer, der 2007 zum Front-National wechselte, darauf wieder die geistige Unabhängikeit suchte) – ist bereits ein mehrmaliges Opfer.

    Auch in der CH ist die „Antifa“ bei Vorträgen des nationalen D-Reich-Idealisten Bernhard Schaub (antroposophisch verwurzelt) aufgetreten… in Wien vor einigen Wochen wurde (unter Mithilfe deutscher Antifa (aus Hamburg/Bremen) die örtliche Zerstörerbande unterstützt, als wieder die trad. „Opernball-kravalle“ auf dem Programm standen.

    Hier http://www.egaliteetreconciliation.fr/Courrier-des-lecteurs-23478.html
    ein Brief an Soral eines aufgewachten ehemaligen 3-Jahre Antifanten … der seine Verirrungen bekennt :

    Auszug:
    „Après de longues recherches j’ai compris que les antifas (composés pratiquement que de fils à papas dans mon club et rattachés à des mouvements féministes) étaient financés de manière assez obscure, et j’ai compris qu’en réalité nous n’étions que les chiens de garde du Nouvel Ordre mondial.“
    also:
    meist Muttersöhnchen, dem feministen Gedankengut anhängend…
    gesponsert aus obskuren Geldquellen!!! ….
    einfach nur: ….. Wachhunde des NWO

  3. ki11erbee schreibt:

    @duplessis

    Exakt. Die Antifa ist klassisch rechts, also bürgerlich: Studenten, Kinder von alleinerziehenden Lehrerinnen, die niemals auch nur einen Tag körperlich gearbeitet haben und nur in der Masse stark sind.

    Die Antifanten sind die Sturmtruppen der globalistischen Kapitalisten.

    Wer also die Antifanten mit der SA gleichsetzt, ist ein Vollidiot.

    Die SA wäre eine Gruppierung, die sich GEGEN die Antifanten stellt; und die ist noch nicht in Sicht. Vielleicht in Frankreich/Italien ansatzweise, aber in Deutschland sehe ich schwarz. Höchstens Skins, aber das sind einfach nur asoziale Rassisten, die zudem vermutlich ebenfalls vom Staat kontrolliert werden.

  4. haunebu7 schreibt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  5. Nasenbär schreibt:

    Was gebraucht wird, ist also eine „Deutsche Krebshilfe“, bei der man sich nicht durch Spenden ein gutes Gewissen erkaufen kann, während der krankmachende Medizin-Betrieb unbeirrt weiterläuft wie bisher, sondern eine TOTAL-RASUR, bei der „Köpfe rollen“ in Justiz, Politik, Wirtschaft und Medien-Welt: Nicht weniger als ein SYSTEMWECHSEL ist erforderlich, soll der Volkstod durch „induziertes Irresein“ und Verblödung noch aufgehalten werden. Dann werden auch die Bomber-Harris-Krächzer und Vergewaltigungs-Besessenen verstummen oder zum Verstummen gebracht werden. Denn es ist schlicht eine Frage der MACHT, ob die das können oder nicht. Beim kleinen „Holo“-Leugner klappts doch auch – da werden akribisch „Rosinen-Picker“ auf harmlose Bürger „angesetzt“, an „Personal“ scheints da bei der Polizei plötzlich nicht zu fehlen! Also, geht doch! Mit dem jetzigen Personal ist aber der „Krebs“ nicht zu entfernen, die sind selber fixiert darauf, die Deutschen zurückzudrängen und zu schikanieren, um den „neuen europäischen Mööönschen“ zu schaffen, eine Art „europäischen Ami“ – die Deutschen sollen verblöden und an ihrem Krebs elend zugrunde gehen, damit dieser „neue Mööönsch“ lebe. Zum Systemwechsel siehe auch hier:

    http://eulenfurz.wordpress.com/2014/02/21/systemwechsel

  6. Onkel Peter schreibt:

    Wenn der deutsche Staat nur mit 1% seiner Effektivität gegen die Antifa-Krebszellen vorgeht,…

    Und eben dieses müsste doch die Antifa mehr als stutzig machen, wo sie sich doch selber für so intelligent hält. Dabei erfüllt sie einzig und allein die Funktion andere als die etablierten Parteien von den Fresströgen fern zu halten, und nix weiter. So wäre es erstens effektiver im Bundestag, sagen wir z.B. als Mitglied der CDU zu sitzen. Das hätte den Vorteil dass man wirklich etwas bewirken kann( das ist übrigens haargenau dasselbe was die Antifa erreichen möchte mit dem Unterschied eben dass man mit einem Bundestagsmandat tatsächlich etwas erreichen kann). Und zweitens wird man darüberhinaus fürstlich bezahlt( mit Pensionsanspruch) und muss nicht nicht von der Polizei die Omme einschlagen lassen. So ist es also mit der Intelligenz der Antifa bestellt.

