Lucke / „kanadisches Einwanderungsmodell“

.

Lucke1

.

Lucke ist ein Arschloch.

Er ist genau derjenigen Schicht zuzuordnen, die bei der Siedlungspolitik innerhalb Deutschlands federführend ist und die Verelendung des deutschen Arbeiters begrüßt:

Der deutsche Bonze.

Jahrzehntelang in der CDU gewesen will dieses Stück Dreck mir auf einmal weismachen, er habe auf seine alten Tage so etwas wie ein „Gewissen“ entwickelt und würde sich nun für deutsche Interessen einsetzen.

Ehrlich, veralbern kann ich mich auch alleine, dafür brauche ich keinen Lucke.

.

Diejenigen Leute, die in Lucke einen Heilsbringer sehen, sind Kriecher und Vollidioten; mit einem Wort: (Ex)-CDU-Wähler

Das praktische an diesem würdelosen Geschmeiß, das sich haufenweise bei „blu-news“ oder „PI“ tummelt, ist, daß man es nach Strich und Faden verraten kann, ohne die geringsten Konsequenzen.

Im Gegenteil: sie sind felsenfest davon überzeugt, daß Lucke bestimmt die eigenen Interessen vertreten wird, selbst wenn er nichts dazu sagt.

Gerade dieses „Nichts-Sagen“ wird von diesen Hirnbefreiten als glasklares Indiz dafür angesehen, daß die AfD genau diese Interessen vertritt!

Wenn ich euch also einen Tip geben darf, wie man die Stimmen der beklopptesten Deutschen sammeln kann:

Schreibt einfach nichts in ein Parteiprogramm und sagt nichts in Talkshows.

Dann bezahlt ihr ein professionelles Propagandistenteam, das in den Kommentarbereichen des Internets euer Schweigen sinnvoll interpretiert und schon ist euch ein wohldotierter Posten im EU-Parlament sicher!

Die typischen Floskeln sind:

„Die AfD kann sich nicht gegen die Siedlungspolitik des BRD-Regimes positionieren, weil jetzt Wahlkampf ist.“ (Logik?!)

„Die AfD kann sich nicht gegen die Siedlungspolitik positionieren, weil Claudia Roth sonst was sagt.“ (Wirkt immer!)

„Die AfD kann zum Thema Kriminalität nichts sagen, weil sonst die Journalisten was schreiben.“ (Achso…)

„Die AfD kann die EU-Politik nicht kritisieren, weil sonst die Linksrotgrünen schimpfen.“ (Jup.)

„Lucke würde gerne was zum Islam sagen, aber dann würde der Zentralrat der Moslems zetern.“ (OK.)

Etc.

.

Für PI-Leser und das andere konservative Zeugs braucht man eh keine Logik, da reicht es, irgendein Bedrohungsszenario zu erfinden, bei dem irgendwie Claudia Roth vorkommt und schon ist alles entschuldigt.

Diese Spielchen lassen sich beliebig erweitern;

erst kann die AfD nichts machen, weil sie gewählt werden will,

dann kann sie nichts machen, weil sie gerade erst gewählt worden ist,

dann kann sie nichts machen, weil sie noch mehr Stimmen braucht,

dann kann sie nichts machen, weil sie in der Opposition ist,

aber irgendwann, ganz sicher, wird sie doch das machen, was ihr euch von ihr erhofft.

Ihr müsst nur fest die Augen verschließen und jeden Tag ganz arg dran glauben!

Hoffen und Warten, immer nur Hoffen und Warten…

.

CDU-Wähler

.

Den fortgeschrittenen Hirnzerfall bei Konservativen erkennt man daran, daß sie noch nicht einmal die einfachsten Regeln der Demokratie verstehen.

Sie wählen Personen/Parteien, die nachweislich noch nie etwas für sie gemacht haben und auch offen ankündigen, es weiterhin nicht tun zu wollen,

in der Hoffnung, daß sie nach der Wahl etwas machen, was sie noch nie gemacht haben.

Kommen wir nun ganz aktuell zu Luckes Skandälchen, wo er die Show des koksenden Nuttenprellers Friedmann („Paolo Pinkel“) vorzeitig verlassen hat.