  7. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Diejenigen, die die Antifa lenken, wissen genau um ihren Zweck.

    Und die Mitläufer bei der Antifa sind eigentlich völlig unpolitische Arschlöcher, die ihre Aggressionen dort ausleben wollen, wo sie am wenigsten Gegenwehr bekommen: bei den „Nazis“.

    Die Antifanten sind in etwa genau diejenigen Leute, die sich vor 500 Jahren eine Hexenverbrennung angeschaut hätten.

  8. catchet schreibt:

    In der Medizin gibt die MRSA-keime. Das sind Multi Resistente Staphylokokken.
    Antibiotia interessieren diese Viecher nicht im geringsten.
    Haust du mit stärkenen Antibiotika zu, passen die sich eben noch mehr an und werden eben moch mehr resistenter.

    So auch die Europäer. Haut man mit Informationen und der Wahrheit zu, lachen die Europäer, denn sie sind resistent.
    Noch mehr Wahrheit, noch mehr Thesen, noch mehr Fakten führt nur noch zu mehr Resistenz.
    Man schaltet einfach um.

    Gestern wurde die Ukraine „befreit“. Welch ein Zufall, dass dies gerade zur Olympiade geschah, als die Welt auf Russland schaute.
    Das erinnerte mich an die gute Befreiung der DDR.
    Die Mauer fällt.
    Freiheit.
    Begrüßungsgeld und endlich kann ich kaufen was ich will.
    Ein neues Auto, Videorecorder, Pornos bis zur Erblindung und im Fernsehen kann ich mir endlich jeden Schund ansehen..In Lübeck z.B. waren alle Autos komplett ausverkauft.
    Toll.
    Aber wie immer, gibt es niemals etwas umsonst.
    Der Preis für den Schnickschnack würde hoch sein.
    Die Leute haben für ihr neues Auto die innere Sicherheit aufgegeben, Familienzusammenhalt, Souveränität, Identität, enen sicheren Arbeitsplatz, einen Kindergartenplatz in den nicht Ali alle deutschen Kinder täglich dreimal vermöbelt.
    Hätte in der DDR jemand einen Bürger ins Koma getreten, wäre diese Person ganz gleich welcher herkunft auch immer, für mindestens 30 Jahre in den Bau gegangen.

    Und das Ende der Geschichte ist, und es ist kein gutes happy end, dass viele Leute in den neuen Bundesländern sehr gerne die Mauer wieder haben möchten und dafür ihr Auto und Videorecorder gerne hergeben würden.

    Fortsetzung folgt in der Ukraine.

  9. catchet schreibt:

    Und das Plakat ist echt? Gibt es zum Plakat einen Link?
    Ich kann es mir nicht vorstellen, dass dies echt sein soll und die noch Unterstützung von Volk und Politik erhalten.
    Ok, viele Politiker denken vielleicht so. Aber das aussprechen, was sie denken?
    Das wäre doch zuviel der Wahrheit.
    Nein, die würden doch eher sagen: „Werdet Schwul oder lasst euch kastrieren, nehmt einen dritten Job an, damit ihr gar nicht erst an Kindermachen denkt.Und falls alles nicht hilft verpassen wir euch die Pille danach oder treiben per Krankenschein ab. Kauft euch ein Handy, eine Playstation oder zieht euch Pornos rein und ihr seid glücklich und habt gleichzeitig über Facebook Sex.“

  10. Onkel Peter schreibt:

    @catchet:

    ich tu es nicht gern, aber hier muss ich dir ausnahmsweise widersprechen:

    Die Leute haben für ihr neues Auto die innere Sicherheit aufgegeben, Familienzusammenhalt, Souveränität, Identität, enen sicheren Arbeitsplatz, einen Kindergartenplatz

    Ein Auto ist eine feine Sache wenn man täglich fünfzehn Kilometer mit dem Moped Marke Simson( welches mal funktionierte, ein anders Mal aus unerfindlichen Gründen nicht, der Fuchs weiß warum, dann war mitunter kilometerlang bei strömendem Regen Schieben angesagt)zur Arbeit fahren muss, insbesondere bei zehn Grad minus. Die sichere Arbeit sah nun so aus, dass man die Sicherheit hatte bis zum 65.Lebensjahr an ein- und derselben Stelle zu sein, wo einem die Arbeit ankotzt und die Arschlöcher von Kollegen einen ankotzen welche von früh bis spät Tagein tagaus über ihren schwachsinnigen Fußball und die Fickerei schwätzen und man weiß dass dies Jahrzehntelang für nichts und wieder nichts so weitergehen wird. Für nichts und wieder nichts.
    . Achso, natürlich abgesehen von den großen Ideen von Karl Marx und Friedrich Engels und den Weltfrieden nicht zu vergessen.
    Familienzusammenhalt? Mach dich gelegentlich über die Scheidungsquote in der DDR kundig. In der Hinsicht war die Zone europaweit Spitzenreiter.
    Was wäre sonst erbauliches über die DDR zu berichten? Wüsste momentan nichts weiter.

  11. catchet schreibt:

    Mach Dir keinen Kopf, man darf mich jederzeit berichtigen oder kritisieren.
    Natürlich war der Trabant Müll.
    DenMenschen im Osten habe ich wirklich besseres gewünscht, als das was sie jetzt bekommen.

  12. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    In der DDR wurde aber kein Rentner rausgeschmissen, um dort Kubaner oder Vietnamesen anzusiedeln.

    Es bringt uns sowieso nicht weiter, die negativen Seiten jedes einzelnen Systems aufzuzeigen, um somit das andere aufzuwerten.

    So, als würde sich ein Leberkrebs-Kranker und ein Lungenkrebs-Kranker darum streiten, daß seine Sorte Krebs angenehmer ist als die andere.

    Nein. Sind beide scheiße.

    Der erstrebenswerte Zustand ist Gesundheit.

  13. Untersberger schreibt:

    @ Onkel Peter: Schwachsinn!

    Die DDR war im Vergleich zu heute ein Paradies, es gab geregelte Arbeitszeiten, keine Überstunden, konnte teilweise mit Mitte 50 in Rente gehen, Stress war nichtexistent, etc.

  14. Untersberger schreibt:

    Und die Leute, die in der DDR groß wurden bzw. sie mitgeprägt haben sind im Vergleich zu der heutigen Generation(=Whitetrash) die edelsten, hilfreichsten und moralischsten Menschen gewesen, die ich je kennenlernen durfte!

  15. Arcturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  16. Guilherme schreibt:

    Mir gefällt der Vergleich eines Staates mit dem Modell der Schulmedizin sehr gut. Denn krank machende Viren, Bakterien, Pilze, usw. sind nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite steht die Möglichkeit der körpereigenen Abwehr, die unter dem Begriff Immunsystem zusammengefasst ist.

    Ein gesunder Organismus wird normalerweise mit äußeren Feinden spielend fertig. Alle Teile des Körpers arbeiten perfekt zusammen von der Schaltzentrale im Gehirn bis hinunter zu den Soldaten und Helfern vor Ort. Durch einen Zusammenhalt des gesamten Zellstaates für das höhere Ziel – Überwindung des feindlichen Angriffs – wird das Überleben des Individuums und seiner Art gesichert.

    Wichtig ist also nicht, wer die äußeren Feinde sind. Entscheidend ist, dass der Zellstaat, also der Volkskörper, gesund ist und perfekt kooperiert. Wenn das nicht gegeben ist, haben äußere Feinde leichtes Spiel. Ein schwacher und wehrloser Organismus wird infiziert und Stück um Stück zersetzt bis zum bitteren Ende.

  17. ki11erbee schreibt:

    @guilherme

    Mir gefällt der Vergleich deshalb so gut, weil es sehr viele Parallelen gibt.