Stein des Anstoßes war folgende „Provokation“ von Seiten Friedmanns:

Er zitierte zuerst eine angebliche Aussage von Beatrix von Storch:

“Multikulti hat die Aufgabe, die Völker zu homogenisieren und damit religiös und kulturell auszulöschen.“

und fragte dann Lucke:

Wenn das nicht Rassismus ist, was ist dann Rassismus?

.

Nun, angenommen ich wäre statt Lucke in der Sendung gewesen.

Was wäre meine Antwort?

Ich hätte gesagt: „Diese Aussage geht mir nicht weit genug. Multikulti will die Völker nicht nur religiös und kulturell, sondern auch biologisch auslöschen; durch Vermischung. Multikulti ist Völkermord.“

Doch Lucke ist nicht killerbee.

Lucke ist Lucke.

Darum kam von ihm folgende Reaktion (Zitat Focus):

„Nur mit Mühe habe ich trotz seiner ständigen Unterbrechungen überhaupt sagen können, dass ich die angebliche Position Frau von Storchs inhaltlich ablehne“, so Lucke. Nach der Sendung habe er außerdem mit Beatrix von Storch gesprochen: „Sie hat mir versichert, dass das Zitat nicht von ihr stammt, sondern von einem ihr unbekannten Blogger.“

.

Ich weiß nicht, wofür Feiglinge wie Lucke oder von Storch gut sein sollen.

Sie sind mir zu nichts Nutze.

Wenn sie noch nicht einmal den Mut haben, die Wahrheit zu sagen, sondern beim geringsten Gegenwind umkippen und das Gegenteil behaupten, wie soll so jemand jemals meine Interessen vertreten?

Wozu jemandem meine Stimme geben, der sich schon im Vorfeld als Verräter ohne Werte erweist?

.

kanada

.

Nun noch ein paar Bemerkungen zu dem, wofür die „AfD“ von den konservativen Vollidioten immer so gehyped wird: „Das kanadische Einwanderungsmodell“

Beginnen wir mit zwei Fakten:

Besiedelungsdichte BRD: 226 Einwohner pro qkm

Besiedlungsdichte Kanada: 3,4 Einwohner pro qkm

.

Einfache Frage: Warum sollte sich ein Land wie Deutschland, das 66 Mal dichter besiedelt ist als Kanada, Kanada als Vorbild nehmen?

Das wäre so, als würde man einem Arbeiter mit 1000 € netto sagen, er solle sich bei seinem Lebensstil jemanden als Vorbild nehmen, der 66.000 € netto verdient!

Wäre es nicht das vernünftigste, seine Einwanderung nach den tatsächlichen Gegebenheiten/Bedürfnissen des Landes auszurichten?

Und nun erklärt mir mal bitte, wieso ein Land wie Deutschland, mit Kurzarbeitern, Leiharbeitern, Aufstockern, Dauerpraktikanten, 2-Jahres-Verträglern, 5 Millionen Arbeitslosen, Pfandflaschensammlern, etc. überhaupt die Ansiedlung von Ausländern brauchen sollte?

Wenn ihr mich fragt, braucht Deutschland kein australisches, kein kanadisches und auch kein US-amerikanisches Einwanderungsmodell, sondern ein deutsches, das an die deutschen Verhältnisse angepasst ist!

Und die erste Grundregel für dieses Einwanderungsmodell muss lauten:

„GRENZEN ZU“

.

Die einzige Art von Einwanderung, die ich akzeptieren würde, wäre die private:

Wenn irgendein Gutmensch gerne 5 Nigerianer adoptieren und versorgen will: Bitte! Ich hindere ihn nicht. Aber ER muss sie selbstverständlich versorgen. Warum soll der Staat für die Hobbies von irgendwelchen Idioten mit schlechtem Gewissen zahlen?

Und wenn die Arbeitgeberverbände die Ansiedlung von rumänischen Arbeitslosen fordern: Bitte!

Dann können die Arbeitgeberverbände für diese Arbeitslosen bezahlen, ihnen Containerdörfer errichten und ihnen den Müll wegräumen.