    Krebs: ungezügeltes Wachstum, genau wie das Mantra der Wirtschaft
    Krebszelle: egoistisch, genauso wie Egoismus einen Staat zerstört
    funktionierender Körper: Gemeinnutz über Eigennutz (bis hin zur Apoptose)
    Tumoren induzieren Gefäßneubildung, um genügend Blut zu bekommen. Blut= Geld. Und auch im Staat ist es so, daß die Politiker die Geldflüsse kontrollieren.

    Vor allem wenn man Blut mit Geld gleichsetzt, versteht man das Geldsystem erst in seiner ganzen Tiefe und entdeckt, daß vieles Bluff ist.

    „Die EZB hält den Euro stabil“
    „Der Euro steht kurz vor einem Crash“
    „Der Staat kann doch nicht einfach so Geld drucken“
    „Die Bank muss Zinsen verlangen“

    All das ist simpelste Propaganda, Taschenspielertricks.

    Und vor allem erkennt man eines: Die Blutmenge und die Körpergröße korrelieren.

    Wenn also bestimmte Leute die Menge des Blutes kontrollieren, kontrollieren sie den ganzen Körper.
    Sie können einen an sich gesunden Körper vernichten, indem sie einfach schrittweise die Menge an zirkulierendem Blut reduzieren.

    Daher gilt logisch: Die Größe des Körpers reguliert die Blutmenge, nicht umgekehrt.

    Darum ist es auch Wahnsinn, seine Währung an einen Goldstandard zu binden. Wozu?

    Es ist kein Zufall, daß das deutsche Reich aufblühte, nachdem Hitler die Währung vom Goldstandard gelöst und ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt hat: Den Warenaustausch im Land zu gewährleisten.

  18. Onkel Peter schreibt:

    @Killerbee:

    Ja wie es Menschen mit Leberkrebs ergeht vermag ich wirklich nicht zu beurteilen.

    @:Untersberger

    es gab geregelte Arbeitszeiten, keine Überstunden, konnte teilweise mit Mitte 50 in Rente gehen

    Wieso gabs keine Überstunden? In Spitzenzeiten kam ich auf bis zu einhundert Überstunden pro Monat, dreißig waren die Regel.
    Das mit der Rente kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Meinem Stiefvater, in den Fünfzigern verschüttet gewesen in der Wismut, später Jahrzehnte beim Gleisbau mit Stopfgabel und so, eine Firma wie eine Strafkompanie, die Leute haben draußen gelebt wie die Hunde, Mittagessen gab es auf freier Strecke selbstverständlich nicht, wollte man nachdem seine Knochen irgendwann vollends kaputt waren keine Invalidenrente gewähren. Er hätte ja noch Nachtwächter bei der LPG machen können. Ja so sozial waren die Genossen in der DDR, heute die Partei „Die Linke“. Ich bin immer außerordentlich entzückt wie sozial die Linke heute ist, und wie sie sich um die Belange der einfachen Menschen kümmert.

  19. smnt schreibt:

    @Guilherme
    „Entscheidend ist, dass der Zellstaat, also der Volkskörper, gesund ist und perfekt kooperiert. Wenn das nicht gegeben ist, haben äußere Feinde leichtes Spiel.“
    Jo, letzteres ist status quo.
    Kein Zusammenhalt, ergo,
    „Ein schwacher und wehrloser Organismus wird infiziert und Stück um Stück zersetzt bis zum bitteren Ende.“

    Ein weiteres Problem ist die Krebsart.
    Hirnkrebs. Deutlich an der Güte unserer Führung zu sehen,
    oder auch hier,
    http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/spiegel-zu-braindrain-wissenschaftler-wandern-ab-a-955141.html
    @Onkel P

  20. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Du machst wieder den Fehler, deinen Feind zu unterschätzen.

    Die derzeitige Führung der BRD hat keinen „Hirnkrebs“, das sind die raffiniertesten und intelligentesten Menschen, die jemals in Deutschland gelebt haben.

    80 Millionen Deutsche auszurotten und dabei ein derartig perfektes Ablenkungsprogramm abzuspulen, daß die Politiker immer noch frei und offen durch die Stadt gehen können, ohne sich Ohrfeigen einzufangen… das ist ein Leistung!