Mal sehen, wie schnell die deutschen Bonzen und Gutmenschen ihr Maul halten, wenn sie auf einmal mit ihrem privaten Einkommen das finanzieren sollen, was sie dem deutschen Arbeiter per Steuern nur allzu gerne aufbürden!

.

inuit

.

Achja, noch eine kleine Anmerkung zum „kanadischen Einwanderungsmodell“, ich zitiere:

Bei der letzten Volkszählung im Jahr 2006 gaben 1.172.790 Kanadier an, Angehörige einer indigenen Gruppe zu sein. Das entsprach 3,8 % der Bevölkerung, […]

.

Was also hat das tolle „kanadische Einwanderungsmodell“ in der Wirklichkeit erreicht?

Daß die Völker, die seit Jahrtausenden in Kanada lebten, nun weniger als 4% der neuen „bunten“ Bevölkerung ausmachen.

Toll, oder?

Das „kanadische Einwanderungsmodell“ ist also nichts weiter als ein Synonym für die Verdrängung der Ureinwohner und die Schaffung eines „Einwanderungslandes“.

Wenn Lucke also tatsächlich Bundeskanzler würde, so würde auch unter ihm die Ausrottung und Verdrängung der Deutschen unvermindert, vielleicht sogar noch schneller vorangetrieben werden, denn „die Märkte sind beunruhigt!“

Und wenn die Deutschen dann irgendwann auch nur noch 4% der Gesamtbevölkerung in Deutschland ausmachen und flennend zu Lucke laufen, kann der wahrheitsgemäß sagen:

„Ich weiß gar nicht, was ihr wollt; ich habe es euch doch angekündigt: kanadisches Einwanderungsmodell!“

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Lucke / „kanadisches Einwanderungsmodell“

  1. LichtWerg schreibt:

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

  2. Nasenbär schreibt:

    Wenn ich noch jung wäre, würde ich mir in der Tat Kanada „zum Vorbild“ nehmen – ich würde nämlich in dieses mööönschenleere Land AUSWANDERN, weil es in dem hiesigen, von Idioten überbevölkerten Irrenhaus „BRD“ nicht mehr auszuhalten ist. Hier bekommen offenbar nur noch raffinierte Lügner wie Friedman oder Lucke die Lizenz zum Journalisten- oder Politiker-Dasein – alle anderen werden als „Rassisten“ verunglimpft und mundtot gemacht. Denn diejenigen, die noch einen Rest an Vernunft bewahrt haben, sollen von den Siedlern „weggefi…t“ werden. auf daß der Wahnsinn regiere. Das Ganze nennt sich dann auch noch „Demokratie“! Nee, nee, ich habe die Schnauze bis oben hin voll!

  3. ki11erbee schreibt:

    @Nasenbär

    Warum sollte Kanada Leute wie dich aufnehmen?

    Du jammerst hier über Juden und wenn du in Kanada wärest, würdest du dort über Juden jammern.

    Leute, die immer nur vor Problemen davonlaufen und mir ständig erzählen, warum sie gerade nichts machen können („zu jung“, „zu alt“, „zu beschäftigt“, etc.) würde ich in meinem Land nicht aufnehmen.

    Die bringen nämlich nur Unglück.

    Nein, du bleibst schön hier in Deutschland und löffelst die Suppe aus, die du dir durch deine Untätigkeit selber eingebrockt hast!

    Das ist dein Karma.

  4. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    Der Lucke ist langweilig. Bei Merkel geht die Post ab.Wer jetzt nicht merkelt,wofür die Alte steht ist so dumm,das ihn die Schweine beissen.
    http://www.kybeline.com/2014/02/22/deutschland-uebernimmt-die-vertretung-der-israelischen-buerger-in-allen-laendern-der-welt/

  5. ki11erbee schreibt:

    @Anti

    Ich hingegen finde das ständige Gelaber über Juden langweilig.

    Man hat das Gefühl, es teilweise mit Bekloppten zu tun zu haben, die immer wieder auf ihr Lieblingsthema zurückkommen.

    „Die Juden! Die Juden! Lest die Protokolle, da steht alles drin!“

    Von solchen Leuten halte ich mich privat fern, in einem blog sind sie gerade noch erträglich.