    Nimm den Fall Mollath! Da hat man einen Mann unschuldig 7 Jahre lang in die Psychiatrie gesperrt und als Konsequenz hat die CSU noch Stimmen dazugewonnen!

    Jemand, der das Volk derart perfekt konditioniert hat und nach Gusto manipuliert, der ist nicht dumm.

    Skrupellos ja.

    Aber mit Sicherheit nicht dumm.

    Dumm sind die Leute, die den Plan der Eliten nicht verstehen und für eine Verkettung von Fehlentscheidungen oder Zufällen halten.

    In der Politik gibt es weder noch!

  21. Untersberger schreibt:

    @OP: Ich kenne dutzende Leute, die nach dem Krieg nichts hatten und in der DDR Karriere gemacht haben, die Agrarwirtschaft bot damals große Chancen für jeden, der das wollte.

    Aber wer sich nicht an die Regeln hielt, hatte – wie überall – auch in der DDR nichts zu lachen.

    Wer allerdings die heutige BRD mit ihrer degenerierten authochthonen Bevölkerung, der Gier, den Drogen und Niedriglöhnen bevorzugt – bitte.

  22. catchet schreibt:

    Gustl Mollath könnte sich vorstellen, CSU zu wählen
    http://www.focus.de/politik/deutschland/er-darf-wieder-sein-kreuz-machen-mollath-koennte-sich-sogar-vorstellen-csu-zu-waehlen_aid_1074219.html

    Nochmal langsam. Der man kommt dank CSU 7 Jahre lang als gemeingefährlicher Irrer in die Psychiatrie und kann sich trotzdem vorstellen CSU zu wählen?
    Hut ab.
    Wie die CSU das hinkriegt ist bewundernswert.
    Dagegen waren große Strategen wie Hannibal, Sun Tsu oder Musashi die reinsten Anfänger.

  23. Guilherme schreibt:

    @killerbee

    Ja,
    wegen dieser ganzen Parallelen glaube ich, dass ein optimaler Staat biologischen Gesetzmäßigkeiten, also der Logik der Natur folgen muss.

    Jedes künstliche Staatsgebilde, das bio-unlogisch errichtet wurde, kann deshalb nur durch Manipulation und Lügen aufrecht erhalten werden.

  24. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @catchet:

    Dann soll man diesen dummen Bajuwaren-Affen wieder zurück in die Psychiatrie stecken, aber diesmal bis zu seinem Lebensende!

  25. frundsberg schreibt:

    @killerbee – ich habe nach gesehen. Interessanter Ansatz, die Währung vom Gold zu entkoppeln, nachdem ja gar kein Gold mehr in Frankfurt und in der Reichsbank vorhanden war.

    „Wir haben die Produktion auf das ungeheuerlichste gesteigert, immer ausgehend von unseren nationalsozialistischen Grundsätzen, daß das Entscheidende in der Wirtschaft die vorhandene Arbeitskraft, die Fähigkeit ist, diese Arbeitskraft zu organisieren und einzusetzen, daß die Grundlage unserer Währung eben nicht Gold sein kann, sondern das die Grundlage unserer Währung die Produktion ist, das heißt also, daß es ganz in unserem Ermessen liegt, durch Fleiß und durch Arbeit Produkte zu schaffen, Konsumgüter zu schaffen und die dann wieder dem Volk zugutekommen zu lassen, genauso, wie man durch Faulenzen auch das verhindern kann. Wir konnten es dann erleben, daß die sogenannten Goldstaaten mit ihren Währungen kaputt gingen, während wir, der Nichtgoldstaat, die Währung allein behielten. Freilich war das naturgemäß eine sehr gefährliche Sache, denn einige andere Länder, die haben sich nun das Gold angehamstert und aufgehäuft. Und nun droht in die Welt eine Erkenntnis einzudringen, und zwar eine praktisch erhärtete Erkenntnis, nämlich daß das Gold an sich gänzlich belanglos ist, daß man ohne Gold genauso gut leben kann wie mit Gold, ja sogar noch besser unter Umständen. Diese Erkenntnis kann gefährlich werden für diejenigen, die im Gold ein Element ihres Kampfes um die Macht sahen und auch immer als solches Element werteten und ausnutzten.“
    Hitlers Rede am 8. November 1940 in München

  26. smnt schreibt:

    @KB
    Nein, da habe ich mich missverständlich ausgedrückt,
    ich meinte mit Hirnkrebs nicht das die ReGierung blöde ist,
    sondern da das typische Schlafschaf oder die Mehrheit (der Körperzellen) „nichts merkt“ (gewissermaßen hirntot),
    kann die ReGierung, (à la Juncker-Zitat),
    ungestört weitermachen mit ihren Plänen.