    Kann aber sein, daß sich das recht bald ändert.

  6. frundsberg schreibt:

    @killerbee,
    ich finde deine Texte sehr gut. Kurz, knapp,präzise, messerscharf.
    Wäre es möglich, daß ihr / DU einen Bericht / Zusammenfassung über die momentanen Ereignisse in Frankreich bringt? Quenelle (Systemkritik), Diedieu, Hollande,Demonstrationen in Paris etc., Verhaftungen, Gesinnungs-paragraphen, Denunziationen, die Freimaurerrepublik in Unruhe.

    Viele Quellen (man muß leider den ganzen Strang durchgehen, Kommentare von BRUTUS wichtig),hier:

    http://www.politikarena.net/showthread.php?t=26196&page=32

    http://www.heimatforum.de

  7. ki11erbee schreibt:

    @frundsberg

    Nein, ich kann zu Frankreich nichts sagen. Sprachbarriere.
    .

    .

  8. Anti-Antichrist GroKo wie großes Kotzen schreibt:

    @ KB Ich wollte nur klarmachen,was Merkels Interessen sind,für was die sich den Arsch aufreist als gäbe es keine anderen Probleme.Es ist jedenfalls nicht
    das Deuitsche Volk,was sie interessiert.Oder siehst du das anders?

  9. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Vorzüglich auf den Punkt gebracht! Danke…

  10. neuesdeutschesreich schreibt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  11. KDH schreibt:

    Das indigene Volk auf unter 4% zu schrumpfen,…. da existieren in der BRD aber gaaanz andere Vorstellungen!

    Kostprobe:
    „Gehen wir davon aus, dass es um die Weitergabe deutschen Erbgutes nach der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft nicht mehr gehen kann [wegen der Kollektivschuld, denkt sich wohl unsere Anhängerin des Morgenthau-Plans, A.L.]: Was wäre eigentlich so schlimm daran, wenn die Deutschen aussterben sollten (was ohnedies noch ein paar Jahrhunderte dauern dürfte)? Das Territorium, auf dem sich derzeit [!] Deutschland befindet, könnte der Natur zurückgegeben oder (das ist wahrscheinlicher) von anderen Menschen besiedelt werden.“

    http://www.die-entdeckung-des-eigenen.de/2014/02/21/arschtritt-aus-dem-fuehrerbunker/

  12. catchet schreibt:

    Als ich Kind und junger Mann war, da gab es kein Fernsehen, keine Playstaion, Disco oder Handy.
    Ich habe viel Kopfkino gemacht und sehr viel gelesen.
    Der erste Kinofilm war übrigens Ben Hur, den ich im Kino sah(für 2 DM)

    Eine der schönsten Sagen ist die von König Artus und seiner Tafelrunde.
    König Artus ist glücklich. Er hat eine wunderschöne Frau, viele treue Ritter und gute Freunde.
    Es herrscht Friede, das Land blüht auf und wächst.
    An einen Tag fragt Artus den Weisen Merlin:
    „Merlin, wo ist das Böse, welches die Welt bedroht.?“
    Merlin lächelt kurz, tippt sich auf die Schläfe und sagt:
    „Dort wo man es niemals erwarten würde.“

    Wenig später erwischt Artus seine Frau im Bett mit seinem besten Ritter und teuersten Freund.
    König Artus ist außer sich vor Wut. Sein Stolz ist verletzt, sein Herz blutet, Eifersucht überfällt Artus und er versinkt im Selbstmitleid.
    Er hat keine Lust mehr zu regieren.
    Das Land ist für Artus egal geworden.
    Er fühlt nur noch Trauer und Schmerz.
    So versinkt das Land im Chaos, Krankheit, und Hunger.
    Wenn er trauert, soll auch das Land leiden.

    Die Ritter der Tafelrunde gehen zu Artus und wollen dass er handelt.
    Doch Artus sagt ihnen: „Findet den Gral für mich. Nur der Gral kann uns retten“
    Vielleicht wollte der lebensmüde König nur seine Ritter loswerden, um sich in aller Ruhe seinem Schmerz widmen zu können.