  27. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    Was erwartet ein Körper denn,wenn er dermaßen mit Krebs durchseucht ist wie diese BRD. Er stirbt. Ja diese BRD wird sterben.Die ist nämlich sogut wie
    unheilbar durchseucht.Ehrlich gesagt kann uns auch gar nichts besseres passieren. Das Kranke muß nämlich weg.Auch dieser EU wird das gleiche passieren. Die ist nicht besser dran sondern nur ein wenig größer und größe
    schützt vor Untergang nicht.Brauchen wir diese BRD ? Brauchen wir diese EU ? Nein ! Wozu ? Um uns über diese Schwachmaten zu ärgern ?
    Das was wir wirklich brauchen ist zu essen,zu trinken,etwas anzuziehen und ein
    Dach übern Kopf. Ich werde diesen erbärmlichen Laden keine Träne nachweinen. Ich werde eher auf ihren Grab tanzen.

  28. frundsberg schreibt:

    Unsinn. Das BRD-System wird nicht ’sterben‘, wenn es erfolgreich das deutsche Volk vernichtet hat. Dann werden vielleicht immer noch 80 Mio Menschen hier leben, aber dieses Land wird mit dem was man einst Deutschland bezeichnete und darunter subsumierte, nichts zu tun haben, außer der Topographie und seinen übriggebliebenden Bauten.

    Normalerweise sind Staaten Organisationsformen seiner Völker. Bei dem Nachkriegsstaat der Bundesrepublik ist das, wie auch in UK oder Frankreich, nicht der Fall. Die Deutschen mögen noch die Parkraumplanung vor dem Lidl bestimmen, aber nicht, ob sie ihr Volk erhalten wollen, ein Nationalstaat bleiben wollen oder ob wir die DM oder Eurotz behalten bzw. einführen wollen.

    Ihr denkt oft zu engstirnig.

    http://www.heimatforum.de

  29. frundsberg schreibt:

    @KB,
    darf ich fragen, wie viele Leser Dein Blog so im Schnitt hat?
    20, 100,400?

    Wäre nett, danke.

  30. Neu-C-er schreibt:

    *gelöscht*

    Danke nein, dafür ist der Honigmann-blog zuständig.

    killerbee

  31. Neu-C-er schreibt:

    OK, akzeptiert…

  32. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Staatsräson im Endstadium. Ein Trost, der bleibt: Das weltweit grassierende Parasitengesockse muß sich nach anderen ertragreichen Wirtstieren umschauen….

  33. abgelehnt83 schreibt:

    Unfassbar!

    Nicht, dass ich das denen nicht zutrauen würde, aber ist das Plakat wirklich echt?? Also wirklich so (mit Screenshot als Beweis bzw. Foto des Anschlages) irgendwo angebracht.

    Äh, Staatsanwalt? Polizei??
    Was frage ich so dumm, laut Bild ziehen die sich lieber Strapse an, fressen Donuts, glotzen Youtube, halten irgendwelche Radler an und verprügeln kleine Mädels um dann eine zu rauchen

    DAS ist schon heute der Volkstod.

  34. Trouver schreibt:

    Fuer was halten sich die Antifas selbst? Fuer entdeutscht?

  35. smnt schreibt:

    Ihr kennt es alle,
    wie sucht man, wenn man Keinen finden will.
    Die Presse produziert tagtäglich neue möglichst „neutrale“ Bezeichnungen,
    Jugendliche, Kinder oder ä.
    Hier wieder mal die Variante mit einem „sinnbefreiten“ Fahndungsfoto,
    unweigerlich fragt man sich,
    wie hätte man ein noch schlechteres Foto zur Fahndung produzieren können.
    Es erscheint kaum möglich.
    http://www.mopo.de/umland/buxtehude-erneut-eine-junge-frau-vergewaltigt,5066728,26331494.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s