    „Wo sollen wir den Gral suchen, mein König?“ fragen die Ritter.
    Der König ist seiner Ritter überdrüssig und sagt:
    „Sucht unter jeden Stein, im tiefsten Ozean auf den höchsten Bergen.“

    Und so machen die Ritter sich auf die Suche. Was sie finden werden, ist aber nur ihr eigenes Lebensende.
    Nur der unbeholfene Parzival, der nicht einmal eine Vorstellung hat was der Gral sein könnte, kommt in die Burg zurück.

    „Hast Du den Gral gefunden?“ fragt Artus
    „Ja, mein König. Du bist der Gral. Du und das Land bildet eine Einheit. Wenn Du stark bist, wird das Land stark sein und aufblühen. Wenn Du schwach bist, wird das Land schwach sein und verderben. Der Gral war immer hier in der Burg. Der Gral ist nicht in der Welt zu finden, sondern in Dir selbst.“

    Das verstand der König. Schon viel zu lange hat das Land gelitten, weil er gelitten hatte. Seine Untätikeit und sein Schmerz ließen das Land verderben.
    Er vergab seiner Königin und lancelot und Liebe und Freundschaft kehrten in sein Herz zurück.
    So konnte das Land wieder aufleben.

    Ein buddhistischer Mönch sagte mal: „Wie kannst Du andere Menschen lieben, wenn Du nicht einmal Dich selbst liebst? Lerne zuerst Dich selbst zu lieben, dann kannst Du andere lieben“

    Der Gral wird nicht Lucke oder Geert Wilders sein.
    Der Gral ist in uns selbst.
    Und so hat auch der unbeholfene Catchet den Gral gefunden.

  13. Anonymous schreibt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fall-edathy-sexualmediziner-a-955096.html

    Meine Einschätzung: In 10 Jahren wird die BRD von „Ich bin pädophil und das ist auch gut so“-Typen regiert. Die Deutschen machen sich zum Gespött der Welt.

  14. tomcatk schreibt:

    @ Anonym:

    Nicht nur die Deutschen, das ist u. A. eines der erklärten Ziele der NWO. In der Offb. ist das schon alles beschrieben, ebenso die RFID-Chips usw. usf.. Jeder der möchte kann es nachlesen und wer nicht will der hat schon bzw. sollte sich hinterher nicht beschweren, denn wie KB immer so schön sagt: Jeder bekommt das was er gewählt/bestellt hat!

  15. Anonymous schreibt:

    @ Tomcat

    komm weg von diesem NWO und Offenbarungsgedöns. Die Deutschen und viele andere weiße Völker haben sich einfach überlebt. Ich weine ihnen auch keine einzige Träne nach.

    Ich meine, guck dir Moslems oder Juden an. Alles in allem muss man sagen, dass sie gesunde Prioritäten setzen: Familie, Patriarchat, Fortschrittsskepsis.

    Die lachen diejenigen aus, die ihnen einen RFID Chip implantieren wollen. Im Westen könnten die heute schon anfangen, mit viel PR den Leuten die Chips zu setzen.

    Alles eine Frage der inneren Einstellung eines Menschen; dass mich mein Feind mit allen Mitteln versklaven WILL, tja damit kann ich leben.

  16. tomcatk schreibt:

    @ Anonym:

    Lesen bildet! Solltest Du auch mal versuchen! 😉

  17. Neu-C-er schreibt:

    …Räusper… Ich muß gestehen, das ich im Sep 2013 zur BTW AfD gewählt habe, weil sie in meinen Augen die einzigen waren, dei sich dem Euro-Wahn in den Weg gestellt haben – wenigstens theoretisch auf dem Papier. Wenn ich heute einen Lucke sehen, wie er sich wie eine Schlange windet, dann überkommt mich Ekel, so einen Typen und seinesgleichen gewählt zu haben und ich entschuldige mich vor allen wahrhaften Deutschen…

  18. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @Neu-C-er:

    Diese Entschuldigung nehme ich persönlich an 😉
    Zum Glück hat die AfD nicht den Sprung ins Parlament geschafft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s